Kommentare

Die Luft raus lassen

Wenn eine FakeNews in einem sozialen Netzwerk wie Facebook oder Twitter sich virulent verbreitet, dann müssen die Verantwortlichen eben auch sofort einschreiten und da die Luft raus nehmen. Denn das richtet ja wirklich Schaden an in der Gesellschaft.

Wirklich mal eine sinnvolle Entscheidung


In Tschechien dürfen die Menschen wegen der Coronavirus-Pandemie von Donnerstag an nur noch mit Mundschutz in die Öffentlichkeit. Nur wer Nase und Mund bedecke, dürfe noch ins Freie, ordnete die Regierung an. Zwischen 10 Uhr und 12 Uhr dürfen außerdem nur noch Menschen über 65 Jahren einkaufen gehen. Die Regierung kaufte von China zudem 150.000 Corona-Schnelltests“

Das nenne ich mal eine sinnvolle Entscheidung. Ohne großes Getöse, einfach umzusetzen und sicherlich nicht schlecht. Hut ab!

Gegen Fake News hilft ...

nur Bildung und die ist in Deutschland nichts wert, was man an dem Mangel an Lehrern, an der Ausstattung der Schulen, etc. sieht!
Ob diese Krise ein Umdenken bewirken wird?
Ich glaube es nicht!
In einem Jahr ist diese Krise vorbei und dann haben die Lobbyisten der Wirtschaft wieder das Sagen in Deutschland!

Nicht jedes Gerücht ist eine Fake News

Es wäre gut, wenn grundsätzlich eine überprüfbare Quellenangabe bei jeder Meldung Bedingung für die Veröffentlichung wäre.
Bei ca. 80 Millionen Experten in der BRD kann dann jeder nachvollziehen, wie glaubwürdig die Meldung ist. Wenn etwas als Gerücht bezeichnet ist, sollte ohnehin klar sein, dass es ein Gerücht ist!

Und es wirkt doch...

Kürzlich las ich auf facebook den Tip, dass man die Ansteckungsgefahr mit Knoblauch vermindern könne.

Man müsse nur morgens, bevor man das Haus verläßt, fünf Knoblauchzehen gründlich kauen und dann herunterschlucken.

Es wirkt tatsächlich. Nicht gegen den Erreger!
Aber selbst auf einem gut besuchten Bahnhof hat man immer einen freien Bereich von gut 2m um sich herum, so dass die Gefahr einer Ansteckung durchaus verringert wird.

Nachteil: Je mehr Menchen diesen Tip nutzen, desto schlechter funktioniert er.

Antwort an Oliver Boenisch 14:31 in RKI prüft Handydaten..

Ich habe in einem Artikel der FAZ das Interview mit dem Virologen Hendrik Streeck gelesen.

Er wird direkt auf dieses Thema angesprochen und antwortet, sinngemäß, dass er vermutet, dass zumindest in Italien hauptsächlich Menschen mit schwerer Symptomatik getestet werden.

Dadurch werden weniger Infektionen bemerkt und dadurch ist der prozentual Anteil verstorbener am Gesamtinfektionsaufkommen (in Prozent) deutlich höher.

Mit freundlichen Grüßen

Gerüchte verbreietn sich schneller als Wahrheiten

An vielen Gerüchten ist etwas dran, an Fake News nie! Gerüchte hinter vorgehaltener Hand, weil man eine Information früher hatte und nur ganz im Vertrauen etwas weitersagen wollte, das gab es schon immer, aber Fake News dienen der gezielten Falschinformation.

Aktionismus treibt seltsame Blüten

@ Minka04:
In Tschechien dürfen die Menschen wegen der Coronavirus-Pandemie von Donnerstag an nur noch mit Mundschutz in die Öffentlichkeit.

Völlig sinnlos, aber so wird die Regierung ohne viel Anstrengung natürlich Liebling der Stammtische.

@15:34 von smirker: Gegen Fake News hilft....

vor allem, dass man alles, was an der youtube University gelehrt wird, erstmal in Frage stellt.

1. Bei den meisten Dingen reicht dazu eine halbwegs ordentliche Allgemeinbildung + gesunder Menschenverstand.

2. Ist man sich nicht sicher, kann man vieles im Internet überprüfen. Wenn dann nur dubiose Quelle auftauchen wie z.B. "Impfen ist reines Gift" oder die "Erde ist flach" dann sollte man sich Gedanken machen, ob das was man gefunden hat, vielleicht auch nicht so ganz der Wahrheit entspricht.

Ich muss allerdings soweit zustimmen, dass heute selbst ein 1er Abi keine Garantie für Bildung ist. Unsere Azubine hat ein 1er Abi und kommt ständig mit irgendwelchen "Habe ich auf youtube gesehen...."

Begriffe ..

Ich bin sehr enttäuscht von diesem Beitrag.
Mann muss sich nicht an dem Unterschied der Begriffe festhalten - Fake News sind nun mal Falschnachrichten, für mich gleichwertig mit dem früheren (Zeitungs)Ente oder eben Gerücht.
Leider habe ich auch gedacht, wider bessere Vorahnung, dass sie Einschränkungen nicht so schnell kommen, andererseits war es in, für Berlin schon am Samstag verkündet worden, wie auch der Katastrophenfall für Bayern.
Es ging nicht um 10 Tage vorher, sondern 2.
BMG und Regierung hätten besonnener antworten müssen.
Möglicherweise wurde das von Insidern durchgestochen.

Mit diesem lauten Ausruf "Fake-News" haben sie Verantwortlichen sehr viel, für viele das letzte Vertrauen aufs Spiel gesetzt. Infolgedessen nehme möglicherweise die Leute die Empfehlungen und Anordnungen nicht mehr ernst.
Ein Eingeständnis und eine Entschuldigung wäre angebracht.

Siehe
"https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-gesundheitsministerium-fake-twitter-100.html"

Nun ja.

Wenn eine Ministerin Klöckner gestern erzählt, es gäbe keine Engpässe und "es ist genug für alle da" und gleichzeitig in den Läden rationiert wird, fragt man sich durchaus, wessen Aussagen da in Zweifel zu ziehen sind. Das passt nämlich nicht zusammen.

Abgesehen davon, die Rationierungen sind vollkommen richtig. Kein Klopapier, nirgends.
Zum Glück habe ich kürzlich eine Packung mit sechs Rollen gekauft. Die hält bei mir (Singlehaushalt) mindestens einen Monat. Man fragt sich ja, was die Leute mit dem Zeug eigentlich machen.

Fake News

Was erwarten wir Bürger? Schnelle Infos, gute Nachrichten oder die Wahrheit? Im besten Fall alles zusammen.
Was ist denn heute noch seriös? Und auch wer? Unsere Gesellschaft muss sich schon fragen, warum wir so "gierig" sind. Auch die Sprache läßt ja oft zu wünschen übrig...

(A)Soziale Netzwerke

Nein, ich betrete sie nicht, die globale Klatsch- und Tratschküche in der es so viele Menschen gibt, die sich auf die eine oder andere Art zu profilieren versuchen.

Profitieren tun die Werbetreibenden und alle müssen bezahlen.

@thaifun, 15:40

Vielleicht missverstehe ich Sie ja, aber meinten Sie auch Userkommentare?

Sie haben nämlich zu Ihrem Kommentar auch keine Quelle angegeben.

Außerdem ist das doch ein Meinungsforum, kein Quellenforum, richtig?

Nicht jedes Gerücht sind fake-news

stimmt diesmal, Herr Gensing. NichI nur die Ibuprofen-Sache, auch die krass unterschiedlichen Zahlen von RKI, Hopkins-Uni, WHO zum gleichen Zeitpunkt brauchen keine fake-News mehr. So hat gestern abend "Bild" für Stuttgart 60 Infizierte gemeldet, der SWR um 130 und die StN zum gleichen Zeitpunkt 154! Und Maßnahmen, die mittags noch unter Empörung der Stadtverwaltung als fake-News verfolgt werden sollten standen abends schon auf der HP. Es zeigt aber die Prioritäten der hilflosen Politiker! Immer irgendwelche "wichtigen" Aktivitäten vortäuschen- auch wenn die Rathäuser für guten Rat geschlossen sind!

Ich glaube das ist eine Fehleinschätzung

Wenn ich die Prüfungen an Realschulen und Gymnasien in BW inhaltlich und vom zeitlichen Aufwand her mit den Abschlussprüfungen in meiner Jugend vergleiche, dann ist Ihre Aussage nicht richtig.

Um heutzutage Abitur oder den Mittleren Bildungsabschluss in BW gut zu machen, muss man viel mehr wissen und können als z.B. 1984.

Mit freundlichen Grüßen

Ist jede vorsätzliche

Ist jede vorsätzliche Falschinformation FakeNews? Oder ist es nur dann Fake, wenn es nicht von offizieller Seite kommt? Ich mache mir keine Illusionen über den Wahrheitsgehalt, eher darum, wie wahrscheinlich die Informationen von welcher Quelle an der Realität liegen könnten. Auch eine offizelle Info, die mehr beruhigen soll, als dass sie wahr ist, ist für mich fake. Aber trotzdem, wer glaubt, seine Infos von Whatsapp oder PI beziehen zu müssen, der wird auch mit sachlich richtigen Infos nicht viel anfangen können.

15:34 von smirker

"Gegen Fake News hilft ...
nur Bildung und die ist in Deutschland nichts wert, was man an dem Mangel an Lehrern, an der Ausstattung der Schulen, etc. sieht!"

,.,.,.,

Tut mir Leid, davon stimmt rein gar nichts.

Fakenews verbreitet, wer Lügen liebt - also daran interessiert ist, dass unsere Bürger falsch informiert werden.

Das ist ein Lebensziel, das offensichtlich viele anturnt.

Da hilft keine Bildung, sondern Charakter.
Und Charakter kann man sich nur selber einprägen.

Der einfachste Mensch, der nie eine Schule besucht hat, kann trotzdem anständig sein.

Und wer anständig ist, weiß, dass es keine Pauschalurteile gibt.

Wer also Pauschalurteile als Fakenews verbreitet, besitzt keine Anständigkeit.

Kein akademisches Studium könnte ihm diese beibringen, wenn er sie nicht haben will.

"Unabhängige Medien versuchen, über Gerüchte und falsche Informationen aufzuklären - so beispielsweise der ARD-faktenfinder der tagesschau, der BR-faktenfuchs, die "Süddeutsche Zeitung", "Mimikama", die dpa, "Correctiv", "Der Spiegel", "t-online" und viele weitere.
Solche Faktenchecks können zwar nicht alle Falschmeldungen einfach aus der Welt schaffen, aber darüber aufklären, wie man solche erkennen kann.
>>> Gesetze, die die Meinungsfreiheit möglicherweise einschränken, lösen das Problem hingegen nicht und dürften rechtsstaatlich außerdem höchst problematisch sein"

Allerdings lösen solche Gesetze das Problem mangelnder Eigenverantwortung vieler Bürger nicht, sondern verschärfen es. Weil sie neue schaffen. Niemandem - auch und gerade dem Staat (bzw. dessen Repräsentanten) nicht - steht die Definitionshoheit darüber zu, was "wahr" ist und was nicht. Genausowenig wie das Recht, darüber zu entscheiden, was bewusste Lüge, also "Fake News" ist und was schlicht Missverständnis oder Irrtum.

therapeutikum

hallo,
ich habe in ausländischen medien gelesen, dass es wohl ein gut funktionierendes therapeutikum gibt, das auch schon in china angewendet wurde (und wohl sehr erfolgreich war) und jetzt von mehreren Ländern angefordert wurde. Es heisst interferon alfa 2b und wurde von einem kubanischen staatlichen biofarma unternehmen entwickelt. Warum wird da so wenig von berichtet?

Gute Geschäfte

@ Minka04:
Die Regierung kaufte von China zudem 150.000 Corona-Schnelltests“

Wozu Schnelltests? Da haben die Chinesen aber gut verdient. Damit können Sie nur Antikörper finden, dann ist die Infektion aber vorbei. Was wir jetzt brauchen sind richtige PCR-Tests im Labor, die sind sofort positiv wenn Viren-DNA da ist. Da haben die Tschechen den Anschluss aber verschlafen.

Die Welt = Scheibe, u. eine Ordnungswidrigkeit, macht €50.-

Fake News gehören seit Jahrtausenden zu unserem Leben. Selbst Politiker, sogar Historiker nutzen diese gerne, sogar ganz bewußt oder normativ.
Werden etwa demnächst auch religiöse Ansichten, Behauptungen in der Öffentlichkeit aus dem Übersinnlichen und den Seelenwelten auch per Gesetz untersagt (Engelsbotschaften, Channelling, oder Sätze wie: der Herr hat gesagt ..., es steht bei Moses ..., es steht bei Paulus ..., im Koran ..., etc) ?
Könnte interessant werden, wo und wie die Grenzen gezogen werden sollen und welche Definitionen, mit welchen Experten entwickelt werden.
Damen und Herren von der Politik, kümmet euch um die wichtigen Dinge; da habt ihr noch viel nachzuholen, überlasst die Fake News den Menschen und den Medien. Einige glauben sowieso alles Mögliche. Ihr könnt nicht dagegen ankommen, es wäre eine Arbeit für Narren nur. Und ablenken müsst ihr auch nicht, ihr habt geschlafen, akzeptiert es einfach und geht an die notwendige Arbeit, sonst kommt es schlimmer als nur gefaked.

Es geht oft einfach nur um schnell verdientes Geld

Besonders unmoralisch ist es schon immer gewesen, wenn sensationelle Falschmeldungen dazu dienen Geld zu verdienen. So genanntes "click bait". Geld-pro-Klick oder Geld-pro-Follower als alleiniges Kriterium für Zahlungen muss beendet werden. Wenn die sozialen Netzwerke das nicht abstellen, dann muss es der Gesetzgeber tun. Das Schlimme an "click bait" ist auch, dass gerade extremster Unsinn besonders gut bezahlt wird. Weil der Reiz auf eine extrem reisserischer Schlagzeile zu klicken unwiderstehlich ist. Sogar vernünftige Leute werden da oft schwach und wollen aus reiner Neugier nur mal kurz schauen um was es geht.

Wasistwas

Ist die WHO ein Fake oder das was sie so von sich gibt....?
Ein Beispiel:"Dennoch sprach die WHO die Empfehlung aus, bei einem Verdacht auf eine Corona-Infektion eher Paracetamol als Ibuprofen zu nehmen. Das gelte aber nur für die Einnahme ohne ärztlichen Rat."
Aus dem gut recherchierten Artikel.
Sicherlich hat die WHO das so herausgegeben.
Was die WHO jedoch gefährlicherweise verschweigt oder einfach wie oft mit Inkompetenz glänzt:
Von einer übermäßigen ParacetamolEinnahme ist schon so mancher nicht mehr aufgewacht.
Bei IBU geht das nicht.
Bei IBU geht's immer in den Anti IBU Kampagnen um Blutungen weil die Gerinnung min.gehemmt wird übrigens viel geringer als bei Acetysalicylsäure((ASS)...
Nur gilt das nur bei höherdosierter längerer Einnahme...in allen Studien.
Wie lange dauert ein fiebriger Corona Infekt?
Richtig max 1-2 Wochen .
Was soll dann diese nichfake aber auf den CoronaInfekt bezogene fachlich falsche Empfehlung?
PS: Aber IBU &ASS zusammen ist Quatsch und ggf. gefährlich.

@ Leizigerin

Fake News sind nun mal Falschnachrichten, für mich gleichwertig mit dem früheren (Zeitungs)Ente oder eben Gerücht.

Nein FakeNews gehen noch weiter, FakeNews sind Absicht und oft dann böswillig.

15:31 von Minka04

«In CZE dürfen die Menschen wegen der Coronavirus-Pandemie von Donnerstag an nur noch mit Mundschutz in die Öffentlichkeit … Das nenne ich mal eine sinnvolle Entscheidung.»

Das hat 1. mit Falschmeldungen nichts zu tun, und ist 2. ein weiteres trauriges Beispiel dafür, "dass Bürger in EUR Eigenverantwortung verlernt zu haben scheinen".

Was macht "der Tscheche", der keine Maske hat, keine kaufen kann?
Wie ist die Versorgung in CZE mit Masken?
In CZE produziert … oder importiert?

Bevor in EUR die ersten Corona-Infektionen waren.
Waren in JAP ≈ 200 Infizierte (26.02).
Stand gestern sind es ≈ 830. Ein vergleichsweise zu allen anderen Ländern exorbitant geringer Anstieg. Warum?

In JAP ist keine Ausgangssperre, Läden nicht "großflächig zu". Großveranstaltungen sind längst keine mehr. Menschen nehmen gegenseitig Rücksicht. Masken tragen sie ohne jeden Zwang.

Ich habe Kontakte nach JAP, verstehe die Sprache "50:50".
So gut wie niemand "blökt im Internet rum" + verbreitet Unwahrheiten …

15:51 von EMS

"Was ist denn heute noch seriös? Und auch wer?"

,.,.,.,

Zumindest sind solche Suggestivfragen unseriös.

Sie basieren - wie Ihr ganzer Beitrag - auf Pauschalurteilen, die schon von weitem als unseriös rüberkommen.

Pauschale Antworten geben gerne die, die im Denken faul sind und diese faulen Ergebnisse verbreiten wollen.

Aus wenig seriösen Gründen.

Wahr oder nur Halb-Wahr...?

In einer Meldung hier weiter oben heißt es... "Die Regierung berät über Wirtschaftshilfen". Da ist von KfW-Krediten uns Schlüsselindustrien die Rede... also insbesondere jene Industrien und Konzerne, die jetzt unter Zulieferungsausfällen in und aus China / Fernost leiden... und mangels Billig-Nachschub nun Produktionen in Europa erstmal einstellen. Na klar muß nun der Staat = Steuerzahler ran... Stichwort "Systemrelevanz".
_
Rein gar nichts aber ist zu hören von unbürokratischen Hilfen für Mittelständler oder Kleinunternehmer. Denen nämlich helfen keine neuen (wie rückzahlbaren.??) KfW-Kredite über Hausbanken, die ohnehin bei Krediten nur den Kopf schütteln. Beispiel: Die Inhaberin "meines" Zeitschriftenladens = Kleinunternehmerin, beschäftigte bisher tageweise 3 Aushilfen auf Minilohnbasis. Geht jetzt nicht mehr, denn entgangene Umsätze sind unwiederbringlich weg, da helfen auch keine Kredite...
_
Was also ist an obiger Meldung "wahr"..??

@ ist wahr

Werden etwa demnächst auch religiöse Ansichten, Behauptungen in der Öffentlichkeit aus dem Übersinnlichen und den Seelenwelten auch per Gesetz untersagt

Also in Deutschland schon mal definitiv nicht, denn hier steht die Religionsfreiheit in der Verfassung. Und das ist tatsächlich wahr.
Im Prinzip kann man jeden Quatsch in eine Frage kleiden. Gell.

@Nettie, 15:59

Niemandem - auch und gerade dem Staat (bzw. dessen Repräsentanten) nicht - steht die Definitionshoheit darüber zu, was "wahr" ist und was nicht.

Selbstverständlich steht JEDEM das Recht zu, zu entscheiden, was wahr ist und was nicht. In zwei Minuten finde ich auf YouTube 10 Filmchen, in denen mir ein funktionierendes perpetuum mobile gezeigt wird. Inklusive der Erklärung, dass die Ölkonzerne verhindern, dass die Menschheit in den Genuss dieser Erfindung kommt. Soll ich da sagen "muss ja wohl was dran sein"?

15:48 von Leipzigerin59

«Mit diesem lauten Ausruf "Fake-News" haben sie Verantwortlichen sehr viel, für viele das letzte Vertrauen aufs Spiel gesetzt. Infolgedessen nehme möglicherweise die Leute die Empfehlungen und Anordnungen nicht mehr ernst.»

"In DEU ist eben generell zu wenig Bedrohung."
Und es ist auch sehr gut, dass es so ist.
Ich will ganz sicher nicht, dass mehr wäre …

Ich erinnere mich … an vor ca. 12 Monaten.
Da gab es einen generellen Hinweis der Bundesregierung auf 10 bis 14 Tage Bevorratung "für Katastrophenfall" (längerer Stromausfall, Unwetter, Unvorhergesehenes).

Prompt war der Aufschrei:
"Da is‘ was im Busch. Aber man sagt es uns nicht …!"

Habe am Sonntag mit meiner "e-Mail-Friendship" in Kyoto, JAP, geschrieben. Frau, Mitte 30, verheiratet, 3 kleine Kinder. JAP ist so erfolgreich bei der Begrenzung der Corona-Infektionen, weil es landesweit Radio + TV + "Local Papers" gibt, die sonst vor Tsunamis, Erdbeben, Vulkanen warnen.

Nun tun sie das wg. Corona.
Und die Menschen vertrauen …

@ Tagesschau

Gestern gab es hier einen Bericht, in dem der Journalist darstellte, dass die Maßnahmen, die nach und nach angeordnet wurden, exakt der Vorgehensweise folgten, die im Pandemieplan vorgegeben ist. Wenn die Tagesschau und die Bundesregierung zB gleich zu Anfang der Krise diesen Plan veröffentlicht hätte, dann wären uns einige Gerüchte erspart geblieben. Dort steht nämlich auch, dass dieser Pandemieplan erst mit dem 10. Todesopfer in Kraft gesetzt wird. Dann hätte man die Reihenfolge der einsetzenden und sich verschärfenden Maßnahmen nachlesen und nachvollziehen können.
Das löst aber leider auch nicht das Problem, dass unsere Politiker und Gesundheitswissenschaftler ganz offensichtlich diesen Plan schleunigst überarbeiten müssen. Denn für den Coronavirus war anscheinend schon das 4. oder 5. Todesopfer zu spät für das Inkraftsetzen des Pandemieplans.
Also: Veröffentlicht den Pandemieplan, am besten in „leichter“ Sprache. Überall! Dann kann sich niemand mehr mit Unwissen herausreden.

um 16:11 von Zwicke

>>
Beispiel: Die Inhaberin "meines" Zeitschriftenladens = Kleinunternehmerin, beschäftigte bisher tageweise 3 Aushilfen auf Minilohnbasis. Geht jetzt nicht mehr, denn entgangene Umsätze sind unwiederbringlich weg, da helfen auch keine Kredite...
<<

Ich weiß ja nicht, wo Sie leben, aber so weit mir bekannt dürfen Zeitschriftenläden weiter öffnen. Dann würde auch kein Umsatz fehlen ...

@ 15:59 von toto32

Das Medikament ist wie jedes andere nicht annähernd ausreichend getestet bei Covid-19 und wurde erst registriert am 23.01.2020 in Wuhan.
160 Probanden sind angestrebt, randomisiert in zwei Gruppen. Seriös kann man zur Wirkung noch nichts sagen, erst recht nicht "sehr erfolgreich" - so sehr der Wunsch nach einem wirksamen Medikament auch verständlich ist.

@15:59 von toto32

"...dass es wohl ein gut funktionierendes therapeutikum gibt, das auch schon in china angewendet wurde (und wohl sehr erfolgreich war) und jetzt von mehreren Ländern angefordert wurde. Es heisst interferon alfa 2b und wurde von einem kubanischen staatlichen biofarma unternehmen entwickelt."

Das ist erstens ganz sicher nicht von einer kubanischen biofarma entwickelt. Das gibt es schon ewig und wurde über die Jahre mit mäßigem Erfolg gegen Hepatitis B und C, sowie bei verschiedenen Tumoren eingesetzt. Es wirkt, wie man gerne sagt, "unspezifisch". Das Wort kann man auch als Euphemismus für "nicht besonders gut" nehmen. Aber früher gab es nix anderes. Der Einsatz geht immer mehr zurück, da es inzwischen häufig Besseres gibt. Dafür hat es aber reichlich Nebenwirkungen.

Wie sich das bei Corona schlägt, habe ich keine Ahnung. Es würde mich aber überraschen.

Ich habe nichts davon, das Zeug schlecht zu machen. Ich arbeite sogar bei einer Firma, die das seit vielen Jahren herstellt.

Am 18. März 2020 um 15:51 von rossundreiter

"Wenn eine Ministerin Klöckner gestern erzählt, es gäbe keine Engpässe und "es ist genug für alle da" und gleichzeitig in den Läden rationiert wird, fragt man sich durchaus, wessen Aussagen da in Zweifel zu ziehen sind. Das passt nämlich nicht zusammen."
Rationiert wird, weil manche Menschen glauben, dass die Welt untergehen würde und deshalb unübliche Mengen kaufen. Würden sie nicht hamstern, dann wäre auch genügend für alle da. Ich sehe da keinen Widerspruch.

"Zum Glück habe ich kürzlich eine Packung mit sechs Rollen gekauft. Die hält bei mir (Singlehaushalt) mindestens einen Monat. Man fragt sich ja, was die Leute mit dem Zeug eigentlich machen."
Nudeln im Toilettenpapiermantel in Desinfektionsjuice ;-)

@Zwicke 16.11

ja nun, an die schnelle unbürokratische Hilfe ohne Limit glaube ich erst, wenn ich sie sehe. Da haben Wirtschafts- und Finanzminister zur Beruhigung große Töne gespuckt, mal sehen, wie die Wirklichkeit aussieht.
Sicher ist, in Städten wie Stuttgart, Berlin und anderen werden die Gastronomie und der Einzelhandel auf Verdacht zerstört. Ob die Ausbreitung damit verlangsamt wird, wird sich zeigen. Aber das Ergebnis verödete Innenstädte und Massenpleiten wird ganz sicher erreicht.Sogar viel schneller, als Fahrverbote der Verbotsfraktion es je vermocht hätte.

Ibuprofen oder Paracetamol oder...

Man sollte klar stellen, dass man ohne ärztlichen Rat bei Corona gar nichts einnehmen, und schon gar nicht über längere Zeit massenweise einnehmen sollte. Jedes Medikament hat Nebenwirkungen. Also nur nach Absprache mit dem Arzt, auch für freikäufliche Medikamente -jedenfalls für Corona.

Falschnachrichten

gibt es seit ewigen Zeiten und, wohl war, haben sie auch schon erheblichen Schaden angerichtet. Wer allerdings ein Gesetz dagegen fordert, sollte gleichzeitig eine rundum sorglos Betreuung für uns "unmündige Bürger" mit in die Wege leiten.

Keiner ist davor gefeit, einer Fake News aufzusitzen. Wie kommt es aber, dass wir in fast allen Fällen Falschmeldungen von zutreffenden Nachrichten auch ganz ohne Faktenchecker unterscheiden können?

Vielleicht weil wir doch keine unmündigen Bürger sind und unser Hirn meistens eigenständig benutzen können? Die absichtsvollen Fake News Melder werden - trotz vorübergehender Erfolge - an uns und unserer freuen Meinungsäußerung und-bildung verzweifeln.

@GeMe 15:40

Senfölglycoside können durchaus antiviral wirken. Eine Therapie mittels Verzehrs von Meerrettich halte ich für genauso sinnvoll wie den Ruf nach Resochin. Kann da keine Fakenews erkennen. Falls überhaupt noch einer weiss wie Meerrettich wächst und wie man ihn verarbeitet.

manche News sind aber doch Fake News

so wie die Behauptung Spahns, dass unser Gesundheitssystem auf das Corona-Virus vorbereitet sei. Dreister kann man wohl kaum lügen. Jeder der rechnen kann und um die Materialsituation weiß, faßt sich bei dieser Behauptung nur noch an den Kopf. Leider werden solche politischen Fake News hemmungslos und ungeprüft von den Medien veröffentlicht.

um 15:51 von rossundreiter

>>
Wenn eine Ministerin Klöckner gestern erzählt, es gäbe keine Engpässe und "es ist genug für alle da" und gleichzeitig in den Läden rationiert wird, fragt man sich durchaus, wessen Aussagen da in Zweifel zu ziehen sind. Das passt nämlich nicht zusammen.
<<

Man muss bei "Engpässen" doch stärker differenzieren. Bei besonders guten Angeboten des Handels ist die Ware oft auch schon um 9 Uhr weg. Dafür hat man noch nie eine Meldung in der Tagesschau bekommen. Und Frischware ist am Abend in vielen Geschäften abverkauft.

Die entscheidende Frage ist doch, ob mit der nächsten Lieferung wieder aufgefüllt werden kann. Und das ist in der Regel von Einzelfälle abgesehen - die nicht Klopapier sind - bis heute immer noch so.

@Zwicke, 16:11

In einer Meldung hier weiter oben heißt es... "Die Regierung berät über Wirtschaftshilfen".

Dann berichten Sie von Ihrem Zeitungsladen, dem nicht geholfen wird.

Was also ist an obiger Meldung "wahr"..??

Ist Ihre Frage ernst gemeint? Wäre die zitierte Meldung unwahr, dann würde die Regierung gar nicht über Wirtschaftshilfen beraten. Ist dem so? Wenn Ihnen so etwas bekannt ist, warum schreiben Sie es dann nicht? Dann hätten Sie die "Fake-News" entlarvt.
Sie halten eben die Wirtschaftshilfen, über die die Regierung berät, für nicht ausreichend oder auch falsch. Davon wird doch aber die Meldung nicht unwahr!

@ oooohhhh (16:00)

"Ist die WHO ein Fake oder das was sie so von sich gibt....? (...)
Wie lange dauert ein fiebriger Corona Infekt?
Richtig max 1-2 Wochen .
Was soll dann diese nichfake aber auf den CoronaInfekt bezogene fachlich falsche Empfehlung?"
------
Sind Sie sicher, dass Sie hier eindeutig sind? Was verstehen Sie unter "fiebriger Corona Infekt", wie grenzen sie diesen z.B. von einem nichtfiebrigen Corona Infekt? Kommt es für die Infektiosität und damit für die Bedeutung für Mitmenschen auf die Fiebersymptomatik an? Bezieht sich der Zeitraum, den Sie angeben ("max. 1-2 Wochen") auf das Fieber, auf den Infekt, auf die Infektiosität? Kennen Sie die Meldung der WHO, die besagt, dass bereits Genessene noch weitere 2 Wochen ansteckend sein können? Wie verhält es sich nun allein im Zusammenhang zu diesen Aspekten mit dem Thema Fake News?

2 Jahre Pandemi

Berlin Brandenburg rechnet im NTV gerade mit ev. mit 2 Jahresdauer.
*
Haben uns die Chineses eine Superausführung des Virus geschickt?
*
Dort war Januar Beginn und MItte März haben die schon Krankenhäuser geschlossen?
*

Nicht jedes Gerücht ist eine Fake News

gestern im ZDF
große Sondersendung über Corona Virus
in dem Zusammenhang auch "Fake News" behandelt
Frage : stimmt es dass man keine Medikamente mit Ibibufen nehmen soll
bla...bla... bla
klar Fake News
1. Der französische Gesundheitsminister hatte am Wochenende mit einem Tweet,
in dem er vor Entzündungshemmern wie Ibuprofen warnte, Aufsehen erregt.
2. "Wir raten, im Verdachtsfall Paracetamol und nicht Ibuprofen einzunehmen",
sagte WHO-Sprecher Christian Lindmeier am Dienstag in Genf

soviel dazu

mir scheint auch seriöse Medien blicken es gelegentlich nicht

man sollte den Politikern in diesen Tagen

noch genauer auf die finger schauen als normal schon. es werden gerade unübersichtliche zeiten, wo der bürger abgelent ist, genutzt ,um verfassungswidrige gesetze und steuerverschärfungen ganz schnell zu beschliessen. hat der olaf letztens wiedermal ganz klasse hinbekommen. sozusagen im kleingedruckten untergebracht. (verlustverrechnung bei derivaten)

Jeden Tag neue Gründe, sich nicht an diesen ...

"sozialen" Netzwerken zu beteiligen. Nicht nur das die Leute beim Beitritt quasi einen datentechnischen Striptease hinlegen ... freiwillig, versteht sich, nein, sie setzen sich fortwährend einem Bombardement von Daten aus, die keiner zeitnah prüfen kann. Wäre das gesetzliche angeordnet, hätte sich bereits das BVG damit beschäftigt.
Meine Familie (Frau UND Kinder) haben- und hatten nie FB, sind nicht bei Tinder und anderen Dummdiensten gewesen. Und: haben wir was, außer unnötigen Schreibseln verpasst, schlechter gelebt? Nicht wirklich.
Wir sind SOOO altmodisch ... wir telefonieren und treffen uns, auf ein Bier, Glas Wein, zum Grillen oder in einer Kneipe .. von Angesicht zu Angesicht. Corona gab es ja "gestern" noch nicht.
Jetzt haben wir WA, dass kleinere Übel, mit ausgewählten und zuverlässigen Freunden und Bekannten. Wer uns jetzt anpostet, schreibt sinnvoll, ohne Fake und Unsinn bis zum umfallen. Wir werden also noch nicht elektronisch versklavt.

15:34 von smirker

Gegen Fake News hilft ...

nur Bildung und die ist in Deutschland nichts wert, was man an dem Mangel an Lehrern, an der Ausstattung der Schulen, etc. sieht!
Ob diese Krise ein Umdenken bewirken wird?
Ich glaube es nicht!
In einem Jahr ist diese Krise vorbei und dann haben die Lobbyisten der Wirtschaft wieder das Sagen in Deutschland!
////
*
*
Aber nicht die bisher gelehrte Bildung.
*
Denn wenn zusätzliche Mittel wie bisher in Unterrichtsverküürzung und A 13 für Alle umgerubelt werden, das kann nicht den Unterrichtsausfall und die Toiletten heilen.
*
Mit diesem bisherigen Verstand gehts nicht, aber wie wollen die anderen vermitteln?

16:02 @Russendisko @ Leizigerin

Ok, Böswilligkeit.
Diese kann man dann sicher auch für früher wie heute gedruckte Meldungen in Betracht ziehen, z.B. bei der Zeitung mit den 4 großen Buchstaben. Böswillig, um Menschen nicht nur zu verunsichern, sondern auch Vorurteile zu schüren und gegeneinander aufzuhetzen.
Schlimm in dieser Internet- und Social-Mediawelt, dass manche nur noch klicken ohne zu lesen und darüber nachdenken.

@schabernack, 16:04

Haben Sie auch einmal nachgedacht, woher dieser eklatante Unterschied Japan (oder Asien) / Deutschland kommt?

Vor 25 Jahren war das bei uns auch alles etwas anders.

Könnte das mit politischen Entscheidungen zusammenhängen, die danach getroffen wurden, die die gesellschaftliche Solidarität quasi von oben instrumentiert außer Kraft gesetzt haben?

@15:40 von GeMe

"Es wirkt tatsächlich. Nicht gegen den Erreger!
Aber selbst auf einem gut besuchten Bahnhof hat man immer einen freien Bereich von gut 2m um sich herum, so dass die Gefahr einer Ansteckung durchaus verringert wird."

Mir würden da zwei Meter Abstand wohl noch nicht reichen.
Aber auch wenn Knoblauch natürlich nichts gegen Coronaviren ausrichten kann, gesund ist das Zeug ja trotzdem und der Glaube an eine gewisse Wirksamkeit ist auch nicht schlecht - allerdings nur so lange man sich dadurch nicht in falscher Sicherheit wiegt und deshalb fahrlässig handelt.

@Ist Wahr, 16:00

Werden etwa demnächst auch religiöse Ansichten, Behauptungen in der Öffentlichkeit aus dem Übersinnlichen und den Seelenwelten auch per Gesetz untersagt

Das ist die übliche Form, in der Fake-News-Verbreiter dagegen wettern, dass es ihnen an den falschen Kragen geht. Ansichten werden schon mal gar nicht untersagt, und davon ist auch nirgendwo die Rede.

Die bewusste Lüge mit dem einzigen Ziel, andere etwas glauben zu lassen, was nicht stimmt, wird mit der Meinungsfreiheit gerechtfertigt, der Lügner beschwert sich darüber, dass im der Mund verboten werden soll und beklagt eine Beschneidung seiner Rechte.
Wie @Sausevind oben völlig richtig schrieb: Aufrichtigkeit ist eine Frage des Charakters. Wer letzteres nicht hat, der findet ersteres hinderlich.

@um 15:51 von rossundreiter

"Wenn eine Ministerin Klöckner gestern erzählt, es gäbe keine Engpässe und "es ist genug für alle da" und gleichzeitig in den Läden rationiert wird, ..."

Es wird rationiert, weil die Leute Zeug einkaufen, das sie gar nicht brauchen. Und die, die es brauchen, bekommen es dann net mehr, weil man nicht mehr mit dem Auffüllen hinterherkommt. Deswegen ist es nur folgerichtig, wenn Einkäufe nur in einem gewissen Rahmen zugelassen werden.
Was soll man mit Klopapier für Jahre im Voraus,
warum kaufen Leute, die noch nie in ihrem Leben ein Brot gebacken haben kiloweise Mehl
was will ein normaler Hauhalt mit zig Flaschen Desinfektionsmittel
und diese Liste könnte man wohl ewig weiterführen ...

Undenkbares denken

Volkssport "Häme über Klopapier-Käufer" - ein ziemlich einfältiges Vergnügen. Und "Fake-news" sind gar nicht die Initialzündung, sondern eine im Grunde sehr vernünftige, hygienisch orientiertes Denken. Ohne das zu exemplifizieren sei daran erinnert, daß die japaniscche Kultur sich gerade durch einen sehr reichlichen Gebrauch von Papier auszeichnet -Einmal-Papiertaschentücher. Unsere Stofftaschentücher gelten dort als unhygienisch und sind es ja auch. Reichlicher Gebrauch von Toilettenpapier ist jetzt eine sehr zweckmäßige Hygienemaßname. Statt sich nun über Leute, die in diese Richtung denken, hämisch zu mokieren, wären 2 Dinge viel angebrachter : die Produktion zu intensivieren (und nicht nur für Toiettenpapier, sondern auch Nudeln,... na usw.) und sich schon mal Gedanken über das "Undenkbare" zu machen,z.B. Lebensmittelkarten drucken. Und noch einiges mehr. Denn die Zeiten könnten schneller kommen als man glaubt.

Danke!

Tatsächlich ist das so. Es gibt vernünftige, begründete Hinweise, die man nicht so einfach wegwischen sollte, vor allem, wenn sie sich belegen lassen, auch wenn sie noch nicht durch Studien abgesichert sind.

Gerade die Einnahme von Medikamenten lässt sich häufig problemlos auf andere, ähnlich wirkende umstellen. Darin ist also keine Bedrohung verborgen.

16:09 von Tim Fürup

>>Die meisten Fake News lese ich bei den öffentlich-Rechtlichen
Trump ist jeden Tag schlecht.
Kurz macht Fehler,
Aber Merkel ist die perfekte Kanzlerin.<<

Sehen Sie, das ist eine Meinungsäußerung ganz ohne News. So etwas kennt hier jeder.

Sie mögen der Auffassung sein, dass Trump jeden Tag Gutes tut und Kurz fehlerfrei ist. Diese Meinung muss man aber angesichts von Tatsachen keineswegs teilen. Ich beispielsweise habe sogar die Meinung, dass das Quatsch ist.

Wo haben Sie allerdings im ÖR die Nachricht gelesen, die Kanzlerin sei perfekt? Ist das etwa eine Fake News Ihrerseits?

@schabernack, 16:04

Und was heißt, "Masken tragen sie ohne Zwang"?

Uns hat man das Tragen dieser Masken doch als unnütz ausgeredet.

Dass die Deutschen nun keine Masken tragen, können Sie ihnen nun wirklich nicht vorwerfen.

@ Russendisko (16:15), Re

".... hier steht die Religionsfreiheit in der Verfassung. Und das ist tatsächlich wahr.
Im Prinzip kann man jeden Quatsch in eine Frage kleiden. Gell."
------
Sie meinen, wozu sich Gedanken machen, Fragen stellen, wenn wir doch eine Verfassung (und Gesetzte) haben? Noch so eine Quatschfrage(?). Und dann war da noch ein Kontext (Kommunikationstheorie sagt: der ist wichtig) in meinem Beitrag - auch ungehörig?
Schöne Grüsse (echt kein Quatsch).

Nicht jedes Gerücht ist eine Fake News

Ganz genau!

Und keiner wird gezwungen, alles zu glauben!

Ich glaube auch nicht alles, nur weil es von TS, heute oder rtl ist.

Ich suche mehrere Quellen ......und vergleiche....ein paar Tage/Wochen/Monate später kommt meist die Wahrheit zum Vorschein.

PS. Soll doch jeder schreiben, was er will. Im GG. (Art.5) haben wir noch die Recht auf Meinungsfreiheit in Wort, Schrift und Bild. Dass bedeutet, jeder kann alles sagen (Ausgenommen es erfüllt das StGB), auch wenn es der größte Quark/Unsinn ist.

rer Truman Welt

Wenn böswillig falsche Fakten erfunden und kolportiert werden, kann darüber nachgedacht werden, inwieweit das strafrechtlich von Belang gemacht werden könnte.

Scharf zu trennen wäre das jedoch von einer freien Meinungsäußerung.

Andererseits muß genauso überlegt werden, wie fahrlässig oder gar grob-fahrlässig Politiker sich auf sog. Experten (Fakten);und Aussagen blindlings verlassen und u. U. damit dramatisch bis katastrophale Schäden verursachen, wenn dabei demokratisch vernünftige Prozssmöglichkeiten oder gar Notwendigkeiten nicht ge- oder benutzt wurden, um weitreichende Maßnahmen zu prüfen und zu überprüfen gemeinsam mit Experten, die unterschiedlicher Meinung sind. Wenn sich ausschließlich auf wenige
nicht unabhängige und/oder gar mit Interessenskonflikten behafteten Experten verlassen wird, ist das ebenso strafrechtlich zu prüfen!.

@um 15:59 von toto32

Hätten Sie auch in der dt. Presse lesen können. Desweiteren ist dieser Stoff einer von vielen, den die Chinesen probiert haben. Über sehr erfolgreichen Einsatz ist eigtl. nirgends die Rede, sondern nur das es im Einsatz war. Ob und wie erfolgreich es war, dazu liegen keinerlei Studien vor.

Ich würde es den Kubanern ja wünschen, wenn sie da ein Ass im Ärmel haben. Aber solange keine stichhaltigen Beweise vorliegen, sollte man sich zurückhalten.

@15:43 von Mitleser_MA

"...Er wird direkt auf dieses Thema angesprochen und antwortet, sinngemäß, dass er vermutet, dass zumindest in Italien hauptsächlich Menschen mit schwerer Symptomatik getestet werden."

Das allein kann nicht der Grund sein, denn auch bei uns wird nicht ausreichend getestet. Selbst bei Krankenhausmitarbeitern mit Patientenkontakt wird nur getestet, wenn bereits Husten UND Fieber vorhanden sind.
Zumindest ist das in der Hamburger Uni-Klinik so.

Die Infektionsrate hier bei uns wird sicher noch kräftig ansteigen. Was allerdings im Ländervergleich auffällt, ist die in Deutschland niedrige Sterberate. Wollen wir hoffen, dass wenigstens das so bleibt.

15:59 von Sausevind

«Fakenews verbreitet, wer Lügen liebt - also daran interessiert ist, dass unsere Bürger falsch informiert werden.
Das ist ein Lebensziel, das offensichtlich viele anturnt.

Da hilft keine Bildung, sondern Charakter.
Und Charakter kann man sich nur selber einprägen.»

Sehr, sehr war - wie Sie es beschreiben.

Ob "Gezielte Verbreiter" von Falschmeldungen überhaupt ein Lebensziel haben. Bezweifele ich immer mehr, je länger Corona dauert. Und je mehr dieses Thema völlig beliebig mit beliebigen anderen Themen verquickt wird.

Hauptsache mies machen, Hauptsache Unfrieden + Gegeneinander anstiften.
Hauptsache, irgendwen der Unfähigkeit bezichtigen.

Sei es "die Politik", einzelne Medien.
Oder das Schulysystem in DEU, das inzw. alle verblödet habe, dass keiner mehr zwischen "wahr" und "unwahr" unterscheiden könne. Weil die Lehrer im System in DEU sooo mies seien.

In der Gesamtheit "des Verdummungs-Konzepts" der nörgelnden Besserwisser gefährlicher für die Gesellschaft als Corona …!

Regierungen versuchen mit Fake-News zu lenken, Wahlen gewinnen..

Mit Fake-News wurde schon immer z.B. Wahlkampf gemacht. Ich erinnere an Adenauers "die SPD wird von Moskau bezahlt".
Als es zum Prozess kommen sollte, nahm er - nach gewonnener Wahl - die Aussage mit dem Ausdruck des Bedauerns zurück.

Im anderen Beitrag

heißt es:
Der Präsident des Robert Koch-Instituts hat vor einem Szenario mit zehn Millionen Coronavirus-Infektionen in Deutschland gewarnt.

Und vorher zu Handyortung !!!:
Wenn die Menschen sich weiterhin so mobil verhalten würden, wie sie es bis vor einer Woche gemacht haben, dann werde es schwer, das Virus einzudämmen. Dann könnte es in wenigen Monaten bis zu zehn Millionen Infizierte geben.

Das RKI tut sich nicht gerade als seriös und noch ernstzunehmen hervor. Und mit ihm -damit bin erstmals einer von denen, die die Regierung in dieser Sache kritisieren- die Regierung ebenfalls nicht.
Seit Sonntag hat sich nicht das Geringste geändert. Trotzdem wurden täglich drastische neue Schritte eingeleitet und Dinge verboten. Ohne irgendeinen Grund.
Alle jetzt bekannt werdenden Fälle haben sich vor Tagen infiziert. Also was soll das jetzt ?
Das RKI ist nah dran an Fake-News.

15:54 von rossundreiter

Ja, Sie haben recht: Sie missverstehen mich! Sogar gründlich.
Ich beziehe meine Meinung auf die unkontrollierte Veröffentlichung "alternativer Fakten" in den diversen "sozialen" Medien.

um 16:23 @schabernack ..

Ich schrieb gestern schon mal, dass diese Meldung .. Fake-News vom BMG und Regierung einfach dumm gelaufen ist. Sicher wollten sie einen Ansturm auf Geschäfte am Samstag vermeiden. Und sicher liegen bei den Verantwortlichen verständlicherweise die Nerven blank, da passieren Fehler. Deshalb halte ich eine Stellungnahme mit Entschuldigung für angemessen. Die besonnene Mehrheit würde sie auch annehmen.
Den anderen kann man eh nichts recht machen.

@15:51 von rossundreiter

"Wenn eine Ministerin Klöckner gestern erzählt, es gäbe keine Engpässe und "es ist genug für alle da" und gleichzeitig in den Läden rationiert wird, fragt man sich durchaus, wessen Aussagen da in Zweifel zu ziehen sind. Das passt nämlich nicht zusammen."

Genau das habe ich heute auch gedacht. Bei Edeka hat man mir heute angesichts der immer noch leeren Regale gesagt, dass es Lieferprobleme gibt und auch die Zuteilungen rationiert werden. Wenn man dann vor leeren Brotregalen steht, kann einem schon mulmig werden. Keine Eier, keine Milch und nichts, was man als Klopapier zweckentfremden könnte (Küchenkrepp, Taschentücher, Kosmetiktücher).

"Wenn eine Ministerin Klöckner gestern erzählt, es gäbe keine Engpässe und "es ist genug für alle da"..."

Bleibt die Frage, wen meint die mit "alle"? Immerhin wissen meine Nachbarn (ohne mein Zutun), dass ich jetzt ohne Auto ein Versorgungsproblem habe und bieten täglich Hilfe an.

15:51 von rossundreiter Nun ja.

Wenn morgen aufgrund irgendeines Gerüchts alle Paniker losrennen und die Regale mit Kondomen leerräumen schaffen sie einen künstlich generierten Mangel, der aufgrund der Panik erst einmal weiter bestehen bleiben wird.
Das meint Frau Klöckner, der ich ansonsten extrem ungern zustimme.

... kann auch eine Fak...... sein

Wir lesen in den letzten Wochen sehr viel neue Informationen über den Corona-Virus. Dort kann jeder Wissenschaftler seine Meinung äußern. Durch diese vielen unterschiedlichen Beiträge wird jeder sehr verunsichert. Auch Wissenschaftler haben verschiedene Meinungen, dort kann das eine oder andere auch eine " Fake-News " sein.

15:59, toto32

>>therapeutikum
hallo,
ich habe in ausländischen medien gelesen, dass es wohl ein gut funktionierendes therapeutikum gibt, das auch schon in china angewendet wurde (und wohl sehr erfolgreich war) und jetzt von mehreren Ländern angefordert wurde. Es heisst interferon alfa 2b und wurde von einem kubanischen staatlichen biofarma unternehmen entwickelt. Warum wird da so wenig von berichtet?<<

Weil Interferon alfa 2b an der Universität Zürich von einem gewissen Charles Weissmann entwickelt wurde und weltweit zur Behandlung von u.a. Hepatitis und Krebs eingesetzt wird.

Es handelt sich um ein gebräuchliches Medikament.

Sie glauben mir nicht?

Dann schlagen Sie das Medikament doch einfach mal nach.

15:59 von Nettie

«Niemandem - auch und gerade dem Staat (bzw. dessen Repräsentanten) nicht - steht die Definitionshoheit darüber zu, was "wahr" ist und was nicht.»

Sehr viele (gerade) im Internet verbreitet "Sachverhalte" existieren.
Bei denen jedem Einzelnen "die Definitionshoheit" zusteht.
Sie als "wahr" oder "unwahr" zu werten.

Gerade wenn es um naturwissenschaftliche, oder um medizinische Sachverhalte geht. Ist es grauenhaft-unglaublich, welch grotesker Dummfug als angebliche "Wahrheit" dargeboten wird. Oft in einer Art dargeboten wird, die gegenteilige Ansicht Ketzerei gleichsetzt.

Im Einzelnen mag das beim Lesen / Anschauen erheiternd sein.
In der Gesamtheit der Fülle ist es schlicht … grauenhaft …

«Genausowenig wie das Recht, darüber zu entscheiden, was bewusste Lüge, also "Fake News" ist und was schlicht Missverständnis oder Irrtum.»

Ist es Missverständnis / Irrtum.
Hat der Verursachende jederzeit Gelegenheit der Klarstellung.
Und niemand Verständiges wird wen für Missgriff zeihen.

Da sträuben sich einem die Haare!

Wer weiß denn so ganz ohne ärztlichen Rat, ob er nun Corona erwischt hat oder nicht.
Abgesehen davon soll man alle Schmerzmittel nicht länger als 3 Tage auf eigene Faust nehmen. Steht im Beipackzettel.

Ich bin auch unglücklich darüber, dass in einem der letzten Beiträge über Unwahrheiten Zwiebeln direkt neben Chlordioxid genannt werden.
Zwiebeln sind gesund, weil sie viele Vitamine enthalten.
Sie wirken antiseptisch zwar nicht gegen Viren, aber bei Corona sind doch die Begleiterkrankungen das Problem, z.B. Lungenentzündung.
Da Zwiebeln nicht schaden, aber voller Vitamine und antiseptisch sind, ist nicht ausgeschlossen, dass sie eine mögliche Lungenentzündung verhindern können, BEVOR jemand daran erkrankt.
Eine Alternative zu ärztlichen Behandlung bei einer bestehender Lungenentzündung sind sie natürlich nicht.

@Soll ich da sagen "muss ja wohl ... 16:18 von frosthorn

was dran sein"?
zu @@15:59 Nettie

Das ist die eine Seite.
Nicht jeder wird ja so widerlegt, wie kürzlich der 'Flache_Erde_beweisen_Wollende'.
Exitus in seiner selbstgebauten Rakete.

Die andere Seite sind dann sog. unfreiwillige Übertreiber.
Wie heute im Supermarkt als eine junge Thai
- wohl andere Hygienezustände gewöhnt -
einen Auflauf an der Kasse provozierte,
weil das Warenlaufband nicht nach jedem Kunden desinfiziert wurde.

Der Mensch ist halt manchmal absonderlich.
Nur wenn es in einer Krisensituation passiert, kann es gefährlich werden.

@16:00 von Ist Wahr

"Die Welt = Scheibe, u. eine Ordnungswidrigkeit, macht €50.-"
Richtig. Die Kugel ist Fake. Hab' ich immer schon geahnt.
(Damit wir 'Scheiblinge' weiterhin an die Kugel glauben, wurde wohl auch der Roman "Rettet die Rundwelt" geschrieben.)

"Damen und Herren von der Politik, kümmet euch um die wichtigen Dinge; da habt ihr noch viel nachzuholen, überlasst die Fake News den Menschen und den Medien. Einige glauben sowieso alles Mögliche. Ihr könnt nicht dagegen ankommen, es wäre eine Arbeit für Narren nur. Und ablenken müsst ihr auch nicht, ihr habt geschlafen, akzeptiert es einfach und geht an die notwendige Arbeit, sonst kommt es schlimmer als nur gefaked."

Zustimmung aus ganzem Herzen.

@16:00 von Ist Wahr - Haben Sie etwa Angst?

Sie verkennen - und meiner Meinung nach in voller Absicht - dass in einem Rechtsstaat die Auslegung und Anwendung der Gesetze der unabhängigen Justiz obliegt, und nicht etwa einer mit politischen Mehrheiten organisierten Legislative. Zumindest mir zeigt das, dass Sie die Gewaltenteilung entweder nicht verstanden haben oder sie grundsätzlich ablehnen.

Bei den "Fake News" geht es gerade nicht um solche Behauptungen, die jeder für sich leicht überprüfen und zurückweisen (z.B. "Kuhmilch ist generell von blauer Farbe und schmeckt immer nach Lakritz."), oder im Falle religiös-weltanschaulicher Ansichten nicht für sich selbst als "wahr" annehmen muss. Es geht um Behauptungen und Unterstellungen gegen Einzelne oder Menschengruppen, mit denen existenzielle Ängste geweckt und latentes, indifferentes Mißtrauen bis hin zu Hass und Paranoia geschürt werden.

Und ob eine im Netz verbreitete Lüge Ersterem oder Letzterem näher liegt, das entscheidet am Ende immer noch ein ordentliches Gericht.

16:24, nie wieder spd

>>Also: Veröffentlicht den Pandemieplan, am besten in „leichter“ Sprache. Überall! Dann kann sich niemand mehr mit Unwissen herausreden.<<

Man kann sich als mündiger Bürger auch selbst schlau machen. Eine brauchbare Übersicht finden Sie bei Wikipedia, wo Sie auch Links zum vollständigen Text finden:

https://de.wikipedia.org/wiki/Nationaler_Pandemieplan_f%C3%BCr_Deutschland

Allgemeine Verdummung?

Wenn der geneigte Leser jeglichen Mist im Netz für bare Münze nimmt, sein Leben mehr oder minder nur nach den Informationen im Netz ausrichtet, seine Gesundheit bzw. sein Wohlbefinden von den Beiträgen im Netz abhängig macht, so ist dieser Spezies nicht mehr zu helfen.

ziemlich schwer

Zugegeben, fällt nicht immer leicht, aber gegen Fake News hilft eigenständiges Denken am Besten. Erschwert wird die Sache dadurch, dass es für eigenständiges Denken keinen Faktencheck und für eine eigene Meinung keinen TÜV gibt. Da ist man auf sich allein gestellt.

... hinzu kommt noch die Fehlinterpretation des eigenen Vermögens, oder wer war gerade nicht von sich selbst überzeugt?

@16:25 von Klärungsbedarf

>> Ich weiß ja nicht, wo Sie leben, aber so weit mir bekannt dürfen Zeitschriftenläden weiter öffnen. Dann würde auch kein Umsatz fehlen ... <<
_
Irrtum ... Im betreffenden, innerstädtischen (Großstadt) Einkaufszentrum ging die Kundenfrequenz aktuell um ca. 50-60% zurück ... mit entsprechenden Umsatzeinbußen...

Corona: 27 Tote, Grippe: 250 Tote?

Hallo zusammen, ich hab mal eine ganz allgemeine Frage zu Corona: Einerseits kann ich ja nachvollziehen, was Politik und Wirtschaft gerade an Entscheidungen treffen. Andererseits wirkt das alles irgendwie völlig irrational und „inszeniert“ auf mich. Wir haben aktuell 150.000 Menschen mit „normaler“ Grippe in Deutschland und schon 250 Tote. Das wiederholt sich jedes Jahr, wir haben aber keinen jährlichen shutdown deswegen. Kann mir das bitte mal jemand erklären? Danke

"Es müsse verboten werden,

"Es müsse verboten werden, öffentlich unwahre Behauptungen über die Versorgungslage der Bevölkerung, die medizinische Versorgung oder Ursachen, Ansteckungswege, Diagnose und Therapie der Erkrankung Covid-19 zu verbreiten."

Ich habe gestern eine Mail an das BZgA geschrieben - nachrichtlich an RKI und "Lungenärzte im Netz". Es ging um die widersprüchliche Einschätzung des Risikos für Asthmatiker. Ich bat um Prüfung des Sachverhalts und bessere Absprachen zwischen den Fachverbänden, dem RKI und dem BZgA. Das BZgA hat sehr freundlich geantwortet und auf das RKI verwiesen. Das RKI hat eine automatische Antwort geschickt u.a. mit folgendem Hinweis: "Das Robert Koch-Institut ist für Fragen aus der Fachöffentlichkeit zuständig. Wegen eines erhöhten Aufkommens an Anfragen aufgrund des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 können derzeit keine Bürgeranfragen beantwortet werden."

Tja, da bleibt wohl offen, wer da Fakes verbreitet.

16:32 von deutlich

«Sicher ist, in Städten wie Stuttgart, Berlin und anderen werden die Gastronomie und der Einzelhandel auf Verdacht zerstört. Ob die Ausbreitung damit verlangsamt wird, wird sich zeigen. Aber das Ergebnis verödete Innenstädte und Massenpleiten wird ganz sicher erreicht.»

"Und wenn man es auf der ganz unteren Ebene betrachtet".

Dann liegt das mit der Schließung von Gastronomie, Hotels, vieler Geschäfte im Einzelhandel daran, dass freiwillig verständiges Verhalten die Domäne der Mehrheit der Bevölkerung in DEU nicht zu sein scheint.

Und sollte es in DEU tatsächlich zu Ausgangssperren kommen. Dann wird auch da der Hintergrund sein, dass sich zu viele Menschen zu unverständig, zu rücksichtslos verhalten. Weiterhin verhalten !

Es ist komplett absurd, dass der Betreiber des Supermarkts, in dem ich häufiger bin, erst mit Klebestreifen auf dem Boden 1,50 m Abstände an den Kassen markieren musste.

Jetzt ist Abstand. Ohne Klebstreifen ging das nicht.
Armselig ist zu wenig Nachdenken …!

@ Boris.1945

"Berlin Brandenburg rechnet im NTV gerade mit ev. mit 2 Jahresdauer. * Haben uns die Chineses eine Superausführung des Virus geschickt?" Am 18. März 2020 um 16:36 von Boris.1945

*

Ich denke, da spricht man aus Erfahrung.
Die Spanische Grippe kam auch im 3 Wellen über 2 Jahre.

Natürlich hoffe ich, dass die Chinesen nicht vor 2 weiteren Wellen stehen.

@16:39 von Sisyphos3

"...mir scheint auch seriöse Medien blicken es gelegentlich nicht"

Können Sie auch nicht, wenn selbst die Fachwelt sich nicht einig ist. Den Medien bleibt da ja nichts anderes übrig als die verschiedenen Positionen wiederzugeben.

16:34, spax-plywood

>> Falls überhaupt noch einer weiss wie Meerrettich wächst und wie man ihn verarbeitet.<<

Wer weiß, wie er aussieht, entdeckt ihn in ganz vielen Gegenden Deutschlands überall am Straßenrand. Was heißt "entdeckt", er drängt sich ja förmlich auf. Eine sehr, sehr auffällige, fast schon protzig zu nennende Pflanze.

Und die Verarbeitung?

Tante Google hilft weiter.

@Boris.1945 - Chineses haben Superausführung des Virus geschickt

1: die Chinesen haben und gar nichts geschickt
2: dieser komplizierter Gencode kann man in keinem Labor künstlich herstellen

Darstellung: