Ihre Meinung zu: Coronavirus in Russland: Sehr viele Fälle - wenige Tote

13. Mai 2020 - 20:03 Uhr

Lange schien Russland vom Coronavirus relativ verschont zu bleiben - doch jetzt gibt es nur noch in den USA mehr Fälle. Das Gesundheitssystem ist unter Druck. Die Totenzahl aber bleibt auffällig niedrig. Von Jo Angerer.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.25
Durchschnitt: 1.3 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ohne Tests oder Obduktionen keine Corona-Toten

Wenn man die Toten nicht obduziert, kann man auch nicht die Todesursache feststellen. Folge: Man hat keine oder wenige Corona-Tote.
Seit Kurzem ist bekannt, dass Covid19 eine systemische Krankheit ist, die mit Lungenproblemen einhergehen kann, aber nicht muss.

schon bemerkenswert

das eine land (die USA) hat die nötigen mittel für eine mehr als ausreichende infrastruktur in sachen medizinischer versorgung und doch sterben die menschen, weil sie sich den zugang zu diesem auf kapital ausgerichteten system nicht leisten können. ohne die vielen ehrenamtlichen gruppierungen wäre die zahl der toten schon weit im sechsstelligen bereich.

das andere land (Russland) würde gerne, kann aber nicht, weil man im gesundheitswesen kaputtgespart hat, um in anderen profitableren bereichen den anschluss zu finden/zu halten.

was beide verbindet sind präsidenten, die nur ihrer eigenen agenda verpflichtet sind (der in den USA macht das nur instinktiv, weil der nötige intellekt gar nicht mehr vorhanden ist - siehe gestrige pressekonferenz).

leidtragende sind auf beiden seiten die ärmeren bevölkerungsschichten.

20:12 von draufguckerin "Ohne

20:12 von draufguckerin
"Ohne Tests oder Obduktionen keine Corona-Toten
Wenn man die Toten nicht obduziert, kann man auch nicht die Todesursache feststellen. Folge: Man hat keine oder wenige Corona-Tote."

... da könnte was dran sein

Fehlerquote der Tests?

Wie hoch ist nun eigentlich die Fehlerquote der Tests bzw. auch wie hoch in Richtung falsch Positiv und falsch Negativ?

Je mehr Tests man macht, desto höher die absolute Zahl der falschen Ergebnisse.

Würde bedeuten, je mehr falsch Positive Tests bei Gruppen die eigentlich Negativ sind, desto unzuverlässiger ist das Ergebnis. Das könnte hier zutreffen.
Im Umkehrschluss träfe diese Logik ebenfalls zu, dann hätten wir aber vermutlich vergleichsweise deutlich mehr Tote.

Beide Einschätzungen hängen nun wiederum von einer ggf. Asymetrie der Testfehlerquote ab (falsch Negativ/Positiv).

Corona (?)
Vermutlich nicht. Viele der Opfer wurden wohl bei "Corona" mit verbucht.

Am 13. Mai 2020 um 20:24 von StöRschall

>20:12 von draufguckerin
"Ohne Tests oder Obduktionen keine Corona-Toten
Wenn man die Toten nicht obduziert, kann man auch nicht die Todesursache feststellen. Folge: Man hat keine oder wenige Corona-Tote."
... da könnte was dran sein<

Es ist auch auffällig, dass es in einem westlichen Land ebenso aussieht, ganz anders als in den benachbarten Staaten.

@ Störschall um 20.24 Uhr

Tod durch Corona wird mangels Tests und Obduktionen nicht registriert ..."da könnte was dran sein".

Ja, der TS-Artikel beschreibt ja sehr eindrucksvoll, unter welch katastrophalen Bedingungen die Mediziner und Pflegekräfte dort arbeiten. Es scheint große Gebiete zu geben, in denen die medizinische Versorgung so zurückgefahren wurde, dass die Ärzte nach der Hilfe des Militärs verlangen. Wer soll da noch testen oder obduzieren? Es ist einfach schrecklich.

In Westeuropa hatte Corona schon schreckliche Auswirkungen. Hoffentlich ereilt Russland nicht das gleiche Schicksal oder schlimmeres.

Die Russische Region Tscheljabinsk ist weiter als ganz BRD!

"Als einzige Region Russlands nennt Tscheljabinsk im Ural in ihrer Statistik beide Zahlen, die der unmittelbar an Covid-19 Gestorbenen und die der positiv Getesteten, die an anderen Erkrankungen starben. Nur ein Drittel der Opfer starb an Covid-19, zwei Drittel starben an anderen Erkrankungen. Derart differenzierte Zahlen für Gesamtrussland gibt es nicht. Zumindest nicht öffentlich zugänglich."

Immerhin gibt es eine Region in Russland, die beide Zalhen veröffentlicht! Also die die mit Corona gestorben sind und die die an Corona verstarben. Wie da die Trennlinie gezogen wird, würde micht persönlich auch interessieren. Aber in BRD und anderen Europa Regionen zählt alles was einen positiven Corona Text nach dem Versterben aufweist als Corona Toter. Bis sich einige erdreisteten der Sache auch bspw. in BRD nachzugehen. Wie bspw. Dr. Püschel und Dr. Streeck.

Westliche Kritik

Jedes Land hat seine eigene Zählweise. Können wir das nicht akzeptieren?

Lebenserwartung und andere Faktoren

Die Lebenserwartung ist in Rußland deutlich niedriger als hier, und man lebt aufgrund der etwas schlechteren (nicht schlechten!) medizinischen Grundversorgung wie allgemeinen Lebensumständen nicht so lange wie hier mit versch. Vorerkrankungen. D.h., wenn man das berücksichtigt, gibt es einfach nicht so viele, die bereits so krank oder schwach sind, dass ihnen das Virus den Garaus geben kann. Erinnern wir uns, dass fast nur alte Menschen mit zwei oder mehr Vorerkrankungen sterben, das Durchschnittsalter der Verstorbenen bei uns (80,3 Jahre) liegt über der durchschnittl. Lebenserwartung (79,8 Jahre).

Die Rolle Rückwärts der Corona Berichterstattung?

Kommt jetzt die Rolle Rückwärts der bisherigen Berichterstattung? Wenn ich mir den Text von Herrn Angerer so durchlese, scheint die Berichterstattung der letzten Wochen und Monate so gar nicht ins Corna-Framing Konzept zu passen. Sehr seltsam. Demnach stimmen ja wie der Statistiker (eigentlich Mathematiker) Dr. Bosbach vor Wochen schon schrieb, weder die Zahlen der Corona Infektionen noch die der Corona Toten.

Offizielle Zahlen aus Russland...

...sind generell nicht glaubwürdig.
Das Primat autokratischer Politik läßt wissenschaftliche Daten nur insoweit zu, wie sie staatlicher Desinformation oder Propaganda dienlich sind.
Es ist schlicht falsch, derlei Fakezahlen unkommentiert in Vergleich mit anderen Daten aus glaubwürdigen Quellen zu setzen.

20:38 von draufguckerin In

20:38 von draufguckerin

In Westeuropa hatte Corona schon schreckliche Auswirkungen. Hoffentlich ereilt Russland nicht das gleiche Schicksal oder schlimmeres.

---

Das kann man nur hoffen. Aber glauben tu ichs nicht.

Dafür erinnere ich mich noch ganz genau daran, wie Putin am Anfang der Coronakrise rumgepost hat.
In Grund und Boden sollte er sich schämen und abtreten. Wird er aber sicher nicht.

Das Schicksal der Menschen in Russland ...

... ist schon jetzt schlimmer als in irgendeinem anderen Land Europas.
Die offiziellen Zahlen zu den Todesfällen in Russland glaubt eh kein Mensch.

Eigene Zählweise

Sie vergleichen Äpfel mit Birnen?

@20:24 StöRschall

" 'Ohne Tests oder Obduktionen keine Corona-Toten
Wenn man die Toten nicht obduziert, kann man auch nicht die Todesursache feststellen. Folge: Man hat keine oder wenige Corona-Tote.'

... da könnte was dran sein"

Vielleicht hat man aber auch bei der Vielzahl der Infizierten keine Zeit und keine Leute, um Obduktionen vorzunehmen.

@ draufguckerin um 20:12

"Wenn man die Toten nicht obduziert, kann man auch nicht die Todesursache feststellen. Folge: Man hat keine oder wenige Corona-Tote.
Seit Kurzem ist bekannt, dass Covid19 eine systemische Krankheit ist, die mit Lungenproblemen einhergehen kann, aber nicht muss."

Aha! Warum hat dann das RKI erst eine Odduktionen an Corona-Toten untersagt? Sie unterstellen ja dem RKI das sie es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt oder das diese Behörde etwas verheimlichen wollte. Ist natürlich blöd, dass der Rechtsmediziner Püschel, sich als einer der ersten über diese "Empfehlung" hinweggesetzt hatte. Diese Verschwörungstheoretiker im Netz...

@ suomalainen um 20:23

"schon bemerkenswert

das eine land (die USA) hat die nötigen mittel für eine mehr als ausreichende infrastruktur in sachen medizinischer versorgung und doch sterben die menschen, weil sie sich den zugang zu diesem auf kapital ausgerichteten system nicht leisten können.
...
leidtragende sind auf beiden seiten die ärmeren bevölkerungsschichten."

Vorsicht. vorsicht! Sie begehen Kritik an dem Finanzsystem und wagen es die USA anzugreifen. Sie könnten von sich selbst als Links bezeichneten, als antisemitischer Aluhuttragender Verschwörungsthoeretiker bezeichnet werden.

Am 13. Mai 2020 um 20:55 von Pilepale

Zitat:Warum hat dann das RKI erst eine Odduktionen an Corona-Toten untersagt?

FakeNews: Zu so einem Verbot fehlt dem RKI die Kompetenz.

20:46 von StöRschall

20:38 von draufguckerin

In Westeuropa hatte Corona schon schreckliche Auswirkungen. Hoffentlich ereilt Russland nicht das gleiche Schicksal oder schlimmeres.

---

Das kann man nur hoffen. Aber glauben tu ichs nicht.

Dafür erinnere ich mich noch ganz genau daran, wie Putin am Anfang der Coronakrise rumgepost hat.
In Grund und Boden sollte er sich schämen und abtreten. Wird er aber sicher nicht.
///
*
*
Wer soll sich denn schämen, das in meiner Heimatstadt Bremerhaven im ZKH noch am 24.04.20, bei der Entlassung meiner an einem bösartigen Hirntumor operierten Frau maximal 20% des Krankenhauspersonals Masken trugen?
*
Dafür war die Station 8 für Hirn- und Rückenoperierte nur mit manuell verstellbaren Betten ausgerüstet.
*
Das lobenswerte System har elektrisch verstellbare nur für "Vorhaltebetten" vorgesehen.
*
Klar Putin hat laut Fernsehberichten für beide Rohrbetten.
*
Deshalb streben einige hiesige Kritiker seinem oder dem chinesischen System nach.
*
Weil ALLES andere schlimmer ist?

@ HerrJemine um 20:47

"Das Schicksal der Menschen in Russland ...

... ist schon jetzt schlimmer als in irgendeinem anderen Land Europas.
Die offiziellen Zahlen zu den Todesfällen in Russland glaubt eh kein Mensch."

Die Corona-Zahlen die in Deutschland (u.a. von den ör Medien) veröffentlicht werden, glauben ebenfalls immer weniger Menschen!

Die Fallzahlen und die Wirklichkeit sollten hier

... nicht so wichtig sein.
(Erbsenleserei und Hoffnung auf Ermittlung gefälschter russischer Daten)
Viel wichtiger ist uneingeschränkte Solidarität mit Russland. Jedenfalls ich stehe seit meiner guten deutsch-sowjetischen Brieffreundschaft in den 80er Jahren uneingeschränkt zu diesem Staat, der uns übrigens am 08. Mai 1945 endgültig vom furchtbaren Nationalsozialismus befreite!

Derart differenziert

Ich denke es macht keinen Sinn über einen laut unserem Altbundeskanzler " lupenreinen Demokraten" zu diskutieren....
Aber das"Als einzige Region Russlands nennt Tscheljabinsk im Ural in ihrer Statistik beide Zahlen, die der unmittelbar an Covid-19 Gestorbenen und die der positiv Getesteten, die an anderen Erkrankungen starbken. Nur ein Drittel der Opfer starb an Covid-19, zwei Drittel starben an anderen Erkrankungen. Derart differenzierte Zahlen für Gesamtrussland gibt es nicht. Zumindest nicht öffentlich zugänglich.",
Ist für die TS bemerkenswert.
Respect..
Hier sollte man schon hinzufügen, das derart differenzierte Zahlen in kaum einer Region der Welt (ich schließe unser Meldesystem ein) zugänglich sind.
Warum?
Das ist bei uns, in Tscheljabinsk und dem Rest der Welt ein weites Feld ..
Und damit prima Medienfutter...

@ falsa demonstratio um 21:01

"Zitat:Warum hat dann das RKI erst eine Odduktionen an Corona-Toten untersagt?

FakeNews: Zu so einem Verbot fehlt dem RKI die Kompetenz."

Ein Verbot gab es wohl in der Tat nicht. Da haben Sie wohl recht. Und ich muss es zurücknehmen. Aber eine Empfehlung vom RKI Obduktionen sein zu lassen gab es sehr wohl.

Hier von einer Corona-Faker Quelle:
"Sollten möglichst viele an Covid-19 erkrankte Menschen, die gestorben sind, obduziert werden oder nicht? Ja, unbedingt, sagen die Fachgesellschaften für Pathologie. Das Robert-Koch-Institut hatte bisher empfohlen, möglichst auf eine Obduktion zu verzichten aus Infektionsschutzgründen."
Quelle:
www.mdr.de/wissen/corona-tote-krankenhaus-obduktion-100.html

Was soll das?

Warum zeigt die ARD bei jeder Gelegenheit Särge? Warum? Was will man damit erreichen? Verstehe ich nicht! Halte das fuer unnötig und pietätslos!

@WM-Kasparov-Fan

Ja, und daher sollte man Russland helfen mit medizinischem Gerät und Personal. Aufgrund der desolaten Lage des Gesundheitssystem scheint Russland der Krise ja nicht Herr werden zu können. Auch die Politik hat dort versagt.

@13. Mai 2020 um 21:09 von Pilepale:

"Sollten möglichst viele an Covid-19 erkrankte Menschen, die gestorben sind, obduziert werden oder nicht? Ja, unbedingt, sagen die Fachgesellschaften für Pathologie. Das Robert-Koch-Institut hatte bisher empfohlen, möglichst auf eine Obduktion zu verzichten aus Infektionsschutzgründen."

Wie Sie selbst schreiben (oder zitieren): ... aus Infektionsschutzgründen.

Sie beantworten also Ihre "Fake News" selbst und korrigieren sie... ein Anfang?

Was gibt es noch schlechtes in Russland?

"Es fehlt an Personal und Schutzausrüstung, viele Ärzte und Pflegekräfte infizieren sich... 40 Prozent der Ärzte, die dort arbeiten, klagen über psychische Probleme, Angst oder Depressionen."
Und natürlich ist das nur in Russland. Bei uns im Westen gibt es so was nicht.

Geht auch: Menschlich handeln?

Wie wäre es denn damit: Statt wortreicher Scharmützel im leeren Raum initiiert man einen deutschlandweiten Spendenaufruf für Tests, Masken, Schutzkleidung etc, packt alles in eine Antonow und fliegt damit nach Scheremetjewo. Wenn RT beim Empfang dabei ist und berichtet – warum nicht? Humanitäre Hilfe steht über jeder Ideologie.

@Pilepale

"Die Rolle Rückwärts der Corona Berichterstattung?"

Nein, es gibt keine Rolle rückwärts, auch keine vorwärts oder sonst wohin. Denn was sich offenbar viele nicht vorstellen können, ist, dass die Medien nicht "gelenkt" sind, sondern einfach unabhängig ihre Arbeit machen.

Ich frage mich, warum es so schwer ist, sich eine Welt vorzustellen mit Individuen, die individuell handeln. Stattdessen muss es immer widerstreitende dunkle Mächte im Hintergrund geben.

Davon abgesehen und um zum Thema zu sprechen, hat die russische Regierung, aber vor allem der russische Präsident in der Corona-Krise zuerst versucht, außenpolitisch zu punkten und Europa vorzuführen, anstatt, was seine Pflicht gewesen wäre, alles dafür zu tun, das eigene Land auf die erwartete Infektionswelle vorzubereiten. Dadurch ist wertvolle Zeit verloren gegangen. So langsam merkt die russische Bevölkerung, dass sie nicht gerade optimal regiert wird.

um 20:55 von Pilepale

Aha! Warum hat dann das RKI erst eine Odduktionen an Corona-Toten untersagt? Sie unterstellen ja dem RKI das sie es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt oder das diese Behörde etwas verheimlichen wollte. Ist natürlich blöd, dass der Rechtsmediziner Püschel, sich als einer der ersten über diese "Empfehlung" hinweggesetzt hatte. Diese Verschwörungstheoretiker im Netz...

Re
und RKI wird mit Steuergelder finanziert und ist daher der Politik verpflichtet .Wenn ich überlege am Anfang hat RKI die Maske wo es keine gab als unnötig betrachtet und erst als die DE Hausfrau sie Nähte als nötig erachtet .Zu der Zeit spendet Merkel die letzte DE Lagerbestände und kein nein kam , hat schon ein Gschmäckle .
Ich traue keine wo vom Steuergeld finanziert werden oder NGO`S da ist immer ein Intresse dahinter und es wird in die Richtung gehen . Man kann Glas halb voll oder halb leer dastellen und das wird auch gemacht .Denke auch bei TS würde manches anders sein wenn ....

Hilfe

Russland wird damit wohl offenbar das Beispiel dafür, wie die Pandemie ohne Unterdrückung der Infektionswege (außer in den Großstädten) verläuft. In ca. 6 Monaten sind sie dann vielleicht durch, aber mit einem riesigen Preis an Leid.
Hilfe sollten wir auf jeden Fall anbieten......und es wäre bemerkenswert, wenn Putin sie annimmt....

@ faktenfrei.de um 21:35

"Wie Sie selbst schreiben (oder zitieren): ... aus Infektionsschutzgründen.

Sie beantworten also Ihre "Fake News" selbst und korrigieren sie... ein Anfang?"

Ich bin wissbegierig und auch lernfähig.

Dass eins der weltgrößten Exportländer nicht nur kein Masken hat, sondern sich auch keine adequaten Schutzanzüge, falls nötig, zulegen kann für Obduktionen lässt schon tief blicken! Gott sei Dank, haben wir Kamikaze-Rechtmediziner, die mit einem Aluhut auf dem Kopf geschützt, diese erkenntnisreichen Obduktionen durchführten.

Der Respekt vor Herrn Püschel steigt bei mir immer mehr. Der letzte Satz ist nicht ironisch gemeint, wie mein Text davor!

@ 21:43 von tias

Warum immer wieder die längst widerlegten Behauptungen aufstellen? Das RKI kann nichts untersagen, es hat die Pathologen-Kollegen nur vor der Ansteckungsgefahr gewarnt und daher von Obduktionen abgeraten - zu einer Zeit, wo noch niemand wirklich wusste, wie sich SARS-CoV-2 weiterverbreitet und wie gefährlich es ist. Zu dem Zeitpunkt konnte kein Pathologe (die eine ausgebildeten Virologen sind) selbst einschätzen, welche Gefahr er für sich und seine Umgebung eingeht.

Daten, Statistiken ein weites Feld ..

Wie jeder Mediziner weiss:

1.arbeiten in den Gesundheitsämter die Besten der Besten Kollegen
Nach dazu unterbesetzt und tariflich, da nicht vom Marburger Bund vertreten noch schlechter bezahlt
2.
Welche Todesursache auf einem Totenschein steht...fragen Sie mal den forensischen Kolllegen dazu...

So entstehen nunmal die Statistiken.
Das ist normalerweise Datenmüll für Epidemiologen,
Dann gibst da noch die Freaks im Labor,
All das ist normalerweise nicht so relevant - weil unbedeutend...
Nur wenn es im Fall von Covid 19 es genau auf obengenannten ankommt und man sich auf die Daten oder deren Ersteller und Verwerter verlässt wird es gefährlich für Patienten oder gar die gesamte Gesellschaft ..

@ tias

Sie trauen also weder den Organisationen, die durch Steuermittel finanziert werden, noch den Nichtregierungsorganisationen ...

Wer ist denn in Ihren Augen vertrauenswürdig? Wo informieren Sie sich?

Ist eine ernst gemeinte Frage. Würde mich interessieren.

Meiner Meinung nach...

Ist der Wettbewerb um die
Tollste Berichterstattung und den vermeintlichen Sieger bei Infizierten und toten das allerletzte.
Keines der betroffenen Länder weiß etwas genaues, gefangen in der Statistikfalle.
Ich denke alle haben das gleiche Problem, Kranke und Tote Menschen,
Ich finde hier die Berichterstattung mangelhaft! Zum Kommentator dieses Berichtes erübrigt sich weiteres

@ nie wieder afd um 21:42

"Davon abgesehen und um zum Thema zu sprechen, hat die russische Regierung, aber vor allem der russische Präsident in der Corona-Krise zuerst versucht, außenpolitisch zu punkten und Europa vorzuführen,"

Wie denn? In dem Herr Putin Russische Ärzte nach Italien, Serbien und wahrscheinlich andere Länder schickte? So wie die Kubaner auch!? Wohingegegn das ach so Wertorientierte Brüssel, den Wert der Kranken Italiener quantifizierte, um zu schauen wie viel man für eine mögliche Hilfe ausgeben mag?

"... anstatt, was seine Pflicht gewesen wäre, alles dafür zu tun, das eigene Land auf die erwartete Infektionswelle vorzubereiten. Dadurch ist wertvolle Zeit verloren gegangen."

Herr Putin nimmt seine Pflicht doch war und schützt sein Volk, wie auch andere Völker.

"So langsam merkt die russische Bevölkerung, dass sie nicht gerade optimal regiert wird."

Diese Fake News werden schon irgendwann in Erfüllung gehen. Bis dahin stellt sich dieser Präsident, schützend vor seine Bevölkerung.Und andere

Stimmt also...

..was die katastrophalen Zustände in Russland angeht. Ein Land der dritten Welt.

Grund ist einfach

Lebenserwartung in Russland ist niedrig (Wodka). Die Quote an Ü80 denkbar gering -> Sterblichkeit kleiner. Ebenso sind die Russen nicht so übergewichtig wie die Amis -> Sterblichkeit kleiner.

Geschönte

Geschönte Totenzahlen?
-----------------------------------
Werden in D die Totenzahlen nicht geschönt?

@ pfitch

Es werden die derzeit verfügbaren Zahlen publiziert und dabei auch gesagt, welche Probleme es mit den Statistiken gibt.

Das ist Transparenz.

Wie sollte die Berichterstattung denn Ihrer Meinung nach aussehen?

@ alex66

Nein, werden sie nicht. Sie werden veröffentlicht und im Rahmen der Betrachtung der Übersterblichkeit überprüft und bewertet.

Offiziell zugegeben

Die Zahl der Toten wird in Russland nicht wie in demokratischen Ländern veröffentlicht, sondern staatlich festgelegt. Aber das wusste man ja auch schon vorher.

Anschluss verloren

@ suomalainen:
das andere land (Russland) würde gerne, kann aber nicht, weil man im gesundheitswesen kaputtgespart hat, um in anderen profitableren bereichen den anschluss zu finden/zu halten.

Es hat aber nicht geklappt.

@ Autograf um 22:14

"Warum immer wieder die längst widerlegten Behauptungen aufstellen? Das RKI kann nichts untersagen, es hat die Pathologen-Kollegen nur vor der Ansteckungsgefahr gewarnt und daher von Obduktionen abgeraten - zu einer Zeit, wo noch niemand wirklich wusste, wie sich SARS-CoV-2 weiterverbreitet und wie gefährlich es ist. Zu dem Zeitpunkt konnte kein Pathologe (die eine ausgebildeten Virologen sind) selbst einschätzen, welche Gefahr er für sich und seine Umgebung eingeht."

Wenn in Syrien und anderswo Obduktionen an angeblichen Sarin-Opfern durchgeführt werden können, dann schafft es dieses Land ganz sicher auch Obduktionen an angeblichen Corona-Verstorbenen durchzuführen. Das hätte m.M.n. eigentlich eine Pflichtforderung vom RKI sein müssen. Mit höchstem Eigenschutz diese Leichen zu untersuchen. Stattdessen durften wir uns auf Aussagen von Laborratten Versuchswissenschaftler verlassen, die das ganze Land wochenlang eingesperrt haben.

@ Pilepale

Kuba verdient an den Ärzten, die es ins Ausland schickt, mehrere Milliarden im Jahr (2015 z.B. 11,5).Sie spielen sich nicht als Heilsbringer auf, sondern verkaufen eine Dienstleistung. Der Vergleich hinkt.

Brüssel hilft tatsächlich. Es wurde gerade ein entsprechendes Hilfsprogramm aufgelegt.

Putin interessiert sich nur für Putin, lässt seine Untergebenen Hacker-Angriffe auf andere Regierungen ausführen, versucht, Wahlen in anderen Ländern zu beeinflussen und Demokratien zu destabilisieren, indem extreme Kräfte aller Lager finanziell unterstützt werden.

Durch Russland bezahlte Mörder töten in Deutschland Regierungskritiker und vom Umgang mit dem eigenen Volk fangen wir besser gar nicht an.

Putin ist vom fürsorglichen Landesvater noch weiter entfernt, als Trump vom Nobelpreis für Physik.

Falsche Zahlen

20:35 von kritiker666
Das wird darauf ankommen, welcher Test verwendet wurde. Aber alle haben gemeinsam, daß sie falsch positive/negative Ergebnisse anzeigen. Diese werden aber auch aus der Statistik herausgerechnet.
Ihre Schlussfolgerung, je mehr Tests- desto mehr Fehler stimmt nicht. Das Gegenteil ist der Fall, je mehr Tests desto weniger fallen diese ins Gewicht.

Großzügige Spende

Italien hat letzte Woche Beatmungsgeräte und anderes medizinisches Material mit einer Militärmaschine nach Moskau fliegen lassen. From Italy with Love. Leider gab es in der russischen Presse kaum Bilder. Es war nur eine Randnotiz. Schade.

22:30 von leider geil

Die Zahl der Toten wird in Russland nicht wie in demokratischen Ländern veröffentlicht, sondern staatlich festgelegt.
---------------------------------------
Ist das Ihre Vermutung oder haben Sie BEWEISE für solche Behauptungen?
Kann es sein dass Sie Zugang zu Geheiminformationen haben?

Klar

Klar, wenn über unseren ehemaligen und zukünftigen Feind berichtet wird, geht's nicht ohne Verdachtsmomente. Geschönte Zahlen? Aha! Kaputtgespartes Gesundheitssystem?
Warum wird das im Falle Russlands breitgetreten, warum nicht im Falle Italiens und Spaniens? Hoffentlich nicht deswegen, weil die deutsche Regierung in diesen Fällen maßgeblich durch ihr Euro-Spardiktat beteiligt war...

Nebenbei: Ich wäre froh, wenn unsere Qualitätsmedien sich wenigstens dazu durchringen könnten, statt der absoluten Zahlen die auf 100.000 Personen bezogenen zu melden. Um unterschiedlich bevölkerungsreiche Länder vergleichen zu können.

@ alex66

Werden in D die Totenzahlen nicht geschönt?

Nein. Wer hätte daran Interesse?

durch Tuberkolose impfung?

Ältere des Östlichen teil des Kalten Krieges haben ja die Tuberkolose Impfung gehabt. Und ist laut DW ein möglicher Kandidat für Impfung.
https://p.dw.com/p/3c0iK

Von so viel älteren mit dieses Impfmittel sollte es doch genug Daten dafür bald geben?

@ Demokrat49 um 22:36

"Kuba verdient an den Ärzten, die es ins Ausland schickt, mehrere Milliarden im Jahr (2015 z.B. 11,5).Sie spielen sich nicht als Heilsbringer auf, sondern verkaufen eine Dienstleistung. Der Vergleich hinkt."

Kuba kann ja kaum etwas anderes exportieren, da die US-Sanktionen das Land seit Jahrzehnten knebeln. Und doch hat Kuba, so wie Russland, dringend benötigte Ärzte und medizinisches Material geliefert...

"Brüssel hilft tatsächlich. Es wurde gerade ein entsprechendes Hilfsprogramm aufgelegt."

... wohingegen Ihr Brüssel, dass durch das auferlegte Spardiktat, (nicht nur) Italiens Gesundheitssystem ruiniert hat, erst jetzt(!) ein Hilfsprogramm auflegt.

Erst kaputt Reformieren und dann (kaum gedeckte) Kredite anbieten um das heruntergewirtschaftete Gesundheitssystem ein wenig aufzupäppeln!? Würde mich nicht wundern, wenn eine der Auflagen wäre, dass die restlichen staatlichen Krankenhäuser provatisiert werden.Und die Privatisierungen von einem "schwarzen Berg" ausgeführt werden müssen

@ Sascha Müller um 22:23

"Grund ist einfach

Lebenserwartung in Russland ist niedrig (Wodka). Die Quote an Ü80 denkbar gering -> Sterblichkeit kleiner."

Durch die extrem gute Politik, der Partei "Vereinigtes Russlands" und seines Präsidenten ist die durchschnittliche Lebenserwartung der Russen in den letzten 20 Jahren gestiegen. Immerhin in dem Maße, dass Herr Putin sein versprechen brechen musste und das Renteneintrittsalter erhöhte. Was den grassierenden Alkoholismus in den nordischen Landen angeht, auch da hat Russland fortschritte gemacht. Nicht in dem Maße, wie man sich das wünschen sollte, aber es ist auf einem guten Weg diese Seuche einzudämmen. So wie es die Skandinavier zum Teil auch geschafft haben.

"Ebenso sind die Russen nicht so übergewichtig wie die Amis -> Sterblichkeit kleiner."

Vielleicht sind sie nicht so Fett wie die durchschnittlichen US-Amerikaner, an Fettleibigkeit leiden allerdings trotzdem viele.

 22:46 @ardbenuterzkonto Klar

Über die kaputtgesparten Gesundheitssysteme in ITA, FRA, SPA wurde berichtet - wie jetzt über Russland.

Nebenbei, schauen Sie beim RKI nach, da finden Sie die gewünschten Zahlen.

Aber die sind bestimmt sowie geschönt.
Sie können auch bei worldometer nachschauen, diese Zahlen werden häufiger am Tag aktualisiert.

Merkwürdig, dass, wenn man Zahlen sucht, das nicht selbstständig findet.

@ Pilepale (23:20)

>>Durch die extrem gute Politik, der Partei "Vereinigtes Russlands" und seines Präsidenten ist die durchschnittliche Lebenserwartung der Russen in den letzten 20 Jahren gestiegen. Immerhin in dem Maße, dass Herr Putin sein versprechen brechen musste und das Renteneintrittsalter erhöhte. Was den grassierenden Alkoholismus in den nordischen Landen angeht, auch da hat Russland fortschritte gemacht.<<
------
Ich bin begeistert! Alles zwar relativ, aber nicht schlecht. Das steigende Lebensalter seiner Russen zwang Putin ... unglaublich gut, Pilepale. Herzlichen Dank, ich lache immer noch.
Putin ist noch nicht auf Weltniveau, aber die Bevölkerung strengt sich an - oder umgekehrt, das geht auch, klänge auch gut.

Todesfälle in Russland

... wurden anfangs nicht als COVID-19 Verstorbene gezählt, sondern als Todesursache Lungenentzündung in die Statistik geschrieben.

ZEIT, 22.03.
"https://kurzelinks.de/u4o3"

zahlen spiel

Ein wesentlicher Fakt ,wurde im Artikel nicht erwaehnt ,Russland has eine der hoechsten Raten in Tests, fast 6 Millionen, Deutschland hat im Vergleich etwas mehr als 3 millionen getestet. Dadurch verschiebt sich die Anzahl der Faelle ,besonders wenn in Russland auch Menschen ohne Symptome getestet werden.
Wenn es um die Opfer geht beschleicht mich manchmal das gefuehl, das viele Leute im " Westen" froh waehren wenn in Russland oder auch China mehr Tote zu beklagen waehren, Covid ist in fast jedem Land und mit dem Finger auf andere zeigen ist unmoralisch und voll daneben, vielmehr sollten alle zusammenarbeiten und die Kapazitaeten ausgleichen, Hilfe senden und an einem Impfstoff arbeiten.

Am 13. Mai 2020 um 20:44 von HerrJemine

"Es ist schlicht falsch, derlei Fakezahlen unkommentiert in Vergleich mit anderen Daten aus glaubwürdigen Quellen zu setzen."

Welche Quellen wären denn in Ihren Augen glaubwürdig? Wenn ich mir nur die Situation hier im Umland ansehe, mit einer Sterblichkeit, die 200 Prozent über der normalen liegt, kommen mir Zweifel, dass es hier besser ist. Und es ist interessant, dass in einer Klinik Menschen auf den Gängen liegen, während andere geschlossen werden. Ist dies so viel besser als in Russland?

Am 13. Mai 2020 um 23:30 von Leipzigerin59

"Todesfälle in Russland
... wurden anfangs nicht als COVID-19 Verstorbene gezählt, sondern als Todesursache Lungenentzündung in die Statistik geschrieben."

Da kann ich nur sagen, dass die Russen in der Beziehung wohl gut von Deutschland gelernt haben.

RKI wollte keine Obduktionen!

@Pilipale Der Grund ist absolut vorgeschoben, wie der Pathologe Professor Klaus Püschel, HH, feststellte.
Deshalb hat er die Obduktionen trotzdem vorgenommen.

Nur Obduktionen geben verlässliche Zahlen.
Das Ergebnis passte allerdings nicht zu den damaligen Angaben und Empfehlungen des RKI.

Am 13. Mai 2020 um 23:30 von Ist Wahr

"Ich bin begeistert! Alles zwar relativ, aber nicht schlecht. Das steigende Lebensalter seiner Russen zwang Putin ... unglaublich gut, Pilepale. Herzlichen Dank, ich lache immer noch.
Putin ist noch nicht auf Weltniveau, aber die Bevölkerung strengt sich an - oder umgekehrt, das geht auch, klänge auch gut."

Sorry, was wollten Sie mit Ihrem wirren und niveaulosen Kommentar ausdrücken?

Nach dem nun jeder gut informierte Bürger...

...weiß, dass diese Tests nicht mal zum Schätzen geeignet sind, kann man sich die Zahlen von Infizierten ersparen.
Und da wo man sich gegen Obduktionen wehrt wie in Deutschland durch das RKI, kann man auch die Anzahl von vermeindlichen Corona-Toten, nicht ernst nehmen.

um 20:42 von logo1

Zitat:
"Westliche Kritik
Jedes Land hat seine eigene Zählweise. Können wir das nicht akzeptieren?"

Vollkommen richtig. Vor allem Kritik aus einem Land, in dem schriftlich, nachweislich, die Fake-News Zentralen in die Ministerien eingezogen sind.

Zusammenfassend kann man

Zusammenfassend kann man sagen Putin hat viele Freunde hier im Forum.

Gesetzt den Fall (bitte sorgfältig lesen!), dass ...

... die Zahl von 174 verstorbenen Ärzten stimmt und dass das Verhältnis zwischen gestorbenen Ärzten und gestorbenen Patienten ähnlich ist wie in Italien, kann man mit nüchterner Milchmädchen-Mathematik feststellen, dass Russland - würde es so zählen wie in Italien - aktuell so etwa dreißig- bis vierzigtausend Corona-Tote verzeichnen dürfte. Aus den unterschiedlichen Zählweisen eine harsche Kritik an Russland abzuleiten, wäre m.E. trotzdem vorschnell geurteilt: Wer weiß heute schon, wie sich die (auch immer propagandistischen) Maßnahmen der Regierungen auf die unterschiedlichen "nationalen Psychen" auswirken werden? Belgien hat mit seinen Toten stark übertrieben, Russland beschloss, das Gegenteil zu versuchen. Schau mer mal, wie das ausgeht! Jedenfalls hat auch die leidgeplagte russische Bevölkerung mittlerweile genug vom "LockDown".

russische Mentalität

Ein wesentliches Problem dürfte die russische Mentalität sein. Die Schutzmaßnahmen werden sicherlich nicht so eifrig und gehörig umgesetzt, wie es hierzulande der Fall ist.

Alles andere klingt für mich nicht so dramatisch, wie es dargestellt wird. Lediglich die Zahl der 174 verstorbenen Ärzte erscheint mir etwas unglaubwürdig. (Allerdings weiß ich auch nicht, wie viele Ärtze es in Russland gibt.)

Hier muss Putin wohl eingreifen

"" Auch außerhalb der Metropolen steigen jetzt die Zahlen
Das Virus breitet sich schnell aus. Standen bislang die Großstädte Moskau, Sankt Petersburg und Nischni Nowgorod im Fokus, so steigt jetzt die Zahl der Infektionen in den russischen Regionen.

Beispiel Dagestan: 3000 bestätigte Infektionen. Die russische Republik im Nordkaukasus ist ländlich geprägt, mit vielen Kleinbauern und Marktverkäufern. Die meisten leben in Großfamilien. Soziale Distanz, Selbstisolierung gar - nicht durchsetzbar.""
#
Und mit alles Macht ,notfalls auch mit militärischen Druck die Bürger dazu bringen Regeln einzuhalten wie es auch in der EU gemacht wird.

Darstellung: