Ihre Meinung zu: Corona-Krise: TUI stellt Reisebetrieb weitgehend ein

16. März 2020 - 9:20 Uhr

Der Touristik-Konzern setzt den größten Teil des Reisebetriebs bis auf Weiteres aus. Das Unternehmen will Staatshilfen beantragen, um die Krise zu überbrücken. Weltweit streichen Airlines ihre Flugpläne zusammen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

TUI stellt Reisebetrieb ein.

Es wäre schön, wenn TUI dann mal erzählen würde, was mit der bereits gezahlten Reise ist.
Geld weg ?
Gibt es das gezahlte Geld zurück ?

Wir hatten als Frühbucher anfang des Jahres Griechenland im Juni gebucht.
Und wie das so aussieht soll das mit dem Virus laut Medienberichten min. bis 2021 dauern

@Am 16. März 2020 um 08:49 von transarena

Echt jetzt? Ihre Reise im Juni ist ihnen jetzt an wichtigsten?

Ganz ehrlich wenn alle einfach einmal auf einen bezahlten Urlaub verzichten müssen wäre das aktuell benutz das geringste Problem.

Ich sorge mich eher um die Arbeitsplätze, für möglicherweise auf Jahre hinaus weg sind.

Und ansonsten lesen sie einfach das Kleingedruckte in den AGBs und hoffen auf Kulanz.
Falls die TUI Konkurs macht gibt's ja dann noch die Versicherung, sofern die dann nicht auch Konkurs ist.

Insofern würde ich sagen abwarten und Teetrinken.
Aber jetzt schon rumlaufen und in Foren nach ihrer Greichenlandreise zu fragen ... Als ob es nur das geben würde.

@transarena - Gibt es das gezahlte Geld zurück

Noch nichts von höherer Gewalt gehört ?

Aber der deutsche Wohlfahrtsstaat soll js alles mit den Steuergeldern der anderen Bürger , wenns geht ,noch endgangene Urlaubsfreuden zahlen , nur weil man sich selbst nicht versichert hat .

Man könnte

jetzt frech sagen, der Virus ist mit dem Flieger gekommen, jetzt will man auch noch Geld haben dafür.
Jetzt ohne Ironie, die Krise dauert länger, weil zu spät reagiert wurde, obwohl man Wochen vorher wusste das es kommt.
Kredite gut und schön, aber Schulden müssen auch wieder eingespielt werden, das dürfte schwierig werden.
Weil nämlich die ganze Welt betroffen ist, wird schwierig das Ganze.

Cool. Mit tuifly war ich am

Cool. Mit tuifly war ich am 18.2 noch in Teneriffa

will Staatshilfen beantragen?

Aber bitte erst mal die Gewinne der letzten 10 Jahre wieder einfordern.

Bei Bürgern die in Not geraten sind fordert der Staat ja auch alle Schenkungen bis zu 10 Jahre zurück.

08:52, Umwelt Aktivist

>>Das stört zur Zeit keinen.
Die Bundesregierung rät doch vom Reisen ab.

Die Bundesregierung hat aber nicht von (nicht notwendigen) Einreisen abgeraten.<<

Beispielsweise sind die Nordseeinseln gesperrt.

Der Virus ist längst in Deutschland, das Patentrezept "Grenzen dicht!" ist also sinnlos. Die Reisetätigkeit wird generell eingeschränkt, unabhängig von Landesgrenzen.

09:27, werner1955

>>will Staatshilfen beantragen?
Aber bitte erst mal die Gewinne der letzten 10 Jahre wieder einfordern.

Bei Bürgern die in Not geraten sind fordert der Staat ja auch alle Schenkungen bis zu 10 Jahre zurück.<<

Von was für Schenkungen reden Sie?

Einreise ist nicht mehr möglich

Die Einreise für Schweizer oder Österreicher nach Deutschland ist seit heute Morgen 8:00 Uhr nicht mehr möglich. Die Grenze ist geschlossen.

Hier handelt es sich eher um wirtschaftliche- ...

.. als um gesundheitliche Maßnahmen.
"Leere" Flieger mit teilhysterischen Passagieren in die Luft zu bringen bringt nichts. Die Eindämmung der Vierenverbreitung macht sich da gut zur Erklärung, mehr aber auch nicht: der Virus IST um die Welt. Den Rest besorgen die unbekannt Infizierten.
Viele Reisen und persönliche Kontakte geschäftlicher Art können auch mittels Videokonferenz erledigt werden ... wenn man nicht steinzeitlich aufgestellt ist. Und in dieser Zeit sind viele Massnahmen 'eh Blödsinn, weil sie zurzeit nicht umgesetzt werden (können). Ein Auto dass nicht abgeholt werden kann, kann auch später produziert werden. Gibt ein wenig "Kuddel-Muddel" und dann läuft sich das wieder zurecht.
Erst einmal heißt es dem Virus zu trotzen, dann sehen wir weiter.

@ Umwelt Aktivist

Andere Länder haben sofort reagiert und die Grenzen dicht gemacht.
Somit läuft Deutschland wie immer hinterher.

Dafür sind wir in der Kritik an der eigenen Regierung ganz groß, das haben wir wirklich super drauf und das hilft auch super.
Wir bewundern dafür aber Nachbarregierungen, die wenigstens Aktionismus im Programm haben.

@ Umwelt Aktivist

Die Bundesregierung hat aber nicht von (nicht notwendigen) Einreisen abgeraten.

Was soll der Quatsch? Sollen wir deutsche Staatsbürger im Niemandsland stehen lassen?

Na denn..

machen wir halt Urlaub im eigenen Land..spart Anreisekosten, CO2..
und man braucht keine Reiseveranstalter

"Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute ist so nah"

ein aus aktuellem Anlass wichtiges Sprichwort..

@ transarena

TUI stellt Reisebetrieb ein. Es wäre schön, wenn TUI dann mal erzählen würde, was mit der bereits gezahlten Reise ist.

Das Geld ist wohl weg. Das tut mir leid für Sie. Aber Sie müssen sehen, dass andere Menschen, z. B. Selbständige oder Künstler sehr viel härter getroffen sind.

um 10:12 von fathaland slim

"09:27, werner1955:
>>will Staatshilfen beantragen?
Aber bitte erst mal die Gewinne der letzten 10 Jahre wieder einfordern.

Bei Bürgern die in Not geraten sind fordert der Staat ja auch alle Schenkungen bis zu 10 Jahre zurück.<<

Von was für Schenkungen reden Sie?"

Gewinner wieder einfordern! Wieso? Sind diese Gewinne vorher aus dem Staatstopf gekommen? fathaland slim hat schon recht, wenn er fragt, was für Schenkungen Sie denn meinen?

Es ist wohl ein gewaltiger Unterschied, wenn Sie Ihr Vermögen verschenken und dann Sozialhilfe vom Staat beantragen oder wenn Sie aufgrund eines nicht abwendbaren Ereignisses, welches Sie als Unternehmer alleine gar nicht stemmen können, den Staat um Hilfe bitten! Es geht immerhin nicht um Unternehmergewinne, sondern um Existenzen in Form von Arbeitsplätzen, Zulieferern usw.

Wie egoistisch muss man eigentlich denken, um alles gleich in einer so unangemessenen "Neid"debatte ausarten zu lassen?

@ wenigfahrer

Jetzt ohne Ironie, die Krise dauert länger, weil zu spät reagiert wurde, obwohl man Wochen vorher wusste das es kommt.

Woher wollen Sie wissen, dass zu spät reagiert wurde? Zu wissen, dass es kommt, ist ja wohl ne super aussagekräftige Information. So wie Fußballergebnisse vorhersagen, wenn's Spiel um ist.

Der einzige einigermaßen

Der einzige einigermaßen sinnvolle Grund zur Grenzschließung von deutscher Seite aus ist, sog. Hamsterkäufe aus Ländern zu vermeiden, in denen bis auf Geschäfte für Lebensmittel und Medizin alle Läden dicht haben. Mit einer sinnvollen Corona-Eindämmung hat das wenig zu tun.

@ Umwelt Aktivist

Den das EU-Recht steht bereits über unser Grundgesetz.

Es wurde Ihnen gestern bereits erklärt, dass diese Aussage falsch ist. Möchten Sie es noch einmal hören?

Ich lese ab jetzt in keinem Kommentar hier auch nur ein Wort weiter, sobald ich auf mantra-artige Kritik an unserer Regierung oder auf bewusste FakeNews treffe.

Die Reisekonzerne sollten das Jahr als Milliardenverlust ausbuch

Zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/inland/tui-corona-staatshilfe-101.html

Der Touristik-Konzern setzt den größten Teil des Reisebetriebs bis aufs weiteres aus. Das Unternehmen will Staatshilfen beantragen, um die Krise zu überbrücken.

Der Touristikkonzern TUI setzt wegen der Coronavirus-Krise den größten Teil seiner Reiseaktivitäten aus. Eine Prognose der Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr traut sich das Management angesichts der Belastungen nicht mehr zu, weshalb der Ausblick von Mitte Februar laut einer Mitteilung aus der Nacht zum Montag zurückgezogen wurde.

bleibt TUI und anderen Reisekonzernen nur, dieses Jahr mit Milliardenverlust auszubuchen, die Buecher zu schließen und auf nächstes Jahr zu warten. Denn ich rechne kaum mehr damit das - wegen dieser falschen Hysterie der Politiker und wegen dem kaputtgesparten Gesundheitssystem - dieses Jahr ueberhaupt noch Reisen möglich sein werden.

Siehe hier zu Karrenbauer - 2021 dann alles aus 2020 nachholen

Denn Karrenbauer hat ja schon die Tage gesagt, dass es wohl mindestens ein Jahr dauern wird mit dieser Quarantäne und Lockdown.

https://tinyurl.com/qmy37dm
n-tv: Es geht nicht um "wir gegen die" Samstag, 14. März 2020

Wir stehen inmitten einer großen Herausforderung. Unser Leben verändert sich gerade dramatisch. Das Coronavirus betrifft die ganze Welt, Stadt und Land, arm und reich, alt und jung. Wie werden wir diese schwierige Lage gemeinsam meistern? Welche Werte werden uns dabei leiten? Werden wir in einem Jahr sagen können, "ja, das haben wir zusammen gut durchgestanden"?

hoffe ich wenigstens, dass nächstes Jahr dafuer um so mehr Reisen möglich werden um das ganze Jahr 2020 nachzuholen!! Außerdem haben uns die Politiker auch erfolgreich den ganzen Festival-Sommer kaputtgemacht, die Fußball-EM kaputtgemacht und vieles mehr.

Von daher werde ich dieser Union, der AFD, der EVP und Co keinerlei Stimmen bei Wahlen mehr geben. Das können die vergessen.

Hintergrundinformationen ?

Gibt es heutzutage eigentlich keinen Betrieb mehr, der sich im Laufe seiner Existenz genügend Rücklagen für Notfälle gespart hat, um eben solche Situationen wie diese zu überstehen?
Eine Firma wie TUI zB besteht seit Jahrzehnten und hat Milliarden an Gewinnen gemacht. Da wäre es doch nicht zu viel verlangt, wenn einige dieser Milliarden nun für diesen Notfall zur Verfügung stehen könnten.
Und das gilt natürlich auch für alle anderen Betriebe, die wegen Corona in Schwierigkeiten kommen.
Gibt es dafür keine gesetzliche Anforderung?
Aber selbst die braucht es gar nicht.
Jeder private Haushalt legt Geld zurück, um besondere Anschaffungen auch und gerade in Notfällen leisten zu können, oder um sich später mal die karge Minirente aufbessern zu können.
Das wird sogar erwartet. Ohne gesetzlichen Zwang.
Warum ist das in der Wirtschaft offensichtlich nicht geregelt?

@ Umwelt Aktivist @ werner1955

"Bei Bürgern die in Not geraten sind fordert der Staat ja auch alle Schenkungen bis zu 10 Jahre zurück."
Ja und genau das ist der Unterschied zwischen Arm und Reich bei unseren Volksparteien.

Nein, das ist eine grundsätzliche Frage der Gerechtigkeit. Es geht ja nicht an, dass ich mein Vermögen der Lebensgefährtin schenke um dann Sozialfürsorge zu beantragen. Das kann man eigentlich leicht einsehen.

Konnen wir diese unsachliche Kritik an unserem Staat nicht jetzt in dieser historischen Krise mal hinter uns lassen?

@ frische Unterhose (10:32): das fällt unter EU-Fluggastrechte

@ frische Unterhose

dass hier von Ihnen ist falsch:

Das Geld ist wohl weg. Das tut mir leid für Sie. Aber Sie müssen sehen, dass andere Menschen, z. B. Selbständige oder Künstler sehr viel härter getroffen sind.

Dass fällt unter die EU-Fluggastrechte. Diejenigen bekommen ihr Geld zurueck weil die Reise ja wegen dieser Paranoia abgesagt wurde unter Zwang der Regierungen und die Airliner und Reiseveranstalter sollen sich das Geld völlig zu recht von der Bundesregierung per Regress zurueckholen.

Re 09:59 von fathaland slim

"Der Virus ist längst in Deutschland, das Patentrezept "Grenzen dicht!" ist also sinnlos. "
Schauen Sie sich mal an was an den Grenzübergängen in der Ortenau los ist. Z.B. Kehl. Da werden massenweise Franzosen zurückgeschickt. Von wegen sinnlos. Da wird das weiter einsickerndes Virus aus Frankreich eingeschränkt. Leider viel zu spät. Der Hotspopt Mulhuse war vor 2 Wochen schon bekannt,gehandelt hat man aber nicht. Wie immer. Jetzt wo es massiv wird mit der Virusausbreitung ist man gezwungen und die offenen Grenzen haben sich endlich mal erledigt.
Leider entfällt mein Madeiraurlaub über Ostern,gebucht bei der TUI. Aber ich werde es ertragen.

Flugverkehr eingestellt.

Wie gerade in den Medien zu lesen ist, wird in ganz Baden-Wührtemberg der Flugverkehr komplett eingestellt.

>>Außerdem haben uns die

>>Außerdem haben uns die Politiker auch erfolgreich den ganzen Festival-Sommer kaputtgemacht, die Fußball-EM kaputtgemacht und vieles mehr.<<

Diese bösen, bösen Politiker. verbreiten den Virus und machen damit uns Alles kaputt.

Worüber man sich wirklich Sorgen machen muss...

Vielleicht nicht um die Urlaubsreise, wenn man viel Geld dafür bezahlt hat, das man womöglich lange ansparen musste. Das ist wahrscheinlich trotzdem ein Luxusproblem.

Um die Gesundheit. Ja. Immer. Nicht nur in Zeiten des Corona-Virus, den wir ebenso wenig wieder loswerden wie das Aids-Virus.

Aber vor allem um die wirtschaftlichen Grundlagen unserer Existenz und um unsere verfassungsmäßigen Freiheiten. Einige Wochen in diesem Ausnahmezustand werden wir wohl durchhalten können, ohne dass uns unsere materiellen Existenzgrundlagen um die Ohren fliegen. Aber Monate? Bis 2021? Mit Sicherheit nicht.

Und dann: Die Eingriffe in unsere verfassungsmäßigen Grundrechte sind massiv und drastisch: Freizügigkeit, Versammlungsfreiheit, Demonstrationsfreiheit, das Recht auf Beschulung unserer Kinder (das nicht nur eine Schulpflicht ist), die Freiheit von Lehre und Forschung, letztlich auch das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit, wenn andere Erkrankungen nicht mehr behandelt werden.

11:05, Hallelujah Re 09:59 von fathaland slim

>>"Der Virus ist längst in Deutschland, das Patentrezept "Grenzen dicht!" ist also sinnlos. "
Schauen Sie sich mal an was an den Grenzübergängen in der Ortenau los ist. Z.B. Kehl. Da werden massenweise Franzosen zurückgeschickt. Von wegen sinnlos. Da wird das weiter einsickerndes Virus aus Frankreich eingeschränkt. Leider viel zu spät. Der Hotspopt Mulhuse war vor 2 Wochen schon bekannt,gehandelt hat man aber nicht. Wie immer. Jetzt wo es massiv wird mit der Virusausbreitung ist man gezwungen und die offenen Grenzen haben sich endlich mal erledigt.
Leider entfällt mein Madeiraurlaub über Ostern,gebucht bei der TUI. Aber ich werde es ertragen.<<

Bei einem solchen ideologischen Sieg ist so ein kleines Opfer natürlich zu verschmerzen.

Aber Vorsicht:

Wir werden ganz andere Bewegungseinschränkungen erleben, die sich nicht an Landesgrenzen orientieren. Ein Vorgeschmack sind die Sperrungen der Nord- und Ostseeinseln. Landesgrenzen sind einem Virus egal. Der kennt so was nicht.

@ um 09:27 von werner1955

"will Staatshilfen beantragen?
Aber bitte erst mal die Gewinne der letzten 10 Jahre wieder einfordern.

Bei Bürgern die in Not geraten sind fordert der Staat ja auch alle Schenkungen bis zu 10 Jahre zurück."

Selbstverständlich werden die Gewinne eingefordert, nicht nur die der letzten 10 Jahre, sondern sogar die der letzten 100 Jahre. Die Gewinne aller letzten Jahre liegen im Cashflow und dienen dem laufenden Betrieb. Wenn der Cashflow leer ist kann nichts eingefordert werden. Oder meinen Sie Investitionen lassen sich rückabwickeln?
Aber vielleicht verwechseln Sie Gewinne mit Dividende? Wie wollen Sie die zurückholen? Der heutige Aktienbesitzer ist nicht der letztjährige, der die Dividende bekam. Und selbst wenn, mit welchem Recht? Der Aktienbesitzer zahlt im Moment mit dem sinkenden Aktienpreis.
Ja und ganz selbstverständlich wird TUI-Fly alle Schenkungen der letzten Jahre an Frauenhäuser und Tierheime zurückfordern. An wen hat TUI-Fly sonst noch Geschenke verteilt?

@11:05 von Hallelujah

"Schauen Sie sich mal an was an den Grenzübergängen in der Ortenau los ist. Z.B. Kehl. Da werden massenweise Franzosen zurückgeschickt. Von wegen sinnlos. Da wird das weiter einsickerndes Virus aus Frankreich eingeschränkt."

Unsinn.

Nicht "die Franzosen" sind Virusträger, sondern Menschen, die sich in letzter Zeit in Frankreich aufgehalten haben. - Also auch Deutsche! Wie wollen Sie die an der Grenze aufhalten? Wohin "zurück" schicken?

Franzosen kamen vermutlich nicht weil sie "das Virus haben", sondern, weil in Frankreich viele Geschäfte inzwischen geschlossen sind.

Das, was jetzt wirklich hilft, wäre so viele Menschen zu testen, wie irgendmöglich (unabhängig von Symptomen), und private Quarantäne, prophylaktisch bis zum Testergebnis, danach für alle positiv getesteten Menschen. Wer es sich leisten kann, der bleibt gleich für die nächsten zwei bis drei Wochen zu Hause, dann ist ein Test fakultativ.

@12:03 von Demokratieschue...

"Nein, europaweite Fluege und weltweite Fluege schaden der umwelt nicht!!"

Erstaunlich, dass es immer noch Menschen gibt, die regelmäßig im Internet "unterwegs" sind, und das Thema "anthropogen verursachter Klimawandel" so vollständig ausgeblendet haben.

Zwar beträgt der Flugverkehr nominell nur 2% des gesamten anthropogenen CO2-Ausstosses, aber da diese Emissionen hauptsächlich in den oberen Luftschichten stattfindet, liegt die effektive Wirkung bei etwa 18% des Gesamtgeschehens.

Der Staat ist nicht der bessere Unternehmer.

Staatsbetriebe wie in der DDR? Wozu hat das geführt?

@Demokratieschülerin 12.03

ja, gell? Wenn man selbst betroffen ist ist ganz schnell Ende mit grünen Prinzipien? Ich stimme ja grundsätzlich zu, nur trage ich auch keine linksgrünen Bekenntnisse wie einen Popanz vor mir her;-)
Außerdem wird elektrisches Fliegen sowieso bald Realität"
Vielleicht lesen Sie zu viel Science-fiction oder Phantasien der Zukunftsforscher?

@08:23 von Umwelt Aktivist

"Weshalb konnte sich das Corona so ausbreiten ?

Wochenlang hat man die Ausbreitung des Corona-Virus in kauf genommen."
Stimmt nicht.

"Die Regierung hat Wochhenlang das Corona über die Medien verarmlost."
Stimmt auch nicht.

"Andere Länder haben sofort reagiert und die Grenzen dicht gemacht."
Stimmt ebenfalls nicht.

"Somit läuft Deutschland wie immer hinterher."
Stimmt wiederum nicht.

"Ab Montag schließt auch Deutschland endlich die Grenzen..."

Das ist ein sehr stumpfes, nahezu unbrauchbares Mittel im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus, welches sich ja seit Ende Januar im Land befindet. Das, was tatsächlich hilft, die Ausbreitung zu verlangsamen, sind Tests, die Einhaltung von Hygiene, und vor allem die Vermeidung "sozialer Kontakte" zu anderen Menschen für die nächsten zwei bis drei Wochen.

Bei all den Unwahrheiten ist es schon erstaunlich, dass Ihr Beitrag an der Moderation vorbei schlüpfen konnte.

Wenigstens gut fürs Klima

Es gibt wenigstens eines, für das die Coronakrise gut sein könnte:das Klima! Und das in doppelter Hinsicht: Einerseits wird schon jetzt weniger gerist, was den Ausstoß an Kohlendioxid erheblich reduziert. Andererseits werden damit Entwicklungen vorangetrieben, die auch in Zukunft zum Klimaschutz beitragen könnten. So werden nunmehr Businessmeetings per Videokonferenz abgehalten und Mitarbeiter arbeiten von zu Hause aus. Wenn die Unternehmen sehen, daß das funktioniert, dann wird so rtwas vielleicht dauerhaft etabliert. Damit hätten wir weniger Verkehr und somit auch weniger Umweltbelastung. Es gibt ja sogar Überlegungen, Produkte, die jetzt in China hergestellt werden, wieder hier in Europa zu produzieren. All das würde zum Klimaschutz beitragen.

Re 11:47 von fathaland slim

" Landesgrenzen sind einem Virus egal. Der kennt so was nicht."
Nicht ganz richtig. Wenn keiner einreist kann auch ein Virus nicht einreisen.
Was Bewegungsbeschränkungen betrifft, es wird hohe Zeit dafür. Mich kann es nicht erschüttern.
Und einen Madeiraurlaub wird es auch wieder geben und hat gar nichts mit ideologischem Sieg zu tun sondern mit gesundem Menschenverstand.

@ deutlich (12:27): nein kein Science Fiction sondern Praxis

@ deutlich

Vielleicht lesen Sie zu viel Science-fiction oder Phantasien der Zukunftsforscher?/cite>

Nö, ich lese ich zu viel Sciense Fiction sondern dass was bereits in Bau ist. Fuer Sie mal hier lesen:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/airbus-emissionen-entwicklung-101.html

Schon in gut zehn Jahren will Airbus das vollelektrische Fliegen anbieten. Wie der Konzern dieses Ziel erreichen will - und wie weit die Flugzeugbauer damit sind.

oder der Beitrag:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/luftfahrtkonferenz-leipzig-101.html

Es geht um die Zukunft der Luftfahrt. Und es geht um Glaubwürdigkeit. Denn eines ist allen Beteiligten in den zurückliegenden Monaten deutlich geworden: Die Branche muss in der Klima-Debatte Akzente setzen. Es reicht nicht mehr aus, Flugzeuge grün anzustreichen und Bio-Kerosin als 10-Prozent-Beimischung in einem von vier Triebwerken als Sensation zu verkaufen.

Nix Science Fiction... sondern ganz reale Praxis.

Eben zeigt sich dass diese

Eben zeigt sich dass diese hirnlose Fliegerei für alberne Meetings total sinnlos war. Selbst die g7 halten nun Videokonferenzen. Man muss also nicht in Hamburg tagen, oder sonst wo. Das spart deutlich Steuergeld. Und Randalierer sind so aussen vor.

12:36, Hallelujah

>>Re 11:47 von fathaland slim
" Landesgrenzen sind einem Virus egal. Der kennt so was nicht."
Nicht ganz richtig. Wenn keiner einreist kann auch ein Virus nicht einreisen.<<

Der Virus ist aber längst im Lande.

Das gilt übrigens für jedes Land der Erde.

Von was für Schenkungen reden Sie?

fathaland slim @
Von Dividenden.

um 12:59 von werner1955

"fathaland slim @
Von Dividenden."

Seit wann sind Dividenden Schenkungen? Sind dann Aktienkäufe auch Schenkungen? Wenn ja, wie haben dann die Sparer in Aktien Anspruch auf Gewinnbeteiligungen?

Kann es sein, dass Sie das ganze System überhaupt nicht verstanden haben oder wollen Sie es einfach nicht? Naja, solange es einen selber nicht betrifft, können andere ja drunter leiden!

Grenzschließungen .. sinnlos

Stundenlange Staus bringen weitere Belastungen für die Pendler, für die LKW-Fahrer, ergo wirtschaftliche Verluste ohne Sinn.

12:59, werner1955

>>Von was für Schenkungen reden Sie?
fathaland slim @
Von Dividenden.<<

Aha.

Bankzinsen, als es noch welche gab, zählen für Sie auch unter Schenkungen?

Sie wollen den Leuten, die in Aktien als Altervorsorge investiert haben, dieses Geld wieder wegnehmen?

09:27 von werner1955

will Staatshilfen beantragen?

Aber bitte erst mal die Gewinne der letzten 10 Jahre wieder einfordern.

Bei Bürgern die in Not geraten sind fordert der Staat ja auch alle Schenkungen bis zu 10 Jahre zurück.
////
*
*
Was soll der Staat mit 10 Jahre alten Maschinen.
*
Der Kapitalismus lebt davon, das Gewinne investiert werden, oder glauben Sie die Bonzen haben alles unterm Bett versteckt?

TUI okay, aber as macht eigentlich die Post?

Diverse Qullen (u.a das BMEL) sprechen davon, dass das Ansteckungsrisiko über Lebensmittel und importierten Waren gering sei. Ich will dem nicht widersprechen, doch frage ich mich, wie es sich verhält, wenn mir ein potenziell infizierter Postbote ein Paket überreicht?

Hat einer die Antwort ?

Könnte mir mal bitte jemand erklären, warum Flugpassagiere aus dem Iran (Hochrisikogebietmit hoher Dunkelziffer), ankommend an dt. Flughäfen...nur nach ihrem Pass gefragt, nicht aber auf Corona untersucht werden ?

Der WDR berichtete !

Wir legen jetzt das ganze Land an die Kette, Einreisende aus Hochrisikogebieten wie dem Iran,...werden aber nicht einmal untersucht.

WARUM betreiben wir dann hier so einen Wahnsinn ???

Wer soll das denn noch verstehen, während Hr. Maas eindringlich vor unnötigen Auslandsreisen...wegen Corona warnt ???

Darstellung: