Ihre Meinung zu: Corona-Zahlen in Italien und Spanien steigen langsamer

30. März 2020 - 8:53 Uhr

In Italien sind bislang 10.779 Menschen durch das Coronavirus gestorben. Aber der Anstieg der Neuinfektionen verlangsamt sich. Auch Spanien meldet einen Rückgang neuer Fälle. Südkorea sorgt sich um "importierte" Fälle.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4
Durchschnitt: 4 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die Zahlen sind ruecklaeufig

wenn man Abstand haelt und Kontakte vermeidet. Das muss man durchhalten, bis sich der Erfolg einstellt. So ist das bei krankheiten. Manchmal dauerts laenger.

Da sind die Asiaten wesentlich disziplinierter als die besserwisserischen Europaer.

MIt dem Shutdown hat man nur eine Chance. Wenns nicht funktioniert, weil man die Massnahmen unterlaeuft hat man die Chance vertan. Man kann das nicht wiederholen. Dann hat man Wirtschaft ruiniert und das Problem immer noch am Hals. Ist wie wenn man sich nicht auskuriert wieder arbeiten geht.

Den Medien kommt eine Schluesselrolle zu , entsprechend aufzuklaeren. Mit Stimmungen spielen ist gefaehrlich. Das kann in die Hose gehen.

Die Eindaemmung der Infektionsausbreitung ist

die einzige Option, die im Moment existiert im Kampf gegen Corona.

Keiner weiss mit Sicherheit im Moment, wie belastbar eine Immunitaet ist, die durch eine Feldinfektion erworben wurde. Bei Grippe weiss man, dass die Immunitaet nicht belastbar ist, weil das Virus die Antigenitaet aendert.

China , Japan, Suedkorea und andere gehen den richtigen Weg. Man wird dort den Weg konsequent weitergehen, die Infektionszahlen gering halten, die Wirtschaft geschuetzt wieder hochfahren und auf eine belastbare Impfung warten.

In Europa, wo jeder neben Fussballnationaltrainer auch Chefepidemiologe geworden ist, ringt man offensichtlich noch um den richtigen Weg.

Eines ist jetzt bereits sicher. Corona wird die asiatische Dominanz auf dem Weltmarkt weiter verstaerken. Dort ist man flexibler, diszipliniert, anpassungs- und lernfaehig.

Rückgang der Neuinfektionen

In Italien und in Deutschland geht die Zahl der Neuinfektionen zurück. Das ist ein wichtiger Lichtblick.

Kann jemand erklären warum

Italien 3 mal und Spanien 2 mal so viele Tote verzeichnet wie das Milliardenvolk China. Was wurde in Süd-Europa falsch gemacht? Denn auch D hat ja weit weniger Tote als die beiden Länder!?

Ausgangssperre

Im Rhein-Main-Gebiet gab es am Wochenende wieder tausende Ausflügler. Das geht nicht. Ich bin für den bayerischen Weg mit Ausgangssperren und Strafen.

@ ibelin

Eines ist jetzt bereits sicher. Corona wird die asiatische Dominanz auf dem Weltmarkt weiter verstaerken. Dort ist man flexibler, diszipliniert, anpassungs- und lernfaehig.

Ironie der Geschichte, denn auf einem Markt für lebende Tiere im chinesischen Wuhan ist das Virus auf den Menschen ubergesprungen und wurde von dort in die ganze Welt getragen.

@ Felina2

Kann jemand erklären warum
Italien 3 mal und Spanien 2 mal so viele Tote verzeichnet wie das Milliardenvolk China.

Ich weiß nicht, ob man den Zahlen aus China wirklich trauen kann. Denn das Land hat bekanntlich eine strenge staatliche Zensur.

Gute Nachrichten

Ich freue mich für Italien und wünsche den Italienern viel Kraft in dieser schwierigen Zeit.
Haltet durch!!!
(PS: Gibt es ein Spendenkonto in DE für IT)

...Neuinfektionen verlangsamt sich...

Das ist den Italienern und dem Rest Europas zu wünschen - nicht nur wegen der Opfer, der eventuellen Spätfolgen, auch wegen des wirtschaftlichen "Blutzolls", den wir alle miteinander zu tragen haben. Was nützt es, wenn eines schönen Tages, die deutsche Wirtschaft anläuft und unsere Partner reihenweise am Boden liegen. Uns auf Subsistenzwirtschaft umzustellen würde ein schmerzhaftes Ding - viel schmerzhafter, als sich die ganzen Isolationisten, Selbstversorger und Anti-Ricardianer vorzustellen vermögen.

Ausgangssperren oder Atemmasken???

Seit über 12 Tagen habe ich eine eigene Tabelle aus den von der ARD.de selbst veröffentlichten Zahlen der "Johns Hopkins" Universität aus den USA erstellt und viele Länder aufgenommen.
Mathematik lügt nicht!
Zum einen habe ich die Prozentualen täglichen Steigerungsraten des Anstiegs oder der Abflachung der Anzahl der Infizierten oder Toten pro Land berechnet.
Zum anderen die prozentalen Todeszahlen pro Infizierten.
Die Ergbnisse sind total KLAR:
1) Da der Coronavirus überall der Gleiche ist, sind sagen die hohen Sterblichkeitsraten gegenüber Italien (worst case international) und Deutschland (best case international) nur aus, dass das Gesundheitssystem in Italien NICHT FUNKTIONIERT. der Faktor ist 15x schlechter.
2) Der Gipfel ist aber der Verleich Japan zu Deutschland: Japaner leben enger zusammen als Deutsche, haben KEINE AUSGANGSSPERREN, MEHR EINWOHNER, aber nur 3% der Infizieren, also 33 mal weniger!
Woran liegt das?:
Asiaten sind es gewohnt Atemmasken zu tragen!
GANZ EINFACH!

Die magische Zahl von..

...zehntausend Corona-Opfern in Italien wurde überschritten. Dabei ist es nicht sehr glaubwürdig , daß wirklich in jedem Todesfall dieses Virus ursächlich war. Die so stark abweichenden Angaben von den anderen betroffenen Ländern sind sehr verdächtig auf Manipulation. Entweder werden z.B. in der Bundesrepublik die Zahlen "geschönt" - oder in Italien jeder Todesfall dem Corona-Virus angelastet. Ich vermisse bisher bei all den amtlichen Angaben die Vergleichszahlen zu den vergangenen Jahren und Monaten. Ein Land mit über 80 Millionen Einwohnern und dazu einer etwas ungünstigen Alterspyramide hat vermutlich pro Jahr 800 000 "Abgänge" zu beklagen mit saisonalen Schwankungen. Da können sich die "Faktenfinder" dransetzen und evtl. Aufklärungsarbeit leisten, wenn das überhaupt opportun ist.

Gute Nachrichten

Lieber Skydiver,
mehr ist nicht dazu zu sagen. Positive Kommentare sind besser als ständig nur negative Stellungnahmen zu lesen. Bleibt alle gesund.

10:10 von Quakbüdel

das wird politisch nicht erwünscht sein, in weiten teilen der eu. es geht ja schliesslich um gigantische summen, die irgendjemand/divers bezahlen muss

@Felina 2

Ich habe zwar keine Erklärung, aber eine Vermutung die meiner Meinung nach aber eine gewisse Logik birgt. In Italien und Spanien wohnen oft mehrere Generationen unter einem Dach oder gar in einem Haushalt. Für viele Italiener und Spanier ist das Familienleben alles, sodaß vom Urenkel bis zur Oma oft alle gemeinsam beim Essen an einem Tisch sitzen bzw. gesessen haben. Das ansich sehr zu begrüßende Familienleben und die soziale Nähe zueinander haben sicherlich hier einen verschärfenden Effekt auf die Weitergabe zunächst innerhalb der Familie und dann wiederum an die engen Kontakte der Einzelnen nach aussen hin. Chinesen,so meine Beobachtung in den Medien laufen schon lange,wohl auch um sich vor dem Feinstaub und Industrieabgasen zu schützen, mit Schutzmasken herum. In Deutschland bestehen die meisten Haushalte aus 2-4 Personen bei oft ausreichend großem Wohnraum.

von danke Wuhan 9:29

Eine steile These.Warum werden dann Tiere offensichtlich nicht durch das Virus krank ?

@Wuhan 9.23

Dann verfolgen Sie die Zahlen des RKI nicht.

@Quakbüdel

In Italien wird jeder Todesfall getestet, auf das Virus.
Wenn er es hat - zählt er in die Statistik
Das ist in anderen Ländern (zb. China) nicht der Fall. In Hubei wurden viele Tote ohne Test mit anderer Todesursache in die Statistik geschrieben.
Hinzu kommt die natürliche Sterberate.
Normal in Wuhan wären 30 TSD in 2,5 Monaten, normale Tode. 10 TSD mit dem Virus extra oben drauf.

Volksdemokrat, 09:59

Seit über 12 Tagen habe ich eine eigene Tabelle aus den von der ARD.de selbst veröffentlichten Zahlen der "Johns Hopkins" Universität aus den USA erstellt und viele Länder aufgenommen.
Mathematik lügt nicht!
Zum einen habe ich die Prozentualen täglichen Steigerungsraten des Anstiegs oder der Abflachung der Anzahl der Infizierten oder Toten pro Land berechnet.
Zum anderen die prozentalen Todeszahlen pro Infizierten.

Schade um die Mühe, die Zahlen der JHU für alle Staaten werden ständig auf www.worldometers.info/coronavirus veröffentlicht, samt ausgiebiger Auswertungen.

Anstieg der Neuinfektionen verlangsamt sich in Italien....

Das ist eine gute Nachricht.Vielleicht flacht sich die Epidemie jetzt ab,ist die Spitze erreicht.

Unterdessen wurde Ministerpräsident Conte("die EU hat ein Rendezvous mit der Geschichte") mit seinem Vorschlag nach Corona(Euro)-Bonds von Merkel und Rutte(NL) ausgebremst.Mit ihnen hätte das gebeutelte Land Geld zu niedrigen Zinsen generieren können.

@09:59 von Volksdemokrat Viel

@09:59 von Volksdemokrat
Viel habe ich nichts einzuwenden, nur dass man Hypothesen nicht zwangsläufig für die Wahrheit halten muss. Es kann auch sein, dass die Zahl der Infizierten in Italien einfach höher ist, da sie einen Monat lang nicht getestet haben und womöglich auch jetzt die ganzen Dunkelziffern nicht getestet bekommen. Also kann es sein, dass die Fälle viel höher sind und damit auch die vom Virus bedingten Toten.

@ 10:10 von Quakbüdel
Man sollte nicht ausser Acht lassen, dass dieser Virus ja eingedämmt wird, also die möglichen Todeszahlen einer eingedämmten Grippesaison sind uns nicht bekannt. Aber ich gebe ihnen so weit recht, dass ich auch die Zahl der Toten durch den Grippe Virus nicht blind übernehme, weil die werden total geschätzt im Vergleich zu den einfachen Todesraten vorheriger Jahre (eine Hitzewelle könnte dabei auch viele Tote verursachen).

Volksdemokrat, 09:59

Da der Coronavirus überall der Gleiche ist, sind sagen die hohen Sterblichkeitsraten gegenüber Italien (worst case international) und Deutschland (best case international) nur aus, dass das Gesundheitssystem in Italien NICHT FUNKTIONIERT. der Faktor ist 15x schlechter.

Es gibt mehrere Mutationen des Virus, es ist also nicht überall gleich.
Der Rest der Aussage ist ebenfalls falsch; total klar ist lediglich, dass in den verschiedenen Ländern unterschiedlich viel gestestet wird. Das bedeutet, dass die Relation von Toten zu positiv Getesteten keine Aussagekraft hat.

Auch ist Deutschland keineswegs der "best case international". Bei der Sterblichkeitsrate pro 1 Million Einwohner steht Deutschland momentan auf Platz 24, viel schlechter als z.B. Polen und auch oberhalb des weltweiten Durchschnitts.

10:10 von Quakbüdel

"Dabei ist es nicht sehr glaubwürdig , daß wirklich in jedem Todesfall dieses Virus ursächlich war. Die so stark abweichenden Angaben von den anderen betroffenen Ländern sind sehr verdächtig auf Manipulation"

In südlichen Ländern, wie Italien, treffen sich in normalen Zeiten, gerade viele ältere Männer auf den Plätzen und in den Bars um sich stundenlang zu unterhalten. Familien leben erzwungenermaßen wegen Arbeitslosigkeit der Jüngeren generationsübergreifend zusammen. Dagegen leben in nördlicheren Ländern Ältere vereinsamt alleine es gibt wesentlich mehr Singlehaushalte. Die Infektionsraten und Todeszahlen spiegeln diese Unterschiede.

Eine Lungenentzündung plus multiples Organversagen ist eindeutig identifizierbar.

Quakbüdel

Es ist ganz furchtbar - Manipulation und Lüge überall, man kann gar nichts mehr glauben.
Wahrscheinlich existieren auch Sie überhaupt nicht.
Dann ginge mein Spott ins Leere ...

Bernd Kevesligeti, 10:27

Warum werden dann Tiere offensichtlich nicht durch das Virus krank ?

Warum erkranken Ratten nicht an den Krankheiten, die sie auf Menschen übertragen?

10:33 von Bernd Kevesligeti

nur zur kenntnis. italien war schon vor corona quasi pleite, wie wahrscheinlich auch spanien und france. richtig ist allerdings, daß die eu italien weder bei der flüchtlingskrise wie auch jetzt (bis vor 4 tagen, deutschland) unterstützt hat.

Immerhin ein Hoffnungsschimmer

"In Italien sind bislang 10.779 Menschen durch das Coronavirus gestorben. Aber der Anstieg der Neuinfektionen verlangsamt sich"

Gott sei Dank scheinen die bisherigen harten Maßnahmen im Kampf gegen das Virus also nicht umsonst gewesen zu sein. Hoffentlich setzt sich diese Verlangsamung in immer schnellerem Tempo fort.

"Sorgen bereiten den Behörden [in Südkorea] nach wie vor lokale Häufungen sowie "importierte" Fälle. Südkorea verzeichne weiter eine Zunahme "bestätigter Fälle aus dem Ausland", sagte Kim Gang Lip von der Zentrale für das Katastrophen-Management. Von Mittwoch an sollen sämtliche Ankommende unter eine zweiwöchige Quarantäne gestellt werden.
>>> Dabei sei es egal, welcher Nationalität sie seien und woher sie anreisten"

Na hoffentlich. Was sollten Nationalität oder Herkunftsland bei Infizierten auch für einen Einfluss auf die Infektiosität haben??!

Entwicklung der Fallzahlen in Deutschland wie in Italien

Die täglichen Entwicklungen der Fallzahlen in Italien und Deutschland sind bislang gleich, nur zeitversetzt. Die Anzahl der bekannten Infektionen ist in Deutschland fast genauso wie in Italien vor 8 Tagen; die Anzahl der Toten durch das Virus waren vor 20 Tagen vergleichbar mit den jetzigen Zahlen in Deutschland. Wenn die Entwicklung der Zahlen genauso weitergehen, wie in schon in Italien beobachtet, können wir nur hoffen, das das Gesundheitssystem jetzt und in den nächsten Wochen durchhält, Ressourcen bekommt, und die Unterstützung tatsächlich ankommt, und nicht nur darüber beraten wird. Das medizinische Personal leistet unglaublich viel - Danke!

@Bernd Kevesligeti (10:33)

Unterdessen wurde Ministerpräsident Conte("die EU hat ein Rendezvous mit der Geschichte") mit seinem Vorschlag nach Corona(Euro)-Bonds von Merkel und Rutte(NL) ausgebremst.Mit ihnen hätte das gebeutelte Land Geld zu niedrigen Zinsen generieren können.
___

Sie sagen es. Und wo wird in den hiesigen Medien darüber berichtet? Nirgends!
In Italien ist man wegen der Sache stinksauer und die Stimmung schwankt gerade massiv gegen die EU wegen dieses hohen Mangels an Solidarität. Es könnte also gut sein, dass Italien wegen dieser Sache das nächste Land ist, das aus der EU austritt. Und das war es dann.

@danke Wuhan (09:23)

Im Rhein-Main-Gebiet gab es am Wochenende wieder tausende Ausflügler. Das geht nicht. Ich bin für den bayerischen Weg mit Ausgangssperren und Strafen.
____

Wann hätte freiwillige Selbstbeschränkung denn jemals funktioniert?

@wissanich

Sehe ich genau so....
Das ist eine Ausnahmesituation und dafür gibt es kein Drehbuch.Leben in der Lage ist die Devise.
Ich glaube auch in IT konnte keiner dieses Szenario voraussehen.
Bleiben Sie auch gesund!

von Karl Napf 10:53

Ja,hoch verschuldet.Die Ursachen liegen in der staatlichen Rettung von Banken.Aber auch in der Problematik der negativen Handelsbilanz zum Norden.
Inzwischen hat sich auch Romani Prodi ("ein früher überzeugter Europäer")enttäuscht zu der Ablehnung von Corona-Bonds geäußert.

von kommentator 02 10:46

Das ist die Frage.Aber,wenn Tiere daß übertragen haben sollen,warum erkranken sie dann nicht ? Und nicht nur Ratten nicht ?

Diese Entwicklung freut mich.

Diese Entwicklung freut mich. Ich hoffe es geht so weiter. Dass die Bevölkerung dafür Tage und Wochen ihre Kontakte extrem einschränken muss, ist logisch. Als die Ausgangssperre begann, gab es noch viele, die bereits infiziert waren, es aber noch gar nicht bemerkt hatten. Daraus folgten noch viele neue Fälle. Die Neuinfizierungen nehmen erst im Laufe der folgenden Tag langsam ab.
Das haben aber scheinbar immer noch nicht alle verstanden. Das Wetter wird schön und Hunderte rennen sofort raus, sitzen in großen Gruppen zusammen, ohne zu wissen, was sie evtl. gerade weitertragen.

Auch junge Leute können sich infizieren und infizieren so dann andere. Verantwortung diese Welle zu besiegen, haben wir alle!

Kate, 11:03

Die täglichen Entwicklungen der Fallzahlen in Italien und Deutschland sind bislang gleich, nur zeitversetzt. Die Anzahl der bekannten Infektionen ist in Deutschland fast genauso wie in Italien vor 8 Tagen; die Anzahl der Toten durch das Virus waren vor 20 Tagen vergleichbar mit den jetzigen Zahlen in Deutschland.

Weshalb sollte das so sein, obwohl die erste Infektion in Italien 3 Tage später war (29. 2.) als in Deutschland (26. 2.)?

Bernd Kevesligeti, 11:33

wenn Tiere daß übertragen haben sollen,warum erkranken sie dann nicht ? Und nicht nur Ratten nicht ?

Diese Frage müssen Sie an Virologen und Biologen stellen.

P.S.: Ihre Fragezeichen stehen an den falschen Stellen, denn zwischen Satzende und Satzzeichen gehören keine Leerzeichen.

Entstehung von Viren ...

... ist immer noch nicht sicher erforscht. Ähnlich wie aus Wiki habe ich dies mehrfach gelesen: "... am wahrscheinlichsten erscheinende Theorie besagt, dass Viren unmittelbar aus RNA- oder DNA-Molekülen der Wirtszelle entstanden..."

Daher sind die Wirte, also die Tiere immun gegen diese Viren.

Bisher wird in seriösen Quellen auch "nur" vermutet, dass die starke Übertragung von diesem Markt ausging, weil das Virus erst kurz danach entdeckt wurde.
Bei der relativ langen Inkubationszeit und dem Fakt, dass viele Menschen trotz Infizierung keine oder leichte Symptome haben, nicht zum Arzt gegangen sind, dachten, sie hätten nur eine Erkältung oder eine leichte Grippe, kann man doch m.E. nicht ausschließen, dass da Virus schon (viel) eher unentdeckt da war.
Im Moment ist keine Zeit, dem nachzugehen. Es können unwissentlich auch Menschen daran viel früher verstorben sein. Niemand wird sie exhuminieren.

11:33, Bernd Kevesligeti

>>von kommentator 02 10:46
Das ist die Frage.Aber,wenn Tiere daß übertragen haben sollen,warum erkranken sie dann nicht ? Und nicht nur Ratten nicht ?<<

Es gibt in der Biologie zahlreiche Beispiele, nicht nur aus dem Tierreich, dafür, daß ein Keim bei manchen Arten pathogen, also krankheitserregend, wirkt, bei anderen nicht.

Ein aktuelles Beispiel aus der Forstbotanik: Hier grassiert gerade ein Eschensterben, hervorgerufen durch einen Pilz. Dieser Pilz wächst ursprünglich auf japanischen Eschenarten, wo er keine Schäden hervorruft. Unsere Eschen (Fraxinus excelsior) bringt er hingegen um.

Im Übrigen: Woher wissen Sie, daß die Fledermäuse, von denen der Virus wohl stammt, nicht davon krank werden? Mir sind diesbezüglich keine Statistiken bekannt.

Zahlen aus China..

...sind mit äußerster Vorsicht zu betrachten. Was offiziell gemeldet wird, unterliegt politischen Vorgaben und hat mit der Realität wenig bis nichts zu tun. So wie sich in den ersten Wochen das Virus in Wuhan ungehindert ausbreiten und in die ganze Welt exportiert werden konnte, weil die Behörden Meldungen aus politischen Gründen unterdrückten, so häufen sich die Hinweise darauf, daß die Infektionen und Todesfälle deutlich höher waren und sind. Womöglich doppelt so hoch oder noch höher. Die Urnenlieferungen in die sieben Krematorien in Wuhan sind viel höher, als es die gemeldeten Zahlen erwarten lassen.
Autokratische Regime manipulieren grundsätzlich alles, was ihrem Image schaden könnte. Das ist in China nicht anders als in Russland, im Iran oder in der Türkei.

sehr verdächtig auf

Quakbüdel @
Was sollen das denn für Manipulation sein?
In Italien wir zuviel gezählt und bei uns zuwenig?

Sicher ist das sehr sehr viel Menschen an den Folger der Virusinfektion sterben.Jeder ist einer zuviel. und dabei spielt es eigentlich keine Rolle in welchen Land er stibt.

13:52, kommentator_02

>>Kate, 11:03
"Die täglichen Entwicklungen der Fallzahlen in Italien und Deutschland sind bislang gleich, nur zeitversetzt. Die Anzahl der bekannten Infektionen ist in Deutschland fast genauso wie in Italien vor 8 Tagen; die Anzahl der Toten durch das Virus waren vor 20 Tagen vergleichbar mit den jetzigen Zahlen in Deutschland."

Weshalb sollte das so sein, obwohl die erste Infektion in Italien 3 Tage später war (29. 2.) als in Deutschland (26. 2.)?<<

Die ersten festgestellten Infektionen.

Niemand weiß, wann tatsächlich die ersten Infektionen, weder in Deutschland noch in Italien, stattgefunden haben.

Es gibt allerdings Indizien dafür, daß der Virus erheblich früher in Italien als in Deutschland ankam. Worauf die erheblich früher eingetretenen Todesfälle hinweisen.

China wirklich trauen kann?

danke Wuhan ?

Warum nicht?
In jedem land wir mit andern Maßnahmen diese SEuche bekämpft. In einigen Jahren werde wir wissen welches System die wenigsten toten zu beklagen hatten und welche Staatsform geiegnet ist mit solchen lagen richtig umzugehen.

Ich befürchte das System wie die EU und Föderalistische Länder wie D nicht sehr gut dabei abschneiden.

11:30, Bernd Kevesligeti

>>Inzwischen hat sich auch Romani Prodi ("ein früher überzeugter Europäer")enttäuscht zu der Ablehnung von Corona-Bonds geäußert.<<

Diese Ablehnung von "Coronabonds" ist ein klassischer Fall ideologiegesteuerten Handelns. Man hat den Menschen bei der Währungsunion versprochen, daß es keine gemeinsamen Schulden des Währungsraumes geben würde. Ein völlig aberwitziges Versprechen, wie sich schon bei der durch die Ratingagenturen hervorgerufenen Eurokrise eigentlich deutlich gezeigt hat. Denn durch die Weigerung der Mitglieder der Währungsunion, füreinander einzustehen, wird Spekulanten Tür und Tor geöffnet. So können sie nach Herzenslust Keile zwischen die Mitglieder der Union treiben und sich damit bereichern.

Interessant ist übrigens, wie rechtsnationalistisch motivierte Eurobondsgegner und linke EU-Gegner (von denen es allerdings nicht viele gibt) hier Hand in Hand arbeiten, um die ihnen verhasste EU zu Fall zu bringen.

10:19, Karl Napf

>>10:10 von Quakbüdel
das wird politisch nicht erwünscht sein, in weiten teilen der eu. es geht ja schliesslich um gigantische summen, die irgendjemand/divers bezahlen muss<<

Sie gehen also offensichtlich beide davon aus, daß die Todeszahlen in Italien und Spanien manipuliert sind, um "uns" abzuzocken. Eine Verschwörung.

Da haben sich ja zwei gefunden. Zwei Schamlose.

@Quakbüdel

Es ist immer wieder faszinierend, wenn Leute hier im Forum nach Faktenfindern rufen, für Dinge die 10 Sekunden googeln erfordern.

Mit Ihren 800000 pro Jahr liegen Sie gar nicht soweit daneben.
Und?
Meinen Sie in Italien und Spanien tun die Krankenhäuser, Pfleger, Ärzte, Pfarrer, Krematorien nur so als wären sie überlastet und lassen Leichen deswegen rumliegen und lagern sie in improvisierten Leichenhallen?
Es sterben in diesen Regionen viel mehr Menschen grad als normal.
Die Leichen liegen da, sie sind echt.
Und Menschen wie Sie haben als ersten und letzten Gedankengang: wir werden manipuliert und belogen...

Wer weiß, vielleicht ist das ein Komplott der italienischen Ärzteschaft, um unserer Bundesregierung endlich einen Grund zu geben, unsere Demokratie abzuschaffen und damit Adidas Miete spart. Jedenfalls sehr verdächtig das alles. /Sarkasmus, Ironie, Zynismus off

@fathalandslim, 14:38

Ganz richtig, was Sie schreiben! Wir brauchen die Bonds so schnell wie möglich.

Genauso ist es ein Gebot der Stunde, Menschen aus den am schwersten betroffenen Ländern in Deutschland aufzunehmen oder nicht benötigtes medizinisches Equipment in die überlasteten Kliniken Südeuropas zu überbringen.

Menschenleben retten darf eine Frage des Passes nicht sein!

Wichtig

Prof. Dr. Bhakdi hat einen offenen Brief an Frau Merkel geschrieben. Und nein der Mann ist sicher kein Spinner

14:38 @ fathaland slim ...

... es war auch hier auf TS zu lesen, dass Fr. Merkel (D) die "Corona- Bonds" ablehnt.

Der Streit der EU-Staaten um die künftigen Haushaltspläne ruht erst mal, davon war hier auch zu lesen.

14:30, werner1955

>>China wirklich trauen kann?
danke Wuhan ?

Warum nicht?
In jedem land wir mit andern Maßnahmen diese SEuche bekämpft. In einigen Jahren werde wir wissen welches System die wenigsten toten zu beklagen hatten und welche Staatsform geiegnet ist mit solchen lagen richtig umzugehen.

Ich befürchte das System wie die EU und Föderalistische Länder wie D nicht sehr gut dabei abschneiden.<<

Ihre Vorliebe für zentralistisch-autokratische Regierungsformen wird wieder einmal deutlich.

Zahlen aus China

Da vom Land der Mitte so ziemlich alles gefälscht wird, sollten wir mit den offiziellen Zahlen zu infizierten und gestorbenen Menschen, sehr vorsichtig sein. Eine Null kann man sicher getrost an die gemeldeten Daten anhängen. Die Lager der internierten Regimegegner oder Uiguren sind mit Sicherheit auch betroffen und aus Tibet oder entfernten Provinzen, ist nichts bekannt. Offiziell heißt in China, das was die kommunistische Partei erlaubt. Und das war schon immer geschönt.

von fathaland slim 14:38

Zunächst mal,von Fledermäusen war keine Rede.
Und verhasst macht sich wohl gerade die EU,genauer der Norden davon.Mit den "Corona-Bonds" könnten Länder,die besonders betroffen sind zu niedrigen Zinsen Geld aufnehmen.In den normalen Staatsanleihen sind die Zinsen höher.Abgelehnt wird das vor allem von denen,die auch vorher schon fest für den Fiskalpakt,die Austerität waren und sind.
Aber Merkel,Rutte und Kurz....

10:43, kommentator_02

>>Es gibt mehrere Mutationen des Virus, es ist also nicht überall gleich.<<

Sicherlich, Mutationen finden in lebenden Zellen und Viren ständig statt, aber Sars-CoV-2 ist bisher überall ziemlich einheitlich unterwegs. Er mutiert ganz offensichtlich relativ langsam.

Zumindest ist mir nichts Gegenteiliges bekannt.

Was wissen Sie, und woher?

14:23, HerrJemine

>> Die Urnenlieferungen in die sieben Krematorien in Wuhan sind viel höher, als es die gemeldeten Zahlen erwarten lassen.<<

Interessante Sache.

Mich würden Belege für diese Behauptung interessieren.

Nicht daß ich sie grundsätzlich anzweifele, aber gerade hier sollte man schon einigermaßen wasserdicht argumentieren.

medialer Irsinn

den starken Staat will ich so nicht. Angeblich weiß die Wissenschaft hier alles. Die Kritiker der Massnahmen werden nicht gehört. Warum hört die Politik beim Klimawandeln nicht auf die Wissenschaft? Das bringt vermutlich mehr Tote als corona. Es gibt mittlerweile viele Wissenschaftler, die davor waren, so weiterzumachen. Da die Folgen mehr Tote mit sich bringen werden, als es Corona je könnte. Ein Mediziner sprach in Italien davon, das gerade bei den Verstorben Alten in 2020 sowieso noch 75 % verstorben wären. Das will keiner hören. Stattdessen glauben wir den nicht korrekt aufbereiteten Zahlen kaufen Masken und Klopapier. Die Krise an den Finanzmärkten ist stärker als 1929. Armut folgt. Diktatur, Sozialismus, realer Krieg. Das Finanzsystem steht vor dem Kollaps und das wegen am Ende 0,x % mehr Tote als normal...

Nun ja

Der Top Virologe Prof. Dr. Carsten Scheller hat sich endlich auch ausführlich zu Corona geäußert.

730.000

Ich habe soeben für Deutschland 730.000 Tote p.a. hochgerechnet. Durchschnitt! In Italien ca. 620.000. Wenn jetzt einer sagt 10.000, oder am Ende 30.000 hätten aber ein statistische Relevanz - Nein! hat es nicht. Alleine durch die vielen Erdbeben weicht die Zahl in manchen Jahren ebenfalls sehr stark ab. Influenza 2016/2017 in Italien ca. 100.000 Tote. Medialer Aufschrei? Keiner? Fast alle Medien stellen die Zahl der Infizierten falsch da. Die Zahlen die gemeldet werden, sind die der positiv getesteten. Ich frage mich, warum sich fast die ganze Welt einsperren lässt wegen den bisher sehr geringen Zahlen - nicht absolut, sondern relativ.

Es dürfte die Frage der Dunkelziffer sein

Wieviele Menschen sind wirklich in Italien und Spanien infiziert, ohne oder ohne nennenswerte Symptome zu haben. Daraus wird sich die hohe Zahl der Toten erklären.

Corona-Bonds

Dies bedeutet nichts anderes, als dass alle EU gleichzeitig Schuldner sind, sprich, die Staaten, die in den letzten Jahren nichts gegen die Wirtschaftskrise im eigenen Land getan haben - Spanien, Italien - die Verantwortung für die Rückzahlung der Kredite, die sie möchten, auf die Länder schieben, die etwas getan haben.
Man könnte sagen, keine Euro-Bonds sind unsolidarisch. Man könnte aber auch sagen, Euro-Bonds sind sehr egoistisch von den Ländern, die sich bisher um einschneidende Maßnahmen gedrückt haben.
Letztendlich zielt es darauf ab, dass die wirtschaftlich starken Länder wie Deutschland, Österreich oder NIederlande die Schulden der anderen zahlen sollen. Und tun sie das nicht, werden sie als schlechte EU-Staaten verteufelt.
In dieser Krise zeigt sich einmal mehr, was die EU darstellt - ein Haufen von egoistischen Staaten, die alle Vorteile mitnehmen wollen, denen jedes andere EU-Land aber egal ist.

14:52, Leipzigerin59

>>14:38 @ fathaland slim ...
... es war auch hier auf TS zu lesen, dass Fr. Merkel (D) die "Corona- Bonds" ablehnt.<<

Das ist nicht überraschend. Die CDU war immer gegen eine "Schuldenunion". In dieser Frage ist die Partei bemerkenswert ideologisch verbohrt. Dabei sollte doch eigentlich jedem pragmatisch denkenden Menschen klar sein, daß eine Währungsunion anders gar nicht funktionieren kann.

>>Der Streit der EU-Staaten um die künftigen Haushaltspläne ruht erst mal, davon war hier auch zu lesen.<<

Wenigstens so weit ist man schon.

Das erklärte Ziel der EU war immer schon, auch als sie noch gar nicht so hieß, die Angleichung der Lebensverhältnisse in Europa. Man sollte diesen Auftrag verdammt noch mal endlich ernst nehmen. Wem jetzt nicht die Augen geöffnet werden, dem ist nicht zu helfen.

Ganz offensichtlich

Massnahmen wie Kontaktverbote helfen ein wenig, das zu bremsen. Aber man muss mehr tun: Masken tragen (selbst ein Schal ist schon viel besser als nichts) und dann dafür sorgen, dass man die Kontakte von bestätigt Infizierten besser findet, z.B. mit Apps, die per BT Kontakte aufzeichnen, die dann gewarnt werden können (wie das in einigen anderen Ländern sehr erfolgreich gemacht wird), damit man nicht blind testen muss, sondern das zielgerichtet tun kann.

Wer das immer noch für einen Schnupfen hält: Aktuell liegen in Deutschland ca. 10% der Infizierten im Krankenhaus und nochmal 3% auf einer Intensivstation. Das geht so gerade eben noch, aber noch eine oder zwei Verdoppelungen der Zahlen und hier werden Kranke in Turnhallen abgelegt und beatmet wird nur noch selektiv, die anderen wird man sterben lassen müssen. Das kann man nicht durch die ganze Bevölkerung laufen lassen, das wird eine Katastrophe.

14:55, Bernd Kevesligeti

>>von fathaland slim 14:38
Zunächst mal,von Fledermäusen war keine Rede.<<

Der Virus stammt offensichtlich von Fledermäusen, von denen er auf uns übergesprungen ist.

>>Und verhasst macht sich wohl gerade die EU,genauer der Norden davon.Mit den "Corona-Bonds" könnten Länder,die besonders betroffen sind zu niedrigen Zinsen Geld aufnehmen.In den normalen Staatsanleihen sind die Zinsen höher.Abgelehnt wird das vor allem von denen,die auch vorher schon fest für den Fiskalpakt,die Austerität waren und sind.
Aber Merkel,Rutte und Kurz....<<

Da unterscheiden sich unser beider Einschätzungen nicht groß. Und auch das Dublinabkommen lässt sich mit Fug und Recht als Affront gegen die Mittelmeeranrainer deuten, die mit dem Flüchtlingsansturm dadurch seit dreißig Jahren komplett alleingelassen wurden.

Man muss sich das mal klarmachen.

Vor diesem Hintergrund ist die Zustimmung zur EU in diesen Ländern wirklich erstaunlich.

@Zumindest ist mir nichts ... 15:03 von fathaland slim

"Gegenteiliges bekannt."
zu 10:43 kommentator_02

Mir schon, aber im Wesentlichen nur auf chinesischen Quellen beruhend.
www.aerzteblatt.de/nachrichten/110919/SARS-CoV-2-Gibt-es-2-unterschiedli...
kurz: https://is.gd/TReDEm

Möglich ist das, aber mit Vorsicht zu geniessen.
Selbst die - inzwischen besser gewordenen - chinesischen Daten erhalten
fast wöchentlich neue Berechnungsgrundlagen.

Die u.a dazu führen, dass man plötzlich weniger Tote hat. ;-)
Heute gleich -200. Vor ein paar Tagen -150.

Da die Infiziertenzahlen relativ zurückgehen,
'korrigiert' man gleich die Totenzahlen mit.
Wäre meine Erklärung..

14:51, Sternenkind

>>Prof. Dr. Bhakdi hat einen offenen Brief an Frau Merkel geschrieben. Und nein der Mann ist sicher kein Spinner<<

Bhakdis Einschätzungen sind eine Einzelmeinung im wissenschaftlichen Kanon, die sich vom "Mainstream" desselben gar nicht so sehr unterscheidet, wie es den Anschein haben mag.

Sie belebt auf jeden Fall die Fachdiskussion, wird aber von Laien begierig aufgegriffen und für ihre ideologische Agenda passend gemacht.

Was ich Herrn Bhakdi vorwerfe, ist, daß er das weiß und sich trotzdem auf provokant-zugespitzte Weise an Fachfremde wendet. Über seine Motivation kann ich nur spekulieren. Eitelkeit? Keine Ahnung.

Mutationen Sars-CoV-2

Da gibt es sehr viele verschiedene Aussagen darüber, man muss da schon schauen, was seriös ist, und was nicht. Das deutsche Tropeninstitut schreibt von 8 Mutationen.
Isländische Forscher haben laut New York Post 40 Mutationen gefunden. In Island wurde sehr intensiv getestet.
Ich kann nicht beurteilen, was richtig ist. Vielleicht haben andere Foristen Einschätzungen dazu oder andere Infos.

China sollten wir in die Schranken weisen

Wer meint, China zu hofieren, der sollte sich folgende Fragen stellen:
Warum verschwinden spurlos Menschen, die in China in Bezug auf Corona berichten oder filmen oder Bilder zeigen?
Da gab es verbotene Bilder von Leichensäcken, die in Bussen abtransportiert wurden.
Nein, eine Diktatur, die intransparent ist, sollten wir eher meiden als hofieren.
Zudem sollten wir Italien und Frankreich oder Spanien dahingehend unterstützen, dass wir Waren von dort bevorzugt gegenüber China kaufen. Abgesehen davon, dass dies ökologischer wäre. Wir sollten uns wieder auf Regionalität besinnen. Und jedes Opfer dieser Seuche ist keine mathematische Zahl, sondern ein brutales Schicksal. Entsprechend wünsche ich mir Demut vor den Menschen, die alles geben um zu retten. Ich finde, wir sind in unserem Land sehr verwöhnt und dürften insgesamt wieder dankbarer und demütiger vor dem Leben werden.

Nun ja

Professor Dr. Carsten Scheller:
Das SARS-Coronavirus-2, sei vergleichbar mit dem Influenzavirus, auch hinsichtlich der von den beiden Viren verursachten Todeszahlen. Während der heftigen Influenza-Epidemie 2017/2018 starben in Deutschland binnen acht Wochen 25.000 Menschen an der Infektionskrankheit.
Davon, so Scheller, seien wir 2020 mit Corona weit entfernt. Dennoch sei die Angst vor dem Coronavirus bei den meisten in der Bevölkerung sehr viel größer als die Angst vor einer Influenza-Infektion im Jahr 2018. Der Grund: die marginale journalistische Begleitung der Influenza-Epidemie damals.

Nun ja - Lichtblick

Frankreich erlaubt nun die Verabreichung des Arzneimittels Chloroquin an Coronavirus-Patienten mit extremem Krankheitsfall. Gesundheitsminister Olivier Veran sagte am Montag: „Das Malariamedikament Chloroquin kann in Frankreich Patienten verabreicht werden, die an den schwersten Formen des Coronavirus leiden, jedoch nur unter strenger Aufsicht.“

fathaland slim, 15:03

Was wissen Sie, und woher?

New York Post: https://kurzelinks.de/wjxg
BBC: https://kurzelinks.de/95mq

15:26 von uhuznaa

wie sieht es denn aktuell aus ?

klar hält sich die "überwältigende" Mehrheit an die Vorgaben
aber mal ehrlich wenn sich 99,99 % der Menschen dran halten,
nicht jeden Tag 1 oder 2 Mitbürger zu erschlagen
ist das befriedigend ?
Ermahnungen ? von jedem 1.000 Euro abkassieren ohne Diskussion
oder wie gerade im Fernsehen gezeigt
Turnhalle mit Feldbetten und da mal "Uneinsichtige" ein paar Tage unterbringen

@ fathaland slim

„Das erklärte Ziel der EU war immer schon, auch als sie noch gar nicht so hieß, die Angleichung der Lebensverhältnisse in Europa“

So weit so gut... der überwiegende Teil der Menschen im reichen Norden Europas geht aber davon aus, dass die Schwachen auf unser Niveau gehoben werden sollen.
Einigen wenigen scheint dieses Ziel, weil es nicht so schnell erreichbar ist, dann egal zu sein und diese wollen den einfacheren Weg gehen. Alle gleichen sich auf das Niveau von Dörfern in Bulgarien und Rumänien an. Das ist dann auch eine Angleichung der Lebensverhältnisse in Europa, nur in die komplett falsche Richtung.
Aber Hauptsache alle haben erstmal die gleichen Verhältnisse.
Zum Glück machen 90% der Menschen im Norden der EU dieses Spiel nicht mit und grenzen sich klar nach unten ab.
Nur weil es in Rumänien und Bulgarien in Teilen kein warmes Wasser und keinen Strom gibt, muss das in Amsterdam, Hamburg und Kopenhagen auch so sein.

Ganz einfach ...

... in China werden alle Zahlen verschönt. Hat Tradition. Es gibt hier Berichte direkt aus China, wonach die Zahl der Toten sehr sehr viel höher ist. Im März wurden alleine in Wuhan pro Tag und pro Krematorium (8 insgesamt) 500 Urnen geliefert. Das passt mit den ofiziellen Zahlen nicht zusammen. https://www.taiwannews.com.tw/en/news/3905788. Und wie war das mit der geänderten Zählweise? Infizierte, die nicht krank sind, werden nicht als Infizierte gerechnet. Darüber hat auch die Tagesschau berichtet. Hört endlich auf, China zu glauben!

15:24 @ fathaland slim .. ok.

... das sehe ich auch so, ich war nur etwas über das "rechts-nationalistisch" erstaunt.

Angleichung der Lebensverhältnisse ist wirklich ein gutes Ziel, doch ist es realistisch? Dieses starke Nord-Süd-Gefälle existierte schon viele Jahrzehnte vor EG / EU. Mag sein, dass Wirtschaftskriminalität und Korruption in IT, GR, ... höher waren - (Vermutung), doch ich bin gegen diese pauschale Verunglimpfung, die Südländer wären alle fauler.

Italien, Spanien... Wer hilft wirklich?

Interessant, dass unsere Mainstream- Medien bei aller Berichterstattung über die Tragödie in Italien "vergessen", dass die einzige wirksame Hilfe für die völlig überlasteten Krankenhäuser, Kliniken und Ärzte/Ärztinnen aus - China, Russland und Kuba - kommt. In Haiti arbeiten 24 kubanische Spezialisten zusätzlich zur seit Jahren dort tätigen Ärztebrigade Henry Reeve, in Belize besteht das kubanische Kontingent aus inzwischen 58 Medizinern, in Suriname sind es 51 zusätzliche Ärzte, damit 120 Gesundheitsfachkräfte aus Kuba, und Italien hat die am Wochenende in Mailand gelandeten 52 Mediziner und Krankenpfleger aus Kuba begeistert aufgenommen. Am Dienstag wurde von der kubanischen Gesundheitsbrigade in Crema (Lombardei) eine Zelt- Krankenstation aufgebaut und in Betrieb genommen. China liefert Medikamente und Schutzausrüstungen.
Und was kommt aus D - außer "Solidaritätsbekundungen", die niemandem helfen, nur die Ablehnung von "Corona-Bonds". Schäm Dich, Bundesregierung!

Asiaten sind es gewohnt Atemmasken zu tragen!

Stimmt, aber in Japan gibt es das Problem, dass viel zu wenig getestet wird. Alle 3 Kinder einer Bekannten hatten typische Symptome, wurden aber nicht getestet, da Japan die Olympischen Spiele behalten wollte. Die Leute dort sind sauer auf die Regierung. Nun sind die Spiele ja verschoben, aber getestet wird immer noch nicht genug.
Hier in Taiwan ist es anders, aber das liegt an der guten Vorsorge, die sofort ergriffen wurde. Jetzt haben wir zwar auch schon etwas über 300 Fälle, aber 250 davon wurden in den letzten 4 Wochen durch Heimkehrer und Touristen importiert. Da die aber nun entweder sofort in Quarantäne müssen oder nicht mehr kommen dürfen, bleibt die Lage stabil. aber von Taiwan darf die Welt ja nicht lernen. China verbietet das der WHO. Hier ein typischer Fall: https://www.taiwannews.com.tw/en/news/3906962

Prof. Dr. Bhakdi ... ist

Prof. Dr. Bhakdi ... ist sicher kein Spinner

Sicher? Er schwurbelt z.B. von max. 30 Toten / Tag in Deutschland, obwohl es seit knapp einer Woche täglich mehr als 30 sind.
Gestern konkret mehr als drei mal so viele, nämlich 108.

15:08, Cabona

>> Ein Mediziner sprach in Italien davon, das gerade bei den Verstorben Alten in 2020 sowieso noch 75 % verstorben wären. Das will keiner hören.<<

Ich weiß nicht, ob Sie so auch schreiben würden, wenn Ihre Mutter oder Ihr Vater unter den Toten wäre.

>>Die Krise an den Finanzmärkten ist stärker als 1929. Armut folgt. Diktatur, Sozialismus, realer Krieg. <<

Glaube ich alles, beziehungsweise kann ich mir alles vorstellen. Bis auf den Sozialismus. Dafür ist die Welt wohl trotz allem immer noch nicht reif.

Aber mal sehen.

bevorzugt Waren nicht aus China?

@Weites Land: Wie soll das gehen? Schauen Sie mal ein fast beliebiges technisches Gerät genauer an: in nahezu jedem finden Sie ein "made in China". Kein Wunder, in den vergangenen Jahrzehnten haben viele europäische Firmen aus Spanien, Frankreich, Italien (die Sie erwähnen) und Deutschland iher Fertigung nach China verlagert.

Ich stimme mit Ihnen insofern überein, dass die Bevorzugung regionaler Produkte auf der Tagesordnung steht, aber Tee, Litschis, Mandarinen und andere Produkte gibt es nun mal nicht vor der Haustür. Die Wirtschaft ist längst globalisiert, daran ändern auch gutgemeinte Ratschläge nichts. Und China ist neben Kuba (!) das fast einzige Land, das Italien, Spanien und auch Deutschland (Region Heinsberg) wirksame Hilfe leistet - allen Verunglimpfungen und Vorbehalten zum Trotz.

15:24, Kritikunerwünscht

>Corona-Bonds
Dies bedeutet nichts anderes, als dass alle EU gleichzeitig Schuldner sind, sprich, die Staaten, die in den letzten Jahren nichts gegen die Wirtschaftskrise im eigenen Land getan haben - Spanien, Italien - die Verantwortung für die Rückzahlung der Kredite, die sie möchten, auf die Länder schieben, die etwas getan haben.<<

Der Norden Europas war wirtschaftlich immer stärker als der Süden. Und ich bitte, nicht außer Acht zu lassen, daß Italien nach wie vor EU-Nettozahler ist.

>>Man könnte sagen, keine Euro-Bonds sind unsolidarisch. Man könnte aber auch sagen, Euro-Bonds sind sehr egoistisch von den Ländern, die sich bisher um einschneidende Maßnahmen gedrückt haben.<<

Uns geht es im Vergleich prima, in Italien, Spanien, Griechenland gibt es Jugenarbeitslosigkeitsraten von über 30%.

Was für einschneidende Maßnahmen würden Sie diesen Ländern denn empfehlen?

stimmt

und zudem wird aktuell ständig mit falschen Zahlen gearbeitet bzw. journalistisch nicht sauber aufgearbeitet.

15:58 von Sternenkind

Zitat:" Professor Dr. Carsten Scheller: Während der heftigen Influenza-Epidemie 2017/2018 starben in Deutschland binnen acht Wochen 25.000 Menschen an der Infektionskrankheit."
Das mag ja sein. Warum kann ich mich aber nicht erinnern, dass damals Schutzkleidung und Masken gefehlt haben und die Intensivstationen überfüllt waren? Dann ist der Verlauf der Covid 19-Erkrankung vielleicht doch anders als bei der "normalen"Grippe.

15:24, Kritikunerwünscht

>>Letztendlich zielt es darauf ab, dass die wirtschaftlich starken Länder wie Deutschland, Österreich oder NIederlande die Schulden der anderen zahlen sollen. Und tun sie das nicht, werden sie als schlechte EU-Staaten verteufelt.<<

Nein.

Staatsschulden werden zurückgezahlt, indem neue aufgenommen werden. Das war immer so und wird immer so sein. Deutschland, Österreich und die Niederlande müssten nur dann die Schulden der anderen Länder zahlen, wenn die EU auseinanderfliegen sollte. Und selbst dann wohl nicht. Es handelt sich um reine Symbolik.

>>In dieser Krise zeigt sich einmal mehr, was die EU darstellt - ein Haufen von egoistischen Staaten, die alle Vorteile mitnehmen wollen, denen jedes andere EU-Land aber egal ist.<<

Ihr eigener Kommentar ist das beste Beispiel für das, was Sie beklagen. Er ist durchzogen von der Angst, daß "die Anderen" uns übervorteilen und uns was wegnehmen könnten. In Anbetracht der Tatsache, daß wir so ziemlich den höchsten Lebensstandard in der EU haben.

15:26, uhuznaa

>>Wer das immer noch für einen Schnupfen hält: Aktuell liegen in Deutschland ca. 10% der Infizierten im Krankenhaus und nochmal 3% auf einer Intensivstation.<<

Man weiß gar nicht, wie viele Infizierte es gibt.

15:58, Sternenkind

>>Nun ja
Professor Dr. Carsten Scheller:
Das SARS-Coronavirus-2, sei vergleichbar mit dem Influenzavirus, auch hinsichtlich der von den beiden Viren verursachten Todeszahlen. Während der heftigen Influenza-Epidemie 2017/2018 starben in Deutschland binnen acht Wochen 25.000 Menschen an der Infektionskrankheit.
Davon, so Scheller, seien wir 2020 mit Corona weit entfernt. Dennoch sei die Angst vor dem Coronavirus bei den meisten in der Bevölkerung sehr viel größer als die Angst vor einer Influenza-Infektion im Jahr 2018. Der Grund: die marginale journalistische Begleitung der Influenza-Epidemie damals<<

Das Problem beim neuen Virus ist nicht seine Tödlichkeit im Verhältnis zur Zahl der Infizierten,sondern die Tatsache, daß er sich wesentlich schneller als jeder Grippevirus verbreitet und dadurch die Gesundheitssysteme überfordert, so wie es momentan in Italien und Spanien ist, sowie bald wohl in den USA der Fall sein wird.

Ich dachte eigentlich, das hätte mittlerweile jeder verstanden .

Corona demaskiert EU

"In Italien ist man wegen der Sache stinksauer und die Stimmung schwankt gerade massiv gegen die EU wegen dieses hohen Mangels an Solidarität. Es könnte also gut sein, dass Italien wegen dieser Sache das nächste Land ist, das aus der EU austritt. Und das war es dann." (nikioko, 11:09)
------
Den Mittelmeerländern schadet der Euro. Dies ist mindestens seit 10 Jahren klar. Einzige Alternative zur Rettung der gemeins. Währung wären massive Investitionen in den Peripherien, staatliche Wirtschaftslenkung, sowie eine gemeinsame Fiskal- Sozialpolitik. Da hierzu viele Staaten nicht bereit sind, wird die Währungsunion scheitern. Es wird immer deutlicher, dass die EU kaum über den Status einer Wirtschaftsunion hinausgekommen ist. Die Krisen der letzten zwei Jahrzehnte (Finanz- und Eurokrise, Migration, Corona) haben die politischen Widersprüche und divergier. Interessen offen gelegt. Die Coronakrise ist ein großer Rückschlag für die EU; so haben wir als polit. u. kult. Gemeinschaft keine Zukunft

Darstellung: