Ihre Meinung zu: Coronavirus in Deutschland: Tourismus-Börse ITB in Berlin abgesagt

28. Februar 2020 - 21:04 Uhr

Der Krisenstab der Bundesregierung hat getagt: Ab sofort gelten verschärfte Meldepflichten für Passagiere aus bestimmten Staaten. Zuvor wurde bekannt, dass die internationale Reisemesse ITB in Berlin nicht stattfinden wird.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

wer hätte das gedacht

kommen deutesche entscheidungsträger doch nur zur vernunft. weltweit werden messen und massenveranstaltungen abgesagt. und hierzulande wundert man sich über die reisefreudigkeit der karnevalisten im rheinland

Ach da sieh an

Es geht doch

@ Karl Napf

... und hierzulande wundert man sich über die reisefreudigkeit der karnevalisten im rheinland

Auswärtige können die rheinische Fassenacht nicht wirklich verstehen. Gerade die Rheinländer lassen sich andererseits aber auch nicht so leicht ins Bockshorn jagen. Auch nicht von Corona.

.....

Sehr gut. Somit hat der Virus auch etwas gutes. Wenn die Aussteller aus China und anderen Ländern nicht durch die Gegend fliegen, wird es die Umwelt auch freuen.

". Etwa 1000 Menschen befinden sich nach Schätzungen der Behörden in häuslicher Quarantäne."

Irgendwie gefällt es mir nicht,wenn deutsche Behörden anfangen zu schätzen.... Eigentlich müsste man doch genau wissen wer unter Quarantäne gestellt wird. Ist ja immerhin auch eine freiheitsentziehene Maßnahme....

Geölte Maschinerie

In Deutschland läuft das Krisenmanagement in Sachen Corona-Virus jetzt richtig an. Das können wir, wir Deutschen, eine Krise rational und vernünftig angehen. Entscheidungen treffen, besonnen, ruhig.

Wenn ich an Corona erkranken sollte, dann würde ich mir unter allen Ländern wünschen, in Deutschland behandelt zu werden. Hier hat alles Hand und Fuß. Hier wird ruhig gehandelt, statt Panik gemacht.

Jedes Jahr ca. 900.000 Tote - allein in Deutschland

Darf man das mal sagen, ohne gleich als zynisch da zu stehen?!

Mir scheint die Politik versucht hier den Eindruck zu erwecken wir wären alle unsterblich.

Heutzutage können wir vieles untersuchen und kontrollierten und verstehen.

Viren und Mutationen davon gab es schon immer. Auch zu meinen die Medizin könnte uns helfen- eher nicht.

Die Medizin kann maximal dem Menschen helfen, das er sich selber hilft. Wer ein halbwegs gesundes Immunsystem hat, der muss sich auch vor Corina nicht fürchten...

Aha

60 - 70% der Bevölkerung bei 1% bis 2% Sterberate, das ausrechnen müssen wir aber selber? Das sind 500.000 bis 1 Million Tote und rund 10 Millionen Schwerkranke.

Die Behörden, Krankenhäuser und Ärzte in NRW sind jetzt schon überfordert.

Kann die Tagesschau mal darüber berichten wie China damit umgeht? Die haben sich nämlich nicht einfach so damit abgefunden.

Das...

ausfallen der Messe finde ich richtig. Der Virus kann man nach meiner Meinung m Moment nicht eindämmen. Es muss alles getan werden um das Risiko so gering wie möglich zu halten. Aber mit Ruhe und keine Panik

Unser Gesundheitssystem

Wir haben in Deutschland 20.000 Intensivbetten mit Isolationsmöglichkeit und Technik für künstliche Beatmung. Kein Land hat mehr. Und wir haben die Leute, die das alles bedienen können. Leute, die ihren Job ruhig und professionell machen. Und das unter allen Umständen.

.....

"Wer ein halbwegs gesundes Immunsystem hat, der muss sich auch vor Corina nicht fürchten..."

Wie soll ich Ihren Beitrag deuten? Es wäre besser die Politik tut nichts und wenn Corona durch ist, dann schauen wir mal wer noch lebt??

Keine Panik

Und dabei hatte sich meine Nichte so gefreut und hatte mit ihrer Klasse der Tourismusschule eifrig und mit Freude auf die paar Tage in Berlin so vieles vorbereitet und hatte Spass daran, hat mich auch um Hilfe und um Rat gefragt zu den Vorbereitungen auf Berlin.
Arbeit auf der Messe war eingeplant, Berlin entdecken und erste Erfahrungen sammeln in Branche und im Bereich Führung, Erklärung und Präsentation von historischen Stätten und jetzt dies.
Aus die Maus! Schade!
Die Enttäuschung sitzt tief, doch die Angst und die Panik vor diesem Virus sitzen tiefer und dann die Frage, "was passiert da gerade in der Welt" und "müssen wir uns wirklich davor fürchten" und "wann wird das ein Ende nehmen" und "kannst du mir das erklären"?
Ich kann dir aus meinem Leben und meiner Erfahrung und auch und das ist sehr wichtig, anhand meines Charakters, nur eines raten, lass dich von Angst und Panik nicht mitreissen, denn zumal diese werden uns in nächster Zeit mehr Probleme bereiten als das Virus selbst.

@ uhuznaa

Kann die Tagesschau mal darüber berichten wie China damit umgeht? Die haben sich nämlich nicht einfach so damit abgefunden.

Nein, da hat die herrschende Partei die größte Anstrengung darauf verwand, gut da zu stehen, also auf Propaganda. Bitte nicht darauf reinfallen.
Das Brimborium sucht man in Deutschland vergebens, hier wird effektiv gehandelt und fertig.

Es ist unglaublich, was für

Es ist unglaublich, was für ein mediales Theater um das Corona verbreitet wird...panik pur...und keiner tut etwas dagegen...selbstverständlich ist es für immunschwache Menschen bedenkenswert...aber das ist die normale Grippe auch...man liest jeden Tag, ein paar neue Erkrankungen an Corona...was ist mit all denen, die an der Influenza erkranken...??? ...und gerade die Politik tut nichts gegen diese Panik, die durch die Medien verbreitet wird..peinlich!

@ vriegel

Wer ein halbwegs gesundes Immunsystem hat, der muss sich auch vor Corina nicht fürchten...

Das kann man so nicht sagen. Wer ein junges und unbelastetes Immunsystem hat, der wird mit erkältungsartigen Symptomen die Infektion überstehen.

Zu Problemen kommt es, wenn das Immunsystem des Patienten ein ähnliches Virus schon kennt und im Stile einer allergischen Reaktion überreagiert. Die Lungenkapillaren schließen sich dann viel zu stark und es kann zu lebensbedrohlichem Ausfall der Lungenfunktion kommen. Intensivmedizinisch lässt sich dagegen aber etwas tun.

vriegel 21:14

Nein, nein, nein, Sie stehen da gar nicht gleich als zynisch da. Aber Ihr Kommentar geht sowas am Thema vorbei...Respekt; auf die Gedankengänge muß mensch erst mal kommen.
Gruß

@21:20 von Wir Sofa-Revoluzzer

"Wir haben in Deutschland 20.000 Intensivbetten mit Isolationsmöglichkeit und Technik für künstliche Beatmung. Kein Land hat mehr. Und wir haben die Leute, die das alles bedienen können. Leute, die ihren Job ruhig und professionell machen. Und das unter allen Umständen."

zu: "Und wir haben die Leute, die das alles bedienen können"

Ja, aber bei weitem nicht genug. Könnte man eigentlich auch vom Sofa aus mal mitbekommen haben.

Info

Zur info, wem es interessiert.

Stand 27.02.2020 10:00 Uhr
China ohne Hubei: 12901 gezaehlte infizierte, davon 9336 die ihre Gesundheit wiedererlangt haben und 103 Menschen die gestorben sind, also 3462 Menschen die zu diesem Zeitpunkt noch infiziert waren.

In Hubei, wo der Virus ausgebrochen ist: 65596 gezaehlte infizierte, davon 23226 die ihre Gesundheit wiedererlangt haben und 2641 die gestorben sind, also 39729 Menschen die zu diesem Zeitpunkt infiziert waren.

Genau 24 Stunden spaeter
28.02.2020 10:00 Uhr
China ohne Hubei: 12910 gezaehkte infizierte, davon 9782 wieder gesund und 106 verstorbene, heisst noch 3022 infizierte, das sind 440 weniger als 24 Stunden vorher.

In Hubei: 65914 infizierte, davon 26403 gesund und 2682 verstorben, heisst noch 36829 infizierte, das sind 2900 weniger als 24 Stunden vorher.

Das zeigt, China hat die richtigen Massnahmen ergriffen, hoffen wir das bei uns der hoehepunkt der Ausbreitung schnell erreicht wird.

@ Marti74

...und gerade die Politik tut nichts gegen diese Panik, die durch die Medien verbreitet wird..peinlich!

Das stimmt doch gar nicht, die Politik klärt vorbildlich auf.
Siehe hier:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/
https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

Egal was passiert, die

Egal was passiert, die Menschheit wirds überleben. Seuchen rafften in den letzten Jahrhunderten zig Millionen Menschen hin, ganze Landstriche waren derzeit entvölkert.
Wenn man es genauer betrachtet, gehört es mit zum Leben. Sicherlich hat ess jeder selbst in der Hand besuche größere Menschenansammlungen und grossen Veranstaltungen zu meiden.

@21:25 von Jean-Baptiste

"Und dabei hatte sich meine Nichte so gefreut und hatte mit ihrer Klasse der Tourismusschule eifrig und mit Freude auf die paar Tage in Berlin so vieles vorbereitet und hatte Spass daran, hat mich auch um Hilfe und um Rat gefragt zu den Vorbereitungen auf Berlin.
Arbeit auf der Messe war eingeplant, Berlin entdecken und erste Erfahrungen sammeln in Branche und im Bereich Führung, Erklärung und Präsentation von historischen Stätten und jetzt dies.
Aus die Maus! Schade!"

Ihre Nichte hat mein volles Mitgefühl. Aber sie scheint ja, ebenso wie der Onkel, sehr vernünftig zu sein.

"Deutschland gut vorbereitet" ???

Gut vorbereitet wäre ein Gesundheitssystem, in dem auch solche zeitweisen Belastungen eingeplant sind und in dem nicht schon in "Normalzeiten" überarbeitetes und schlecht bezahltes Personal mit knappen Ressourcen möglichst viel Umsatz für die miteinander konkurrierenden Krankenhäuser "erwirtschaften" soll.

Traurig ist, dass"Krisenstäbe" erst in die Gänge kommen, wenn klar wird, dass der Coronavirus die Wirtschaftsströme bedroht und die Kurse an den Börsen fallen. Dann gibt es sogar Finanzspritzen zur Lösung des Problems.

@ Anna-Elisabeth

Ja, aber bei weitem nicht genug. Könnte man eigentlich auch vom Sofa aus mal mitbekommen haben.

Deutschland hat mehr Fachkräfte im Gesundheitssystem als jedes andere Land.
Ich bin übrigens im Moment nicht auf dem Sofa, sondern in Bereitschaft.

@uhuznaa - 60 bis 70%

Bei Weitem nicht jeder Virusträger erkrankt auch, damit wird die End-Durchseuchung gemeint sein. Von daher ist Ihre Prozentrechnung die reine Panikmache. Ich wundere mich nur daß solche Zahlen zur "kreativen Verwendung" ohne Erläuterung wild unters Volk abgekippt werden. Aber mit Zahlen scheint man's nicht so haben....

@Sofa-Revoluzzer 21.20

Vielleicht sollten Sie mal dran denken, dass die Intensivbetten schon mit Schwerstkranken, Unfallopfern belegt sind und nicht auf ihren Ersteinsatz warten. Man glaubt es ja kaum- aber es gibt ernste Gesundheitsprobleme außer Corona...

@Marti47

Danke.Endlich mal ein Kommentar gegen die unsägliche Hysterie.
Leider wird er in der allgemeinen Panik unerhört verhallen.
Ich erinnere in diesem Rahmen an die sog. „Schweinegrippe“ vor einigen Jahren. Da spricht heute fast keiner mehr von.

.....

"Ja, aber bei weitem nicht genug."

Das kommt darauf an, wie man "genug" definiert. Es ist ein Ding der Unmöglichkeit, für jeden einzelnen Bundesbürger ein Intensivbett vorrätig zu halten. Selbst wenn jemand auf den wahnwitzigen Gedanken kommen würde das zu planen und zu ermöglichen, blieben dann immer noch Touristen und sonstige Reisende die dann noch kein Bett hätten. Wie weit muss es denn gehen, damit es "genug" ist?

21:14 von vriegel

" Wer ein halbwegs gesundes Immunsystem hat, der muss sich auch vor Corina nicht fürchten..."
Toller Trost. Wissen Sie eigentlich wie viele Menschen es in Deutschland gibt, die darüber nicht verfügen ? Ihr Beitrag ist Darwinismus pur, nämlich amoralisch.

@napf - gute Informationspolitik der Regierung

Mein Eindruck ist, dass die Bundesregierung sehr verantwortungsbewusst und kompetent mit der Corona- Problematik umgeht. Spahn informiert zielorientiert, kümmert sich und fällt nicht Hysterie. Auch ist das deutsche Gesundheitssystem offensichtlich besser gerüstet, als dies in den meisten anderen Ländern der Fall ist.

@ VfG

... in dem nicht schon in "Normalzeiten" überarbeitetes und schlecht bezahltes Personal mit knappen Ressourcen möglichst viel Umsatz für die miteinander konkurrierenden Krankenhäuser "erwirtschaften" soll.

Egal wie dringend dem Einzelnen das Aufsagen der Missstände sein mag. Tatsache ist, dass das deutsche Gesundheitssystem so gut wie kaum ein anderes in der Welt auf einen solchen Ernstfall vorbereitet ist.

Am 28. Februar 2020 um 20:07 von Karl Napf

"kommen deutesche entscheidungsträger doch nur zur vernunft. weltweit werden messen und massenveranstaltungen abgesagt. und hierzulande wundert man sich über die reisefreudigkeit der karnevalisten im rheinland"

So ist es.

Etwas mehr

Respekt

vor der Macht der Mikroben bitte.

@Marti74

Die Bundesregierung trägt sehr zur Ersachlichung der Diskussion um den Corona Diskussion bei. Spahn macht einen richtig guten Job.

@kk07

Ich hoffe ja das es so ist und nicht noch schlimmer als gar berichtet oder gedacht.

Weltweite Massenhysterie!

Möglicherweise wird durch die ständige Berichterstattung eine weltweite Massenhysterie erzeugt, was sogar zu einer Weltwirtschaftskrise führen könnte!! Bislang sind objektiv nur ein winziger Bruchteil im Vergleich zur gewöhnlichen Grippe verstorben!! An den Folgen einer weltweiten Massenhysterie könnten weitaus mehr Menschen versterben als durch den Coronavirus!!!

21:48 von Wir Sofa-Revoluzzer

„Deutschland hat mehr Fachkräfte im Gesundheitssystem als jedes andere Land.“
Nachzulesen unter:
Faktencheck Pflegepersonal im Krankenhaus
3.2.1 Pflegekräfte im Verhältnis zur Fallzahl Während in Deutschland im Jahr 2012 auf 1.000 Fälle rund 19 Pflegekräfte (VZÄ) im Krankenhaus kamen, lag der Länderdurchschnitt bei 31,9 Pflegekräften (VZÄ) (Abbildung 22). In Japan wurden 1.000 Fälle sogar von durchschnittlich 53,1 Pflegekräften versorgt. Diverse Studien interpretieren die im internationalen Vergleich niedrigen Werte für die Pflegekräfte pro Fall als Indikator für eine Unterausstattung mit Pflegekräften.
Ähnliche Zahlen können Sie hier nachlesen:
Pflegepersonaluntergrenzen aus Sicht der Patienten Dt. Pflegeforum 20.06.2018 Dr. Ilona Köster-Steinebach Geschäftsführerin Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.
U.a. hier zu lesen: Unter dem herrschenden Druck sind viele Pflegekräfte gezwungen, wichtige Pflegeleistungen zu unterlassen. Viele davon sind sehr relevant für die Patientensicherh

@ frische Unterhose, um 21:08

Ja, die rheinische Frohnatur lässt sich so leicht nicht beeindrucken.

Um das nicht zu verstehen muss man nicht unbedingt Auswärtiger sein.

@21:49 von deutlich @Sofa-Revoluzzer 21.20

"Vielleicht sollten Sie mal dran denken, dass die Intensivbetten schon mit Schwerstkranken, Unfallopfern belegt sind und nicht auf ihren Ersteinsatz warten."

Ein wichtiger Einwand. Außerdem sind auch Intensivbetten jetzt schon (unabhängig von Corona) wegen Personalmangels gesperrt. Ich bin immer wieder beeindruckt, wie schmerzbefreit manche Menschen Behauptungen aufstellen, die hunderfach widerlegt worden sind.

Unseriös ?

15 von 100 Infizierten erkrankten schwer, hieß es vom RKI. Nach bisherigen Zahlen sterben ein bis zwei Prozent der Infizierten, weit mehr als bei der Grippe.

Es ist für mich schwer zu erkennen, ob sich auch der zweite Satz auf Aussagen des RKI bezieht. Eigentlich halte ich das für nicht so unseriös, eine derartige Zahl einfach so ohne weiteres zu verbreiten, denn sie hat ja nichts mit der tatsächlichen Letalität zu tun. Die dürfte bei einem guten Zehntel davon liegen.
Auf die Schnelle habe ich beim RKI dazu nichts gefunden, daher neige ich dazu, denen nicht zu unterstellen, dass die auch noch dazu beitragen, fahrlässig zur Panikmache beizutragen.

Die Messe abzusagen... Kann man, kann man lassen. In diesen Tagen, wo man mit derartiger Symbolpolitik wohl besser fährt. So vermittelt man zumindest denen, die Corona für eine Gefahr halten, dass man etwas unternimmt.

Tourismus-Börse ITB in Berlin abgesagt

... eine gute Entscheidung!

Und das schreibe ich im Wissen um die notwendige Prävention zum Schutz der Bevölkerung.

... und ja, die Aussteller haben so kurz vor dem Messestart schon einiges an Kosten in den Büchern.
Ich bin der Meinung, bei so einer kurzfristigen Absage sollten die Standgebühren erlassen werden. Von mir aus auch auch mit meinen kleinen Anteil aus Steuertopf, welcher auch immer.

Der weitere Aufwand der Aussteller ist unternehmerisches Risiko.
Wenn die Messestände nicht zu groß sind, warten diese am heutigen Tag eh noch auf dem LKW zum Transport zur Montage auf den letzten Drücker (im Messebau Usus)

Die Deutsche Messe AG hat sich für die große Industriemesse in Hannover noch zwei Wochen abwarten bis Mitte März auferlegt, um für den Termin im April zu entscheiden.
Diese muss aber auch fallen, und das nicht erst 4 Tage vor Beginn, da hier für die Austeller für die Messestände weitaus mehr Geld in die Hand genommen werden muss als bei der ITB

60% - 90% werden sich infizieren

Laut Experten werden sich 60- 90% der Bundesbürger mit dem Corona-Virus infizieren. Wenn man jetzt noch die Sterblichkeitsquote aller Infizierten anschaut (bisher ca. 1%), dürfte sich die Zahl der Toten, infolge einer Infektion, im hohen Hunderttausender-Bereich bewegen. Warum wird das nicht deutlicher dargestellt?

22:52, Werner Krausss

>>Am 28. Februar 2020 um 20:07 von Karl Napf
"kommen deutesche entscheidungsträger doch nur zur vernunft. weltweit werden messen und massenveranstaltungen abgesagt. und hierzulande wundert man sich über die reisefreudigkeit der karnevalisten im rheinland"

So ist es.

Etwas mehr

Respekt

vor der Macht der Mikroben bitte.<<

Mikroben sind Kleinstlebewesen.

Viren sind zwar kleinst, aber keine Lebewesen. Sie leben nicht, sondern werden gelebt.

Tourismus-Börse ITB in Berlin abgesagt

na endlich mal ne sinnvolle Entscheidung

sollte der Virus wirklich so gefährlich sein
man interessiert daran ist das Infektionsrisiko zu senken
jetzt ist die Zeit des Handeln
nicht wenn 10.000de von Infizierten zu versorgen sind
da hat es keiner mehr im Griff

VfG, um 21:48

“Gut wäre ein Gesundheitssystem, in dem auch solche zeitweisen Belastungen eingeplant sind...“

Wie stellen Sie sich denn das konkret vor? Soll da eine Armada von Ärzten, Krankenpersonal und Gerätschaften vorgehalten werden, um für den Fall der Fälle gewappnet zu sein?

Wenn Sie - zu Recht vielleicht - bereits das bestehende System mit all seinen “Verknappungen“ bemängeln, ist das, was Ihnen vorschwebt, einfach nicht finanzierbar und schon von daher unrealistisch.

.....

"Warum wird das nicht deutlicher dargestellt?"

Was hilft es denn,wenn man solche Zahlen publiziert? Bisher gab es 0!! Tote durch Coronaviren in Deutschland. Die Zahl ist verlässlich und die Zahl sollte man im Kopf behalten. Hochrechnungen sind unangebracht und machen nur einige Leute verrückt... Wer nicht infiziert ist sollte sich keinen Kopf machen und wer infiziert ist, hat andere Sorgen und braucht nicht wilde Zahlenspiele....

22:53 von Adeo60

Die Bundesregierung trägt sehr zur Ersachlichung der Diskussion um den Corona Diskussion bei. Spahn macht einen richtig guten Job.
.
was sagt denn der Spahn ?
wir haben es im Griff !
was hat er denn im Griff
der Virus ist doch bei uns noch gar nicht richtig angekommen
wie kann der behaupten was im Griff zu heben was noch bevorsteht

Irgendwie unfreiwillig komisch

wie jetzt plötzlich alle nach der verpönten Apparate- und Schulmedizin schreien und sogar auf die verhasste Pharmaindustrie hoffen- auch und besonders die, die sonst gegen Impfungen agitieren und auf Globuli und Heilpraktiker bauen... Da treten urplötzlich Gefahren wie Dieselabgase ganz weit in den Hintergrund.

Verspäteter Aktivismus

Seehofer forderte kürzlich, es müsse "zwischen Gesundheitsschutz und wirtschaftlicher Interessen abgewogen werden."

Und wieder einmal lag Seehofer mit diesem Statement absolut falsch! Der deutsche Staat ist nämlich dazu verpflichtet, ich zitiere aus dem deutschen Grundgesetz "JEDES menschliche Leben aktiv zu schützen". Dieses Grundrecht auf Leben ist übrigens nicht diskutierbar, es ist nicht herunterhandelbar, es ist vorrangig. Vorrangig vor wirtschaftlichen Belangen, vorrangig vor dem Recht Einzelner auf Selbstverwirklichung. Vorrangig vor dem Recht auf Urlaub oder dem Usus deutscher Konzerne, chinesische Arbeiter auszubeuten.

Es war Aufgabe der Regierung, Reiseverkehr zu reglementieren, alle erdenklichen passiven und aktiven Massnahmen zur Eindämmung der Covid19 Epidemie zu ergreifen. Ohne Wenn und Aber.

Und nun kommt der Aktivismus, nachdem die Leute von sich aus begonnen haben, Lebensmittel zu horten, und sich zurückziehen. Spahns Beschwichtigungskampagne war zu durchschaubar.

.....

"der Virus ist doch bei uns noch gar nicht richtig angekommen"

Diese Erkenntnis haben Sie wo her?

"wie kann der behaupten was im Griff zu heben was noch bevorsteht"

Sie wissen also was morgen und übermorgen,nächste Woche passiert?

Die aktuelle Situation ist unter Kontrolle. Fertig. Es gibt nur einen der weiß was morgen passiert aber das ist auch schon eine Glaubensfrage -)

Panik ist schon da...

...welche schon von den Börsen angezeigt werden. Durch die vielen abgesagten Messen in aller Welt, wird die Wirtschaft nun zusätzlich geschwächt. Viele Branchen drohen zu kollabieren, wenn die Forscher das mit dem Virus nicht in den Griff kriegen. Was das Gesundheitssystem angeht, mache ich mir aber mehr Sorgen. Wichtige Arzneimittel und Hygieneartikel sind schon jetzt knapp, die Kosten für die Krankenkassen werden dramatisch steigen und das Personal in vielen Krankenhäusern war schon vor der Corona-Krise überlastet. Muss da echt an die von China streng disziplinierten Krankenschwestern denken, die wegen fehlendem Schlaf geweint und sogar gegen die Staatsführung geschrien haben. Zu denken, dass unsere aktuell schon überlasteten Krankenschwestern das besser hinkriegen, ist meiner Meinung nach naiv.

rer Truman Welt

Was heißt denn eigentlich geheilte Fälle?
Was bedeutet das genau?
Hinsichtlich einer möglichen Ansteckung durch diese Menschen? Spätfolgen? Einer Wiederansteckungsgefahr? Etc. Davon höre ich gar nichts bisher.

China hat genau die richtigen

China hat genau die richtigen Maßnahmen ergriffen, wie man an den Zahlen sieht.
Jetzt liegt es an uns, ob wir die kleineren oder vielleicht auch größeren Ausbrüche in der im Griff behalten werden.
Die Rechnung des RKI -
70% Prozent Durchseuchung, Sterberate rund 1% - kommt, wie hier richtig berechnet, einer Horrorvorstellung gleich.
Zögerliches Handeln und infolgedessen in kurzer Zeit mehrere Hunderttausende Infektionen zuzulassen ist keine vernünftige Alternative.
Zusätzlich zu den zahlreich zu erwartenden Todesfällen wäre sicherlich damit zu rechnen, daß umliegende Länder zum Schutz Grenzen schließen und der Export für längere Zeit zum Erliegen kommt.
Ebenso wie China derzeit, haben auch wir überdies die Verantwortung nicht zuzulassen, das wir
zum Coronavirus-Exportland Nummer 1 auf der Welt werden.

500.000 Krankenhausbetten gibt es hierzulande

die sind aktuell mit knapp 80 % ausgelastet

wenn es wirklich zu einer Masseninfektion kommt
wie weit reichen die Kapazitäten dann
vorallem sind das "normale" Betten, von Quarantäne spricht keiner
und braucht es dann nicht auch Ärzte und Pflegepersonal - das ist doch heute schon knapp
also da davon zu sprechen es im Griff zu haben ...
ist reichlich großspurig

Corona Virus...

und nun sollen die Bahngesellschaften Fahrgäste mit Corona Virus Symptomen melden....
so ein Schwachsinn!!!! Damit soll also der Zugschaffner eine Virusinfektion erkennen?
Wird nun bei jedem Husten oder Schnupfen der Zug angehalten, alle Fahrgäste in Quarantäne geschickt?
Genauso idiotisch, wie nun in Berlin die Lehrer an Hand von schlechten Kopien der Impfpässe feststellen sollen, ob die Schüler die verpflichtenden Impfungen erhalten haben....
werden nun Zugschaffner zu neuem medizinischem Personal weitergebildet mit entsprechender Bezahlung, werden Lehrer ebenfalls zu Hilfskräften im ohnehin überlasteten Gesundtheitswesen erhoben? Dann aber bitte alles mit entsprechender Bezahlung!

ITB abgesagt

... eine gute Entscheidung!

... und ja, die Aussteller haben so kurz vor dem Messestart schon einiges an Kosten in den Büchern.
Ich bin der Meinung, bei so einer kurzfristigen Absage sollten die Standgebühren erlassen werden. Von mir aus auch auch mit meinen kleinen Anteil aus Steuertopf, welcher auch immer. Die sonstigen Kosten sind unternehmerisches Risiko.

FAKT IST: Die Ausbreitung der Epidemie muss gestoppt werden, und da ist es zielführend Messen abzusagen, auch wenn das kurzfristig geschieht.

„(...) sollten aus Sicht des Krisenstabs "unmittelbar bevorstehende internationale Großveranstaltungen wie die Reisemesse ITB abgesagt werden"“

Gesundheit muss im Moment Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben: „Noch aber sei der Kampf gegen die Ausbreitung nicht verloren [WHO]“

Apropos „Wirtschaft“ und „Börsenbeben“:
Die Ressourcen „Boden“ und „Arbeit“ sind durch den Crash ja nicht knapper geworden. Es wäre sicher sinnvoller, diese erzwungene „Atempause“ statt zum Ausmalen von Katastrophenszenarien für die Weltwirtschaft dazu zu nutzen, dass sich möglichst jeder mal ein paar grundsätzliche Gedanken darüber macht, durch welche konkreten Maßnahmen sich die gemeinsame Existenzgrundlage aller UND die nachhaltige (zukunftsfeste) Sicherung des persönlichen Lebensunterhalts des Einzelnen am besten bzw. auf die am schnellsten zielführende Weise aufeinander „abstimmen“ lassen.

Und v.a. darüber, was wirklich den Menschen dient (allen) und was nur - oder ganz überwiegend nur - dem „Kapital“.

"Tourismus-Börse ITB in

"Tourismus-Börse ITB in Berlin abgesagt "
-
Gut so.

@ Adeo60, um 22:53

re @Marti74

“...Spahn macht einen richtig guten Job.“

Bisher hat Herrn Spahn ziemlich leeres Zeug geäußert und war aus meiner Sicht immer einen Schritt hinterher statt voraus.
Mich hat seine wochenlange Sorglosigkeit bei Ein- und Ausreisen und die mangelhaften Präventionsmaßnahmen im Inland eher geärgert als beruhigt.

Und auch jetzt kann er nicht mehr tun als Tatsachen feststellen; koordiniert und gehandelt wird an Ort und Stelle in den betroffenen Kommunen.

@ 21:16 von uhuznaa

Die Tagesschau berichtet seit Wochen intensivst darüber, wie China mit Corona umging und umgeht, von der fatalen Verdrängung am Anfang, wo sogar Mediziner, die anfänglich deutliche Warnungen aussprachen, verhaftet und unter Druck gesetzt wurden, bis hin zur Abriegelung ganzer Städte.
Wie Sie darauf kommen, dass in NRW jetzt schon Behörden, Krankenhäuser und Ärzte überfordert sind, verstehe ich nicht: woher nehmen Sie das Wissen für diese Einschätzung?

Die Erkenntnis scheint wie beim Wetter.

Aus wünsch dir was wird so ist es und alle werden da durch müssen. Es ist nur eine Frage des wie und wann, aber nicht des ob.

@sisyphos3,23.19 Uhr

Spahn koordiniert, kommuniziert und motiviert. Hektik wäre der falsche Ratgeber. Deshalb ist Spahn gerade in der aktuellen Situation der richtige Mann am richtigen Platz.

23:19, Sisyphos3

>>22:53 von Adeo60
Die Bundesregierung trägt sehr zur Ersachlichung der Diskussion um den Corona Diskussion bei. Spahn macht einen richtig guten Job.
.
was sagt denn der Spahn ?
wir haben es im Griff !
was hat er denn im Griff
der Virus ist doch bei uns noch gar nicht richtig angekommen
wie kann der behaupten was im Griff zu heben was noch bevorsteht<<

Das, was uns allen bevorsteht, das haben wir alle nicht im Griff.

Unabhängig vom Coronavirus.

Ich gebe mir aber auf jeden Fall Mühe, einigermaßen vorbereitet zu sein. Jeder Tag könnte ja mein letzter sein, und das nicht erst seit heute.

21:20 von Wir Sofa-Revoluzzer

Wir haben in Deutschland 20.000 Intensivbetten mit Isolationsmöglichkeit und Technik für künstliche Beatmung. Kein Land hat mehr.
.
und ?
reicht das !
wenn 0,2 % der Bevölkerung gleichzeitig erkranken täte
(infiziert wären dann wohl 1 % die aber nicht erkranken)
wäre das ein Bedarf von 150.000 .... 180.000 Intensivbetten mit künstlicher Beatmung
und Pflegekräften die das blicken

.....

"Davon höre ich gar nichts bisher."

Könnte daran liegen, dass alle zuständigen Personen und Behörden derzeit andere Probleme haben... Immer eines nach dem anderen...

Butterweich, unsere Kanzlerin.

Frau Merkel plädiert “für Maß und Mitte“, im Klartext:
Es sollten nicht alle Veranstaltungen deshalb abgesagt werden.

Was ist denn das für ein Vorschlag?
Auswahlkriterien?? Je umsatzträchtiger eine Veranstaltung, desto ungefährlicher ist diese? Oder desto größer darf das Risiko sein?

Ach ja: “Deutschland hat die besten Voraussetzungen, um mit dem Virus klarzukommen.“
Kommt irgendwie bekannt vor:

“Wir schaffen das!“

@21:14 von vriegel

So ganz verstehe ich Ihren Kommentar nicht.

"Mir scheint die Politik versucht hier den Eindruck zu erwecken wir wären alle unsterblich."

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Weil wir alle sterblich sind, will man eine unnötige Ausbreitung der Infektionen verhindern. Das ist natürlich nur bedingt möglich, aber es ist mehr als legitim, es mit den vorhandenen Mitteln zu versuchen. Es wird m.E. nur unnötig viel berichtet. Panik ist nicht angebracht, Leichtsinn auch nicht.

Am 28. Februar 2020 um 23:14 von fathaland slim

22:52, Werner Krausss
"Etwas mehr Respekt vor der Macht der Mikroben bitte.<<

Mikroben sind Kleinstlebewesen.
Viren sind zwar kleinst, aber keine Lebewesen. Sie leben nicht, sondern werden gelebt."

Vielen Dank, dass Sie meinen Kommentar gelesen haben.

Sie haben Recht.

Viren leben nicht, sondern sie dringen ein.

Mikroben, häufige Vertreter
sind Bakterien, Viren und Pilze.

Der Mensch hat aber auch von hilfreichen Eigenschaften einiger Mikroben profitiert.
So verdanken wir die Entdeckung des Peniscillins einem Schimmelpilz, aus dem dieses Antibiotikum gewonnen werden kann.

Wie es aussieht

kann ich morgen früh vom hochbelasteten Teheran für 405 Euro nach Stuttgart fliegen und morgen mittag vom noch höher belasteten Peking nach Stuttgart für 469 Euro.
Wie war das mit effektiven Schutz der Bevölkerung?
Dann kommt noch Italien dazu wo tausende Skifahrer unterwegs sind plus die vielen italienischen Arbeiter die hin- und herfahren.
Also effektiver Schutz der Bevölkerung sieht anderst aus.
Hier wird wissentlich in Kauf genommen,daß unsere alten und die vorbelasteten Mitbürger sterben können.
Da ich in BW wohne kann ich bloß noch zusehen wie der Virus immer näher rückt. Er ist schon auf 25 Km ran an meinen Wohnort.
Bei uns in der Firma gehen viele Mitarbeiter davon aus,daß die Firma in spätestens 3 Wochen zu ist weil einer sich infiziert hat.
Aber Hauptsache die Wirtschaft läuft.
Da kann ich die Schweizer verstehen. Das größte Fest,die Baseler Fasent ist abgesagt,aber bei uns waren noch die Narren unterwegs am Rosenmontag obwohl absehbar war was kommt.

23:40 von fathaland slim

Jeder Tag könnte ja mein letzter sein, und das nicht erst seit heute.
.
das ohnehin !
hoffen wir mal dass der Virus mutiert
und die Sache glimpflich ausgeht

23:25 von Meinung zu unserer Truman Welt

>>Was heißt denn eigentlich geheilte Fälle?
Was bedeutet das genau?
Hinsichtlich einer möglichen Ansteckung durch diese Menschen? Spätfolgen? Einer Wiederansteckungsgefahr? Etc. Davon höre ich gar nichts bisher.<<

Man kann sich natürlich viel zurechtfantasieren, aber das, was über die Krankheit bisher bekannt ist, lässt nichts, was beispielsweise mit einer Pockenepidemie vergleichbar wäre, erwarten.

Haben Sie sich mal mit den möglichen Spätfolgen von Mumps beschäftigt? Da kann einem wirklich angst und bange werden, wenn man die mal nachliest...

@Meinung zu unse...

"Hinsichtlich einer möglichen Ansteckung durch diese Menschen? Spätfolgen? Einer Wiederansteckungsgefahr? Etc. Davon höre ich gar nichts bisher."

Sie haben aber schon mitbekommen, dass es sich um ein quasi funkelnagelneues Virus handelt, bei dem aktuell noch nicht einmal die Ansteckungswege völlig geklärt sind?

Und da fragen Sie ernsthaft schon nach den Spätfolgen?

@ fathaland slim, um 23:40

re Sisyphos3 um 23:19

“Ich gebe mir auf jeden Fall Mühe, einigermaßen vorbereitet zu sein. Jeder Tag könnte ja mein letztes sein, und das nicht erst seit heute.“

Obwohl ich Sie da ein wenig bewundere lebe ich trotz meines Alters bewusst nicht mit dem Gedanken des möglicherweise täglichen Ablebens.

Und ich denke auch, dass wir dennoch so manches selbst im Griff haben.
Vielleicht bin ich ja auch nur zu optimistisch.

@23:40 von fathaland slim

"Ich gebe mir aber auf jeden Fall Mühe, einigermaßen vorbereitet zu sein. Jeder Tag könnte ja mein letzter sein, und das nicht erst seit heute."

Mache ich auch so und lebe ganz gut damit. Und mein Schutzengel war bisher sehr sehr fleißig. Mir ist aber bewusst, dass auch der irgendwann mal ruhen muss.
Wobei mir einfällt: Meine Patientenverfügung ist immer noch nicht fertig - als doch etwas inkonsequent.

Europa überschätzt sich. Wir

Europa überschätzt sich. Wir müssten das Handhaben wie in China. Aber der Individualismus und die Ich-Zentrierung hier stehen dem hinderlich gegenüber.

keiner sieht in die Zukunft ....

die Pest im Mittelalter raffte je nach Gegend 1 /3 bis 2/3 der Bevölkerung dahin
die Spanische Grippe ... es gibt unterschiedliche Zahlen bis 50 Mill dahin
und damals lebten nicht so viel Menschen auf der Welt
wie gesagt keiner weiß wie sich der Virus entwickelt

@ Werner Krauss, um 23:46

re 23:14, fathaland slim

“...Entdeckung des Peniscillins...“

Herrliche Autokorrektur :-)

@harry_up

"Ach ja: “Deutschland hat die besten Voraussetzungen, um mit dem Virus klarzukommen.“
Kommt irgendwie bekannt vor:

“Wir schaffen das!“"

Ja, und?
Wir haben es doch auch geschafft!

23:51, harry_up

>>Obwohl ich Sie da ein wenig bewundere lebe ich trotz meines Alters bewusst nicht mit dem Gedanken des möglicherweise täglichen Ablebens.

Und ich denke auch, dass wir dennoch so manches selbst im Griff haben.
Vielleicht bin ich ja auch nur zu optimistisch.<<

Was das Ableben angeht auf jeden Fall. Es lässt sich einfach nicht vermeiden. Herauszögern vielleicht...

23:51 von harry_up @ fathaland slim, um 23:40

was soll´s
ich lese morgens im Bett immer die Familienanzeigen
wenn ich nicht drin stehe
stehe ich auf !

Darstellung: