Kommentare

Ich würde auf jeden Fall den

Ich würde auf jeden Fall den Satz nochmals dick betonen: "Es müssen 80 Millionen Masken verfügbar sein". Uind zwar mehrfach, weil man sie nicht lange tragen kan. Also ich würd mal sagen täglich 2 Millionen mindestens würde Sinn machen (eingedenk der Tatsache, dass nicht jeder unterwegs ist; aber mir fehlt hier die klare Aussage: etwa die Zahl und Rechnung, wieviele Masken denn nötig sind; scheint ja wieder Karneval-Larifari).

Na das kann ja lustig werden.

Na das kann ja lustig werden. Wir sind nicht in der Lage den jetzigen Bedarf zu decken, geschweige denn 12000000000 pro Jahr. Und das ab nächstem Jahr.
So langsam keimt in mir der Verdacht einer Paranoia bei unseren Politikern. So eine Panikmache der Bevölkerung ist durch nichts zu rechtfertigen.
Schon gar nicht auf die nächsten Jahre bezogen.
Vernünftig wäre eine Rückkehr zur Normalität in den nächsten 2-3 Monaten, um nicht alles an die Wand zu fahren!

Lockerung

Es wird Zeit die Regeln flächendeckend zu lockern und allen Unternehmen Ihre Tätigkeit zu ermöglichen

Wie lange sollen die Masken denn getragen werden?

Es sind ja Masken für Jedermann gemeint, nicht nur für Mediziner und Pfleger.

Empfehlung hin oder her:
Sollen wir jetzt bis zu fertigen Impfung alle diese Dinger tragen?
Die nächsten Jahre lang?
Oder bis ans Ende der Menschheit, falls doch keine Impfung möglich sein wird?

Ein täglicher Bedarf in

Ein täglicher Bedarf in Deutschland von ca. 30 Millionen Masken pro Tag sollte leicht zu decken sein. Können wir doch für Deutschland problemlos den täglichen Bedarf an ca. 200 Millionen Zigarretten decken (etwa 10 Millionen Verpackungspäckchen müssen dafür ebenfalls hergestellt werden, vor 30 Jahren war es noch die doppelte Menge, lt. Statista). Es wird Zeit, auch für - und nicht gegen - unsere Lungen tätig zu werden. Und der Staat könnte dafür ein paar Maschinchen hin- und motiviertes Personal einstellen oder versetzen. Ach nee, was haben wir für Riesenprobleme; die Tabaksteuer, na ja, ist auch kein Problem.

Milliarden Masken nötig ... ja, ja, die Masken haben schon...

die anderen udn Karneval ist eh abgesagt. Zum ersten mal möchte man das böse Wort von der Hysterie in den Mund nehmen.
Die Ansteckungsgefahr draußen, so man sich von seinen Mitmenschen fern hält ist vermutlich ähnlich groß, wie in den eigenen vier Wänden, bei offenem Fenster. Und bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, am Arbeitsplatz und in der Kneipe, atmet man halt gesiebt - nutzt man zu 50% Stoffmasken mit schlimmstenfalls wechselbaren Filtern, sind wir ganz schnell bei 1 Mrd. und das sollte doch wohl zu machen sein.

"Die aktuelle Aufweichung der

"Die aktuelle Aufweichung der Standards für Schutzausrüstung durch das Robert Koch-Institut sei falsch, ergänzte ver.di-Vorstand Bühler. Einschränkungen beim Arbeitsschutz dürften auch in der Corona-Krise nicht einfach hingenommen werden."

Auch beim Thema Mund-Nasen-Schutz bzw. Masken hat das RKI zu Anfang der Pandemie einen Hofknicks vor der Regierung gemacht und sich dabei den Fuß verknackst.
Wer jährlich an Pflichtschulungen in Hygiene teilgenommen hat, die streng an den Empfehlungen des RKI ausgerichtet waren, dürfte jetzt an der Glaubwürdigkeit verschiedener Aussagen zweifeln.

Masken

Das ist doch wieder mal typisch deutsch. man beruft sich auf den Staat, die Industrie, den Handel. Nur nichts selber machen. Ich habe schon seit Wochen selbst genähte Stoffmasken die sich auch noch deutlich angenehmer tragen als die Papiermasken. Kann man waschen und schützen das Gegenüber genauso vor meinen Keimen wie gekaufte. Selbst möge der Mann/ die Frau sein. Nicht jammern oder in diesem Falle noch schlimmer, unterlassen.

Berechnung stimmt in etwa

Wenn jeder Bundesbürger jeden dritten Tag eine neue Maske aufsetzt, dann kommt man auf rund 8-12 Milliarden Masken.

Einige Bürger gehen nicht aus dem Haus, Babies und Kleinkinder benötigen keine Maske, dafür brauchen wiederum andere Bürger häufiger eine neue Maske.

Prioritäten setzen

Da Masken immer noch ein knappes Gut sind ist es vor allem wichtig, dass es in Krankenhäusern, Pflegeheimen, bei Rettungsdiensten und Polizisten mehr als genug gute Masken, heisst mind Ffp2 Masken gibt. Klar muss auch sein, dass die selbst gehäkelten und Einfach-Mund-Nasenschützer keinen sicheren Selbstschutz darstellen. Sie sind als Fremdschutz sicher sinnhaft, wenn sie möglichst jeder in der Öffentlichkeit trägt. Wichtiger noch ist aber Abstandhalten , keine Ansammlungen und vor allem Rücksichtnahme auf Ältere und chronisch Kranke.

Am 19. April 2020 um 17:25 von OrwellAG

etwa die Zahl und Rechnung, wieviele Masken denn nötig sind; scheint ja wieder Karneval-Larifari).

Ja die Erbsen zaehle ich auch immer.

Die Industrie wird sich darauf einstellen,machen Sie sich mal keine Sorgen.

Die beste Service Idee,

dürfte in diesen Zeiten ein kleiner Stand mit einem Dampfsterilisator sein, an dem sich die Leute ihre Masken sterilisieren lassen können... das kommt man vielleicht mit zwei oder drei von den Dingern über den Tag.

Regierung muss anweisen!

Warum können Firmen von der Regierung nicht angewiesen werden, Masken zu produzieren?
Das hätte schon im Januar passieren müssen.
Und da hätte man vielleicht noch bitten können.
Ganz davon abgesehen, dass den Bürgern nur deshalb erzählt wurde, Masken seien unnötig, weil eben nicht genug vorhanden waren.
Aber nun, da ja offensichtlich klar ist, dass Masken nützlich sind, müssen sofort welche in Deutschland hergestellt werden.
Genauso wie Schutzkleidung.
Zur Not per Regierungsanweisung.

Tonnen von Schutzkleidung aus der Türkei

Verstehe jetzt die hater nicht, die sich darüber aufregen, dass die Türkei Großbritannien Tonnen von Schutzausrüstung geschickt hat. Also ich würde mich sehr freuen, wenn auch Deutschland aus der Türkei so viele Güter erhalten würde- schließlich gibt es ja großen Bedarf auch hier zu Lande! Darüberhinaus sind die Türken wohl ausreichend im eigenen Lande ausgestattet, da gäbe es wohl keinen Mangel, kann man nachlesen. Ich finde es bescheuert, dass selbst in dieser Krise jeder Artikel zum Haten missbraucht wird!

Engpässe - bitte wo ?

"Doch noch gibt es Engpässe - selbst in der Pflege."
Ich halte diese Aussage für eine Bemäntelung der wahren Lage für Mundschutzmasken in Deutchland.
Ich habe nach mehrmaligen Nachfragen noch keinen Mundschutz in meiner Umgebung erwerben können.
Weder die 4 Apotheken noch Drogerien noch sonstwer hat welche zum Verkauf. Auch meine Verwandten und Bekannten können keine in Apotheke und Drogerie kaufen, weil die auch keine haben. Nur aufgrund von Näh-Initiativen von Privatpersonen bekommt man Mundschutz.
Es ist somit Aktionismus zur Profilierung von herrschender Politik in den Bundesländern, wenn diese Mundschutz verordnen.
Und von Engpässen zu reden bedeutet Bemäntelung der tatsächlichen Lage und somit Unterstützung von diesen Politik-Aktionismus.

"Ich würde auf jeden Fall den

"Ich würde auf jeden Fall den Satz nochmals dick betonen: "Es müssen 80 Millionen Masken verfügbar sein"."
Und warum?
Masken werden erst seit wenigen Tagen empfohlen, die Zahl der Neuinfektionen haben wir aber vor 2 Wochen auch ohne Masken von 7000 auf 2000 runter gebracht.
Masken haben ja noch nicht einmal die Profis im Krankenhaus geschützt. Ärzte und Schwestern sind besten ausgebildet und haben den unschätzbaren Vorteil zu wissen, dass ihr Gegenüber krank ist. Die Vermutung ein älterer Mensch wäre durch handgenähte Masken auf einem gut besuchten Wochenmarkt ausreichend geschützt ist naiv.
Isolation, und damit eben genau kein Neuanfang sondern ein eingesperrt bleiben bis zur Impfung, die möglicherweise niemals kommen wird.

Wie lange Masken?

Ja, wir werden uns daran gewöhnen Masken zu tragen.
Das Maskentragen ist vielleicht ein Grund warum in manchen asiatischen Ländern die Zahlen, auch absolut, so gering sind.
Außerdem verringert dies auch andere Krankheiten, wie die Grippe.

wie viele Masken?

Warum versuchen Sie noch einmal nachzurechnen, was Herr Altmeier bereits ausgerechnte hat (steht im Artkel ganz vorne in Fettschrift): es werden bis zu 12.000.000.000 Masken nötig, damit 83.000.000 Bürger mit Masken versorgt sind. 12 Miliarden geteilt durch 83 Millionen sind ca. 145 Masken /Bürger / Jahr. Etwas weniger, als 1. Maske /Person /2 Tage. Klingt in der Not plausibel.

Die andere Frage ist: müssen wir jetzt so lange die Masken tragen, bis die richtige Impfung für generiert, zugelassen, und in ausreichnder Menge für alle hergestellt wurde ? Es klingt für mich nach mehreren Jahren, wenn nicht nach Jahrzehnten Maskenpflicht.

Normalität

Welche Normalität meinen Sie?
Ich gebe Ihnen einen Satz zu denken: "Nach der Pandemie ist vor der Pandemie!"
Kommt der Ihnen bekannt vor?

Andere Länder

tragen ja schon lange welche, aus unterschiedlichen Gründen.
Die Zahl klingt zwar sehr hoch, aber nur auf den ersten Blick, die einfachen OP-Masken die als Mundschutz dienen, sind gut herstellbar.
Kann sich einer eine Firma aufbauen, langfristige Verträge wird es wohl geben, Lager müssen auch noch gefüllt werden.
In China gibt es tausende solcher Firmen, und da hat einer gesagt, Masken herstellen ist wie Geld drucken ;-) zur Zeit.

Sozialexperiment

Das ganze Corona-Theater nimmt eine gefährliche Eigendynamik an.

Seit 6 Wochen sind im Land ein halbes Dutzend Grundrechte außer Kraft und keiner geht das Thema ernsthaft an.

Jetzt soll die Bevölkerung für die nächsten Jahre (!) auf einen solchen Zustand eingeschworen werden. Der demokratische Rechtsstaat ist in größerer Gefahr als die Gesundheit.

Maskenpflicht

Moin Moin

Ich habe da mal eine Frage.
Bitte die Frage neutral, ohne irgend welche Hintergedanken, bewerten.
Erst waren führende Wissenschaftler überzeugt, Masken helfen nicht. Nun geht es anders herum.
Um zu klären wie viel ein Gesichtsschutz wirklich hilft könnte man mal nachforschen, wie ich die Verbreitung in den arbischen Ländern darstellt. Dort haben viele Frauen Gesichtsschleier oder vergleichbares. Gibt es Daten ob dort Frauen weniger betroffen sind als Männer?
Gerade im Iran gab es sehr viele Fälle.
Es würde mich interessieren, wie sich das Darstellt. Es könnte ein großes Argument für oder gegen eine Maskenpflicht sein.

Und bitte nicht wieder rechtes "Zeug" reindeuten. Soll eine ganz neutrale Frage sein.

Die Kommentare hier ...

... werden wirklich von Bericht zu Bericht schlimmer.

Die einen beschweren sich, dass es keine belastbaren Daten, Zahlen und Termine gibt. Ohne auch nur kurz darüber nachzudenken, dass es schlichtweg keine gibt.

Die anderen wissen alles, wirklich alles besser, als alle Politiker und Fachleute. Schade, dass sie nicht zu den Beratern gehören.

Wieder andere schimpfen schon gewohnheitsmäßig auf die Regierung, die ja auf ganzer Linie versagt, obwohl Deutschland im internationalen Vergleich sehr gut abscheidet und das aus Sicht aller anderen Länder.

Dieses egomanische Hervorheben der eigenen intellektuellen Leistungsfähigkeit bei gleichzeitiger Herabsetzung derselben der echten Verantwortlichen, erinnert schon sehr an den Präsidenten der USA.

Unpräzise

Unpräzise imponiert in der Tat der Gebrauch der Ausdrücke:
"Die Bundesregierung rechnet in der Corona-Krise mit einem Bedarf von acht bis zwölf Milliarden Atemschutzmasken pro Jahr."
Später im Text kommen Mundschutz, Schutzmasken, Alltagsschutzmasken, Mund-Nasenbedeckung dran, später wird es erweitert auf Schutzausrüstung und Schutzkleidung.
Die Bevölkerung benötigt sicherlich in den meisten Fällen einen Mund- Nasen-Schutz oder, sofern nicht vorhanden, lediglich eine Mund- Nasen- Bedeckung.
Am besten sollte man hier, allein schon des immer mehr in den Hintergrund der öffentlichen Wahrnehmung rückenden, vor kurzem doch noch so wichtigen Umweltschutzes wegen, auf wiederverwendbare, waschbare Produkte zurückgreifen.
Beim Gesundheitspersonal und in den Pflegeheimen kommt es auf den individuellen Fall an, was benötigt wird. Meistens werden hier nur Einmalprodukte verschiedenen Kalibers (MNS bis kompletter Schutz inkl. FFP-3) verwendet werden können.

@17:35 von Lucky_Luke 2

"Vernünftig wäre eine Rückkehr zur Normalität in den nächsten 2-3 Monaten, um nicht alles an die Wand zu fahren!"

Wie weit das möglich ist, hängt sehr wahrscheinlich auch vom Verhalten jedes Einzelnen ab. Aber da sehe ich schwarz. Ein Blick auf die Kommentare hier im Forum genügt.

"So langsam keimt in mir der Verdacht einer Paranoia bei unseren Politikern. So eine Panikmache der Bevölkerung ist durch nichts zu rechtfertigen."

Wären Ihnen britische oder amerikanische Verhältnisse lieber?

@Tada und @dito

Aktuell geht man davon aus, dass es frühestens in einem Jahr wieder eine Rückkehr zu "Normalität" geben kann.

Darum geht es ja gerade eben: wenn wir Lockerungen ermöglichen wollen, müssen wir die Maskenpflicht in bestimmten Lebensbereichen einführen.

Meiner Meinung nach wird der

Meiner Meinung nach wird der Maskenzwang nur deshalb kommen, um die Menschen in Sicherheit zu wiegen und die Beschränkungen schneller aufheben zu können.
Denn den Politikern ist die Wirtschaft näher als die Bevölkerung.
Denn wenn es keine medizinisch tauglichen Maske sind, nützen sie vielleicht wirklich nichts.

17:37 von Tada

„Wie lange sollen die Masken denn getragen werden? ... bis ans Ende der Menschheit, falls doch keine Impfung möglich sein wird?“

Ja.

Also, wenn das Ende der Menschheit unmittelbar bevorsteht, können Sie Ihre Maske abnehmen.

Genügt Ihnen das oder möchten Sie es genauer?

vermummungsverbot bei demos und versammlungen?

vermummungsverbot bei demos und versammlungen?wie soll das gehen im stadion oder bei der maidemo des dgb.selbst mit maske währen jede demo aufzulösen da vermummung ein schwere straftat ist.angesichts des debakels beim g 20 wegen vermummter polizisten und der auflösung wegen genau dieser vermummten und die anhängigen strafverfahren uswusw

Andern helfen

Sollten wir es schaffen, im Spätsommer zumindest für die Krankenhäuser, Alten- und Behindertenheime in der BRD ausreichend Schutzmasken zu produzieren, sollten wir anschließend an die Krankenhäuser und Pflegeheime in Europa oder auch im Rest der Welt denken.

Es wäre menschenverachtend, wenn wir bei EDEKA und ALDI Schutzmasken tragen, während Masken woanders in der Welt in Krankenhäusern oder Heimen fehlen. Einfach mal etwas abregen und nachdenken!

Übrigens fährt derzeit in der Fläche kaum noch ein Mensch mit dem ÖPNV und man steigt kollektiv auf den Pkw um. Wir sollten weite Teile des ÖPNV still legen. Der ÖPNV hat ein hohes Maß an Infektionsrisiko!
Dann können wir uns auch diese Masken einsparen.

Oh Mann!

Wirklich SEHR viele Ärzte, Kranken- und Altenpfleger hier in Deutschland verfügen heutzutage IMMER noch NICHT über genügend Schutzmasken, und schon reden die Politiker von der Bereitstellung von sogar sagenhaften 12 Milliarden Schutzmasken!

Daher mein Fazit:
Wirklich schnellstmöglich diese o.a. Personen im Gesundheitswesen ABSOLUT vorrangig(!!) mit genügend Schutzmasken ausrüsten, und dann schauen wir einfach einmal!

Na dann ...

... warum nicht gleich umschulen zum Stormtrooper. Oder Opa‘s alte Gasmaske reaktivieren. Das ist doch alles nicht mehr Verhältnismäßig!!!

Oder tragen wir dann demnächst auch bei jeder „normalen“ Grippewelle einen Mundschutz.

Achja, das Tragen während der Fahrt im Auto ist immer noch verboten!!!

Für die Herdenimmunität

Für die Herdenimmunität müssen 50 bis 55-Millionen Deutsche Corona überstanden haben.

Sollen wir das bis Jahresende schaffen, brauchen wir etwa 200.000 Neuinfektionen jeden Tag...mehr, als bislang überhaupt in der ganzen Krise offiziell festgestellt wurden.

Aktuell sollen die Neuinfektionen bei 2000/Tag liegen.

Also müssen wir auf das Impfmittel warten und Masken tragen

Ich bin selber ein Risikopatient und trage auch in der...

...Öffentlichkeit derzeit einen Mund-Nasen-Schutz
(MSN-Maske oder OP-Maske).
Aber eine generelle Maskenpflicht in Deuschtland
halte ich nicht für nötig und auch eher problematisch

---

O.K. im Moment ist eine Maskenpflicht oder eine Bitte eine zu tragen zu vertreten.
Aber doch bitte nicht als Gesetz?

Ja, es gibt Krankheitserreger, die einen töten können.
Aber das gehört eben zum Leben dazu.
Es gibt keine 100% Sicherheit und Garantie, daß man nie krank wird oder gar daran stirbt.

Herr Weil, bitte bleiben Sie auf dem Teppich.
Das sage ich Ihnen als sog. Risikopatient, der eine Covid-19 Erkrankung durchaus ernst nimmt
und höchstwahrscheinlich auch an einer versterben würde.

Notwendigkeit oder Verschwendung?

30 Milliarden zweihundertfünfundneuzig Millionen Masken benötigt die deutsche Bevölkerung, wenn pro Tag eine Maske verbraucht wird. Man stelle sich diesen Müllberg vor. Reduziert werden kann dieser mit Mehrwegmasken. Dazu müssen klare Qualitätserfordernisse festgelegt sein, sonst macht die ganze Diskussion keinen Sinn.

Ich bezweifel, dass jeder sich daran halten wird

Ich trage bereits eine Maske zum einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln (bin derzeit in den USA). Von Gesprächen mit vielen Freunden in Deutschland weis ich, dass einige sich trotz einer Maskenpflicht nicht daran halten würden und weiter ohne Maske rumlaufen würden. Es gibt in Deutschland nicht diesen Zusammenhalt und diese Disziplin um eine Maskenpflicht wirklich zu realisieren und durchzusetzen. So gut gemeint die Idee ist, ich glaube nicht, dass die gesamte Bevölkerung da mitmacht.

Wer soll das bezahlen)

Diese Frage stellt sich vor allem den ALG2-Empfängern. In deren Regelsatz ist das Geld nicht vorhanden. Selber nähen!? Stoff, Nähgarn, Gummibänder sowie Nähmaschine oder gar ein Nähkurs sind auch nicht vorgesehen. Die Sozialgerichte verweigern eine Kostenübernahme solange keine bundeseinheitliche gesetzliche Tragepflicht besteht. Sollte jedoch eine Tragepflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Gebäuden eingeführt werden was dann? Dazu bedarf es keines Bundesgesetzes und somit keiner rechtlichen Festlegung im Sozialrecht. Was ist mit Menschen, die bereits in diesem Schwebezustand eine Maske/Mundschutz tragen müssen, z. B., weil sie im Grenzgebiet zu einem Bundesland mit Maskenpflicht leben und dort z. B. Einkaufen, Vortellungsgespräch oder zum Anwalt wollen. Berlin täte gut daran endlich eine Entscheidung zu treffen und nicht noch länger herum zu eiern.
Eine Alternative wäre, daß Frau Merkel endlich die Zuverdienstgrenze streicht mind. auf 400/450 € anhebt.

toller Plan

um 17:35 von Lucky_Luke 2…Na das kann ja lustig werden. Wir sind nicht in der Lage den jetzigen Bedarf zu decken, geschweige denn 12000000000 pro Jahr. Und das ab nächstem Jahr.
So langsam keimt in mir der Verdacht einer Paranoia bei unseren Politikern. So eine Panikmache der Bevölkerung ist durch nichts zu rechtfertigen.
Schon gar nicht auf die nächsten Jahre bezogen.
Vernünftig wäre eine Rückkehr zur Normalität in den nächsten 2-3 Monaten, um nicht alles an die Wand zu fahren!

Toller Plan... kommt da noch was? Vielleicht eine Idee, wie das gehen soll.

Schlimmer geht nimmer? – Doch, schlimmer geht immer!

Gibt es nicht deutlich gravierendere Probleme auf der Welt? Wer kommt nur auf solche Ideen der kollektiven „Gesichts-Verkleidung“?! Handelt es sich nur um einen Schachzug in Sachen psychologischer(!) Kriegsführung oder geht es doch viel mehr um systematische Verdummung?! Oder soll die künstliche(!) Panikmache doch noch bis in die letzte Stammzelle vordringen?!
Die Endlos-Dauerschleife von Meldungen führt zum gegenseitigen Aufschaukeln von VerantwortungsträgerInnen und Medien – und zu mittlerweile zigtausenden von ängstlich sich verbarrikadierenden Menschen. Ein Leben ohne Keime hat es nie gegeben und wird es niemals geben! Streben nach Sterilität ist eine Lösung, aber eine: unfruchtbare!
Das bundesweite Spielplatz-Verbot ist wider jeglicher Natur und gegen alle grundgesetzlich geschützte Entwicklungsfreiheit! Mit welchen Traumata (und Hypotheken!) geht unser Nachwuchs in die Zukunft? Mit welchen Traumata verlassen unsere Alten diese Welt?

Geheule

Gut, dass wir diese Masken momentan nicht ausreichend zur Verfügung haben, das ist ein Argument. Aber wenn man sich jetzt schon das Geheule anhört, dass man doch gerne wieder Normalität hätte, und deshalb ja nicht könne und wolle...

Es geht nach wie vor um Menschenleben. Und dahinter haben die Befindlichkeiten der Spaß- / Bequem- / Ich-weiß-es-aber-besser-Gesellschaft zurückzustehen. Unerträglich, dieser Egozentrismus. Und leider lebensgefährlich.

Corona-Krise:Milliarden Masken nötig......

Und da kann eingeschätzt werden:Das wird lange dauern,bis es für alle etwas gibt.
Bis dahin sind sicher Impfstoffe bzw. Medikamente gegen Corona entwickelt worden.Aber für mehrere Milliarden Menschen Impfdosen und Medikamente ? Und zu welchen Kosten ?

Skandalös ist auch,daß jetzt private Klinikkonzerne wie Helios und Asklepios hingehen und zumindest in Niedersachsen Kurzarbeit anmelden(Staatsgeld).

@ MichlPaul

... sollte es bald einen Impfstoff geben, kann ich mir vorstellen so in eine Pandemie hinein zu impfen wäre ja wohl auch ein sehr großes Risiko für Erkrankungen nach der Impfung.

Das Risiko der Erkrankung durch die Impfung? Wieso?
Influenza-Viren sind zwar nicht mit Corona-Viren vergleichbar, aber bei der Influenza-Impfung sind keine ernsthaften Erkrankungen durch die Impfung nachgewiesen.

Am 19. April 2020 um 17:35

Am 19. April 2020 um 17:35 von Lucky_Luke 2
Na das kann ja lustig warden
.Na das kann ja lustig werden. Wir sind nicht in der Lage den jetzigen Bedarf zu decken, geschweige denn 12000000000 pro Jahr. Und das ab nächstem Jahr.

Warum haben Sie so viel Paranoia?
Ich bin sicher das die production von Masken hin kommt,weil die ganze Welt wird sie brauchen.
In Asien sieht man die schon seit langen Jahren,ganz ohne Panikmache.

@ Chicken.joe

Aktuell waren danach ca. 52 000 Personen krank.

Falsch.
Es waren lediglich (etwa) 52.000 Personen, die auf die Infektion positiv getestet wurden, die aber noch nicht als geheilt gelten können. Krank ist nur ein Teil von ihnen. Dieser Teil (mit Symptombild) wird aber vom RKI auch statistisch erfasst und veröffentlicht.

Der Unterschied zwischen RKI und JHU ist nur der, dass die JHU ihre Zahlen von der Funke Medien Gruppe (Tagesspiegel) erhält und die fortlaufend bei den Gesundheitsämtern anrufen, also etwas schneller sind als das RKI, das einmal täglich alle Zahlen sammelt.

Atemschutzmasken .. ich verstehe diese ...

Zahl nicht - wie wurde diese berechnet?

" ... acht bis zwölf Milliarden Atemschutzmasken pro Jahr.
Diese Zahl sei nötig, "wenn wir allen Menschen in Deutschland das Arbeiten, Einkaufen und Busfahren mit Mundschutz
ermöglichen möchten", sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) ..."

Angenommen ( ab 15 J. ca )
70.000.000 Menschen an 265 Tagen EINER Maske, dann werden
18.550.000.000 (mehr als 18,5 Mia.) benötigt.

Rechne ich mit täglich (365 Tage) EINER Maske , dann sogar
25.550.000.000 (mehr als 25,5 Mia.)

Viele Fragezeichen.

entschuldigung

Wir werden wohl in einigen Jahren nur noch unter Vollschutz das Haus verlassen dürfen, vielleicht weil man uns vor NOx -en beschützen will. Ist denn die Welt total übergeschnappt? Täglich verhungern auf dieser Welt mehr als 20.000 Menschen, obwohl Lebensmittel für 14 Mrd. Menschen hergestellt werden (Originalton Jean Ziegler ehemaliger UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung), das juckt niemand. Wir setzen uns alle ’ne Maske auf, die nur begrenzt hilft, gegen was!? Eine Erkältung, das ist Wahnsinn!
Natürlich tötet dieses Virus Menschen, 160.000 dieses Jahr Weltweit aber Malaria zum Beispiel schon 290.000 oder Krebs über 2,4 Millionen, über 400.000 Verkehrstode dieses Jahr und wir dürfen immer noch Auto fahren. Wo soll das enden? Und jetzt verbrennt mich auf einem großen Scheiterhaufen.

17:37 von Tada

Wie lange sollen die Masken denn getragen werden?
... bis zur fertigen Impfung
.
jetzt warten sie es doch mal ab
nichts wird so heiß gegessen wie gekocht
vielleicht wird es populär die Masken zu tragen
wie in Teilen Asiens da ist es ganz selbstverständlich das Tragen bei Erkältung
oder wenn man Knoblauch aß :-)
vielleicht redet im nächsten Jahr auch kein Mensch mehr über Corona
was ich jetzt vermuten würde (spätestens dann aber in 2022)
und ob sich jeder wirklich Impfen läßt ??
glauben sie wirklich dran

@Lucky_Luke 2, 17:35 Uhr

Sorry, aber KEIN LAND DER WELT ist derzeit in der Lage, eine solche Menge an Masken zu ordern. Diese Masken helfen dem Träger nur bedingt und sind eine ERGÄNZENDE Maßnahme. WICHTIGER ist und bleibt die Einhaltung des Mindestabstandes. Das dürfte wohl schon im "Wilden Westen" bekannt gewesen sein, wenn ich mich an die alten Lucky Luke Hefte zurückerinnere. Zur Panikmache besteht überhaupt kein Anlass. Die Bundesregierung hat die Corona-Krise gut im Griff.

Es wir immer schlimmer!

Nicht die Corona Krise, sondern die Dinge (Einschränkungen, Auflage), die uns auferlegt werden.
Hier mal ein paar Fakten vom Staatistischen Amt: Im Jahr 2018 Verstorbene 955.000 und im Jahr 2019 940.000!!!!!!! Alles in Deutschland!
Lebenserwartung Männer 78,5 Jahre - Frauen 83,3 Jahre

Durchschnittsalter und Zahl der sogenannten Coronaopfer/toten 81 Jahre und 4500!!!!!

Ganz offizielle Zahlen!

Sorry, da ist jede (Zwangs-) Maßnahme die in Grundrechte eingreift zu viel!

Maskenzwang

Selbst wenn man die anfänglich ziemlich diffusen Urteile über die Zweckmäßigkeit von Masken mal beiseite schiebt und nun einfach durch einen gemeinsamen Beschluß zum Tragen verpflichtet, ist das eine leere Aktion solange nicht ein Mindeststandard festgelegt und die Bereitstellung dieser Masken für jedermann - meinetwegen auch käuflich - sichergestellt ist. Das sollte eigentlich kein Problem sein. Denn wenn eine solche Pflicht begründet ist, gibt es mit Sicherheit rechtliche Möglichkeiten, eine geeignete Fabrik - na sagen wir es ganz unbefangen - zu enteigenen. Da es sich um kein kompliziertes Produkt handelt, kann die Massenproduktion ausreichend hochgefahren werden. Man muß eben den Entschluß fassen. Übrigens hätte das dann schon längst geschehen sollen.

Klare Antwort auf die Fragen von Tada

Ja.

Am 19. April 2020 um 17:35 von Lucky_Luke 2 Na das kann ja lust

Panikmache der Bevölkerung ist durch nichts zu rechtfertigen.

Panikmache? Irgendwie verstehe ich ihren Satz nicht im Zusammenhang zum eigentlichen Text.
Was die Panikmache allerdings rechtfertigt, ist ihre Interpretation und Ausführung.

Solitarität

Man sollte doch an unsere Nachbarn denken.
Italien, Frankreich, England usw.
Da gibt es Notstände in den Krankenhäuser u. Pflegeheime. Sollten wir nicht erstmal die Länder mit Schutzausrichtung (Masken) unterstützen, die wo es dringend brauchen.

Unklar!

Mir ist unklar, warum man so verrückt nach diesen Gesichtsmasken ist! Die allermeisten sind nicht in der Lage, Kreuzkontaminationen zu vermeiden und dann werden diese Dinger zur Virenschleuder. Was wirkt, ist Händewaschen, Abstandhalten und niemanden anhusten. Früher hatte man das schon im Kindergarten gelernt. Anstatt den Markt für med. Schutzausrüstung weiter anzuheizen und Ärzten, Krankenschwestern, Hebammen, Podologen usw. ihre Schutzausrüstung weiter zu verteuern, sollte man den Blödsinn endlich sein lassen! Kann man nicht die Wirksamkeit von Handauflegen und Tanzen im Kreis befeuern, dann schadet man damit wenigstens nicht anderen!
Die Regierung hat einen super Job gemacht. Ich bin froh, nicht in ITA, GB oder gar den USA zu leben, wo die Menschen wie die Fliegen sterben. Auch die jetzigen, vorsichtigen Maßnahmen, wie Geschäfte bis 800 m² zu öffnen usw. finde ich gut und richtig. Aber wer versucht sich da eigentlich mit dieser unsäglichen Mundschutzdebatte zu profilieren?

Bundeswirtschaftsminister Altmaier:
„Die Bundesregierung rechnet in der Corona-Krise mit einem Bedarf von acht bis zwölf Milliarden Atemschutzmasken pro Jahr. Diese Zahl sei nötig, >>> "wenn wir allen Menschen in Deutschland das Arbeiten, Einkaufen und Busfahren mit Mundschutz ermöglichen möchten"

Das allen Menschen zu ermöglichen scheint auf jeden Fall angezeigt; zu „(...) weitere Kommunen wollen das Tragen einer Maske beim Einkauf und im öffentlichen Verkehr vorschreiben - nach Jena wollen dies am Montag (...): Gestern war in den Nachrichten zu erfahren, dass in Jena seit der Mundschutzpflicht in der Öffentlichkeit keinen weitere Infektion mehr festgestellt wurde.

Zu „Die aktuelle Aufweichung der Standards für Schutzausrüstung durch das Robert Koch-Institut sei falsch“: Standards, die sich an ökonomischen Kapazitäten (Lagerbestände, Kassenlage etc.) statt am nach objektiven medizinischen Kriterien zum Schutz von Personal und Patienten Notwendigen orientieren sind verantwortungslos.

Maskenpflicht

Beim Einkaufen und im ÖPNV oder wenn man öffentliche Gebäude betritt ist eine Maskenpflicht gut umzusetzen. Deutlich schwieriger wird es, wenn man sie 8 Stunden bei der Arbeit oder im Schulunterricht tragen soll, wo man auch mal trinken/essen muss. Und die Maske nach 2 Stunden völlig durchfeuchtet ist. Hierüber hat man bis jetzt noch nicht viel gehört.

Zum kaputt lachen

Also die WHO sieht das Tragen von Masken ja eher als unsinnig an, aber was weiß die schon.
.
Dazu.... Nochmal.... Als Risikogruppe sollte man seinen Hintern Zuhause lassen und nicht denken, dass eine Maske schützt. Selbst eine medizinische Maske, die es aktuell ja nicht gibt, schützt nicht ewig.
.
Und.... Eine Schutzbrille wäre ebenfalls notwendig, da Tröpfchen auch ins Auge gelangen können. Aber egal. Ist jetzt auch nicht so wichtig.
.
"wir müssen ja jetzt solidarisch sein" hat Söder ja gesagt, ein Widerspruch in sich, aber tun wir mal so, als wären wir solidarisch. Aber mit wem eigentlich? Mit denen, die nicht in die Schule dürfen, die nicht zur Arbeit dürfen, die ihre Freunde nicht treffen dürfen, die nicht in die Kirche dürfen?
.
Vielleicht sollten wir gleich so eine Plastikugel zur Pflicht machen und wer keine hat, der zahlt eben eine Strafe.
.
Persönlichkeitsrechte, ach... Nicht so wichtig. Die Risikogruppe muss zum Supermarkt, da müssen wir solidarisch sein. Basta!

@ Bernd Kevesligeti

Skandalös ist auch,daß jetzt private Klinikkonzerne wie Helios und Asklepios hingehen und zumindest in Niedersachsen Kurzarbeit anmelden(Staatsgeld).

Für Kurzarbeitergeld gibt es genaue Bedingungen. Wenn die Firmen die erfüllen, sollen sie das Geld auch haben. Was stört Sie daran, dass die Firmen privat sind? Sollen private Firmen nicht unterstütz werden?

@wolff 666, 17:50

Ich habe schon vor drei Wochen problemlos mehrere Masken erworben. Diese lagen bei MÜLLER-MARKT in großer Stückzahl aus. Zudem wurden Stoffmasken von einer Textilreinigung angeboten, dauert 4 bis 5 Tage, aber immerhin. ABER man sollte schon wissen, dass Masken im öffentlichen Leben nur eine ERGÄNZUNG zu der viel wichtigeren Vorgabe sind, die Abstandsregeln einzuhalten.
Ich stelle mir das ja schon etwas kurios vor, z.B. in einer Saunalandschaft zu sein und dort eine Maske aufzusetzen... Klar ist aber auch: Wir haben die verdammte Pflicht, alles zu tun, damit das Corona-Virus besiegt wird. Die Regierung macht einen tollen Job, letztlich liegt es aber an uns, ob wir die Zielsetzung erreichen und möglichst rasch zu einer neuen Normalität zurückkehren können.

Die einen so, die anderen so

Die einen so, die anderen so... das gilt offenbar auch bei den Kommentaren, wobei hier gefühlt eine erschreckende hohe Anzahl offenbar mehr oder weniger völlig unüberlegten Inhalt aufweist.

Natürlich wäre eine einheitliche Vorgehensweise gepaart mit der Berücksichtigung regionaler Punkte vielleicht wünschenswert... aber zaubern kann niemand... in einer Krisensituation läuft möglicherweise das ein oder andere suboptimal... den Faktor Mensch nicht vergessen... und aktuell läuft es meiner Meinung nach in der BRD vergleichsweise gut.

@17:50 von DerOstbayer

"Ja, wir werden uns daran gewöhnen Masken zu tragen.
Das Maskentragen ist vielleicht ein Grund warum in manchen asiatischen Ländern die Zahlen, auch absolut, so gering sind."
Als Dauerzustand fände ich das jetzt nicht so berauschend (auch wenn Frau an Lippenstift sparen könnte), aber in der jetzigen Situation und grundsätzlich zur Grippesaison wenigstens in Warteräumen, wäre das sich auch unabhängig von Corona sinnvoll.

Hier eine 'Vor-Corona-Empfehlung'!!! des RKI zum Tragen von Mundschutz:

RKI 05.12.2016
Durch Standard-Hygienemaßnahmen, wie z.B. Händewaschen und Abstandhalten zu Erkrankten, kann das Risiko einer Atemwegsinfektion inklusive Influenza vermindert werden.
Im Haushalt kann das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Kombination mit einer intensivierten Händehygiene bei allen Haushaltsmitgliedern die Übertragung von Influenza reduzieren– vorausgesetzt, dass diese Maßnahmen sehr früh nach Symptombeginn und von allen Mitgliedern im Haushalt (und den Erkrankten selbst) angewende

@Tada

Warum stellen Sie solche Fragen?

Mit etwas Überlegung können Sie sich doch selbst die Antwort geben.

Was soll die Realitätsverweigerung?

SARS-CoV-2 wird nicht einfach verschwinden, nur weil man es nicht mag...

Nicht mal basteln geht

Selbst wer nähen kann, kommt nicht weiter. Den Community-Stofflappen kriegt man nicht befestigt, weil a la Klopapier keine Gummizüge mehr gibt: Alles ausverkauft, Lieferung erst wieder Mitte Mai. Gut, Bänder kann man nehmen, aber die dichten halt nicht so gut.

@ 21:24 von Der MoJo

„ Die allermeisten sind nicht in der Lage, Kreuzkontaminationen zu vermeiden und dann werden diese Dinger zur Virenschleuder. Was wirkt, ist Händewaschen, Abstandhalten und niemanden anhusten. “

Sie haben Recht. Ich denke, unsere Politik weiß ganz genau, dass je mehr sie wieder lockern und die Arbeitswelt wieder öffnen, umso mehr Situationen werden wieder entstehen, wo der Abstand nicht mehr gewahrt werden kann. Sei es in Fabriken bei bestimmten Produktionsprozessen oder in ÖPNV oder evtl. auch Schule. Da ein längerer, strengerer Lockdown die Wirtschaft in Mitleidenschaft zieht, versucht man es jetzt mal langsam so. Und hofft, dass sich der gewünschte Erfolg einstellt.

18:11 @The Corona Postings ... @ Chicken.joe

@ Chicken.joe hat völlig recht,
und er hat auch die Zahl der Infizierten genannt - Vorgänger

51.840 Erkrankte - davon 2.922 schwere Erkrankungen (kritisch)
bei insgesamt 144.387 Infizierten (inkl. Verstorbene und Geheilte) .
jetzt auf Worldometer.

@MrEnigma, 21:29

"Zum kaputt Lachen" ist mir mit Blick auf die vielen Todesfälle nun wirklich nicht zumute. Solidarität sollte im übrigen kein Fremdwort, sondern essentieller Bestandteil unseres Gemeinwesens sein. Die Einschränkung von Persönlichkeiten ist immer ein tiefgreifender Akt, weshalb eine sorgfältige Abwägung vorauszugehen hat. All dies ist geschehen.

@21:30 von The Corona Postings @ Bernd Kevesligeti

"Skandalös ist auch,daß jetzt private Klinikkonzerne wie Helios und Asklepios hingehen und zumindest in Niedersachsen Kurzarbeit anmelden(Staatsgeld).

Für Kurzarbeitergeld gibt es genaue Bedingungen. Wenn die Firmen die erfüllen, sollen sie das Geld auch haben. Was stört Sie daran, dass die Firmen privat sind? Sollen private Firmen nicht unterstütz werden?"

Unabhängig vom Kurzarbeitergeld: Eine Klinik IST KEINE Firma! Skandalös ist, dass die heute so wirtschaften müssen als wären sie eine Firma.

Firmen können privat sein. Krankenhäuser gehören in die öffentliche Hand.

Bitte endlich eine Deutschlandweite Maskenpflicht!

Ja, bitte endlich eine Maskenplicht für alle, in allen öffentliche geschlossenen Orten (Supermärkte, Läden, Büros, Arbeitsplatz, Busse, Bahnen etc....)!!!!

Ich war gestern in einem Supermarkt (in Baden-Wü.) einkaufen, dort hatten nur zwei Kunden (ich und noch jemand) von über 100 Kunden eine Maske auf, über 5 Kunden hatten Masken um den Hals getragen aber nicht auf!!!!

"Weshalb haben Sie die Maske nicht auf, sie haben doch eine!?"
Darauf bekam ich diese folgende Antwort:
"Sehen Sie in diesem Supermarkt irgendjemand der außer Ihnen und die Person da vorne eine Maske trägt!? Nein, also glauben Sie ich möchte mich wie Sie zum Affen machen und so begafft werden wie Sie beide!!?? NEIN DANKE!!"

Bei uns gibt es überall in jeder Apotheke waschbare Masken für nur 1 € das stück!!
Und keiner möchte sie haben!!
Warum nur!?

Im Internet gibt es auch überall welche günstig zu kaufen, man muss nur googeln und nicht auf Amazon oder ebay reinfallen!!!!

@ 21:29 von MrEnigma

„ Dazu.... Nochmal.... Als Risikogruppe sollte man seinen Hintern Zuhause lassen und nicht denken, dass eine Maske schützt. Selbst eine medizinische Maske, die es aktuell ja nicht gibt, schützt nicht ewig.„

Glauben sie mir, die Risikogruppen würden gerne zuhause bleiben. Aber leider gehen viele davon täglich zur Arbeit, weil sie müssen. Denn ansonsten werden sie entlassen.

Das Unwort des Jahres

wird wohl „neue Normalität“ werden.

Ich bleibe dabei

wie ich es schon einmal geschrieben hatte, wir nehmen selbst genähte Masken aus doppelten Tuch die ja auch wieder gereinigt werden können ( Mikrowelle, Bügeleisen ) und kommen somit bestens durch die Krise.

Soso, "Milliarden"...

Ich erinnere mich noch gut, als ich hier darauf hinwies, dass das Tragen von Mundschutz sinnvoll sein könnte (ist ja auch nur ein paar Wochen her).

Da galt ich hier als dauernörgelnder, Falschnachrichten verbreitender, vermutlich flüchtlingshassender Verschwörungstheoretiker...

Am 19. April 2020 um 18:01 von Frank von Bröckel Oh Mann!

Wirklich SEHR viele Ärzte, Kranken- und Altenpfleger hier in Deutschland verfügen heutzutage IMMER noch NICHT über genügend Schutzmasken, und schon reden die Politiker von der Bereitstellung von sogar sagenhaften 12 Milliarden Schutzmasken!

Daher mein Fazit:
Wirklich schnellstmöglich diese o.a. Personen im Gesundheitswesen ABSOLUT vorrangig(!!) mit genügend Schutzmasken ausrüsten, und dann schauen wir einfach einmal!

Sie können doch wohl davon ausgehen, dass selbstverständlich Ärzte, Kranken- und Altenpfleger hier in Deutschland vorrangig ausgestattet werden.

Am 19. April 2020 um 18:01 von Chicken.joe Na dann ...

... warum nicht gleich umschulen zum Stormtrooper. Oder Opa‘s alte Gasmaske reaktivieren. Das ist doch alles nicht mehr Verhältnismäßig!!!

Oder tragen wir dann demnächst auch bei jeder „normalen“ Grippewelle einen Mundschutz.

Achja, das Tragen während der Fahrt im Auto ist immer noch verboten!!!

Ist das ironisch gemeint oder sehen Sie einen Sinn darin eine Maske im Auto zu tragen? Sinn macht es nur, wenn mehr als 1 Person zugegen ist.

17:37 von Tada

"" Sollen wir jetzt bis zu fertigen Impfung alle diese Dinger tragen?
Die nächsten Jahre lang?
Oder bis ans Ende der Menschheit, falls doch keine Impfung möglich sein wird?""
#
Tada ,es ist doch Ihre Gesundheit um mehr geht es doch nicht.Und was Sie für sich entscheiden ist doch Ihnen ganz alleine überlassen.

Maskenwaschgewerbep

muss auf dem Gewerbeamt dann schnellstens in die Tabellen eingereiht und an die BG weiter gereicht werden. In DE hat alles seine Ordnung. Könnte aber auch als Gemeinnuetzlich eingestuft werden.

21:28 @Minka04 .... askenpflicht ...

In Sachsen ist im Unterricht die Maske nicht Pflicht.
In den Pausen müssen die Schüler natürlich Abstand halten. (ja, das wird bei den kleineren schwierig)

Bei der Arbeit auch nur, wenn der Sicherheitsabstand nicht gewährt werden kann.

Wenn man sie lange tragen muss, dann benötigt man mehrere. Das stimmt.

Bis zum Impfstoff

@ Tada:
Empfehlung hin oder her:
Sollen wir jetzt bis zu fertigen Impfung alle diese Dinger tragen?

Die Frage können Sie sich ja selbst beantworten: Ja.
Denn bis zur Entwicklung eines Impfstoffes wird sich nichts an der Situation ändern.

21:38 von Gassi Nicht mal basteln geht

"" Selbst wer nähen kann, kommt nicht weiter. Den Community-Stofflappen kriegt man nicht befestigt, weil a la Klopapier keine Gummizüge mehr gibt: Alles ausverkauft, Lieferung erst wieder Mitte Mai. Gut, Bänder kann man nehmen, aber die dichten halt nicht so gut.""
#
Na ,meine Tochter hat es gut hingekriegt mit den nähen der Stoffmasken für die ganze Familie.Kann sein das sie noch genug Reserven dafür in der Schublade hatte.

Gummizüge und Masken im Internet!?

Liebe Nutzer,
fangt endlich mal an zu googeln und schaut nicht nur bei Amazon, ebay und co. nach!!
Die aktuell leider die Situation ausnutzen und alles überteuert anbieten oder nicht mehr vorrätig haben!!

Unterstützt die kleinen Läden, wo einen Onlineshop haben!!

Dort gibt es alles von günstige Masken über Nähzubehör einfach alles!!!!

Die suche ist zwar manchmal etwas mühselig, da man Amazon, ebay und co gewöhnt ist, aber unterstützt die Läden in Deutschland!!

Es gibt Läden aus Ludwigshafen, Suttgart etc. die einen Onlineshop haben!

@21:38 von Gassi

"Selbst wer nähen kann, kommt nicht weiter. Den Community-Stofflappen kriegt man nicht befestigt, weil a la Klopapier keine Gummizüge mehr gibt: Alles ausverkauft, Lieferung erst wieder Mitte Mai. Gut, Bänder kann man nehmen, aber die dichten halt nicht so gut."

Stimmt. Bänder halten nicht auch jedem Kopf gut. Auf sehr weichen glatten Haaren verrutschen die ebenso wie auf verschwitzten Glatzen. Die Knoten können sich lösen. Das ist auch der Grund, dass man auf die Idee mit den Gummibändern gekommen ist, die vielfach bevorzugt werden. Ein Mund-Nasen-Schutz dessen Sitz ständig korrigiert werden muss verfehlt seine Wirkung.

17:50 @ DerOstbayer ...Masken...

"... Außerdem verringert dies auch andere Krankheiten, wie die Grippe. ..."

Sie sagen es,
ich wurde im vorigen Jahr mit einer Grippeerkrankung (Influenza) vom Arzt gebeten, eine Maske zu tragen, wenn ich Kontakt mit anderen habe bzw. nach draußen muss.
Ich bekam auch genügend mit.

Da dachte ich - aha - habe noch nie jemanden ind den Grippewellen mit Maske
gesehen. Ich wurde auch ziemlich eigenartig ;-) angeschaut.

Ich denke, dass mit der Grippe und auch Erkältungen/Infekten viel
zu leichtsinnig umgegangen wird.
Viele schleppen sich noch zur Arbeit und stecken andere an.

Ich hoffe, das ändert sich,
dann haben wir auch weniger Grippe-Tote (Übersterblichkeit)

17:48 von Schlagerstar

"Verstehe jetzt die hater nicht, die sich darüber aufregen, dass die Türkei Großbritannien Tonnen von Schutzausrüstung geschickt hat."

Die Türkei hat in den letzten Tagen an fast 30 Staaten Masken u. Ausrüstung geschickt. Erst gestern flog ein Militärflugzeug Richtung Somalia, vorgestern nach Armenien. Für die Briten ist es jetzt die 3. Hilfslieferung. Auch der ganze Balkan wurde beliefert. Auch Nord-Afrika bis Marokko.

"Darüberhinaus sind die Türken wohl ausreichend im eigenen Lande ausgestattet, da gäbe es wohl keinen Mangel, kann man nachlesen."

Jeder Bürger kann sich pro Woche 5 Masken kostenlos bei seiner Apotheke abholen (bekommt Code auf Handy). Die Türkei produziert mehrere Millionen Masken - pro Tag. Darunter auch viele FFP-3 Masken und auch Schutzbekleidung.

Wir wissen alle nichts

zunächst einmal ein Link:
www.maskefuerdich.de

Im Übrigen: Gab es zunächst einen Wettbewerb, wer die besten Maßnahmen ergreift, gibt es aktuell einen Wettbewerb, wer am schnellsten "lockert".
Einige glauben an die "Durchseuchung", Andere denken, dass das Virus komplett beherrschbar ist. Am Ende kann ich das alles nicht abschließend beurteilen. Ich gebe allerdings zu, dass eine "Durchseuchung" für mich nicht nachvollziehbar ist, da ich nicht erkennen kann, wie das alleine rechnerisch funktionieren soll.
Die Grundgesetzdebatte finde ich aber grenzwertig. Art. 2, Abs. 2 des GG besagt: "Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich." Egal, was wer macht, oder auch nicht, ein Verstoss gegen das GG ist quasi zwingend...

@ ist wahr @ ferum

sie sprechen mir aus dem Herzchen!

Unverschämtheit im hoch beanspruchten Gesundheitssektor.

@21:30 von The Corona Postings
Ich vermute, dass es Bernd Kevesligeti darum ging, dass überall medizinische Fachkräfte, Pflegekräfte, Krankenschwestern fehlen, und dann private Klinikkonzerne es aus Profitgründen vorziehen, Staatsgelder für Kurzarbeit zu beantragen.

Vielleicht steckt aber nur die manchmal nicht durchdachte Beschlagnahme von Operationsplätzen für (glücklicherweise nicht gebrauchte) Intensivplätze wegen Corona dahinter.
Auch öffentliche Kliniken dürften das Problem haben wegen ausgefallener/verschobener Operationen wenig Einnahmen zu haben.

Gummizüge

Wer meint es gibt keine gummizüge, ich habe noch rund 50 Meter in unterschiedlichen Farben und Breiten. Man flickt eben selber...
Und: schon mal was von Schleife gehört ;)?

21:24 von Der MoJo

«Aber wer versucht sich da eigentlich mit dieser unsäglichen Mundschutzdebatte zu profilieren?»

Ich schrieb meiner e-Mail-Freundin in JAP kürzlich, dass man in DEU über Masken-Trage-Pflicht mit evtl. Strafbewehrung bei Nicht-Befolgen debattiere. Frau Mitte 30, Landschafts-Architektin, Familie, 3 kleine Kinder.

Sie hielt es für einen Scherz von mir.

いたずらをしていて!
Itazura o shite ite!
Du treibst Schabernack!

Ich musste mehrmals versichern, dass es kein Schabernack sei.
Unverständnis zum Quadrat auf ihrer Seite.

In JAP + S-KOR ist auch deswegen kein "General Shutdown" mit kollektiver Ausgangsbeschränkung, weil dort gar niemand der Bevölkerung "eintrichtern" müsste, dass in der Öffentlichkeit getragener Mundschutz Kollektivschutz für alle ist.

"Meine Maske schützt dich, deine mich".
Ein Baustein, um Corona unter Kontrolle zu halten.

Tokyo hat ≈ 38 Mio. Einwohner, Seoul ≈ 11 Mio.
ÖPNV kann man in beiden Städten gar nicht "stoppen".
Und "profilieren" will sich dort auch niemand …!

@ Thomas D

... ihrenKommentare ... einfach nur zum knutschen!

Ünrigens: Ich werde eine Maske tragen, da ich das in Bezug auf meine Persönlichkeit und Familiensituation
„ Lieber ein Lichtlein anzünden,
als im Dunkeln warten“
„ Meine Maske schützt dich,
Deine Maske schützt mich!“
„Es dauert solange wie es dauert!“

Schräg und schräger

erst sagt das RKI, dass Masken nichts bringen, dann, dass sie nicht schaden. WHO geht von "nichts bringen" aus. Und dann gibt's hier ein Bild von Waldspaziergängern mit Maske;-)
wär eigentlich ein Brüller, wenn es nicht so traurig wäre. Es gibt noch nicht mal genügend Masken für Kliniken und Arztpraxen. Jetzt fehlt nur noch die elektronische Fußfessel, sprich verpflichtende Bewegungs-app...

Wird wohl so kommen

Wir werden jetzt noch ein oder zwei Wochen lang in die `richtige´ Richtung beeinflusst, dann wird eine erkennbare Mehrheit dafür sein. Da die Hersteller dann ausreichende Kapazitäten haben und die Dinger loswerden wollen, werden sie wohl zur Pflicht werden.
Schließlich muss man ja die anderen schützen. Jene anderen, denen man sonst immer aus nächster Nähe ins Gesicht atmet, hustet und niest.
Sinnvoll, ja. Für die Hersteller.

Jetzt soll die Deutsche Industrie auch noch unfähig sein

So hat z.B ein deutsches Unternehmen einen Fliesstoff entwickelt , welcher antibakteriell,
nicht durchfeuchtbar, näh und 3D druckfähig ist. Dieses produziert auf nur --einer-- von vielen Anlagen Fliesstoff für 2 Mio Masken pro Woche. Das einzige was noch nicht da ist die Zertifizierung für den Krankenhauseinsatz.

Die alles Schwarzmaler , sollten mal was amnderes als ihre Fake-News Seiten lesen .

@21:47 von schiebaer45

"Ich bleibe dabei
wie ich es schon einmal geschrieben hatte, wir nehmen selbst genähte Masken aus doppelten Tuch die ja auch wieder gereinigt werden können ( Mikrowelle, Bügeleisen ) und kommen somit bestens durch die Krise."

Aber bitte trotzdem nicht den Abstand vergessen. Ich würde Sie hier vermissen.

Gruß A-E

21:47 von rossundreiter

«Ich erinnere mich noch gut, als ich hier darauf hinwies, dass das Tragen von Mundschutz sinnvoll sein könnte (ist ja auch nur ein paar Wochen her).
Da galt ich hier als dauernörgelnder, Falschnachrichten verbreitender, vermutlich flüchtlingshassender Verschwörungstheoretiker...»

Seltsam. Ich weise auch bereits seit Wochen auf die kollektive Wirksamkeit von Mundschutz-Tragen in der Öffentlichkeit hin. Aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen in Japan. Plus Corona-Entwicklung & Corona-Verlauf in diversen Staaten in Asien. Vor allem in den Industriestaaten Japan & Südkorea.

Oben von Ihnen genannte Attribute hat mir noch nie jemand "angepappt" …

Tragen von Mundschutz "könnte" nicht nur sinnvoll sein.
Es ist (!) im Zusammenhang mit Corona sinnvoll …!

Und was es bedeutet, daß man nur noch mit Maske raus darf...

...haben sich die Politiker die darüber derzeit reden , nicht wirklich nachgedacht.
-
Da könnten welche an die Macht kommen,
die das mit den Grundrechten nicht ganz so ernst nehmen.
Die Demokratie und unsere Freiheit, sind für mich das allerhöchste Gut.
Eine dauerhafte, per Gesetz erlassende Maskenpflicht
würde unsere Bürgerrechten vernichten.

Wie gesagt, eine temporäre Maskenpflicht kann ich ertragen.
Aber nur bis zum Impfstoff oder geeigneten Medikamenten zur Bekämpfung von SARS-COV 2.
Aber noch besser wäre es uns Bürger, wären Masken der Schutzklasse FFP2 für alle Bürger.
Und zwar die wiederverwertbaren, die kann man nämlich leicht reinigen u. öfter nutzen.
Darüber hinaus schützen sie den Träger u. sein Gegenüber.
Die MNS-Maske od. die selbst geklöppelte Maske,
sind eher schein als sein.

Aber irgendwie scheint das nicht zu klappen davon genügend herzustellen.
Ich kann mir jedenfalls keine kaufen.
Oder kann das hier einer von euch?
Dann bitte Quellenangabe.

Darstellung: