Kommentare

kein Problem

das gleicht sich noch aus
die Verrückten werden eben die nächsten Monate das Zeug aufbrauchen und nichts kaufen
hilft in der aktuellen Situation nicht ....

mich ärgert es auch dass es keine Frischhefe mehr gibt seit Wochen
Trockenhefe natürlich auch nicht
(außer ein uraltes 5er Päckchen bei mir in der Speisekammer)

Pech gehabt

Ich hatte auch Toilettenpapier gehamstert. Heute habe ich die erste Rolle in der Mikrowelle heiß machen wollen und festgestellt, dass die gar nicht schmecken(:-

Irgendwann müssen die

Irgendwann müssen die Wahnsinnigen doch genug Zeug gesammelt haben. Dann wird es wieder normal werden. Bis dahin sollten in Supermärkten Wachen postiert werden.
Wer zuviel im Korb hat, bekommt gar nichts.

Hamster

Auch ich habe mich von den vielen Hamsterkäufer anstecken lassen und mal 50 Hamster gekauft. Jetzt weiß ich nicht, was ich mit den putzigen Tierchen anfangen soll. Immer nur Hamster an Sauce Bernaise wird auf Dauer auch fade. Da lobe ich mir die Franzosen, die haben statt Klopapier Rotwein gehamstert. 2019 war ja auch ein guter Jahrgang.

Klopapier ist das Zauberwort;-)

könnte zum Unwort des Jahres avancieren. Ich frag mich schon, wie viele Garagen damit voll sind und die Autos jetzt Laternenparker. Wie sagte der niederländische Premier? "Wir haben so viel Klopapier, dass wir 100 Jahre k.... können";-) und monatelang Dosenravioli essen ist natürlich auch ne abwechslungsreiche Ernährung...

Viele Markmitarbeiter hamstern zuerst

Von mehreren Mitarbeitern bei Discountern als auch bei Supermärkten weiß ich, daß diese hamstern bevor die Ware das Regal überhaupt erreicht. Wenn sich direkt jeder Mitarbeiter drei Pakete Toilettenpapier, Mehl und Hefe zur Seite legt, wissen wir ja wo schon mal ein großer Teil bleibt, bzw. warum bei Aldi tagelang gar kein Toilettenpapier mehr den Verkaufsraum erblickt.

Was sind das für Leute...

..die diese Hamsterkäufe machen. Das ist nicht nur asozial, sondern gerade beim Klopapier verstehe ich es nicht.
Sitzen die jetzt den ganzen Tag zu Hause und kacken?
Echt seltsam und ein beschämendes Verhalten.

Ich habe heute im Baumarkt

Ich habe heute im Baumarkt ausreichend Einweghandschuhe gekauft um das Klopapier können sich ruhig andere streiten....

Manchmal wundert es aber doch, wo manche ihre Prioritäten setzen!

Tja

"Ebenfalls beliebt sind Seife und Toilettenpapier"

*

Dazu hat Postillon einen Artikel gebraucht:
"Corona sei Dank: Mann wäscht sich erstmals seit 20 Jahren Hände nach Toilettengang"

Vielleicht erklärt das den erhöhten Verbrauch an Seife (und auch an Klopapier... ).

Express-Intelligenztest

- Benutze ich "einzigste" in meinem aktiven Wortschatz?
- Halte ich Donald Trump für einen geeigneten Präsidenten?
- Habe ich Toilettenpapier gehamstert?

Die richtige Auswertung dieser Fragen ist der vierte Test.

Spaß beiseite: Mich haben die vergangenen Wochen erschrocken. Als wäre die Pandemie nicht schon schlimm genug, musste man erfahren, dass man sich auf seine Mitmenschen weniger verlassen kann als gehofft.

Die irrationalen Hamsterkäufe der letzten Zeit zeigen, wie realistisch das die-Zivilisation-bricht-zusammen-Szenario der unzählen Zombie-Apokalypse-Filme und ähnlichem ist, falls eine Krise heraufzieht.

Sollte wirklich die Versorgung einmal zusammenbrechen, ist mir angst und bange.

Wir brauchen eine Klopapier-App

So wie die Benzin-Mafia viertelstündlich die Preise verändert, brauchen wir eine Klopapier-App. Wenn's knapp im Regal wird, einfach Preis rauf, in der nä Viertelstunde wieder runter. Tja, das ist Rationierung über den Preis - im Krieg gab es Bezugsmarken - heute geht das dank Rösler mit einer Dubbel-App für einen idiotischen Sachverhalt. Man stelle sich die selben "marktbildnerischen" Maßnahmen beim Arzt vor: bevor ich in die Corona-Sprechstunde gehe, sehe ich die aktuelle Zuzahlung an. Und wenn ich beim Arzt noch groß muss, dann kostet es noch Klopapier-Zulage. Ist das die neue FDP-Welt, in der der Markt alles "regelt"? Ich tanke gerade aus Trotz NICHT, wenn die aufgeschlagen haben! Oder allenfalls 5 Liter zum Heimfahren. Und ergo kaufe ich auch jetzt kein Klopapier - nicht mal Tomatenmark! Alles aufgeteuert.

Hamsterkäufe...

Experten und Politiker appellierten an die Verbraucher, auf Hamsterkäufe zu verzichten. 
###
Naja, wer wirklich daran glaubt das es bald für lange Zeit kein Toilettenpapier mehr zu kaufen gibt's, der läßt sich auch durch Appelle von Politikern nicht davon abhalten und bunkert was er kriegen kann. Was Politiker aber durchaus in Krisenzeiten durchsetzen können, ist eine Deckelung der Preise für Grundnahrungsmittel. Hat man in der Regierung
daran schon gedacht ?

Appelle nützen nichts

Hamstern ist ein irrationales Verhalten und die Betroffenen sind im Panikmodus völlig unfähig rationalen Argumenten zu folgen.

Freundliche Appelle nützen da nichts.

Nötig wäre eine staatliche Warenbewirtschaftung der Mangelwaren, z.B. über Bezugsscheine die man sich monatlich auf der Gemeinde gegen Ausweisvorlage abholt.

Was ich allerdings nicht verstanden habe...

... war das Hamstern von Mineralwasser und Getränken.

Nicht einmal in den schlimmsten Krisenzeiten des Sozialismus hat es Probleme mit Versorgung mit Trink- / Leitungswasser gegeben.

Klar, da wäre mit jeder Art von Regierung Schluss gewesen.

Das "schlimmste" war, das eine Woche vorher Bescheid gegeben wurde, wo das Wasser für 24 Stunden abgestellt wurde.
Das war immer Mal in einer anderen Gegend / anderem Viertel, man hat sich etwas Wasser für den Tag eingegossen und da keine Wäsche gewaschen.

@19:45 von Bender Rodriguez

"Irgendwann müssen die Wahnsinnigen doch genug Zeug gesammelt haben. Dann wird es wieder normal werden. Bis dahin sollten in Supermärkten Wachen postiert werden.
Wer zuviel im Korb hat, bekommt gar nichts."

Schwierig. Woher will man denn wissen, ob da nicht jemand für die Nachbarn einkauft. Wenn man das dann auch noch kontrollieren würde, würden sich einige der Helfer sicher zurückziehen.

Magerer Einkauf

Zewa, Tomatenmark, Paprika, Bohnensalat, Sagrotan Spray für Omas Toilette und sogar ihr Knobi Vital nicht bekommen. Eigentlich wollte ich nur 1x in der Woche einkaufen gehen...

@Sisyphos3

Ich habe mir mal erzählen lassen, das man Bier auch gut als Hefeersatz nehmen kann, wieviel in der Menge etc. das sollten Sie mal erforschen. Sonst zur Not mal in Suchmaschine eingeben:
Hefe selber herstellen.
Scheint nicht super schwer zu sein.

Wie krank manche Menschen

Wie krank manche Menschen doch sein können. Diese Klientel verkauft wahrscheinlich auch die lange angesparten Aktien nach dem ersten Kursrückgang und bietet damit Einsteigern die Chance auf Wohlstand. Toilettenpapier als Geldanlage?
Für diese Leute scheint vieles im Leben ein Griff ins Klo zu sein...

@deutlich

Man kann auch den Po noch mit Wasser waschen. :)

Könnte noch "lustig"

Könnte noch "lustig" werden...

Stadtverwaltung Neu-Ulm schlug schon Alarm:
Kanalisation droht dort zu verstopfen

Wieso?
Weil das Klopapier einfach ungleich verteilt ist.
Während die einen auf Bergen von Klopapier hocken,fehlt es anderen - die greifen nun auf Feucht-, Kosmetik- oder Küchentücher zurück.

Das Problem:
Die Pumpen kommen damit nicht klar.
Das ganze System kann ausfallen.

Gleichzeitig schränken die Produkte die Reinigungsleistung von Kläranlagen ein.

Also wenn die Klopapier-Horter demnächst ihren Haufen in ihren Klopapier-Haufen machen müssen,weil die Kanalisation ausgefallen ist & dementsprechend die Toiletten nicht mehr funktionieren,brauchen die sich nicht über jene Menschen beschweren,die aus Not auf andere Produkte zurückgreifen,sondern dürfen sich noch vorm Händewaschen selbst an die Nase fassen.

Neu-Ulm schlug bereits Alarm - das kann aber jede andere Gegend ebenso betreffen.

19:02 von Sisyphos3 kein Problem

hätste doch früher was gesacht. ich habe gerade ein 5erpäckchen meiner nachbarin vermacht, für ne1/2 rolle klopapier. so wie das jetzt gehortet wird, muss man denken , daß der deutsche/in/diverse das früher immer beim arbeitgeber gestohlen haben.

19:45 von Bender Rodriguez

"" Irgendwann müssen die Wahnsinnigen doch genug Zeug gesammelt haben. Dann wird es wieder normal werden. Bis dahin sollten in Supermärkten Wachen postiert werden.
Wer zuviel im Korb hat, bekommt gar nichts.""
#
Unser Supermarkt kann gar nicht so schnell neue Waren in die Regale legen,da wird es den Verkäuferinnen schon aus den Händen gerissen. Was soll dieses " hamstern " denn noch. Irgendwann ist auch das Virus wieder weg.

Altkanzler Schmidt sagte

"In Zeiten der Krise beweist sich der Charakter". all die hamsterer, die anderen menschen aus purem egoismus alles wegkaufen bweisen nur, das sie absolut keinen charakter haben!

wenn es nur beim Kaufen bliebe

könnte ich wahrscheinlich darüber schmunzeln. Selbst als jemand berichtet hat, dass er eine Schlägerei um die letzte Packung Klopapier beobachtet hat, hat mich das noch amüsiert.
Aber als ich gelesen habe, dass Desinfektionsmittel aus Kliniken und sogar Altersheimen geklaut wird - und das nicht nur von Besuchern, sondern von Leuten, die da extra dafür reingehen - da habe ich zuviel gekriegt. Viellicht sollten wir uns in Zukunft mit bösen Kommentaren zurückhalten, wenn wir über Plünderungen in am Boden liegenden Staaten reden. Ich denke inzwischen, jede Gesellschaft könnte so weit kommen.

Wir machen Statistik

Wie viele Menschen müssen jetzt wieviel mehr privat einkaufen als vor Corona?
Home Office, Verwaltungen, Schulen, Unis zu. Friseure, Kaufhäuser, viele Firmen zu. Grob mindestens 20% Menschen, die statt in Kantinen, Mensas etc essen waren müssen ihr Hauptessen selbst besorgen.
Restaurants Kneipen geschlossen. 20% mehr, die Abends selbst kochen müssen. Selbst Metzger, Bäcker, Döner, Imbisse haben, obwohl offen, deutlich weniger Kunden als vorher.
Insgesamt mindestens 50% mehr was selbst eingekauft werden muss.

Vielleicht 1/3 der erhöhten Käufe sind hamsterkaufbedingt.
Bei Diskountern gibt es auch weniger Fleisch und Butter, kaum zum Hamstern geeignet.

Die Politik sagt es sind Hamsterkäufe. Weil natürlich wie bei gequältenTieren und fehlendem Klimaschutz nur die Verbraucher schuld sein können. Die Politik macht alles richtig.
Da braucht staatstreue Hofberichterstattung keine Recherche. Sprachregelung: es gibt keine Probleme und keine leeren Regale, die Bürger sind selbst schuld.

Klopapier, Desinfektionsmittel und haltbare Lebensmittel

Haltbare Lebensmittel machen ja wenigstens ein klein wenig Sinn, Desinfektionsmittel - na ja, schon weniger (wenn alle moeglichst zuhause bleiben, muss man die eigene Wohnung nicht staendig desinfizieren) aber warum ausgerechnet Klopapier gehortet wird, ist mir das groesste Raetsel.

Irgendwo habe ich letztens gelesen, dass die beste Waffe im Kampf gegen Corona der gesunde Menschenverstand sein soll. Wenn das stimmt, dann werden wir verlieren, da offensichtlich die meisten von uns unbewaffnet sind.

Das legt sich schon wieder

Wie schrieb doch gestern irgendwer so schön: Bei Nudeln scheint die Sättigungsgrenze in den Haushalten erreicht zu sein. Ich meine, irgendwann muss man die ganzen Nudeln ja auch essen... Und gerade Klopapier nimmt auch noch viel Platz weg.

Wobei ein wenig Vorrat sicher nicht schadet, die üblichen 14 Tage sollte man autark zurechtkommen können, wenn es sein muss.

Aber ausgerechnet Klopapier... das kommt meist aus dem Inland, wir haben Holz und Altpapier bis zum Abwinken, die Hersteller könnten Klopapier liefern, bis die Kunden in Klopapier ertrinken und sich wünschten, sie hätten nie gehört, dass es sowas gibt. Die werden aber den Teufel tun und ihre Kapazitäten jetzt massiv ausbauen, weil die können auch rechnen: Wenn die Leute fertig gehamstert haben, dann kaufen sie drei Monate kein Klopapier mehr und die Hersteller stehen da mit ihren Überkapazitäten.

Abgabebegrenzungen finde ich da total gut. Keiner muss mehr als ein oder zwei Pakete auf einmal kaufen.

Jeder ist sich selbst der nächste???

Jedes Volk hat die Regierung die es verdient.

Warum sollte das Volk nicht nach dem Motto
Jeder ist sich selbst der nächste??? handeln, wenn Promis und Politiker es ebenso tun.
Sollten die nicht wenigstens eins sein: Vorbild?
Nein man lässt sich, ohne Symtome, testen und wieder und wieder, obwohl es nicht den RKI Kriterien entspricht und inzwischen von den Laboren Tests von Ärzten im Dienst mit Symptomen nicht ausgewertet werden weil sie zwar Symtome aber keinen nachgewiesenen Kontakt zu infizierten hatten und nicht Risikogruppe sind..
Die Mitarbeiter im Gesundheitswesen haben Verständnis für die Engpässe im Labor.
Testkapazitäten freihalten für Schwerkranke ja!
O.g. Personengruppen haben offenbar kein Verständnis.
Schämen wäre angebracht.
Gute Nacht

Joa... Klopapier und

Joa... Klopapier und Konserven lass ich mir von meinem Vater aus ländlicher Gegend besorgen.
Bei mir in der Stadt ist das mit Aufwand und Menschenmengen verbunden.
Wie die Aldimitarbeiterin mir erklärte gibt es schon Klopapier und wird morgens auch aufgefüllt - und ist nach einer Stunde vergriffen...

Bei Klopapier ist das ja noch halbwegs lustig, aber auch nur bis unser 5-Personenhaushalt mal komplett ohne da steht.
Ganz unlustig ist es aber beim Horten von medizinischen Gütern, werden ja inzwischen auch öfters mal aus Einrichtungen geklaut wie man liest.
Nicht zu vergessen die (aus meiner Sicht kriminellen) Schlaumeier, die das dann auch noch weiterverhökern.

@Tada - Trinkwasser

In meiner Heimat habe ich direkt aus dem Wasserhahn trinken können - sauberes, kalkfreies Wasser, lecker.

Nun wohne ich nicht nur in einem sehr alten Haus, sondern arbeite auch in einem sehr alten Gebäude. Niemand weiß, etwas über die Qualität der Rohre - die könnten noch bleihaltig sein. Ich kaufe also Wasser statt Toilettenpapier.

Heute las ich eine Meldung aus der Nachbarstadt, wo jemand im Supermarkt auf die Rationierung des Einkaufs hingewiesen wurde. Das Ganze eskalierte in eine Schlägerei, so dass die Polizei kommen und den ausgeflippten, agressiven Käufer mit ins Krankenhaus nehmen musste, während einer der Angestellten mit Blessuren davon kam. Nachmittags durfte die Polizei erneut anrücken, da die Kumpel des Käufers sich mit den Angestellten im Supermarkt unterhalten wollten.

In schlechten Zeiten zeigt sich der wahre Charakter der Menschen am besten - zum Guten oder zum Schlechten. Gehen wir nicht zur dunklen Seite der Macht.

@19:56 von deutlich

"Ich frag mich schon, wie viele Garagen damit voll sind und die Autos jetzt Laternenparker."

Wenn man genug Rollen hat, kann man auch Sitzmöbel und Beistelltische kreieren. Einfach stapeln, Klebeband drumherum, Decke oder Dekostoff darüber, Kissen oder Platte drauf - fertig. Etwaige Sitzmulden erhöhen den Sitzkomfort.

@geoarctic 20.00

Sitzen die jetzt den ganzen Tag zu Hause und kacken?
Echt seltsam und ein beschämendes Verhalten."
Ja, scheint als wollten Viele so ihre letzten Tage verbringen. Nennt sich halt neudeutsch "Homeoffice". Klingt besser;-)

Kein Klopapier...

Engpässe gibt es laut unserer Regierung trotzdem nicht.

War im Osten schon so: Es war von allem genug da, die Leute haben nur zu viel gekauft.

Dass ich diese Argumentation nun im Original im Westen erleben darf, hätte ich dann doch nicht erwartet.

Erklärbar, nicht verständlich

Vermutlich hat die Berichterstattung über Hamsterkäufe diese erst richtig ausgelöst. Wenn das Klopapier knapp wird, muss ich schnell noch etwas kaufen!!! Rational wird nicht gedacht. Die Kriegsgeneration war erfinderisch. Klopapier wurde aus Zeitungen geschnitten. Als Getränk wurde Tee gekocht, oft aus selbstgesammelten Kräutern. Statt Nüssen sammelten wir Bucheckern. Wir lasen Ähren auf abgeernteten Feldern, rösteten die Kerne, mahlten sie in der handbetriebenen Kaffeemühle und kochten Kaffee damit. Meine Mutter schneiderte uns Kleider aus Vorhängen. Aber Übergewicht war die Ausnahme, und wir waren gesünder als oft die heutige Jugend. Wer an den Luxus von heute gewöhnt ist, gerät in Panik beim Gedanken, es könnte etwas davon nicht mehr sicher sein. Das Klopapier steht symbolisch dafür.

@ Anna-Elisabeth

Bei uns im Ort werden Helfer und Hilfsbedürftige zusammengebracht. Soweit ich weiß, müssen die Helfer im Supermarkt eine Bescheinigung vorlegen damit sie die rationierten Artikel auch für die hilfsbedürftige Person mitnehmen können.

Ihnen persönlich danke ich für Ihre freundlichen, sachlichen Kommentare - eine der wenigen Inseln unter den ganzen Beschwerden über alles und jeden. Vielen Dank, ich lese Sie gerne.

Die alte Ägypter und das Toilettenpapier.

Schon die alten Ägypter verbrauchten Unmengen an Toilettenpapier, kein Wunder, sie sollen es ja auch entdeckt haben.
Was nicht allgemein bekannt ist, das Toilettenpapier wurde insbesondere verwendet um die Mumien also ihre Toten einzupacken. Wozu manche Bundesbürger jedoch diese Unmengen brauchen ist schon sehr merkwürdig....

@ Minka04

Magerer Einkauf

Klopapier ist in riesigen Mengen vorhanden. In deutschen Vorratskellern und -schränken.

@20:04 von Henoch

"Die irrationalen Hamsterkäufe der letzten Zeit zeigen, wie realistisch das die-Zivilisation-bricht-zusammen-Szenario der unzählen Zombie-Apokalypse-Filme und ähnlichem ist, falls eine Krise heraufzieht.

Sollte wirklich die Versorgung einmal zusammenbrechen, ist mir angst und bange."

Das hatte auch meine Nichte angesichts der Hamsterkäufe gesagt: "Am gruseligsten finde ich das Verhalten so vieler Menschen."

Irre

Das Irre und auch Logische darin ist, das Hamsterkäufe eine sehr natürliche Reaktion sind. Jeder will sich schützen und vorsorgen. Leider erfolgte genau das Gegenteil. Beim Hamstern sich infizieren. Leider.
Bitte liebe Marktbetreiber, inzwischen haben es einige erkannt. Macht weiter auf Sicherheit, Abstand usw.. Lieber 4m als 2m.

Ich habe nur geringfügig was

Ich habe nur geringfügig was an Vorräten angelegt; nicht der Rede wert. Trotzdem habe ich 2-3 kg zugenommen. Scheinbar habe ich doch zu wenig gehamstert und mich so zu wenig bewegt. Übrigens, wieso sind in letzter Zeit die Kommentarspalten hier so schnell weg? Komme ich rein, lese Artikel, denke kaum nach ... wusch alle Spalten voll! Liebe Leute, lasst ein bisschen Platz frei - so gehts doch nicht!

Vor kurzen las ich

das ein Auto aufgebrochen wurde.Die Beute Klopapier,da kann ich nur noch den Kopf schütteln.Täter blieben unbekannt.

Laut Postillion fliegt. ..

... ein "Rosinenbomber" mit Toilettenpapier über Berlin :)

Der könnte gern über ganz D fliegen, selbst das teure feuchte gibt es in manchen Geschäften nicht.

Das ist eben die Katze, die sich in den Schwanz beißt oder die selbsterfüllende
Prophezeiung
Hamstern - oh Regale leer - ich hab es doch gleich gesagt - also beim nächsten Mal - hamstern.

Ich verstehe nicht, dass man

Ich verstehe nicht, dass man die Hamsterer noch immer gewähren läßt. Es hat sich doch genug gezeigt, was wir an Auswirkungen durch dieses Egomanengetue haben und vor allem, was dadurch noch ausgelöst werden könnte. Also ... !

@20:14 von Minka04

"...und sogar ihr Knobi Vital nicht bekommen."

Hier in den USA sind saemtliche Vitamin C Pillen und Pulverchen ausverkauft. Mit Knoblauch und Vitamin C gegen das Corona-Virus... Es ist schon erstaunlich, in welche Richtung die intellektuelle Entwicklung der Menschheit geht. Irgendwie erinnert mich das an den Film "Idiocracy".

Ein Trauerspiel

Jeden Tag höre ich im Radio, es wäre genug für alle da und man bräuchte sich keine Sorgen machen. Die Regale wären voll und alles wäre normal. Nun gut denke ich mir, der WDR wird schon recht haben. Doch dann zeichnet sich ein anderes Bild ab. Leere Regale überall. Zwei Wochen habe ich nach Klopapier gesucht, egal zu welcher Uhrzeit, immer alles ausverkauft. Und da steige ich ins Auto und höre wieder die gleiche Leier. "Wem kann man noch vertrauen?", frage ich mich. Das man nicht alles findet ist mir egal, damit komme ich klar. Aber als dann die letzte Rolle am Halter hing, wurde ich doch nervös. Schließlich wartete ich mit 30 Menschen vor DM auf die Öffnung. Schnell rein in den Laden, eine Packung geholt und gut ist. Doch die gierigen und erbarmungslosen Blicke der anderen Kunden erschracken mich, die mit Hundeaugen und wehmütigen Stimmen den Verkäufern ihre Ausreden vortragen, um mehr als die eine erlaubte Verpackung mit zu nehmen. "Armes Deutschland" waren meine letzten Gedanken.

Blickt man ins Ausland ...

... etwa nach Spanien, sieht man dort vielleicht keinen Klopapier-Hype, aber andere Tricks, der häuslichen Quarantäne zu entkommen. Der Einkauf wird halt gespreizt, der tägliche Bedarf durch eine Vielzahl von Besuchen realisiert. Daraufhin wurde den Spaniern jetzt eine Kindeskostenauflage iHv 30 Euros gemacht, die pro Einkauf erreicht werden muss.

Der Panik hierzulande kann man dagegen nur mit Härte begegnen. Hamstern wird unter Strafe gestellt. Ohne Diskussion. Die Zivilisation ist vergleichbar mit der obersten Schicht der Erdkruste. Und die ist zu kostbar, als dass sie durch ungezügelte Panikattacken einer beratungsresistenten, egomanen Minderheit gefährdet werden darf.

Keiner sollte vergessen, dass wir nicht BürgeR, sondern BürgeN dieses Staates sind. Kraft Existenz. Wenn zu wenige an das gemeinsame Ganze denken, sondern nur an sich, dann ist Staat überflüssig.

Sollten mir so Hamsterer im

Sollten mir so Hamsterer im Supermarkt begegnen, können die sicher sein, daß sie ihr Klopapier abgenommen bekommen und ich es an andere, bedürftigere Kunden verteile. Irgendwann hört der Spaß ja mal auf. Und dann bin ich auf die dümmlichen Ausreden gespannt. Und da werde ich keine Ausnahmen zwischen groß und Klein machen, Alt oder Jung, Männlein oder Weiblein. Größer als Ich muß erstmal jemand sein.

20:40 von Huhn

Niemand weiß, etwas über die Qualität der Rohre - die könnten noch bleihaltig sein.
.
weiß ja nicht wo sie herkommen
aber in Bayern und Baden Württemberg sind Bleirohr für´s Trinkwasser
seit mehr als 130 Jahren verboten

@deutlich, 20:40

Nennt sich halt neudeutsch "Homeoffice". Klingt besser;-)

Ich muss hier, das ist sicher einen Tusch wert, dem User Karl Napf recht geben: es sieht ganz so aus, als sei die Mehrzahl der deutschen Arbeitnehmer gewohnt, Klopapier nicht zu kaufen, sondern regelmäßig beim Arbeitgeber mitgehen zu lassen. Und wer jetzt auf Home-Office umstellt, hat dazu natürlich keine Gelegenheit mehr ...

@20:20 von suomalainen

Aber als der Altkanzler Schmidt davon hörte, dass seine geliebten Mentholzigaretten bald verboten werden sollten, war er der Meisterhamster!

Wolfgang H. + AnnaElisabeth etc.

Vielen Dank für diese herrlichen Betthupfer!

Beschämend...

Es ist einfach nur peinlich. Die Dummen sind im Moment die, die "normal" eingekauft und nicht gehamstert haben. Ich versuche seit 2 Wochen eine Rolle Klopapier zu bekommen, weil ich einfach keins mehr habe. Keine Chance, und irgendwo hocken Leute auf zig-Packungen. Es ist beschämend. In so einer Situation sieht man, wie viele Menschen reagieren: Mit Egoismus und Ignoranz - das ist unsere heutige Gesellschaft.

@frosthorn, 20:22

"Ich denke inzwischen, jede Gesellschaft könnte so weit kommen."

Wie, "jede Gesellschaft"? Dachten Sie das vorher nicht?

20:59 von Spahnnagel

das einzige was ich die letzten 2 Wochen vermisste war Hefe
und das Thema Klopapier ?
da wird jeder 10 Packungen zu hause im Keller haben
im übrigen bei unserem Aldi gibt es Klopapier - wenn man an der Kasse fragt ... 1 Paket
... und dann
wird nicht überall vom mündigen Bürger gesprochen
wenn es um "Ausgangssperren" geht, das die Menschenrechte einschränkt
glauben sie das geht mit Freiwilligkeit oder Einsicht ?
wenn man das Messer zückt beim Kampf um die 10te Packung Klopapier
die man in der extra angemieteten Garage stapelt

Wie man sehen kann,

sind die Hamsterkäufe Realität und waren vom realistisch denkenden Menschen, auch vorhersehbar.
Man kann nur hoffen, dass die, die bis jetzt leer ausgegangenen sind, noch ausreichend versorgt werden können.

21:30 von naiver Positivdenker

waren vom realistisch denkenden Menschen, auch vorhersehbar.
.
homo homini lupus
heute und vor 2.000 Jahren

Warum sollte eigentlich mehr Klopapier gebraucht werden?

Mir ist immer noch nicht klar, warum Menschen ausgerechnet Toilettenpapier hamstern. Gibt es etwa einen Zusammenhang zwischen dem Corona-Virus und menschlichen Ausscheidungen?
Ich schätze, dass sowohl die Menge dessen, was die Bevölkerung so absondert, als auch die Menge des produzierten Klopapiers weitgehend konstant sind. Das sind gut kalkulierbare, langfristig planbare Größen, getreu dem Satz: "gestorben wird immer". Wie sollte da überhaupt ein Engpass entstehen?
Verständlich ist, dass manche Menschen in den Zeiten von Corona unruhig werden und gerne vorsorgen wollen - aber warum Klopapier? Während des gesamten 2. Weltkriegs kamen die Menschen ohne Klopapier aus, da ging z.B. auch Zeitung. Aber vielleicht hat ja der moderne Mensch ein neurotisch übertriebenes Bedürfnis nach klinischer Sauberkeit...

Darstellung: