Kommentare

Schwere Zeiten

Russland geht noch schweren Zeiten entgegen. Es fehlt an medizinischem Material und an Schutzausrüstung. Viele Mediziner und Pflegepersonal sind schon infiziert. Und die Regierung sagt der Bevölkerung nicht die ehrlichen Zahlen. Anscheinend möchte man panische Reaktionen vermeiden.

Katastrophal

Hinzu kommt der Mangel an Medikamenten und Schutzausrüstung. Bei der oppositionsnahen Gewerkschaft "Allianz der Ärzte" meldeten sich 164 Krankenhäuser aus dem ganzen Land: 74 Prozent haben demnach keine Schutzmasken und Schutzbrillen zur Verfügung, in fast genauso vielen Kliniken fehlen Schutzanzüge.

Die Lage in Russland ist katastrophal. Es fehlt an allem und dann kommt noch die sprichwörtliche russische Bürokratie hinzu. Ich bin in Russland aufgewachsen, ich weiß, von was ich rede.

Offiziell ist Russland medizinisch gut gewappnet

Offiziell. Und so sieht das in der Realität aus:„Doch in der Klinik hat man die Ansteckungsgefahr unterschätzt. Es gab zu wenig Schutz, das Virus hat sich rasend schnell verbreitet. "In unserer Abteilung sind leider alle Ärzte erkrankt, das gesamte medizinische Personal", sagt der Arzt. Seine Abteilung stehe unter Quarantäne, keiner darf die Klinik verlassen. Die erkrankten Ärzte behandeln die in der Zwischenzeit noch zusätzlich an Covid-19 erkrankten Krebspatienten. Wie in dieser Klinik sieht es inzwischen in vielen russischen Krankenhäusern aus“

O Gott.

"52 Prozent der Infizierten seien ohne Symptome."

Gab es bei uns nicht Zahlen, die 80% ohne ernste Symptome anzeigte?
Wird in Ru. der gleiche Test verwendet, der auch die "alten" Coronaviren anzeigt?

Kaum Testkapazitäten

Russland hat bisher in der gesamten Corona-Krise weniger Viren-Tests gemacht als Deutschland in einer Woche. Der PCR-Test wurde im Januar an der Charité entwickelt und Moskau sofort kostenlos zur Verfügung gestellt. Aber Moskau schafft es nicht, eine nennenswerte Zahl von Tests auf die Beine zu stellen.

Warum soll es in Russland

Warum soll es in Russland besser sein, als bei uns?
Das wirklich erschütternde ist ja eher, dass nahezu sämtliche staatlichen Verantwortungsträger der gesamten Welt ganz offensichtlich von der Pandemie überrascht wurden, die seit Jahren absehbar und damit eigentlich angekündigt war.
Gleichsam erschütternd ist natürlich auch, dass die gesamte Weltwirtschaft eine Schön - Wetter - Wirtschaft ist, die bei jeder Störung ins straucheln gerät. Und nun gleich überall.
Das sollte schnellstens geändert werden. Wir benötigen ein Wirtschaftssystem, dass auch mal ein Jahr Pause machen kann, ohne dass negativ auf unser Leben auswirkt

Kommt mir irgendwie bekannt vor

Merkwürdige Belastungsgrenze: 40 Prozent der Krankenhausbetten belegt, also 60 Prozent frei, wo soll da eine übermäßige Belastung sein?
Dann auch noch 52% der Infizierten ohne Symptome, was für eine irrsinnig gefährliche Krankheit, vor der die Bevölkerung geschützt werden muss.
Aber das muss wohl so sein, läuft ja weltweit so...

Krankenhausbetten ist eine Sache

das notwendige Equipment
Schläuche für Beatmungsgeräte
auch Schutzkleidung und Desinfektionsstoffe

Russische Kliniken an der ...

warum sollte es den Russen besser ergehen als den Engländern, Italienern oder Amerikanern - alle die zu spät den Sack zumachen, die bestraft der Corona. Die Kosten werden uns lehren es künftig besser zu machen - hoffentlich!

Hoffnung

Russland wird das in den griff bekommen,die erfahrungen in Europa kann dort helfen,wir sind alle in einem Boot.

Coronavirus

Offiziell ist Russland medizinisch gut gewappnet. Das habe ich von anderen Ländern inklusive Deutschland auch gehört. Russland wird es schwer haben. Schließlich ist das Land 47,8 Mal so groß wie Deutschland. Es ist dünn besiedelt und der Weg ins Krankenhaus oder zum Arzt ist für die Patienten sicherich äußerst schwierig.
Wo stimmen die Statistiken? In keinem Land, weder in Russland, den USA noch in Deutschland.
Putin hat wie Trump die Pandemie heruntergespielt und jetzt leiden und sterben dafür Menschen.

Putin

selbst scheint mir zumindest auf dem Foto am Besten geschützt zu sein. Während der Normalbürger sich seine Community Maske aus Bettwäsche näht...
Zunehmende Frustration wegen mangelnder Schutzausrüstung macht sich auch bei uns in Deutschland breit. Unser Landrat sagte in seinem letzten Videobeitrag, dass nach wie vor die vom Bund zugesicherte Schutzausrüstung immer noch auf sich warten lässt. Auch hier Frustration pur.

Vielleicht sollte man

darüber nachdenken, wie es vor den Maßnahmen hier in Deutschland ausgesehen hat, nicht einmal Masken für Ärzte und Pflegepersonal waren vorhanden! Ohne die Beschränkungen des öffentlichen Lebens wäre das Gesundheitssystem kollabiert.

Geografisch (sehr) ungünstige Voraussetzungen in Russland

Über die medizinischen weiß ich im Detail gar nicht so viel.
Aber die dürften im weiten Land auch sehr unterschiedlich sein …

Wie "verwaltet" man medizinisch von Moskau aus zu Corona ein Land, in dem die Entfernung zur Hauptstadt nach Wladiwostok ± 6.400 km Luftlinie …
und ± 8.400 km Fahrtstrecke ist …?

Je später im Zeitverlauf der Corona-Epedemie in Land (x) aber Fallzahlen ansteigen, ohne dass Schutzausrüstung zumindest für Mediziner + Mitarbeiter in Kliniken vorhanden ist. Desto mehr ist den Verantwortlich sehr ernsthaft vorzuhalten, dass vorbeugende Maßnahmen nicht ausreichend sind. Oder diese zu lange zu wenig aufmerksam beachtet wurden.

RUS ist kein Land "der 3. Welt". Putin jemand, der immer sagt, "alles sei bestens unter Kontrolle". Wie gut das zu Corona tatsächlich ist …? Alleine wegen der enormen Größe des Landes denke ich, ist es das zu Corona (gar) nicht.

Nichts ist (im wahren Wortsinn) "tödlicher" …
als hohe Corona-Infektionszahlen unter Ärzten und Pflegenden …!

@ krittkritt

Wird in Ru. der gleiche Test verwendet, der auch die "alten" Coronaviren anzeigt?

Beim PCR-Test der Charité ist die Wahrscheinlichkeit für eine Verwechslung mit den saisonalen Coronaviren quasi bei Null. Es wird so viel ich weiß ein RNA-Strang mit mindestens 20 Basen zur Replikation benutzt. Also 1 zu 4 hoch 20, also etwa 1 zu 10 hoch 12.

Am 26. April 2020 um 19:25 von Schneckenmaus

Zitat:Aber das muss wohl so sein, läuft ja weltweit so...

Und der Forist ist nicht bereit, ins Kalkül zu ziehen, dass er sich irrt und nicht der Rest der Welt?

@nie wieder spd 19.18

Wirtschaft ist, die bei jeder Störung ins straucheln gerät. Und nun gleich überall.
Das sollte schnellstens geändert werden. Wir benötigen ein Wirtschaftssystem, dass auch mal ein Jahr Pause machen kann, ohne dass negativ auf unser Leben auswirkt"
ach so-mach mal Pause? Warum nur ein Jahr? Vielleicht einfach nochmal nachdenken! Wenn die Gelder für Soziales, HartzIV-Bezieher, Beamte, Behörden dann auch mal ein Jahr Pause machen? Hier fallen mir manchmal fast die Gläser aus der Brille...

Beatmungsgeräte für Russland

Die USA spenden Beatmungsgeräte für Russland, aus Deutschland kommen Medikamente und aus China und Italien kommt Schutzkleidung nach Russland. Das ist internationale Solidarität. Ist das nicht schön?

Am 26. April 2020 um 19:25 von Schneckenmaus

Zitat: 40 Prozent der Krankenhausbetten belegt, also 60 Prozent frei, wo soll da eine übermäßige Belastung sein?

In dem TS-Artikel steht nicht von derzeitiger Überbelastung, vielmehr: "Wenn die Zahl der Neuinfektionen in den kommenden zwei, drei Wochen nicht zurückgehe, dann sei die Kapazitätsgrenze erreicht, so Sobjanin."

@nie wieder spd

Werden Sie Preper und lagern Lebensmittel (und Wasser) für 18 Monate ein. Dann kann das Land ein Jahr Pause machen. (Na gut, ein Plumpsklo brauche Sie auch)

die seit Jahren absehbar,

nie wieder spd @
Wenn das so einfach ist, wie haben Sie sich verbreitet?

Haben Sie Masken, Desinfektionsmittel, Klopapier und vieleicht schon eine Medizin dagegen vorgesorgt?

In Deutschland wird das optimal gemacht

@ Duzfreund:
Die Kosten werden uns lehren es künftig besser zu machen - hoffentlich!

Deutschland bewältigt die Krise ja wesentlich klüger und besser.

@ ex_Bayerndödel

Vielleicht sollte man darüber nachdenken, wie es vor den Maßnahmen hier in Deutschland ausgesehen hat

... wesentlich besser als in Russland.
Deutschland ist demokratisch, im Konsens und gut regiert.

Globaler Dauerzustand

Infiziertes Klinikpersonal, drohende Überbelastung in den Krankenhäusern und Mangel an Schutzausrüstung - es wundert nicht, dass dieser seit Wochen andauernde globale Dauerzustand auch in Russland anzutreffen ist. Und doch müht sich der Autor sichtlich ab, die Situation in Russland viel schlechter darzustellen, als sie ist.

@ Schneckenmaus 19:25 Uhr

"läuft ja weltweit so..."

Kann man wohl einfach mal so Fakten ignorierend beschreiben. Wie stellt sich Ihre Äußerung im Zusammenhang zu den zeitweise ca. 900 Toten täglich in Spanien und Italien z.B. dar, wie in bezug auf Großbritannien und New York?
Statt froh zu sein, wie glimpflich wir bisher davon gekommen sind wegen ergriffener Maßnahmen.
Schauen wir mal, wie es in zwei, drei Wochen in Russland sein wird. Dann können Sie ja Ihren Beitrag von heute noch einmal lesen, schlage ich vor.

Zitat: Vielleicht sollte man

Zitat: Vielleicht sollte man darüber nachdenken, wie es vor den Maßnahmen hier in Deutschland ausgesehen hat, [.....]

Ich bezweifele, dass eine historische Betrachtung der deutschen Situation der russischen Bevölkerung in ihrer augenblicklichen Situation helfen würde.

@ 19:25 von Schneckenmaus

Zitat: "40 Prozent der Krankenhausbetten belegt, also 60 Prozent frei, wo soll da eine übermäßige Belastung sein?"

Im Artikel steht etwas gänzlich anderes, als Sie hier zum Besten geben, ich hab den entscheidenden Halbsatz, den Sie überlesen (oder absichtlich unterschlagen) haben, für Sie mal fett gesetzt (Zitat):

"Laut Sobjanin seien bereits 40 Prozent aller Betten mit Patienten belegt, die an einer Lungenentzündung litten."

Glauben Sie in den russischen Krankenhäusern müßten außer Covid19, keine anderen Krankheiten behandelt werden ?
Oder wie kommen Sie darauf, das die restlichen 60% der Krankenhausbetten frei wären ?

Gruß, zopf.

18:58 von frische Unterhose

"Kaum Testkapazitäten
Russland hat bisher in der gesamten Corona-Krise weniger Viren-Tests gemacht als Deutschland in einer Woche. Der PCR-Test wurde im Januar an der Charité entwickelt und Moskau sofort kostenlos zur Verfügung gestellt. Aber Moskau schafft es nicht, eine nennenswerte Zahl von Tests auf die Beine zu stellen."

Russland: 2.877.699 Tests, 19.719/Mio Einwohner
Deutschland: 2.072.669 Tests, 24.738/Mio Einwohner.

Stand heute, lt. John Hopkins University. Deren Quelle ist dort hinterlegt.

Aber Moskau schafft es nicht, eine nennenswerte Zahl von Tests auf die Beine zu stellen...

Ich wünschte, in dem Land, in dem ich lebe, würde auch nur die Hälfte dieser Tests/Capita durchgeführt werden.
Wir stehen bei 508 Tests/1 Mio Einwohner bei bereits nahezu doppelt so vielen Toten wie in Russland. Plus Dunkelziffer (mangles Testung stirbt sich hier nämlich an "atypischer Pneumonie" oder "ARDS").
DAS nenne ich eine nicht-nennenswerte Anzahl Tests...

Nicht genug Ausrüstung?

Vor vier Wochen schickte Russland medizinische Ausrüstung nach Norditalien.
Einen Keil in die EU zu schieben wahr wichtiger als das eigene Volk.

Am 26. April 2020 um 19:50 von ex_Bayerndödel

Am 26. April 2020 um 19:50 von ex_Bayerndödel nicht einmal Masken für Ärzte und Pflegepersonal waren vorhanden!

Falsch,war alles vorhanden, ist auch heute noch so.
Sie arbeiten bestimmt in keinem Krakenhaus,viele in meiner Famile aber.

19:54 von schabernack

Je später im Zeitverlauf der Corona-Epedemie in Land (x) aber Fallzahlen ansteigen, ohne dass Schutzausrüstung zumindest für Mediziner + Mitarbeiter in Kliniken vorhanden ist. Desto mehr ist den Verantwortlich sehr ernsthaft vorzuhalten, dass vorbeugende Maßnahmen nicht ausreichend sind. Oder diese zu lange zu wenig aufmerksam beachtet wurden."

Das ist zwar korrekt, aber Mangel an (Schutz-)Ausrüstung ist mitnichten ein rein russisches Problem. Soweit ich mich erinnere, klagen D, andere europäische Länder, USA etc ebenfalls und weiterhin darüber...

"RUS ist kein Land "der 3. Welt".
Und Corona ist kein 3.-Welt-Problem, sondern ein weltweites. Trifft aber die "3. Welt" noch vielmals härter.

"Nichts ist (im wahren Wortsinn) "tödlicher"
als hohe Corona-Infektionszahlen unter Ärzten und Pflegenden …!"

In Mx sind knapp 2.000 aller 13.000 bekannten Fälle Ärzte und Pfleger...

Was hier über RU berichtet wird, ist wahrlich kein "Alleinstellungsmerkmal".

@Nettie - Wo ist das Problem?

18:53 von Nettie:
"O Gott."

Man kann es auch pragmatisch sehen:
Wenn sich das Klinikpersonal gleich zu Beginn der Epidemie komplett ansteckt hat, dann ist es wieder fit und vor allem immun, wenn in ein paar Wochen der große Ansturm kommen sollte. Dann spielt es auch keine Rolle, ob die ohnehin schwer zu bekommenden Schutzausrüstung vorhanden ist oder nicht.

Aber erstmal abwarten, was da wirklich passiert. Wenn Geheilte mehrere Wochen auf ihre Entlassung warten und die Auslastung der Krankenhäuser trotzdem nur 40% beträgt, dann scheint um Russland bei weitem nicht so schlecht zu stehen, wie es hier dargestellt wird.

19:50 von ex_Bayerndödel

«Vielleicht sollte man … darüber nachdenken, wie es vor den Maßnahmen hier in Deutschland ausgesehen hat, nicht einmal Masken für Ärzte und Pflegepersonal waren vorhanden!»

Dann denken Sie doch mal nach.
Und was erfahren Sie dabei …?

Richtig. Sie erfahren, dass sich in DEU eben nicht zu Beginn der Epedemie im Land Mediziner in div. Krankenhäusern in großer Zahl infizierten. Ist nämlich das, was am allerwenigsten geschehen darf, will man Corona möglichst erfolgreich entgegentreten.

In RUS scheint aber genau das zu geschehen (geschehen zu sein). Die Augen müssen Sie schon öffnen, um mehr als nur diffuses Dunkel zu erkennen …

«Ohne die Beschränkungen des öffentlichen Lebens wäre das Gesundheitssystem kollabiert.»

"Ohne Beschränkungen" wg. Corona ist nicht ein Land der Welt.
Hier mehr … da weniger … dort anders … oder mehr selektiv.
Wie ist es in RUS? Ich weiß es nicht. Sie ?

Corona ist seit ca. 4 Monaten. Kann man vergleichen …
und sehen, dass DEU relativ sehr gut dasteht …!

Alles im grünen Bereich auf dem Roten Platz

Bevor das Virus es von Wladiwostock oder von der Mandschureigrenze bis nach Moskau schafft, ist es vertrocknet, verhungert, von einem Steppenwolf neutralisiert worden oder in einem der vielen Eintöpfe des Weges durchgegart worden. So groß ist Russland. Die Grenzen sind ja zu. In Moskau schein es etwas besser zu laufen als in Westeuropa. Was ich so höre: auf den russischen Straßen ist es im Auto gefährlicher und noch gefährlicher, wenn man nach einer Karambolage aussteigt. An das Virus wird in New York viel mehr gedacht als in Moskau. Selbst im Weißen Haus geht es drunterer und drüberer.

Wirtschaftssystem

Ein solches gewünschtes Wirtschaftssystem ist mit dem Kapitalismus nicht kompatibel.

@Sisyphos3 - Betten mit Behandlungsmöglichkeiten

19:31 von Sisyphos3:
"Krankenhausbetten ist eine Sache
das notwendige Equipment Schläuche für Beatmungsgeräte auch Schutzkleidung und Desinfektionsstoffe"

Gehen Sie mal davon aus, dass hier nur Betten mit den entsprechenden Behandlungs- bzw. Versorgungsmöglichkeiten gemeint sind. (Andernfalls ließe sich ja jede Kaserne zum Krankenhaus mit tausenden Betten erklären.)

19:50 von

19:50 von ex_Bayerndödel
Vielleicht sollte man
darüber nachdenken, wie es vor den Maßnahmen hier in Deutschland ausgesehen hat, nicht einmal Masken für Ärzte und Pflegepersonal waren vorhanden! Ohne die Beschränkungen des öffentlichen Lebens wäre das Gesundheitssystem kollabiert.

---

Wie gut, dass hier die Politik verhältnismäßig früh reagiert hat.

Alle Länder

auch in der EU haben mehr oder weniger Probleme, die RF hat dazu noch viel Fläche und lange Wege zu bewältigen.
Die Bevölkerungszahl ist auch ein Stück höher als in Deutschland, helfen in dem Sinne kann auch keiner so richtig, Material ist auch bei uns nicht so einfach.
Hat sich ja in den letzten Wochen auch gezeigt.
Man kann nur hoffen das nicht so schlimm wird wie Italien oder Spanien, auf die Bevölkerungsgröße hochgerechnet, werden das dann dramatische Zahlen.
Ändern können wir da nicht viel, sind in der Richtung eigentlich Sanktionen aktiv ?, weiß ich jetzt nicht.

@ Pandemieschue... um 20:53

"@ Duzfreund:
Die Kosten werden uns lehren es künftig besser zu machen - hoffentlich!

Deutschland bewältigt die Krise ja wesentlich klüger und besser."

Inwiefern "bewältigt" Deutschland diese Krise "wesentlich klüger und besser"?

Am 26. April 2020 um 20:57 von frische Unterhose

"... wesentlich besser als in Russland.
Deutschland ist demokratisch, im Konsens und gut regiert."

Sorry, was hat ein politisches System mit den Maßnahmen zu tun, dies dürfte sich wohl nur Agitatoren erschließen? Russland hat zum Beispiel anderen Ländern bei medizinischen Maßnahmen geholfen, während wir nur andere Staaten kritisieren.

Am 26. April 2020 um 20:48 von Pandemieschue...

"Die USA spenden Beatmungsgeräte für Russland, aus Deutschland kommen Medikamente und aus China und Italien kommt Schutzkleidung nach Russland. Das ist internationale Solidarität. Ist das nicht schön?"

Die USA spenden nie, sie verkaufen ... und hatten in der schlimmsten Zeit der Pandemie Hilfe aus Russland.

@NeNeNe - "Social distancing" in Sibirien

19:43 von NeNeNe:
"Russland wird es schwer haben. Schließlich ist das Land 47,8 Mal so groß wie Deutschland. Es ist dünn besiedelt und der Weg ins Krankenhaus oder zum Arzt ist für die Patienten sicherich äußerst schwierig."

Sie ziehen die falschen Schlüsse. In den russischen Weiten ist "social distancing" der Normalzustand. Wo kaum Menschen sind, kann sich kaum jemand anstecken.

Wenn Russland Probleme bekommt, dann in den Ballungszentren.

@nie wieder spd 19.18h

Sie warten mit einer uns Alle bezwingenden Logik auf: Diese Corona - Pandemie war ja angekündigt. Wir Alle sahen sie seit Jahren kommen. Die staatlichen Verantwortungsträger auch und taten nichts! Die Weltwirtschaft - eine Schönwetterwirtschaft. Sie haben sicher völlig recht. Jetzt benötigen wir ein Wirtschaftssystem, das mal ein Jahr Pause machen kann. Da fallen mir spontan die Amishen in den USA ein. Bei Denen kann das Weltwirtschaftssystem auch mal 10 Jahre Pause machen.

19:18 von nie wieder spd

«Wir benötigen ein Wirtschaftssystem, dass auch mal ein Jahr Pause machen kann, ohne dass negativ auf unser Leben auswirkt.»

Prima. In der Zeit der Pause essen wir die im Keller gelagerten Ravioli (lecker), Dosen-Erbsensuppen (grauenhaft), und täglich Nudeln mit Ketchup (ab Tag 8: fürchterlich). Aber auch den Landwirten gönnen wir gerne Pause, ohne zu murren, und ohne mit den Bäuchen zu knurren.

Nur wenn‘s an die Vorräte von Klopapier rangehen soll.
Dann ist aus die Maus mit lustig Pause …

Gab es schon je in der Geschichte der Menschheit ein Wirtschaftssystem.
Das 1 Jahr Pause machte, ohne dass es sich negativ auswirkte ?

Vielleicht sind die Neandertaler ja wegen zu lange Pause machen … ausgestorben …

20:48 von Pandemieschue...

"" Die USA spenden Beatmungsgeräte für Russland, aus Deutschland kommen Medikamente und aus China und Italien kommt Schutzkleidung nach Russland. Das ist internationale Solidarität. Ist das nicht schön?""
#
Das ist schon gut,denn das Virus ist international es kennt keine Grenzen.Und es ist gut wenn alle Länder bei der Bekämpfung an einem " Strang " ziehen.Und es wäre auch gut wenn Kriege untereinander Vergangenheit wären.Ich hoffe es da das Virus darauf dann mal einen positiven Effekt hätte.

@ schabernack um 19:54

"Wie "verwaltet" man medizinisch von Moskau aus zu Corona ein Land, in dem die Entfernung zur Hauptstadt nach Wladiwostok ± 6.400 km Luftlinie …
und ± 8.400 km Fahrtstrecke ist …?"

Vielleicht genauso, ähnlich oder anders, wie in einem anderen Land, dass seine medizinische Versorgung verwaltet in dem die Entfernung von dieser Hauptstadt bis nach Anchorage ca. 5.400 KM Luflinie ist und 6.900 KM Fahrstrecke.

Ist für Sie nicht vergleichbar, da Waschington (offiziel) die USA nicht "zentralistisch" "verwaltet"?

Frankreich ist ein zentralistischer Staat. Die Luftstrecke von Paris nach Französisch Guayana beträgt ca. 7.500 KM. Oder von Paris nach Neukaledonien, über 16.500 KM.

18:48 von frische Unterhose

Und die Regierung sagt der Bevölkerung nicht die ehrlichen Zahlen.
.
so was kommt gelegentlich vor
..... nicht nur in Russland

@20:47 von deutlich @nie wieder spd 19.18

"ach so-mach mal Pause? Warum nur ein Jahr? Vielleicht einfach nochmal nachdenken! Wenn die Gelder für Soziales, HartzIV-Bezieher, Beamte, Behörden dann auch mal ein Jahr Pause machen? Hier fallen mir manchmal fast die Gläser aus der Brille..."

Das kann ich mir gut vorstellen. Pause geht natürlich nicht. Aber die Produktion lebenswichtiger Güter sollten wir
schnellstmöglich zumindest nach Europa zurückholen. Durch Corona ist jetzt nur überdeutlich geworden, was man eingentlich schon lange weiß. Viele lebenswichtige Medikamte sind schon seit Jahren knapp. Ich kann nicht verstehen, wie man so etwas jahrelang schleifen lassen kann.

Auch deshalb müssen wir hier in Deutschland noch Vorsicht walten lassen. Propofol ist eins der wichtigsten Narkosemittel, das auch bei Beatmung eingesetzt wird. Und da stehen jetzt selbst die Uni-Kliniken vor einem Riesenproblem. Jetzt schon.

@schabernack - Man kann es auch positiv sehen.

19:54 von schabernack:
"Wie 'verwaltet' man medizinisch von Moskau aus zu Corona ein Land, in dem die Entfernung zur Hauptstadt nach Wladiwostok ± 6.400 km Luftlinie … [...] ist …?"
> Bezieht sich Ihre Frage auf irgendeinen Zeitraum vor der Erfindung des Telefons oder wollen Sie die Flugzeit von Moskau nach Wladiwostok wissen?

"Je später im Zeitverlauf der Corona-Epedemie in Land (x) aber Fallzahlen ansteigen, [...] Desto mehr ist den Verantwortlich sehr ernsthaft vorzuhalten, dass vorbeugende Maßnahmen nicht ausreichend sind."
> Die verzögerte Erhöhung der Fallzahlen spricht für die Effizienz der Maßnahmen und nicht dagegen.

"Nichts ist (im wahren Wortsinn) 'tödlicher' … als hohe Corona-Infektionszahlen unter Ärzten und Pflegenden …!"
> Das Klinikpersonal wird kaum der Risikogruppe angehören und daran sterben. Es ist nach 2-3 Wochen wieder gesund und kann risikofrei den Rest der Krise durcharbeiten.

20:47 von deutlich

«ach so-mach mal Pause? Warum nur ein Jahr? …
Hier fallen mir manchmal fast die Gläser aus der Brille...»

Brille habe ich keine.
Mir klappern die Zähne …
Aber Realsatire "kann Corona gut".

Allerdings beschleichen mich Horden von Zweifeln (nicht nur nächtlich, auch tagsüber), ob das mit "kreativer Neuordnung" der Wirtschaft nach Corona alles so gemeint war / ist, wie es sich häufig kreativ "manifestiert" …

19:25 von Schneckenmaus

so was kann sich ja bekanntlich schnell ändern

wie die zugegebener Maßen schlecht aufgestellten Italiener, Spanier, Franzosen, feststellen mussten
auch wenn es bei uns 3 mal so viele Intensivbetten gibt wie dort
auch da kann es eng werden

@20:53 von Pandemieschue...

"Deutschland bewältigt die Krise ja wesentlich klüger und besser."

Stimmt. Trotzdem bekomme ich bei solchen Aussagen immer Bauchschmerzen. Wie heißt es doch so schön: Man soll den Tag nicht vorm Abend loben.

@Pandemieschue - Sie haben da etwas verwechselt...

20:48 von Pandemieschue...:
"Die USA spenden Beatmungsgeräte für Russland, aus Deutschland kommen Medikamente und aus China und Italien kommt Schutzkleidung nach Russland. Das ist internationale Solidarität. Ist das nicht schön?"

Ja. Es ist zu schön, um wahr zu sein.

Anders herum stimmt es: Russland hat Beatmungsgeräte und Schutzausrüstung an die USA und Italien geliefert.

@ m 20:47 von deutlich

Unser Wirtschaftssystem ist ein von Menschen gemachtes Konstrukt.
Das kann auch anders konstruiert werden.

20:48 von Hirschauer

(Na gut, ein Plumpsklo brauche Sie auch)
.
und wer da weniger Lebensmittel verbraucht
kann auch an der Kapazität beim Klo sparen

Und Russland schickte medizinische Hilfsgüter in die USA.

@20:48 von Pandemieschue...
(Anfang April). Davon hatten die Vereinigten Staaten die Hälfte finanziert, die andere Hilfe durch den staatlichen Investitionsfonds Russlands.

@ um 20:47 von deutlich, @ um 20:52 von werner1955

Für die existenziellen Notwendigkeiten und die Grundversorgung ist der Staat zuständig.
Genau das ist die Idee dahinter.
Der Staat hat mit Hilfe der Wirtschaft dafür zu sorgen.
Denn die Wirtschaft ist für die Menschen da.
Nicht andersherum!

19:39 von weltoffen ".... wir

19:39 von weltoffen
".... wir sind alle in einem Boot."

Ganz sicher nicht. Zum Glück.

20:52 von werner1955

Haben Sie Masken, Desinfektionsmittel, Klopapier und vieleicht schon eine Medizin dagegen vorgesorgt?
.
das muß ich loswerden !!

meine Frau näht Masken für die Familie & Freunde
dann fiel mir so ein Gummiband aus der Nähkiste in die Hand
5 mm breit, 5 m lang auf so ner Kartonverpackung , Preis 0,75 Euro
schaute im Internet - falls es ausgeht
der Preis da .... 1,20 Euro - aber der Meter nebst der Versand
also der Aldi, Lidl etc hat´s Klopapier - als es knapp war - nicht für den 10 fachen Preis verhökert

Ich fände es erfreulich … und informativ …

wenn die tagesschau ("in unregelmäßiger Folge") auch Berichte / Artikel zu Corona aus anderen Ländern der Welt veröffentlichen könnte.

Auslandskorrespondenten sind doch in allen Regionen weltweit.
Unregelmäßig regelmäßig … so 1 bis 2 pro Woche.

Indien / Brasilien / Mexiko / Nigeria / Indonesien.
Als Länder mit hohen Bevölkerungszahlen.
Auf verschiedenen Kontinenten.
Mit unterschiedlichen Ansätzen des Entgegentretens der Infektion.

Verwundert bin ich (seit Wochen + Wochen), dass zu Japan außer Corona + Olympia keine Berichte sind / waren.

Das Industrieland weltweit, in dem nach China als erstes Corona war. Das als erstes weltweit Schulen schloss. In dem keine kollektive Ausgangssperre ist, aber mit Tokyo / Yokohama ≈ 43 Mio. Einwohnern die größte Metropolregion der Erde.

Natürlich sind Maßnahmen / Auswirkungen / Restriktionen in DEU für hierzulande Lebende wichtiger, "als am anderen Ende der Welt".

Aber Vergleiche schaffen Möglichkeiten der Einordnung.
"Wo & wie's in DEU steht" …

@20:44 von Pandemieschue...

"Also 1 zu 4 hoch 20, also etwa 1 zu 10 hoch 12."
Japp und morgen baue ich mir meinen Quantencomputer.

Wozu Journalisten-Blaming?

@ Nachfragerin:
Und doch müht sich der Autor sichtlich ab, die Situation in Russland viel schlechter darzustellen, als sie ist.

Sie meinen vermutlich, viel schlechter, als Sie glauben, dass sie ist. Oder wissen Sie wirklich, wie die Situation in Russland tatsächlich ist?

20:59 von Nachfragerin

drohende Überbelastung in den Krankenhäusern
.
bei uns spricht man ja aktuell von Kurzarbeit in Kliniken
verstehe wer will
//
und zum Thema Zitat :
"Und doch müht sich der Autor sichtlich ab, die Situation in Russland viel schlechter darzustellen, als sie ist."
das hat wohl System
oder wie kommt Russland, bei der Berichterstattung, in unseren Medien, grundsätzlich weg ?

18:48 von frische Unterhose

Russland geht noch schweren Zeiten entgegen. Es fehlt an medizinischem Material und an Schutzausrüstung.
-------------------------------------------
In Deutschland fehlen bis heute Material und Schutzausrüstung in den Krankenhäusern und Pflegeheimen. Woher wissen sie, dass die Regierung der Bevölkerung nicht die richtigen Zahlen sagt-und woher wissen sie, dass es bei uns anders ist?

@20:59 von Nachfragerin

"... - es wundert nicht, dass dieser seit Wochen andauernde globale Dauerzustand auch in Russland anzutreffen ist. Und doch müht sich der Autor sichtlich ab, die Situation in Russland viel schlechter darzustellen, als sie ist."

Bitte klären Sie uns auf - wie ist die Situation in Russland WIRKLICH und vor allem: woher wissen Sie das?

@ nie wieder spd - Sanktionen?

Die Sanktionen des Westens haben mit Medizin und medizinischem Gerät doch gar nichts zu tun. Die Sanktionen richten sich gegen Firmen, die von der Annexion der Krim profitieren und nicht gegen die Medizinsparte oder die Bekämpfung der Corona-Pandemie.

Russische Opposition

Ich finde es gut und fair, dass im Artikel auch die Opposition (die oft von Wahlen ausgeschlossen wird) und die kritischen Mediziner zu Wort kommen.

Unverständnis

Deutschland steht weltweit auf Platz 5 , was die Zahl der Infizierten und der Toten angeht. Ich verstehe nicht, was der Fingerzeig auf Russland soll. Hier gibt es trotz der direkten Grenze zu China weniger Infizierte und Tote als allein im Bundesland NRW. Gesundheitskontrollen auf Flughäfen fanden schon statt, da hat man in Deutschland noch kräftig Karneval gefeiert.
Warum gibt es denn in Deutschland so viele Corona-Fälle, wenn wir alles richtig gemacht haben?

Darstellung: