Kommentare

Traumtänzer

Dass so viele sich jetzt schon weit aus dem Fenster lehnen, ist ja geradezu trumpig.

Debattieren kann man ja ...

... darüber, nur jetzt steht doch an, die Voraussetzungen für die Lockerungen zu schaffen.
Tests ausweiten
Anstieg der Infizierten einzudämmen , zu stoppen
Schwer Erkrankte zu heilen, Todesfälle zu verringern, zu vermeiden
Risikogruppen zu schützen und zu versorgen

Wir alle müssen uns fit halten, damit wir, wenn es soweit ist, auch startklar sind.

Die Krise wird nicht weggehen

Undzwar auch dann nicht, wenn das schlimmste in Deutschland vermieden werden kann. Ohne unsere engsten Handelspartner nützt Deutschland seine Wirtschaft nämlich nicht mehr so viel.
Übermorgen wird man zumindest erstmal wissen, ob die Kontaktverbote hierzulande gefruchtet haben.

Trotz Seuche zur Arbeit, kein Mundschutz in der Öffentlichkeit , keine Flächendesinfektion, keine Ausgangssperren?!
Haben die Chinesen also übertrieben, indem sie ihre Wirtschaft acht Wochen lahmlegten? Nein, denn die am stärksten betroffenen Länder lesen sich langsam wie die Teilnehmerliste der G7 Treffen (inzwischen nur noch als Videokonferenz). Irgendwas machen „wir“ offenbar falsch bzw die Chinesen richtig.

Statt Solidarität in der EU kommt Hilfe aus Russland und China - es heißt das sei „Propaganda“, wie manche nicht müde werden zu betonen. Aber angenommen wird die Hilfe trotzdem!
Bald steht auch wieder in EU Abstimmung über Verlängerung der Sanktionen an ...

Wir brauchen endlich eine multidisziplinäre Politikberatung.

Der Fahrplan der Politik im Hinblick auf das Corona-Problem darf nicht nur von den Modellberechnungen irgendwelcher Mediziner abhängen. Politik muss auch andere Aspekte berücksichtigen. Genauso wichtig sind jetzt Modellrechnungen von Experten für die Auswirkungen verschiedener Maßnahmen-Szenarien auf die Finanzkrise, die Wirtschaft, die Steuereinnahmen, die Zahl der Arbeitslosen und Depressionen usw.

Außerdem brauchen wir mehr Kreativität bei den Lösungen. So zielt aktuell alles darauf ab, den Zusammenbruch unserer Krankenhäuser zu vermeiden. Die müssten aber gar nicht betroffen sein, wenn wir alle Corona-Patienten in den gerade massenhaft leerstehenden Hotels unterbrächten, wo man lediglich die Zimmer mit Beatmungsgeräten ausstatten müsste. Und die lassen sich inzwischen massenhaft und preiswert mit 3D-Druckern produzieren.

Und in die Supermärkte gehören endlich auch Atmenmasken, die Trigema und andere Unternehmen liefern können.

Und schützt endlich die Risikogruppen richtig!

Die Wirtschaft macht Druck ...

... und die Medizin könnte schaden anrichten.

Solange medizinisches und PflegePersonal vor Erschöpfung keine Fehler machen, sehe ich ganz und gar nicht, welchen Schaden sie anrichten könnte.
Allerdings könnten doch einige Unternehmen mal nachdenken, ob sie nicht fehlendes Material für die Krankenhäuser und Arztpraxen herstellen können. Auf TS unter Investigativ war zu lesen, was noch alles fehlt
"https://www.tagesschau.de/investigativ/beatmungsgeraete-101.html"

Außerdem können die Unternehm ja wohl selbständig untereinander Absprachen über ihre Liefer- und Produktionsketten (Planung) treffen.

Trumpig ist gut. Die USA

Trumpig ist gut.
Die USA melden heute 15000 neu Infizierte. Mehr Gesamtfälle als China und Italien. Aber nach Ostern ist alles vorbei....
Oh je

Zielkonflikt Wirtschaft und Gesundheit nervt

Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt hat für 8 Wochen den Stecker gezogen.

Aber in Deutschland wird nur „gebremst“. Die Chinesen machen jetzt wieder Geschäfte, die Deutschen immer weniger. Und in China geht die Angst um, dass die Seuche durch Besucher aus dem Westen eingeschleppt wird.

Und die Grenzen wurden erst wochenlang demonstrativ (und fahrlässig) offen gelassen. Nur um sie jetzt panikartig und völlig unkoordiniert zu schließen?! Nach einem „Masterplan“ oder „klugem Regierungshandeln“ sieht das für mich nicht aus. Warum sind Schutzmasken in Deutschland eigentlich so knapp während viele Länder Maskenpflicht haben? Man hatte 2 Monate Zeit sich vorzubereiten, Zeit die uns nun fehlt.

Am 27. März 2020 um 00:38 von Möbius

Am 27. März 2020 um 00:38 von Möbius-
Statt Solidarität in der EU kommt Hilfe aus Russland und China

Das ist natuerlich voll zu loben,aber auch Deutschland macht viel,in dem Klinikum in dem ich lange gearbeitet habe,und immer noch besziehungen pflege,werden C19 Patienten von Frankreich , Spanien und Italien aufgenommen,weil die zu hause total ueberfordert sind ,man kann das ganze auch ohne Propaganda machen,faengt bei Ihnen an.

00:39 von Biologe .. Hotels

Ich denke, dazu reicht einfach das Personal nicht. Sie können die Ärzte und Pfleger nicht ständig hin- und her jagen.

Vor allem sollte an die Einzel-, Klein- und Mittelstandsunternehmen endlich das versprochene Geld fließen. Ich hab gestern einen Beitrag gesehen, dass Messebauer immer noch warten, deren Banken haben noch nichts.

Da muss ich Spahn beipflichten

Erst mal den Bär erlegen ...
... bevor man das Fell verteilen kann. Die Maßnahmen müssen erst mal wirken. Und diese Trendwende kann man frühestens Ende dieser Woche erkennen (10 Tage nach Verhängung). Also ABWARTEN. Und 1 Wo VOR Ostern kann man darüber reden. Wenn alles gut aussieht, dann kann die Lockerung 1 Wo NACH Ostern kommen.
---
Nur eines wäre mittlerweile von den Recken angebracht: die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung arbeitet sehr gut mit und befolgt die Ratschläge und Anordnungen! Ausdrücklich inklusive der Jugend! Nur sagt das niemand. Immer ist dies unterschwellige Unterstellung mit dabei: ... wenn die Anordnungen befolgt werden. Wie glaubhaft ist, wenn am Ende 1 Woche verlängert wird und der Schwarze Peter auf die Bevölkerung abgewälzt wird? Glauben die allen Ernstes, die Leute würden nochmals so penibel mitarbeiten, wenn sie am Ende für blöd hingestellt werden? Da muss halt dann auch ein RKI-Chef mal die Eier haben und eine Fehl-Einschätzung zugeben: DAS ist Größe.

@um 00:39 von Biologe

"Und in die Supermärkte gehören endlich auch Atmenmasken, die Trigema und andere Unternehmen liefern können."

Die Masken sind evtl. etwas für Ärzte und Personal, die direkt mit Infizierten arbeiten.
Was den Normalverbraucher angeht - vollkommen unangebracht.
Ein 10-er Pack für 120 Euro - nein danke, Laken sind bililger.

Diätenverzicht/ Kurzarbeit/ Schliessung von Hotels

3 Fragen welche mal bearbeitet werden sollten!

1. Verzichten Politiker in dieser Krise auf Ihre Diäten und Ihre zahlreichen Zulagen? Da es denen zudem freigestellt ist zu den Sitzungen zu erscheinen.
2. 60% Kurzarbeitergeld im Hotel, ist hier eine Aufstockung geplant? Warum sträubt sich die DEHOGA?
3. Warum schliessen Städte die Hotels in der Stadt nicht komplett? Möchten sie hiermit vermeiden, dass sie für den kompletten Umsatzausfall und die Gehälter aufkommen müssen? Wenn dieses so ist, ist es unverantwortlich und nach meiner Meinung feige.

Als die ersten Corona-Fälle außerhalb Chinas auftraten,

da hätte eine klug beratene Bundesregierung die Menschen zu Hamsterkäufen aufrufen und ihnen erklären sollen, dass sie Vorräte für 3 Wochen haben sollten. Dann hätte man im Falle einer wirklich außer Kontrolle geratenen, also nicht mehr lokal eindämmbaren Epidemie in Deutschland die Epidemie wirklich effektiv stoppen können, indem man wirklich alle für 2 Wochen in häusliche Quaratäne geschickt hätte. Natürlich Pflegebedürftige zusammen mit Pflegern und Patienten zusammen mit ihren Ärzten. Denn heute machen die Einkäufe und der öffentliche Verkehr alle Isolierungsversuche zunichte. Und das heute noch Alte und Kranke selber einkaufen müssen, ist verantwortungslos. Wenn man was macht, dann muss man es auch richtig machen und nicht so halbherzig, dass es nur schadet und kaum nutzt.

@Biologe

"und schützt endlich die Risikogruppen richtig"
Ja, ganz einfach, oder einfachste Lösung, oder?
Liest man oft, aber bisher habe ich noch keinen Vorschlag gehört, wie das gehen soll.
Wie viele, ausser "den Alten" gibt es denn, wie viele sind berufstätig, wie viele wohnen nicht alleine, sondern mit Familie?
Wo fangen überhaupt die Alten an? 60, 70, oder doch schon 55?
Wie viele jüngere haben Asthma, Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes, COPD oder andere Lungenerkrankungen?
Müssen alle zu gläsernen Patienten werden, und wie und wo sollen die dann isoliert werden?
Ich warte auf tatsächlich durchdachte Vorschläge.

Keine unnötigen Hoffnungen wecken

Hier in China hat der Lockdown von Ende Januar bis vor etwas ein bis zwei Wochen gedauert; also ca. 8 Wochen. Die Maßnahmen waren noch erheblich strenger als in Deutschland, denn es waren auch die meisten öffentlichen Verkehrsmittel geschlossen und alle Menschen trugen und tragen in der Öffentlichkeit Masken, was nun glücklicherweise auch mehr und mehr Experten in Deutschland als sinnvoll anerkennen. Zusätzlich gab es Handyortung, man bekam Nachrichten, wenn man sich in der Nähe einer Person aufgehalten hat, die sich nachträglich als infiziert herausgestellt hat. Ebenso wurde sehr offensiv getestet und auch infizierte aber symptomfreie Patienten in Behandlungszentren betreut und überwacht. Man hat also so ziemlich alles getan, was zur Zeit machbar ist .Ich kann mir sogar vorstellen, dass die Maßnahmen in Deutschland noch verstärkt werden und würde davon ausgehen, dass es mindestens 3 bis 4 Monate dauern wird, bis die Kurve wirklich nennenswert abflacht.

Widersprüche in der Kommunikation

Virologe Drosten sagt, dass jede Woche 500.000 Tests in Deutschland gemacht würden, Gassen (KBV) meint dagegen das INSGESAMT erst 400.000 Tests gemacht wurden.

Drosten erklärt die hohe Sterblichkeit in Italien mit der hohen Dunkelziffer Infizierter dort. M.a.W., er behauptet, in Deutschland hätten wir dank der „vielen Tests“ quasi alle Infizierten schon entdeckt, was dann die vergleichsweise geringe fallbezogene Sterblichkeit von 0.6% erklärt. Toll, das bedeutet aber Bad News für Italien: mit einem Dreisatz kommt man für Italien damit auf tatsächlich 1,3 Millionen Infizierte (dann wäre Italien auch bei 0.6% und nicht bei 10%, wie jetzt).

Und woher kamen dann die 6.000 Neuinfektionen in Deutschland am 26.03.? Da muss dann wohl ein Denkfehler vorliegen (und der Mann berät die Bundesregierung). Und wurde nicht immer behauptet, die Chinesen verheimlichten eine riesige Dunkelziffer, obwohl die WHO dafür keinen Anlass sah ?

Darstellung: