Kommentare

@annaelisabeth, 21:35 (Vorthread)

"Meine Güte, bekommt ihr Christen das nicht mal für ein paar Wochen alleine hin?"

Natürlich nicht!

Der Protestant bekommt das vielleicht alleine hin (wie auch immer er das macht).

Der Katholik ist für sein Seelenheil unter anderem auf die Vergebung seiner Sünden in der wöchentlichen Beichte angewiesen.

Das ist keine Folklore und auch kein Spaß am freien Samstagnachmittag, sondern bitterer Ernst.

Sonst noch was?

"Sorgen machen ihr vor allem die Schüler, die in den nächsten Wochen vor wichtigen Prüfungen stehen."

Aber sicher. Man lässt die Kids nicht in die Schule, aber erwartet, dass sie in drei Wochen "wichtige Prüfungen" ablegen. Sonst noch was?

21:29 von Nettie .. Kinder .. Vorgänger

RKI, Lagebericht, Infiziert :
" ... Insgesamt sind von den Fällen (gesamt) 1.011 Kinder unter 5 Jahren,
2.501 Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren,
... "

Ich wäre vorsichtig, ich erinnere mich noch, dass in Potsdam eine 2-Jährige mit
schweren Verlauf eingeliefert wurde.
Außerdem gibt es unter Kindern auch Vorerkrankungen wie Diabetes, Asthma,
(angeborene) Herzfehler.

Ich bin daher auch etwas enttäuscht, dass man diese Teststudie des RKI
nicht abwartet bzw. diese nicht eher begonnen wurde.

21:48 von rossundreiter

@annaelisabeth, 21:35 (Vorthread)

"Meine Güte, bekommt ihr Christen das nicht mal für ein paar Wochen alleine hin?"

Natürlich nicht!

Der Protestant bekommt das vielleicht alleine hin (wie auch immer er das macht).

Der Katholik ist für sein Seelenheil unter anderem auf die Vergebung seiner Sünden in der wöchentlichen Beichte angewiesen.

Das ist keine Folklore und auch kein Spaß am freien Samstagnachmittag, sondern bitterer Ernst.
//
*
*
Seltsam in meiner Heimatstadt trifft man Vertreter einer anderen Religion selten unter 4 Personen, getrennt höchsten geschönt, durch einen 1-Meter Klappmessstab.
*
Da hilft es nicht Katholen und Evangelen abzuschaffen.

die Kinder werden sich auf dem Schulhof infizieren

sie werden sich im Bus infizieren; sie werden sich in der Straßenbahn infizieren, sie werden sich in Schlangen an Haltestellen infizieren, sie werden ihre Infektionen in die Familien tragen, von dort zu den Alten, Vorerkrankten, Kranken etc. - zuletzt von dort unter die Erde. Ohne Mundschutzpflicht für Schüler und im ÖPNV ist jede Form der Schulöffnung völlig unverantwortlich und praktisch ein Todesurteil für zahllose Menschen. Ich fasse diese Verantwortlungslosigkeit nicht. Was ist das für ein Land, in dem so viel Unverstand in der Politik herrscht.

21:48 von rossundreiter .. Beichte

Ernst gemeinte Frage, da ich mcht nicht so auskenne:

Zum Beichten können Sie doch allein gehen,
oder nicht?

Sehen wir es positiv: An

Sehen wir es positiv: An Bayern ziehen wir bei PISA E diesmal wohl vorbei :)

21:54 von rossundreiter

Zitat:" Man lässt die Kids nicht in die Schule, aber erwartet, dass sie in drei Wochen "wichtige Prüfungen" ablegen. Sonst noch was?"

In den letzten Wochen vor Abschlussprüfungen wird in einer guten Schule mir guten LehrerInnen kein neuer Stoff mehr vermittelt. Man wiederholt und vertieft und löst vielleicht auch Probeaufgaben. Das kann ein Abschlussschüler/in mit entsprechender Hilfestellung (Arbeitsblätter oder online) ohne weiteres auch zu Hause machen, das Korrigieren kann genauso durch die Lehrkraft geschehen. Wer das als angehender Abiturient oder Absolvent des Mittleren Bildungsabschlusses nicht auf die Reihe bringt, hat den Abschluss nicht verdient.

@ rossundreiter

Der Katholik ist für sein Seelenheil unter anderem auf die Vergebung seiner Sünden in der wöchentlichen Beichte angewiesen.

Dann muss er halt mal für paar Wochen in Sünde leben, oder er benimmt sich sündenfrei. Aber Pandemie ist Pandemie, und die kennt keine Ausnahme. Oder die Beichte geht eben mal am Telefon.

Grundschule

In den meisten Bundesländern läuft in der Grundschule bis zu den Sommerferien gar nix mehr. Da bin ich mir sicher.

Alles eine Pharce?

Heute sieht man, sicher nur einmal.
*
Unseren Gesundheitsminister in der hautnahen Ausnutzung der Kapazität eines Fahrstuhls.
*
Charmant, von der TS-Sprecherin, als nicht ganz korrekt geschmeichelt.
*
Gelten in NRW nicht Laschets verschärte Bußgeldandrohungen.
*
Aber für die Unterstützer seiner Kandidatur, da kann man sicher Ausnahmen bei den Vorbildern machen?
*
(Ich bin nicht links, sonder alt sehend und rechnend)

Laßt bloß die Schulen zu

Laßt bloß die Schulen zu !
Laschet versucht immer noch krampfhaft auf
Trump-Strategie umzuschwenken.
Gut das Söder und Merkel - prima naturwissenschaftlich mit den Zahlen umgehend - Vernunft haben walten lassen.
Laschet sollte zurücktreten !

re rossundreiter

"Der Katholik ist für sein Seelenheil unter anderem auf die Vergebung seiner Sünden in der wöchentlichen Beichte angewiesen.

Das ist keine Folklore und auch kein Spaß am freien Samstagnachmittag, sondern bitterer Ernst."

Bitterer Ernst wäre es, wenn dem Katholiken beim Auslassen der wöchentlichen Beichte (wie es wahrscheinlich die meisten Katholiken sowieso tun) ein nachweisbarer Schaden entstünde.
Ist aber nicht der Fall.

Schutz der Risikogruppen ?

Das Konzept der KMK, das dann hoffentlich endlich auch mal Regelungen zum Schutz von Risikogruppen enthält, soll am 29.4. vorliegen.
Eins meiner Kinder müsste hierzulande nun aber schon ab 27.4. wieder zur Schule und damit sich, mich als vorerkrankte Alleinerziehende und seine 2 Geschwister in Infektionsgefahr bringen.

Nirgendwo sind Informationen zu Ausnahmeregelungen zu finden, und auf der PK wurde auch nichts dergleichen angesprochen.

Muss nun jeder Betroffene einzeln um seinen Schutz kämpfen?
Warum gibt es hierfür keine einheitlichen Regelungen?

irgendwie haben die meisten noch gar nicht kapiert

was eigentlich los ist. Die Schulleiterin macht sich also Sorgen um Prüfungen, leistungsstarke Schüler usw usf.
Was hat die Dame erwartet? Dass die Pandemie zu einem bestimmten Stichtag endet (wie ein Schuljahr) und dann Business as usual weitergeht? Da kriegt jemand - bildlich gesehen - das Bein abgehackt, und sein einziger Gedanke ist "ich hab doch grade neue Schuhe bestellt".

Es wird sich vieles, sehr vieles ändern. Aber das ist wohl genau der Punkt, an dem der Großteil meiner Landsleute überfordert ist. Die können nur mit Entsetzen und Ratlosigkeit darauf reagieren, wenn sie sich auf neue Wege einstellen müssen.
Ich höre immer, der Mensch als Art sei deshalb so erfolgreich, weil er so anpassungsfähig sei. Davon ist wenig bis nichts zu bemerken.

re rossundreiter

" Man lässt die Kids nicht in die Schule, aber erwartet, dass sie in drei Wochen "wichtige Prüfungen" ablegen."

Wenn das nicht Ihr Metier ist überlassen sie es doch den damit per Beruf Befassten, das Problem zu bewältigen.

Schulen müssen Hygienepläne umsetzen

"... Abstandsregeln von mindestens 1,5 m ...
... hygienischen Voraussetzungen vor Ort ...
... Kultusministerkonferenz soll zum 29. April ein Konzept darüber vorlegen, wie ...

... Bundeselternrat sieht Schwierigkeiten bei ... Umsetzung
... viel Zeit verloren gegangen, in der man das schon hätte angehen können". ... "

Das sehe ich allerdings auch so,
Konzept bis 29. April und am 04. Mai soll es losgehen?

Das Konzept kann außerdem nur grob sein, denn Schulgebäude sind nicht alle
gleich gebaut und nicht gleich "gepflegt".
Personalausstattung verschieden, u.v.m.

Also muss (theoretisch) auf Basis des Grobkonzeptes der KMK ein Feinkonzept, Stundenplanung erstellt werden.
Am besten ohne dieses Konzept mit der Feinplanung beginnen, denn sonst wird es wohl nix.

Jetzt frage ich ernsthaft, was haben die Kultusminister in den 3 Wochen gemacht - dass ein Tag x kommt, war doch klar.

22:06 von karwandler

"Bitterer Ernst wäre es, wenn dem Katholiken beim Auslassen der wöchentlichen Beichte (wie es wahrscheinlich die meisten Katholiken sowieso tun) ein nachweisbarer Schaden entstünde.
Ist aber nicht der Fall."

Naja, da es sich hier um das Thema Glauben handelt ist das so ne Sache mit dem Nachweisen.

Ich glaube da lässt sich schlecht mit nachweisbarem Schaden
argumentieren.

Wenn man aber fest glaubt, das dadurch das Seelenheil gefährdet ist, kann das einen nachweisbaren Schaden auslösen.

eins ist jedenfalls geklärt

mp laschet ist wie ein stolzer tieger gesprungen und wieder als bettvorleger gelandet. so wird das nix mit dem kanzlersessel

Warum SH

Warum muss SH jetzt vorpreschen mit Unterricht ab Mittwoch - ausgerechnet in den Klassen, die zu Hause am Rechner diszipliniert arbeiten. Es ist hier gerade mal 2 Wochen Unterricht ausgefallen, in der Zeit wurden sogar noch wiederholende Aufgaben gestellt. Denkt unsere Minister wirklich, dass der Lernstoff in wenigen Wochen und nicht in 9 bzw. 10 Jahren erarbeitet wurde?

@AufgeklärteWelt 21:58

Sie waren es doch der ganz groß für Lockerungen Werbung machte und diese Wollte. Da haben Sie den Salat. Maske oder nicht, Schulen und Kitas zu öffnen ist bekloppt!
Verantwortungslos ist es in diesem Schuljahr irgendwelchen Schulunterricht noch für 3 Monate stattfinden zu lassen. Die Schulen sollten eventuell ab August geöffnet werden, dies wäre vernünftig. Die Schüler die Abiklausuren und Realschul/Hauptschulabschlüsse machen müssen sollten dies tun können, der Rest bleibt am besten zu Hause. Kitas sollte man ohnehin bis im August schließen. Unglaublich zu denken die Kinder als Versuchskaninchen für Lockerungen zu missbrauchen.

Weiter heißt es in dem Gutachten auf Seite 10 von 10

Weiter heißt es in dem Gutachten:

https://tinyurl.com/rmqe62t

Möglicherweise gelten auch aus diesem Grund die Anordnungsbefugnisse des § 5 Abs. 2 IfSG „unbeschadetder Befugnisse der Länder“. Soweit ersichtlich enthält kein geltendes Gesetz einen entsprechenden Vorbehalt.27 Der Wortlaut des Vorbehalts ist jedoch eindeutig: Die Anordnungsbefugnisse können nur zum Tragen kommen, insoweit die Länder keine „Befugnisse“ haben. Die Verwaltungskompetenz und damit die Anord-nungsbefugnis der Länder sind aber umfassend. Nach alledem dürfte in der Praxis kein Raumfür das Bundesministerium für Gesundheit bestehen, die Anordnungskompetenzen der §5Abs. 2Nr. 1, Nr.2, Nr. 5 und Nr. 6 IfSG anzuwenden.

PENG!! Damit ist euer schönes IfSG Null und NICHTIG und damit können alle diejenigen, die mit diesen ganzen Bußgeldern abgezockt wurden, ihr Geld zurueckfordern und damit darf Spahn ueberhaupt nicht in die Anordnungskompetenzen der Länder eingreifen. Pech fuer Spahn.

22:06 von karwandler

re rossundreiter

"Der Katholik ist für sein Seelenheil unter anderem auf die Vergebung seiner Sünden in der wöchentlichen Beichte angewiesen.

Das ist keine Folklore und auch kein Spaß am freien Samstagnachmittag, sondern bitterer Ernst."

Bitterer Ernst wäre es, wenn dem Katholiken beim Auslassen der wöchentlichen Beichte (wie es wahrscheinlich die meisten Katholiken sowieso tun) ein nachweisbarer Schaden entstünde.
Ist aber nicht der Fall
///
*
*
Sicher Diskussionen über in Deutschland vorhandene Religionen ist erlaubt.
*
Aber die Begrenzung auf Zwei, zeigt, was Manche selbst bei Corona, politisieren wollen.
*
Ich gehörte zur einzigen kritisierbaren Minderheit in Deutschland, den Selbständigen.
*
Ich war sogar als Rentner, als ehemalIger Geschäftsführer für die Versäummnisse des Steuerbevollmächtigten bei der Gesellschaftsauflösung verantwortlich.
*
Weil ich nicht wie NH und CoOp auflösen wollte!
*
Mir graut vor solchen Machenschaften.

22:04 @Boris.1945 ... Alles eine Pharce? Äh Farce

Fahrstuhl

Gießen liegt in Hessen

@Aufgeklärte Welt

Danke für diesen Beitrag. Traurig, aber wahr.
Und jetzt wohl zu spät.

Abgetaucht?

Die Kinder sind abgetaucht? LOL! Die haben alle eine Meldeadresse und Post wird weiterhin zugestellt.

Zum Glück BW

Danke das ich und mein Kind in der Abiturprüfungszeit nicht in NRW wohnen!
Man sollte solche politisch geprägten Spielchen nicht machen!
Nur gut das Hr. Lachet jetzt dann hoffentlich weg ist.
Ich würde mein Kind Zuhause lassen..

@ Boris 1945

Kathoden und Evangelen abschaffen?

Ich habe absolute Zuversicht, dass auch wir Christen es schaffen, mal ein paar Wochen zu Hause oder allein in der Kirche zu beten.

Der Rest Ihrer pauschalen Verunglimpfung ist mir persönlich ehrlich gesagt keinen weiteren Kommentar wert.

22:09 von in Zukunft

Ich kann Sie zwar irgendwie ansatzweise verstehen, aber wie lange sollte eine solche `Ausnahmeregelung´ (Aufhebung der Schulpflicht !) denn dauern ?
Ich bin ja wahrlich grundsätzlich ein Gegner von Verpflichtungen, aber die Schulpflicht ist eine Ausnahme.
Bis Impfstoff ? Also zwei Jahre keine Bildung ? Das kann es ja wohl auch nicht sein.
Ich kann nur empfehlen, Corona als so gefährlich anzusehen wie es ist. Das entspannt vieles.

Lösungsweg

Frau Merkel hat heute in der Pressekonferenz vorbildlich vorgerechnet, wo wir stehen.
Auf dünnem Eis.
Und während dort alle Anwesenden sehr vernünftig an die Sache rangingen, werden einige nicht müde,
laut nach Lockerungen zu rufen.
Laschet, Lindner, Leopoldina, Teile der Presse.
Falls es diesen Kräften gelingt, ihre Ideen politisch durchzusetzen, schlittern wir in ein Szenario wie in Italien oder USA.
Das Eis kann brechen.
Ich denke, wir sollten bemerken, daß die Kontaktbeschränkungen viel gebracht haben!
Daraus läßt sich logisch eigentlich einfach eine mögliche EXIT-Strategie folgern:
Wir müssten die Kontaktbeschränkungen
GEMEINSAM, GLEICHZEITIG und VORBEREITET in einem nationalen Kraftakt für eine kurze Zeit soweit wie nur irgendmöglich verstärken und könnten danach parzellenweise die Einschränkungen zügig aufheben, wenn die Parzellen coronafrei sind.
Nicht möglich?
Menschen sind zum Mond geflogen und planen den Weg zum Mars.

Gewissensfragen 15 /22 /30 Kids

Das sind einige Knackpunkte:
+ Alle Kinder rennen wie durchs Treppenhaus - schon mal gesehen?
+ Garderobe (Mindestabstand zur nexten Jacke?)
+ Hausschuh- / StraßenschuhWechsel bisher vorm Klassenzimmer
+ 1 Tür und Zeit für Abstand
+ Mini Waschbecken nur mit kaltem Wasser, jede Menge Kinder, nie Seife = wie schnell kommt Warmwasser da rein? Schon mal mit kaltem Wasser Geschirr gespült?
+ Eine Klopapierrolle gibt es aus bestimmten Gründen normalerweise nur bei der Klassenlehrerin = dann bringt jeder demnächst seine eigene mit?
+ Einhaltung während der Pause
+ Einhaltung auf den Schulwegen
+ Stifte, Ratzefummel, Spitzer ausleihen TABU
+ Lehrerin teilt Papier mit Greifstock aus
+ Hausaufgaben werden erst nach 48 Stunden Liegedauer kontrolliert
+ und vieles mehr ...

Tja, man soll ja immer gut lüften, erst recht empfehlenswert wg Corona = die Fenster lassen sich aufgrund Schutzvorrichtung nicht richtig öffnen, deswegen immer stickig und heiß, weil kein Sonnenschutz trotz Süd&Nord Seit

@ in Zukunft

Sie haben vollkommen Recht, dass die Regelungen zur Zeit nicht genau und differenziert genug sind.

Ich bin mir aber sicher, dass dies den Ländern bei der Umsetzung vorbehalten und dort geschehen wird.

Und die können flexibel und bezogen auf die konkreten Bedürfnisse der einzelnen Regionen reagieren.

Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!

@ 22:09 in Zukunft ... Schutz der Risikogruppen ?

Das Konzept der KMK wird allenfalls für das Schulpersonal Regelungen treffen,
nicht für Eltern.

Ob an Risikogruppen unter den Kindern gedacht wird, weiß ich auch nicht.

Da hoffe ich nur für alle Betroffenen

@rossundreiter 21.54

die Abschlussklassen sind ja die etwas älteren Schüler. Die sollten doch in der Lage sein, die Regeln einzuhalten und wieder in die Schule können und ihre Prüfungen ablegen. Was wäre denn die Alternative? Abi für Alle ohne Prüfung? Mittlere Reife und Abi ehrenhalber? Oder ein Jahr dranhängen? Irgendwann muss das Leben auch weitergehen, auch bei Einschränkungen. Man kann ja jetzt nicht u.U. jahrelang warten, bis ein Impfstoff verfügbar ist.

re boris.1945

"Seltsam in meiner Heimatstadt trifft man Vertreter einer anderen Religion selten unter 4 Personen"

Dafür hat noch keiner von der "anderen Religion" auf offene Moschee geklagt.

Der Katholik ist für sein

Der Katholik ist für sein Seelenheil unter anderem auf die Vergebung seiner Sünden in der wöchentlichen Beichte angewiesen.

Quatsch. Die Anzahl der Katholiken, die regelmäßig beichten, geschweige denn wöchentlich, dürfte extrem gering sein. Ich persönlich kenne überhaupt niemanden, der es tut.

Der Grund, warum Gottedienste so wichtig sind, ist ein anderer. Im Christentum ist es anders als etwa im Buddhismus gerade nicht so, dass die Religion aus persönlichem Gebet, Andacht und Meditation besteht. Das sind nur zusätzliche Elemente. Der wesentliche Bestandteil - und zwar unabhängig von der Konfession - ist die Kommunion, also die Gemeinschaft. Die ganze Idee von "Kirche" ist, dass man Glauben ganzheitlich nur in Gemeinschaft leben kann.

re frosthorn

"Ich höre immer, der Mensch als Art sei deshalb so erfolgreich, weil er so anpassungsfähig sei. Davon ist wenig bis nichts zu bemerken."

Diese Aussage bezieht sich auf sehr frühe Stadien der Menschheitsgeschichte.

Schulöffnungen

Es ist unfassbar....
Da wirken Maßnahmen (u.a. Schulschließungen) und dann werden diese positiven Auswirkungen als Argument gegen diese Maßnahmen verwertet. Wir kann man nur auf sowas kommen?
Ich bin Lehrer und Mediziner (ist halt so).
Die Öffnung der Schulen, vor allem der Grundschulen halte ich für verheerend.
Keine Ahnung, was "unseren" NRW-Ministerpräsidenten treibt, dies zu forcieren.
Wann waren solche Menschen das letzte Mal in Schulen? Unglaublich. Das ist doch verwirrtes und populistisches "Handeln"....
Nicht wählbar solche Leute!
Da werden Familien zum Experimentierfeld für Politiker.
Als würde das Abendland untergehen, wenn bis zum Sommer kein Unterricht stattfinden würde.
Der Unterrichtsausfall durch katastrophale Schulpolitik (von wem in der Vergangenheit auch immer) war hausgemacht jedenfalls größer.....

Art. 2, Abs. 2 GG

"Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich."
Es musste jedem klar sein, dass die aktuelle Situation zwangsläufig dazu führt, dass die im GG gegebene Vorgabe nicht erfüllbar ist. Tut man nichts, führt das dazu, dass der Staat seine Verpflichtung zum Schutz von Leben und Unversehrtheit nicht erfüllt. Ergreift er, wie geschehen aber Maßnahmen führt das zwingend zur Einschränkung der Freiheit.
Für Schulen und Kitas gilt das ganz speziell: Die alleinstehende Mutter im Home Office (nicht systemrelevant) "braucht" Schule oder Kita, um ihrer Arbeit nachgehen zu können, der vorerkrankte Vater mit gewohntem Arbeitsplatz mit schulpflichtigem Kind "braucht" Schule aktuell gerade nicht.
Das bedarf dann doch einer guten Abwägung, was geht und was nicht.

"Es habe nicht bei allen

"Es habe nicht bei allen funktioniert, in einem dauerhaften Kontakt zu bleiben. Einige Schüler sind einfach abgetaucht....""

Wunderbar. Es gibt als noch ganz normale Schüler.

@ in Zukunft

Statt Schulpflicht
eine Art Freiwilligkeit
für die Schreier nach Schulöffnung,
Befreiung für den Schutz der Familie,
... nur bei wem?

Hinterher irgendjemanden verklagen geht wahrscheinlich nicht und ist sowieso Sinnfremd.

Ich frage mich schon seit längerem, wo ich das durchsetzen könnte, jedenfalls bei unserer sehr „speziellen“ Schulleitung an der Grundschule nicht.

Schulen müssen geschlossen bleiben!!!

Man weiß es doch schon von der Zeit vor corona das kita- und grundschulkinder die Infektionskrankheiten nur so anziehen und natürlich mit nach Hause schleppen... Seien es nun grippale Infekte, Margen darm, Hand Mund Fuß oder ähnliches.... Ständig!!!
Und das wird bei corona auch nicht anders sein!
Schließlich halten doch grundschulkinder keine Hygiene Regeln ein oder halten Abstand... Wie soll das funktionieren?!?
Und dann noch mit 25 Schülern in einer Klasse... Wie soll das mit dem Abstand gehen???
Kitas und Grundschulen sollten geschlossen bleiben.... Mindestens bis nach den Sommerferien wenn nicht sogar noch länger....
Über die vierte Klasse der Grundschule kann man ja nachdenken wenn die Klassen dann auf die anderen leeren Klassenräume aufgeteilt werden....

rer Truman Welt

Hier sind es Schulen, da der Handel, nicht die Gastronomie. Es ist so planlos und chaotisch wie der Ramp Down als solcher. Niemand hat wirklich einen durchdachten Plan, dafür haben alle aber die Hosen voll. Niemand will die Verantwortung tragen und deshalb nicht übernehmen. Die Strategie: Zeit schinden! Und das auf Kosten von Hoteliers, der Gastronomen, der großen Einzelhändler und Friseure sowie anderen. Anfang Mai wird sich diese Situation allenfalls weiter verschärft haben, weil wir dann sicher 200.00 Infizierte haben. Nichts wurde am Anfang durchdacht, sondern nur hektisch und panisch "down ramped". Jetzt sitzt man in der Sackgasse und niemand weiß, wie man da wieder ohne Risiko rauskomnt. Aber ohne Risiko geht es dort nicht heraus. Jemand muß endlich den Mut haben, diese Verantwortung zu übernehmen. Allerdings befürchte ich, es wird niemand tun, weshalb wir uns wohl mit welcher Art von abstrusen "Lockerungen" herumschlagen werden dürfen. Die Frage bleibt dann: bis wann ?

re patriciokanio

"Wenn man aber fest glaubt, das dadurch das Seelenheil gefährdet ist, kann das einen nachweisbaren Schaden auslösen."

Bei selbst induziertem Schaden gibt es keinen Anspruch gegen Dritte.

@ AufgeklärteWelt

Ich fasse diese Verantwortlungslosigkeit nicht. Was ist das für ein Land, in dem so viel Unverstand in der Politik herrscht.

In keinem Land, das ich kenne, ist die Politik so klug, parteiübergreifend und von wissenschaftlichen Erkenntnissen geleitet, wie in Deutschland.

Diese Anordnungen sind Länderkompetenz

Siehe zu diesen Anordnunen nochmal aus Seite 10 von 10 in diesem Gutachten:

https://tinyurl.com/rmqe62t

Die Verwaltungskompetenz und damit die Anordnungsbefugnis der Länder sind aber umfassend. Nach alledem dürfte in der Praxis kein Raum für das Bundesministerium für Gesundheit bestehen, die Anordnungskompetenzen der §5Abs. 2Nr. 1, Nr.2, Nr. 5 und Nr. 6 IfSG anzuwenden.28

Demgegenüber scheint die Gesetzesbegründung davon auszugehen, dass der Vorbehalt „unbeschadetder Befugnisse der Länder“ nur die „Vollzugskompetenz der Länder bei der Durchführung der auf Grund dieses Absatzes erlassenen Anordnungen und Rechtsverordnungen“ betrifft,29 und damit nicht den Erlass der Anordnungen selbst. Mit Art. 83 GG ist eine solche Beschränkung der Verwaltungskompetenz der Länder nicht vereinbar

Dass heißt:
solche Anordnungen sind laut Gutachten Ländersache und NICHT Bundeskompetenz!!

@21:58 von AufgeklärteWelt

zum Vorgänger-Thread:

Sie haben mir den Text untergeschoben, auf den ich selbst geantwortet hatte.

karwandler

"Bitterer Ernst wäre es, wenn dem Katholiken beim Auslassen der wöchentlichen Beichte (wie es wahrscheinlich die meisten Katholiken sowieso tun) ein nachweisbarer Schaden entstünde.
Ist aber nicht der Fall."

Wegen Ihrer oft überirdisch abgehobenen Auslassungen vermute ich schon seit langem, dass Sie in direktem Kontakt zur hier relevanten Instanz stehen...und daher einen Schaden ausschließen können.
Wie wäre es, andere Menschen und deren Weltbilder einfach zu akzeptieren?
Leeve un leeve losse, sagt man bei uns.

@Karl Napf 22:15

Laschet ging es vor allem um die Abiturprüfungen und da hat er seine Forderung durchgeboxt bekommen. Im Übrigen ist dies auch eine gute Forderung. Abiklassen sollten wieder in die Schule dürfen, man muss die Abiprüfungen wie geplant durchführen. Wenn man sieht wer sonst so zur Wahl steht bei der CDU haben Laschet und Spahn sehr gute Karten. Merz ist doch total abgetaucht und kein Mensch interessiert sich für ihn, darum wird er auch nicht CDU Vorsitzender.

Das ist ja die Ungewissheit

"" Allerdings steht selbst diese schrittweise Öffnung unter einem erheblichen Vorbehalt: Die Schulen müssen erst "notwendige Vorbereitungsmaßnahmen" treffen. Denn auch in den Schulen müssen die Abstandsregeln von mindestens 1,5 m weiter eingehalten werden. Das bedeutet kleinere Lerngruppen und in den Pausen müssen die Schulen darauf achten, dass auch dort sich die Schüler nicht zu nahe kommen. Zudem sind die Schulträger dazu aufgerufen, die hygienischen Voraussetzungen vor Ort zu schaffen und dauerhaft sicherzustellen. ""
#
Und deshalb verstehe ich die Eltern und Schüler von dehnen es heißt, sie sind einfach abgetaucht und weder telefonisch noch mit E-Mail zu erreichen.

@22:26 von deutlich

Was wäre denn die Alternative? Abi für Alle ohne Prüfung? Mittlere Reife und Abi ehrenhalber? Oder ein Jahr dranhängen? Irgendwann muss das Leben auch weitergehen, auch bei Einschränkungen.

Ins Abitur geht die Prüfung eh nur zu einem Teil ein, die Gesamtnote setzt sich zusammen aus den Noten der letzten beiden Schuljahre und der Prüfungsnote, mit unterschiedlichen Anteilen. Die Vorbereitungs- und Lernzeit für's Abitur ist nun ziemlich ins Wasser gefallen, eine Prüfung unter diesen Umständen kann die Note so richtig versauen.

Wie hat man das eigentlich im letzten Krieg gemacht? Da gab es doch auch Schüler, die ihr Abitur unter miserablen Bedingungen gemacht haben?

22:31 von Hamlet13

Nun, vielleicht war unser NRW-Ministerpräsident ja vor gar nicht so langer Zeit noch an Schulen. Und weiß daher um die Wichtigkeit von sozialen Kontakten für Kinder. Gerade auch im Grundschulalter.
Klar, man kann die auch bis August (welches Jahr eigentlich ?) in die Wohnung sperren, damit gewisse Lehrer sich sicherer fühlen können.
Offenbar brauchen Schulen mehr Pädagogen und nicht nur Lehrer.

21:48 von rossundreiter

Der Katholik ist für sein Seelenheil unter anderem auf die Vergebung seiner Sünden in der wöchentlichen Beichte angewiesen.
.
kann es sein dass ihre Infos bzg. der Beichte einige Jahrzehnte alt sind ?
mein Tipp, gehen sie mal in ne katholische Kirche und suchen sie nach nem Beichtstuhl
vielleicht finden sie einen ... wenn sie lange genug schauen
ob der in Gebrauch ist darf ich bezweifeln
wenn ein Katholik das Bedürfnis hat seine Sorgen los zu werden
geschieht dies üblicherweise im Büro des Pfarrers - bei ner Tasse Kaffee

@22:13 von frosthorn

"Ich höre immer, der Mensch als Art sei deshalb so erfolgreich, weil er so anpassungsfähig sei. Davon ist wenig bis nichts zu bemerken."

Vielleicht hängt das damit zusammen, dass dem vollgefr... pardon, dem (auch digital) übersatten Menschen die Herausforderungen fehlen?

@ rossundreiter

Der Katholik ist für sein Seelenheil unter anderem auf die Vergebung seiner Sünden in der wöchentlichen Beichte angewiesen.

Naja, dann müssen die Katholiken halt mal ein paar Wochen ohne Sünde aushalten. Jeder hat so seine Opfer zu bringen.

@Alterzapp 22:20

Man muss realistisch bleiben, gemeinsam mit Spahn wird Laschet sehr sicher CDU Vorsitzender werden und der CDU Vorsitzende wird in der Regel Kanzlerkandidat. Wir reden hier auch von Jugendlichen und nicht von Kindern, Jugendliche die Abi machen werden sich disziplinieren können bezüglich der Maßnahmen und Regeln.

Abschlusshefte

Wie lange muss die Lehrkraft eigentlich warten, bis sie die Abschlussarbeiten anfassen und korrigieren darf? Obwohl, das geht ja auch gut mit Handschuhen. Ich verstehe ja, dass das Abitur als heiliges Kulturgut gehandhabt wird. Aber die gehypten Abschlussprüfungen im Sek I-Bereich sind grad mal 10 Jahre alt. Da fällt doch keinem ein Zacken aus der Krone, wenn die ausfallen. Wenn man damit Leben retten kann?

@ Hamlet13

Was genau kritisieren Sie denn???

Es sind doch noch gar keine konkreten Regelungen bekannt gegeben worden. Es ist ja nicht so, als würden nächste Woche oder auch die Woche darauf alle Kinder wieder die Schulen stürmen.

Warten Sie doch erstmal ab, was überhaupt geplant ist.

Der nächste Fehler

Herr Laschet hat aus seinem Fehler, den Karneval stattfinden zu lassen, nichts gelernt.
Er versucht, den gleichen Fehler in den Schulen zu wiederholen.

@22:18 von Magfrad

"Sie waren es doch der ganz groß für Lockerungen Werbung machte und diese Wollte. Da haben Sie den Salat. Maske oder nicht, Schulen und Kitas zu öffnen ist bekloppt!"

Ich setze mich seit vielen Wochen für eine Maskenpflicht ein, die neben dem Social Distancing die wichtigste Schutzmaßnahme für die Bevölkerung ist (weit vor dem Händewaschen, das bei Aerosol-Übertragung als Hauptansteckungsursache für Covid-19 nur eine ungergeordnete Schutz-Rolle spielt. Durch Social Distancing im Verein mit bestmöglichen Schutzmasken sollte jedes Ladengeschäft, gleichviel welcher Größe, eröffnet werden können. Mit Blick auf die Jugend ist eine, verzeihen Sie mir das Wort, rasche "Umerziehung" erforderlich. Die Westlichen Gesellschaften müssen einen neuen Grad von Disziplin und Gemeinsinn von Ihren Kindern einfordern, wie er nurmehr in manchen Asiatischen Gesellschaften (noch) gelebt wird. In einer Pandemie muß von allen Menschen, jung wie alt, äußerste Disziplin und Rücksichtnahme geübt werden.

@ Marieke

Ich frage mich schon seit längerem, wo ich das durchsetzen könnte, jedenfalls bei unserer sehr „speziellen“ Schulleitung an der Grundschule nicht.

Schule ist nicht der Ort irgendetwas durchzusetzen. In der Schule müssen Kinder erst mal lernen sich an wichtige allgemeine Regeln zu halten und sich einer größeren Gemeinschaft unterzuordnen.

@22:01 von Peter Meffert

Wer das als angehender Abiturient oder Absolvent des Mittleren Bildungsabschlusses nicht auf die Reihe bringt, hat den Abschluss nicht verdient.

Wie absolviert man eine Prüfung unter dem steten Streß, während der Prüfung infiziert zu werden, die Infektion unter Umständen in die eigene Familie zu tragen, die Infektion an Eltern und sonstige Verwandschaft weiterzugeben, im Extremfall dadurch den Tod eines Familienmitglieds (oder womöglich auch den eigenen) zu riskieren?

Solche Prüfungsbedingungen sind unmenschlich!

@ HalloErstmal2

Coronafreie Parzellen ...

Ja, wir fliegen zum Mond und planen den Flug zum Mars, aber innerdeutschen Grenzen sind zum Glück nicht mehr denkbar- egal, wo sie verlaufen würden.

@ Hamlet13

Ich arbeite nur als Sozialpädagogin an einer Grundschule und habe Kinder. Als Mutter bekomm ich meine persönliche Krise und als AN habe ich mich zw Lachen und Heulen noch nicht entschieden.

Ich weiß noch nicht, was mir mehr Angst machen wird ... die nicht folgsamen oder anhänglichen Kinder, Eltern, Vorgesetzte, Kollegen, ...

Erst mal meine Familie und mein mehrfach schwer kranker Vater und die heißgeliebte Oma meiner Kinder.

Die Alternative wäre mal erst eine Plan zu haben!

Es braucht nicht Jahre um sich zu überlegen wie man für einen vernünftigen Schutzstatus der Schüler sorgt. Es braucht nicht Jahre um die notwendigen Abläufe in den Schulen für diese erste Gruppe zu planen und entsprechend notwendige Maßnahmen umzusetzen. Es braucht nicht Jahre um die Lehrer auszusuchen.
Aber es brauch doch mehr als 5 Tage um das zu machen! Und alles was ein machtgetriebener Möchtegernkanzler anders macht sollte von eine Kanzlerin gestoppt werden. Ansonsten können es einfach nur die Eltern entscheiden und dann ist die Wahl auch ohne Urne getroffen. Es braucht alles einfach seine Zeit! Und die muss man nicht zum Wahlkampf nutzen...

@boris.1945 "Seltsam in

@boris.1945
"Seltsam in meiner Heimatstadt trifft man Vertreter einer anderen Religion selten unter 4 Personen"

Vernunftsbefreite Katholizisten gibts leider überall

@ Hamlet13

Der Unterrichtsausfall durch katastrophale Schulpolitik (von wem in der Vergangenheit auch immer) war hausgemacht jedenfalls größer.....

Die Schulpolitik in Deutschland ist vermutlich verbesserungsfähig, kann sich aber definitiv im europäischen Vergleich sehen lassen. Der Begriff katastrophal ist jedenfalls völlig daneben.

@21:58 von AufgeklärteWelt

...vermutlich NRW?!

Gesellschaft modern

Mir tut es als dreifacher Vater erstens immer total weh, wenn ich in den Schlagzeilen lese, wenn für Eltern endlich wieder Freiräume geschaffen werden müssen, damit sie in die Arbeit können und nicht mehr von ihren Kleinen überfordert sind. Was liebt diese Gesellschaft mehr: Arbeit oder Kinder? Was ist anstrengender, intensiver: Natürlich die Kinder.
Ich bin in einer Zeit aufgewachsen, in der ein Elternteil immer zu Hause war, damals die Mutter. Heute wäre das egal. Erst jetzt wird es mir bewusst, welche Burg des Vertrauens, der Liebe das war. Die Zeit war durchaus bescheidener, mehr staatlich gelenkt (Post, Bahn, Forstw.; usw.)
Zum Schluss: Ich finde die Entscheidungen von heute erst mal gut. Bin selbst Lehrer und hätte massiv Bauchweh. Ich würde gerne gewährleisten, dass ich Infektionen zwischen Schülern vermeide (Hygiene, Mundschutz, Pausen, enge Klassenzimmer, Bushaltestelle usw.), aber ich weiß gleichzeitig, dass das nicht geht, weder bei klein noch bei groß.

Schulöffnung

Gut dass erst mal nur die Schulen geöffnet werden, um Abschlüsse zu erzielen und sich dann erst mal den Praxisverlauf anzuschauen unter der Voraussetzung dass die Hygienestandards vorhanden sind, da wurde zum Glück die Meinung des RKI berücksichtigt. Aber Herr Laschet scheint gerne einen Alleingang umsetzen zu wollen in einem Bundesland mit der zweithöchsten Infektionsrate- woher bitte kommt diese Legitimation und auch die Ansicht von Frau Gebauer, dass Kitas schnellstmöglich öffnen sollen? Natürlich können gerne
Konzepte zur Notbetreuung und zum Ausgleich der Bildungsungleicheit umgesetzt werden, aber bitte lassen Sie in einer Pandemiesituation doch auch die Eltern zu Thema Schulpflicht mitentscheiden, wenn Sie irrationale Konzepte umsetzen wollen, denkwürdigen tragen die Konsequenzen Ihrer Entscheidungen!

re wielstadt

"Die ganze Idee von "Kirche" ist, dass man Glauben ganzheitlich nur in Gemeinschaft leben kann."

Was aber kein Hindernis ist, dass in der katolischen Kirche Eremiten und Einsiedler als Heilige verehrt werden und auch einige Mönchsorden die eremitische Lebensform pflegten.

Alles ist relativ ...

22:22 von HalloErstmal2

stimme Ihnen voll umfänglich zu ;-) und hoffe auf weiter bedachte Politik von unserer Regierung die eben nicht
" Roulette " mit zB. meiner Gesundheit ( bin Hochrisikopatientin ) spielt.
schönen Abend an alle.

22:05 von HalloErstmal2

Laschet versucht immer noch krampfhaft auf
.
der gibt aktuell ne ganz schlechte Figur ab
wenn das aktuell so weitergeht, fleht man die Merkel noch an
für eine Legislaturperiode weiterzumachen

@22:05 von HalloErstmal2

Warum unser guter Landesvater es ausgerechnet mit den Schulen so eilig hat, erschließt sich mir auch nicht. Vielleicht hat sein Vize Stamp, da die Finger mit im Spiel, der auch erst mal so und dann so argumentierte.
Logo, die Staatskanzlei ist ja auch kein Klassenzimmer

Gesellschaft modern und @Hamlet

...Lehrer wollen sich sicher fühlen? Nein, das ist nicht das Einzige. Ich will gewährleisten können, dass sich jeder in der Schule sicher fühlt. Und nicht nur fühlt, sondern ist. Ich habe Verantwortung einer Menge von Kindern gegenüber, deren Eltern gegenüber, sei es vorerkrankt oder nicht. Ich möchte nicht vor den Karren gespannt werden, um mal einfach nur so auszuprobieren, wie das so geht.
Ich glaube sogar, dass die Kleineren das besser schaffen würden, weil die noch so "beeinflussbar" (zu negativer Begr.) sind.
Aber ich stelle mir die Situation an der Bushaltestelle vor mit so einem Grüppchen Jugendlicher, ich stelle mir die Pause vor mit einer Brotzeit ohne Mundschutz und Sicherheitsabstand zwischen Schülern, ich stelle mir die Enge des Klassenzimmers vor, in der Abstand schon gar nicht möglich ist. Ich stelle mir vor, wie ich mit 1,5 m Abstand meinen Lieben bei den Aufgaben helfe. Ich stelle mir vor, wie manche Schüler, Eltern oder Lehrer Angst haben vor einer Ansteckung.

re peter04

"Wie wäre es, andere Menschen und deren Weltbilder einfach zu akzeptieren?"

Es ging hier nicht um Akzeptanz, sondern um Ansprüche gegen Dritte.

Das müssen sie schon auseinanderhalten.

@ AufgeklärteWelt

Ich fasse diese Verantwortlungslosigkeit nicht. Was ist das für ein Land, in dem so viel Unverstand in der Politik herrscht.

Unverstand herrscht vielleicht bei vielen Kritikern. Die Bundesregierung macht ja offensichtlich eine sehr kluge Politik mit ruhiger Hand. Ich würde sie gegen keine andere Regierung irgendwo in der Welt tauschen.

@sofarevoluzzer

-Ein sündenfreies Leben ist für den Menschen unmöglich.
-Ein paar Wochen in Sünde können (ganz nach individuellem Glauben) ein paar hundert Jahre Fegefeuer bedeuten.
-Und bedauerlicherweise, die Fernbeichte ist nicht möglich (schon wegen des Beichtgeheimnisses).

Am 15. April 2020 um 21:58 von AufgeklärteWelt
"die Kinder werden sich auf dem Schulhof infizieren.... Was ist das für ein Land, in dem so viel Unverstand in der Politik herrscht."
So eine unsinnige Aussage.
Man kann nur sagen, dass in Deutschland dem Coronavirus mit Rationalität entgegengewirkt wird, und nicht wie etwa bei Trump mit seinen vereinigten Staaten.
Deutschland hat bis jetzt alles richtig gemacht.
Die, die erst hinterher mit dem Geschrei anfangen, man hätte, hätte, hätte, kann ich nur sagen, sie wären besser Wahrsager im Zirkus geworden.

@22:34 von Sesselrevoluzzer

"In keinem Land, das ich kenne, ist die Politik so klug, parteiübergreifend und von wissenschaftlichen Erkenntnissen geleitet, wie in Deutschland."

Schauen sie mal nach Skandinavien, in die Schweiz, nach Singapur oder selbst nach China. Deutschland ist ein sehr mittelmäßig regiertes Land mit kaum nennenswerten politischen Erfolgen während der letzten 15 Jahre. Die Digitale Transformation verschlafen, alle Schlüsselindustrien verlieren rapide an Bedeutung, die Stellung gegenüber Asien geschwächt, viele große politische Vorhaben gescheitert (Energiewende, Verkehrswende, Alterspyramide, intelligente Zuwanderung, etc.), europäische Strukturen stark geschwächt oder handlungsunfähig, außenpolitisch im Abseits ohne erkennbare Strategie.

Schulöffnung

Man kann im Einzelfall die Abiturklassen in einer Schule durchaus großräumig verteilen und ihre Prüfungen machen lassen. Man kann die Abiturnoten aber auch aus alten Leistungen hochrechnen und das Abitur so vergeben, denn davon geht die Welt auch nicht unter; das trifft ebenso auf die Abschlussprüfungen nach 10 zu. Auch hier hat man genügend Noten zusammen, die eine gerechte Beurteilung zulassen. Ob die Schulzeit nun einmal fünf Wochen mehr oder weniger dauert, spielt überhaupt keine Rolle für den weiteren Lebensweg der jungen Menschen. Solange die hygienischen Zustände in unseren Schule so schlecht sind, sollte man mit der Öffnung etwas warten. Bis zum 20. April werden sicher nicht landesweit alle Schulen grundgereinigt werden. Abgesehen von der Grundreinigung sind dann noch die engen Flure und Klassenräume. Und dann bleibt die Frage was man den älteren Lehrern zumuten kann. Angeblich sind die Menschen über 60 auch stark gefährdet. Ist das momentan kein Thema für Herrn Laschet?

22:40 von Silverfuxx

Die Argumente ziehen nicht.
Es geht nicht darum Schüler "einzusperren".
Die Schüler sind bei ihren Eltern und Geschwistern; und da gehören sie auch hin!
Verstehe nicht, warum bei den meisten Familien das immer so gesehen wird, als dass nur der öffentliche Raum "gut" für Kinder ist - von Ausnahmen abgesehen.
Familien wachsen in dieser Zeit endlich mal wieder zusammen.
Jedenfalls sind Schulen bis auf Weiteres epidemiologisch Herde der Verbreitung. Es geht dabei nicht um Lehrer, sondern vor allen um die Familien der Kinder und um deren Mitschüler

Er hat nicht den Karneval verursacht

@ HalloErstmal2:
Der nächste Fehler. Herr Laschet hat aus seinem Fehler, den Karneval stattfinden zu lassen, nichts gelernt.

Ich bin ja nicht um Kritik an Politikern verlegen, aber hier ist es wirklich daneben.
Herr Laschet hat nicht den Karneval stattfinden lassen. Karneval findet schon lange und völlig unabhängig von einzelnen Politikern statt. So etwa wie das Wetter.

Gesellschaft modern

Lernen, um die Wirtschaft wieder zu bewegen, die Eltern zu entlasten, halte ich nicht für die richtige Methode.

Wir befinden uns in der BRD auf einem sehr hohen Niveau des Lebensstandards und des Jammers über dieses Niveau. Vielleicht mal ein wenig bescheidener sein, ein wenig kreativ wie es weitergeht auch in Bezug darauf, was uns z.B. klimatisch noch erwartet. Da werden nicht leer gekaufte Toilettenpapierregale das Problem sein. Da werden wir, wenns dumm läuft, sagen: Hey, das mit Corona war echt ein Klacks damals. Da bin ich mir recht sicher, wenn ich betrachte, wie schnell dieser wirklich verflixte kleine Virus die Welt innerhalb kürzester Zeit aus den Angeln hebt. So auf Kante genäht ist unser System. Ist denn das beibehaltenswert?

@HalloErstmal2 22.42

Soso, Laschet hat also "den Karneval "stattfinden lassen"? Und wer hat die Meenzer Fassenacht stattfinden lassen? Und wer die schwäbisch-allemannische Fasnet? Wenn die alle so große Fehler gemacht haben, warum dürfen dann Laschet, Dreyer, Kretschmann überhaupt noch mitreden? War Söder mit dem Fasching nicht auch dabei? Hinterher ist man immer schlauer

wie formuliert Sachsens MP Kretschmer

Wir wollen alle nicht, dass in zehn, zwanzig, dreißig Jahren noch Menschen befragt werden,
"Sie sind also der Jahrgang, der damals ein Notabitur ..."
.
was für ein Spruch !
glaubt Herr Kretschmer irgendein Betrieb wird einen Bewerber mit dann 50 Jahren fragen was er für ein Abitur hat
der wird wissen wollen wie der die letzten 20 Jahren sich als Ingenieur angestellt hat

@22:30 von karwandler re frosthorn

//"Ich höre immer, der Mensch als Art sei deshalb so erfolgreich, weil er so anpassungsfähig sei. Davon ist wenig bis nichts zu bemerken."

Diese Aussage bezieht sich auf sehr frühe Stadien der Menschheitsgeschichte.//

Nein, die gilt immer noch - im gesamten Tierreich.

Verantwortungsvolles Handeln heißt hier die Devise

Am 15. April 2020 um 22:45 von riewekooche
"... während der Prüfung infiziert zu werden... im Extremfall dadurch den Tod eines Familienmitglieds (oder womöglich auch den eigenen) zu riskieren...."
Mehr Schwarzmalen geht echt nicht.
Es gibt doch hinreichende Verhaltensregeln, oder haben Sie sich in den letzten Wochen gar nicht aus dem Haus getraut?
Wie gut, dass wir in Deutschland m. E. absolut rational entscheiden und nicht voller Panik alles verrammeln, was ein Schloss hat.

Schulbetrieb "während Corona"

Sehr häufig wird Südkorea als das Land genannt, das hinsichtlich Corona beispielhaft klug und erfolgreich agiert. Dort sind Schulen seit Wochen geschlossen. Seit exakt wann, weiß ich nicht, aber jedenfalls länger als in DEU.

Japan war das 1. Land weltweit, das Schulen wegen Corona landesweit schloss (am 27.02.). Sollte vorerst bis Ende das Schuljahres Anfang April sein. Dann ca. 2 Wochen Ferien, dann neues Schuljahr. Dann vom 29.04. bis 06.05. "Golden Week" als jährliche landesweite Feiertags-Woche.

"Glückliche Zeitenfolge". Schulen in JAP bleiben erst mal bis After Golden Week geschlossen. Endgültige Entscheidung offen. Auch in S-KOR kein Termin der Wiedereröffnung in Sicht.

Schulsysteme in beiden Ländern sind deutlich "anspruchsvoller & strikter" als in DEU. In JAP ganz große Probleme für Eltern, da Betreuungsangebote viel weniger sind als in DEU. Aber beide Länder ohne "General Shutdown".

Untersuchungen anderer Epedemien zeigen,
dass ohne Schule ca. 35% weniger Ausbreitung ist …

@ HalloErstmal2

Herr Laschet hat aus seinem Fehler, den Karneval stattfinden zu lassen, nichts gelernt.

Sie scheinen Karneval für genehmigungspflichtig zu halten. Dem ist aber nicht so. Herr Laschet mag einige Schwächen haben, den Karneval aber hat er nicht stattfinden lassen, der findet nämlich auch ohne Genehmigung statt.

@ leider geil 22:50

Dann haben Sie aber schon lange keine Schule mehr von innen (und das meine ich nicht nur räumlich) gesehen oder sind in der engeren oder weiteren Schulverwaltung...
Unterrichtsausfälle, pädagogische Konzeptionslosigkeit, Lehrermangel usw. sprechen für sich. Lässt sich hier nur leider nicht detailliert ausführen.
Hinzu kommt hier in NRW der geradezu desolate bauliche zustand vieler Schulen. Toiletten, in denen jedes zweite Waschbecken nicht funktioniert, geschweige denn vom warmen Wasser u.v.a.m. Bei solchen Zuständen sollen aktuelle Hygienemaßnahmen durchgehalten werden? Absurd!
Verstehe wirklich gar nicht, was das mit den Schulöffnungen soll?

@ leider geil 22.45h

Der von Ihnen zitierte Satz von mir (22.32h) war die Antwort für @in Zukunft (22.09h)

;)

@22:13 von frosthorn

"Es wird sich vieles, sehr vieles ändern. Aber das ist wohl genau der Punkt, an dem der Großteil meiner Landsleute überfordert ist. Die können nur mit Entsetzen und Ratlosigkeit darauf reagieren, wenn sie sich auf neue Wege einstellen müssen."

Vielleicht sollten wir alle diese Pandemie als Vorbereitung begreifen auf das, was uns noch vorbesteht. Nicht wenige Wissenschaftler vertreten ja schon länger die Ansicht, dass Naturzerstörung und Artensterben Pandemien begünstigen und künftig häufiger auftreten werden.

@ rossundreiter

Der Katholik ist für sein Seelenheil unter anderem auf die Vergebung seiner Sünden in der wöchentlichen Beichte angewiesen.

Dann macht man das halt mal in einer Videokonferenz mit dem Pastor. Jeder sagt seine Sünden, dann gibts ein Gebet und fertig.

@ Demokrat49

Hören Sie doch, was Laschet und Gleichgesinnte so von sich geben.....
Das ist doch eine Ansage, die es lohnt zu kommentieren

@Silverfuxx 22:22. Ich meinte

@Silverfuxx 22:22. Ich meinte eine Ausnahmeregelung für Risikogruppen, die Homeschooling erlaubt. Meine Kinder sind diszipliniert und fleißig und würden nichts zu Lernendes versäumen. Ich denke auch nicht, dass andere Betroffene einfach nichts tun und lernen würden.

@ 22:45 von leider geil --- @ Marieke

Es geht nicht darum, so habe ich es verstanden, den Kindern gegenüber etwas durchzusetzen.

Es geht darum, mit allen Lehrerinnen, Lehrern, dieser „speziellen“ Schulleitung
und allen anderen - wie Reinigungskräfte, Hausmeister, - ... sowie den Eltern die organisatorisch- technischen Bedingungen und Voraussetzungen so zu schaffen,
dass die Hygiene- und Abstandsregeln umgesetzt werden können.

Wenn es schon an Warmwasser mangelt, nun ja.

@ Marieke Geschirr muss mit nach Hause genommen werden :-)

re rossundreiter

"-Ein paar Wochen in Sünde können (ganz nach individuellem Glauben) ein paar hundert Jahre Fegefeuer bedeuten."

Dann werden eben 50 statt 10 Rosenkränze gebetet.

Ist doch alles geregelt im Katalog der Sünden- und Bußtarife.

@ Stadtrat

Danke.
Genau so

@Meinung unserer Truman Welt - 22:34

"Es ist so planlos und chaotisch wie der Ramp Down als solcher. Niemand hat wirklich einen durchdachten Plan, dafür haben alle aber die Hosen voll."

Frage: Können Sie hier vielleicht einmal deutlich werden, wie so ein "wirklich durchdachter Plan" Ihrer Meinung nach aussehen müsste?

Nach gefühlt mindestens 100 Kommentaren mit gleichlautendem Gemecker über Shut Down, Lock Down und jetzt Ramp Down wäre es doch mal an der Zeit, Ihren Beitrag zum Krisenmanagement kennenzulernen - oder ist bei Ihnen dann auch das Beinkleid in Gefahr?

@22:42 von HalloErstmal2

Nun, er kommt ja wohl aus Aachen, da ist Karneval tief verankert. Und als wahre Frohnatur muß man auchmal fünfe gerade sein lassen. Ich finde, daß man die "nur" die Abschlußklassen freigeben will- okay. Seltsamerweise hörte sich das vorher aber so an, daß alle Schulen geöffnet werden sollen und am Besten (im Tenor mit Vize-Stamp) auch die Kitas. Laschet kann vor allem eins: Politische Klatschen schönreden. Schlimm wirds nur, wenn er wirklich im Duett mit Spahn zum Kanzlerkanditaten wird. Dann wirds leider RRG geben.

Schule

Kein Maurer baut ein fremdes Haus, wie er sein eigenes bauen würde.

So ist es auch mit Lehrern. Ich bin einer. Aber ich spreche mir den Anspruch, den ich zwar habe, aber dem ich leider nie gerecht werden kann ab, dass ich die komplette Förderung der Kinder in der Schule übernehmen kann.

Und zur Förderung der Kinder gehört: Zeit mit Ihnen, ein liebevoller Umgang mit Ihnen, sie unterstützen, sie als Eltern auch fördern, sich mit Ihnen und der Welt auseinandersetzen, usw. usf.

Keine Schule kann das, aber bei uns wird die komplette Bildung aufs Schulsystem abgewälzt. Ich kann vieles, aber ich merke, dass den Kindern oft das gewisse Etwas von zu Hause fehlt. Schule ist nicht alles und kann nicht alles, sondern weniger, als man glaubt. Primär sollten Eltern für ihre Kinder da sein, dann klappts auch in der Schule. 17 Jahre Erfahrung zeigen mir das immer wieder. Und diese Eltern gibt es.

@ AufgeklärteWelt

Schauen sie mal nach Skandinavien, in die Schweiz, nach Singapur oder selbst nach China.

Bei China hab ich so meine Probleme, den offiziellen Zahlen zu vertrauen. Wäre dort Meinungsfreiheit zugelassen, fiele es mir leichter. Es wäre doch ein guter Zeitpunkt für die Aufhebung der Zensur.

22:57 von ghandikar

Sie meinten wohl mich. Ihre Einstellung und auch ihre Bedenken kann ich gut nachvollziehen.
Allerdings kommt ja schon allein dieses `Kinder sind gefährlich´ so ziemlich aus dem Nichts. Dazu gibt es zumindest keine mir bekannten Untersuchungen.

Ich bin durchaus auch dafür, dass man gewisse Anpassungen vornimmt. Was Klassengrößen angeht, vielleicht versetzter Unterricht, es gibt ja Ideen. Aber einfach keine Schule, nur weil ganz vielleicht ein Risiko besteht...
Ich bin in der Hinsicht auch für Abwägen der Folgen. Eltern werden arbeitslos, Familien arm, noch weitere Kinder, die in Armut aufwachsen (haben wir ohnehin schon mehr als genug), deren `Karrieren´ sind in D. dann ja auch schon vorgezeichnet, Auswirkungen der Isolation auf die soziale und emotionale Entwicklung, häusliche Gewalt, all das eben.

Zumal ja auch kein Ende absehbar ist. Corona verschwindet nicht. Dieses Jahr nicht, nächstes Jahr nicht.

@Demokrat49 22:22. Vielen

@Demokrat49 22:22. Vielen Dank, ich hoffe auch, dass noch entsprechende Landesregelungen kommen, bisher ist nichts zu finden. Ihnen auch alles Gute.

@23:00 von Parsec

"Ich bin stolz, dass in Deutschland rational entschieden wird!"

Sie glauben also, dass eine "Empfehlung" zum Tragen von Masken rational wäre? Oder dass die Öffnung von Geschäften mit 800 qm rational sei, nicht aber die mit 850 qm? Sie glauben, dass eine fehlende Bevorratung von Schutzmaterial für den Pandemiefall in Deutschland rational wäre, obwohl dieser vom RKI vor Jahren bereits der Regierung empfohlen wurde. Sie halten das lange Fehlen von Reisebeschränkungen in Deutschland für rational? Oder die Äußerungen Spahns, das Deutsche Gesundheitssystem sei gut vorbereitet, wenn keine Masken zum Schutz von Pflegepersonal verfügbar sind und kaum Masken für niedergelassene Ärzte? Mir scheint, ihrem Stolz fehlt jedes rationale Fundament.

20:29 von Martinus (vorgängerthread)

Für mich als römisch-katholischen Christen ist es unerträglich, dass Gottesdienste weiterhin nicht gestattet sein sollen.
.
also wenn unser Heilige Vater die Ostermesse ohne Gläubige zelebrieren kann,
dann werden sie ja wohl auch ohne Messe auskommen
ansonsten können sie ja mal bei Matthaeus 6:6 nachlesen während sie der Messe fernbleiben
"Wenn du aber betest, so gehe in dein Kämmerlein und schließe die Tür zu und bete zu deinem Vater im Verborgenen; und dein Vater, der in das Verborgene siehet, wird dir's vergelten öffentlich"

@ rossundreiter

-Ein sündenfreies Leben ist für den Menschen unmöglich.

Wieso? Kann man sich denn nicht mal zusammen nehmen und einmal für begrenzte Zeit auf die kleinen Sünden verzichten?

22:59 von rossundreiter

«Ein sündenfreies Leben ist für den Menschen unmöglich.»

Und je mehr "Tatbestände" sich wer eintrichtern lässt, die Sünde wären.
Desto unmöglicher wird ein sündenfreies Leben.

«Ein paar Wochen in Sünde können (ganz nach individuellem Glauben) ein paar hundert Jahre Fegefeuer bedeuten.»

Und unterm Bett, und nachts im Wald, …
wohnen der Schwarze Mann, die Bösen Geister, und die Hexe im Häuschen …

um 22:31 von Hamlet13

"Als würde das Abendland untergehen, wenn bis zum Sommer kein Unterricht stattfinden würde."
Und was dann, im Sommer oder danach? Als Mediziner wüssten Sie mit Sicherheit, dass es bei einem Virus nicht um eine Frist geht, sondern um die Zahl der Infizierten. Besonders schwache und anfällige Menschen sollten sich entsprechend isolieren, aber alle anderen, möglichst konstant auf Hygiene achten. Im Januar und Februar musste ich meine beiden Enkelkinder fast dauerhaft betreuen. Zuerst war das eine (Grundschüler) schwer erkältet, dann das andere. Kurz darauf beide, dann wieder das eine. Die Schulklassen und die Kita waren fast zur Hälfte leer. Ich hatte selbst zwischenzeitlich trockenen Husten, aber meine Hausärztin wollte mich nicht testen - zu wenige Symptome.
Was ist mit den abertausenden Menschen in systemrelevanten Berufen, die auch Familien haben. Sind die meisten noch gesund? Was ist mit den tausenden Kindern in sozialschwachen Familien?

Ich sehe folgendes anders...

"In keinem Land, das ich kenne, ist die Politik so klug, parteiübergreifend und von wissenschaftlichen Erkenntnissen geleitet, wie in Deutschland."

Meiner Meinung nach gibt es in keinem Land so viele abweichende Experten-Stimmen wie die der Professoren Mölling, Bhakdi, Hockertz, Streek, Scheller oder Haditsch oder die der Doktoren Wodarg, Schiffmann oder Köhnlein, die nicht gehört oder am wissentschaftlichen Diskurs angemessen beteiligt werden. Meines Wissens bot nur Markus Lanz im ZDF Prof. Streek und Dr. Püschel die Möglichkeit, ihre Erkenntnisse und Sicht auf die Dinge ausführlich im ÖR darzulegen.

Warum wird der wissentschaftliche Diskurs nicht bei "Hart aber fair", "Anne Will" oder "Maybrit Illner" ausgetragen`Warum werden die abweichenden Meinungen/Erkenntnisse/Fakten in die sog. alternativen Medien gedrängt und dann als "Verschwörungstheorien" gebrandmarkt?

Wissenschaft ist doch kein Mehrheitsbeschluss, Einstein und Galilei standen zunächst auch allein...

Derzeitige Situation Pflege/Zukunft Pflege

Die derzeitigen Bedingungen in der Pflege sind ohne hin erschreckend und noch doppelt so schlimm in der Corona Zeit. Es herrscht ein Mangel an Pesonal und Schutzmaterieal. Es ist sehr erschreckend das die Politik keinerlei Pläne hatten für eine solche Pandemie sowie auch die Lagerung für Schutzmaterieal für solche Ausbrüche. Die wenigen Pflegekräfte die wir noch sind müssen nun bis auf das äußerste arbeiten (das vor corona Zeiten auch nicht anders war).Einmalmaterial wird gegen die RKI Richtlinien mehrfach oder für mehrere Stunden verwendet und somit wird die Gesundheit des Personals als auch die Ansteckung der Patienten oder auch umgekehrt in Kauf genommen sowie die evtl Verbreitung in der eigenen Familie zusätzlich.Ich hoffe das die Politik nun aufwacht und einsieht das die Berufe im Gesundheitswesen vorallem in der Pflege unangemessen bezahlt sind sowie auch viel zu wenig Personal verfügbar ist. Die Pflege wurde bis aufs äußerste kaputt gesparrt.Einen Gehaltserhöhung ist nun nötig!!

23:03 von Hamlet13

Mag sein, dass die Argumente bei Ihnen nicht ziehen. Sie sind aber nicht von der Hand zu weisen. Allerdings... wenn jemand schreibt, die Kinder seien bei Eltern und Geschwistern und da gehören sie auch hin!, ist es wohl wenig nützlich, da noch weiter zu diskutieren. Das meinte ich mit Pädagogen...

Jedenfalls sind Schulen bis auf Weiteres epidemiologisch Herde der Verbreitung.

Steht das irgendwo ? Das habe ich zumindest weder vom RKI noch von Prof. Drosten irgendwo gesehen. Vielleicht ein Link ?

@Leipzigerin59. 22:25. Wenn

@Leipzigerin59. 22:25. Wenn es keine allgemeine Regelung geben sollte, wird man viele Einzelfälle regeln müssen oder etliche Schüler haben, die mangels Regelung nicht erscheinen werden.

@ AufgeklärteWelt

Schauen sie mal nach Skandinavien, in die Schweiz, nach Singapur oder selbst nach China.

Ok, sind ganz nette Regierungen dort. Aber die deutsche finde ich wesentlich klüger und vorausschauender. Außerdem ist Deutschland technologisch gesehen eindeutig Weltspitze. Ich würde mit niemandem tauschen.

Was bewirkt denn bei Ihnen ein so erstaunlich geringes Selbstbewusstsein?

22:59 von rossundreiter

wenigstens sie bewahren sich in der aktuellen Situation noch ihren Humor :-)

bleiben sie gesund

22:42 von Magfrad

"" Man muss realistisch bleiben, gemeinsam mit Spahn wird Laschet sehr sicher CDU Vorsitzender werden und der CDU Vorsitzende wird in der Regel Kanzlerkandidat. ""
#
Das ist noch nicht ausgemacht.Der nächste Kanzlerkandidat könnte Söder heißen.

um 23:03 von Hamlet13

"Familien wachsen in dieser Zeit endlich mal wieder zusammen.
Jedenfalls sind Schulen bis auf Weiteres epidemiologisch Herde der Verbreitung. Es geht dabei nicht um Lehrer, sondern vor allen um die Familien der Kinder und um deren Mitschüler"

Auch Lehrer/innen und Erzieher/innen haben ein Recht auf Schutz ihrer Gesundheit und auch den ihrer Familie. Ich glaube das Ganze Geschrei nach offenen Schulen und Kitas liegt eher darin begründet, daß den Eltern jetzt mal richtig aufgeht, wie nervig der kleine Maximilian-Eberhardt doch sein kann, wenn er den ganzen Tag um einen herumtanzt, oder welche Leistung es ist, die dauerkreisende Wiebke-Marie in Schach zu halten.

"Die Wirtschaft

"Die Wirtschaft schimpft"

Schön zu sehen, dass, wenn es hart auf hart kommt, die Wirtschaft nix zu melden hat.

Schimpfen darf sie natürlich.

@ Sesselrevoluzzer

... eines der besten Sozialsysteme der Welt, eines der besten Gesundheitssysteme der Welt, einen der höchsten Bildungsstandars der Welt, einer der höchsten Lebensstandards der Welt, eines der größten Finanzprogramme zur Hilfe in der Kriese der Welt ... Finanzkrise gut bewältigt, Humanität und Solidarität in der Flüchtlingskrise gezeigt ...

Irgendwie scheint das Gras auf der Nachbarwiese doch immer noch grüner zu scheinen als das eigene ...

Warum nicht einfach mal stolz sein, auf das, was wir alles geleistet und geschafft haben und sich freuen, heute in Deutschland leben zu können.

21:57 von Leipzigerin59

Ich wäre vorsichtig, ich erinnere mich noch, dass in Potsdam eine 2-Jährige mit schweren Verlauf eingeliefert wurde
.
interessant
die restlichen 99.9 % die man einlieferte
waren dafür allesamt über 60

Sonst noch was?

rossundreiter@
Wer jahrelang zur Schule ging, viel Freitage etwas anders vor hatte und zum Ende oft die Abi Scherze das wichtigste waren wird das schon schaffen.

Jetzt haben Sie die gelegenheit mal nicht zu fordern sonder zu zeigen das Sies können.
Nur Mut ihr Schaft das. Fragt mal Eure Oma wie die das geschaft hat.

Fand unser System ja schon

Fand unser System ja schon immer gut (wenn auch klar verbesserungswürdig)

Aber mittlerweile bin ich bissl verliebt.

Wieder kleinere Schulen

Aus Corona sollten wir lernen, grundsätzlich wieder auf kleinere Schulen zu setzen. In Schulzentren mit 1.000 und mehr Schülern können sich Krankheiten sehr schnell verbreiten. Zumal die Klassenräume und Flure oft eng sind. Das kann noch heiter werden, wenn uns eines Tages eine richtig schlimme Seuche trifft, wozu Corona mit 0,37% Sterblichkeit laut Streeck-Studie nicht gehört, mal nebenbei angemerkt.

Also ist die Auflösung von Schulzentren, die Wiedereinrichtung kleinerer Schulen in der Fläche und die Wiederbelebung der Dorfschulen für Grundschüler die Lösung. Dann müssen weniger Schüler mit dem Bus und können mehr Schüler mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Schule kommen. Außerdem sollte die (teilweise) Beschulung zu Hause zugelassen werden, sozusagen eine teilweise Fortsetzung, was jetzt notgedrungen umgesetzt worden ist.

Abstand und Hygieneregeln

Keine Ahnung, wie das in den Schulen - insbesondere den Grundschulen - funktionieren soll. Wir bürden den Kindern und Lehrern eine unzumutbare Verantwortung auf: Sie sollen Regeln einhalten, die dem normalen Verhalten von Kindern nicht entsprechen und angesichts der Verhältnisse in den Schulen nicht realistisch durchführbar sind. Und weil sie nicht wirklich durchführbar sind, kommt dazu dann die Angst, krank zu werden oder die Eltern anzustecken.

Mal ganz davon abgesehen, dass es genug Kinder gibt, die mit dem Befolgen von Regeln prinzipiell nicht viel am Hut haben.

Ich hoffe sehr, dass es ausreichend Möglichkeiten geben wird, die Eltern mitentscheiden zu lassen.

22:34 von Marieke

und das Wichtigste
die dürfen sich am Schulhof nicht mehr kloppen

@Marieke 22:32. Meine Not/

@Marieke 22:32. Meine Not/ Sorge ist groß genug, um mich nun auf Landesebene an eventuell zuständige Stellen zu wenden.
Ich glaube nicht mehr, dass man irgendwas zur Wahl stellen wird, obwohl das so einfach wäre und die Lernerfolge ja nachprüfbar!
Entweder bemüht man sich nun als Betroffener einzeln um eine Ausnahme oder man fügt und riskiert sich. Es tut mir besonders leid für die, die vielleicht für ersteres nicht einmal die Kraft haben.

@ HalloErstmal2

Karneval ist wie der Frühling, er kommt einfach so jedes Jahr. Dafür braucht man nicht Herrn Laschet zu blamieren. Andere waren während der Karnavalszeit in Ischgl Ski fahren.

." Besonders tragisch sei

." Besonders tragisch sei dies, weil darunter auch Kinder seien, "von denen wir das nicht erwartet haben, leistungsstarke Schüler", sagt Stolle.

---

Dann hoffen wir mal für diese Schüler und deren Angehörigen, dass sie gesund sind.
Ist aber möglicherweise nicht so.

23:10 von danke Wuhan

Sie scheinen Karneval für genehmigungspflichtig zu halten.
-
Fußballspiele sind auch nicht genehmigungspflichtig
trotzdem kann man die ausfallen lassen
wie aktuell geschieht

22:00 von Leipzigerin59 21:48

22:00 von Leipzigerin59
21:48 von rossundreiter .. Beichte
Ernst gemeinte Frage, da ich mcht nicht so auskenne:

Zum Beichten können Sie doch allein gehen,
oder nicht?

---

geht sicher auch als Telebeichte

Pandemie ist.....

"Pandemie ist Pandemie, und die kennt keine Ausnahme."

Pandemie ist, wenn die WHO sie nach ihren Kriterien ausruft und die wurden kurz vor der Schweinegrippe 2009 durch die WHO geändert. Ein Virus muss demnach nicht mehr besonders tödlich sein, sondern muss "nur noch" die Fähigkeit haben, sich weltweit ausbreiten zu können.
Das ist vereinfacht ausgedrückt, trifft meiner Meinung nach aber den Kern. Keine Frage, SARS-COV2 hat weltweit Tote verursacht und sich weltweit verbreitet, wie es in den letzten Jahren jedes Influenza-Virus mal mehr mal weniger getan hat. Aber eine Übersterblichkeit ist bislnag weltweit nicht erkennbar.
Nach diesen Kriterien benötigen wir dann wohl jedes Jahr einen Shutdown.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: