Kommentare

Die Zahl der Opfer stimmt nicht!

Aktuell sind das laut John Hopkins 4.865 Tote, das sind 1.000 Tote weniger! Find ich ehrlich gesagt, peinlich. Denn auch solch grobe Fehler in den Zahlen schüren Ängste.

Bitte korrigieren Sie die Zahl - Es sind 4.842 Tote

Sehr geehrte Redaktion.
Bitte korrigieren Sie die Zahl der Toten durch COVID-19. Es sind 1.000 weniger als 5.800.
Michael Streibel

Danke für diese wichtige Recherche

Nur durch diese journalistische Recherche wird dieser in meinen Augen Skandal öffentlich. Vielen Dank.
Es ist eine Schande, dass der Schutz unserer Mütter und Väter aber auch sonstiger Hilfsbedürftigen in Betreuungseinrichtungen, wie auch der allein zu Hause lebenden Senioren und Seniorinnen so in den Hintergrund trat. Bis auf Frau Bentele haben sich nur wenige für diese große Gruppe ohne wesentliche Lobby eingesetzt. Zur Erinnerung: Das ist u.a. die Generation, die unser Land nach 1945 wieder aufgebaut hat. Es blutet mir das Herz, dass diese Menschen nun dieser Pandemie in den letzten Monaten und Jahren ihres Lebens zum Opfer fallen müssen. Auch an die Forschungsministerin gerichtet der Appell: Pushen Sie den Prozess, dass die staatlichen wie auch privaten Forschungseinrichtungen Wirkstoffe möglichst schnell prüfen und zur Anwendung bringen, die zumindest helfen, dass die Schwächsten unserer Gesellschaft nicht diesen grausamen Tod erleiden müssen !!

Ein Drittel aller Coronatoten in oder aus Heimen?

Sind die Menschen an oder mit Corona verstorben, hier wird kein Unterschied gemacht. Auch sind die Menschen in den Einrichtungen verstorben oder im Krankenhaus? Letztendlich ist es aber unverständlich das Pflegepersonal, das in der Regel in drei Schichten arbeitet und dann nach Hause geht, ohne Schutz Menschen versorgt. Die Menschen sitzen oder liegen in den Zimmern, sind ausgeliefert. Angehörigen, die ihre Familienmitglieder gerne mit Schutzkleidung / Mundschutz / Brille und Abstand besuchen möchten, denen wird der Zutritt verwehrt? In einigen Häusern werden medizinische Therapien verweigert, wegen des Hausrechtes, aber immer mehr Bewohner zeigen Kontrakturen und vereinsamen. Für mich ein nicht nachzuvollziehender Ansatz, der hier stattfindet. Die Menschen brauchen auch mal Frische Luft und Bewegung, das wird ihnen auch verwehrt; und das weil sie ein bestimmtest Alter erreicht haben. Das Pflegepersonal darf die Einrichtung verlassen, die Bewohner müssen drin bleiben!

Das darf einfach nicht möglich sein

„In Deutschland sind bislang mehr als 5800 Menschen infolge des Corona-Virus gestorben - etwa ein Drittel davon in Pflegeheimen und anderen Betreuungseinrichtungen. Das besagen die Zahlen des RKI („Aus Kinder- und Jugendeinrichtungen wie Schulen, Kitas und Heimen wurden lediglich 1601 Fälle gemeldet, darunter vier Tote“)/
Das RKI führt die "hohen Fallzahlen bei Betreuten und Tätigen in Pflegeeinrichtungen" auf die Ausbrüche dort in den vergangenen Wochen zurück.
>> Die Zahlen dürften allerdings erheblich höher liegen, da bei 41 Prozent[!] aller Meldungen Angaben fehlten, in welchen Einrichtungen die Infektionen festgestellt wurden. Somit können 966 Todesfälle nicht einem bestimmten Bereich zugeordnet werden“

Und dann das hier: „Die Gewerkschaft ver.di kritisierte, vielerorts fehle es in Alten- und Pflegeheimen weiterhin[!] an Schutzkleidung“. Offenbar nicht nur dort:
„In Kliniken, Arztpraxen, bei ambulanten Pflegediensten und in anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens haben (...)"

Das ist skandalös

Ist das nicht skandalös? Wer Ohren hat, der hört! Denn diese Zahlen beweisen, dass unsere Alten mit Medikamenten vollgepumpt werden und aus diesem Grund deren Abweht sehr geschwächt ist. Der Coronavirus macht das was im Geheimen abläuft sichtbar, hier kann niemand die Evidenz leugnen, denn draußen sterben nicht so viele Alten, wie in Heimen! Aber auch Gefängnisse, Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkünfte und sicherlich auch psychiatrische Einrichtungen sind betroffen, also alles Orte in denen entweder viel Medikamenten verabreicht werden oder wo man weiß, dass die Versorgung nicht optimal ist. Ich hoffe, dass es welche geben werden, die dieses Skandal auf den Grund gehen werden und diese Missstände in Heimen, die zugunsten der Pharmaindustrie stattfinden aufdecken werden

Die Zahlen sprechen gegen Masken...

und für Beibehaltung der Abstandsgebote, aber die Zustimmung der verängstigten Bevölkerung zur Regierung und deren aus meiner Sicht unangemessenen Maßnahmen ist grenzenlos, warum also darüber noch nachdenken :(
Wir warten jetzt bis zur nächsten Pandemie in Lauerstellung ohne Urlaub und Reisen und Leben aus.

Zum Vergleich

Zum Vergleich siehe https://pflege-prisma.de/2020/03/31/sterbezahlen-in-pflegeheimen/

"Jeden Tag sterben in deutschen Pflegeheimen rund 900 Menschen......... Der Tag mit der höchsten Sterbezahl war der 3. März 2018, an diesem Tag sind 3.863 Menschen in Deutschland gestorben. Im Zeitraum zwischen Februar bis Mitte April lag die tägliche Sterberate deutlich über 3.000, für den Rest des Jahres, mit einer Ausnahme im August, lag sie zwischen 2.300 und 3.000. Am 03.03.2018 verstarben in Deutschland 2.302 Menschen der Altersgruppe ab 80 Jahren.
(Quelle: Statistisches Bundesamt)
"

Nun ja

Virologe Professor Hendrik Streeck nannte im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ein konkretes Beispiel: "In Heinsberg etwa ist ein 78 Jahre alter Mann mit Vorerkrankungen an Herzversagen gestorben, und das ohne eine Lungenbeteiligung durch Sars-2. Da er infiziert war, taucht er natürlich in der Covid-19-Statistik auf.“ Die Frage sei, so Streeck*, ob der Patient nicht „sowieso gestorben wäre“. 
Der Medizinstatistik-Experte Gerd Antes ging im Spiegel-Interview auf das Problem ein: "Viele von denen, die jetzt am Coronavirus sterben, wären möglicherweise auch ohne das Virus gestorben, aber später." Es sei gar nicht auseinander zu halten, ob jemand an dem Virus oder mit dem Virus gestorben sei.

Ein Drittel wohnt in Heimen...

So ein Zufall ! Warum ?
Dort wohnen halt die Alten und Vorerkrankten, sprich diejenigen die am gefährdesten sind. Die armen Pflegekräfte arbeiteten bereits vor Corona an ihrer Belastungsgrenze und haben oft nicht mals die Zeit für ausreichende Hygienemaßnahmen. In den Pflege- und Krankenanstalten rächt sich deshalb am deutlichsten das Kaputtsparen des Gesundheitssystems. Hier hätte man mit Maßnahmen das Meiste erreicht.

Heime , Gefahr für Leib und Seele ?

Das macht schon sehr betroffen, ein Drittel aller Corona-Toten in Heimen. Dabei dürfte dieser Anteil in den meisten europäischen Nachbarländer noch deutlich höher sein. Was am meisten betroffen macht ist die Selbstverständlichkeit wie dies geschieht. In mehreren südeuropäischen werden die Toten nach der Verwesung per Zufall entdeckt, in den meisten Ländern kennt man die genaue Zahl der Toten überhaupt nicht und in manchen Ländern scheint es sogar Anweisungen zu geben die Menschen ab ein gewisses Alter sterben zu lassen.
Welch ein schrecklicher Tot muss das sein !
In totaler Einsamkeit. Völlig aus sich gestellt. Keiner der tröstet. Keiner der Kraft gibt. Kein Geistlicher , kein Priester um diesen Menschen nach Gott zu begleiten. Keine Kinder, keine Familie. Ein ganzes Leben geschuftet und dann dies.
Wie ist dies möglich in eine zivilisierte Gesellschaft ?

Die Zahlen hier in der Tagesschau stimme nicht mehr

Werte Tagesschau, dass hier ist schon wieder veraltet. Eure Zahlen stimmen schon nicht mehr:

https://www.worldometers.info/coronavirus/

Deutschland:

Fälle gesamt: 147.593
Neue Fälle: 528
Todesfäle: 4.869
Fälle Erholung: 95.200
noch offene Fälle: 47.524
Fälle kritisch: 2.889
Fälle pro 1 Million Bevölkerung: 1.762
Todesfälle pro 1 Million Bevölkerung: 58
Anzahl Tests: 1.728.357

Aber auch in den USA und anderen Ländern sieht es nicht besser aus. Passt auf die Kurve auf!!

So viele Tote, weil dort Schutzmaterial fehlt !

Hätte die Regierung doch besser das Schutzmaterial im Februar und März nicht nach China und Italien geschickt? Es hätte hier Menschenleben retten können. Gut, es hat womöglich in China und Italien auch Menschenleben gerettet ...
Fragt sich aber, ob man als dt. Regierung nicht zuerst an die eigenen Bürger denken sollte?
Man hätte nach China und Italien auch Geld schicken können.

Altersstatistik der Coronatoten

Ich vermisse bisher eine konkrete Statistik
über das Alter der Gestorbenen.
Es ist doch von jedem Corona-Todesfall das konkrete Alter bekannt.
Man mache bei Faktenfinder doch bitte mal eine Aufstellung.
Altersstufen könnten
0-18,
18-35,
35-60,
60-75,
über 75
sein.
( Anzahl und Prozente)

Ein Drittel aller Corona-Toten in Heimen

Das passiert wenn man keine Schutzausrüstung hat und sich als Mitarbeiter nicht schützen kann.

Dann wird das Virus von Tür zu Tür getragen.

Und das Pflegepersonal aus

Und das Pflegepersonal aus Osteuropa kann weiter einreisen und wird auf die Hochrisikigruppe losgelassen. So wie es bei uns gewesen wäre, wenn ich als Sohn nicht dazwischen gegangen wäre. Und das zu Recht. Denn am Tag der Anreise nach Deutschland bekam unsere Pflegerin aus Polen Fieber und Husten mit der Diagnose "Corona". Diese Symptome hätten auch 2 Tage nach Ankunft meiner Mutter auftreten können. Bei 300.000 Pflegern aus Osteuropa in Deutschland möchte ich mir gar nicht vorstellen wieviele Todesfälle auf Ansteckung durch Pflegepersonal aus Osteuropa zurückzuführen sind.

Interessant ist

die neue Sprech-/Schreibweise: MIT Corona. Also nicht AN Corona.
Wenn man nämlich keine Obduktionen durchführt, so wie vom RKI empfohlen(warum auch immer), dann hat man schlicht keine Grundlage um zu sagen AN.
Und man sollte sich langsam fragen, was das Ganze eigentlich soll?
Hier werden Nachrichten kommunziert die nicht den echten Tatsachen entsprechen.
Aber man muss ja die Massen ruhig stellen und verängstigen.
Und damit man schön verdeckt neue, noch restriktivere Gesetze erlassen kann.
Es wird Zeit, dass die Staatsmedien zur Wahrheit zurück finden.

Aus dem Grund können auch diese Zahlen nicht stimmen

Aus dem Grund vermute ich, dass auch diese Zahlen nicht stimmen können:

https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr/corona-zahlen-heime-103.html

In Kliniken, Arztpraxen, bei ambulanten Pflegediensten und in anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens haben sich 7541 Mitarbeiter infiziert, von denen bisher 14 gestorben sind.

Die Zahlen sind mit Sicherheit weit höher. Ein Beispiel dazu aus Herford:

https://tinyurl.com/ydx9744o
radioherford.de: Mehr Corona-Fälle bei Krankenhauspersonal im Kreis Herford (03.04.2020 )

Das Coronavirus erreicht immer mehr medizinische Einrichtungen bei uns in der Region. Das Klinikum Herford bestätigt mehrere Fälle und auch im Mathilden-Hospital haben sich acht Pflegekräfte einer Station infiziert, berichten Medien. Patienten sind offenbar bislang nicht angesteckt worden.

Ein Mitarbeiter hat das Virus an seine Kollegen weitergegeben, bestätigte die Krankenhausleitung.

RKI: Ein Drittel aller Corona-Toten in Heimen

Wenn man davon ausgeht, dass etwa die Hälfte bis zwei Drittel aller Toten nur mit dem Virus und nicht an dem Virus gestorben sind, stellt sich doch die Frage, was machen wir hier eigentlich. Bei jeder Grippewelle haben wir Tote(bis zu 25 000 2017/18), von unseren 900 000 Toten, sind 80000 Raucher, 100 000 Alkoholkranke, 20 000 sterben an Krankenhauskeimen. Seit 1950 sind 780 000 Menschen im Straßenverkehr gestorben. Haben wir deshalb das Grundgesetz ausgehebelt, die Wirschaft stillgelegt? Aber jetzt , bei vielleicht irgendwann 10 000 Opfern, 80% davon jenseits der Achtzig. Um Missverständnissen vorzubeugen, jeder vermeidbare Tote ist einer Zuviel, aber die Verhältnismäßigkeit muss doch gewahrt bleiben.
Es sterben weltweit 20 Mill. Menschen an Hunger, davon 4Mill. Kinder unter 5 Jahren, 2Mill. an Malaria und an unsauberen Wasser All diesen könnte man geringen Mitteln helfen. Wenn die Weltwirtschaft zu Grunde gerichtet ist, gibt für diese Menschen keinerlei Hoffnung mehr. Ist das human?

Was heißt "infolge des Corona-Virus" verstorben?

Sind die Menschen nun _mit_ Corona oder _an_ Corona verstorben? Solche Wischi-Waschi-Angaben sind m.E. unbrauchbar oder dienen der Verängstigung.

Wer übernimmt die Verantwortung

Das das Pflegepersonal nicht ausreichend geschützt wird?
Die Politiker sicherlich nicht!
Obwohl der Pandemieplan des RKI darauf eingeht.
Komischerweise wird dort kein Wort über Flughafen Schließungen verschwendet!

Von der Obduktion lernen

Ich stimme dem Rechtsmediziner Dr. Fischer aus HH, voll und ganz zu. Wir müssen aus Obduktionen über den Krankheitsverlauf lernen. Auch ich meine, dass das RKI nicht all-entscheidend auftreten sollte. Und die Regierung sollte dem RKI die Rolle auch nicht zubilligen. In diesem Fall ist es mal gut, dass die Bundesländer eigene Wege gehen können, so wie HH. Ich finde es absurd und nicht den Fakten entsprechend, jeden Todesfall als Corona-verursacht zu zählen. In der Wissenschaft gelten aber nur Fakten. Auf den Fakten sollten dann wiederum Regierungsentscheidungen aufbauen. Gut, dass es Mediziner, die weiterhin ihre eigene Sicht vertreten, wie Dr. Fischer, gibt.

Nun ja

In Schleswig-Holstein war der erste „Corona-Tote“ ein 78jähriger Palliativpatient mit Speiseröhrenkrebs im Endstadium, der wenige Tage vor seinem Tod positiv an Corona getestet wurde...
Na versteht jeder das System Corona Tote zu erzeugen?

@ Kritiker64 und @ MichaStr

Wo lesen sie denn im Bericht etwas von 5800 Toten?

Im ersten Absatz ist von 4.600 Toten die Rede.
Falls sie die Zahl 5.832 anmerken wollen, steht dort klar hinter das es die Anzahl der Infizieren Beschäftigten angibt, welche wiederum vermutlich trotzdem lebendig sind...

das ist sehr beschämend, weil völlig unnötig

denn mit den richtigen Schutzmaßnahmen und der richtigen Schutzausrüstung für Pfleger und Betreuer müßte es in Heimen keine Infizierten geben. Hier hat die Bundesregierung bei der Schutz-Material-Beschaffung völlig versagt (Altenheime wurden nachrangig behandelt, stattdessen wurden die Krankenhäuser bevorzugt beliefert, was nur zu noch mehr Toten geführt hat). Was hilft eine Beatmung in Krankenhäusern, wenn trotzdem die große Mehrzahl beatmeter Alter stirbt? Leider häufen sich die Fehler der Regierung immer weiter auf.

re sternenkind

"Der Medizinstatistik-Experte Gerd Antes ging im Spiegel-Interview auf das Problem ein: "Viele von denen, die jetzt am Coronavirus sterben, wären möglicherweise auch ohne das Virus gestorben, aber später.""

Jeder Verkehrstote wäre auch ohne den Unfall gestorben, aber später.

Ich werd mich mal als Medizinstatistik-Experte bewerben. Das kann ich mindestens auch.

Sehr schnelle Verbreitung

@ Slimfast:
Warum hat man nicht nach dem ersten Massensterben in dem Altenheim, nicht in alle Altenheime die Pfleger und die Bewohner auf Corona getestet.

Hat man doch. Nirgendwo wird so viel getestet wie in Deutschland. Aber man ist eben vorher schon ansteckend.

@Avantgarde 16:44 uhr

Kennen Sie sich eigentlich mit dem Gesundheitswesen aus?

"Denn diese Zahlen beweisen, dass unsere Alten mit Medikamenten vollgepumpt werden und aus diesem Grund deren Abweht sehr geschwächt ist"

Viele Senioren (nicht "Alte") sind multimorbid und bekommen Medikamente für die unterschiedlichsten Krankheiten, die nun mal im höheren Lebensalter auftreten.

"Aber auch Gefängnisse, Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkünfte und sicherlich auch psychiatrische Einrichtungen sind betroffen, also alles Orte in denen entweder viel Medikamenten verabreicht werden oder wo man weiß, dass die Versorgung nicht optimal ist. "

Wissen Sie, was eine optimale Versorgung kosten würde und ob je genug Personal für eine solche Versorgung dasein wird? Würden Sie unsere Arbeit machen wollen?

"Zugunsten der Pharmaindustrie"..

noch so eine Unterstellung..ohne Medikamente würde es vielen Betroffenen noch schlimmer gehen

meint ein Fachkrankenpfleger für Psychiatrie

An Sternenkind: Herzversagen ist der typische...

...Tod bei einer schweren Infektion mit SARS-CoV2 Viren. Das Herz muss deutlich mehr arbeiten, weil die Lunge nicht mehr genug Sauerstoff ins Blut bekommt. Irgendwann gibt das Herz dann auf. Herzversagen ist als kein Argument dafür, dass die SARS-CoV2 Virusinfektion nicht den Tod verursacht hätte. Michael Streibel

Vergleichswerte

Mich interessiert wieviel Prozent der alten Menschen grundsätzlich in Alten- und Pflegeheimen wohnt.

GENAU das ist das WAHRE Problem in dieser Angelegenheit!

JEDEN einzelnen Tag aufs Neue sterben wirklich tausende(!!) Menschen, und die allermeisten davon in Alten- und Pflegeheimen, ganz NORMAL(!!) an Altersschwäche, an Krebs usw!

SELBST bei einer durchgeführten Obduktion stellt sich bei diesen Leuten IMMER die berechtigte Frage, sind diese tausenden Toten in den Alten- Pflegeheimen eigentlich GANZ normal, nur diesmal MIT dem Corona Virus verstorben, oder sind diese Leute NUR AN diesen Corona Virus verstorben!

Daher MUSS die "normale" Sterberate dieser Leute auch absolut ZWINGEND in dieser Angelegenheit mit berücksichtigt werden!

Denn ansonsten kommt man irgendwann zu völlig FALSCHEN Ergebnissen!

RKI:Ein Drittel aller Corona-Toten in Heimen.....

In der Regel ein Leben lang gearbeitet,dann alt und ins Heim.Und dann so ein Ende.Die Menschen verdienen etwas besseres.

Aber warum wurden in der Krise,neben anderen Maßnahmen in anderen Bereichen,die Regelungen zu den Personaluntergrenzen für Pflegekräfte aufgehoben worden ?

@ Timaios

Bis auf Frau Bentele haben sich nur wenige für diese große Gruppe ohne wesentliche Lobby eingesetzt.

Das stimmt doch gar nicht. Ärzte und Virologen haben von Anfang an mit den Erfahrungen aus China sehr wach und engagiert auf die Gefahr für die Alten hingewiesen.

@ Margitt

So viele Tote, weil dort Schutzmaterial fehlt ! Hätte die Regierung doch besser das Schutzmaterial im Februar und März nicht nach China und Italien geschickt? Es hätte hier Menschenleben retten können.

Wollen Sie ernstlich Gerettete und Tote aufrechnen?

@Demokratieschue..

wer soll eigentlich all die Links und Statistiken lesen, die Sie fleißig verbreiten?

Ich nicht, schließlich habe ich noch ein Privatleben und am kommenden Dienstag wieder Dienst..

Hier muss man wieder Einiges zurecht rücken...

In jeder Gemeinschaftseinrichtung mit Ausbruch werden alle getestet - Mitarbeiter und Bewohner - egal ob Pflegeheim oder LEA.
Und um alle Bürger zu testen fehlt die Kapazität - und zwar an Personal! Die guten Tipps hier backen keine MTA/Labormediziner etc.
Diese rechte Propaganda gegen vor Hunger und Krieg flüchtende Menschen hier finde ich unerträglich! Hoffentlich müssen wir nicht irgendwann vor etwas flüchten - wer sollte uns aufnehmen?
Schauen Sie sich bzgl. Corona doch mal um: Italien, Frankreich, Spanien, USA... ich bin froh in Deutschland zu leben!

@ 17:04 von Margitt. Ekelhaft!

„So viele Tote, weil dort Schutzmaterial fehlt !
Hätte die Regierung doch besser das Schutzmaterial im Februar und März nicht nach China und Italien geschickt? Es hätte hier Menschenleben retten können. Gut, es hat womöglich in China und Italien auch Menschenleben gerettet ...
Fragt sich aber, ob man als dt. Regierung nicht zuerst an die eigenen Bürger denken sollte?
Man hätte nach China und Italien auch Geld schicken können.“
Ich finde Ihren Beitrag ekelhaft! Sie wissen schon dass die meiste Schutzausrüstung in D derzeit aus China kommt!
Schämen Sie sich!

Am 21. April 2020 um 16:54 von Sternenkind

Zitat: "Der Medizinstatistik-Experte Gerd Antes ging im Spiegel-Interview auf das Problem ein: "Viele von denen, die jetzt am Coronavirus sterben, wären möglicherweiseauch ohne das Virus gestorben, aber später."

Ich würde sogar noch weiter gehen und sagen: Alle von denen, die jetzt am Coronavirus sterben, wären bestimmt auch ohne das Virus gestorben, aber später.

bei diesem Bericht und

diesen Informationen wird deutlich, dass in der täglichen Berichterstattung aller Medien und auch der offiziellen Stellen die Daten weit weg sind und völlig anonym.
Aus meiner Sicht einer der Gründe für das teilweise schludrige Verhalten im Umgang, wenn auch mancher den Bürger lobt, stelle ich immer wieder fest bei Einkäufen, Arzt- und Spaziergang, dass viele sich an kaum was halten. Letztlich, weil Corvid für viele außer ihrer Vorstellung liegt und das durch die anonymen Daten nicht günstiger wird.
Hiermit wurde ein guter Anfang gemacht, ich glaube, es wäre direkter und bedrohlicher, wenn mehr direkte Informationen gegeben werden, wer hinter den Zahlen steckt, wo gestorben wird, wieviele Zugänge wo zu verzeichnen sind usw.
Das ist wie mit den den Kriegen in der Welt, die für die meisten nicht wirklich sind, weil sie so weit weg sind.

@Don Pato

//Zum Vergleich
Zum Vergleich siehe https://pflege-prisma.de/2020/03/31/sterbezahlen-in-pflegeheimen//

Was wollen Sie dem Leser gegenüber damit ausdrücken? Das 2 - 3000 Sterbefälle täglich in deutschen Heimen nichts besonderes sind mittel bis längerfristig, statistisch?
Sie lassen dabei außer Acht, daß die derzeitigen Fälle auch und besonders für das Personal der Überwahnsinn sind zur gewöhnlich vorhandenen systematischen Verwahrlosung durch Gesetzgeber, Kassen und Heimbetreibern. Auch sterben nicht mal die durch Influenza erkrankte Risikogruppen so einsam und qualvoll wie das derzeit geschieht. Und auch diesmal wird sich nichts ändern, weil Altern wohl ein Problem anderer Leute ist oder zu wenig Dividende abwirft.

@ Sternenkind

.... Ich muss mich ihrem Post anschließen. Außerdem sollte man vorher ALLE oduzieren. Das wird NICHT gemacht!! Wenn ich so eine neue Erkrankung habe MUSS das geschehen.... Vorher ist dass alles nur Zahlenrethorik!

ein Skandal...

während sich Politiker in der Krise profilieren
fehlt in den Pflegeheimen das nötigste, und die Arbeitsbedingungen sind Menschenunwürdig.
Das Ganze ist ein Skandal, der auf Kosten der schwächsten ausgetragen wird.
Große Töne spucken, Milliarden verteilen all das können die im Elfenbeinturm sitzenden
Politiker, aber die Hilfe so zu koordinieren das sie da ankommt wo sie gebraucht wird schaffen sie nicht. Am Unfähigkeit nicht mehr zu überbieten, die machen ihren Job nicht das wäre in jedem Betrieb eine Abmahnung und Kündigung wert.

Da ist auch viel Glaube dabei

Vielleicht sollte man mal die Ergebnisse von Hamburg und dem Pathologe Klaus Püschel mehr in den Vordergrund bringen. Da werden die Herrn Söder und Spahn die meistens aus der Hüfte schießen und von gezielten Aktionen nicht viel halten. Wie schnell mal unsinnigen Maskenzwangs politisch beschließen, und vergessen das fast keine Masken gibt. Das sollten sich alle Medien Virologen mal ansehen, richtig interessant wird beim Lanz ab 17:30: https://www.youtube.com/watch?v=6-HZALc1xpo

Die Todesfälle in Heimen ...

... und die große Anzahl Infizierter beim medizinischen und Pflegepersonal ist wirklich sehr traurig.
Von Anfang wurde von Virologen gewarnt,
das infiziertes und erkranktes Personal
ein großes Risiko mit schlimmen Folgen sein wird.
Keine Schutzbekleidung und rigorose
Sparmaßnahmen, koste es, was es wolle.

Einsames Sterben ohne Angehörige, ohne Besuch.
Kein Abschiednehmen.
Die Trauerbewältigung wird verdammt schwer.

16:54 @Sternenkind
Ja, wir sterben alle einmal, aber wenn die Alten eher sterben, ist das nicht so schlimm.
So sehen Sie das, und Ihre zitierten Experten.
Ob die das auch so sehen würden, wenn es die eigenen Eltern beträfe?
Widerlich

Es handelt sich um die Generation,
die D nach dem Krieg aufgebaut hat.

@Sternenkind

"Der Medizinstatistik-Experte Gerd Antes ging im Spiegel-Interview auf das Problem ein: "Viele von denen, die jetzt am Coronavirus sterben, wären möglicherweise auch ohne das Virus gestorben, aber später." Es sei gar nicht auseinander zu halten, ob jemand an dem Virus oder mit dem Virus gestorben sei."

Ich sage es nur ungern, aber wahrscheinlich werden alle COVID-19 Patienten irgendwann "später" sterben.

Genau wie alle anderen Menschen.

SARS-CoV-2 schwächt den Körper und speziell die Organe welche er befällt ganz extrem. Wenn also ein älterer Mensch Herzkrank ist und während er infiziert ist an Herzversagen verstirbt, dann ist die Wahrscheinlichkeit gegeben das er irgendwann später wohl auch daran gestorben wäre.
Nur JETZT ist er eben mit hoher Wahrscheinlichkeit daran gestorben das SARS-CoV-2 sein Herz zusätzlich belastet hat und er URSÄCHLICH tatsächlich an COVID-19 verstarb!

16:30 MichaStr

>>Bitte korrigieren Sie die Zahl der Toten durch COVID-19. Es sind 1.000 weniger als 5.800.
Michael Streibel<<

Sie verwechseln da scheinbar etwas. Im Bericht ist von ca. 4.600 Toten die Rede, vermutlich die Daten des RKI.
Die 4842 Toten, die Sie erstellen, sind Daten von John-Hopkins-Institut? Das diese regelmäßiger in kürzeren Zeitabständen ihre Daten heraus gibt, ist wohl bekannt. Aber die Zahl von 1000 Toten weniger (58000) wurde hier nicht aufgestellt.
Kann das sein, das Sie von den rd. 5800 Personen reden, die sich als Pflegedienste infiziert haben?

Betteln um Test

Eine öffentliche Schande, dass diese Problembereiche nicht rigoros abgeschottet wurden. Und das Pflegepersonal trägt den Dreck unwissentlich wieder nach draußen. In diesen Gesundheitseinrichtungen wird so sträflich gesauigelt, dass jeder Lockdown zur Farce wird! ALLE müssten wiederholt REGELMÄßIG getestet werden. Leider habe ich das selbst im Bekanntenkreis erleben müssen, dass ein Student nach dem Umgang mit Positiven regelrecht BETTELN musdt, auch getestet zu werden - und war prompt positiv. Aber die Betriebe testen erst har nicht, weil dann ja jemand ausfallen könnte! Und weil man ja keine Schutzkleidung hat, schickt man die Helfer mitten in die Hölle. Klingt etwas wie bei den Liquidatoren in Tschernobyl ... elend bitter. Und wird doch vom Personal so heldenhaft ausgeführt - vielen Dank für euer selbstloses Engagement. Vielleicht gibt es später mal ne Sammelklage - aber die lässt man dann lieber verjähren ...

16:58 von Demokratieschue...

Zitat:
""Die Zahlen hier in der Tagesschau stimme nicht mehr

Werte Tagesschau, dass hier ist schon wieder veraltet. Eure Zahlen stimmen schon nicht mehr:""

Werte Pan ähm Demokratiesch...
Auch Deine Zahlen stimmen eine Stunde nach deinem Beitrag nicht mehr.

guggsdu:
https://www.worldometers.info/coronavirus/

Kann es sein, dass deine Pläne für das Jahr 2021 gedacht sind, also wenn vielleicht schon eine Impfung auf dem Markt ist ?

@Forengedöns..17:26 Uhr

In unserer Klinik sind nicht alle Kollegen getestet worden und wir sollen selbst im Falle eines positiven Tests weiter arbeiten, bis wir selbst erkranken

@ 91541matthias (17:33): wegen korrekter Zahlen und Kontakte

@ 91541matthias

wer soll eigentlich all die Links und Statistiken lesen, die Sie fleißig verbreiten?

ist mal ganz gut fuer's RKI, damit die mal die korrekten Zahlen haben und damit doe auch eventuelle Kontaktketten wiederfinden und nachvollziehen können. Und woher wissen Sie, dass Sie nicht infiziert sind?? Wurden Sie schon getestet?? Wäre gut wenn ja

Ich nicht, schließlich habe ich noch ein Privatleben und am kommenden Dienstag wieder Dienst..

Denn ich sage mal ganz ehrlich:
ich wuensche KEINEM Arzt sowas. KEIN Arzt/KEINE Ärztin sollte an sowas sterben muessen und auch keine Krankenpfleger/keine Krankenschwestern.

17:43 von falsa demonstratio

da kann man ihnen kaum widersprechen :-)

re joecoe

"Wenn man davon ausgeht, dass etwa die Hälfte bis zwei Drittel aller Toten nur mit dem Virus und nicht an dem Virus gestorben sind, stellt sich doch die Frage, was machen wir hier eigentlich. Bei jeder Grippewelle haben wir Tote(bis zu 25 000 2017/18)"

Woher wissen Sie denn, dass Ihre Grippetoten an der Grippe gestorben sind? Ich kann auch behaupten, dass die nicht an, sondern mit der Grippe gestorben sind.

In der Nachbarschaft ist kürzlich einer an Herzinfarkt gestorben. Oder war es doch nur mit Herzinfarkt?

Ein Drittel aller Corona-Toten in Heimen

leider mal wieder ein typischer Fehler beim Lesen und Verknüpfen der Statistik.
Wer und in welchem Alter und (natürlich) mit welchen Vorerkrankungen lebt denn dort?

@ Schneewolf um 16.45 Uhr, Gute Reise

Was ist das denn für ein Gedanke? Wenn ich Sie richtig verstehe, folgern Sie aus der Überschrift: "Ein Drittel der Toten in Heimen", dass für Sie und die Menschen, die nicht in Heimen wohnen, keine Einschränkungen notwendig sind.
Aus Ihrem Kommentar "Die Zahlen sprechen gegen Masken ..." höre ich heraus: "Gott sein Dank, es betrifft überwiegend die Menschen in Heimen. Ich bin nicht im Heim, dann ist ja alles gut."

"Wir warten jetzt in Lauerstellung ohne Urlaub und Reisen..." Als Beitrag zur Überschrift "Ein Drittel der Toten in Heimen" finde ich diese Sorge mehr als daneben.

Außerdem: Wohin wären Sie gefahren? Nach Norditalien, nach Brasilien, Nach New York? Gute Reise ...

Oder habe ich Ihren Beitrag komplett falsch verstanden?

16:43 Nettie

>>„In Deutschland sind bislang mehr als 5800 Menschen infolge des Corona-Virus gestorben - etwa ein Drittel davon in Pflegeheimen und anderen Betreuungseinrichtungen. Das besagen die Zahlen des RKI <<

Woher nehmen Sie bitte die Zahl 5800?
Die Zahlen von heute lt. RKI, aktualisiert um 08.15 Uhr ergaben exakt 4.598 Fallzahlen. Ebenso wie in dem Bericht der TS ersichtlich (4.600). Inzwischen mögen sie wieder etwas gestiegen sein, aber doch nicht um 1000???

@timaios2016

Ihrem Beitrag stimme ich zu.
Mir scheint im Moment, dass es gerade eine grausame Abwägung gibt, und Tote zwangsweise in Kauf genommen werden und bereits Menschen mit Behinderung aussen vor gelassen werden.
Alte Menschen, denen wir das verdanken, dass nach dem 2.WK es wieder nach oben ging. Menschen mit Behinderungen in Heimen. Usw.....
Welche Lobby haben denn diese, keine. Sie sind nicht "wirtschaftsrelevant".
Aber darauf werde ich mich wohl einstellen müssen, nicht wirtschaftsrelevant

@ MichaStr (17:28): Hier was zu den Todesursachen bei Corona

@ MichaStr

Außerdem auch dass hier zu den Todesursachen bei Corona lesen:

https://tinyurl.com/w76uok7
Focus: Schwerer Verlauf von Covid-19: Woran Corona-Patienten sterben Samstag, 21.03.2020, 07:54

Studie: 54 todkranke Covid-19-Patienten bekamen alle eine Sepsis
Um zu erkennen, bei welchen Covid-19-Patienten die Krankheit einen tödlichen Ausgang nimmt, haben chinesische Wissenschaftler die Daten von 191 schwer erkrankten Patienten aus dem Corona-Zentrum Wuhan untersucht. 54 von ihnen erlagen der Infektion:

Alle 54 Todesopfer entwickelten zu den Corona-Symptomen eine Sepsis, 38 von ihnen erlitten einen septischen Schock.
Die eigentlichen Todesursachen waren jedoch am häufigsten Atemstillstand und akutes Lungenversagen.
Danach folgte Herzstillstand.

Aber: Sepsis kann man behandeln.

Journalistisches Handwerk

1. wissen wir nicht, ob die Coronatoten wirklich an Corona oder an etwas anderem verstorben sind, und das RKI will es auch nicht wissen (siehe RKI-Rundschreiben an die Pathologen und Gerichtsmediziner),
2. sterben täglich im Schnitt in Deutschland mind. 2500 Menschen und
3. sollte man in einem solchen Artikel genannte Todeszahlen immer in Relation setzen zum üblichen Sterbegeschehen in Pflegeheimen (im Schnitt sterben dort 900 Menschen am Tag). Lernt man schon im Volontariat. Wenn man das alles weiss und schreibt, würde der Artikel wohl anders wirken ...

Eigentlich ist das nicht verwunderlich.

Eigentlich ist das nicht verwunderlich.

Ich will keine Versäumnisse in Einzelfällen klein reden, aber wenn man mal überlegt, in was für einem desolaten geistigen oder körperlichen Zustand man heute schon sein muss, um überhaupt einen Platz in einem Alten- oder Pflegeheim zu bekommen, dann ist es auch klar, dass dort die bei weitem größte Gruppe an Risikopatienten lebt.

Als gesunder alter Mensch bekommen sie da gar keinen Platz. Dort ist ja im Grunde fast jeder geradezu prädestiniert für einen schweren Verlauf der Krankheit.

Das ist wie ein Flugzeugabsturz,wenn es passiert (also hier der Virus ins Heim kommt) , dann ist der Effekt auch entsprechend verheerend.

@ Forengedös um 17.26 Uhr, "Sehr schnelle Verbreitung"

Sie sind falsch informiert. In Alten- und Pflegeheimen wird nicht durchgetestet, Weder Pflegepersonal noch Heimbewohner.

immerhin eine interessante Statistik

man kann sein persönliches Risiko ableiten
ob es natürlich sinnvoll ist, so ne Statistik zu veröffentlichen
steht auf nem anderen Blatt
aber wir leben ja in einem "freien Land", da kann man das
kaum einschränken
dass einzelne Menschen ihre Handlungsweise dann individuell rechtfertigen
das Verantwortungsbewußtsein für die Allgemeinheit in den Hintergrund rückt

@ Margitt.

"So viele Tote, weil dort Schutzmaterial fehlt ! Hätte die Regierung doch besser das Schutzmaterial im Februar und März nicht nach China und Italien geschickt? Es hätte hier Menschenleben retten können." Am 21. April 2020 um 17:04 von Margitt.

*

Es hat dort Leben gerettet.
Und jetzt schickt China Masken nach Europa.
Horten hilft keinem.

Ich wette, es sind genug Masken vorhanden, irgendwo auf Schränken oder in Abstellkammern, direkt neben dem Klopapier.

Und das Pflegepersonal aus Osteuropa

Am 21. April 2020 um 17:12 von Kölner1
Und das Pflegepersonal aus Osteuropa kann weiter einreisen und wird auf die Hochrisikigruppe losgelassen. So wie es bei uns gewesen wäre, wenn ich als Sohn nicht dazwischen gegangen wäre. Und das zu Recht. Denn am Tag der Anreise nach Deutschland bekam unsere Pflegerin aus Polen Fieber und Husten mit der Diagnose "Corona".

Wohin geht denn ihr Gedanke? Denken Sie das ein Großteil der Pfleger aus Osteuropa infiziert waren/sind. Ich will ihren Fall nicht in Zweifel ziehen und hoffe ihre Mutter ist & bleibt gesund. Aber das Virus sucht sich doch nicht aus wo es zuschlägt. Wenn jetzt ein Tag später ein/e deutscher Pfleger/in ihre Mutter pflegt und auch auf Corona positiv getestet wird, ist das dann weniger schlimm? Das Virus ist schon seit Wochen hier.

An oder mit

All jene, die so auf dieser Unterscheidung bestehen: die Zahlen über die Grippetoten werden kritiklos übernommen, obwohl diese ganz offiziell geschätzt sind , aufgrund der sog. Übersterblichkeit. Sie könnten genauso gut fragen, wie viele sind an oder mit Grippe gestorben. Warum nicht?
Raucher und Alkoholtote: Grobe Schätzungen, sonst nichts. Niemand stirbt an Rauchvergiftung, wenige an akuter Überdosis Alkohol. Hunderte verschiedener Todesursachen infolge (!) von Tabak und Alkohol.
All diese Zahlen akzeptieren Sie. Weil es Ihnen in den Kram passt, die Folgen von Corona zu verharmlosen.
Erklären Sie mir bitte Mal, was Sie genau mit der Bezeichnung an (also direkt und nur an) Corona gestorben meinen.
Also, wenn die Lunge so kaputt ist durch Corona, dass sie die Organe nicht mehr mit Sauerstoff versorgen kann, dann müssen die Patienten maschinell beatmet werden, ansonsten Exitus. Dann besteht natürlich die Möglichkeit, dass andere Organe zuerst schlapp machen. ..folgt noch...

Sachlichkeit vor Wunschdenken

Sachliche Information, gut so!
Mehr davon!
Bei der Interpretation der Daten wäre ebenfalls Sachlichkeit angebracht.
Halten wir fest:

1.Das Virus ist neu. Es ist keine Grippe.
Wir wissen wenig über Immunität,
bleibende Schäden, etc.

2.In Italien, Frankreich, Spanien, GB, USA sind bereits zehntausende Tote zu beklagen, obwohl nur ein winzig kleiner Prozentsatz
( circa 0,1%) der Bevölkerung infiziert ist.

3.Bei ungebremsten Verlauf würden sich etwa 70% Prozent aller Menschen infizieren.

Daraus folgt:
Wir haben allen Grund zur Vorsicht.

16:37 von Pipilangstrumpf

sie sprechen interessante Punkte an !
wie wird die Todesursache eines Menschen gezählt,
wenn er 20 Messerstiche hat aber auch ne Coronainfektion
und mit dem Besuchsablauf
Angehörige dürfen nicht kommen, wohl aber Pflegekräfte
die sich doch ebenso in der "freien Wildbahn" anstecken könnten

Am 21. April 2020 um 18:04 von Demokratieschue...

"ist mal ganz gut fuer's RKI, damit die mal die korrekten Zahlen haben und damit doe auch eventuelle Kontaktketten wiederfinden und nachvollziehen können."

Glauben Sie ernsthaft Ihre geistigen Ergüsse werden hier über die Tagesschau an das RKI oder die Bundesregierung weitergeleitet?

@17:12 von Kölner1

„Und das Pflegepersonal aus Osteuropa kann weiter einreisen und wird auf die Hochrisikogruppe losgelassen.“

1. Das Pflegepersonal aus Osteuropa lebt hier und reist nicht extra an. Wie stellen Sie sich das überhaupt vor?
2. Das osteuropäische Pflegepersonal ist so gut oder schlecht wie das deutsche.
3. Was ist die Alternative? Lieber gar kein Pflegepersonal als osteuropäisches? Dieser Alternative muss man wohl die Farbe Blau zuordnen.
4. Bitte unterlassen Sie auch diese abwertende Sprache. Diese Menschen werden nicht auf jemanden losgelassen.
5. Beten Sie, dass Sie niemals auf Pflegepersonal angewiesen sein mögen. Ich bete derweil für das Pflegepersonal, dass es nicht für Menschen mit Ihrer Einstellung sorgen muss.

17:28 von MichaStr

"Herzversagen ist der typische...
...Tod bei einer schweren Infektion mit SARS-CoV2 Viren. Das Herz muss deutlich mehr arbeiten, weil die Lunge nicht mehr genug Sauerstoff ins Blut bekommt. Irgendwann gibt das Herz dann auf. Herzversagen ist als kein Argument dafür, dass die SARS-CoV2 Virusinfektion nicht den Tod verursacht hätte."

Wenn es doch nur so einfach wäre...

An "Corona" stirbt sich sehr "vielfältig".

Eine - aus meiner ärztlichen Sicht - sehr gute Übersicht, "wie Corona tötet", gibt folgender Artikel (englisch):
https://www.sciencemag.org/news/2020/04/how-does-coronavirus-kill-clinic...

Er ist meines Erachtens nach allgemeinverständlich formuliert und erklärt all die "Angriffsflächen" im Körper, welche vom Coronavirus attackiert und/oder durch eine überschießende Immunantwort ("Zytokinsturm") angegriffen werden.

@Soldat in Schwarz... Fallzahlen ..

... nach Alter
hat das RKI sehr detailliert,
sind nur nicht so leicht zu finden.
Suchen Sie nach NPGEO Corona RKI.
Die Daten kann man sich als csv herunterladen und wenn man Ahnung hat, in Excel o.ä. importieren.

An den Daten erkennt man auch, dass eben nicht nur ältere Menschen sterben.
Den Zusammenhang zu den Vorerkrankungen gibt das RKI in den täglichen Berichten wieder.
Herz/Kreislauf an erster Stelle.

Wer die Medien

verfolgt hat, weiß um die Vorfälle in den Alten und Pflegeheimen, geschuldet meist an knapper Materialdecke, und wahrscheinlich auch Fehlern.
Ob es am fehlen der Fachkräfte liegt, ist noch nicht behandelt worden in den Artikeln.

Wenn ganze Heime infiziert sind, inklusive Pflegekräfte, und viele Toten, dann kommt es ganz schnell zu solchen Zahlen, ist ja bundesweit.
War also zu erwarten, das irgend jemand den Virus von außen mitbringt.
Knappe Materialdecken, verstärken das Ganze noch.
Mal sehen was die Zahlen in 2 Wochen sagen, ich hab kein gutes Gefühl.

@16:37 von Pipilangstrumpf

Für die Heimbewohner ist es wirklich eine sehr schlimme Zeit. In Ihrem Kommentar wird entsprechendes Mitgefühl deutlich. Gegenüber dem Personal scheint dies aber zu fehlen. Sie schreiben unterschwellig vorwurfsvoll:

"Letztendlich ist es aber unverständlich das Pflegepersonal, das in der Regel in drei Schichten arbeitet und dann nach Hause geht, ohne Schutz Menschen versorgt."

Wo soll das Personal den Schutz herbekommen, wenn der nicht geliefert werden kann? Glauben Sie, die Pfleger und Pflegerinnen möchten sich und ihre Angehörigen (von denen vielleicht auch welche im Heim leben) anstecken? Sollen die jetzt nicht mehr nach Hause gehen dürfen? Oder wäre es Ihnen lieber, die handeln wie die Pfleger in Kanada und überlassen die Schützlinge einfach ihrem Schicksal?

16:56 von friedrich peter...

"In totaler Einsamkeit. Völlig aus sich gestellt. Keiner der tröstet. Keiner der Kraft gibt. Kein Geistlicher , kein Priester um diesen Menschen nach Gott zu begleiten. Keine Kinder, keine Familie. Ein ganzes Leben geschuftet und dann dies.
Wie ist dies möglich in eine zivilisierte Gesellschaft ?"

Das ist möglich, weil wir bei weitem nicht so zivilisiert und vor allem nicht so klug sind, wie viele von uns glauben.

18:29 von Sisyphos3

«… wie wird die Todesursache eines Menschen gezählt,
wenn er 20 Messerstiche hat aber auch ne Coronainfektion.»

Wat 'ne Frage …

Hat der Zerstorchene 20 Messerstiche.
Wird in die Klinik eingeliefert.
Und sind die Messerstiche zwar gravierend, aber nicht lebensbedrohlich.
Man schafft den Zerstochenen auf die Intensivstation.
Mit besten Aussichten, sein Leben zu bewahren.

Dann infiziert sich der Zerstochene aber zusätzlich mit Corona (bspw. durch Unachtsamkeit des Klinikpersonals). Wenig später verstirbt der Zerstochene, weil man ihn noch beatmen musste. Was nur wegen Zerstochen-Seins gar nicht erforderlich gewesen wäre. Ist der Zerstochene "corona-tot".

Verstirbt er aber an Ort und Stelle der Stecherei.
Findet man dann hinterher bei der Obduktion heraus: "Der Zerstochene hatte zusätzlich Corona". Obduktion, weil so viel 20x Stecherei ja quasi immer eine Straftat ist.

Dann ist der Zerstochene "messer-tot".
Logisch selbst-erklärend für das Ganz Kleine Viren 1x1 in der Grundschule.

Was zeigt diese Diskussion?

Im Grunde genommen nur eines, wie weit in der Gesellschaft der Individualismus fortgeschritten ist. So lange bestimmte Dinge einem nicht persönlich tangieren interessiert es nicht wirklich. Aber ehe wenn..dann findet man viele "Fakten" die einen "angeblich recht geben"
Dann wird derJournalismus angegriffen wegen "falscher Zahlen",
dann will man differenzieren zwischen mit oder an, wo jeder logischdenkende Mensch weiss, das man niemals direkt an einen Virus stirbt sondern immer an den Folgen. So sind solche Aussagen wie, wären eh in ein paar Monaten gestorben absolut Mens hen verachtend und zeugen nur von puren Egoismus.
Was würden die jenigen sagen wenn es auf einmal hiesse. " wozu Industrie oder Selbstständige helfen in der folgenden Wirtschaftskrise wären sie eh Pleite gegangen"
Für mich zeigt die Situation im Pflegebereich nur eines der alte Mensch oder kranke Mensch ist zum Profitobjekt degradiert und die Pfleger zum Kostenfaktor. Das gilt es zu ändern und das schnellste

Wenn ich im Sterben liege

will ich garantiert nicht von einem Priester belästigt werden. Und "begleiten" kann mich auch niemand.
Ich würde gern in Ruhe gelassen werden.

Wenn ich im Live-Blog ...

... lese, dass die Einmal-Prämie für die Pflegekräfte in Gefahr ist, bekomme ich Schnappatmung und andere schlimme Symptome.
Es kann doch nicht wahr sein, dass die Pflegekassen dafür keinen Zuschuss bekommen, während Konzerne mit Geldern gesichert weden, die Dividende ausschütten.

@Sisyphos3

"das liegt doch nicht an der "Privatisierung"
das liegt in der Natur der Sache
warum was tun wenn es sich nicht "lohnt"
schlimmer noch
wie viele werden in unserer Gesellschaft explizit "bezahlt"
tun aber trotzdem nichts !"

Ich tue es doch immer wieder, mich an diesen oberflächlichen, nutzlosen Gedanken abzuarbeiten.

Warum?

Weil es diese erschreckend interesselose Wegsehen in Deutschland ist, das viele der skandalösen Zustände erst möglich macht.

In "der Natur (welcher) Sache" liegt es, wenn eine für die Grundversorgung bedeutende Einrichtung zur Gewinnmaximierung kaputtgespart wird? Und aus welcher Idee in ihrem sich aufbauenden Satz entsteht der nächste völlig entlegene Gedanke über Viele, die für Nichtstun bezahlt werden. Was für ein Larifari Geschwafel...
Das lässt sich nichtmal mit fehlender Interpunktion entschuldigen.

 18:01 @Sturmtief ... Absurd

... zwangs..., das ist kein Leben.
Für mich stehtfest, dass ich solche Maßnahmen nicht wünsche. Doch wenn diese Menschen keine Patientenverfügung erstellt haben,
ist das schlimm.

Genauso schlimm, wenn man nicht Abschied nehmen kann,
für beide Seiten.

Frage zur Zählweise

Es wird immer wieder die Frage aufgeworfen, ob die dem Coronavirus zugeschriebenen Toten, denn nun wirklich an Covid19 gestorben sind oder ob sie an etwas ganz anderem gestorben sind und nur zufällig auch mit dem Coronavirus infiziert waren.

So möchte man Fallzahlen relativieren.

Ich hab da auch eine Frage.

Fakt ist: Bei einer ungehinderten Verbreitung wäre unser Gesundheitssystem sehr schnell überlastet, wie z.B. in Norditalien oder New York.

Wie zählt man z.B. einen jungen, ansonsten gesunden Menschen, der an einer lebensbedrohlichen Verletzung durch einen Autounfall verstirbt, allein aus dem Grund, daß alle intensivmedizinischen Versorgungsplätze belegt und das medizinische Personal total überarbeitet war, weil das Krankenhaus vor Coronapatienten quasi überquillt.

Der ist ja weder an, noch mit Corona gestorben.

Wollen wir in eine Situation geraten, in der wir solche linguistischen Feinheiten diskutieren müßen, um unsere Statistik sauber führen zu können ?

Gruß, zopf.

@20:53 von Magic.fire

>>Was würden die jenigen sagen wenn es auf einmal hiesse. " wozu Industrie oder Selbstständige helfen in der folgenden Wirtschaftskrise wären sie eh Pleite gegangen"<<

Der Vergleich ist super. Danke!

"Für mich zeigt die Situation im Pflegebereich nur eines der alte Mensch oder kranke Mensch ist zum Profitobjekt degradiert und die Pfleger zum Kostenfaktor. Das gilt es zu ändern und das schnellste"

Meine meist trübe Glaskugel zeigt in diesem Fall ein klares Bild: Daraus wird nichts.

An oder mit Nummer 3,

da Nr.2 den roten Balken bekommen hat, warum auch immer, nur noch soviel:
Wie schlimm Corona wirklich ist, wird man erst in der Zukunft beantworten können, je nachdem wie sich dieses Virus weiter verhält.
Solange ist erst Mal Vorsicht statt Verharmlosung angesagt.

Ärgerlich ist es aber doch, wenn ich mir vergegenwärtige, dass "slimfast" zweimal heute, den User Peter Meffert mit haltlosen Vorwürfen und Herabsetzungen attackieren darf.
Gute Nacht allerseits und bleiben Sie gesund.

20:42 von träumensollteerlaubtsein

«An "Corona" stirbt sich sehr "vielfältig".

Eine - aus meiner ärztlichen Sicht - sehr gute Übersicht, "wie Corona tötet", gibt folgender Artikel (englisch):
https://www.sciencemag.org/news/2020/04/how-does-coronavirus-kill-clinic...»

Werde ich mir gleich mal durchlesen, den von Ihnen genannten Artikel.

"Wenn Sie schon mal da sind", habe ich eine Frage "der ärztlichen Sicht".
Die ich mir selbst nicht erklären kann.
Und bisher auch niemand anders fand, der / die es konnte.

Es sind die Zahlen zu der Anzahl der Wieder-Genesenen nach überstandener Corona-Erkrankung in div. Ländern. Nicht die Absolut-Zahlen, aber die als genesen "Eingestuften" in Relation zu den Zahlen der als infiziert Getesteten. Mit anderen Worten: der Prozentsatz der Genesenen als Prozentsatz der Infizierten.

Exorbitant unterschiedl. Prozentsätze. "Egal wo man hinschaut".

In DEU werden ± 66% genannt.
In S-KOR sind es ± 80%. In JAP nur ± 10%.
2 letzte Zahlen aus Grafiken abgeschätzt.

Warum aber ist das …?

Hat der Zerstorchene 20 Messerstiche.

Am 21. April 2020 um 20:49 von schabernack
18:29 von Sisyphos3

Ja, auch mir fiel erst einmal die Kinnlade bei diesem Eintrag, aufgrund der Bezeichnung "Zerstochener".
Ihre Art zu reagieren ist zwar ebenso wenig gefühlvoll, aber trägt zumindest eine als Antwort angepasste Prise Ironie . Ob´s richtig verstanden wird ist eine andere Frage.

@harpdart 21:12

"Ärgerlich ist es aber doch, wenn ich mir vergegenwärtige, dass "slimfast" zweimal heute, den User Peter Meffert mit haltlosen Vorwürfen und Herabsetzungen attackieren darf."

Nicht nur das. In einem anderen Thread durfte er sogar die Beate-Bahner-Verschwörungslegende wieder aufwärmen. Finde ich auch sehr ärgerlich.
Aber es geht nun einmal nicht immer nach unserer Meinung, wenn andere Leute das Hausrecht innehaben.

Lektion

21. April 2020 um 18:01 von Sturmtief

Absurd...

Danke, für diese (leider sehr nach unten öffnenden) Perspektiven. Die, die hier nur Wenige einnehmen können oder wollen. Corona oder das was es anstößt, ist mit der Lektion erst am Anfang.

@21:00 von Leipzigerin59

"Wenn ich im Live-Blog ...
... lese, dass die Einmal-Prämie für die Pflegekräfte in Gefahr ist, bekomme ich Schnappatmung und andere schlimme Symptome."

Pfleger und Pflegerinnen sind Politik und Teilen der Gesellschaft nicht nur viel wert, nein, sie sind sogar die Allerwertesten.

20:41, Anna-Elisabeth

>>5. Beten Sie, dass Sie niemals auf Pflegepersonal angewiesen sein mögen. Ich bete derweil für das Pflegepersonal, dass es nicht für Menschen mit Ihrer Einstellung sorgen muss.<<

Das Pflegepersonal (was für ein bürokratisches Wort!) muss für jeden Menschen, der der Pflege bedarf, sorgen. Egal, was dieser Mensch für eine Person ist.

Einerseits bitter, andererseits gut so.

Ich wünsche Ihnen viel Kraft. Bleiben Sie gesund!

Am 21. April 2020 um 21:12 von harpdart An oder mit Nummer 3,

Ärgerlich ist es aber doch, wenn ich mir vergegenwärtige, dass "slimfast" zweimal heute, den User Peter Meffert mit haltlosen Vorwürfen und Herabsetzungen attackieren darf.
Gute Nacht allerseits und bleiben Sie gesund.

Wenn ich die Beiträge Beider vergleiche, kann ich mich ebenso wie Sie diesem Gefühl/Gedanken nicht erwehren.

Bleiben Sie gesund!

20:57, unterschicht2

>>Wenn ich im Sterben liege
will ich garantiert nicht von einem Priester belästigt werden. Und "begleiten" kann mich auch niemand.
Ich würde gern in Ruhe gelassen werden.<<

Wie es Ihnen geht, wenn Sie im Sterben liegen, und was Sie dann wünschen, das wissen Sie nicht und können es sich auch nicht vorstellen.

Das geht allen von uns so.

Vielleicht werden Sie sogar plötzlich religiös? Ist schon vorgekommen.

Darstellung: