Kommentare

Das ist sehr bedenklich

"" Die Virus-Ansteckungsrate in Deutschland ist nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) den zweiten Tag in Folge wieder über den kritischen Wert von eins angestiegen. Das RKI teilte in seinem aktuellen Lagebericht mit, die Reproduktionsrate (R) werde aktuell auf 1,13 geschätzt. Am Samstag betrug der R-Wert noch nach 1,1. Jeder Infizierte steckt damit statistisch mehr als eine weitere Person an. Die Fallzahlen würden damit wieder steigen. ""
#
Wenn ich mir nur die vielen Ansammlungen der Menschen nur hier in meiner Umgebung in Hamburg am Wochenende so ansehe,dann ist es nicht verwunderlich das die Zahlen wieder ansteigen. Ich habe das Gefühl das viele Menschen die Corona Krise nicht sonderlich Ernst nehmen.Auch die Demos dürften nicht stattfinden.Hier aber haben m.M.n. die Aufsicht Behörden versagt.

Nun ja

Prominente Bischöfe aus Rom haben sich mit einem dringenden Appell an die Öffentlichkeit gewandt.
Man könnte es auch Brandbrief nennen.
Darin äußern sie nicht nur Zweifel an der tatsächlichen Gefährlichkeit des Virus, sondern gehen noch einen Schritt weiter. „Unter dem Vorwand der Covid-19-Epidemie" würden in vielen Fällen „unveräußerliche Rechte der Bürger verletzt und ihre Grundfreiheiten unverhältnismäßig und ungerechtfertigt eingeschränkt, einschließlich des Rechts auf Religionsfreiheit, freie Meinungsäußerung und Freizügigkeit“.
Zu den Unterzeichnern gehört auch der deutsche Kardinal Gerhard Ludwig Müller, ehemaliger Chef der Glaubenskongregation.

Ein Statistik-Wert - untauglich für die Presse

Dieser Wert ist über 2 Wochen ermittelt. Und er hat erhebliche Schwankungen, weil die Ges-Ämiter über's Wochenende unzureichend melden. Sieht man den tgl Fallzahlen seit Wochen an: Immer Sa + So sind die Neu-Erkrankungen wunderschön unten, nur um am Mi/Do einen Rekord aufzustellen. Wer will da verlässlich messen und schon eine Aussage treffen? Und dann müssten so viele Statistik-Größen einfliessen - ich glaube aber nicht, dass diese Basis-Werte nachgeführt werden. Ein Beispiel: Wie greift das Maskentragen in die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung ein? Bis jetzt weiß man nicht mal, wieviel Spucke sie abhält, geschweige denn, wieviel Virus. Und last but not least ist R0 ein gemittelter Wert. Wie stark fließen denn die Dreckfinken der Industrie mit ein? Die haben doch wahrscheinlich wenig Kontakt mit der Bevölkerung bei 12h/6d-Wochen? Aber genau dieser Kaffeesatz-Wert wird vorgerechnet, nach denen werden wir eingesperrt. Man nehme die Brutstätten mal heraus und zeige uns den Netto-Wert!

Bei einer Schätzung

die zweite Nachkommastelle anzugeben, hört sich für mich unseriös an- noch mehr unseriös ist das Verhalten von Menschen, die meinen sie müßten die Hygiene und Abstandsregeln ignorieren...

Nein, nicht die Behörden

Nein, nicht die Behörden haben versagt, sondern die Menschen, die wider besseren Wissens gegen die Mindestanforderungen zur Nichtverbreitung des Virus‘ verstießen.

Diese Menschen sind potenzielle Multiplikatoren, letztlich also Mitverursacher möglicher zukünftiger Einschränkungen, gegen die sie gerade demonstrierten,
und die gerade schrittweise gelockert werden sollen.

(Facepalm)

Wenn man gezielt "Verdächtige" testet,

ist es selbstverständlich, dass man mehr Infektionen feststellen kann, das ist alles andere als Objektiv.
Wurde aber wenigstens auch beschrieben:
"Mögliche Effekte beim Infektionsgeschehen, die auf am Mittwoch von Bund und Ländern beschlossenen Lockerungen der Beschränkungen zurückzuführen sind, kann man daran also nicht ablesen.

Bei der Interpretation müsse berücksichtigt werden, dass die Schätzung wie üblich mit Unsicherheit verbunden sei, erklärt das RKI. Es könne somit weiterhin noch nicht bewertet werden, ob sich der während der letzten Wochen sinkende Trend der Neuinfektionen weiter fortsetze oder es zu einem Wiederanstieg komme."

auf ein Neues

Wir sind noch nicht Pleite genug!!!!!!

Wir haben

Wochenende, da klappt die Meldekette nicht besonders, Morgen Abend ist es dann schon genauer.
Einen 5 Punkt der die 50 übersteigt, gibt es auch schon, jetzt wäre interessant was die Kreise dagegen machen.
So wie in Thüringen ?, nichts ?.

Mal sehen wann die Regierung reagiert.

21:13 von schiebaer45

“Wenn ich mir nur die vielen Ansammlungen der Menschen nur hier in meiner Umgebung in Hamburg am Wochenende so ansehe,dann ist es nicht verwunderlich das die Zahlen wieder ansteigen.“

Wenn die Inkubationszeit 10 - 14 Tage sein soll, kann der derzeitige Anstieg doch gar nicht auf Grund der “derzeitigen Ansammlungen“ sein. Damals gab es noch die Kontakteinschränkungen. Folglich müssten die Zahlen in 14 Tagen “explodieren“ nach den jüngsten Lockerungen.
Oder liege ich da falsch?
Ich persönlich traue diesen veröffentlichten Zahlen nicht mehr so ganz. Auch auf Grund der schon mehrfach korrigierten Zahlen, weil sich das RKI “verrechnet“ hat.

Ein Spiel mit dem Feuer,

Ein Spiel mit dem Feuer, diese vorschnellen Lockerungen. Es wäre ratsam, nicht zu viele Bereiche auf einmal aufzumachen. Dazu noch die, die sich in den vergangenen Wochen sowieso nur wenig an die Regeln gehalten haben und die, die bewußt gar keine Regeln beachten wollen (Demonstranten), gefährlich.
Ich habe die Befürchtung, daß zu viele denken, es sei schon überstanden.
In Südkorea macht man Lockerungen wieder rückgängig (Bars, Clubs, Restaurants), weil schon wieder neue Infektionsherde entstanden sind.

Sehr gefährlich

Unsicherheit, Schätzung und Interpretation in einem Satz bezüglich der Reproduktionszahl. Hoffentlich sind die vom RKI bei den wichtigen Fragen wie Medikamente oder Impfung nicht ähnlich ahnungslos.

Ein Armutszeugnis, wenn sogar

Ein Armutszeugnis, wenn sogar medizinisches Personal Behelfsmasken (siehe Bild zum Artikel) aus Stoffresten tragen muss....

Wie erwartet

Kaum gibt es Lockerungen, schon neigt unsere "Spaßgesellschaft", wie üblich, zu übertreiben. Es ist kaum zu verstehen, dass anscheinend ein recht großer Teil unserer Gesellschaft nicht (mehr) dazu in der Lage ist, sich einige Wochen zurück zu nehmen. Sogar von einsperren wird schwadroniert. Wir hatten Ausgangsbeschränkungen, wenn jetzt die Infektionsrate wieder deutlich zunimmt, und das wird vermutlich passieren, gibt es einen Lockdown 2.0. Der wird dann sicher härter ausfallen müssen. Dann werden wir mit Ausgangssperren zurecht kommen müssen. "Bedanken" dürfen wir uns dann bei den Schreiern nach Lockerungen und den dadurch beeinflussten Politikern.

Vielleicht sollte man allmählich mal anfangen, und nicht von der Corona-Krise sondern der Corona-Chance reden. Die Globalisierung sollte drastisch zurückgefahren werden. Wichtige Produkte sollten wieder im eigenen Land produziert werden. Das sollte einhergehen mit einem Ende der wirtschaftlichen Gier. Einfach mal so, zu Nachdenken...

Alles nur Bangemacherei

Dieser R Wert hat hat keinerlei Bezug zum aktuellen Infektionsgeschehen. Man sollte ihn nicht publizieren . Es gibt eigentlich nur zwei mögliche Reaktionen darauf. Die vermutlich beabsichtigte ist, Angst vor einer Verschlimmerung der Lage. Klar denkende Menschen werden aber sicher an Vertrauen der Regierung gegenüber verlieren. Seit Anfang April geht Anzahl der Neuinfektionen kontinuierlich zurück. Die zwei bis drei Tage an denen es periodisch immer wieder leicht rauf geht, ist den verzögerten Meldungen am Wochenende geschuldet. Und das ganze bei stetig steigender Anzahl von Tests.
Btw. Ich halte die Demos ohne Masken und Sicherheitsabstand für unverantwortlich.

Am 10. Mai 2020 um 21:37 von SysLevel

"Nein, nicht die Behörden haben versagt, sondern die Menschen, die wider besseren Wissens gegen die Mindestanforderungen zur Nichtverbreitung des Virus‘ verstießen."
#
#
Warum lassen es die Behörden zu, das Saisonarbeiter aus dem Ausland Menschenunwürdig untergebracht werden? Dies ist schon seit Jahren bekannt.
Manchmal etwas Nachdenken bevor Sie die Behörden freisprechen.

Und das am Sonntag,...

wo sicher wieder noch nicht alle neuen Fälle registriert sind.
Mir macht es nicht viel aus, aber noch einmal die scharfen Maßnahmen wie seit Wochen werden die Bürgerinnen und Bürger nicht mitmachen.

Das RKI haut eine Schätzung

Das RKI haut eine Schätzung raus, mit einer zweiten Kommastelle und in ein paar Stunden weicht die Zahl dann um 20% ab.

@Sternenkind & @Gassi

@Gassi
Man nehme die Brutstätten mal heraus und zeige uns den Netto-Wert!

Was verstehen Sie unter einem "Netto-Wert" in diesem Zusammenhang? So, als ob bei Verkehrsopfern ein Netto-Wert angegeben wird, bei dem die Anzahl der toten und verletzten Fußgänger herausgerechnet wurde?

@Sternenkind

Sie beschenken mich zum wiederholten Male mit Ihrem "Brandbrief", in dem sich ausgerechnet Bischöfe Sorgen um die Bürgerrechte machen (für die sie ja die absoluten Experten sind) und die veröffentlichten Zahlen anzweifeln (da sie ja auch von Epidemiologie weit mehr verstehen als alle anderen)?
Und wenn ich jetzt als Beweis für meine Erfindung eines Perpetuum Mobile die staunenden Augen meiner Oma anführe, als ich es ihr vorgeführt habe?

21:21 von Sternenkind

Zitat:"Prominente Bischöfe aus Rom"

vom äußersten rechten Rand der katholischen Kirche.

Zitat:"Zu den Unterzeichnern gehört auch der deutsche Kardinal Gerhard Ludwig Müller, ehemaliger Chef der Glaubenskongregation."

Sie sagen es, ehemalig. Papst Franziskus wusste, warum er ihn nicht mehr haben wollte.

Darf man wissen, wie hoch das

Darf man wissen, wie hoch das Verhältnis Anzahl Tests zu Neuinfektionen ist? Denn das ist doch die eigentlich wichtige Zahl, um hochrechnen zu können, ob sich mehr Menschen infizieren. Wenn ich hingegen die Anzahl Tests verdoppele, verdoppelt sich auch die Anzahl neu infizierter Menschen, wenn R =1 bleibt.
MfG

Keine Panik

Mich würde mal interessieren mit welcher magischen Formel das RKI diesen Wert errechnet. Die Zahl der Neuinfizierten ist schon seit längerem deutlich niedriger als die der Genesenen. Und sie nimmt auch täglich weiter ab, wenn man die Ungenauigkeiten durch die Wochenenden herausnimmt. Das bedeutet nichts anderes, als dass der R-Wert unter 1 liegt. Alles andere ist reine Panikmache, aber das ist ja auch so gewollt.

Verschluß . Es ist unerträglich wie Menschen , die von der Sache her absolut keine Kompetenz haben sich großspurig in Präsekonferenzen präsentieren . Ei molekularbiologischer Grundkurs wäre bei der Komplexicität des Poblems eine Mindestvoruassetzung , um überhaupt eine fundierte Meinung äußern zu können . Hier zeigt sich wieder, daß Deutschland sicherlich kein Ptroblem mit der Quantität seiner Abgeordneten hat , mit Sicherheit aber mit der (naturwissenschaftlichen ) Qualität .

A super, dann haben unsere

A super, dann haben unsere Coronaleugner, die uns angeblich ja alle nur vor dem Verlust unserer Grundrechte beschützen wollen, ihre obskuren Ziele bald erreicht und wenn wir so weitermachen und weiter immer mehr volle Kanne in Massen wieder zusammenkommen, werden die Unvernünftigen uns alle wieder in Lebensgefahr bringen. Man fragt sich nur, warum wir überhaupt die ganzen Einschränkungen aufgebaut haben, wenn jetzt immer mehr anscheinend schwachsinnige Mitbürger in immer unvernünftigerer Weise, so tun, als gäbe es das Virus nicht mehr und zurück zu ihrem gewohnten Halligalli-Lebensstil kehren wollen. Durch die möglichen Auswirkungen aus ihrem unvernünftigen Tun, sind sie in ihrer Unvernunft, potentielle Mörder.

@ Sternenkind 21:21 Uhr

"Prominente Bischöfe" ist etwas übertrieben.
Kardinal Müller, dessen Amtszeit Papst Franziskus als "Chef" der Glaubenskongregation nicht verlängert hat, hat sich aus meiner Sicht zu verschiedenen Fragen nicht immer mit großem Sachverstand geäußert, neigt einer engen zum katholischen Kulturkampf neigenden Haltung zu. Meine Meinung zumindest, darüber kann man streiten. Aber er ist sicher weder Virologe noch Jurist.
Der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz hat sich dankenswerter Weise auch von diesem Brief distanziert.

Eine Frage

Kann dieses Virus auch durch Haustiere übertragen werden?Also Hunde,Katzen,Papageien,Hamster und ähnliches?

R Wert

Es könne somit weiterhin noch nicht bewertet werden, ob sich der während der letzten Wochen sinkende Trend der Neuinfektionen weiter fortsetze oder es zu einem Wiederanstieg komme.

Er kann noch nicht bewertet werden ? Und warum wird er uns jetzt präsentiert ?

Der R-Anstieg mache es erforderlich, die Entwicklung in den nächsten Tagen sehr.......

Die Entwicklung verfolgt man doch immer, auch ohne Anstieg des R Wertes.

Und die Zahl der aktuellen Infizierten muss man immer selber ausrechnen oder die steht irgendwo, niemals in der Schlagzeile. Ist es denn nicht wesentlich, wie hoch die Zahl der aktuell Infizierten ist, und wie sich diese Zahl entwickelt ?

Blindflug - mangels Zahlen.

@21:24 von Gassi
Genau. Ich finde sogar noch bedenklicher: Der Test selbst hat - je nach Experten, den man fragt - eine Unsicherheit von 50% (!).
Da er an vorhandenen Coronaviren-Sequenzen aus Europa mit großem wissenschaftlichem Aufwand von Prof. Drosten entwickelt wurde, reagiert er offensichtlich nicht nur auf das gefährliche "neue" Virus, sondern auch auf relativ harmlose. So lassen sich die merkwürdigen Zahlen aus der Anfangszeit erklären: 80% ohne oder nur mit leichten Symptomen.

Dann fehlen immer noch die von Statistikfachleuten schon lange vorgeschlagenen systematischen Tests in vergleichsweise kleinen Gruppen, die wie bei der Hochrechnung von Wahlen ermittelt werden.
Dann erst könnten Aussagen mit den üblichen Fehlerquoten gemacht werden.

Ich weiss nicht was wir

Ich weiss nicht was wir eigentlich wollen. Gesunde Bevölkerung, dann dürfen sich draussen nicht so viele Leute treffen. Und müssen sich wenigstens wesentlich weiter voneinander entfernt aufhalten.
Oder wollen wir wieder eine florierende Wirtschaft, dann dürfen sich die Leute bei der Arbeit nicht nahe kommen.
Ich denke das wäre erreichbar wenn die Leute nicht so unvernünftig wären und sich eben nicht einander zu sehr nähern.
An die Masken glaube ich leider nicht, na ja sie verhindern sicherlich daß man sich anspuckt. Das ist ja auch mal was.
Es geht wirklich nur um den Abstand. Am besten zwei Meter oder noch mehr.

Am 10. Mai 2020 um 21:47 von joe70

" Mir macht es nicht viel aus, aber noch einmal die scharfen Maßnahmen wie seit Wochen werden die Bürgerinnen und Bürger nicht mitmachen. "

Welche scharfen Maßnahmen sollten das denn gewesen sein ?, schon mal in andere Länder geschaut.
Mir ist unverständlich wie man immer auf solche Behauptungen kommen, bis auf wenige Punkte, wo wirklich abgeriegelt wurde.
Konnte jeder seine Erledigungen machen, auch Sport im Freien.

Aber es könnte jetzt anderes werden, wenn die 2 Welle kommt, hoffentlich nicht.

Da kann man denken was man will,

Tatsache ist,daß mein Landratsamt auch am Wochende arbeitet.
Seit 3.April sinken die Werte kontinuierlich laut letzter Meldung heute 14 Uhr. Wir hatten über 1000 Infizierte,heute noch 87. Da sagt mir die Reproduktionszahl gar nichts,läßt mich aber feststellen,daß es unter Kontrolle ist.
Gerade wird hier bei Anne Will wieder eine "Expertin"auf den Thron gehoben die wieder nur Panik verbreitet.
Der Herr Kubickis etzt aktuell auf Eigenverantwortung was eigentlich unserem Gesellschaftsbild entspricht. Ein pampernder Staat erinnert mich an die ex DDR.

re sternenkind

"Prominente Bischöfe aus Rom haben sich mit einem dringenden Appell an die Öffentlichkeit gewandt.
Man könnte es auch Brandbrief nennen."

Dieser Brandbrief" kommt der deutschen Rechten wohl sehr gelegen. Deshalb kümmern Sie sich schon im vierten Thread um seine Verbreitung.

Dumm nur, dass erzkonservative Kurienkardinäle selbst unter deutschen Katholiken praktisch Null Einfluss haben.

21:54 von Reginald

Eine Frage

Kann dieses Virus auch durch Haustiere übertragen werden?Also Hunde,Katzen,Papageien,Hamster und ähnliches?
///
*
*
Augenscheinlich sind Behördenmitarbeiter und Lehrer am meisten gefährdet.
*
Die zu 100 % zu Hause sitzenden werden weiter durch die mit 60% Kurzarbeitenden versorgt.
*
Aber Sie halten sich selbst Zuhause oder mit 60 selbstentscheidend ob Sie arbeiten, fürr den Nabel der Welt.
*
So richtig systemrelevant, alternaativlos?
*
Ich befürchte hinterher sind Sie noch umso überzeugter.

Als Thüringer bin ich sauer

Als Thüringer stört es mich gewaltig, dass die beiden Kreise Sonneberg und Greiz jetzt so tun als sei alles gut und es bestünde kein Handlungsbedarf - trotz eindeutiger Überschreitung des Grenzwerts. Und die Landesregierung schaut zu, wie die beiden Amtsträger (Landrat+Landrätin) sowohl ihren Diensteid und ihre Dienstpflichten verletzen. Dabei ist gerade in Greiz erkennbar, dass die Ausbreitung derzeit außer Kontrolle geraten ist.

Dabei hat die Stadt Jena vorgemacht, was man mit proaktivem und entschlossenen Handeln erreichen kann. Da hat der Oberbürgermeister (von dem man persönlich halten kann was man mag) pflichtgerecht gehandelt. Zum Wohle seiner Stadt und des Umlands.

Infektionsschutz muss in der Verantwortung des Landes bleiben, die Landkreise sind weder personell (Gesundheitsämter mit wenigen oder keinen Amtsärzten + unzureichendem Personal) noch strukturell (Behördenleiter sind gewählte Politiker mit eigener Agenda und Abhängigkeiten) dafür geeignet.

@sternenkind; @frosthorn

ach ja vorneweg: ich bin nicht katholisch
Die Bischöfe sind ausgemachte Gegner des jetzigen Papstes, Herr Müller war Chef der Glaubenskongretation und ist seinen Job durch Franziskus los geworden, Erzbischof Vigano war Botschafter des Vatikan in den USA und wurde dort meines Wissens ebenfalls seines Postens enthoben.
Die kruden Vorstellungen dieser Herren haben mit christlichem Glauben nichts zu tun, richten sich nur gegen ihren Boss (Vertreter auf Erden)
einfach rechts aussen liegen lassen.

wie passend

immer, wenn der Unmut der Bürger steigt, steigt der imaginäre "R-Wert" über das kritische Niveau.
Wie auch immer der berechnet wird, wissen wohl nur die Spezialisten vom RKI-die hier in der Meta TS vorgestellten Formel kann jedenfalls kein Mathematiker dieser Welt einen Anstieg des R-Wertes errechnen.

@Couch Kritiker, 21:36

Bei einer Schätzung die zweite Nachkommastelle anzugeben, hört sich für mich unseriös an

Diese Zahl ist die Basis für eine Exponentialfunktion. Da spielt die dritte Stelle nach dem Komma schon eine sehr große Rolle. Der Taschenrechner, mit dem die Zahl berechnet wurde, hat wahrscheinlich eine Größe mit 10 Nachkommastellen ausgespuckt. Also ist die Schätzung schon sehr defensiv, was den Anspruch an Genauigkeit angeht. Fänden Sie "so irgendwas zwischen Null und Zwei" seriöser?

@ SysLevel um 21:37

"Nein, nicht die Behörden haben versagt, sondern die Menschen, die wider besseren Wissens gegen die Mindestanforderungen zur Nichtverbreitung des Virus‘ verstießen.

Diese Menschen sind potenzielle Multiplikatoren, letztlich also Mitverursacher möglicher zukünftiger Einschränkungen, gegen die sie gerade demonstrierten,
und die gerade schrittweise gelockert werden sollen."

Wenn diese Regierung die Maßnahmen so oder so lockern wollte, weshalb sollen denn dann die demonstrierenden Menschen an der verbreitung des Viruses schuld sein?

Legen Sie doch bitte auch noch kurz dar, woher Sie denn nun wissen, dass dieses Virus, diesen Schaden verursacht, den es angeblich verursachen soll, wenn kaum verifizierbare Daten vorhanden sind? Ein Beispiel? Diese politisch getroffenen Maßnahmen wurden beschlossen und umgesetzt ein paar Tage nachdem der R-Wert in BRD bereits massiv gesunken ist.

Besser kann man es nicht ausdrücken

@21:55 von OlliH

Besser und treffender kann man die Uneinsichtigkeit in das Notwendige vieler Mitbürger nicht beschreiben.
Danke!

@21:21 von Sternenkind: Bischöfe aus Rom

Ich habe ebenfalls von diesem Apell gelesen. Er ist ja nicht brandneu.
Seit 2000 Jahren werden von Bischöfen Märchen (man kann auch sagen Lügen) erzählt. Nun ist noch eine weitere hinzugekommen. Es macht also, was die Glaubwürdigkeit betrifft, kaum einen Unterschied.

@ wenigfahrer

Sie waren in meinen augen schon zu scharf. Und es ist genug damit. Wenn sie scharf auf Maßnahmen sind bitte andere sind es eben nicht und auch das gilt es zu respektieren. Es kann und darf nicht die Angst regieren.

Nochmal zum Abstand. Vor

Nochmal zum Abstand. Vor wenigen Tagen noch, vor der Maskenpflicht, ging ich zum A. um Brötchen zu holen. Die Leute haben gegenseitig gewartet und hielten echt Abstand ein.
Jetzt, mit Maske:
Kein Abstand, kein Warten mehr. Es wird hier ein Brötchen herausgenommen, direkt neben dran auch. Nix Abstand - aber Maske!!
Als könnte die helfen.
Und da wundern sich viele über höher gewordene Ansteckungsraten.
Nein, da kann keine Statistik helfen, nur ABSTAND zwischen den Leuten.
Vielleicht ist es ja sinnvoll die Maskenpflicht wieder abzuschaffen aber den Mindestabstand wieder einzuhalten.
Masken suggerieren fälschlicherweise Sicherheit.
Das ist das Schlimme.

Ignoranz und Mutwilligkeit

Das Einzige was verwundert ist, dass tatsächlich einige Menschen über den Anstieg verwundert sind. Eine Pandemie kennt keine Feiertage und mit mehr Kranken denn je steigt das Ansteckungsrisiko entsprechend; vor allem wenn man so absurde Unvernunft und Unverantwortlichkeit zu Tage legt wie breite Schichten unserer Gesellschaft. Auf die Maskenpflicht in Bus und Bahn allein hören weniger als die Hälfte aller Fahrgäste. Abstand ist auch im Vokabular der Wenigsten und zu Hause bleiben wenn man hustet? Dann würde man doch den ganzen Spaß am Tripp zum Supermarkt und zur Massendemo versäumen!

Jeder der mit dem Wort Grundgesetz in dem Mund für Lockerungen brüllt ist ein Hypokrit höchste Grades. Die Würde des Menschen ist unantastbar - und mit welchem Leichtsinn, welcher Bereitwilligkeit, nay welcher Mutwilligkeit einige Schichten unserer Gesellschaft die Verbreitung des Viruses fördern ist unsäglich. Dabei sollte jeder mindestens einen geliebten Menschen haben, der zur Risikogruppe gehört.

um 21:40 von Margareta K.

"" Wenn die Inkubationszeit 10 - 14 Tage sein soll, kann der derzeitige Anstieg doch gar nicht auf Grund der “derzeitigen Ansammlungen“ sein. Damals gab es noch die Kontakteinschränkungen. Folglich müssten die Zahlen in 14 Tagen “explodieren“ nach den jüngsten Lockerungen.
Oder liege ich da falsch? ""
#
Wir werden es in zwei Wochen sehen wie die Ansteckung des Virus fortgeschritten ist,denn nur bei den Ansammlungen bei denen kein Maskenschutz getragen wurde,so habe ich es gesehen kann das Virus übertragen werden. Und wer von denen die an den Ansammlungen teil nehmen weiß denn ob er/ sie sich nicht schon angesteckt haben ?

@21:45 von Mike65

"Wie erwartet
Kaum gibt es Lockerungen, schon neigt unsere "Spaßgesellschaft", wie üblich, zu übertreiben. Es ist kaum zu verstehen, dass anscheinend ein recht großer Teil unserer Gesellschaft nicht (mehr) dazu in der Lage ist, sich einige Wochen zurück zu nehmen..."

Richtig - wie erwartet.

"Vielleicht sollte man allmählich mal anfangen, und nicht von der Corona-Krise sondern der Corona-Chance reden... Die Globalisierung sollte drastisch zurückgefahren werden. Das sollte einhergehen mit einem Ende der wirtschaftlichen Gier. ..."

Jetzt wage ich eine Schätzung: Höchstens 35 Prozent der Bevölkerung begreift Corona als Chance. In der Regierung dürften es weniger sein. Zu vielen von uns ist es schon zu lange zu gut gegangen. Das macht geistig träge und manche Zeitgenossen auch wirr. Schrieb hier doch gerade gestern jemand (mit dem Wort "Ethik" im Nick): "Wenn wir unseren Lebensstandard halbwegs halten wollen sind Einsparungen im Gesundheitswesen unumgänglich."

Wer zahlt denn dann meine Miete?

Es ist schon schön, dass hier anscheinend die meisten nicht auf Ihr Gehalt angewiesen sind. Da wäre es für mich auch ein leichtes einen völligen Lockdown zu fordern! Aber ich habe ein Kind, dass ich ernähren muss und nur weil es Corona gibt, muss ich nicht weniger Rechnungen zahlen! Eine Erleichterung die von der Regierung angeblich angeboten wird, gibt es nicht! Das habe ich alles durch. Ich muss mit meinem Kurzarbeitergeld null alles zahlen und es reicht bei weitem nicht... aber klar ist es immer ein leichtes nach etwas zu schreien, wenn man nicht davon betroffen ist... Also ich nehme gerne Spenden entgegen um meine Miete, Rechnungen und Essen zu bezahlen, da einige es sich wohl leisten können daheim zu bleiben.

21:21 von Sternenkind

Prominente Bischöfe aus Rom haben sich mit einem dringenden Appell an die Öffentlichkeit gewandt.
------------------------------------------------
In der Krise scheint so langsam alles aus dem Ruder zu laufen.
Es gibt offenbar einen breiten Konsens aller politischen Ausrichtungen und Konfessionen zu geben, die gegen die Verordnungen der Regierung zur Einschränkung der Bürgerrechte sind.
Kurz zusammengefasst heißen die jetzt alle "Verschwörungstheoretiker".

Schön Sommer Reden ohne Substanz

Die ganze Debatte um dieses Corona ähnelt m.E. nach, wie die Debatte um die tollen Maßnahmen die die Agenda 2010 für das aufpäppeln der Wirtschaft in BRD gebracht haben.

Bei dieser Wirtschaftsdebatte genauso wie bei dieser "Pandemie" Debatte, wird mit Behauptungen nur so um sich geworfen, aber kaum einer kann eine wissenschaftliche Begründung liefern.

Die Wirtschaft hätte sich damals ganz sicher auch ohne sozialen Kahlschlag wieder erholt, genauso wie der R-Wert bereits fiel, ein paar Tage bevor die Corona-Entmündigungsmaßnahmen umgesetzt wurden. Ob dies wirklich am davor praktizierten Social distancing lag oder an anderen Dingen, weiß kein Menschen. In wiefern demnach Pandemie-Maßnahmen von der Politik getroffen werden können, ohne zuvor zu definieren wie diese Corna-Pandemie quantifiziert wird, um klarzustellen wann diese ausgerufen und wann wieder einkassiert wird, zeigt doch das diese Maßnahmen eher nach Trockenschwimmübungen aussehen, anstatt an geordnetem Krisenmanagement.

@derPrinz

"Und die Zahl der aktuellen Infizierten muss man immer selber ausrechnen oder die steht irgendwo, niemals in der Schlagzeile. Ist es denn nicht wesentlich, wie hoch die Zahl der aktuell Infizierten ist, und wie sich diese Zahl entwickelt ?"

Nun, wenn der Prinz die Zahl der jeweils aktuell Infizierten wissen will, dann sollte er einfach mal mehr als nur die Schlagzeilen lesen.
Heute morgen (2:00 MESZ) waren in DE 20475 Fälle bekannt. Laut worldometers.
Und auf den Weltkarten auf tagesschau.de finden Sie eine, die genau diese Zahlen täglich bereithält.

Hygiene Regeln einhalten - das RKI ... !

Noch immer bleibt die Regeln für die Hygienemassnahmen das A und O für das Ende der Pandemie: Hände waschen, bzw. desinfizieren! Abstand halten! Maske zum Schutz im Umgang mit gefährdeten sprich "Risiko"-Personen tragen.
Das RKI könnte dann BALD wieder mit etwas weniger Geld finanziert werden!

22:14 von Deepthunder

Sie treffen den Nagel auf dem Kopf. Manche haben den Blick für die Realität hier vollkommen verloren oder verdienen schlichtweg zuviel so das sie sich die Angst leisten können.

Sternenkind

Ach Ja - katholische Bischöfe
Von der Sorte, die Scheiterhöfen angezündet haben, solange sie die Macht dazu hatten

21:55 von krittkritt

Blindflug - mangels Zahlen.

@21:24 von Gassi
Genau. Ich finde sogar noch bedenklicher: Der Test selbst hat - je nach Experten, den man fragt - eine Unsicherheit von 50% (!).
Da er an vorhandenen Coronaviren-Sequenzen aus Europa mit großem wissenschaftlichem Aufwand von Prof. Drosten entwickelt wurde, re...s, sondern auch auf relativ harmlose. So lassen sich die merkwürdigen Zahlen aus der Anfangszeit erklären: 80% ohne oder nur mit leichten Symptomen.

Dann fehlen immer noch die von Statistikfachleuten schon lange vorgeschlagenen systematischen Tests in vergleichsweise kleinen Gruppen, die wie bei der Hochrechnung von Wahlen ermittelt werden.
Dann erst könnten Aussagen mit den üblichen Fehlerquoten gemacht werden
//
*
*

Ist es nicht wunderbar wenn RRG die Pivilegeien der öffentlichrechtlichen Beschäftigten auch in Pandemiezeiten hochhält und am Wochenende keine Zahlen liefert.
*
Das Virus kann doch sicher auch bis Dienstag warten?.
*

Rechte Satire aus?

R-wert

Man rechnet und schätzt letztendlich...
hat mit Wissenschaft nichts zu tun.

Es scheint als haben die 500 zusätzliches "containment scouts" nichts gutes erreicht, nur den Headcount des RKI erhoeht.

Maske

Jetzt tragen wir alle diese Masken und das bringt nichts? Sowas.
.
Wir sollen wirklich die nächsten 6 bis 60 Monate eingesperrt zuhause verbringen, bis wir uns dann selbst umbringen oder gegenseitig.
.
Gucken wir mal.
.
Aber so ist das, wenn man darauf wartet dass jemand die absolute Sicherheit verspricht, die es natürlich nie geben kann.
Eingesperrt zu warten, das kann ja keine Lösung sein.
Sollen diejeningen, die sich vor ihrem Schatten fürchten im Keller warten.
Wir anderen müssen wohl oder übel das Risiko eingehen, das irgendwas passieren kann, wie jeden Tag.
.
Wenn dann demnächst der Autoverkehr verboten wird, weil zu gefährlich, dann wäre das allerdings konsequent.

22:13 von Anna-Elisabeth @21:45 von Mike65

"Vielleicht sollte man allmählich mal anfangen, und nicht von der Corona-Krise sondern der Corona-Chance reden... Die Globalisierung sollte drastisch zurückgefahren werden. Das sollte einhergehen mit einem Ende der wirtschaftlichen Gier. ..."
#
So kann mann es auch sehen.Natürlich ist es schon lange " gut gegangen" Das sollte uns aber nicht davon abhalten unsere Verhalten im Krisenfall neu zu justieren.

@21:36 von Der Couch Kritiker

"Bei einer Schätzung
die zweite Nachkommastelle anzugeben, hört sich für mich unseriös an- noch mehr unseriös ist das Verhalten von Menschen, die meinen sie müßten die Hygiene und Abstandsregeln ignorieren..."

Man gibt die Nachkommastelle an, weil man zur Ermittlung immer wieder die selbe konkrete Formel bzw. den selben Algorithmus verwendet.
Die Variablen in dieser Berechnung sind die unsicheren Kandidaten.

Die Tests wurden ausgeweitet - ganz einfach

Das RKI veeschweigt ihre eigene Meldung vom 6.5. ( https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Massnahmen_...),unabhängig )
Das die Test massiv ausgeweitet wurden, ist doch logisch, dass der R-Wert temporär ansteigt. Die Neuinfektionen müssen doch im Zusammenhang mit der Testzahl gesehen werden. es macht bei z.B. 10 Neuinzierten einen Unterschied, ob sich dies auf 100 oder 800 Geteste bezieht.
@tagesschau.de - da würde ich mir auch von medialer Seite mehr Sorgfalt und Versachlichung wünschen.

re deepthunder

"Wer zahlt denn dann meine Miete?

Es ist schon schön, dass hier anscheinend die meisten nicht auf Ihr Gehalt angewiesen sind. Da wäre es für mich auch ein leichtes einen völligen Lockdown zu fordern! Aber ich habe ein Kind, dass ich ernähren muss und nur weil es Corona gibt, muss ich nicht weniger Rechnungen zahlen!"

Dann mal so rum: statt rumzujammern erzählen Sie uns, wie es gehen soll, dass Sie Ihr Gehalt kriegen und trotzdem möglichst wenig Menschen am Virus sterben.

@ schiebaer45

"Wenn ich mir nur die vielen Ansammlungen der Menschen nur hier in meiner Umgebung in Hamburg am Wochenende so ansehe" Am 10. Mai 2020 um 21:13 von schiebaer45

*

... dann können Sie erst in 2 Wochen sagen, ob das Auswirkungen auf den Wert hat, und nicht vorher.

Vor 2 Wochen galten die Maßnahmen alle noch.

Und in Bayern ist man ganz strengt, trotzdem steigen da die Zahlen.
Es wird Zeit zu überprüfen, was Infektionen wirklich verhindert, und was nicht und daher überflüssig ist.
Ein Feldversuch ist kein Laborversuch.

*

Vielleicht stimmt es ja, dass Masken alles schlimmer gemacht haben, weil die Menschen den Abstand vernachlässigen und die Masken nicht korrekt benutzen? Die Masken trugen viele schon vor der Maskenpflicht.
Haben die Betroffenen Masken getragen, oder nicht?

Also dann....

alles wieder dicht machen, am Besten zu Hause unter die Bettdecke kriechen, die Wirtschaft vollends an die Wand fahren, bis wir 10-12 Mio. Arbeitslose haben. Aber nicht wundern, wenn wir dann in der BRD noch nie dagewesene soziale Unruhen erleben werden. Instabile Demokratien, auch in Europa, werden sich mit Umsturzversuchen auseinandersetzen müssen von Rechts und man höre und staune auch von Links.

Solidarität bekommt man nicht umsonst

Das war schon immer so. Solidarität ist das Gegenteil von Egoismus und verlangt Einsatz für ein gmeinsames Ziel. In dieser Zeit fordert dies dem Einzelnen einiges ab, doch Solidarität ist der Motor des sozialen Fortschritts und schafft die Grundlage einer funktionierenden Gesellschaft. Die Egoisten die sich da lautstark wg, der Einschränkung ihrer Grundrechte beklagen, meinen immer nur sich und niemand sonst und wenn es eng wird lassen sie mit Sicherheit als erste ihre Ellenbogen spielen.

Am 10. Mai 2020 um 22:17 von harpdart

Ich weiß, ich habe auch eine Seite gefunden, wo diese Zahl steht. Ich wollte damit sagen, ich vermisse diese Zahl, die schon seit längerem sinkt, mal als Schlagzeile. So als positive Nachricht. Ich habe das Gefühl man zaubert immer etwas aus dem Hut, um darzustellen, wie schlecht alles läuft. Sinkt die Anzahl der aktuell infizierten, kommt man jetzt wieder mit einem erhöhten R Wert. Bloß keine guten Nachrichten bringen.

R-Wert steigt wieder

Der R-Wert steigt wieder - "doch wie erklären die Forscher diesen Anstieg und welche Schlüsse leiten sie ab?"
Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, kann sich seinen Teil denken. Schon seit Anfang letzter Woche kehrte in Bezug auf die Schutzregeln der Schlendrian ein. Auf dem Markt standen die Leute in Massen um die Kaffeestände herum, es wird kaum noch Abstand eingehalten, sondern wieder mehr gedrängelt. Ich habe heute fröhliche Jogger in Gruppen durch den Park laufen sehen, auch Walking-Gruppen stoßen wieder gemeinsam ihre Ausdünstungen aus. Eltern und Kinder stehen in Gruppen beieinander, alle freuen sich, sich wiederzusehen ... verständlich, aber so kommt die erhöhte Ansteckungsrate zustande.
Wahrscheinlich braucht es doch die persönliche Erfahrung einer schweren Erkrankung, um klug zu werden.

Kann das jemand plausibel erklären?

Neuinfektionen rückläufig, aber die Reproduktionszahl steigt. Da habe ich echt Verständnisprobleme, logisch ist das in meinen Augen nicht.

Wenn dieser geschätzte Wert..

..nichts über die aktuelle Situation aussagt, wieso wird er dann verbreitet???
Kann man sich diese Meldung dann nicht einfach mal sparen, anstatt das "Bedrohungsszenario" aufrecht zu erhalten, bzw. wieder grundlos (???) aufleben zu lassen???

re boris.1945

"Die zu 100 % zu Hause sitzenden werden weiter durch die mit 60% Kurzarbeitenden versorgt."

Die 60% Kurzarbeitenden versorgen keinen einzigen Menschen. Stattdessen werden sie vom Staat versorgt.

Ihre Polemik erreicht neue Tiefstandswerte.

22:01 von karwandler

Und alles, was es von ihnen zu lesen gibt hat offensichtlich mit Paranoia gegen rechts zu tun. Jetzt stellen sich schon Bischöfe in den Dienst der rechten -unglaublich- und alle Bürger, die nicht ohne parlamentarische Mehrheit sehen wollen, wie ihnen Grundrechte verweigert werden, sind Coronaleugner und rechts, wie auch Klimaleugner, Impfgegner und Fußballfans, die deutsche Fahnen schwenken.
Sie müssen furchtbar leiden-von allen Seiten umzingelt von Rechten.

R Wert

Zwei kritische Anmerkungen zum R Wert:

1) Wenn man die Werte des RKI mit denen des Helmholtz-Instituts vergleicht, so liegen die Werte des Helmholtz immer deutlich niedriger. Aktuell heute bei 0,69. Wesentlicher Unterschied im Modell ist, das das RKI zusätzlich zu den bereits gemeldeten Fällen noch einen Schätzwert für zu erwartende, aber noch nicht gemeldete Fälle hinzufügt. Dieser Prediction Factor (hellblaue Balken in der Grafik des RKI) steigt gerade an. Ich fände es wissenschaftlich rigoroser, wenn das RKI zusätzlich zu der Berechnung inklusive dieses Prediction Factors noch einen R Wert ohne diesen Faktor berechnen würde, damit man mit dem Modell des Helmholtz vergleichen kann.

2) Der Artikel lässt unerwähnt, dass der namentlich genannte Herr Brockmann eine Abteilung am RKI leitet, die die genannten Modellrechnungen des RKI erstellt. Zusätzlich ist er auch an der Humboldt-Universität tätig. Es handelt sich also nicht um einen gegenüber dem RKI unabhängigen Experten.

21:21 von Sternenkind

Prominente Bischöfe aus Rom haben sich mit einem dringenden Appell an die Öffentlichkeit gewandt.
.
was verstehen sie zum einen unter "Prominenten"
zum anderen wer für die katholische Kirche spricht ?
zur Orientierung
in dieser wenig demokratisch Organisation hat nur einer das Sagen
abgesehen davon, es wird schon seinen Grund haben, dass dieser Kardinal Müller,
"ehemaliger Chef" der Heiligen Inquisition ist :-)

Wie gingen wir mit R-Werten der Grippe um ?

Der Vergleich mit der Gefährlichkeit einer Grippe ist nicht ganz statthaft, das sei von mir unbestritten. Dennoch gab es auch schwerere Grippewellen: Stichwort Hong-Hong-Grippe, Schweinegrippe, Vogelgrippe u.v.w. Tatsache ist, dass man hier auch seitens des RKI immer kommuniziert hat, dass eine konsequenten Eindämmung schlicht unmöglich sei und das Virus nicht gestoppt werden konnte. Es ging immer um den Schutz des Einzelnen (Händehygiene) und der Alten/Kranken (Hygienemaßnahmen in Krankenhäusern & Heimen). Es wurde nie versucht, den Virus auf deutschem Boden auszurotten indem man dauerhaft einen R-Wert unter 1 schafft. Wieso sollte das jetzt gelingen, wo Corona sich doch genauso wie eine Grippevirus verbreitet und durch die mangelnde Immunität sogar noch ansteckender ist ? Ich denke, dass das komplett unmöglich ist. Wir müssen daher Kosten und Schaden (heute wieder ein 14 Jähriger Suizid in unserer Gemeinde!) gegenüber dem theroretischen Nutzen, das Unmögliche zu versuchen abwägen !

re mrenigma

"Wir sollen wirklich die nächsten 6 bis 60 Monate eingesperrt zuhause verbringen, bis wir uns dann selbst umbringen oder gegenseitig."

Bis jetzt war in Deutschland niemand auch nur einen Tag eingesperrt (Strafgefangene ausgenommen).

Lügen werden durch Übertreibungen nicht besser.

@harpdart... Bleiben Sie zuhause

Also wenn sie soviel Angst haben, dann wäre die Idee, vielleicht einfach zuhause zu bleiben. Niemand ist gezwungen raus zu gehen.
.
Lockerungen sind nötig und notwendig, da es absolut idiotisch ist so zu tun, als würde man den Status auch nur nochmal 2 Monate aushalten. Wirtschaftlich, gesellschaftlich und sozial ist das nahezu unmöglich.
.
Und so zu tun, als könne man jeden retten, naja... Also die Altenheime sind offen und die Schulen dicht. Dieser Zustand sagt auch sehr viel.

RE: th711um 22:09

***Masken suggerieren fälschlicherweise Sicherheit.***

Stimmt, vor allem wenn sich die Menschen die ziemlich unnützen Stofffetzen vor die Nase hängen. Und adurch können sich Menschen veranlasst fühlen, weniger Vorsicht walten zu lassen.
Ich gebe aber auch zu bedenken, dass wir schon ein Weilchen mit den Lockerungsübungen von Herrn Laschet & co. zu tun haben, die für größere Sorglosigkeit bei einigen Zeitgenossen sorgen dürfte.

Gruß Hador

@karwandler

Da höre ich die pure angst heraus vor einem Virus das in den meisten Fällen nicht tödlich verläuft. Dahingegen sind existenzängste im Moment mehr als berechtigt.

Lockdown 2.0

Ich schmeiß mich weg, wenn Leute von einen Lockdown sprechen, es gab nicht mal einen ......
Bis jetzt hat die Wirtschaft unter den Maßnahmen so gelitten, das die Deutschen Bürger mindestens die nächsten 10 Jahre dafür noch bezahlen müssen .
Nur zur Info, im Jahr sterben ca 20000 Leute an einer Grippe, da gibt es auch keine Beschränkungen .

@ Polyfoam

" super, dann haben unsere Coronaleugner, die uns angeblich ja alle nur vor dem Verlust unserer Grundrechte beschützen wollen, ihre obskuren Ziele bald erreicht" Am 10. Mai 2020 um 21:53 von Polyfoam

*

Ihr Beitrag ist der reinste Hohn.

Genau die Berufsgruppen, die mit den Risikogruppen arbeiten haben im Verdachtsfall "erweiterte Quarantäne".

Das heißt nix Isolation. Ab zur Arbeit und weiterhin mit Risikogruppen arbeiten.
Nur den Wagen, mit dem sie zur Arbeit kommen dürfen sie nicht tanken, um "die Bevölkerung zu schützen".

Jetzt denken Sie mal scharf nach, ob vielleicht das zur Ausbreitung von Corona beitragen kann oder nicht und welche Corona-nicht-Leugner das auf dem Kerbholz haben.

R-Wert steigt

Auf dem zurzeit sehr niedrigen Niveau der Fallzahlen sind solche Schwankungen ganz normal und von sehr begrenzter Aussagekraft. Das RKI täte gut daran, über einen mehrtägigen Zeitraum einen gleitenden Mittelwert der Reproduktionsrate zu veröffentlichen. Alles andere schafft unnötige Unruhe.

22:26 von Olivia59

Man gibt die Nachkommastelle an, weil man zur Ermittlung immer wieder die selbe konkrete Formel bzw. den selben Algorithmus verwendet.
----------------------------------------------
Es gibt aber keine konkrete Formel für die seriöse Errechnung der R-Wertes. Er wird mit Näherungswerten und Schätzungen auf Grund von "Erfahrungen" festgelegt.
"Errechnet" kann man weiß Gott nicht sagen.

@22:27 von apdv69

"Das die Test massiv ausgeweitet wurden, ist doch logisch, dass der R-Wert temporär ansteigt. Die Neuinfektionen müssen doch im Zusammenhang mit der Testzahl gesehen werden. es macht bei z.B. 10 Neuinzierten einen Unterschied, ob sich dies auf 100 oder 800 Geteste bezieht."

Das wird bei der Berechnung von "R" sehr wahrscheinlich mit einer gewissen Gewichtung berücksichtigt sonst wäre die Ermittlung wirklich recht stümperhaft.
Andererseits ist die Berechnung wegen solcher zu bedenkenden Umstände die zu haufenweise Variablen führen sowieso schwierig. Allerdings glaubt man ja auch an die überkomplexen Klimamodelle ohne diesen Murks zu hinterfragen.

@ manganschlamm um 22:32

Vielen Dank für Ihre Infosrmationen.

Sehr aufschlussreich. Lässt das RKI wie diese Berichterstattung leider nicht gut aussehen. Vertrauen in die Institutionen wird dadurch sicher nicht geschaffen.

re hanno kuhrt

"Sie müssen furchtbar leiden-von allen Seiten umzingelt von Rechten."

Aber gar nicht.
Rechte, Impfgegner, Coronaleugner und weitere Spinner sind immer noch eine kümmerliche, wenn auch auffällige, Minderheit.

Menschenmassen überall zu sehen,

dicht gedrängt in Parks, in Grünanlagen, Waldwegen, vor Eiskaffees und Geschäften. So stellt man sich das Ende der Pandemie vor. Wenigstens sieht es so aus.

@ karwandler

Sie dürfen jederzeit gerne zu Hause bleiben und in Angst leben. Sowas wäre in meinem Beruf schon unmöglich ich persönlich fürchte mich nicht.

Am 10. Mai 2020 um 22:08 von Josh-87

" Sie waren in meinen augen schon zu scharf. Und es ist genug damit. Wenn sie scharf auf Maßnahmen sind bitte andere sind es eben nicht und auch das gilt es zu respektieren. Es kann und darf nicht die Angst regieren. "

Respekt beruht auf Gegenseitigkeit, das kann ich jetzt bei Ihnen nicht wirklich erkennen, den Respekt anderen gegenüber.
Vielleicht gefallen Ihnen die nächsten dann besser, wer weiß.

@Mike65 - Der Mensch ist ein soziales Wesen.

21:45 von Mike65:
"Kaum gibt es Lockerungen, schon neigt unsere 'Spaßgesellschaft', wie üblich, zu übertreiben."
> Ich habe heute zwei Kinder auf dem Spielplatz gesehen. Die hatten wirklich Spaß.

"Es ist kaum zu verstehen, dass anscheinend ein recht großer Teil unserer Gesellschaft nicht (mehr) dazu in der Lage ist, sich einige Wochen zurück zu nehmen."
> Fast alle haben sich einige Wochen zurückgenommen.

"[...] gibt es einen Lockdown 2.0. Der wird dann sicher härter ausfallen müssen."
> Warum sollte man eine völlig übertriebene Sicherheitsmaßnahme im zweiten Anlauf noch mehr übertreiben?

"Vielleicht sollte man allmählich mal anfangen, und nicht von der Corona-Krise sondern der Corona-Chance reden. [...]"
> Dem stimme ich zu.

RE: ralena675 um 22:31

Bedrohungsszenario ? ... mitnichten !

Der R-Wert ist einer von meheren Indikatoren, die Vorhersagen bzgl. der weiteren Entwicklung der COVID-19-Erkrankungen macht.
Ich halte diese Informationen für enorm wichtig, richte ich doch mein Verhalten entsprechend der Prognosen aus.

Umgekehr würde für mich eine (Lebens-)Bedrohung entstehen, wenn diese Information zurückgehalten würden !

Gruß Hador

Zähler und Nenner

Leute, wartet 2 Tage, dann ist der Index wieder unter 0,7.
Wenn man die Neuinfektionen der letzten 4 Tage durch die der 4 Tage zuvor teilt, werden die Zahlen dann besonders hoch, wenn sie 4 Tage vorher besonders niedrig waren. (Zähler und Nenner, Klasse 6). Das geht jede Woche so, mal mehr, mal weniger. Das hat alles nichts mit Virusentwicklung zu tun, sondern ist einfach die Folge einer ungekonnten Berechnungsweise, mit der wir schon seit Wochen und je nach Laune die Zahlen veröffentlicht bekommen, oder eben auch nicht, wie den ganzen April durch.
Klappt ja, es fahren alle inclusive Tagesschau drauf ab...

Der Markt regelt sich nicht ...

... und die Markt-Wirtschaft will Eigenverantwortung nicht wahr nehmen.

Obwohl die Läden / Kaufhäuser nur unter Einhaltung von den bekannten Bedingungen geöffnet sein dürfen, halten sich die Kaufhäuser, Retaurants usw. einfach nicht daran.

Die Kundenwege werden nicht vom Personal ordentlich gelenkt, so das alle 10 Minuten Menschen wegen zu geringem Abstand ermahnt werden, ohne das eine Konsequenz folgt. Die Leute haben ihre Atem-bzw. Speichel- Tröpfchen getauscht, nicken freundlich, gehen weiter und stecken die nächsten Personen an.
Eine Fortsetzung der Geschäftsöffnung dürfte dagegen erst nach getaner Arbeit des Gesundheitsamtes erfolgen, also Kontaktketten feststellen, Tests veranlassen usw.

Der Markt bzw. die Wirtschaft nimmt Verantwortung schlicht und einfach nicht war - der Lockdown muss leider wieder folgen und der Staat (das sind wir) muß regeln und auch Verbote erlassen.

Das RKI SCHÄTZT den R-Wert derzeit auf 1,13.

wer bietet mehr?
wer bietet weniger?

Das Ganze ist derart unprofessionell - die einzige zuverlässige Zahl ist die der Getesteten.
Der Ganze Rest ist Grauzone bis Dunkelziffer, sogar die Zahl der Toten (die mit oder an oder trotz oder...Corona gestorben sind)

um 22:24 von Boris.1945

"...Rechte Satire aus?"

Für Satire braucht es:

Selbstironie, Selbstdistanz, Witz und Leichtigkeit (nicht mit Leichtfertigkeit verwechseln) und vor allem Eins. Satire ist nur um des Effektes willen SCHADENFROH und geht gleich einen Schritt neben sich. Den Schaden hat am Ende nämlich wieder der Satiriker, weil er sich jedes Mal um den Murks kümmern muß, den rechte Witzbolde anrichten. In den USA ist das schon jetzt nicht mehr zu beziffern.

re josh-87

"@karwandler

Da höre ich die pure angst heraus vor einem Virus das in den meisten Fällen nicht tödlich verläuft."

Sie werden freundlichst gestatten, dass ich auf schwere Erkrankungen, auch bei nicht tödlichem Verlauf, keine Lust habe.

Ihnen sei die Erfahrung ja von Herzen gegönnt.

Dynamik

Ein interessanter und noch wenig diskutierter Aspekt ist die zeitliche Verbreitungsdynamik des Corona Virus. Bisher war ja die Annahme, das Virus sei ab Ende Januar bzw. Anfang Februar in Europa und Amerika aufgetaucht und hätte sich dann rasend schnell verbreitet. Nachdem nun zuerst in Frankreich eine alte Abstrichprobe von Ende Dezember einen positives Testergebnis geliefert hat, kommen täglich neue Fakten hinzu, die darauf hinweisen, dass sich das Virus schon viel länger ausserhalb Chinas ausgebreitet hat. Besonders interessant ist hier die genetische Analyse verschiedener Virusvarianten, die gezeigt hat, dass die älteste Variante (Typ A), die in Wuhan nicht dominant ist, in USA die dominante Variante ist. Was wiederum dafür spricht, dass es in USA schon eine viel länger laufende Ausbreitung gibt, möglicherweise schon seit Oktober oder November 2019. Der rasante Anstieg der Fälle könnte dann in den zahlreichen Massenveranstaltungen (Ski, Karneval etc.) Anfang 2020 liegen.

22:32, Hanno Kuhrt

>>22:01 von karwandler
Und alles, was es von ihnen zu lesen gibt hat offensichtlich mit Paranoia gegen rechts zu tun. Jetzt stellen sich schon Bischöfe in den Dienst der rechten -unglaublich- und alle Bürger, die nicht ohne parlamentarische Mehrheit sehen wollen, wie ihnen Grundrechte verweigert werden, sind Coronaleugner und rechts, wie auch Klimaleugner, Impfgegner und Fußballfans, die deutsche Fahnen schwenken.
Sie müssen furchtbar leiden-von allen Seiten umzingelt von Rechten.<<

Sie können es drehen und wenden wie es ihnen beliebt, die Bischöfe, von denen Sie reden, repräsentieren den äußersten rechten Rand des Klerus der katholischen Kirche.

Das können Sie abstreiten so oft Sie wollen, an den Tatsachen ändert das nichts.

@22:35 von Besserwisser7

"Wir müssen daher Kosten und Schaden (heute wieder ein 14 Jähriger Suizid in unserer Gemeinde!)"

Das ist tragisch. Dies aber in Zusammenhang mit den Coronamaßnahmen zu stellen, scheint mir reichlich abstrus.

R Wert

Hallo, ich wollte nicht sagen, dass man den RKI Zahlen nicht trauen könne, aber etwas mehr Transparenz würde hier sicherlich nicht schaden.

@mike 65

"nicht von der Corona-Krise sondern der Corona-Chance reden... Die Globalisierung sollte drastisch zurückgefahren werden. Das sollte einhergehen mit einem Ende der wirtschaftlichen Gier. ...""

Ja, das wäre zu wünschen. Aber leider glaube ich, dass dies nicht geschehen wird.
Wenn ich die Art und Weise der Diskussion zu Corona verfolge, z.B hier in diesem Forum, dann wird mir Angst und Bange.
Wachstum, Wachstum, Wachstum wird mehr als zuvor die Leitlinie sein, die kaputte Wirtschaft muss schließlich wieder aufgebaut werden, und das geht nur mit einem "weiter so wie zuvor". Gepaart mit absoluter Wissenschaftsfeindlichkeit und grenzenlosem Egoismus, werden die Zukunftsthemen wie Nachhaltigkeit, Umwelt und das Klima wieder vernachlässigt werden.
Ich hoffe aber noch, dass es vielleicht doch noch anders kommt...

22:15 von Hanno Kuhrt

Es gibt offenbar einen breiten Konsens aller politischen Ausrichtungen und Konfessionen zu geben, die gegen die Verordnungen der Regierung zur Einschränkung der Bürgerrechte sind.
.
ein Kardinal, der glaubt was sagen zu müssen
im übrigen vor Jahren "kaltgestellt" wurde,
.... nennen sie das "breiten" Konsens ?

22:29 von Tada @ schiebaer45

"Wenn ich mir nur die vielen Ansammlungen der Menschen nur hier in meiner Umgebung in Hamburg am Wochenende so ansehe" Am 10. Mai 2020 um 21:13 von schiebaer45""
#
Nein, was ich so gesehen habe bei den Menschen die hier rund um die Alster heute gegangen sind,da waren keine Maskenträger dabei.Es wird wohl alles auf die leichte Schulter genommen.Den Eindruck hatte ich heute und aufgefallen ist mir das es überwiegend junge Leute sind.
*

Am 10. Mai 2020 um 22:40 von karwandler

" Aber gar nicht.
Rechte, Impfgegner, Coronaleugner und weitere Spinner sind immer noch eine kümmerliche, wenn auch auffällige, Minderheit. "

Ein Satz, dem ich mich sehr gerne anschließe.
Mal sehen wie die Reaktionen auf geschlossene Kneipen, und Auslandsurlaubs Sperre aussehen, das ist sicher der Untergang des Abendlandes ;-).
Wird noch interessant.

@karwandler - Risikogruppen isolieren

22:28 von karwandler:
"Dann mal so rum: statt rumzujammern erzählen Sie uns, wie es gehen soll, dass Sie Ihr Gehalt kriegen und trotzdem möglichst wenig Menschen am Virus sterben."

Man müsste die Risikogruppen isolieren. Ein leicht umzusetzender Ansatz bestünde darin, vormittags nur "die Alten" in die Läden zu lassen.

Allerdings müsste man die Übertragungswege erstmal genau kennen, um die Maßnahmen sinnvoll gestalten zu können.

Mittelwert

Da stimme ich zu, aus gutem Grund berechnet das Helmholtz Institut den R Wert immer über ein Zeitfenster von 7 Tagen. Jeden Tag wird dieses Zeitfenster dann um 1 Tag verschoben und das Modell rekalkuliert. Ein grosses Problem ist die verkürzte Darstellung der wissenschaftlichen Daten in den Medien. Sowas wie Konfidenz Intervall geht da mal schnell unter wie auch ein paar wesentlich weniger offensichtliche Zahlen:

1) In den gemeldeten Fallzahlen sieht man natürlich immer die wöchentlichen Zyklen. Aber mit heutigem Datum wurde seit dem Peak der Epidemie der niedrigste Wert für ein wöchentliches Minimum gemeldet, und das letzte wöchentliche Maximum lag mit ca. 1300 Fällen unter dem Maximum der Vorwoche mit ca. 1650 Fällen.

2) Die Zahl der Todesfälle zeigt den gleichen Trend. Der heutige Wert ist das niedrisgte Minium seit dem Peak der Epidemie.

@21:21 von Sternenkind - Und? Sind Sie denn auch der...

...Meinung von diesen Leuten?

---

Ich persönlich verurteile diesen Brief, da er auf keinerlei Beweisen fugt.
Sondern eher aus der Richtung Verschwörungstheroin stammt.
Das Teile der kath. Kirche dort mitmachen, ist ebenfalls sehr bedenklich.

Das Virus ist noch aktiv und wird es auch noch eine lange Zeit so bleiben
und wird sich auch wieder stärker ausbreiten wenn solche Leute die den Brief ernst nehmen
eben nicht an die Regeln halten werden.

Die Regeln sind im Übringen in Deutschland eher harmlos.
Freiheiten werden doch garnicht oder kaum temporär
"beschnitten".
Und was ist wichtiger?
In einem Restaurant ein Essen zu sich zu nehmen
oder lieber mit Maske einkaufen gehen und selber kochen?
Zumindestens wird bei der 1. Variante es ein Virus leichter haben
auf andere Menschen übertragen zu werden.

Und sorry, da trage ich lieber noch eine lange Zeit diese Maske.
Denn die schützt mich zu fast 100% vor den Virus.
Und da ist gut so, denn ich gehöre der Risikogruppe an.

@22:37 von Hanno Kuhrt

"Es gibt aber keine konkrete Formel für die seriöse Errechnung der R-Wertes. Er wird mit Näherungswerten und Schätzungen auf Grund von "Erfahrungen" festgelegt.
"Errechnet" kann man weiß Gott nicht sagen."

Logo, aber das betrifft eben die Variablen. Die Berechnungsmethode ist konkret und liefert ebenso konkrete Zahlen, die man dann nicht einfach rundet um damit zum Ausdruck zu bringen wie dürftig die Inputs für die Berechnung sind.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Wieder mal Zeit für Panik?

Nein, Die Zahl der Infizierten sinkt lt. den Angaben von den Seiten des RKI z. B. vom 02.03.2020 bis heute den 10.05.2020 von ca 26.128 auf 17.423.

Die Neuinfektionen, die heute mit 667 angegeben werden sind niedriger als jede andere Angabe seit dem 02.03.2020.

Aber wir haben einen R-Wert der kritisch ansteigt. Dann die These: Schuld sind die Menschen, die jetzt unvorsichtiger sind? Warum wird keine andere These genannt? Das finde ich unseriös. Kein Wunder, dass man kritisch wird.

Wie wäre es zu berücksichtigen, dass in Altenheimen, anderen Einrichtungen und Fleischereien Masseninfektionen aufgedeckt worden sind und damit die Obergrenzen in einzelnen Landkreisen sprengen?

Wo sind die Faktenchecks über die Aussagen des RKI?

Darstellung: