Ihre Meinung zu: RKI: Menschen nehmen Corona-Krise nicht ernst genug

20. März 2020 - 13:22 Uhr

Für RKI-Chef Wieler ist klar: Viele Deutsche nehmen die Corona-Krise nicht ernst genug. Binnen 24 Stunden gab es 3000 Neuinfektionen. Regierungssprecher Seibert appellierte, die angeordneten Maßnahmen umzusetzen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.46154
Durchschnitt: 2.5 (13 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nun ja

Nach mehreren Monaten Notmaßnahmen haben wir keinen Virus mehr und auch keine Wirtschaft in Deutschland. Wenn man dies möchte nur zu am besten noch Ausgangssperre über ein Jahr frei nach Herrn Droste

Das absolut perverse an

Das absolut perverse an diesen Corona-Partys (gibt's auch in meiner Stadt) ist, dass das dortige Publikum auf Grund seines Alters im Falle einer Triage Entscheidung im Krankenhaus tatsächlich noch Vorrang hat gegenüber einer Person aus den Risikogruppen, selbst wenn diese soweit möglich sorgfältig auf Einhaltung der Quarantäne geachtet hat.

Asozialer geht es echt nicht mehr...

Habe mehrerer dieser "mir doch egal" + "ich hab keine Angst vor Corona" Kandidaten im weiteren Bekanntenkreis.
Wenns nach mir ginge, würden Leute die sich den Maßnahmen widersetzen dadurch jegliche bevorzugte Behandlung nach Triage auf Grund Alters + Gesundheitszustandes verlieren.
War ihnen doch "egal" ob sie sich infizieren und noch Multiplikatoren dabei spielen.
Geben einen feuchten Kehricht drum, ob z.B. Leute junge Menschen nach einer Chemo, oder halte alte Menschen durch solch ein Verhalten sterben.

Die Politik aber auch nicht.

Jede Maßnahme ist mindestens zwei Wochen zu spät. Obwohl wir sehen, was passiert.
(Italien, Spanien, Frankreich)
Wir brauchen keine Grenzen mehr schließen, wenn der Virus überall ist, auch keine Ausgangssperren.
Herr Seibert las ganz entspannt den Regierungsplan für nächste Woche vor. Nur die Ruhe bewahren!

Coronismus.

"Viele Deutsche nehmen die Corona-Krise noch immer nicht ernst genug."

Ich nehme das ernst!

Warum sich nun alle Bürger (anstatt nur die durch Alter oder Krankheiten vorbelasteten) in ihren Häusern verbarrikadieren müssen, erschließt sich mir trotzdem nicht bis ins Letzte.

Nun ja

Jene, die gerade nicht müde werden, noch restriktivere Maßnahmen zu fordern, sollten auch daran denken, ob ihre Situation sich vielleicht von derer vieler anderer unterscheidet. Eine Ausgangssperre fühlt sich für einen Menschen, der in einer Villa wohnt, anders an, als für eine Familie, die mit mehreren Kindern eingeengt in einer kleinen Wohnung ausharren muss.

Generation Smartphone

Die Mobilfunkanbieter sollten jeden Tag zu einer anderen Zeit eine SMS an ihre Kunden schicken! Nur so kann man alle erreichen, vor Allem die jungen Leute die eh den ganzen Tag vor Langeweile am Smartphone hängen!

Liebes RKI

Wer hat denn die Situation total falsch eingeschätzt?
Als es noch an der Zeit war was zu machen, habt Ihr gesagt alles nicht so schlimm, das Risiko ist kleiner wie bei der Influenca! Als man im Januar hätte reagieren können als in Wuhan alles ausbrach, habt Ihr alles verharmlost! Keine Kontrollen aus China kommende Touristen, keine Sperrungen u.s.w.
Selbst als die Urlauber aus Italien zurück kamen um März nix unternommen!
Es ist keiner mehr in der Lage Entscheidungen zu treffen oder gegen die Wirtschaft und Politik Kritik zu üben!

Nun ja

Da bekommt Freistaat ganz neue Bedeutung

Söder glaubt

Es gibt ein Bayern nach Corona. Da wird er sich wundern nach Monaten der Ausgangssperre

Herr Wieler ist mit seiner

Herr Wieler ist mit seiner Position am RKI deutlich überfordert.

Hier mal aktuelle Zahlen fuer das RKI

Also fuer das RKI habe ich mal aktuelle Zahlen von Worldometer:

https://www.worldometers.info/coronavirus/

Von daher sieht die Situation in Deutschland derzeit so aus:

Fälle insgesamt: 16.626
davon neue Fälle: 1.306
Tote insgesamt: 44
Fälle Erholung: 115
noch offene Fälle: 16.467
davon kritisch: 2
Fälle pro 1 Million Bevölkerung: 198

Dann fuer Italien (allerdings kann nach meiner Rechnung was an den Zahlen von Italien nicht ganz stimmen)

Italien:
Fälle insgesamt: 41.035
davon neue Fälle: (keine Angabe)
Tote insgesamt: 3.405
Fälle Erholung: 4.440
noch offene Fälle: 33,190
davon kritisch: 2.498
Fälle pro 1 Million Bevölkerung: 679

Weiterhin sehe ich es so, dass - laut etlichen Epidemiologen - die UV-Strahlung im Sommer sowieso die Viren vernichten wird und von daher wird dieses Virus im Sommer sowieso deaktiviert. Von daher glaube ich nicht, dass diese Pandemie den Sommer ueberleben wird.

Sterblichkeit COVID-19 in Deutschland

Ist bisher bei ca 0,25%.
Das liegt im Bereich der normalen Influenza....

@Coronismus. 12:29 von rossundreiter

"Warum sich nun alle Bürger (anstatt nur die durch Alter oder Krankheiten vorbelasteten) ..."

Weil Sie eben nicht wissen können, wer alles 'vorbelastet ist' oder nicht.
Es ist nicht so einfach, a la 'Soylent green' zu lösen...
Dies war ein rhetorischer Hinweis ;-)

Genausowenig wie Sie nicht wissen können, ob sie den Virus schon aktiv verbreiten,
obwohl sie selbst (noch) nix merken.

Das ist ja das Tückische an dem Virus i. Ggs. zur Grippe. Er schlägt schleichend zu.

Wir haben in einer Stunde (von 11:00 bis 12:00) weltweit mehr als 400 neue Tote.

Bayern

Ausgangssperre ab Freitag 0.00
War ja zu erwarten. Viel Unvernunft hat uns das jetzt gebracht. Ich hoffe, dass sich jetzt wenigstens alle dran halten.

Super Schlagzeile!

"Menschen nehmen Corona-Krise nicht ernst genug"
.
Tja Herr Wieler, wer hat es denn nicht ernst genommen?
Wessen Aufgabe wäre das gewesen?
Wer hat nichts gemacht?
Sind Sie nicht für so etwas zuständig?

12:28 von joe70

Wir brauchen keine Grenzen mehr schließen, wenn der Virus überall ist, auch keine Ausgangssperren.

Werter User. Sie und einige Andere haben den Sinn der Sache immer noch nicht begriffen. Es geht primär nicht um die Ausbreitung sondern um ihre Geschwindigkeit, kann man in den Medien nachverfolgen. Und jetzt kommt's. Aufgepasst! Die Kapazitäten der med. Sparte sind begrenzt. Heisst im Klartext, die Patienten können im schlimmsten Fall nicht mehr aufgenommen werden.

Warum sich nun alle Bürger ...

zu:
Am 20. März 2020 um 12:29 von rossundreiter
Coronismus.

Jetzt haben wir doch die absolut umfangreichste und ehrlichste Berichterstattung - und dennoch kapieren so viele nicht:

die soziale Isolation soll den Einzelnen nicht vor der Krankheit schützen,
sondern die rasante Vermehrung / Verteilung des Virus aufhalten.

Das wurde hundertfach, auch mit einfachsten Worten, erklärt.
Fehlt es uns Deutschen dermaßen an Auffassungsgabe und verstehen wir die einfachsten Dinge nicht ???

Deswegen möchte ich mehr Unabhängigkeit fuer das RKI!

Von daher wuerde ich mir fuer das RKI wesentlich mehr Unabhängigkeit von der Bundesregierung wuenschen. Die Bundesregierung hat viel zu viel Einfluss auf das RKI. Das RKI ist nicht neutral und nicht unabhängig.

Wenn man dann die ganzen Fakten von Worldometer, vom Tagesspiegel, TheEuropean und anderen Quellen zusammen nimmt, stimmt auch dass hier so nicht:

https://www.tagesschau.de/inland/rki-113.html

"Wir sind alle in einer Krise, die ein Ausmaß hat, das ich mir selber habe nie vorstellen können" - drastische Worte von Lothar Wieler, Chef des Robert Koch-Institus (RKI), bei der heutigen Pressekonferenz zur Corona-Krise. "Ich erwarte jetzt, dass die Krankenhäuser vorbereitet sind. Jetzt muss es soweit sein." Die noch niedrige Todesrate mit 31 Fällen werde sich schnell ändern. "Wir sind am Anfang einer Epidemie."

Die Krise wird im Sommer vorbei sein und dann wird sich das Leben wieder normalisieren.

Fühlt sich für jeden anders an. Ja, aber...

Ich bin Kind von Kriegsteilnehmern. Ich habe von klein an gelernt, daß es zur Selbstfürsorge gehört, sich, seine Familie krisenfest zu machen. Jeden Tag. Nie zu Bett gehen mit altem Streit. Wertschätzung. Immer. Jeden Tag. Wer weiß, welche Bomben heute Nacht fallen werden! Auf welcher mein Name steht.
Vorrat. Immer. 14 Tage durchhalten können, bereit sein, diese Zeit zu genießen. Miteinander. Fähig sein dazu, das ist die Verantwortung eines Jeden Bürgers, ob jung ob alt.
Wer das nicht gemacht hat bis hier her, der muß es jetzt, wenn die Sperre kommen wird, im Crashkurs lernen.
Aber, verzeiht, "persönliches Mimimi" kann nicht der Grund sein, eine nötige Maßnahme abzulehnen. Das klingt hart. Wem es zu hart klingt, der möge seinem Nächsten online oder in der Familie oder in Ad-Hoc-Schicksalsgemeinschaft beistehen.
Meine Mutter lebt in ihrem Haus auf unserem gemeinsamen Grundstück.Wir sind in enger Liebe verbunden.Dennoch:Wir treffen uns nur auf Rufweite.Ich bin ihr das schuldig.Aus Liebe!

Puuuh

eine ganz schwierige Lage, dennoch bin ich strikt gegen Ausgangssperren, das könnte nämlich zusätzlich noch zu starken psychischen Belastungen führen.
Und für alle, die unsere jungen Leute so beschimpfen, denkt mal dran, wie ihr selbst in dem Alter so wart. Klar sind Corona-Partys jetzt einfach nur sagenhaft dämlich und man muss unbedingt versuchen, das zu unterbinden, da sind auch Eltern gefragt, nicht nur der Staat. Trotzdem sollte man sein Verständnis für die Lage unserer Kinder nicht völlig verlieren. Sozialkontakte sind in dem Alter so ziemlich das wichtigste überhaupt, darüber definieren sie sich, daran wachsen sie und lernen. Sie vollkommen davon abzuschneiden (und die Schulschließungen tragen ihren Teil dazu bei) bedeutet für viele eine größere Katastrophe als eine Krankheit, die ja auch hier in den Medien lange Zeit mit der normalen Grippe gleichgesetzt wurde.
Also...überlegen was noch vertretbar ist und das anbieten, um so unverantwortliche Partys zu vermeiden.

um 12:43 von Sternenkind

"Söder glaubt
Es gibt ein Bayern nach Corona. Da wird er sich wundern nach Monaten der Ausgangssperre"

Ja... und neun Monate NACH der Ausgangssperre wird es noch viel mehr Bayern geben.. Das Leben ist erfinderischer als Eure Angst!

Nicht jammern! Knuddeln! Lieben! Zeit füreinander haben!

Ausgangssperre

ich denke, die Regierungen gehen nach festgelegten Pandemieplänen in mehreren Stufen vor, was richtig ist. Die nächste Stufe hier ist die Ausgangssperre, wenn wir nicht aus eigener Einsicht Sozialkontakte nach Möglichkeit vermeiden und extremst auf Hygiene achten.
Ich finde es Legitim, in der akkuten Situation, die anonymen Daten zur Bewegungsprognose zu nutzen um eine Ausgangssperre ggf. zu umgehen. Wenn die Situation wieder im "normalen" Bereich ist, müssen auch alle Maßnahmen natürlich wieder beendet werden.
Die "paar" Influenzatoten in der Vergangenheit (weltweit 200.000?) sind nichts im Vergleich, sollte Corona nicht eingedämmt werden: ca. 80Mio Einwohner in D. davon (Prognose) ca. 70% Erkrankungen: 56Mio. Davon sicher 5% Todesfälle: 2,8Mio nur in D!
JEDER muß versuchen, das mit zu verhindern! Es kann doch nicht so schwer sein, zu kapieren, dass die maximale Anzahl der Infektionen, vor allem Risikogruppen, zeitlich versetzt passieren muss, damit alle behandelt werden können!

@ 12:46 von Gandalf451

„ Ist bisher bei ca 0,25%.
Das liegt im Bereich der normalen Influenza....“

Ich glaube nicht, dass Italien bei einer Influenzawelle, auch 2017/18 nicht, mit Militärkovoi mit Toten in Krematorien fahren musste...

Wenn das Kind im Brunnen ist...

Wann hat das RKI die Gefahr erkannt?
Leider erst nach den Politikern.

Lieber Leisetreter

Was sie nicht verstehen ist, dass man nicht auf gut Glück mal präventiv runterfahren und dicht machen kann! Wenn man wie sie es gerne hätten gehandelt hätte, dann wäre ein enormer wirtschaftlicher Schaden mit millionen Arbeitslosen und unzufriedenen Menschen entstanden und Nieeeemand wüsste ob es nötig gewesen wäre oder nicht. Dann wären Sie wahrscheinlich der Erste hier am jammern wie überreagiert man hätte. Und noch schlimmer, wenn dann etwas später eine weitere Welle ausgebrochen wäre könnte man all diese Mittel nicht mehr glaubhaft einsetzen. Ganz wichtig ist: Man kann so Maßnahmen wie aktuell immer erst dann einsetzen wenn die Situation entsprechend schlimm ist (außer vllt. man ist ein ganz kleines Land/Stadtstaat mit sehr sehr sehr viel Rücklagen und 100% befehlshöriger Bevölkerung). Es ist die Definition einer Pandemie, dass man darauf nicht vorbereitet sein kann und jetzt heißt es nicht zu Kritisieren sondern zusammenzuhalten und den Verantwortlichen aktiv zu helfen!

es gab keine krise

diese wurde aber szeniert, von politikern und von journalisten die nur tote und infizirte aufzählte.

jedes jahr sterben an einer grippewelle allein in deutschland zwischen 17.000 und 27.000 und villeicht mehr.

niehmand aber auch niehmand hat da wircklich recherchiert und sich gekümmert.

alle sind weiterhin zur arbeit, sport, shopping usw. also wurde die ansteckungsgefahr in kauf genommen.

und jetzt auf einmal ein corona-virus. ich frage mich wer und warum diese neuigkeit gezielt im umlauf gebracht hat.

ja es ist tragisch aber viren, da können sie menschen isolieren wie sie wollen, können nicht aufgehalten werden und auch nicht mit antibiotika bekämpft werden. antibitika giebt man nur, da der virus unseren körper geshwächt und türen für die bakterien öffnet. heisst antibiotika für baketerienbekämpfung, sonst würde uns es noch schlechter gehen.

viren sind wie wir menschen. vermehren sich, passen sich an, erneurern sich.

mir graut diese politik!

Viel Glück

Ich wünsche allen Lesern und Leserinnen viel Glück. Haltet zusammen, verfallt nicht in Panik. Es kommen schmerzhafte Monate auf uns zu. Am Ende werden wir alle in Bezug auf das Leben reicher sein. Wir stehen am Vorabend vom Ende unserer gewohnten Gegenwart. Wir werden kämpfen.

@ 12:48 von NeutraleWelt

Das RKI verharmloste die Situation von Anfang an, obwohl jeder Mediziner weiß, dass ein Infizierter reicht. Auch Wuhan begann mit einer Person. Jetzt wird die Verantwortung auf die Bürger übertragen.

@Sternenkind: Eine Bitte

Obwohl ich bisher niemals mit Ihren Kommentaren auch nur ansatzweise kongruent war, möchte ich später - falls wir jemals diesen Virus halbweg unter Kontrolle kriegen sollten - Ihre Kommentare nicht missen. Ergo: Bitte erkennen Sie, daß jetzt eindeutig 'Gefahr im Verzug' ist und derartige Aussagen wie "Da bekommt Freistaat ganz neue Bedeutung" (vorsichtig formuliert) kontraproduktiv sind.

Und ja, es ist schon klar, daß das für Bürger in kleinen Wohnungen schlimmer ist als für Bürger mit 'nem Garten.

Youth bashing

Zuerst, ich will Corona Partys nicht gutheißen. Nur um den Wind gleich aus den Segeln zu nehmen...

Was mich in der nächsten Tagen nervt, ist dass seit Tagen nur auf die unsolidarische Jugend eingeprügelt wird.
Also, wenn ich zur Arbeit fahre, fahre ich an leeren Parks und Spielplätzen vorbei ABER wenn ich an den Cafés vorbei fahre, sitzen dort unzählige Rentner*innen eng beieinander!
Zudem kommen noch immer viele Alte zu uns in den Laden und kaufen ein was sie sich vor drei Wochen noch täglich kauften. Keine Einsicht.

Aber Hauptsache wir hocken hier seit zwei Wochen mit unseren Kindern im Haus fest, organisieren uns in homeoffice, Gesellschaftsspielen und Lager Koller!

rer Truman Welt

Bei allem Respekt: ich nehme Sachlagen schon ernst genug, wenn sie seriös und nicht panisch machend mit völlig unwissenschaftlichen und nicht validierten Fakten, Daten und Zahlen begründet werden.
Das einzige Argument, welches die Menschen überzeugt ist, dass Tote vermeldet und Betten knapp werden.
Wissenschaftlich prüfbare aussagekräftige Fakten fehlen, wie:
sind alle gezählten Sterbefälle an Lungenentzündung gestorben?
Ist ausgeschlossen, dass die drastische Erhöhung von Infizierten nur durch signifikant umfangreichere Testungen zustande gekommen ist, und vieles mehr.

Dr. Wodarg weißt seit Wochen schon daraufhin, dass wissenschaftlich keine Fakten und Daten haltbar sind. Sie werden blind behauptet.

In BW wurden in einer Woche 35.000 Tests durchgeführt, die Woche später 100.000 Tests. Ergebnisse somit überhaupt nicht vergleichbar!

Die kursierenden Annahmen von Infektionen generell in der Bevölkerung entbehren jeglicher wissenschaftlicher Grundlage. Niemand kennt diese Zahl.

@ 12:52 von Demokratieschue...

„ Die Krise wird im Sommer vorbei sein und dann wird sich das Leben wieder normalisieren.“
Das Virus verbreitet sich im Moment auch in Ländern in denen jetzt gerade Sommer ist und auch in Ländern, in denen es immer heiß ist. Virologe Drosten hat die Hoffnung auf ein Stoppen im Sommer bereits verworfen.

Ich sehe nur Leute die sich vernünftig verhalten

trotzdem steigen die Zahlen Infizierter nun stark an.
Die Fehler liegen halt in der Vergangenheit.
Ansonsten kann ich nur Wikikreuz zustimmen aus dem Beitrag zu den Ausgangssprerren:

Am 20. März 2020 um 11:04 von Wikreuz
Bei 80 Millionen Einwohnern in Deutschland und einer Lebenserwartung von 80 Jahren sterben jeden Monat ca. 80.000 Menschen. Bei 30 Menschen wurde das Coronavirus nachgewiesen ohne Angaben von schwerwiegenden anderen Erkrankungen! (Definition nach dem "Robert-Koch-Institut)
Sind diese einschneidenden wirtschaftlichen Maßnahmen gerechtfertigt?
Zum Vergleich. In der "Grippesaison" 2019 / 2020 starben bisher bereit ca. 250 Menschen fast ohne ein Wort in den Medien.

Vollbremsung

Es wurde lange genug diskutiert, bagatellisiert und nur kleine Schritte unternommen. Ich als Krankenschwester bin, wenn möglich, für drastische Maßnahmen wie zB. eine Ausgangssperre, um die Infektionszahlen so schnell wie möglich zu verringern. Lieber eine Vollbremsung mit quietschenden Reifen als langsam in den Abhang rutschen.
Das müssen auch die verwöhnten und bespaßten Leute endlich begreifen!!

12:26 von tick tack tick tack

"Wenns nach mir ginge, würden Leute die sich den Maßnahmen widersetzen dadurch jegliche bevorzugte Behandlung nach Triage auf Grund Alters + Gesundheitszustandes verlieren."

,-,-,

Eine typisch asoziale und anti-demokratische Argumentation.

Die kommt hier im Forum ja oft, auch in verwandten Fällen.
In der Form: Wer das Menschenrecht verletze, dem solle das Menschenrecht entzogen werden.

Asozialität wird nicht dadurch aufgelöst, dass man selber asozial wird:
denn dann hat man bald die ganze Bevölkerung als einen asozialen Haufen vor einem.

Sondern dadurch, dass ein Staat Humanität durchgehend als Basis hat und nicht Rache, wie in vergangenen barbarischen Völkern, als Staatsprinzip wieder aufleben lässt.

Re: Kommentare

@Gandalf451: Ja, die Sterblichkeit ist noch im Bereich von normaler Influenza. Aber das liegt auch noch daran, dass wir momentan in Deutschland noch die medizinischen Kapazitäten haben, um mit intensivmedizinischer Maximaltherapie jeden Fall zu behandeln. Wenn das Wachstum so weitergeht, dann werden Mitte April und Mai schon ganz ganz bitter. In Italien ist schon seit über eine Woche die Situation da, dass hundertfach am Tag entschieden werden muss, wer eine Chance auf Leben bekommt und wer sicher sterben wird.

@Demokratieschuetzer: Für ihre Theorie mit dem UV-Licht im Sommer gibt es leider das Problem, dass sich SARS-CoV-2 auch rasant in Ländern ausbreitet, die gerade Sommer und mächtig UV haben (z.B. Australien).

@Sternenkind: Natürlich lässt sich die Ausgangssperre im Haus mit dem eigenen Garten besser aushalten als in der Stadtwohnung ohne Balkon. Aber ich würde mal so sagen: Wir hatten als Bevölkerung die Chance und haben es vergeigt.

Nun ja

Zur Arbeit darf man noch. Ist das nicht großzügig.

@ rossundreiter

"...in ihren Häusern verbarrikadieren müssen, erschließt sich mir trotzdem nicht bis ins Letzte."

Weil es nichts bringt, wenn sich alle Menschen draußen auf den Straßen weiterhin anstecken, während man mit Ausnahmen der offensichtlichen Fälle nicht weiß, ob man nicht gegebenenfalls auch zur Risikogruppe gehört?

Mal gefragt: Warum zählen Sie sich persönlich nicht zur Risikogruppe? Weil Sie jung und gesund sind? Dann machen Sie mehrere Denkfehler! Erstens: Sie wissen nichts darüber, wie ihr momentanter körperlicher Zustand ist. Sie fühlen sich zwar gesund, aber ihr Körper kann faktisch schon an einer Krankheit erkrankt sein, vielleicht sogar an einer lungenbezogenen (Stichwort: Raucher). Sie wissen es schlicht nicht, zumal Sie ja auch nicht zum Arzt rennen, solange Sie sich "gesund" fühlen. Zweitens: Kaum einer weiß etwas über etwaige Vorerkrankungen in der eigenen Kindheit & ob diese nicht auch das Risiko drastisch erhöhen. Drittens... kein Platz mehr.

Aus Sicht eines Umweltaktivisten...

wieso sollte ich, als junger Umweltaktivist, diesen Virus so ernst nehmen? Schließlich bin ich davon nicht wirklich betroffen und zähle auch nicht zur Risikogruppe.

Die alten Politiker machen das seit JAHRZEHNTEN genau so mit dem Klimawandel. Und ich werde der Leidtragende sein, wenn die nicht mehr sind.

Ich mache es den Alten einfach nach: Die nehmen den Klimawandel nicht ernst, weil sie nicht betroffen sind. Ich nehme Corona nicht ernst, weil ich nicht betroffen bin!

Selber Schuld

Die Regierung ist selbst in schuld wenn das Ausmaß zunimmt. Man sollte die Ausgangssperre sofort veranlassen , aber leider ist in Deutschland der wirtschaftliche Aspekt wichtiger als der menschliche , auch wenn sie es mit anderen schöneren Wörtern verpacken , dass es so rüber kommt als sei der menschliche Aspekt wichtiger !

Ausgangssperre...

Wäre ja OK, wenn man wenigstens alleine noch durch den Wald spazieren / walken dürfte.
Wenn das aber auch verboten wird, ist doch der Wohnungskoller vorprogrammiert.
Denn niemand kann sagen wie lange so eine Sperre dauert.
2Wochen ?
2 Monate ?
2 Jahre ?

12:55 von Gytha

eine ganz schwierige Lage, dennoch bin ich strikt gegen Ausgangssperren, das könnte nämlich zusätzlich noch zu starken psychischen Belastungen führen
.
daran erkennt man
das meiste spielt sich im Kopf ab
wenn man sich natürlich einreden muß in dieser Situation nicht mal 4 Wochen
auf soziale Kontakte verzichten zu können - nur telefonieren kann
dann zeigt das ein Bild unserer Gesellschaft und der
Belastbarkeit (Dekadenz ?) ihrer Bürger

Wieler kommt aus der Tiermedizin

bisher wirkte er nicht sonderlich kompetent. Die Verwechslung von Risikoeinstufung und Gefahreneinstufung bezüglich Covid-19 wirkte äußerst unprofessionell. Das unbegreifliche fehlende Einsetzen für Reisebeschränkungen aus Asien schon im Januar war maximal unprofessionell und läßt sich nur aus einer submissiven Haltung der Poltik gegenüber erkären. Er muß doch begriffen haben, dass Spahn von Tuten und Blasen keine Ahnung hat. Vielleicht hat Merkel in ihrer Ansprache das Rätsel der Untätigkeit aufgeklärt: ihre Unwilligkeit (aus persönlicher Haltung und 2015-Vorgeschichte), Grenzen zu schließen. Das wäre allerdings skandalös, da die Bevölkerung so (widerum) Opfer der Unvernunft Merkels geworden wäre.

schon widerlegt

@Demokratieschützer Die These, dass das Virus den Sommer nocht überlebt, ist bereits mehrfach widerlegt. Erstens steigen die Fallzahlen auch in Ländern, wo gerade Sommer ist, zweitens gibt es auch im Winter UV-Strahlung, die Sonne wärmt nur nicht so stark.

@rossundreiter Warum alle Bürger... Weil man nicht wissen kann, ob man wieder 100% gesund wird, und das sollte auch die junge Generation bedenken. Es wurde inzwischen darauf hingewiesen, dass die Lungenfunktion teilweise beeinträchtigt bleiben könnte oder man anfälliger fur Asthma sein könnte, wenn man eine Corona-Infektion durchlaufen hat. Wer will das schon. Außerdem sollte man auch die denken, die man selbst vielleicht dann ansteckt und nicht nur an sich selbst. Nennt man Empathie.

Die Bilder aus Wuhan und Italien

haben bei uns alle emotionalisiert, auch die Entscheider. Aber wir sind nicht in Wuhan oder in Italien.
Die Letalität von COVID-19 in Deutschland ist derzeit 0,25%, das liegt im Bereich der normalen Influenza. Das mittlere Alter der Verstorbenen war 80 Jahre, die meisten hatten Begleiterkrankungen.

an Barbarossa 2

Schöner Witz, gerade ich habe den Sinn der Sache nicht begriffen???
Ich habe geschrieben, die Maßnahmen sind alle zu s p ä t !
Die Politik wusste seit langem, was auf uns zukommt und handelte nicht! Und das geht so weiter: noch eine Woche, noch eine Woche.
Es wird wie in Italien, verantwortet von unserer Regierung. Nur Italien war wirklich überrascht, wir nicht!

Vorschlag der Ärztekammer

Vorschlag der Ärztekammer Berlin:
Personal im Gesundheitswesen nicht testen lassen...
Das wäre doch hier ein Diskussionspunkt, aber bitte nur für die die dort auch arbeiten oder arbeiteten!

Ich finde wenn alle in D getestet werden, ist das nicht nur Unsinn und technisch auch nicht machbar - es würde m.E. sogar zu Tage fördern, dass wir in D eine (s. China) möglicherweise bis zu 100000 fach höhere Infiziertenrate haben (alle symtomlos..ich wiederspreche hier bewusst dem Tierarzt vom RKI Wieler mit 10 oder 100fach..)
Solche Zahlen beruhigen aber leider absurderweise nicht, da kaum einer (auch Ärzte) infektiologisches Grundwissen hat um seine menschliche Panik in Zaum zu halten.
Zum Vorschlag der Berliner Ärztekammer:
Sehr gut - denn sonst gibt es bald keine Versorgung mehr. Die Quarantänebestimmung eignen sich im Fall Corona nicht und würden viele Menschen , unversorgt, das Leben kosten.

PS:
Söder... :
der läuft sich nicht mehr warm, der kann Kanzler.
Habeck: Totalausfall wg.Glob

@Sternenkind, 12:26 Uhr - Erbärmlich!

Die Bundesregierung und die Bürger in diesem Land - vor allem diejenigen, die in Krankenhäusern, Apotheken, Einkaufszentren, als LKW-Fahrer und vielen anderen Branchen tätig sind - mühen sich nach Kräften, die tiefgreifendste Krise nach dem 2. Weltkrieg in den Griff zu bekommen, und Sie lamentieren über Einschränkungen, die weh tun, aber doch zumutbar sind...? Nein, das verstehe ich nun wirklich nicht! Es geht um Zusammenhalt und Solidarität für unser Land! Diese habe ich auch heute Morgen im ARD/ZDF Morgenmagazin vermisst, als die AFD - als einzige Partei (!) - wieder einmal die Bundesregierung mit Schmutz beworfen hat. Manche scheinen die Krise förmlich herbeireden zu wollen, um durch die Destabilisierung unseres Landes politischen Nutzen ziehen zu können. Einfach erbärmlich!

@tick tack - Corona-Partys , Asozialer geht es echt nicht mehr

Was erwarten Sie denn Volks spaltende Populisten haben aus einer Naturkatastrophe
mit ihren Hetz und Untergangszenarien ein Politikum erzeugt.

Die Jugend macht sich schon über den Toilettenpapernotstand lustig.

Warum soll die Jugend denn auf ihr lebenfreude verzichten damit die alten Volksspalter nach Corona täglich weitermachen können und auch noch deren Renten weiterzahlen.

Es ist nicht Asozial selbst umzudenken
und wieder ein Volk zu vereinen

@ Leisetreter

Da kann man nur zustimmen. Auch ich wurde mit dem Label "Panikmacher" belegt, als ich Ende Januar bereits tiefgreifendere Maßnahmen gefordert hatte, und vor einer Entwicklung wie in China gewarnt hatte.

Das RKI oder auch ein Dr. Drosten haben meiner Überzeugung nach aufgrund deren permanenten Fehleinschätzungen der Situation jedwede Autorität eingebüßt, und es macht mich sprachlos, dass ausgerechnet diese Leute, die eine totale Fehlleistung hingelegt und die Menschen dadurch in falscher Sicherheit gewogen haben, in den Medien immer noch als Referenzen angeführt und interviewt werden.

re rossundreiter

"Warum sich nun alle Bürger (anstatt nur die durch Alter oder Krankheiten vorbelasteten) in ihren Häusern verbarrikadieren müssen, erschließt sich mir trotzdem nicht bis ins Letzte."

Weil alle Bürger sich infizieren können und alle Infizierten das Virus verbreiten?

Mann, ist das mal wieder schwierig für unsere bildungsfernen Mitbürger!

Sichtweise umdrehen

Das Problem ist, dass viele Menschen noch die falsche Sichtweise haben.

Es geht nicht darum, ob ich mich anstecken kann, sondern jeder sollte sich fragen "Wen kann ich anstecken"

Das ist ja nun Unsinn

Die Fälle, die wir heute neu sehen, haben sich mit hoher Wahrscheinlichkeit ja schon vor 14 Tagen infiziert. Damals hat von Kontaktverbot noch niemand gesprochen. Natürlich gibt es leider immer noch viel zu viele, die sich unvernünftig verhalten. Aber die neuesten Zahlen jetzt als Beleg dafür heranzuziehen ist schlicht unseriös.

RKI bekleckert sich nicht mit Ruhm.

Zu Jahresanfang wurde die Gefahr noch als gering eingeschätzt, dass es eine bedeutende Anzahl an Fällen in Deutschland geben könnte.

Diese Einschätzung stammte vom RKI.

Nur weil 3000 Menschen sich infizieren, einfach "den Menschen" falsches Verhalten zu unterstellen, ist übrigens ziemlich daneben.

Italien reagiert radikal. Dort nehmen die Infektionsraten auch nicht ab. Sie nehmen weiter zu! Der radikale Kurs ist gescheitert.

Es ist nicht sinnvoll die Leute zu Hause zu lassenn in geschlossenen Räumen, wo sich das Virus gut halten und ausbreiten kann! Auch der Ärztepräsident Montgomery lehnte das vor 2 Tagen ab! Aktionismus ist nicht sinnvoll, sondern verschlimmert das ganze Problem!

Keine Ahnung!

Genau, wie die Politik hierzulande nicht weiß, das Kinder mit 6 oder 7 Jahren in die Schule kommen und dann Lehrer und Schulen gebraucht werden, kann man auch nicht ahnen, dass italienische Verhältnisse in Sachen Covid auf uns zu kommen. Ein klein bisschen Schadenfreude kann ich nicht unterdrücken auch wenns mich selbst treffen könnte.

Seit Jahren bekannt und vorgewarnt

Wenn es stimmt, dass das RKI die Bundesregierung bereits im Jahre 2012 auf die Gefahr einer Pandemie hinwies, hat nicht die Bevölkerung etwas nicht verstanden, sondern die Politiker und Veranwortlichen, die seit 2012 das Ruder in der Hand hatten und haben. Die ganze Sache ist derart erbärmlich und ärgerlich: Es waren acht Jahre Zeit für eine Vorbereitung um Millionen Masken auf Lager zu halten, Beatmungsgerät anzuschaffen und die Zahl der Intensivbetten zu erhöhen. Die Bevölkerung soll gefälligst zu Hause bleiben, die Polizei läuft immer noch ohne Schutzmasken umher. Jeder der die Straße betritt müsste eine Maske tragen, damit wäre unserer Gesundheit und Gesellschaft mehr geholfen. Die Weltwirtschaft müsste auch nicht vor die Wand gefahren werden, wie jetzt geschieht. Aber der Staat will ja die Geldschleuder bemühen! Bei dem weltweitem Schuldenberg ist hiermit das Gruselkabinett eröffnet !

Einschränkungen für ALLE !

Wenn Du/Sie noch nicht verstanden hast, dass es nicht darum geht, die Infektionen grundsätzlich zu verhindern (das wird kaum gehen) sondern die Zeit zu strecken, damit das Gesundheitssystem den wirklich Kranken angemessen helfen kann, sollten Du/Sie etwas gründlicher rercherchieren. Ich empfehle dazu folgenden Beitrag:

https://m.focus.de/gesundheit/experten/wie-wir-es-schaffen-die-epidemie-
hinauszuzoegern-facharzt-zeigt-die-
wahrscheinlich-wichtigste-abbildung-der-
coronavirus-epidemie_id_11761682.html

Wenn man die Zahlen x10 nimmt, passt es ganz gut für Deutschland.

Gruß / bleibt gesund /

@ Demokratieschue...

"Von daher glaube ich nicht, dass diese Pandemie den Sommer ueberleben wird."

Sie liegen komplett falsch. Das neue CoVid19 wird sich ähnlich dem Influenza-Virus in der Welt als dauerhafte Bedrohung etablieren und eben nicht verschwinden. Daher ist es so wichtig, eine langsame Durchseuchung der Bevölkerung unter dem Vorwand zu initiieren, a) eine Überlastung unseres Gesundheitswesens zu verhindern, indem nicht zu viele "schwere Fälle" gleichzeitig grassieren, b) eine natürliche Grundimmunität in der Bevölkerung herbeizuführen und c) eine verpflichtende Impfung zu entwickeln, um den Teil der Bevölkerung zu schützen, der eben nicht über diese Grundimmunität verfügt.

... denn wenn das nicht funktioniert, dann werden sich jedes Jahr die aktuellen Probleme wiederholen.

12:45 von Demokratieschuetzerin

«Weiterhin sehe ich es so, dass - laut etlichen Epidemiologen - die UV-Strahlung im Sommer sowieso die Viren vernichten wird und von daher wird dieses Virus im Sommer sowieso deaktiviert.»

Zusätzlich empfehle ich, dass sich alle Menschen bereits jetzt eine Home-UV-Höhensonne kaufen mögen, mit der sich jeder vorbeugend 2x pro Tag selbst bestrahle. Vor allem Gesicht, Hals, Rachen, und Hände.

Wird dann zwar die Anzahl von Sonnenbrand im beginnenden Frühling signifikant erhöhen. Aber dem Corona wird es gar nix anhaben können.

Glaube ich zumindest nach einer Express-Befragung meiner Glaskugel.
Plus nach einem Telefonanruf beim Hellseher meines Vertrauens …

12:29 von rossundreiter

"Warum sich nun alle Bürger (anstatt nur die durch Alter oder Krankheiten vorbelasteten) in ihren Häusern verbarrikadieren müssen, erschließt sich mir trotzdem nicht bis ins Letzte."

.-.-.-

Man geht davon aus, dass praktisch jeder sich anstecken wird - wenn auch mit unterschiedlichem Verlauf.

Auch wenn er sich verbarrikadiert.

Jeder von uns kann längst angesteckt sein, ist aber trotzdem meist fast symptomfrei und gesundet später wieder - steckt in dieser Zeit aber DENNOCH andere an.

Wer von denen in eine Klinik muss und beatmet werden muss, weiß niemand im Voraus.

Das Ausgehverbot soll erreichen, dass wir nicht alle GLEICHZEITIG angesteckt werden.

Denn dann gibt es nicht genügend Beatmungsgeräte, und einige muss man quasi sterben lassen, denen man sonst hätte helfen können.

Erreicht man aber durch strikte Maßnahmen, dass die allgemeine Ansteckung sich über Monate hinzieht, dann werden NICHT alle gleichzeitig krank.

Und jeder kann mit einem Beatmungsgerät gerettet werden.

Paganus65

Ein sehr schöner Beitrag, danke!

Demokratieschue 12:45

Hinweis:
glauben Sie niemals Epidemiologen....
nicht nur denen mit Fliege.
Für mich sind Ärzte Menschen die Patienten behandeln/operieren - also Erfahrung haben mit kranken Menschen.
O.g. Gruppe scheut den und hat manchmal Medizin studiert, sowie Erfahrung mit Bildschirm, Maus und Tastatur.
Und will auch keine anderen Erfahrungen.

Allerdings glaube ich auch an Ihre These das im Sommer ein Teil des Rauches verfliegt.

Deshalb sollte diese Krise umgehend zu einer grundlegenden Reform des Gesundheitswesens genutzt werden, sonst haben wir in wenigen Jahren hier italienische/spanische Verhältnisse.

Noch sind erfahrene Ärzte im Dienst, guten Nachwuchs gibt es wenig, die Bedingungen zu schlecht um Talente anzuziehen -
dann wirds gefährlich.

@sternenkind

frag doch lieber mal warum es die notmaßnahmen gibt !

Klopapier gwwünscht?

Strengt mal den Denkapparat an, dann könnte sich euch das eine oder andere „erschließen“. Am besten zu Hause bleiben, dann steckt nicht auch noch das wehleidige Gerede an.

@„ Ist bisher bei ca 0,25%. 12:56 von Minka04

"Das liegt im Bereich der normalen Influenza....“
zu @@12:46 Gandalf451

Liegt es ersten nicht. 0,02% sind nicht 0,25%
und zweitens gilt der letzte Wert nur für D.

In Italien liegt die Todesrate aktuell bei 8,3%.
Das ist ein wesentlicher Unterschied.
Eine kleine Rechenaufgabe für 'deutsche Verharmloser'.
Was wäre das bei 80 Millionen Einwohnern?

@Joe70, 12.28 Uhr

"Herr Seibert las ganz entspannt den Regierungsplan für nächste Woche vor. Nur die Ruhe bewahren!"
Was bezwecken Sie eigentlich mit solchen Sätzen? Die Bundesregierung hat alles notwendige getan, mehr als andere Länder. Sie wird von allen Parteien (mit Ausnahme der AFD unterstützt. Deutschland ist, mehr als andere Länder, in der Lage, mit dieser Krise fertig zu werden - vor allem dank einer sparsamen Haushaltspolitik. Auch unser Gesundheitssystem hat sich als stabil erwiesen, nicht zuletzt dank viele fleißiger Arbeitnehmer. Die Virusinfektion wurde im übrigen, wie Sie wissen, durch deutsche Urlauber eingeschleppt, eine frühere Grenzschließung hätte nichts gebracht. Legen Sie doch einfach mal Hass und Hetze gegen die Regierung beiseite. Tragen Sie mit dazu bei, dass durch ein vernünftiges gemeinschaftliches Verhalten die Verhaltensmaßregeln erfüllt werden. Wir alle sind gefordert!

Wer hat die Deutungshoheit?

Das Bundesgesundheitsministerium sollte sich das Mandat zurückholen und selbst informieren. Herr Wieler ist nicht Mitglied der Regierung, kein Regierungssprecher und hat keine Kompetenz bzgl. Anordnungen.
Das RKI scheint total überfordert. Sowohl die Informationsaufbereitung als auch das Tempo der Aktualisierung von Informationen ist "nicht der Lage angemessen". Das ist hier kein Ärztekongress. Der Bürger möchte zeitnah - nicht mit 24 Std. Verzögerung - und verlässlich infomiert werden. Widersprüchliche Zahlen sind jetzt Gift. Eine wissenschaftliche Aufbereitung muss in der jetzigen Situation hintan stehen.

12:26 von tick tack tick tack

Ich finde Italien konsequent: bis 3 Monate Haft bei Verstoß, bis 12(!) Jahre bei Verstoß gegen Quarantäne-Auflage.

Perspektiven Aufzeigen

Die Hinweise auf den Ernst der Lage sind so umfassend und eindrücklich, dass jeder hinreichend informiert ist. In dieser für alle äußerst bedrückenden Lage ist es aber auch erforderlich, Perspektiven aufzuzeigen und positive Aspekte zu betonen. Ich bin 68 Jahre alt und bekomme nun seit Tagen von allen Seiten gesagt "Sie sind in akuter Lebensgefahr". Gleichzeitig sind meine an verschiedene Obrigkeiten gerichteten Anfragen, wo ich virensichere Atemschutzmasken bekomme, unbeantwortet geblieben. Ich weiß selbst, dass ich in ein paar Wochen, falls ich erkranke, keinen Platz auf eine Intensivstation bekommen werde, da jüngere Vorrang haben. Dennoch halte ich es persönlich für wahrscheinlicher, dass ich das nächste Jahre überleben werde, als zu sterben.
Um die allgemeine Angst abzubauen, sollte dargestellt werden, wie die Zeit vor dem Sturm genutzt wird - Erweiterung der Versorgungskapazitäten, Beschaffung von virenfesten Schutzmasken für alle Risikobürger use.

@Minka04

"Ich glaube nicht, dass Italien bei einer Influenzawelle, auch 2017/18 nicht, mit Militärkovoi mit Toten in Krematorien fahren musste...

Mir war so klar, dass dieses Bild haften bleibt. Bilder erzeugen Emotionen, sind aber keine Fakten. Hätte eine Person das nicht gefilmt, wäre das nie öffentlich geworden. In dem Konvoi wurden nicht 20.000 Leichen transportiert (wie sie bei heftigen Grippewellen auftreten), sondern ein paar Dutzend.

Dennoch ist es richtig, dass Corona schlimmer als die Grippe ist. Die Schlussfolgerung "so radikal wie nur irgend möglich handeln" ist aber grundfalsch. Sie kann gefährlich sein. Italien handelt radikal. Die neuen Fallzahlen haben gestern einen neuen Rekord erreicht. Leute zu Hause in stickige Zimmer auf engem Raum einzusperren, ist offenbar nicht sinnvoll, wie man sieht.

12:57 von Wupeifu

Wenn das Kind im Brunnen ist...

Wann hat das RKI die Gefahr erkannt?
Leider erst nach den Politikern.

Re
Nö davor sicherlich aber wir werden es schaffen hat verhindert rechtzeitig zu agieren .
Nicht schlimm ,die DE Medien werden die Leute wieder gegen besserem Wissen Persilwaschen und den Wähler wieder erklären er hat Grün CDU zu wählen alle andere haben versagt.Alles OK weiterso und Leute auf dem Sofa dürfen sich weiter dafür einsetzen ,dass Gäste kommen dürfen da wir so ein gutes System haben ,welches jetzt schon am Ende ist .Am ende werden 70-80 % durch müssen bis eine Herdenimunität eintritt .Man kann es nur verzögern und die Sterblichkeit wird die gleiche wie Italien sein .Aber die wo geschlafen und verharmlost haben werden wiedergewählt .So einfach ist es .

Bayern macht den Anfang ab 24 Uhr

während wir seelenruhig auf die 20.000 Infizierte morgen am Samstag zugehen und Spanien bald im Fluge überholen werden, wird weiter unnötig diskutiert. Die "social distance" funktioniert nicht in Deutschland ohne Verbot. Auch woanders nicht, aber da ist man schon weiter inkl. USA/Kalifornien. Die Ausgangssperre muss nun, nach Bayern, flächendeckend kommen. RKI und Regierung sind selbst schuld, dass der Virus noch bei vielen unterschätzt wird. Man hat verharmlost und 2-3 Wochen Zeit verloren. Jetzt bitte aufhören noch weiter Zeit zu verlieren. Es ist Schluss mit lustig.

Intensivbetten

Man fragt sich doch : wer ist schlauer ? Der , der sich schnell infiziert oder der , der auf den starken Anstieg wartet, wo es keine Intensivbetten mehr gibt ?

@rossundreiter

ganz einfach.
weil du kontakt zu jemand hast, der eine oma hat oder
die person die du ansteckst, ist befreundet mit einem krankenhauspfleger !

denke einfach nach ! es ist sooo einfach binnen weniger tage als einzelperson hunderte anzustecken !

Ich kann diesen ganzen Corona

Ich kann diesen ganzen Corona Mist nicht mehr hören. Das was hier vermittelt wird (Deutschland/Welt) steht absolut in keinen Verhältnis!

Jedes Jahr! Infizieren und Sterben mehr Menschen (in Deutschland/Welt) an der normalen Grippe als an diesen Coronavirus. Die gesamten Maßnahmen haben mit Sicherheit was anderes zu bedeuten und der Virus dient nur als Vorwand.

Damals bei SARS, BSE, Ibola und so weiter gab es nie solche Dinge wie sie jetzt geschehen. Und heute geht es innerhalb von Tagen das Länder ihre Grenzen schliessen, Flug-, Bahn-, Schiff- und Autoverkehr stark beschränkt oder ganz verboten werden.

Hört endlich auf mit diesen Corona Mist, das ist nichts anderes als eine andere Form von einer Grippe die nicht mal so schlimm ist wie selbige.

Ist doch komisch das es heisst in Italien gibt es Tausende von Toten nur sieht man keine! Bei jeden kleinsten Krieg in der Welt werden Bilder gezeigt aber hier sieht man nichts.

Das RKI sollte mal aufhören täglich solche Panik zu verbreiten

@ Herzilein (13:04): Auch Ihnen sollte das StGB bekannt sein

@ Herzilein

Auch Ihnen sollte das Strafgesetzbuch (StGB § 239) bekannt sein und dass EU-Recht ueber nationalem Recht steht. Und wie lang soll das Ihrer Meinung nach dauern?? Zeitplan?? Fehlanzeige!! Deswegen gibt es jetzt nur noch einen Weg wenn sowas kommt: Strafanzeige wegen Freiheitsberaubung inklusive Verfassungsbeschwerde bis rauf zum EUGH!!

Wenn ich an die Zeit meiner

Wenn ich an die Zeit meiner Pubertät denke, dann kann ich das Verhalten der Jugendlichen nachvollziehen. Um das gemeinsame Leben der Generationen abzustimmen, bedarf es manchmal gewisser Regeln und Verbote. Das wird die Jugend von heute über kurz oder in wenigen Tagen schon noch vertehen und sich zum Knutschen und so, was anderes ausdenken müssen. Es wird Ihnen nicht an Lebensfreude knapp werden. Also, weitere Maßnahmen der Erwachsenen gegen diese Hormonhaushalte und Leichtigkeit könnten, müssen wahrscheinlich in den nächsten Tagen kommen. Wir gehen am Wochenende wieder Klopapier kaufen und diese jungen Leute besorgen sich bitte Einweghandschuhe und Kondome. So geht alles klar, und wir schauen hier und da auch mal weg.

12:30 von Sternenkind

"Jene, die gerade nicht müde werden, noch restriktivere Maßnahmen zu fordern, sollten auch daran denken, ob ihre Situation sich vielleicht von derer vieler anderer unterscheidet. Eine Ausgangssperre fühlt sich für einen Menschen, der in einer Villa wohnt, anders an, als für eine Familie, die mit mehreren Kindern eingeengt in einer kleinen Wohnung ausharren muss."

,.,.,.

Das Sterben - ohne Beatmungsgerät - fühlt sich mit Sicherheit noch grauenvoller an.

Gerade weil hier so viele wie Kleinkinder argumentieren, scheint eine Ausgehsperre unausweichlich.

Diese können sich ja nicht einmal seöber schützen, weil sie die Krankheit nicht verstehen.

13:03 von Hunsrück

Sie haben vergessen, die Pest und die Spanische Grippe zu erwähnen. Haben auch viele Menschen überlebt. Bekommen sie eigentlich mit, was zur Zeit in Italien abgeht?

12:55 von Gytha

denkt mal dran, wie ihr selbst in dem Alter so wart.
.
also ich hatte keine zottelig langen Haare - damals
lehnte mich auch nicht gegen meine Eltern (Gesellschaft) auf
überhaupt gab es bei mir keine Spannungen in der Familie
so wie bei den meisten meiner Kumpels

übrigens auch 50 Jahre später mit meiner jetzt 17 jährigen Tochter nicht
die ist ebenso "pflegeleicht"
die Pupertät äußerst sich eben nicht überall gleich

@12:26 von Sternenkind

"Nach mehreren Monaten Notmaßnahmen haben wir keinen Virus mehr und auch keine Wirtschaft in Deutschland. Wenn man dies möchte nur zu am besten noch Ausgangssperre über ein Jahr frei nach Herrn Droste"

Nach mehreren Monaten ohne Notmaßnahmen haben wir sowieso keine Wirtschaft mehr und auch keine Krankenhausbetten mehr und vielleicht auch kein Krankenhaus-Personal mehr und vielleicht auch keinen Platz mehr auf den Friedhöfen.

Minka04

Wieso wird dann vor Reisen gewarnt? Wer reist denn da noch?
Grundsätzlich bin ich für die Ausgangssperre, ist halt wie andere Maßnahmen auch, wieder zu spät und nicht konsequent.
Die bay. Schulen sind ja noch bis letzte Woche ins Ausland in Skilager gefahren und ohne Grenzkontrolle wieder eingereist!?
Nach den heutigen Verlautbarungen heißt das, dass Kinder und daheim Gebliebene "eingesperrt" werden und manche Erwachsenen reisen weiterhin um die Welt?! Gestern kam erst ne Bekannte aus dem Urlaub per Flieger zurück. Wenn man das Flugaufkommen am Nürnberger Flughafen sieht, da fragt man sich schon, was nun die Ausgangssperre soll.
Warum wird am Bau der Mindestabstand nicht eingehalten? Gestern standen Gruppen von Bauarbeitern zum Rauchen vor ihren Containern. Zu beobachten am Nürnberger Hauptbahnhof, da werden Hotels gerade gebaut. Sind diese systemrelevant?

12:26 von Sternenkind

Es ist in der Tat ein Balanceakt. Selbst nachher wird man nicht wissen, was alles richtig, was falsch entschieden wurde. Man kann bzw wird hoffentlich nicht wieder und wieder das gleiche erleben. Ich hoffe auf Medikamente, die den Komplikationen die Spitze nehmen bevor es einen Impfstoff gibt. Und das ASAP. Nicht jeder ist in Beschäftigungsverhältnissen die lange Pausen hergeben. Und oft sind das eh schon schlecht bezahlte Jobs. Das tut mir leid und ich hoffe, die Maßnahmen der Regierung kommen dort auch direkt und indirekt an. Ansonsten: wir kosten gerade voll aus was es bedeutet, wenn eine Gesellschaft nur auf Wachstum aufgebaut wird.

Eine Bitte an die Regierung

Bitte mit einer Stimme sprechen!
Diese Stimme sollte nicht Herr Wieler sein.
Wir brauchen jetzt Klarheit. Das RKI steht nicht für Klarheit sondern für Verzögerung.

Wir und heute

Wann ist es eigentlich passiert, dass wir zu einer Gesellschaft wurden, die hinter jeder Verschwörungstheorie mehr Glaubhaftigkeit wittert als hinter Berichterstattung bewährter Medien?! Unser Tick, als unwahr abzulehnen, was auch nur den Hauch eines Beigeschmacks hat nach Kritik an uns und unserer Meinung, ist zur hoffähigen Allgemeinhaltung geworden. Dass der Staat und die Medizin uns mit den jetzt getroffenen Maßnahmen nicht schützen, sondern "drangsalieren" wollten, dass insgesamt nur wieder Wirtschaft und Banken Geld in den Rachen geworfen werden solle - wie verblendet, wie intelligenzbefreit kann man eigentlich sein?! Wenn die Kurve der Infektionen weiterhin so ansteigt, wenn die Intensivstationen überquellen vor Corona-Erkrankten...wohin dann mit Herzinfarkt- und Schlaganfallpatienten, mit Unfallopfern? Oder lassen wir Oma und Opa dann lieber sterben? Wir werden mittlerweile nicht mehr von Regierung oder Wirtschaft angeführt, sondern von selbstverliebten Dummies. Phantastisch!

13:06 von transarena

ja es scheint schwierig ...
einfach mal das Notwendige zu akzeptieren
in unserer Gesellschaft
in der nur die eigenen Vorstellungen zu gelten scheinen

Das war doch so abzusehen.

Die Trägheit der Gewohnheit (in Alltag und Arbeitswelt) und das tiefgründige Nachdenken über Zusammenhänge, Folgen und mögliche Zukünfte ist zu wenig ausgeprägt. Es gibt mehrere Grundsätze, die sich Menschen zu Eigen machen sollten, u.a.:
- es gibt nichts, was es nicht gibt,
- Leben und Sterben sind normal und gehören zur Natur,
- alle Menschen sind gleich (in ihrer "Wertigkeit" - also sei kein Egoist),
- Ruhe, Gelassenheit, Gleichmut sind viel wichtiger als Wohlstand, Einfluss und Macht (u.a. fördert auch Konsumverzicht die Glückshormonausschüttung),
- denke zuerst nach und handle erst danach (vergiss den imaginären Zeitdruck/Stress, denn der ist nur durch die Leistungsgesellschaft provoziert worden).

Unglaubliche Ausmaße

erreicht mal wieder vor allem die - Verzeihung - Dummheit der Kommentare hier.
"Tja Herr Wieler, wer hat es denn nicht ernst genommen? Wessen Aufgabe wäre das gewesen? Wer hat nichts gemacht? Sind Sie nicht für so etwas zuständig?"
Was fordern Sie denn, das "er" nicht getan haben soll? Welche "Aufgabe" meinen Sie? Soldaten an die Landesgrenzen, die auf Viren schießen oder wie? Für die eigene Gesundheit ist der Einzelne selbst zuständig, und nicht Herr Wieler. Und für die Verbreitung von Viren genausowenig. Wenn die Leute sich nicht an die Regeln der Vernunft halten, sind sie schlicht und einfach selbst schuld.

Politik hat das Thema von Anfang an verschlafen

Warum wurden schon vor den Faschingsferien die Reisen in alle Welt nicht eingestellt?
BAYERN!, da sind die Schulen noch letzte Woche ins Ausland in Skilager gefahren, ohne Grenzkontrolle, wo kommt der Bus her!, wieder eingereist.
Es wird ja generell wohl auch nach wie vor verreist! Kann man aufgrund Flugverkehr über unserem Wohngebiet beobachten.
Das passt für mich alles nicht zusammen!

@artist, 12:46

"Weil Sie eben nicht wissen können, wer alles 'vorbelastet ist' oder nicht."

Es soll ja auch keiner gezwungen werden rauszugehen. Aber man kann den Leuten doch zutrauen, das selbst einzuschätzen.

"Genau so wenig wie Sie nicht wissen können, ob sie den Virus schon aktiv verbreiten (…)."

Wenn die Alten und Vorbelasteten zuhause bleiben, ist es weitaus weniger problematisch, wenn der Virus sich verbreitet (vielleicht sogar von Vorteil!).

Ich würde den Leuten etwas mehr zutrauen, selber zu entscheiden, was gut für sie ist.

Aber der Gedanke ist unseren Politikern ja nicht erst seit heute fremd.

Wer verbreitet Panik..? #1

Allmählich reicht es mir mit der Panikmache von offizieller Seite.! Zitat: "Wir sind alle in einer Krise, die ein Ausmaß hat, das ich mir selber habe nie vorstellen können" - drastische Worte von Lothar Wieler, Chef des Robert Koch-Institus (RKI)..." So so ... Vom Chef des RKI hätte ich erwartet, daß er frühzeitig Infos aus China beachtet, die mit allgemeinen Kenntnissen über die globalisierte Wirtschaft zusammenbringt... und rechtzeitige Schlüsse zieht. Das konnten ja bereits zu Beginn der Krise hier im Forum etliche User... mit oder ohne berufsspezifischem Hintergrund.
_
Hinzu kommt noch die Aussage verschiedener, offizieller Stellen, daß man in absehbarer Zeit von einer Infektionsrate von ca. 70% ausgehe. Was auch gar nicht anders sein kann, wenn die Bürger weiter arbeiten sollen, mit ÖPNV fahren und einkaufen müssen. Es sei denn, man hantiert nicht mit unterschiedlichen Kontaktsperren, sondern man verfügt Hausarrest für alle, mit Belieferung durch gesicherte Teams.

RKI

Dieser H. Wieler vom RKI soll doch ruhig sein, wer hat das ganze nicht Ernst genommen und beruhigt , China war ja so weit weg und jetzt kommen von dem jeden Tag Horrormeldungen von wegen bald 50 Millionen Infizierte, der Mann ist überfordert das ist Panikmache, genauso Prof. Drosten. Auch unser so gelobter Gesundheitsminister der dies Anfangs verharmlos hat und umschwenken mußte. Unser Hausarzt mußte diese Woche seine Praxis schließen weil er kein Schutzmaterial für sich und die Angestellten hat und auch nicht bekommt, er nimmt nur Notfälle an und spricht am Telefon selbst mit den Patienten, ob sie doch in die Praxis kommen können. So sieht es nämlich aus.

Relativismus ist angebracht

Es taucht bei denen, die sich öffentlich melden, bzw. interviewt werden, die Aussage auf, "man habe am Anfang der Krise rechtzeitig gehandelt", und man verweist auf Heinsberg oder das Unternehmen Webasto (oder ähnlicher Name), - aber meiner bescheidenen Meinung nach übersieht man ganz offenbar den Tatbestand, dass die Grenzen seit Mitte Februar sternangelweit offen war und lange Zeit keine verbindliche Kontrolle der Einreisenden durchgeführt wurde.

So ein Infektionscluster wie in der Lombardei könnte also entstanden sein, und wird das wenn dann wohl an den in einer Region gehäuften Lungenerkrankten erkennen. Wenn wir aber Glück haben, ging es noch mal gut. Als ein Resultat der politischen Handlungen könnte ich das aber nur zur Hälfte erkennen (zweifellos wurden viele Infizierte "eingefangen").

Verbarrikadieren

Lesen Sie sich doch einfach die Ausnahmen einer Ausgangssperre durch Herrn Söder durch. Da steht nicht dass man die Unterkunft nicht verlassen kann.

@ Leisetreter um 12:37

Wer hat denn die Situation total falsch eingeschätzt?
Als es noch an der Zeit war was zu machen, habt Ihr gesagt alles nicht so schlimm, das Risiko ist kleiner wie bei der Influenca! Als man im Januar hätte reagieren können als in Wuhan alles ausbrach, habt Ihr alles verharmlost! Keine Kontrollen aus China kommende Touristen, keine Sperrungen u.s.w.
Selbst als die Urlauber aus Italien zurück kamen um März nix unternommen!

Genauso ist es. Die pure Fahrlässigkeit aus wirtschaftlichen Gründen.

Unverständlich

An alle die hier meinen die Maßnahmen seien übertrieben : wie kann man nur glauben klüger zu sein oder mehr zu wissen oder die Lage besser einschätzen zu können als ein Robert Koch Institut, die WHO und Virologen - meine Güte, können wir uns jetzt endlich alle einfach mal daran halten. Was ist daran so schwer, was so schlimm? Alle können raus - spazieren gehen aber eben zu zweit, mit den Kindern oder mit dem Hund … es geht doch nur darum nicht in Gruppen und eng gedrängt etwas zu machen … es mir wirklich unverständlich wie viele Leute in diversen Foren ständig dermaßen von ihrer eigen kleinen Meinung überzeugt sein können … klar, die ganze Welt, alle Länder und Experten und Organisationen irren sich und das ist alles nur Panikmache … wie kann man nur so überheblich sein. Bitte halten sie sich im Interesse von uns allen aber insbesondere im Interesse aller, die STERBEN könnten an die Regeln. Das hilft am Ende auch der Wirtschaft weil es dann schneller wieder normal wird.

Ältere sterben....

da wird teilweise so lapidar drüber geschrieben, diskutiert, als ob alles das so in Ordnung wäre.
Jeder Verstorbener ist doch einer zu Viel, oder etwa nicht?
Menschen mit Vorerkrankungen sind besonders betroffen......es gibt auch sehr viele Jüngere mit Vorerkrankungen.

Wovor Angst haben?

Alle, die eine Ausgangssperre ablehnen, mögen sich fragen: Wovor habe ich eigentlich Angst? vor mir Selbst? Vor meinen Gedanken? Ist mein Leben nur lebenswert, wenn ich "weg gehen" kann?
Ich gehe sehr gerne zum Sport und zur Jagd. Ich treffe mich gerne mit meinen Freunden. Und sogar einen Baumarktbesuch weite ich gerne mal auf zwei Stunden aus.
Aber: Ich habe selbst keine Angst vor zwei Wochen totalem Einschluß.
Gut, ich habe die liebste Familie der Welt um mich. Das haben andere nicht.
Zeit, in sich zu gehen und nachzudenken, was das Leben voller "weg gehen" denn gebracht hat.
Meine Einladung an alle: Was wird mit der nächsten Krise? Was lernen wir aus den Ängsten, die wir jetzt hatten / haben? Ihr seid doch vernetzt! Schreibt es einander. Und - schwups - ist diese Zeit vorbei.
Also: Kopf hoch!
"Drum Ihr Bürger, drum Ihr Brüder, alle eines Bundes Glieder, was auch jeder von Euch tu'! Alle die dies Lied gesungen, so die Alten wie die Jungen, tun wir, tun wir was dazu!"

@Demokratieschue - Sommer hilft nur bedingt.

12:45 von Demokratieschue...:
"Weiterhin sehe ich es so, dass - laut etlichen Epidemiologen - die UV-Strahlung im Sommer sowieso die Viren vernichten wird und von daher wird dieses Virus im Sommer sowieso deaktiviert."

Die meisten Menschen werden sich in geschlossenen Räumen bzw. Verkehrsmitteln oder über direkten Körperkontakt infizieren. Das kann die UV-Strahlung auch nicht verhindern. (Der Vorteil des Sommers besteht eher darin, dass wir uns seltener an riskanten Orten aufhalten.)

@ 12:45 von

@ 12:45 von Demokratieschue...
Naja, das ist mal eine wissenschaftliche Ansicht gewesen, dass Viren den Sommer nicht überstehen (wegen UV Strahlung oder der Wärme), aber die infizierten und gleichzeitig heissen Länder der Erde: Beweisen , dass diese Annahme nicht richtig ist. Indien, Mexiko, Australien, Südamerika ebenso wie Afrika, Irak, Kuwait.

re erich kästner

"Es ist nicht sinnvoll die Leute zu Hause zu lassenn in geschlossenen Räumen, wo sich das Virus gut halten und ausbreiten kann!"

Sie kapieren es nicht.

Wenn sich das Virus in einer Familie verbreitet ist es egal, ob die den ganzen Tag oder nur am Abend sich begegnet.

Ausbreiten ist es, wenn der Infizierte andere nichtinfizierte Menschen trifft.

"Nach mehreren Monaten

"Nach mehreren Monaten Notmaßnahmen haben wir keinen Virus mehr und auch keine Wirtschaft in Deutschland."

Auch wenn die Behauptung, dass wir nach den Notmaßnahmen keine Wirtschaft mehr haben werden, offensichtlich falsch ist. Wenn man nur einen Moment annehmen würden, diese Entweder-Oder-Polarisierung wäre richtig und man müsste sich zwischen Wirtschaft und Leben entscheiden, dann würde ich das Leben wählen.

Die Fehler

potenzieren sich jetzt, zu spät reagiert.
" 12.30 Uhr: Söder verhängt Ausgangssperre ab Freitagnacht "
Einzig Bayern hat es wohl begriffen, die Bürger aber noch nicht.
" Es gebe Jugendliche, die sich einen Spaß daraus machen, ältere Menschen anzuhusten und dabei "Corona!" zu rufen. "Wir bekommen viele Hilferufe aus der Bevölkerung", sagt Söder. "

So viel zu Bildung einiger Zeitgenossen.

Und an bestimmten Kommentaren, ist ersichtlich, das es Einige gibt, die den Ernst der Lage noch nicht begriffen haben.
Ein Regierung ist dazu da, um Entscheidungen zu treffen, nicht nur schnell Geld verteilen, was am Ende wohin fließt ?.

13:07 von joe70

Gut, sei es drum. Es geht doch zur Zeit darum, entweder es wird zentral entschieden und dann konsequent durchgesetzt, oder jedes Bundesland versucht, einen eigenen Weg zu gehen. Dann wird der beste Weg durchgesetzt. Das von ihnen angesprochene zu späte Handeln trifft auch auf meine Kritik. Irgendwann wird man uns erklären, daß unsere Politiker alles richtig gemacht haben.

Neuinfektionen oder Erkrankte?

Soweit weit und breit erklärt wurde, gibt es die Symptome bis zu 2 Wochen später.

Die Schulen sind gerade mal 1 Woche zu.

Wie kann man anhand der heutigen Erkrankten auf das aktuelle Ernstnehmen schließen?

13:05 von Umweltschützer Uwe

"Ich mache es den Alten einfach nach: Die nehmen den Klimawandel nicht ernst, weil sie nicht betroffen sind. Ich nehme Corona nicht ernst, weil ich nicht betroffen bin!".

Autsch, das hat jetzt aber niemand gewollt.

Sind Sie jetzt möglicherweise nur ein bisschen trotzig oder zu tiefst eingeschnappt?

13.03 Sausevind

Man muß auch wissen, wann Schluß ist mit debattieren. Wenn - nach Abschwellen der Krise - immer noch die Grundrechte ausser Kraft gesetzt sein sollten, haben Sie noch genug zu tun.
Die persönliche Freiheit hört da auf, wo die Sicherheit und das Leben Anderer gefährdet wird.
In weniger pathetischen Worten: Wenn beim Nachbarn die Wohnung brennt und keiner ist in der Wohnung, muß trotzdem gelöscht werden. Da kann ich nicht lange herumschwadronieren und mir überlegen, ob ich gerade Hausfriedensbruch etc begehe...................

Und wenn Sie diesen dramatischen Brandbrief von Dr. Macchini aus Bergamo gelesen hätten, hätten Sie diesen Ihren Kommentar bestimmt nicht geschrieben.
Hoffe ich zumindest. Erschütternder geht es nämlich kaum.
Und assozial ist der, der auch all diese unsere Alltagshelden seinem Anspruch auf unbeschränkte Freiheit opfert.

Drastische Maßnahmen

wurden erst seit 16.03.20 ergriffen. Die Wirkung werden wir somit erst im Verlauf der nächsten Woche sehen. Die jetzige fulminante Ausbreitung ist auf die noch "maßnahmenfreie" Zeit bis zum 15.03.20 zurückzuführen, dass sollte allen klar sein.

12:52 von paganus65

"Ich bin Kind von Kriegsteilnehmern. Ich habe von klein an gelernt, daß es zur Selbstfürsorge gehört, sich, seine Familie krisenfest zu machen. Jeden Tag. Nie zu Bett gehen mit altem Streit. Wertschätzung. Immer. Jeden Tag. Wer weiß, welche Bomben heute Nacht fallen werden! Auf welcher mein Name steht."

.-.-.

Ganz lieben Dank für diesen Text

.-.-.

"Aber, verzeiht, "persönliches Mimimi" kann nicht der Grund sein, eine nötige Maßnahme abzulehnen. Das klingt hart. Wem es zu hart klingt, der möge seinem Nächsten online oder in der Familie oder in Ad-Hoc-Schicksalsgemeinschaft beistehen.
Meine Mutter lebt in ihrem Haus auf unserem gemeinsamen Grundstück.Wir sind in enger Liebe verbunden.Dennoch:Wir treffen uns nur auf Rufweite.Ich bin ihr das schuldig.Aus Liebe!"

.-.-.-.

Wir in Deutschland sind zu verwöhnt durch die lange Friedenszeit, fürchte ich.
Es sieht aber so aus, als ob ein gesellschaftlicher Wandel beginnt.

Schlaraffenland außer Rand & Band

um 12:26 von Sternenkind

"Nach mehreren Monaten Notmaßnahmen haben wir keinen Virus mehr und auch keine Wirtschaft in Deutschland. Wenn man dies möchte nur zu am besten noch Ausgangssperre über ein Jahr frei nach Herrn Droste"

Der gute alte Sarkasmus. In besseren Zeiten will ihn niemand hören und in den schlechten nervt er auch noch.

Was macht man nun ohne Wirtschaft, von der ja hier und anderswo Milliarden von Menschen abhängig sind? Ich dachte eigentlich immer, die wären frei, frei, frei. Zumindest wird dies aufwändig suggeriert. Von den Generationen ab 1960 haben alle außer den vlt. 15 - 25% Arbeitslosen und Geringverdienern plus die vom Schicksal Getroffenen keine Erfahrungen damit, in der Quantität 'Weniger' zu denken oder gar Verlust ins Leben einzubeziehen.

Als kleiner Junge war ich schockiert, mit welchen Gütern und Beträgen ein Konfirmand mit dem Fest abschloss ohne zu wissen warum. Ab da hört dann die Gewinnerwartung fürs weitere Leben nicht mehr auf. Schlaraffenland.

Man kann jetzt diskutieren ...

... was alles zu spät war, was verharmlost wurde, und ...
Da sind ja viele ganz fleißig dabei. Das hilft jedoch nicht weiter, verschlingt nur unnötig Energie. Diese brauchen wir, um die Krise zu meistern. Spätestens mit der Fernsehansprache von Fr. Merkel (es war das 1. Mal, dass ich mir A.M. angeschaut habe) sollte doch nun jedem klar sein, wie man sich verhalten sollte, um vor allem, die, die täglich für uns sorgen. Aufzählung erspare ich mir - nur der Appell der Mediziner "Bleiben Sie für uns zu Hause !"

Wünschen wir uns gegenseitig Kraft, Lebensmut, die Genesung aller Erkrankten. Ein großes Dankeschön an alle Helfer!

@Demokratieschue...
Das RKI berät die Bundesregierung. Was wieder alles nicht stimmt, ohne Nachweis. Vor allem stimmen Ihr Leseverständnis und Ihre Einstellung nicht!

Vor der eigenen Haustür kehren

Liebes RKI - bei denen, die die Pandemie von Anfang an nicht ernst genug genommen haben, wart ihr doch selbst ganz vorne mit dabei! Was hat man hier am Anfang den Kopf geschüttelt über die Koreaner, Japaner, Chinesen oder Singapurer, als diese gleich umfassende Maßnahmen getroffen haben. Das hat man hier als vollkommen überzogen und autokratisch stilisiert. Die haben ihre Infektionskurven mittlerweile im Griff!
.
Was war hier dagegen? Scheibchenweise ein winziges Schrittchen nach dem anderen - es hat Wochen gedauert, bis das RKI überhaupt das Risiko langsam auf Mäßig und nun auf Hoch eingeschätzt hat. Schulen, Events, Sportveranstaltungen etc war alles noch ewig zugänglich, als Nachbarn mit weniger Fällen dies schon alles absagten.
.
Also Kopp zumachen RKI und mal überlegen, was man vielleicht selbst hätte besser machen können.

13:05 von Umweltschützer Uwe

Muss ich Sie leider enttäuschen. Das Virus greift auch nach jungen und fitten Leuten die dann nur auf intensiv überleben. Was die Kriterien für diese Fälle sind versuche ich seit Tagen herauszufinden.
Zum anderen, Oma Opa Mama und Papa sind auch möglicherweise betroffen. Nicht nur ältere Politiker/Parteigänger die Sie nicht mögen. Ich kenne viele alte Klima- und Umweltaktivisten im übrigen. Denen ich wünsche dass Corona sie nicht trifft. Die es wie ganz viele andere auch sicher Wert sind, dass man Coronapartygänger die Freiheit entzieht.

13:12 von kurtsteiniger1

Zitat:"Sichtweise umdrehen
Das Problem ist, dass viele Menschen noch die falsche Sichtweise haben.

Es geht nicht darum, ob ich mich anstecken kann, sondern jeder sollte sich fragen "Wen kann ich anstecken"" Zitat ende

Beifall!!! DAS ist Bürgersinn.
Danke!

@royaltramp, 13:05

"Sie wissen es schlicht nicht, zumal Sie ja auch nicht zum Arzt rennen, solange Sie sich "gesund" fühlen."

Genau! Vielleicht bin ich ja gefährdet.

Deshalb kann ich ja, um mich zu schützen, aus freien Stücken keinen Fuß vor die Tür setzen. Wie alle anderen.

Aber warum machen dann die Läden und Eisdielen dicht?

@ Petersons, um 12:57

Ihren Kommentar haben Sie sinngleich bereits mehrfach gepostet.
Er zeigt, dass Sie das Problem und die Bemühungen, seiner Herr zu werden, immer noch nicht realisiert haben.

Was meinen Sie, wenn Sie schreiben:

“...und jetzt auf einmal ein corona-virus. ich frage mich wer und warum diese neuigkeit in umlauf gebracht hat...“

Es ist höchste Eisenbahn, dass Sie aufwachen.

Und: Wenn Sie Viren schon mit Menschen vergleichen:
Viren sind ganz offensichtlich anpassungsfähiger.

Wo war die Vorsorge durch das RKI und die Behoerden?

Ich frage mich warum wir die schwarze Null haben, Ruecklagen im Bereich von mehr als 100 Milliarden ABER es keinerlei Reserven von einfachstem Material gibt die gelagert werden fuer solche Katastrophenfaelle und zwar z.B.:

Antibiotika, Schutzmasken, Handschuhe, etc.

Wenn man weiss, dass inzwischen fast alle wichtigen Medikamente aus Indien und China kommen - waere es da nicht Pflicht des RKIs und der Hueter der Gesundheit vorzusorgen?

Konnte man nicht vorsehen?
Gab's nicht vorher schon SARS und anderes?

Und nach wie vor gibt es keine Diskussion zu einer Vorsorge fuer den naechsten Krisenfall.

Ich fuerchte das nach dem Ende der Pandemie unser Behoerden wieder in den Schlaf der Gerechten verfallen werden.

Beste Gruesse Bernd

rossundreiter um 12:29

Schade.

Wieso unsere Regierung und das RKI

Warum wird hier eigentlich gerade so gerne auf dem RKI und auf der Regierung rumgehauen von manchen Schreibern?

Ihnen ist schon aufgefallen, dass "Corana" kein rein deutsches Problem ist, oder ?

Sie unterstellen damit den Virologen und Regierungen in all den anderen Ländern die gleiche "Unfähigkeit".
Das ist Ihnen schon klar, oder ?

An NeutraleWelt und die Demokratieschue-Dingens

Bewerben Sie sich beim RKI. Die werden Sie mit Kusshand nehmen, Sie wissen ja ach so gut Bescheid.
Wie weit geht eigentlich Ignoranz?

13:02 Minka

glauben Sie nie Virologen, die behandeln keine Patienten, sondern befragen sie allenfalls, erstellen Studien und machen im Labor eine wichtige Arbeit.
Aber in der Behandlung von Patienten haben die Kollegen nix zu suchen.

Ich würde Sie jedoch bitten nicht, wie seit Wochen, hier immerwieder aus allen Rohren den Panikvogel abzuschiessen.

Leider, wie man immer wieder an Ihren Beiträgen lesen kann, sind Sie selbst in Panik.
Halten Sie doch bitte die, durch unsere Legislative & Executive festgelegten Regeln, ein und beruhigen Sie sich.

Wenn Sie Kontakte meiden, können Sie sich nicht infizieren.

@Gandalf

Nein, liegt es nicht!

12:55 von Gytha

"Trotzdem sollte man sein Verständnis für die Lage unserer Kinder nicht völlig verlieren. Sozialkontakte sind in dem Alter so ziemlich das wichtigste überhaupt, darüber definieren sie sich, daran wachsen sie und lernen."

.-.-.-.

Es ist wirklich befreiend, wenn jemand diese Jugendlichen rechtfertigt.
Wahrscheinlich verstehen sie noch weniger als die Älteren hier, warum sie nicht feiern dürfen.

Zum Glück aber - muss man nun absurderweise sagen - sind viele Jugendliche gewöhnt, miteinander durch Internet und Handy miteinander zu kommunizieren.

Wenn jemand jede Stunde 40 SMS's erhält, dann ist er gut zu Gange, die erst mal alle zu beantworten.

Das könnte uns jetzt retten.
Sie sind diese Art Isolation seit Jahren gewöhnt.

Es trifft alle.

Bis Ende Februar war ich nur Vater, Berater für Personal und Gehalt, Hobby-Autor. Jetzt bin ich erkrankt, eingesperrt, Seelsorger, Vater, Krankenpfleger.
Seit vergangenen Freitag sind die beide Freunde (19) meines Sohnes (17) auf der Intensivstation. Stabil. Schlafend. Reduziert auf ihr Körper. Sohn und ich sind positiv getestet. Da wir kaum Symptome haben, dürfen wir noch zu Hause sein.
Verlauf: verräterisch schnell. Die erste 48-72 Stunden waren schlimm, laut Krankenhaus akuter Lebensgefahr. Jetzt stabil, kann bis zu 3-4 Wochen dauern. Erholung wird mehrere Monaten dauern.
Ursprung: sie hatten Kontakt mit Leuten, die in Nord-Italien im Urlaub waren.

Wurde mich freuen, wenn nicht mehr von Risikogruppen geredet wird. Es trifft alle. Wirklich alle.

@ Gandalf451

Da es unmöglich ist, vorherzusagen, wie sich die aktuell 16.000 aktiven Erkrankungen in Dtld. auch in Zukunft entwickeln werden, kann man auch auf diese bezogen keinerlei Aussage bezüglich der Sterblichkeit treffen.

Das geht nur auf Basis der Zahl derjenigen, die diese Krankheit bereits durchgestanden haben! Und da sieht es extremst düster aus: von den 160 Fällen, die diese Krankheit offiziell überwunden haben, sind 115 wieder genesen, aber 44 daran gestorben. Demnach liegt die Sterblichkeit in Deutschland bei 25%.

Dabei hat es Deutschland mit nur 25% sogar noch relativ gut getroffen. In einigen Ländern, wie z.B. in Italien, liegt die Wahrscheinlichkeit am Coronavirus zu sterben von allen Personen, die diese Krankheit bisher durchlitten haben, sogar bei 50%!

Natürlich sind diese Zahlen auch nur vorübergehend, denn wie gesagt, weiß keiner, wie sich z.B. die aktiven Fälle weiterentwickeln werden. Aber diese Angaben sind mit Abstand belastbarer als Ihre.

Muss Ihnen hier leider Recht geben

Auch ich halte Wieler nicht für die Bestbesetzung. Er hat bereits ganz am Anfang beim ersten Webasto Fall gesagt, es sei ihm völlig neu, das Personen ohne Symptome ansteckend sein können.... Nur das stand damals schon seit ungefähr 4 Wochen in allen Nachrichten. Heute auf seiner Pressekonferenz war er dann auch wieder sehr kompetent: 40% aller Fälle, also jeder Vierte, also 4 von 10.... Kein Wunder, dass da mache Hochrechnung und Einschätzung daneben ist.... Im Erst, zur Zeit wäre hier ein Experte für Viren in der Humanmedizin sicherlich eine bessere Wahl, Herr Wieler Fachgebiet ist eher die Schweinegrippe oder andere Epidemien im Tierreich.

12:29 von rossundreiter ... alle Bürger...verbarrikadieren

… erschließt sich mir trotzdem nicht..
Das ist letztlich auch nicht so wichtig, Hauptsache ist, das der diesem Unverständnis zugrundeliegende Mangel an Einsichtsfähigkeit oder Intellekt, einsehbar ist, denn das sollte dazu führen, das man tut was einem geraten wird, statt sich naseweise aufzuführen.

@ 12:26 von Sternenkind

Nach mehreren Monaten Notmaßnahmen haben wir keinen Virus mehr und auch keine Wirtschaft in Deutschland. Wenn man dies möchte nur zu

Zustimmung.

Dieses Virus ist sicher nicht "neuartig", sondern hat es früher ähnlich auch schon gegeben.

Aber wie wäre dies früher gewesen? Da wären einige in der Familie eine Woche an "Grippe" erkrankt; die Oma mit 85 aber ernsthaft. Der Hausarzt hätte sie täglich besucht und nach ein paar Tagen gesagt, dass er nichts mehr für sie tun könne. Er hätte ihr etwas gegeben, was ihr die Lage erleichtert. Schließlich wäre sie friedlich im Kreise der Familie verstorben. Nach ein paar Wochen hätte man gesagt, dass dieses Jahr die Grippe aber wirklich schlimm war.

Und heute? Da werden 99 jährige in der Statistik als Corona-Opfer geführt. Nachdem sie tagelang isoliert von der Familie auf der Intensivstation beatmet wurden. Und das öffentliche Leben samt Wirtschaft wird ruiniert, um möglichst lange so weitermachen zu können.

Ist das wirklich besser?

@Sternenkind 13:05

Wenn Sie nicht dürften, wäre es auch nicht gut. Bitte vermischen Sie hier nichts - evtl. Frust mit der Arbeit hat in dieser Situation nichts zu suchen. Ausser, Sie wären Pflegende/r oder Verkäufer/in, da verstände ich jede Sorge.

Am 20. März 2020 um 13:18 von Eu-Schreck

"bis 3 Monate Haft bei Verstoß, bis 12(!) Jahre bei Verstoß gegen Quarantäne-Auflage"

Italien ist manchmal komisch, einfach ignorieren.

1. Will man nicht bei uns schon die Gefangenen nach Hause schicken, wegen der Seuchengefahr?

2. Ohne Ausgang, keine Arbeit, kann dann Miete und Futter eh nicht zahlen - Knast kein Problem.

Von mir aus, soll mich die Obrigkeit besser gleich erschiessen.

@Adeo60 von 13:08

Sie sprechen mir aus der Seele, ich habe nichts hinzuzufügen.

wochen- und monatelang..

haben bundesregierung und RKI uns weissmachen wollen, die krise resultiere vor allem aus panikmache. man hat regelrechte relaxationsolympiaden veranstaltet, damit geprotzt, der deutsche staatsbuerger lasse sich nicht verrueckt machen.

es gab indessen einige wenige fruehwarner: hierzu gehoerte der herr kekule, virologe, der schon vor laengerer zeit in intensiven appellen auch an das RKI auf die drohende gefahr hingewiesen hat.

warum wird das nicht ehrlicher eingeraeumt? alle kritischen stimmen der letzten monate haben im prinzip rechtbehalten, wurden aber zu ihrer zeit disqualifiziert und denunziert.

manchmal frage ich mich, in welchem zirkus wir eigentlich leben.

Nun ja

Wie gut der Hauarrest wirkt kann jeder in Italien sehen. Null.

13:07 von Sisyphos3

«… wenn man sich natürlich einreden muß in dieser Situation nicht mal 4 Wochen auf soziale Kontakte verzichten zu können - nur telefonieren kann …»

Man kann ja sogar mehr tun, als nur telefonieren, um soziale Kontakte ohne physische Begegnung aufrecht zu erhalten. Oder sie gar zu vertiefen, weil wer "im regulären Trott des (Arbeits- & Vergnügungs-) Lebens" dazu gar keine Zeit mehr fand.

Skype-Video-Telefonie, bei der man das Gegenüber sieht.
E-Mails schreiben, oder Briefe wieder reanimieren.

Ich halte es weiterhin für viel besser und sozial verträglicher für die Gesellschaft, wenn es ohne ausdrückliche Ausgangssperren möglich wäre, verantwortungsvolles Verhalten bei den Menschen in DEU zu erreichen.

"Meine e-Mail-Freundin" in Kyoto, JAP, begreift gar nicht, welche "Schwierigkeiten" in DEU sind, sich wg. Corona in öffentlich-unnötigen Zusammenkünften freiwillig zu beschränken.

In JAP ist gar keine Art gesetzliche Grundlage, Ausgangssperren anzuordnen. Dennoch klappt's dort …

@Demokratieschue-usw.

Das Übliche, Sie möchten wieder mal alle verklagen. Machen Sie doch mal und halten Sie uns auf dem Laufenden. Ich bin gespannt.

Internet

Wir leben in Zeiten des Internets, es ist also durchaus zumutbar mal eine Zeitlang nicht die Freunde zu treffen. Man kann das virtuell über Webcam und Co durchführen, weiß nicht wo da ein Problem sein soll.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: