Kommentare

Selbstverständlich zählen

Selbstverständlich zählen ökologische Kriterien bei allen Subventionsmaßnahmen in der Corona-Krise, alles andere wäre kontraproduktiv, denn ökologisch sinnvoll und nachhaltig zu wirtschaften ist kein schmückendes Beiwerk sondern essentiell für die Zukunftsfähigkeit: und um die Zukunftsfähigkeit geht es letztlich bei jeder Form von Subvention.

Nicht in die nächste Krise investieren!

Die Wirtschaftshilfen müssen an ökologische, soziale und speziell klimaschonende Projekte geknüpft werden.

Es kann nicht sein, dass wir die Schwarze Null aufgeben und die Abermilliarden erneut in dreckige Technologien stecken, die die nächste Krise (Klimakrise!) auslösen, welche die Corona-Krise in den Schatten stellen wird.

Kontrolle muss sein

Man muss verstehen, dass der Wirtschaftsflügel der Union ein Wirtschaftsfluegel ist, also sowas wie die Generalitaet fuer Soldaten, nichts weiter sonst. Diese muss sich unbedingt einer uebergeordnenten Strategie unterordenen. Diese ist klar definierbar: Nachhaltige Verbesserung der Umwelt, aufhalten der Klimkatastrophe, etc... Ein Wirtschaftsfluegel, der bestimmt, wo's langgeht, ist wie eine Millitaerdiktatur. Ich persoenlich wuerde ihn nicht mal mitreden lassen.

Grüne realitätsferne Träume

Wer träumt denn so was?
Wieder mal nur die Grünen in ihrem Märchenland.
Nach dieser Krise können wir froh sein, die Wirtschaft überhaupt wieder in Gang zu bringen.

Die Grünen träumen wie immer fernab jeder Realität von Förderung ausschließlich grüner Projekte. Derweil kämpfen tausende Unternehmen ums blanke Überleben.
Die Grünen haben noch immer nicht verstanden, dass sie nur Dank einer starken Wirtschaft überhaupt existieren können.

Die Chinesen fahren ihre Wirtschaft wieder hoch. Mit dem Ziel, möglichst viele Mitbewerber weltweit auszuschalten. Die Grünen träumen derweil vor sich hin. Sehen oder wollen nicht sehen, dass uns diese Corona Krise den Wohlstand kostet, in dem sie sich parasitär eingerichtet haben und prima leben. Ignorierten wie immer die realen und richtigen Existenzängste vieler vieler Unternehmen in Deutschland.

Nach der Krise haben wir keine Mittel übrig, die die Grünen mit der Gießkanne verteilen können ohne jemals die Kanne aktiv mit befüllt zu haben.

„Corona als Chance für den Klimaschutz?“

Eindeutig. Die Frage ist nur, ob diese Chance auch genutzt wird

„Doch wie sehr sollen die Hilfsmittel auch nach "grünen" Öko-Kriterien verteilt werden?“

Ich würde sagen: Dem Grad des Überlebenswillens entsprechend. Was natürlich ein paar Fragen aufwirft: Wer „macht“ hier Politik für wen? Und von wem lässt er sich dabei beraten?

Der Chef des Thinktanks Agora Energiewende:

„Wir dürfen diese Fehler vom letzten Mal nicht wiederholen“/"Wenn man jetzt einfach nur so Geld ausschüttet, dann zementiert man den Status Quo.
>>> Wenn man aber schon an die anderen Herausforderungen denkt, die wir noch haben - an die Herausforderung Klimaschutz, an die Herausforderung Digitalisierung - dann macht es natürlich Sinn, das Geld dahin zu lenken, womit die Zukunftsfähigkeit des Landes gesichert ist" 

Das sollte man jedenfalls meinen.

„Gerade der Wirtschaftsflügel der Union stemmt sich aber dagegen. Zum Beispiel gegen (...)“

Nicht wirklich eine Überraschung.

Corona als Chance fuer den Klimaschutz.

Hoffentlich lernt ihr was davon.Die Luft ueber den Industriegebieten ist auf einmal sauber,man kann wieder atmen.Das Virus hatte leichtes Spiel,weil Millionen mit Atemwegsproblemen zu tun haben.Vielleicht ist das ein Wink mit dem Zaunpfahl von Seiten der Natur :" Es ist schon fuenf nach zwoelf , wenn Ihr die Uhr nicht zurueck dreht , dann werdet Ihr exterminiert."

Sozial ökologisch!!

Wenn der Staat die Wirtschaft fördert sollte der Staat sich auf seine Steuerungsaufgaben besinnen und von dem Gießkannen Prinzip absehen. Soll der Staat wirklich zum Beispiel mit Geldern für die Autoindustrie die gewinnbringende SUV Produktion fördern? Wären da Fördergelder für den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs nicht besser angebracht? Eine soziale Komponente sollte meiner Meinung nach nicht fehlen. Die Hälfte der Gelder sollte direkt an die Bezieher von staatlichen Hilfen ausbezahlt werden. In vielen dieser Haushalte gibt es einen großen Investitionsbedarf. Diese Gelder werden in der Regel sofort ausgegeben und haben damit neben der sozialen Komponente auch eine gewisse demokratische Legitimierung.

Ich hoffe inständig, dass der

Ich hoffe inständig, dass der wirtschaftliche Wiederaufbau unter anderen Hauptkriterien wie dem Klimawandel vollzogen wird. Wie jeder andere vernünftige Mensch, möchte ich zuerst sichergestellt wissen, dass wir in den nächsten Jahren gut versorgt sein werden, anstatt mir zu viele Gedanken darüber zu machen ob Deutschland alles dafür gibt, dass die globale Durchschnittstemperatur Temperatur 2100 um 0,05 Grad weniger gesunken sein wird.

Klimaschutz

Wenn die großen Staaten wie USA und China auf den Klimaschutz pfeifen, dann kann Deutschland das Klima ehe nicht allein retten. Nur mal eine Info nebenbei.

Von beiden existenziellen

Von beiden existenziellen Problemen ist die Erderhitzung bei weitem die bedrohlichere. Die Coronakriese aber jene die aktuell eine direktere Bedrohung darstellt.

In ihrer Drastic hätten die Maßnahmen gegen den Klimawandel schon vor langer Zeit so ausfallen müssen, wie die die heutzutage gegen das Virus ergriffen werden.

Finanzielle Mittel stehen nicht unbegrenzt zur Verfügung, wenn keine weitere grundlegende Krise hervor gerufen werden soll. Existenzsichernde Grundsicherung ist, da wo sie nicht klimaschädlich ist, notwendig. Aber wenn es darum geht die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen, dann kann dies nur mit nachhaltigen, klimaschützenden Programmen geschehen. Denn ansonsten wird das was wir später auszubaden haben und was alle Generatiinen nach uns zurecht als Verbrechen an sich und dem Leben auf dem Planeten bezeichnen werden deutlich verschlimmert.

Corona-Klimaschutz

Was hat denn denn CoVid-19 mit Klimaschutz zu tun? Aber die Linken, Grünen und Sozialisten versuchen alles, ihre Ziele zu erreichen. Hier geht es darum, die Pandemie einzudämmen und Leben zu retten, schnell zu einer Normalität zurückzukehren, um die wirtschaftlichen Auswirkungen fuer die Menschen zu minimieren, und fuer zukünftige Krisen zu lernen.
Mehr Windräder, Solarpanele und mehr (umweltschädliche) Tesla's braucht die Welt jetzt nun wirklich nicht, wenn ueberhapt.

Union "Wirtschaftsflügel"

Leider ist es mit der Kompetenzt des "Wirtschaftsflügels" der Union nicht so weit her. Lobbypolitik ist nicht Wirtschaftspolitik. Unsere großen Wirtschaftskenner von Merz, Meuthen bis Lindner oder auch Rüstungslobbyist Willisch haben nie ein Unternehmen geführt.
Ausgerechnet die die sonst immer den heiligen Markt anruffen setzen immer wieder für Subventionen und Ordnungspolitisches Eingreifen zu gunsten ihrer Spender ein.
In solchen kriesen Zeiten gibt es Unternehmen die besser aufgestellt und flexiebler sind und solche die nicht ganz Zeitgemäss sind. Natürlich wird man um eine gewisse Unterstützung seitens der Staaten nicht umherkommen. Aber, da gebe ich den Grünen recht, man sollte schon diskutieren dürfen welche Allgemeinwohlkiterien man anlegt, wenn die Gemeinschaft zahlt. So zu tun als täte man das nicht ist ein konservative Lüge, denn jedes Geldausschüttung begünstigt Irgendwehn. Die CDU Willisch möchte das wie in der Vergangenheit lieber im Hinterzimmer ausmachen.

Darstellung: