Kommentare

Ausgangssperre

Eine Ausgangssperre scheint mir unvermeidbar. Leider gibt es viele Menschen in unserem Land, die den Ernst der Lage noch immer nicht begriffen haben. An Maßnahmen der Politik fehlt es nich. Aber die Politik kann nicht alles regeln.

Ignoranz bringt uns um!!

Wann endlich reagiert die Regierung und verhängt Ausgangssperren und Security-limitierter Ein und Ausgang im Lebensmittelhandel. Worauf warten wir eigentlich noch. Alle betroffenen Länder setzten das direkt durch und hören nicht auf das Geplänkel aus Deutschland "wir geben nur Empfehlungen" und die Ignoranten verbreiten lustig weiter das Virus. Sorry, aber Ich kriege das Kotzen.

Ausgangssperre

Die Zahlen in Italien sinken trotz Ausgangssperre nicht. Virologen (Alexander Kekulé und Christian Drosten), der Weltärztepräsident Frank Montgomery sagen, dass Einsperren keinen Sinn macht. Und dennoch machen es immer mehr Länder. Immer wird darauf hingewiesen, wie wichtig ausreichend Bewegung für den Organismus und für die Psyche ist. Die Balkonkonzerte der Italiener sind eher ein verzweifelter Versuch, den kompletten Koller zu vermeiden. Irgendwann werden die Menschen das nicht mehr ertragen.

Haustiere

Ich habe die Frage, wie es denn um Haustiere - insbesondere Hunde - bestellt ist.
Ist das Virus auch auf Tiere übertragbar bzw. können Tiere das Virus übertragen?

Dass hier ist Panikmache vom RKI

Bitte wertes RKI,

macht nicht solche Panikmache:

https://www.tagesschau.de/inland/corona-rki-101.html

Der Präsident des Robert Koch-Instituts hat die Deutschen eindringlich aufgefordert, soziale Kontakte zu meiden. Er zeichnete ein düsteres Szenario: Millionen könnten sich infizieren, wenn die Vorgaben nicht eingehalten würden.

Der Präsident des Robert Koch-Instituts hat vor einem Szenario mit zehn Millionen Coronavirus-Infektionen in Deutschland gewarnt. Dies könne in einigen Monaten eintreten, wenn die von der Bundesregierung angeordneten Maßnahmen nicht eingehalten würden, sagte Lothar Wieler. Er verwies auf "einen exponentiellen Verlauf der Epidemie".

Außerdem solltet ihr daran denken, dass solches Einsperren auf lange Zeit strafbar ist (StGB § 239)! So viel dazu. Und wie gesagt: laut den Virologen soll man raus. Außerdem wertes RKI: baut mehr Isolierstationen auf bisherigen Krankenhaus-Geländen, die aber eigene Gebäude sein muessen.

Und dass hier geht nicht mangels Rechtsgrundlage!

Und dass hier aus dem Tagesschau-Ticker:

Berlin und Brandenburg warnen vor Ausgangssperren
16:32 Uhr

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke haben vor der Verhängung von Ausgangssperren gewarnt. Ob es weitere restriktive staatliche Maßnahmen geben müsse, hänge auch davon ab, "wie sich jeder Einzelne verhält", sagte Woidke. Auch Müller appellierte an die Vernunft der Bürger. Er hoffe, dass eine Ausgangssperre vermieden werden könne. Beide SPD-Politiker forderten die Bevölkerung im Rahmen dessen dringend dazu auf, auf soziale Kontakte soweit wie möglich zu verzichten.

geht verfassungsrechtlich nicht, wegen fehlender Rechtsgrundlage!! Sowas gibt das Grundgesetz und auch das Infektionsschutzgesetz nicht her, wertes Berlin!! Dagegen wäre eine Verfassungsklage locker erfolgreich, spätestens am EUGH!

Ausgangssperre

Es ist dringend Zeit, die Ausgangssperre zu verordnen. Die Mitmenschen, die ihre sozialen Kontakte bereits minimieren, werden von den weiteren Einschränkungen kaum mehr betroffen sein. Aber alle - leider noch vorhandenen - ignoranten und sozial inkompetenten Mitbürger, die freiwillig noch nicht zu einer Verhaltensänderung bereit sind, werden endlich dazu verpflichtet.

Wird es nicht langsam mal Zeit alle Saniäts-Reservisten

per allgemeinen Einberufungsbefehl zu reaktivieren. Ich würde gerne helfen, jedoch sagen die Mitarbeiter der Reservisten Hotline, es läuft auf Freiwilligenbasis und mit Absprache Arbeitgeber. Ich stelle hier die Frage: Wie soll der Arbeitgeber entscheiden, wenn er die Lage gar nicht überblicken kann? Ich würde mich gerne, in Ruhe auf kommende Aufgaben vorbereiten, wenn die Hütte richtig brennt ist das dann wohl kaum möglich. Es gab in der Vergangenheit Politiker, die schnell und aus der Lager heraus entschieden haben. Z.B. Helmut Schmidt, damals als die Dämme bei Hamburg brachen!

Und wie gehts jetzt weiter?

Sorry, ich verstehs nicht...
Leben wir jetzt in diesem Zustand bis sich sehr langsam 50 Millionen angesteckt haben?
Oder glauben wir nach 5 Wochen ist das Virus tot und wir können weitermachen wie davor?

Ausgangssperre jetzt!

Die deutsche Bevölkerung ist nicht in der Lage Empfehlungen zu folgen, welche zu Einschnitten im Privatleben führen. Schauen Sie sich einfach nur um. Daher ist eine Ausgangssperre ohnehin unausweichlich. Wird jetzt wieder gewartet bis es zu spät ist? Die ganz Misere in der wir jetzt stecken wäre wahrscheinlich vermeidbar gewesen - hätte man die heute umgesetzten, langfristigen Maßnahmen einfach schon vor 2 Wochen in Angriff genommen. Siehe Singapur und Japan. Da funktioniert es einfach. Wir laufen von einer vorhersehbaren Katastrophe in die nächste. Unfassbar!

Außerdem ist auch dass hier aus dem TS-Ticker nicht sinnvoll

Außerdem ist dass hier aus dem Tagesschau-Ticker laut allen Quellen nicht sinnvoll:

Tschechien führt Mundschutz-Zwang in der Öffentlichkeit ein
15:21 Uhr

In Tschechien dürfen die Menschen wegen der Coronavirus-Pandemie von Donnerstag an nur noch mit Mundschutz in die Öffentlichkeit. Nur wer Nase und Mund bedecke, dürfe noch ins Freie, ordnete die Regierung an. Zwischen 10 Uhr und 12 Uhr dürfen außerdem nur noch Menschen über 65 Jahren einkaufen gehen. Die Regierung kaufte von China zudem 150.000 Corona-Schnelltests.

Siehe dazu bitte hier:

https://tinyurl.com/tmrsd8v
aponet.de: Coronavirus: Brauche ich einen Mundschutz? (Do. 12. März 2020)

sowie hier:

https://tinyurl.com/yx6h3smh
Morgenpost: Coronavirus: Helfen Mundschutz und Atemmasken ueberhaupt? 16.03.2020, 20:15

Deswegen ist diese Anordnung von Tschechien absolut nicht sinnvoll.

Zu dem hier von Kurz: träum weiter!!

Außerdem sage ich auch an die Adresse von Kurz zu dem hier:

Österreichs Kanzler stimmt Bürger auf eine lange Dauer der Krise ein
15:21 Uhr

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz hat die Bevölkerung auf eine lange Dauer der Corona-Krise eingestimmt. Es werde "sehr, sehr lange dauern", bis das Land zur Normalität zurückkehren könne, sagte er dem Sender "Krone.tv". Das Virus habe "unglaubliche wirtschaftliche Auswirkungen". Die Auswirkungen der Pandemie würden "uns noch Monate beschäftigen", sagte Kurz. "Danach wird die Welt ganz anders aussehen." Das Virus werde langfristige Auswirkungen darauf haben, "wie wir miteinander umgehen und wie wir leben, wie vorsichtig wir sind". Auch die Globalisierung werde hinterfragt werden.

Wirtschaftlich eindeutig ja, aber ansonsten im zwischenmenschlichen Leben kaum. Dise Rechtsträumer wie Kurz und Co werden nicht gewinnen. Träum weiter, Kurz!

Der Präsident hat vollkommen Recht und sollten wir

uns nicht an die Vorgaben halten, dürfen wir uns nicht wundern, wenn wir uns vielleicht von Oma, Opa die vorerkrankten Geschwister oder Verwandten, für immer, verabschieden müssen.
Genau das geschieht, wenn das Gesundheitssystem überlastet wird und Ärzte dazu gezwungen sind Triage zu betreiben. Dann wird der behandelt der eine bessere Überlebenschance hat und weniger Personal bindet.

Die Warnung des

Die Warnung des Robert-Koch-Institutes macht überdeutlich, wie stark die Verantwortung jeder und jedes einzelnen ist und wie wichtig die seit langem bekannten individuellen Schutz- und Hygienemaßnahmen sind. Auch die zahlreichen Foto-Postings von Klinikmitarbeitenden und Feuerwehrleuten mit dem Text "Wir bleiben für Euch da. Bleibt Ihr bitte für uns daheim." sprechen eine klare Sprache.
Machen.
Und dabei nicht vergessen, nachbarschaftliche Solidarität und Hilfestellung und Unterstützung der Tafeln etc zu organisieren, soweit man nicht zu den Corona-Risikogruppen gehört.
Und alle Schuldzuweisungen und Instrumentalisierungen für zweifelhafte politische Abrechnungen sind derzeit völlig fehl am Platz.

Mit Wissenschaftlern

laesst sich keine Seuche oder Infektionskrankheit bekaempfen. Das waere als ob bei einem Brand der Pyromanie Experte ausruecken wuerde und nicht die Feuerwehr.

Bei einer schnell sich ausbreitenden Infektionskrankheit braucht man geschulte Experten, die die Mechanismen des Krankheitsmanagement in einer Population gelernt haben und die die geeigneten gesetzlichen Instrumente in der Hand haben sich durchzusetzen.

Das alles hat mit Wissenschaft nichts zu tun, sondern mit Notfallplaenen, die aus Anweisungen bestehen, die trainierte teams im Krisenfall automatisch anwenden koennen. Durch die stufenweise Reaktion der Politik verliert man nur Zeit, die man nicht mehr aufholen kann.

Die Trennung von Risikobewertung, Risikomanegement und Risikokommunikation ist vital, bei Corona nicht gegeben. Derzeit macht jeder alles und das schafft Verwirrung, Aengste und widerspruechliche Aussagen. Die Bevoelkerung nimmt wahr, dass die Krise nicht gemeistert wird.

Montgomery stimmt bei dem hier mit Drosten ueberein

Außerdem stimmt Montgomery bei dem hier:

https://www.tagesschau.de/inland/corona-rki-101.html

"Kein Freund des Lockdown"

Der Präsident des Weltärzteverbandes, Frank Ulrich Montgomery, hält dagegen Ausgangssperren nicht für ein geeignetes Mittel im Kampf gegen das Coronavirus. "Ich bin kein Freund des Lockdown. Wer so etwas verhängt, muss auch sagen, wann und wie er es wieder aufhebt", sagte Montgomery der "Rheinischen Post".

wie gesehen mit Drosten ueberein der auch sagt, dass es keinen Grund gibt fuer sowas und dass man sehr wohl rausgehen soll. Ich vertraue lieber den echten Experten wie Drosten und anderen als dem RKI.

Notstand

ich denke, die Regierungen gehen nach festgelegten Pandemieplänen in mehreren Stufen vor, was richtig ist. Die nächste Stufe hier ist die Ausgangssperre, wenn wir nicht aus eigener Einsicht Sozialkontakte nach Möglichkeit vermeiden und extremst auf Hygiene achten.
Ich finde es Legitim, in der akkuten Situation, die anonymen Daten zur Bewegungsprognose zu nutzen um eine Ausgangssperre ggf. zu umgehen. Wenn die Situation wieder im "normalen" Bereich ist, müssen auch alle Maßnahmen natürlich wieder beendet werden.
Die "paar" Influenzatoten in der Vergangenheit (weltweit 200.000?) sind nichts im Vergleich, sollte Corona nicht eingedämmt werden: ca. 80Mio Einwohner in D. Davon (Prognose) ca. 70% Erkrankungen: 56Mio. Davon sicher 5% Todesfälle: 2,8Mio nur in D!
Wir (JEDER) müssen das versuchen zu verhindern! Es kann doch nicht so schwer sein, das zu kapieren.

An die Adresse von Laschet: keine Rechtsgrundlage dafuer!

Außerdem auch an die Adresse von Laschet:

https://www.tagesschau.de/inland/corona-rki-101.html

Laschet schließt Ausgangssperre nicht aus

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet schloss hingegen eine Ausgangssperre für die Zukunft nicht aus. Aktuell sei man aber noch nicht so weit, sagt er dem ZDF.

Dafuer gibt es im Grundgesetz und auch im EU-Recht keinerlei Rechtsgrundlage! Fuer sowas muesste ueberhaupt erstmal eine Rechtsgrundlage im EU-Recht und im Grundgesetz geschaffen werden. Aber: fuer Grundgesetzänderungen ist eine 2/3-tel-Mehrheit (Kanzlermehrheit) erforderlich! Und erst danach kann es ein entsprechendes Gesetz geben.

Von daher Herr Laschet auch an Sie:
träumen Sie weiter aber das funktioniert nicht!

Allgemeinplätzchen

Wegen einer Grippe rennt auch kaum jemand zum Arzt, und die Toten sollen zwischen 20000 und 30000 betragen.

Die Ärzte sollen endlich mal klarstellen, was den Corona-Patienten zum Intensiv-Fall macht im Unterschied zum Grippe-Patienten, der es mit heißem Honig und dem Bett versucht.
Den Schalter von "mäßig" auf "hoch" zu stellen, erklärt gar nichts.

Dieses Geschwafel ist unterträglich.

Was hier nicht alles bemüht

Was hier nicht alles bemüht wird...
Die einen vermuten hinter jedem, der ein Problem mit der Abschaffung des Rechtsstaats und der Bürgerrechte hat, AfD-Anhänger, ein anderer appelliert an den `Patriotismus´.
Es bleibt eigentlich nur festzuhalten, dass `das Experiment´ weitergeht (was kann man den Leuten alles mit genügend Panikmache andrehen ?) und die Meisten immer noch zustimmend nicken und applaudieren.
Wie in finstersten Zeiten unserer Geschichte.

Ignoranz bringt uns um!!

Zur Zeit finden von Staatsseite aus verordnete "Ferien" für massenhafte Familienausflüge mit den Kindern in Baumärkten statt. Das Gerangel an den Kassen ist nicht zu bremsen. Der Abstand diverser Kunden beträgt teils keine 20 cm. Wann unternimmt die Regierung etwas gegen diesen Wahnsinn. Wozu braucht jetzt jemand Baumärkte?! Wann erfolgt endlich die mehrfach angesprochene Ausgangssperre gerade für die Menschen die es immer noch nicht kapiert haben. Wann werden die Menschenmassen in Lebensmittelmärkten etc. durch Sicherheitpersonal limitiert rein und rausgelassen?! Jeder Einzelne von uns sitzt auf einer tickenden Zeitbombe. Absehbare 10. Millionen infizierte alleine in Deutschland. Dann stellt sich nur noch die Frage; wer bekommt einen Warteplatz in einem Krankenhaus, geschweige ein Bett mit Beatmungsplatz. Keiner will das wirklich?! "Oder?!"
Handelt endlich, wie es viele andere Länder es längst getan haben.
Und bleibt vor allem gesund.

Was mich interessieren würde ...

... ist, ob die Genesenen des Virus ohne Hilfsmittel wieder gesundet sind.

Und wenn nicht, welche Anwendungen, Medikamente o. Ä. haben zur Genesung beigetragen? Gab es auch schwere Fälle, die sich gebessert haben.

Alle Ratschläge zum Umgang mit der Infizierung (außer der sowieso erforderlich Quarantäne, ggf. Beatmung u.Ä.) wären glaube ich sehr hilfreich.

Danke!

Mit Warnungen

funktioniert es in Deutschland eher nicht, konnte ich gestern erleben.
" Der Präsident des Robert Koch-Instituts hat die Deutschen eindringlich aufgefordert, soziale Kontakte zu meiden. Er zeichnete ein düsteres Szenario: Millionen könnten sich infizieren, wenn die Vorgaben nicht eingehalten würden. "

Noch 3 Tage, dann wird es andere Maßnahmen geben, vermute ich, erste Ausgangssperren gibt es schon, war gerade zu lesen.
Noch Örtlich begrenzt.

Ausgangssperre

Eine Ausgangssperre wird sich wohl nicht vermeiden lassen. Die Deutschen sind es einfach nicht mehr gewohnt, Befehle von oben anzunehmen.

Hier bei uns in Ratzeburg werden die Spielplätze fröhlich weiter bevölkert, es gibt Eis am Eisstand und die Risikogruppe, die eigentlich gar nicht mehr rausgehen sollte - Alte und Schwache - gehen gemütlich zu Hauf draußen spatzieren, tummeln sich im Supermarkt, beim Bäcker, beim Metzger, etc..

Bei soviel Ignoranz, Gleichgültigkeit oder auch Dummheit muss sich niemand wundern, wenn die Ausgangssperre kommt.

Immerhin hat man es ja jetzt geschafft, die vielen Touristen aus den Hot Spots - NRW, Bayern, BaWü - zurück nach Hause zu schicken, nachdem sie hier an der Ostsee in Massen am Wochenende eingefallen sind und gefeiert haben ohne Rücksicht auf Verluste.

Wer 75 Jahre nur mehr und noch mehr kennengelernt hat, lernt es wohl nur auf die harte Tour. Das Ende der Fahnenstange ist erreicht.

Wie furchtbar

dann infizieren sich eben Millionen.
Das passiert eh.
Oder glauben diese Experten, dass das Virus nach Ostern weg ist, oder selbst auferlegte Quarantäne die Ausbreitung so verlangsamt hat, dass alle wieder wie vor dem Virus leben können. Kaum sitzen die Schüler in den Schulen, sind Kindergärten wieder offen, Kneipen und Fitnesscenter, geht das alles von vorne los.
Für mindestens 80% hat das Virus keine Konsequenzen. Und selbst von denen die schwer erkranken wird nicht jeder Fünfte sterben. Hier bei uns gibt es glaube ich 6000 registrierte Fälle. Die Dunkelziffer ist um ein Vielfaches höher. Da teilt man dann mal stand gestern 20 Tote durch insgesamt mindestens 20000 Infizierte, da sieht man einfach das nichts von diesen Experten stimmt. Hier geht es nur darum zu verhindern, dass öffentlich wird wie die Politik das Gesundheitssystem kaputt gespart hat und jetzt nicht in der Lage ist viele alte Kranke intensivmedizinisch zu versorgen. Hauptsache die Elbphilharmonie wurde fertiggestellt.

Keine Kommentare hier...weil

soviele immer noch nicht glauben können oder wollen,dass dies so kommen kann!
Jeden Tag sprechen uns -neuerdings-Minister,Fachleute, sogar der Bundes-präsident und am Abend die Kanzlerin an..und ZUVIELE wollen nicht hinhören,faken was das Zeug hält oder argumentieren dagegen -weil sie irgendeine persönliche Vorliebe nicht mehr ausleben sollen! Dann die wichtigste Aussage zur Entsolidarisierung ...das ja NUR die Ältesten hauptsächlich betroffen seien!
8 oder 10 Mio. Betroffene im August heisst,dass bei 391 000 Khausbetten vor jedem Bett 2,55 Personen warten oder bei 1 % schwerere Fälle und -bis dahin- vielleicht 50 000 Beatmungs-Betten stehen 16 Menschen davor !! Ende mit Egoismus ....oder es wird zu spät!

Nichts gelernt?

Ich wohne seit Jahren in Frankreich und hier werden erst seit einigen Tagen die Sozial-Kontakte vermieden - weil es eine Ausgangssperre gibt. Und ich bin heilfroh darüber, denn was ich vorher hier gesehen habe, war haarsträubend. Glaubt denn wirklich einer, dass die Deutschen da disziplinierter wären? Haben denn die Entscheider in Deutschland so gar nichts gelernt aus den Entwicklungen in den Nachbarstaaten? Schauen Sie sich die Kurve von Italien an, und Sie wissen, was in 10 Tagen auf Sie zukommt. Unabwendbar. Wenn nicht bald rigoros von Seiten des Staates reagiert wird, dann Gute Nacht Deutschland.

Ich gebe uns noch 5 Tage Zeit, dann is' es soweit. ...

...Dann wird es aus Berlin heißen:
Ab morgen um 06.00 Uhr verhängen wir eine komplette Ausgangssperre.
Nur Polizei, Feuerwehren, Bundeswehr, Ärzte und Pflegepersonal sind davon ausgenommen.
Ferner die Personen, die dringend benötigt werden um z.B. die Energieversorgung aufrecht zu erhalten!

-

Kaum vorstellbar od. gar unmöglich?

So unmöglich ist das Ganze nicht.
Ich hoffe nur, daß es nicht soweit kommt und die jetzigen Maßnahmen greifen.

Dazu gehört es aber auch, daß sich die Menschen darauf einlassen und es endlich mal jeder kapiert,
daß man gefälligst einen Mindesabstand zum Anderen einhält.

Leider habe ich das in den letzten 14 Tagen immer wieder selbst miterlebt,
daß einem andere Leute ohne nachzudenken auf die Pelle rücken.

Und falls die Frage kommt, warum ich draußen unterwegs war, hier die Antwort.
Zum einen mußte ich einkaufen (spät Abends) und zum anderen wichtige Medikamente aus der Apotheke holen.

Eine Bitte an alle: Abstand halten!

es geht jetzt rasend schnell

heute Vormittag haben wir laut Johns Hopkins University die 10.000 überschritten und aktuell sind wir schon bei 11.300 Infizierten. Das RKI berichtet die Zahlen verzögert. Dieser exponentielle Zuwachs ist erschreckend und wird sich noch beschleunigen. Es war aber abzusehen. Fakt ist, dass Deutschland viel zu lange gewartet hat. Vor 14 Tagen hätten alle aktuellen Maßnahmen viel besser gewirkt. Es ist beschämend, dass Deutschland auf dem Weg ist, die Italiener einzuholen. Aus der ganzen EU gibt es Kritik an uns, dass wir dies so schleifen ließen. Berechtigte Kritik an unserer Regierung und dem RKI! Es nützt aber alles nichts. Wir müssen jetzt die Anweisungen strikt befolgen und wer sich darüber aufregt, dass anonyme Mobildaten ausgewertet werden (müssen!), der hat noch immer überhaupt nichts verstanden. Ich persönlich denke, dass es keinen Weg an der Ausgangssperre vorbei gibt. Sie muss bald kommen. Da müssen wir durch und hoffentlich bringt es noch etwas?

Ein exponentieller Verlauf

Ein exponentieller Verlauf endet irgendwann immer bei unendlich. Egal wie schleppend das beginnt, irgendwann sind theoretisch alle betroffen.
Es handelt sich also am Ende um wenige Tage.
Was bringt im Endeffekt eine Ausgangsspere? Nur ein wenig Zeit, alles nötige zu segeln. Mehr nicht. Wo bleiben die Erfolgsmeldungen, über genesene Patienten?

Dass China jetzt Schutzausrüstung und

Tests an die EU schickt, zeigt, dass Krisen auch die Welt enger zusammenrücken lässt. Diese Hilfen sind für die ärmeren Länder der EU ein segen. Dort sehe ich zur Zeit das größte Problem.

50 oder 60 Millionen

Infizierte in Deutschland waere nicht auszudenken. Schon jetzt (10.000 infizierte) ist das Gesundheitswesen am Rande des Machbaren.

RKI sollte besser was tun anstatt PC Simulationsprogramme der Oeffentlichkeit vorstellen.

Die wenig Verstorbenen in Deutschland koennen eigentlich nur mit der Anzahl der Genesenen verglichen werden, nicht mit der Anzahl der Gesamtinfizierten.

Und danach sind von insgesamt 113 geschlossenen Faellen (genesen oder verstorben) 27 verstorben. Das ist beinahe ein Viertel.

Man sollte also zu diesem Zeitpunkt ueber die Leatalitaet in Deutschland keine Aussage machen und in dem Bereich besser auf Statistiken in Laendern sehen, die mit dem Infektionsgeschehen etwas voran sind.

Darstellung: