Ihre Meinung zu: Vor BND-Urteil: So überwacht der Dienst das Internet

15. Mai 2020 - 11:37 Uhr

Nach Informationen von BR und "Spiegel" kann der BND offenbar auf mehr als eine Billion Internetverbindungen täglich zugreifen. Nächste Woche wird in Karlsruhe entschieden, ob die Überwachung rechtens ist.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.2
Durchschnitt: 3.2 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Überwachung

... und jetzt noch schön die Corona App aufs Handy laden und
alle Standortdienste und Mikro freigeben. Ist ja alles anonym und nicht verfolgbar.

Wie leicht man das dem Volk zusammen mit Corona-Angst
und Panik doch verkaufen kann.

"Schatz, ich liebe Dich"

Stößt ein Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes (BND) beim Abhören eines Gesprächs auf einen Liebesbeweis, muss er sich die Frage stellen: Darf er hier mithören
.
also wäre ich Terrorist
ich wüsste dann wie ich meine konspirativen Gespräche beginne

andererseits wenn man hierzulande bei nem Vergewaltiger
grundsätzlich keine 90 jährigen Seniorinnen berücksichtigt
dafür verstärkt nach jungen Männern schielt
und deshalb Vorurteile bescheinigt kriegt, Diskriminierungsvorwürfe
nicht leicht ....

Undurchsichtig

"(...) hat sich der deutsche Auslandsnachrichtendienst Dienstvorschriften gegeben: strenge Regeln, die Mitarbeitern detailliert auflisten, was bei der digitalen Überwachung geht und was nicht. (...)
>> Mit den Vorschriften soll die Tätigkeit des BND rechtlich abgesichert werden"

Ah ja. Dann ist ja alles in bester Ordnung.

Prüft man Rechtliches denn vorher nicht?

Interessant! Dass eine Institution des deutschen Rechtes oder wie man das nennt - also etwas vom Bund mit höchster Legitimation (und Macht) - erst mal etwas macht, und nicht von selbst auf die Idee kommt, prüfen zu lassen, ob das Vorgehen der Überwachung rechtens ist.

Allein das sagt schon viel aus, und ich kann leider den ganzen Hype um Verschwörungstheorien nicht mehr hören, als wollen hier einige nur von den eigenen bzw. allgemeine Problemen der Rechtsstaatlichkeit ablenken. Wer so selbstbezogen wie der BND handelt, heimst sich doch geradezu den Verdacht ein! Und das ist ja nicht das erste Mal und nicht die erste Institution allgemeine Rechts, die so agiert.

Das Netz unterstützt auch den Terror

Im Internet finden sich Anleitungen zum Bau von Bomben, können gefährliche Chemikalien gekauft, Verabredungen zu Anschlägen geplant und Daten wie Adressen usw. ausspioniert werden. Es werden Bankkonten geknackt, Gesundheitsdaten gestohlen und Unternehmen sabotiert. Ganz Kraftwerke können so unter die Kontrolle von Terroristen kommen. Nicht zu vergessen die Spionage anderer Staaten.

Wenn der BND hier nicht deutliche Kompetenzen haben darf, dann brauche ich auch abends nicht mehr die Haustür abzuschließen. Ich weiss zwar, dass es böse Buben gibt, die mir nur allzu gerne die Bude ausräumen würden. Aber was wäre ich für ein freiheitsliebender Mensch, wenn ich denen auch noch Steine in den Weg legen würde?

Hut ab! Der BND ist wohl pfiffiger als gedacht

Sicher hat der BND auch geheimen Zugang zu den Regierungsstellen anderer Länder. Dafür ist er ja auch da.

Ich amüsiere mich dann immer, wenn die transantlantische Presse im Chor mit Vertretern der Bundesregierung über die bösen Russen schimpfen, wenn denen das gleiche gelingt.

Die Weltpolitik ist ein amüsantes Schauspiel. Wer würde wohl den ersten Oskar bei einer Preisverleihung erhalten?

hm

Telefoniert ein Deutscher in Syrien mit syrischer Nummer [...]

... sollte man ja vllt. doch genauer hinhören und es nicht per se löschen?

Bis zu 1,2 Billion Internet-Verbindungen täglich...

...das sind eintausendzweihundert Milliarden!
Also 1200 X 1.000.000.000
IP-Adressen pro TAG! Ganz schön
viel, um mit der "Harpune" arbeiten
zu wollen...!?! Für mich ist das nichts
anderes, als auf Vorrat Unmengen
von Daten zu speichern um sie dann
-zunächst anlasslos- zu untersuchen!
Definiert sich nicht genau so
die Vorrats-Datenspeicherung
kombiniert mit General-Verdacht?!

Ersaunlich

Erstaunlich im Artikel da drunter steht: "Scharfe Warnung an Moskau"

Aber der BND darf das fleißig.

Ich kann mich nicht erinnern als das Handy der Kanzlerin gehackt wurde das es da eine Scharfe Warnung an die USA gab.

Florian75

Noch muß man die App nicht installieren und solange kommt die App auch nicht auf mein Handy!
Aber die eine App macht es sicher auch nicht mehr aus, wenn man die Nutzung der digit. Medien betrachtet.

Da die NSA

Die Deutschen abgehört haben, bekommt der BND diese Daten dann im Austausch mit Amerikanischen Daten!
Und alles ist dann Legal.

Es lebe der Fortschritt.

Die BND arbeitet nicht mehr mit Schleppnetz sondern mit Harpune... Warten wir mal ab was die Gerichte sagen. Habe da wenig Hoffnung.
Früher als Jugendlichen vor circa 60 Jahren haben wir uns im Geschichtsunterricht empört über die böse Kommunisten und Nazis die ihre Mitbürger abhörten. Dabei waren es, aus technischen Gründen, nur wenigen. Niederträchtig, abscheulich war es, so wurde uns gelehrt. Heute haben wir zu lernen wie einmalig der technische Fortschritt ist und nur ab und zu jemand fälschlicherweise abgehört wird.
Dabei ist diese Aussage falsch. Unsere amerikanische Freunde können im Rahmen der Amtshilfe jeden abhören.

Viel Spaß

Um den Schlapphüten der Geheimdienste mal ein bisschen mehr Arbeit zu geben, sollte Otto-Normal-Verbraucher einfach bei der Kommunikation mal auffällige Wörter wie Kokain, Heroin, IS, Islamisten, Terroranschlag etc. benutzen. Dann rotieren die Schlapphüte und bekommen Schnappatmung, weil sie uns eh alle überwachen und plötzlich einer Flut von Terrorverdächtigen gegenüber stehen! Die beginnen dann glatt mit der Arbeitsverweigerung!

Es geht um Überwachung von Ausländern im Ausland.

Viele andere Länder können uns Deutsche jeden Tag online abhören aber wir wollen keinerlei Eigenschutz und auch im Gegenzug Informationen aus dem Ausland einholen?

Was ist denn Das für eine Logik? Lasst uns deutsche einfach mal nichts tun was für irgendwen auf der Welt unangenehm ist und dafür alle anderen mit uns machen was sie wollen?

Ein Vorreiter in Demokratie und Wirtschaft muss sich auch zu verteidigen wissen, es gibt genug Leute in anderen Ländern die es einen feuchten interresiert wie ethisch korrekt wir bis ins letzte Detail sind. Dene nsind wir ein Dorn im Auge.

Willst du wirklich einem Land angehören, dass seine Bürger und Unternehmen nicht verteidigen kann?
Wir machen es doch schon um Welten besser als bekannte negativ Beispiele in der Überwachung.

Wann kommt denn mal der Punkt, dass Deutsche auch mal Stolz sind, dass Ihr Land sich für sie international Schlagkräftig aber dennoch mit Fingerspitzengefühl einsetzt.

Interessanter Bericht

Im Vorfeld wird ein 5 Jahre altes Spionage "Eklat" in Erinnerung gerufen und jetzt kommt dieses an die Öffentlichkeit. Der böse Russe hat , was alle Nachrichtendienste machen, den "Feind" ausspioniert, welch ein Vergehen. Freunde und NATO Partner darf man ausspionieren, ist ja unter Freunden..super
Dann ein gelungener Coup man macht ein Mitglied des Kontrollausschuss zum neuen Chef....

Mittlerweile

dürfte es sich doch herumgesprochen haben, das jeder, der sich via Internet bewegt, mehr oder weniger die Hose runter gelassen hat. Unabhängig der Versprechungen diverser Anbieter oder Behörden, gleich welchen Staates. Richtige Dunkelmänner agieren wie vor 100 Jahren, mit Boten, die Nachrichten mündlich übermitteln. Klingt zwar unwahrscheinlich in unseren Zeitalter, wird aber mit Sicherheit noch so praktiziert ....

Gefahr oder mehr Sicherheit?

Natürlich finde ich mich unwohl dabei, wenn mir klar wird, dass mein Liebesgeflüster am Telefon oder meine drastische Kritik an Andreas Scheuer und Julia Klöckner von Dritten mitgehört werden kann.

Andererseits mache ich auch in der Öffentlichkeit keinen Hehl aus meiner Meinung, nur dass ich mich der Etikette und der Zensur - pardon, die gibt es ja nicht! - wegen zurückhaltender ausdrücke.

Solange ich in einem Land lebe, in dem ich keine Repressalien wegen kritischer Haltung zu amtlichen Meinungen fürchten muss, denke ich, dass das heimliche Mithören durch staatliche Nachrichtendienste mehr Nützliches als Bedenkliches bewirkt.

Mehr Sorgen habe ich bezüglich der Sozialen Medien, die meine Gedanken und Absichten durch ständige Analyse meines Surf-Verhaltens vorausberechnen können und mich durch die Ausnutzung dieses Wissens in meinem Denken, Handeln und Konsumieren zu einer nützlichen Marionette machen wollen.

@Überwachung 11:48 von Florian_75

"... und jetzt noch schön die Corona App aufs Handy laden "

Die kommt aber nicht, bzw. bestenfalls als 'Witz'.
Das liegt aber nicht an den ewigen feuchten Träumen der Exekutive.
Die sind sich da ja ziemlich ähnlich, egal ob Autokratie oder Demokratie.

Nein, die Technik ist in dem Maße einfach nicht mehr beherrschbar,
ohne willkürlich zu sein.
Und das kippt jedes Verfassungsgericht. Zumindest in den Restdemokratien.

Und da in unserer Verfassung immer noch der Mensch dem Anderen,
Fakten beweisen muss, und keine Maschine/App,
ist das der völlige Fehlansatz.

Egal ob Argentinien oder andere das bereits mit geringem Erfolg versuchen.

Niemand hat die Absicht eine Willkürherrschaft zu errichten ;-)

Wie war das noch?

Wie war das noch?

Sicher ist, daß nichts sicher ist.

Alle Welt hört ab... vielleicht sollte man ein wenig auf Privatsphäre und Datenschutz achten... ein Grundelement einer freien Gesellschaft.

Leider scheinen nur wenige Leute darauf zu achten... und das selbst im persönlichen Bereich.

Wie sonst läßt sich etwa die Verbreitung von solch gruseligen Dingen wie "WhatsApp" erklären?

Warum besteht man (inkl. der Bundesbehörden) nicht auf die Nutzung von offenen Standards... inklusive Datenschutz... (um im Beispiel zu bleiben etwa "Delta Chat").

Aber nein... offenbar zuviel Denkarbeit.

Seufz.

Es gibt in der Welt noch andere Länder

als die USA. Deutschland gehört zu den stärksten und erfolgreichsten Ländern in der ganzen Welt. Und inbesondere weil wir das demokratisch hinbekommen (in vielen anderen Ländern könntet Ihr hier sowas nichtmal diskutieren) sind wir vielen auch ein Dorn im Auge.

Ich habe zwei fragen:
Warum denken so viele es geht um Überwachung von Deutschen?
Warum wollen so viele Deutsche aus was auch immer für Gründen keine Überwachung seitens Deutschland, dem Land, dass sie Protestieren lässt, kommentieren Lässt, ihnen gute Krankenhäuser und kostenlose Bildung ermöglicht, wärend wir von duzenden Ländern dauernd selbst abgehört werden.

Von ner fernen Diktatur abgehört werden die sich wünscht uns in ein Kriesengebiet zu verwandeln, kein Ding, aber ohoo, Deutschland wertet das ausländische Internet aus um nicht mal plötzlich ne böse Überraschung zu erleben -und das ist dann verwerflich....

das Abhören meiner Telefonate ....

viel Spass !
also ob da viele Erkenntnisse bei raus kommen
für den Verfassungsschutz / Geheimdienst
wenn ich mir möglicherweise ein paar Scherze erlaube
zugegeben ich bin auch nicht von meiner Wichtigkeit überzeugt

Man muss sich die Zahlen mal klar machen

Mehr als 1 Bio Verbindungen pro Tag bedeutet mehr als 11,5 Mio Verbindungen pro Sekunde.

Wer will das irgendwie auswerten und z.B. nach Schlagwörtern suchen? Da muss man schon ein gewaltiges Rechenzentrum haben, das diese Datenmenge verarbeiten und ggf. Alarm schlagen kann.

"Das geht gar nicht!"

Wie war das doch gleich? "Spionieren unter Freunden? Das geht gar nicht!" Aber munteres Ausspionieren von Bürgerinnen und Bürgern? Wo liegt da das Problem? Und jetzt lädt sich dann noch jeder ganz brav die Corona-App herunter, weil man ja Angst vor dem Virus haben muss oder mindestens solidarisch und verantwortungsbewusst seinen Mitmenschen gegenüber sein sollte. Und dann wundern sich die Entscheidungsträger noch, dass man ihren Beteuerungen nicht mehr so unbedingt Glauben schenkt.

gegen Terror kann der BND nicht weghören

Ist schon übel. BND übt sich in der "Schönen Neuen Welt" frei nach dem ollen Buch nach Aldous Huxley.
Die Frage stellt sich, geht es mit dem Abhören nicht etwas gezielter gegen Terror.
Ich meine ja. Und zwar indem mal vor Ort erst mal Spionage nach altem Vorbild getätigt wird. Und nach Auswertung der Spionage ggf. fast zeitgleich das Abhören im Internet beginnt. So werden eine Vielzahl von unsinnigen Abhöraktionen vermieden. Die ganze Spionagearbeit immer nur aus dem Bürosessel zu tätigen, geht halt nicht.

12:19 von Wolfgang E S

>>Ich amüsiere mich dann immer, wenn die transantlantische Presse im Chor mit Vertretern der Bundesregierung über die bösen Russen schimpfen, wenn denen das gleiche gelingt.<<

Spionieren ist natürlich der Hauptjob aller Geheimdienste.
Was allerdings viel perfider ist, ist dass Russland in anderen Ländern versucht die Bevölkerung zu spalten. z.B. mit hoher finanzieller Unterstützung extremistischer Gruppen oder auch durch bezahlte Forenschreiber.
Allerdings nicht erst seit heute. Mit russischer Duldung erhielten die RAF-Mörder in der DDR neue Idenditäten.

Einige hier

haben nicht kapiert dass der BND nicht im Inland tätig ist.

12:20 von Phonomatic

“Telefoniert ein Deutscher in Syrien mit syrischer Nummer [...]

... sollte man ja vllt. doch genauer hinhören und es nicht per se löschen?“

----------

Ach ja. Mein Freundes- und Bekanntenkreis besteht zu einem großen Teil aus Deutschen mit ausländischen Wurzeln. Egal ob sie aus Pakistan, Indien, Uganda, Vietnam oder sonst woher kommen: sind sie im “zu Hause“ bei Eltern und Geschwistern, alle telefonieren dann mit einer Nummer des entsprechenden Landes. Auch mein verstorbener Mann hat das so gemacht. Alle sind Deutsche und für Sie sehr verdächtig?

Dazu fallen mir drei Dinge ein

>auf Anordnung des Kanzleramtes hin.<
Es ist schon bemerkenswert, was alles so am Parlament vorbei läuft.
.
>Daten von deutschen Staatsangehörigen und von Menschen, die in Deutschland leben, dürfen nicht erfasst werden.<
Ist ja auch nicht notwendig, dafür gibt es den Verfassungsschütz, der sicher auch über die gleichen technischen Möglichkeiten verfügt.
.
Die k&k Monarchie galt als ein Überwachungsstaat (vgl. der brave Soldat Schwejk). dabei gab es rund 10.000 politische Polizisten auf rund 40 Millionen Einwohner - und damal gab es keine technischen Möglichkeiten außer zu überprüfen, welche ausländische Presse ein Verdächtiger bezog, oder das Öffnen von Postsendungen.

@Am 15. Mai 2020 um 12:57 von Sisyphos3

das Abhören meiner Telefonate ....
viel Spass !
also ob da viele Erkenntnisse bei raus kommen

Tun es. Das ist es ja. Vielen Leuten scheint nicht klar zu sein, was Überwachung alles bedeutet.

Es bedeutet auch, daß Geheimdienste wissen wollen, wer aus der Reihe tanzt.

Aus der Reihe tanzen kann schon eine abweichende Meinung sein...

Denken wir doch mal zurück an die Zeit 1933-1945 und was da die im Artikel erwähnte Technik und deren Einsazt für Folgen gehabt hätte...

Wir erinnern uns: Eine Zeit, wo Studenten für das Verteilen von Flugblättern gefoltert und ermordet wurden.

albern

Ich bin die Verschwörungstheorien so leid. Wir leben in einem Staat, wo Staatsbedienstete Fehler machen, aber nicht in einem Staat, wo sie mit Absicht "1984" nacheifern. Punkt.

Die Privatsphäre des Bürger ist heilig und muss auch heilig sein. Aber Leute ... interessant ist das nun mal nicht, was Ihr am Telefon so erzählt. Sorry.
_

TS

Darf ich nur kurz korrigieren: Absatzüberscrift
Bis zu 1,2 Billion Internet-Verbindungen täglich

muss heißen
"Bis zu 1,2 Billionen...." - dem Deutschen nicht auch noch immer öfter die englische Grammatik überstülpen.

Und da 1,2 Billionen 1.200 Milliarden Verbindungen sind (wenn nicht wieder englisch billion mit deutsch Milliarde verwechselt wurde), hört sich das so an, als ob 24 Stunden lang alles überwacht wird - also digitale Rundum-Stasi.

Merkwürdig, dass die Leute lieber gegen Schutzmaßnahmen bei Corona-Pandemie protestieren als dagegen, dass der Staat uns zu gläsernen Bürgern gemacht hat, Bürger aber umsonst einen gläsernen Staat fordern.

@Am 15. Mai 2020 um 13:04 von GeMe

Mehr als 1 Bio Verbindungen pro Tag bedeutet mehr als 11,5 Mio Verbindungen pro Sekunde.
Wer will das irgendwie auswerten und z.B. nach Schlagwörtern suchen? Da muss man schon ein gewaltiges Rechenzentrum haben, das diese Datenmenge verarbeiten und ggf. Alarm schlagen kann.

Ganz genau. Die Auswertung läuft vollautomatisch. Da wird kräftig gesiebt und katalogisiert...

Und Geheimdienste haben in der Regel die notwendige Ausstattung an "Rechenpower"...

12:54 von Numa89

“Von ner fernen Diktatur abgehört werden die sich wünscht uns in ein Kriesengebiet zu verwandeln, kein Ding, aber...“

Wer will uns in ein Krisengebiet verwandeln?

13:14 von Tremiro

Fakten bitte ansonsten ist es genauso eine Verschwörungstheorie wie sie es gerne anderen vorwerfen
Es wurde von der ARD klar aufgezeigt Spionageversuch der BR in keinen ARD Artikel steht etwas von Unterstützung extremistischer Gruppierungen oder Spaltung der Gesellschaft.
Was die RAF unterstüng durch das DDR Regierungsregime betrifft zeigen sie keine großen historischen Kenntnisse, denn exakt dieser Fakt, neben ein paar anderer diente Honecker dazu sich als selbstständiger großer Politiker mit mehr Macht profilieren zu wollen

Überwachung, Kritik an BND?

Sollte man nicht bei Kritik erwähnen, dass jeder Freiwillig sein OK gibt überwacht, verfolgt und seine Gewohnheiten bei den "sozialen Medien", bzw. mit einem Account auch der Weitergabe an Dritte (und das sind Viele) zustimmt? Viele Unternehmen und Verwaltungen, bishin zur Regierung, Software nutzen, welche mit der DSGVO und GDPR nicht Konform sind und diese Software Daten Sammeln jenseits des Atlantiks oder Pazifiks? Man mit "Rückzahlungskartenprogrammen" intimste Geheimnisse beim Einkauf, wie z.B. Intimduschen, an den Programm beteiligte und als Karteninhaber mit dem Programm zugestimmt hat, dass die Unternehmen diese intimen Geheimnisse in alle Welt verteilen und Gewinnbringend verkaufen dürfen?
Wie sieht es aus, wenn viele Menschenleben durch diese Überwachung gertettet werden können?
Warum brauchen wir denn überhaupt Überwachung?

@Man muss sich die Zahlen mal klar machen 13:04 von GeMe

"Mehr als 1 Bio Verbindungen pro Tag bedeutet mehr
als 11,5 Mio Verbindungen pro Sekunde."

Deswegen hat die NSA/BND ja auch einen Haufen sog. Selektoren,
um da was 'Verdächtiges' rauszufiltern.

Nur können diese Selektoren von Sechstklässlern umgangen werden.
( Die sich mit sowas auskennen )
Daher hat man ja auch meist nur mit 'klassischer' menschlicher Kriminalistik
immer noch die besseren Treffer.

So wie bei dem kürzlich aufgeflogenen CyberBunker der Porno/Darknetmafia in Koblenz.
Keine App, kein Selektor hat das geschafft,
was einfaches Buddeln an der Leitung erbracht hat.
Die Gangster hatten sich sogar eine eigene Verschlüsselung
beim Betreiber bestellt und bezahlt.

Das wir alle

gläsern sind, sollte langsam jeder wissen, das jeder Geheimdienst das macht ist jedem bewusst.
Daten werden werden auch getauscht, alles was wir machen, ob im Netz oder am Telefon, wird überwacht.
Alles andere und Sprüche die so kommen, können wir vergessen, die technischen Möglichkeiten sind fast unbegrenzt.

Ist das wirklich so Brisant?

Deutsche Post Fernmeldedienst (Schon etwas älter) Dienstanweisung für Vermittlungsstellen. Zwischen 8 und 10 Uhr alle angezogenen Wähler auf Ordnungsgemäße Nutzung prüfen. Das Heißt in diesem Zeitraum wurde Deutschlandweit in jedes Gespräch kurz reingehört. Damit sollte eine unnötige Belegung der damals mechanischen Vermittlung unterbrochen werden. Spricht keiner = Auflegen. Wer hier Böses unterstellt kann auch sagen wir wurden abgehört. Und davor gab es das Fraeulein vom Amt das auch immer mithören konnte. Also sowas gibt es schon so lange wie es Telefon gibt. Das stört mich heute auch nicht. Heute wird das lediglich auch gespeichert. Gespeichert heißt aber nicht auch ausgewertet oder gegen jemanden verwendet.

2 Billionen Zugriffe

Ich wäre froh wenn ich eine Verbindung hätte.
Was machen wir uns Gedanken sie könnten viellleicht wenn es diese Anzahl in Deutschland gäbe.
Die 1,999999999.... Billionen Zugriffe erfolgen wohl außerhalb Deutschland.
Wir sind doch noch im Aufbau und haben die Trommeln gerade beiseite gelegt.
Warm sind sie noch.

@11:48 von Florian_75

Gut das ich noch ein altes Handy habe, und nix Smartphone.
Ich würde mal in den nächsten Laden gehen, und mir so ein olles veraltetes Handy ohne Internetfunktion zulegen. Kostet so ca. 20 €.

Demokratie

nach meiner Meinung nach belegt doch dieser Artikel das was ich schon seit längeren sagen bzw. behaupte die BRD ist nicht besser als die DDR. nur das noch nicht an der Grenze geschossen wird fehlt. dies ist in meinen Augen eine totale Überwachung der Bevölkerung unter dem Deckmandel gegen Terror vorgehen zu wollen. tut mir leid das glaube ich keinen der Politiker und anderen Personen . das ist ja schlimmer als zu Stasizeiten .verstößt dieses verhalten nicht gegen den Artikel 10 Brief,-Post-und Fernmeldegeheimnis und somit wird Rechtsbruch begangen.

So überwacht der Dienst das Internet

Gut so,

Danke.

ich hoffe Ihr wacht wieter eine guten Job für die Sicherheit der deutschen Bürger. Leider könnt Ihr viele Kriminelle nicht erfassen weil Ihr personell und rechtlich nicht gut aufgestellt seit.

Und wenn dann doch mal Verbrecher gefaßt werden, kommen alimentierte Anwählet und Richter.

Der BND macht doch nur seinen Job

Deutschland hat den BND doch nicht als Wohlfahrtseinrichtung gegründet. Ein Geheimdienst ist zum spionieren da. Es braucht sich doch keiner wundern, wenn der BND genau das tut.

Der gläserne Bürger

Sind wir nicht schon gläserne Bürger. Kaum eine Stelle sammelt so viele personenbezogene Daten wie öffentliche Stellen des Bundes und der Länder. Name, Wohnort, Adresse, Besitztümer, begangene Ordnungswidrigkeiten und Straftaten… die Liste der Informationen über mich, welche sich in öffentlicher Hand befinden, ist erschreckend lang.
Ich gebe meine Daten Facebook, Google, Amazon. der Telekom, meiner Bank, meinem Arzt und bei einer Operation jedem Krankenhaus.
Interessant wird es, weil ich vielleicht AfD-Wähler bin, jeden Montag nach Dresden zur Pegida-Demonstration fahre, aktuell an den Demonstrationen teilnehme, weil die Pandemie unsere Freiheitsrechte einschränkt.

Wer glaubt,

unsere Internet- und Kommunikationsdaten würden nicht nach wie vor von in- und ausländischen Geheimdiensten abgegriffen, dem ist nicht mehr zu helfen. Nach Snowden ist es kein Deut besser geworden. Die Angst der Mächtigen ist gewaltig, und das nicht ohne Grund. Aber sich über einen russischen Hacker aufregen. Am Ende machen diese Herrschaften im Auftrag des Staates weiter wie immer ihren ekelhaften Job.

@ OrwellAG 12:13 Uhr

"Dass eine Institution des deutschen Rechtes oder wie man das nennt - also etwas vom Bund mit höchster Legitimation (und Macht) - erst mal etwas macht, und nicht von selbst auf die Idee kommt, prüfen zu lassen, ob das Vorgehen der Überwachung rechtens ist."
Also; ich gehe davon aus, wenn "der Bund" etwas anordnet, dass eine Rechtsgrundlage besteht. Als nachgeordnete Institution muss ich wohl kaum prüfen (lassen) ob die Anordnung auf Recht basiert.
Oder sollte ich einem Irrtum unterliegen und logischerweise müsste jeder Sachbearbeiter auf die Idde kommen und Anordnungen seines Vorgesetzten auf Rechtsrelevanz überprüfen (lassen)?

Wäre das Internet ein Ort der

Wäre das Internet ein Ort der Harmonie und wir hätten weder Hanau, NSU, Amoklagen, Hetze, religiös motivierten Terror und die Verbreitung von Verschwörungstheorien, wäre das Ganze nicht nötig. Leider gab und gibt es das. Ich wäre froh, wenn es das nicht gäbe und das Internet ein freier Tummelplatz sein könnte.

nicht gläsern sein wollen

Wer sich nicht vom BND oder überwachen lassen möchte, meldet sein Internet, Tel., sein Smartphone, und seine sonstigen Handys, ab.
Es gibt tatsächlich solche Leute, z.B. Obdachlose, mache Hartzer oder mache Sozialhilfeempfänger. Diese Leute haben ansonsten nicht genügend Geld zum überleben.
Wer sich dennoch zu nicht Überwachten zählen möchte, und dennoch genügend Geld zum Leben hat, kann es doch mal versuchen. Hoffentlich kommt dann der BND nicht auf die Idee ihr seit dann Aluhut-Trägerinnen/er mit angeschlossenem Erdungskabel.

13:38 von Strandläufer @ Wolfgang E S

Geheimdienste hat jedes Land, trotzdem ist und bleibt es ein "schmutziger". Wie der James es schon sagt sind es geheime Aktivitäten, da können wir hier lange diskutieren, wir wissen einfach nicht was dort alles passiert. Selbst parlamentarische Untersuchungskommissionen werden niemals alles erfahren. Gerade in Zeiten wie wikilegs u.a. Veröffentlichsplattformen wird man schon dafür sorgen das einer nicht mehr weiß als unbedingt notwendig.
Ganz sicher sind auch dt. Geheimdienste keine Engel. Z.B wird ihre Rolle im ganzen NSU Prozess nie ganz an die Öffentlichkeit kommen. Für mich eher fragwürdig warum man so viele Daten abhört, speichert oder was auch immer, man aber nicht in der Lage ist ein bekannten Gefährdet zu verfolgen mit dem Resultat unschuldiger Opfer. Wo liegt dann das Hauptaugenmerk?? Oder der Artikel über den Cyberbunker . Überwachung d. Internet , Erfolg brachte ein eingeschleußter Informant, was wird denn über wacht 10jahre lang in diesem Fall??

Darknet in Traben-Trarbach..

Und warum hat der BND das
Darknet in Traben-Trarbach im gemieteten ehemaligen Bundeswehr-Bunker solange nicht entdeckt??

Am 15. Mai 2020 um 11:48 von Florian_75

"... und jetzt noch schön die Corona App aufs Handy laden und alle Standortdienste und Mikro freigeben. Ist ja alles anonym und nicht verfolgbar."

Selten so einen Unsinn gelesen!

Warum bitte schön soll die App auf das Mikrofon zugreifen können? Gibt es für diese Behauptung eine Quelle (ausser KenFM & Konsorten)?

Die beauftragten Entwickler zeigen in der Dokumentation auf GitHub (https://github.com/corona-warn-app/cwa-documentation) transparent, wie die App letztendlich funktionieren wird. Noch ist kein Quellcode vorhanden, aber auch der wird auf dieser Seite frei und offen zugänglich sein ("Open Source").

"Wie leicht man das dem Volk zusammen mit Corona-Angst und Panik doch verkaufen kann."

Dem Volk? Wohl eher Ihnen...

Typisches Aluhutträgergeschwafel und rumgetrolle... *kopfschüttel*

Butter bei die Fische

>>Für Armin Schuster - auch er wie von Notz Mitglied im PKGr - ist die Kontrolle des BND bereits jetzt streng: "Deutschland wirft im weltweiten Datenmeer nicht ein Schleppnetz aus, sondern arbeitet mit der Harpune und das wird intensiv kontrolliert."<<
------
Dicke Fische nur, sind wohl die Bösen, werden harpuniert. Der BND ist nur das Jagdboot, eins der Bundesregierung. Die Bundesregierung wird vom Parlament kontrolliert. Das Parlament haben wir in der Hand, unsere Wahl. Alles in Butter. Wozu die Aufregung.

Ob die Überwachung rechtens ist?

Der ist gut? Das entlockt GEHEIM!!-Diensten ein müdes Lächeln. Man denke nur an den Berner-Club oder die Five-Eyes. Verfassungsgericht entscheidet? Die sagen vielleicht ihre Meinung. Entschieden wird dort in Bezug auf GEHEIM!!-Dienste gar nichts. Wenn schon, dann müssten GEHEIM!!-Dienste verboten und als illegal erklärt werden. So einfach ist das.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
wegen der hohen Anzahl der Kommentare kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Die Moderation

Solange wir von

Solange wir von demokratischen Parteien regiert werden, finde ich das voll in Ordnung.

Sollte allerdings mal die afd die Regierung stellen, dann hätte das katastrophale Folgen.

Vor BND-Urteil:So überwacht der Dienst das Internet....

Armin Schuster wird in dem Artikel mit dem Ausspruch zitiert:Wir benutzen kein Schleppnetz,sondern die Harpune.

Nun ja,wie die Dienste arbeiten,daß kann man nachlesen in dem Buch von Edward Snowden
"Permanent Record".

13:24 von faktenfrei.de

Aus der Reihe tanzen kann schon eine abweichende Meinung sein...
.
klar doch
wenn ich schreibe dass ich die LINKE toll finde oder AfD werde ich auch schräg angeschaut
und sie kramen mal wieder unsere Vergangenheit hervor
klar ist es gut sich das gelegentlich vorzuhalten
ist es sinnvoll bei unseren jetzigen Zustände den Geheimdienst zu betrachten
dessen äußerst bescheidenen Möglichkeiten ?
wenn es wirklich mal schlimm wird, werden wir bestimmt nicht zum Thema Geheimdienst gefragt als Bürger
da sollten wir mal Konzepte überlegen

@Typisches Aluhutträgergeschwafel 14:36 von Mika_P

" und rumgetrolle... "
zu @11:48 Florian_75

Typisches Neuländergeschwafel könnte ich,
ihrem Duktus folgend sagen.
Ich beschränke mich auf die Behauptung, dass sie wenig Ahnung von der Materie haben.
Andernfalls wüßten Sie, dass es zwar sicher Verschwörungstheoretiker gibt,
allerdings sind die eher anders unterwegs.

Was die Sache betrifft nur einige Links zu ihrer 'Neuland-Weiterbildung' ;-)
https://onezero.medium.com/the-pandemic-is-a-trojan-horse-for-surveillan...
kurz: https://is.gd/gRFhCh
https://www.scinexx.de/news/technik/unser-handy-hoert-heimlich-zu/

Und Bluetooth lässt sich überhaupt nicht abschalten,
der neuesten Version BLE 5.0 genügen bereits wenige mW,
um den Status aufrechtzuerhalten.
www.heise.de/security/meldung/Btlejack-Neues-Gratis-Tool-zum-Belauschen-...
kurz: https://is.gd/Npho9F

Noch Fragen?

Geheimdienste verfassungswidrig!?

Ob im Inland oder im Ausland, das Brief/Post/Fernmeldegeheimnis gilt für alle Menschen gleich und ist ein unmittelbar geltendes Grundrecht.

Das selbe gilt natürlich auch für den "Verfassungsschutz" und alle anderen Geheimdienste.

15:22 von Bernd Kevesligeti

«Nun ja,wie die Dienste arbeiten,daß kann man nachlesen in dem Buch von Edward Snowden: "Permanent Record".»

Habe ich auch gelesen … das Buch.
Aufgezeichnet wird, bis die Kabel glühen.

Vom BND … und von Auslands-Geheimdiensten in allen Staaten, die ausreichend Finanzmittel haben, um sich Auslands-Geheimdienste auch leisten zu können. Auch Edward Snowden nimmt zu der Frage Stellung,
wie & wie viele der gesammelten Daten ausgewertet werden (können).

Bzgl. des BND spricht der Artikel davon, dass dieser tägl. Zugriff auf ± 1,2 Bio. von ± 47,5 Bio. tägl. anfallenden IP-Adressen haben könne. Sind ± 2,55%. Ausgewertet ist dabei noch keine eine.

Für BND, NSA, CIA & Co. ist: "State of the Art", die Verbindungen zu finden & auszuwerten, die relevant sind zu: Intern. Terrorismus, (Industie) Spionage, Hackerei, Kinder-Pornographie & Co. Solche Erkenntnisse sind "nicht unwichtig".

"Und zu Fußball von eben": Ich bin gegen Ghost-Games.
Nehmen Kommunen quasi gar keinen 1€ Steuern mit ein …!

nicht entdeckt??

von Orestie @

Weil es durch idiologische politisch Gängelung und nicht genügender Ausstattung und Rechte hat.

Am 15. Mai 2020 um 13:14 von Tremiro

"Spionieren ist natürlich der Hauptjob aller Geheimdienste.
Was allerdings viel perfider ist, ist dass Russland in anderen Ländern versucht die Bevölkerung zu spalten. z.B. mit hoher finanzieller Unterstützung extremistischer Gruppen oder auch durch bezahlte Forenschreiber.
Allerdings nicht erst seit heute. Mit russischer Duldung erhielten die RAF-Mörder in der DDR neue Idenditäten."

Ja, das mit den bezahlten Forenschreibern ist ersichtlich, allerdings scheinen viele nicht Russisch zu sein ... und die Spaltung der Bevölkerung in anderen Staaten, die ist nicht den Russen vorbehalten ... oder wer unterstützt Terroristen gegen gewählte Regierungen? Welches Land hat so viele Cyberkämpfer angestellt? Ich würde sagen, Russland ist es nicht.

Wäre das Internet ein Ort der

Lando Cariss @
Es ist ein guter Ort.

Und wie mit allen Sachen kann man damit gutes oder Schlechtes machen.

Ohne diese Sachen wären wir noch in der Höhle und hätten Angst vorm Feuer.

Nur der BND?

Solange der BND nicht zum MfS wird (was manche ja wünschen! ) ist die Gefahr nicht so groß.
Allerdings habe ich den Eindruck, dass von weiteren Institutionen Leute mit abweichender Meinung überwacht werden.

BND stärken

Ich finde, wir sollten den BND stärken bei seiner Überwachung. Unrechtsregime, die uns ausspionieren wollen, gibt es im Osten genug.

@ OrwellAG

Prüft man Rechtliches denn vorher nicht?

Doch natürlich. Man prüft, ob die Gesetzesvorlage korrekt vorlag, ob die Ausschüsse rechtzeitig eingeladen wurden, ob das Gesetz schließlich die nötige Mehrheit in der abschließenden Abstimmung erhalten hat. Ist all das erfüllt, dann ist es Gesetz.
Ob dieses Gesetz dann allerdings auch verfassungsmäßig ist, kann natürlich nur das BVerfG prüfen. Und das passiert jetzt auch.

Für dumm verkauft

Und Eines dürfen wir ja nicht vergessen: Der BND kümmert sich nur um seine eigenen Aufgaben. Und das schafft er locker, selbst mit beiden Händen hinter den Rücken gebunden.

Sollte ihm etwas anderes Unrechtmäßiges zu Gehör kommen, dann darf er auf keinen Fall die Polizei informieren. - Macht er sicher auch nicht.

@ bayerndödel

Manchmal verstehe ich Sie nicht. Neulich haben Sie den russischen Militär Geheimdienst beim Ausspionieren deutscher Politiker verteidigt. Aber den deutschen BND kritisieren Sie? Verkehrte Welt. Also ich stehe wenigstens auf unserer Seite.

re von leider geil 16:58

Das ist ja schon abenteuerlich:Zuerst von Unrechtsregimen schreiben,aber dann(wörtlich) für Geheimdienst und Überwachung.

leider geil, 16:58

Unrechtsregime, die uns ausspionieren wollen, gibt es im Osten genug.

Seit wann liegen die USA östlich von Europa?
Obwohl, wenn Sie lange genug nach Osten reisen, kommen Sie auch irgendwann in Amerika an. Ist halt ein ziemlicher Umweg.

Ganz ehrlich?

Wer so blöd ist, irgendetwas im Internet zu tun, für das er im Zweifel nicht bereit ist, die Konsequenzen zu tragen, ist selbst schuld. Das geht eigentlich auch im RL, aber dort ist es den Menschen nun mal eher bewusst.

Das rechtfertigt nicht die permanente Ausspähung. Aber damit, dass ein Staat seine Bürger immer als potentielle Verbrecher betrachtet, habe ich mich schon abgefunden, als die Pyramiden gebaut wurden. Es bleibt jedem selbst überlassen, ob er sich damit arrangiert oder - wie auch immer - dagegen wehrt. Da sind wir dann ganz schnell wieder bei Benjamin Franklin.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: