Ihre Meinung zu: Corona: Abstand halten - das Virus bremsen

14. März 2020 - 17:36 Uhr

Keine Schule, keine Veranstaltungen, Abstand halten: Es sind drastische Maßnahmen - und alles hat nur ein Ziel: Das Tempo der Corona-Ausbreitung zu verlangsamen. Christian Baars erklärt, warum.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

In Bezug zu Lebensmittel:

In Bezug zu Lebensmittel: Also bei einem Supermakt (Lidl/Aldi - will niemanden von beiden hervorheben) gibt es seit einer Woche keine Konserven-Champignos mehr und einige andere Artikel aus dem Konservenbereich werden betitelt mit "wegen überdimensionalen Abverkauf nicht mehr vorrätig".

Soll die Berichterstattung , dass stets genug nachgeliefert werde, der Eindämmung der Panikkäufe dienen?

@ 13:20 von Hallelujah (Vorgängermeldung)

Ihre Schimpferei lass ich mal an mir vorbeiziehen.
Dass Sie glauben, Grenzschließungen seien jetzt das Entscheidende, lass ich Ihnen, aber die große Mehrheit der Expert*innen und derer, die Verantwortung übernehmen, sagt, dass das ein Randthema ist: Das Virus ist in jeder Kommune angekommen.
Es geht einerseits individuell um Solidarität durch Reduzierung sozialer Kontakte (auch wenn das bis letzte Woche noch ein Widerspruch war), um gründliche regelmäßige Händehygiene und um Abstandhaltung, und andererseits gesellschaftlich um die Aufrechterhaltung des Gesundheitswesens mit Ärzt*innen und Pflegepersonal, der Polizei und der Grundversorgung.
Ihr Jammern über den fehlenden Abstand an der Supermarktkasse kommentiere ich nicht, genausowenig wie das abgestandene Bashing unter der Überschrift "der linksgrüne Mainstream": wenn Sie's brauchen... Bittesehr.

2400 nachgewiesene Infizierte

... haben wir in Deutschland und ein gutes Drittel davon ist nicht mehr ansteckend. Wir haben eine besonnen Regierung und müssen auf Seien der mündigen Bürger jetzt vernünftig sein und dann schaffen wir das.

Wir haben heute..

meine Krebskranke Ehefrau von ihrer Schwester in Hamburg abgeholt..trafen uns auf halbem Weg in Kassel, so dass sie nicht, wie geplant, mit dem Zug fahren musste..

Sicher ist sicher..man weiss nie, wer mit im Zug sitzt..

Auf der Autobahn war für einen Samstag wenig los,also scheinen die Maßnahmen und Aufrufe zu helfen..

Allerdings wissen wir Pflegekräfte nicht, was noch alles auf uns zukommt..jeder hustende Patient könnte infiziert sein..

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: