Ihre Meinung zu: Chaos um Ausgangssperre: Erdogan lehnt Rücktritt von Minister ab

13. April 2020 - 8:01 Uhr

Weil die Ausgangssperre erst zwei Stunden vor Beginn verkündet worden war, kam es in türkischen Geschäften zu Panikkäufen und Gedränge. Innenminister Soylu wollte deshalb zurücktreten - was Präsident Erdogan aber ablehnte.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.666665
Durchschnitt: 1.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nähe zu den Menschen

Erdogan würde wohl Nähe zu dem Volk sagen und distanziert handeln. Umso beeindruckender ist die Geschichte. Herr Soylu handelte möglicherweise aus einer Haltung der Kopflosigkeit und Größe, was unmittelbar seiner Empathiefähigkeit, bzw. Realitätsbezogenheit entspricht. Auf der anderen Seite kommen Gehorsam, Macht und innerer Distanziertheit. Das Erdogan ihn behalten möchte steht für sich allein. Ich bin froh nicht solche Vordenker und -führer als oberste Instanz zu haben. Da würde ich kopfschütteln vom letzten Vertrauen/Glauben abfallen.

rer Truman Welt

Was denkt sich jemand dabei, solch eine Maßnahme 2 Stunden vor ihrem Wirksamwerden zu verkünden. Also, denkt da überhaupt noch jemand, wäre die wohl noch bessere Frage.
Und was sollen 48 Stunden Ausgangssperre erreichen? Da bleibt doch wieder sehr viel Raum für Spekulation, wenn nicht angenommen werden soll, daß da doch nur noch der blanke Schwachsinn herrscht.
Aber das übertrage ich zumindest in einer Art Anlehnung auch auf unsere Situation. Wer sich hier alles zum Thema Lockerung der momentanen Maßnahmen äußert, daß Volk nun über Tage mit diesem Thema kirre macht und überhaupt kein Plan vorhanden zu sein scheint, das spricht wahrlich alles andere als für Intelligenz. Auch die Kanzlerin, die wie üblich alles aussitzt -wovon immer noch viele begeistert zu sein scheinen - wartet wieder bis sich eh quasi wieder alles deutlich abzeichnet, was zutun ist, und verkündet das dann wieder mal als ihre weise Entscheidung. Den einzigen den ich persönlich wirklich schätze ist Herr Maas.

Unfassbares Verhalten

Der Innenminister handelt genauso wie sein Präsident. Unverantwortlich und völlig sinnreich.

Wie kann man Panik in der Bevölkerung auslösen und dann glauben, dass das folgenlos bleibt. Rücktritt von beiden und Systemwechsel - das wäre die Lösung.

Wird auch bitter in der Tuerkei

In 10 Tagen beginnt der Ramadan, wobei das taegliche Fastenbrechen traditionell im erweiterten Familien und Freundeskreis geschieht.

Das Virus kennt keine Ruecksicht und koennte unangenehme Beschraenkungen durch den Fastenmonat ziehen.

2 Stunden Vorlauf zum Shutdown

unglaublich da hätte jeder denkende Mensch wissen müssen was passiert um 22:00 Uhr. Tausende werden sich in den 2 Stunden infiziert haben.
Mir tun die Menschen leid.

Das war wirklich

Ein idiotisches Statement! So verbreitet man Panik. Deswegen zurücktreten zu wollen, finde ich übertrieben! Eine Entschuldigung hätte gereicht m.M.n.

Panikkäufe...,

...weil man 48 Stunden nicht einkaufen gehen kann?
Das kann nur Kopfschütteln hervorrufen, denn niemand wird in dieser Zeit Hungers sterben, zumal das eine oder andere Lebensmittel noch im heimischen Schrank liegen dürfte.

Und dann will der Innenminister zurücktreten. Wenn's wenigstens jemand anderes gewesen wäre...

Aber da gibt es ein Land, da stapeln in jedem Haushalt gefühlte 180 Rollen Dreilagiges.

So was nennt man Inkompetenz

Zu spät begreifen, dass es ernst ist und dann überstürzt und hektisch reagieren. Natürlich war der große Führer nicht verantwortlich - da muss einer seiner Speichellecker die Schuld auf sich nehmen. Das türkische Volk hat sowas nicht verdient.

Wie immer

„ Soylu hatte zunächst darauf verwiesen, auf Anweisung Erdogans gehandelt zu haben. Gestern übernahm der Innenminister dann aber "die ganze Verantwortung"“

Erdogan hat sowieso nie selbst an irgendwas Schuld. Wenn jemand Fehler macht, dann nur die anderen. Er ist anscheinend über jeden Zweifel erhaben. Aber leider ist auch das nichts Neues und er auch nicht der einzige Politiker, auf den dies zutrifft...

Chaos in der Regierung

Es ist nur eine Frage der Zeit, wie lange sich Erdogan noch an der Macht halten kann.
In der Corona-Krise zeigt sich die völlige Unfähigkeit der Populisten.

@ 09:36 von harry_up

Das Problem sind nicht die 48 Stunden Ausgangssperre, sondern dass man bei der völlig chaotischen und unverantwortlichen Politik von Erdogans Regierung nicht sicher sein kann, dass diese Ausgangssperre nicht verlängert wird, ohne dass man zwischendurch noch mal einkaufen gehen darf. Denn dann würden die Geschäfte erst gar nicht wieder öffnen.

Innenminister

nach meiner Meinung nach gehen hier einige Kommentatoren von falschen Voraussetzungen aus, denn in der Türkei sagt der Herr Erdogan wo es lang geht und wer nicht auf seiner Seite ist sitzt sehr schnell im Knast . diese Ausgangssperre ist bestimmt auf den Herrn Erdogan veranlasst wurden und der Innenminister hat es nur angekündigt. wacht auf da ist ein Diktator an der Macht der sagt wo es lang geht und da wird nach meiner Meinung nach ein Minister nicht alleine Handeln. wenn Er seinen Posten behalten will. jedoch haben die Türken diesen Diktator gewählt oder etwa nicht also sollen Sie sehen wie Sie mit diesen Menschen um gehen können oder seiner Partei.

Nackte Panik

Eine Regierung, die im Angesicht der Krise selbst die nackte Panik packt, kann bei der Bevölkerung ja nur zur Panik führen. Diese türkische Regierung hat jegliches Vertrauen verloren.

@ 10:01 von Nie-wieder-CDU

"Was soll das ständige Politiker-Bashing hier, vor allem gegen Erdogan und Trump ?" Trump und Erdogan, zusammen mit Putin und Jinping, sorgen seit Jahren für eine Destabilisierung der Welt allein zu ihrem eigenen Vorteil. Jetzt gehen sie aber etwas zu weit: Durch ihre unverantwortliche Politik produzieren sie Virus-Herde in ihren Ländern, die in unserer globalisierten Welt (an der diese Herren ganz begeistert teilnehmen, weil sie ihre Macht steigert) Lebensgefahr für alle bedeutet.

zu kurzfristige Vorabinformation

Unfassbar, dass selbst
Istanbuls Bürgermeister,
Imamoglu, der zur
konkurrierenden Partei
gehört, vorab nicht
informiert wurde! Durch plötzliche Einkaufsschlangen waren Menschenleben gefährdet!

re harry-up

"Panikkäufe...,

...weil man 48 Stunden nicht einkaufen gehen kann?
Das kann nur Kopfschütteln hervorrufen, denn niemand wird in dieser Zeit Hungers sterben, zumal das eine oder andere Lebensmittel noch im heimischen Schrank liegen dürfte."

Und warum sollten die Menschen sich darauf verlassen, dass es bei 48 Stunden bleibt?

Und dass die jenseits von "nicht Hungers sterben" einiges ungern entbehren wollen scheint auch über Ihren Verständnishorizont zu gehen.

Mit so einer Regierung

... wird das Land in Zeiten der Corona noch durch ein tiefes Tal gehen, an dessen Ende Erdogan Geschichte ist.

Mittlerweile

Mittlerweile weiß es die ganze Welt, welche Politiker nicht nur in der Krise versagen. Die Türkei hat sich für Erdogan entschieden. In guten und schlechten Zeiten.

09:50 von Minka04

«Erdogan hat sowieso nie selbst an irgendwas Schuld. Wenn jemand Fehler macht, dann nur die anderen. Er ist anscheinend über jeden Zweifel erhaben.»

Es scheint mir eher unerheblich, welcher Politiker in der Türkei auf die Idee kam, eine Ausgangssperre für 48 Stunden zu verfügen.

Was sollte eine Ausgangssperre für einen solchen kurzen Zeitraum überhaupt bewirken können …?

Die Zahlen sprechen für die Türkei

Bisher ist die Türkei relativ glimpflich durch die Krise gekommen. Die Zahl der Infizierten ist mit 55.000 zwar nicht wenig, aber die Zahl der Toten mit 1200 Personen doch deutlich gering, verglichen mit vielen EU-Ländern. Selbst das kleine Belgien hat fast 3mal so viele Tote zu beklagen.

Die Türkei hat eine sehr gutes Gesundheitssystem. Bei der Zahl der Intensivstationen ist man Weltspitze. Das Land produziert nicht nur genügend Atemmasken, sondern hat auch über 30 Länder damit ausgeholfen (darunter England, Spanien, Italien). Jeder Bürger bekommt wöchentlich 5 Atemmasken geschenkt, Busfahrer in Istanbul dürfen nur noch mit Schutzanzügen arbeiten usw. Kurz: die Leute sind mit dem Krisenmanagement der Regierung zufrieden und schätzen ihr gutes Gesundheitssystem.

Nach dem Rücktritt vom Innenminister gab es innerhalb von 2 Stunden über 1 Mio Tweets, die sich für seinen Verbleib ausgesprochen haben.

Chaos um Ausgangssperre: ....

Man darf auch als Politiker mal kurz "kopflos" sein - solange man im Großen und Ganzen und bewusst Systematisch und abgestimmt handeln lässt.
Panikkäufe sollte es eigentlich nicht geben, sofern die Versorgung mit dem Grundlegenden halbwegs gesichert scheint allerdings sollte sich eine Politik, die ja aus umfangreichen Erfahrungen anderer schöpfen kann, es mit Spontanität nicht übertreiben.

09:36 von harry_up

"Aber da gibt es ein Land, da stapeln in jedem Haushalt gefühlte 180 Rollen Dreilagiges."

Ganz genau. Und anders als in Deutschland gibt es in türkischen Supermärkten genügend Toilettenpapier. Das gleiche gilt für Atemmasken. Der Verkauf ist verboten worden. Jeder Bürger bekommt pro Woche kostenlos 5 Atemmasken. Ohne diese darf man keine Busse und Bahnen benutzen.

@ karwandler, um 10:13

re harry_up

Und warum sollten sich die Menschen nicht darauf verlassen, dass es bei 48 Stunden bleibt?
Glauben Sie allen Ernstes, dass man Lebensmittelgeschäfte auf unbestimmte Zeit schließen könnte?

Und ja, alles ist jederzeit “ungern entbehrlich“.
Meine Güte, was steht uns nur bevor, wenn wirklich einmal in dieser Beziehung Not am Mann wäre!

In der Türkei Handlung aus religiöser Zustimmung ?

Quatsch , ..man versucht wie alle zu handeln , vielleicht zu überstürzt .

@ Autograf, um 10:06

re@ 09:36 von harry_up

Wenn Sie das, was Sie sich ausmalen, zu Ende denkt:
Glauben Sie das wirklich?

Ich bin weiß Gott kein Erdoganfan, wie Sie meinem Kommentar entnommen haben, aber dass die Geschäfte erst “gar nicht wieder öffnen“ ist doch vollkommen unsinnig, denken Sie nicht?

Aber jeder male sich aus, was am besten in sein Weltbild passt.

10:08 von Michael Klaus Möller

"..denn in der Türkei sagt der Herr Erdogan wo es lang geht und wer nicht auf seiner Seite ist sitzt sehr schnell im Knast ."

Irgendwelche Beweise für Ihre abstrusen Behauptungen? Nein? Hätte mich auch überrascht. In der Türkei gehört Kritik am Präsidenten nämlich zum Alltag. Im TS-Bericht wurde ja erwähnt, dass die Regierung deswegen kritisiert wurde.

@ Koeln, 2019

“Durch plötzliche Einkaufsschlangen waren Menschenleben gefährdet.“

Geht's nicht noch etwas dramatischer?

Man kann ganz sicher darüber diskutieren, ob es sonderlich zielführend war, diese kurzfristige Ausgangssperre zu verhängen - aber welche Schlüsse von manchen Kommentatoren hier gezogen werden, ist nicht so recht nachvollziehbar.

Verantwortungslos

Man kann nicht 2h vorher eine Ausgangssperre verkünden. Das ist einfach nur verantwortungslos und wird durch das verursachte Chaos viele Infizierte zur Folge haben. Das Volk trägt auch eine Mitschuld. Vorgaben werden missachtet, es gab massenweise Schlägereien vor den Läden. Sorry ich als Türke kann da nur den Kopf schütteln und mich für solch eine Mentalität schämen.
Abgesehen davon wird in der Türkei kaum getestet. Die Dunkelziffer wird deutlich höher sein. Auch bei der Sterberate traue ich der Regierung null. Als Grund wird dann mal Herzinfarkt genannt statt das es in die Corona Statistik einfließt. Krebskranke sterben am Krebs, nicht an Corona. Die Zahlen machen absolut keinen Sinn.
Der erste Infizierte wurde offiziell erst Mitte März gemeldet wo es um Türkei herum schon gebrannt hat. Meine Mitarbeiterin in der Türkei lag bereits im Januar mit Atemnot auf der Intensivstation. Der Arzt hat ihr nun mitgeteilt, dass es vielleicht damals schon Corona war..

@ Börnd Hecke, um 09:56

Nein, ich will Erdogan nicht in Schutz nehmen.
Aber ich erinnere an die gestrigen Aufschreie, als hierzulande von “vorsichtiger Lockerung“ gesprochen wurde oder als Spanien bekannt gab, dass die Läden usw. langsam wieder öffnen sollen.
Auch da war von Verantwortungslosigkeit und Leichtsinn die Rede - ohne den Begriff “Populisten“ allerdings.

10:14 von Börnd Hecke

"Mit so einer Regierung
... wird das Land in Zeiten der Corona noch durch ein tiefes Tal gehen, an dessen Ende Erdogan Geschichte ist."

Falsch! Die Bevölkerung ist froh, keine Verhältnisse wie in Spanien oder Italien zu haben.

Fakten: die Türkei hat genügend Intensivplätze (mehr als Deutschland!) und produziert selber ausreichend Atemmasken. Man hilft sogar Italien, Spanien, England plus 30 weitere Länder damit aus. Die Zahl der Toten ist relativ gering. In den Supermärkten gibt es keine Panikkäufe, Toilettenpapier und Desinfektionsmittel sind überall zu finden.

Dafür wird man sich sicherlich später bei der Regierung bedanken.

@ schabernack, 10:16

re 09:50 von Minka04

Wenn ich das recht in Erinnerung habe, wurde diese kurzfristig anberaumte Ausgangssperre begründet mit dem über Ostern erwarteten schönen Wetter, das allzu viele Türken dazu verführen würde, Ausflüge usw. zu unternehmen.

Darstellung: