Ihre Meinung zu: Indien in der Corona-Krise: Kranke auf dem Bürgersteig

29. April 2020 - 8:56 Uhr

Seit Wochen harren Patienten vor dem größten Krankenhaus Neu-Delhis aus: Sie warten auf Krebsbehandlungen oder Transfusionen. Trotz Kapazitäten werden sie in der Corona-Krise nicht behandelt. Von Silke Diettrich.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Haben wir z.Z. nicht selber genug probleme?

Oder geht es nur darum, aufzuzeigen das es anderswo noch schlimmer ist?

09:28, Emil66

>>Haben wir z.Z. nicht selber genug probleme?
Oder geht es nur darum, aufzuzeigen das es anderswo noch schlimmer ist?<<

Ja, mich hat der Artikel auch sehr verstört.

Und nein, solche Probleme haben wir nicht.

Welche Probleme

Ich frage mich ernsthaft, wie man nach der Lektüre dieser Reportage, davon sprechen kann, dass wir in Deutschland genug "Probleme" hätten.

Indien in der Corona-Krise

Ein exemplarisches Beispiel, wie es in einem Schwellenland, bzw. 3.Welt-Land zugeht.

Ich bin sehr froh hier in Deutschland zu leben. Im Gegensatz dazu mutet der Streit hier, um Lockerung der Beschränkungen, wie kleinliches Gezänk an.

Gruß Hador

Genau

...darum geht es: aufzuzeigen, daß es uns vergleichsweise und trotz der Pandemie gut geht, wir bspw. mehr als genug Intensivbetten haben, genug Medikamente, mehr als genug Essen (hier verhungert niemand- im Gegenteil!), sauberes Trinkwasser, Zugang zu sanitären Anlagen (in Indien gibt es „Toilettenwagen“ für die Ärmsten) und Elektrizität, keine weiteren relevanten und noch schwereren Infektionskrankheiten (Malaria, Typhus, , ein gutes Sozialsystem (KZA, ALG...). Das sollten wir uns vor Augen halten, so lassen sich die derzeitigen Einschränkungen auch besser aushalten.

09:28 Selber genug Probleme?

Es gibt bei uns selber auch die Diskussion, in den Krankenhäusern die Intensivstationen nicht mehr für Coronapatienten zu reservieren, sondern die freien Kapazitäten zunehmend für "planbare Operationen" heranzuziehen. Da ist dieser Bericht aus Indien eine gute Abrundung.
Ausserdem interessiert es mich schon, wie es den Menschen in anderen Ländern geht oder wie z.B. Taiwan, ansteckungstechnisch am nähesten an Wuhan, die Epidemie vermieden hat. Dafür könnte man doch Fußball und Bullshit-Bingo a la "Wenn wir den europäischen Green Deal als Kompass nutzen, können wir aus der Krise dieser Pandemie eine Chance machen" (vdL) laut "Tagesschau" Portal v. 28.4.) weglassen.

internationale Nachrichten

Sowas nennt sich internationale Nachrichten. Kann sicher nicht schaden zu wissen, was in anderen Teilen der Welt so los ist und mal etwas über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen.
So erkennt man vielleicht auch mal die unglaublichen Privilegien die wir in Deutschland im Gegensatz zu ca. 85% der restlichen Weltbevölkerung geniessen.

09:28 von Emil66

"Haben wir z.Z. nicht selber genug probleme?"

Sie offenbar nicht.
Uns geht es vergleichsweise gut. Der Artikel zeigt, wie es in Ländern aussieht, die wirklich Probleme haben.
Das zu lesen und darüber nachzudenken, tut speziell Ihnen, Emil66, ganz bestimmt gut.

CNN wundert sich auch ueber

CNN wundert sich auch ueber die nur 1,008 gemeldeten Toten und 31,360 coronavirus cases bei 1,3 Mrd Bewohner.
Aber wie auch immer die wirkliche Zahl ist, die Auswirkungen des virus outbreak sind traurig

Länder wie Indien

schauen doch auf uns. Eine Ausgangsbeschränkung, die bei uns für die meisten lästig ist, wird dort zur absoluten Ausgangssperre, die viel mehr Leid und Tote schafft als die Pandemie es je könnte. Die Zahlen zeigen das doch deutlich.
Über die völlig empathielosen Kommentare hier bin ich schon sehr erstaunt.

Indien

@ Emil66
Ein Hinweis das es Zeit ist nicht nur über den Tellerrand zu schauen? Über die Tischkante hinaus aus der Tür in die ganze Welt?
Unter Umständen sogar umdenken?
Müssen die meisten Menschen wirklich in solcher Armut leben?

Grausam, das

Da kann man mal sehen, wie gut es uns geht. Bei uns jammert man auf sehr, sehr hohem Niveau - Urlaubsreisen. .. KiTa Öffnung.

Ich fürchte, es geht uns allen hier viel zu gut. Möglicherweise hat das aber jetzt ein Ende und wir werden uns auf das Wesentliche beschränken und verzichten lernen müsen.

@09:28 von Emil66

"Haben wir z.Z. nicht selber genug probleme?

Oder geht es nur darum, aufzuzeigen das es anderswo noch schlimmer ist?"

"Anderswo" wäre genau hier(!) - hätte die Bundesregierung von Anfang an auf neoliberale Wirtschaftslobbyisten und Virus-Verharmloser a la Lindner oder Gauland gehört.

Indien zeigt auf wie es zugeht, wenn man jemanden wie Schäuble und seine "irgendwann stirbt jeder - Geld verdienen ist wichtiger als Leben retten" Philo-, nein eher Pecuniosophie zum "Vordenker" hochjubelt.

Kleine Ergänzung ...

Ich bin selbst am 28 Feb. nach 2 monatigem Forschungsaufenthalt aus Indien zurück gekehrt und habe noch intensiven Kontakt zu Kollegen , Freunden etc. in verschiedenen Teilen Indiens. Ein Statement zur Konsequenz der Maßnahmen bem Lockdown war : Entweder Du bist zu Hause oder Du bist im Knast . Die Universitäten , die jeweils die Studenten in Wohnheimen beherbergen wurden kurzfristig geschlossen und die die Studenten aus den Heimen nach Hause ( evtl. mehrere 1000 km entfernt geschickt, zu einem Zeitpunkt wo auch der Verkehr bereits stark reduziert war. Mit einem für unsere Verhältnisse rudimentären Gesundheitswesen wie es Indien hat , kann man kaum ermessen welche Luxusdebatten der verwöhnte Westen führt.

Re powder !

Wenn man solch einen Artikel zu lesen kriegt, dann kann einem nur noch grausen.
Und es sollten viele hier in D diesen Artikel mal lesen, und sich nur mal vorstellen, dass es noch viele andere Länder auf der Erde gibt, wo es genauso schlimm aussieht wie in Indien.
Hier in D wird aber lieber gejammert und geheult, gezankt und massiv betrogen, nur um sich einen Vorteil zu verschaffen.
Natürlich sind die ganzen Einschränkungen nicht wirklich schön, und zehren an den Nerven von etlichen Menschen. Aber trotz alledem geht es uns hier in D trotzdem gut, besser gesagt deutlich besser als vielen anderen Menschen. Das sollten sich all die Nörgler und Jammerer mal vor Augen führen.

Entsetzliche Zustände

Was geht es uns gut....
Nach so einem Artikel weiß ich das wieder.

Ein Freund hatte eigentlich gestern einen Termin für eine nötige Augen OP. Schon 3 x verschoben, wenn es nicht rechtzeitig gemacht wird, wird er blind.
Da für Intensivbetten derzeit viel an Prämien gezahlt wird hat diese Spezialklinik beschlossen, anstehende OPs zu verschieben.
Wann der Mann nun operiert wird, ist derzeit völlig unklar.
Hoffentlich rechtzeitig.
Bis dahin bekommt auch eine Augenklinik in Deutschland für ein leeres Bett mehr Geld als für eine nötige OP.

Jeder berichtet so, das es ihm am besten passt

Ich habe ehrlich gesagt regelrecht darauf gewartet das Kommentare kommen wie ...Stimmen die Zahlen, viele Menschen müssen auch viele tote haben etc.
Das vielleicht viel mehr mit rein spielt als eine Flut von Zahlen wie wir estag täglich lesen (was keinen wirklich hilft außer meist sinnlose Diskussionen ) über sieht man .
Dabei sollte man sehen von wo die Zweifel an der "Richtigkeit" der Zahlen kommen.
Sicherlich gibt es gerade in ein Land wie Indien eine grosse Dunkelziffer. Was bei so vielen Menschen fast logisch ist. Nur ist es kein Grund dies so darzustellen als when bewusst falsche Zahlen veröffentlicht werden. Gerade dann nicht wenn man ein Nachrichtensender in einem Land ist wo es viele Tote gibt die nicht hätten sein müssen.
Zu dem wer sich nicht nur das aus den Meldungen rauspickt, was einem gerade passt wird schnell erkennen warum es gerade in den bevölkerungsreichen asiatischen Länder relativ wenig Tote gibt, trotz schlechter Gesundheitssysteme

@Zuschauer49

“Es gibt bei uns selber auch die Diskussion, in den Krankenhäusern die Intensivstationen nicht mehr für Coronapatienten zu reservieren, sondern die freien Kapazitäten zunehmend für "planbare Operationen" heranzuziehen. Da ist dieser Bericht aus Indien eine gute Abrundung.”

Das ist richtig, hier gelten Regeln aber generell für alle, zumindest mit relativ wenigen Ausnahmen. In Indien dürfte das signifikant anders sein. Ich glaube kaum, dass reiche Inder, die zudem noch einer höheren Kaste angehören, die gleichen Probleme haben, wie die Menschen in diesem Artikel.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Ist doch...

... in Deutschland nicht anders... einige Menschen irren umher und versuchen eine Behandlung zu bekommen und werden viel zu oft abgelehnt... Erfahrungen dieser Menschen muss man nicht lange im Netz suchen... ich hoffe das ändert sich ... Corona hin oder her, deswegen muss man nicht andere Behandlungen verschieben oder aussetzen... viele krankenstationen sind so gut wie leer und die angestellten Ärzte und Schwestern sind entweder beurlaubt oder auf Kurzarbeit, das kann doch nicht sein... ist aber leider so!

nicht vergessen

In Indien erkennt man das Versagen der westlichen Wertegemeinschaft. Jahrzehnte lang haben die Briten den Subkontinent ausgebeutet , der Bevölkerung wurde Bildung und Einbindung in Verwaltungsstrukturen verwehrt. Nach Übergang in die Selbstständigkeit wurden korrupte Systeme unterstützt, man hat zugesehen wie Indien zur Atommacht wurde. Bei den Militärausgaben liegt Indien mit 71,1 Mrd. Dollar auf Platz 3 noch vor Russland. Für das Gesundheitssystem hat der Staat 4,1% vom Bruttoinlandsproduktes übrig, weniger als 61 Dollar pro Bürger im Jahr.

Verlängerter Arm der Politik

Staatliche Behörden und deren Mitarbeiter, die gezwungen sind, weltfremde und vor allem oft rein politisch motivierte Anweisungen strikt zu befolgen, statt dass vorhandene fachliche Kompetenz dazu genutzt werden darf, vor Ort zusammen mit den Betroffenen nach der situations- und vor allem bedarfsgerechtesten Lösung zu suchen und diese selbstverantwortlich umzusetzen, sind überall auf der Welt das Problem.

Kranke auf dem Bürgersteig

Auch Indien ist Atommacht hat einen riesßigen Militär und Politk Apparat aber kann oder will die die Grundrechte der Menschn nicht so wichtig nehmen.
Bei Frauen und Mädchen ist das in dieser Gesselschaft noch schlechter.

10:14 Elefant

"kann man kaum ermesssen welche Luxusdebatten der verwöhnte Westen hat......."

Ja es sind Luxusdebatten und wir (der Westen) neigt auch gerne als Oberlehrer aufzutreten.

Aber diese Zustände die hier beschrieben werden sind kein neues Phänomen das sind die Zustände die schon Mutter Teresa und ihr Orden (also schon vor ziemlich langer Zeit) vorgefunden hat. Was ich den gebildeten und verantwortlichen Indern vorwerfe ist , dass sie es nicht hinbekommen zumindest die groben Missstände (in allen Bereichen) schneller und spürbarer zum besseren hinzulenken. Dieses Mitleid das wir für diese Kranken und Schwachen empfinden ist in Indien kaum vorhanden.
Das heißt für mich Indien ist wie es ist und es läßt sich von aussen kaum verändern.

die unglaublichen Privilegien ?

von powder @

Welche sollen das sein.

Indien ist Atommacht, bring Satelieten ins All und hat einen großen Politik und Millitär Apparat. Und wir zahlen sogar dafür noch Entwicklungshilfe.

Wenn Sie den Wohltand und unsere Gesundheitssystem meinen haben wir deutschen Bürger uns das hart erarbeitet.

es geht uns allen hier viel zu gut.

von perchta @

Nein.
Wir haben hier nicht durch zufall erreicht sondern durch harte Arbeit der Bürger und Arbeitnehmer.
Wer aber unser Millionen Euro Entwicklungshilfen für eine Atomstaat, Weltraum Macht und einen risigen Militär und Politik Apparat braucht kann halt für seine eigenen Bürger nicht alles tun.
Aber auch dort bekommen die Menschen die Politiker die Sie persönlich demokratisch gewählt haben. Das ist in Berlin oder den USA oder Moskau nicht anders.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@satirist Absolute Übereinstimmung , Indien ist wie in

vielen anderen Dingen auch im Entwicklungsstand sowohl High Tech als auch Entwicklungsland. Ich habe die vergangenen Jahre jeweils 2-3 Monate am Indian Institute of Science in Bangalore zugebracht und würde mir häufig für unsere Forschung die gleiche Kreativität und im IT Bereich den gleichen Entwicklungsstand wie Indien wünschen. Ebenso kann sich die indische Raumfahrt sehr wohl international messen . Bei der Demokratie muß man schon auch sehen 1.3 Milliarden Menschen z.T. sehr unterschiedlicher Mentaliät sind nicht leicht zu regieren und man sollte sich schon auch anschauen was die EU mit nicht einmal der Hälfte an Menschen politisch auf die Beine bringt .

13:46 von Elefant

Ich gebe Ihnen vollkommen recht, ergänzent möchte ich hin zufügen. Das Indien ein doch in vielen Bereichen sehr traditionell ist, gerade in den Gebieten außerhalb der Ballungsräume . Ein traditionelles Kastensystem was seit Jahrhunderten besteht, in der Kolonialzeit sogar von den Briten zwecks besserer Unterdrückung ausgenutzt , macht es nicht leichter ein so menschenreiches Land zur Demokratie zu führen.
Leider sehen viele immer nur was ihnen TV in ihren "Reisedokumentationen" zeigt, speziell diese sinnlosen Reise check Berichte und nicht traditionelle Hintergründe und Zusammenhänge. Was ich leider auch oft von Touristen sehe, man urteilt aus überheblicher dt. Position heraus.

09:28 von Emil66

>>>
Haben wir z.Z. nicht selber genug probleme?
Oder geht es nur darum, aufzuzeigen das es anderswo noch schlimmer ist?
<<<

Sie wissen aber schon wer das "Wir" aus der Sicht des Virus ist? Das sind nicht "Deutsche" oder "Inder", das sind "Menschen". Indien gehört zum "Wir".

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

Die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: