Ihre Meinung zu: Coronavirus: RKI prüft mit Handydaten Mobilität

18. März 2020 - 15:12 Uhr

Möglichst zu Hause bleiben - diesen Appell wiederholen Politiker und Experten täglich. Doch halten sich die Bürger daran? Das RKI nimmt dazu jetzt Handydaten der Telekom unter die Lupe. Die Infektionszahlen steigen weiter.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.142855
Durchschnitt: 2.1 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wenn alle Krankenhausplaetze, Beatmungsgeraete und

Intensivstationen belegt sind, dann werden die letzten aufwachen. Wenn die Haelfte der Arbeitnehmer wegen Krankheit auch von zu Hause nicht mehr arbeiten koennen , dann wird man die Versaeumnisse verstehen.

Das ist wie mit Rauchen aufhoehren nachdem der Lungenkrebs diagnostiziert ist.

Ich haette mir vor der Krise so viel Borniertheit nicht vorstellen koennen.

Die Krise kommt sicher nicht vom Virus.

Gut

„Das tschechische Parlament hat für die Bürger des eigenen Landes die Pflicht angeordnet, in der Öffentlichkeit Mund und Nase zu bedecken. Das könne durch eine Atemschutzmaske oder auch mithilfe eines Tuches oder Schals geschehen. Die Anordnung tritt in der kommenden Nacht in Kraft.“

Genau das war es, das ich im Vorhängerthread meinte. Das würde sowohl verhindern, dass mein Obst und Gemüse angerotzt wird und würde auch die Verkäuferinnen und Verkäufer und deren Familien schützen. Gleiches sollte für Banken gelten. Apotheken könnten, wie bereits am Wochenende im Notdienst, Medikamente nur durch die Durchreicheschublade ausgeben.

Nun wird

Die Agenda der Totalüberwachung sichtbar.

Zum Glück gibt es das RKI

Ich finde es toll, daß wir uns auf unsere Wissenschaftler verlassen können, die die heutigen Möglichkeiten klug einsetzen um Daten zu erheben und damit noch bessere Empfehlungen abzugeben.

Ich fände es etwas besser die Kommunikation auf auf solche Kanäle auszuweiten, wo sich die eher Un- bzw. Fehlinformierten, bis hin zu den Verschwörungstheoretikern, online aufhalten.
Medial gegenhalten und mit Fakten die Leute abholen.

So oder so. Ich finde mich gut und sicher in unserem Land, egal, was die üblichen Panikmacher rufen...

Opt-Out möglich

Auf dieser Seite der Telekom kann der Anonymisierung und anschließenden Übermittlung der Verkehrsdaten an die Motionlogic GmbH widersprochen werden:

https://www.optout-service.telekom-dienste.de/public/anmeldung.jsp

Ausgangssperre

Tja, es scheint sich leider mal wieder zu bewarheiten: ohne Verbote geht's scheinbar nicht und dann haben wenigstens alle wieder was zu meckern! Die Dummheit vieler Mitbürger ist wirklich erschütternd...

Aus dem Artikel: "Wenn die

Aus dem Artikel: "Wenn die Menschen sich weiterhin so mobil verhalten würden, wie sie es bis vor einer Woche gemacht haben, dann werde es schwer, das Virus einzudämmen."
Es wird auch schwer, den Virus einzudämmen, wenn sich, wie auch auf TS propagiert, angesichts geschlossener Schulen und Kitas Lern- oder Betreuungsgruppen zusammenfinden, oder findige (vermeintlich "hilfsbereite") Leute, Einkaufsservice für die halbe Stadt anbieten. Das ist das genaue Gegenteil, von dem, was durch das "social distancing" erreicht werden soll! Nichts gegen Familienzusammenhalt oder Nachbarschaftshilfe, aber nicht gewerbsmäßig!

Die Unvernunft der Leute

wird zwangsweise zu einer Ausgangssperre führen.

Daraus lernen sollte die Politik vielleicht nach der Krise, dass es nicht nur ratsam ist, Medikamente und medizinisches Einwegmaterial in Deutschland zu produzieren, sondern auch schon in den Schulen das Gefahrenpotenzial von Viren und Co. anschaulich zu vermitteln.

Gute Idee.

Auch wenn gleich wieder “Zeter und Mordio“ wegen Datenschutz gerufen werden wird - da so gut wie niemand ohne sein Handy unterwegs ist, ist das ein probates Mittel, infizierte Menschen zu identifizieren, die sich unverantwortlich verhalten.

Und in München so: Bussibussi im Biergarten

Warum Daten prüfen, wenn man durch einen Blick in den nächsten Biergarten schon feststellt, dass hier keiner die Empfehlungen ernstnimmt? Und das in einem der risikoreichsten Gebiete Deutschlands, der Stadt München.

Coronavirus - Frage an die Redaktion

Hallo,

woran liegt es, dass wir in Deutschland lt. John Hopkins, Stand heute 13:33, bei 10.069 Infizierten nur 26 Tote haben (0,26%).

China 3.85%
Italien 7,94%
Iran 6,54%
Spanien 4.51%
Südkorea 1,00%
Frankreich 1.93%
Vereinigtes Königreich 3,62%
Niederlande 2,52%
usw.

Eine bessere medizinische Infrastruktur kann vielleicht einen Unterschied machen - aber einen so großen?

Besonders besorgt empfinde ich viele nicht, wenn ich an die Supermärkte in meinem Umfeld denke. Das fällt also auch als Grund weg.

Ist Deutschland in den vergangenen Wochen abgeschottet gewesen? Im Gegenteil.

Weniger Urlauber? Pustekuchen - gestern waren noch 35.000 Deutsche nur in Ägypten. Man addiere mal die Touristen in Spanien, Italien, Österreich, Niederlande etc hinzu.

Irgendetwas kann mit den deutschen Statistiken nicht stimmen, oder?

Würde mich über eine Einschätzung freuen, da ich mit vielen Ausländern zu tun habe und genau diese Fragen gestellt bekomme.

Viele Grüße und Gesundheit.

Dt. Regierung hat geschlafen

Die dt. Regierung hat wie oft geschlafen bzw. nur die Wirtschaft gepimpert. Und jetzt soll der Bürger überwacht werden? Wie lange weiß man nun schon von dem Virus und auch wie schnell er sich verbreiten kann?
Von wegen D hat alles im Griff!
Mir machen diese Leute, genannt Volksvertreter, mehr Angst als Corona!

Warum ist die Reisetätigkeit nicht schon zu den Faschingsferien eingestellt worden? Warum sind in Bayern noch letzte Woche die Schulen ins Skilager gefahren? Warum sind Flughäfen nicht geschlossen? Über unser Wohngebiet herrscht immer noch reger Flugverkehr! Heute ist erst ne Bekannte zurückgekommen und sie war nur 1 Woche weg! Man hat alles laufen lassen!

Handydaten analysieren

Aber EU-Grenzschliessung für 30 Tage mit unverantwortlichen Ausnahmen.

Hier beim Rat der Europäischen Union für jeden nachzulesen worüber wir nicht informiert werden.

https://data.consilium.europa.eu/doc/document/ST-6861-2020-INIT/en/pdf

Seite 2

Die Grenzen bleiben offen für “persons in need of international protection or for other humanitarian reasons”

Ausgangssperre

Wieder reagieren wir zu spät und blicken erst einmal in Ruhe zu den Nachbarn. Frankreich verzeichnet schon erste Erfolge in der Eindämmung von Corona. Das ist das Resultat der verhängten Ausgangssperre. Wir hingegen hinken der ganzen Entwicklung von Anfang an hinterher. WARUM? Wieso ist Deutschland so träge und halbherzig in seinen Entscheidungen? Eine sofortige Ausgangssperre müsste JETZT kommen. In ein paar Tagen kann es zu spät sein. In Berlin laufen Tausende rum und kümmern sich einen Dreck um Corona. So geht es aber nicht weiter. Stoppt diesen Irrsinn.

Handydaten

Ich nehme das Handy eh nicht mit, nur wenn ich muß. Also von mir keine Handydaten.
Die sollen sich besser um wichtigere Dinge kümmern, statt Handydaten zu erspähen. Tja, das Coronavirus bringt einiges zu Tage, wo unsere Politeliten versagt haben. Wir machen es wie die Minister, die Daten löschen und GPS aus. Ich frage mich schon die ganze Zeit, was mit den Obdachlosen passiert? Oder die bisher zur Tafel mußten, hat die Regierung da eine Antwort? Ach ja, wir haben ja Ehrenamtliche aber die müßen auch zu Hause bleiben. Wenn das alles mal vorbei ist, dann bin ich gespannt was da noch auf uns zu kommt.

Von mir aus gerne

Finde ich gut, dass man diese technische Möglichkeit nutzt, um zu prüfen, ob sich die Bevölkerung an die Empfehlung, zu Hause zu bleiben, hält. Ich möchte allerdings zu bedenken geben, dass es erstens auch heute noch etliche Menschen gibt, die gar kein Handy haben und dass zweitens da, wo das Handy ist, sich ja nicht zwangsläufig auch der Besitzer des Handys aufhalten muss. Oder habe ich da jetzt etwas komplett nicht verstanden? Dann bitte ich höflich um Aufklärung. Danke.

@ Sternenkind (14:19): stimmt und die muss unterbunden werden!

hi Sternenkind

Nun wird
Die Agenda der Totalüberwachung sichtbar.

korrekt und die muss gestoppt und zerstört werden! Diese ganze globale Totalueberwachung gehört restlos vernichtet (zerstört, zurueckgebaut, verboten, abgeschafft)! Gegen sowas muss per Bundesverfassungsgericht und EUGH vorgegangen werden und das muss im Keim erstickt werden!! Und dass hier sind diese verbotenen Bewegungsprofile:

Bewegungsströme und Prognosen

Wissenschaftler könnten mit den Informationen der 46 Millionen Mobilfunkkunden Bewegungsströme abbilden, um Prognosen über die Ausbreitung von Covid-19 in Deutschland zu treffen, sagte eine Telekom-Sprecherin. Die Informationen ließen sich auf Bundesländer- wie auch Kreisebene herunterbrechen.

Das hat das Bundesverfassungsgericht doch schon mehrfach eindeutig untersagt!!

Nun ja

Bei der Influenza-Epidemie 1995/96 gab es in Deutschland etwa 30.000 Todesfälle, für die Wintersaison 2012/2013 wurden 29.000 Todesfälle ermittelt. Hat man damals das öffentliche Leben in irgend einer Weise eingeschränkt? Nein, hat man nicht. Und niemand hat diese Jahre als besonderes katastrophal wahrgenommen, obwohl es 29.000 Influenza-Tote gegeben hatte.

Von mir aus gerne

Finde ich gut, dass man diese technische Möglichkeit nutzt, um zu prüfen, ob sich die Bevölkerung an die Empfehlung, zu Hause zu bleiben, hält. Ich möchte allerdings zu bedenken geben, dass es erstens auch heute noch etliche Menschen gibt, die gar kein Handy haben und dass zweitens da, wo das Handy ist, sich ja nicht zwangsläufig auch der Besitzer des Handys aufhalten muss. Oder habe ich da jetzt etwas komplett nicht verstanden? Dann bitte ich höflich um Aufklärung. Danke.

Wenn die Datenschützer das

Wenn die Datenschützer das Verfahren zugelassen haben, besteht kein Grund nicht auch so Vorzugehen wie in Südkorea oder Israel.
Das sind doch auch demokratische Rechtsstaaten.

@13:24 von Gong23

„ Was mich angeht: Ich hätte den Virus lieber heute als morgen. Wenn ich es überstehe, bin ich immun und der Spuk ist vorbei. Wenn nicht, muss ich mich wenigstens nicht mehr über den Schwachsinn aufregen, der hier gepostet wird.“

Hier hat jeder andere Meinungen und das ist gut so, sonst kommt keine Diskussion zustande. Aber bitte andere Meinungen nicht als Schwachsinn abstempeln oder beleidigend werden. Dieses Niveau hat doch keiner nötig hier. Alle hier leiden doch gleichermaßen unter diesen extremen Umständen.

Vorgängerthema .. Medizinstudenten

In höheren Semestern könnten auch eingesetzt werden, wenn die UNIs geschlossen sind. Davon hab ich noch nichts gelesen.

Unser Kleingartenverein hat

Unser Kleingartenverein hat am Sonntag noch die Jahreshauptversammlung abgehalten. Der Vorsitzende des Städtischen Kleingärtenverbandes war auch anwesend und hat auch einen Vortrag gehalten. Soviel zum Thema Führungsverantworung.

@harryup, 14:28

"Gute Idee (…) ist das ein probates Mittel, infizierte Menschen zu identifizieren, die sich unverantwortlich verhalten."

Wirklich unfassbar, so ein unverblümtes Plädoyer für den gläsernen Bürger...

Re derlachendehans

Nun sonst hätte Frau Merkel nicht zugestimmt

Wo ist der Fehler

Annahme 1. Die Inkubationszeit beträgt etwa 7 Tage. Dann hätten wir laut RKI am 1.3. ca. 1.000 Infizierte gehabt (zurückgerechnet von den Daten vom 8.3.). Das ist eine sehr konservative Zahl und enthält die Dunkelziffer NULL (das ist vermutlich sehr konservativ gerechnet, d.h. es gab am 1.3. vermutlich deutlich mehr Infizierte).

Annahme 2. Nehmen wir an, das Virus ist tatsächlich sehr ansteckend und jeder Infizierte würde EINE weitere Person anstecken. Auch das erscheint konservativ, wenn es so ist, dass das Virus sehr ansteckend ist.

Folge: Dann hätten wir vom 1.3. bis zum 16.3. durch die tägliche Verdoppelung (in der Summe fast 33 MILLIONEN) Infizierte haben müssen.

Wo ist der Fehler in dieser Überlegung? Wenn die Rechnung ok ist und wir auch sicher von Annahme 1 ausgehen können, dann bleibt aus meiner Sicht nur, dass Annahme 2 falsch ist (und das Virus nicht so ansteckend ist), oder dass wir schon eine sehr hohe Durchseuchung (inklusive vieler Infizierten ohne Symptomatik)

Am 18. März 2020 um 14:22 von Michael Rutkowski

"Zum Glück gibt es das RKI

Ich finde es toll, daß wir uns auf unsere Wissenschaftler verlassen können, die die heutigen Möglichkeiten klug einsetzen um Daten zu erheben und damit noch bessere Empfehlungen abzugeben."
#
#
Das RKI hat versagt. Der Laden ist immer einige Tage hinterher. Nach der Kriese muss dort aufgeräumt werden. In der EU wurde das Risiko auf "hoch" gestuft, das RKI hatte noch tagelang das Risiko "mäßig" auf Ihrer Seite.
Vorausschauend ist dort an der Spitze scheinbar niemand.

Verbotspartei!

Seid doch froh, alle miteinander, dass die Verbotspartei (Grüne) nicht mitregiert. Sonst wären wir womöglich schon seit einer Woche eingesperrt und dürften uns nicht mehr mit allen anderen zusammen im schönen Sonnenschein treffen, uns besaufen und die Freiheit genießen! – Und wenn was nicht freiheitlich funktioniert: der Markt wirds schon richten. War doch immer so.
Wir lieben unsere Freiheit. Bloß keine Verbote! Der Bürger ist schließlich mündig genug zu wissen, was gut für ihn ist. Und wenn jeder an sich denkt, ist bekanntlich an alle gedacht.

Musste bei der Gelegenheit mal gesagt werden.

@Sternenkind und

@Sternenkind und Demokratieschülerin, da haben sich ja 2 Aluhut-Träger gefunden :)

Solange die Daten Anonym sind und den Wissenschaftler helfen warum nicht? Wer möchte kann dem widersprechen, Link hat ein anderer User gepostet.
Und wer glaubt das Sicherheitsbehörden keine Zugriffe auf die GPS Daten haben und mit welcher Funkzelle sich ihr Mobiltelefon verbindet der glaubt wohl auch an den Osterhasen.

Wie die Grippe alle Jahre wieder? Kann mit Covid 19 nicht sein

Wenn man sich in der Regierung und beim RKI darauf verständigt haben sollte, die "Durchseuchung" der Bevölkerung zeitlich auf 1 bis 2 Jahre zu strecken, dann könnten die so erhobenen Daten dabei hilfreich sein.
Auf einem ganz anderen Blatt steht, was die Durseuchung konkret mit sich bringen wird, ganz gleich in welchem Zeitraum. Die Zahlen als Basis für die Prognoserechnungen sind relativ klar. Ob ein bestimmter Prozentsatz nach 3 Monaten schwer erkrankt oder Tod ist, ist für das Gesundheitssystem nicht das Gleiche, wie die entsprechenden Zahlen nach 12 Monaten.
Wenn die Eindämmung aber nur entlang einer solchen Überlegung - Strecken der "Fälle" - geht, dann bedeutet dies was? Wie sollen wir in den nächsten Jahren (Impfung wird nur bedingt helfen, aus versch. Gründen) mit einem solchen Virus leben?
Für unsere Wirtschaft, unser Zusammenleben und unsere Kultur sehe ich ziemlich schwarz, wenn wir nicht radikal gegen den Virus angehen, d. h. der Virus muss schnellstens verschwinden.

Dann eben ohne Handy.

Die werten Damen und Herren vergessen wohl, dass ich mein Handy selbstverständlich ab sofort zu Hause liegen lasse. Wenn mir schon offen bestätigt wird, dass ich ausgespäht werde.

Nehme an, demnächst kommt der Zwangschip unter die Haut, damit "unruhige Geister" wie ich sich nicht mehr wehren können.

@Sternenkind 14:19 - Naiv?

Ist Ihr Satz Ausdruck von Naivität? Die "Agenda der Totalüberachung" haben Sie als Smartphonekäufer und App-Nutzer x-fach selbst bestätigt, indem Sie die AGB bzw. anderen Nutzungsbestimmungen unangesehen zugestimmt haben. Dazu noch Fitness-Watch, Payback-Karte, eventuell Alexa oder eine ihrer Freundinnen...
Nein: fangen Sie erst mal bei sich an zu schauen, was Sie beitragen zur eigenen Unmündigkeit.
Ansonsten: Schutznaßnahmen anordnen ohne Kontrolle, ob die Bürger sie einhalten, sind sinnlos. Also absolut notwendig.

Ausbreitung des Virus

Die Ausbreitung hängt nicht von der Bewegung ab, sondern von den direkten Kontakten! Zum Beispiel Kinder untereinander, Kinder zu Eltern und Großeltern. Auch über Tiere werden Viren weitergegeben, wie Fledermäuse und Hunde. Ein gutes Beispiel ist Hongkong, wo sich die Bevölkerung an strikte Regeln hält.

PRO Kontrolle...

Die Einhaltung "Freiheitlich-Demokratischer-Grundrinzipien" ist immer gut ... zumindest in politischen Schönwetterphasen. Wenn aber dunkle Unwetterwolken aufziehen und Gefahren für Gesundheit oder gar Leben drohen, muß man - zum Schutz aller - gewisse Freiheiten temporär beschneiden können... ohne großes Lamento von Datenschutz-Aktivisten. Momentan gilt in DE noch die allgemeine Freiwilligkeit, sich an die Kontakt-Empfehlungen von Experten und Politikern zu halten. Offenbar leider mit wenig Erfolg, wie teils schlagende Beispiele zeigen. Wenn zB. Kinder aus Kitas u. Schulen ferngehalten werden, haben die andererseits mit Eltern oder zudem stark gefährdeten Opas und Omas im Supermarkt nichts zu suchen..!! Auch die Arbeit von Eltern per Home-Office wäre falsch interpretiert durch mehr Zeit zum Shoppingbummel... Aber, wie sagte mal ein schlauer Philosoph: "Der Mensch an sich ist gut... wenn nur die Leut´nicht wären...".
_
Deshalb bin ich für Kontrolle der allgem. Schutzmaßnahmen..!

PRO Kontrolle...

Die Einhaltung "Freiheitlich-Demokratischer-Grundrinzipien" ist immer gut ... zumindest in politischen Schönwetterphasen. Wenn aber dunkle Unwetterwolken aufziehen und Gefahren für Gesundheit oder gar Leben drohen, muß man - zum Schutz aller - gewisse Freiheiten temporär beschneiden können... ohne großes Lamento von Datenschutz-Aktivisten. Momentan gilt in DE noch die allgemeine Freiwilligkeit, sich an die Kontakt-Empfehlungen von Experten und Politikern zu halten. Offenbar leider mit wenig Erfolg, wie teils schlagende Beispiele zeigen. Wenn zB. Kinder aus Kitas u. Schulen ferngehalten werden, haben die andererseits mit Eltern oder zudem stark gefährdeten Opas und Omas im Supermarkt nichts zu suchen..!! Auch die Arbeit von Eltern per Home-Office wäre falsch interpretiert durch mehr Zeit zum Shoppingbummel... Aber, wie sagte mal ein schlauer Philosoph: "Der Mensch an sich ist gut... wenn nur die Leut´nicht wären...".
_
Deshalb bin ich für Kontrolle der allgem. Schutzmaßnahmen..!

Hausquarantäne

Kann mir jemand folgenden Sachverhalt erläutern? Im Nachbarort Infizierte sich eine Person mit Coronavirus. Heimquarantäne wurde angeordnet. Die im Haus lebenden Angehörigen dürfen aber weiterhin einkaufen und zur Arbeit.
Wo ist da die Sinnhaftigkeit?

@ 14:37 von derlachendeHans

Ja natürlich bleiben die Grenzen nicht nur für Warenlieferungen offen sondern auch für Menschen, die für den Schutz oder aus humanitären Gründen passieren müssen oder sollen. Nennt man Koordination des Krisenmanagementes.

14:28 von harry_up

"Auch wenn gleich wieder “Zeter und Mordio“ wegen Datenschutz gerufen werden wird - da so gut wie niemand ohne sein Handy unterwegs ist, ist das ein probates Mittel, infizierte Menschen zu identifizieren, die sich unverantwortlich verhalten."

Lieber harry_up, ich hab´s gut, denn erstens bin ich zuhause angekettet, zweitens habe ich kein Handy und drittens......
gehen mir in diesem Forum die Wörter "hätte", "wenn man bloß", "hab ich schon immer gesagt" gehörig auf die Nerven.

@harry_up 14.28

nun ja, ich halte eine solche Totalüberwachung für sehr grenzwertig. Es handelt sich schließlich nicht um Terroristen oder Gewaltverbrecher, sondern um sorglose Bürger. Was würden die Datenschützer sonst bei berechtigter Überwachung aufheulen!

Das RKI

Bringt mir die Lebensmittel auch nicht ins Haus, Brot, Obst, Fleisch und Gemüse kann man nur bedingt auf Vorrat kaufen. Der Vorteil des Wohnens auf dem Land hat halt auch den Nachteil, dass der nächste Supermarkt 10 km entfernt ist.

Niemals - Freiheit einschränken

Ich möchte gesund bleiben und gut durch diese Krise kommen. Ich halte mich an die Empfehlungen der Bundes- und Landesregierungen und des RKI, aber eines ist für mich ganz klar: Niemals möchte ich in einem Staat leben, der mich "verfolgen" kann, so wie dies in China bereits der Fall ist. Niemals möchte ich der gläserne Patient und Bürger sein. Dann gibt es keine Demokratie mehr!

@leipzigerin, 14:45

"Medizinstudenten in höheren Semestern könnten auch eingesetzt werden (…)".

Stimmt, für das, was sie können, und wenn sie (bei entsprechender Bezahlung) Lust darauf haben.

"Eingesetzt" hört sich (sicher von Ihnen ungewollt) immer so nach Sibirien an...

Re derlachendeHans

Grenze bleibt geschlossen ausser für:
Personen, die internationalen Schutz benötigen oder aus anderen humanitären Gründen.

Na das Hauptziel bleibt doch immer sichtbar

14:23 von Svensker

"Ausgangssperre

Tja, es scheint sich leider mal wieder zu bewarheiten: ohne Verbote geht's scheinbar nicht und dann haben wenigstens alle wieder was zu meckern! Die Dummheit vieler Mitbürger ist wirklich erschütternd..."

.-.-.-.-

Ja, so ähnlich geht es mir auch grad durch den Kopf.

Ohne Verbote sehen offenbar nicht ausreichend viele ein, warum sie andere nicht anstecken dürfen.

Dass sie selber oder ihre Kinder durch Befolgen von Ratschlägen seitens der Regierung geschützt würden - offenbar kein Argument.

Wir sind weit entfernt von einer mündigen Bevölkerung.

Manche schreiben hier ja sogar, dass eine Diktatur errichtet werde, wenn die Freiheit, andere tödlich anzustecken, beschnitten werde.

Bewegungsprofile - nein Danke!!!!

Verheerend! Das können sie in China und anderen Diktaturen machen, aber nicht hier.
"Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen"! (Kant)

glaub schon

dass sich die meisten Leute "daran halten" (eine Ausgangssperre gibt es ja nicht). Zumindest dann, wenn ich selbst draußen war, habe ich nicht beobachtet:

- den täglichen vierspurigen Stop & Go Wahnsinn in der Innenstadt

- viele Menschen in der Stadt oder im Supermarkt

- übrigens auch nicht die panischen Hamsterkäufer, die jetzt Klopapier bunkern

Es gibt natürlich ausnahmen. Zum Beispiel die Proleten, die mit umgebauten Auspuff dauernd hier die Bergstraße raufprollen müssen. Entweder schon auskuriert, oder vermutlich besser informiert als Andere.

10.000.000?

Wie kommt man darauf, dass es innerhalb kürzester Zeit, bis zu 10Millionen infizierte geben soll?
Selbst in China gab es "nur" knapp 180k. Mehr als 80% sind schon genesen.

@ rossundreiter (14:47): ganz genau - gläserner Politiker???

hi rossundreiter

Wirklich unfassbar, so ein unverblümtes Plädoyer für den gläsernen Bürger...

ganz genau. Wo aber bleibt der gläserne Politiker bei der Autobahnmaut (Daten von Scheuer gelöscht), dann diese Berater-Affäre von Von-der-Leyen (Daten ebenfalls gelöscht)! Damit werden die U-Ausschuesse vorsätzlich behindert genauso wie die Justiz!! Eigentlich muesste es davon Backups geben.

Außerdem sind solche Bewegungsprofile per Bundesverfassungsgericht verboten.

https://tinyurl.com/uantu9r
t-online: Karlsruhe schützt Autofahrer bei Kennzeichen-Scan ( 06.02.2019, 10:07 Uhr | dpa)

Jetzt gehen die Richter davon aus, dass das immer der Fall ist - schon der Scan an sich sei freiheitsbeeinträchtigend. "Zur Freiheitlichkeit des Gemeinwesens gehört es, dass sich die Bürgerinnen und Bürger grundsätzlich fortbewegen können, ohne dabei beliebig staatlich registriert zu werden", heißt es in einem der Beschlüsse.

Also da es in Berlin so gut

Also da es in Berlin so gut wie keine Einschränkungen gibt durch den Senat, sind die Leute hier in Massen unterwegs...Prävention ist hier nicht wirklich Thema hat man den Eindruck

Re johnl

Warum hat das Bundesverfassungsgericht dies dann schon mehrfach untersagt? So viel Naivität. Seltsam.

@14:17 von IBELIN

>> Die Krise kommt sicher nicht vom Virus. <<
_
Könnte stimmen ... Schließlich greift das neue Virus - nach offizieller Darstellung - nicht das menschliche Denkvermögen an... oder bei Hamsterern vielleicht doch..??

Der Bogen ist überspannt

Meiner Meinung nach ist dieses Vorhaben eine absolute Frechheit, die man sich als mündiger Bürger nicht gefallen lassen sollte. Mir ist es dabei egal, ob die Auswertung in anonymisierter Form erfolgt. Wie kann es sein, dass die verantwortlichen Datenschutzbeauftragten, die Telekom und das RKI sich einbilden, sich so etwas erlauben zu können und dafür vielleicht auch noch Applaus von den Politikern zu ernten, die gespannt auf die Ergebnisse warten? In was für einem Land leben wir eigentlich?

Menschen wie Sie machen mir Angst

@ Ih (14:33)
Ja, Deutschland hat zu zögerlich reagiert ABER JEDER hat mehr denn je die Möglichkeit sich zu informieren (auch über Landesgrenzen hinweg) und JEDER hat ein Kopf zum Denken und zum eigenständigen Handeln. Menschen, die die aktuelle Situation nun auf DIE Regierung schieben, machen mir mit Verlaub mehr Angst! Ich stelle Gegenfragen: warum sind die Menschen denn noch wie bekloppt auf die Faschingsfeiern gerannt, warum haben deutsche Urlauber nicht sofort ihre Reisen (v.a. in Südtirol und Österreich) abgeblasen? Warum fährt ihre Bekannte noch vor eine Woche in den Urlaub? Warum ist der Viktualienmarkt noch immer rappelvoll? Warum werden die Aufforderungen ignoriert daheim zu bleiben? Darin ist mit Sicherheit nicht die Regierung Schuld, sondern jeder Einzelne, der noch immer meint, sich seine persönlichen Freiheiten durch einen Virus nicht einschränken lassen zu müssen!

Gerade war noch Wahl...

... es wäre vermessen jetzt schon - nach 3 Tagen - eine Besserung feststellen zu können. Sonntag - bei den Kommunalwahlen - gab es sicherlich noch ordentlich Neuansteckungen. Also wird es wohl noch dauern bis eine Verlangsamung ersichtlich wird.

Daten

Mir ist die Datenübermittlung egal, ja ich finde es eigentlich sogar richtig. Viel mehr von Bedeutung ist für mich der Faktor "Angst"! Meine Kinder sehen die Nachrichten, hören nur noch vom nahenden Inferno. Selbst ich, der eigentlich positiv denkt, bekommt immer mehr Angst.Diese Angst schnürt mir regelrecht die Luft ab. Normale Gedanken oder schöne Gedanken , ein lächeln, fällt den meisten Menschen schwer.Zu meinen Eltern/Großeltern halte ich nur Kontakt über Telefon. Die haben auch Angst, ihren Enkel nicht mehr zu sehen. Man agiert mit Fotos,Mails etc. Aber man muss ja auch noch zur Arbeit (Krankenhaus)...und hier..noch mehr Angst! Man versucht rational und sachlich zu sein/leben...TV an /Nachrichten an /Zeitung-es ist überall ANGST. Die Zeit, in der wir gelebt haben war von Wohlstand geprägt, nun fahren wir scheinbar auf einem taumelnden Zug samt unserer Kinder in ein schlimmes Szenario.Ich vermisse Virologen/die Politik, die jetzt mal positives sagen könnten/würden/HOFFNUNG GEBEN!

Nun ja

Die außergewöhnlich starke Grippewelle 2017/18 hat nach Schätzungen rund 25.100 Menschen in Deutschland das Leben gekostet. Das sei die höchste Zahl an To­des­fällen in den vergangenen 30 Jahren, wie der Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, heute mit Blick auf eine eigene aktuelle Auswertungen erklärte. Es gebe auch saisonale Wellen mit wenigen Hundert Todesfällen.

@ HaMaSo (15:04): dass hier stimmt so nicht

hi HaMaSo

dass hier stimmt so nicht:

Also da es in Berlin so gut wie keine Einschränkungen gibt durch den Senat, sind die Leute hier in Massen unterwegs...Prävention ist hier nicht wirklich Thema hat man den Eindruck

Zuerstmal gilt auch in Berlin einiges an Regeln. Aber: Drosten und Montgomery haben klar gesagt, dass man rausgehen soll!!

https://tinyurl.com/uuonrow
web.de: Virologe Christian Drosten zu Corona-Gefahr: "Wir müssen uns nicht zu Hause einschließen" (Aktualisiert am 13. März 2020, 17:43 Uhr)

Drosten empfahl ausdrücklich Aktivitäten im Freien, Treffen mit Freunden sollten draußen oder eher im privaten Raum stattfinden. Von einem Kneipenbesuch, oder anderen Unternehmungen, bei denen viele Menschen auf engem Raum zusammenkommen, riet der Mediziner eher ab.

Einen Einkauf im Supermarkt stufte der Virologe aber noch als unbedenklich ein.

re sternenkind

"Re johnl

Warum hat das Bundesverfassungsgericht dies dann schon mehrfach untersagt? "

Verlinken Sie doch mal die entsprechenden Urteile. Wenn Sie sich schon aufs BVerfG berufen müssten Sie sich in der Materie bestens auskennen.

pro Diskussion, 15:08

.Ich vermisse Virologen/die Politik, die jetzt mal positives sagen könnten/würden/HOFFNUNG GEBEN!

Keine Hoffnung = keine Enttäuschung ;)

@ HaMaSo (15:04): hier zum Shutdown in Berlin

@ HaMaSo

Hier von RBB24 zum Shutdown in Berlin:

https://tinyurl.com/r72ez5l
RBB24: Berlin schließt ab Mittwoch Geschäfte in großem Umfang (18.03.20 | 12:17 Uhr)

Viele Geschäfte müssen schließen, Gaststätten nur noch von 6 bis 18 Uhr geöffnet haben: Damit folgt Berlin den Richtlinien, die der Bund am Montag verkündet hatte. Die Einschränkungen gelten ab Mittwoch - zunächst bis zum 19. April.

In Berlin sollen Geschäfte wegen der Corona-Krise in großem Umfang schließen. Das hat der Berliner Senat bei seiner Sitzung am Dienstag entschieden. Supermärkte und andere Läden, die der Versorgung der Menschen dienen, sollen allerdings offen bleiben, wie Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) auf einer Pressekonferenz sagte. Gaststätten dürfen nur zwischen 6 und 18 Uhr öffnen. Dabei muss ein Mindestabstand von 1,50 Meter zwischen den Tischen bestehen.

Die Maßnahmen sollen ab Mittwoch gelten, zunächst bis zum Ende der Osterferien am 19. April.

@ HaMaSo (15:04): Obdachlose verhungern (BZ-Berlin)!

@ HaMaSo

Nur das Problem dabei ist: die Beduerftigen bleiben auf der Strecke laut BZ-Berlin:

https://tinyurl.com/ubwleoq
BZ-Berlin: Coronavirus – Die einen kaufen Gold, andere haben Hunger ( 17. März 2020 21:55)

Die zwei Seiten unserer Stadt in den Zeiten von Corona. Die einen sorgen sich um ihr Vermögen, die anderen haben nichts zu essen.

Obdachlose trifft Corona-Krise hart

Geschlossene Wärmestuben und nichts zu essen. Obdachlose Menschen trifft die Corona-Krise derzeit besonders hart.

„Viele sind regelrecht verzweifelt”, sagt Manuell F. (42), der selbst keine Wohnung hat und sich beim „Berliner Gabenzaun” engagiert. „Die Essensausgaben machen dicht, man darf nicht mehr duschen und die Menschen haben Angst zu helfen, weil sie sich nicht anstecken wollen.

Und dass in unserem reichen Land!! Deutschland, Shame on you!! Aber dieser Shutdown muss schneller enden!!

Nun ja

etwa ein Drittel der „typischen Erkältungen“ sind auf Coronaviren zurückzuführen. Es gibt keine Belege darüber, wie viele Menschen direkt in Folge einer Ansteckung mit Coronaviren ums Leben gekommen sind, lediglich für die Epidemien mit SARS (774 Todesfälle in 2002/03) und MERS (800 Todesfälle bisher) liegen Zahlen vor.

15:07 von Janoshstraumstunde

du kannst dein handy ja auch aus machen. nur so ein tipp am rande

@14:50 von GDN

"Und wenn jeder an sich denkt, ist bekanntlich an alle gedacht."
Wenn jeder nur an sich denkt und nichts reguliert wird, gehts den Bach runter. Nicht nur Corona betreffend.

Totale Ausgangssperre..

..wird es eh nicht geben,da Menschen wie ich als Pflegekraft zum Dienst fahren müssen..

Ich erlebe gerade, wie eine sonst betriebsame historische Altstadt (Rothenburg/Tauber) still und ruhig daliegt...ein Zustand, den viele Geschäftsleute und Mitarbeiter nicht ewig durchhalten werden.

Also sollten wir alle, soweit möglich, an die Vorgaben halten und abwarten, ob es etwas hilft..

...handy ausschalten

1. Das Handy lässt sich auch mal auschalten
2. Wenn ich das Haus verlasse und in Wald und Flur mit mind. 5m abstand zu anderen zu Fuß oder mit Fahrrad unterwegs bin, gehe ich wohl kein Risiko ein
Was geht gar nicht: Wenn sich die Ausflügler vor 'nem Kiosk zu 'ner geselligen Runde einfinden

Sie gefallen sich in Horroszenarien??

sowas ist nicht mal in China, Italien,Spanien passiert

um 15:04 @HaMaSo ... da es in Berlin so gut

Meines Wissens gibt es seit Sonntag massive Einschränkungen in Berlin, vom Senat angeordnet.
Natürlich kann man sich unter Einhaltung aller Hygieneregeln im Freien bewegen. Man muss ja auch das Nötigsten einkaufen, doch Klamottenshopping geht nicht mehr.

"woran liegt es, dass wir in

"woran liegt es, dass wir in Deutschland lt. John Hopkins, Stand heute 13:33, bei 10.069 Infizierten nur 26 Tote haben (0,26%)."

Es liegt mit Sicherheit daran, dass die Regierung von Anfang an gar nichts, das falsche oder alles viel zu spät getan hat. Außerdem noch an unserem total maroden Gesundheitssystem.
Es ist schon schlimm in diesem Land, bei allem hinken wir hinterher.

ich finde mich beobachten und überwacht

schlimmer als in Kommunismus

und wie lange lassen sich Menschen einsperren

nach 14 Tagen macht Niemand mehr mit.

@ karwandler (15:50): hier die erwuenschten Urteile

@ karwandler

Verlinken Sie doch mal die entsprechenden Urteile. Wenn Sie sich schon aufs BVerfG berufen müssten Sie sich in der Materie bestens auskennen.

gerne. Zum Beispiel hier:

1. aus 2010:

https://tinyurl.com/y7j5pvcc
bundesverfassungsgericht.de: Konkrete Ausgestaltung der Vorratsdatenspeicherung nicht verfassungsgemäß (Pressemitteilung Nr. 11/2010 vom 2. März 2010)#

dann erneut aus 2012:

https://tinyurl.com/ts8sekv
bundesverfassungsgericht.de: Beschluss vom 24. Januar 2012 - 1 BvR 1299/05

dann aus 2015:

https://tinyurl.com/wr9egaz
zeit.de: Karlsruhe erklärt Vorratsdatenspeicherung für verfassungswidrig (14. Dezember 2015, 13:30 Uhr Aktualisiert am 14. Dezember 2015, 13:30 Uhr)

dann siehe Urteil aus 2019 zu der Datenerfassung an der Autobahn:

https://tinyurl.com/y6jdh6tv
bundesverfassungsgericht.de: Automatisierte Kraftfahrzeugkennzeichenkontrollen nach dem Bayerischen Polizeiaufgabengesetz in Teilen verfassungswidrig

Dazu kommen etliche EUGH-Urteile.

was man doch alles aus Panik und Angst

geschehen lässt.Ist das der Grund dieses Virus.Von 83 000 000 sind 10 000 krank und es wird etwas gemacht, als würde die Welt die Hälfte der Bevölkerung verlieren

@Struppl94

Von 10 Tausend auf 10 Millionen kommt man schnell. Die Zahl der Ansteckung geht exponentiell nach oben und verdoppelt sich alle ca. 2,5 Tage. Dh. 10 Millionen haben sie in 25 Tagen. Eine verlangsamung durch drastische Maßnahmen sehen Sie wegen der langen Inkubationszeit erst nach 7-14 Tagen. In Italien sieht man das noch nicht. Ja, in China waren es nur 80 Tausend, (wenn man den Zahlen glaubt) aber man hat extrem restriktiv gehandelt. Selbst wenn bei uns ab sofort keine Ansteckung mehr stattfindet wird die Zahl (wg. Inkubationszeit) noch auf min. 150 Tausend steigen.

Ich bin mal gespannt, wann

Ich bin mal gespannt, wann hierzulande die längst überfällige Ausgangssperre verkündet wird.
Nach Italien, Belgien und Frankreich darf die übergroße Petrischale Deutschland nicht weiterhin ein Risiko für Rest-Europa darstellen....

@Sternenkind, 14:19 Uhr - ANONYMISIERTE Prüfung

Sie müssen den Text bitte einmal richtig lesen: Die Bewegungsdaten sind ANONYMISIERT. Es geht hier doch nicht um eine Totalüberwachung, sondern im Prüfung, ob die Vorgaben der Bundesregierung eingehalten werden. In einer derartigen Krisensituation ist es gut, dass die Regierung sich in diesem Punkt sachkundig macht, finden Sie nicht auch?

Nun ja

Ihre Forschung hat interessante Hinweise erbracht: "Fast alle Infizierten, die wir befragt haben, und das gilt für gut zwei Drittel, beschrieben einen mehrtägigen Geruchs- und Geschmacksverlust", erklärt Streeck. Das sei so weit gegangen, dass eine Mutter den Geruch einer vollen Windel ihres Kindes nicht mehr habe wahrnehmen können. "Andere konnten ihr Shampoo nicht mehr riechen, und Essen fing an, fad zu schmecken."

Es wird immer irrer

@14:31 von Oliver Boenisch

woran liegt es, dass wir in Deutschland lt. John Hopkins, Stand heute 13:33, bei 10.069 Infizierten nur 26 Tote haben (0,26%).
[...]
Irgendetwas kann mit den deutschen Statistiken nicht stimmen, oder?

Eine relativ simple Erklärung könnte sein, dass in Deutschland mehr getestet wird als in anderen Ländern. Denn die Infizierten in Ihrer Statistik sind ja nur die bestätigt Infizierten.

Je höher in einem Land die Dunkelziffer der unerkannt Infizierten ist, desto schlechter wird das Verhältnis "Todesfälle zu Infizierten" sein.

Solange man nicht flächendeckend testet (was niemand tut, auch die Deutschen nicht), wird man nicht wissen, wie viele Menschen tatsächlich betroffen sind.

In Restaurants sollten nur noch

die Leute gehen, die sich nicht selbst etwas zu essen machen können.

Falls ich es habe, verbreite ich es, weil ich MUSS!

Bei Allen Maßnahmen, die Sinn machen:
Ich persönlich habe täglich ditekten Kundenkontakt mit Menschen IN Ihren Wohnungen. Stellt sich so dar, dass ich innerhalb eines Mehrfamilienhauses von Tür zu Tür gehe, um dort meine Arbeit zu verrichten. Mit begründetem Verdacht kann ich mich NICHT testen lassen. Also weiss ich nicht mal, ob ich infiziert bin und jeden Tag 15-20 Familien anstecke. Versteht mich nicht falsch. Nach Definition darf ich nicht begründet zuhause bleiben bei Lohnfortzahlung. Ergo werde ich weiter arbeiten, um meine Existenz zu sichern.
Frage:
Was bringen all die Maßnahmen, wenn ich es als Handwerker (IT-Systemelektroniker mit Kundenkontakt) im Falle des Falles nun pro Woche an ca. 100 Leute weitergebe? Was soll das? Entweder Shutdown und das gesamt oder man kann auch Alles wieder aufmachen, weil ich an meinem Beispiel sehe, dass die Ausnahmen es auch ins heimische Wohnzimmer direkt tragen können (fühle mich nicht krank. Aber in 2 Wochen?)

Na ja

Man installiert jetzt den Überwachungsstaat für später und die Notstandsgesetze gleich mit .Der Virus hilft der Politik zur Zeit mächtig .Ob in Wirtschaft oder ...Sollten zuerst schauen ,genügend Personal und Ausrüstung in Krankenhäuser vorhanden ist ,da ist außer Sprüche nicht viel passiert.

Corona und kein Ende

Ich hoffe das Corona mal zum Unwort des Jahres gewählt wird.
Panikmache ohne Ende und alle beteiligen sich. Egal ob in Kommentaren, unsere Politiker, RKI und auch die öffentlich Rechtlichen. Als wenn es nicht auch noch andere wichtige Themen gibt.
Aber keiner muss besorgt sein. Wir haben doch einen Gesundheitsminister der alles im Griff hat. Er ist zwar extrem unsympatisch und arrogant und hat von nichts eine Ahnung (und davon sehr viel), aber man wird ihm doch hoffentlich beraten und ihm sagen was er tun soll.

um 15:00 von Sternenkind

>>Grenze bleibt geschlossen ausser für:
Personen, die internationalen Schutz benötigen oder aus anderen humanitären Gründen.

Na das Hauptziel bleibt doch immer sichtbar<<

Sie meinen das Hauptziel von Solidarität und Mitgefühl denjenigen gegenüber, die Hilfe benötigen? Wollen wir hoffen, dass dies immer ein Hauptziel der EU im Allgemeinen und Deutschlands im Besonderen bleibt, egal wie schwierig die Situation wird.

was man doch alles mit Corona erreicht

Es gibt Geschäfte ,dort darf man nicht mit Bargeld bezahlen,DIE DEUTSCHEN WOLLEN IHR BARGELD BEHALTEN ,aber Panik vor Sterben, lässt sie alles mitmachen.Kontrolle, Verbote, Überwachung, Sperren UND DER DEUTSCHE JUBELT DAZU.Sorry, langsam glaub ich dieser Virus wird für alles mögliche ausgenutzt

Wollen die deutschen Bürger eigentlich

wissen, wie die Chinesen und Südkoreaner es geschafft haben, die Neuinfizierungen auf unter 10 täglich zu reduzieren?
Da würde wohl so mancher grosse Augen machen.
Wenn die Zahlen so weiter steigen, werden wir schneller als man denkt dieselben Restriktionen in unserem täglichen Leben haben.
Ich könnte damit leben.

@ karwandler (15:50): dann hier die ganzen EUGH-Urteile

@ karwandler

Dann zum Thema vom EUGH

1. aus 2019:

https://tinyurl.com/wnsh96r
rsw.beck.de: EuGH-Generalanwalt stärkt Verbot der Vorratsdatenspeicherung ( 15. Januar 2020 (dpa).

2. aus 2016:

https://tinyurl.com/tndvuvp
lto.de: Die Aus­nahme darf nicht zur Regel werden ( 21.12.2016)

3. dann aus 2014:

https://tinyurl.com/r28gagf
zeit.de: Gerichtshof kippt Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung (8. April 2014, 10:01 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, tst, pb)

4. dann aus 2017 das Verbot der Fluggastdatenspeicherung:

https://tinyurl.com/y37ezekp
zeit.de: Richter stoppen Austausch von Fluggastdaten mit Kanada (26. Juli 2017, 9:58 Uhr Aktualisiert am 26. Juli 2017, 9:58 Uhr)

daraufhin erfolgte dann die eindeutige Missachtung von Seiten der Bundesregierung und der EU-Kommission (verpfiffen von heise):

5. Missachtung

https://tinyurl.com/y79ayslf
heise: Bundestag bringt Fluggastdatenspeicherung auf den Weg (28.04.2017 09:03 Uhr)

Daraufhin erfolgte dann 2019 Gegenklage (anhängig).

anonymisierte?

Wie so sind die anonymisiert? jeder der so als überträger indentifiziert werden kann muss dorch sofort informiert werden und ist ein kleiner teil zum Schutz unseres Gesundheitssystem.

Bürgerfreiheiten nutzen den menschen nichts wenn Sie dadurch Krank werden oder sterben.

Corona-Krise

Ich verstehe die ganze Hysterien.
In allen Medien und auch von der Regierung werden Zenarien dargestellt,die eigentlich völliger Humbug sind.
Ich bin 76 Jahre und nehme immer noch am gesellschaftlichen Leben teil.
Abstand halten finde ich richtig. Direkte Kontakte vermeiden auch.
Das wars aber auch. Ich gehe normal Einkaufen und halte Distanz.
Jeder ist seines Glückes Schmied und wenn er die primitivsten Regeln in so einer Lage nicht begreift,dann ist ihm nicht zu helfen.
Ich gehe täglich mit meinem Hund spazieren(ca. 6 km) und habe bisher keine Probleme.
Meine Frau arbeitet bin einem Supermarkt ,und daher kenne ich die Probleme der Hamsterkäufe ohne Not.

weniger unterwegs

um 14:28 von harry_up…Gute Idee. Auch wenn gleich wieder “Zeter und Mordio“ wegen Datenschutz gerufen werden wird - da so gut wie niemand ohne sein Handy unterwegs ist, ist das ein probates Mittel, infizierte Menschen zu identifizieren, die sich unverantwortlich verhalten.

Es geht darum, zu erfahren, ob die Bevölkerung insgesamt weniger unterwegs ist. Von Überprüfen der Infizierten ist nicht die Rede.

Re Karl Napf

Bringt nix - müsstest den Akku rausnehmen. Genau deshalb ist dies bei Handys heute nicht mehr möglich

Corona-Krise

Ich verstehe die ganze Hysterien.
In allen Medien und auch von der Regierung werden Zenarien dargestellt,die eigentlich völliger Humbug sind.
Ich bin 76 Jahre und nehme immer noch am gesellschaftlichen Leben teil.
Abstand halten finde ich richtig. Direkte Kontakte vermeiden auch.
Das wars aber auch. Ich gehe normal Einkaufen und halte Distanz.
Jeder ist seines Glückes Schmied und wenn er die primitivsten Regeln in so einer Lage nicht begreift,dann ist ihm nicht zu helfen.
Ich gehe täglich mit meinem Hund spazieren(ca. 6 km) und habe bisher keine Probleme.
Meine Frau arbeitet bin einem Supermarkt ,und daher kenne ich die Probleme der Hamsterkäufe ohne Not.

18. März 2020 um 16:04 von lenamarie

>> ich finde mich beobachten und überwacht

schlimmer als in Kommunismus <<
.
.
Dann schalten Sie doch einfach Ihr Handy aus, entfernen Sie den Akku und legen das Handy sicherheitshalber noch in eine Blechdose.
.
...und schon kann Sie niemand mehr über das Handy überwachen.

@Ih, 14.33 Uhr - Regierung macht einen guten Job

Die, wie sie sagen, "sogenannten" Volksvertreter engagieren sich mit ganzer Kraft und unter Einbindung von Expertenrat für das Land und gegen die Ausbreitung des Virus. Eine "Überwachung" der Bürger findet gerade NICHT statt, da die Bewegungsdaten ANONYMISIERT sind!!! Es ist schlimm, dass immer wieder gezielt Desinformationen gestreut werden mit dem erkennbaren Ziel, unser Land zu destabilisieren. Es scheint, als würde aus AFD-Kreisen die Krise bewusst herbeigeredet und verschärft. Statt Patriotismus wird Populismus gepflegt - wie erbärmlich! Richtig ist allerdings, dass sich manche Bürger nachlässig im Umgang mit den Sicherheitsmaßnahmen verhalten. Ich denke, an einem Ausgehverbot wird kein Weg vorbeiführen.

nicht stimmen, oder?

Oliver Boenisch @

leider drängt sich hier die tatsache auf das vermutlich viel nach Ihrem tot nicht getestet werden, oder noch nicht als Infiziert galten.

Weihnachten werden wir mehr wissen, oder heute Abend nach Frau Merkels aussagen.

re demokratieschue

"@ karwandler (15:50): hier die erwuenschten Urteile

@ karwandler

Verlinken Sie doch mal die entsprechenden Urteile. Wenn Sie sich schon aufs BVerfG berufen müssten Sie sich in der Materie bestens auskennen.

gerne. Zum Beispiel hier:"

Zum Beispiel hat keins Ihrer Beispiele mit mit dem aktuellen Vorgang zu tun.

Sie ballern ohne Sinn und Verstand Ihre Links durch die Gegend.

Es war zu erwarten, und genau so ist es gekommen.

Am 18. März 2020 um 14:31 von Oliver Boenisch

" Eine bessere medizinische Infrastruktur kann vielleicht einen Unterschied machen - aber einen so großen?

Besonders besorgt empfinde ich viele nicht, wenn ich an die Supermärkte in meinem Umfeld denke. Das fällt also auch als Grund weg.

Ist Deutschland in den vergangenen Wochen abgeschottet gewesen? Im Gegenteil.

Weniger Urlauber? Pustekuchen - gestern waren noch 35.000 Deutsche nur in Ägypten. Man addiere mal die Touristen in Spanien, Italien, Österreich, Niederlande etc hinzu.

Irgendetwas kann mit den deutschen Statistiken nicht stimmen, oder?

Würde mich über eine Einschätzung freuen, da ich mit vielen Ausländern zu tun habe und genau diese Fragen gestellt bekomme.

Viele Grüße und Gesundheit.

Gibt einige Gründe, die ich bis jetzt gelesen haben, erstens mal wieder die Statistik.
Dann die Menge der Tests, wer nicht getestet ist und verstirbt, taucht natürlich auch nicht auf, sind dann ja andere Gründe.

Besonders vernünftig verhalten sich die Deutschen leider nicht.

Jimi58 Handydaten Tafeln

Die Tafeln sind bis auf weiteres geschlossen. Das Problem ist die mit dem Besuch der Tafeln verbundene große lokale Mobilität der Nutzer. Ebenso ist damit auch eine hohe regionale Mobilität der Mitarbeiter verbunden. Für die Nutzer der Tafeln bedeutet dies deutliche wirtschaftliche Einschnitte, weil das künstlich kleingerechnete ALG 2 nicht reicht und sich die Politiker nunmehr auch auf die Tafeln verlassen.
Weiterhin kann auch nicht ausgeschlossen werden, daß sich das Corona-Virus über Schmierinfektionen durch die Lebensmittelspenden weiter verbreiten könnte. Ausbreiten auf die Mitarbeiter und die Nutzer zumal es in den Ausgabeschlangen doch recht eng zugeht. Dabei ist es egal, ob durch größere Abstände, also weniger Nutzer in den Räumlichkeiten der Tafel und längere Schlangen davor oder kurze Schlangen außerhalb und dichte Schlangen darin gute Ausbreitungsbedingungen für das Virus geschaffen werden. Bereits heute sind die Tafeln mit Bedürftigen überlaufen.

@14:37 von planetearth

Frankreich verzeichnet schon erste Erfolge in der Eindämmung von Corona. Das ist das Resultat der verhängten Ausgangssperre.

Die Ausgangssperre gilt seit gestern, und falls es heute schon erste Erfolge gibt, dann liegt das mit absoluter Sicherheit nicht an der Ausgangssperre. Dafür ist die Inkubationszeit dann doch zu lang.

Die Wirkung der jetzt beschlossenen drastischen Maßnahmen kann frühestens in 2 bis 3 Wochen sichtbar werden.

Merz mit 700 Fans

Herr Merz, der nun nach eigenen Angaben selbst infiziert ist, konnte es nicht sein lassen, am letzten Donnerstag, dem 12.03. vor 700 Fans in der Ederbergland-Halle in Frankenberg eine Veranstaltung durchzuführen, um für sich als neuen Parteivorsitzenden zu werben. Die Corona-Problematik war zu diesem Zeitpunkt schon sehr klar und Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern bereits verboten. Die mangelnde Weitsicht eines Herrn Merz überrascht in diesem Zusammenhang schon.

@4:37 von derlachendeHans

Die Grenzen bleiben offen für “persons in need of international protection or for other humanitarian reasons”

Gott sei Dank.

Wir werfen also noch nicht alle ethischen und moralischen Grundlagen unserer Gesellschaft über Bord.

Ich halte

die jetzt eingeführte Masken/halstuchpflicht in der Öffentlichkeit in Tschechien für eine gute Sache. Zumindest hustet/niest keiner mehr direkt auf frische Waren und keinem mehr direkt ins Gesicht. Es mag kein 100%iger Schutz sein, aber auf jeden Fall besser, als nichts.

@ Oliver Boenisch 14:31

Wenn ich mich recht erinnere hat er Droste in einem seiner Interviews auf diese Frage geantwortet, dass in D von Beginn an wesentlich mehr Leute im Umfeld der positiv Getesteten ebenfalls getestet wurden. Insofern ist die Gesamtzahl der Getesteten relativ gesehen recht hoch. In Ländern wie Italien und Frankreich wurde weniger im Umfeld Infizierter getestet und damit ist das Verhältnis dort rechnerisch gesehen höher.

Das heißt auch, dass man genau aus dem Grund in Ländern wie Italien eine hohe Dunkelziffer an nicht identifizierten Covid positiven in der Bevölkerung vermutet. Deshalb auch immer täglich noch der massive Anstieg von Todes- und Intensivstation Fällen

Bitte weiter gehen...

Wenn ich es richtig verstehe, dient der Ansatz des RKI erstmal nur einer allgemeinen, anonymisierten Analyse. Das finde ich völlig in Ordnung. Aber ich würde sogar noch einen entscheidenden Schritt weiter gehen...
_
Bürger, die den Vertrauensvorschuß von Homeoffice oder freiwilliger Quarantäne genießen ... schließlich eine Maßnahme zum Schutz aller Bürger ... aber nachweisbar mutwillig dagegen verstoßen, sollten in geeigneter Weise sanktioniert werden. Wenn dafür Mobilfunk-Bewegungsdaten nötig sind, dann bitteschön. Von Autofahrern, die egal wo "geblitzt" werden, werden auch alle nötigen Personendaten erhoben zwecks Sanktionierung.

@lenamarie

So leid es mir tut, aber wie Sie sich persönlich bei welcher Maßnahme in Zeiten der Pandemie fühlen, das ist zum Glück herzlich egal.
.
Hier geht es nicht um persönliche Wünsche, sondern um uns alle.

Totalüberwachung??

Was denn für eine Totalüberwachung? Schalten Sie ihr Handy doch aus, wenn die Paranoia Überhand nimmt!
Möchten Sie und Sternenkind sich nicht lieber telefonisch hochschaukeln, statt sich seit Tagen bei der Tagesschau maximal lächerlich zu machen mit ihren Kommentaren? So wie der - pardon - wirklich extrem dämliche Kommentar, 1933 habe "das" auch so angefangen. Sowas zu lesen tut ja schon weh.
Das Gezeter von ihnen möchte ich gar nicht in den Foren sehen, wenn Sie zuerst sich selbst und dann ihre betagten Eltern infizieren, und diese womöglich auch noch sterben. Dann hiesse es, die Politik habe ja rein gar nichts getan, um sie zu schützen.
Immerhin scheinen Sie den Rat zu befolgen, daheim zu bleiben: Sie schreiben ja hier von Morgens bis Abends. Nur leider immer denselben Unfug.

Wenn es freiwillig nicht geht, muss man andere Mittel ergreifen

Wenn das RKI nun anonymisierte Daten auswertet, um zu sehen, inwieweit die Experten-Empfehlungen in Bezug auf die Pandemie (bei der z.B. in Italien bereits 2500 Menschen gestorben sind) von den Bürgern ernst genommen und befolgt werden, so dürfte das im Sinne aller Bürger sein.

Leider gibt es immer noch Menschen, die - wenn man sie darauf anspricht, doch ein wenig mehr Abstand zu halten - sich dämliche Sprüche nicht verkneifen können bzw. einfach nicht reagieren. Solange es diese leider noch recht große Minderheit gibt, wird man auf eine Überprüfung bzw. noch stärkere Mittel (Ausgehverbot) nicht verzichten können.

Am 18. März 2020 um 14:57 von Al Ternativ

" Das RKI

Bringt mir die Lebensmittel auch nicht ins Haus, Brot, Obst, Fleisch und Gemüse kann man nur bedingt auf Vorrat kaufen. Der Vorteil des Wohnens auf dem Land hat halt auch den Nachteil, dass der nächste Supermarkt 10 km entfernt ist. "

So ist es, mir Opa ;-) bringt niemand etwas, und bei mir ist es nicht näher zum einkaufen, aber ich bin im Vorteil, ich hab kein Handy.
Was mich aber erstaunt, das so viele Millionen bei der Telekom sind, es gibt ja so viele Firmen die Handy anbieten.
Bedeutet, anderer Name ist immer am Ende die Telekom.

@lenamarie - Horrorszenarien...?

Wie sagte doch ein JFK; "Frage nicht, was der Staat für Dich tun kann, sondern was Du für den Staat tun kannst". Ich meine, es ist doch nicht zuviel verlangt, ein solches Opfer um Sinn der Solidargemeinschaft zu erbringen. Wir alle pofitieren von diesem Staat. Sie sollten tatsächlich einmal nach Spanien und Italien schauen. Dort ist die Situation weitaus schlimmer und die Bürger halten zusammen.

Exponentielles Wachstum:

Aufgabe:

Lege auf das erste Feld eines Schachbrettes ein Reiskorn. (Größe 1 mm²)
Auf das 2. Feld kommen 2 Reiskörner, auf das 3. Feld 4 Körner.
Auf jedes folgende Feld kommen doppelt so viele Körner wie auf das vorhergehende Feld.

Frage: Wie viele Reiskörner landen auf dem 64.Feld?

Antwort: Eine Fläche von 9,23 Millionen Quadratkilometer.
(Der Kontinent Europa hat 10,18 Millionen Quadratkilometer).
*Got the message?*

@ karwandler (15:50): dann gab es beim VG Wiesbaden einen Fehler

@ karwandler

Weiterhin ist dann noch in einem weiteren Verfahren gegen diese Fluggastdatenspeicherung am Verwaltungsgericht Wiesbaden ein Fehler passiert:

https://www.airliners.de/passagiere-fluggastdatenspeicherung/51555

Das Verwaltungsgericht Wiesbaden hat den Eilantrag eines italienischen Staatsbürgers mit Wohnsitz in Brüssel gegen die Speicherung, Verarbeitung und Übermittlung seiner Fluggastdaten als unzulässig abgelehnt. Der Vielflieger wollte sich vor dem Verwaltungsgericht Wiesbaden dagegen wehren, dass seine Fluggastdaten in Deutschland gespeichert werden. Konkret ging es dem Italiener mit Wohnsitz in der belgischen Hauptstadt Brüssel um eine geplante Flugreise nach Berlin im November 2019.

Das Verwaltungsgericht Wiesbaden hätte dieses Teil eigentlich dem EUGH vorlegen muessen zu dem aktuell laufenden Verfahren. Dazu besteht Vorlagepflicht. Aber das Gericht ist selbiger nicht nachgekommen.

Keine Kontrolle bei Flügen

Komme gerade aus Spanien mit einem Ferienflieger zurück nach Deutschland - der halbe Flieger hat gehustet.
Weder in Spanien, noch in Deutschland irgendwelche Kontrollen, Screening, Fiebermessen, ...
Gerade hier wäre das doch sinnvoll.

Nix Überwachung! Sinnvoll

Die Daten sind komplett anonymisiert, werden nicht der Polizei, sondern den Virologen zur Verfügung gestellt.
.
Bei aller Ego-Paranoia; mal Luft holen, bis 3 zählen und froh darüber sein, das man neue Möglichkeiten findet, um Zusammenhänge analysieren zu können. Diese Pandemie ist ernst! Und diese Methode ist nicht gegen den Einzelnen gerichtet, sondern ist das ausnutzen bisher nicht nutzbarer Daten.

Land unter?

Schon jetzt, wo 'wir' doch "bestens vorbereitet" sind? Bemüht man nun schon persönliche Daten von Bürgern? Das die Online Datenbank über Verfügbarkeit von Beatmungsgeräten nach nur einem Tag offline geht, trägt auch nicht gerade zur Vertrauensbildung und Beruhigung bei. Aber vielleicht braucht man diese Information auch wirklich nicht, da seit Tagen stets nur zwei Patienten als kritisch gemeldet werden (aber dennoch gestern es neun Menschen nicht schafften) Kann sich bei zwei kritischen Patienten schließlich jeder selbst ausrechnen, wie gut 'wir' vorbereitet sind...

16:16 von Old Lästervogel

Wollen die deutschen Bürger eigentlich wissen, ...
.
durch Disziplin,
ne Eigenschaft die man uns vor Jahrzehnten immer unterstellte

Am 18. März 2020 um 16:13 von lenamarie

" was man doch alles mit Corona erreicht

Es gibt Geschäfte ,dort darf man nicht mit Bargeld bezahlen,DIE DEUTSCHEN WOLLEN IHR BARGELD BEHALTEN ,aber Panik vor Sterben, lässt sie alles mitmachen.Kontrolle, Verbote, Überwachung, Sperren UND DER DEUTSCHE JUBELT DAZU.Sorry, langsam glaub ich dieser Virus wird für alles mögliche ausgenutzt "

Bis jetzt ist mir noch kein Geschäft untergekommen, was kein Bargeld genommen hätte, war fast täglich unterwegs.
Da müssen Sie schon konkreter werden.

Bei der Influenza-Epidemie 1995/96 gab es...

Am 18. März 2020 um 14:41 von Sternenkind
"Bei der Influenza-Epidemie 1995/96 gab es..."
...und immer wieder dieser Vergleich mit Influenza.
1) Corona überträgt sich bereits von Personen ohne Symptome, die Grippe tut das nicht.
2) Es gibt Grippe-Schutzimpfungen, aber keine Corona-Schutzimpfungen.
3) Konventionell berechnet bedeuten 60% Infizierte in Deutschland 48 Mio Infizierte. Wenn nur 10% davon in's Krankenhaus müssen sind das 4,8 Mio. Wenn nur 1% der Infizierten sterben, sind das 480.000 Tote. Kommen Sie uns doch nicht immer wieder mit der Grippe! Telefonieren Sie lieber bisschen mit Demokratieschü...(ler/in?) und erzählen sich gegenseitig, wie furchtbar unnötig alle Maßnahmen doch sind, und wie schrecklich es ist, dass sie nicht in's Kino können. Da geht die Zeit auch mit rum.

Die anonyme Nutzung anonymsierter Handydaten

zu Erstellung von Bewegungsdaten von Menschen sind ein an und für sich sinnvolles Mittel für Modellrechnungen zur Ausbreitung von Krankheiten. Doch wie kann man noch vorgehen, benötigt man dazu tatsächlich eine Ausgangssperre? Geht es nicht auch wie in Singapur wo Infizierte ihre Kontaktpersonen angeben müssen und nur diese getestet und unter Quarantäne gestellt werden? Außerdem muß auch über die Folgen einer allgemeinen Ausgangssperre nachgedacht werden. Wie soll die Versorgung der Bevölkerung erfolgen? Was ist mit Anwaltsterminen? Was steht es mit Verjährungs- und Widerspruchsfristen? Werden diese dann außer Kraft gesetzt? Was ist, wenn sich der Anwalt nicht vor Ort, sondern in 50 oder mehr km Entfernung befindet, weil es vor Ort keinen geeigneten Fachanwalt gibt? Fragen über Fragen.

"In Asien hingegen beobachten die Regierungen ihre Bevölkerung deutlich genauer. So werden in Südkorea GPS-Daten"

Offensichtlich mit Erfolg. Und Südkorea ist keine Diktatur. Angesichts der dramatischen Entwicklung bei wäre das Unterbleiben einer erfolgversprechenden Bekämpfungsmaßnahme unverantwortlich: "Deutsche Telekom stellte den Wissenschaftlern erstmals anonymisierte Kundeninformationen zur Verfügung. Es gehe darum, zu ermitteln, ob die von der Bundesregierung beschlossenen Instrumente wirksam seien [RKI-Chef]"
Jetzt ist keine Zeit für Prinzipienreitereien wie "Datenschutz"; im Moment muss der Schutz des Lebens und der Gesundheit aller Bürger absolute Priorität haben: "Wenn die Menschen sich weiterhin so mobil verhalten würden, wie sie es bis vor einer Woche gemacht haben, dann werde es schwer, das Virus einzudämmen. Dann könnte es in wenigen Monaten bis zu zehn Millionen Infizierte geben. Wieler gab sich zuversichtlich, damit Prognosen für die Entwicklung der Infektionszahlen er

um 16:17 von werner1955

Es geht hier nicht darum zu überprüfen, ob schon bekannte Infizierte sich an die Quarantäne halten oder wer im speziellen andere Leute ansteckt. Das wäre in der Tat nicht mit der DSGVO konform.
Es geht vielmehr darum herauszufinden, wie viele Leute in welchem Maße unterwegs sind und an welchen hotspots besonders viele Leute aufeinandertreffen bzw. vorbeikommen.

So kann man gezielter herausfinden, an welchen Punkten sich der Virus möglicherweise verbreitet und ggf. Gegenmaßnahmen treffen.

16:09 von Sternenkind Nun ja

Geschmacks -und Geruchsverlust kenne ich von jedem starken Schnupfen, warum sollte das bei Corona anders sein?
Manche zerren Argumente herbei, nur um zu meckern.

Wanderung alleine: Eine Gefährdung der Allgemeinheit?

Die Mobilität alleine sagt doch noch nichts darüber aus, ob der 2-Meter-Mindestabstand zu anderen eingehalten wird.

Ein Solo-Spaziergang an der frischen Luft ist sicher besser für das Immunsystem als bei Hausarrest zuhause zu hocken!

von Südkorea lernen

Wer die Veröffentlichung der Infektionszahlen auf der John-Hopkins-Webseite einige Zeit verfolgt hat, wird festellen, dass Deutschland inzwischen and Südkorea vorbeigezogen ist. Noch vor einer Woche waren die Infektionszahlen dort 8mal höher als in Deutschland, aber inzwischen verharren sie dort bei gut 8.000.

Ich weiß nicht, was man dort anders macht, als bei uns, aber es scheinen die richtigen Maßnahmen gewesen zu sein. Ich hoffe, dass unsere Entscheidungsträger sich intensiv bei ihren asiatischen Kollegen erkundigen.

Reisen

Am 18. März 2020 um 14:33 von lh
"Warum ist die Reisetätigkeit nicht schon zu den Faschingsferien eingestellt worden? "

Mächtige Lobby vielleicht? Ein Arbeitskollege flog letzte Woche in den lange gebuchten Urlaub nach Malle - konnte ja nicht kostenlos stornieren. Da haben wir gerade Homeoffice in großem Maßstab gestartet. Jetzt hockt er dort im Hotelzimmer und darf es nicht verlassen bis es heim geht.
Von Stillstand am Frankfurter Flughafen kann übrigens keine Rede sein (ich wohne in Hör- und Sichtweite). Es ist weniger als sonst, aber immer noch reger Betrieb. Und sage keiner, dass sei alles nur Frachtverkehr. Für die meisten Güter unserer Geiz-Ist-Geil-Gesellschaft ist Flugtransport viel zu teuer.

@Demokratieschue...

Was haben alle Ihre Urteile mit den jetzt anonym erfassten Bewegungsprofilen zu tun?
Nichts, können Sie alles stecken lassen, weil Sie wieder mal nicht begriffen haben, worum es geht.

14:19 von Sternenkind

>>Nun wird

Die Agenda der Totalüberwachung sichtbar.<<

War auch mein Gedanke!

@14:53 von rossundreiter

>> Dann eben ohne Handy. > Die werten Damen und Herren vergessen wohl, dass ich mein Handy selbstverständlich ab sofort zu Hause liegen lasse. Wenn mir schon offen bestätigt wird, dass ich ausgespäht werde. <<
_
Dummes Zeug..! Begreifen Sie nicht, daß der Bewegungsprofile-Check allen dient..?? Und sicher würde "der Staat" auch keinen Gleichgültigen polizeilich rausgreifen... Ist auch gar nicht nötig... selbst ist der Mann.! Wer mich mit einem Smartie vorm Gesicht leichtfertig direkt anniesst, der wird längere Zeit nicht mehr smartphonen wollen...

@lenamarie, 16.04 Freiheitsrechte verteidigen

Sie fühlen sich "schlimmer überwacht" als im Kommunismus...? Ich weiß nicht, in welchem Land Sie leben, aber Deutschland kann wohl schwerlich von Ihnen gemeint sein. Die Freiheitsrechte sind hier stärker entwickelt, als in fast jedem anderen Land. Allerdings - und insoweit würde ich Ihnen beispflichten - müssen diese Freiheitsrechte gegen extremistische Strömungen (aktuell vor allem von rechts) engagiert verteidigt werden.

@Ulrich Möller

bitte setzten Sie sich einen Termin in ihren Kalender und lesen Ihren Kommentar in 6 Wochen noch mal. Ich hoffe ja für uns alle dass Sie recht haben, aber ich befürchte es ist nicht Panikmache.

14:53 von rossundreiter

>>Nehme an, demnächst kommt der Zwangschip unter die Haut, damit "unruhige Geister" wie ich sich nicht mehr wehren können.<<

Wurde bereits vor 2000 Jahren vorausgesagt!

Lesen sie in der Offenbarung Kapitel 13, Vers 16-18

PS. In Schweden wurde vor einigen Jahren das Pilotprojekt gestartet. Viele Schweden sind begeistert...

Komisch dass wir uns gerade

über die Anonymität von Handydaten Sorgen machen.

Was sagt den die Mobilität aus?

Man kann "mobil" alleine unterwegs sein und man kann ohne Mobilität eng mit anderen zusammensitzen.
Ein Spaziergang auf der Wiese führt nicht zur Ansteckung anderer sondern stärkt das Immunsystem.

14:18 von Minka04

also in meiner Apotheke haben die von der Decke eine einfache Plexiglasscheibe
runtergehängt direkt über dem Tressen
sicherlich kein 100 % Schutz - aber doch mal was

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Coronavirus“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://meta.tagesschau.de/id/145316/rki-warnt-vor-millionen-infektionen

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: