Kommentare

Merkel und Ministerpräsidenten

Heute beraten Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten das weitere Vorgehen …
Was soll das sagen?
Heißa Kinder morgen wird was geben?
Oder, heuer machen sie ihren Job, für den sie bezahlt werden?
Mit fug kann man sagen, sie tun ihr Bestes, auch wenn man im Einzelfall abweichende Meinungen vertreten kann. Wenn der Neustart aber gelingen soll, wird man sich wohl auch und in Bälde auf anderen Ebenen verständigen müssen.

Aussitzen

Die Kanzlerin wird das Aussitzen, sie wird keine vernünftige Entscheidung treffen, sondern es immer weiter aufschieben, bis das RKI sagt, daß das Leben wieder beginnen kann.
Dann wird sie mit Milliardenaufwand Teile der Wirtschaft stützen und sich dann feiern lassen.
Ich fass es nicht, was wir für profillose Politiker haben.

Lockdown

Die Auswirkungen auf die Gastronomie und Tourismusbranche in Deutschland sind noch nicht absehbar. 

Dieser Satz ist ein schlechter Witz. Der Schaden, den die Regierung diesem Gewerbe angetan hat, ist kaum reparabel.

rer Truman Welt

Ich Kann dieses Getue und die tägliche Wichtigtuerei der Politiker bald nicht mehr ertragen!
Bis Mitte Mai kann bis auf Massenveranstaltungen und Abstandsregelungen alles in den Normalbetrieb zurückgeführt werden. Das zusätzliche Verballern von Steuergeldern verursacht durch bestehende Betätigungsverbote muss umgehend aufhören!
Das Verhalten der Politik wird immer unverantwortlicher. Es führt so immer tiefer in die Katastrophe und wirtschaftliche Desaster.
Wenn das so weiter geht wird Merkel das Ende der laufenden Legislaturperiode als Kanzlerin nicht mehr erleben. Der politische Tsunami baut sich gerade rasend schnell auf.

Der Bezug auf das regionale

Infektionsgeschehen ist m.E. sehr sinnvoll. In z.B. Tirschenreuth müssen ganz andere Maßnahmen gelten, als in einem (kaum) betroffenen Landkreis in Mecklenburg-Vorpommern. Den in Tirschenreuth ist die Infektionswahrscheinlichkeit sehr hoch und die Übersterblichkeit im Vergleichszeitraum der letzten 5 Jahre im März liegt bei 55 Prozent. Da wäre es doch nicht sinnvoll, den Meck-Pomm-Bürger unter die gleichen Auflagen zu stellen, wie den Tirschenreuther Bürger.

Ein hochansteckendes Virus lässt

sich so gut kontrollieren, wie der Ablauf einer Explosion sobald die Lawine losbricht. Nicht jeder hat dazu den intellektuellen Zugang, zum Glück aber unsere Regierung.

Plan

Ich habe den Eindruck der Neustart ist ziemlich planlos - und errinnert mich an die ersten Tage wo noch Flieger aus aller Welt unkontrolliert ins Land kamen. Bei den Schutzausruestungen hat sich auch nicht viel getan, ausser viel Propaganda.
Leicht, alles zu stoppen - schwer die Geister die ich rief los zu werden.
Die Reden und Interview mit Politikern dieser Tage offenbaren das hinter vielen grossen Worten nur wenig Substanz steht. Auf konkrete Fragen kommen Antworten die nicht erfragt wurden - wichtig scheint verschwommen zu bleiben - das ist Politkerkunst.
Es ist wichtig die Grundrechte wieder herzustellen. Das Durchregieren und Ausnutzen der Krise (AKK-Waffendeal), EU - Beitraege muss gestoppt werden und transparent aufgearbeidet werden.
Ich erwarte von den Medien hier aktiv zu werden - es gibt mehr als Corona.

Kommt auf die Lockerungen an

Ich sehe das geteilt. Natürlich könnte man regionale Unterschiede machen bei den Lockerungen...aber das kommt ganz auf die Lockerungen an. Wird dort und dort z.B. ein Geschäftszweig mehr geöffnet und in dem angrenzenden Bundesland nicht (weil es da mehr Infektionen gibt) , kommen die Leute dann in das Bundesland gefahren, um einzukaufen und dann können sich ja dort auch wieder mehr Viren ausbreiten, da es ja immer den ein oder anderen gibt, der alle Maßnahmen als Unsinn abtut.
Das birgt also auch ein gewisses Risiko. Bei Lockerungen um Schulen ist sowas ja eher nicht der Fall, obwohl ich da weitere Lockerungen für unangebracht halte.

Jede Lockerung braucht erst Zeit

um den Effekt, der daraus in 2-3 Wochen resultiert, wahrnehmen und darauf reagieren zu können. Man muss hier vorsichtig abwägen. Denn ein erneuter hoher Anstieg und daraus resultierende drastischere Schließungen würden der Wirtschaft noch mehr Schaden.

„Leiter der Virologie der Medizinischen Hochschule Hannover, Thomas Schulz: "Wer sagt, es sei alles nicht so schlimm, alle Erkältungsviren gingen im Sommer zurück, dem kann ich nur sagen: Träum weiter!", betonte Schulz.(…)
Aufgrund der weitgehend fehlenden Immunität gegen das neue Coronavirus reichten alle Nachteile des Sommers für das Virus nicht aus, um es zurückzudrängen, sagte auch RKI-Sprecherin Glasmacher.“

09:04 von Hilmar Türkowsky

@ Hilmar Türkowsky

Zitat:"Lockdown
Die Auswirkungen auf die Gastronomie und Tourismusbranche in Deutschland sind noch nicht absehbar.

Dieser Satz ist ein schlechter Witz. Der Schaden, den die Regierung diesem Gewerbe angetan hat, ist kaum reparabel."

Finanziell ist der Lockdown, quasi wie ein Krieg, nur ohne Krieg, aber dannach fangen viele wieder bei "Null" an.

R- Wert gesunken

Super finde ich, dass sich doch deutlich zeigt, dass der Lockdown etwas gebracht hatte, wenn man sich den R-Wert anschaut. Obwohl mehr getestet wird, ist er gesunken und da man den ja immer verzögert betrachten muss, ist der dem Lockdown zuzuschreiben. Bin Mal gespannt, wie der in ein/zwei Wochen aussieht. Bestimmt nicht mehr so niedrig.
Zu dem wirtschaftlichen Schäden. Ja, in einigen Berufszweigen ist das sicherlich doof, aber Bekleidungsgeschäfte hätten auch auf online-Verkauf umschalten können. Es hat sich so gut wie jeder eine Website und die verlinkt auf den Seiten der Bundesländer oder des Landkreises unter Rubrik "Regional Einkaufen" wäre doch eine Lösung.
Restaurants könnten das ähnlich tun mit Lieferservice.

@09:02 von Helga Buensel

"Die Kanzlerin wird das Aussitzen, sie wird keine vernünftige Entscheidung treffen, sondern es immer weiter aufschieben, bis das RKI sagt, daß das Leben wieder beginnen kann.
Dann wird sie mit Milliardenaufwand Teile der Wirtschaft stützen und sich dann feiern lassen.
Ich fass es nicht, was wir für profillose Politiker haben."

Interessanterweise genießt Angela Merkel gerade wegen ihres Krisenmanagements zu Corona derzeit international wieder höchstes Ansehen - bei Journalisten, bei Politikern, bei einfachen Leuten. Das mag auch damit zu tun haben, dass sie mit ihrem Beraterstab wesentlich erfolgreicher agiert, als die Kollegen in den USA, in England, in Italien, in Frankreich.

Vielleicht mögen Sie auch den Gedanken prüfen, dass "die Wirtschaft" eben jenes System ist, innerhalb dessen wir alle unseren Lebensunterhalt verdienen. Insofern mag es prinzipiell gar nicht verkehrt sein, dieses "mit Milliardenaufwand" zu "stützen.

„Profillosigkeit“ kann ich in alledem nicht erkennen.

„Jedem neuen Anfang wohnt ein Zauber inne“

Stufen von Hermann Hesse...
warum sollte sich eine demokratische und humanistische Gesellschaft um diesen neuen Anfang selbst betrügen?
In dieser, wie ich persönlich finde, sehr großen Krise steckt auch eine große Chance.
Denn gerade zeigt sich, wie Menschen über sich selbst herauswachsen und der Gesellschaft Kraft und Liebe schenken und andererseits offenbart sich auch, wer auf Kosten der Gesellschaft paraditär lebt und dieses Luxusleben um jeden Preis so wie es war, beibehalten will. Deshalb sind die vorsichtigen Schritte n.m.M. die richtigen.

Versuchslabor Schulen

Die Schulen werden ein interessantes Versuchslabor. Schon jetzt scheinen sich die ersten Schulleiter darin zu überbieten, wer schneller mehr Kids zurück in den Präsenzunterricht bringen kann. Dass dabei teilweise sogar auf Klassenzimmer zurückgegriffen wird, die nicht einmal Waschbecken haben, ist geradezu absurd.
Warum wird hier nicht genauer kontrolliert?

Am 30. April 2020 um 09:04 von Hilmar Türkowsky

"Die Auswirkungen auf die Gastronomie und Tourismusbranche in Deutschland sind noch nicht absehbar.

Dieser Satz ist ein schlechter Witz. Der Schaden, den die Regierung diesem Gewerbe angetan hat, ist kaum reparabel."

Klar, die Regierung ist Schuld, dass alle Länder die Grenzen zu haben und die Flughäfen dicht sind.
Und nur bei uns in Deutschland sind Restaurants geschlossen. Wenn Sie finden alle anderen Länder machen es so viel besser, suchen Sie sich eines dieser Länder aus und wandern Sie aus. sobald unsere Regierung, pardon, Corona es wieder erlaubt.

Jedes Land wird nach seinem

Jedes Land wird nach seinem Gewissen jetzt mal schneller oder langsamer vorpreschen. Das war ja in den letzten Tagen/ Wochen bereits gut zu beobachten. Egal, was da Frau Merkel nun heute zu sagt.
@ Meinung zu unse...: Warum meinen Sie, dass Frau Merkel die Legislaturperiode nicht mehr erleben würde? Weil Sie einen guten Job gemacht hat?
Die Krise ist bisher gut verlaufen, und dafür soll sie nun ihre Tasche packen?
So ein Blödsinn!!!

Re FritzF

Nun ja auch ohne intellektuellen Zugang: wenn die Wirtschaft kollabiert wird es Effekte geben dagegen wird ihnen das kleine Virusgeschehen wie ein Kindergeburtstag vorkommen.

Sinnvolles Vorgehen

Es macht doch Sinn, sich in Abständen zusammenzusetzen und gemeinsam den groben weiteren Fahrplan zu bestimmen und die Feinjustierungen den lokal Verantwortlichen zu überlassen.

Niemand kann heute einen Plan für die nächsten Monate machen, aber die Politik bemüht sich, auf die jeweils aktuellen Zahlen zu reagieren und hat das in den letzten Wochen sehr gut gelöst.

Im internationalen Vergleich stehen wir hervorragend da und das macht Hoffnung und Mut für die kommenden Monate.

Wie wäre es, wenn auch die Bürger die Gastronomie unterstützen? Die meisten Restaurants bieten Abholservices an.

Ausnahmesituation in Schulen bis weit ins nächste Schuljahr

Zitat aus Artikel:" Ausnahmesituation in Schulen bis weit ins nächste Schuljahr
Auch die Zukunft der Schulen wird heute Thema sein."

Wenn ich sowas lese, frage ich mich, ob für meine Tochter, dass "erste Schuljahr" nur eine "Übung" sein wird, bzw. wie oft Grundschulkinder, noch eingeschult werden sollen?

Papa, ist bald wieder "Einschulung"? So könnte das aus Kindessicht lauten!

Bitte wer schützt die Bildung unserer Kinder? Und wenn es die Eltern sein werden, zu welchem Preis?

Weil

"Weil hatte sich vergangene Woche im ZDF verärgert darüber gezeigt, dass einige Länder in Sachen Maskenpflicht früher als andere Regelungen erließen - entgegen seiner Meinung nach bestehender Absprachen."
.
Müssen sich denn alle am Langsamsten orientieren? Maskentragen ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit weit mehr vorteilhaft als mit Nachteilen verbunden. Um das zu erkennen reicht normale Denkfähigkeit aus. Wie hat Herr Weil sein Zaudern bei der Einführung der Pflicht zum Maskentragen begründet?

09:02 von Helga Buensel

Zitat:"Die Kanzlerin wird das Aussitzen, sie wird keine vernünftige Entscheidung treffen, sondern es immer weiter aufschieben, bis das RKI sagt, daß das Leben wieder beginnen kann."

Genau das halte ich für vernünftige Politik: Nicht jeder Stimmung nachgeben, sondern sich von Experten beraten lassen und danach Entscheidungen treffen. Find ich gut...

@9:06 von Meinung zu unse...

"Bis Mitte Mai kann bis auf Massenveranstaltungen und Abstandsregelungen alles in den Normalbetrieb zurückgeführt werden. .. Das Verhalten der Politik wird immer unverantwortlicher. Es führt so immer tiefer in die Katastrophe und wirtschaftliche Desaster."

Mögen Sie uns anhand valider Zahlen und Fakten erläutern, welche Konsequenzen die von Ihnen vorgeschlagene Entscheidung
a) für die Todesraten und
b) für das Gesundheitswesen

hätte und warum Sie diese für akzeptabel halten? Das könnte die Debatte versachlichen. Danke.

Ansteckungsrate bei 0,75

Immer mehr Menschen treffen sich in privaten Bereichen. Seit Anfang des Monats ist dieser Wert laut einer Befragung von 30 auf 60% Prozent gestiegen. Auch ist es bereits so, dass jeder Dritte an die Corona Maßnahmen zweifelt. Der wirtschaftliche Schaden wird mittlerweile höher, als der gesellschaftliche Nutzen eingeschätzt. Bleibt nur zu hoffen, dass die Zahl der Kritiker stetig wächst, damit dieser Wahnsinn mit den ganzen Einschränkungen endlich ein Ende hat. Den ganzen Hype, welchen unsere Politiker um die Lockerungen machen, lässt sich für mich nur noch so erklären, dass keiner die Verantwortung übernehmen will, sollten die Fallzahlen tatsächlich wieder steigen. Von daher, Hut ab, vor Herrn Laschet.

Was machen die beim RKI, würfeln?

Gestern Ansteckungsrate 1.0, heute sollen es 0.75 sein? Wenn sie nicht einfach würfeln, wie wäre es dann mit einem gleitenden Durchschnitt z.B. der letzten 3 Tage oder wie-auch-immer aus dem Bundesgebiet die zufällige Flukutation der Datenweitergabe durch Wochenend- und Feiertage, Urlaub des Sachbearbeiters im Gesundheitsamt usw. usf. ist?

Kompetenzüberschreitung

Wir leben in einem föderalen Staat. Nicht Merkel ist zuständig sonder die Ministerpräsidenten. Sie kann natürlich ihre Meinung vertreten. Die Entscheidungen treffen laut Impfektionsschutzgesetz die Regierungen der einzelnen Länder. Die Zahlen sind eindeutig und sprechen für eine weitere Lockerung. Warum wird mit Angst versucht weiter die Maßnahmen zu Rechtfertigen. Auf der Titelseite der Tagesschau wir nach wie vor die Gesamtzahl der Infektionen von 159000 propagiert statt die tatsächliche Zahl nach Abzug der Genesenen von 29000. Warum macht ihr das? Warum sollen dien Menschen in Angst gehalten werden?

Weiteres Vorgehen....

....."weiter so" wie bisher.Schliesslich werde lt.Altmaier "kein einziger Arbeitsplatz verloren gehen."

Hilmar Türkowsky

Ihrer Meinung nach hätten die Leute wohl weiter reisen sollen und fleißig ins Restaurant gehen? Geht es Ihnen darum einen Schuldigen für Corona zu suchen? Corona gibt es nicht nur in D, wir kommen im Gegensatz zu anderen Ländern noch gut weg. Wir jammern auch auf höchstem Niveau!
Ich frage mich auch, wo die Reisebranche systemrelvant sein soll?
Wenn wir unsere gesetzten und unterzeichneten Klimaziele erreichen wollen, sollte das Reisen eh zurückgefahren werden. Oder wie soll das sonst gehen?

Selbständige haben nun mal von Haus auf auch ein gewisses Risiko zu tragen, deshalb sollten bei entsprechendem kaufmännischem Verhalten doch wohl auch mal für 2-3 Monate Rücklagen da sen!? Nennt man Eigenverantwortung!

Lock-down 2.0 wird es nicht geben

Es gab noch keinen vergleihbaren Fall. Darum sind Fehler möglich. Wir perfekten Deutschländer haben da unsere Probleme, Fehler zu verzeihen. Weil wir subjektiv ja alles wissen, und was wir nicht wissen, wissen wir besser, und dann ist es wahr. Und wenn nicht, sitzt man auf dem Sofa und nimmt übel. Wer hier schimpft, den frage ich: willst Du an Merkels Stelle sehen? Ich nicht. Die Regierung hat es nicht leicht. Bei aller Kritik und ich finde auch teils berechtigt sollte man dennoch einerseits den Regierenden gegenüber fair sein - denn die hören die gleichen Berater reden wie wir. Und da kommen viele Meinungen zu einem Thema. Wer hat Recht? Dieser oder jene? Da entscheiden, macht keinen Spass. Jedoch vermisse ich in dieser Phase 2 eines: eine klare Kante! Dass man klare Linie fährt mal für 3-4 Wochen, und dann checkt, statt auf Studien zu warten die eh noch nicht kommen können. Denn gelegentlich gehört zum Regieren auch das Bauchgefühl, und: gesunder Menschenverstand. DEN vermisse ich.

Sollte die neueste Studie der

Sollte die neueste Studie der Charité über Kinderinfektiösität
validiert werden, hat es sich mit Lockerungsmaßnahmen in diesem Bereich. Bei Meuterei drohen dann hoffentlich harte Strafen. Das wichtigste ist das Leben, Solidarität und Liebe,
lieber Homo Oeconomicus.

@ 09:18 von Demokrat 2014

„ Dieser Satz ist ein schlechter Witz. Der Schaden, den die Regierung diesem Gewerbe angetan hat, ist kaum reparabel."

Eigentlich ist nicht unsere Regierung schuld, sondern ein winzig kleines Virus. Und es fühlt sich in dicht gedrängten Kneipen mit alkoholisierten Gästen, die dann natürlicherweise nicht mehr an Abstand und Hygieneregeln denken, am allerwohlsten.

Demokratie?

Es werden Existenzen zerstört, ohne einen Beweis das dieser Maßnahmen die einzige Lösung gegen diese Vieren ist.

Und diese Vieren sind trotzdem in die Pflegeeinrichtungen durchgedrungen.

Es gibt keine absolute Sicherheit, wer was anderes behauptet lügt.

Die Freiheit ist zur Zeit außer kraft gesetzt, tolle Leistung.

Wird hier z.Z. der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben?

Ja, wir leben in einem föderalen Staat

User "Marktschreier" fragt völlig zu Recht. Merkel hat bei der Bekämpfung der Epidemie keinerlei Kompetenzen. § 28 Infektionsschutzgesetz, der gesetzliche Grundlage für sämtliche Einschränkungen ist, dient der Gefahrenabwehr und dem Bevölkerungsschutz. Das ist allein Sache der Länder. Es reicht völlig aus, wenn sich die Ministerpräsidenten untereinander auf Maßnahmen verständigen. Was Merkel dazu sagt, ist rechtlich unerheblich.

@ 09:23 von Der_Mahner

„ Die Schulen werden ein interessantes Versuchslabor. “
Das sehe ich genauso. Gestern hatte mein ältester eine Zoom Konferenz mit seinem Klassenlehrer und den Mitschülern. Hat wunderbar geklappt. Sie konnten sich sehen und miteinander reden. Zum Schluss waren alle begeistert und der Meinung, dass so der normale Stundenplan bei den großen, die keine Betreuung brauchen wenn die Eltern arbeiten, relativ normal durchgeführt werden könnte. Aber leider müssen sowohl Lehrer als auch Schüler verpflichtend ab 11. Mai das Risiko als Versuchskaninchen eingehen.

Höchst seltsames Vorgehen

Durch Obduktionen hat man festgestellt, dass die meisten Coronatoten schon so erhebliche Vorerkrankungen hatten, dass diese in einem halben oder einem Jahr gestorben wären. Man sollte überlegen, ob man nicht speziell diese Menschen schützt und vorsorglich so weit wie möglich isoliert, aber endlich die Wirtschaft wieder hochfährt. Und warum kann man z.B. die Gastronomie nicht mit halber Besetzung arbeiten lassen. Das, was hier die Bundesregierung macht, wo jeder seinen Staatsposten auf Lebenszeit hat inkl. Pension ist mittlerweile schon als merkwürdig zu bezeichnen. So quasi, mich juckts ja nicht. Ich bin selber Gott sei Dank kein Gastronom, aber das hier bringt vielen Betreibern die Insolvenz. Bis die Staatshilfen anlaufen, sind viele Betriebe schon längst kaputt und der Schaden ist höher als das, was der Virus anrichten kann.

Tickermeldung zum Thema Corona dramatisiert unnötig

Warum wird städnig mit der Meldung ....tausend Infizierte als Überschrift im Ticker dramatisiert?

Konnte man nicht nicht auch "Bereits ....tausend Menschen wieder gesund" starten?

Infizierte - im laufe der Zeit - sind ja nicht gleich erkrankte und schon gar nicht ansteckende Menschen.

Na? Bad News sells better?

Das finde ich unseriös und als Zahl ohne Aussage.

@ Hilmar Türkowsky, um 09:04

“Der Schaden, den die Regierung diesem Gewerbe angetan hat, ist kaum reparabel.“

Diese Aussage ist sachlich weder richtig, noch im Vergleich zu dem von Ihnen zitierten “schlechten Witz“ inhaltlich anders.

Das ist, als beschimpfte man den Arzt, der einem wegen Blinddarmentzündung den Bauch aufschneidet.

09:16 sosprach

>>Bei den Schutzausruestungen hat sich auch nicht viel getan, ausser viel Propaganda.<<

Ich weiß nicht, in welchem Land Sie leben, aber hier in D. ist die Schutzausrüstung mittlerweile nun auch überall vorhanden.
(Googlen Sie sich schlau).
Auch Otto Normalo kann an jeder Ecke nun Mund-Nasen-Schutz-Masken erhalten. Hat zwar etwas gedauert, aber alles in allem: gut gelaufen. Ich bin froh, so eine Regierung zu haben.

Fahrplan von NRW vertrauen

Für mich klingt der 3 Schritte Plan (erarbeitet durch NRW, Niedersachsen,...)sehr sinnvoll und richtig. Wir sollten dem Plan vertrauen und ihn wie von NRW,... geplant umsetzen

Sehr gute Entscheidung

Nicht leichtsinnig werden.An Kontaktbeschränkungen,Abstand halten und Maskenpflicht muss man sich in den nächsten 1-2 Jahren gewöhnen.

Diese 3 Vorgaben dürften der Wirtschaft kaum schaden und sind deshalb vor allem auch in deren Intresse.Ich denke die Kanzlerin wird von virologischer Seite sehr gut beraten und macht bisher einen ordentlichen Job in der Krise.

In der Touristik Branche bieten sich doch jetzt

ungeahnte Möglichkeiten sich nachhaltig neu aufzustellen. Die deutschen Landschaften und Küstenregionen sind nach meiner Idee für einen Neuanfang bestens aufgestellt.
Wer will denn in Zukunft weiterhin eine Umwelt zerfressende Branche unterstützen?
Mal eben zum abfeiern nach xxx fliegen?
Gerade schließt sich das Ozonloch und der Wald könnte vielleicht regenerieren. Einfach weiter wie vorher? Halte ich für absolut falsch. Denn von diesem „Vorher“ haben zwar alle monetär profitiert. Von dem „Nachher“ könnten die Arbeits- und Lebensbedingungen neu aufgestellt werden und sich eine Nachhaltigkeit entwickeln, die im Einklang mit der Natur funktionieren könnte und deshalb für die Zukunft neu justiert wird.

@ 09:25 von Jacko08

„ @ Meinung zu unse...: Warum meinen Sie, dass Frau Merkel die Legislaturperiode nicht mehr erleben würde? Weil Sie einen guten Job gemacht hat?
Die Krise ist bisher gut verlaufen, und dafür soll sie nun ihre Tasche packen?
So ein Blödsinn!!!“

Ich war bis vor der Krise nie besonders politisch und schon gar kein begeisterter Anhänger Frau Merkels und der CDU/CSU.
Im Moment bin ich aber sehr froh, dass Menschenleben hier mehr zählen, als pure Rentabilität. Auch Herr Söder macht das Ganze vergleichsweise gut, bezogen natürlich auf unser doch hohes Infektionsvorkommen in Bayern. Leider kennen wir hier sowohl viele Infizierte, als auch manche leider Verstorbene Freunde oder Angehörige. Und wir alle würden nächstes Weihnachten gerne mit unseren Liebsten verbringen und nicht noch mehr an diese facettenreiche neue Erkrankung verlieren.

So wird es nicht mehr lange gehen können

Es gibt doch nur zwei Möglichkeiten. Entweder man glaubt nicht an eine zweite Welle, dann kann man die Einschränkungen, insb. die Schulschließungen sofort aufgeben. Oder man glaubt, dass sich das Virus "unter dem Lcokdown" (Drosten im NDR-Podcast) langsam ausbreitet und durch eine Lockerung nicht mehr nur in Clustern sondern an vielen Stellen ausbricht. Dann muss man die Aufgabe der Einschränkungen viel aggressiver angehen, damit diese Welle im Sommer passiert und nicht in den Herbst hinein.

Sicher wird man die Einschränkungen nicht mehr lange aufrechterhalten können. Dafür gibt es zu viele, die berechtigterweise an dem Vorgehen zweifeln. Das sieht man z.B. auch an diesem Forum. Noch vor zwei Wochen waren die Kommentare überwiegend zustimmend. Das hat sich komplett gedreht.
Und dann gibt es da noch die Partei Widerstand2020 die momentan etwa 1000 neue Mitglieder gewinnt, pro Stunde!! Ich sage voraus, dass Herr Dr. Schiffmann nächste Woche durch alle großen Talkshows tingeln wird.

@Mahner

“Schon jetzt scheinen sich die ersten Schulleiter darin zu überbieten, wer schneller mehr Kids zurück in den Präsenzunterricht bringen kann.“

Das kann für hier überhaupt nicht bestätigen, ganz im Gegenteil. Allerdings sind die Maßnahmen teilweise reichlich kurios und mMn wenig durchdacht. Man hatte mit den Schließungen wochenlang Zeit, sich Gedanken zu machen, ist aber anscheinend vielerorts nicht passiert.
Eines ist aber auch klar, man kann nicht fehlende Waschbecken oder neue Toiletten herzaubern. Das nützt allerdings bei Schülern, die nicht willens oder in der Lage sind, sich vernünftig die Hände zu waschen ohnehin nichts.

Es muss endlich weitergehen

Wir sind zum Spielball der Politiker geworden. Ja, wir haben eine Pandemie, aber wir haben auch eine Verantwortung Deutschlands gegenüber. Unsere Wirtschaft geht kaputt, unser soziales Leben wird ruiniert, Menschen werden aggressiver, vereinsamen, häusliche Gewalt, Depressionen und Suizid steigen an und Menschen mit schlimmen Krankheiten meiden die Krankenhäuser.
Wir müssen endlich wieder ein Stück weit mehr Normalität bekommen, sonst stirbt Deutschland nicht an den Folgen von Corona, sondern an den Folgen der Beschränkungen.
Vor allem die engen Kontaktbeschränkungen müssen endlich aufgehoben werden. Wir müssen zumindest wieder die Möglichkeit haben, unsere Freunde und Verwandten wiederzusehen. Personen des eigenen Hausstands oder eine weitere Person treffen ist zu wenig. Gruppen von bis 6 Personen sollte wieder erlaubt werden. Das hebt die Stimmung und lässt die Menschen diese Krise länger durchstehen.

und andere sagen was anderes

und wie man sieht, geht der Virus zurück.Alle finden sich auf einmal wichtig und jeder muss Panik verbreitern.

nach dieser Krise kommt eine Riesenwirtschaftskrise

die scheinbar die Hälfte der Bevölkerung nicht wahrnimmt.WEnn es am Ende des Jahrens Millionen ARbeitslose mehr gibt, schlägt die Stimmung um.

Wichtig ist doch ...

... dass man nach Corona Bisheriges überdenkt.

So sollten einige Bereiche nicht in ferne Länder outgesourct werden.

Daseinsvorsorge, Medizin und Pflege sollte Deutschland autark leisten können. Mehr Studienplätze für Medizin sollten angeboten werden, Pflegepersonal mit besseren Vergütungen im eigenen Land geworben werden.

Die Anwerbung von ausländischen Dachkräften erweist sich nicht nur in Krisenzeiten als problematisch - sie ist auch unsozial und unfair gegenüber den wirtschaftlich schwächeren Ländern, die ihre Fachkräfte selbst dringend benötigen.

Warum ändern sich immer wieder Ziele und Maßstäbe?

Wissenschaft und Politik schlingern rum und geben immer wieder neue Ziele und Parolen aus. Und die Messwerte scheinen auch oft repariert werden zu müssen.

Corona scheint eine hypnotische Wirkung auf die Entscheidungsträger und die Medien zu haben.

Wo bleiben eigentlich Daten über die Nebenwirkungen der Anti-Corona-Maßnahmen? Wieviel Tote gibt es infolge unterbliebener Operationen, wieviel Suizide aus Verzweiflung? Wieviel Verzweiflung erleiden Menschen in Pflegeheimen, erleiden Menschen ohne Job oder mit zerstörter Existenz?

Gestern hat Herr Söder auf eine entsprechende Frage von Markus Lanz geantwortet, wir alle müssten uns auf eine spürbare Wohlstandsreduzierung einstellen. Auf die Frage, wer das bezahlen wird, wich Herr Söder aus.

Sicher aber ist, dass es uns alle treffen wird. Und sicher ist ebenso, dass die Gewinner aus der Krise ausschließlich im Kreis der Eliten zu finden sein werden.

Ob die hohen Zustimmungswerte für die Regierenden dann auf hohem Niveau bleiben?

09:07 von Minka04

Sicher wäre der lokale Ansatz der sinnvollere, so er die entsprechende Akzeptanz hätte. Das Aufjaulen der "Ich komm zu kurz"-Fraktion, ob mit Sicherheits- oder Finanzmotiv würde aber nicht verstummen, da geht mit subjektiver Gefahreneinschätzung auch die Einsicht den Bach runter, das schafft nur ein Virus, der unterschiedslos eine flächendeckende Effizienz an den Tag legt.
Ich kann derzeit nirgends die Einsicht und den Willen erkennen den nächsten Flächenbrand schon im Keim zu ersticken. Global betrachtet.

falsche Entscheidungen

nach meiner Meinung nach ist von Anfang an die Falschen Beschlüsse gefällt wurden und niemand in der Politik oder den Menschen will das sehen und die es sehen werden in Foren mundtot gemacht mit der Begründung man hätte gegen die Richtlinie verstoßen. das einzige was unsere Regierungen (Bund und Länder) geschafft haben das wir vor der größten Pleitewelle stehen und das die Sozialkassen geplündert werden und große Schulden angehäuft werden für die nächsten Generationen. da Fragt man sich mit welchen Recht eigentlich. auch wurde gerade im TV berichtet das die Kanzlerin alles verlängern will , obwohl immer gesagt wurde unter 1 und man kann lockern. welche Lügen kommen noch

Nun ja

Risiken gehören zum Leben dazu. Maximale Sicherheit würde das Ende der Freiheit bedeuten. Mit Tempolimit 30 auf den Autobahnen hätten wir vermutlich maximale Verkehrssicherheit. Dennoch wäre es unverhältnismäßig

Chance zum dringend nötigen Umbau

Wir alle müssten wissen, dass unser Konsumwahn, unsere unzähligen Fernreisen etc. die wirklichen Gründe sind, die zukünftige Generationen lebensbedrohlich zu belasten. Wir wissen, wir müssen unsere Gesellschaft und unser Wirtschaftssystem ganz erheblich umbauen, um dem Klimawandel und der Vernichtung von überlebenswichtigen Ressourcen entgegenzuwirken. Warum nutzen wir Corona nicht als Chance, diesen Umbau anzugehen? Allen, denen der Lebensunterhalt wegbricht mit einem Grundeinkommen - sicher deutlich mehr als 1000,- Euro - helfen, die Zeit des Umbaus zu überbrücken. Nur nachhaltige, umweltschonende Geschäftsmodelle fördern, Land- und Forstwirtschaft auf zukunftsorientierte Bewässerungs- und Produktionsmethoden umstellen. Wenn Großaktionäre weiterhin skrupellos nur auf kurzfristigen, möglichst hohen Gewinn hinarbeiten, dann sollen sie, als die Inhaber entsprechender Konzerne, auch mit ihrem eignen Vermögen dieses Festhalten an wenig cleveren Geschäftsmodellen finanzieren.

Realitätsverlust

Jeder zweite findet es zu schnell? Dann kenne ich nur die andere Hälfte.
Die Regierung will Mitspracherechte ... hab ich irgendwas verpasst oder leiden die alle an Realitätsverlust... die haben auf ganzer Linie versagt und die Situation absolut verpennt und jetzt ist learning by doing angesagt. Unfassbar traurig.

@Jacko08

Warum meinen sie Merkel hat einen guten Jobb gemacht? Was genau hat sie gut gemacht?
Als es um eine erwartet Pandemi und die Vorbereitungen ging - hat sie (und andere) nichts gemacht.
Hat sie dafuer gesorgt das genuegend Schutzausruestung vorhanden ist?
Hat sie etwas fuer die Angstellten im Gesundheitswesen gemacht. Das war u.a. ihr Wahlversprechen.
Viele moegen ihre ruhige Art, das funktioniert gut wenn alles nach Plan laeuft- und das Glueck hatte sie. Jetzt bedarf es Aktion und Anstrengung und schnelles (gerne besonnenes) Handeln. Die Wirtschaft die so geschmiert lief bricht zusammen die Arbeitslosigkeit explodier- das kann sie nicht aussitzen. Kommunikation war ebenfalls nie ihr Ding.

Das die Schulen im Jahr 2020 so schlecht aufgestellt

sind, hätte ich wirklich nicht für möglich gehalten. Es gab ein digitales Aufbruchskonzept und dann so etwas.
Klar haben es einige Schulen geschafft den Fernunterricht für ihre Schüler absolut vorbildlich zu organisieren. Mit i Pads und einem online präsentem Lehrer, der wie in einer Unterrichtsstunde als Video zugeschaltet ist. Andere Schulen machen ganz einfach den alten Trott weiter. Paar Bänder, pdf Ausdrucke, das war es. Wie wäre es denn, wenn sich unsere Gesellschaft anstatt zu jammern, z.b. weil der diesjährige Sommerurlaub vielleicht in Deutschland stattfinden sollte, diese Veränderung als Chance für einen Schritt in die Zukunft betrachtet?

09:26 von Ritchi

er hatte offenbar keine masken, die er verteilen konnte. nur geld scheint in 2020 im überfluss vorhanden zu sein, was man zum fenster rauswerfen kann.

@09:25 von Sternenkind

"Nun ja auch ohne intellektuellen Zugang: wenn die Wirtschaft kollabiert wird es Effekte geben dagegen wird ihnen das kleine Virusgeschehen wie ein Kindergeburtstag vorkommen."

Sollten Sie künftig zu den Unglücklichen gehören, die wegen eine lebensbedrohlichen und nicht behandelbaren Lungenentzündung an die Beatmung müssen, oder sogar zu denen, für die eine solche Beatmung mangels freier Kapazitäten nicht mehr zur Verfügung steht (wie unlängst in Italien, Ostfrankreich etc. geschehen) , was ich Ihnen keinesfalls wünsche, werden Sie das sicherlich anders sehen. Und: nein, es trifft nicht ausschließlich jene, die ohnehin schon fast im Sterben liegen (auch wenn es die besonders häufig trifft).

Re phme !

Ja Frau Merkel geht wie immer äußerst vorsichtig zu Werke. Aber sie überzeugt mich trotzdem nicht, weil sie wirklich sehr oft zu lange schweigt, anstatt mal auf den Tisch zu hauen, und so manchen Protagonisten in seine Schranken verweist.
Und es ist auch richtig, Teile der Wirtschaft zu stützen, weil ja viele ihr Geld mit der Arbeit verdienen.
Aber es darf nicht sein, dass Unternehmen "gestützt" werden, die über viele Jahre viel Geld verdienten, und statt zu sparen und sich ordentliche Rücklagen für wichtige und notwendige Investitionen und schwere Krisen zu bilden, lieber extreme Gehälter den Vorständen zahlten und den Aktionären riesige Dividenden aus schütteten.
Es gibt in der Wirtschaft nicht nur die großen Betriebe, sondern auch viele kleine, die nun um ihre Existenz kämpfen und viele Menschen bisher ernährten.
Da gilt es richtig und gut ab zu wägen, wo unterstützt und gerettet wird.

@09:31 von Karl d.Gr.

"....."weiter so" wie bisher.Schliesslich werde lt.Altmaier "kein einziger Arbeitsplatz verloren gehen.""

Dann nehmen wir den Altmaier mal im Namen der GroKo beim Wort.

@ 08:54 von Marktschreier

Hauptsache „Marktgeschreie“
Unsere Politiker tragen Masken, aber nicht bei Interviews, bei denen jeder weitere Mensch 2 m weg ist... und der mittlerweile langweilige Flickenteppich: Schauen Sie sich die Infektionszahlen in BW und Bayern an und dann in MV - fällt Ihnen etwas auf? Zudem ist es gut, wenn sich die Politiker absprechen, das alle auf dem gleichen Stand der Information sind! Ihr Kommentar möchte nur Unzufriedenheit wecken...

Man darf sich schon fragen,...

...warum das Beratergremium die Öffnung bestimmter Institutionen, darunter z. B. Museen erwägt, dies jedoch bei anderen verschiebt, bei denen die Einhaltung der Abstandsregeln ebenso (schon im eigenen Interesse!) gewährleistet werden kann.
Z. B. im Gaststättengewerbe.

Wer Angst schürrt ...

hält uns Bürger in schach. Damit wir schon aus Angst die Maßnahmen tolerieren und nicht hinterfragen.

Aber viele fangen an, viele der Maßnahmen für übertrieben zu halten und das ist auch gut so.

Wir sind eine Demokratie und dürfen unsere Grundrechte nicht nach Lust und Laune der Politiker und Virologen soweit einschränken lassen, das hierdurch weit größere negative Folgen entstehen, als durch Corona.

Die Folgen der Einschränkungen sind auf lange Sicht deutlich schlimmer als Corona.

@09:29 von Zuschauer49

"Gestern Ansteckungsrate 1.0, heute sollen es 0.75 sein? Wenn sie nicht einfach würfeln, wie wäre es dann mit einem gleitenden Durchschnitt z.B. der letzten 3 Tage oder wie-auch-immer aus dem Bundesgebiet die zufällige Flukutation der Datenweitergabe durch Wochenend- und Feiertage, Urlaub des Sachbearbeiters im Gesundheitsamt usw. usf. ist?"

Bitte informieren Sie sich auf den Seiten des RKI über deren Vorgehen, ehe Sie hier kommentieren. Das ist dort gut erklärt - zumindest für diejenigen, die wirklich verstehen möchten, warum die Dinge so sind wie sie sind.

Impfpflicht

"....Bis große Bevölkerungsgruppen geimpft sind,..."

Da bin ich mal gespannt, wie sie diese Impfpflicht durchsetzen wollen. Denn spätestens dann wird das Volk auf die Straße gehen, da bin ich mir sicher.

Oder wird homeschooling dann zur neuen Normalität für diejenigen die sich der Impfung verweigern?

Eine im Schnellverfahren zugelassene Impfung kann um ein Vielfaches gefährlicher sein, als ein Grippevirus! Noch dazu wenn die Impfung eine RNA Impfung ist. Dutzende Kinder und Jugendliche sind nach der Schweinegrippe Impfung an Narkolepsie erkrankt!

Warum werden sterbende Menschen eingesperrt und allen anderen durch eine sehr fragwürdige Impfung einem gesundheitlichen Risiko ausgesetzt, dass man nicht abschätzen kann??

@ 09:02 von Helga Buensel

„ Ich fass es nicht, was wir für profillose Politiker haben.“ Und ich schätze die nüchterne und überlegt handelnde Art von Frau Merkel sehr - was ein Glück, dass wir Sie in dieser Krise haben! Sie wünschen sich mehr Trump? Auch mehr Tote?

Forschungsinstitute sind sich einig

Vielleicht die wichtigste Nachricht des Tages, die hier, aus welchen Gründen auch immer, nicht prominent zu finden ist, weil sie nicht dem gegenwärtigen Narrativ von mehr Lockerungen entspricht: Die vier größten Forschungsinstitute (Fraunhofer- Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft, Leibniz-Gemeinschaft und Max-Planck- Gesellschaft) sind sich nach unabhängigen Untersuchungen nun tatsächlich einig, wie weiter vorgegangen werden muss: Mit konsequenter Eindämmung für ein paar weitere Wochen! So würde man auf einen so geringen Stand an Neuinfektionen kommen, dass sich diese Einzelfälle kontrollieren lassen und die Gesellschaft zu einem halbwegs normalen Leben zurückfinden kann. Wenn jetzt hingegen weiter gelockert wird, würden wir auf 1-3 Jahre mit einem ständigen Hin und Her von Lockdown und Lockerung leben müssen, der die Wirtschaft durch die ständige Unsicherheit mehr zerstören würde als ein kurzes hartes Durchziehen jetzt:
https://www.mpg.de/14759871/corona-stellungnahme

Stichwort Schule

Gestern kam der Klassenlehrer vorbei ( mit vorher genannten Termin, damit wir alles vor die Tür legen), um die gemachten Schulaufgaben zur Kontrolle mitzunehmen und gleichzeitig hat er noch alle fehlenden Unterrichtsmaterialien vorbei gebracht. Wohl gemerkt, er kam bei jedem persönlich vorbei und musste mehrere Dörfer abklappern (von 9:30-16:30 Uhr). Dabei haben wir uns unterhalten (vom Fenster aus) und er meinte, dass er kein Viertklässler sein will. Die haben alles vorbereitet für die Grundschüler. Er meint, es ist alles total steril, alles abgeklebt mit Abstandsmarkierungen usw. Die Kinder müssen mit Abstand nacheinander in die Klassen und jeder muss 30 sek. Händewaschen, bevor man den Klassenraum betritt, Maske darf erst am Platz abgenommen werden. Jede Klasse bekommt ihr eigenes Klo, eigene Pausenzeiten etc.
Enormer Aufwand, sterile Atmosphäre, alles unpersönlich. Ob die Kinder so besser lernen....

@ 09:04 von Hilmar

“Der Schaden, den die Regierung diesem Gewerbe angetan hat, ist kaum reparabel.“
Und Sie hätten sich keinen Lockdown und Hunderttausende Tote gewünscht? Das ist ganz einfache Statistik...
Nicht die Regierung war es, sondern SARS-CoV-2!

Neustart? - Wohl eher "Weiter So"

Unsere Politik ist zu einer Klientel.Politik verkommen in der immer nur der begünstigt wird der am lautesten schreit - z.B. Landwirtschaft, Automobilindustrie etc.
Noch schlimmer finde Ich allerdings dass ernsthaft über Fußball (Spiele vor leeren Rängen) diskutiert wird. Allein der Ansatz darüber zu diskutieren ist momentan mehr als flüssig.
Es geht ums "Deutsche Volk" und dessen Wohlergehen und nicht um Fußball - denn das ist nur ein extrem kleiner Teil des "Deutschen Volkes". Es geht auch nicht darum was einzelne Bevölkerungsgruppen für wichtig oder richtig halten sondern es geht um ein Konzept für ALLE gleichermaßen.
Deshalb sollten Politiker nicht auf Shitstorms reagieren, denn die gibt's immer egal was sie tun oder beschließen.
Auch Politiker dürfen falsche Entscheidungen treffen - sie sollten aber auch den Mut haben diese zu korrigieren.
Im Moment sieht es nach einem "Weiter So" nach der Krise aus.

@Buensel, 09:02 Uhr - Regierung packt die Probleme an

Die Bundesregierung sitzt die Krise nicht aus, sondern packt die Probleme besonnen und verantwortungsvoll an. Deutschland steht im Ranking der sichersten Länder in der Corona-Krise auf Platz 2 (USA auf Platz 70). Schauen Sie sich um in der Welt. Kein westliches Land hat die Corona-Krise bisher besser gemeistert. Und der Milliardenaufwand für die Wirtschaft basiert zu großen Teilen auf der sparsamen Haushaltspolitik der letzten Jahre. Auch die enge Abstimmung der Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten der Länder und Experten aller Fachgebiete ist Teil des Erfolgs.
Ich bin - wie die meisten Bürger - froh und dankbar, in Deutschland leben zu können, Sie etwa nicht...?

Guten Morgen Foristen, guten Morgen Deutschland

Nachdem Corona in Deutschland bekannt wurde, wurden Beschränkungen für die Bevölkerung angeordnet wegen der hohen Ansteckungsgefahr!

Jetzt sprechen Politiker über Lockerungen der Corona-Verordnungen, obwohl es bisher kein wirksames Gegenmittel gibt!

Das widerspricht m. E. gegen jede Logik.

Was soll also das Ganze?

Versuchslabor Schulen von Der_Mahner

Tja,die hygienischen Bedingungen sind in der Tat regional völlig unterschiedlich.Weil nur wenige Schüler erst einmal kommen dürfen, wird überall improvisiert werden müssen.Dies ist die einzige Chance, um das Chaos erträglicher zu machen. Die Schüler müssen sich also auf weitere Wege zu Waschbecken, noch funktionierenden WCs, anderen Pausenbereichen, veränderte Stundenpläne, andere Lehrkräfte usw. einstellen. Die jahrelangen Spar-Orgien im Gesundheits- und Schulbereich schlagen jetzt voll durch. Und die nächste größere Debatte wird kommen, wenn es einen Impfstoff für Millionen Menschen geben wird: sollen, dürfen oder müssen alle Schüler geimpft werden? Dann wird wieder die Stunde der Impfgegner und Esoteriker schlagen.

@ um 09:29 von Zuschauer49

Vielleicht „soll“ die Rate auch nicht über 1 steigen. Wie hier genau berechnet wird, wird uns Laien wohl ein Rätsel bleiben. Fakt ist, steigt die Rate über eins, wäre man gezwungen wieder andere Schritte einzuleiten.

09:31 von holgi23

«Auf der Titelseite der Tagesschau wir nach wie vor die Gesamtzahl der Infektionen von 159000 propagiert statt die tatsächliche Zahl nach Abzug der Genesenen von 29000. Warum macht ihr das? Warum sollen dien Menschen in Angst gehalten werden?»

Man muss ja nur die Grundrechenart: "Subtraktion" beherrschen, um die Zahl (1) der Wieder-Genesenen von der Zahl (2) der insgesamt Infizierten zu subtrahieren, um die Zahl (3) der akut Erkrankten zu erhalten. Neben der Zahl der Verstorbenen werden die Zahlen (1) und (2) immer im Zusammenhang genannt.

So'n kleines Elektronisches Rechenkistchen mit der Taste(ー)tut's auch …

@ 09:06 von Meinung zu unse... Soso, noch ein Virologe!

“Ich Kann dieses Getue und die tägliche Wichtigtuerei der Politiker bald nicht mehr ertragen!
Bis Mitte Mai kann bis auf Massenveranstaltungen und Abstandsregelungen alles in den Normalbetrieb zurückgeführt werden. Das zusätzliche Verballern von Steuergeldern verursacht durch bestehende Betätigungsverbote muss umgehend aufhören!
Das Verhalten der Politik wird immer unverantwortlicher. Es führt so immer tiefer in die Katastrophe und wirtschaftliche Desaster.
Wenn das so weiter geht wird Merkel das Ende der laufenden Legislaturperiode als Kanzlerin nicht mehr erleben. Der politische Tsunami baut sich gerade rasend schnell auf.“
Sie wünschen sich eine kleine Revolution? Wenn die Regierung nicht gehandelt hätte und es inzwischen Hunderttausende Tote gäbe, was wäre dann?

Zahlen richtig darstellen

In Deutschland sind derzeit ca 27.800 Menschen infiziert. Ca. 15.000 Intensivbetten stehen deutschlandweit zur Verfügung. In unserer Stadt leben 550.000 Menschen, noch 90 sind infiziert (von 550).
Schluss mit Panikmache!

Lockdown !

Dass die Gastronomie zur Zeit heftig leidet, ist auch ein Zeichen dafür, wie teilweise unüberlegt gehandelt wurde mit gewissen Entscheidungen.
Nach drei Wochen komplettem Stillstand hätte man ein Konzept für langsames Öffnen mit den nötigen Vorsichtsmaßnahmen einleiten können, damit die Gastwirte wieder etwas tun können. Die Gastronomie weiter außen vor zu lassen, ist ein Fehler mit verheerenden Nebenwirkungen.
Bei der Tourismus- Branche ist der Lockdown natürlich auch hart, aber da muss man leider noch vorsichtiger sein, und sollte jegliche Reisen ins Ausland untersagen, um nicht wieder bei der Rückreise der Menschen
den Virus zurück zu bringen aus anderen Gebieten. Und es sollte mal über einen verträglicheren und Natur- schonenden Tourismus nach gedacht und umgesetzt werden. Denn der Massen- Tourismus schadet der Natur zunehmend, den Städten, den Ländern, und vielen Menschen.
Auch wenn die die Veranstalter nicht gerne hören, Weniger ist mehr !!

Vor allem wenn Maßnahmen kaum verständlich sind

Dann sinkt eben die Akzeptanz. Vor allem im Freien ist die Gefahr der Ansteckung bei mindestens 1,5 Meter Abstand sehr gering. Da könnte der Zeitpunkt wo das alles kippt schon mal kommen. Ich denke da vor allem an Restaurants im Freien. Bei Fußballstadien ist das nicht so einfach denn da kommt dann noch die Gefahr bei den Anreise dazu. Aber dass riesige Ränge im Stadion völlig leer sind das sieht ja auch keiner ein. Wenigstens diejenigen aus der Nähe die mit dem Fahrrad anreisen können könnte man schon rein lassen!

@ 09:32 von lh

„ Wenn wir unsere gesetzten und unterzeichneten Klimaziele erreichen wollen, sollte das Reisen eh zurückgefahren werden. Oder wie soll das sonst gehen?“

Das frage ich mich auch. Jeder redet von Klimaschutz, Plastiktüten und Strohhalme weg, aber kaum jemand will auf seinen Coffee to go oder Reisetourismus per Flieger oder Kreuzfahrtschiff verzichten. Das passt nicht wirklich zusammen.

Es reicht !

So selbstverständlich für mich aktuell noch Mund-Nasenschutz und Sicherheitsabstand sind, so selbstverständlich ist es mittlerweile für mich... das Kontaktverbot der Kanzlerin bzw. Bundesregierung zu ignorieren.
Meine freiheitlichen Rechte weiter einschränken zu lassen, aufgrund von nicht verifizierbaren und teils völlig diffusen/widersprüchlichen Zahlen,...kommt nicht länger in Frage.

Ich treffe mich, wie bereits seit Tagen...mit wem ich will, wann ich will und wo ich es will. Ebenso tun dies mittlerweile etliche meiner Kollegen, Bekannten und Freunde.
Das tut meinen Bemühungen mein jeweiliges Umfeld zu schützen keinen Abbruch.

Das mag jeder für sich entscheiden !

@sosprach , 10:18 - Hohes Ansehen in der Corona-Krise

Die Corona-Krise ist GLOBALER Natur, auch wenn Sie das nicht wahrhaben wollen. Die Regierung hat die Krise bisher gut im Griff, auch wenn Sie dies nicht gerne sehen. Ihr Beitrag ist leider inhaltsleer - und spiegelt deshaln genau Ihren Vorwurf wieder: Alles nur Propaganda. Die Bundesregierung, aber auch die Medien machen einen guten Job. Nicht umsonst genießt unser Land in der Welt hohes Ansehen - auch und gerade in der Corona-Krise.

re 09:35 Emil66: Beweise?

>>Demokratie?
Es werden Existenzen zerstört, ohne einen Beweis das dieser Maßnahmen die einzige Lösung gegen diese Vieren ist.<<

Immerhin gilt es als bewiesen, dass Vieren keine Viren sind! Und das ist doch schon was?

Im Ernst: Das Auftauchen von „Beweise“ oder besser von „Keine Beweise“ lässt bei mir ganz ungute Erinnerungen an die „vorwissenschaftliche“ Phase aufkommen.

Jetzt müssen wir also wieder „neu“ anfangen:
Nicht mal der Tod ist in der Form „bewiesen“, dass man nicht an das „ewige Leben“ glauben würde.

Was mit diesem Scheinargument -bewusst oder unbewusst - nahezu immer bewirkt werden soll, ist die Glaubwürdigkeit von Personen zu zerstören, also die Zersetzung von Vertrauen. Wenn man sich klar macht, wie fundamental aber „Vertrauen“ für ein friedliches und vor allem produktives Zusammenleben als Gesellschaft ist, bekommt man einen Hinweis auf die Motive der „Beweisforderer“: Wenn man Keinem mehr glauben kann, dann kann jeder glauben, was er will.
Sehr bequem!

um 09:40 von Jochen Peter

>>durch Obduktionen hat man festgestellt, dass die meisten Coronatoten schon so erhebliche Vorerkrankungen hatten, dass diese in einem halben oder einem Jahr gestorben wären.<<

Ja, und wenn durch einen Verkehrsunfall so ein alter Vorerkrankter zu Tode kommt, dann muss der Verursacher freigesprochen werden. Der alte Erkrankte wäre ja ein halbes Jahr später sowieso gestorben.

Menschenleben zählen eben nichts mehr wenn es um "Die Wirtschaft" und weiteres dieser Art geht.

@ 09:40 von Jochen Peter

„ Man sollte überlegen, ob man nicht speziell diese Menschen schützt und vorsorglich so weit wie möglich isoliert, aber endlich die Wirtschaft wieder hochfährt. “
Wir haben allein in Deutschland ca. 30 Millionen Bluthochdruckpatienten, dazu Asthmatiker und Diabetiker, die zum Großteil täglich in die Arbeit gehen. Nehmen sie die alle aus der Wirtschaft raus zum Schutz, dann werden sie bald alleine in der Firma stehen. Und die Ärzte und Pfleger und Polizisten, die mittlerweile an Corona gestorben sind, waren weder im Pflegeheim, noch uralt, noch so schlimm vorerkrankt, dass sie im nächsten halben Jahr alle umgefallen wären.

Umdenken

In vielen Ländern im Osten und Süden ist ein Ausnahmezustand wie wir ihn hier gerade erleben schon lange Normalität.
Den Leuten dort ging es vorher nicht gut, aber das hat hier nicht so interessiert. Warum?
Weil die Wirtschaft hier lief, nach dem Motto: "Für die Macht der Reichen, gehn wir über Leichen."
Jetzt ist eben diese unsere Wirtschaft durch die Corona-Schutzmassnahmen in ihrer Existenz bedroht und schreit um Hilfe.

Lasst sie ruhig schreien, sag ich.

Erstens werden wichtige

Erstens werden wichtige Operationen durchaus durchgeführt und wurden auch...selbst meine Tante war im Krankenhaus in der Lockdown-Zeit, ohne dass sie Corona hatte. Massensterben wegen Ausfallender OPs ist also Unsinn. Es wurden lediglich die nicht so dringenden Operationen verschoben.
Au h die Suizide, dir heut immer angebracht werden. Das klingt ja so, als ob sich jeder Zweite in den Tod stürzt. Das halte ich für unsinnig und wer ein Suizidkandidat ist, ist es auch ohne Corona -Maßnahmen, das sollte man nicht vergessen, was schon schlimm genug an sich ist.
Also wenn man das so hört, dürfte in Italien ja keiner mehr leben. Entweder durch Corona gestorben oder durch Suizid oder mangelnde OPs. Denn da sind viel schlimmere Maßnahmen getroffen worden .
Sicherlich ist es in der Stadt nicht schön, wenn man kaum raus kann und sicher mag es einigen Gewerbetreibenden schlecht gehen, aber ich denke nicht, dass das die Regel ist.

Exit-Szenarien: Pläne und Wahrheiten?

Impfstoff für 7,8 Mrd. Weltbürger. Wann?
Germany First? oder bis wann sind alle 83 Mio Dt. geimpft?
Weiß keiner. Kann aber sehr, sehr lange dauern!
Und bis dahin werden/sollen? Gesellschaft und Wirtschaft "auf Sicht" in latenter Angst leben?
Warum immer nur einzelne Fachleute/Interessensvertreter mit den unterschiedlichsten Szenarien?
Warum diese nicht von konkurrierenden interdisziplinären Experten-Gruppen mit allen Pro & Contras und Auswirkungen mal detailliert bis zum Exit durchdenken, austauschen, präsentieren, ergebnisoffen diskutieren, nachbessern und 3-5 Alternativen vom Volk abstimmen lassen.
Wahrheitsgemäß informierte Wahlbürger sind nicht so dumm wie sie meines Erachtens zur Zeit betrachtet werden.
Der täglich zunehmende Krieg um Wählerstimmen, Lobby-Interessen, Priorisierungen, Staatsmittel und Instituts-Fördermittel ist ja nicht länger auszuhalten.

09:04 von Hilmar Türkowsky .. .. Gastronomie und Tourismus

Das wunderschöne an der Sache ist aber ja, das es eben nicht nur den Deutschen Gewerbetreibenden so geht, den Hotels in den Urlaubsgebieten anderswo du den Reisebüros in Timbuktu geht ja nicht besser.

Einmal soll Frau Merkel auf

Einmal soll Frau Merkel auf den Tisch hauen und den Ton angeben und ein andern mal soll sie bloß schweigen, weil sie ja nix zu melden hat. Also entscheiden muss man sich da schon, was man eigentlich von ihr will.
Ich finde sie super. Das muss ich sagen. Sie macht das gut und souverän und haut sehrwohl mal auf den Tisch, aber dann will es wieder keiner von ihr hören.

@phme

Zitat: „ Sollten Sie künftig zu den Unglücklichen gehören, die wegen eine lebensbedrohlichen und nicht behandelbaren Lungenentzündung an die Beatmung müssen, oder sogar zu denen, für die eine solche Beatmung mangels freier Kapazitäten nicht mehr zur Verfügung steht (wie unlängst in Italien, Ostfrankreich etc. geschehen) , was ich Ihnen keinesfalls wünsche, werden Sie das sicherlich anders sehen.“
——————————————

Habe gar nicht mitbekommen, dass die Kapazitäten hier überlastet waren. (Es waren max. 10% Auslastung mit Covid19 Patienten).

Das Gesundheitssystem Italiens oder Frankfreich mit dem Unseren zu vergleichen ist wie Äpflel und Birnen. Italien hat 10x weniger Kapazitäten als Deutschland!

Subjektive Wahrnehmung

statt Fakten.
Die Zahlen sprechen da eine ganz andere Sprache.
Das prognostizierte Minus wirft uns auf das Niveau von 2018 zurück. Und soweit ich mich entsinne war da nicht wirklich Elend allerorts. Und spätestens 2022 werden wir da unseren heutigen Überfluss schon wieder nochmals übertreffen.
Mit Arbeitslosenzahlen will ich gar nicht erst anfangen, da dürfenb Sie sich selbst mit realen Zahlen befassen. Das Ergebnis wird Ihren Ahnungen ganz und gar nicht entsprechen.

Insofern scheint Ihr Kommentar die Panikmache, die sonst doch immer den Medien vorgeworfen wird.

@ 10:02 von phme

„ Und: nein, es trifft nicht ausschließlich jene, die ohnehin schon fast im Sterben liegen (auch wenn es die besonders häufig trifft).“

Leider erst wieder eine 38 jährige Krankenschwester, deren Ehemann sie nicht einmal berühren konnte, als sie verstarb. Sie wollte nur helfen und tat ihr bestes. Ist es nicht unsere Pflicht als Mitmenschen, genau für diese tollen Menschen das Infektionsgeschehen möglichst gering zu halten? Damit nicht noch mehr Ärzte und Pfleger/Schwestern ihr Leben für unsere Behandlung verlieren? Denn wenn die Tahlen steigen, wird auch die Schutzausrüstung schnell knapp und eine Maske am Tag erhöht das Infektionsrisiko durch auf und absetzen enorm.

Also ich habe auch gestern

Also ich habe auch gestern mit unserer Kitaleitung telefoniert.
Das ist nicht machbar, die zu öffnen. Die Abstände einzuhalten ist unmöglich. Die ganz Kleinen von unter drei Jahren brauchen noch extrem viel Körperkontakt.
Auch in Schichten die Kinder und Erzieher kommen zu lassen ist ihrer Meinung nach Unsinn. Da kommen die Kinder gerade im Spiel an, wenn überhaupt ( bei dem vielen: "Halt, du darfst die nicht anfassen." "Abstand!" "Nein, das geht nicht."), da müssen sie schon wieder ihre Sachen packen.

Und welchen berufstätigen Eltern ist bitte mit einer wochenweisen Betreuung in Kita und Schule geholfen? "Sorry, Chef. Diese Woche kann ich nicht zur Arbeit kommen, aber nächste ginge es. Ach nein, die Kita hat für mich erst nächste Woche einen Platz und mein Schulkind geht diese Woche. Wird erstmal nichts." Das ist doch völlig bescheuert.

Meine Nachbarin hat zwei

Meine Nachbarin hat zwei Schulkinder, die wieder zur Schule müssen. Die eine muss ab nächste Woche in die Grundschule. Ob ihre andere Tochter (auf der weiterführenden Schule) auch nächste Woche oder erst übernächste Woche geht, weiß sie noch nicht. Danach guckt übrigens keiner. Die Schulen sprechen sich ja nicht untereinander ab.

Über Kitas wird nicht mehr gesprochen

Über Kindergärten wird kein Wort gesprochen. Fußball ist natürlich wichtiger, keine Frage, sorry Fußballfans. Ich sehe eine Zwangsversteigerung von unserem Haus sowie eine kleine Sozialwohnung. Schöne Perspektive für diejenigen, die für sich und Kinder etwas durch Arbeit aufgebaut haben. Vermutlich wird unsere Leben viel entschleunigter und sorgloser sein. Allerdings möchte ich solche Zukunft nicht!

@Tomy_ED

Da muss ich ganz entschieden wiedersprechen: Laschet ist nicht gemäßigt, sondern handelt fahrlässig, ich erinnere nur an seinen katastrophalen Auftritt bei Anne Will am letzten Sonntag. Ich bin froh in Bayern zu leben, wo ein besonnener Markus Söder die Richtung vorgibt und ein Herr Palmer aus dem Amt gejagt würde. Sowohl Laschet wie auch Palmer haben ihren Parteien einen schlechten Dienst erwiesen.

phme

Schon wieder die moralischen Phrasen mit Verweis auf die Corona-Toten. Was ist den mit den jährlichen mehreren Tausend Verkehrsttoten? Was ist mit Nikotinkonsum: Acht Millionen Menschen sterben jedes Jahr an den Folgen des Rauchens, davon über eine Million an den Folgen von Passivrauchen? Wann kommt nun ein kompletter Rauchverbot, wieso haben wir immer noch kein Tempolimit von 100 km/h auf den Autobahnen?
ich kann mich dem Kommentar von W- Schäuble nur anschließen: "Der Bundestagspräsident äußert sich kritisch dazu, dass manche meinten, angesichts der Pandemie habe hinter dem Schutz des Lebens alles andere zurückzutreten. Anders als die Menschenwürde sei das Grundrecht auf Leben kein absoluter Wert, sondern durch andere Grundrechte einschränkbar, findet er."

In der bisherigen Berichterstattung vermisse ich eine kritische Auseinandersetzung mit den in Bayern geltenden Ausgangsbeschränkungen im Vergleich zu den in anderen Bundesländern geltenden Kontaktbeschränkungen.

Die auf rki.de abrufbaren Säulendiagramme der einzelnen Bundesländer zum Verlauf der Infektionszahlen weisen exakt den gleichen Verlauf auf, in der absoluten Ausprägung unterschiedlich, aber im Wachsen und Absinken exakt gleich. Daraus kann jedes Kind ablesen, dass das vorsorgliche Einsperren der Bevölkerung im Vergleich zu den genauso wirksamen Kontaktbeschränkungen unnütz war und ist.

Wo sind die Presseberichte seriöser Nachrichtenanbieter, die auf diesen Zusammenhang hinweisen und auf ein Ende der grundlegenden Einschränkung der Bewegungsfreiheit in Bayern hinwirken können?

Am 24.4. hat der Bayer. Verfassungsgerichtshof strenge Kriterien für eine Verlängerung der Ausgangssperren genannt. Diese sind nicht erfüllt. Trotzdem hat Bayern verlängert. Bitte Presseberichte!

Corona Vorgehen der Exekutive

Wenn eine Regierung derart weitreichende freiheitsbeschränkende Maßnahmen verhängt, muss dies wohl begründet sein, mit aktuellen Daten umfassend und notwendig belegt, sowie objektiv und nachvollziehbar kommuniziert werden. Dies ist bisher nicht erfolgt. Weder von der Bundesregierung noch seitens des RKI (auf dessen wissenschaftlichen Input die Regierung verweist) . Das Ziel der "Gegenmaßnahmen" (Zitat RKI) sollte die Verhinderung des Zusammenbruchs der Gesundheitsversorgung in Deutschland sein, die Reproduktionszahl sollte 1 nicht übersteigen. All dies wurde bereits vor Beginn des Lockdown erreicht. Im täglichen Situationsbericht des RKI zeigen alle Datenkategorien eine selbst im Vergleich zu einer moderaten Influenza-Saison geringere Belastung des Gesundheitssystems an (Zahl der klinischen Fälle, der Todesfälle, der testpositiven Gesundheitsbediensteten, der Krankenhausfälle und ICUs. Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Daten und Maßnahmen. Warum schaut die Tagesschau nur zu?

@10:03 von Traumfahrer

"Aber es darf nicht sein, dass Unternehmen "gestützt" werden, die über viele Jahre viel Geld verdienten, und statt zu sparen und sich ordentliche Rücklagen für wichtige und notwendige Investitionen und schwere Krisen zu bilden, lieber extreme Gehälter den Vorständen zahlten und den Aktionären riesige Dividenden aus schütteten."

Vollkommen einverstanden.

Nun ja

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki sieht sich durch den Verfassungsgerichtshof Im Saarland in seiner Skepsis gegenüber den strengen Maßnahmen bestätigt. „Es gibt kein konkret benanntes epidemiologisches Ziel der Bundes- und Landesregierungen“, sagt Kubicki. „Wir wissen nicht, welche Zielgröße wann erreicht werden soll. Wir wissen bis heute nicht, welche Maßnahmen wie wirken.“
Kubicki fordert: „Kann die Exekutive dies nicht erläutern, müssen die Beschränkungen von Verfassungs wegen aufgehoben werden.“

Nun ja

Am Dienstag entschied der saarländische Verfassungsgerichtshof, dass die Landesregierung die strengen Ausgangsbeschränkungen sofort lockern muss. Die Entscheidung des saarländischen Verfassungsgerichtshofs hat Signalwirkung für die gesamte Republik.
Denn die Richter begründen ihre Entscheidung mit massiven Zweifeln an der Wirksamkeit von Ausgangsbeschränkungen, wie sie überall in Deutschland – wenn auch in verschiedenen Ausprägungen – eingeführt wurden.
„Aus einem Vergleich der Infektions- und Sterberaten in den deutschen Bundesländern mit und ohne Ausgangsbeschränkung“, so die Richter, lasse sich „kein Rückschluss auf die Wirksamkeit der Ausgangsbeschränkung ziehen“. Noch Fragen?

Forfuture

Ein Umbau wäre ohne Corona leichter, da jeder Umbau auch finaziert werden muss. Oder woher glauben Sie sollen die 1000 € Grundeinkommen für jeden denn herkommen, wenn demnächst die Steuereinnahmen wegbrechen und der Staat aud einem noch höheren Schuldenberg sitzt?
Schöne Träume noch...

Jetzt reicht es - Lasst die Beschränkungen sein

Hallo,

zu Anfang war ich auch der Meinung ein zeitlich begrenzter Lockdown ist sinnvoll.
Zeit zu gewinnen die Gefahr abschätzen zu können ist und war wichtig.

Jetzt wird es aber Zeit alles wieder zu öffnen.

Aktuell fahren wir unser Land sowas von in den Abgrund - kaum zu fassen.
Die Pleitewelle wird erst so richtig nach auslaufen der aktuellen Maßnahmen erfolgen.
Keiner wird die Kredite wieder zurückzahlen können.

Und für was?

In Deutschland sterben jährlich mehr als 200.000 Menschen an Krebs..
Über 68.000 an Atemswegerkrankungen...
Die Liste könnte ich noch viel weiter spannen.

Quelle: https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Gesundheit/Todesur...

Wo sind hier die Aufschreie der Politik?
Wo wird gegen Krebs soviel getan ?
Warum wird bei diesen wirklich großen Krankheiten der Menschheit nicht so viel investiert?

Sicherlich ist es schlimm, dass bereits mehr als 5000 Menschen MIT und nicht AN Corona gestorben sind.

Föderalismus, Schule und Abi-Noten

Mir ist nicht klar, warum in einem föderalen Staat, in dem die Bundesländer, ja selbst einzelne Landkreise höchst unterschiedlich betroffen sind, alles einheitlich geregelt werden soll: Z.B. die Schulen, die bekanntlich Ländersache sind: In unserem Landkreis gibt's kaum noch Fälle. Eine Öffnung der Schulen wäre da eigentlich doch kein Problem, aber nein, es soll alles bundeseinheitlich sein.

Und wie ich mir die allgemeine Anhebung der Abi-Note vorzustellen habe, ist mir auch unklar. Auf dem Zeugnis stehen bestimmte Noten, und die Gesamtnote ist dann nicht mehr die (schon jetzt recht kompliziert) berechnete Durchschnittsnote? Und wie wird eine 1,0 angehoben??? Und wird das nicht zum Präzedenzfall von politisch manipulierten Noten?

So sehr mir klar ist, daß die Politiker bei einer solchen Situation ins Schwitzen kommen, erscheinen manche Äußerungen und Entscheidungen nicht mehr nachvollziehbar.

09:32 Ih

Im Großen und Ganzen stimme ich Ihrem Kommentar zu, was das jammern auf höchstem Niveau betrifft, und das wir im Gegensatz zu anderen Ländern gut weg kommen.
Aber das bei entsprechendem kaufmännischen Verhalten in jeder Familie Rücklagen für 2 bis 3 Monate vorhanden sein sollten bestreite ich.
Schon mal an Alleinerziehende gedacht, die so eben über die Runden kommen? Die gibt es auch hierzulande genug. Schauen Sie bitte einfach mal über den eigenen Tellerrand hinaus.

von Peter Meffert

Welche Experten meinten Sie??? Die nur vom RKI????
Vermissen sie nicht auch die Meinungen der Experten der Bundesärztekammer, Ärzten in den Spitälern, Allgemeinpraxen ??? Hat man sie schon bei Studien berücksichtigt und befragt???

10:03 von Emil66

Zitat:""....."weiter so" wie bisher.Schliesslich werde lt.Altmaier "kein einziger Arbeitsplatz verloren gehen.""
Dann nehmen wir den Altmaier mal im Namen der GroKo beim Wort."

Diese falsche Behauptung, die gestern schon mehrfach widerlegt worden ist, wird durch ständiges Wiederholen nicht wahrer. Aber so funktioniert das in bestimmten Kreisen: Immer feste irgendwas behaupten, irgendwann entwickelt sich dann doch eine Gemeinde, die feststellt, dass "im Internet doch zu lesen wäre, dass ..."

Oliver50

Meine Grundrechte sind nicht eingeschränkt. Ich kann raus, kann Sport machen, kann einkaufen, kann mich eingeschränkt mit Freunden und Bekannten treffen, meine Kinder werden unterrichtet, ich arbeite ganz regulär .....
Und ich bin froh, dass ich und die Meinen durch unsere Regierung anhand von entsprechende Maßnahmen geschützt werden. So wie es derzeit alle anderen Länder auch machen.
Dass Corona weltweit ein Problem ist und dass dadurch Menschen sterben haben Sie schon mitgekriegt, oder?

Wo nimmt Ihnen denn die Regierung in der derzeitigen Situation Grundrechte?

Soziale Kontaktbeschränkungen lockern

Alle anfänglichen Ziele wurden deutlich übererfüllt. Von einer Überlastung unseres Gesundheitssystems sind wir Gott sei Dank weit entfernt. Jetzt ist es Zeit, die sozialen Kontaktbeschränkungen zu lockern. Freunde, Bekannt und Familie sollten wieder besucht werden dürfen. Gerne achte ich dabei, aus eigenem Interesse auf Hygieneregeln und halten einen Mindestabstand ein.
Was interessiert mich, das jetzt wieder Baumärkte und Friseure offen haben, wichtiger ist es mal wieder Freunde zu sehen.
Wenn die Kontaktbeschränkung in dieser Richtung nicht gelockert werden, befürchte ich, dass die Menschen dann von selber die Beschränkungen ignorieren ... Und wenn es verboten ist, sich mit 2 Kumpels daheim zu treffen, dann kann ich mich auch gleich mit 20 Kumpels treffen, die Strafe ist ja die Gleiche .....

Neustart planlos?

Also ich kann nicht sehen, das die Ministern und die Kanzlerin planlos agieren?
Planloser Neustart: keiner der maßgeblichen Politiker spricht von einem "Neustart"!!!

Von einem sog. "Neustart" sprechen teilweise und nur die Opposition und vor allem die Medien - und beide ja auch ziemlich "planlos"!!!

Also: planloser Neustart findet nicht statt, sondern wird nur künstlich herbeigeredet und verunsichert die Menschen.

Glück ?????

Seit Frau Merkel an der Regierung ist, wurde nur abgewartet und ausgesessen.
Wir brauchen jemanden wo nach vorne schaut, euch Mut hat etwas zu verändern. Wirtschaftlich sind wir total abgestürzt, die Auswirkungen werden die nächsten 2 Monate sichtbar sein. Ob wir Glück haben mit dieser Regierung bezweifle ich sehr stark. Warten wir ab.

harry_up

Ihr Vergleich hinkt zwar, zeigt aber das sie sich irren.
Bei weiten nicht jeder Bliddarmentzündung muss operativ versorgt werden. Sie dürfen den Arzt sogar verklagen und bekommen Schadensersatz, wenn er unnötig "den bauch aufschenidet".
Die Frage darf durchaus erlaubt sein, ob die derzeitigen Maßnahmen in der From und die Dauer notwendig sind. Ob man unsere Regierung dann später verklagen kann?

@staphy

Dankeschön.
Genau das hat Herr Drosten ja auch gesagt. Ich glaube, er zog dabei auch die Ergebnisse der Helmholtz-Gemeinschaft heran.
Ich brauche persönlich auch keine Lockerungen. Einerseits wird davon geredet, dass so viele arbeitslos werden und gleichzeitig will man shoppen gehen, obwohl man oft nichts braucht. Ich konnte im Lockdown auch alles online kaufen, wobei ich finde, die Schuhgeschäfte aus der Region hätten ruhig mal einen Onlineshop haben können. Schade, Kinderschuhe zu bekommen ist nämlich gar nicht so leicht.

Entwicklung läuft nicht in richtige Richtung

Anstatt den privaten Konsum anzukurbeln, werden Unternehmen gestützt. Die Kosten wird wohl der Arbeitnehmer und Verbraucher zahlen müssen durch höhere Mehrwertsteuer, durch Geldentwertung (vor allem bei Konsumgütern) und höhere GKV Beiträge (um die anlasslosen Massentests zu finanzieren).

Deutschland ist leider mit das arbeitgeberfreundlichste Land in der EU: gut für Selbstständige und Unternehmer, weniger gut für Arbeitnehmer. Statt Kaufprämien für Autos einzuführen (VW macht einen Großteil des Umsatzes eh in China), sollte jeder Haushalt 2000 Euro ohne Zweckbindung erhalten. Das will die Wirtschaft aber nicht, weil das zu einer Rabattschlacht führen würde.

Maskenpflicht und Tracing App zum jetzigen Zeitpunkt halte ich für reinen Aktionismus. Und die BR denkt laut über „Immunitätsausweise“ nach. Karliczek spricht über Samstagsunterricht und ignoriert dabei dass Kinder und Eltern Home-Schooling auch an Feiertagen und Wochenenden machen müssen.

Wichtig

Gaaaanz wichtig sind die Fussballspiele. Dass gleichzeitig die Gastronomie, die Hotels und Campingplätze bankrott gehen, das interessiert die Politiker nicht. Ich würde wahnsinnig gerne mal wieder gemütlich in ein Restaurant zum Essen gehen. Österreich macht es uns gerade beispielhaft vor, was in dieser Richtung möglich ist.

Restaurants im Freien

Wollen Sie von 1,5 m Entfernung Ihren Teller auf den Tisch geworfen bekommen? Oder wird dann ausgerufen, wer sein Essen abholen kann? ( Sowas gab es auch schon länger...ich finde das schrecklich) Oder wie soll das Laufen?

09:35 Pustefix

Wie hätten Sie sich den Schutz denn am liebsten gewünscht?
Recht und Freiheit über alles und nachher ist der Staat der Buhmann für das heillose Chaos, für unzählige Tote?

>>Die Freiheit ist zur Zeit außer kraft gesetzt, tolle Leistung.<<

Gut so. Das hat vielen Menschen das Leben gerettet. Es war ja nirgends Ausgangssperre, wie anderswo. Wieder Jammern auf höchstem Niveau.

zu: Am 30. April 2020 um 10:17 von Hille-SH

gerade weil es solche uneinsichtige Verhalten wie geschildert gibt,
kann man z.B. noch kein Gaststätten öffnen.

Obwohl sehr viele Menschen mit Verstand und Einsicht und Rücksichtnahme vorgehen würden,
ist es wie in einer Schulklasse: es gibt immer ein paar Unbelehrbare, wegen denen dann allen Anderen mehr Verbote und Kontrollen überstülpt werden müssen und die dann unnötig leiden

@10:06 Srina

Niemand sprach von Impf-Pflicht. Sondern davon, dass die Pandemie dann gestoppt wird, wenn große Teile der Bevölkerung geimpft sind.
Und: ja, Impfschutz und Impf-Nebenwirkungen sind immer gegeneinander abzuwägen. Dafür sind klinische Studien da, die mit großem Aufwand und viel Sachverstand betrieben werden. Die von Ihnen beschriebenen Szenarien (nicht geimpfte Kinder werden von der Kita ausgeschlossen) gibt es nur in Ausnahmefällen, die für Corona deswegen nicht zutreffen werden, weil Kinder nicht besonders gefährdet sind.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: