Ihre Meinung zu: Corona-Pandemie: Ein Funken Hoffnung in Italien und Spanien

4. April 2020 - 22:06 Uhr

In Italien ist erstmals die Zahl der Intensivpatienten gesunken, in Spanien sank die Zahl der Toten den zweiten Tag in Folge. In den Ländern keimt ein wenig Hoffnung. In den USA wird es dagegen schlimmer.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ein kleiner Hoffnungsschimmer

ist besser als nichts. Denn nach all den schlimmen Nachrichten saugt man jedes positive bißchen wie ein Schwamm auf. Wenn man sich die Zahlen in China anschaut (82543 positiv Getestete, ca. 3300 Verstorbene, 76946 geheilte) ist die Letalitätsrate um soviel niedriger, als in Spanien, Italien, Frankreich usw. Warum, keine Ahnung.

@Barbarossa 2 22:20

" 22:11 von DrBeyer

Ich habe den Eindruck, sie haben den Kern der Sache nicht begriffen."

Das kann sein. Was ist denn Ihrer Meinung nach der Kern der Sache? Dass es Deutschland viiiiiel besser gehen würde, wenn irgendjemand vor zwei Wochen das Grundgesetz außer Kraft gesetzt und/oder den Notstand ausgerufen hätte? Das wäre nämlich die einzige Chance, in dieser gesundheitlichen Frage eine zentralistische Lösung zu finden, seit Herr Söder beschlossen hat, auf alle anderen zu pfeifen.

Und wenn ich mir ansehe, wie Deutschland sich in dieser Sache im internationalen Vergleich bisher so schlägt, fällt mir, ehrlich gesagt, kein einziger Grund ein, warum man wieder einmal die föderale Struktur für etwas verantwortlich machen sollte, wofür sie überhaupt nichts kann.

@Minka04 um 22:30 Uhr

"Wenn man sich die Zahlen in China anschaut..."

...sollte man dies immer vor dem Hintergrund tun, dass es dort keine staatlich unabhängige Berichterstattung gibt.

Bei graphischer Darstellung

Bei graphischer Darstellung der offiziell veröffentlichten Zahlen von Infektionen und Todesfällen in Spanien, zeigt sich, dass nach ca. 10 Tagen nach Inkrafttreten des Notstandes, am 15.03.20, die Zunahme von Infektionen und der Todesfälle abgebremst wurde.
Ab etwa dem 25.03.20 bewegen sich die gemeldeten Infektionen im Bereich um 6400 bis 9222 (bisher. Maximalwert vom 31.03.20). In diesem Bereich bildet sich ein Plateau aus. Seit 4 Tagen sind die Zahlen rückläufig. Heute wurden 7026 gemeldet. In den 11 Tagen zuvor waren die Infektionszahlen nur an 2 Tagen niedriger.
Die heute gemeldeten Todesfälle belaufen sich auf 809, ihre Zahl war in den 7 Tagen zuvor höher (zwischen 812 und 950). Auch hier scheint ein Niveau erreicht worden zu sein, von dem aus diese Fallzahlen ebenfalls nach ca. 10 bis 12 Tagen seit Beginn des Notstandes abgebremst wurden.
Die Zahl der Genesenen wächst um mehrere Tausend täglich, in den letzten 3 Tagen um ca. 11500. Die Tendenz zum Besseren ist klar erkennbar.

@ Minka04

Wenn man sich die Zahlen in China anschaut (82543 positiv Getestete, ca. 3300 Verstorbene, 76946 geheilte)

Oppositionelle gehen von mindestens doppelt so vielen Toten und wesentlich mehr Infizierten in Wuhan aus. Die echten Zahlen sind Staatsgeheimnis.
Und aktuell wird Wuhan wieder abgeriegelt. Es geht wieder los.

22:17, Karl Napf

>>18:51 von draufguckerin @ fathaland slim um 18.12 Uhr
er weis das halt. er ist ja schliesslich auch in 3 wochen zum finanzexperten mutiert<<

In drei Wochen?

Ich konnte immer schon mit Geld umgehen.

Russlands, Chinas und Kubas Hilfe...

...scheint also positiv zu wirken.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@ Minka04

Wenn man sich die Zahlen in China anschaut (82543 positiv Getestete, ca. 3300 Verstorbene, 76946 geheilte) ist die Letalitätsrate um soviel niedriger, als in Spanien, Italien, Frankreich usw. Warum, keine Ahnung.

Die Zahlen aus China können nicht unabhängig überprüft werden. Ob sie geschönt sind oder nicht, werden wir nie erfahren. Der chinesische Staat möchte gut in der Öffentlichkeit dastehen. Man möchte den Anfang der Infektion in Wuhan vergessen machen, es soll so aussehen, als ob die Infektionen nur noch im Ausland existiert.

Wenn eine zivilgesellschaftliche Organisation die Informationen überprüfen wollte, wären die Zahlen nicht einfach nur nicht zugänglich, nein die Mitglieder würden sofort verhaftet.

22:29 von Anna-Elisabeth / @schabernack ("von vorher")

«"Was soll (muss) der Staat für mich tun?" oder
"Was kann (will) ich für den Staat tun?"
Bzgl. Corona die entscheidende Frage.
Die über "Gelingen" / "Misslingen" entscheidet …//»

«Ich glaube, als 'Gesamtmasse' sind wir noch ganz gut.»

Ja - das erlebe / beurteile ich auch so.

Und die große Mehrheit der Menschen in DEU ist auch bereit, dazu zu lernen. Sich in einer Art gesellschaftlich zu engagieren, wie sie es vor Corona nicht taten.

In der Gesamtheit sind Gegebenheiten "so richtig mies".
In einzelnen Aspekten kann man (sehr) Positives sehen.
Wenn man über die Mauer des Mies hinaus schaut.

Eine andere Situation wird entstehen, wenn es daran geht, Einschränkungen wieder weniger werden zu lassen. Über Monate … und Monate … und Monate hinweg kann man die Einschränkungen nicht so aufrecht erhalten, wie sie gegenwärtig sind.

Nicht nur wegen Belangen der Volkswirtschaft. Die sind sehr wichtig für alle. Aber auch wegen dringlichen Fragen von Akzeptanz & Mitwirkung der Menschen …!

@ robro

Russlands, Chinas und Kubas Hilfe ... scheint also positiv zu wirken.

Zumindest für die PR der drei demonstrativ Freigiebigen.
Ich war übrigens schon mal in einem kubanischen Krankenhaus und bin rückwärts wieder raus. Hygienisch katastrophal. Unglaublich. Kein Klopapier und man kann sich nicht einmal die Hände waschen. Auch die Ärzte konnten das nicht.

Da freuen wir uns doch

Sind denn die Zahlen fuer Deutschland korrekt? Woher nehmen wir denn diese Sicherheit, ausser den staatlichen Medien?

From China with love

Was wurde übrigens aus der Hilfsaktion für Italien unter dem Titel eines früheren James-Bond-Klassikers?

Kleiner Gedanke

Corona zeigt wie verwundbar wir sind. Die Gefahr für uns und die EU geht nicht nur von Russland aus. Die USA verhält sich auch nicht sehr freundschaftlich in schwerer Zeit. Unter dem Gesichtspunkt sollten einmal die Ausgaben für Verteidigung der EU auf den Prüfstand. Das NATO Ziel von 2% für Verteidigung auch. Zur Verteidigung gehört auch dass man die Bevölkerung schützen kann. Corona zeigt deutlich was Biologische ,Chemische und Atomare angriffe für Folgen haben kann. Deshalb sollte ein großer Teil der NATO Ausgaben in die Gesundheit -Infrastruktur fliesen und dann dürften es auch gerne mehr wie 2% sein, dann hätten auch ärmere Länder eine vernünftige gesundheitliche Versorgung im Krisenfall so wie jetzt oder im Falle eines Krieges. Es müssen nicht immer Raketen sein die ein Land bedrohen.Und Geld für Krieg ist immer genug vorhanden warum damit nicht einmal Militärkrankenkaüser neu bauen. In Friedenszeiten wären das dann Kosten für Manöver für den Ernstfall.

23:09 von make sense

Zitat:"Woher nehmen wir denn diese Sicherheit, ausser den staatlichen Medien?"
Weil die Angaben der "staatlichen Medien" (welche sind das denn, die ÖR, die Zeitungen?) unabhängig über verschiedene Quellen im Internet überprüft werden können. Gott sei Dank!

@make sense um 23:09 Uhr

Wenn Sie die rund 300 Landkreise in Deutschland, die für die dezentrale Erhebung und Übermittlung der Coronafälle an das RKI zuständig sind, allesamt für "manipuliert" halten, fällt es mir schwer zum Ausdruck zu bringen, wie sehr Sie mir mit Ihrer paranoiden Vorstellung Leid tun.

@ make sense

Sind denn die Zahlen fuer Deutschland korrekt? Woher nehmen wir denn diese Sicherheit, ausser den staatlichen Medien?

Die Medien sind ja nicht staatlich, sondern öffentlich-rechtlich oder privat. Die Zahlen kommen nur indirekt über die Medien. Erhoben werden sie von den Gesundheitsämtern und veröffentlicht vom Robert-Koch-Institut (rki.de). Hoffe, es ist klar geworden.

@ albexpress

Corona zeigt wie verwundbar wir sind. Die Gefahr für uns und die EU geht nicht nur von Russland aus.

Nein, auch von einem Virus.

Ein Wermutstropfen...

...bleibt.

Gemäß den Angaben oder besser Berechnungen des RKI laufen wir immer noch vor der großen Bugwelle. Das wußte man schon vor vier Wochen.

In der Zwischenzeit hätten wir viele, viele Italiener, Franzosen und Spanier retten können. Stattdessen Symbolpolitik mit drei, vier Patienten.

Kein Wort darüber. Vom politischen Stammpersonal ebensowenig, wie von der Zunft der Schreibenden.

Das ist Europa in Zeiten wie diesen.
Ich schäme mich dafür und entschuldige mich bei unseren französischen Freunden, und auch den Italienern und Spaniern.

@ fathaland slim (22:46)

"In drei Wochen?
Ich konnte immer schon mit Geld umgehen."
------
Ich konnte dies als Kind noch nicht, auch nicht zählen. Aber meistens bekam ich alles geschenkt. Wir Kinder betrieben da Tauschwirtschaft; besondere Experten gabs dabei auch, die mochten wir an nächsten Tag nicht mehr. So regulierten wir den (unseren) Markt. Dessen ungeachtet, Ihre Antwort ist hervorragend. Mehr können Finanzexperten wirklich nicht - ich inzwischen schon (Experte für Überholspuren und Diversifikation). Wissen Sie schon, wie wir aus dem wirtschaftlichen Coronaschlamassel wieder rauskommen?

@ Euro-Made

In der Zwischenzeit hätten wir viele, viele Italiener, Franzosen und Spanier retten können. Stattdessen Symbolpolitik mit drei, vier Patienten.

Es sind in Wirklichkeit viel mehr.
"Deutsche Krankenhäuser haben inzwischen 119 mit dem Coronavirus infizierte Patienten aus EU-Partnerländern aufgenommen.
85 davon wurden aus überlasteten französischen Gebieten nach Deutschland gebracht, 32 aus Italien und zwei aus den Niederlanden. Für Kranke aus Italien sind noch 49 weitere Betten reserviert, für Frankreich sind es noch 13. Das teilte das Auswärtige Amt der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mit."
(Quelle: Nordkurier)

Also bitte fair bleiben.

Am 04. April 2020 um 22:48 von robro

was nummer 1 positiv wirkt,ist das Deutsche Krankensystem und die Menschen die darin arbeiten.Danke.

23:23 von Euro-Made

Zitat:"Stattdessen Symbolpolitik mit drei, vier Patienten."
Bitte informieren Sie sich! Es sind inzwischen fast hundert und es werden mehr. Sie können im Übrigen nicht jeden beatmungspflichtigen Patienten einfach so in ein Flugzeug laden und nach Deutschland bringen, der Mensch muss transportfähig sein, d.h. sein Allgemeinzustand darf nicht zu schlecht sein und es sollte auch eine gewisse Heilungschance gegeben sein. Bei der Menge der Intensivpatienten in F und I ist das nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber besser als nichts. Allen könnten wir gar nicht helfen, sollen wir es also bei den wenigen auch lassen?

Am 04. April 2020 um 23:28 von Ist Wahr

Am 04. April 2020 um 23:28 von Ist Wahr

Wissen Sie schon, wie wir aus dem wirtschaftlichen Coronaschlamassel wieder rauskommen?

Meine Eltern und Grosseltern sind aus 2 Weltkriegen rausgekommen,kein geld ,kein essen, alles kaput,und schauen Sie sich mal an was die Aufgebaut haben,also.

Darstellung: