Ihre Meinung zu: Corona-Krise: Diese Regeln gelten an Himmelfahrt

20. Mai 2020 - 16:48 Uhr

Kein Grillen im Park oder Fußballteam-Tour - auch im Garten ist nicht alles erlaubt: Neben den Corona-Regeln gibt es an Himmelfahrt oft weitere Beschränkungen. Polizeigewerkschaft und Gastronomie mahnen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.333335
Durchschnitt: 3.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Grillen im Park verboten

nachvollziehbar
könnte man auch generell verboten lassen
wenn man sich die Anlagen so anschaut
nachdem die Griller verschwunden sind
- ohne ihren Müll, der üblicherweise bleibt

Wer soll diese Regeln kontrollieren?

Nach nun mehr 2 Monaten haben alle die Nase voll von diesen Regeln! Und alles nur weil die Regierung das Virus zu beginn unterschätzte!
Die Grenzen werden bald wieder aufgemacht und wieder werden keine Kontrollen durchgeführt!
Es ist ja klar das das Virus importiert wurde. Nun scheint das schlimmste abgewendet und die gleichen Fehler werden wieder begangen. Das Problem wird dann aber sein die Bevölkerung nochmals für Wochen einzusperren!

17:14 von zoro1963

Zitat:"Nach nun mehr 2 Monaten haben alle die Nase voll von diesen Regeln! ... Nun scheint das schlimmste abgewendet und die gleichen Fehler werden wieder begangen. Das Problem wird dann aber sein die Bevölkerung nochmals für Wochen einzusperren!"

Dann muss man sich eben an die Regeln halten, damit die zweite Welle verhindert wird. Diesen Zusammenhang zu begreifen fällt tatsächlich Vielen schwer. "Vatertag" ist kein Freibrief für Gruppenbesäufnis und Junggesellenausflüge sind auch kein Menschenrecht!

im Privaten?

Im privaten Bereich haben noch nie Verbote geholfen! Die Religionsgemeinschaften haben die gleiche Erfahrung machen müssen. Wer Macht hat nutzt Verbote, wer Einfluss hat nutzt Gebote. Im März hatte Merkel noch von Geboten geredet. Im April kamen dann die Masken und mit ihnen verschwanden die Gebote. Kein Wunder das der Maskenzwang die Unzufriedenheit kanalisiert hat. Wer Menschen die Freiwilligkeit nimmt fördert Verdruss. Schlimm ist es halt wie das Grundgesetz von der Regierung missachtet wird, Bund und Kommune und das schon bei einem so minder schwerem Fall wie Corona. Was passiert wenn wirklich mal was außergewöhnlich Schlimmes passiert. Aber Regierungen waren noch nie gut darin Regeln zu befolgen, selbst wenn sie so einfach zu verstehen sind wie die Grundrechte. Achja. Die ersten 20 Artikel sind immer ganz einfach zu umgehen aber der dumme Rest braucht ansonsten immer gleich eine Verfassungsmehrheit...woher kommts? Fängt mit Verwaltungsgericht an und hört bei Karlsruhe auf....

>>Das bedeutet, dass auch an

>>Das bedeutet, dass auch an Himmelfahrt überall ein Mindestabstand von anderthalb Metern einzuhalten ist. Zusammenkünfte sind lediglich zwischen Verwandten oder aber den Mitgliedern von höchstens zwei Haushalten gestattet - und auch diese müssen in vielen Bundesländern auf den nötigen Abstand achten.<<

Ja, diese Regeln gelten für alle Bürger!

Bei Verstoß gibt es eine saftige Geldstrafe!

Ausgenommen sind wohl Gesetzesgeber!

RKI- Drosten sagte vor ca 2-3 Mon. Masken sind kein wirksamer Schutz!

Bundespräsident Steinmeier glaubt ihm und trägt nur vor laufender Kameras eine.

Quelle: youtube u.a. "Steinmeier Maske".

Heute gehören sie zu unserem täglichen Leben.

Dieses zweierlei Maß ist unerträglich!

"Nach nun mehr 2 Monaten

"Nach nun mehr 2 Monaten haben alle die Nase voll von diesen Regeln! "

Regeln, die Besäufnisse unterbinden, kann es gar nicht genug geben!

Es ist noch nicht vorbei

Nein, es ist noch nicht "das schlimmste abgewendet", das Virus ist noch überall da und bricht wieder aus, wenn die Menschen unvorsichtig sind und gegen die Regeln verstoßen.

Natürlich freut sich niemand über die Einschränkungen. Aber wenn die Regeln missachtet werden, sich wieder viele Menschen angesteckt, kommt die zweite Welle, sind wir bald wieder an dem Punkt wie vor 2-3 Monaten oder schlimmer. Das will niemand.

Klar ist ja - das geht mindestens so weiter bis Anfang/Mitte nächsten Jahres, bis ein wirksamer Impfstoff gefunden wurde.

Dann lieber jetzt zurückhalten und die Freiheiten geniesssen, die wir jetzt haben.

Ich rate mal, da wären nicht nur Sie dabei gewesen zu protestieren, dass wegen nichts Ausgangssperren und Einschränkungen verhängt wurden.

Man kann es nicht allen Recht machen, irgendeiner hat immer an den Aktionen, ob so oder so, etwas auszusetzen.

"Nach nun mehr 2 Monaten haben alle die Nase voll von diesen Regeln! Und alles nur weil die Regierung das Virus zu beginn unterschätzte!"

@Sisyphos3

Da Man/Frau in einer Mietwohnung nicht mit Kohle Grillen darf ist es verständlich das man in den Park geht um zu Grillen! Die Stadt sollte groß Müllcontainer aufstellen, dann liegt auch kein Müll herum.

@zoro1963 - Die Ansteckung findet zwischen den Menschen statt!

17:14 von zoro1963:
"Die Grenzen werden bald wieder aufgemacht und wieder werden keine Kontrollen durchgeführt! Es ist ja klar das das Virus importiert wurde. Nun scheint das schlimmste abgewendet und die gleichen Fehler werden wieder begangen."

Ist es denn so schwer zu begreifen, dass es bei über 10.000 aktiven Infizierten in Deutschland keine Rolle spielt, ob jemand ein- oder ausreist?!

Die Ansteckung findet zwischen den Menschen statt und nicht an den Rändern eines politischen Verbundes.

Vorbilder.

Da zitiere ich gerne den bekannten Fußballphilosophen Bruno Labbadia, der angesichts des eigentlich noch verbotenen Torgekuschels seiner Mannschaft am Wochenende auf Kritik antwortet:

"Wir müssen aufpassen, dass wir nicht wie im Kirchenchor auftreten".

Einen solchen Vorstoß greife ich doch äußerst gerne auf, gebe mir (versprochen!) größte Mühe, auch an Christi Himmelfahrt "nicht wie im Kirchenchor" aufzutreten und gönne mir die eine oder andere wohl dosierte Corona-Lockerung.

Denn was den großen gesellschaftlichen Richtbildern unserer Zeit, unseren Profifußballspielern, recht ist, kann dem Volk natürlich nur billig sein...

Wir als Gesellschaft müssen den Verlauf mit entscheiden...

Mit wem darf man sich treffen?
------------------------------------------------------------
Drei Kumpels die gesund sind und negativ getestet wurden dürfen nicht zusammen sein...

2 befreundete Familien wollen zusammen den Vatertag feiern..., die 7 Leute sind gesund...

Und so weiter...

Massive und vor allen Dingen sehr pauschale Eingriffe in das Grundgerüst von Freiheit...

Wo ist das Problem???

Von Covid 19 genesene und vor kurzem negativ getestete Personen dürfen sich treffen können..., eine mögliche Ansteckungsgefahr wäre hierbei dramatisch niedrig...

Die Politik muss aufgefordert werden Ausnahmeklauseln zu definieren..., da wo Freiheit machbar ist muss sie auch vehement aus Überzeugung platziert werden...

Absurde Neid Diskussionen sind zu vernachlässigen..., hier geht es um die Freiheit!!!

@zoro1963, 17:14 Uhr - Regierung hat richtig gehandelt

Sie widersprechen sich! Auf der einen Seite schreiben Sie gleich zu Beginn, dass "alle die Nase voll von diesen Regeln" haben. Und am Ende beklagen Sie, dass die Regierung Lockerungen eingeführt, insbesondere die Grenzen wieder geöffnet hat. Zudem verbreiten Sie die Mär, dass die Regierung das Virus zu Beginn unterschätzt habe. Richtig ist: ALLE Regierungen haben das GLOBALE Ausmaß der Pandemie zunächst falsch eingeordnet, die Bundesregierung hat dann aber konsequent gehandelt, Experten zu Rate gezogen, Kanzlerin und die MP der Länder haben sich abgestimmt. Deshalb steht Deutschland im internationalen Ranking der sichersten Länder auf Platz 2 (USA auf Platz 70). Die aktuellen Lockerungen sind möglich, WEIL die Regierung die richtigen Maßnahmen ergriffen und den Bürgern die Wahrheit gesagt hat.

17:33 von Jayray

Zitat:"Schlimm ist es halt wie das Grundgesetz von der Regierung missachtet wird, Bund und Kommune und das schon bei einem so minder schwerem Fall wie Corona"

Auch dauerndes Wiederholen macht die Behauptung nicht wahrer. Das GG wird nicht missachtet, sondern einige Grundrechte auf der Basis gültiger Gesetze (InfSchG) zeitweilig eingeschränkt. Wem das nicht passt, darf klagen. Manchmal bekommt er Recht, manchmal nicht. Deshalb ist Ihre Unterstellung am Schluss, die Gerichte seine treudoofe Büttel der Regierung, absurd.

@17:14 von zoro1963 Sie haben also die Nase voll?...

...Und natürlich ist die Regierung mal wieder schuld.

---

Gründen Sie doch eine Partei, lassen sich wählen
und stellen dann den nächsten Kanzler bzw. Kanzlerin.

Ja, die Regierung hat am Anfang die Pandemie unterschätzt.
Aber wenn man ehrlich ist haben das die meisten Menschen ebenfalls.
Ich hätte jedenfalls nicht gedacht,
daß ich so eine Pandemie in meinem Leben miterleben würde.

Aber wenn wir jetzt nicht weiter umsichtig
und vorsichtig handeln, dann kann der Schuß
auch ganz schnell nach hinten losgehen.
Haben Sie mitverfolgt was in Ländern wie Frankreich, Spanien, Italien, USA usw.
so los war bzw. immer noch ist?

Wir haben auch durch unsere Maßnahmen echt Glück gehabt.
Aber bitte laßt uns jetzt (noch) nicht wieder unvorsichtig werden.

Welche ach so schlimmen Maßnahmen haben wir denn derzeit überhaupt noch?
Etwa den Mundschutz oder den Sicherheitsabstand einhalten?

Das mache ich sogar in Zeiten wie bei einer Erkältung oder dann beim Arzt.

Ist ja alles so sch

17:34 von morgentau19

Zitat:"Ausgenommen sind wohl Gesetzesgeber!
RKI- Drosten sagte vor ca 2-3 Mon. Masken sind kein wirksamer Schutz!
Bundespräsident Steinmeier glaubt ihm und trägt nur vor laufender Kameras eine...
Heute gehören sie zu unserem täglichen Leben."

An diesem Post ist fast alles falsch:
Der Bundespräsident ist kein Gesetzgeber.
Der Bundespräsident wurde weder im ÖPNV noch beim Einkaufen ohne Maske gefilmt, denn nur dort gilt Maskenpflicht.
Deswegen gehört die Maske auch nur dort zum "täglichen Leben", aber nicht zuhause, beim Spazierengehen, beim Sportmachen usw. Übrigens auch nicht im Dt. Bundestag, weil dort die Abstandsregeln eingehalten werden, inzwischen sogar von der AfD...

Beschränkungen im eigenen Garten

in B-W dürfen nur max. 5Personen aus maximal 2 Haushalten zusammen kommen? Da scheinen Kretschmann und Manne Lucha schon lange nicht mehr auf Höhe der Zeit zu sein, sondern in den 80ern zu verharren. Auch in B-W gibt es Familien mit mehr als einem Kind, zum Teil auch deutlich mehr als 5! Insbesondere bei Zuwanderern aus Südosteuropa und Asien dürfte die 1-Kind- Familie selten sein. Da hat die Polizei dann aber gut zu tun und Überzeugungsarbeit zu leisten...
Man fragt sich schon manchmal, in welcher Realität die Luchas dieser Welt leben

Frustbewältigung..?

Hmmm ... also ich zumindest habe nie verstanden, daß Väter einen speziellen Feiertag zwecks Rudelbesäufnis brauchen... Ganz im Gegenteil dazu der Muttertag... 9 Monate Schwangerschaft, dann Geburt und anschließend die Hauptlast der Kinderbetreuung... das sind Leistungen, die einem Feiertag mit spezieller Ehrbezeugung würdig sind. Überdies: Noch niemals habe ich am Muttertag angetrunken johlende Mütter mit Bollerwagen gesehen...
_
Okay - die Kerle haben (lt. Studien) durchschnittlich 7 Minuten Spaß, und sorgen anschließend für die Knete auf der Hand, die Kohle im Herd und die Nahrung auf dem Tisch... (zumindest mehrheitlich). Aber - ein jährliches Väter-Besäufnis kann doch nur der Versuch einer Frustbewältigung sein... oder.?
_
PS: Pardon an alle Väter, die den Tag für einen weitgehend alkoholfreien Familienausflug nutzen. Übrigens... die vorchristliche Himmelfahrts-Version war ein Gedenktag für "Donar"... viell. hauen die Herren heute deshalb so auf den Putz...

17:40 von zoro1963

Zitat:" Die Stadt sollte groß Müllcontainer aufstellen, dann liegt auch kein Müll herum."

Das Grillverbot gilt nicht wegen des Mülls, obwohl das auch sinnvoll wäre, sondern um Gruppenbildung zu vermeiden. Es gibt kein Grundrecht auf Grillen im Park!

17:40 von zoro1963

Zitat:"Da Man/Frau in einer Mietwohnung nicht mit Kohle Grillen darf ..."

Da kann ich nur dringendst von abraten, wenn Sie nicht an einer CO-Vergiftung sterben wollen!

Aus Ihrer Sicht ist Corona "ein minder schwerer Fall"...? Haben Sie nicht die Schreckensbilder aus Italien, den USA und vielen anderen Ländern gesehen? Nein, Corona markiert eine globale und epochale Krise mit verheerenden Folgen für die Wirtschaft. In Deutschland hat das Krisenmanagement bisher sehr gut funktioniert, obwohl die Bundesregierung auf Ausgangsverbote verzichtet und nur Ausgangsbeschränkungen angeordnet hat. Die Einschränkung der Grundrechte war verhältnismäßig und angemessen, denn dem Staat obliegt auch eine Fürsorgepflicht gegenüber den Bürgern und deren Gesundheit. Insgesamt können wir bisher froh und dankbar über die Entwicklung in Deutschland sein.

@ Nachfagerin

Und wie ist das Virus dann das erste mal nach Deutschland gelangt?
Ischgl ? Und dann nicht an der Grenze gestoppt oder die zurück kommenden in Quarantäne geschickt!
Wenn das Virus noch nicht im Land ist oder soweit unter Kontrolle ist Importiert man das Virus nicht! Oder man mach ausreichend Test an der Grenze.

Am 20. Mai 2020 um 17:40 von Nachfragerin

" Ist es denn so schwer zu begreifen, dass es bei über 10.000 aktiven Infizierten in Deutschland keine Rolle spielt, ob jemand ein- oder ausreist?!
Die Ansteckung findet zwischen den Menschen statt und nicht an den Rändern eines politischen Verbundes. "

Wie kommen Sie den auf diesen Schuh ?, Webasto hat doch gezeigt das eine Person reicht, die einreist.
Ischgl ist das nächste Beispiel, alle von dort in ihre Heimatbundesländer eingereist, haben der Virus mitgebracht.
Also nicht mit Ränder, Ein und Ausreise ins Land, sorgt immer für Verbreitung.
Die Karten die erstellt wurden, zeigen das doch deutlich, will man nicht verstehen, oder kann man nicht.

17:41 von rossundreiter

Zitat:"Da zitiere ich gerne den bekannten Fußballphilosophen Bruno Labbadia, der angesichts des eigentlich noch verbotenen Torgekuschels seiner Mannschaft am Wochenende auf Kritik antwortet:
"Wir müssen aufpassen, dass wir nicht wie im Kirchenchor auftreten"."

Dabei hat der bekannte Fußballphilosoph vergessen, dass Kirchenchöre z.Zt. auch nicht in großer Besetzung auftreten dürfen... Wie sieht es eigentlich mit einer saftigen Geldstrafe, gerne auch im fünfstelligen Bereich, für Fußballer aus, die sich nicht an die Regeln halten (wollen)?

Alle?

@zoro1963:
//Nach nun mehr 2 Monaten haben alle die Nase voll von diesen Regeln! Und alles nur weil die Regierung das Virus zu beginn unterschätzte!//

Wer ist "alle"? Die Mehrheit der Bundesbürger zeigt Verständnis für die Einschränkungen. Wer "unteschätzte" was? Belegen Sie Ihre Behauptungen mit stichhaltigen Beweisen.

Re 17:40 von Nachfragerin

"Ist es denn so schwer zu begreifen, dass es bei über 10.000 aktiven Infizierten in Deutschland keine Rolle spielt, ob jemand ein- oder ausreist?!
Die Ansteckung findet zwischen den Menschen statt und nicht an den Rändern eines politischen Verbundes."
Für das Elsaß gilt die Zone rot: "starke Aktivität des Virus. 80 Prozent der Krankenhauskapazitäten für Covid-19-Patienten sind erreicht oder überschritten. Parks und einige Schulklassen (Collège) bleiben geschlossen."
Angesichts dieser Tatsache wünsche ich Ihnen beim einkaufen hier bei uns in Kehl viel Spaß.Straßburg ist der direkte Nachbar. Das Preisgefüge,hier fast alles viel billiger als in Straßburg.
Wie es aussieht habe ich letzten Sonntag in Schengen (Luxemburg) gesehen. An der Tanke( 5 Stück im Minniort Schengen a 20 Säulen ca.) voller als jemals zuvor,ein LIDL unterwegs nach Trier,Sonntags offen kein Parkplatz zu bekommen. Da waren die Belgier und die Franzosen noch nicht dabei. Die kommen seit Montag dazu.

@Morgentau19, 17:34 Uhr

Wieso wird mit zweierlei Maß gemessen. Jeder, der einkaufen geht, muss eine Maske tragen - und das geschieht auch. Allerdings ist und bleibt der Mindestabstand entscheidend. Die Maske bietet nur einen ERGÄNZENDEN Schutz. Als Brillenträger stört mich der Mund- und Nasenschutz auch. Ich habe aber großes Verständnis dafür, dass in einer Solidargemeinschaft jeder Bürger auf den anderen Rücksicht nehmen sollte. Nur so funktioniert ein Gemeinwesen. Es ist ähnlich wie im Sport: Die Mannschaft, die am besten zusammenspielt, Disziplin, Engagement und Geschlossenheit zeigt, wird letztlich erfolgreich sein. Packen wir´s an...

16:54 von Sisyphos3

«Grillen im Park verboten … nachvollziehbar …»

Besser, Ihr Nachbar geht in den Park zum Grillen.
Als wenn er Ihnen täglich die Hucke im Garten zuqualmt.

«… könnte man auch generell verboten lassen …»

Dann hucken Sie von Mai bis September im Qualm.
Es ist nie eine kluge Idee, anderen alles das zu verbieten.
Was man selbst nicht mag. Nie eine gute Idee …

«… wenn man sich die Anlagen so anschaut
nachdem die Griller verschwunden sind
- ohne ihren Müll, der üblicherweise bleibt»

Noch mehr üblicherweise ist es noch mehr sinnlos, mit der großen Keule der Verallgemeinerug in Parkanlagen, oder an Flussufern, zu vandalisieren.

Üblicherweise lasse ich gar nichts am Grillplatz liegen, nachdem ich von dort verschwunden bin. Wie sehr viele andere Griller ihren Müll auch nicht an Ort und Stelle zurücklassen.

Sinnfrei in Marinade vom Discounter, den Grillern das Grillen im Park prinzipiell mit zu verbieten, die neben sich selbst, auch ihren Müll mit verschwinden lassen.

Warum nennt man Verordnungen

Warum nennt man Verordnungen (undemokratisch zustande gekommene Gesetze) Regeln? Vielleicht, weil uns das an Spielregeln erinnert und eine positive Assoziation hervorruft?
MfG

Ich war schon von Anfang an

Für Genzschliessungen!
Und der Meinung das diese zu spät gemacht wurden. Jetzt muss die Bevölkerung dafür zahlen! Die Grenzen wurden erst Mitte April mit Quarantäne dicht gemacht.

Am 20. Mai 2020 um 17:34 von morgentau19

>>Bei Verstoß gibt es eine saftige Geldstrafe!

Ausgenommen sind wohl Gesetzesgeber!

RKI- Drosten sagte vor ca 2-3 Mon. Masken sind kein wirksamer Schutz! <<

1. Prof. Drosten ist nicht vom RKI, sondern Institusdirektor der Berliner Charité!
2. Soweit ich mich entsinne hat er nicht explizit gesagt, dass diese Masken kein wirksamer Schutz wären. Seine Aussagen waren immer differenziert, was z.b. Eigen- und Fremdschutz angeht. Und das dieser Schutz eine größere Wirksamkeit hat, wenn man sich zusätzlich an die Verhaltensregeln (ABSTAND) hält. Zudem hat er zu der Zeit als diese Masken knapp waren darauf hingewiesen, was wohl geschehen würde, wenn man Maksken empfehlen würde. Preisexplosion, Verknappung, keine Masken für´s medizinische Personal- ergo Lebensgefahr für´s Personal, Ärzte etc..

Also bevor Sie etwas so stringend posten, sollten Sie das vielleicht auch differenzierter betrachten.

@17:52 von Peter Meffert Re.17:40 von zoro1963 - Ich frage...

...mich auch immer wieder, warum Leute so darauf pochen in der Öffentlichkeit grillen zu dürfen.

---

Ich bin auch vor Corona schon der meinung gewesen,
daß diese Wildgrillerei in Parks und auf großen Wiesen
eigentlich überhaupt nicht erlaubt werden sollte.

Denn auch wenn ein Teil dieser Leute umsichtig sind und
ihren Grillplatz wieder sauber verlassen, so gibt es doch genügend Leute denen das aber sowas von egal ist.
Und wer muß die Stadtreinigung dann wieder bezahlen?
Die Allgemeinheit und auch die Nichtgriller wie ich einer bin.

Und bei solchen Veranstaltungen ist die Gefahr eben wesentlich größer, daß die die dort grillen eben den Sicherheitsabstand nicht einhalten.
Und weil beim essen ja auch keine Maske getragen wird
die Gefahr wieder steigt sich doch anzustecken.

Grillt doch Zuhause oder an ausgewiesenden Plätzen.
Aber nur unter Einhaltung der Regeln.
Als wenn das Leben nicht mehr lebenswert wäre, wenn man nicht grillen darf.

Oh man, wir haben echt Probleme.

17:47 von Biocreature

Volle Zustimmung zu Ihrem Kommentar! Ich möchte wirklich nicht wissen, wie sich die Dauerempörten anstellen würden, wenn wir in eine noch schlimmere Krise hineinstolpern würden, weil manche jetzt einfach ihr Ego und ihre privaten Wünsche nicht zurückstellen können.

nein

selbst aufgestellte Müllcontainer bringen nix, da müsste man ja hin laufen. Der Müll liegt immer da wo das Grillfest statt fand, das ist doch am bequemsten. Achso noch was, viele Städte und Kommunen haben Abfalleimer in Parks abgeschafft weil viele Zeitgenossen ihre Müllgebühren reduzieren wollten.

Am 20. Mai 2020 um 17:34 von morgentau19

>>RKI- Drosten sagte vor ca 2-3 Mon. Masken sind kein wirksamer Schutz! <<

Nachtrag:

Podcast Folge 19: Titel "Masken können Andere schützen."

https://www.ardaudiothek.de/coronavirus-update-mit-christian-drosten/mas...

oder zum lesen:
https://www.ndr.de/nachrichten/info/coronaskript138.pdf

Wenn ich also Andere schützen kann, dann ist das auch ein Schutz. Wie schon vorher erwähnt, hat er differenziert zwischen Eigen- und Fremdschutz, nebst anhäglichen Info´s, siehe vorigem Kommentar.

Ich liebe die Krisenregeln

Grenzdebile Gröler und besoffene Idioten werden - soweit möglich - in ihre Schranken verwiesen.
Disco-Gestampfe in den Gärten unterbleibt (hoffentlich).
Oh, wie schön.
Mögen diese Regeln noch lange gelten.
Auch in der Nach-Corona-Zeit...

17:50 von Peter Meffert

>>An diesem Post ist fast alles falsch:
Der Bundespräsident ist kein Gesetzgeber.<<

Das habe ich an keiner Stelle behauptet!

>>Der Bundespräsident wurde weder im ÖPNV noch beim Einkaufen ohne Maske gefilmt, denn nur dort gilt Maskenpflicht.<<

Falls sie das Video gesehen haben, tragen alle Personen um ihn eine Maske!

Nachdem die Kameras aus sind, zieht er sie sofort ab!

In der Bundestagskantine sitzen Beamte ohne Sicherheitsabstand......

Was soll das?

18:03 von schabernack

Besser, Ihr Nachbar geht in den Park zum Grillen.
Üblicherweise lasse ich gar nichts am Grillplatz liegen
Verallgemeinerug in Parkanlagen, oder an Flussufern, zu vandalisieren.
.
mein Garten ist so groß ......
also da müsste der schon ein Feuer anzünden
ausreichend um nen ganzen Ochsen zu braten
besser noch seine Hütte anzünden
dass ich was mitbekomme
üblicherweise kommt mein Mieter wenn ich grille und er zeit hat
zumindest auf ein Bier
dass sie sich zivilisiert verhalten beim Grillen und danach, davon gehe ich aus
schließlich gewinnt man den Eindruck wie sie sich im Thread aufführen
und waren sie mal des Sonntags am Sommer am Max Eyth See
da werden sie ihre Erkenntnisse erweitern können, Müll und kulturelle Vielfalt

18:02 von Adeo60

Auch ihnen möchte ich nochmals sagen, das Herr Drosten Masken nicht für zweckmäßig hielt!

Was soll das Ganze?

Soll hier eine ständige Gefahr/Angst suggeriert werden?

18:04 von kleinermuck2012

Zitat:"Warum nennt man Verordnungen (undemokratisch zustande gekommene Gesetze) Regeln?"

Bevor Sie solche Behauptungen aufstellen, sollten sie sich informieren. Eine Verordnung ist eine Regel, die auf der Basis eines demokratisch zustandegekommenen Gesetzes von dem zuständigen, demokratisch legitimierten Ministerium oder der demokratisch gewählten Regierung insgesamt erlassen werden kann. Daran ist überhaupt nichts Undemokratisches.
Beispiel: InfSchG §36(7) "Das Bundesministerium für Gesundheit wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates festzulegen, dass ..."
Gesetze werden im Regelfall durch Verordnungen auf die konkrete Praxis angewendet. Verordnungen müssen übrigens auf Verlangen des zuständigen Parlaments wieder zurückgenommen werden. Hätten Sie's gewusst?

@Schabernack 18.03

Ich verstehe, was Sisyphos meint und finde es auch schrecklich, wie Viele ihren Müll nach dem Grillen oder dem Picknick rumliegen lassen. Sind halt nicht Alle so gut erzogen wie Sie;-)
Wir hatten als Jugendliche unsere Festle an einem Grillplatz im Wald. Der Förster hat es genehmigt mit der Auflage, Feuer vollständig zu löschen und sauber aufzuräumen. Der war der Nachbar meiner Eltern! Sie können sich vorstellen, dass der Grillplatz nachher aussah wie neu;-)

Am 20. Mai 2020 um 17:40 von zoro1963

"Die Stadt sollte groß Müllcontainer aufstellen, dann liegt auch kein Müll herum."

Also, wenn ich draussen grillen bin, nehme ich meinen Muell gerne mit, wenn kein geeigneter Muelleimer in der Naehe ist.
Habe auch schon oft gesehen, wie Muell liegen gelassen wird, auch wenn ein Muelleimer nur 2 Meter weg steht.
Aber viele denken leider "hier ist kein Muelleimer, dann lasse ich den Muell liegen, die Stadt ist ja schuld."
Nein, die schlechte oder auch die nicht vorhandene Erziehung des einzelnen ist schuld daran.

18:19 von morgentau19

Zitat:"Falls sie das Video gesehen haben, tragen alle Personen um ihn eine Maske!"

Niemand hindert Sie daran, freiwillig Tag und Nacht eine Maske zu tragen. Es ist aber keine Pflicht.

Zitat:"In der Bundestagskantine sitzen Beamte ohne Sicherheitsabstand....."

Was haben die mit dem Bundespräsidenten und den Gesetzgebern zu tun? Haben Sie beim Essen auch eine Maske auf?

18:17 von David Séchard - >>Eine Mund-Nasen-

Bedeckung aus Stoff sei im Alltag ausreichend, so die Empfehlung des Robert Koch-Instituts (RKI) als Bundesoberbehörde für Infektionskrankheiten und nicht übertragbare Krankheiten. Sie könne "ein zusätzlicher Baustein sein, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit* von Covid-19 in der Bevölkerung zu reduzieren", wie der Norddeutsche Rundfunk (NDR) das RKI zitiert. Allerdings sei das nur der Fall, wenn die Abstands-, Husten- und Niesregeln und eine gute Händehygiene eingehalten würden.

Zwar entfalten einfache Stoffmasken in der Regel nicht den Schutz, den eine OP- oder FFP-Maske bietet. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte weist dem NDR zufolge darauf hin, dass durch Stoffmasken kein Verlass darauf sei, "dass diese Sie oder andere vor einer Übertragung von SARS-CoV-2 schützen, da für diese Masken keine entsprechende Schutzwirkung nachgewiesen wurde.

https://www.merkur.de/leben/gesundheit/stoffmaske-bietet-keinen-erwiesen...

Und nun?

18:22 von morgentau19

Zitat:"Auch ihnen möchte ich nochmals sagen, das Herr Drosten Masken nicht für zweckmäßig hielt!"

Stimmt so nicht. Siehe 18:17 von David Séchard ...

Friendly reminder

Es kann ja nix schaden, die gängigen derzeitigen Regeln nochmals immer und immer wieder zu wiederholen.

Wir sollten froh sein, fast alles machen zu können und die erste Welle so ganz gut zu verkraften offensichtlich.

Es ist ja trotzdem vieles möglich.
Außer dem Virus ! & den Folgen natürlich ..ist es ja teilweise fast angenehmer so - mit viel Platz, weniger Lärm, Abstand, Keine Massen mehr usw. Hoffentlich bleibt davon etwas übrig. Danach.

Aber Erinnerung tut Not. Sicherlich ist so manch einer bereits müde und nachlässig geworden. Oder glaubt schon, es wäre vorbei. Wehe der 2.Welle.

18:05 von Biocreature

«Ich bin auch vor Corona schon der meinung gewesen,
daß diese Wildgrillerei in Parks und auf großen Wiesen
eigentlich überhaupt nicht erlaubt werden sollte.»

In der Stadt Köln ist bspw. auf den großen & weitläufigen Rheinwiesen am Rechten Rheinufer das Grillen prinzipiell erlaubt (zwischen Deutzer & Rodenkirchener Brücke). Von nirgendwo sonst in der Stadt hat man einen sooo unverbauten Blick auf den ab Anbruch der Dämmerung angestrahlten Dom.

Mehr noch als bei mir, gehört es bei meiner Freundin zu den Erinnerungen aus Frühen Kindertagen: "Wir gehen an den Rhein runter … und grillen".

Das Grillen ist nur Platzhalter für: "Auf der Wiese sitzen" … und bei Kindern für: "Rennen & Rumtoben & Tollen". Nie sah ich ein Kind, das davon nicht begeistert war. Heutzutage sind es meine beiden kleinen Nichten.

Wie aber schon seit so lange ich denken kann.
War "Vatertag" schon immer einer der am meisten ungeeigneten Tage, um an den Wiesen dort zu sein. Es sei denn … man mag Saufen & Grölen …

18:28 von morgentau19

da für diese Masken keine entsprechende Schutzwirkung nachgewiesen wurde
.
aber wie hier schon mehrfach gesagt
unter den Blinden ist der einäugige König
also ist trotzdem es >besser als nichts<

17:50 von Peter Meffert

Herr Steimeier war bei einer Besichtigung des neuen Corona-Reservekrankenhauses auf dem Berliner Messegelände.

Die Maske zog er auf, als die Kamera lief. Als die Kamera aus war, nahm er diese sofort ab und drückte sie jemand in die Hand!

Bitte lesen und verstehen sie es recht: der Mann - auch wenn er Präsident ist- war in einem Krankenhaus und hielt sich nicht an die Regel!

Aber sie finden das politisch bestimmt in Ordnung.....

@Am 20. Mai 2020 um 17:14 von zoro1963

Nach nun mehr 2 Monaten haben alle die Nase voll von diesen Regeln!

Wer genau ist denn in diesem Fall "alle"?

Überblick behalten

Es wird keine zweite Welle geben. Punkt.
Denn zur Ansteckung gehören nunmal zwei, und solange sich die Mehrheit der Deutschen an die Regeln hält und von der eigensinnigen Minderheit nur ein Bruchteil infiziert ist, reicht das für eine Welle eben nicht aus.

Wenn sich nun herausstellen sollte, dass regelmäßiges Lüften ein ganz entscheidender Faktor ist, dann könnten wir ab Oktober wieder Probleme kriegen. Aber erstens sind es noch fünf Monate bis dahin, und zweitens isses, wie gesagt, noch gar nicht erwiesen.

Abstand halten. Händewaschen. Keine Panik verbreiten. Gefahr nicht herunterspielen.

Ganz einfach.
_

Wem

entspringen diese abenteuerlichen, oft widersinnigen, und nutzlosen Geistesergüsse für einen Ansteckungsschutz, an die wir uns da halten müssen?

Daß diese Vorschriften für die verschiedensten Berufe, Tätigkeiten und Freizeitaktivitäten von Virologen und Hygienikern abgesegnet sind, fällt mir schwer zu glauben. (Wenn ich da zB Virologen über Sinn und Unsinn v. Coronaschutz bei Fußballspielen resümiren höre)

Diese Vorgaben gelten von Hochrisikogebieten bis zu wochenlang Null-Neuinfizierten-Gebieten.
Daß zum Thema regionale Anpassung der Maßnahmen von der Politik.

Mir scheint ein Regulierungswahn um sich zu greifen, wie er wirklich nur bei uns entstehen kann. Da können sich verstaubte Paragraphen- und Vorschriftenhasardeure so richtig austoben. Bald gehe ich auch demonstrieren.

Am 20. Mai 2020 um 18:28 von morgentau19

Entkräftet das jetzt meine Aussage?

Nein!

Lesen Sie meine Kommentar noch einmal. Es ging um Hr. Drosten!
Was das RKI dazu schreibt oder nicht ist deshalb unerheblich. Wie schon erwähnt. Es ging um Prof. Drosten von der Charité dem Sie eine Aussage (RKI Drosten...) in den Mund gelegt haben, die so nicht korrekt ist.

Und nun?

@Nachfragerin 20. Mai 2020 um 17:40

"Ist es denn so schwer zu begreifen, dass es bei über 10.000 aktiven Infizierten in Deutschland keine Rolle spielt, ob jemand ein- oder ausreist?!"

Genau das ist der springende Punkt. Außerdem gibt es laut Heinsbergstudie eine Dunkelziffer vom 11-fachen der durch Tests festgestellten Infizierten. Deshalb ist es auch ein großer Witz in Restaurants nun die Leute namentlich zu erfassen, wegen möglicher Nachverfolgung. Wenn man von 11 Infizierten per Test einen findet und nachverfolgt, laufen immer noch 10 herum, die andere exponentiell anstecken. Das würde nur funktionieren, wenn man die Testkapazität soweit erhöht, dass man die gesamte Bevölkerung regelmäßig testen kann. Nur dann kann keiner durchs Netz fallen. Trotz 1. Mai Kundgebungen und Demos sind die Zahlen gefallen. Und ich wette auch nach Himmelfahrt werden sie nicht ansteigen.

Die Gefahr in Deutschland ist inzwischen sehr gering

Wir haben gerade mal noch knapp 5.000 Neuinfizierte je Woche. Das sind 0,0056% der deutschen Bevölkerung. Der Rest sind 99,994%, also fast alle. Der momentan so wichtige Wert je 100.000 Menschen liegt bei 5,56. Die Experten streiten sich ob es ab 50 oder ab 35 etwas gefährlicher wird. Da liegen wir also um den Faktor 7-10 darunter.
Und wenn man sich anschaut wo in den letzten Tagen die Cluster aufgekommen sind verringert sich das Risiko für die Allgemeinheit nochmal.
Nur mit der Panikbrille kann man momentan noch von großem Risiko sprechen. Natürlich gilt es weiterhin Abstand zu halten und vorsichtig zu sein. Aber dieser Maskenunfug bringt rein gar nichts. Wenn überhaupt müssten alle die Masken richtig benutzen. Fakt ist dass sie von 90% der Menschen falsch genutzt werden. Das zeigen auch die Zahlen seit Anfang Mai (Einführung Maskenpflicht). Vorher gingen die Zahlen auf Grund Distanzregeln signifikant zurück. Trotz Maske pendeln sich die Zahlen jetzt ein, wenn auch niedriges Niveau.

@zoro 1963

Auch in einer "Nicht-Mietwohnung" ist vom Grillen mit Kohle dringend abzuraten. Ausnahmsweise mal nicht wegen des CO2 sondern wegen dessen mit Stickstoff isoelektronischen Kumpel mit einem Sauerstoffatom weniger......

Corona-Regeln

Ob das derzeit auslaufende Epidemiegeschehen solche Regelungen überhaupt angezeigt erscheinen lässt ?

Zumal die Bewertung der Sinnhaftigkeit einer Maßnahme offenbar von dem Bundesland abhängt in dem man sich aufhält..

Ich vermute eher, dass die sogar jetzt vermehrt erlassenen strengen Regeln auch ein wenig dem Wunsch der Regierungen nach Kompensation des anfänglichen staatlichen Kontrollverlusts geschuldet sind.

@zoro1963 - Das Problem ist in Deutschland und nicht am Rand.

17:55 von zoro1963:
"Und wie ist das Virus dann das erste mal nach Deutschland gelangt?"

Das Virus ist seit Monaten in Deutschland und es wird auch noch in Monaten hier sein. Da können Sie an der Grenze tun und lassen, was Sie wollen - es ändert nichts, weil das Problem in Deutschland ist und nicht außerhalb oder am Rand.

Über die Grenzschließungen kann man nachdenken, bevor die Epidemie im Land ist. Danach ist zu spät.

Ich sehe sehr viel Rücksicht

aufeinander im täglichen Umgang!
Unübersehbar aber auch das einige Politiker
dieses missbraucht haben für persönliche
Zwecke! Im Saarland wurde der sehr eifrige
Tobias Hans von der Entscheidung nach der Pressekonferenz überrascht , das die Entscheidung der Saar Groko mit sofortiger
Wirkung aufgehoben worden ist! In Bayern folgte das nur kurz später! Viele Umstände
bestehen seit über 30 Jahren! Lungenfachärzte haben in den Hörsälen
bereits damals hingewiesen was passieren
könnte wenn die ,, damals Luftverschmutzung" genannt verursachen
könnte besonders in Ballungsräumen!
Wir sehen es an der Ostküste der USA wo
eine Großstadt in die andere übergeht!
Die nachlässige Politik
vieler Staaten haben dieses Virus erst möglich gemacht! Na, ja auf jeden Fall wird
diese Nachlässigkeit Gesundheit als Ware
zu verkaufen ,hier und in Amerika gestoppt
werden! Ich freue mich auf die Wahlen die
überall in den nächsten 18 Monaten anstehen! Demokratie muss wieder gewagt
werden, Traut euch!

Lustig

Dieser Thread ist mal wieder echt lustig.
Da "zerfleischen" (man könnte es auch grillen nennen) sich die altbekannten und mit gegenseitiger Abneigung zugetanen Foristen über ein Thema, welches so sinnlos wie auch sinnfrei ist.
Was habe ich ein Glück, dass mich die Grillerei noch nie angemacht hat.
Und zum Abschied aus diesen Thread für heute halte ich es mit der Aussage vom biocreature:
"Oh man, wir haben echt Probleme."

Einen unterhaltsamen Abend noch in die Runde.

@ morgentau19 18:19

Nein Sie haben das nicht behauptet, aber beides in einem Atemzug genannt, sodaß man leicht den wohl beabsichtigten Zusammenhang ganz unbewußt herstellt.
Und wo haben Sie gesehen, daß unser Bundespräsident die Maske sofort abnimmt, wenn die Kamera aus ist? Waren Sie dabei? Wohl eher nicht.
Und was wissen Sie über die Beamten in der Bundestagskantine? Kennen Sie deren Krankenakte oder andere Befunde, die Sie in die Lage versetzen, ein fundiertes Urteil zu treffen?

Ganz generell ist es schon beeindruckend, wie viele hier Freiheit mit Egoismus verwechseln. Und alle, die sich hier eingeschränkt fühlen, sollen mal daran denken, daß Freiheit nicht nur ein Recht, sondern vor allem eine Pflicht ist. Über die Dummheit, wie sich hier und anderswo in mancher Kritik offenbart, könnte man lachen, wenn es nicht so traurig wäre.

@17:34 von morgentau19

"RKI- Drosten sagte vor ca 2-3 Mon. Masken sind kein wirksamer Schutz!"

Das war der dümmste Fehler zu dem sich das RKI im Zusammenhang mit Corona hat hinreißen lassen. Wohl auch nur, weil einfach nicht genug Masken zu Verfügung standen.

Warum wohl werden seit Jahrzehnten in Infektionsabteilungen der Krankenhäuser, bei immungeschwächten Patienten und in OPs Masken getragen? Weil man die Hygienevorschriften u.a. des RKI befolgt. Auch infektiöse Patienten werden niemals ohne Maske in eine anderer Abteilung gefahren. Ganz so nutzlos, wie jetzt leider viele glauben, sind sie sicher nicht.

@17:40 von Nachfragerin

>> Ist es denn so schwer zu begreifen, dass es bei über 10.000 aktiven Infizierten in Deutschland keine Rolle spielt, ob jemand ein- oder ausreist?!
_
Sie verharmlosen das Allgemeinrisiko: Jeder unerkannt infiziert Einreisende erhöht das potenzielle Infektionsrisiko um ein Vielfaches... Eine Einreisequarantäne kann das Allgemeinrisiko dämpfen...

Das ist alles etwas albern

Das man nicht in der Öffentlichkeit Grillen darf und bis vor kurzem mancherorts nicht einmal auf einer Parkbank Platz nehmen und in einem Bundesland Golfen, im anderen nicht und immer mit Einkaufswagen in den Markt usw.

Ich wundere mich das trotzdem selbst völlig abseitige Regelungen oft so einfach hingenommen und sogar von manchen Zeitgenossen vehement als „notwendig“ verteidigt werden.

Da es völlig unklar ist, ob wir in Deutschland überhaupt mit einer zweiten Welle rechnen müssen, befürchte ich dass wir zwar nicht mit Corona, aber mit so mancher Maßnahme noch sehr lange werden leben müssen.

@Hallelujah

Auch beim Einkauf sind Massenaufläufe zu vermeiden. Das gilt für Einkäufe im Land genauso wie für grenzüberschreitende.

gesegnete Geburt

Aufregung um Masken, ausgefallene oder eingeschränkte Ausflugsziele ... Mannomann, guckt mal, wie jetzt auch noch ein Zyklon zusätzlich zum Virus die Ärmsten der Armen (die euch zu Dumpingpreisen eure tollen Klamotten nähen und kein Kurzarbeitergeld kriegen) trifft. Wie wär es mal mit Dankbarkeit über die „gesegnete Geburt“ auf dieser Seite der Erde?

FFP Masken

Handelsübliche FFP Masken haben übrigens ein ganz tolles Entlüftungsventil was als Düse wirkt und damit die Virenlast besser vernebelt..

Ich hoffe nur daß das kollektive Grillverbot

nicht dahingehend gebeugt wird, daß notorische Zusammenrottungen von NaWi-Abwählern klammheimlich in Lauben und Wohnungen grillen und hinterher die Sauerstoffvorräte der Rettungsdienste für die Wiederbelebung nach CO-Vergiftung aufzehren-falls das überhaupt noch geht. Die's nicht lassen können sollten mindestens eine Hopcalit-Maske als Lebensversicherung dabei tragen.

@wenigfahrer - Wir leben in der Gegenward.

17:56 von wenigfahrer:
"Wie kommen Sie den auf diesen Schuh ?, Webasto hat doch gezeigt das eine Person reicht, die einreist."

Wie kommen Sie auf den Schuh, dass die 10.000 Infizierten nicht ansteckend wären, aber der eine Einreisende? So sieht nämlich die aktuelle Situation aus.

(Außerdem hat der Webasto-Fall keine Infektionskette ausgelöst.)

"Also nicht mit Ränder, Ein und Ausreise ins Land, sorgt immer für Verbreitung."
> Und Sie glauben, dass die Verbreitung rückgängig gemacht wird, wenn man die Ursache nachträglich verhindert?

Ich wiederhole mich gern: Die Ansteckung erfolgt im zwischenmenschlichen Kontakt. Die einzige helfende Grenze ist eine um jede Person - sie nennt sich Abstand.

@morgentau19 18:36

Was erzählen Sie denn für vollkommen unsinnige Sachen?
Warum soll Herr Steinmeier denn während des Besuchs eines vollkommen leeren Krankenhauses einen MNS tragen?
Dafür gibt es weder eine Vorschrift noch wissenschaftliche oder gesundmenschenverständige Erkenntnisse!

Hören Sie doch bitte auf, faktenfrei Herrn Steinmeier verächtlich zu machen!

Corona-Krise: Diese Regeln gelten an Himmelfahrt

Wie glücklich ist es doch noch zu sehen, dass der kommende Tag doch noch bezeichnet wird, wie er in jedem Kalender auch drin steht, nämlich als Christi Himmelfahrt, der im Volksmund eben auch als Vatertag bezeichnet wird.
Morgen packen also wieder mal die jungen Männer den Bollerwagen heraus und schütten sich voll mit jede Menge alkoholischem Zeug. Vielleicht auch mit anderen Erfrischungen. Doch Corona lässt die Klauen vom kompletten Jahr 2020 nicht los und daher auch nicht vom Vatertag. Also bitte Abstand halten und kein Händedruck und keine Umarmung, wenn es mit dem Bollerwagen losgeht.
Wieso im übrigen Christi Himmelfahrt zum Vatertag erklärt wurde, geht sehr wahrscheinlich auf die biblischen Wurzeln der Aufnahme Jesu vom Vater in den Himmel zurück, da es einen offiziellen Vatertag namentlich ja nicht gibt.
Und nein, es waren nicht die Nazis, die den Muttertag einführten, sondern die Amerikaner 1915 unter ihrem Präsidenten Woodrow Wilson, der den Deutschen die 14 Punkte gab.

18:36 von morgentau19

re 17:50 von Peter Meffert

>>Herr Steimeier war bei einer Besichtigung des neuen Corona-Reservekrankenhauses auf dem Berliner Messegelände.

Die Maske zog er auf, als die Kamera lief. Als die Kamera aus war, nahm er diese sofort ab und drückte sie jemand in die Hand!

Bitte lesen und verstehen sie es recht: der Mann - auch wenn er Präsident ist- war in einem Krankenhaus und hielt sich nicht an die Regel!

Aber sie finden das politisch bestimmt in Ordnung.....<<

Jetzt melde ich doch nochmal, ich kann´s einfach nicht lassen:

Ach du meine Güte, werte Userin morgentau19,
Ihre Probleme möchte ich auch mal haben.

@Anna-Elisabeth 19:07

"@17:34 von morgentau19
>>RKI- Drosten sagte vor ca 2-3 Mon. Masken sind kein wirksamer Schutz!<<

Das war der dümmste Fehler zu dem sich das RKI im Zusammenhang mit Corona hat hinreißen lassen. Wohl auch nur, weil einfach nicht genug Masken zu Verfügung standen."

Das war weder dumm noch ein Fehler, sondern das haben sie gar nicht gesagt.

Zum einen hat Prof. Drosten nicht allzu viel mit dem RKI zu tun, und zum anderen haben beide lediglich gesagt, dass es zur Wirksamkeit von MNS keine wissenschaftliche Evidenz gebe.

Das ist etwas ganz anderes als das, was ihnen jetzt unterstellt wird.

Mal ganz davon abgesehen, dass 2-3 Monate in Corona-Zeiten halbe Ewigkeiten sind, in denen seriöse Wissenschaftler einen Haufen neue Erkenntnisse gewinnen, aufgrund deren sie dann ihre Meinung anpssen.

Leider geht der wissenschaftliche Erkenntnisgewinn an einzelnen Foristen vorbei, womit ich jetzt aber nicht Sie meine.

@18:04 von David Séchard

//2. Soweit ich mich entsinne hat er nicht explizit gesagt, dass diese Masken kein wirksamer Schutz wären.//

Wörtlich sagte er am 30.01.2020 (Interview auf YT verfügbar)
… damit (die Maske) hält man das nicht auf. Wir können nochmal separat drüber reden – Aber die technischen Daten dazu sind nicht gut für das Aufhalten mit der Maske.

Nun ja...

//Seine Aussagen waren immer differenziert, was z.b. Eigen- und Fremdschutz angeht. Und das dieser Schutz eine größere Wirksamkeit hat//

Die differenzierteren Aussagen kamen später.

Mika D

"Aber Erinnerung tut Not. Sicherlich ist so manch einer bereits müde und nachlässig geworden. Oder glaubt schon, es wäre vorbei. Wehe der 2.Welle."

So ist es.
Es sollten sich alle mal die Entwicklung im Iran anschauen, z.B auf worldometers.com.
Dort ist eine zweite Welle bereits im Gang.

@Zwicke 19:08

"Jeder unerkannt infiziert Einreisende erhöht das potenzielle Infektionsrisiko um ein Vielfaches"

Nicht, wenn das bundesweit verbindliche Abstandsgebot eingehalten wird.

@Peter Meffert

Defenieren sie bitte zeitweilig? 1 Monate oder 5 Monate oder gar 3 Jahre? Mmmhhhh

@Nachfragerin 19:01

"Das Virus ist seit Monaten in Deutschland und es wird auch noch in Monaten hier sein. Da können Sie an der Grenze tun und lassen, was Sie wollen - es ändert nichts, weil das Problem in Deutschland ist und nicht außerhalb oder am Rand.

Über die Grenzschließungen kann man nachdenken, bevor die Epidemie im Land ist. Danach ist zu spät."

Ich möchte Ihnen vollständig recht geben und hinzufügen, dass man über Grenzschließungen nachdenken KÖNNTE, bevor die Epidemie im Land ist. Blöd war diesmal nur, dass die Epidemie aller Wahrscheinlichkeit nach längst im Land war, als wir zum ersten Mal davon gehört haben. Siehe den Dezember-Fall aus Frankreich.
Nichts spricht dafür, dass es solche Fälle bei uns nicht gegeben haben sollte.

@European Son 19.05

Mal langsam mit Ihren Beschwichtigungen, die sind nämlich falsch! Die Bilder vom Auftritt des Bundespräsidenten in einem Coronakrankenhaus (die andern mit Maske, er ohne) waren in der Tagesschau, ebenso wie seinerzeit AKK mit Offizieren und massig Journalisten ohne Maske und Abstand beim Maskenabholen am Flughafen. Vorbild sieht anders aus. Was Sie bewegt, das abzustreiten bleibt Ihr Geheimnis. Ist aber auch nichts Neues

um 19:09 von Möbius

"... befürchte ich dass wir zwar nicht mit Corona, aber mit so mancher Maßnahme noch sehr lange werden leben müssen."

Das eine völlig willkürliche Aussage, die durch nichts begründet ist, was wir in den letzten zwei Monaten erlebt haben. Als die Zahlen schlimm wurden, sind strikte Regeln eingeführt worden; seit wir die Sache im Griff haben, werden die Regeln Tag für Tag mehr gelockert.

@ morgentau19

RKI- Drosten sagte vor ca 2-3 Mon. Masken sind kein wirksamer Schutz!

Kein wirksamer Eigenschutz. Warum lassen Sie das weg? Weil Sie nicht möchten, dass er Recht hat? Hat er aber.
Nur arbeitet Herr Drosten nicht beim RKI, sondern an der Charité.


Bundespräsident Steinmeier glaubt ihm und trägt nur vor laufender Kameras eine.

Wenn keine anderen Menschen in der Nähe sind, braucht er das auch nicht. Im Gespräch mit Journalisten trägt er eine. Steinmeier verhält sich vollkommen korrekt. Es ist völlig daneben, einen Politiker für absolut nichts anzumachen.

17:34, morgentau19

>>Ja, diese Regeln gelten für alle Bürger!

Bei Verstoß gibt es eine saftige Geldstrafe!

Ausgenommen sind wohl Gesetzesgeber!

RKI- Drosten sagte vor ca 2-3 Mon. Masken sind kein wirksamer Schutz!

Bundespräsident Steinmeier glaubt ihm und trägt nur vor laufender Kameras eine.

Quelle: youtube u.a. "Steinmeier Maske".

Heute gehören sie zu unserem täglichen Leben.

Dieses zweierlei Maß ist unerträglich!<<

Ich weiß ja nicht, wie Sie das halten, aber ich trage die Maske nur beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Nur dort gibt es eine Maskenpflicht.

Herr Steinmeier ist übrigens kein "Gesetzesgeber".

Und noch meine persönliche Meinung: ich halte die Maske für Kosmetik.

@19:09 von Möbius

//...und immer mit Einkaufswagen in den Markt usw.//

Ich habe heute vor dem Supermarkt draußen (mit Abstand) in der Schlange gestanden und darauf gewartet, dass ein Kunde den Landen verlässt und den Einkaufswagen an den ersten in den Warteschlange weitergibt. Erst war ich etwas genervt. Dann habe ich festgestellt, dass ich meinen Einkauf sehr zügig erledigen konnte, weil es im Laden relativ leer und damit ausgesprochen stressfrei war. Insgesamt habe ich wahrscheinlich weniger Zeit verplempert als sonst.

//Ich wundere mich das trotzdem selbst völlig abseitige Regelungen oft so einfach hingenommen...//

Bevor ich mich beschwere, überlege ich meistens, ob sich der Zeitaufwand und etwaige Ärger lohnt. Es gab ja tatsächlich viele unsinnige Verbote (z.B. Parkbänke), aber da reicht doch fürs Erste ein Kopfschütteln.

Freistil und Anarchie im Privatbereich?

@ Jayray:
Im privaten Bereich haben noch nie Verbote geholfen!

Kommt drauf an, was Sie unter geholfen verstehen. Auch im Privaten ist nicht alles erlaubt. Auch im Privaten hat der Staat Möglichkeiten, Verbote auszusprechen.

Körperliche Gewalt ist sein einiger Zeit auch im Privatbereich verboten. Hat das geholfen? Beurteilen Sie selbst.

@18:45 von MartinBlank

"...und solange sich die Mehrheit der Deutschen an die Regeln hält und von der eigensinnigen Minderheit nur ein Bruchteil infiziert ist,..."

Bitte, bitte gaaaanz vorsichtig und jetzt nicht alle Infizierten als eigensinnige Minderheit diffamieren. Was ist z.B. mit Ärzten, Pflegekräften, Medizinisch-Technischen- AssistentInnen (Untersuchungen, Röntgen, Labor). Reinigunskräften u.v.m. und deren Kontaktpersonen (Patienten, Familien)? Alle nur eigensinnig?

"Es wird keine zweite Welle geben. Punkt."

Wenn Sie das sagen...

@Anna-Elisabeth 19:43, re Möbius 19:09

"Es gab ja tatsächlich viele unsinnige Verbote (z.B. Parkbänke)"

Ich frage mich, was Sie alle nur mit den Parkbänken haben. Das waren ein paar übereifrige Berliner Ordnungshüter oder eine übereifrige Berliner Verordnung, die aber nur drei oder vier Tage Bestand hatte, bevor sie wieder kassiert wurde.

Mir ist bisher noch kein einziges unsinniges Verbot über den Weg gelaufen.

Zur Anfangszeit der Verbote gab es ein paar Unklarheiten und möglicherweise ein paar unsinnige Verbote - aber so kurzzeitig, dass es nur von bösem Willen zeugt, sie überhaupt anzuführen.

Oje...

Wer ein bisschen überlegt, der hat begriffen, dass die Regierung ziemlich viel richtig gemacht hat.
Das Virus kennt keine Grenzen und ja, es wandert.
Das Virus ist hier, ob es Ihnen jetzt gefällt oder nicht, es ist nie verschwunden, auch wenn die Zahlen es Menschen wie Ihnen vielleicht suggerieren.
Solange es keinen Impfstoff gibt, wird es nicht verschwinden, egal, ob Grenzen geschlossen werden oder nicht.
Über die Aussage, "nun scheint das schlimmste abgewehrt" musste ich schon schmunzeln. Glauben Sie das wirklich? Es wird eine zweite und eine dritte Welle geben und da kann auch die Bundesregierung nichts dran ändern, sondern nur dann handeln. Das Virus gibt den Takt vor, nicht die Regierung, die reagiert. Agieren ist bei einer Pandemie schwer möglich.

@17:40 von zoro1963 @Sisyphos3

"Die Stadt sollte groß Müllcontainer aufstellen, dann liegt auch kein Müll herum."

Schön wär's, ist aber leider nicht so. Leider ist es auch richtig, dass es oft an ausreichenden Müllcontainern mangelt oder diese nicht oft genug geleert werden. Trotzdem halten offensichtlich viele Mitbürger die freie Natur für einen riesigen Müllcontainer.

@ zoro1963

Die Grenzen werden bald wieder aufgemacht und wieder werden keine Kontrollen durchgeführt! Es ist ja klar das das Virus importiert wurde.

Es gibt interessanterweise in Deutschland genau einen bekannten und dokumentierten Fall, in dem ein Ausländer das Virus nach Deutschland gebracht hat.
Das war eine Chinesin, die vier Mitarbeiter der Firma Webasto angesteckt hat. Die Infektion wurde genau verfolgt und am Ende waren 21 Menschen infiziert, kamen in Quarantäne und die Infektion wurde gestoppt.

Alle anderen nachgewiesenen Einträge nach Deutschland (und das waren hunderte) kamen durch Deutsche ins Land. Rückkehrer aus dem Urlaub z.B. Wollten Sie die an der Grenze im Niemandsland stehen lassen? Wie den Dackel, der vor der Metzgerei angebunden ist?

Und welche Grenzkontrollen wollen Sie? Wie wollen Sie das Virus kontrollieren? Abstrich machen, ins Labor schicken und bei negativ am nächsten Tag reinlassen? Und die positiv getesteten Staatsbürger aussperren?

Bitte nur mal nachdenken.

Am 20. Mai 2020 um 17:34 von

Am 20. Mai 2020 um 17:34 von morgentau19
>>Das bedeutet, dass auch an

noch mal : die Masken helfen nicht einem selber sondern dem Gegenüber und soweit ich mich erinnere hat Herr Drosten ( kann auch Herr Kekule gewesen sein ) genau das gesagt.
Wann geht das in die Köpfe der Menschen ?

19:41 von fathaland slim

>>Herr Steinmeier ist übrigens kein "Gesetzesgeber".<<

Habe ich nirgends geschrieben!

>>Und noch meine persönliche Meinung: ich halte die Maske für Kosmetik<<

Oh man, gibt´s das, das geht mir genau so!
Dass ich mit ihnen total übereinstimme, ist eine Sensation......

PS. Ich trinke normalerweise gaanz selten Alkohol- heute abend werde ich mit meinem Mann ein Gläschen - auch auf ihr Wohl trinken!

Können wir uns, als

Können wir uns, als Menschheit, eigentlich anpassen an die äußeren Bedingungen?
Kommt ja oft in der Diskussion um den Klimawandel. Statt Maßnahmen gegen den durch Menschen verursachten Klimawandel zu treffen, sollten wir uns "einfach" anpassen.
Hat die Menschheit ja -angeblich- schon immer hingekriegt.ppo

Nun, wenn ich sehe, dass bei Vielen noch nicht mal Verständnis aufkommt, dass man sich bei einer Pandemie anpassen sollte (was zumeist eben mit Einschränkungen daherkommt), dann habe ich null Hoffnung, dass jene sich ausgerechnet an notwendige Maßnahmen zur Anpassung der kommenden Klimakatastrophe halten würden.

Endlich. Kein Generve

Ich bin so froh. Endlich kann man den Feiertag auch mal in Ruhe verbringen. Dieses dümmlich Gesaufe ist weder verstehbar noch tolerierbar.
Seit Jahren wird das immer schlimmer.
.
Warum es ok ist, wenn sich 50 jährige morgens um 10 dichtsaufen, habe ich noch nie verstanden. Und ehrlich gesagt, ist das unangehm, ecklig und verachtenswert.
.
Dazwischen dann die Kinder und Familien. Herrlich. Jedes Niveau verloren. Herrlich, dass das jetzt mal zumindest an diesem Tag ein kleinen Dämpfer bekommt.
Erst wird der Assi Fussball bedeutungslos und jetzt noch das. In jeder Krise steckt eine Chance.

Am 20. Mai 2020 um 17:45 von

Am 20. Mai 2020 um 17:45 von Adeo60
@zoro1963, 17:14 Uhr - Regierung hat richtig gehandelt

mal wieder super erklärt, mir fehlt nur der Hinweis das N i e m a n d wissen konnte was auf uns zu kommt !!

@Zoro, 17.40hz

Das ist weitgehend Wunschdenken.
Wenn ich durch Parks gehe, liegt der Müll überall, oft auch direkt neben den Müllbehältern.
Das ist vermutlich die neue Freiheit, die es in meiner Jugend so nicht gab.

Zu früh gefreut

@ Möbius:
Corona-Regeln. Ob das derzeit auslaufende Epidemiegeschehen solche Regelungen überhaupt angezeigt erscheinen lässt ?

Es gibt eine Volksweisheit, die den Vorlauten etwas auf den Boden der Realtität holen soll: Du sollst den Tag nicht vor dem Abend loben.
Denn schon manch frühe Entwarnung wurde Lügen gestraft.
Wenn Sie mal so alt sich wie ich, die ich jetzt auch schon auf die 40 zugehe, werden Sie das verstehen.

Das können Sie nicht im Ernst meinen, das Reglement in Schule oder Supermarkt als „Lockerung“ zu bezeichnen. Der Schulbetrieb heute hat mit dem vor dem 13.03. nicht mehr viel gemein.

Bis etwa Ende April konnte man bundesweit noch problemlos wie gewohnt einkaufen gehen.

Es wäre auch kein Problem gewesen, hätte man es einfach dabei belassen.

@Am 20. Mai 2020 um 18:50 von stupid at first

Wem entspringen diese abenteuerlichen, oft widersinnigen, und nutzlosen Geistesergüsse für einen Ansteckungsschutz, an die wir uns da halten müssen?

Welche Maßnahmen meinen Sie genau?

Mir scheint ein Regulierungswahn um sich zu greifen, wie er wirklich nur bei uns entstehen kann. Da können sich verstaubte Paragraphen- und Vorschriftenhasardeure so richtig austoben. Bald gehe ich auch demonstrieren.

Sie meinen, die eingangs von Ihnen noch nicht näher definierten Maßnahmen werden nirgendwo sonst auf der Welt getroffen? Welche sind das?

@DrBeyer

Sie scheinen mir ein knallharter verteidiger der Regierung zu sein. Das es unsinnige Regeln gibt davon kann ich ein Lied im Einzelhandel singen. Wie z.b eine abstandsregel in einem Laden mit enger gestaffelten Regalen möglich sein soll bleibt mir ein Rätsel. Ohne einen kräftigen Stau mit wütenden Kunden zu bekommen.

@ zoro1963

... ist es verständlich das man in den Park geht um zu Grillen! Die Stadt sollte groß Müllcontainer aufstellen, dann liegt auch kein Müll herum.

Wenn die Stadt es schafft, den Container weniger als 5 m neben die Griller zu plazieren, dann besteht tatsächlich eine gewisse Chance, dass der Müll im Container landet.

DrBeyer 19.55

naja, Sie können es ja schönzureden versuchen. Aber dass es in Bayern Stress gab, wenn Jemand auf einer Parkbank saß und ein Buch las, darüber gibt es Medienberichte(weil der/diejenige dann zu lange dort saß). Ebenso, dass die Polizei einschritt, wenn mehrere Leute dort saßen, auch mit Mindestabstand. Es wurden deshalb sogar vorsorglich Parkbänke abgebaut...
Und die abartigen Zäune beidseits der deutsch-schweizerischen Grenze können Sie sicher noch im Archiv des SWR finden. Mag sein, dass da die Polizei übereifrig war- aber die Politik hat auch immer unverständlichere Regelungen verfügt

@19:55 von DrBeyer @Anna-Elisabeth 19:43, re Möbius 19:09

"Zur Anfangszeit der Verbote gab es ein paar Unklarheiten und möglicherweise ein paar unsinnige Verbote - aber so kurzzeitig, dass es nur von bösem Willen zeugt, sie überhaupt anzuführen."

Aha! Jetzt muss ich mich wohl fragen, ob meinen Äußerungen tatsächlich böser Wille zugrunde liegt oder ob ich einfach nur zu viele Zeitungen lese. Für Sie spielt das natürlich keine Rolle, Sie glauben ja, die Antwort schon zu kennen.

@Sisythpos, 18.21h

Den Max-Eyth-See, den ich mittlerweile meide, habe ich nicht erwähnt, weil er außerhalb Stuttgarts kaum bekannt sein dürfte.
Auf die Vermüllung habe ich einige Verursacher angesprochen und wurde gleich bedroht.
Mehr schreibe ich dazu nicht.

19:41 von fathaland slim

«Und noch meine persönliche Meinung: ich halte die Maske für Kosmetik.»

Ich gebe zu bedenken: "Ist zu wenig Asiat in Ihnen".

War relativ weit zu Anfang von Corona.
Hat das IOC noch die Olympische Flamme nach Tokyo geschafft.
In einer unsinnigen Zeremonie die 1. japanische Fackel damit entzündet.

Ca. 50.000 Japaner waren zugegen.
Gedränge der japanisch gemäßigten Art.
Aber Null-Abstands-Bitte / Regelung wurde eingehalten.
Untersagen kann man in Japan derartige Versammlungen unter Freiem Himmel eh nicht.

Abe-san musste sich für diesen Unfug in Tokyo japanisch ungewöhnlich deutliche Kritik anhören. Nicht nur von Medizinern & Virologen.
Nicht nur von (eher wenigen) Olympia-Gegnern.

"What a Fortune", dass so gut wie alle der ± 50.000 Anwesenden eine Mund-Nasen-Maske trugen. War zu einer Zeit (24.03.2020), als in DEU schon Ausgangsbeschränkungen waren.

In S-KOR + JAP sind die Masken von Corona-Anbeginn an unverzichtbarer Bestandteil der staatlichen Strategie zur Corona-Eindämmung …

Es hieß immer ...

Maßnahmen werden gelockert, wenn das „Infektionsgeschehen“ es hergibt.

Wann gibt es dieses denn her?
Wenn in 7 Tagen in Deutschland keine bekannte Neuinfektion aufgetreten ist ?
Wenn es einen Impfstoff gibt (das kann dauern!)? Oder wenn die Gefahr einer „zweiten Welle“ gebannt ist (also vermutlich nie)?

Ich bin sehr für sinnvolle Maßnahmen. Ich war auch für einen zeitlich begrenzten Total-Shutdown nach chinesischem Vorbild, um den Virus auszurotten. Ich bin aber nicht dafür aus der Corona Epidemie eine „Never Ending Story“ zu machen, so als wenn wir jetzt die Zeitrechnung ändern müssten:

2019 ist demnach das Jahr 1 B.C. (Before Corona), 2020 das Jahr 0 (das es in Wirklichkeit nicht gibt) und 2021 ist dann 1 A.C. (After Corona).

@Anna-Elisabeth 20:15

Welche so besonders unsinnigen Regeln gab es denn länger als, sagen wir mal, eine Woche oder 10 Tage?

Am 20. Mai 2020 um 18:55 von FloridaFan

100% Zustimmung !

Darstellung: