Ihre Meinung zu: Whistleblowerin Manning nach Suizidversuch in Klinik

12. März 2020 - 11:17 Uhr

Die frühere WikiLeaks-Informantin Chelsea Manning hat im Gefängnis einen Suizidversuch unternommen. Nun erholt sie sich laut ihren Anwälten in einem Krankenhaus. Morgen soll sie vor einem Gericht zu WikiLeaks-Gründer Assange aussagen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Manning......

ist neben Snowden und Assange einer der Wenigen, welche den USA den Spiegel vorhielten! Und zu sehen war nicht das Gesicht des "land of the free", sondern ein Staat, der seine Bewohner mit lächerlichen "Freiheiten" abspeist. Die hehren Ideale der anglophilen Rechtsauffassungen enden dort, wo sie mit dem "Recht des Stärkeren" kollidieren. Jeder der sich mit der Historie der USA befasst, wird nicht über fingierte Kriegsanlässe und deren Folgen erstaunt sein und sollte immer damit rechnen, daß einfach jede Art von Schmutz als "top secret" erklärt wird. Jeder, der gegen diese Regel verstößt, wird, oft auch wieder mit schmutzigen Mitteln, fertiggemacht Leider geben sich auch deutsche Medien dafür her.

Bemerkenswerter Charakter

Manning hat schon ernsthaft Rückgrat, was man auch sonst von seinen/ihren Aktionen halten mag. Ein Jahr Untersuchungshaft und nun eher den versuchten Suizid gewählt als nachzugeben und vor einem Geheimgericht mit bereits vorbestimmtem Ausgang ausgesagt. Mein aufrichtig empfundener Respekt.

Hartes Regime

Chelsea Manning wurde von Präsident Obama begnadigt. Warum lässt die Trump Administration sie nicht einfach frei?

" Die Grand Jury - ein mit

"
Die Grand Jury - ein mit weitreichenden Ermittlungsvollmachten ausgestattetes Geschworenengremium
"

Wichtiger Zusatz wohl "versehentlich vergessen" - das urteilt "nicht öffentlich" - sprich: GEHEIM.

Auszug Wikipedia über die Inhaftierung:
Der hochrangige Vertreter der Vereinten Nationen, Nils Melzer, hat die US-Regierung beschuldigt, die Whistleblowerin zu foltern. In einem Brief an die US-Regierung schrieb er, dass die Inhaftierung von Frau Manning „alle Elemente von Folter oder anderer grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Bestrafung erfüllt“.

...und währenddessen sind die Menschenrechts- & Kriegsverbrecher - deren Taten GEHEIM bleiben sollten,weiterhin auf freiem Fuß

Chelsea Manning

... wurde von dem Selbstdarsteller Julian Assange regelrecht im Regen stehen lassen. Dennoch bin ich dafür, dass man beide freilässt.

1Jahr Beugehaft erscheint

1Jahr Beugehaft erscheint unverhältnismäßig lang. Manning sollte sich evtl auf Erinnerungslücken berufen.

Das dröhnende

Schweigen unserer Regierungsvertreter beim Schutz der Menschenrechte für Personen, die Kriegsverbrechen aufdecken und von den Verbrechern inhaftiert und z.T. gefoltert werden, kann nicht überhört werden.

Herr Maas, Frau Dr. Merkel ...

Die Doppelmoral kann nicht besser offenbart werden.

Ist schon seltsam

wie die deutsche Politik, Presse usw. also die ganze selbsternannte Wertegemeinschaft auch die EU-Wertegemeinschaft sich so still verhält
Wenn das bei Putin sprich Russland wäre würden sich wieder
die Werte Poltik und Presse sich zerreisen vor Empörung.Da deckt jemand Kriegsverbrechen auf und keiner in der EU-Wertegemeinschaft regt sich darüber auf dass die Aufdecker defakto kriminalisiert werden und mit lebengslangen Haftstrafen belegt werden und ihnen einen Orden wegen Verteitigung der Werte verliehen wird.
Man kann nur noch sich abwenden bei soviel gespaltener Zunge um nicht drastischer zu werden.
Ich nenne es erbärmlich wa sdie sogenannte Wertegemeinschaft so abliefert.
Schämt euch.

Chelsea Manning - Opfer des US-Militärkomplexes

Ich bewundere die Standhaftigkeit und den Mut von Manning in vielfacher Weise.
Die durchgestochenen Dokumente deckten Kriegverbrechen des amerikanischen Militärapparats auf. Dass selbst eine Begnadigung eines amerikanischen Präsidenten ausgehebelt wurde, um Manning wegen des gleichen Vergehens erneut festzusetzen, entlavt das amerikanische "Rechtssystem" als dem Militär untergeordnetes Unrechtssystem.
Wann ist ziviler Ungehorsam, wann ist Geheimnisverrat legitim? Wenn es darum geht, Vebrechen aufzudecken, den Mantel der Rechtsstaatlichkeit eines mörderischen Systems zu entlarven. Das hat Manning ohne Rücksicht auf die eigene Person getan. Der Willkürakt einer erneuten Haft soll evtl. abschreckend auf Nachahmer wirken. Das wird nicht funktionieren. Denn Manning hat sich durch ihren mutigen zivilen Ungehorsam zu einer Gallionsfigur des Widerstandes gegen Kriegsverbrechen der USA erhoben.
Hut ab. Chelsea, halte durch!

was ihr dem geringsten...

Was ihr dem geringsten meiner Brueder getan habt, das habt ihr mir getan. Im Guten, wie im Boesen. Ein Gedanke der mir einfaellt, wenn ich die Manning - Assange Entwicklung betrachte und das Schweigen dazu. Nicht gut. Wirklich nicht gut.

Folgen des „Drucks“ eines menschenverachtenden Systems

Ich wünsche Chelsea Manning Glück. Und uns allen auch. Vor allem aber, dass die Weltgemeinschaft es mit vereinten Kräften jetzt endlich schafft, dem unmenschlichen Druck durch die Erfüllungsgehilfen eines menschenverachtenden Systems, dem sie sich (in unser aller Interesse!) bislang mutig und unbeirrbar entgegenstellen konnte und der jetzt offenbar einfach „zuviel“ für sie wurde den Garaus zu machen.

Geheime Rechtssprechung: nur im Flüsterton?

"Sie bleibt standhaft in ihrer Weigerung, an einem geheimen Grand-Jury-Verfahren teilzunehmen, das sie für äußerst missbrauchsanfällig hält"

Eine geheime Grand-Jury? – Die haben wohl schon vor Jahren gewußt, dass es auf 'social distancing' ankommen wird. So kann nicht mal das Corona Virus die Jury-Mitglieder finden. – Blitzgescheite Strategie!

Alles Gute für CM.

Hier...

...kann man deutlich sehen wie mit denen umgegangen wird, die sich für den Schutz der Allgemeinheit eingesetzt haben und dafür von denen verlassen wurden, die ihnen dankbar die Schlagzeilen abnahmen, und danach denen zum Fraß vorgeworfen wurden, denen sie mit dem "leaken" der Tatsachen ernsthaft die Maske vom Gesicht gerissen haben. Assange, Snowden, Manning wurden ruiniert und ihre Existenzen massiv bedroht, von jenen die geschworen haben, dass diese alles für Land und Bürger tun aber von den Whistleblowern dabei ertappt wurden, dass sie Dinge tun für die sie andere einsperren. Selbst Deutschland hat von den Aussagen profitiert und diese mutigen Menschen dann schmählich im Stich gelassen, weil man sich nicht mit den Herrenmenschen aus Übersee anlegen möchte. Da wird eine unsägliche Videoaussage durchgeführt um den, der einem gerade die Wahrheit erzählt nicht ins Land lassen zu müssen. Wir kneifen und kuschen, selbst wenn es um die geht die uns schützen. Wie armselig.

es gehört zu den Ekelmomenten in der Westlichen Welt

wenn man registriert, wie sie mit Whistleblowern umgeht, die ihre teils abgrundtiefe Verlogenheit aufzudecken helfen. Statt Dankbarkeit politische Verfolgung, statt Asyl üble Nachrede.

Aufrechter Gang

(11:52 von Werner40:)

"1Jahr Beugehaft erscheint unverhältnismäßig lang. Manning sollte sich evtl auf Erinnerungslücken berufen."

Der Artikel sagt deutlich, warum sie nicht aussagen will: hat sie bereits ausführlich getan. (Sie war ja auch lang genug eingekerkert.)
Es mag ja für einige Leute gut und richtig sein, sich lügend wegzuducken, hier haben wir es wohl mit jemandem zu tun, die ganz einfach aufrecht geht.

Mit den Mitteln einer Diktatur...

... wird hier gegen einen unliebsamen Bürger vorgegangen.

Entweder, du verrätst alles, woran du glaubst und sagst gegen ehemalige Weggefährten wie Assange aus, oder wir sperren dich für nahezu unbegrenzte Zeit ein.

Einfach nur widerlich - und ein klares Zeichen dafür, dass wir in Europa nicht die gleichen Werte teilen wie die USA.

Ja, auch hier gibt es Beugehaft, auch hier ist Aussageverweigerung strafbar, wenn man kein Aussageverweigerungsrecht hat. Der Unterschied ist nur: Hier bekommt man dann eine klar definierte, i.d.R. nicht allzu hohe Strafe (oft nur Geldstrafen, maximal geringe Haftstrafen) und die Sache ist gegessen. Das ist im Hinblick auf die Menschenwürde auch noch vertretbar.

Was die USA machen ist hingegen exakt das Gleiche, was jede Diktatur macht. Man treibt politische Aktivisten, deren Motivation nicht der Staatsräson entspricht, lieber in den Suizid und sperrt sie für Jahre weg, statt zu akzeptieren, dass diese Menschen ihre Ideale nicht verraten werden!

Schweres Los

Ich bin für die sofortige Freilassung von Chelsea Manning. Sie ist von Obama begnadigt, da sollte man seitens der rechten Republikaner auf diese unmenschliche Beugehaft verzichten.

In Russland gibt es übrigens einen ganz ähnlichen Fall eines Whistleblowers. Nur erhält man keine Informationen. Der Kerl ist wirklich ganz alleine.

Frau Manning hat sich selbst geoutet. - Kein Protokoll!

@11:50 von KowaIski
Assange hat sie keineswegs "im Regen stehen gelassen".

Die Unverschämtheit besteht für mich in der US-Justiz. Fr. Manning ist offiziell frei.
Sie soll gezwungen werden, evtl. falsche Vorwürfe gegen Assange zu bringen.
Sie verlangt die Öffentlichkeit des Prozesses und ein schriftliches Protokoll.
Das wird von den USA verweigert.

Es ist für mich offenkundig, dass Whistleblower abgeschreckt werden sollen.

@ sirtobi

Ein Gedanke der mir einfaellt, wenn ich die Manning - Assange Entwicklung betrachte und das Schweigen dazu. Nicht gut. Wirklich nicht gut.

Die USA sind ein Rechtsstaat und es herrscht eine freie Gesellschaft. Wir erfahren etwas über den Fall und es gibt tausende (meist junge) Menschen, die für Manning demonstrieren. Es wird nicht geschwiegen.

@ AufgeklärteWelt

es gehört zu den Ekelmomenten in der Westlichen Welt wenn man registriert, wie sie mit Whistleblowern umgeht

Zumindest freier und liberaler als die östliche Welt. Chelsea Manning wurde immerhin von Barack Obama begnadigt. Also bitte nicht zu pauschal.

Freiheit

Während hier der Tenor herrscht, eine Aussage Verweigerung dürfte nicht geahndet werden ...

... vergessen die Foristen, dass es auch in Deutschland Beugehaft gibt ...

... sogar für so etwas, wie seine Knöllchen nicht bezahlen.

Respekt vor diesen Menschen,

Respekt vor diesen Menschen, die die Konsequenzen kennen und trotzdem ihrem Gewissen folgen. Sowas ist charakterliche Größe, die meiner Meinung nach so manchen ihrer Ankläger fehlt.

11:50 von Kowalski

>>Chelsea Manning... wurde von dem Selbstdarsteller Julian Assange regelrecht im Regen stehen lassen. Dennoch bin ich dafür, das man beide freilässt.<<

Selbstverständlich sind beide freizulassen. Schließlich wird Manning genau deshalb festgesetzt, um Aussagen zu erpressen, die Assange möglichst für den Rest seiner Tage hinter Gitter bringt, sollte man seiner habhaft werden.

Manning schweigt bisher beharrlich. Sie lässt sich — anders als Sie — nicht auseinanderdividieren. Kennen Sie Assange persönlich oder was meinen Sie, woher kommt Ihr negatives Bild von ihm und könnte es gar im Interesse seiner US — Verfolger sein?

Der Unterschied

Da wird Nawalny aus Russland gefeiert. Juan Guaidó aus Venezuela, ein selbsternannter Präsident wird von Deutschland anerkannt und gefeiert. Joshua Wong, Agnes Chow und Andy Chan aus Hongkong werden als Demokratieaktivisten medienwirksam in Szene gesetzt.
Und Chelsea Manning, die Kriegsverbrechen der USA öffentlich gemacht hat, wird in Haft genommen. So sieht so die Politik demokratischer Länder aus? Warum sollte ich an die Ehrlichkeit und Objektivität der Politiker glauben.

Manning und Assange ...

... wurden und werden unter unmenschlichen Bedingungen eingesperrt, gefoltert. Ich wünsche den beiden ganz viel Kraft und baldige Freiheit.
Die Petition zur Freilassung von Assange fand viele Unterzeichner, auch sehr viel Namhafte. Jedoch unsere Regierung schwieg.

@ MolkeHP

Ist schon seltsam wie die deutsche Politik, Presse usw. also die ganze selbsternannte Wertegemeinschaft auch die EU-Wertegemeinschaft sich so still verhält

Die deutsche Administration ist solidarisch mit dem Verbündeten USA. Was ist dagegen zu sagen? Die Verbündeten Russlands kritisieren auch nicht, dass dort bei Geheimnisverrat das Militärgericht entscheidet.

@ krittkritt

Es ist für mich offenkundig, dass Whistleblower abgeschreckt werden sollen.

Das ist leider normal. Mir ist keine Großmacht oder Regionalmacht bekannt, die das anders praktiziert. Geheimnisverrat wird überall bestraft. Und in vielen Ländern stößt es auf Unverständnis, wenn man die Inhaftierung in einer Einzelzelle als Folter einstuft.

Wie in der Diktatur

@ Dennis K.:
Mit den Mitteln einer Diktatur... wird hier gegen einen unliebsamen Bürger vorgegangen.

Ja, das ist leider beschämend. Wir machen es auch nicht besser als in Russland oder China. Nur dass Chelsea Manning einen Anwalt haben darf.

Free Manning

Ich wäre dafür, Chelsea Manning frei zu lassen.
Sie wurde verurteilt und ist begnadigt.

um 11:58 von Odi.14

"Herr Maas, Frau Dr. Merkel ...

Die Doppelmoral kann nicht besser offenbart werden."

Das wäre ja noch schöner! Es handelt sich zumindest im Fall von Manning um eine rein inner-us-amerikanische Angelegenheit! Auf Ihre Reaktion wäre ich gespannt, wenn Trump morgen im Fall der Korruptionsskandale des DfB bei der Bundesregierung intervenieren würde! Oder er fordert Freilassung der RAF-Terroristen...

Irgendwo sollte man jetzt mal die Kirche im Dorf lassen!

@frische Unterhose

Wenn tausende demonstrieren heisst das immer noch Millionen schweigen.
Geheime Gerichtsverhandlungen und perpetual Inhaftierung fuer Gewissensentscheidungen sind nicht unbedingt Kennzeichen eines funktionierenden Rechtsstaates.
Das wir etwas erfahren ist nicht genug. Transparenz sieht anders aus als das was wir in diesem Zusammenhang an Informationen bekommen.
Entscheident aber ist die Frage, was wird Manning und Assange angetan. Ist das noch vertretbar oder schon in einem Grau - oder gar Rotbereich wo legal aufhoert und illegal anfaengt, selbst wenn es durch Gesetze scheinbar gedeckt ist. Beide haben keine Morde begangen oder sonstige schwere Kapitalverbrechen begangen. Ich kann keinen verhaeltnismaessigen Masstab zwischen Bestrafung und Delikt mehr erkennen. Deshalb mein Zitat. Fuer mich geschieht hier Willkuer.

Relativierung?

(12:48 von frische Unterhose:)

"In Russland gibt es übrigens einen ganz ähnlichen Fall eines Whistleblowers. Nur erhält man keine Informationen. Der Kerl ist wirklich ganz alleine."

Jetzt wo Sie es sagen – gibt es da nicht auch noch einen Kerl in China?

Whistleblowing.

Whistleblowing und die Weitergabe und Verarbeitung von privaten Daten und Informationen sollte hart bestraft werden: Das beschädigt eine Demokratie.

Whistleblowing und die Weitergabe und Verarbeitung von Informationen, die inhaltlich selbst die Demokratie beschädigen, ist hingegen selbstverständlich ausdrücklich erwünscht und sollte natürlich mit Preisen, Orden und hohen Dotierungen ausgezeichnet werden.

Aber ein undemokratisches System verfährt so natürlich nicht...

Rechtsstaat

Es gibt im juristischen System der USA so einiges, was dem rechtsstaatlichen Gedanken Hohn spricht.

Zum Beispiel die Secret Grand Jury.

Und daß Manning seit einem Jahr in Beugehaft sitzt, gehört für mich auch dazu.

Es wird aber die Querfrontfraktion nicht daran hindern, Trump weiterhin hochzuschreiben. Nur hier im Thread natürlich nicht. Das wäre dann doch zu entlarvend.

12:57, Einfach Unglaublich

>>Freiheit
Während hier der Tenor herrscht, eine Aussage Verweigerung dürfte nicht geahndet werden ...

... vergessen die Foristen, dass es auch in Deutschland Beugehaft gibt ...

... sogar für so etwas, wie seine Knöllchen nicht bezahlen.<<

Beugehaft darf in Deutschland nicht länger als sechs Monate dauern.

Erzwingungshaft wegen nicht bezahlten Bußgeldes wird verhängt, wenn der Delinquent nicht erklärt, warum er nicht zahlen kann. Diese darf sechs Wochen, bei mehreren nicht bezahlten Geldbußen drei Monate nicht übersteigen.

@MolkeHP

Genau das habe ich auch in etwa gedacht:
Wehe dem,diese Nachricht wäre aus der Türkei gekommen.

Bündnis-Politik [die x-te]

(13:02 von Günter Schollatur:)

"Die deutsche Administration ist solidarisch mit dem Verbündeten USA. Was ist dagegen zu sagen?"

Sie sagen es, wie es ist!

Man muß der Realität mit offenen Augen entgegentreten: läßt man sich auf ein Bündnis ein – mit wem auch immer – kann es gut sein, dass man seine Seele verkauft. (Außerdem natürlich auch die eigene Glaubwürdigkeit und das Recht, andere zu maßregeln.)

Am 12. März 2020 um 12:52 von frische Unterhose

Zitat:
Die USA sind ein Rechtsstaat und es herrscht eine freie Gesellschaft. Wir erfahren etwas über den Fall und es gibt tausende (meist junge) Menschen, die für Manning demonstrieren. Es wird nicht geschwiegen.
Zitat Ende.
Natürlich wird im großen Stil geschwiegen.
Ab und an mal ein paar kurz Alibi_Berichte das wars.
Ansonsten Schweigen im Wertewald.
Da worden sogar Flugzeuge zur Landung gezwungen
in Frankreich da man dachte Snowden wäre an Board.
Und zwar von dem Bolivianischen Präsidenten Morales.
Tja Tja und die Werte-Gemeinschaft schwieg stille.
Ich kann mich da nur wiederholen wäre es in Russland passiert dann ein Getöse ohne Ende.
Hätten das die Russen gemacht wäre der 3te Weltkrieg ausgebrochen.In der Politik, in den Printmedien sowie in den Fernsehsendungen,Talkshows hätte man sich empört ohne Ende von Phoenix bis zur ARD. Ein Talkerin nach der anderen profiliert sich als Wertewächterin und Retterin der Werte.
Ja ja die Wertegemeinschaft die hält die Banner hoch im Winde

Solidarisch, auch mit Unrecht?

@13:02 von Günter Schollatur
Wenn ein Freund Unrecht begeht, wird man ihn doch nicht darin unterstützen, sondern eher auf dem Weg zum Recht helfen.
Die USA desavouieren durch ihr Verhalten das westliche Wertesystem.
Und: Manning hat sein Militärgerichtsverfahren und die Folgen hinter sich.
Es geht darum, dass - wahrscheinlich - eine Falschaussage erzwungen werden soll.
Manning verlangt deshalb die Öffentlichkeit und ein schriftliches Protokoll. Und deshalb wird er unter Bedingungen, die wohl international als Folter gewertet werden, unrechtmäßig im Sinne eines demokratischen Rechtsstaates inhaftiert.

ich kann Chelsea Manning

(eine tolle frau übrigens!) sehr gut verstehen.

wenn die justiz in den USA schon urteile fällt auf grund eines tweets des präsidenten, der sich im nachhinein, aber noch vor dem urteil selbst, als falsch herausstellt (siehe ARD-doku über Otto Warmbier), wieviel vertrauen kann man dann noch in diese justiz haben?

13:50, Hackonya2

>>@MolkeHP
Genau das habe ich auch in etwa gedacht:
Wehe dem,diese Nachricht wäre aus der Türkei gekommen.<<

Bei den zigtausenden Menschen, die in der Türkei unter fadenscheinigen Begründungen aus politischen Gründen in Haft sitzen, würde ein Fall wie der von Manning überhaupt nicht auffallen. Einer mehr oder weniger...

Selbstmordrate

Wir gestehen diesen armen Personen nicht den Krankheitsstatus ihres seelischen Leidens zu. Es wird als "schöne Sache" angesehen, wenn jemand sein Geschlecht wechselt und es wird sogar gefeiert.
Reale Zahlen sagen jedoch aus, dass die Selbstmortrate bei (jungen) Transgendern bei erschreckenden 30% liegt. Bei Personen, die sich weder als Mann noch Frau fühlen, sogar bei 42%.
Dadurch, dass wir diese Personen jedoch als perfekt gesund und bereicherung unserer Gesellschaft betrachten, verwehren wir ihnen jegliche medizinische Hilfe. Dies sollte sich meiner Meinung ändern. Diese Personen sind offenkundig krank und brauchen dringend Hilfe.
(Quelle: https://www.hrc.org/blog/new-study-reveals-shocking-rates-of-attempted-s...)

"Mit den Mitteln einer

"Mit den Mitteln einer Diktatur wird hier gegen einen unliebsamen Bürger vorgegangen."

Das ist falsch. Offensichtlich sind es die Mittel der (US-amerikanischen) Demokratie.

Im Rückblick wird Geschichte das richtige Urteil fällen

In dieser Welt verfolgen böse Menschen gute Menschen und massenhaft Idioten schauen zu oder sind auch böse. Chelsea Manning ist ein guter Mensch. So wird es später in den Geschichtsbüchern stehen.

rer Truman Welt

Diese wenigen Menschen, die volles persönliches Risiko gehen, um die Welt wissen zu lassen, was Mächtige und Machtapparate hinter den Kulissen an Verwerflichem und Kriminellem treiben, sind für mich die wahren Helden und Heldinnen. Alle anderen nur Labertaschen und ganz besonders deren Kritiker.
Was Trump und Konsorten mit diesen Menschen machen und vor hat bzw. vor haben, ist für mich hoch kriminell.

Queerfrontler's Delight

(13:30 von fathaland slim:)

"Es wird aber die Querfrontfraktion nicht daran hindern, Trump weiterhin hochzuschreiben. Nur hier im Thread natürlich nicht. Das wäre dann doch zu entlarvend."

Lassen Sie uns doch bitte wissen, worauf sich das "Es" in obigen Satz bezieht: was oder wer wird nicht daran hindern? – Danke.

Die meisten Foristen hier sind ganz sicher froh, dass Sie auf das oben genannte Problem ein kritisches Auge werfen und einschreiten, wenn Sie Anhaltspunkte darfür finden. Mitunter hat man aber das Gefühl, Sie verrennen sich da ein bißchen. Der Begriff name-calling kommt in den Sinn.

13:02, Günter Schollatur

>>@ MolkeHP
"Ist schon seltsam wie die deutsche Politik, Presse usw. also die ganze selbsternannte Wertegemeinschaft auch die EU-Wertegemeinschaft sich so still verhält"

Die deutsche Administration ist solidarisch mit dem Verbündeten USA. Was ist dagegen zu sagen? Die Verbündeten Russlands kritisieren auch nicht, dass dort bei Geheimnisverrat das Militärgericht entscheidet.<<

Mein Verständnis eines Bündnisses von Staaten, die sich Freiheit, Demokratie und Menschenrechte auf die Fahne geschrieben haben, ist eigentlich ein anderes. In einem solchen Bündnis muss man sich IMHO auch gegenseitig kritisieren dürfen. Sonst darf man den Anspruch, eine Wertegemeinschaft zu sein, getrost ganz offiziell aufgeben.

14:39 von Ist Wahr

So wird es später in den Geschichtsbüchern stehen.
.
woher wollen sie wissen was dereinst mal in den Geschichtsbüchern steht
wie Menschen in 100 Jahren über unser Handeln wohl denken werden ?

12:57 von Einfach Unglaublich

“Während hier der Tenor herrscht, eine Aussage Verweigerung dürfte nicht geahndet werden ...
... vergessen die Foristen, dass es auch in Deutschland Beugehaft gibt
... sogar für so etwas, wie seine Knöllchen nicht bezahlen.“

So, uns nun setzen Sie sich bitte in Ruhe hin und suchen, wie lange Sie man dafür in Deutschland MAXIMAL in Beugehaft sitzt.
Wie lange ist Frau Manning nun schon weg gesperrt?

Meine Hochachtung für Chelsea Manning!

Diese Frau hat wirklich Charakter und lässt sich nicht beugen. Sie sollte Vorbild für andere sein, denn die Wahrheit währt am längsten.
Frau Chelsea Manning hat Respekt verdient!

@ Toni B.

Leider die traurige Realität.

14:46, WL

>>(13:30 von fathaland slim:)

"Es wird aber die Querfrontfraktion nicht daran hindern, Trump weiterhin hochzuschreiben. Nur hier im Thread natürlich nicht. Das wäre dann doch zu entlarvend."

Lassen Sie uns doch bitte wissen, worauf sich das "Es" in obigen Satz bezieht: was oder wer wird nicht daran hindern? – Danke.<<

Die Tatsachen, die ich in meinem Kommentar beschrieb, und zwar in den Sätzen, die vor den von Ihnen zitierten stehen, werden diejenigen, die Trump hier ausdauernd zum weißen Ritter gegen das Establishment hochschreiben, nicht irritieren.

Das geht IMHO aus meinen Worten mehr als deutlich hervor.

@fathaland slim

"Die deutsche Administration ist solidarisch mit dem Verbündeten USA. Was ist dagegen zu sagen?"

Solidarisch, wenn Kriegsverbrechen vertuscht werden, und wenn die Whistleblower, die das aufdecken, gefoltert und zerstört werden?

Was ist dagegen zu sagen?

14:44 Meinung zu unse......

"Was Trump und Konsorten machen ist hoch kriminell......."

Ja es ist zum aufregen doch das ist keine Erfindung von Trump sondern allgemeiner Umgang mit unliebsamen "Finger in die Wunde legen". Mir fällt gerade Daniel Ellsberg ein der es gewagt hatte die unsäglichen Greueltaten der USA in Vietnam zu veröffentlichen. Die Vorgehensweise gegen ihn war dieselbe die heute Frau Manning erleiden muss dabei spielt es keine Rolle wer gerade Präsident ist.

15:15, Dana

>>@fathaland slim
"Die deutsche Administration ist solidarisch mit dem Verbündeten USA. Was ist dagegen zu sagen?"

Solidarisch, wenn Kriegsverbrechen vertuscht werden, und wenn die Whistleblower, die das aufdecken, gefoltert und zerstört werden?

Was ist dagegen zu sagen?<<

Sie zitieren ein Zitat aus dem Kommentar eines Users, auf den ich antwortete.

Bitte lesen Sie meinen Kommentar etwas gründlicher, dann erkennen Sie, daß Sie bei mir offene Türen einrennen.

13:30 von fathaland slim

«Es gibt im juristischen System der USA so einiges, was dem rechtsstaatlichen Gedanken Hohn spricht.
Zum Beispiel die Secret Grand Jury.»

"Secret Grand Jury" war mir bis eben ein unbekannter Begriff.
Wieder so'n Justiz-Trallala-Unfug aus den USA.

Hab' ich mal den Großen Bruder Web-Suche losgeschickt, zu suchen.
Er fand, dass alle Regularien zu "Grand Juries" in den USA auf das 5th Amendment zurück gehen. Wie das 2nd Amendment zum Waffenbesitz ist es aus dem Jahr 1791. Beide unterzeichnet in Kraft seit dem 15.12.1791.

"Modern Justice" ist ganz was anderes.
"Justified Justice" scheint mir auch was ganz anderes zu sein.

Auf welchen antiquiert-antiken Vorstellungen auch das US-Justizsystem in seiner Basis beruht. Auch das war mir bis eben gar nicht so bewusst …!

@ 12:34 von AufgeklärteWelt

Ihren Kommentar kann ich ganz und gar unterschreiben: Wie bei Assange ist der Umgang mit Manning ein Skandal für den Umgang mit verdienten Aufklärer*innen, die mutig und konsequent Verlogenheit bis hin zu Kriegsverbrechen aufgedeckt haben.
Es geht darum, für Menschen einzutreten, denen übel mitgespielt wird und denen rechtsstaatlich unabhängige Verfahren vorenthalten werden aufgrund politischer Einflussnahme, bei der Aufklärung und Whistleblowerei umgebogen werden in absurde Spionagevorwürfe. Die Pressefreiheit ist ein hohes unverzichtbares Gut und das Aufdecken von Verbrechen ist kein Verbrechen - da wünscht man sich eine größere Klarheit auch von manchen unserer Politiker*innen.

Fakten, Fakten, Fakten

(15:06 von fathaland slim:)

"Die Tatsachen, die ich in meinem Kommentar beschrieb, und zwar in den Sätzen, die vor den von Ihnen zitierten stehen, werden diejenigen, die Trump hier ausdauernd zum weißen Ritter gegen das Establishment hochschreiben, nicht irritieren.

Das geht IMHO aus meinen Worten mehr als deutlich hervor."

Als TS-Forist, dessen Kommentare so viel Aufmerksamkeit genießen, sollten Sie IMHO darauf achten, dass Ihre Kommentare weniger Fehler enthalten als Durchschnitt.
Es scheint, die von mir nicht zitierten Zeilen (die meine absolute Unterstützung erhalten) sind aber meines Erachtens nicht ausschließlich auf die derzeitige Administration zu beschränken.
Deshalb ist kein direkter Zusammenhang zum letzten Teil erkennbar und Ihre Aussage verliert Kraft und Bedeutung.

14:21 fathaland slim

"würde ein Fall wie Manning überhaupt nicht auffallen........."

sie glauben also, dass Frau Manning das einzige "Wistleblower-Opfer" in den USA ist?
Gehen sie eher davon aus, dass sie die Einzige ist über die berichtet (jedenfalls zur Zeit) wird wie heißt es so schön "die im Lichte ja die sieht man, die im Dunkeln sieht man nicht".

15:15 von Dana

@fathaland slim (vermeintlich):
«Die deutsche Administration ist solidarisch mit dem Verbündeten USA. Was ist dagegen zu sagen?»

Ihnen ist da in der Zuordnung des Zitats ein Fehler unterlaufen.
Es stammt nicht von @fathaland slim, dem Sie es zuordnen.

Wenn Sie im Verlauf der Antworten weiter nach oben zurück gehen.
Werden Sie Ihre Miss-Zuordung sicherlich selbst erkennen.

Ohne dass Ihnen irgendwer "boshafte Absicht" unterstellen wird, weil Ihnen der Fehlerteufel der Verwechslung auch am helllichten Tag begegnete …

Widerstand gegen das Unrecht

@ sirtobi

Wenn tausende demonstrieren heisst das immer noch Millionen schweigen.

Das ist in Russland leider nicht anders. Dennoch gibt es in Russland eine demokratische Opposition die gegen die Regierung ist und sich das auch traut. Und das ist bei uns auch so und in den USA.

Chelsea Manning muss frei gelassen werden. Dieser Ruf ist im freien Westen nicht zu überhören.

@ Einfach Unglaublich

... sogar für so etwas, wie seine Knöllchen nicht bezahlen.

"Knöllchen" muss man bezahlen, da bin ich nachhaltig dafür. Und das sollte der Staat auch durchsetzen. Das geschieht allerdings selbstverständlich hierzulande nicht mit Beugehaft.

Knöllchen haben mit dem Thema allerdings so wirklich einfach unglaublich gar nix zu tun.

@ Margareta K.

Das können Sie selber googeln.

Es steht aber auch im Artikel.

Kleiner Tipp:
Seit März 2019

@ Hackonya2

Wehe dem,diese Nachricht wäre aus der Türkei gekommen.

In der Türkei und in Russland sind unfaire politische Prozesse an der Tagesordnung. In den USA nicht und deshalb sollten wir gegen die Behandlung von Chelsea Manning nachhaltig protestieren. Das erwarte ich auch von unserer Regierung.

So ist das bei den

So ist das bei den selbsternannten Heilsbringern. Sie bomben auf der ganzen Welt Demokratie bei. Und selbst ist man zufrieden in einem ulkigem statengebilde Zuhause.
Recht, Wahlen, Justiz, ... alles nicht ganz europäischer Standard. Alles mehrere Stufen schlechter. Und die EU jammert wegen Russlands Putin?

15:15 von Dana

Ihre berechtigte Kritik sollten Sie an den User Günter Schollatur richten, mit f.s. trifft sie hier den Falschen.

15:50, WL

>>Es scheint, die von mir nicht zitierten Zeilen (die meine absolute Unterstützung erhalten) sind aber meines Erachtens nicht ausschließlich auf die derzeitige Administration zu beschränken.<<

Haben Sie wirklich verstanden, was ich schrieb?

Ich habe nicht wirklich den Eindruck.

@Kowalski 16:11 ... Schauen Sie ...

... doch einfach mal nach Erzwingungshaft (Beugehaft), bevor Sie solche Behauptung aufstellen.

@Kowalski

Ja das stimmt, aber nur wenn man nichts über Guantánamo weiß?

Ab einem gewissen Punkt

Ja, nachdem, was diese Wisthleblower so an staatlicher irregulärer Verfolgung und Ungerechtigkeit erlebt haben, schreckt sie nicht mehr diese Macht des Staates, obwohl sie ja genau wissen wie verkommen diese Leute handeln können.

Schon lustig, wie alle Macht wirkungslos sein kann. Ein Beispiel dafür war früher die Inquisition. Da haben die Kirchenoberen auch gemerkt, wie ihre Erhabenheit so wertlos geworden ist, dass man ihnen kein Wort mehr glauben konnte, so dass diese dann zu körperlicher Gewalt gegriffen haben um durch Leid ihrer Herrschaft Ausdruck zu verleihen.

Noch immer ist der Geist ein Heiligtum, dass Leute der Macht begierig sind einzureißen. Eigentlich ziemlich armselig, würde es nicht Menschen vernichten.

16:22 @KowaIski .. Sie widersprechen .

... sich.
Warum sollten wir protestieren, wenn es in den USA keine unfairen politischen Prozesse gäbe?

Ja, Manning sitzt ohne Prozess in Haft.

Politische Prozesse gab es auch in der Vergangenheit, siehe Angela Davis

15:53, jukep

>>14:21 fathaland slim
"würde ein Fall wie Manning überhaupt nicht auffallen........."

sie glauben also, dass Frau Manning das einzige "Wistleblower-Opfer" in den USA ist?
Gehen sie eher davon aus, dass sie die Einzige ist über die berichtet (jedenfalls zur Zeit) wird wie heißt es so schön "die im Lichte ja die sieht man, die im Dunkeln sieht man nicht".<<

Es ist immer wieder erstaunlich, was hier so alles in Kommentare hineingedeutet wird.

In der Türkei gibt es -zigtausende namentlich bekannte politische Gefangene. Auf die bezog sich mein Kommentar.

Gibt es die in den USA auch?

Dann helfen Sie mir doch bitte auf die Sprünge, anstatt zu raunen.

Darstellung: