Kommentare

Ein Leben ohne Risiken gibt es nicht!

Das soll natürlich nicht heißen dass man gar nichts unternehmen sollte um einen gewissen Schutz der Bevölkerung zu garantieren. Aber jeder der am Straßenverkehr teilnimmt (selbst Fußgänger) sollte wissen das damit gewisse Lebensrisiken (u.U. tödliche Unfälle) verbunden sind. Es gibt Regeln zur Vermeidung von Unfällen, aber einen absoluten Schutz gibt es nicht.
Bei Corona müssen wir alle (auch die Wissenschaft und Politik) lernen mit dieser Gefahr richtig umzugehen. Eine dauerhafte Ausgangssperre bis Corona vorbei ist oder vielleicht ein Impfstoff gefunden wurde ist keine Lösung weil man nicht weiß wie lange das dauern würde. Die wirtschaftlichen Folgen und die daraus resultierenden Toten wären vermutlich noch katastrophaler.
Es gilt also einen Mittelweg zu finden zwischen Chancen und Risiken des Lebens.

die Qualität der Politik in D

///
*
*
*
... bevor hier wieder die üblichen Verdächtigen D schlecht machen ...

... und unsere hervorragende Kanzlerin Merkel:

D: 2,5 Tote/100 Infizierte

USA: 4 Tote/100 Infizierte

UK: 12 Tote/100 Infizierte

... und nun lasst euer dummes D Bashing endlich sein!

... hört auf die Leute aufzuwiegeln!

.... geht für Risikogruppen einkaufen!

... helft Spargel ernten!

... und hört hier verdammt noch mal endlich auf, die Krise zu verharmlosen und die Maßnahmen in Frage zu stellen!

Uns geht es hier so verdammt gut, WEIL unsere Regierung so viel mehr richtig macht, als fast alle (!) anderen auf der Welt!

Floskeln und Mutlosigkeit

Ich kann mich vor Lachen die letzten Tage kaum mehr retten. Da wird öffentlich von Politikern im Fernsehen gesagt, die "Gesundheit der Bürger ist das höchste Gut, " Diesem sei alles unterzuordnen.
.
Tja, dann müssten wir auch den Autoverkehr stilllegen, immerhin sterben pro Jahr runde 15.000 Menschen direkt oder indirekt am Autoverkehr. Aber neeeee, jetzt Sollen die Autohäuser öffnen dürfen, grandios. Abgesehen davon haben die Verstöße gegen die Abgaswerte gerade in good old Germany zu nichts geführt. Herrlich.
.
Dann sagt die WHO Schutzmasken bringen nichts, selbst das allmächtige RKI sagt, es gäbe keinen wissenschaftlichen Beweis. Wunderbar. Also glauben wir mal, dass es was bringt und zwingen alle Leute zu einer Pflicht, die versifften Dinger zu tragen, die schneller zu Virenschleudern werden, als man denkt.
.
Die App wird es richten, die sammelt auch keine Daten, versprochen. Und wenn doch.... Sorry.
.
Kommt die seit Tagen angekündigte Welle der Intensivpatienten noch?

Vernunft geht vor

Die bisherige Richtung Gesundheit und Leben der Bevölkerung geht vor Wirtschaft ist richtig. Das Gesundheitssystem muss so gestärkt werden, dass es die Krise bewältigen kann. Nach meiner Wahrnehmung sind wir hier aber noch nicht so weit, dass man sorglos „aufmachen“ kann. Das gilt auch für die Schule. Vorrangig müssen die SuS wieder zur Schule gehen, die dieses Jahr ihre Abschlüsse machen sollen. Die Diskussion um die „Kleineren“ ist ziemlich offensichtlich losgetreten worden, damit die Eltern wieder arbeiten gehen können. Die Grundschüler würden aber die Abstandsregeln nicht einhalten. Da, wo Schulbusse notwendig sind, geht das ohnehin nicht. Und die Lehrer haben natürlich auch keine Schutzausrüstung. Hier muss die Vernunft vorgehen. Das muss alles sukzessive und verantwortbar nach dem Stand des Gesundheitssystems geöffnet werden. Die Älteren darf man nicht wegsperren. Sie sollten aber Unterstützungsangebote für eine freiwillige „Quarantäne“ erhalten.

Schulunterricht

"der Vorschlag verschiedener Wissenschaftler, alle Klassen 1 bis 10 wieder umgehend in den Schulen zu unterrichten…“ ist richtig. Wer den da glaubt, dass sich auch nur eine der jeweiligen Lehrstufen ein diszipliniertes Verhalten, wie das in einer Kaserne an den Tag legt, lebt mit einer Illusion.
Auch muss es in den Ländern möglich sein, dass diese wieder zu unterschiedlichen Zeiten mit den dem Unterricht beginnen, Es kann nicht sein, dass Länder mit niedrigen Infektionszahlen auf ein Land wie Bayern mit höchsten Infektionszahlen warten. Die Zeiten zu den Sommerferien sind schließlich in den Ländern auch unterschiedlich geregelt. Deswegen braucht’s jetzt auch keinen Einheitsbrei beim Schulunterricht.

Wird schwierig

Das wird schwierig in Deutschland eine gemeinsame Linie zu finden. Zum einen ist die Verteilung der Fälle ganz klar mit Schwerpunkt im Süden, und zum anderen stehen Länder Wirtschaftlich mit dem Rücken zur Wand. Es kommen keine Steuern mehr rein, mit dem das der Verkehr auf ein Minimum gesunken ist. Der Blaue Himmel und lehre Straßen ist ja eigentlich auch von der Regierung gewollt. Und wenn wir ehrlich sind ist die Entschleunigung Gesünder.
Und jetzt muß halt mal jemand sagen das der Gürtel enger geschnallt werden sollte und muß. Und die Welt retten, will die Regierung mit den Grünen auch noch.
Von dem her ist es mir lieber unser Ministerpräsident Söder bleibt bei seiner Linie und fängt behutsam an Maßnahmen wieder schrittweise zu lockern. Das ist langfristig der stabilere Weg.
Nur unsere Kanzlerin wird langfristig auch mal sagen müssen wie es weitergeht. Das ist mit den paar Wochen nicht vorbei

Sehr lustig.

Sehr lustig, wie gequält Herr Laschet Herrn Söder anguckt.

rer Truman Welt

Regierung wie beratende Experten wirken für mich wie "Jugend forscht". Daran lässt sich erkennen, wie planlos und unüberlegt dieser Rampe Down durchgeführt wurde. Ob das am Ende hätte alles so sein müssen, wie es in den letzten 3 Wochen ist, kann niemand sagen, weil das Gegenteil nicht (mehr) zu beweisen ist ausser durch das Schweden-Modell. Ich zweifle an dem gewählten Vorgehen der EU. Das hätte intelligenter gemanagt werden können und vor allem mit erheblich weniger Schäden für alle! Schweden beweist es ja gerade. Wir haben nicht einmal eine Idee davon, woran eine Zielsetzung, welche mit dem Ramp Down verfolgt wird, festzumachen ist - heute ist es diese Kennzahl, ist diese erreicht, reicht es plötzlich doch nicht aus u. s. w. Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es eine echte Lachnummer. Wer jetzt erwartet, daß Merkel eine klare Entscheidung trifft, der bucht wahrscheinlich auch heute schon seinen Pfingsturlaub in Spanien.

Disziplin

Wenn die Bundeskanzlerin sich mit den Länderchefs trifft um das weitere Vorgehen nach Ostern abzustimmen und nach diesem Treffen bereits jeder der Länderchefs mit eigenen Vorschlägen an die Öffentlichkeit kommt zeugt das Verhalten eher an einen Kindergarten ohne Regeln als an politische Vorbilder.
Ist es wirklich so schwer ein klein wenig Disziplin in Bezug auf gemeinsame Absprachen einzuhalten?

Isolation für "Ältere" finde

Isolation für "Ältere" finde ich ungerecht. Erstens, ab wann ist man "älter" , und zweitens, warum soll gerade ich nach draussen gehen? Warum muss ich arbeiten, während es anderen untersagt ist?
Entweder die Gefahr ist weg, oder nicht. So la la gibts nicht.

Ich glaube ...

... die Minister von NRW preschen gerne mit verbundenen Augen nach vorn!

Anstatt ab zu warten, dass die Fallzahlen gegen 0 gehen und ein wenig auf das RKI hören!

Herr Laschet hat gestern

doch im Alleingang verkündet, dass in NRW die Schulen wieder aufmachen. Paradox, dass er jetzt sagt, die BL müssen eine einheitliche Regelung treffen. Vielleicht denkt ja auch mal jemand an die Schüler, die jetzt Prüfung schreiben sollen. Dann sollte nur gewertet werden, wer sich dabei verbessert. Der Rest sollte eine Durchschnittsnote aus den letzten 2 Jahren erhalten, denn die Prüfungen ( die schon seit Monaten in der Schublade schlummern und bei denen Corona nicht berücksichtigt wurde) sind im Vergleich zu allen vorherigen Jahrgängen jetzt schon UNFAIR. Wer kann schon sagen, welchen Einfluss die Situation der letzten Wochen auf die Prüflinge hatte...?!

Allgemeingültig Regelungen

Sinnvoll. Allerdings sollten Besonderheiten schon Beachtung finden. Eine besonders betroffene Region wie Tirschenreuth sollte Aufgrund der deutlich erhöhten Verbreitung und Ansteckungsrisikos natürlich andere Auflagen haben, als ein kaum betroffener Ort in Mecklenburg-Vorpommern. Gar nicht schön sind solche Nachrichten: „ Am Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) haben sich im hochsensiblen Bereich der Krebsstationen mehrere Patienten und Mitarbeiter mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. "Im Bereich der Onkologie sind in der vergangenen Woche rund 20 Patientinnen und Patienten sowie rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlicher Berufsgruppen Covid-19-positiv getestet worden"

Lachnummer Laschet

Herr Laschet ist am Peinlichkeit nicht zu überbieten. Erst ein gemeinsames Vorgehen der Länder anmahnen, um wenige Minuten später eröffnen zu lassen, dass seine Schulen im Alleingang direkt wieder öffnen werden.
Da gehen verzweifelte Kanzlerambitionen wohl vor Logik, vor Konsequenz - und vor allem vor gesundem Menschenverstand.

Hätte er lieber mal so viel Engagement gezeigt, als sich in Heinsberg der Infektionsherd anbahnte. Wäre es nicht so traurig, es wäre die Lachnummer schlechthin.

Suche nach der gemeinsamen ...

Ein Alltag unter den Bedingungen der Pandemie ist ein Alltag der Bedrotheit- jeder Einzelne und jede Institution kann jederzeit zu einem neuen Epizentrum werden.
Ständiges Draufscheuen, Messen, Testen und alles noch stärker im Auge behalten muss die Zeit bis zu besseren Behandlungsmöglichkeiten überbrücken.
Eine APP ist gut und schön, Freiwilligkeit auch, aber ein Mindestmaß an Verbindlichkeit sollte durch die normative Kraft des Faktischen hergestellt werden. Wie in China, sollte wer nicht auf die eigene oder anderer Sicherheit achten mag, von Gruppenexzessen wie Schule oder anderen Veranstaltungen ausgenommen bleiben.

Eine Lockerung ist

Eine Lockerung ist zwangsläufig und man sollte, was das Thema Schule angeht, mit den ältesten Jahrgängen anfangen. Den Schülern ab 14 Jahren kann man beim Thema Abstand und Hygiene deutlich mehr abverlangen, als Grundschülern.
Herr Söder macht den souveränsten und sachlichsten Eindruck. Es ist eine Zeit, in der beim Krisenmanagment Entscheidungen getroffen werden MÜSSEN. Herr Söder ist einer der wenigen, der nach bestem Wissen und Gewissen in vorderster Front Entscheidungen trifft. Natürlich macht auch er nicht alles richtig, aber er wird jeden Morgen in den Spiegel schauen können. Deutlich besser als viele Vogel-Strauß-Politiker, die sich zu keiner Entscheidung durchringen können, weil sie von der Angst vor Fehlern getrieben sind und in Unsicherheit erstarren.

Ich hoffe,

das sich die Vorstellung Herrn Söder durchsetzt. An den Ostertagen gab es auch sehr viele, die sich nicht an die Regeln gehalten haben. Diese möglichen Auswirkungen sollte man erst zeitlich abgearbeitet haben bevor man lockert.
Schlimm wäre es jetzt zu lockern und dann wieder auf die Bremse zu treten.
Und zu dem,was die Leopoldina da von sich gibt, habe ich meine eigene, sehr skeptische, Meinung.

Quarantäne für Alte

Ich bin 66 Jahre und werde die Quarantäne einhalten. Denn genau wegen dieser uneinsichtigen Alten die sich hier outen,
fitte Radler, Schutzmaske ist unbequem, halsstarriges schwaches Selbstwertgefühl : mir befiehlt keiner was,unerhörte Nazivergleiche, ist die Quarantäne sinnvoll.
Wir alten würden das Gesundheitssystem überlasten, nicht nur die Corona Intensivbetten, sondern auch den Stillstand für andere stationäre Behandlungen wg der Ansteckungsgefahr und Gefährdung des Personals.Meine Großeltern habe 2 Weltkriege, Hungersnöte und wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenbrüche durchlebt, dann können wir doch wohl mal 1 Jahr zurückstecken.Was allerdings geregelt werden muss, ist die Versorgung der Menschen die auf Sozialhilfe angewiesen sind. Millionen Menschen sind auf der Flucht, Millionen werde qualvoll an Corona sterben, aber wir brauchen dringend einen Friseur.Was sind wir für ein Vorbild für unsere Enkel.

Nun ja

Verdopplungszeit: 32,8 Tage. Und nun? Warum ist noch nicht alles wieder geöffnet?

@ MrEnigma

Würden Sie sich das wünschen?

Leopoldina?

Bis vor wenigen Tagen von dieser Institution noch nie was gehört. Warum werden hier ständig neue Experten präsentiert? Werden hier die Experten so eingesetzt, so wie man sie gerade braucht?

Hoffentlich wird heute vernünftig entschieden bzw. bleiben die Zügel noch straff gezogen (Mundschutz für alle). Die Risikopatient*Innen müssen geschützt werden.

Noch was - Tagesthemenbeitrag gestern bzgl. Lebensunterhalt von Studierenden. Wer kein BAföG bekommt, seinen Lebensunterhalt bestreiten muss und dies aktuell aber nicht kann. Warum soll es da jetzt zinslose Sonderkredite geben? Bei vielen Fällen sollten erstmal die Eltern zahlen. Zumindest ist mir bekannt, dass diese bis zum 27. Lebensjahr der "Kinder" unterhaltspflichtig sind.

Um einer Bildungsungerechtigkeit in diesem Land einmal Herr zu werden, sollte man mal über bedingungsloses Grundeinkommen nachdenken. Natürlich nicht so, wie es sich die Neoliberalen vorstellen, sondern unter sozialen Aspekten.

@ Klauserich 8:45

Es gilt also einen Mittelweg zu finden zwischen Chancen und Risiken des Lebens.

-> Das ist der Punkt!
Und noch ist doch gar nichts beschlossen, aber alle meckern schon. Nach der Diskursion gestern ist jedenfalls klar, dass die große Mehrzahl der Schreiber hier ältere sind. Was da abging...
Kurzform: Alte einsperren ist unmenschlich usw und so fort, Alle einsperren vollkommen ok und nötige Solidarität.
Lesen, verstehen und antworten ohne sich von übermäßigen Emotionen ist schwer zur Zeit.
Mal schauen, was der Tag bringt.

Schule öffnen..

zunächst für Abschlussklassen, die müssen heuer fertig werden und ihre berufliche Laufbahn oder Studium starten können..

Weitere Öffnungen Schritt für Schritt je nach Infektionslage..

Auf Feste können wir vorerst verzichten, auf schrittweise Öffnungen allgemeiner Geschäfte nicht..

Urlaub im Ausland..sollten wir heuer drauf verzichten solange das Virus noch unterwegs ist..

Öffnung von Schulen

Man möchte es ja geradezu hinausschreien:
Die Schulen sind seit knapp drei Wochen geschlossen, weil FERIEN sind!!!
Davon zu sprechen, dass unsere Kinder nun schon wochenlang nicht beschult worden sind, ist unlauter und entspricht nicht den Tatsachen. Ganz abgesehen davon, erschließt sich mir nicht, was sich an der Grundsituation, die die vorzeitige Schließung der Schulen vor(!) den Osterferien begründete, geändert hat, um eine jetzige Öffnung zu rechtfertigen. Und was hat es mit Bildungsgerechtigkeit zu tun, wenn die einen Kinder betreut werden und andere weiterhin zu Hause bleiben müssen?! Und wer soll das alles vor Ort wuppen, wo doch viele Lehrkräfte selbst zu den Risikogruppen zählen, vom organisatorischen Aufwand, den Schulen da treiben müssten, mal ganz abgesehen.
Geduld und Augenmaß scheinen mir hier angebracht und wenn allenthalben zu hören ist, dass man die Eltern von ihren Kindern entlasten müsse, dann frage ich mich, mit welchen Augen Kinder gesehen werden!

Vernunft versus Restriktionen

Der Zeitgeist trügt, der bisherige Weg war keine Selbstverständlichkeit. Sicherlich waren die behördlichen Auflagen nötig. Freiwilligkeit alleine hätte nicht funktioniert. Restriktionen alleine aber auch nicht.
Dass die Länder ähnliche Regelungen aber nicht die gleichen getroffen haben, musste man ebenso aushalten wollen: Einige Stimmen hielten sie für nicht nachvollziehbar andere haben die Situation sehr schnell durchblickt. Manchmal kommt es nur auf den Willen an.
So auch jetzt. Mir ist egal, ob alle Bundesländer die gleiche Lösung finden. Ist gar nicht nötig. Soll der Söder sich ruhig profilieren. Genauso der Laschet. Das Bedürfnis vorher zu tönen und nachher in der Deckung gemeinsame Schritte zu unternehmen, kann ich nicht gut heißen.
Im Kleinen ist es genauso: Alle mit Kontaktverboten zu beglücken war bis jetzt in Ordnung, ebenso der Jugend Rücksichtsichtslosigkeit zu unterstellen. Möchte man nun aber Risikogruppen länger schützen, debattiert man über das"Wegsperren".
Also bitte.

@ 08:50 von seifensieder

„ Wer den da glaubt, dass sich auch nur eine der jeweiligen Lehrstufen ein diszipliniertes Verhalten, wie das in einer Kaserne an den Tag legt, lebt mit einer Illusion.“

Ich gebe ihnen völlig Recht. Jeder macht in der Hektik des Alltags Fehler, ob mal beim Einkaufen, in hektischen Schullalltag oder im Arbeitsstress. Das ist menschlich. Und wie ,an beim Besuch der Uniklinik in Gießen gesehen hat, passieren auch gestanden Politikern solche Fehler....

Ignoranz an der Situation

Die Herren Laschet und Bouffier sind sind noch nicht einmal in der Lage, sich eine Maske aufzusetzen. Spahn hat man nach seinen Behauptungen: Deutschland ist vorbereitet aus der Schusslinie genommen ( dabei hat er in der heutigen Zeit nicht einmal einen Überblick über vorhandene Intensivbetten gehabt )...will aber nicht weiter dazu ausufern...Fühlt man sich als Bürger gut aufgehoben? Ich nicht! Nur schade, dass ich in NRW nicht den Söder wählen kann.

Wissenschaftsakademie Leopoldina, Volkswagenstiftung

Die Akademie ist sehr eng mit der Volkswagenstiftung verbunden und hat bei den Fahrverboten für Dieselfahrzeuge schon im Sinne der Autoindustrie geurteilt.
Und der Politik eine gute Klimapolitik bescheinigt ?
Dazu dieser Artikel:
https://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/wissenschafts-akademie-leopo...

Sollten wir der Leopoldina vertrauen ?

bitte wieder zurück ins Leben

Die Zahlen sind gut, mit Bedacht und stufenweise ist das machbar. Alle Paniker , welche es sich finanziell leisten können,sollen bitte weiter zu Hause bleiben.
Risikogruppen gab es schon immer und können auch Influenza,Tuberkulose und andere Krankheiten bekommen, auch DAS ist kein Argument,sorry.

Der Vorteil des Förderalismus ist nicht die zentrale Abstimmung

..., sondern die verantwortliche Entscheidung für das jeweilige Bundesland und der resultierende Wettbewerb. Die Zukunft entscheidet dann, in welchem Bundesland die Menschen durch das Virus oder den Shutdown welchen Schaden erleiden. Der Politiker nimmt Verantwortung für das Gemeinwesen wahr, nicht der Virologe und nicht die Leopoldina.

@ Jogibär

Ist es möglich, wenn man sich selbst lange genug in eine Blase steckt, dass man am Ende verwechselt, wer in einer Blase eingeschlossen ist?

Ich jedenfalls erkenne bei den meisten in D beteiligten Entscheidungsträgern das ehrliche Bemühen, ausgewogene Entscheidungen zu treffen, die die Belange der Allgemeinheit berücksichtigen.

Bei der Vielzahl aller Partikularinteressen fehlt diesen Leuten aber objektiv die Zeit, jede einzelne Blase mit einer Nadel anzupieken.
Ich fürchte, mit diesem Umstand werden Sie auch in der Zukunft und im Zusammenhang mit anderen Themen leben müssen.

Kommen Sie im richtigen Leben an und realisieren, dass das menschliche Dasein kein RUNDUMSORGLOS bereit hält!
Wenn man das einmal realisiert hat, entwickelt man Routinen, um mit Situationen ohne Panik, Drama oder Populismus umzugehen.

Bleiben Sie gesund

Suche nach der gemeinsamen Linie...

Immer wieder ist von der Leopoldina die Rede, wenn die Bundesregierung sich wissenschaftlichen Rat holen will. Natürlich muß es einen Mittelweg bei einen allmählichen wiederhochfahren des täglichen Lebens geben. Das sollte heute in Vordergrund stehen. Aber das kann und wird dauern. Es muß mit bedacht gemacht werden. Aber bitte nicht wieder so Flickenteppich wie in März, sondern geordnet und einheitlich! Die Verantwortlichen Minister und Ministerpräsidenten mögen sich aber bitte nicht von der forderung bald alles wieder hochzufahren zu müssen leiten lassen. Das haben viele in den letzten Tage gefordert , weil sie sich in ihren Grundrechten eingeschränkt fühlen. Nur die Rechte haben da Grenzen, wo die Rechte der anderen verletzt werden. Darum bitte heute eine vernünftige und Verantwortliche und vor allen Dingen einheitliche Entscheidung treffen...

und zum Mundschutz

Den hätte ich gerne in der Klinik, einer tgl (!) ist zu wenig.
Aber Hauptsache beim Autofahren und Hunde Ausführen werden die zukünftigen Müllberge (hat daran schon jmd gedacht?) getragen.
Diese Diskussion finde ich völlig deplaziert und unerträglich und spreche bestimmt im Namen meiner Pflege- und Arztkollegen.

08:48 von MrEnigma

>>Ich kann mich vor Lachen die letzten Tage kaum mehr retten. Da wird öffentlich von Politikern im Fernsehen gesagt, die "Gesundheit der Bürger ist das höchste Gut, " Diesem sei alles unterzuordnen.
Tja, dann müssten wir auch den Autoverkehr stilllegen, immerhin sterben pro Jahr runde 15.000 Menschen direkt oder indirekt am Autoverkehr.<<

Bleiben sie doch bitte bei der Wahrheit und regen Sie sich nicht künstlich auf.
Die indirekten Toten durch Autoverkehr kann ich nicht beurteilen, deshalb bleibe ich bei den Direkten. Da gab es in den 1970er Jahren ca. 10.000 Tote/Jahr im Straßenverkehr. und zwar nur in den "alten" Bundesländern.
Jetzt sind es in der um knapp 30 % größeren Bundesrepublik ca. 3.000 Tote/Jahr.
Das sind zwar auch noch 3.000 Tote zuviel, aber Sie müssen zugeben, dass die jeweiligen Regierungen in dieser Zeit das Meiste richtig gemacht haben.

Lockerung oder weiter wie bisher

die Frage stellt sich für mich persönlich kann man das überhaupt abwegen und was wissen wir als Bürger genau oder werden wir wie bei vielen anderen Themen von der Politik bzw. der Regierungen belogen. wenn wir alles berücksichtigen was wir bis heute über den Öffentlichen rechtlichen Rundfunk wissen wird seit 2007 gewarnt und bis heute wurde durch die Politik nichts wirkliches unternommen, es ging nur um die Profite der Konzerne und nie um die Menschen und jetzt haben wir die Pandemie und die Politik hat zu spät reagiert und sich von China und der WHO einmal mehr durch die Manage ziehen lassen. so sieht es aus und jetzt glaube ich das unsere Politiker einmal mehr die falschen Beschlüsse ziehen werden. werden nur kleine Lockerungen zugelassen wird weiterhin gegen das GG. verstoßen und somit das GG. mit Füßen getreten und die Demokratie wird immer mehr schaden erhalten.

Ich will mich hier kurz

Ich will mich hier kurz fassen, obwohl das bei einen Thema das die gesamte Menschheit betrifft schwer fällt.
Ich gebe dem Söder vollkommen recht mit seiner Meinung. Mir stellt sich solangsam die Frage, ob die Leopoldina Geld bekommt um solche Pläne zu veröffentlichen? Die sind absolut hirnlos und entsprechen keinerlei logischem Denken.
Wollen die die Menschheit auslöschen!?!?!?!? Viel Spaß...

Gemeinsame Linie?

Ich bin mir nicht sicher, ob eine "gemeinsame Linie" z.B. bei der Öffnung der Schulen so sinnvoll ist. Ich wohne in einem Landkreis mit 175000 Einwohnern und 825 gemeldeten Coronafällen. Das ganze Land Meck-Pomm mit 1,6 Mio. Einwohnern hat nur ca. 650 Fälle. Dort gibt es vermutlich Kreise und Kommunen mit 0 aktiv infizierten. Da kann man Party machen.

Natürlich muss es irgendwann weiter gehen. Aber leider sagt keiner wann. Auch die Schlaumeier von der Leopoldina machen ja nur vage Vorschläge über das "wie". Kriterien, an denen ein Politiker seine Entscheidung zum "wann" festmachen könnte, habe ich nicht gehört.

Die Zahl der aktiv Infizierten in D geht seit Tagen zurück. Die höchste Zahl, die ich bei JHU mal gelesen habe waren ca. 70000. Jetzt sind wir bei 58000.

Ich möchte nicht der sein, der entscheiden muss, ab wann wir riskieren, dass diese Zahl wieder steigt. Und nur die ist entscheidend. Geheilte und Verstorbene, die immer mitgezählt werden, belasten keine Klinik.

@Demokratie-find 09:26

> Ganz abgesehen davon, erschließt sich mir nicht, was sich an der Grundsituation, die die vorzeitige Schließung der Schulen vor(!) den Osterferien begründete, geändert hat, um eine jetzige Öffnung zu rechtfertigen.
——————————————-

Und was denken Sie wie sich an der Grundsituation in 2-3 Wochen oder gar in 1-2 Monaten geändert haben?

Das Virus verschwindet nicht.

Die Schulen vor 5 Wochen zu schließen (genau wie alle anderen Maßnahmen) hat nur einen Grund: Zeit zu gewinnen um Daten zu sammeln und die Krankenhaus Kapazitäten hochzufahren. Die Daten hat man nun und die Kapazitäten wurden hochgefahren.

Jetzt geht es ausschließlich nur noch darum, die Durchseuchung LANGSAM durchzuführen.

Perspektiven und nächste Schritte

Wir brauchen eine Perspektive, wie es in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten weitergehen soll, sprich einen Plan.
Dieser darf und muss gerne auch emotional diskutiert und argumentiert und dann auch entschieden werden. Ich bin enttäuscht, dass die vergangen Wochen dazu nicht intensiver genutzt wurden. Wofür haben wir sonst auf wesentliche Grundrechte verzichtet?

Die Fallzahlen werden nur dann gehen null gehen, wenn mehr als 60% der Bevölkerung immun sind, entweder durch Ansteckung oder durch Impfung. Beides ist vor Mitte 2021 völlig unrealistisch.
Solange kann und darf das Land nicht still gelegt und unsere Grundrechte weiter massiv eingeschränkt werden.

Der einzige Weg ist, sich bestmöglich freiwillig selbst zu schützen und für alle anderen beim Öffnen, möglichst niemanden zu gefährden. Dafür müssen einheitliche Regeln aufgestellt werden. Und dann muss der Weg gegangen werden, denn morgen ist die Situation nicht besser als heute. Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

@ Klauserich um 8.45 Uhr, Binsenweisheit als Zweckbehauptung

"... Jeder der am Straßenverkehr teilnimmt..., sollte wissen, dass damit gewisse Lebensrisiken (u.U. tödliche Unfälle) verbunden sind. Aha.
Es gibt schon jetzt mehr Corona-Tote als Verkehrstote eine Jahres (3265 Tote in 2018). Wobei der Anstieg der Corona-Toten überhaupt erst ab Mitte März registriert wurde, d.h. über 3000 Corona-Tote in einem Monat.
Soviel zu Ihrem Vergleich zwischen Verkehrstoten und Corona-Toten.

Suche nach gemeinsamer Linie bei Lockerungen...

Söder fordert eine Mundschutzpflicht,ohne daß es diese in ausreichender Zahl vorhanden sind.
Der Herr Laschet und sein dauerlächelnder Vize Pinkwart mußten gerade in dem neuen NRW-Pandemiegesetz,die mögliche Zwangsverpflichtung von Menschen mit medizinischer Ausbildung zurücknehmen.Wegen Protesten vor dem Landtag und einer Onlinepetition.

Spahn @ um 09:30 von Leckerchen

bezüglich Spahn:
Sie müssen ihn nicht mögen. Aber wie hätte Spahn anfänglich den Kaffeesatz, vor dem man saß, denn anders deuten sollen?
Das hat er sich ja nicht ausgedacht. Ich finde es nicht falsch, wenn Politiker auf Grundlage von Expertenmeinungen Informationen verbreiten.
Ebenso könnte man die Anzahl der Intensivbetten als seine Ressortzuständigkeit betrachten. Aber die Schaffung von Transparenz ist zum einen vor der Epidemie von seinen Vorgängern auf Bundes- und Landesebene nicht vorbereitet worden, zum anderen kann Spahn auch nicht im Alleingang neue behördliche Prioritäten definieren. Fernab davon, nützt die Sammelwut nur im Ausnahmefall. Vorbereitet ist man nie genug.

Ich hätte natürlich auch ein paar Fragen an Herrn Spahn. Wieso kam es zur Kehrtwende? Welche Information war da neu oder ausschlaggebend oder wurde anders gewichtet? Wieso wurden bestehende Pandemiepläne nicht vor der Pandemie ernstgenommen? Die Antworten sind zwar naheliegend, aber trotzdem interessant.

Eine einheitliche Kita-Regelung hilft niemandem.

"'Für die Kitas zum Beispiel wäre es unglücklich, wenn in einem Land die 5- bis 6-Jährigen in Kürze wieder betreut werden und in einem Nachbarland die 3- bis 4-Jährigen', sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy [...]."

Die Entscheidung am Alter festzumachen, ist immer unglücklich. Dagegen hilft auch kein bundesweiter Einheitsbrei.

Besser wäre es, die Kitas wochenweise für bestimmte Geburtsmonate oder -tage zu öffnen. Denn dann könnten alle Eltern von der Betreuung profitieren.

Michael Klaus Möller

>>werden nur kleine Lockerungen zugelassen wird weiterhin gegen das GG. verstoßen und somit das GG. mit Füßen getreten und die Demokratie wird immer mehr schaden erhalten.<<

Schon mehrere Foristen haben befürchtet dass Maßnahmen, die während der Corona-Krise getroffen wurden, gegen das Grundgesetz verstoßen.
Denen und Ihnen rate ich beim Verfassungsgericht zu klagen. Halten Sie uns dann bitte auf dem Laufenden. Ich wäre auf den Ausgang des Verfahrens gespannt.

re 09:31 Eifler: Vertrauen und Wissenschaft

>>Sollten wir der Leopoldina vertrauen?<<

Vertrauen? Worauf? Vor allem aber: Wozu?

Wissenschaft basiert nicht auf Vertrauen. Im Gegenteil: Sie basiert auf Misstrauen! Einem unerschöpflichen Misstrauen, dass alle bisherigen Erkenntnisse - zuvorderst die eigenen - eben auch falsch sein könnten. Deshalb forscht ein Wissenschaftler immer und immer weiter, immer auf der Suche nach, nein, nicht der Wahrheit (Verifizierung), er sucht nach der Widerlegung (Falsifizierung), also dem Widerspruch.

Konkret: Niemand sollte der Leopoldina „vertrauen“! Aber Jeder sollte sich mit den Arbeiten dieser Forschergruppe wie auch der von anderen beschäftigen und seine eigenen Wahrnehmungen und Entscheidungen hiernach überprüfen.

Genau das erwarte ich insbesondere von unserer Regierung und ich sehe dort eine große Sorgfalt. Und suche weiter nach Widersprüchen hierzu...

CDU-Geplänkel

Hier kommt doch schon wieder der CDU-Kandidatenwettstreit zum Vorschein: Der "Populist" Laschet gegen den "Realist" Söder.
Hoffentlich zieht unsere Noch-Kanzlerin hier die Reissleine.

09:18 von Rage

Zitat:" Lebensunterhalt von Studierenden. Wer kein BAföG bekommt, seinen Lebensunterhalt bestreiten muss und dies aktuell aber nicht kann. Warum soll es da jetzt zinslose Sonderkredite geben? Bei vielen Fällen sollten erstmal die Eltern zahlen."

Studierende bekommen BAFÖG, WEIL die Eltern das Studium nicht finanzieren können. Dafür gibt es festgelegte Einkommensgrenzen. Wenn die Eltern drüber liegen, gibt's auch kein BAFÖG. Und wenn der Nebenjob jetzt wegen Corona ausfällt, wovon soll der Mensch dann leben?

Sehr geehrte Deutsche Elite

Dies ist ein Diskussionsforum für alle Kommentatoren und sollte auch verschiedenen Meinungen dienen.
Desfalb finde ich ihre belehrenden und evtl. arroganten Worte hier unangemessen.
Bitte versuchen sie sich an ihre Kinderstube zu erinnern und posten sie etwas freundlicher
Mit freundlichen Grüßen
Leberkas

Quarantäne für Alte

Ich wurde in Freiheit 1954 geboren, bin in Freiheit aufgewachsen. Wurde nie eingesperrt/eingeengt in einem Unrechtsstaat (DDR). Ich bin ein -FREIER MENSCH- und, ich werde ein Freier Mensch bleiben. Freiheit ist und bleibt das "höchste Gut"

um 09:48 von Dieter-Mueller

"Ich will mich hier kurz fassen, obwohl das bei einen Thema das die gesamte Menschheit betrifft schwer fällt.
Ich gebe dem Söder vollkommen recht mit seiner Meinung. Mir stellt sich solangsam die Frage, ob die Leopoldina Geld bekommt um solche Pläne zu veröffentlichen? Die sind absolut hirnlos und entsprechen keinerlei logischem Denken.
Wollen die die Menschheit auslöschen!?!?!?!? Viel Spaß...

Ganz kurz:"Weltuntergangspropheten gibt's genug".

um 8.50 Uhr von Seifensieder, Laschet macht den Fehler zum 2.Mal

Dass wir keinen Einheitsbrei beim Schulunterricht brauchen, da bin ich mit Ihnen einer Meinung.
Herr Laschet drängelt - soll er. Wenn er die Schulen wieder öffnen will - kann er evtl machen. Aber dann soll er auch die Verantwortung für evtl sterbende LehrerInnen und Schulkinder übernehmen.
Herr Laschet hat schon beim Karneval eine falsche Entscheidung getroffen. Sicher: Er wurde gewählt, hat Entscheidungsbefugnis in NRW und die BürgerInnen NRWs müssen damit klarkommen oder gemeinsam dagegen angehen, evtl einen Schulstreik machen.

Dass Herr Laschet auf einer gemeinsamen, bundeslandübergreifenden Lösung beharrt, hat nur einen Grund: Er möchte nicht als einziger Verantwortung für die Folgen der zu frühen Öffnung übernehmen.
Ich kann nur sagen: Das finde ich falsch und feige.
Besser wäre es, wenn die Länder, die sonst immer auf ihre föderalen Rechte pochen, selbst entscheiden. Dann hätte man hinterher auch bessere Vergleichsmöglichkeiten, welche Strategie richtig war.

@ 10:08 von Bernd Kevesligeti

„ Söder fordert eine Mundschutzpflicht,ohne daß es diese in ausreichender Zahl vorhanden sind.“

Ich denke, es wird dann wohl so sein, wie in Tschechien und einigen anderen Ländern oder in Jena. Es würde auch ein Tuch oder Schal um Nase/Mund reichen.

09:18, Rage

>>Leopoldina?
Bis vor wenigen Tagen von dieser Institution noch nie was gehört. <<

Das sagt aber mehr über Sie als über die Leopoldina aus.

>>Warum werden hier ständig neue Experten präsentiert? Werden hier die Experten so eingesetzt, so wie man sie gerade braucht?<<

Schlagen Sie "Leopoldina" mal nach.

Erster Satz des Wikipediaartikels:

"Die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften, kurz auch (Academia) Leopoldina, ist die älteste naturwissenschaftlich-medizinische Gelehrtengesellschaft im deutschsprachigen Raum und die älteste dauerhaft existierende naturforschende Akademie der Welt."

09:14 von naiver Positivdenker

die frage, die sich zu leopoldina auch stellt. welcher politischen richtung ist diese veranstaltung zuzuordnen. schliesslich war mal eine gewisse Gesine Schwan deren vorsitzende

@ Grillenspinnerei

"Ich jedenfalls erkenne bei den meisten in D beteiligten Entscheidungsträgern das ehrliche Bemühen, ausgewogene Entscheidungen zu treffen, die die Belange der Allgemeinheit berücksichtigen." Am 15. April 2020 um 09:39 von Grillenspinnerei

*

Dem schließe ich mich an.

Manche Kritiker dieses Vorgehens meinen umgehend sterben zu müssen, wenn nicht alle isoliert werden (natürlich außer diejenigen, die sie bedienen: beim Einkaufen, im Krankenhaus, bei Postlieferungen).

*

[(Allgemein: Mal eine oder zwei mittlerweile ausgeheilte Lungenentzündungen gehabt zu haben ist keine Vorerkrankung. Ich hatte auch mal eine. Und das war nicht die einzige Entzündung, die ich hatte. Ausgeheilt ist ausgeheilt, selbst wenn paar Narben im Gewebe übrig bleiben.)]

Lockerungen - Umweltschutz

Lockerungen sind nötig und notwendig - die Verdopplungsrate liegt deutlich über die anfangs geforderten 10 Tage, jetzt bei über 18 Tage. Demokratische Rechte dürfen nicht auf Dauer eingeschränkt werden.
Trotzdem ist es nötig, nicht einfach zum business as usual zurückzukehren - und weiter die Umwelt zu verstören.
Können wir nicht die Krise nutzen, um auch eine Kehrtwende in der Umweltpolitik durchzuführen?

@ draufguckerin

"Aber dann soll er auch die Verantwortung für evtl sterbende LehrerInnen und Schulkinder übernehmen." Am 15. April 2020 um 10:20 von draufguckerin

*

Das Mobbing an den Schulen verursacht mehr gesundheitliche Schäden, als Corona.

@draufguckerin

Die Toten sind doch gar nicht das Problem. Diese Zahlen sind in Deutschland (zum Glück) völlig im Rahmen und liegen sogar noch deutlich unter der Zahl jeder stärkeren Grippewelle der letzten Jahre.

Nach neuesten Schätzungen des „Institute for Health and Evaluation“ werden wir bis August knapp 7.000 Tote haben. Also immer noch „nur“ ein Drittel der größeren Grippewellen dieses Landes.

Siehe hier:
https://www.merkur.de/welt/coronavirus-deutschland-prognose-todesfaelle-...

Das Problem war/ist, dass die Krankenhauslapazitäten nicht aus den Nähten platzen, da das Virus sich schnell verbreitet. Nichts anderes.

15. April 2020 um 09:15 von Seetang

Danke für diesen beherzten und nüchternen Aufwasch. Damit lassen sich manche der Beiträge hier wieder verkraften. Ich bin auch nicht viel jünger als Sie und weiß warum sich meine Eltern in die Demenz flüchten mußten als Flüchtlinge ohne Möglichkeit zur Aufarbeitung nach den Ausnahmezuständen der "goldenen Herrenmenschenzeit" und der jähen Vertreibung.

Wir alle hier haben noch nichts erlebt. Deshalb wohl die Hysterie, weil das worüber die ganz Alten nicht sprechen konnten, noch da ist. Unverdaut.

Wer auch nur mal für 3 Tage wohnsitzlos wäre oder ausgebombt oder vergewaltigt vor einer Landesgrenze um Hilfe betteln müßte, würde den Mund nicht mehr so voll nehmen wie das fast repräsentativ auch hier geschieht.

@ dr.bashir

"Natürlich muss es irgendwann weiter gehen. Aber leider sagt keiner wann. Auch die Schlaumeier von der Leopoldina machen ja nur vage Vorschläge über das "wie"." Am 15. April 2020 um 09:51 von dr.bashir

*

Was sollen die Leute von Leopoldina auch sonst machen?
Sie sind Spezialisten auf ihrem Gebiet und die Leute aus anderen Bereichen müssen dann entscheiden, was von den Vorschlägen in ihrem Bereich umgesetzt werden kann und was nicht.

Da wären zum Beispiel die Maskenpflicht, die in den Schulen so nicht umsetzbar ist.

10:20 von Minka04

Zitat:"Ich denke, es wird dann wohl so sein, wie in Tschechien und einigen anderen Ländern oder in Jena. Es würde auch ein Tuch oder Schal um Nase/Mund reichen."

Ich finde, das wäre reine Alibi-Politik, die die Menschen in falscher Sicherheit wiegen könnte. Wird denn jeder Schal/jedes Halstuch nach dem Tragen mit 60 Grad gewaschen? Vertragen das die Materialien überhaupt?

@Möller, 9:44 Uhr - Tumbe Verschwörungstheorien

Sorry, aber Sie präsentieren einen bunten Strauß von Verschwörungstheorien ohne auch nur ansatzweise Lösungsvorschläge zu unterbreiten. Wie kann man sein Land nur derart schlecht reden? Sie sollten wirklich einmal ein paar Tage in den USA, in Italien, Frankreich, England oder auch China verbringen, um all das schätzen zu lernen, was unsere Demokratie, unser Grundgesetz, unser Gesundheitssystem und unser Sozialstaat Ihnen zu bieten hat...! Etwas mehr Demut vor der Schwere der Aufgabe würde Ihnen nicht schaden!

von Minka04 10:20

Ja,vielleicht wird es so sein.
Oder die Luftbrücke China-Deutschland wirkt bis dahin.Und liefert genügend Atemmasken.

10:20, Peter Meffert @09:21 von Jogibär aka tagesblau aka

Ich wundere mich auch immer wieder.

Was für einen Sinn hat es, sich alle zwei Tage einen neuen Nick zuzulegen?

Ich verstehe das nicht.

Mundschutz

Wenn man es mal schaffen würde, die Alten- und Pflegeheime adäquat zu schützen, in denen knapp 60% der Todesfälle stattfinden, zudem noch die Krankenhäuser, in denen ebenfalls bei vielen erst die Ansteckung erfolgt, wäre schon viel getan.

Noch ist es

ja eine Ankündigung, und heute gegen Abend werden wir ja erfahren was ausgemacht wurde, jetzt zu diskutieren mach wenig Sinn.
Die Politiker werden weder Kommentare lesen noch sonstiges.
Einheitlich ist doch jetzt auch nichts, soll doch jedes Bundesland so wie jetzt selber entscheiden.
Wichtig ist Schule und Kita auf Grund der Schwierigkeiten bei der Umsetzung, nicht zu zeitig öffnen.
Und im Inland den Urlaub von Ferienwohnungen wieder zu öffnen, Hotels und Massen Pensionen natürlich nicht, weil da auch schwierig wird.

Aber wir entscheiden das alles nicht, machen andere.

10:22 von Karl Napf

Zitat:"die frage, die sich zu leopoldina auch stellt. welcher politischen richtung ist diese veranstaltung zuzuordnen. schliesslich war mal eine gewisse Gesine Schwan deren vorsitzende"

Diese Frage zeigt nur, dass Sie überhaupt keine Vorstellung davon haben, was Wissenschaft bedeutet. Hinter allem und jedem politische Einflussnahme zu sehen deutet jedenfalls darauf hin. Die "gewisse Gesine Schwan" ist SPD-Mitglied und war mal Kandidatin für das Amt des Bundespräsidenten. Inwiefern dieses biographische Detail ihre Arbeit als weithin anerkannte Wissenschaftlerin diskreditieren soll, erschließt sich mir nicht. Diese "Veranstaltung", wie Sie die Leopoldina abschätzig bezeichnen, ist die älteste naturforschende Einrichtung Europas.

re 10:22 Karl Napf: Richtung?

>>09:14 von naiver Positivdenker
die frage, die sich zu leopoldina auch stellt. welcher politischen richtung ist diese veranstaltung zuzuordnen. schliesslich war mal eine gewisse Gesine Schwan deren vorsitzende<<

Welche politische Richtung wäre Ihnen denn genehm?

@draufguckerin 10:07 - Es gibt keinen Vergleich von Toten

Nicht Ich habe die Zahlen verglichen sondern Sie selbst! Und natürlich ist das Unfug!
Es war lediglich EIN Beispiel für Risiken die wir täglich eingehen - und natürlich gibt es noch viel mehr Risiken. Zahlenspiele halte Ich hier für vollkommen falsch - aber Hysterie und Panik sind genauso schlechte Ratgeber wie Sorglosigkeit.

Was sollen diese massiven Beschränkungen im Einzelhandel??

Und warum diese massiven Beschränkungen im Einzelhandel??

https://www.tagesschau.de/inland/merkel-ministerpraesidenten-lockerungen...

Söder tritt auf die Bremse

Besonders im Einzelhandel seien Abstandsregelungen und Schutzmaßnahmen wichtig. "Wir müssen das Virus weiter eindämmen, zielgerichteter als bisher", forderte er.

damit verliert der Einzelhandel Umsatz und wer zahlt denen den Anteil der ausfällt?? Herr Söder, Schluss jetzt mit diesem Rechtspopulismus. Sie zerstören damit sehr viele Existenzen und da werde ich nicht zuschauen dabei.

10:22, Karl Napf

>>09:14 von naiver Positivdenker
die frage, die sich zu leopoldina auch stellt. welcher politischen richtung ist diese veranstaltung zuzuordnen. schliesslich war mal eine gewisse Gesine Schwan deren vorsitzende<<

Sie verwechseln die Leopoldina mit der Viadrina.

Kann ja mal passieren...

@ Jogibär

Wenn die Argumente fehlen, muss halt die persönliche Ebene herhalten. Ist aber nicht schlimm, ich nehme es nicht persönlich :)

Ich fände es sehr hilfreich, wenn die Diskussionen, die ohne Zweifel stattfinden müssen wieder in einen Austausch sachlicher Argumente zurückgeführt werden würden, ohne persönliche Herabwürdigungen und ohne das stete Weiderholen derselben Behauptungen, ohne auf die vielen Argumente, die schon dagegen vorbracht wurden, einzugehen.

Jeder darf in unserem Land seine Meinung haben und sie vertreten und das ist gut und richtig so. Aber wie so oft - der Ton macht die Musik und ich persönlich nehme eher diejenigen ernst, die sich um eine sachliche Diskussion bemühen und hierzu konstruktive statt destruktive Beiträge leisten.

Aber ich spreche natürlich nur für mich.

Das Thema Schule sehe ich auch als zu riskant

Außerdem sehe ich das Thema Schulen auch als zu riskant an:

https://www.tagesschau.de/inland/merkel-ministerpraesidenten-lockerungen...

Söder sagte, er sei "sehr zurückhaltend bei Schulen". Skeptisch sehe er auch, dass Grundschulen als Erstes geöffnet werden sollen. "Da habe ich eine grundlegend andere Auffassung". Söder distanzierte sich damit auch von einer Empfehlung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.

Von daher ist diese Großzuegigkeit bei Pruefungen fehl am Platz:

https://www.tagesschau.de/inland/merkel-ministerpraesidenten-lockerungen...

"Bei den Abschlussprüfungen, glaube ich, kann man großzügig sein, denn die Schülerinnen und Schüler brauchen ja einen Abschluss auch für den weiteren Berufsweg", sagte Söder in den tagesthemen. Hier ließen sich auch Schutzmaßnahmen deutlich besser organisieren.

Die Pruefungen können nicht vor September bis die Impfstoffe da sind gemacht werden.

Alte in den (Privat)Knast und am besten weg mit denen..

Ja das wollen viele von den Jungen. Dabei sollte denen klar sein, dass sollte diese Idee Wirklichkeit werden, damit jede Bevölkerungsgruppe nahezu willkürlich aussortiert werden kann. Als nächstes sind die dann dran!

Das die Jungen als Krankheitsverbreiter Nummer 1 für die Alten einkaufen sollen, damit die Risikogruppen so die Krankheit auf jeden Fall kriegen, ist der Witz in Tüten!

Herdenimmunität klappt nicht ohne Impfstoff! Also bitte ausrotten des Virus solange bzw. soweit es geht.

Lockerungen? Nur mit App, Mundschutzpflicht für alle, Verbot von Personen unter 18 Jahren in Supermärkten, Drogerien und Bäckereien. + Aktiver Verfolgung aller Infizierten und dann Selbstisolation dieser.

@08:53 von Jogibär - Profiteur einer "frühen Geburt"

"Wenn 2,5 Millimeter/Jahr mal Lebensspanne ein Tsunami ergibt, das Rechnen klappte in den Schulen ebensowenig."

Für den Fall, dass sich der in den Jahren 1992–2009 beobachtete Anstieg der Schmelzrate fortsetzt, wurde 2011 der Anstieg bis zum Jahr 2050 auf 32 cm geschätzt. Neuere Erkenntnisse deuten allerdings darauf hin, dass die Prognosen wahrscheinlich zu konservativ kalkuliert sind und der Anstieg deutlich stärker ausfallen könnte.

Im Jahr 2018 betrug der Anstieg des Meeresspiegels bereits 3,7 mm, im Zeitraum 1993 bis 2010 waren es durchschnittlich 3,2 mm pro Jahr. Anhand von Satellitenmessungen wurde errechnet, dass der Anstieg jährlich weiter zunimmt. Schon 2014 wurde der Anstieg bis Ende des Jahrhunderts auf wenigstens 1 Meter geschätzt, sollte aber der westantarktische Eisschild schmelzen weitere 3 Meter, sollte Grönland eisfrei werden, weitere 7,5 Meter.

Bei Ihrer Art der Verharmlosung muss man sich über die Videos von "browser ballet" zur Corona-Krise nicht wundern.

Am 15. April 2020 um 10:09 von Zeitlos-Geistlos

"Aber wie hätte Spahn anfänglich den Kaffeesatz, vor dem man saß, denn anders deuten sollen?"
#
#
Es hätte schon gereicht, das er den Zustand und die Menge an Schutzausrüstung kontrollieren hätte lassen, nachdem er in jeder Talkshow und in jedes Mikrofon gesagt hat wir sind gut aufgestellt.
Das er dabei noch Warnungen über den wirklichen Zustand ignoriert hat, wollen Sie jetzt negieren?

@draufguckerin

Aber dann soll er auch die Verantwortung für evtl sterbende LehrerInnen und Schulkinder übernehmen." Am 15. April 2020 um 10:20 von draufguckerin

————————————————
Herrje, ich glaube hier haben einige eine völlig falsche Wahrnehmung des individuellen Risikos. Sterbende Schulkinder? Sie wissen schon, dass der Anteil der Toten bei den unter 60-jährigen knapp 0,0000001% der Bevölkerung ausmacht? (Stand 14.04,
134 Tote unter 60 Jahren). Und diese alle eine Vorerkrankung hatten?

Es ist also ungefähr so wahrscheinlich, dass sie zweimal auf einem Lottoschein einen Sechser haben wie als unter 60-jähriger an Corona zu sterben.

Oder anders ausgedrückt: Für Kinder besteht kein höheres Risiko als jeden Winter.

10:39, Peter Meffert; 10:39, teachers voice @10:22 Karl Napf

Die Leopoldina ist eine naturwissenschaftliche Akademie. Gesine Schwan hat Romanistik, Geschichte und Philosophie studiert.

Sie hat mit dem Verein schon aus fachlichen Gründen nichts zu tun.

Sie war Präsidentin der Europauniversität Viadrina in Frankfurt/Oder.

Endet auch auf "ina". Das kann man dann schon mal verwechseln.

Zuerst mal braucht man einen Termin

Das dürfte wohl der 4.05. werden, nach dem „langen Wochenende“, was auch den angekündigten Terminen in vielen Ländern entspricht. Das gelte dann auch für die Schulen. Die brauchen nämlich 1-2 Wochen organisatorischen Vorlauf (gerade die Grundschulen, weil da die Ressourcen am knappsten sind!)

Allerdings ist die noch verbleibende Zeit bis zu den Sommerferien sehr unterschiedlich (man erinnere sich an das Scheitern des Nationalen Bildungsrats) und Deutschland wäre nicht Deutschland, wenn nicht jedes Bundesland wieder sein eigenes Süppchen kochen würde, genau so wie bei Einführung der Maßnahmen auch.

Also: einige Länder mit geringen Neuinfektionsraten und frühen Sommerferien öffnen ihre Schulen wohl schon vor dem 4.05.

Maskenpflicht: das wird bei einer Empfehlung bleiben - aus rechtlichen Gründen. Stellen Sie sich vor, es gäbe keine Parkscheiben zu kaufen. Selbstgebastelte akzeptiert die Polizei nicht. Was dann ?

rer Truman Welt

Was heißt hier denn "verharmlosen" ?
Wenn die Anzahl der Verstorbenen täglich verkündet wird wie Anfang der Siebziger Jahre die Anzahl der Gefallenen im Vietnamkrieg, wobei da allerdings gewusst wurde, dass sie tatsächlich im Gefecht gestorben waren, während in der Tat hier auch der gezählt wird, dem ein Klavier auf dem Kopf gefallen ist und da Corona positiv auch ein Corona-Toter ist, wenn er seinen Kopfverletzungen erliegt, dann wirft das bei mir schon Fragen auf.
Der Schaden an Menschen, welche durch die Maßnahmen so wie sie sind entstehen, halte ich mittlerweile für viel gravierender. Nur weil das nicht gezeigt wird bzw. nicht so sichtbar ist wie eine irgendwie ermittelte Anzahl von Verstorbenen, ist das trotzdem existent!
Vielleicht nicht nur die Welt aus dem Fernseher betrachten, sondern auch mal andere Quellen benutzen.

@Seetang

Was für eine gute Aussage, Seetang.
Momentan bin ich freigestellt und sehe zu, dass ich meinen Spaziergang gemacht habe bevor die Mittagszeit vorbei ist. Ich habe mehrfach feststellen dürfen, dass Pärchen jeglichen Alters es nicht nötig haben, hintereinander zu gehen um den Abstand zu wahren. Auf dem Markt hingegen funktioniert es gut, wobei es auch dort Menschen gibt, die verärgert sind, wenn man sie darauf hinweist, dass sie nicht alles anfassen sollen.
In einer Schlange in der Drogerie stehend dachte auch ich an meine Mutter und meine Großmutter, die für ein bisschen Essen alles auf sich nehmen mussten. Wir leben hier immer noch im Luxus. Deshalb bedanke ich mich für Ihre Einstellung und Ihren post.

10:31 von Bernd Kevesligeti

«Oder die Luftbrücke China-Deutschland wirkt bis dahin.Und liefert genügend Atemmasken.»

"Genügend" Atemmasken als Einwegmasken à la OP-Masken nach Schutzklasse FFP1 als Einwegmasken gibt es momentan nirgendwo weltweit.

Auch in Asien, wo sie noch am ehesten in großer Zahl erhältlich sind, tragen viele Menschen aus Stoff genähten Mundschutz, den man bei mind. 60 Grad Celsius waschen, und mehrfach verwenden kann.

Auch in Deutschland ist heute mehr Produktion an solchen Masken, als noch vor einer Woche. Und in einer Woche dann noch mehr als heute.

Als ob in Deutschland gar nichts Derartiges zur Verbesserung der aktuellen Situation unternommen würde …

10:30 von Peter Meffert

Wird denn jeder Schal/jedes Halstuch nach dem Tragen mit 60 Grad gewaschen?
.
ob das wirklich notwendig ist ?

denke es wäre schon ein riesen Verbesserung die Leute würden überhaupt nen Schal benutzen
einen Sicherheitsabstand einhalten und keine Gruppen bilden wie im öffentlichen Nahverkehr

Am 15. April 2020 um 09:16 von Sternenkind

"Nun ja
Verdopplungszeit: 32,8 Tage. Und nun? Warum ist noch nicht alles wieder geöffnet?"

Sind wir mal wieder dabei, absichtlich Unwahrheit und Agitation zu verbreiten?
Die Verdopplungszeit beträgt tatsächlich heuer ca 16 Tage.
Schämen Sie sich!
Traurig, dass die Netiquette hier sowas stehen lässt.
Eine Meinung zu haben und wissentlich falsche Tatsachenbehauptungen aufzustellen sind zwei Paar Schuhe.

10:22 von Karl Napf

>>die frage, die sich zu leopoldina auch stellt. welcher politischen richtung ist diese veranstaltung zuzuordnen. schliesslich war mal eine gewisse Gesine Schwan deren vorsitzende<<

Das wusste ich zwar bisher nicht, es ist aber auf jeden Fall ein gutes Zeichen. Frau Schwan ist intelligent und noch nie durch unsinnige Äußerungen aufgefallen.

Die Zahlen der Opfer sind überall angestiegen

Nach Ostern, wie ich mir gedacht hatte. Die Zahlen wurden „nachgemeldet“.

Und die Zuwächse bei Fallzahlen waren überall deshalb so niedrig, weil über die Feiertage wenig getestet wurde. Im ganzen christlich geprägten Abendland. Will sagen: in der Türkei gibt es WEDER eine Oster-Delle in den Neuinfektionszahlen, noch bei den zusätzlichen Opfern. Q.e.d

Es ist deshalb etwas problematisch die Entwicklung der letzten Tage als Basis für politische Entscheidungen zu machen! Wartet doch mal die Entwicklung in Österreich oder Norwegen, Dänemark ab bis in genau 8 Tagen! So lange nämlich dauert es, bis man einen Effekt in den Zahlen sieht (Inkubationszeit + Verzögerung im Testen/Reporting).

Hygienevorschriften

Gastronomie und Bars dürfen öffnen, wenn die Hygienevorschriften eingehalten werden. Allerdings ist hier dann der Mundschutz vorgeschrieben!

Also ich finde es extrem schwer mit Mundschutz essen und trinken!

???

Ist eigentlich

eine infektionsmedizinische Entscheidung und keine politische.

Auch infektionsmedizinisch schwierig. Man koennte sich an den Beispielen Koreas und Chinas orientieren. Die scheinen ueber den Berg zu sein und streben offensichtlich keine Herdenimunitaet an, sondern die Kontrolle der Virusverbreitung.

Entscheidend die Frage, ob die Feldinfektion eine belastbare Immunitaet hinterlaesst. Dies wurde bislang behauptet, aber meines Wissens nicht bewiesen. Von dieser Frage haengt die gesamte Strategie des Strebens nach einer Herdenimmunitaet ab und somit auch die Handhabung der Lockerungen der Massnahmen.

Am 15. April 2020 um 10:12 von Tremiro

"Schon mehrere Foristen haben befürchtet dass Maßnahmen, die während der Corona-Krise getroffen wurden, gegen das Grundgesetz verstoßen.
Denen und Ihnen rate ich beim Verfassungsgericht zu klagen. Halten Sie uns dann bitte auf dem Laufenden. Ich wäre auf den Ausgang des Verfahrens gespannt."
#
#
Das hat Frau Beate Bahner getan. Fragen Sie die Rechtsanwältin welches Ergebnis für Sie rauskam.

Egal wie schwerwiegend diese

Egal wie schwerwiegend diese Krise ist, zeigt sich doch eines ÜBERDEUTLICH:

Wie gut unser System funktioniert !

Auch in einer Krise.

Und selbst dann, wenn es richtig viel Geld kostet !!

Eine Runde Dankbarkeit, in so ein System geboren worden zu sein, wäre angebracht.

@ 10:30 von Peter Meffert

„ Wird denn jeder Schal/jedes Halstuch nach dem Tragen mit 60 Grad gewaschen? Vertragen das die Materialien überhaupt?“

Leider vertragen sehr wenige Materialien im heutigen Bekleidungssektor 60 Grad, da haben sie Recht. Deswegen musste ich doch ein wenig schmunzeln, als ich das hier zu den Lockerungen in Spanien las:“ Die spanischen Regierung hat eine Liste von Empfehlungen für die Menschen veröffentlicht, die ab heute gelten. Demnach soll jeder, der bei der Arbeit Kontakt zu Kunden hat, Handschuhe und Mundschutz tragen. Arbeitskleidung soll jeden Tag bei mindestens 60 Grad gewaschen werden“

Corona wird nicht die letzte Pandemie sein!

Bisherige Seuchen (Pest, Cholera) waren lokal relativ begrenzt weil es zu damaligen Zeiten nicht einen so intensiven Reiseverkehr gab. Die letzten Grippewellen haben allerdings schon gezeigt wie schnell sich Viren allein durch Reisetätigkeit global ausbreiten können. Und hier kann man sehen dass alle unsere Politiker und wir selbst lernen müssen langfristige Strategien zur Vermeidung und Bekämpfung solcher Pandemien zu entwickeln. Da unser System sehr komplex ist, ist hier ein RICHTIG oder FALSCH zu simpel, sondern man wird Entscheidungen treffen müssen und diese ständig je nach Entwicklung anpassen müssen (so wie es in der Politik ohnehin passiert). Der Unterschied wird sein dass die Planungszeiträume sich verlängern müssen.
Das gilt wohl auch für die Lockerung der Schutzmaßnahmen.

@ 10:31 von Bernd Kevesligeti

„ Oder die Luftbrücke China-Deutschland wirkt bis dahin.Und liefert genügend Atemmasken.“

Hoffen wir das Beste, oder es kommt die Produktion in den EU Ländern langsam aber sicher in Gang. Einwegmasken wären im hektischen Arbeitsalltag mangels sauberer hygienischer Ablagemöglichkeiten wahrscheinlich praktischer und sicherer.

An alle, die immer nur

An alle, die immer nur nörgeln, rechtstrollen und Systembashing betreiben:

Seid froh, dass ihr nicht in Südamerika, China oder sonst wo lebt.

Auch wenn ihr unser System immer gerne mit so einem Scheißsystem ersetzen wollt.

Jetzt hab ihr Gelegenheit mal dürber nachzudenken, wie gut es euch hier geht.

Schulöffnung: wie läuft das ab?

Fahrplan: 1. heute wird beschlossen b.a.w. alle Schulen am 04.05. wieder zu öffnen (alle, weil es heftig umstritten ist welche „zuerst“ geöffnet werden sollten)

2. das jeweilige Kultusministerium wird beauftragt eine Direktive für die Schulen auszuarbeiten, wo dann auch die Fragen Schutzmasken, Abstandsregeln, Gruppengrössen, Pausenzeiten sowie Vorgehen bezüglich Übertritt, Abschlussprüfungen behandelt werden.

3. die Schulleiter haben die Direktive bis zum Soundsovielten als umgesetzt zu melden.

4. die Schulen verschicken am Vortag der Öffnung eine Elterninformation elektronisch. Hier geht es vor allem um die Übertritts- und Prüfungsregeln, aber auch um Schulregeln und Unterrichtszeiten und Hortregelungen.

Arbeitgeber planen bereits heute ab 04.05. mit ihren Beschäftigten wieder „on Site“

Warum jetzt raus aus der Isolation?

Warum Raus aus der Isolation?
Stand zu Beginn der Isolation 13.03.:
3675 gemeldete Infizierte, davon 46 genesen u. 6 Tod; 361 aktive Träger des Virus und eine Steigerung von etwa 950 Neuinfizierten pro Tag
Stand gestern 14.04.: 132210 gemeldete Infizierte, davon 68200 genesen u. 3495 Tod; 60515 aktive Träger des Virus und eine Steigerung von etwa 2200 Neuinfizierten pro Tag
Quelle: https://www.worldometers.info/coronavirus

Wir stehen also aktuell schlechter da als zu Beginn. Die Anzahl der Virenträger wie auch die Anzahl der sich täglich Neuinfizierten liegt höher. Wir haben aktuell lediglich den Trend sinkender Zuwachsraten, eine Folge der Maßnahmen. Auch genesen momentan mehr als neu erkranken wodurch die Statistik verschönt wird.
Jetzt zu lockern bewirkt dass die Neuinfektionen steigen und infizieren kann sich jeder und nicht nur die sog. Risikogruppen. Die Schulen zu öffnen heißt dem Virus über die Kinder frei Bahn auf die Bevölkerung zu lassen mit vielen neuen Toten!

zur Verfügung stehen?
Oder soll man tatsächlich ohne jeglichen Schutz wieder unter die Leute gehen dürfen?
Ich weiß immer noch nicht, wo ich als Normal-Bürger Schutzbrillen und -masken oder anderes Schutzmaterial herbekommen sollte.

Liebe TS

wäre es vielleicht möglich, mal Recherche darüber zu betreiben, ob man bei dem Coronavirus, das ja ein behülltes Virus ist, nun eine 60 Grad Wäsche benötigt? Mir wurde von einem befreundeten Apotheker gesagt, dass Spülmittel, Waschmittel, Seife die Hülle zerstören würde. Temperatur des Wassers unerheblich. Und Wir können ja auch Hände, Haare, Gesicht nicht mit 60 Grad waschen.
Pedro Sánchez sagte wiederum dieses: „ Die spanischen Regierung hat eine Liste von Empfehlungen für die Menschen veröffentlicht, die ab heute gelten. Demnach soll jeder, der bei der Arbeit Kontakt zu Kunden hat, Handschuhe und Mundschutz tragen. Arbeitskleidung soll jeden Tag bei mindestens 60 Grad gewaschen werden „

Wäre toll, wenn ihr hierüber mal recherchieren würdet und einen Beitrag darüber verfassen könntet. Damit vielleicht endlich bei den Bürgern Klarheit herrscht. Danke für eure tolle Arbeit!

Die gesuchte gemeinsame Linie

Die gesuchte gemeinsame Linie bei den Lockerungen könnte die sein, dass den Menschen Rechte gegeben, aber keine gesundheitsgefährdenden Zwänge auferlegt werden.
Dass v.a. Angehörige von Risikogruppen durchweg sich schützen dürfen.
Dass nach Bedarf geöffnet wird, nicht pauschal.

Z.B.:
Geschäfte dürfen bei Einhaltung der Hygieneregeln öffnen. Das Shoppen ist freiwillig.
Teilnahme am Präsenzunterricht in Schulen wird ermöglicht, ist aber freiwillig.
Lernen entlang der bei jedem vorhandenen Schulbücher zuhause wird gleichwertig anerkannt und z.B. durch halbjährliche Tests überprüft.

Abschlussprüfungen finden unter freien Himmel statt.

...

um 11:50 von Minka04

>>
wäre es vielleicht möglich, mal Recherche darüber zu betreiben, ob man bei dem Coronavirus, das ja ein behülltes Virus ist, nun eine 60 Grad Wäsche benötigt?
<<

Ich hatte mir vorhin einen Hinweis darauf erlaubt, dass sowohl Masken als auch Desinfektionsmittel seriös verfügbar sind. Damit würde sich eine Notwendigkeit des Waschens erübrigen. Leider wurde der Hinweis gerötet. Dafür wurde dann die Hetze des Users Napf gegen demokratische Politiker freigeschaltet. Warum auch nicht.

@ hpg

„Wir stehen also aktuell schlechter da als zu Beginn“

Natürlich stehen wir schlechter da als zu Beginn, denn am Beginn stand ein Infizierter in Deutschland und dieser wusste nichts von seinem Glück und dann trugen immer mehr Infizierte das Virus in die Republik und verbreiteten es fleißig. Also selbst wenn zwei Personen das Virus in sich tragen, sind es doppelt so viele wie am Anfang.

@ 11:49 von Margitt.

„ Ich weiß immer noch nicht, wo ich als Normal-Bürger Schutzbrillen und -masken oder anderes Schutzmaterial herbekommen sollte.“
Liebe Margitt,
Masken gibt es zum Teil bei Müller (aber leider bei uns FFP2 15 Euro/Stück), zum Teil bei Apotheken (bei uns 7 Euro/mit Silberionen, aber nur 30Grad waschbar). Auch bei einigen Versandapotheken gibt es wieder welche, aber meist nur die teuren FFP2 zwischen 10-15 Euro das Stück. Selbstgenähte werden oft gegen einen freiwilligen Unkostenbeitrag in Apotheken oder sogar bei uns in manchen Kirchen (da liegen sie aus und man wirft eine freiwillige Spende ein)verkauft. Leider fehlt es noch an den einfachen Einweg-OP Masken für den Arbeitsalltag und an bezahlbaren FFP2/3 für den Gesundheitssektor.

11:08, tagesschlau2012 , Klage beim Verfassungsgericht

>>Das hat Frau Beate Bahner getan. Fragen Sie die Rechtsanwältin welches Ergebnis für Sie rauskam.<<

Aus "heidelberg24":

"Wie die Polizei Mannheim am Dienstagnachmittag mitteilt, ruft am Sonntagabend um kurz vor 20 Uhr ein Zeuge die Polizei. Er teilt den Beamten mit, dass in der Thibautstraße/Bergheimer Straße eine Frau steht, die behauptet verfolgt zu werden. Vor Ort stellt sich heraus, dass es sich um die Anwältin Beate Bahner handelt, gegen die wegen des Verdachts, öffentlich zu einer rechtswidrigen Tat aufgerufen zu haben, ermittelt wird.

Als eine Polizeistreife ihre Personalien aufnimmt, beschließen die Beamten aufgrund ihres auffälligen Verhaltens und dem Gesprächsverlauf medizinische Hilfe einzuholen. Laut eines Polizeisprechers habe sie einen „sehr verwirrten Eindruck gemacht“, berichtet die „Rhein-Neckar-Zeitung“. Frau Bahner wird festgehalten und soll in eine Klinik gebracht werden. Sie setzt sich zur Wehr und tritt mehrfach gegen einen Beamten."

Bei allen Beschlüssen sollte

Bei allen Beschlüssen sollte auch bedacht werden:

- dass es momentan in Frage steht, ob Immunität überhaupt erlangt werden kann - und demzufolge ggf. auch keine "Herdenimmunität"

- dass bei Jung und Alt Langzeitschäden bleiben können

- dass Übertragung auch durch Aerosole (nicht nur durch Tröpfchen) möglich ist und auch über die Bindehaut der Augen

- dass daraus folgend noch größere Abstände einzuhalten sind und möglichst viel außerhalb geschlossener Räume stattfinden sollte.

11:08 von tagesschlau2012

>>Denen und Ihnen rate ich beim Verfassungsgericht zu klagen. Halten Sie uns dann bitte auf dem Laufenden. Ich wäre auf den Ausgang des Verfahrens gespannt."
#
#
Das hat Frau Beate Bahner getan. Fragen Sie die Rechtsanwältin welches Ergebnis für Sie rauskam.<<

Auf die Schnelle habe ich gefunden dass die Dame verloren hat.
Hoffentlich schreibt dann niemand mehr von Verstoß gegen das Grundgesetz.

11:08, tagesschlau2012

>>Am 15. April 2020 um 10:12 von Tremiro
"Schon mehrere Foristen haben befürchtet dass Maßnahmen, die während der Corona-Krise getroffen wurden, gegen das Grundgesetz verstoßen.
Denen und Ihnen rate ich beim Verfassungsgericht zu klagen. Halten Sie uns dann bitte auf dem Laufenden. Ich wäre auf den Ausgang des Verfahrens gespannt."
#
#
Das hat Frau Beate Bahner getan. Fragen Sie die Rechtsanwältin welches Ergebnis für Sie rauskam.<<

Hier das Neueste zu Frau Bahner:

"https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_87707686/corona-anwaeltin-juristin-beate-bahner-darf-psychiatrie-verlassen.html"

Es gibt auch einen Wikipediaartikel über sie.

Weltfremde Foristen

Ich glaube hier leben doch sehr viele unter der Glocke der Glückseligkeit und haben vor lauter häuslicher Isolation den Blick für die Realität völlig verloren (zuviel Angst).
Ohne Schutz unter die leute gehen? Natürlich. Das macht jeder Berufstätige jeden Tag. Also die, die noch arbeiten und dies nicht von zu Hause aus tun können. Wer eine Maske tragen will tut das (auf eigene Initiateive).In der Bahn bemüht man sich um Abstand, so lange das geht, ab Station x geht es dann nicht mehr.
Also fast alles genauso als gäbe es keine Beschränkungen. (Die Bahn nutzen weniger Leute, aber es fahren halt auch weniger Bahnen, denn die haben auch zu wenig Personal) Fraglich, ob die sinkenden Zuwachsraten überhaupt aus den Einschränkungen resultieren.
Weder im Supermarkt, noch auf der Straße lässt sich durchgängig der Abstand einhalten. Und ehrlich gesagt finde ich manche Leute albern, die übertrieben darauf achten.
Die Schulen sollten so schnell wie möglich wieder in Normalbetrieb gehen, die Geschä

@Margitt, 11:49 Uhr

Der beste Schutz ist und bleibt die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 bis 2,00 Metern. Als Normalbürger benötigen Sie im öffentlichen Verkehr keine Schutzbrillen. Und auch die Schutzmasken bieten ja der Bevölkerung zunächst einmal Schutz vor dem Träger. Halten Sie den Mindestabstand ein, dann sind Sie auf der sicheren Seite.

@ hpg (11:47): Ihre Behauptungen stimmen so nicht

@ hpg

Ihre Behauptungen stimmen sachlich nicht. Schhauen Sie sich mal hier die Grafik an:

https://tinyurl.com/tqpjzub

stammt von hier:

https://www.ft.com/coronavirus-latest

Wie Sie unschwer sehen können, haben Frankreich, Deutschland, Spanien, Österreich, Norwegen, Australien und Neuseeland den Peak durch und sind bereits wieder auf der fallenden Seite der Kurve. Wir stehen also besser da als am Anfang.

Auch die Zahlen sind bereits rueckläufig:

https://www.worldometers.info/coronavirus/

Fälle gesamt: 132.210
neue Fälle: keine Angabe
Todesfälle: 3.495
Fälle Erholung: 72.600
offene Fälle: 56.115
Fälle kritisch: 4.288
Fälle pro 1 Milion Bevölkerung: 1.578
Toesfälle pro 1 Million Bevölkerung: 42
Anzahl Tests: 1.317.887

Bei der Anzahl der Toten liegen wir heute auf Platz 8 (vorher Platz 9). Das ist nicht so gut. Wir sollten schauen, dass wir weiter nach unten rutschen auf der Liste. Je weiter unten, desto besser.

von schabernack 10:51

Danke für Ihre Antwort.Dann können wir ja hoffnungsvoll auf die Macher setzen(Söder,Laschet,Pinkwart,Leopoldina).

@hpg

Warum Raus aus der Isolation? Wir stehen aktuell schlechter da als zu Beginn.
____________________

Einfache Frage, einfache Antwort: Weil der Status vor der Isolation nur noch durch einen knapp 2-monatigen Komplett-Shutdown „Wuhan-Style“ zu erreichen ist. (Siehe Erklärungsvideo Frau Mai Thi)

Warum dieser für die komplette Bundesrepublik nicht durchführbar ist, können Sie sich hoffentlich selbst beantworten.

Was ich auch gerne wissen möchte

Was ich auch gerne wissen wuerde ist:

wann werden Parkanlagen, Schwimmbäder (auch Freibäder), Friseure, Cafes, Eisdielen, Restaurants, Theater, Kino, usw. wieder geöffnet? Außerdem wuerde ich gerne wissen wie man unter Masken essen oder trinken kann??

Und Großveranstaltungen kann man durchaus mit Maske machen, aber dann bitte mit welchen unter denen man auch Luft bekommt. Unter den aktuellen Masken kriegt man kaum Luft. Die werden dann schnell unangenehm feucht.

@Tagesschlau2012 - Maßnahmen sind verhältnismäßig

Die Maßnahmen der Bundesregierung gegen das Coirona-Virus sind angemessen und verhältnismäßig. Natürlich können diese Einschränkungen der FreiheitsRe von Bürgern nicht in extenso fortgeführt werden. Aber dies zu beurteilen ist im Bedarfsfall Sache der Justiz. Die Umfrageergebnisse zeigen, dass die weitaus überwiegende Mehrheit der Bürger mit der Vorgehensweise der Bundesregierung einverstanden ist.

11:59, Klärungsbedarf

>>Ich hatte mir vorhin einen Hinweis darauf erlaubt, dass sowohl Masken als auch Desinfektionsmittel seriös verfügbar sind. Damit würde sich eine Notwendigkeit des Waschens erübrigen. Leider wurde der Hinweis gerötet. Dafür wurde dann die Hetze des Users Napf gegen demokratische Politiker freigeschaltet. Warum auch nicht.<<

Die Wege der Moderation sind öfters mal unergründlich.

Und der User Napf beschwert sich ausdauernd darüber, nicht freigeschaltet zu werden...

Abstandsregel

... und mal wieder alle ohne Mundschutz und nah beieinander... Leute, merkt Ihr noch was?

12:19, Bernd Kevesligeti

>>von schabernack 10:51
Danke für Ihre Antwort.Dann können wir ja hoffnungsvoll auf die Macher setzen(Söder,Laschet,Pinkwart,Leopoldina).<<

Ich setze nie hoffnungsvoll auf irgendwelche Macher, denn ich bin kein Untertan. Ich beobachte hingegen genau, wie die Lage sich entwickelt und wie diejenigen, die von Amts wegen die Entscheidungen treffen, sich verhalten. Drei der von Ihnen Erwähnten sind solche "Entscheider", die Leopoldina ist es nicht. Es handelt sich um eine Akademie der Naturwissenschaften. Solche Organisationen liefern die sachlichen Grundlagen, nach denen sich die Entscheider der politischen Ebene hoffentlich richten. Die Leopoldina ist eine von vielen solchen Organisationen von bestem wissenschaftlichem Ruf.

@ LukeSkywalker1978 (12:20): genau sowas haben wir hinter uns

@ LukeSkywalker

Genau aus dem hier:

Einfache Frage, einfache Antwort: Weil der Status vor der Isolation nur noch durch einen knapp 2-monatigen Komplett-Shutdown „Wuhan-Style“ zu erreichen ist. (Siehe Erklärungsvideo Frau Mai Thi)

haben wir gerade hinter uns! Und es hat zu verdammt schlimmen Konsequenzen gefuehrt! Tausende von Arbeitsplätzen wurden zerstört, Existenzen vernichtet und seien Sie froh dass wir gerade so an der Staatspleite vorbeischrammen mit viel Glueck. Von daher ist dass hier in Deutschland NICHT durchfuehrbar:

Warum dieser für die komplette Bundesrepublik nicht durchführbar ist, können Sie sich hoffentlich selbst beantworten.

Außerdem sind wir Gott sei Dank - noch - nicht China.

11:08 von tagesschlau2012

Das hat Frau Beate Bahner getan. Fragen Sie die Rechtsanwältin welches Ergebnis für Sie rauskam.
.
sie kam in eine Psychiatrie
selbst für nen Nichtmediziner nachvollziehbar

@Tagesschlau2012 - Deutschland ist auf einem guten Weg

Wer so schlau ist, wie Sie es zu sein glauben, der sollte in die Politik wechseln. Auch wenn Sie es nicht wahrhaben wollen: Deutschland war und ist gut aufgestellt in Sachen Corona-Krise. Gesundheitsminister Spahn hat -als die Gefährdungslage noch unklar war - zu Recht gegen jede Art von Hysterie angekämpft, die Bürger täglich informiert und sich um die Beschaffung von Schutzkleidung gekümmert. Er hat keine populistischen Reden geschwungen, sondern die Bürger dazu motiviert, die Verhaltensanforderungen einzuhalten. Rückblickend ist jeder klüger. Die fehlende Schutzkleidung war/ist ein GLOBALES Problem. Oder wollen Sie dies ernsthaft bezweifeln...?

11:50 von Minka04

«… ob man bei dem Coronavirus, das ja ein behülltes Virus ist, nun eine 60 Grad Wäsche benötigt?»

Seit Mitte der 1980-er Jahre werden HIV-Viren in Blutspenden (in Produkten daraus) durch eine Hitzebahandlung bei ca. 70 ° Celsius (5 bis 10 Minuten lang) "inaktiviert" (Zerstörung der Hülle des Virus). Diese Zerstörung setzt bereits bei 55 °C ein, aber 70 °C ist sicherer.

Alle Aussagen, die ich von Fachleuten diesbezüglich zu Corona-Viren hörte:

1. Bei 60 ° C wird die Hülle zerstört.
2. "Kurz drüber bügeln" über den Mundschutz reicht nicht.
3. Einwirkzeit der Hitze sollte mind. 15 Minuten sein.
4. Bei 60 ° bis 80 ° C für ± 20 (evtl. 30 Minuten) im Backofen auf Backrost.
"Macht das Virus weg".

Erscheinen mir realistische Angaben zu sein.
Auch wegen der Relation zur Inaktivierung von HIV in Blutprodukten.

Am 15. April 2020 um 12:05 von fathaland slim

"Vor Ort stellt sich heraus, dass es sich um die Anwältin Beate Bahner handelt, gegen die wegen des Verdachts, öffentlich zu einer rechtswidrigen Tat aufgerufen zu haben, ermittelt wird."
#
#
Das Anmelden einer Demonstration mit 10 Teilnehmer ist in Deutschland jetzt schon eine rechtswidrigen Tat?

@fathaland slim ... RA Bahner ...

Ich höre schon die Aufschreie zu Polizeistaat usw. (Einweisung
gegen ihren Willen) .

12:19 von Bernd Kevesligeti

«Danke für Ihre Antwort.Dann können wir ja hoffnungsvoll auf die Macher setzen(Söder,Laschet,Pinkwart,Leopoldina).»

Keiner der Herren, und auch nicht die Institution, haben Zeit, Masken oder Schutzkleidung herzustellen. Alle fertigen in ihrer Freizeit, und nachts, bereits Beatmungsgeräte.

Oder machen das alles nicht etwa doch Industrieunternehen …?
Stoffmasken nähen auch kleinere Schneidereien, und Einzelpersonen …

12:28 von Hokusai

Zitat:"und mal wieder alle ohne Mundschutz und nah beieinander."

Das ist ein Archivbild. Hätte die TS ja kennzeichnen können...

Adeo60

wie kommen Sie auf Verschwörungstheorien und wieso soll ich zu diesen Thema Vorschläge machen, werden ich vom Volk dafür bezahlt wie die Politik. Antwort : Nein. und wie das Gesundheitswesen in anderen Ländern ist geht mir nichts an, sondern nur deren Bevölkerung. die Aufgabe wie Sie es so schön nennen ist einfach gewesen mit Bekanntgabe durch die WHO hätten sofort alle Flüge von und nach China unterbunden werden müssen und jeder Bürger der in China zu dieser zeit war in Quarantäne sowie alle aus anderen Staaten die in China waren so einfach ist das und nicht Kompliziert. man muss es nur wollen und die Menschen wirklich schützen wollen wie es die Aufgabe der Regierungen ob auf Länder oder Bundesebene ist. also unterlassen Sie es bitte mir etwas unterstellen zu wollen. und noch was Demut für eine Regierung die Recht bricht habe ich schon lange nicht mehr eine Diktatur reicht mir als Thüringer Bub.

Nach dem Missgeschick gestern. ..

...mehrere Politiker, u.a. Herr Spahn, die sich zwar mit Maske eng aneinander in einen Fahrstuhl gezwängt haben, sollte das heute mit bedacht werden, dass Kinder wohl auch nicht immer an den Abstand denken werden.

Der Maskenwechsel in der Schule, wenn diese durchgeweicht ist, werden Kinder such nicht einwandfrei erledigen können, das muss geübt werden.

Und essen und trinken wollen die Kinder in den Pause sicher auch.
Schulspeisung?

Ich will Ihnen mal einige der bisherigen Fehler unserer Regierung nennen:
Seit 2013 wußte man, wie sich eine derartige Pandemie auswirkt und welche Engpässe sie bei Schutzmaterialien etc. verusachen wird.
Aber es wurde seitens der Regierung NULL Vorsorge getroffen. Kein Schutzmaterial wie Masken, Desinfektionsmittel bevorratet.
Im Januar 2020 hätte man eine Bestandsaufnahme bei solchen Materialien vornehmen MÜSSEN. Denn da wurde bekannt, was auf uns zukommt. Stattdessen hat die Regierung noch im Februar und im März Schutzmaterial in großem Umfang nach China und nach Italien versendet, obwohl man hätte wissen müssen, dass dies hier bereits fehlt.
Man hat sogar Veranstaltungen wie Karneval, Bundesligaspiele im Februar und teils im März noch erlaubt.
Hätte man alle diese Dinge anders gehandhabt, hätte man sich viel Geld sparen können und vor allem würde es weniger Tote geben.
Pflegepersonal wird angesteckt, weil es ab Masken fehlt und auch die Todesfälle in Altenheimen wären weniger....

an Demokkratieschule

sie haben Recht dass ein Tippfehler beim Stand vom 13.03. da ist, es sind nicht 361 aktive Träger sondern 3621.
Ihre Zahlen sind die heutigen, ich habe die Zahlen von gestern mit Datum angegeben.
Ansonsten haben sie meine Aussage nicht verstanden und auch nicht widerlegt. Ebenso ist ein Vergleich mit anderen Ländern an dieser Stelle Blödsinn, da es um die Beurteilung von Lockerungen im eigenen Land geht und nicht um ein internationales Ranking!
Wichtig für die Bewertung einer Pandemie ist nicht die Gesamtzahl der Infizierten oder Geheilten sondern die Anzahl der aktiven Virenträger sowie die täglich Neuinfizierten. Diese Werte muss man aus der Quelle errechnen und diese sind aktuell höher als zu Beginn der Isolation, ohne Maßnahmen natürlich noch weitaus höher:
Aktuell 16,7 mal so viel aktive Virenträger, aktuell um 2.3 mal so viele Neuinfizierte.
Deshalb ist ein Ausstieg aus der Isolation noch nicht ratsam!

@Minka04 betr. Masken

15 Euro pro Stück gebe ich sicher nicht für nur eine FFP2-Maske aus.
Hätte Deutschland nämlich aufgrund der Warnung des RKI im Jahr 2013 Vorsorge betrieben und Masken bevorratet, dann gäbe es Masken für einen "normalen" Preis.
Dass ich nun deshalb, weil die Regierung geschlafen hat, SOOO viel für nur eine Maske zahlen soll, leuchtet mir also nicht ein.
Denn man kann mit einer Maske allein nicht viel anfangen. Ich denke, dass jeder 2 bis 4 Masken pro Tag benötigt und nicht jeder kann 30 bis 60 Euro täglich für den Kauf von Masken aufwenden.
D. h. die Regierung sollte die Bürger mit genügend Masken ausstatten, weil die Regierung es war, die die Vorsorge gänzlich verschlafen hat.
Die übrigen Versäumnisse der Regierung will ich hier nicht auch noch nennen.
(PS: Um nicht mißverstanden zu werden: Ich stehe politisch links der CDU).

12:18 von Demokratieschuetzerin

«Bei der Anzahl der Toten liegen wir [DEU] heute auf Platz 8 (vorher Platz 9). Das ist nicht so gut. Wir sollten schauen, dass wir weiter nach unten rutschen auf der Liste. Je weiter unten, desto besser.»

Welch eine absurde Rechnung des Grotesken …!

Sollen in anderen Ländern "doch bitte erst mal" noch mehr Menschen an Corona versterben, damit DEU in der Rangliste der Statistik möglichst weit nach unten rutscht.

Die Verstorbenen in DEU sind tot, und werden nie wieder lebendig.
In anderen Ländern ist es gar nicht anders.
Nicht der Rang in der Tabelle der Länder ist niedrig zu halten.
Aber die Zahlen der Toten weltweit.

Machen Sie sich mal besser über statistische Zusammenhänge kundig, statt Corona-Statistiken als Ersatztabelle für die Fußball-Bundesliga "in umgekehrter Richtung zu verquasen" …

Am 15. April 2020 um 12:05 von fathaland slim

"Laut eines Polizeisprechers habe sie einen „sehr verwirrten Eindruck gemacht“, berichtet die „Rhein-Neckar-Zeitung“. Frau Bahner wird festgehalten und soll in eine Klinik gebracht werden."
#
#
Sollte ich mich nicht ganz irren, dann darf die Polizei keinen unbescholtenen Bürger festhalten und in eine Klinik bringen.
Da die Polizei die Anschrift von Frau Bahner hatte, wäre es möglich gewesen einen Arzt zu rufen. Dieser hätte den möglichen verwirrten Eindruck besser beurteilen können.
Das erst einmal in eine Psychiatrie wegsperren erinnert an sehr dunkle Zeiten.

Am 15. April 2020 um 12:36 von Sisyphos3

"sie kam in eine Psychiatrie
selbst für nen Nichtmediziner nachvollziehbar"
#
#
Sie waren vor Ort um das beurteilen zu können?

12:35 von Demokratieschue... @ LukeSkywalker1978

>>"Einfache Frage, einfache Antwort: Weil der Status vor der Isolation nur noch durch einen knapp 2-monatigen Komplett-Shutdown „Wuhan-Style“ zu erreichen ist. (Siehe Erklärungsvideo Frau Mai Thi)"

haben wir gerade hinter uns! Und es hat zu verdammt schlimmen Konsequenzen gefuehrt! <<

Ich befürchte Sie haben den Begriff Komplett-Shutdown nicht verstanden.

Wie geht das jetzt weiter ?

Also es wird ab 04.05. „gelockert“. Acht Tage später wird sich dann - im „best case“ ein neues Gleichgewicht eingestellt haben, bei höheren Neuinfektionsraten und Todeszahlen.

Dieses „Gleichgewicht“ - viele nennen das zu Unrecht schon „Plateau“ (das gibt es erst wenn die kumulierten Fallzahlen nur noch marginal steigen), liegt dann hoffentlich UNTERHALB der Schwelle ab der aufgrund der Ansteckungsraten die Zahl aktiver Fälle zahlreicher werden (was schließlich zur Überlastung des Gesundheitswesens führen kann). Diese Schwelle liegt bei grob ca. Maximal 10.000 neuen Fällen täglich.

Ab dem 12. Mai also wird man das dann sehen. Und so wird es dann die nächsten ca. 2 Jahre weitergehen, bis endlich genug geimpft sein werden. Mit Masken, mit Abstandsregeln etc , der sog. „neuen Normalität“. Ohne Impfstoff wird es 10 Jahre dauern.

Am 15. April 2020 um 12:36 von Adeo60

"Gesundheitsminister Spahn hat -als die Gefährdungslage noch unklar war - zu Recht gegen jede Art von Hysterie angekämpft, die Bürger täglich informiert und sich um die Beschaffung von Schutzkleidung gekümmert. "
#
#
Um die Beschaffung von Schutzkleidung hat er und sein Ministerium sich zu spät gekümmert.

von fathaland slim 12:34

Warum verwenden Sie sich denn so für die Leopoldina ? Sie wurde doch gestern hier auf den Seiten von tagesschau wegen vergangener Expertisen kritisiert.
Und wenn Sie kein Untertan sind,dann gut.Dann haben Sie aber auch nie die Arbeitswelt und den Bund erlebt.

12:43 von Leipzigerin59

>>Ich höre schon die Aufschreie zu Polizeistaat usw. (Einweisung
gegen ihren Willen) .<<

Wie der User direkt über Ihnen beweist haben Sie richtig gehört.

@ tageschlau2012

Ich finde es absolut indiskutabel, dass eine erkrankte Frau jetzt als Zugpferd für Verschwörungstheoretiker herhalten muss.

Frau Bahner ist krank, also lassen Sie sie in Ruhe wieder gesund werden.

Wenn Ihre Theorie stimmen würde, müssten doch sämtliche anderen Anwälte, die ebenfalls Rechtsmittel vor den Verwaltungsgerichten der Länder bzw. dem BVerfG eingelegt haben ebenfalls Repressionen befürchten, oder?

Nur arbeiten die weiterhin ganz normal ...

Masken müssen Pflicht werden!!!!

ich hoffe die Politik hat endlich die neusten Forschungsergebnisse dazu gelesen ( beängstigend war für mich wie lange sich Aerosole in der Luft halten und wie weit die fliegen- positiv wieviel selbst einfache Doppel-MAsken abhalten) .
Übrigens wurden mir gestern sogar FFP2 Masken von real unn Contorion per mail angeboten. Aber ich habe michmit einfachen PM2.5/N95 Einlagen für Masken die es zu kaufen gibt hinreichend eingedeckt.
Allerdings kommt man sich komisch vor ,wenn man MAske trägt und die Meisten laufen ohne rum.

Die Neue Normalität

Das wird bestimmt mal ein „geflügeltes Wort“ im 21. Jahrhundert.

Dazu - ich vergaß es zu erwähnen - gehören zuvorderst auch Reisebeschränkungen.

Es wird nicht mehr so ohne weiteres gehen, übers Wochenende mal so nach „Malle“ zu fliegen, oder überhaupt ins Ausland. Im Flugzeug müssen dann ohnehin alle Passagiere Masken tragen (stellen Sie sich das mal beim 10Stunden-Flug vor!), nicht alle Länder werden Deutsche einreisen lassen, oder nur mit 14 Tagen Quarantäne, wodurch sich der Tauchurlaub auf den Malediven erledigt haben dürfte.

Konsequenz: Urlaub wird in Deutschland boomen! Von Ostsee bis Schwarzwald werden Hotels und Ferienwohnungen wie Pilze aus dem Boden schießen, Bauboom inklusive !

Und: China wird wirtschaftlich dominierender werden, auch in der EU. Die bisherige „Konkurrenz“ wird wohl zugunsten eines Werbens um die Gunst Pekings abgelöst werden.

12:39, tagesschlau2012

>>Das Anmelden einer Demonstration mit 10 Teilnehmer ist in Deutschland jetzt schon eine rechtswidrigen Tat?<<

Ja, momentan ist es das.

Aber wirklich nur momentan.

Weswegen das Bundesverfassungsgericht Frau Bahners Klage abgewiesen hat.

re

ja sie haben Recht, dauerhaft ist das sicherlich nicht für die Bundesrepublik durchführbar!

Aber der jetzige Stand der Invektionszahlen lässt auch eine Öffnung nicht zu da wir dann eine Infektionswelle bekommen die unser System nicht verkraftet:
Trotz Maximalmaßnahmen (3621 Virenträgern am 13.03.) stieg die Zahl auf 72865 am 06.04 an, also eine Vervielfachung um den Faktor 20. Danach erst gingen die Zahlen zurück (Stand gestern 60515). Vor dem 13.03 hatten wir eine Verdoppelung der Infizierten alle 3 - 4 Tage.

Die Frage ist bei welcher Anzahl an Virenträgern fangen wir mit den Lockerungen an? Meiner Meinung nach ist der jetzige heutige Stand (etwa knapp unter 60000) noch wesentlich zu hoch. Ich habe Verständnis dafür (bin betroffen da selbständig) dass die Wirtschaft nach einem Neuastart schreit. Dies darf aber nicht zu Lasten von vielen neuen Toten gehen. Lieber bin ich bereit den Gürtel enger zu schnallen als Alte, Kranke, Schwache und Kinder für Geld zu opfern.

@ tageschlau2012

Nein, aber dazu aufzurufen, sich mit mehr als zwei Personen an einem Ort zusammenzufinden, solange dies gesetzlich verboten ist. Hinzu kommt, dass Frau Bahner dazu aufgefordert hat, alle Corona-Regelungen zu missachten.

12:43, Leipzigerin59

>>@fathaland slim ... RA Bahner ...
Ich höre schon die Aufschreie zu Polizeistaat usw. (Einweisung
gegen ihren Willen) .<<

Jeder, der sich mit dem Fall Bahner anhand der verfügbaren Quellen beschäftigt, wird dagegen gefeit sein.

Zum gestrigen spätabendlichen Thread: Ich hatte Sie leider mit einer anderen Mitforistin verwechselt. Soll nicht wieder vorkommen!

Am 15. April 2020 um 12:39 von tagesschlau2012

Zitat:Das Anmelden einer Demonstration mit 10 Teilnehmer ist in Deutschland jetzt schon eine rechtswidrigen Tat?

Das Anmelden einer Demonstration ist nicht strafbar.

Rechtsanwältin B. aus Heidelberg hatte zu bundesweiten Demonstrationen aufgerufen. Das könnte ein Aufruf zu Straftaten darstellen. Deswegen wird gegen sie ermittelt und nicht wegen der Anmeldung einer Demonstration.

Es gibt übrigens mittlerweile Gerichtsurteile, die Demonstrationen -in beschränktem Umfang - zugelassen haben.

12:38 @schabernack @Minka04 .. Blutspenden

Frage, wird bei dieser Erhitzen dann nicht auch wertvolles im Blut zerstört?

Ich bekam 1990 zwei Bluttransfusionen, auf Grund dessen später kostenfreien
HIV-Test.

@demokratieschule

Nichts anderes habe ich doch gesagt.

Nicht durchführbar in Deutschland.

@hpg

"Aktuell 16,7 mal so viel aktive Virenträger, aktuell um 2.3 mal so viele Neuinfizierte.
Deshalb ist ein Ausstieg aus der Isolation noch nicht ratsam!" Am 15. April 2020 um 12:57 von hpg

*

Aktive Virenträger?
Und was machen Sie, wenn das Virus nicht verschwindet, sondern wie Herpesviren (Lippenherpes, Windpocken) für immer im Körper bleibt and ab und zu wieder ausbricht?
Herpes Simplex haben 90% der Deutschen in ihren Körpern - das muss zwar nicht bei Corona so werden, kann es aber.

12:52 von Leipzigerin59

«Der Maskenwechsel in der Schule, wenn diese durchgeweicht ist, werden Kinder such nicht einwandfrei erledigen können, das muss geübt werden.»

Könnten ja am 1. Schultag nach Wiedereröffnung die Lehrer mit den Kindern üben. Gar kein Unterrichtsstoff, "außer Corona-Übungs-Tag". Sitzplatz-Abstände, allgemeine Umgangsregeln, was ist / was macht man mit den Masken …

Eigentlich ist es in diesem Aspekt quasi unerheblich, ob der Schulbetrieb bspw. am 01.05 / 15.05. / erst nach den Sommerferien wieder beginnt. Regeln & Masken & Co. werden auch im Schuljahr 2020/21 weiterhin Thema für Lehrer / Kinder / Eltern sein.

Je nachdem, ob Kinder Einwegmasken, Stoff- Mehrfachmasken tragen.
"Wenn Einwegmaske zu feucht" - rein in den großen Mülleimer mit Trethebel + Deckel, der nun im Klassenzimmer steht. Dann gründlich Händewaschen.

Bei Stoffmasken: Rein in den persönl. Stoffbeutel in der Plastiktüte.
Als Prinzip-Möglichkeit.

Auch Grundschulkinder kann man für Gefahren verständig sensibilisieren …

@ um 10:47 von tagesschlau2012

"Es hätte schon gereicht, das er den Zustand und die Menge an Schutzausrüstung kontrollieren hätte lassen, nachdem er in jeder Talkshow und in jedes Mikrofon gesagt hat wir sind gut aufgestellt.
Das er dabei noch Warnungen über den wirklichen Zustand ignoriert hat, wollen Sie jetzt negieren?"

Vorab: Was ich will, brauchen Sie und andere niemanden in den Mund legen. Das ist allein mein Problem. Ebenso was ich denke.
Meine persönliche Netiquette verbietet solche Unterstellungen. Warum diese und sämtliche ähnlich gelagerte Zuspitzungen hier durch die TS toleriert werden wundert mich seit Jahren.

Zurück zu Ihrer Kernaussage:
Sie haben in sofern Recht, dass er im Kontext der Geschehnisse (Webasto) bis Ende Februar (Merkels virologische Expertise: "Ich gebe heute Abend niemandem die Hand.") die einzelnen Glücksfälle gerne als Erfolg missdeutete.
Bezüglich "ignorieren": Ob oder warum, kann ich ohne Daten nicht sagen. Ich bezweifel aber, dass er genügend Schutzkleidung bekommen hätte.

@Demokratieschue... fällt. ..

Ihnen nicht auf, dass die Kurven von ft anders aussehen als die linearen von worldometer?

Auf ft ist die senkrechte Achse logarithmisch zu
Basis 10 unterteilt, sieht man an den Abständen der eingezeichneten Werte.
Sie interpretieren daher das Diagramm völlig falsch.

Impfstoff wird es im September für die Abiturienten nicht geben.

Die Prüfungen könne diese m.E.
schreiben, bzw. mündliche können stattfinden bzw. fanden auch schon statt.

Am 15. April 2020 um 12:10 von Tremiro

11:08 von tagesschlau2012: Das hat Frau Beate Bahner getan. Fragen Sie die Rechtsanwältin welches Ergebnis für Sie rauskam.<<

Auf die Schnelle habe ich gefunden dass die Dame verloren hat.
Hoffentlich schreibt dann niemand mehr von Verstoß gegen das Grundgesetz.

Rechtsanwältin B. aus Heidelberg hat vor dem BVerfG (- 1 BvQ 26/20 - ) verloren, weil ihre Anträge unzulässig und grottenschlecht waren. Daraus kann man keinen Päzendezfall für andere Verfassungsbeschwerden machen.

Es gibt schon -in geringem Umfang- erfolgreichen Rechtschutz gegen einzelne Corona-Maßnahmen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: