Ihre Meinung zu: Corona-Pandemie: Misstrauen gegenüber Peking wächst

4. Mai 2020 - 18:09 Uhr

Ein Dossier westlicher Geheimdienste über mögliche Versäumnisse Chinas in der Corona-Krise scheint wenig neue Informationen zu enthalten. Doch die Zweifel gegenüber Peking wachsen. Von Steffen Wurzel.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

ganz aus Versehen den Nagel auf den kopf getroffen

Dass das Dossier trotzdem für so viel internationales Aufsehen sorgt, dürfte an der geopolitischen Grundstimmung liegen: Seit Jahren wächst das weltweite Misstrauen gegenüber der Staats- und Parteiführung in Peking. Die Corona-Krise verstärkte diesen Trend in den vergangenen Wochen noch ein Mal.

Das "Misstrauen gegenüber der Staats- und Parteiführung in Peking" wächst also seit Jahren - und zwar aus geopolitischen Gründen. Da liegt es natürlich nicht fern, dass aus den selben geopolitischen Gründen nun ein Verantwortlicher wie gerufen kommt, dem man die Pandemie an die Backe pinnen kann. Eine Pandemie, die auf jedem anderen Flecken der Erde genau so gut hätte ihren Ursprung nehmen können.
In diesem Forum tut sich seit einigen Tagen ein Kommentator hervor, der nicht müde wird, darauf hinzuweisen, dass das Corona-Virus "aus einem sozialistischen Land kommt". Er konnte bisher kaum jemanden mitreißen.
Da werden die Five-Eyes sicherlich mehr Erfolg haben.

Corona-Pndemie:Misstrauen gegenüber......

Also,fünf Geheimdienste aus fünf Ländern,die im übrigen wirtschaftliche Konkurrenten Chinas sind.Sie beschuldigen und verlangen "Transparenz".
Aber sie mögen überhaupt keine Whistleblower.Wie sie agieren,daß beschreibt Edward Snowden in seinem Buch "Permanent Record",erschienen bei S.Fischer.

Vorwürfe dieser Art sind

Vorwürfe dieser Art sind völlig unangebracht und lenken nur vom Missmanagement der Krise in Ländern wie Deutschland ab.
Nichtsdestotrotz sollte man China einen Teil der Kosten dieser Krise in Rechnung stellen.

rer Truman Welt

Peking / China ist genauso mit Skepsis zu begegnen wie den USA und allen anderen Regierungen. Die Welt und Bürger wissen allenfalls den Teil des Eisberges, welcher sich oberhalb der Wasseroberfläche befindet. Was darunter ist. . . . ., wer weiß das schon. Wieviel "Dreck" da am Stecken hängt, kann vielleicht anhand des Umgangs mit Whistleblower erahnt werden und bei letzterem spielen alle Regierungen ein perfides Spiel. Kriegsverbrechen mit Verrat an selbigen den Whistleblowern gegenüber vorwerfend zu verbergen - USA bspw. - nenne ich jedenfalls perfide. Deshalb sollten wir bzgl. China die Kirche einmal im Dorf lassen. Oder sollen wir uns auch einmal erinnern wo das HIV Virus auftauchte? Also lassen wir's doch besser ganz bleiben. Die großen Nationen haben alle ihre Bio-Labore oder glaubt das jemand nicht?

@frosthorn, 18:19

Hehe. Sehr gut. Sie haben vollkommen recht.

Dass China nun in einer "geopolitischen Grundstimmung" an die Wand getackert werden soll, hat natürlich nichts mit einer "geopolitischen Grundstimmung" zu tun...

Neiiin…

Das hat natürlich ausschließlich sachliche Gründe.

18:19, frosthorn

>>In diesem Forum tut sich seit einigen Tagen ein Kommentator hervor, der nicht müde wird, darauf hinzuweisen, dass das Corona-Virus "aus einem sozialistischen Land kommt". Er konnte bisher kaum jemanden mitreißen.
Da werden die Five-Eyes sicherlich mehr Erfolg haben.<<

Glaub ich nicht.

Olle Kamellen

In dem Dossier steht offensichtlich nichts, was nicht auch vorher schon vermutet wurde.
Die einzige Frage aber, die sich hier im Zusammenhang mit US - oder sonstigen westlichen Geheimdiensten stellt, ist: Was haben diese Geheimdienste eigentlich seit ca Oktober 2019 in China gemacht?
Geschlafen?
Wenn das alles so leicht zu durchschauen ist, wie diese Geheimdienste nun olle Kamellen verbreiten, fragt man sich auch, warum diese Geheimdienste nicht schon damals vor der Seuche gewarnt haben?
Frühere Berichte in verschiedenen Medien behaupteten, dass Trump wohl schon im Oktober 2019 unterrichtet wurde, aber seinen eigenen Geheimdiensten nicht geglaubt hat. Und nun wollen es alle westlichen Länder auf China schieben, dass sie selbst zu dämlich waren, die Tragweite von Corona zu erfassen. Selbst als dann die Chinesen endlich gewarnt haben, war es noch früh genug, um entsprechende Vorkehrungen zu treffen.
Hat aber kein westliches Land getan.
Weil die Wirtschaft leidet. Und nur deshalb.

Misstrauen über Peking wächst

... weil fünf Geheimdienste - die Pekings Gegenspieler sind - genau so etwas in die Öffentlichkeit lancieren und durch Medien zu uns transportieren lassen.

So etwas kann man nur glauben, wenn man felsenfest davon überzeugt ist, daß die "Five Eyes" nur gute Absichten verfolgen, nichts Unlauteres vorhaben, selbstverständlich der Wahrheit verpflichtet sind und so schlicht wie allumfassend einfach die Guten sind. Da weiß man dann, was man hat.

Zensurversuche gibt es auch bei uns.

Das kleine private Radio München brachte ein Interview mit einem wissenschaftlichen "Dissidenten" zu "Corona".
Dann kam plötzlich eine Anfrage von der Zulassungsbehörde - ja auch in Deutschland darf man nicht einfach so senden - warum die Interviewerin ausgerechnet diesen Arzt interviewen musste.
Und warum sie keine kritischeren Fragen gestellt habe.
Nach ihren Rückfragen, was jetzt genau "falsch" gewesen sei, ruderte die Behörde dann doch zurück. Sie könne natürlich ihre Interviewpartner frei wählen, und auch die Fragen seien frei...

Die Geheimdienste !

Die Geheimdienste dieser Länder hatten im Falle Irak völlig versagt, genauer gesagt: der der USA hat die Welt belogen und die anderen haben einfach mitgemacht. Im Unterschied zu China jetzt: damals hat man bewusst falsche „Beweise“ vorgelegt, jetzt ist man noch dreister, man glaubt, gar keine vorlegen zu müssen. Es sieht so aus, dass Deutschland dieses Spiel mitmacht, im Falle Irak war man so klug, nicht mit in den Krieg zu ziehen.

Geheimdienste werfen anderen Geheimniskrämerei vor.

Und da wundert man sich, dass Kabarettisten in leeren Sälen auftreten. Von wegen "wegen Corona". Das wirklich Leben ist viel lustiger.

Also ob andere Länder mitteilsamer wären. Bei dem Erstauftreten der Spanischen Grippe in den USA und danach in Europa lief es doch genauso ab.
Anscheinend haben Behörden generell - wie soll man das beschrieben? - extrem lange Leitung, wenn es um neue Pandemie geht.

Das ist irgendwie verständlich, denn Neues ist noch in auf keinem Formular zum Ankreuzen aufgelistet und in keinem Ordner abgeheftet.
Also verfährt man damit, wie mit all den anderen Sachen, die nicht auf einem Formular stehen und ignoriert es.

*

Das Ende vom Lied ist, dass die Spanische Grippe den Namen von einem Land trägt, das damals beim Ausbruch nicht vertuscht und nicht zensiert hatte.
Das ist der Dank für die Ehrlichkeit.

Das Misstrauen wächst völlig zurecht

denn China mauerte in dieser Pandemie massiv. Und das sagen auch weltweit nahezu alle Journalisten, die sich vor Ort auskennen. Besser, als hier so mache "West-Hasser" im Forum.

Wie im kalten Krieg.

Mir war seit zwei Monaten klar, dass es irgendwann so kommt, dass nämlich China jetzt demontiert werden soll. Mich wundert, dass es nicht schon viel eher los ging.
Jeder andere Staat hätte es mit Sicherheit anders gemacht mit dem Krisen-Management, das war jetzt ironisch.
Wenn der Virus aus Russland käme, wäre die Vorgehensweise noch schlimmer. Von dort kommen ja nicht unsere Billigprodukte.
Letzteres ist auch der Grund, warum sich Europa diesbezüglich (noch) zurückhält und die USA vorangehen lassen.

internationale Medienberichte

als "Quellen" für Geheimdienst-"Dosiers"? Wie bei Collin Powells Bildern von Rummelplatzlatrinen als vermeintliche mobile B-Waffenlabors fällt bei mir das Relais und ich lese doch lieber zum 10ten Mal "Der Schneider von Panama" von John le Carré, der als ehemaliger "spooke" die Ammenmärchen dieser "Weltaufklärer" in zynischer und ironischer Weise auf die Schippe nimmt.

Und die Bürger sollten sich davon besser nicht anstecken (bzw. von ihren jeweiligen Regierungen "vereinnahmen" und gegeneinander aufbringen) lassen.

"Auch die Medien in (...) berichten deutlich intensiver über die geopolitischen Ambitionen der chinesischen Führung als europäische Medien"

Die sind ja auch für einen "unbeteiligten" Beobachter der "Weltpolitik" und bei objektiver Betrachtung aller Aspekte nun wirklich nicht zu übersehen. Was nicht heißen soll, dass die Ambitionen der jeweiligen Staatsführungen der in der Meldung genannten Länder alle im Sinne der globalen Bevölkerung sind.

Dem kanadischen Premierminister rechne ich es jedenfalls hoch an, dass er den Markt für Sturmgewehre in seinem Land geschlossen hat. Was auch, um Himmels Willen, soll an einem Instrument, dessen Verwendungszweck es ist, damit eine möglichst große Zahl an Menschenleben auf einmal auslöschen zu können „nützlich“ sein? Dass ihre Produktion bei Rüstungsindustrie und Zulieferern „Arbeitsplätze“ schafft??

Nichts Neues

Sagt mal,China ist eine Diktatur.Schlimm genug dass die KP Chinas den Weg der vollständigen Ausbeutung der Menschen im Land gegangen ist.Nein,Sie betreibt auch den aggressivsten Desinformationsapparat der Weltgeschichte.Dagegen war der KGB ja ein Pfadfinderverein.Ich persönlich halte China mittlerweile für eine Gefahr für die gesamte westliche Welt.Jede Zusammenarbeit mit China muss sofort eingestellt werden.Ich muss mich schon wundern wie blauäugig unsere Politiker China gegenüber sind.

@ sagen, um 18:35

Solange China keine eindeutige Schuld nachgewiesen werden kann, kann man ihm folglich auch keinen “Teil der Kosten dieser Krise in Rechnung stellen“.

Nur weil das Virus dort zuerst auftrat reicht nicht.

@ frosthorn

Das Misstrauen gegenüber China wächst weltweit, in vielen Staaten, und das könnte vielleicht auch an China selbst liegen? Mal auf die Idee gekommen?

18:23, Bernd Kevesligeti

>>Also,fünf Geheimdienste aus fünf Ländern,die im übrigen wirtschaftliche Konkurrenten Chinas sind.Sie beschuldigen und verlangen "Transparenz".
Aber sie mögen überhaupt keine Whistleblower.Wie sie agieren,daß beschreibt Edward Snowden in seinem Buch "Permanent Record",erschienen bei S.Fischer.<<

Natürlich mögen diese Geheimdienste Whistleblower.

Allerdings nicht aus den eigenen Reihen, wie Herr Snowden erfahren musste und natürlich vorher wusste, sondern auf der anderen Seite.

Das haben sie mit sämtlichen Geheimdiensten dieser Erde gemeinsam.

Unverständlich, so ein Artikel

Zuerst einmal Australien wenn man aktuelle Hintergründe kennt warum Australien so gegen China schießt erklärt es vieles von alleine
Ein Dossiers auf Basis von Medienberichte...super Geheimdienste, da können sich diese Länder Das Geld für Geheimdienste sparen
Welches Labor arbeitet nicht an sehr gefährlichen Viren oder Chemikalien. Das ist nun einmal die Arbeit eines Labor.
Was würde Europa sagen wenn gefordert wird..internationale Untersuchungskommission warum so viele Tote in hochentwickelte Länder.
Es ist schon interessant das gerade aus Länder die mit die meisten Toten zu beklagen haben zuerst immer woanders Schuldige gesucht werden.
Nächster Punkt, sicher gibt es Zensur und Unterdrückung von anderslautenden Meinungen in China, sicher wurde auch nicht zeitnah alles Veröffenlicht, nur erst wusste man gar nicht das es ein neuer Virus war und dann erst auch nicht wie gefährlich , als das bekannt wurde gab es entsprechende Veröffentlichungen.

@ Theodor Storm, um 18:51

Langsam, langsam, noch ist man im Stadium von Zweifeln an der Richtigkeit der chinesischen Darstellung.
Da sich Peking nach wie vor weigert, eine internationale Untersuchungskommission ins Land zu lassen, ist das natürlich Wasser auf die Mühle.

Heuchelei

Was für eine Heuchelei, als ob die Länder dieses Geheimdienstverbundes grundsätzlich anders verfahren wären als China wenn es sie zuerst betroffen hätte. Es geht schon lange nicht mehr um Corona, sondern um Politik, und hier besonders um den Handelsstreit USA/China und nicht zuletzt um die Vormachtstellung in der zukünftigen Welt. Hier sind die USA eindeutig die Verlierer und China der Gewinner. Trump will den unvermeitlichen Dammbruch verhindern ohne Rücksicht auf die Mittel in dieser Auseinandersetzung. Die WHO hat China bei der Handhabung der Pandemie gelobt. Welcher andere Staat wäre in der Lage gewesen eine Millionen-Region völlig abzuriegeln, eine Voraussetzung für die Eindämmung, wo doch bei uns die Bedenkenträger mit täglichen neuen Vorschlägen aufwarten.

Eine Diktatur, die

Eine Diktatur, die totalzensiert und im Ausland Politiker erpresst um Meinungsfreiheit zu unterbinden hat keinen Vertrauensvorschuss verdient und die Unschuldsvermutung gilt nicht, wenn in der Hinsicht schuldig zu sein doch Staatsdoktrin ist. China hat vertuscht und vertuscht weiter. Wir sollen glauben, dass es in China seit langen keine Ansteckungen von Inländern gibt? Da muss man mit dem Klammerbeutel wund gepudert sein um das zu glauben.

Corona-Pandemie: Misstrauen gegenüber Peking wächst

Für alle "Experten", die den Verdacht der USA bzw. von Präsident Trump zurückweisen, dass das Corona-Virus nicht bewusst in einem Labor in Wuhan gezüchtet worden sei, sondern ein ganz natürliches Virus darstelle, muss natürlich bedenken, dass es in der Geschichte schon zahlreiche Male Wahrheiten verschiedener Art gegeben hat, so wie zum Beispiel die Wahrheit vom Dritten Golfkrieg im Mai 2003, die erst Jahre später herauskam.
In diesem Falle sind es nicht nur die amerikanischen Geheimdienste, die auf diese Idee kommen, sondern auch Australien zweifelt hier an der Darstellung von China. Wo bleibt hier eigentlich Deutschland?
Ein japanischer Professor bzw. Nobelpreisträger hat selber dargelegt, dass er telefonisch bei seinen Mitarbeitern in Wuhan immer wieder versucht habe, sie zu erreichen. Als sie sich nicht mehr selbst bei ihm meldeten, habe er gewusst, dass die Mitarbeiter tot seien. Das Virus sei in sehr warmen wie kühlen Gebieten aktiv, was sehr für gezielte Verbreitung spreche.

@um 18:50 von krittkritt

Sie scherzen...Bei uns gibt es keine Zensurversuche. In dem ein oder anderem Forum wurden bisher öfters Beiträge gesperrt, die entgegen der allgemeinen (Staats-)Räson verfasst waren oder bestimmte Politiker und deren Handeln kritisiert wurden. Auch die stets in ausreichedner Zahl vorhandenen Experten die genau dem Mainstream angepasste Meinungen breit treten, erlauben durchweg Zweifel an einer neutralen Berichterstattung. Die Five-Eyes werden genau das Ergebnis liefern, welches erwartet wird. Schuld ist China und Russland. Erst war ein Markt in Wuhan der Auslöser, ein Gürteltier,dann die Fledermaus und dann solls der Marderhund gewesen sein. Der Verdacht auf einen Laborunfall in Wuhan würde stehts als wirre Verschwörungs-theorie abgetan. Diese ist jetzt wohl wieder "in".
Hin- und her, genau wie bei den Erkenntnissen einzelner Virologen zum Thema Immunität,Infektionsgefahr,Nutzen einzelner Maßnahmen. Zurück bleibt ein maskierter und ratloser Bürger...

Glaube an Geheimdienste,

da lachen doch die Hühner. Die Öffentlichkeit wird seit etlichen Jahren von Geheimdiensten und Regierungen mit Nachrichten versorgt, die wir heute als alternative Fakten kennen. Leider können wir uns auf so gut wie auf Niemanden verlassen. Es geht nur, sich aus vielen Quellen zu informieren, diese zu vergleichen und sich daraus seine Meinung zu bilden.

Im Übrigen traue ich allen Geheimdiensten alle Schlechtigkeiten, die man sich ausdenken kann, zu.

@fathaland slim, 18:41 re @frosthorn

Ok, Sie glauben es nicht. Es kommt selten vor, dass ich Ihre Aussagen nicht auf Anhieb nachvollziehen kann, aber ich hätte gerne Ihre Begründung.
Auch hier in diesem Forum wurden, bald nachdem zum ersten Male wirtschaftliche Auswirkungen Thema in der Corona-Diskussion waren, schon die ersten Forderungen laut, China regresspflichtig zu machen. Der von mir erwähnte Forist war da ganz vorne mit dabei. Nicht jedem, der sich dem anschließt, würde ich geopolitische Ambitionen unterstellen. Da gibt es wohl viel schlichtere Motive. Aber die Neigung, sich einen solchen Schuh anzuziehen, ist wohl da.
Für mich ist die Pandemie eine weltweite Katastrophe, die am Ort X zum Zeitpunkt Y ihren Anfang nahm, und da sowohl X als auch Y überall und immer hätten sein können, erscheint es mir sinnlos, einen zu suchen, der Schuld daran ist.
Und ja, die Five-Eyes sind ganz sicher ein Zirkus, bei dem man selbst die Motive des Clowns hinterfragen sollte.

Ganz ohne Geheimdienst

Kann sich noch jemand an Ehec erinnern. Es erkrankten vornehmlich Menschen aus Norddeutschland. 100%ig ist der Ursprung dieser Epidemie nie geklärt worden.

Wikipedia:"... und das Robert Koch-Institut (RKI) unter Bezug auf Studien verschiedener Art, dass vermutlich Sprossengemüse der Überträger sei, die bisherige Warnung bezüglich Salat, Gurken und Tomaten sei aufgehoben. Für die Behörden und die Mehrheit der mit der Epidemie befassten Wissenschaftler gelten ökologische Bockshornkleesamen, die aus Ägypten nach Frankreich und an einen deutschen Biogartenbaubetrieb importiert wurden, mit großer Wahrscheinlichkeit als Quelle des Erregers;..."

Da haben wir wohl Glück gehabt, dass es sich nicht um ein Virus gehandelt hat.

@um 18:44 von proehi

Natürlich sind alle Geheimdienste nur der unbedingten Wahrheit verpflichtet. Der aus Sicht des eigenen Standpunktes und beabsichtigten Zwecks. Ich finde es sonderbar, das Geheimdienste offenbar garnicht so geheim arbeiten wenn alles sofort an die Öffentlichkeit kommt ohne das ein tatsächlich greifbarer Beweis vorliegt. Genauso erstaunlich ist, wenn durchaus plausible Dinge an die Öffentlichkeit geraten, diese als Verschwörungstheorie oder Fake-News erstickt werden sollen.

@ frosthorn

Sie hatten ja noch eine unbeantwortete Frage an den User "Ich bin das V..."; vielleicht kann ich helfen: Um 09:54 hatte der User gepostet"...Wenn Seuchen bisher in Deutschland bekannt waren und so verbreitet wurden... Da müssen Sie nach Afrika schauen, wo bisher auch Zuwanderer schon immer wieder stark erkrankt zu uns kammen."
Dazu habe ich mir erlaubt, deutlich Stellung zu beziehen, u.a. mit den Worten, die der User dann kopiert und unkommentiert zurückpostete. Mein Beitrag lautete:
"Aber sicher doch: 'Die Flüchtlinge sind schuld!' Wurde ja auch Zeit, dass diese faktenfreie dumpfbackige Parole nicht in Vergessenheit gerät.
Wie war das doch gleich mit dem Vorwurf der 'Geschmacklosigkeit'?"

Sie erkennen den kopierten Text - was das sollte, entzieht sich allerdings sowohl meiner Kenntnis wie meiner Phantasie.

18:19 von frosthorn

«In diesem Forum tut sich seit einigen Tagen ein Kommentator hervor, der nicht müde wird, darauf hinzuweisen, dass das Corona-Virus "aus einem sozialistischen Land kommt". Er konnte bisher kaum jemanden mitreißen.
Da werden die Five-Eyes sicherlich mehr Erfolg haben.»

Bezweifele ich jetzt mal "so aus der Hüfte".
Dass die 5 Eyes erfolgreicher wären.

Die sind ja eher so was wie das eine Auge des Zyklopen.
Starren eh nur da hin, wo sie Gegner und Übles vermuten.
Sonderlich gut sehen können die 5 Eyes nicht …

Misstrauen gegenüber Peking wächst

Von wem gab es denn jemals Vertrauen?
Immer wieder hat Peking doch bewiesen das man den offizellen nicht trauen kann.

"Misstrauen gegenüber Peking".... das ist völlig unabhängig..

vom Verständnis der Lügenbarone aus USA und ihren Epigonen völlig gerechtfertigt. Allerdings hat das nun überhaupt nichts mit Corona, Hühnergrippe, Vögelpest zu tun. Mit weitgehend ähnlichen Argumenten und Gründen könnte man auch jeden anderen an die Wand Tackern, wenn es denn nur eine Koalition der Willigen gäbe.
China, hat ja nicht nur ein Imageproblem nach außen, sondern ebenso nach innen und das aus guten Gründen. Abgesehen davon verdient China natürlich, wie jedes andere Land, das eine kalte Kolonisierung durch die Vertreibung seiner Überbevölkerung in die Welt und deren Kontrolle mit Geheimdienstlichen Mitteln, aller größtes Misstrauen, denn darin liegt langfristig ein hegemoniales Interesse, das zu gegebener Zeit die Welt aus den Angeln heben könnte (das gilt aber so prinzipiell auch für jedes andere Land, das seinen Bevölkerungsdruck nicht in den Griff bekommt und statt dessen auf Vertreibung setzt).

fathaland slim 18:19

fathaland slim
18:19 frosthorn
>> da werden die Five -Eyes sicherlich mehr Erfolg haben . <<
>> Glaub ich nicht <<
Glauben ist aber nicht Wissen.
What nu ?

@18:35 von sagen

"Vorwürfe dieser Art sind völlig unangebracht und lenken nur vom Missmanagement der Krise in Ländern wie Deutschland ab."

Das finde ich auch, obwohl Deutschland zumindest im Vergleich noch ganz gut dasteht.

"Nichtsdestotrotz sollte man China einen Teil der Kosten dieser Krise in Rechnung stellen."

Warum bzw. mit welcher Begründung? Die nächste Pandemie könnte in Deutschland ihren Ursprung haben.
Auch hier bei uns gibt es immer noch Handel mit exotischen Tieren. (Das aber nur nebenbei.) Es wird immer schwierig bleiben, eindeutig die Herkunft von Viren und die urspünglichen Übertragungswege nachzuweisen.

Five Eyes und alle blind ...

Vor Hass?

Es besteht sicher kein Zweifel, dass die chinesische Führung vertuscht
und Zahlen manipuliert hat, dass diese Führung diktatorisch ist und Menschenrechte verletzt.
Sicher ist auch das Verhalten der Führung eher wenig Vertrauen erweckend.

Jedoch -
wie hier schon jemand fragte, wo waren die Geheimdienste, als Mitte Nov. vermutlich der 1. Infizierte war?

Will Trump das Geld zurück, dass unter Obama in das Labor investiert für Sicherheit u. Forschung wurde?
(Wie viel, ist nicht klar, laut Wiki 37 Mio $)

Forschung wurde gemeinsam mit
amerik. u. austral. Wissenschaftlern in diesem Labor betrieben.

Was wissen diese?
Gemein von mir: Haben die das Virus im Auftrag von Geheimdiensten herausgelassen?

Schaut man sich die Partnerliste an, alle Staaten mit teils mehreren Institutionen "Fives" außer Neuseeland vertreten. (Uni Duisburg /Essen)
Was wissen diese Institionen?

Nicht Politiker und Geheimdienste sollen Aufklärung bringen, sondern Wissenschaftler.

Und die deutschen Geheimdienste?

Was haben deutsche Geheimdienste eigentlich in der Zeit ab Oktober 2019 getan?
Immerhin sind deutsche und US - Geheimdienste ja gut genug befreundet, dass die Deutschen alles liefern, was die der USA gerne wollen.
Und dafür bekommen deutsche Geheimdienste ab und zu einen Brocken hingeworfen, an dem sie sich abarbeiten dürfen.
Aber eigentlich sollte in Bezug auf eine potenzielle Pandemie doch alles Wissen dieser Freunde geteilt werden.
Also haben auch deutsche Geheimdienste ab Oktober 2019 zumindest gewußt was sein könnte und sicherlich wurde die Bundesregierung informiert.
Das heißt auch unsere Regierung ist im Bilde gewesen und hat doch, wie ca 190 von 195 Regierungen dieser Welt kläglich versagt und die kommende Pandemie nicht erkennen wollen.
Aber natürlich ist es China.
Wenn es nicht Russland ist, ist es China.
Nur Nordkorea wird es nicht gewesen sein. Die haben ja einen neuen Freund.

18:19 von frosthorn

>>In diesem Forum tut sich seit einigen Tagen ein Kommentator hervor, der nicht müde wird, darauf hinzuweisen, dass das Corona-Virus "aus einem sozialistischen Land kommt". Er konnte bisher kaum jemanden mitreißen.<<

China ist ungefähr so sozialistisch wie die Russland. Jeweils beherrscht eine kleine Gruppe fast das gesamte Vermögen des Staates.
Nach meinem Verständnis ist das im Sozialismus eher umgekehrt.

@ 18:50 von krittkritt

Private Radiostationen haben gerade große Probleme, weil Ihnen 30-80% der Werbeeinnahmen, die sie zum Überleben brauchen, wegfallen. Zulassungsbehörden kennt unser Rundfunkrecht bei den Rundfunkgebühren; dass es Zulassungsbehörden im Sinne einer "nachfragenden Zensur" bei uns gäbe, wäre mir neu; das gibt es selbst bei den bayrischen Besonderheiten nicht, wo das Bayerische Mediengesetz privates Rundfunkengagement nur unter dem sog. öffentlich-rechtlichen Funktionsvorbehalt kennt, organisiert über die Bayerische Landeszentrale für neue Medien.
Welche Behörde meinen Sie in Ihrem Kommentar also mit "Zulassungsbehörde"?

Vermengung

Es werden jetzt zwei Punkte vermengt, die getrennt betrachtet werden müssen.

Hat Beijing Fakten vertuscht? Ähmm ... ja natürlich?! Die Frage stellt sich doch überhaupt nicht. Das ist eine Parteidiktatur. Da gehört es dazu, bei solchen Angelegenheit zu lügen. Und das Wohlergehen anderer Nationen oder auch nur des eigenen Volkes ist der Parteispitze zwar nicht egal, aber es ist weit unterhalb von "Machterhalt um jeden Preis" angesiedelt.

ABER. Ab dem 23. Januar war das vorbei. Als China die Region Wuhan dichtgemacht hat, wusste die Welt bescheid. Aber außerhalb von Asien hat praktisch niemand reagiert.

China trägt daran keinerlei Schuld.

Und ob es irgendwas geändert hätte, wenn Beijing schon vor dem 23. Januar 100% transparent gewesen wäre ... fraglich.
_

Misstrauen...

gegenüber der Tagesschau wächst. Wie kommt die Redaktion der Tagesschau dazu, solche offenkundigen Manipulationsversuche ohne entsprechend deutliche Kennzeichnung zu veröffentlichen? Five Eyes = Fake News! Der ein oder andere erinnert sich vielleicht an die Berichte über Massenvernichtungswaffen im Irak... Trump & Co wollen doch nur von eigenen Versäumnissen ablenken.

Allgemeiner Kommentar

Um es vorne weg zu nehmen an die Personen , die sich an diesem Kommentar stoßen und angesprochen fühlen. Ich bin weder ein Ultra Vegetarier , noch ein sogenannter Rechter oder sonst ein politischer Mensch. Meine Meinung ist , das der Mensch nichts dazugelernt hat, das der Egoismus noch gefördert wird, die Mentalität der andere ist schuld nur ich nicht weiter auf die Spitze getrieben wird, dass die Natur weiter zerstört werden darf usw es ließe sich beliebig weiterführen . Was ich damit sagen möchte jedermann trägt eine Teilschuld an der Ausbreitung des Erregers und an dem Zustand dieser Welt . Wen wir nicht endlich erwachsen werden und echte Verantwortung übernehmen , werden wir nicht nur die letzten Tiere ausrotten und das letzte Stück Natur zerstören sondern uns auch selbst ausrotten

 18:41 @fathaland slim 18:19 @frosthorn

Auch ein User mit vielen Namen..., so mein Eindruck.

Ich wies neulich schon einmal auf ein Interview mit Prof. Drosten hin,
(Süddt. Z.)
Er hält als Ausbruch weder das Labor noch den Markt für plausibel, sondern den Ort wo, die Zwischenwirtstiere gezüchtet werden.

Ich bin mir nicht sicher

Wenn ich etwas von Geheimdiensten lese. Und was das Virus angeht , fakt ist nur das es in China zuerst auftrat. Wie und wo es genau auf den Menschen übergesprungen ist,da hat China wohl Vieles vertuscht.M.M.

Peking verheimlicht definitiv etwas!

Eine andere Erklärung, warum hier nicht selbst aktiv bei der Aufklärung mitgeholfen wird, gibt es für mich nicht.

Natürlich kann und wird das Virus mit großer Wahrscheinlichkeit unabsichtlich (oder aber durch Fahrlässigkeit bei der Einhaltung der Sorgfaltspflicht) entwichen sein, aber auch hier sollte die Aufklärung oberste Priorität haben, um derartige Vorfälle künftig zu vermeiden.

Fakt ist, wer bei der Aufklärung eines Desasters derartigem Ausmaßes nicht freiwillig mitwirkt, macht sich automatisch verdächtig. Da hilft dann auch kein Lamentieren oder die Schuld bei Anderen zu suchen.

Erst wenn Peking den Eindruck vermittelt, alles für die Aufklärung getan zu haben, wird international ein anderen Eindruck entstehen, als es momentan der Fall ist.

So aber bleibt das "dumme" Gefühl, hier wurde geschlampt ... und das soll nun vertuscht werden.

Merkwürdig!

Finde den Fehler

In den westlichen Staaten heißt es:
"Glauben Sie KEINESFALLS nichtstaatliche Akteure in dieser Angelegenheit, denn die verbreiten pausenlos ohnehin NUR irgendwelche staatszersetzende und somit gefährliche Fake-News!

Dazu im Vergleich China:
" Glauben Sie KEINESFALLS nichtstaatliche Akteure in dieser Angelegenheit, denn die verbreiten ohnehin NUR staatszersetzende und somit gefährliche Fake News!"

Richtig, genau SO ist es in der Realität WIRKLICH, es gibt hier also in Wahrheit überhaupt KEINEN Fehler!

wer frei von Sünde ist, soll den ersten Stein werfen

"wie die Polizei in Wuhan Hinweisgeber unterdrückt und zum Schweigen gebracht"

"Vertuschungsaktionen und Falschinformationen der chinesischen Behörden"

Das diktatorische Verhalten der chinesischen Regierung ist natürlich inakzeptabel. Aber die westliche Welt sitzt im Glaskasten und sollte nicht mit Steinen werfen. Es gibt derart viele Falschinformationen (Bsp Irak, Trump), Vertuschungssaktionen (Bsp Tonking-Zwischenfall, Kohl) und Unterdrückung von Whistleblowern (Bsp Snowden, Assange oder Rui Pinto). Solange Länder wie Schweden, GB, Spanien oder USA Whistleblower gnadenlos verfolgen, sollten die westlichen Staaten den Ball flacher halten.

19:40, Gesellschaftskrise @fathaland slim 18:19

>>fathaland slim
18:19 frosthorn
>> da werden die Five -Eyes sicherlich mehr Erfolg haben . <<
>> Glaub ich nicht <<
Glauben ist aber nicht Wissen.
What nu ?<<

Habe ich behauptet, ich würde wissen?

@tremiro, 19:46, re @frosthorn

China ist ungefähr so sozialistisch wie die Russland. Jeweils beherrscht eine kleine Gruppe fast das gesamte Vermögen des Staates.
Nach meinem Verständnis ist das im Sozialismus eher umgekehrt.

Das müssen Sie mir nicht erklären. Ich halte weder Russland noch China - noch irgendein anderes Land derzeit auf diesem Planeten - für sozialistisch. In Russland haben wir eine Oligarchie, in China eine Ein-Parteien-Diktatur (auch wenn diese sich als "Partei der Arbeiterklasse rubriziert).
Der Forist, von dem ich schrieb, hält aber wohl Russland und / oder China für das, was er auch unter sozialistisch versteht, und meine Aussage zielte auf das plumpe, im Kapitalismus nun mal übliche, Verweisen auf Sozialismus als die Quelle allen Übels, aller Krankheiten und sonstiger Geißeln der Menschheit.
Überhaupt: ich bin weit entfernt davon, Chinas Informationspolitik oder gar das dortige Unterdrückungssystem in Schutz zu nehmen.
Sie predigen den Bekehrten.

@Leipzigerin59, 19:53 re @fathaland slim

18:41 @fathaland slim 18:19 @frosthorn
Auch ein User mit vielen Namen..., so mein Eindruck.

Sie halten mich für einen Troll mit wechselnden Identitäten? Ich bin bestürzt, wann habe ich denn für solch einen Verdacht Anlass gegeben?

19:52, JournalismusKritik

>>Misstrauen...
gegenüber der Tagesschau wächst. Wie kommt die Redaktion der Tagesschau dazu, solche offenkundigen Manipulationsversuche ohne entsprechend deutliche Kennzeichnung zu veröffentlichen? Five Eyes = Fake News! Der ein oder andere erinnert sich vielleicht an die Berichte über Massenvernichtungswaffen im Irak... Trump & Co wollen doch nur von eigenen Versäumnissen ablenken.<<

Ihr Mißtrauen war von Anfang an so groß, daß es Ihren Nick bestimmt hat.

Die offizielle Kennzeichnung der Tagesschau besteht darin, daß sie berichtet, daß es sich um eine Geheimdienstveröffentlichung handelt und die beteiligten Geheimdienste benennt.

Meinen Sie nicht, daraus könne jeder mündige Bürger seine eigenen Schlüsse ziehen?

Misstrauen gegenüber Peking

Vor allem in den fünf Staaten der "Five Eyes"-Geheimdienstallianz sprechen sich immer mehr Politiker für eine härtere Gangart gegenüber der kommunistischen Führung in Peking aus.
###

Aber weiterhin in Zukunft mit China Handel treiben wollen Sie doch alle noch, oder etwa nicht ? Kann ich mir nicht vorstellen das man China nun mit einen Boykott bestrafft. So oder so... auch wenn der Virus aus China kommt und davon muß man ja ausgehen, es ist heute auch nicht mehr zu Ändern...

Darstellung: