Kommentare

Hier in Deutschland

spielt das alles keine Rolle!!! Einmal drin und der Familiennachzug funktioniert dann auch.
Als ob wir jetzt nicht andere Probleme hätten

Schon etwas eigenartig

das zwischen Beschluss und Ausführung doch größere Unterschiede bestehen.

" Damals entschieden Union und SPD: "Es handelt sich dabei um Kinder, die entweder wegen einer schweren Erkrankung dringend behandlungsbedürftig oder aber unbegleitet und jünger als 14 Jahre alt sind, die meisten davon Mädchen."

Wenn es 43 Mädchen und vier kleine Jungen wären, könnte man das verstehen, Mädchen sind am meisten gefährdet in den Lagern.
Der Punkt ist nicht nachvollziehbar.
Bei den Jungen und warum das so ist, kann ich mich noch gut an die Dokumentation im TV erinnern, wurde im 3. Programm gezeigt.

Ich finde das so nicht in Ordnung, bei der Auswahl, und außer Luxemburg und Deutschland herrscht auch Funkstille, und das ist noch mehr als nicht in Ordnung.

Wenn Deutschland was machen soll, und besonders was geben soll, sind alle gleich dabei, aber sonst hört man nichts mehr.

Die "Werte" von Werteunion und AFD sind zu bezweifeln...

...wenn sie diese jungen, auf sich allein gestellten Menschen, die ganz offensichtlich Opfer von politischen Umständen sind die sie selbst nicht beeinflussen können pauschal als Betrüger darstellen.
Der Grund für den 1.1. als Geburtsdatumseintrag ist mit einer einzigen Suche im Netz eruierbar.

Die Wahrheit herauszufinden ist aber nicht das Ziel dieser Gruppierungen. Sie wollen Misstrauen gegen diese jugendliche Opfer säen um einen verstärkten Rassismus zu ernten.
Widerlich!

Nachzug?

Zitat: "Oft werden Jungen alleine losgeschickt. Ihre Familien wollen so verhindern, dass sie in den Krieg geschickt würden. Oder wenigstens einer aus der Familie soll die Chance auf ein besseres Leben haben."

Möglichkeiten 1 und 2. Ich füge Möglichkeit 3 hinzu: Man spekuliert auf den Familiennachzug.

Wer keine Probleme hat, der schafft sich welche

Ich vermute schon fast, dass das Problem fehlender Verwaltung in einigen Staaten des "Nahen Ostens" längst bekannt ist - auch in Reihen der AfD/"Werte"union und der "Bild".

Ich kann mich noch daran erinnern, dass dieses Problem Anfang der 90er Jahre als viele kurdische Kriegsflüchtlingsfamilien nach Deutschland kamen, ein Thema war. Mir wurde damals erklärt, dass viele Kinder in der Ost-Türkei auf dem Land per Hausgeburt zur Welt kamen und der zuständige türkische Beamte "aus der Stadt" die kurdischen Dörfer reihum nur ein bis zwei Mal im Jahr aufsuchte, um Neugeborene zu registrieren. Da gab es dann nur ein oder zwei Geburtsdaten, je nachdem ob sich die Mutter noch daran erinnern konnte, ob es bei der Geburt kalt war und Schnee lag (01.01.) oder nicht (01.06. oder 01.07.). Kam der Beamte nur einmal im Jahr, war der 01.01. ohnehin "gesetzt".

Das aktuelle Geschrei ist also weniger der eigenen Unwissenheit, als vielmehr der bewußten Täuschung der weniger informierten Bürger geschuldet.

T-Shirts mit den Aufdrucken

T-Shirts mit den Aufdrucken "All Cops are Bastards" und mit Hinweis auf die Eroberung und Vertreibung von Christen durch Muslime beim Fall Konstantinopels 1453 zu tragen, ist nicht besonders klug. Vor allem wenn die Presse des Gastlandes wie zu erwartend Bilder der Ankunft macht.
Sind die Helfer wirklich so naiv, das vor dem Abflug nicht zu bemerken oder ist die ebenfalls zu erwartende Reaktion darauf gewünscht?

übersichtliche Aussagekraft

Jetzt habe ich den Text zweimal gelesen. Ich weis aber immer noch nicht, warum wir nun statt kranker junger Mädchen wie angekündigt (bei denen wäre auch das genaue Geburtsdatum nicht so wichtig)fast ausschließlich gesunde, nicht mehr ganz so junge Burschen aufgenommen haben.

Klar, dass die "üblichen

Klar, dass die "üblichen Verdächtigen" von afd bis sog. Werte-Union (wie schräg doch Begriffe wie "Alternative" und "Werte" in diesen Namen daherkommen...) Zeter und Mordio schreien; es fällt allerdings schneller zusammen als Kochschaum, denn die Gründe für das häufige Geburtsdatum 1. 1. sind ganz unspektakulär: "Bei ungesicherten Angaben zum Geburtstag ist es grundsätzliche Praxis, das Geburtsdatum auf den 01.01. des Geburtsjahres festzulegen; nicht in allen Ländern und Kulturen werden Geburtsdaten auf den Tag und Monat genau registriert." Aber statt sich sich mit den wesentlichen humanitären Fragen und dringend notwendigen Aufnahmen in der EU zu befassen, verbeißt man sich an Peanuts, um die Schlagzeilen mit rechtsgerichteter Empörung zu bestimmen. Der heute verstorbene Norbert Blüm hat dazu im März das richtige gesagt: "Wenn 500 Millionen Europäer nicht mehr fünf Millionen Flüchtlinge aufnehmen wollen, dann schließen wir doch den Laden Laden 'Europa' wegen moralischer Insolvenz."

@ 13:59 von wenigfahrer

Haben Sie nicht im Parallelbericht zum Tode Norbert Blüms diesen aufrechten gradlinigen Menschen noch für sein Engagement gewürdigt? Und jetzt fangen Sie an, das übliche hin-und-her-Geschiebe zu rechtfertigen und selbst zu betreiben, das dazu führt, das Elend dieser 10fach überfüllten Flüchtlingscamps zu verlängern und zu verschlimmern? Wie passt das für Sie zusammen?

@13:57 von eifel: andere Probleme

Ja wir haben auch ein paar andere Probleme.
Aber mal ehrlich, wenn 50 Flüchtlingskinder zu uns kommen und diese tatsächlich über den Familiennachzug, so dieser denn stattfinden sollte, nochmal 200 Menschen nach Deutschland bringen, ist das doch im Vergleich zu den anderen Problemen völlig unbedeutend.

Also unbedeutend für Deutschland, nicht für diese Menschen, die wir damit aus ihrer elenden Situtation in den griechischen Flüchtlingslagern holen.

Und wieder wird "der dumme Michel"....

hinter die Fichte geführt. Aus den angeblich unbegleiteten, kranken Mädchen unter 14 sind mit einem mal junge Männer mit auffälligen Geburtsdatum zum 1.1. geworden.

Von 47 sind mal gerade 4 junge Mädchen dabei. Und die anderen sind wohlgenährt, gesund und tragen T-Shirts von der Eroberung Instanbuls 1453.
Vielleicht haben sie auch noch ein weiteres T-Shirt im Koffer mit Berlin 2015.

Na dann, herzlich willkommen.

Momentmal

"
Am 24. April 2020 um 14:00 von Momentmal
Die "Werte" von Werteunion und AFD sind zu bezweifeln...

...wenn sie diese jungen, auf sich allein gestellten Menschen, die ganz offensichtlich Opfer von politischen Umständen sind die sie selbst nicht beeinflussen können pauschal als Betrüger darstellen.
Der Grund für den 1.1. als Geburtsdatumseintrag ist mit einer einzigen Suche im Netz eruierbar.

Die Wahrheit herauszufinden ist aber nicht das Ziel dieser Gruppierungen. Sie wollen Misstrauen gegen diese jugendliche Opfer säen um einen verstärkten Rassismus zu ernten.
Widerlich!"

Oder man fragt einfach mal seine syrischen Nachbarn, warum viele den 1.1. als Geburtsdatum haben. Bei uns im Haus wohnen zwei syrische Familien, wunderbare Menschen. Ich habe gefragt und die Erklärung ist ganz einfach: In vielen Gegenden in Syrien (nicht in allen) ist es so, daß traditionell die Kinder erst am 1. Januar des auf die Geburt folgenden Jahres angemeldet werden.

Ihrem letzten Satz schließe ich mich an

Nun ich war auch erstaunt

dass sowohl in Luxemburg als auch bei uns eigentlich keine Kinder und nur sehr wenige Mädchen dabei waren sondern fast nur männliche Jugendliche. Erstaunt deshalb denn es ist eine Tatsache, dass Mädchen und Frauen sowohl auf der Flucht als auch in den Auffanglagern aus mehreren Gründen besonderns gefährdet sind und sich diese Tatsache bei den Kontingenten, bisher jedenfalls, nicht wiederspiegelt.

Nein

Nein, es geht einzig darum, dass es hieß, es sollen junge, ggf. kranke Mädchen geholt werden und nun werden eher ältere männliche Jugendliche geholt.

Wenn die freie Meinungsäußerung es zulässt, würde ich sagen, bei der überwiegenden Zahl dieser Jugendlichen handelt es sich um so genannte Ankerkinder.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung nicht mehr kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: