Ihre Meinung zu: Corona: Putins freie Woche für alle bringt Probleme

29. März 2020 - 14:22 Uhr

Gegen die Ausbreitung des Coronavirus hat Russlands Präsident Putin eine arbeitsfreie Woche angeordnet. Doch Experten warnen: Die Maßnahme schade weit mehr, als dass sie nutze. Von Ina Ruck.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.05263
Durchschnitt: 2.1 (19 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Vor dem Virus sind wir alle gleich.

Ich hoffe, dass sich diese Erkenntnis in den Köpfen aller Staatenlenker durchsetzt.

Was wir jetzt brauchen:
- gegenseitige Hilfe
- gegenseitigen Austausch von Erfahrungen mit der Pandemie

Was wir jetzt nicht brauchen:
- gegenseitige Schuldzuweisungen
- Häme
- Egoismus

Putin ...

... hat erstmal versucht (was er in jeder Krise versucht), die Corona-Pandemie dazu zu nutzen, ein Keil zwischen die Europäer zu treiben, um damit außenpolitisch zu punkten, statt sich auch mal um die eigenen Einwohner zu sorgen. Die tatsächliche Anzahl der Infektionen und Opfer in Russland wird man wohl nie erfahren.

Könnte man nicht ausnahmsweise

darauf verzichten, so zu tun, als wäre Rußland wieder einmal hinter dem Mond. Wo ist es denn bisher besser gelaufen, frage ich mich. Wenn nicht einmal in Amerika Tests vorhanden waren, warum wird von Rußland erwartet, die über 4000 km lange Grenze, die geschlossen wurde, auch noch mit Tests abzusichern?
Es ist in diesen Zeiten nicht angebracht, Häme zu schüren - gegen kein Land.

Hat Enikolopow die Rede nicht verstanden?

Ich habe Putins Rede (in ofizieller englischer Übersetzung, https://bit.ly/2WVqGqL) gerade gelesen. Er geht da durchaus auch auf Hilfen für Firmen ein, ebenso wie verbesserte Zahlungen für Krankgeschriebene. Das Geld soll u.a. aus einer Steuer auf Auslandstransfers von hohen Einkommen kommen.

Government assistance will be provided to businesses to deal with this problem.

...

I believe it is necessary to defer all taxes on small and medium-sized businesses, except for VAT, for the next six months. In addition, micro businesses should also be granted a deferral on their contributions to social insurance funds.

Bank loans held by struggling SMEs and micro businesses must also be deferred for the next six months.

usw.

@nie wieder afd 15.39

. hat erstmal versucht (was er in jeder Krise versucht), die Corona-Pandemie dazu zu nutzen, ein Keil zwischen die Europäer zu treiben, um damit außenpolitisch zu punkten"
Meinen Sie jetzt die Hilfslieferungen an Italien? Ja, da kann man doch froh sein, dass die Europäer sich einig waren, nicht helfen zu können. So hat zumindest keiner einen Keil getrieben.

Corona in Russland:Putin ordnet arbeitsfreie Woche an....

Aber eine arbeitsfreie Woche mit vollem Lohnausgleich.
Und sendet medizinisches Personal und Ausrüstung nach Italien(YouTube).

Bitte um ausgewogene Berichterstattung.

Mit keinem Wort wird erwähnt, das Russland, genau wie China und Kuba, Italien großzügige Hilfe leistet.
Auf der einen Seite gibt es die, die helfen und dann die, auf deren Sanktionslisten auch Medikamente stehen.

@ 15:42 von Waltraud Gundlach

Wo es besser gelaufen ist? In China jedenfalls nicht, da hat man die Krise auch mit den Mitteln des totalitären Staates runtergespielt, besser gelaufen ist es in vielen anderen Ländern, die nach dem Erkennen der Infektionsherde im Land sofort mit umfassender Quarantäne reagiert haben. Test sichern nicht ab, sondern sind die eigentliche Maßnahme, eine geschlossene Grenze ist eher eine Verlegenheitslösung bei der Länge. Aber es ist richtig, Trump und Putin sind im Umgang mit der Krise sehr ähnlich: Bloß nicht das zarte Pflänzchen der wirtschaftlichen Stabilität, auf der beide beruhen, gefährden, egal wieviel Menschenleben es kostet. Und beide sind zutiefst davon überzeugt, dass sie im Besitz der letzten Wahrheit sind, Fachleute stören da nur. Hauptsache, man kann mit tollen Sprüchen punkten. Oder mal eben völlig nutzlose "Hilfe" nach Italien schicken, obwohl zuhause in den nächsten Tagen jede Hilfe gebraucht wird.

@Waltraud Gundlach um 15.42 Uhr

Prinziell bin ich auch Ihrer Meinung, dass es in diesen Zeiten nicht angebracht ist, Häme zu schüren - gegen kein Land.
Man muss aber schon diskutieren, wie einzelne Länder in dieser Pandemie bzgl. der Berichterstattung agieren (China, USA, Russland, europäische Länder) - da zeigt sich auch die Offenheit eines Landes. China und Russland traue ich deren Mitteilungen leider nicht über den Weg, weil die Medien staatlich kontrolliert sind; in den USA und Europa haben wir eine freie Presse.
Wohlgemerkt, ich meine hier die Berichterstattung, nicht die Maßnahmen an sich, die einzelne Länder ergriffen haben, um die Ausbreitung des Virus in Griff zu bekommen.

Wo ist der Unterschied zu D ?

Hier wird auch ständig nachjustiert. Der Gouverneur von St, Petersburg traute sich...
Der Dresdener Oberbürgermeister traute sich auch...
Es zeigt sich nur eins. Der russische Bürger ist genau so schlau oder dumm wie der deutsche Bürger.
Mir zeigt der Artikel. Russland ist von einer Diktatur so weit entfernt wie China vom Kommunismus.
Denn die Unternehmen sollen, so hat es Putin verfügt, trotz Geschäftsausfalls die Löhne und Gehälter weiter zahlen. Dabei balancieren viele jetzt schon am Abgrund.
Echt jetzt? Unterschied zu D?
Immer das gleiche. Es fehlen nur die systemkritischen Politiker oder Journalisten. Sind wahrscheinlich schon auf der Datscha.

Putin und der Keil zwischen Europäern

Ihre Zitat: "Putin ...... hat erstmal versucht (was er in jeder Krise versucht), die Corona-Pandemie dazu zu nutzen, ein Keil zwischen die Europäer zu treiben".

Wie bitte hat Putin es versucht? In dem er eine kleine Geste der Solidarität mit Italien gezeigt hat? Dort wird ein kleines Feldlazarett mit 32 Militärärzten und Pflegern aufgebaut, die restlichen 65 Armeeanghörigen sollen die Altersheime desinfizieren.

Können Sie andere Fakten liefern?

Es ist nicht die richtige Zeit, Feindbilder aufzubauen, oder aufrecht zu erhalten. So etwas ist in diesen Zeiten mega peinlich, eigentlich eine Schande.

Es nervt nur noch tierisch!

So langsam ist zu viel!

Nun zuerst zu den falschen oder unvollständigen Informationen...

Russland hat sehr früh seine Grenzen nach China geschlossen und auch schon sehr früh angefangen zu testen und zwar weit vor den EU-Staaten. Kranke Chinesen wurden nach kurzer Behandlung nach China abgeschoben (Das war ANFANG Februar!).

Die Testkapazitäten in Russland liegen nur leicht unter denen von Deutschland, Russland hat früher angefangen zu testen und exportiert sogar Testkits.

Es gibt wenig Fälle in Russland, weil alle nach Russland Einreisenden sich registrieren und 2 Wochen in Selbstquarantäne begeben mussten (schon seit einigen Wochen).

Auf einer Datscha steckt man niemanden an! Ferienwohnung im Grünen ist nicht gleich Touristenhochburg a la Ischgl.

Es ist herrlich wie aus dem Herzen der EU immer wieder schön gegen den Erzfeind Russland geschossen wird, obwohl man selber komplett versagt hat. Die meisten Leute sterben im Moment in der EU an Corona und nicht in Russland!

Hallo Autograf,

ob die russische Hilfe nutzlos ist oder nicht, sollte man wohl der Zukunft und den Italienern überlassen. Freundschaft beweist sich immer erst in der Not und ich glaube nicht, das die Italiener undankbar sein werden.
Man kann es auch mit dem Russlandbashing übertreiben.

Kritisch bei Russland und Beifall für Deutschland?

Russland ist leicht zu kritisieren. Da herrscht keine echte Demokratie.

Für die radikalen Grundrechtseinschnitte in Deutschland aber gab es bis vor kurzem von den Medien kaum Kritik! Beifall für Deutschland, Kritik an Russland?

Die Kritik ist richtig. Der Beifall eindeutig nicht!

"nutzlose Hilfe" für Italien

Warum ist die russische Hilfe für Italien so nutzlos? Ein kleines Feldlazarett mit 32 Militärmedizinern und 60 weitere Militärangehörige, die Altresheime desinfizieren sollen, sind nutzlos? Finden auch die Klanken Menschen in Italien dies genauso nutzlos, wie Sie? Oder vielleicht wollen Sie nur, dass diese Hilfe nutzlos bleibt, weil sie aus Rußland kommt?

Können Sie sich bitte selbst eine ehrliche Antwort auf diese Frage geben?

Trolle

Natürlich poltern die durch RT und Afd TV ausgerichteten Putin-Trolle sofort los. Und das, obwohl der Artikel nur reale Probleme benennt.

Ja bei uns ist auch nicht alles perfekt. Und auf anderen Planeten vielleicht auch nicht.
Aber erstens geht es in dem Artikel um Russland, und wer das als großer Autokraten- und Plutokratenfan nicht verkraftet der muss ihn nicht lesen. So wie es bei uns zum Glück die Pressefreiheit gibt hat auch jeder die Freiheit einen Artikel der ihm nicht gefällt nicht zu lesen. Es ist die Freiheit eines jeden Deutschen das zu tun.

Und zweitens würde ich vorschlagen das sämtliche Putin- und Trumpfans, die unter jedem Artikel zum Thema anmerken wie unstatthaft es wäre über die großen Probleme in diesen Ländern zu berichten, sich einfach selber nach Russland oder USA begeben, um die Vorzüge des dortigen Gesundheits- und Regierungssystems in der aktuellen Situation zu genießen. Da gibts auch weniger regierungskritische Artikel.

Unternehmen sollen Löhne zahlen?

Unverschämt! Es müsste mehr wie in Deutschland laufen, die Bürger müssen für die Unternehmen zahlen. Es ist jedes Bürger Pflicht Aktionäre und Reiche vor Ausfällen zu schützen. ;)

Oder was denken hier alle wo das Geld für die Hilfspakete herkommt? Das sind Schulden, die jeder Bürger im Verlauf seines Lebens abbezahlen muss. Werden die Schulden nicht bedient bedeutet das den Staatsbankrott, wird Geld gedruckt bedeutet das eine höhere Inflation. Beide Optionen sind schlecht.

Russland sollte autoritär bleiben, um sein System zu erhalten.

Gerade für autoritäre Staaten ist Corona keine Gesundheitsgefahr, sondern eine Gefahr fürs System. Deshalb war China ja so radikal.

Ich würde es Russland auch empfehlen, wenn Putin sein System erhalten will. Möglichst hart und gnadenlos vorgehen.

Demokratischen Staaten würde ich diese Strategie nicht empfehlen. Was wir gerade erleben (Versammlungsverbote, Demonstrationsverbote, Bewegungsfreiheit einschränken, usw.), hat nämlich nix mit Demokratie zu tun.

Solche Maßnahmen passen besser in autokratische Systeme.

Unterschied zu Europa ist nicht vorhanden.

Wenn ich diesen Artikel lese, dann stelle ich nur eins fest. Hier wird das bemängelt, was die europäischen Politiker selbst nicht erkannt haben und erst dann veranlasst haben, als es bereits zu spät war.
Vergleiche ich diesen Artikel mit Deutschland, dann ist hier auch kein Unterschied zu erkennen. Bundespolitik wünscht etwas. Die Landespolitik ordnet etwas an. Und die Kommunalpolitik darf es ausbaden!
Toll so eine demokratische Entscheidungsfreude.

15:42 von Waltraud Gundlach

"Könnte man nicht ausnahmsweise

darauf verzichten, so zu tun, als wäre Rußland wieder einmal hinter dem Mond. Wo ist es denn bisher besser gelaufen, frage ich mich. Wenn nicht einmal in Amerika Tests vorhanden waren, warum wird von Rußland erwartet, die über 4000 km lange Grenze, die geschlossen wurde, auch noch mit Tests abzusichern?
Es ist in diesen Zeiten nicht angebracht, Häme zu schüren - gegen kein Land."

,-,-,-,-,-,

Der Artikel berichtet doch sehr sachlich über die Tatsache, dass an den Grenzen nicht getestet wurde und man daher wohl nur wenige Infektionen aufgezeichnet habe ->

"Lange hat man, so scheint es, das Virus in Russland nicht ernst genommen. Zwar hat man die 4200 Kilometer lange Landgrenze mit China schnell geschlossen - doch getestet wurde nicht. Auch deshalb wohl verzeichnet Russland noch relativ wenige Infektionen."

Da ist kein Hauch von Häme.

Was in den USA und anderen Ländern läuft, wird ebenfalls von der TS berichtet.

Berichterstattung ist nicht fair

Klar fahren nun Moskoviter in ihre Datschen - so what ? Und in einem so großen Land gibt es sowohl vor, während und nach der „Pause“ inländische Flugbewegungen. Das ist doch nicht verboten.

Hat Deutschland etwa eine Residenzpflicht eingeführt und die Mobilität im Inland eingeschränkt?

Der Artikel suggeriert, Russland würde etwas falsch machen. Dabei tut man genau das richtige. Und zu diesem Schritt war und ist Deutschland weiterhin nicht bereit, aus Rücksicht auf die Wirtschaft!

Das heißt aber nicht, dass das russische Vorgehen aus gesundheitspolitischer Sicht falsch, und das deutsche Vorgehen richtig ist !

KarlderKühne (15:53):

>>Bitte um ausgewogene Berichterstattung.
Mit keinem Wort wird erwähnt, das Russland, genau wie China und Kuba, Italien großzügige Hilfe leistet.
Auf der einen Seite gibt es die, die helfen und dann die, auf deren Sanktionslisten auch Medikamente stehen.<<

Gegenstand dieses Artikels ist das Handeln der russischen Regierung in Russland. Zu den Hilfslieferungen Russlands, Chinas und Kubas gab es bereits gesonderte Beiträge. Eine unausgewogene Berichterstattung liegt hier also nicht vor.

16:19 von Erich Kästner

Für die radikalen Grundrechtseinschnitte
.
welche meinen sie
Artikel 11 können sie kaum ansprechen,
der hat ja noch nen Absatz 2

16:04 von Autograf

Oder mal eben völlig nutzlose "Hilfe" nach Italien schicken, obwohl zuhause in den nächsten Tagen jede Hilfe gebraucht wird.///
Erbärmlicher Kommentar!
D fliegt italienische Kranke ein.
Völlig nutzlos?
Vielleicht brauchen wir in den nächsten Tagen auch die Betten.
Hilfe ist niemals nutzlos!

Frau Ruck klärt auf

Frau Ruck klärt den ARD-Kunden auf.
"Putins Urlaub für alle bringt Probleme"
Und das schon bei einer Woche Urlaub in Russland.
Wogegen dann Merkels Urlaub über mehrere Wochen in Deutschland oder Contes Urlaub über mehrere Wochen in Italien keine Probleme verursachen !
Einfach lächerlich, was da Frau Ruck angesichts der Zustände in EU-Kern-Ländern (Italien, Spanien usw.) über Russland abfällig verkaufen will.
Man könnte ja auch die Videoclips über die Arbeit russische Ärzte, Schwestern und Epedemie-Experten aus der russ. Armee in italienischen Kliniken dem ARD-Kunden zeigen. Unser Freund und Verbündete Italien wie auch Russland haben das alles ins Internet gestellt.

@Erich Kästner, 16:19 Uhr

Sie sprechen von einer "radikalen Grundrechtseinschränkung in Deutschland"...?
Sie sollten erkannt haben, dass wir uns in einer globalen, existentiellen Krisensituation bewegen! In anderen Ländern sind die Beschränkungen noch weitaus massiver als bei uns. Es sollte auch Ihnen zumutbar sein, dass die sehr umfangreichen Freiheitsrechte in unserem Land für begrenzte Zeit zurückstehen müssen, wenn es um Menschenleben geht. Ansonsten wäre Solidarität und Menschlichkeit ein Fremdwort für Sie.

„Genau das ist das Problem. Putin hat zwar ermahnt, verantwortungsbewusst zu handeln, an die Nächsten zu denken - aber das Erlassen von unangenehmen Verboten überlässt er anderen. Er hat dem Volk eine freie Woche beschert - die Städte und Regionen müssen nun sehen, wie sie klarkommen“

Genau das ist tatsächlich das Problem: Die „Herrscher“ haben „freie Hand“, sich „ihrem“ Volk als großzügige Wohltäter zu präsentieren. Und es dann diesem bzw. den Bürgern selbst zu überlassen, wie es in der rauen alltäglichen Wirklichkeit mit den daraus unweigerlich folgenden Konsequenzen fertig wird. Man selbst hat als Regierungs“verantwortlicher“ schließlich rechtzeitig für den Fall „vorgesorgt“ (Stichwort Sicherheitsbehörden und deren „Ausrüstung“) dass die daraus resultierenden „Unwägbarkeiten“ sich nicht zu einer ernsthaften Gefahr für die eigene Machtposition auswachsen können. Bleibt zu hoffen, dass möglichst viele Bürger möglichst schnell dieses „Spiel“ durchschauen. Und gemeinsam durchkreuzen.

16:31 von Möbius

"Berichterstattung ist nicht fair"

,-,-,-,

Doch.

.-.-.-.

"Klar fahren nun Moskoviter in ihre Datschen - so what"

,-,-,-,

Nichts. Es wird nur berichtet, was Moskauer auf Grund des Erlasses von Putin tun.

Da braucht ein hiesiger User keine Anklage zu wittern.

.-.-.-.-.

"Der Artikel suggeriert, Russland würde etwas falsch machen. Dabei tut man genau das richtige."

,.,.,.,.,.

Das suggeriert der Artikel mit nichten. Er schreibt differenziert.

Aber Ihr undifferenziertes Urteil - "dabei tut man genau das richtige" - ist Beispiel für grundsätzliche Kritiklosigkeit.

Die - seriösen - deutschen Medien berichten über viele Länder, auch andauernd über Deutschland, und niemals so unterwürfig, wie Sie es fordern.

Welchen Zweck verfolgt der Artikel?

Es ist ja ein Trugschluss anzunehmen, dass Propaganda nur von Diktaturen oder sogenannten „autoritären - aber demokratisch legitimierten - Regimen“ ausgeht - letzterer Terminus übrigens eine Erfindung die zeitgleich auftrat mit dem Begriff „liberale Demokratie“, ein Begriff, den es vor 30-40 Jahren noch garnicht gab, denn zur Unterscheidung von den zB Warschauer Pakt Staaten reichte damals schlicht „Demokratie“.

Solche Artikel wie dieser hier folgen immer demselben Muster: es kommen Leute zu Wort die dem betroffenen Staat kritisch gegenüber stehen. Daraus wird dann eine Argumentationskette aufgebaut, die nach dem Prinzip einer Echokammer funktioniert.

16:04 von Autograf

>>>Hauptsache, man kann mit tollen Sprüchen punkten.
Oder mal eben völlig nutzlose "Hilfe" nach Italien schicken, obwohl zuhause in den nächsten Tagen jede Hilfe gebraucht wird.<<<

Völlig "nutzloser Beitrag", obwohl in Ihrer Nähe in den nächsten Tagen jede Hilfe gebraucht werden wird.

Womit haben Sie sich bisher hervorgetan, außer mit tollen Sprüchen?

@deutlich

Klar, die rechtskonservativen (und neoliberalen) Kräfte, die in Europa leider fast überall die Mehrheit haben, haben eine solidarische Hilfe mal wieder nicht zugelassen und damit erst die Voraussetzung geschaffen. (Vor lauter Furcht vor dem Begriff "Bonds".) Da haben Sie recht.

Verteilungsferien?

Oha. Das wird in der Tat nichts bringen. Recht schnell wird Putin seine Medizinexperten zurück ins Land holen da er sie dort braucht.

16:24 von ksl330

Aber erstens geht es in dem Artikel um Russland, und wer das als großer Autokraten- und Plutokratenfan nicht verkraftet der muss ihn nicht lesen. So wie es bei uns zum Glück die Pressefreiheit gibt hat auch jeder die Freiheit einen Artikel der ihm nicht gefällt nicht zu lesen. Es ist die Freiheit eines jeden Deutschen das zu tun.///
Sehen Sie. So ist es. Warum lesen Sie Putin freundliche Artikel. Es ist die Freiheit eines jeden Deutschen das zu tun.
Meinungsfreiheit ist schwierig. Besonders wenn ich eine andere habe!

Steven 77

Macron, Sanchez und Conte sind verantwortungsvolle und deshalb achtenswerte Politiker. Auch wenn sie vielleicht nicht alles richtig machen, kann man sie respektieren. Das unterscheidet sie grundlegend von verantwortungslosen Selbstdarstellern wie Trump, Johnson und Putin.

16:08 rainer4528

>>Denn die Unternehmen sollen, so hat es Putin verfügt, trotz Geschäftsausfalls die Löhne und Gehälter weiter zahlen. Dabei balancieren viele jetzt schon am Abgrund.
Echt jetzt? Unterschied zu D?<<

Ich gebe zu, dass ich nicht so gut informiert bin über Putins Anweisungen zu der Corona-Krise, aber dieses mit D. zu vergleichen, wage ich mehr als zu bezweifeln.
Hat Putin und sein Regime auch schon eine Menge "Hilfspakete" (Beispiel Kurzarbeitergeld, Unterstützung vom Staat etc.) als Brückenweg vorgelegt?
Und warum nur eine Woche, wo doch mittlerweile jeder in der Welt weiß, dass diese Pandemie nicht innerhalb einer Woche ausgestanden ist?
Alles sehr suspekt, während Putin wieder als der große Selbstdarsteller (ähnlich wie Trump) fungiert, in seinem Taucheranzug.

@Möbius - aus Rücksicht auf die Wirtschaft!

Noch nicht bemerkt ?
Quasi ganz Deutschland ist in Quarantäne

Aus Rücksicht auf die Wirtschaft aggiert z.B Trump , obwohl laut Fauci etwa 56 % der neuen Infektionen der USA aus dem Gebiet von New York City kommen, wird New York als auch die anderen Bundesstaaten nicht unter Quarantäne gesetzt.

Bei den Wähler der restlichen Bundesstaaten
wird dieses nicht gut ankommen

16:04 Autograf

>>Oder mal eben völlig nutzlose "Hilfe" nach Italien schicken, obwohl zuhause in den nächsten Tagen jede Hilfe gebraucht wird.<<

Warum soll diese Hilfe völlig nutzlos sein?
Grade Italien kann momentan jede noch so kleine Hilfe gebrauchen, egal aus welchem Land. Auch D. konnte nicht mehr tun, als ein paar Atemgeräte zur Verfügung zu stellen.

Angesichts der Krise

halte ich diese Spitzen gegen Russland für falsch.
Wäre es nicht besser, langsam umzudenken, vom Freund-Fein-Denken hin zu einer Gemeinschaft, in der alle in einem Boot sitzen?

Dümmliche Rangeleien und Fingerzeigen auf
andere Staaten ist unangemessen, angesichts der zu erwartenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen. Dieses Denken müssen wir alle hinter uns lassen und nach vorne schauen.

So eine Pandemie-Katastrophe sollte die Menscheit doch endlich zu mehr gegenseitigem Helfen und Verstehen hinführen.

Russland hat bereits großzügig in anderen Ländern geholfen, dafür gebührt Dank und zwar uneingeschränkt und ohne Sticheleien.

Es will einem nicht so recht in den Kopf.

Dass Putin einfach so “bezahltes Coronafrei“ gegeben hat, kann und möchte man nicht einfach glauben. Eher ist zu vermuten, dass er die Feinjustierung sehr bewusst den üblichen Amtsträgern überlassen hat.

Dass sich Heerscharen in den Datscha-Urlaub oder nach Sotschi aufmachten, um dort - sicher nicht im 2m-Abstand - den Kurzurlaub zu genießen, mag Putin und seinen Untergebenen allerdings noch tüchtig auf die Füße fallen.

@wolf 666 (16:42):

>>Frau Ruck klärt den ARD-Kunden auf.
"Putins Urlaub für alle bringt Probleme"
Und das schon bei einer Woche Urlaub in Russland.
Wogegen dann Merkels Urlaub über mehrere Wochen in Deutschland oder Contes Urlaub über mehrere Wochen in Italien keine Probleme verursachen !
Einfach lächerlich, was da Frau Ruck angesichts der Zustände in EU-Kern-Ländern (Italien, Spanien usw.) über Russland abfällig verkaufen will.<<

Wenn Sie den Artikel gelesen hätten, wäre Ihnen aufgefallen, dass die in der Schlagzeile erwähnten Probleme beleuchtet werden und die Auswirkungen von Putins Anordnung schildern.

Über die negativen Folgen der hiesigen Ausgangsbeschränkungen werden Sie auf den Seiten der Tagesschau übrigens auch diverse Artikel finden. Wenn Sie diese nicht gelesen haben, ist das nun wirklich nicht die Schuld der Tagesschau.

nie wieder afd ... es ist

nie wieder afd
... es ist schon sehr seltsam , wenn Russland anderen Ländern hilft , dann will es einen Keil zwischen die Europäer treiben. Wo hat denn die EU den Italienern geholfen ? Sie wissen also ganz genau , dass Putin seinen Einwohnern nicht hilft. Woher nehmen Sie denn diese Weisheiten ? Kann es bei Ihnen nicht sein , dass Russland auf diesen Virus besser vorbereitet war , als die EU-Länder ?
Der Unterschied von der EU und Russland ist der , dass Russland in der Not hilft und die EU Sanktionen gegen Russland verlängert. Diese Sanktionen werden eines Tages aufhören , weil die EU so nicht weiter machen kann. Die Russen haben ein gutes Gedächtnis. Eigentlich werde ich auf Ihre Kommentare nicht eingehen , weil sie nur von Vorwürfen sind , wenn es um Russland geht., aber heute mal eine Ausnahme , weil Sie vergessen , dass es hier nicht um Politik geht , sondern um Hilfe. Hoffentlich brauchen Sie mal keine Hilfe von einem Russen.

@ Erich Kästner, um 16:25

Ja, Sie haben absolut Recht.

Es ist schon bemerkenswert, dass sich die Art und Weise der Bekämpfung des Virus sehr nach dem politischen System der Menschen richtet (oder richten muss), in welchem sie leben, obwohl es alle Menschen auf die gleiche Weise gefährdet.

Bei uns ist man, bereits was die Einhaltung des Kontaktverbots anlangt, doch recht dünnhäutig.

Wir sitzen alle im selben Boot

Doch der Westen versucht, von eigenen Fehlern und Unzulänglichkeiten abzulenken. Das wird in Russland zB nicht gemacht.

@16:42 von wolf 666

"Frau Ruck klärt den ARD-Kunden auf.
"Putins Urlaub für alle bringt Probleme"
Und das schon bei einer Woche Urlaub in Russland.
Wogegen dann Merkels Urlaub über mehrere Wochen in Deutschland oder Contes Urlaub über mehrere Wochen in Italien keine Probleme verursachen !"

Das Problem ist, daß Putin zwar dem ganzen Land eine Woche arbeitsfrei gegeben hat aber nicht gleichzeitig auch ein Ausgangssperre und Reisesperre. So nutzen viele Russen jetzt diese Woche für einen Urlaub am Meer, auf dem Land etc. und verteilen das Virus dabei schön in der Fläche.

Den gleichen Fehler hatte schon die Stadt Madrid gemacht, als Geschäfte geschlossen wurde, und die Einwohner Madrids daraufhin in ganz Spanien verreist sind.
Das Ergebnis dieses Verhaltens können wir täglich im ts-Livblog lesen.

Autograf ... bei Ihrem

Autograf
... bei Ihrem Kommentar ist nur Kopfschütteln angesagt. Denken Sie , dass Putin Personal nach Italien schickt um dort zu helfen , wenn dieses Personal in Russland fehlen würde ? Sie haben von Russland keine Ahnung , Hauptsache Sie können gegen Putin und Russland schreiben. Man könnte mit Ihnen ja diskutieren , aber ich habe so den Vedacht , dass Sie argumentativ etwas unbewaffnet sind. Wer Hilfe als nutzlos bezeichnet , nur weil diese Hilfe vom " Gegner " kommt , dann hoffen wir doch mal , dass Sie , wenn Sie mal ernsthafte Hilfe brauchen , diese Hilfe nicht annehmen , nur weil sie vom Gegner kommen.
Solche Argumente sind eigentlich nur leere Luft.

@16:47 von Sausevind 16:31 von Möbius

"Aber Ihr undifferenziertes Urteil - "dabei tut man genau das richtige" - ist Beispiel für grundsätzliche Kritiklosigkeit.....
und niemals so unterwürfig, wie Sie es fordern."

Und diese doch recht boshaften Unterstellungen halten Sie für differenziert? "Möbius" hat eine Meinung geäußert, nichts weiter. Ebenso wie Sie. Richtig oder falsch ist hier auch nur Meinung.

Bernado87 ... weil Putin den

Bernado87
... weil Putin den Italienern hilft , da ist er ein Selbstdarsteller ? Sie haben von der Person Putin keine Ahnung und aus diesem Grund ist Ihr Kommentar nur eine Reihe leerer Worthülsen.

@Karl Klammer: Deutschland scheut den lockdown

Im Gegensatz zu Italien und Spanien laufen die wirtschaftlichen Aktivitäten hierzulande ungehindert weiter, inkl. Pendler in U-Bahnen, Abgestellten im Großraumbüros und Kantinen.

KarlderKühne ... es sind doch

KarlderKühne
... es sind doch immer dieselben Foristen , welche mit Putin-Bashing aufwarten , aber mit keinem Inhalt. Wenn Putin-Basging Argumente sind , dann haben manche Foristen nur Argumente. Der Forist hantiert nur mit Argumenten.

Immer das gleiche. " Putin...

Immer das gleiche. " Putin... hat erstmal versucht (was er in jeder Krise versucht) die Corona-Pandemie dazu zu nutzen , einen Keil zwischen die Europäer zu treiben". Hätten Sie das geschrieben, wenn die Europäer sofort Zusammenhalt gezeigt hätten und dem schwerst getroffenen Italien entsprechend geholfen? Und dann wird immer wieder beteuert, dass unsere Medien nicht staatlich kontrolliert arbeiten. Zumindest nicht wenige sind mit Sicherheit abhängig.
Russische Mentalität, auch politische, ist eine andere, als die deutsche. Russen sind auch privat äusserst hilfsbereit und grosszügig. Das sollten unsere deutschen Journalisten doch wissen. Sonst wie ich bis jetzt in verschiedensten Medien gelesen und gehört habe, wird in Russland recht gut koordiniert und organisiert wegen der Corona-Pandemie, auch im Sinne der finanziellen Unterstützung der Bevölkerung.
So würde ich es gern aus der TS erfahren, aber detaillierter, wenn man uns schon informieren möchte.

15:42 von Waltraud Gundlach

«Könnte man nicht ausnahmsweise … darauf verzichten, so zu tun, als wäre Rußland wieder einmal hinter dem Mond. Wo ist es denn bisher besser gelaufen, frage ich mich.»

Das kann man simpel in wenigen Worten gar nicht beantworten.

Ein sehr geeigneter Ansatzpunkt ist aber, zu schauen, über welchen Zeitraum in welchen Ländern bereits positive Corona-Tests sind.

Setzt man hier an, stehen die Länder in Südost-Asien gut da. Vergleichsweise lange Zeiträume, relativ wenige Tote. Gesundheitssysteme nicht überlastet.

Hinsichtlich RUS muss man schon die berechtigten Fragen stellen:
Ob 1. rechtzeitig genug aufmerksam genug reagiert wurde.
Ob 2. eine Woche "arbeitsfrei" tatsächlich eine zielführende Maßnahme ist.

Den rein medzinischen Aspekten stehen in allen Ländern wirtschaftliche durch Volkswirtschaft-Shutdown gegenüber. Gegenüber - nicht entgegen. Sind die 2 Seiten der gleichen Medaille.

Auch hier: Besser ist, wenn Corona-Begrenzung mit mögl. wenig Shutdown möglich ist.

Der Spagat …!

@15:39 von nie wieder afd

"Putin ...... hat erstmal versucht (was er in jeder Krise versucht), die Corona-Pandemie dazu zu nutzen, ein Keil zwischen die Europäer zu treiben, um damit außenpolitisch zu punkten, statt sich auch mal um die eigenen Einwohner zu sorgen. Die tatsächliche Anzahl der Infektionen und Opfer in Russland wird man wohl nie erfahren."

Aha, woher wissen Sie das alles. Eigener Geheimdienst oder Spekulation.

Was man weiss ist, dass Russland als eines der ersten Laender die Grenze zu China geschlossen hat. Einen Keil zwischen die Europaer? warum, weil man Italien hilft?
Kuemmert sich nicht um die eigenen Bewohner? woran machen Sie das fest? Die tatsaechliche Anzahl der Infektionen und Opfer wird man nie erfahren? Warum? was haette Russlan davon?.

Leute in den Urlaub schicken ist sicher keine Massnahme die besonders zielgerichtet ist. Daraus ihre Schluesse abzuleiten ist auch nicht gerade ueberzeugend.

@Möbius: »Unfair«

»Klar fahren nun Moskoviter in ihre Datschen - so what ?«

Eben nicht klar.
Die Puntin’sche Verfügung kommt doch zu einem Zeitpunkt, an dem nach Lage der Dinge bereits anzunehmen scheint, dass Moskau, schon als Zentrum wirtschaftlicher Kontakte in RU, einer der oder der Hotspot für die Covid19-Ausbreitung im Land sei.

Stattdessen verbreiten ebendiese Moskowiter das Virus munter ins Umland und bis ans Schwarze Meer.

Da handeln die lokalen Behörden offenbar vernünftiger als die Bewohner. Eigentlich nachvollziehbar, wenn weite Teile russischer Bevölkerung bisher russisch-medial unwidersprochen geglaubt habe, Corona befalle nur Asiaten.

Man wird es müde!

Fast täglich muß man das bestimmten Zeitgenossen wie einem Erstklässler erklären.
"Die tatsächliche Anzahl der Infektionen und Opfer in Russland wird man wohl nie erfahren."
Es gibt doch auch in Deutschland ZWEI verschiedene Zahlen, die um viestellige Größen differieren.
Könne Sie uns dann erklären, warum wir den Zahlen einer US-Universität für Deutschland glauben sollen, für Russland aber nicht? Gibt nur zwei Antworten. Entweder haben die Amerikaner für beide recht, dann ist ihre Unterstellung einfach nur Russenhass, ODER die Zahlen, die uns deutsche Institute nennen, sind auch geschönt. BEIDES geht nicht!

harry_up .... wenn man so ein

harry_up
.... wenn man so ein Russlandexperte ist , dann weiß man ja , dass dem Putin alles noch auf die Füsse fallen wird. Ich gehe eher davon aus , dass Putin eher gehandelt hat in seinem
Land ,als unsere Regierung. Sie sollten mal es diesen Leuten überlassen in den jeweiligen Ländern , welche dort das Sagen haben. Kümmern Sie sich mal um Ihre Gesundheit , dann ist es uns auch allen geholfen. Ihr Putin-Bashing können Sie noch später hochfahren , wenn Putin in Russland bei dieser Krise versagt hat.

Ich habe den Eindruck dass

Ich habe den Eindruck dass dieser Artikel das Ziel verfolgen soll von den RIESIGEN Problemen der EU im Kampf gegen Corona abzulenken.
Nach dem Motto - schaut mal, Putin macht wie immer alles falsch.
Warten wir doch erstmal ab - wessen Strategie sich als die bessere erweisen wird.

So etwas nennt man einseitige Stimmungsmache!

Was soll so ein Artikel über Russland? Klar, die Russen und die Araber sind alle böse und wir sind die Guten! Dass in den osteuropäischen, asiatischen, afrikanischen und südamerikanischen Ländern große Probleme bei der Bewältigung dieser Pandemie herrschen und vieles auch schief läuft, ist klar. Aber warum wieder so ein Artikel über Russland! Warum nicht mal über Indien, die DR Kongo, Chile oder andere Länder? Vielleicht doch Russophobie?

@Waltraud: »Hinterm Mond«

»darauf verzichten, so zu tun, als wäre Rußland wieder einmal hinter dem Mond.«

Tut doch keiner. Nicht Russland ist hinterm Mond.
Aber offenbar manche Russen und die Verbastler jener arbeitsfreien Woche, die in Kenntnis der aktuellen Lage um Covid19 der Bevölkerung offenbar nicht zeitgleich vermittelt haben, dass sie sich eben nicht aus Moskau in die russischen Weiten begeben sollen, um das Virus auch in noch unbetroffene Regionen zu tragen.

um 15:39 von nie wieder

um 15:39 von nie wieder afd:
"
Putin ...
... hat erstmal versucht (was er in jeder Krise versucht), die Corona-Pandemie dazu zu nutzen, ein Keil zwischen die Europäer zu treiben, um damit außenpolitisch zu punkten, statt sich auch mal um die eigenen Einwohner zu sorgen.
"

Genau! Putin & seine medizinische Hilfe für Italien ist Schuld an:

1.
1Mio. Masken in DE verschwunden,die nach DK gehen sollten

2.
Zoll im Hafen Hamburg setzt med. Euipment fest,dass von China über DE in die CHE war.

3.
IT beschlagnahmte 2000 Beatmungsgeräte,die an GR gehen sollten.

4.
CZE beschlagnahmte ca. 680.000 Masken für IT

->
Fake News aus Sozial Media?
Nö. Alles Nachrichten aus MSM (z.T. berichtete auch die tagesschau darüber).

Nur wegen Putin & seiner Hilfe für Italien gab es diese Ereignisse !1!11!!!

Gibt es echt welche,die dies glauben?

16:15 von Azichan

Sehr guter Kommentar, Azichan!

Vielen Dank dafür!

Drei Finger zeigen auf einen selbst!
Meistens auch die Wahrheit!

PS (EU/Deutschlands Politiker heben gerne ihren Zeigefinger und wollen andere belehren bzw. alles besser wissen)

Nervt nur noch......

re 17:31 Möbius: Ablenkung?!

>>Wir sitzen alle im selben Boot<<

Das meinen Sie doch nicht wirklich so? Wir alle in Einem Boot? Das liest sich doch bei Ihnen permanent komplett anders.

>>Doch der Westen versucht, von eigenen Fehlern und Unzulänglichkeiten abzulenken. Das wird in Russland zB nicht gemacht.<<

Sehen Sie, genau das meine ich! Russland ist gut - „der Westen“ ist schlecht...

Und „ablenken“ tun immer die Anderen...

eben

Offensichtlich war Herrn Putin aussenpolitisches Kalkül wichtiger Halsfür seine Bevölkerung zu sorgen.

Sensationsjournalismus

Bitte verabschieden Sie sich von Ihren reißerischen Überschriften, das ist Bild Zeitungs Niveau.
Drei Corona Tote in einem Wolfsburger Pflegeheim ist in der Grippe Saison sicherlich nicht besonders ungewöhnlich.
Auch erwartete 100 000 Corona Tote in den USA sind bei 320 Millionen Einwohnern keine außergewöhnliche Zahl.
Bitte bei solchen Zahlen die passenden Bezugsgrößen nennen, damit die panische Bevölkerung das wahre Ausmaß einschätzen kann.
Vielen Dank!

Polemisieren

Sie lenken wie ein Putin-gesteuerter Meinungsmacher von dem Kern der Aussage ab, der meines Erachtens völlig richtig ist.

@17:06 von LiNe

"Angesichts der Krise
halte ich diese Spitzen gegen Russland für falsch.
Wäre es nicht besser, langsam umzudenken, vom Freund-Fein-Denken hin zu einer Gemeinschaft, in der alle in einem Boot sitzen?

Dümmliche Rangeleien und Fingerzeigen auf
andere Staaten ist unangemessen, angesichts der zu erwartenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen. Dieses Denken müssen wir alle hinter uns lassen und nach vorne schauen...."

Ich schließe mich uneingeschränkt Ihren Ausführungen an.

Putin Superstar

Wie Stalin ist es dem Putin doch Scheissegal wie viel seiner Landsleute draufgehen.Der Kerl kümmert sich doch einen Dreck um das Schicksal seiner Landsleute.Seine gleichgeschaltete Presse wird Ihn schon zum Superstar machen,auch wenn Hunderttausende verrecken.Auch Stalins Mörderregime konnte erst Jahrzehnte später aufgedeckt werden.Der Dreckskerl hat den Sozialismus als Ganzes diskreditiert.

17:06 von LiNe

«Angesichts der Krise … halte ich diese Spitzen gegen Russland für falsch … Dümmliche Rangeleien und Fingerzeigen auf
andere Staaten ist unangemessen, angesichts der zu erwartenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen.»

Was denn für "Spitzen" & "Rangeleien" …?

Ist hier im Artikel die gleiche Betrachtungsweise + Fragestellung zu RUS, die man auch anstellen würde, hätte man in DEU angeordnet, alle Betriebe für eine (zwei) Wochen zu schließen. Aber Urlaubsreisen während dieser Zeit an Nord / Ostsee, in den Bayrischen Wald sind weiter möglich.

«Dieses Denken müssen wir alle hinter uns lassen & nach vorne schauen.»

"Fingerzeig-Denken" kommt im Artikel nicht vor.
Ist auch nix hinter sich zu lassen, was nicht da ist.

«… Pandemie … sollte … Menscheit … zu mehr gegenseitigem Helfen & Verstehen hinführen.»

Muss (!)・Verständnis sein, dass es gar nix hilft, wenn bspw. in 6 Mo. Menschen aus (x) nirgends mehr hinreisen dürfen, weil Corona dort nicht unter Kontrolle ist …

15:42 Waltraud Gundlach

"wo ist es denn besser gelaufen, frage ich mich...."

Nirgends wie man in "old europe" hautnah erleben kann.

Es ist in diesen Zeiten nicht angebracht, Häme zu schüren - gegen kein Land.

Bin ganz bei Ihnen.

17:10 von harry_up .. Sotschi

Sie haben die weiteren Sätze dazu "ausgeblendet". (?)
Wenn Sie mögen, können Sie mehr über die Ansprache und den Umgang mit der Epidemie lesen auf
"https://russland.ahk.de/infothek/news/"
-einigermaßen seriös-

Mir liegt das russische Volk aus historischen Gründen u.eigenem Erleben näher als das z.B. das amerik. Deshalb versuche ich, möglichst differenziert das Handeln d. russ. Regierung und die Bewertungen dazu zu betrachten. Das ewige Feindbild "die Russen" (gab es auch in der DDR gab) nervt mich.
Putin ist ein kluger und sicher auch gefährlicher Mann. Und er inszeniert sich gern, richtig. Jetzt ist er zum Handeln gezwungen, später als viele andere Politiker.
Mit der Hilfe für ITA hat Putin die EU mächtig vorgeführt. Die EU streitet immer noch ewig ums Geld. Den Hilfeschrei aus den griechischen Flüchtlingslagern überhört sie offenbar gänzlich.
"Athen fordert EU-Hilfe zur Verhinderung von Corona-Ausbruch in Flüchtlingslagern"
27.03.2020 23:51-LiveBlog TS

@Gesellschaftskrise

Russland ist nicht Putin, und Putin ist nicht Russland.

Putins vergebliche Taten

".. arbeitsfreie Woche angeordnet. Doch Experten warnen: Die Maßnahme schade weit mehr, als dass sie nutze."

Wenn eines klar ist, dann dies; Egal was die russische Regierung, hier genannt "Putins frei Woche", beschliesst, es wird mehr schaden als nutzen.

Dann schon lieber Massnahmen wie in Deutschland "Merkels Kontaktsperre", Frankreich "Macrons Ausgangsperre", oder Spaniens. Da ist der Nutzen garantiert grösser als der Schaden.

Wie sollte es jemals anders sein. Herr Putin wird es "unserer" Welt NIEMALS recht machen können.

Gesellschaftskrise

Es stimmt, ich hatte noch keine Audienz beim Heiligen Wladimir. Wladimirowitsch - deshalb bin ich so respektlos

Corona in Russland

Stand heute:
Erkrankt - 1534
Geheilt - 64
Verstorben - 8
Tests durchgeführt - 263 888

Jetzt kann man die Zahlen vergleichen.
https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594...

@Möbius (17:31):

>>Wir sitzen alle im selben Boot
Doch der Westen versucht, von eigenen Fehlern und Unzulänglichkeiten abzulenken. Das wird in Russland zB nicht gemacht.<<

Da lesen Sie offenbar andere Nachrichten als ich. Andersrum wird schon eher ein Schuh draus.

Was wurde eigentlich aus ...

... Putins Hilfe für Italien. Sind die Sanitätsoffiziere noch vor Ort? Konnten sie etwas helfen? Oder war das mehr eine PR Aktion für Putins Russland?

Nicht schlechter als bei uns

"Jetzt sieht man Masken in der Stadt". Anders als in Deutschland. Und wie sich die Lage entwickelt, sieht man nicht an der Zahl der positiv getesteten, sondern an der Auslastung der Krankenhäuser. Auch bei uns hat man keine Ahnung, wie viele Menschen tatsächlich infiziert sind, da keine Stichproben genommen werden, sondern nur getestet wird, wer Symptome hat und Kontakt zu Infizierten hatte bzw. in Risikogebieten war.

Haar in der Suppe

Was unterscheidet die Berichterstattung über Russland gegenüber allen anderen Staaten? Hier wird das Haar in der Suppe gesucht, was getan wird muss grundsätzlich falsch sein Frau Ruck - oder? Warum wird denn ganz Deutschland lahm gelegt? Weil man berechtigte Angst hat, die ärztliche Versorgung, unser Gesundheitssystem könnte kollabieren wenn die Krankenzahlen zu hoch steigen. Dass das so ist, ist ein selbstgemachtes Problem der jetzt agierenden Politik, die auch unser Gesundheitssystem kaputtgespart hat. Wie bezahlt man das Pflegepersonal, wie stattet man die Krankenhäuser aus? Gewinn sollen sie machen, mit der Krankheit muss Geld verdient werden, und das in einem reichen Land, dass immer die Menschlichkeit und sein Christentum (auch als Parteiname) ständig im Munde führt. Frau Ruck - wer berichtet denn darüber?

Am 29. März 2020 um 18:11 von acidman

"Offensichtlich war Herrn Putin aussenpolitisches Kalkül wichtiger Halsfür seine Bevölkerung zu sorgen."

Ich weiß nicht, was ein Hals hier verloren hat, aber hier haben sowohl Politiker als auch das RKI wochenlang die Gefahr verharmlost. Unsere Kanzlerin hat scheinbar auch erst den Ernst der Lage begriffen, als sie sich selbst in Quarantäne begeben musste.

@ Gesellschaftskrise

... weil Putin den Italienern hilft , da ist er ein Selbstdarsteller ?

Diese "Hilfe" ist nicht uneigennützig. Putin braucht Stimmen um das Krim Embargo der EU zu lösen.

17:31 @Werner Hartmann .. Reisesperre

Gibt es in D auch nicht grundsätzlich und noch schlimmer
"... gedrängten Passagieren in Flugzeugen und in Flughafen-Bussen ..."

"https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/eng-gedraengt-bei-transporten-100.html"

@ mannigfaltig

Was wir jetzt nicht brauchen:
- gegenseitige Schuldzuweisungen
- Häme
- Egoismus

Was wir auch nicht brauchen, ist der Versuch, mit Hilfe der Corona-Krise die EU zu spalten.

@ nie wieder afd

" Die tatsächliche Anzahl der Infektionen und Opfer in Russland wird man wohl nie erfahren."
Richtig, wie aus keinem Land der Welt , allein schon aus medizin-technischen Gründen !

So hat es Putin verfügt

Zum Glück verfügt bei uns niemand.

"so hat es Putin verfügt, trotz Geschäftsausfalls die Löhne und Gehälter weiter zahlen. Dabei balancieren viele jetzt schon am Abgrund."

Zum Glück balanciert bei uns niemand am Abgrund. Denn nach all den letzten Jahren, wo ja die Wirtschaft gebrummt ist wie noch nie, konnten und haben sich die allermeisten Betriebe und Frimen ein sattes Polster zulegen können von dem sie nun zehren können und auf keine Hilfe angewiesen sind, so dass der Staat nicht so sehr mit finanziellen Hilfen (lediglich knapp 1 Billion Euro Hilfspaket bei 2 Billionen Euro Staatsverschuldung) einschreiten muss.

@Möbius - wirtschaftlichen Aktivitäten laufen ungehinder weiter

Sagen Sie mal wo leben Sie denn ?
Trollhätten ?
Gehen Sie mal in die Städte und sehen Sie nach was überhaupt noch offen hat.
Sehen Sie keine leere Busse und Bahnen
und überall die freien Parkplätze.

@ nie wieder afd

Die tatsächliche Anzahl der Infektionen und Opfer in Russland wird man wohl nie erfahren.

Sie sehen es völlig richtig.
Es gibt in Russland keine echte Meinungsfreiheit, aber statt dessen staatlich finanzierte und gelenkte Medien, die die Meinung im Westen beeinflussen sollen.

um 17:37 von Gesellschaftskrise

Oh ja, einige Foristen "schiessen" wahrhaftig mit leeren Worthülsen wenn es um Russland oder Putin handelt und glauben, einen Kommentar mit Argumenten gesendet zu haben.
Corona-Pandemie ist eine harte Prüfung für Menschen auf dem gesamten Planeten. Den Italienern ud Spaniern geht es unsagbar schlecht in dieser Zeit, die USA-Bürger trifft es auch hart im Eiltempo. Jede humanitäre Hilfe, der Zusammenhalt sind Gold wert. Wie wichtig ist jetzt, ob es um Moskau Staus gibt? Das Land rüstet sich auf, das tägliche Leben wird entsprechend umorganisiert. Wird bei uns etwas Anderes getan? Haben wir dabei keine Probleme?

Alle Menschen sollten zusammenstehen!

Könnte man in der weltweiten Corona-Krise, in der ja alle Menschen gleich sind, nicht ausnahmsweise darauf verzichten, fast täglich negativ über Russland und dessen Präsidenten zu berichten?
Auch in der EU versucht jedes Land seinen eigenen Weg zur Bekämpfung des Virus zu finden. Kritisieren kann man überall.

@ riewekooche

Das Geld soll u.a. aus einer Steuer auf Auslandstransfers von hohen Einkommen kommen.

Wenn etwas ein Fake ist, dann das. Putin selbst hat mit Sicherheit ein riesiges Vermögen in der Schweiz, wo ihm auch mehrere Immobilien gehören.

18:11 von acidman

Offensichtlich war Herrn Putin aussenpolitisches Kalkül wichtiger Halsfür seine Bevölkerung zu sorgen.
------------------------------
Offensichtlich ist Russland viel besser auf solche Extreme vorbereitet als die EU

17:32 von Anna-Elisabeth

<< @16:47 von Sausevind 16:31 von Möbius
"Aber Ihr undifferenziertes Urteil - "dabei tut man genau das richtige" - ist Beispiel für grundsätzliche Kritiklosigkeit.....
und niemals so unterwürfig, wie Sie es fordern."

Und diese doch recht boshaften Unterstellungen halten Sie für differenziert? "Möbius" hat eine Meinung geäußert, nichts weiter. Ebenso wie Sie. Richtig oder falsch ist hier auch nur Meinung.<<

.,.,.,.,.

Ich bin nicht boshaft, sondern verzweifelt.

Diese immer mehr werdenden pauschalen Urteile zerstören den redlichen Disput.

Ich sehe es als notwendig an, dem zu widersprechen. Und klar aufzuweisen, wo es deutlich ist, dass jemand sich etwas nur ausgedacht hat.
Das läuft bei mir nicht unter "Meinung".

Italien, Spanien, Russland

erstaunlich die Reaktionen, wen welche das gleiche tun.

17:32 von Anna-Elisabeth .. es hat wohl keinen Sinn ...

... sich in dieser Krise über User*innen zu ärgern,
die mit Argumenten " ... grundsätzliche[r] Kritiklosigkeit ..." gegenüber der
deutschen Politik und den (seriösen) Medien, mit Unterstellungen vermeintlicher
Uninformiertheit, Dummheit oder Ideologiegetriebenheit argumentieren,
dafür jedoch mit "... Abermillionen dem sicheren Tod ..." Panik betreiben.

Erfreuen wir uns daran:
"101 Jahre alt und Corona überlebt"
28.03.2020 - SZ-Serie "Alles Gute"

Alberto Bellucci, geb. 1919, hat die Spanischen Grippe überlebt,
ist den dt. Besatzern im 2.WK dreimal entkommen und ist nun geheilt von Corona
aus dem Krankenhaus in Rimini entlassen worden.

Am 29. März 2020 um 15:48 von deutlich

Haben wir Italien und Frankreich nicht geholfen? Und tun es derzeit noch. Wieviel kranke Italiener und Franzosen wurden nach Deutschland geflogen und in Kliniken behandelt?

18:09, Der MoJo

>>Was soll so ein Artikel über Russland? Klar, die Russen und die Araber sind alle böse und wir sind die Guten!<<

Wenn Sie den Artikel so deuten wollen, dann kann Sie niemand daran hindern.

17:31 von Möbius

"Doch der Westen versucht, von eigenen Fehlern und Unzulänglichkeiten abzulenken. Das wird in Russland zB nicht gemacht."

,.,.,

Ich denke, dass jeder denkende Mensch weiß, dass Sie nicht im Geringsten wissen, was in Russland NICHT gemacht wird.

Genausowenig gibt es eine Person "Westen", die versucht, von etwas abzulenken.

Sowas kann man nur über ein Individuum sagen, und auch da kann höchstens ein göttliches Wesen die Motivation erkennen.

die Parallelen - nicht erst im Unendlichen..

Natürlich fällt es all den hiesigen Kämpfern für Recht und Freiheit schwer, aber im Menschheitsboot sitzen sie jetzt alle gemeinsam mit ihren (vermeintlichen) Antipoden. Es ist im Augenblick ziemlich wurscht, wie ein Staat gestaltet ist. Die einzige Frage, die zählt, ist : bekommt er das Virus in den Griff oder umgekehrt! Es gibt zwar Wahrscheinlichkeiten, aber keine Sicherheit darüber, welche Verfahren die besseren sind. Es sei im Moment nur an Schweden erinnert. Auch die Versuche, Staatsform und angebliche Mißerfolge bei der Virusbekämpfung zu verbinden, sind wenig aussagekräftig. Natürlich kann man sich über den Weg des russischen Präsidenten zur Macht mokieren - aber mit dem Vorgehen gegen das Virus hat das nichts zu tun. Im übrigen : man vergleiche doch mal dessen Weg mit dem der Bundeskanzlerin .

War es nicht anders herum?

"teachers voice" schreibt:
"Sehen Sie, genau das meine ich! Russland ist gut - „der Westen“ ist schlecht..."

Dann habe ich den Artikel aber komplett falsch verstanden.

Berichterstattung

Berichterstattung ist Berichterstattung und in Grenzen immer dadurch bestimmt dass kein Bericht "alles" beinhalten kann.
Ob Putin mehr oder weniger Fehler macht als andere Politiker wird sich erst in der Zukunft zeigen. Das hat nichts mit der Berichterstattung zu tun. In den Kommentaren die bereits jetzt die Berichterstattung ueber Putin's Aktionen kritisieren sehe ich mehr eine politische Absicht als den Wunsch informiert zu werden.
Da kann ich nur Goethe (Torquato Tasso) zitieren: "Man fuehlt die Absicht und man ist verstimmt".

der Krieg gegen Corona

bringt hoffentlich die Einsicht, dass man Kriege nicht nur mit Flugzeugträgern und U-Booten gewinnen kann . Als erstes braucht man einen belastbaren Zivilschutz und dazu gehört eine Gesundheit Infrastruktur. Wieviel Beatmungsgeräte und Intensivplätze könnte man mit dem Geld was ein Flugzeugträger kostet bauen und unterhalten? Der Gesundheitsaspekt sollte in die NATO Richtlinien aufgenommen werden dann klappt das auch mit den 2% oder mehr. Auch ärmere Staaten hätten dann eine Gesundheitsversorgung. Atombomben haben wir genug da ist kein wirklicher Bedarf aber an Militärkrankenhäuser und Notlazarette usw .da fehlt es etwas.

@ KarlderKühne

Mit keinem Wort wird erwähnt, das Russland, genau wie China und Kuba, Italien großzügige Hilfe leistet.

Der Verdacht drängt sich auf für viele Deutsche, die das neutral beobachten, dass es hier mehr um PR geht als um die Hilfe.

Es werden hunderte Italiener in deutschen Krankenhäusern behandelt, das ist echte Hilfe und das wird aber nicht so plakativ in den Vordergrund gespielt.

18:09 von Der MoJo

«Dass in den osteuropäischen, asiatischen, afrikanischen und südamerikanischen Ländern große Probleme bei der Bewältigung dieser Pandemie herrschen und vieles auch schief läuft, ist klar.»

Das ist in einer solchen 3/4 der Welt umspannenden Verallgemeinerung überhaupt nicht klar. Und es ist auch gar nicht so, dass es real auch nur ansatzweise so wäre.

Hörten / lasen Sie nie etwas über Süd-Korea, dessen Herangehensweise an die sehr früh (im Corona-Zeitablauf) im Land vorhandenen Hotspots inzw. quasi-weltweit als beispielhaft angesehen wird?

Warum ist New York inzw. Corona Hotspot No.1 weltweit?
Und nicht Tokyo, das fast 4x so viele Einwohner hat, und den Corona bereits wochenlang länger "in der Bude" als NY?

In keinem einzigen Land hängt der Erfolg aller Maßnahmen gegen Corona ausschließlich an den Entscheidungen der Regierung. Ohne verständiges, kooperatives, diszipliniertes, kollektives Verhalten der Bevölkerung wird's nirgendwo was.

Nicht in DEU / USA / JAP.
Nicht in RUS …!

Staatlich kontrollierte Medien in RUS

"...China und Russland traue ich deren Mitteilungen leider nicht über den Weg, weil die Medien staatlich kontrolliert sind"

Ich will nichts über China erzählen, da ich Berichte chinesischer Medien nicht nicht verfolge. Die mit Sicherheit staatlich kontrollierten russischen medien brachten gestern Kommentare von CEOs der großen und kleineren russischen Unternehmen, voller Kritik an Putins "Urlaubswoche". Man redete darüber, dass Putin soziale Probleme im Land aus fremden (privaten) Taschen bezahlen will.

Was wissen Sie wirklich über die russischen Medien?

um 18:11 von teachers voice

Ich habe Ihren Kommentar jetzt zweimal gelesen und nichts zum heutugen Thema gefunden.
Nun zum Thema: Italien und Spanien befanden sich wochenlang in katastrophalen Zuständen wegen der Corona-Pandemie ehe die Partner aus der EU ihnen ihre Hilfe zukommen liessen. Sind Italien und Spanien auch so abtrünnig wie Serbien? Nein.
Russland hat Italien als erstes Hilfe geboten und geleistet. Das ist Fakt. Es geht nicht um schlecht oder gut. Nun wird über Maßnahmen in Russland berichtet. Für meine Vorstellung und Wissen mehr Luft im Artikel als Fakten.

Irgendwie lachhaft

Seit 2002 Vladimir Putin das Steuer in die Hand nahm, verschärfte sich der Ton im Westen.

Dabei war Putins größtes Verdienst, die Mafia auszutrocknen, die unter Yeltsin ca. 70% der russischen Wirtschaft kontrollierte. Unter Putin entstand dann so etwas wie ein russischer Mittelstand, dessen Wohlstand dem vieler Deutscher vergleichbar ist.

Als Yeltsin noch regierte, war die deutsche Presse viel gnädiger. Zumal Yeltsin bereitwillig Konzessionen für westliche Konzerne erteilte. Übrigens: der im Westen verhasste Putin war Yeltsins persönliche Wahl. Seine mahnenden Worte an den Nachfolger: „Geben Sie gut auf Russland acht!“. Und ich finde, Putin macht da einen super Job!

@ Möbius

Das heißt aber nicht, dass das russische Vorgehen aus gesundheitspolitischer Sicht falsch, und das deutsche Vorgehen richtig ist

Nein, aber Ihr Narrativ Deutschland schlecht - Russland gut kann ich nicht ernst nehmen.

@18:11 von teachers voice re 17:31 Möbius: Ablenkung?!

"Und „ablenken“ tun immer die Anderen..."

Auch ich bin überzeugt, dass zumindest im Zshg. mit Corona jeder Fingerzeig auf andere deplaziert ist. In vielen Staaten kann man die Handlungweisen der Regierungen nicht verstehen. Was z.B. nutzen strenge Ausgangsregelungen wie in Rumänien, wenn Gottesdienste mit Abendmahl (alle trinken aus demselben Kelch) weiterhin erlaubt sind?
Ich wüsste momentan keine einzige Regierung, die noch keine Fehler gemacht hat.

@Warten wir doch erstmal ab - wessen Strategie 18:08 alex66

"sich als die bessere erweisen wird."

Nun, das liegt jetzt schon ziemlich klar auf der Hand.
Alle die den Kopf zu sehr in den Sand gesteckt haben,
werden bzw. sind gerade davor ihr Corona-Waterloo zu erleben.

Das gilt bereits für die USA und Grossbritannien, demnächst folgen Brasilien
und evtl. Schweden
Russland liegt zeitlich noch mehr zurück,
so dass es dort eigentlich erst exponentiell anfängt.
Dasselbe gilt für Afrika.

Es gibt wichtigeres als Menschenleben

Entgegen Ihrer (und der weitverbreiteten) Ansicht ist es falsch, dass Menschenleben über alles gehen.

Menschenleben wurden und werden immer gegen andere Grundrechte abgewogen. Sonst hätte es bei den letzten Grippewellen mit z.B. über 25.000 Toten schließlich auch Lockdowns und Ausgangssperren gegeben. Diese Toten wären ebenso verhinderbar gewesen. Aber der Preis war den Menschen zu hoch. Zu Recht. Denn wenn die Gesellschaft Leben um jeden Preis rettet, ist sie selbst nicht überlebensfähig und geht zugrunde.

Darstellung: