Ihre Meinung zu: Corona-Pandemie: Wann ist ein Test sinnvoll?

16. März 2020 - 20:42 Uhr

Wer dieser Tage ein Kratzen im Hals hat oder hustet, ist verunsichert. Viele befürchten eine Ansteckung mit dem Coronavirus. Wann sollte man sich testen lassen und wo geht das überhaupt? Von Sandra Stalinski.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.2
Durchschnitt: 4.2 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Langsam reicht es aber...

Ich hoffe das bald etwas gefunden wird denn das was ich eben lesen musste geht ja gar nicht...

Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und Bordelle werden geschlossen...

Was soll ich denn jetzt den ganzen Tag lang machen???

Wann ist ein Test sinnvoll?

was für eine Frage ?
wann ist ein Aids Test sinnvoll
eben wenn man "Sicherheit" haben will
frau kann ja auch jeden Monat nen Schwangerschaftstest machen
wenn sie sich dannach wohler fühlt !

Corona-Pandemie: Wann ist ein Test sinnvoll?

Zur Zeit grassiert in weiten Teilen Deutschlands die Influenza. Die dürfte auch für schwere Krankheitsverläufe hauptsächlich verantwortlich sein.

Wie die Situation in der eigenen Region ist findet man unter: https://influenza.rki.de/

Gruß & gute Gesundheit
Hador

Was im Artikel

steht ist doch fuer Otto Normalverbraucher gar nicht zu verstehen, geschweige denn nachzuvollziehen . Kann sich doch keiner merken, wenn der Kopf mit der Krankheit voll ist. Deswegen: weniger ist mehr. Man braucht im Krisenfall griffige Anweisungen.

Haben die Staedte/Kreise keine Notfalltelefone eingerichtet? Wurden denn in den Komunen noch keine Flyer verteilt? Sieht alles seht amateurhaft aus, das Risikomanagement und Kommunikation.

Wurde das nie geuebt? Wieviel Simulationsuebungen haben die Gesundheitsaemter der Staedte/Kreise im vergangenen Jahr absolviert?

@19:49 von Fuzius Kon...de...

"Ich hoffe das bald etwas gefunden wird denn das was ich eben lesen musste geht ja gar nicht...
Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und Bordelle werden geschlossen...
Was soll ich denn jetzt den ganzen Tag lang machen???"

Lassen Sie sich doch ins Bordell miteinschliessen. Wichtig ist nur das Risiko der Virusverbreitung zu vermindern. Das geht wenn man moeglichst an einem Ort bleibt.

rer Truman Welt

Die Unklarheit einer Grundgesamtheit, auf die sich statistisch bezogen wird, hat keinerlei Aussagekraft . So ist auch keine Aussage über eine Sterberate wissenschaftlich zu machen.
Über Zuwachsraten ist ebenso wenig auszusagen. Es hängt gerade davon ab, wer sich zufällig testen lässt.
Zudem ist nicht validiert, was der von der Charite entwickelte Test eigentlich exakt misst.
Es existieren überhaupt keine wissenschaftlich fundierte Statistiken. Wir laufen blind nach vorne und schlagen lediglich mit dem Stock hin und her, um nicht gegen was auch immer zu rennen. Fürchterlich!

Ohne allgemeine Tests ist alles ein Lotteriespiel

Entweder man hat die Möglichkeit alle die auch nur im geringsten Symptome der Krankheit aufweisen zu testen oder man belässt es bei bisherigen Praxis – und dann ist alles ein reines Lotteriespiel.

Es stellt sich dann immer die Frage:
Ist man krank und gefährdet andere oder ist man gesund und kann arbeiten ?

Geht man krank arbeiten, dann fördert man die Pandemie – und das kann auch nicht sein.

RE: Sisyphos3 um 19:49

***Wann ist ein Test sinnvoll?***

Eine sicherlich sinnvolle Frage, allein Ihre Anwort darauf ist dies nicht !
Es geht hier nicht um "wohlfühlen und Sicherheit haben", sondern darum genügend Kapazitäten für die Verdachtsfälle bereit zu halten.

Gruß Hador

rer Truman Welt

Die Politik erscheint mir völlig verwirrt und im Panikmodus so wie manche Bürger völlig irrational in der Klopapierpanik!

Vielleicht könnte in den

Vielleicht könnte in den Nachrichten noch einmal deutlich erklärt werden, dass Schulen und Kitas nicht geschlossen wurden, damit Kinder "außer der Reihe" zu Dutzenden mit Müttern/Eltern auf dem Spielplatz Spaß haben können und Teenies haufenweise auf Parkbänken zusammensitzen und ihre Taschentücher überall verstreuen (nebst ihrem übrigen Müll).
Es ist bestimmt eine große Tat, Kinder und Jugendliche eine längere Zeit ans Haus fesseln zu müssen, aber wenn man das nicht durchsetzt, bekommen wir vielleicht noch eine "kontrollierte Ausgangssperre" - und das kann ja auch niemand wollen.

Vergleichszahlen?

Jedes Jahr aufs Neue werden wir von einer Grippewelle überrollt.
Warum werden eigentlich keine Vergleichszahlen genannt?
Warum gibt man nicht die Anzahl der Infizierten und die Anzahl der Grippetoten der letzten Jahre als statistischen Wert als Vergleich bekannt.
Warum nennt man keine Prozentwerte?
Wer hat eigentlich Nutzen von dieser Grippewelle?

RE: IBELIN um 19:54

Für was benötigen Sie einen Flyer oder eine Hotline (die dann vermutlich dauerhaft besetzt wäre), wenn Sie den kurzen Anruf zu Ihrem Hausarzt führen können.

Gruß Hador

19:49 von Sisyphos3

«Wann ist ein Test sinnvoll?
was für eine Frage ?
wann ist ein Aids Test sinnvoll
eben wenn man "Sicherheit" haben will
frau kann ja auch jeden Monat nen Schwangerschaftstest machen
wenn sie sich dannach wohler fühlt !»

Den Schwangerschaftstest macht Frau "in Heimarbeit" mit 'nem Indikator, der nach Zeitspanne (kurz x) anzeigt, ob schwanger oder nicht. Den Test kauft sie im Laden - und das war's …

Corona-Tests müssen ins Labor. Das dauert dann 24 bis 36 bis 48 Stunden bis zum Ergebnis. Und jeder Test wird von einem Menschen "bearbeitet". Und da kommt dann "jeder daher", der Sicherheit will. Darauf warten die Labore ja nur, damit sie endlich was zu tun haben …

Und ein Bär ist kein Känguru.
Auch nicht deswegen, weil beide Tiere sind …

19:59 von RickF

selbst unser faktensucher hat heute schon mehrmals vergeblich versucht, hier in der anstalt fuss zu fassen. ob etwa die ts erkannt hat, worum es gensing geht?

@19:49 von Fuzius Kon...de...

"Was soll ich denn jetzt den ganzen Tag lang machen???"

Sie dürfen arbeiten, denn unverständlicherweise sind Arbeitgeber mit keinerlei Anordnungen verpflichtet worden. Nicht einmal größere Betriebe. Zumindest müsste man die Arbeitgeber verpflichten, dass z. B. bei PC-Arbeit Home Office einzurichten ist. Ich arbeite in so einem Unternehmen. Wir könnten zu 100% Home Office machen, aber der Chef mauert.

Sisyphos 3

Ein Test auf den Coronavirus ist um einiges aufwändiger als ein Schwangerschaftstest, den Sie sich in der Apotheke besorgen und in ein paar Minuten selbst machen können.
Also sollte der Virentest, der ja Laborressourcen braucht, schon auf die Leute beschränkt werden, bei denen es überhaupt irgendwelche Hinweise auf eine Infektion gibt - oder?

Deutschland und die Dunkelziffer

"Die Dunkelziffer dürfte zwar in Deutschland wesentlich kleiner sein als in anderen Ländern wie Italien, Frankreich oder Spanien. Denn "in Deutschland ist bereits sehr früh und vermutlich wesentlich umfangreicher getestet worden als in den anderen europäischen Ländern", sagt Egbert Tannich, der Leiter des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin in Hamburg. Auch die relativ geringe Zahl von Toten im Vergleich zu den gemeldeten Infektionen deutet darauf hin, dass Deutschland mit seinen Zahlen nicht so weit von den tatsächlichen Infektionen entfernt ist."

Da muss ich Herrn Tannich widersprechen.
In Deutschland sind die Massentests erst Wochen später angelaufen als z.B. in Italien.
Da wurde in NRW noch kräftig Karneval gefeiert und geschunkelt.
Post mortem wurde in Deutschland ebenso lange kaum auf das Coronavirus getestet. In Italien Wochen früher bereits.
Da meinte man in Deutschland noch, Webasto sei der Hotspot.
Beides spricht dafür, dass die Dunkelziffer in Deutschland größer ist.

RE: Fuzius Kon...de... um 19:49

***Was soll ich denn jetzt den ganzen Tag lang machen???***

Gesund bleiben,
und denken Sie daran, dass in einem Puff nicht nur das Coronavirus lauert ... ;-o

Und vor allem: Behalten Sie Ihren Humor !

Gruß Hador

RE: Manhause um 20:05

Auf Ihre Fragen folgender Link:

https://influenza.rki.de/Saisonbericht.aspx
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ
/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html

Gruß Hador

Impfstoffe gegen Corona

Ich empfehle die Websuche nach "entwickelte medikamente gegen die Corona"

20:03 von Hador Goldscheitel RE: Sisyphos3 um 19:49

***Wann ist ein Test sinnvoll?***
Eine sicherlich sinnvolle Frage, allein Ihre Anwort darauf ist dies nicht ! Es geht hier nicht um "wohlfühlen und Sicherheit haben", sondern darum genügend Kapazitäten für die Verdachtsfälle bereit zu halten.

Das sehe ich auch so.

Gruß ME

@ 19:50 von Hador Goldscheitel

Könnte es sein, dass die rückläufigen Fallzahlen auch etwas damit zu tun haben, dass man gebeten wurde nicht wegen jedem Schniefen zum Arzt zu gehen bzw. dadurch, dass man bei Erkältungssymptomen nicht mehr zum Arzt gehen soll, sondern telefonisch krankgeschrieben wird? Es ist nur ein Gedankengang, denn dadurch fallen dich auch viele Influenzatests weg, oder?

Tests

Die WHO sagt:“ . Es gebe inzwischen mehr Infizierte und mehr Todesfälle im Rest der Welt als in China. Bei jedem Verdachtsfall müsse ein Test gemacht werden, mahnte der WHO-Chef.“
Erkrankte seien nach Abklingen der Symptome noch rund zwei Wochen infektiös. Die WHO habe deshalb in letzter Zeit insgesamt 1,5 Millionen Tests an 120 Länder geschickt.

Auf der anderen Seite im TS Bericht zu lesen:

Warum werden nicht alle Menschen mit Krankheitssymptomen getestet?

Das würde die vorhandenen Testkapazitäten in Deutschland bei weitem überschreiten, sagen Experten. Wie hoch die Kapazitäten pro Tag in Deutschland genau sind, kann im Moment niemand sagen - auch das Bundesgesundheitsministerium nicht. Getestet wird in Arztpraxen, Krankenhäusern, Gesundheitsämtern und Testzentren.

Die WHO sagt mehr testen, wir sagen geht nicht. Gegensätze ziehen sich hier wohl nicht an. Das verstehe wer will.

19:54 von IBELIN

politiker haben vor einer woche ja den ratschlag gegeben, den hausarzt anzurufen. diese herr/frauschaften können ja auch nicht wissen, daß es zu normalen zeiten schon viel geduld braucht, um tel. einen termin zu vereinbaren. da ist mittlerweile die telekom-hotline schneller. nrs laumann hat ja in seiner wutrede daraufhingewiesen, daß die SPD 2006 den notfallplan das letzte mal überprüft hat

Mich verwundert allerdings

dieses Vorgehen. Bestimmt erinnern sich einige an einen Schulbus vor einiger Zeit. Da wurden die Kinder getestet. Negativ. Durften weiter ohne weitere spätere Testungen. Auch bei anderen Gelegenheiten hörte man diese Vorgehensweise mit nur einmaliger Testung. Wenn der Test nur in bestimmten Phasen anschlägt, wäre das ja eigentlich kontraproduktiv gewesen, oder?

20:09 von schabernack

ich glaube mich erinnern zu können
auch einen Aids Test als Beispiel genannt zu haben

ansonsten ruhig bleiben :-)
ich bin wegen des aktuellen "Wahnsinns" nicht verantwortlich

@ 20:19 von Minka04

welche rückläufigen Fallzahlen. In Deutschland steigen sie täglich.

kurzen Anruf zu Ihrem Hausarzt?

Hador Goldscheitel @
Welchen Hausarzt bekommen Sie den noch ans Telefon?

19:49 von Fuzius Kon...de...

«Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und Bordelle werden geschlossen...
Was soll ich denn jetzt den ganzen Tag lang machen???»

Alle die, die durch die (vorübergehende) Schließung der o.g. Lokalitäten möglicherweise ihre Arbeit + ihren Lebensunterhalt verlieren.

Alle die können fragen:
"Und was soll ich jetzt machen?"
Eine Frage mit mehr Ernst im Ton als die Ihre.
In berechtigter Weise mit mehr Ernst im Ton.

Auch wenn viele nie in solche Lokalitäten gehen, um sich dort zu unterhalten / zu vergnügen. Viele andere gehen dort hin. Und viele Existenzen hängen finanziell davon ab.

"Corona macht auch", Ironie und Spott zu bremsen.
Bei mir jedenfalls macht Corona das.
Nicht greift er Humor an. Aber Spott …

Wer hustet macht sich verdächtig...

und wenn es zehn Mal Raucherhusten ist. Und wer niest ebenfalls. Wer hustet und niest...
Wenn die Hysterie weiter um sich greift werden Tausende eingebildete Kranke nach einem Test schreien.
Bei mir um die Ecke gibt es ja bereits die erste Drive-in-Teststation in B-W. Glücklicherweise (noch) nur nach ärztlicher Verordnung, wenn Reisen in bekannte Risikogebiete waren oder Infektionen im Familienkreis bekannt sind. Nachdem aber Ärzte am Telefon diagnostizieren darf man von einem Run auf die Tests ausgehen. Oder die durch die Panik Verunsicherten diagnostizieren selbst, dann wird es heftig mit dem Ansturm

20:03 von Hador Goldscheitel

kleines Beispiel (Jahrzehnte her)
Kumpel von mir hatte den Eindruck Aids zu haben
statt zum Arzt zu gehen schloss er sich in seiner Studentenbude ein ....
und viel hätte nicht gefehlt und er wäre in ne Irrenanstalt gekommen
was ich damit sagen will
jeder hier weiß dass die Test aufwendig sind, und nur begrenzt verfügbar
da braucht man keinen lächerlich machen - unterstellen er wüßte das nicht
aber was tun wenn Menschen am "überschnappen" sind ...
wegen aktuell 9 Toter im Land

@20:24 von Karl Napf

Bitte schreiben Sie verständlich. Ich habe keine Ahnung von einer Wutrede und wahrscheinlich hat sie nichts mit dem Artikel zu tun.

RE: Minka04 um 20:19

***Könnte es sein, dass die rückläufigen Fallzahlen ... ???***

Aus der Zusammenfassung der aktuellen Lage der Arbeitsgemeinschaft Influenza des RKI:
Ich zitiere:

Für die 10. Meldewoche (MW) 2020 wurden nach Infektionsschutzgesetz (IfSG) bislang 22.920 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das Robert Koch-Institut übermittelt (Datenstand: 10.3.2020).
Für die 10. KW 2020 wurden insgesamt rund 330.000 Influenza-bedingte Arztbesuche geschätzt (95 % KI 250.000 bis 400.000). Die Influenza-Aktivität ist im Vergleich zur Vorwoche wieder angestiegen.

Gruß Hador

TS gibt an um 19:42 h: Laut

TS gibt an um 19:42 h:
Laut RKI 4800 Faelle in D
RKI sagt: 6012 laberbestätigte Faelle in D (Stand 16.3. 19:00 h)

TS gibt an:
Laut Hopkins 5.800 Faelle in D
Hopkins sagt: 7241 Faelle in D (Stand 16.3. seit einigen Stunden)

Es ist mindestens das 10. Mal, dass ich bei tagesschau.de Fallzahlen veröffentlicht sehe, die mindestens 24 h alt und damit längst überholt sind.
Es wurde auch schon mal eine Null vergessen; "100 neue Fälle" (obwohl es 1000 waren).

... ... ...

Testempfehlung WHO:
"Countries must test. They can't fight this blindly. They need to find cases and isolate them. So my message to the Health Ministers today was to invest in testing. They must be able to test all suspected cases. We advise countries to stick to testing and continue with containment strategies, because we believe this virus is controllable if the right measures are taken." Dr. Tedros Adhanom, Director of WHO. Source: WHO daily media briefing on COVID-19

@ 20:28 von Dabbljuh

Die der Influenza, nicht der Coronainfizierten.

@19:49 von Fuzius Kon...de...

"Ich hoffe das bald etwas gefunden wird denn das was ich eben lesen musste geht ja gar nicht...

Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und Bordelle werden geschlossen...

Was soll ich denn jetzt den ganzen Tag lang machen???"

In schwierigen Zeiten hat selbst Humor Hochkonjunktur. Pflegen Sie ihn - gerne auch hier im Forum.

Pragmatisch sein!

Husten, Schnupfen, Heiserkeit, klar doch, gerade auch Fieber. Wer jung und gesund ist, nicht in einem kritischen Beruf arbeitet und sich dementsprechend krank fühlt: ab ins Bett, wenn‘s geht allein. Krankschreibung per Telefon geht doch ! Es müssen nicht aus Sensationslust alle getestet werden, nur die, die schlecht entbehrlich sind. Die Labore arbeiten Tag und Nacht, Ärzte und Pflegepersonal machen jetzt schon Überstunden. Also bleibt zuhause, wann immer es geht.

20:28 von Sisyphos3 / @schabernack

«ich glaube mich erinnern zu können
auch einen Aids Test als Beispiel genannt zu haben»

Ja, haben Sie. Und danach den Schwangerschaftstest.
Auf "Nur-Aids-Test" hätte ich gar nicht erwidert.
Aber Schwangerschaft ist nun mal keine Virus-Infektion.

«ansonsten ruhig bleiben :-)
ich bin wegen des aktuellen "Wahnsinns" nicht verantwortlich»

Ruhig bin ich. Schwanger kann ich als Mann gar nicht werden.
Und das Geld für diese Tests spare ich immer für Eis im Sommer.

Wollte irgendwer behaupten, Sie seien "für Wahnsinn" verantwrtlich?
Ich war das nicht …

Schwere Symptome. ..

Tests meiner Meinung nach - da auch Grippe erfasst werden müsste - bei Fieber, Husten, Atemnot, Muskel-/ Gelenkschmerzen.

Des Weiteren erachte ich es als wichtig bzw. sinnvoll, schon bei geringeren Symptomen sämtliches medizin. und Pflegepersonal sowie Betreuungspersonal für Kinder,
des Weiteren alle die, die täglich mit vielen Menschen zu tun haben, wie z.B. Verkaufspersonal.

Mir ist bewusst, dass die Dunkelziffer der Infizierten, die anstecken können, dann immer noch hoch ist.

Manche Kommentare lassen eine Unbedarftheit und Unselbständigkeit erblicken, schlimm.

Negatives Ergebnis

"Zumal: Ein solcher Test ist immer nur eine Momentaufnahme. Wer heute negativ getestet wurde, könnte sich morgen schon angesteckt haben."

...oder zwar infiziert sein, aber das Virus noch nicht ausscheiden und somit negativ imponieren. Ein negativer Test ist kein Beweis, nicht in der Inkubationsphase zu sein. Deshalb hat er auch keine Auswirkung auf die 14tägige Quarantäne-Zeit! Sollte m. E. nachgetragen werden. Viele Menschen scheinen zu glauben, dass sie mit einem Test ihre Quarantäne-Zeit abkürzen könnten...

Längere Landeöffnungszeiten im Handel bei Corona

Hallo,
bitte liebe Politiker,
wie können Sie sagen, dass die Läden im Einzelhandel noch länger offen bleiben sollen und auch noch am Sonntag.
Die ganzene Mitarbeiter haben auch Familien zu Hause und möchten gesund bleiben. Warum werden solchen Maßnahmen gemacht?? Die sind schon am Rande ihrer Kräfte.
Warum lernt man nicht aus China. Dort wurde alles dicht gemacht. Soll es bei uns noch schlimmer werden wie in China oder Italien?? ich möchte keinen meiner Angehörigen durch diese Seuche verliehren.

RE: werner1955 um 20:30

***Welchen Hausarzt bekommen Sie den noch ans Telefon?***

Ich denke die Helferlein am Empfang sind geschult genug, um mit geeigneter Fragestellung herauszufinden, was für Sie die nächsten Schritte wären. Und im Zweifel fragen die dann beim Arzt nach.
Und in meiner Situation würde sich im Notfall auch meine Hausärztin auf ein telef. Gespräch mit mir persönlich einlassen.

Gruß Hador

Sie verwechseln dramatisch die Anzahl der Infizierten mit der Anzahl der nachgewiesenen Infektionen: Von der Ansteckung bis zum Eintrag in die Statistik vergehen 10 bis 14 Tage. Jeden Tag multipliziert sich die Zahl der Nachgewiesenen im Durchschnitt mit 1,36. In 12 Tagen wird also nicht wie gestern 5795, sondern 5795 mal 1,36 hoch 12 Fälle geben. Ist das die Zahl der heute Erkrankten? Nein, die ist aufgrund der Dunkelziffer höher. Wenn Sie mitgerechnet haben: Ein Vielfaches von 240 000.

20:44 von schabernack

die Menschen sind aktuell eben etwas nervös
und einige am Durchdrehen
wollen halt Sicherheit haben
was immer das auch ist ....

ohnehin finde ich es wird zu viel über das Thema berichtet, seröses wie weniger seriöses
das macht die Menschen noch nervöserer, weil sie verläßliche Antworten wollen,
die ihnen keiner geben kann

16. März 2020 um 20:23 von Minka04

Ein kleiner Hinweis von mir, einer meiner Freunde arbeitet in einem dieser Labore.

Mittlerweile hat er eine 6 Tagewoche mit 12 - 14 Stunden Arbeitszeit täglich.

Deshalb bedanke ich mich an dieser Stelle mal ganz herzlich bei allen Angestellten die in dieses Laboren arbeiten und für uns alle ein hohes Risiko eingehen.

Deutschlands Dunkelziffer klein?!

"Die Dunkelziffer dürfte zwar in Deutschland wesentlich kleiner sein als in anderen Ländern wie Italien, Frankreich oder Spanien. Denn "in Deutschland ist bereits sehr früh und vermutlich wesentlich umfangreicher getestet worden als in den anderen europäischen Ländern", sagt Egbert Tannich"

Wie kommt Herr Tannich zu dieser Aussage? Und wie kommt die TS dazu, Italien, Frankreich oder Spanien zu unterstellen, weniger als in Deutschland getestet zu haben?

Wenn nur getestet wird, wenn man Symptome zeigt und(!) in einem Risikogebiet war, hinkt man der Seuche immer hinterher - so toll sind wir da nicht. Z.B. Ischgl: Es war kein Risikogebiet, wurde dann aber doch zu einem. Getestet wurde nicht, denn es war ja keins...

Ich empfinde unser Gesundheitssystem noch als gut, obwohl es halb tot gespart wurde. Aber dass nur wir prozentual so wenige Todesfälle haben?! Wird denn überhaupt postmortem getestet, wenn man an Lungenentzündung stirbt? Ohne Tests auch keine Covid-19-Tote.

Sehr schräg das..

20:34, deutlich

>>Wenn die Hysterie weiter um sich greift werden Tausende eingebildete Kranke nach einem Test schreien.<<

Die blockieren jetzt schon die Telefonleitungen der Arztpraxen.

@19:49 von Fuzius Kon...de...

....und Bordelle werden geschlossen...

Es gibt noch die "Terminwohnungen". Die bleiben wohl überwiegend "geöffnet" für bekannte "User"
Natürlich dann illegal. Seis drum, oder ?
Das Risiko sich dort zu infizieren (auch mit allerlei Anderem außer Corona) muss man dort natürlich in Kauf nehmen.

"Brot und Spiele" hieß es schon im alten Rom, um die Bürger zu "beschäftigen" und auf keine "dummen Gedanken" kommen zu lassen. OK - die Spiele sind für nen Monat (werden eher 3-4) gestrichen. Nur noch die Glotze bleibt. Und Internet.

Um den Erhalt des "Brotes" ist die Regierung gerade am kämpfen.
Denn sobald DAS noch "wankt"....... Domino.

RE: Sisyphos3 um 20:35; 20:03 von Hador Goldscheitel

Weder mache ich Sie lächerlich, noch unterstelle ich Ihnen etwas.
Ich antworte Ihnen schlicht auf Ihren Kommentar.
Es kommt natürlich immer wieder mal vor, dass sich ein Forist mit seinem Kommentar der Lächerlichkeit preis gibt. Und nein, ich meine Sie jetzt nicht persönlich !

***aber was tun wenn Menschen am "überschnappen" sind ...***

Da hilft der Psychologe !

Gruß Hador

Der Glaube versetzt Berge

Ja, die Tests erfassen nicht jeden Infizierten, dass ist die sog. Falsch-negativ-Rate, denn es wird gelegentlich zu früh getestet. So wie auch Schwangerschaftstest oft zum falschen Zeitpunkt, nämlich oft zu früh angewandt werden. Es gibt nun einmal diagnostische Lücken, die nur durch Abwarten und Verzicht überwunden werden können. Tests müssen gezielt eingestzt werden, nicht nach Gieskannenprinzip.

@20:58 von Laufe42: Ohne Maßnahmen, ja. Die sind aber nun da.

Jetzt ist alles "dicht" gemacht worden - nur gearbeitet (alles was kein Home Office machen kann) und eingekauft wird noch. Und im Park / Wald spezierengehen.

Aber auch bei diesen verbleibenden Optionen wird nun höchst vorsichtig agiert.

Daher wird es auch hier schon bald wieder abflachen.
Die Frage ist nur wie stark. Evtl. ein Mittelding aus "Kamelhöckerkurve" und Hügelkürve.
In Taiwan haben sie schon im Januar knallhart reagiert und abgeschottet. Daher nur 67 Fälle und es werden nicht viel mehr.

@20:24 von Karl Napf

"politiker haben vor einer woche ja den ratschlag gegeben, den hausarzt anzurufen. diese herr/frauschaften können ja auch nicht wissen, daß es zu normalen zeiten schon viel geduld braucht, um tel. einen termin zu vereinbaren. da ist mittlerweile die telekom-hotline schneller. nrs laumann hat ja in seiner wutrede daraufhingewiesen, daß die SPD 2006 den notfallplan das letzte mal überprüft hat"

Das Wirrwarr, Hausarzt - Gesundheitsamt - Regierungen - Ministerien auf Bundes und Landesebene , Institute Bundes und Landesebene , ja dieses Wirrwarr hat guten Anteil an der Situation.

Die Realitaet ist vermutlich, dass man gar keine Notfallplaene hat, sondern behoerdlicherseits auf der Ebene der Hamsterkaeufer handelt.

@20:03 von Sinnprüfer

"Ohne allgemeine Tests ist alles ein Lotteriespiel"

So schwarzweiß funktioniert die Medizin nicht mal außerhalb von Corona. Eine Labordiagnostik gibt es erst bei hinreichendem Verdacht, sonst überfordet man alle Systeme. Denn anders, als es angesichte der öffentlichen Diskussion vielleicht scheinen mag, gibt es neben Corona noch viele weitere, sehr ernste Krankheiten, die unser Gesundheitswesen bewältigen muss. Wás in Bezug auf Corona ein "hinreichender Verdacht" ist, wird im Artikel klar benannt.

v21:02 von fathaland slim

"20:34, deutlich
>>Wenn die Hysterie weiter um sich greift werden Tausende eingebildete Kranke nach einem Test schreien.<<

Die blockieren jetzt schon die Telefonleitungen der Arztpraxen."

Woher wissen Sie das? Auch schon angerufen.

@Fuzius Kon...de... 19:49

Was soll daran nicht gehen? ich finde das ganze noch nicht ausreichend. Man sollte Lebensmittelgeschäfte schließen beziehungsweise die Bevölkerung dazu animieren Online zu bestellen und Rewe, Aldi, Edeka und Co kommen per Lieferdienst. Dies wäre sicherer für alle

@fathaland slim 21.02

Die blockieren jetzt schon die Telefonleitungen der Arztpraxen."
Kein Wunder, dass ich nicht beim Arzt durchkomme. Dabei stünde bei mir ein Gespräch über eine Gefäß-OP an, die aber wahrscheinlich eh zurückgestellt werden muss. Ja, es gibt noch andere gesundheitliche Probleme, aber z.Zt. müssen die warten... und so geht vielen. Da müssen die kaputten Hüften, Knie und Adern halt noch ne Weile halten

Suedkorea

hat in kurzer Zeit ueber 200.000 Menschen getested. Das ist richtig. Psychologisch schafft man dadurch Sicherheit und ein Gefuehl, dass die Behoerden die Sache im Griff haben. Zudem kann man bei fruehzeitiger Bestaetigung oder Aussschluss Massnahmen erlassen oder erst gar nicht in Erwaegung ziehen. Teure Leerlaeufe werden vermieden.

Mittlerweile gehe ich nur noch dann einkaufen,...

...wenn ich es wirklich muß!
Und heute war es mal wieder soweit, aber...

-

Es war mir kaum möglich an der Kasse den gebührenden Mindestabstand zu halten.
Und als ein junges Pärchen an mir vorbeiging weil ich zum Vordermann 2m Abstand eingehalten habe,
wurde ich blöd angemacht als ich die beiden darauf hinwies, daß die Schlange 1. hinter mir zu Ende ist
und 2. ich deshalb soweit weg stand um den Mindesabstand zu wahren.

Das junge Mädel (vielleicht 19 oder 20 J. alt) meinte dann,
"ist doch egal wir bekommen das sowieso alle."

Und genau diese Einstellung macht micht extrem wütend.
Gerade ich, der zur Risikogruppe gehört, fühlt sich von solchen Menschen extrem angegriffen.

Wo liegt denn das Problem im Supermarkt auch an der Kasse Abstand zu halten?

-
P.S.: Satire An (ist wahr)
Ach ja, und dann das Thema Kassen im Markt.
Heute erst gesehen. Bei 3 möglichen Kassen, waren die beiden geöffnet, die direkt nebeneinander lagen.
Das nenne ich vorbildlich.

Satire Ende!

@20:05 von Manhause

"Jedes Jahr aufs Neue werden wir von einer Grippewelle überrollt.
Warum werden eigentlich keine Vergleichszahlen genannt?"

Selbst ist der Man(n): einfach Grippe" und "Tote" in eine Suchmaschine Ihrer Wahl eingeben und und eine Sekunde später wissen Sie's vollumfänglich für die letzten Jahre. 2017/18 waren's besonders viele, nämlich 25.000.
Die Zahl der Grippetoten bewegt sich um 0,1-0,2%, d.h. bei Corona (1%) sind's grob geschätzt 5-10 mal mehr. Und wenn das Gesundheitssystem überfordert ist, weil man nicht so umsichtig gehandelt hat wie hierzulande, können es wohl 3-5% werden. Wurde auf Tagesschau.de schon mehrfach geschrieben.
Und was wollen Sie mit dieser bizarren Frage: "Wer hat eigentlich Nutzen von dieser Grippewelle?" Da fällt mir nur eine Antwort ein: das Grippevirus. Wissen Sie noch eine andere?

21:02 von WirSindLegion @19:49 von Fuzius Kon...de...

"Nur noch die Glotze bleibt. Und Internet."

Und viele Bücher, die schon lange darauf warten, endlich gelesen zu werden.

"Um den Erhalt des "Brotes" ist die Regierung gerade am kämpfen.

Heute habe ich in 'meinem' Supermarkt zum ersten Mal (um 19:30) vor fast leeren Regalen gestanden. Selbst frisches Gemüse war nicht mehr zu bekommen. Da bleibt nur zu hoffen, dass die Tiefkühltruhen im Umfeld bald voll sind.
Ich hatte zu einer anderen Kundin gesagt: "Sind jetzt alle verrückt geworden?" Antwort: "Sieht ganz so aus, aber draußen steht schon eine LKW mit Nachschub."

21:01 von Sisyphos3

«ohnehin finde ich es wird zu viel über das Thema berichtet, seröses wie weniger seriöses
das macht die Menschen noch nervöserer, weil sie verläßliche Antworten wollen,
die ihnen keiner geben kann»

Und wenn "zu wenig" berichtet wird. Sind Sie bei denen, die vermuten, Gegebenheiten würden verschleiert, und klein geredet.

Man kann es auch anders ausdrücken:
"Zufrieden" mit der Art der Berichterstattung werden Sie nie sein …

Und "verlässliche Antworten" kann es nicht geben.
In Situationen, die so nie zuvor waren.
Wer sollte diese denn auf der Basis wovon auch geben …?

20:00 von Meinung zu unse...rer Truman Welt

"Wir laufen blind nach vorne und schlagen lediglich mit dem Stock hin und her, um nicht gegen was auch immer zu rennen. Fürchterlich!"

.-.-.-.-

Das ist ausgezeichnet formuliert.

Ich neige dazu zu denken:
Genau DAS müssen wir grad verstehen:
dass wir uns bisher immer nur e i n g e b i l d e t haben, irgendwelche Sicherheiten zu haben.

@21:22 von phme @20:05 von Manhause

//"Wer hat eigentlich Nutzen von dieser Grippewelle?"
Da fällt mir nur eine Antwort ein: das Grippevirus. Wissen Sie noch eine andere?//

Ich würde Frage an eine göttliche Instanz weiterleiten. Leider habe ich da keinen Draht und keine Adresse.

20:58 von Laufe42

«Jeden Tag multipliziert sich die Zahl der Nachgewiesenen im Durchschnitt mit 1,36. In 12 Tagen wird also nicht wie gestern 5795, sondern 5795 mal 1,36 hoch 12 Fälle geben. Ist das die Zahl der heute Erkrankten? Nein, die ist aufgrund der Dunkelziffer höher. Wenn Sie mitgerechnet haben: Ein Vielfaches von 240 000.»

Ein derartig hohes exponentielles Wachstum der Infektionsraten ergab sich nicht einmal im Wuhan in China ganz zu Beginn der Infektionsketten.

Es müssten inzwischen (x) Millionen von Infizierten in China sein, ließen sich Infektionsverläufe derart simpel-zwingend errechnen …

20:34 von deutlich

"Wer hustet macht sich verdächtig..."

.-.-.-.

Aber nein.

Wer mit den Nerven fertig ist, der bezieht jeden Lacher auf sich und meint, er werde ausgelacht.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie mehr Ruhe finden.

@21:18 von deutlich @fathaland slim 21.02

//Die blockieren jetzt schon die Telefonleitungen der Arztpraxen."
Kein Wunder, dass ich nicht beim Arzt durchkomme. Dabei stünde bei mir ein Gespräch über eine Gefäß-OP an, die aber wahrscheinlich eh zurückgestellt werden muss. Ja, es gibt noch andere gesundheitliche Probleme, aber z.Zt. müssen die warten... und so geht vielen. Da müssen die kaputten Hüften, Knie und Adern halt noch ne Weile halten//

Ich wollte mir einen Termin für eine Kontroll-MRT holen. Die entsprechende Abteilung im Krankenhaus nimmt Terminanfragen auf AB auf und ruft dann normalerweise zurück. Momentan kommt der versprochene Rückruf nicht. Andererseits bin ich momentan auch nicht so scharf auf den Aufenthalt in einem Krankenhaus-Wartezimmer.

21:13, IBELIN

>>v21:02 von fathaland slim
"20:34, deutlich
>>Wenn die Hysterie weiter um sich greift werden Tausende eingebildete Kranke nach einem Test schreien.<<

Die blockieren jetzt schon die Telefonleitungen der Arztpraxen."

Woher wissen Sie das? Auch schon angerufen<<

Nö.

Ich fühle mich wie immer und bin sowieso ein eher unaufgeregter Mensch.

Aber ich kenne ein paar Ärzte persönlich.

RE: IBELIN um 21:19

***Suedkorea hat in kurzer Zeit ueber 200.000 Menschen getested. Das ist richtig. Psychologisch schafft man dadurch Sicherheit und ein Gefuehl, dass die Behoerden die Sache im Griff haben.***

Das Gefühl von Sicherheit kann auch zu unberechtigter Sorglosigkeit führen. Wie Mitforist Biocreature schon anschaulich beschrieben hat, ist die nötige Erkenntnis eine Gefahr für sich und andere Menschen noch nicht bei jedem unserer Bürger gereift.

***Zudem kann man bei fruehzeitiger Bestaetigung oder Aussschluss Massnahmen erlassen oder erst gar nicht in Erwaegung ziehen. Teure Leerlaeufe werden vermieden.***

Ein Massentest mag bei einer kleineren Region sinnvoll sein, aber bei einer Bevölkerung von mehr als 51 Mio. Menschen (eine von 255 Personen wird getestet) verpufft der Effekt.

Gruß Hador

21:21, Biocreature

>>Das junge Mädel (vielleicht 19 oder 20 J. alt) meinte dann,
"ist doch egal wir bekommen das sowieso alle."<<

Eine dumme Göre.

Manchmal kann man an seinen Mitmenschen verzweifeln.

21:19 von IBELIN

«Suedkorea … hat in kurzer Zeit ueber 200.000 Menschen getested. Das ist richtig. Psychologisch schafft man dadurch Sicherheit und ein Gefuehl, dass die Behoerden die Sache im Griff haben.»

Mit einem einmaligen Test bei Person (x) kann niemand einen definitiven Befund positiv / negativ bestimmen.

Die Inkubationszeit bei Corona ist 10 bis 12 bis 14 Tage.
Misst man an Tag 1 der Ansteckung "negativ".
Kann es 14 Tage später "positiv" aufgrund derselben Infektionsquelle sein.

@ @ 20:55 von Elli 61

Die neuen Ladenöffnungszeiten und der Andrang führen dazu, dass mehr Personal gebraucht wird. Aber wer will sich dem Risiko aussetzen? Die Verkäufer müssten geschützt werden. Wenn Masken da wären, wäre es gut. Dadurch könnten die Verkäufer und die Waren nicht abgehustet werden. Gleiches bei Banken. Überweisungen könnten in den Briefkasten, Geld am Automaten und Gespräche telefonisch geführt werden.

Es reicht so langsam

Heute morgen wurde ich von meiner Kollegin hoffnungslos verwirrt, als sie mich völlig empört fragte, ob ich denn im Büro sei. Ja wo sonst?
Ich bin leichtsinnig, man darf das alles nicht auf die leichte Schulter nehmen - alle sind in Gefahr.

Jap dachte ich. Wir bereiten uns systematisch auf Homeoffice vor. Ich schlug vor, sie möge ins Büro kommen, damit wir die Aufgaben gemeinsam besprechen und verteilen können. Sie kollabierte fast.
Jetzt hat sie sich erst mal krankschreiben lassen.

Für solche Leute sind Tests sicher sinnvoll. Für die Nerven.

Ansonsten: ich wünschte, man würde einfach berichten. Nicht ständig was man weiß wiederholen.

Hier tun alle so, als ginge die Welt unter. Man kämpft um Klopapier und Mehl. Totaler Ausnahmezustand.

Jeden Tag schicken wir Menschen in Länder, in denen es echt gefährlich ist. In denen Massen von Menschen sterben - und dazu sagt man: geh - dein Land ist sicher.

Und das von Leuten, die es unzumutbar finden, wenn Fußball ausfällt.

@Manhause - Nutzen von Krankheiten

20:05 von Manhause:
"Wer hat eigentlich Nutzen von dieser Grippewelle?"

Kurzfristig profitieren der Einzelhandel sowie die Hersteller von Atemschutz, Dosenfraß und Klopapier. Mittelfristig profitiert die Rentenkasse und langfristig sind Krankheiten auch immer ein Werkzeug der Evolution.

Biocreature

ich kaufe auch nur ein, wenn ich unbedingt muss. Aber ich kann die Beobachtungen bestätigen. Bei uns heute viele gut gelaunte Schülergruppen, die sich für die "anstatt-Schul-Party" mit den üblichen Getränken und Knabberzeug eindeckten und allein durch ihre überdrehte Art zum Risikofaktor für Gehbehinderte werden. Rücksichtnahme Fremdwort! Und Mindestabstand an Kassen? Utopie!
Bleiben Sie gesund, so gut es geht!

RE: schabernack um 21:37; 20:58 von Laufe42

***Ein derartig hohes exponentielles Wachstum der Infektionsraten ergab sich nicht einmal im Wuhan in China ganz zu Beginn der Infektionsketten...***

Stimmt !
Anfangs sind die Wachstumsraten recht hoch und verringerten sich dann im Verlauf der Epidemie kontinuierlich, was auch an den Maßnahmen liegt, die gegen das Virus unternommen wurden.
Und das wird sowohl in Europa wie auch in Deutschland, in Hessen und eben auch hier im Taunus so sein.

Gruß Hador

@21:28 von Anna-Elisabeth: Richtig, die Bücher....

Bin gerade an Band 2 von "Dämonen-Zyklus" (hat 6 Teile).
Ist besser für die Augen.
Wenn ich Band 6 fertig habe, sollte die Corona-Krise längst vorbei sein.....

Was machen die ganzen Leute eigentlich mit den Tonnen an Klopapier ? Damit ihr Mehl oder Reis strecken ?
Tsssss...

 21:16 @Magfrad .. Online

Erstens können das nicht alle, zumindest von der älteren Generation nicht
Zweitens, haben Sie es probiert?
Ich hab am Freitag bei REWE bestellt, Lieferung am 23.03., früher ging nicht.
Die Lieferzeiten bei Drogeriemärkten 7-8 Werktage

Darstellung: