Ihre Meinung zu: Reisewarnung bis mindestens Mitte Juni verlängert

29. April 2020 - 7:48 Uhr

Die weltweite Reisewarnung gilt bis mindestens Mitte Juni. Das Bundeskabinett folgte diesem Vorschlag des Auswärtigen Amtes. Ob in den Sommerferien Auslandsurlaub möglich sein wird, ist offen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

normale Reise

Was ist eine 'normale Reise'?

Ich kann ja

Ausland und Reiseverbot verstehen, weil das in der Regel Hotspots sind, was die Strandbilder und Bettenburgen ja zeigen.
Das aber im Inland Ferienwohnungen oder Ferienhäuser auf dem Land, nicht für Urlauber frei gemacht werden, ist nicht so richtig nachvollziehbar.
Bei diesen beiden Reisearten, kommt es zu keinen Ansammlungen und Verpflegt wird sich meist auch wie zu Hause in der Wohnung.
Das ist wenig verständlich, so hätten die Menschen wenigst ein wenig Hoffnung aus der Stadt raus zukommen.

Das die Reisewarnung klar und deutlich ausgesprochen wird, rettet zumindest das Geld für die Kunden von Auslandsreisen.
Wie ist das aber mit individual- Reisen im Inland, da greift die Reisewarnung für Ausland ja nicht.

Reisen.

Frage mich auch ,was eine "normale Reise" sein soll (meine Reisen waren nie normal, sondern immer anders).

Und gehe davon aus, dass eine "Warnung" kein "Verbot" bedeutet.

09:06 von wenigfahrer

@ wenigfahrer

Zitat:"Das die Reisewarnung klar und deutlich ausgesprochen wird, rettet zumindest das Geld für die Kunden von Auslandsreisen."

Theoretisch! Der Rechtsanspruch besteht. Aber wenn der Veranstalter insolvent geht, dann wird sich zeigen, ob es wie bei Thomas Cook läuft.

Da ich schon im Sommerurlaub

Da ich schon im Sommerurlaub war, ist mir das ziemlich egal. Und für die Umwelt ist es Prima. Bleibt zu Hause. Hab ich such 15 Jahre lang gemacht. Balkonien ist auch schön.

09:15 von rossundreiter

@ rossundreiter

Zitat:"Und gehe davon aus, dass eine "Warnung" kein "Verbot" bedeutet."

Naja, kein Verbot? Da gibt es mehrere Möglichkeiten. 1. Könnte das Zielland ein Verbot aussprechen. 2. "Warnung" bedeutet, wohl kein Ausreiseverbot (ins Ausland), aber aktuell kann es sein, dass nicht jeder sein Bundesland verlassen darf.
3. Wenn man es zu seinem Zielland geschafft hat und dann erkrankt und eine unplanmäßige Rückreise in Betracht kommt, dann wird das wohl keine Angelegenheit der Bundesrepublik Deutschland werden, sondern "Eigenvergnügen"!

Alles andere wäre fahrlässig

Schon als Corona aufzog sind so viele noch verreist, was ich nicht nachvollziehen kann. Dann wird auch noch erwartet, dass sie durch den Staat wieder zurückgeholt werden. Wo bleibt die Eigenverantwortung? Hoffentlich tragen diese Egoisten auch die Rückholungskosten selbst!

Ich hoffe, dass die Reisetätigkeit noch lange eingestellt bleibt. Alles andere wäre viel zu früh und fahrlässig.

Will man jetzt auf Biegen und Brechen ins Ausland fahren und erwartet dann, dass man wieder infiziert zurückgeholt wird?
Dann bitte aber auch im jeweiligen Urlaubsland behandeln lassen!

Es wird keiner sterben, einmal im Leben! Urlaub zuhause, in der Region, zu verbringen!
Urlaub ist letztendlich nicht lebensnotwendig!

Und die Reisebranche hat in den letzten Jahren so viel Umsatz gemacht, da werden sie wohl mal ein paar Monate über die Runden kommen! Auch das gehört zum "Selbstständigendasein"! Da hat man auch ein Risiko zu tragen. Man muß Rücklagen bilden, wie Arbeitnehmer auch.

Am 29. April 2020 um 09:16 von Demokrat 2014

" Theoretisch! Der Rechtsanspruch besteht. Aber wenn der Veranstalter insolvent geht, dann wird sich zeigen, ob es wie bei Thomas Cook läuft. "

Ja da haben Sie natürlich recht, ich habe es nicht verfolgt bei Cook, weil ich solche Anbieter bislang nicht genutzt habe, auch Pauschalreisen nicht.

Am Ende macht der Verbraucher, sehr oft den Dummen.

@ rossundreiter, um 09:15

Sie wissen doch genau um die Bedeutung des Begriffs “Reisewarnung“.

@ Bender Rodriguez, um 09:22

“Da ich schon im Sommerurlaub war...“

Dann waren Sie doch wohl wieder in Balkonien - ansonsten wäre der Rat an Ihre Mitmenschen, zu Hause zu bleiben, schon reichlich frech :-).

Achso. Sie waren schon im

Achso. Sie waren schon im Sommerurlaub und daher ist es Ihnen auch egal ob andere in den Urlaub fahren können oder nicht. Sollen die anderen mal schön zu Hause bleiben. Und nachdem Sie wieder zu Hause sind darf es der Umwelt prima gehen. Aber auch erst dann. Wie schön, dass Sie die Umwelt in Ihrem eigenen Urlaub noch verpesten durften. Ich würde sagen, Sie geben mit Ihrer Sichtweise dem Begriff "Egoismus" eine völlig neue Dimension.

Zu lange

Es wäre doch schön wenn unser Außenminister nicht um 6 Wochen gleich verlängert sondern im Abstand von 2 Wochen die Lage überprüft. Auch Österreich mit einzubeziehen wo noch weniger Ansteckungsrisiko besteht als in Deutschland ist unverständlich. Auch dort werden durch solche nicht nachvollziehbaren Entscheidungen Existenzen vernichtet!

Interressiert Niemanden

"Auswärtiges Amt
Reisewarnung wird wohl verlängert"

Das auswärtige Amt hat uns absolut nichts zu melden. Das Volk reist, wenn es erforderlich ist. Jeder Mensch muss es selber wissen.

Wichtige Markierung

Da werden sich Amazon und die Lieferdienste im Ausland auf große Pakete mit Luftlöchern einstellen dürfen. Kann aber ziemlich kalt werden im Rumpf von Cargo Jets.

Freilich ist eine Warnung kein Verbot, sondern eine Anpassung an unwägbare Gegebenheiten in Zukunft und Orten, die i. d. R. noch schwerer betroffen sind im Vergleich und absolut. Das weiß doch die ganze Welt.

Natürlich wird es in vielen Ländern, deren Wirtschaft vom Tourismus abhängig ist Versuche geben, die eigenen Regeln zum Erhalt des Gesundheitssystems zu unterlaufen oder es gar politisch zu forcieren. Mir fällt da spontan die Türkei ein. Von daher halte ich es richtig, eine diplomatisch unangreifbare Markierung zu setzen.

09:15 von rossundreiter

«Und gehe davon aus, dass eine "Warnung" kein "Verbot" bedeutet.»

Ein Verbot ist eine Reisewarnung nie. Eine solche bestand vor Corona bspw. für Afghanisten und Syrien eh schon. Verbieten konnte / kann Ihnen (von deutscher Seite aus) dennoch niemand. Ob Sie auch einreisen dürften, ist allerdings die Frage. Viele Länder haben aktuell Einreisen (mit Auflagen) beschränkt, oder aber ganz untersagt.

"Reiswarnung" ist aber stets auch eine Angelegenheit, die Stornierung von (Pauschal) Reisen beeinflusst. Wo Reisewarnung ist, kann man kostenfrei stornieren, wenn vorher gebucht, bevor Reiswarnung für Land (x) ausgesprochen wurde. Nun soll sie für weltweit bis Mitte Juni sein.

Auch in Ländern mit Reisewarnung ist prinzipiell Betreuung / Hilfe durch die Deutsche Botschaft gegeben (wenn im Land vorhanden). Aber keine "Rückholaktion", wenn man Reise antrat, nachdem Reisewarnung in Kraft war.

«… was eine "normale Reise" sein soll …»

"Na was wohl" … Pauschalreise über Reiseveranstalter.

@lh um 09:25

Selten so was weltfremdes gelesen.

"Die Reisebranche hat in den letzten Jahren soviel Umsatz gemacht".
Ich denke mal, dass Sie sich nicht wirklich mit der Branche beschäftigt und mal abgesehen davon, ist "Umsatz" nicht gleichzusetzen mit "Gewinn". Ich hoffe mal, dass Ihnen klar ist, dass ganze Regionen und Existenzen von der Tourismusbranche abhängig ist. Meinen Sie, dass der Kellner an der Bar oder das Zimmermädchen Rücklagen gebildet hat?

Individualreisen?

Ich gehöre nicht der Kategorie "Pauschalreisender" an, d.h. ich buche mir kein hotel, flug und transfer sondern reise mit dem Autoin eine Ferienwohnung ins Ausland. Der Anbieter / Vermittler ist ein renomiertes unternehmen aus Dänemark. Nun ist der sachverhalt so dass diese sich bei stornierungen wegen der vorliegenden reisewarnung so verhalten dass sie kein geld zurück zahlen sondern ein Gutschein ausstellen (wider EU Recht und deutsches Recht). Was ich damit sagen will ist dass die Regierung Massnahmen beschliesst ohne die Gesamtheit zu betrachten also nur von mehrheitlich reisenden gruppen ausgeht (Pauschalreisenden) .

Wie schon gesagt will ich in eine fewo ohne massentourismus fahren. Was viele andere auch machen. Somit nehme ich schon einmal die gefahr für eine Ansteckung aus der gleichung bzw. Reduziere diese auf ein Minimum. Und urlaub auf später verschieben ist nicht machbar.

finanzielle Folgen

Reisewarnungen kann man verstehen, muss man aber nicht. Und ja, man kann den Urlaub 2020 auch in Deutschland verbringen. Was mich an der ganzen Diskussion viel mehr stört ist die Frage der finanziellen Folge. Wir verreisen mehrfach im Jahr, mal innerhalb Deutschlands mal halt außerhalb. Wenn diese Reisen jetzt nicht stattfinden können oder dürfen, dann würde ich gern auch mein Geld wieder haben. Mit welchem Recht, werde ich gezwungen Gutscheine in Größenordnungen zu akzeptieren. Wer kann mir sagen, ob das Musical z.B. dann noch läuft, der Reisveranstalter noch existiert etc. ?
Wenn die Leistung nicht erbracht werden darf, dann erwarte ich eine Erstattung... und nichts anderes.

„Zweite Welle“ könnte nur aus Ausland kommen

Insofern macht Reisewarnung Sinn.

Andererseits ist sie angesichts von Einreisesperren u. fehlender Flugverbindungen auch überflüssig.

Das eine „zweite Welle“ wahrscheinlich o. überhaupt möglich ist, sehe ich nicht.

Virologen, die unsere Regierung beraten, haben scheinbar die „Logik“ auf ihrer Seite:
1. bei allen großen Grippeepidemien gab es zwei o. mehr Wellen, typischerweise hatten sie in Asien ihren Ursprung.
2. die Mehrheit der deutschen Bevölkerung war nicht in Kontakt mit dem Virus, man nimmt also an, dass jeder dieser Menschen infiziert werden könne.
Dies ist vermutlich falsch!

Dagegen spricht außerdem so einiges: 1. Grippeviren kamen mutiert zurück - SARS-CoV-2 ist genetisch stabil
2. Grippeviren sind saisonale Viren, m. besonderen Ansprüchen an Temperatur u. Luftfeuchte - SARS-CoV-2 ist ein „Ganzjahresvirus“ mit zeitgleicher Verbreitung auf BEIDEN Erdhalbkugeln.
3. China begann d. Ausbruch spätestens im Dezember: keine 2. Welle!

@benderrodriguez, 09:22

"Da ich schon im Sommerurlaub war, ist mir das ziemlich egal."

Sie waren schon im Sommerurlaub? Komisch, es ist doch gerade einmal Frühling.

Sind Sie Chronos, der Zeitengott?

Wenn man

nach diesem Termin wieder einfach so im Ausland Urlaub machen darf, muss ich mich allen Ernstes fragen, was das Ganze jetzt dann überhaupt soll. Viele Läden müssen noch geschlossen bleiben, einschließlich Gastronomie, bis zu den Sommerferien wird es keinen normalen Unterricht an den Schulen geben, Kitas bleiben dicht, viele Eltern wissen nicht mehr, wie alles unter einen Hut bringen sollen, aber über den Sommerurlaub wird diskutiert. Tut mir leid, dafür bringe ich kein Verständnis auf.
Wer gerne wegfahren möchte, dem soll das natürlich gegönnt sein, aber bitte innerhalb Deutschlands oder höchstens in der EU, zumal man bei vielen Staaten gar nicht weiß, wie verlässlich die Zahlen sind.
Einen weiteren Lockdown nach den Ferien würden wir noch schlechter verkraften.

Reisewarnung

Wir sollten immer auch bedenken, dass eine Reisewarnung nicht nur Urlauber betrifft, die ins nahegelegene Ausland reisen um sich zu amüsieren, es gibt tatsächlich auch in Coronazeiten Menschen, die im Ausland Geld verdienen wollen. Gerade Künstler und Selbstständige sind davon betroffen. Und diese Unklarheit ist eine echte Zumutung.

@ Orfee, um 09:38

“Das Volk reist, wenn es erforderlich ist...“

Das trifft sicherlich für einen Teil “des Volkes“ zu.

Was Sie meinen: “...wenn “das Volk“ es für erforderlich hält, wenn's mal wieder an der Zeit ist, wenn man sich's verdient hat, wenn man es sich leisten kann...“

Aber steigen Sie ruhig ins Flugzeug, und wenn Sie noch ein wenig Geduld aufbringen können, werden Sie die Möglichkeit haben, vom BER aus zum Kontinent Ihrer Wahl zu starten.

Interessiert

29. April 2020 um 09:38 von Orfee

"Interressiert Niemanden
"Auswärtiges Amt
Reisewarnung wird wohl verlängert"

Das auswärtige Amt hat uns absolut nichts zu melden. Das Volk reist, wenn es erforderlich ist. Jeder Mensch muss es selber wissen."

———–——————

Mich interessiert das schon. Deshalb bin ich auch neulich mal zum Flughafen gefahren. Nur um mal zu sehen und zu spüren wie so ein Raum aufatmet. Und wissen Sie, wer NICHT da war?

Ihr VOLK!

Das habe ich unterwegs oder während der Arbeit getroffen und ich weiß aus meinem Bekanntenkreis, wie froh die sind, nicht in Italien oder Spanien zu leben z. B.

Wo wollen Sie eigentlich hin? Die ganze Welt ist noch maskiert, sofern das Material da ist und genug Möglichkeiten zum Testen bestehen.

Familienangehörige

Und was ist mit denen, wo die Familie im Ausland lebt?
Ich lebe in Ungarn, meine Familie in D.
Ich habe sie schon seit Weihnachten nicht gesehen. :-(
Man kann doch nicht die Familien auseinander reißen..
Dafür sollte es eine Sonderregelung geben finde ich.

Vor allem aber

will man das Geld im Land halten. Eine ungeheuerliche und vielfach unbegründete Freiheitsberaubung.

Differenzierung

Es ist schon ein Unterschied, ob ich ein Reisefernziel wähle und damit auch auf den Flug- oder Schiffsverkehr etc. angewiesen bin oder ob ich als Süddeutscher im Nahbereich, also in Österreich oder Südtirol den Urlaub verbringe. Dahin kann ich im eigenen Auto fahren und muss mich nicht von Herrn Maas zurückholen lassen. Schade, das die Reisewarnung nicht auf einzelne Länder eingeht, stattdessen wie mit einem Hammer auch bescheidene Urlaubspläne erschlagen werden.

09:25, lh

>>Und die Reisebranche hat in den letzten Jahren so viel Umsatz gemacht, da werden sie wohl mal ein paar Monate über die Runden kommen! Auch das gehört zum "Selbstständigendasein"! Da hat man auch ein Risiko zu tragen. Man muß Rücklagen bilden, wie Arbeitnehmer auch.<<

Die Reisebranche besteht aus Arbeitsplätzen und den dazugehörigen Arbeitnehmern.

Die natürlich alle ganz tolle Rücklagen gebildet haben...

09:52, Colibri

>>Wir sollten immer auch bedenken, dass eine Reisewarnung nicht nur Urlauber betrifft, die ins nahegelegene Ausland reisen um sich zu amüsieren, es gibt tatsächlich auch in Coronazeiten Menschen, die im Ausland Geld verdienen wollen. Gerade Künstler und Selbstständige sind davon betroffen. Und diese Unklarheit ist eine echte Zumutung.<<

Was denn für eine Unklarheit?

Meine Auftritte sind für den gesamten Sommer abgesagt. Nichts ist unklar. Bis auf die Frage, wann es wieder weitergeht. Und die kann niemand, wirklich niemand beantworten.

@ 09:22 von Bender Rodriguez

Das Sie 15 Jahre nicht verreist sind, tut mir sehr leid für Sie - ich gebe lieber weniger Geld für Haus und Miete/ Auto etc. aus und sage es Ihnen (und Anderen im Forum) mit Zitaten:
„Reisen ist tödlich für Vorurteile.“
Mark Twain (1835 - 1910)
Das Reisen bildet sehr;
es entwöhnt von allen Vorurteilen des Volkes,
des Glaubens, der Familie, der Erziehung.
Immanuel Kant (1724-1804)
Das Leben ist wie ein Buch, und wer nicht reist, liest nur ein wenig davon!
Aurelius Augustinus (354 - 430)
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Kultur und Reisen. Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832 - 1908)
Sie sollten mehr reisen... und bevor mich Linke (zu wenig Geld) und Klimaschützer (noch klimaschädliches Fliegen) steinigen, das geht auch mit Rad und Zelt ganz um die Welt! Ich werde nach Corona wieder mit Freuden Länder und Menschen kennen und schätzen lernen! Gute Reise!

Unterschied

Wenn ich keine Pauschalreise buche, sondern im Ausland eine Ferienwohnung miete, bin ich dort auch keiner größeren Gefahr ausgesetzt als zu Hause. Und wenn ich das ganze Jahr hart gearbeitet habe, in den letzten Wochen noch im Homeoffice, brauche ich den Urlaub sehr nötig. Und dann ist Balkonien definitiv keine Alternative!

Und Reisen innerhalb Deutschlands?

Man hört nur von Auslandsreisen stornierbar. Wie sieht es denn mit Reisen innerhalb Deutschlands aus? Davon hört man gar nichts. Hatte ab dem 17.05. zwei Wochen Ostsee gebucht - wo man aktuell ohnehin wegen Sperrgebiet nicht hindarf, soll aber 90% des Reisepreises zahlen bei Stornierung.

10:01, Wegelagerer34

>>Vor allem aber
will man das Geld im Land halten. Eine ungeheuerliche und vielfach unbegründete Freiheitsberaubung.<<

Wenn ich mich recht entsinne, haben Sie hier oft für geschlossene Grenzen plädiert.

Jetzt sind sie geschlossen, und es ist auch nicht recht.

Am 29. April 2020 um 09:38 von Orfee

" Das auswärtige Amt hat uns absolut nichts zu melden. Das Volk reist, wenn es erforderlich ist. Jeder Mensch muss es selber wissen. "

Interessant wäre zu Ihrem Spruch, wie sie in Ausland kommen und wer Sie zur Zeit einreisen lässt, Sprüche sind eine Seite ;-), können eine ganz andere.

09:56 von Jankaangyal

«Und was ist mit denen, wo die Familie im Ausland lebt?
Ich lebe in Ungarn, meine Familie in D.
Ich habe sie schon seit Weihnachten nicht gesehen. :-(
Man kann doch nicht die Familien auseinander reißen..
Dafür sollte es eine Sonderregelung geben finde ich.»

Wenn Sie Deutsche(r) Staatsbürger(in) sind, können Sie jederzeit wieder nach DEU einreisen. Müssten sich aber wohl 2 Wochen in Quarantäne begeben.

Ob Ihre Familie nach UNG einreisen dürfte, liegt an den Vorgaben, die in UNG gelten. DEU verbietet eine solche (potentielle) Aus- / Besuchsreise nicht …

Was ist denn passiert eigentlich?

Na gut, wir haben zur Zeit eine spezifische Grippewelle, na und? Daraus eine Katastrophe zu machen ist einfach lächerlich. Es sterben 1000 Mal mehr Menschen auf dem Globus an Hunger, Durst, Masern, Grippe uam. aber dagegen nur Promille wegen der Corona! In Afrika zeichnet sich seit Jahren eine Apokalypse an, die bisher mit wenig Aufmerksamkeit bedacht wurde. Die Hungersnot dort wird Millionen Menschen das Leben kosten! Wir gehören alle zusammen,
wir können nichts mehr differenziert betrachten und uns im Einzelnen gegen Einflüsse von außen schützen, entweder wir helfen dem Nachbarn, auch in der Ferne, oder wir gehen systematisch in den nächsten 20-50 Jahren dem Abgrund entgegen! Die Anzahl der Erdbewohner muß herunter gefahren werden, die persönlcihen Ansprüche, besonders in den Industriegesellschaften muß radikal heruntergefahren werden. Verzicht ist das Gebot von heute und morgen! Ich bin 80 Jahre alt!

09:15 rossundreiter

Eine Reisewarnung ist kein Verbot, seien Sie unbesorgt. Aber... eine Warnung in den Wind zu schlagen und auf gut Glück los zu jetten, ergibt wenig Sinn.
Vielleicht werden Sie an Ort und Ziel erst einmal für 14 Tage in Quarantäne gesteckt?
Ich nehme an, damit wäre mindestens mal mehr als die Hälfte Ihrer Tour verschenkt.
Zu dem Sie noch damit rechnen müssen, dass an Ihrem Urlaubsort auch noch sämtliche Restaurants, Cafés, Bars etc. geschlossen haben, ebenso wie andere Sehenswürdigkeiten.
Es kommt auf Ihr Ziel an.

@09:15 von rossundreiter

"Und gehe davon aus, dass eine "Warnung" kein "Verbot" bedeutet."

Und ich gehe davon aus, dass die ausgesprochene Reisewarnung bedeutet, dass im Falle irgendwelcher Probleme im Urlaubsland (z.B. Kasernierung oder Abschiebung als Risikoträger durch örtliche Behörden, Einstellung des Flugverkehrs, etc.) deutsche Botschaften nur noch eingeschränkt zuständig sind und Sie eine eventuelle Rückführungsaktion voll zu bezahlen hätten.

Wer trotz offizieller Reisewarnung in das entsprechende Land reist, handelt mutwillig und auf eigenes Risiko. Er kann im Notfall nicht auf "höhere Gewalt" verweisen oder erwarten, dass die Allgemeinheit für sein absichtliches Fehlverhalten aufkommt.

Vielleicht gibt es auch mal einen Hinweis

für Menschen die in Deutschland Urlaub machen wollen.Bisher habe ich davon nirgends etwas gelesen(bitte berichtigen sollte ich etwas verpasst haben).
Wie viele kleine Pensionen ,Gasthöfe und Hotels stehen am Abgrund und warten sehnsüchtig auf Urlauber und natürlich ihre Stammgäste?
Wird es hier auch wieder wie bei fast allen "Maßnahmen" ,wieder Ländersache sein und jeder "Landesfürst" sich etwas ausdenkt?Und wie jetzt schon an der Tagesordnung man einen "Überbiederwettbewerb" zwischen den Bundesländern macht.Und dann noch die CDU Landesfürsten gegen die SPD ler und auch umgekehrt.
Fazit,sollte es keine vernünftigen,unter Einhaltung bestimmter Bedinungen,Entscheidungen zu dieser Branche geben ,wird es eine "Marktbereinigung" geben.
Wie tönt doch die FDP schon seit Jahren"es regelt alles der Markt(jetzt Corona)"!Bleibt gesund !

re 10:01 Wegelagerer34: Freiheitsberaubung

>>Eine ungeheuerliche und vielfach unbegründete Freiheitsberaubung.<<

Ich will Ihnen da nichts persönlich unterstellen - Sie mögen es ganz anders gemeint haben.

Aber mir fällt auf, dass diese -pardon- aggressive Betonung „unserer Freiheit“ vor allem aus der Richtung kommt, die an anderer passender oder -meist- unpassender Stelle die glückselige Zukunft in „geschlossenen Grenzen“ und „ethnisch“ hermetisch abgeschossenen identitären Einheiten sehen. Genau Diese glauben gerade jetzt den Freiheitsgedanken unseres Grundgesetzes entdeckt zu haben - natürlich nur für „sich“. Wer immer sich da mit eingeschlossen fühlen mag.

Konkret: Hier geht es natürlich nicht um „Freiheitsberaubung“, sondern um die weltweit notwendige Verminderung der Übertragungsgefahr. Oder wollen Sie der Freiheit ausgesetzt sein, sich anstecken zu „dürfen“?

Klar, hier sind sehr schwierige Abwägungen nötig und der „richtige“ Weg muss erst noch gefunden werden. Dazu muss man ihn aber auch suchen dürfen!

@melancholeriker

"Wo wollen Sie eigentlich hin? Die ganze Welt ist noch maskiert, sofern das Material da ist und genug Möglichkeiten zum Testen bestehen."

Ich schreibe hier was von Selbstverantwortung und Selbstentscheidung. Anscheinend haben Sie sowas noch nie gehört. Wo ich hinfliegen will oder nicht hinfliegen möchte, geht Niemanden etwas an. Deswegen hat das auswärtige Amt auch absolut nichts zu melden.

Eine Branche, in der vorwiegend Frauen beschäftigt sind, wird von der Bundesregierung in fahrlässiger Weise geschlachtet. Mit Berufung auf die EU wird eine Lösung auf den Sanktnimmerleinstag in unwürdiger Art und Weise verschoben. Täglich werden Mitarbeiter*innen entlassen und Firmen gehen in die Insolvenz. Andere EU Länder haben eigene (Gutschein)Regelungen bereits erlassen und ihren Unternehmen geholfen.
Wenn es darum ging, Abgasvorschriften oder Vorgaben hinsichtlich Überdüngung auf den Äckern seitens der EU nicht zu beachten war die Bundesrepublik mit vorne dabei. Leider kann die Touristikbranche ausgeschiedenen Politikern halt hinterher kein lukrativer Vorstandsposten wie in der Autoindustrie geboten werden. Man opfert die Menschen einem populistischen Verbraucherschutz. Pfui Teufel.

Balkonien und Terrassia

Wer hat denn das "Menschenrecht" auf eine Auslands-Urlaubreise im Jahr festgesetzt?
Und wer hat Unternehmer gezwungen, nicht mehr vorausschauend zu wirtschaften und keine Rücklagen zu bilden? Niemand! Es hat sich aber eine individuelles Denken im Wohlfahrtsstaat entwickelt, das verantwortungslos ist. Frei nach dem Motto: Wenn's mir nicht mehr gut geht (weil ich schlecht wirtschafte) muss die Gemeinschaft aufkommen.

Wir leben seit Jahren alle einfach so in den Tag hinein, wie im sagenumwobenen Schlaraffenland. Sowohl Unternehmer wie auch Konsumenten. Und wenn es dann nicht klappt, schreien alle nach dem Staat, der sich kümmern muss...

Wenn die Corona-Kriese jetzt dazu beiträgt, dass wir wieder lernen, Verantwortung für uns selber zu übernehmen, dann ist sie ein Segen.

Reisewarnung in der Verlängerung!

Wir haben ein autarkes Wohnmobil,- quasi ein rollendes Häuschen,- sind eigentlich nur auf einen Wohnmobilstellplatz angewiesen,- weil Toilette/Dusche/Herd/Kühlschrank/Fernseher/ und Betten alles im Wohnmobil vorhanden ist...zusätzlich beziehen wir Strom über Solarpaneelen! Wir würden gerne innerhalb Deutschlands urlauben,- dazu müssten aber in allen Bundesländern die Stellplätze wieder öffnen! Wir reden hier nicht von Campingplätzen oder Wohnwagen,- diese sind eine ganz andere Kategorie! Zur Zeit gibt es sehr viele Wohnmobilisten,- die sich auf irgendwelchen Parkplätzen hinstellen,- weil sie keine andere Möglichkeit haben!! Das man sich genauso wenig im Womo anstecken bzw. andere anstecken kann,-- wie in einem Haus ,- ist ja wohl logisch! Nicht logisch ist die Tatsache,- das alles dicht gemacht wird,- selbst,- wenn es keinerlei Nähe zwischen den einzelnen Womos auf Stellplätzen geben muss! Wir wünschen uns dringend die Öffnung aller Stellplätze in ganz Deutschland!!!

@ih

"Und die Reisebranche hat in den letzten Jahren so viel Umsatz gemacht, da werden sie wohl mal ein paar Monate über die Runden kommen! Auch das gehört zum "Selbstständigendasein"! Da hat man auch ein Risiko zu tragen. Man muß Rücklagen bilden, wie Arbeitnehmer auch."

Keine Ahnung ob sie je ein Unternehmen geführt haben, aber Rücklagen für mehrere Monate Geschäftsausfall sind vollkommen illusorisch. Sie müssen Miete oder Grundsteuer zahlen, Personal bezahlen, da sich große Hotels und kleine Hostels ja nicht von alleine in Schuss halten, Steuern will der Staat auch, Kredite müssen vielleicht auch noch bedient werden. Heizung und Strom fallen ebenso weiterhin an. Selbst wenn ein durchschnittlich großes Hotel auf Kurzarbeit geht und 50% der Angestellten entlässt kommt man sicher auf mindestens 10000 Euro Verlust pro Tag, positiv geschätzt, wahrscheinlich deutlich höher und das in der Zeit, in der die meisten Einnahmen des Jahres fließen. Ca. 2 Mio Rücklagen wären das von März bis August.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Reise "Warnung"?

Reisewarnung? Was bedeutet das ? Ist das eine Warnung oder ein Euphemismus für ein Verbot?
Ich ignoriere gerne eine Warnung. Ein Verbot aber ignoriere ich eher nicht.
Ich habe nur noch zwei Menschen in meinem Leben, die mir wichtig sind. Die eine ist meine Mutter, 92 Jahre alt. Sie lebt im Ausland. Der andere ist mein bester Freund seit vielen Jahren. Er lebt in einem anderen fremden Land. Sonst gibt es niemanden mehr.

Will Herr Maas mir wirklich sagen, dass ich ihn noch viele Monate lang nicht sehen kann?
Will er mir sagen, dass die EU nicht mehr existiert?
Will er mir vielleicht sagen, dass ich einen großen Fehler gemacht habe, als ich dachte, dass Deutschland nach 75 Jahren etwas gelernt hatte? Dass es immer noch Leute einsperrt? Sogar in Einzelhaft? Und dass er der Wärter ist?

Ist es das, was Herr Maas mit seiner Reisewarnung meint?
Warum erschießt er mich dann nicht sofort? Weil das wäre viel menschlicher, als mich jetzt so langsam und einsam sterben zu lassen.

Keine Reisen

Ich fände es gut, wenn wir die Grenzen bis Ende des Jahres schließen würden und keine Auslandsreisen unternehmen würden.

um 10:11 von Glücklicher Leser

@ 09:22 von Bender Rodriguez

...Sie sollten mehr reisen... und bevor mich Linke (zu wenig Geld) und Klimaschützer (noch klimaschädliches Fliegen) steinigen, das geht auch mit Rad und Zelt ganz um die Welt! Ich werde nach Corona wieder mit Freuden Länder und Menschen kennen und schätzen lernen! Gute Reise..."

— — —

Glückliche Auswahl von großen Zeugen großer Reisen. Obwohl die alle dabei kein Kerosin verbraucht haben...aber wie Sie schon addierten, geht es auch heute ohne. Weder Linke noch Grüne werden da einen Stein aufheben.

Nur:

Die Weisheiten, in deren Strom sie dahingleiten, haben Eines gemeinsam.

Die Auseinandersetzung mit dem Fremden, mit der Begegnung des unwägbar Unbekannten im Selbst.

Das wird - da lege ich mich fest, den Pauschalurlaubern nicht gerecht, auch nicht den Fernreisenden, die durch die Welt jetten, weil dort der € teuer ist und viel für wenig zu haben ist. Das ist hier eigentlich auch das Thema.

Kontaktvermeidung für das errungene Zwischenziel gegen Corona

@ koerschgen

normale Reise. Was ist eine 'normale Reise'?

Eine normale Reise ist, wenn man einfach irgendwo hin fährt. Also keine Geschäftsreise und keine Urlaubsreise.

@ 10:11 von Glücklicher Leser

„Das Leben ist wie ein Buch, und wer nicht reist, liest nur ein wenig davon!“
„Ich werde nach Corona wieder mit Freuden Länder und Menschen kennen und schätzen lernen!“

Danke für diesen schönen Kommentar, dem ich mich sehr gerne anschließe.
Habe noch etwas: Weltanschauung kommt von Welt anschauen!

Es gibt unendlich tolle Landschaften und großartige Menschen auf dieser Welt, für mich wäre es Sünde gewesen, nicht einen kleinen Teil davon gesehen, gefühlt und erlebt zu haben.
Man kann vieles im Fernsehen anschauen, aber etwas fehlt. Es ist wie im Frühling, wenn man die BILDER von Blumen anschaut: Wo ist der Blütenduft, das Gesummse der Bienen, das Vogelgezwitscher? Dieses Erlebnis kann Ihnen keiner mehr wegnehmen, auch nicht das Finanzamt.

@ Bender Rodriguez

Da ich schon im Sommerurlaub war, ist mir das ziemlich egal.

Ich war auch schon oft in Sommerurlaub, egal ist es mir trotzdem nicht.

@ rimitino

Die Anzahl der Erdbewohner muß herunter gefahren werden,

Wo sollen die hin? Sehen Sie sich selbst eher bei denen, die bleiben dürfen?

@ Möbius

„Zweite Welle“ könnte nur aus Ausland kommen

Nein, es gibt in den Nachbarländer nicht mehr Infektionen als bei uns. Da macht es ja noch mehr Sinn die Grenze zwischen Bayern und Sachsen zu schließen.

dieses Jahr war ich nicht in

dieses Jahr war ich nicht in Balkonien. Ich war ja schon im Sommerurlaub. Mit dem Flugzeug. Ich würde mich schon ärgern, hätte ich dieses Jahr vorgehabt, im Sommer Balkonien zu verlassen. Im Sommer ist es aber nirgendwo schöner, als in Deutschland. Vor allem nicht schöner als im Odenwald.
Pech für alle, die nicht hier sind.
Und ja, alle anderen sind mir gerade völlig egal.

Individualreisende

Schön das der Pauschalreisende sein Geld wieder bekommen sollen. Wir haben eine 6 Wöchige Individualreise durch Skandivaien dieses Jahr geplant gehabt. Einreise nach Schweden wäre möglich, Fähre fährt auch, nur kommt man nicht zum Fährhafen, dank MeckPom.

Fähreanbieter verlangt 100% Stornogebühren. Womo Verleiher verlangt 100% Stornogebühr, wir reden hier von einigen Tausend Euro. Dafür gibt es keine gesetzliche Regelung, keiner Ersetzt uns den Schaden. Die gesammelten Überstunden und Urlaubstage für die lange Reise, gehen jetzt für die Kurzarbeit drauf.

Aber hauptsache Firmen die Adidas bekommen Milliardenstütze ohne Rückzahlung. Obwol Jahre lang fette Gewinne eingefahren wurden. Der dumme ist wieder der kleine brave Bürger.

Zitat aus der News: "Die Grenzen zu den Nachbarstaaten dürfen abgesehen vom Warenverkehr nur noch von Berufspendlern oder Menschen mit einem anderen dringenden Grund passiert werden." Diese Formulierung ist für mich kein Reisewarnung, sondern ein Verbot.

ich schlage folgendes vor:

ich habe mir gerade die Fallzahlen für die einzelnen Bundesländer angeschaut. In allen Ländern ausser BAY, BW und NRW scheint das Virus ausgestanden.

Vorschlag: in diesen 3 Bundesländern darf keiner rein und auch nicht raus, alle anderen gehen langsam zum normalen Leben über. Das betrifft auch den Urlaub in Deutschland. Österreich könnte man in das System noch einbeziehen, da gibts auch fast keine Fälle mehr.

Wäre das nicht eine sinnvolle Lösung ? Warum haben wir Föderalismus, wenn nicht für solche Situationen ?

Ironie aus :)

Wohnmobilisten

@ Barbara Schrein... 10:24 Uhr

Danke, Sie sprechen mir aus der Seele!

10:08 von fathaland slim

Was denn für eine Unklarheit?

Meine Auftritte sind für den gesamten Sommer abgesagt. Nichts ist unklar. Bis auf die Frage, wann es wieder weitergeht. Und die kann niemand, wirklich niemand beantworten.
----------------------------------------------------------
Kann oder will man dies nicht?

Warten wir jetzt darauf das Götter uns den Weg weisen?

Nein, wir warten darauf das wir eine Antwort finden und solange wir die nicht finden verweilen wir still in der Ecke...

Hätte die Menschheit mit unklarem Blick so agiert in der Geschichte..., es gäbe uns gar nicht mehr!!!

Ich muss das irgendwann verlangen, das mein Immunsystem arbeiten darf..., die Zwangsspritze von Herrn Spahn ist wann da???

Niemand weiß es genau...

Irgendwann müssen wir weitermachen und lernen damit zu leben..., meinen sie nicht?

@dilbert, 10:21

"(…) dass im Falle irgendwelcher Probleme im Urlaubsland (…) deutsche Botschaften nur noch eingeschränkt zuständig sind und Sie eine eventuelle Rückführungsaktion voll zu bezahlen hätten."

Ach so, nur das.

Davon bin ich schon immer ausgegangen.

Dann kann ich also in zehn Wochen ganz unbesorgt in die Türkei fahren.

schöner Witz, meiner Meinung nach....

könnte Herr Maas mal eine Liste anfertigen in welches land man noch ohne Quarantäne kommt!
selbst für berufliche Reisen ist es so gut wie unmöglich innerhalb Europas zu reisen,
ich spreche da von Osteuropa, unmöglich was da läuft, Schengen außer Kraft, jeder kocht sein eigenes Süppchen,
Tschechische Republik ist ganz zu, Slowakei ist zu,
Polen in Quarantäne, ich habe da normalerweise Geschäfte zu erledigen, weder meine Techniker noch ich können ohne Quarantäne einreisen, Projekte stehen, Zahlungen stehen aus, es ist ein Unding!,
Wir haben Arbeit jedoch nicht die Möglichkeit diese auch zu machen,
Ausgang ungewiß, EU- hilflos, vermutlich übt Frau vdL in Brüssel singen oder Händewaschen,
Hier sind keine Lösungen oder Lockerungen in Sicht!

Eine normale Urlaubsreise ist

im Normalfall eine Reise, ohne künstliche Beschränkungen, wie z.B. Abstandsregelungen/Schutzmaßnahmen im Flieger, am Pool, im Hotel, im Restaurant, an den Bars, am Strand,..
Ich denke mal, daß man da nicht für studiert haben muß, um das herleiten zu können, oder? ;)
Und bei einer normalen Reise muss man normalerweise auch nicht damit rechnen, daß man für 2 Wochen in Quarantäne landen könnte, wenn man am Urlaubsort angekommen ist.

Wieso werden eigentlich die Menschen, die uns schützen wollen, egal ob Politiker, Virulogen, andere Experten,.. so häufig diffamiert?
Wir haben im internationalen Vergleich eine sehr unkritische Situation. Und das dank des schweren Kompromisses zwischen Schutzmaßnahmen und Wirtschaftserhaltung.
Es sind halt noch einige Unsicherheiten da, aber da muss man sich rantasten. Keiner möchte die Verhältnisse die es andernorts gab.
Wenn der Mammon, der eigene Vorteil, das wichtigste ist, dürfen wir uns nicht die intelligenteste Art nennen.

Spannend wird die Entwicklung des Flugverkehrs

Ich denke das man ab etwa Mitte des Jahrzehnts wieder mit einem Passagieraufkommen rechnen kann, wie 2019. Es ist eine Ironie, dass gerade jetzt, wo der BER fertig wird, man ihn gerade nicht braucht.

Man muss auch sehen, dass ein 12h-Flug mit Maske kein Vergnügen wäre.

Allerdings sind die Masken bald obsolet, weil die Epidemie in Deutschland zumindest in ca. 9 Tagen vorbei sein wird (bei konstanter Reproduktionszahl), die Pflicht Masken zu tragen wird aber leider noch lange bleiben.

Reisen ist Teil des Konsums. Und der Konsum liegt darnieder. Es nützt, wie in anderen Branchen auch, nichts nur für Liquidität zu sorgen, wenn der Absatz fehlt.

09:06 von wenigfahrer

"ist nicht so richtig nachvollziehbar."
Sie geben sich also noch Mühe die Entscheidungen nachzuvollziehen?
Sorry die Mühe war von Anfang an vergebens.

Viel Spaß im Ferienhaus

Wie können manche Leute hier auf die Idee kommen jetzt in einem Ferienhaus oder Hotelzimmer Urlaub machen zu wollen. Da ist der Putztrupp meistens in 10 Minuten durch. Viel Spaß beim infizierten.
Haben die wirklich so ein schreckliches zu Hause,das sie es nicht Mal einen Urlaub lang dort aushalten können?
Unglaublich naiv.

10:13, Hui Buh

>>Und Reisen innerhalb Deutschlands?
Man hört nur von Auslandsreisen stornierbar. Wie sieht es denn mit Reisen innerhalb Deutschlands aus? Davon hört man gar nichts. Hatte ab dem 17.05. zwei Wochen Ostsee gebucht - wo man aktuell ohnehin wegen Sperrgebiet nicht hindarf, soll aber 90% des Reisepreises zahlen bei Stornierung.<<

Bei höherer Gewalt ist das hinfällig. Zahlen Sie bitte keinen Cent.

Als nicht Pauschalurlauber kann es eh passieren,

daß man auf Teile seiner Kosten sitzen bleibt.
Wenn man z.B. das Hotel, den Mietwagen, etc. in Eigenregie gebucht hat, meist dann ja mit einer Kontaktperson im Ausland, kann es passieren, daß derjenige sagt: 'Also, ich kann meine Leistung erbringen! Wenn Sie die nicht abrufen können, ist das nicht meine Schuld. Ich bestehe auf das Geld/eine Entschädigung entgangener Einnahmen!'
Die Nicht- oder Rückzahlung dann mühselig im Ausland, mit Anwälten, zu erstreiten, halte ich in den meisten Fällen für wenig aussichtsreich oder einfach. ;)

Es gibt auch tolle Gegenden im eigenen Land. Solange sich da dann nicht auch alle an einen Strandabschnitt drängeln. Bzw. in den Läden, den Bars, den Restaurants des sonst idyllischen Örtchens..

10:21, Orfee

>>@melancholeriker
"Wo wollen Sie eigentlich hin? Die ganze Welt ist noch maskiert, sofern das Material da ist und genug Möglichkeiten zum Testen bestehen."

Ich schreibe hier was von Selbstverantwortung und Selbstentscheidung. Anscheinend haben Sie sowas noch nie gehört. Wo ich hinfliegen will oder nicht hinfliegen möchte, geht Niemanden etwas an. Deswegen hat das auswärtige Amt auch absolut nichts zu melden.<<

Dieses Recht sprechen Sie aber einem Großteil der Menschen auf diesem Erdball in Ihren Kommentaren immer wieder ab.

Sie messen mit zweierlei Maß und nehmen sich Rechte heraus, die Sie anderen Menschen absprechen.

@dothinktwice, 11:32

Es gab schon immer "künstliche Beschränkungen": Im einen Hotel darf einer nicht barfuss durch die Lobby laufen, im anderen nicht mit Döner in den Pool springen, im dritten sind Kinder gar nicht mehr zugelassen.

Lösung: Sich informieren, sich an die Situation anpassen. Also alles wie immer.

Think Twice ;).

09:38 von Orfee

Zitat:"Das auswärtige Amt hat uns absolut nichts zu melden. Das Volk reist, wenn es erforderlich ist. Jeder Mensch muss es selber wissen."

Na dann viel Spaß! Bitte schreiben Sie uns, wie herzlich Sie in all den Ländern empfangen worden sind, die z.Zt. besonders unter Corona leiden wie It, Fr, Spa, USA etc. Wie war denn die Gastronomie, hatten Sie einen guten Flug? Würde mich brennend interessieren. Gruß vom mündigen Bürger zum mündigen Bürger!

Schengen?

Ich frage mich als Bürger ganz besorgt, wozu ich diese Form der EU benötige. Freien Warenverkehr und freie Finanzdienstleistungen bekommen sie hin, gemeinsame Regelungswut und Russlandsanktionen auch. Aber was ist mit einer gemeinsamen konzertierten Aktion, das Virus betreffend, um die Reisefreiheit der Bürger zu gewährleisten, wie es nun einmal im Schengenabkommen steht?
Die Corona-Krise betreffend war die EU eine komplette Fehlanzeige...

Langsam reicht es

Jeder muß für sich aus selbst Vorsorge treffen.
Hotels und Gaststätten zuzuhalten ist nicht verständlich.Mit Reservierung geht alles. Wenn aber eine Regierung nur Panik schürt bleibt halt alles zu.
War letzte Woche auf meinem Wochendhäuschen im Harz. Holländer und Deutsche waren da wie immer. Durch die Kurzarbeit sogar mehr als sonst. Ich habe mich keinen Moment unsicher gefühlt.
Obwohl durch COPD Risikogruppe,muß ich selbst für mich sehen was ich mache.Ist mir der Menschenauflauf zu viel wie letztens in Offenburg,dann drehe ich mich um. Da brauchte ich mit meiner Partnerin gar nicht drüber reden.Da hat ein Blick gereicht.
Das mein Lieblingsrestaurant zu ist,ist absolut unverständlich.
Da ginge bei über 200 Sitzplätzen mit Reservierung sehr viel zu machen wenn man wollte als Regierung.
Aber Panik verbreiten scheint der Zeitgeist zu sein.Die Infektionszahlen bei mir im Landkreis sind hoch hier in BW.Soll ich mich deswegen einbunkern lassen?Wie gesagt mündiger Bürger=Selbstverantwortung!

Als nicht Pauschalurlauber kann es eh passieren,

Am 29. April 2020 um 11:43 von DoThinkTwice
"daß man auf Teile seiner Kosten sitzen bleibt.
Wenn man z.B. das Hotel, den Mietwagen, etc. in Eigenregie gebucht hat, meist dann ja mit einer Kontaktperson im Ausland, kann es passieren, daß derjenige sagt: '"

Das passiert dir genauso wenn du in Dt. die Kontaktperson/ Anbieter hast. Es gibt ja nichtmal kulanz, das man sagt, man verschiebt das ganze um ein Jahr.

@Möbius um 11:36

>>Allerdings sind die Masken bald obsolet, weil die Epidemie in Deutschland zumindest in ca. 9 Tagen vorbei sein wird (bei konstanter Reproduktionszahl)<<

Ihr Ego (oder Ihre Kristallkugel) möchte ich haben. Sie schreiben seit Wochen immer wieder von Ihren Berechnungen und wie gut die doch sind, die stimmen einfach immer. Bewerben Sie sich doch bitte als oberster Statistiker, die jetzigen können ja scheinbar gar nichts.

@ Am 29. April 2020 um 11:22 von Fuzius Kon...de...

Zitat:"Ich muss das irgendwann verlangen, das mein Immunsystem arbeiten darf..., die Zwangsspritze von Herrn Spahn ist wann da???
Niemand weiß es genau...
Irgendwann müssen wir weitermachen und lernen damit zu leben..., meinen sie nicht?"

Nein, weil es nicht nur um Sie geht!!!

10:11 von Glücklicher Leser

Zitat:"Sie sollten mehr reisen... und bevor mich Linke (zu wenig Geld) und Klimaschützer (noch klimaschädliches Fliegen) steinigen, das geht auch mit Rad und Zelt ganz um die Welt! Ich werde nach Corona wieder mit Freuden Länder und Menschen kennen und schätzen lernen! Gute Reise!"

Sehe ich genauso! Ich freue mich schon über alles, was noch kommen wird und Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.

11:22, Fuzius Kon...de... @10:08 von fathaland slim

>>Was denn für eine Unklarheit?

Meine Auftritte sind für den gesamten Sommer abgesagt. Nichts ist unklar. Bis auf die Frage, wann es wieder weitergeht. Und die kann niemand, wirklich niemand beantworten.
---------------------------
Kann oder will man dies nicht?

Warten wir jetzt darauf das Götter uns den Weg weisen?

Nein, wir warten darauf das wir eine Antwort finden und solange wir die nicht finden verweilen wir still in der Ecke...

Hätte die Menschheit mit unklarem Blick so agiert in der Geschichte.., es gäbe uns gar nicht mehr!!!

Ich muss das irgendwann verlangen, das mein Immunsystem arbeiten darf..., die Zwangsspritze von Herrn Spahn ist wann da???

Niemand weiß es genau...

Irgendwann müssen wir weitermachen und lernen damit zu leben, meinen sie nicht?<<

Das wird passieren, da mache ich mir eher wenig Sorge.

Aber nicht vor September.

Und auch dann wird es noch eine Zeitlang dauern, bevor Menschen dichtgedrängt in Clubs Livemusik erleben wollen oder dürfen. Wovon ich lebe.

@ Orfee. Als Infizierter, darf ich mir da auch das Recht

rausnehmen, Sie zu besuchen, und in ihrem Haus, ihrem Garten, Urlaub machen?
Merken Sie was?

11:21 von Bender Rodriguez

Zitat:"Und ja, alle anderen sind mir gerade völlig egal."

Wenigstens mal ein ehrlicher Kommentar.

Reisewarnung von Bundesregierung verlängert

Es ist manchmal nicht zu glauben, mit welcher Impertinenz falsche Entscheidungen verteidigt werden. Deutschland ist Teil der EU. Überall ist der CORONA Virus zu finden. Überall gehen die Fallzahlen nach unten. Also eigentlich müsste man wieder langsam öffnen. Aber nein, Deutschland weiss wieder alles besser. Was tut Herr Maas? Er rät den Deutschen vom Reisen ab. Per Dekret. Keine Privatreisen, keine Geschäftsreisen. Österreich hat erkannt, dass man langsam wieder öffnen muss. Nicht so Herr Maas. Es ist der Versuch, die Tourismuswirtschaft vollends zu ruinieren. Sehr gut Herr Maas! Geschafft!
Sie, hochverehrter Herr Maas, kriegen ja jeden Monat Ihre Diäten. Was kümmert Sie, was mit dem Rest der Deutschen ist. Unglaublich und nicht nachvollziehbar! EU ade! Jeder kocht seine eigene Suppe

@ 11:11 von Pandemieschue... / rimitino

rimitino:
"Die Anzahl der Erdbewohner muß herunter gefahren werden"

Sie:
"Wo sollen die hin? Sehen Sie sich selbst eher bei denen, die bleiben dürfen?"
---
Eine etwas freche Frage an einen Achtzigjährigen, finden Sie nicht?
Seinen Ausführungen um 10:18 stimme ich vorbehaltlos zu.

Und Sie sollten eigentlich in der Lage sein zu verstehen, dass "die Anzahl der Erdbewohner muß herunter gefahren werden" nicht bedeutet, den aktuellen Bestand mittels Euthanasie zu dezimieren, sondern auf eine verantwortungsvolle Reduzierung des Bevölkerungszuwachses durch Beschränkung der Nachkommen abzielt.

11:46, Sachse64

>>Schengen?
Ich frage mich als Bürger ganz besorgt, wozu ich diese Form der EU benötige. Freien Warenverkehr und freie Finanzdienstleistungen bekommen sie hin, gemeinsame Regelungswut und Russlandsanktionen auch. Aber was ist mit einer gemeinsamen konzertierten Aktion, das Virus betreffend, um die Reisefreiheit der Bürger zu gewährleisten, wie es nun einmal im Schengenabkommen steht?
Die Corona-Krise betreffend war die EU eine komplette Fehlanzeige...<<

Nicht mal innerhalb Deutschlands dürfen Sie reisen.

Hat da auch die EU versagt, oder wie sehen Sie das?

Fragen Sie sich als Bürger ganz besorgt, wozu Sie diese Form Deutschlands benötigen?

11:46 von Sachse64

Zitat:"Die Corona-Krise betreffend war die EU eine komplette Fehlanzeige..."

Sie schlagen den Falschen! Die EU hat hier überhaupt keine Kompetenzen, das haben die Nationalstaaten erfolgreich verhindert. Dafür kocht jetzt jedes Land sein eigenes Süppchen und schiebt die Schuld an allen Einschränkungen dann doch auf die EU.

11:50, systemrelevant

>>@ Am 29. April 2020 um 11:22 von Fuzius Kon...de...
Zitat:"Ich muss das irgendwann verlangen, das mein Immunsystem arbeiten darf..., die Zwangsspritze von Herrn Spahn ist wann da???
Niemand weiß es genau...
Irgendwann müssen wir weitermachen und lernen damit zu leben..., meinen sie nicht?"

Nein, weil es nicht nur um Sie geht!!!<<

Die Menschen, die da anderer Ansicht sind, werden Sie auch mit Ihren drei Ausrufezeichen nicht überzeugen können.

Leider.

Keine Überraschung

in der aktuellen Situation. Grenzen sind dicht, Einreiseverbote allerorts, Flugzeuge sind am Boden. Da brauchts kein Herrschaftswissen.
Der Hintergrund ist natürlich, jede Verantwortung auszuschließen.

Reisewarnung soll die Menschen schützen.

Die Rückholaktion der gestrandeten deutschen Bürger von überall auf dem Planeten hat doch gezeigt, dass es sich um einen Vorgang handelte, um die deutschen Bürger nach Hause zu holen und in Sicherheit zu bringen. Kaum sind jetzt gerade mal 6 Wochen vergangen, da wollen die Bürger wieder in die weite Welt hinaus. Was ich super gut verstehen kann, denn mein Herz brennt genauso, wenn ich an den Ozean und die frischen Wellen denke. Dennoch stehe ich auch hinter der Entscheidung der Regierung, aus Sicherheit, Vernunft und Verantwortung noch weitere 6 Wochen in Deutschland zuhause zu bleiben. Aus Verantwortung gegenüber mir selber, meines Gegenübers zuhause und des Bürgers der am Meer wohnt.
Mein größter Wunsch ist es eine Reise zu planen und machen zu können, wenn die Seuche für alle anderen auch gebannt ist. Und das ist sie momentan mitnichten.

11:57 von Kurt Creutz

Zitat:"Was tut Herr Maas? Er rät den Deutschen vom Reisen ab."

Richtig, er rät ab. Er verbietet nicht. Wenn Österreich aufmacht, hindert Sie niemand daran, hinzufahren. Nur wenn Ö dann wieder zumacht, aus irgendeinem Grund, muss die Regierung sie nicht wieder nach Hause holen, sie fahren als "eigenverantwortlicher, mündiger Bürger" auf eigenes Risiko. Nur zu!

Peter Meffert

Wieso wenigstens?
Allen anderen ist mein Urlaubsverhalten doch auch völlig egal.
Und es gibt nichts drögeres, als anderer Leute Urlaubsfotos oder Geschichten.
Wenn man mal ein Jahr zu Hause bleiben muss, ist das der Weltuntergang?
Ganz bestimmt nicht. Dieses Gejammer ist ermüdend. Urlaub in D geht überall. Ausser im Schwabenland. Da gibts nichts gescheites zu machen. Aber die Leute dort haben Glück, nach Hessen, Bayern und Baden ist von dort nicht weit.

11:57, Kurt Creutz

>>Was tut Herr Maas? Er rät den Deutschen vom Reisen ab. Per Dekret. Keine Privatreisen, keine Geschäftsreisen. Österreich hat erkannt, dass man langsam wieder öffnen muss. Nicht so Herr Maas. Es ist der Versuch, die Tourismuswirtschaft vollends zu ruinieren. Sehr gut Herr Maas! Geschafft!
Sie, hochverehrter Herr Maas, kriegen ja jeden Monat Ihre Diäten. Was kümmert Sie, was mit dem Rest der Deutschen ist. Unglaublich und nicht nachvollziehbar! EU ade! Jeder kocht seine eigene Suppe.<<

Wenn Sie das so sehen wollen, dann sei Ihnen das unbenommen. Und Heiko Maas ist bekanntermaßen aus Gründen, die in seiner Zeit als Justizminister liegen, für eine gewisse Szene der Erzfeind. Es ist natürlich eine bodenlose Frechheit, daß er für seine Arbeit bezahlt wird, also Diäten bezieht.

Sie wissen aber, daß Österreich keine Urlauber reinlässt?

Und die Nordseeinseln sich nach wie vor im Shutdown befinden?

Alles die Schuld von Heiko Maas...

Unsere Außenpolitik

Von einem Außenminister und seiner Behörde hätte ich schon erwartet, dass die aktuelle Lage differenziert und in einem angemessenen zeitlichen Abstand bewertet wird!

Alle Länder dieser Welt "über einen Kamm zu scheren" und eine globale Reisewarnung auszusprechen hat absolut nichts mit Expertise oder faktenbasierter Entscheidungsfindung zu tun. Ein Außenminister muss in der Lage sein die Länder differenziert zu betrachten und differenzierte Warnungen auszusprechen.

Und eine der Begründungen dafür,nämlich dass es keinen internationalen Flugverkehr gibt, ist absolut lächerlich! Es gibt keinen Flugverkehr AUFGRUND der Reisewarnungen und dem Schließen der Grenzen! Hier werden Ursache und Wirkung verdreht.

Mit Verlaub, dieser Außenminister blamiert uns weltweit. Die Politik des Außenministers ist absolut unprofessionell und realitätsfern. Meiner Meinung nach der schlechteste Außenminister den wir je hatten!!!!

Ich hoffe spätestens an der Wahlurne wird diese jämmerliche Politik abgewählt

@DoThinkTwice

"rausnehmen, Sie zu besuchen, und in ihrem Haus, ihrem Garten, Urlaub machen?
Merken Sie was?"

Woher wollen Sie denn oder das auswärtige Amt wissen, ob ich ein Infizierter bin? Um das zu vermeiden gibt es Quarantäne für 2 Wochen. Es ist auch bekannt welche Länder dies verlangen. Man kann sich darüber informieren. Dafür gibt es auch die Botschaften dieser Länder. Jeder ist imstande anzurufen, sich zu informieren und selbst zu entscheiden ob er das möchte. Man braucht kein Babysitter wie ein Amt oder andere Forum Schreiber.
Merken Sie denn selber auch was?

@ Am 29. April 2020 um 10:21 von Orfee

Zitat: "Ich schreibe hier was von Selbstverantwortung und Selbstentscheidung. Anscheinend haben Sie sowas noch nie gehört. Wo ich hinfliegen will oder nicht hinfliegen möchte, geht Niemanden etwas an. Deswegen hat das auswärtige Amt auch absolut nichts zu melden."

Das tut das AA auch nicht. Eine Reisewarnung ist das, was in dem Begriff schon drin steht: Eine Warnung.
Sie erhalten so einige Rechte, die Sie ansonsten nicht hätten (z.B. bei Stornierungen), andererseits ist es aber auch die Warnung, dass Ihr Urlaub Risiken birgt. Das AA ist also z.B. dann nicht zuständig, wenn Sie in Ihrem Urlaub zunächst 14 Tage in Quarantäne müssen, oder nicht wissen, mit welcher Fluggesellschaft Sie hin- oder zurückfliegen. Natürlich könnte es auch passieren, dass Sie nach der Rückkehr erneut in Quarantäne müssten.

Wenn Sie also gerne irgendwo hinfliegen möchten. Dann mal los...

11:57, Lutz Jüncke

>>@ 11:11 von Pandemieschue... / rimitino
rimitino:
"Die Anzahl der Erdbewohner muß herunter gefahren werden"

Sie:
"Wo sollen die hin? Sehen Sie sich selbst eher bei denen, die bleiben dürfen?"
---
Eine etwas freche Frage an einen Achtzigjährigen, finden Sie nicht?
Seinen Ausführungen um 10:18 stimme ich vorbehaltlos zu.

Und Sie sollten eigentlich in der Lage sein zu verstehen, dass "die Anzahl der Erdbewohner muß herunter gefahren werden" nicht bedeutet, den aktuellen Bestand mittels Euthanasie zu dezimieren, sondern auf eine verantwortungsvolle Reduzierung des Bevölkerungszuwachses durch Beschränkung der Nachkommen abzielt.<<

Toll, wie man hier wieder auf das rechte Lieblingsthema der Überbevölkerung (natürlich hauptsächlich da, wo die bedrohlichen Fremden herkommen) abhebt.

Wirklich sehr passend zum Thema des Artikels.

Schon interessant...

...dass ausgerechnet jene Foristen, denen "Schengen" sonst ein Dorn im Auge war, und die die schnellstmögliche Schließung der Grenzen gefordert haben, nun die schnellstmögliche Öffnung der Grenzen fordern. Schon interessant, dass ausgerechnet jene Foristen, die vor wenigen Wochen dem deutschen Staat vorgeworfen haben, zu wenig zur Eindämmung der Pandemie zu tun, sich nun in ihren Grundrechten gestört fühlen. Schon interessant, dass all diese Foristen Anhänger einer Partei sind...

Am 29. April 2020 um 11:57 von Kurt Creutz

" Was tut Herr Maas? Er rät den Deutschen vom Reisen ab. Per Dekret. Keine Privatreisen, keine Geschäftsreisen. Österreich hat erkannt, dass man langsam wieder öffnen muss. Nicht so Herr Maas. Es ist der Versuch, die Tourismuswirtschaft vollends zu ruinieren. Sehr gut Herr Maas! Geschafft! "

Also ganz so ist das aber nicht, erstens kann man in ganz wenige Länder einreisen.
Und dann machen Sie sich Gedanken um den Tourismus in anderen Ländern, dort schaffen wir nämlich das Geld hin, das Sie sich um den Tourismus im eigenen Land sorgen, sehe ich jetzt nicht.

Wo wären denn die Arbeitsplätze wichtiger, bei uns zu Hause, oder irgendwo in der Welt.
Wie hätten Sie es denn gerne.

Wenn alle Länder zu sind, und nichts fliegt, wie soll das dann gehen, nicht mal im Land sind die Grenzen frei, oder hat die Küste ost und West schon wieder Einreise, von den anderen 3 Ländern wollen wir jetzt nicht erst reden.

12:03, deutlich

>>Keine Überraschung
in der aktuellen Situation. Grenzen sind dicht, Einreiseverbote allerorts, Flugzeuge sind am Boden. Da brauchts kein Herrschaftswissen.<<

Nein, wirklich nicht.

>>Der Hintergrund ist natürlich, jede Verantwortung auszuschließen.<<

Und das zu Recht. Die Solidargemeinschaft ist nicht dazu da, die Folgen spinnerter Aktionen einzelner Bürger, die sich in ihrem Recht auf freies Reisen behindert fühlen, zu kompensieren.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

11:53 von fathaland slim

>>Beispiele für vom Bund geförderte Kulturinstitutionen

Zu den von der Bundesregierung geförderten Kulturinstitutionen zählen unter anderem:

die Bayreuther Philharmoniker
die Berliner Festspiele
die Rundfunk und Chöre GmbH
die Barenboim-Said-Akademie.<<

Ein Auszug aus dem neuestem Artikel.
Es ist ein Jammer, dass Sie mit Ihrer künstlerischen Tätigkeit nicht bei den Philhamonikern sind.
Sehen Sie eine Chance, doch noch an eine Ausfallsentschädigung zu kommen?
Ich stelle mir Ihre Situation als sehr schwierig vor.

12:11, Bensan

>>Und eine der Begründungen dafür,nämlich dass es keinen internationalen Flugverkehr gibt, ist absolut lächerlich! Es gibt keinen Flugverkehr AUFGRUND der Reisewarnungen und dem Schließen der Grenzen! Hier werden Ursache und Wirkung verdreht.

Mit Verlaub, dieser Außenminister blamiert uns weltweit. Die Politik des Außenministers ist absolut unprofessionell und realitätsfern. Meiner Meinung nach der schlechteste Außenminister den wir je hatten!!!!<<

Sind Sie der Meinung, Heiko Maas hätte die Grenzen geschlossen? Sie wissen, seit wann der Flugverkehr eingestellt ist?

@fathaland.slim

"Fragen Sie sich als Bürger ganz besorgt, wozu Sie diese Form Deutschlands benötigen?"

Wenn Sie mich so direkt fragen nach einem Deutschland, welches seinen Erfolg einzig und allein am DAX mißt, dem Land mit Europas größtem Niedriglohnsektor, einem Land, welches willig Sanktionen gegen jeden verhängt, der den USA ein Dorn im Auge ist, (da gäbe es noch mehr) so muß ich sagen, diese Frage ist berechtigt...
Und ich war nie gegen eine europäische Union, das habe ich hier auch immer wieder betont, aber sehr wohl gegen diesen elitären Verein, bei dem niemand weiß, welcher Lobbyist gerade welches Gesetz beeinfußt hat und mit einer Präsidentin als Prototyp der Bürgerferne...

Antwort an Fathaland Slim...

An Fathaland Slim...

Mein Kommentar ist einfach strukturiert, es geht dabei nicht um eine einzelne
Person sondern um eine Gesellschaft...

Sie haben mir darauf normal geantwortet und ihr 2. Kommentar entsprang jetzt
welcher Motivation???

Na ja, wollen wir einmal hoffen, das sie Recht haben und im Bereich September
erhalten wir eine Antwort/Lösung...

Und wenn nicht?

Stehen sie dann mit mir auf und leben weiter?

Keine Panik, ich habe und werde nie die AFD wählen können...

Im September spreche ich sie darauf an...;-)

12:16, Stefan T

>>Schon interessant...
...dass ausgerechnet jene Foristen, denen "Schengen" sonst ein Dorn im Auge war, und die die schnellstmögliche Schließung der Grenzen gefordert haben, nun die schnellstmögliche Öffnung der Grenzen fordern. Schon interessant, dass ausgerechnet jene Foristen, die vor wenigen Wochen dem deutschen Staat vorgeworfen haben, zu wenig zur Eindämmung der Pandemie zu tun, sich nun in ihren Grundrechten gestört fühlen. Schon interessant, dass all diese Foristen Anhänger einer Partei sind...<<

Ja, das ist in der Tat sehr, sehr interessant.

Ich habe mich ja von Beginn der Pandemie an gefragt, wie besagte Partei wohl versuchen würde, das Thema für sich zu instrumentalisieren. Nun sehen wir es, in all seiner Widersprüchlichkeit.

Ich wage mal die Voraussage, daß das so nichts wird. Möchte mich aber auch nicht als Wahlkampfberater empfehlen.

Sie wissen doch noch nicht einmal selber, ob

sie infiziert sind. Und können schon 2 Tage lang ansteckend sein, ohne an sich selbst Symptome zu bemerken.
Richtig, sobald Sie in ein Land reisen, müssen Sie damit rechnen für 2 Wochen in Quarantäne geschickt zu werden. Aber glauben Sie dann, daß sie in ein Hotel dürfen, wo es ausreicht, daß sich nur ein Infizierter dort ebenfalls aufhält und andere ansteckt, die sich dann anschließend wieder in alle 4 Winde verstreuen..?
Und, daß der Egoismus in vielen Fällen immer noch die Vernunft schlägt, obwohl man sich seit Monaten informieren konnte, wird jeden Tag tausendfach bewiesen. Selbst in der unmittelbaren Umgebung.
Menschen brauchen Warnungen, Regeln, Gesetze, sonst geht in totaler Anarchie alles den Bach runter.

Reisewarnung

Heißt nicht das Sie nicht ins Ausland reisen können! Nur bei ihrer Rückkehr könnten Sie eventuell in Quarantäne kommen. Oder würden nicht von der Regierung zurückgeholt werden.
Leider hätte das schon im Februar ausgesprochen werden müssen. Da wäre uns viel erspart geblieben.

Ist es denn so schlimm mal

Ist es denn so schlimm mal nicht in Urlaub zu fahren? Die DDRler sind das gewöhnt. Die hatten auch keine Flugreisen. Und trotzdem haben sie bestens gelebt.

12:20, Rimutotara

>>11:53 von fathaland slim
>>Beispiele für vom Bund geförderte Kulturinstitutionen

Zu den von der Bundesregierung geförderten Kulturinstitutionen zählen unter anderem:

die Bayreuther Philharmoniker
die Berliner Festspiele
die Rundfunk und Chöre GmbH
die Barenboim-Said-Akademie.<<

Ein Auszug aus dem neuestem Artikel.
Es ist ein Jammer, dass Sie mit Ihrer künstlerischen Tätigkeit nicht bei den Philhamonikern sind.
Sehen Sie eine Chance, doch noch an eine Ausfallsentschädigung zu kommen?
Ich stelle mir Ihre Situation als sehr schwierig vor.<<

Zum Glück bin ich ein sehr sparsamer Mensch. Ich hätte mir natürlich tolleres vorstellen können, als einen Teil meiner Ersparnisse letztes Jahr erst einmal für die Zwangsräumung unserer Künstler-WG in Neukölln einsetzen zu müssen und jetzt auf den (zum Glück einigermaßen komfortablen) Rest derselben zum Lebensunterhalt angewiesen zu sein, aber mich hat es noch wirklich gut getroffen.

Ich habe viele Kollegen, die haben keine Ersparnisse.

@Kurt Creutz - 11:57

"Deutschland ist Teil der EU. Überall ist der CORONA Virus zu finden. Überall gehen die Fallzahlen nach unten. Also eigentlich müsste man wieder langsam öffnen.
Aber nein, Deutschland weiss wieder alles besser. Was tut Herr Maas? Er rät den Deutschen vom Reisen ab. Per Dekret."

Ja, Schade dass die AfD und die FDP nicht in der Regierung sind.
Die hätten uns aus der Geiselhaft der Virologen befreit und uns ohne Lockdown nach England, Spanien oder Italien reisen gelassen, damit wir uns im Urlaub dort endlich mal von diesem Fallzahlen-Terror erholen können.

Meine bitte an diese Urlauber wäre nur, vorher eine Patientenverfügung abzufassen, wo ich im Falle einer Infektion mit Covid-19 auf Intensivmedizinische Versorgung und Beatmung verzichte - erleichtert den Ärzten die Entscheidung im Falle einer Triage wesentlich.

Herr Maas ist nicht informiert

Was heißt normaler Urlaub? Nach Schweden einen schönen Ferienhausurlaub ist jetzt schon möglich. Eine Bevormundung was normal ist wird mit Sicherheit eine Normenkontrollklage nach sich ziehen.
Schon allein die Dauer ist mit nichts zubegründen.

Ihre Brynhildur Eiriksdottir

Rettet-die-reisebueros.de

Schade eigentlich.

Schade eigentlich, das Covid 19 keinen Urlaub macht oder uns verrät, wo es sich gerade befindet. Schon wäre alles gut.

13:33, Sachse64 @fathaland.slim

>>@fathaland.slim
"Fragen Sie sich als Bürger ganz besorgt, wozu Sie diese Form Deutschlands benötigen?"

Wenn Sie mich so direkt fragen nach einem Deutschland, welches seinen Erfolg einzig und allein am DAX mißt, dem Land mit Europas größtem Niedriglohnsektor, einem Land, welches willig Sanktionen gegen jeden verhängt, der den USA ein Dorn im Auge ist, (da gäbe es noch mehr) so muß ich sagen, diese Frage ist berechtigt...<<

Wenn wir Europas größten Niedriglohnsektor haben, dann wundert es mich, daß wir mit dem Medianeinkommen (also der Summe, bei der genau die Hälfte der Bevölkerung mehr und die andere Hälfte weniger verdient) europaweit ziemlich weit oben angesiedelt sind. Schauen Sie mal hier:

"https://de.wikipedia.org/wiki/Einkommensverteilung_in_der_Europ%C3%A4ischen_Union"

Nordstream wird weitergebaut, trotz US-Sanktionen. Von Willigkeit unserer Regierung der US-Regierung gegenüber keine Spur.

Ich bin mit meinem Land ziemlich zufrieden. Luft nach oben ist natürlich immer.

Am 29. April 2020 um 13:45 von Wanderfalke

Stellt sich die Frage, ob die Länder sie einreisen lassen, ich vermute mal nicht.
Und eine Patientenverfügung dürfen sie doch für sich machen, anderen etwas raten, ist eine Sache, kann es sein das die Mehrheit der Anderen, das auch anders sieht ?.

Covid 19 macht ca 2 Wochen Aktiv-Urlaub in Lungetien. ;)

@Seifensieder.
Aber wird wahrscheinlich erstmal nicht wiederkommen. Ob's am Buffet liegt...?

Das listige Virus will auch verreisen

und kann es aber nur mit seinem Wirt. Innlandsreisen wäre ein kleiner aber wichtiger Schritt, um sich weiter zu verbreiten.

Rückreise

Seit dem 18.3. sitze ich in der Dom Rep fest. Über die Rückholaktion hat uns sechs hier in Sosúa niemand informiert, nur über die Einstellung. Antwort auf meine Anfrage an die Botschaft "wir sind nur von aus Punta Cana geflogen, dort warteten die meisten. Bitte warten Sie bis der normale Flugverkehr aufgenommen wird". Also schlechtes Management der Beteiligten. War die Rückholaktion eine Show fürs Wahlpublikum? Wie lange sollen wir hier noch warten?

Reisewarnung

Herr Maas verbietet niemand den Urlaub. Er warnt nur davor und tut damit jenen einen Gefallen, die schon gebucht haben und keine Stornokosten bezahlen wollen. Manche haben die Verlängerung hier sogar zuletzt gefordert, damit sie ihre Anzahlung zurück bekommen.

Urlaub wird möglich oder unmöglich durch dir Regelungen der Zielländer. Wenn dort, wo man hinfahren will alle Hotels und Restaurants geschlossen sind, eine Einreisesperre gilt, Kreuzfahrtschiffe nicht anlegen dürfen und für die, die ggf. einreisen eine 2-wöchige Quarantäne angesagt ist, dann macht das einen Urlaub schwierig und Herr Maas hat nichts damit zu tun.

Auch Österreich lässt im Moment noch keine deutschen Touristen zu. Die Lockerungen für die Hotels gelten nur für Österreicher. Das kann nächste Woche schon anders sein, aber auch damit hat Herr Maas nichts zu tun.

Also - wer fahren will, der tue das. China und sogar Wuhan müssten gute Ziele sein, denn dort gibt es laut offiziellen Zahlen kein Corona.

12:11 von Bender Rodriguez

Zitat:"Wieso wenigstens?"

Das war lobend gemeint!

Zitat:"Urlaub in D geht überall. Ausser im Schwabenland"

Als Reingschmeckter muss ich Ihnen sagen: Großer Irrtum! Schauen Sie es sich mal an vom Neckar über Schwarzwald und Schwäbische Alb zum Bodensee, um nur einige wenige Ziele zu nennen...

13:59, GWG

>>Seit dem 18.3. sitze ich in der Dom Rep fest. Über die Rückholaktion hat uns sechs hier in Sosúa niemand informiert, nur über die Einstellung. Antwort auf meine Anfrage an die Botschaft "wir sind nur von aus Punta Cana geflogen, dort warteten die meisten. Bitte warten Sie bis der normale Flugverkehr aufgenommen wird". Also schlechtes Management der Beteiligten. War die Rückholaktion eine Show fürs Wahlpublikum? Wie lange sollen wir hier noch warten?<<

So lange, bis der Flugverkehr wieder aufgenommen wird.

Ein Freund von mir sitzt auf Aruba fest, eine Freundin in Bulgarien.

Ihre Anspruchshaltung haben die aber nicht.

@bensun, 12:11

"Ein Außenminister muss in der Lage sein die Länder differenziert zu betrachten und differenzierte Warnungen auszusprechen."

So sehe ich das auch.

Umso dramatischer, dass Herr Maas eher noch eine der besseren Besetzungen in unserer völlig indisponierten Regierungsmannschaft ist...

13:47 von Brynhildur Erik...

...... normenkontrollklage......

Witzige Assoziation. Die Klagewut greift um sich. Mit was wollen Sie denn diese begründen? Schreiben Sie schon an einem Entwurf? Lassen Sie es uns wissen.

Biete ein "i".
Was stimmt jetzt eigentlich? Ihr Nick oder Ihre Unterschrift?

@teachers voice

Danke für die klaren Worte, ich stimme Ihnen voll zu.

re brynhildur

"Herr Maas ist nicht informiert

Was heißt normaler Urlaub? Nach Schweden einen schönen Ferienhausurlaub ist jetzt schon möglich. Eine Bevormundung was normal ist wird mit Sicherheit eine Normenkontrollklage nach sich ziehen.
Schon allein die Dauer ist mit nichts zubegründen."

Völliger Quatsch.
Eine Reisewarnung ist kein VERBOT und kann schon deshalb nicht gesetzwidrig sein.
Aber wenn Sie selbst vor Gericht ziehen wollen - nur zu. Wir sind schon gespannt auf die Ergebnisse.

(Falls Sie den großen Worten Taten folgen lassen und es nicht bei großen Worten bleibt, wovon ich allerdings ausgehe.)

@dino2 11:50 Uhr: Politiker geben ungern Fehler zu

Nicht wegen ihrem Ego, sondern weil es ihrer Popularität schadet. Wo das Ego eine große Rolle spielt, ist bei den von der Regierung herangezogenen Wissenschaftlern.

Ich kritisiere, dass die Politikberatung sich recht eindimensional auf Virologen konzentriert hat, anstatt sich dort breiter aufzustellen, zB indem man Genetiker und Statistiker (die sich mit Zeitreihen auskennen) einbezieht. Außerdem wurden Beobachtungen im Ausland (zB China) lange ignoriert, zB zur Verbreitung.
Modellierern (meistens Physiker), die zB im Auftrag des RKI oder des Bundesinnenministeriums unterwegs waren, muss ich den Vorwurf machen ihre Modellannahmen nicht kritisch genug hinterfragt zu haben. Die Zahlen haben sich in Deutschland auch und gerade unter Berücksichtigung der Maßnahmen ganz anders entwickelt als von Wissenschaft und Politik angenommen. Und es gehört zum guten Stil wissenschaftlichen Arbeitens, Fehler zuzugeben und nach den Ursachen zu forschen. Dies ist unterblieben.

Wenn man mit allem so

Wenn man mit allem so konsequent wäre wie mit der Reisewarnung, dann wäre es in Ordnung. Was mich betrifft habe ich kein Verständniss mehr für die Einschränkungen, nicht weil ich denke das wir sie nicht brauchen, sondern weil ich in einer recht großen Firma beschäftigt bin. In einer Halle die weitaus größer ist als 800 qm dort sitzen wir teils zu 3. in einer Karosse, 1,5 Meter Abstand unmöglich aber dafür hab ich ja eine Maske bekommen. In der Halle arbeiten ca 1000 Menschen und fast jeder hat ca 50 Sek. Zeit seine Viren in der Karosse zu verteilen. Gesundheit kommt vor Wirtschaft, da kann ich nur lachen. Das alles ist erlaubt, aber im Resturant um die Ecke ist es zu gefährlich für mich. Macht echt Sinn.

@fathalandslim, 13:53

"Ich bin mit meinem Land ziemlich zufrieden."

Dann sollten Sie vielleicht endlich einmal Ihren Usernamen ändern.

14:12, Möbius

>>@dino2 11:50 Uhr: Politiker geben ungern Fehler zu
Nicht wegen ihrem Ego, sondern weil es ihrer Popularität schadet. Wo das Ego eine große Rolle spielt, ist bei den von der Regierung herangezogenen Wissenschaftlern.<<

Ja, ja. Die einen sind Opportunisten, die anderen eitel.

Wie gut, daß wir weder Politiker noch Wissenschaftler sind...

14:13, rossundreiter

>>@fathalandslim, 13:53
"Ich bin mit meinem Land ziemlich zufrieden."

Dann sollten Sie vielleicht endlich einmal Ihren Usernamen ändern.<<

Wieso?

So nannte man mich vor 37 Jahren in Chicago. Ich hatte dort einen Mentor, der hieß Sunnyland Slim.

Unnötig

Von Herrn Maas und auch anderen Politikern braucht es keine dieser Hinweise, die langsam als Zumutung empfunden werden!
Unsere, im Elfenbeinturm sitzenden Politiker , sollten dies endlich unterlassen! Wir haben ein Grundgesetz und das gilt auch heute noch!

Es ist vollkommen

klar, daß Reisen in dieser Situation nicht geht.
Niemand wird der Urlaub genommen. Und Urlaub hat ja nun mal nicht zwangsläufig etwas mit Verreisen zu tun.

Ich geh auch dafon aus, daß

Ich geh auch dafon aus, daß die Reisewarnung fürs Ausland über die Sommerferien bestehen bleibt. So wird die deutsche Turismusbranche gestärkt wenn alle in Deutschland Urlaub machen müssen. Was sich natürlich auch in den Priesen niederschlagen dürfte, Angebot und Nachfrage. Was mich betrifft werd ich den Urlaub am heimischen Baggersee verbringen und nicht an der Ost- oder Nordsee. Nicht weil mit die Ost-Norsee nicht gefällt sondern weil ich keinen Bock auf unfreundliches Personal, völlig überzogene Preise und Abzocke an jeder Ecke habe.

@ Wildenbrucher

Ich schliesse mich diesem Kommentar voll und ganz an. Es muß möglich sein, die Reiseverbote oder -warnungen kurzfristiger und vor allem auch differenzierter zu überprüfen.
Corona hin oder her - die Existenzsorgen der vom Tourismus nun mal abhängigen Betriebe im In- und Ausland müssen ernsthaft betrachtet werden. Natürlich müssen auch eindeutige Spielregeln für die Einhaltung der Sicherheitsauflagen gelten, dann funktioniert auch der Tourismus genauso gut wie jetzt wieder der Einkauf in Supermärkten, Möbelhäuser etc.; jeder Tourist und Gastronom ist für sich und seine Mitmenschen verantwortlich und hält er Regeln dann nicht ein, dann gibt es halt entsprechende Strafen.

14:22, Wiederstand Jezt

>>Ich geh auch dafon aus, daß die Reisewarnung fürs Ausland über die Sommerferien bestehen bleibt. So wird die deutsche Turismusbranche gestärkt wenn alle in Deutschland Urlaub machen müssen.<<

Und ich gehe davon aus, daß der Lockdown auch in den deutschen Touristengebieten über die Sommerferien bestehen bleibt.

14:19 von Korell

Zitat:"Wir haben ein Grundgesetz und das gilt auch heute noch!"

Das ist richtig. Trotz langem Suchen habe ich aber keinen Artikel gefunden, der unsere Regierung zwingen würde, Ihnen die Einreise in ein anderes Land zu garantieren. Ausreisen dürfen Sie, sooft sie wollen, die Frage ist nur, wer sie einreisen lässt. Ist Ihnen schon aufgefallen, dass auch "Unsere, im Elfenbeinturm sitzenden Politiker " inzwischen Videokonferenzen machen statt überall hin zu düsen? Wenn Sie unbedingt über Herrn Maas oder andere Politiker schimpfen wollen, suchen Sie sich bitte ein geeigneteres Thema aus.

@wenigfahrer - 13:56

"Und eine Patientenverfügung dürfen sie doch für sich machen, anderen etwas raten, ist eine Sache, kann es sein das die Mehrheit der Anderen, das auch anders sieht ?."

Kann sein - aber ich gehe davon aus, dass meine Ratschläge noch weniger Beachtung finden werden als die des Außenministers.

Allerdings halte ich die Mehrheit im Lande ebenfalls für vernünftig genug.
Ich sprach hier den Kreis an der jetzt trotz aller Ratschläge der Meinung ist, nun sei die Zeit mal wieder da, Urlaub im Ausland zu machen.
Empfehlungen für Patientenverfügungen werden da eh kein Thema sein - ist ja nur 'ne Grippe.

11:46 von Sachse64

«Die Corona-Krise betreffend war die EU eine komplette Fehlanzeige...»

Es geht hier ums Reisen.

Müsste man ja inzw. begriffen haben, dass gerade Reisen großen Einfluss auf die Verbreitung von Corona haben, nach deren Verbreitung sich Infektionsketten eben nicht mehr nachverfolgen lassen.

Stichwort "Ischgl im Schnee". Der 1. Hinweis auf den dortigen Corona-Hotspot kam aus Island (!), und in DEU + vielen anderen Ländern der EU trug Ischgl dazu bei, Corona "über Länder zu verteilen".

Reise-Einschränkungen wird jedes Land im Land selbst verfügen, in welchem Land die Regierenden nicht von allen Guten Geistern verlassen sind.

In Sydney wurden erste Besuche am "Bonday Beach" wieder zugelassen. Einer der bekanntesten Strände der Welt. Copacabana + Ipanema in Rio sind weiter gesperrt. Weil der Gouverneur das Sagen hat, nicht der Verstrahlte in Brasilia.

In JAP (nix Ausgangsbeschränkung) ist Präfektur-Notstand in allen 47 Präfekt.
"Schärfstes Schwert": Ein- / Ausreiseverbot möglich …!

Peter Meffert

Als Reingschmeckter muss ich Ihnen sagen: Großer Irrtum! Schauen Sie es sich mal an vom Neckar über Schwarzwald und Schwäbische Alb zum Bodensee, um nur einige wenige Ziele zu nennen...

Du zählst aber Ziele aus gesamt BW auf. Das meinte ich aber nicht.
Was will man denn in Stuttgart, Heilbronn, Laufen, Ulm, etc machen ?
Da ist es grausam. Nichtmal vernünftiges Essen gibts dort .

Einstiges "Gemeinsam sind wir Europäer stark"

Hörten wir nicht am Anfang der Krise, dass wir in Europa, ja sogar weltweit zusammen arbeiten müssten um Corona zu besiegen?! Eigentlich war ich felsenfest von Europa überzeugt. Nun weiss ich seit Corona: Europa ist tot. Die Freizügigkeit gibt es nicht mehr - und es ist fraglich, ob die Reisefreiheit jemals wieder hergestellt wird..

14:34 von Bender Rodriguez

Zitat:"Was will man denn in Stuttgart, Heilbronn, Laufen, Ulm, etc machen ?"

Ich wüsste da einiges und gute Restaurants kenne ich auch, wenn sie wieder öffnen dürfen...Aber nichts gegen den Odenwald, Michelbach ist ganz nett...

Entspannt bleiben...

Die Urlaubsdiskussion finde ich müßig. Wer angesichts der immerhin weltweiten Corona-Pandemie noch verbissen an seinen Sommer-Auslandsurlaub denkt, braucht m.E. viel dringender einen Entspannungstermin beim Psychiater. Soll heißen: Mal zurückschalten, den aktuellen Realitäten ins Auge sehen und dabei vielleicht entdecken, daß es im Inland unzählige Alternativen gibt, allein, zu weit oder auch mit Kindern, eine entspannende und vielleicht sogar spannende Ferienzeit zu verbringen.

Urlaub 2020

wird durch die vielen Gründe, die hier mehr als einmal erwähnt wurden kaum außerhalb Mitteleuropas möglich sein.
Vielleicht sollte man sich jetzt schon ein Zelt kaufen, bevor sie in ein paar Wochen das Drei- bis Vierfache kosten.

Gibt es eigentlich schon Überlegungen, die Zahl der Zeltplätze, bzw. die Größe der vorhandenen zu erweitern? Zudem wird interessant, wie und wann Freibäder u.ä. öffnen können. Mich würde es freuen,wenn sich hierüber mehr Gedanken gemacht werden, anstatt über Dinge, die man weniger beeinflussen kann - Zahlen auf Mallorca, Italien oder der Türkei...

GWG Ihre Sorgen möchte ich haben

Tja, da sind Sie wohl noch rechtzeitig Anfang März in den Urlaub geflogen, obwohl schon Corona im Anmarsch war. Manchmal ist ein rechtzeitiger Verzicht auf etwas mehr als hinterher auf Steuerkosten nach Hause zu fliegen. Habe daher nur begrenztes Mitleid mit ihnen; geniessen sie die Zeit in Dom. Rep. - ich darf da im Moment wg. der Reisebeschränkungen nicht hin.

Bin ich so verblüfft, dass so viele handwerkliche Fehler gemacht worden sind.

Ich will mich jetzt nicht wieder über die Reproduktionszahl und die Heinsberg Studie auslassen.

Aber es ist so, dass man mit etwas Erfahrung an der Entwicklung der Fallkurven in den einzelnen Ländern sehen kann, dass nicht alle Menschen gleich empfänglich sind für das Virus. Virologen haben außerdem die höhere Mortalität in Italien mit der Vielzahl von frühen Testungen in Deutschland begründet, obwohl insgesamt in Italien nicht weniger getestet wurde.

Genetiker haben als Erklärung schon Ende März die Vermutung geäußert dass strukturelle Varianten des Rezeptors in der Bevölkerung existieren und an dem der Virus andockt.

Erst seit 22.04. gibt es eine Studie eines MPI mit der Charité, die eine „Hintergrundimmunität“ von 34% der Bevölkerung gegen SARS-Cov-2 vermutet, was zu der überraschenden Entwicklung der Fallzahlen passt.

was machen Besitzer einer Ferienwohnung ?

eine Reisewarnung ist nicht unbedingt ein Verbot. Es gibt auch Bürger die im Ausland eine FeWo besitzen und sich seit Wochen nicht um diese kümmern können, und keinen Zugang zu ihrem Eigentum haben. Die Zahl ist wohl seitens des Risko überschaubar und ist nicht höher als das Risiko der eigenen Bevölkerung. Hierfür braucht es Regelungen. Sich nicht um sein Eigentum kümmern zu können, dies Verfall, Vandalismus , Einbruch etc. zu überlassen, ist keine akzeptable Lösung. Dies hat auch nichts mit dem allgemeinen Tourismus und Pauschalreisen zu tun, hier wird es ohnehin noch Wochen und Monate dauern bis ein Normal zustand erreicht ist, aber selbst Länder wie Spanien sind hier schon mit einigen Lockerungs Lösungen unterwegs.
Der Grossteil der Bürger ist mündig um Steuern zu zahlen, und zu wählen zu gehen, er sollte auch müdig genug sein um über seine Gesundheit entscheiden zu dürfen.

Sehr schwach

Ich finde es von Heiko Maas sehr schwach, dass er mit keinem Wort auf die Folgen seiner Entscheidungen eingeht. Auf der einen Seite sind diese für die Reiseindustrie oder Personen mit Arbeitsplatz im Ausland katastrophal - auf der anderen Seite wie man hier liest für viele Menschen sehr belastend. Und zwar nicht nur für Reisende, sondern auch für Personen, die Freunde und Verwandte im Ausland haben. Unter diesen Gesichtspunkten wäre eine fortlaufende Prüfung der Maßnahmen angemessen gewesen - nicht aber eine Verlängerung zum jetzigen Zeitpunkt um sechs Wochen. Unabhängig von allem finde ich das ganze auch insofern belastet, als dass hier ein freies Europa abgeschafft wird. Wir haben Grenzen ohne Ausreisemöglichkeit wie vor 1989. Schlimm!

Reisewarnung

Ich denke das diese Reisewarnung zu pauschal angesetzt ist ! Man sollte da schon differenzieren. Ein Pauschalurlaub in z.B. Mittelmeerraum ist nicht vergleichbar mit einem Ferienhaus-Urlaub z.B. in Dänemark. Dort ist das Risiko nicht höher als zuhause auch !! Da sollten unsere Politiker mal lernen zu unterscheiden und nicht alles gleich zusetzten

14:24 von Querdenker112

«Corona hin oder her - die Existenzsorgen der vom Tourismus nun mal abhängigen Betriebe im In- und Ausland müssen ernsthaft betrachtet werden.»

Ja - das müssen sie.

Und jedes einzelne Land wird es so betrachten, wie es in der jeweiligen Situation bei jeweils vorhandenen Corona-Zahlen der Fall ist. In ganz Südamerika ist Reisen von Land zu Land zum Erliegen gekommen. Bei BRA (und den 3 Guayana-Staaten) weiß ich es nicht genau. Aber alle anderen Staaten lassen aktuell keine Ausländer mehr einreisen. Auch keine Touristen aus Europa.

«Natürlich müssen auch eindeutige Spielregeln für die Einhaltung der Sicherheitsauflagen gelten, dann funktioniert auch der Tourismus genauso gut wie jetzt wieder der Einkauf in Supermärkten …»

Wird allerbestens gar nix mit Abstand-Halten an Stränden von "Pauschal-Tourismus-Hochburgen" funktionieren. Und mit Handtuch nur auf jede 5. Liege drauflegen dürfen auch nicht.

Tourismusbranche wird noch das ganze Jahr 2020 über (sehr) eingeschränkt sein …!

Reise „Warnung“

Ich sehe es wie viele andere auch. Wer reisen möchte, mit Pkw und in Ferienwohnungen, der soll es auch tun und es nicht verbieten lassen. Flugreisen wird es sicher nicht so schnell wieder geben, was die Umwelt freut, die vielen Arbeitslosen leider nicht.
Und an alle die Angst haben: bleibt einfach daheim!

Bei den vielen Dingen die von der Politik bestimmt werden, ist sicher nicht alles falsch, aber bei Kontaktbeschränkungen, Schul- ,Kita- und Spielplatzschließungen hört das Verständnis auf!!! Ich könnte an der Stelle von AM nachts nicht mehr schlafen. Kein Sport, keine Freunde....wo soll das noch hinführen?
Holt endlich Antikörper Test für alle und ihr werdet sehen die meisten hatten es schon ohne zu wissen.....

Reisewarnung

Es ist unglaublich wieviele Ignoranten , selbst ernannte Virologen , Epidemiologen und Reiserechtexperten sich in unserem Land tummeln .
Alle die jetzt schreien das Sie machen was Sie wollen und jetzt unbedingt ins Ausland
wollen haben nichts , absolut nichts verstanden.

Zu diesen Leuten kann ich nur sagen : " Lieber Gott , lass es Hirn regnen !! "

Peter Meffert

Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber in Stuttgart wollt ich net tot überm Zaun hängen. Allen voran die miserable Infrastruktur schreckt mich dort ab.
Der Verkehr in Schwaben ist unerträglich. Was die dort veranstalteten, ist völlig unerklärlich. Sobald man baden verlässt, steht man im Stau. Das ist einzigartig in Deutschland.

@14:04 fathaland slim

Vielleichthabe die einfach mehr Geld oder sie müssen nicht ein einem Hotel wohnen, wobei die Kosten daheim weiterlaufen!

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

Die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: