Kommentare

Coronavirus - schließt die Grenzen

Wann werden die Grenzen geschlossen in der EU? Die EU muss reagieren um die gesunden Menschen zu schützen!
Setzt SchengenAbkommen aus! Kontrolliert die Grenzen!

.....

"sollten als Vorsorgemaßnahme heute die Kitas und Schulen geschlossen bleiben. "

?? macht das Sinn? Für einen Tag alles zu schließen dürfte relativ sinnfrei sein. Zumal nun die Leute den ganzen Tag zu Hause sitzen und sich die schlimmsten Gedanken machen. Wäre doch sinnvoller die Betroffenen und deren Umkreis zu isolieren und zu beobachten. Das länger als nur einen Tag.

rer Truman Welt

Wir alle müssen uns darauf einstellen, daß sowas in den nächsten Monaten weiterhin passieren wird. Dennoch besteht kein Anlass zur Panik. Wir alle sollten vorsichtig sein und möglichst Abstand halten, in den Ellenbogen husten und stündlich uns die Hände waschen.
Urlauber sollten berücksichtigen und sich vorbereiten darauf, daß sie einmal nicht wie geplant zeitlich zuhause zurückkehren, sondern bis zu 2 - 3 Wochen festsitzen. Das ist realistisch, aber auch kein Grund für Überrraktionen. Fernreisen sollten m. M. allerdings nochmals ernsthaft überdacht werden.

.....

"Die EU muss reagieren um die gesunden Menschen zu schützen!"

Ich versichere Ihnen, dass alle zuständigen Behörden und Personen und schlange reagiert haben und weiter reagieren, bis dieses Problem behoben ist. Ich persönlich wage sehr zu bezweifeln, dass geschlossene Grenzen einen Virus aufhalten werden. Ruhe und Besonnenheit und einige persönliche Vorsichtsmaßnahmen sind da sicher weitaus effektiver...

@ HeikoBausK

Warum sollten die EU Grenzen geschlossen werden ?? Wenn mich meine Kenntnisse nicht täuschen liegen Italien und Österreich in Europa - oder ??????

@ HeikoBausK, 8:45

Setzt SchengenAbkommen aus! Kontrolliert die Grenzen!

Jawoll! Und schickt jedes Virus, das sich nicht ausweisen kann oder aus einem sicheren Drittland kommt, an der Grenze wieder zurück! Das wird helfen!

@Am 26. Februar 2020 um 08:45 von HeikoBausK

"Wann werden die Grenzen geschlossen in der EU? Die EU muss reagieren um die gesunden Menschen zu schützen!"
Zu spät. Der Virus ist überall. Wenn man jetzt die Grenze schließt, muss man sie bis zur Fertigstellung einer Impfung zu lassen. Und zwar nicht nur die Grenze, sondern im Prinzip ihre Wohnungstür. Der Virus ist inzwischen auf allen Kontinenten und in nahezu jedem Land. Selbst wenn wir alle Infektionen in D finden und isolieren, dann kommt er Morgen aus Frankreich, übermorgen aus Südamerika und die Woche drauf aus Afrika erneut zu uns.
Die einzige Devise die jetzt noch Sinn macht: Augen zu und durch.

Wir sind gut gerüstet

Ich bin davon überzeugt, dass wir hier voll auf unseren Gesundheitsminister vertrauen können. Jens Spahn hat die Öffentlichkeit schon sehr früh wissen lassen, dass unser Gesundheitssystem gut gerüstet ist. Darüber hinaus hat das Ministerium eine Hotline eingerichtet und einen Flyer aufgelegt, mehr geht nun wirklich nicht.

@HeikoBausK

Soso, habe noch keinen (kompetenten) Sprecher oder Arzt gehört der das oder ähnliches fordert.
Erklären Sie doch mal Grenzkontrollen im Zusammenhang mit einer funktionierenden Vorbeugung.
Reine Panikmache....

Wo ist Frau Merkel

Wann äußert sich endlich mal die Bundeskanzlerin zur Situation? Ich werte dieses Desaster als Komplettversagen unserer Regierung. Hätte man schon vor Wochen sowohl bei uns als auch in den anderen EU Ländern den Reisetourismus aus China gestoppt und auf die führenden Virologen wie Drosten etc. gehört, hätten wir jetzt diese Situation nicht. Diese Regierung ist für mich bei keiner anstehenden Wahl mehr eine Option, sollte ich (leider mit Vorerkrankung) nochmals die Chance dazu haben. Für mich ist das Versagen auf ganzer Linie. Anstatt gleich anfangs ein Einreiseverbot zumindest im Reiseverkehrssektor auszusprechen, üben wir jetzt das Szenario ganz Berlin abzuriegeln. Da kann ich nur den Kopf schütteln.

Mitigation

Breitet sich das Virus in Deutschland aus ? Was für eine Frage ! Zumindest die Grenze nach Italien hätte strikt kontrolliert werden sollen. Jede Maßnahme, die eine Aubsreitung verringern könnte, hätte man auch ergreifen sollen. Denn unstrittig befinden wir uns bereits in jener Phase, die im Katastrophenschutzplan der Bundesrepublik als Mitigation bezeichnet wird. Handeln, nicht Zögern muß jetzt die Devise sein.

.....

"Ich werte dieses Desaster als Komplettversagen unserer Regierung. Hätte man schon vor Wochen sowohl bei uns als auch in den anderen EU Ländern den Reisetourismus aus China gestoppt und auf die führenden Virologen wie Drosten etc. gehört, hätten wir jetzt diese Situation nicht."

Muss man nun froh sein, dass diesmal nicht die AFD sein soll? Vielleicht sind die Dinge ja doch etwas Komplexer und nicht so einfach zu lösen, wie manch einer sich das wünscht.

Fachpersonal

Als Krankenpfleger mit 30 Jahren Berufserfahrung ist mir klar, auf eine Pandemie kann man sich nicht komplett einstellen. Isolation habe ich schon gemacht, das will trainiert sein. Bei der Berichterstattung fehlt mir ein Punkt, wer behandelt die Patienten? Pflegepersonal gibt es keines, man weigert sich diese anständig zu bezahlen, daran hat sich seit 30 Jahren nichts geändert. Bei 500 Fällen sollte Schluss sein, mehr kann man hier nicht behandeln. Sollte man nicht anfangen daran was zu ändern?

"Vorerkrankungen" ---ausgedacht, um Panik zu vermeiden?

Ich frage mich nun schon seit längerem, ob die bloße Mitteilung, der Patient habe an einer "Vorerkrankung" gelitten, schlichtweg ausgedacht ist`?

Sowohl bei dem 38jährigen Italiener, der zuerst erkrankt war (lt Presse) und ein aktiver Sportler - Marathonläufer sowie Amateurfussballer ist, als auch bei dem verstorbenen Augenarzt und nun bei dem 47jährigen Deutschen aus NRW werden die schweren Verläufe mit Intensivstation und Todesfall oftmals nur pauschal mit der Begründung "Vorerkrankung" erklärt.

Keine weitere Begründung, was das für Vorerkrankungen sein sollen. Bei dem Augenarzt kann man natürlich noch die schweren Bedingungen, Schlafmangel pp anführen.

Ich habe das Gefühl, hier wird nicht ehrlich /ausführlich berichtet und den Experten ist auch nicht klar, warum einige Patienten binnen kürzester Zeit (ca. 48h) derart schwerst erkranken.

Aber dann sagt die Wahrheit !!! Nur so kann die Bevölkerung für sich entscheiden, welchem Risiko sie sich aussetzen möchte (Reisen pp).

Ahja

Einen Flyer, eine Hotline und ein paar Informationen, da haben Sie recht, mehr geht nun wirklich nicht.

Herr Spahn wusste schon seit Montag über den Fall in NRW Bescheid, wir erfahren es aber erst gestern Abend. Am Dienstagmorgen sind noch alle zum Fasching gegangen, gerade in der Region des erkrankten Mannes. Zudem pfeift unser Gesundheitssystem aus dem letzten Loch. Aber schön dass Sie da so zuversichtlich sind...

Gut gerüstet?

Also Grund zu Panik besteht sicher nicht. Aber gut gerüstet können wir nicht sein, es gab ja schon vor dem Virus 50000 Krankenschwester zu viel. Und Spahn hat daran maßgeblichen Anteil, so wie die schlechte Bezahlung!

Angemessene Gesundheit!

Spahn in den gestrigen "tagesthemen":

"Wir sind gemeinsam der Meinung, das zu diesem Zeitpunkt jetzt Reisebeschränkungen oder gar das Schließen von Grenzen keine angemessene verhältnismäßige Maßnahme wäre."

Keine "angemessene verhältnismäßige Maßnahme" - was mag Spahn da wohl ins Verhältnis setzen?
Ausgaben (bei aktuell 50 Mrd HH-Überschuß) oder Gewinneinschränkungen oder Reisefreiheit - gegen Lebensgefahr insbesondere für Ältere und gesundheitlich Vorbelastete?

Für mich sind der Erhalt der Gesundheit und insbesondere die Vermeidung von Todesfällen (und sei es auch nur ein einziger) in jedem Fall mehr wert als alles Geld der Welt.

Da hilft es nach meiner Auffassung auch nichts, sich auf ein "Wir ... gemeinsam" zu beziehen.
Der zuständige Minister ist der direkt Verantwortliche.
Und nach geltender Rechtslage letztlich die Bundeskanzlerin i.R. ihrer "Richtlinienkompetenz".

Fehlendes Personal

Ich bin Krankenpfleger seit 30 Jahren. Kliniken sind chronisch unterbesetzt, also schon im Normalfall, die Ärztekammer sieht das auch so, siehe Tagesschau. Interessant das Bankkaufmann Spahn das anders sieht. Auch wenn wir das alles hätten, Personal gibt es ja keins.... Grund zur Panik? Aber sicher, aber nicht nur wegen dem Virus, der wahre Virus sitzt im Kopf des Investors und heißt Gier. So landet der Grossteil der gezahlten Beiträge ja auf dem Finanzmarkt. Aber dieser gefährliche Virus ist heilbar, durch Ummbau des Gesundheitssystems!

"Spahn hatte am Montag

"Spahn hatte am Montag gesagt, ein Virus mache an Landesgrenzen nicht halt."
.
Das liegt vermutlich daran, dass Herr Spahn als Politik-Fernstudent keine Ahnung hat.
Selbstverständlich lassen sich Seuchen aufhalten. Italien und China riegeln ganze Regionen ab. Spanier ein ganzes Hotel. Wir schießen hier Wildschweine aus Angst vor der Schweinepest ab. Einfuhr bestimmter Waren ist verboten, Lebensmittel, Tiere, Pflanzen.
Beim Coronavirus reisen alle munter umher, jeden Tag landen Flugzeuge aus China.
Maßnahmen? Info-Blätter verteilen und Hände waschen. Ab und zu mal in die Armbeuge husten.

@ 09:11 von RickF

Das ich es als Versagen unserer jetzigen Regierung sehe, hat nichts mit irgendeiner politischen Gesinnung meinerseits in irgendeine Richtung zu tun. Es ist nur meine Meinung zur aktuellen Lage und den Geschehnissen. Wenn bei mir zuhause ein Handwerker murkst, nehme ich ja auch das nächste Mal nicht wieder denselben Handwerker und kann nur hoffen, dass der es dann besser macht.
Leider sieht man diese Erkrankung keinem an, denn hätten alle Ausschlag oder Beulen wie bei der Pest, hätten sie den Tourismus aus China gleich am Anfang gestoppt. Was man nicht weiß, macht einen nicht heiß. Das ist nur meine persönliche Einschätzung

Ende mit Verhamlosung

Was mich wirklich ärgert, ist die Haltung des RKI zur Corona - Pandemie. Nach wie vor sagen dort die Fachleute, dass die Gefahr für Deutschland gering wäre. Allerdings könne sich das jederzeit ändern. Mit diesem Hintertürchen kann das Jeder behaupten. Sie sind die Fachleute, die eine Bewertung konkret aussprechen sollten ohne gleich wieder darauf hinzuweisen, dass sich das Jederzeit ändern könne. Dafür brauche ich keine Facheinschätzung. Sollte es in Deutschland einen schweren Verlauf nehmen, so kann an dieser Stelle ganz klar gesagt werden, dass sich das RKI geirrt hat. Was andere renommierte, deutsche Institute dazu sagen ist folgendes:
"Gerade die Ausbrüche in Italien, in Südkorea und im Iran haben jetzt vor Augen geführt, dass wir hier jetzt von einer Pandemie sprechen müssen. Wir konnten nicht verhindern, dass es zu Ausbrüchen außerhalb Chinas kommt."(Bernhard-Nocht-Institut / Hamburg).

für mich ein wunderschönes Beispiel

für die Untertanenmentalität meiner Mitbürger. "Die Regierung muss uns vor dem Virus beschützen!" oder gar "Die Kanzlerin hat hier versagt!", da sträuben sich mir die Nackenhaare. Die Kommentatoren hätte ich mal erleben wollen, wenn Deutschland von dem Virus verschont geblieben wäre. Hätte man dann auch gepostet "was für kompetente und verantwortungsvolle Politiker wir doch haben!"?

Nicht nur jede Eigenverantwortung, sondern auch die Bereitschaft, ein ganz normales Lebensrisiko zu tragen - nämlich, an einer Krankheit zu sterben - wird hier abgewälzt auf andere. Was für eine Gesellschaft.

09:06 von Esche999

Grenzen schließen, Einreiseverbote etc. etc. Die Foristen stellen sich das irgendwie so vor, dass man über Deutschland eine Käseglocke stülpen könne und darunter lebt man dann fröhlich, warm und sicher wie in einem Freizeitpark ala Tropical Island. Zum Glück funktioniert das nicht! Stellen Sie sich mal vor, dass all die letzten Jahre über jeden Grippekranken, der sich in einem "kritischen Zustand" befunden hätte, in dem Umfang berichtet und diskutiert worden wäre. Die Katatrophe und das Chaos , was hier heraufbeschworen wird, gibt es nur hier im Forum! und da wird es hoffentlich auch bleiben. Fröhliches Weiterdiskutieren.

Gesundheit wiedererlangt?

Hallo Tagesschau,

in Ihrem Liveblog steht:

"02:58 Uhr

In China ist die Zahl der Todesopfer und Infizierten ebenfalls erneut gestiegen. Wie die Pekinger Gesundheitskommission mitteilte, kamen weitere 52 Menschen durch das neuartige Coronavirus ums Leben. Die Gesamtzahl der Opfer in China stieg damit auf 2715. Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen kletterte um 406 auf über 78.000."

Was ist mit den ca. 2200 Menschen in China die im gleichen Zeitraum ihre Gesundheit wiererlangt haben, warum wird das nicht mit angegeben?

Lg

@RickF, 08:48

„Zumal nun die Leute den ganzen Tag zu Hause sitzen und sich die schlimmsten Gedanken machen“

Ist doch eigentlich immer gut, wenn man mal dazu kommt, sich ein paar Gedanken zu machen (wenn auch oft - so auch hier - aus einem alles anderen als erfreulichen Anlass). Warum müssen das dann unbedingt immer gleich nur die schlimmsten sein?

Nur gut, dass heute die meisten auch ohne das Haus verlassen zu müssen die Möglichkeit haben, sich darüber mit anderen austauschen.

Unsere Bürger aus der Krisenregion in Wuhan

mussten in Quarantäne. Rückkehrern aus Italien wird nur geraten sich, sollten sie innerhalb 14 Tagen Erkältungssymptome entwickeln Kontakt vermeiden und Arzt aufsuchen. Ist der Virus aus Italien ein anderer? In dieser Inkubationszeit können schön zig Menschen angesteckt werden. Wieso gelten hier wieder andere Regeln? Haben wir jetzt schon keine Kapazitäten mehr diese Leute in Quarantäne zu nehmen. Ich finde dies besorgniserregend.

08:45 von HeikoBausK

@ HeikoBausK

Zitat:"Wann werden die Grenzen geschlossen in der EU? Die EU muss reagieren um die gesunden Menschen zu schützen!
Setzt SchengenAbkommen aus! Kontrolliert die Grenzen!"

Das nützt jetzt auch nichts mehr. Corona ist schon angekommen und verteilt sich gerade.

Wer Grippe hat geht zum Arzt wird nach Hause geschickt, wenn es dann schlimmer wird geht man wieder zum Arzt, oder ins Krankenhaus. Dann wird man evtl. auf den Virus geprüft. Wenn dann das Ergebnis positiv ist, hat man vermutlich schon viele andere Leute angesteckt.
Dieses Verfahren ist halt wirtschaftlich.

09:00 von frosthorn

>cite>@ HeikoBausK, 8:45: Setzt SchengenAbkommen aus! Kontrolliert die Grenzen!
.
re 09:00 von frosthorn : Jawoll! Und schickt jedes Virus, das sich nicht ausweisen kann oder aus einem sicheren Drittland kommt, an der Grenze wieder zurück! Das wird helfen!

Typische unsachliche Antwort. Eigentlich keine Stellungnahme wert.

Lieber soll das ganze Land erkranken, bevor man zu konsequenten Maßnahmen ergreift.

"Vorerkrankungen"

"Vorerkrankungen" ---ausgedacht, um Panik zu vermeiden?"

Warum über so etwas Gedanken machen? Vom prinzip her spielt es für jeden einzelnen keine Rolle. Solange eine Person nicht infiziert ist, sollte man dankbar sein und sein Leben genießen. Ist jemand erkrankt, dann sollte man alles mögliche tun um gesund zu werden und man sollte sich nur darauf konzentrieren. Ist man erkrankt und stirbt daran, dann hat sich alles weitere erledigt.... Was gehen uns mögliche Vorerkrankungen anderer an? Es macht für uns keinen Unterschied. Mit zuviel grübeln macht man sich nur das Leben schwer und kann es doch kaum beeinflussen...

Welches Komplettversagen?

Bitte klären Sie uns auf, welches „Komplettversagen“ Sie meinen, bevor Sie auf unserer Bundesregierung herumhacken! Pandemien hat es immer gegeben und wird es immer geben. Ebenso werden Viren, egal ob Influenza- oder Corona- Viren, immer wieder mutieren (müssen!), da sie sonst irgendwann sehr wahrscheinlich nicht mehr infektiös sein und sich vermehren können werden. Wie hier in dem ein oder anderen Kommentar schon richtig erwähnt wurde, lässt sich die Ausbreitung gut durch persönliche Hygiene unterbreiten. Die Infektion mit dem nCoV läuft i.d.R. mild, die Letalität liegt bei gerade mal 2%. Menschen mit Vorerkrankungen haben so gut wie immer ein erhöhtes Risiko- das ist nicht die Schuld der Bundesregierung! Zu guter letzt möchte ich noch darauf hinweisen, daß in D diesen Winter bereits um 80000 bestätigte Influenzafälle mit 160 Todesopfern registriert wurden!

09:21 von dongo333

@ dongo333

Zitat:"... Interessant das Bankkaufmann Spahn das anders sieht...."

Ohh das wußte ich nicht, da hat man wohl den Bock zum Gärtner gemacht.

09:20 von odoaker

Der zuständige Minister ist der direkt Verantwortliche.

So sehe ich das nicht. Er ist im besten Fall der politische Verantwortliche. Letztendlich ist für seine Gesundheit jeder selbst verantwortlich, d. h. ein Mensch muss sich auch selbst schützen können. Z. B., dass ich nicht noch in Regionen reise, wo schon der Virus "umhergeht".

Ich möchte nicht wissen, was auf den Straßen in Deutschland für ein Aufstand herrschen würde, wenn Spahn erwirkt, dass, wie in Italien, ganze Ortschaften abgeriegelt werden. Viele Leute werden überhaupt nicht verstehen, dass man bei ungewöhnlichen Ereignissen auch zu ungewöhnlichen Maßnahmen greifen muss.

Versagen

Ich stimme Minka04 zu und. Herr Spahn unterschätzt die Lage oder geht bewusst grosse Risiken ein, indem er nicht stärkere Massnahmen, wie sie etwa der Virologe Alexander Kekule fordert, einleitet. Und es ist auch wahr, dass man schon längst eine Ansprache Angela Merkels hätte erwarten können. Ich empfinde das alles als besorgniserregend und fühle mich nicht Ernst genommen und bin verunsichert. Das ist doch nicht sinnvoll...

@09:04 von Gerhard Apfelbach

"Jens Spahn hat früh informiert und einen Flyer herausgegeben. Mehr kann man nicht machen."
Stimmt, er hat sich stets bemüht (so würde in einem Arbeitszeugnis stehen).

Chinareisende

Zitat: Der erkrankte Mann soll Kontakt zu einem Bekannten gehabt haben, der sich geschäftlich in letzter Zeit in China aufgehalten hatte, zitierte die "Aachener Zeitung" Landrat Stephan Pusch.
Da nach wie vor ungehindert Chinareisende nach Deutschland kommen, ist die Ausbreitung in Deutschland nicht nur wahrscheinlich, sondern quasi garantiert. Man fragt sich, welches Interesse der Gesundheitsminister verfolgt. Interessen der Bürger, oder die Interessen der Wirtschaft? Es liegt eigentlich auf der Hand, Verharmlosungskampagne in den Medien, völlige Untätigkeit bei Gesundheits-Kontrolle Einreisender. Spahn nimmt billigend hunderte, tausende von Toten in Kauf. Kollateralschäden....

Herr Spahn kandidiert für Spitzenpositionen in der CDU. Aber seinen Job als Gesundheitsminister lässt er munter schleifen. Hat ja eh keine medizinische Qualifikation, was soll man sich da um eine nachrangige Epidemie scheren... wenn man doch in der Karriereleiter nur eine Interimsposition besetzt.

26. Februar 2020 um 09:04 von

26. Februar 2020 um 09:04 von Gerhard Apfelbach

"Wir sind gut gerüstet
Ich bin davon überzeugt, dass wir hier voll auf unseren Gesundheitsminister vertrauen können. Jens Spahn hat die Öffentlichkeit schon sehr früh wissen lassen, dass unser Gesundheitssystem gut gerüstet ist. Darüber hinaus hat das Ministerium eine Hotline eingerichtet und einen Flyer aufgelegt, mehr geht nun wirklich nicht."

-----

Na klar, deshalb hat er auch vorsorglich auf die Kanzlerkandidatur verzichtet.....
Anstatt der bis heute andauernden Verharmlosungen hätte man wenigstens den Anschein erwecken sollen, dass man alles mögliche versucht!

Kopfschütteln

Leider muss ich nur noch den Kopf schütteln anhand der Ängste und der Vorschläge der Verängstigten.
Es ist noch ein weiter Weg zur Pandemie.
Aber wenn der oder die "German Angst" ler sich zu Hause verkriecht nützt es wenigstens etwas der Umwelt.
Übrigens der Virus hat kein Parteibuch (Nur zur Info)

@ um 08:58 von ich1961 @ HeikoBausK

"@ HeikoBausK
Warum sollten die EU Grenzen geschlossen werden ?? Wenn mich meine Kenntnisse nicht täuschen liegen Italien und Österreich in Europa - oder ??????"

@HeikoBausK sprach nicht von den EU (Außen)Grenzen, sondern von den Grenzen in der EU (Schengen-Abkommen).
Allerdings muss man sagen, dass ein Aussetzen des Schengen – Abkommens überhaupt nichts bringen würde, länderübergreifend reisen können die Menschen ja trotzdem. Ein Schließen der Grenzen würde eine Ausbreitung von Covid – 19 zwar verlangsamen, gleichzeitig würde jedoch der gesamte Warenverkehr zusammenbrechen mit der Folge, dass die Versorgung der Menschen nicht mehr gewährleistet werden kann. Das würde mit Sicherheit viel mehr Menschenleben kosten.

"Vorerkrankungen"

@RickF

Weil eine -bewusst- unrichtige Berichterstattung einer Zensur entspricht. Das zum Einen.

Zum anderen ändert es sicherlich vieles für gesunde Menschen im Alter zwischen 40 und 60 - vor allem für die stärker betroffenen Männer -, ob das Risiko für einen schweren Verlauf auch bei einem VÖLLIG GESUNDEN MENSCHEN in gleichem Maße gegeben ist.

Das hat nichts mit Grübeln zu tun, sondern mit einer Gefährdungseinschätzung, die nur möglich ist, wenn das Bundesgesundheitsministerium zu 100 % alle Informationen herausgibt!

@nettie

Wer sich welche Gedanken macht, dass liegt ja meist an der persönlichen Einstellung. Wenn aber Kinder und Schüler zu Hause sitzen, weil die Schule geschlossen wurde, da die Gefahr besteht sich anzustecken, dann kommen bei den meisten sicher wenig positive Gedanken auf. Diese Botschaft wird ja auch indirekt vermittelt, wenn man die Schulen wegen Corona schließt. Ich persönlich beschäftige mich in meiner Freizeit mit DEM Buch der Bücher und dem Fernsehsender der den gleichen Namen trägt, deswegen sieht meine Familie auch dieses Virus etwas entspannter und macht sich weniger Sorgen.

Für das sind doch Politiker gewählt

Ich als Einzelperson kann mir zwar die Hände waschen und versuchen aufzupassen. Das Risiko, dass jemand mein Nudelpäckchen oder meine Gurke schon vorher angeniest oder angehustet hat, muss ich natürlich selbst tragen. Doch der einzelne Bürger kann weder Flüge oder Züge stoppen, Quarantänen anordnen oder Städte abriegeln. Für diese Dinge haben wir gewählte Vertreter, die zum Wohle ihrer Bürger handeln sollen. Das ist Ihre Aufgabe, für die sie da sind und für diese Ihre Arbeit werden sie sehr gut bezahlt.

Das Zeug ist DA.

Jetzt ist eingetreten, was die Sorglosigkeit und Beschwichtigung verursacht haben. Leichtfertigerweise ist das Virus eingeschleppt. Mag ja sein, dass die Ämter ein paar Erkrankungen in den Griff bekommen, die Glut noch austreten können. Aber bei 100 oder gar 300? Was bedeutet eigentlich die Soahn'sche Floskel: Deutschland sei gut vorbereitet? Gut, in den Krankenhäusern gibt es Isolierstationen - genügend? Funktioniert das so gut wie unsere Eurofighter? Wieviele Schnelltests gibt es eigentlich? Zwischenzeitlich kommen Urlauber aus Teneriffa zurück: werden die getestet? Ist erfasst, wo die überall waren. Hier wäre dringend der Datenschutz aufzuheben um eine rapide Rückverfolgung zu ermöglichen. Grenzen zu schließen ist nicht mehr erste Wahl, denn der Virus ist schon DA. Aber eine Schippe mehr Sorgfalt dürfte es schon sein. Hat der Bundestag Gelder locker gemacht oder ist das bereits automatisch über den Katastrophenschutz möglich? Ist das bereits so eingestuft?

Panikmache

Warum wird hier so eine Panik verbreitet? Derzeit grassiert eine Grippewelle in Deutschland, woran mehr Menschen sterben als beim Coronavirus. Wenn es danach geht, müssten bei jeder Grippewelle Schulen, Kitas oder andere öffentliche Stellen geschlossen werden, sofern sich dort jeweils ein Mensch infiziert hat.
Bekannt ist auch, dass das Coronavirus weniger infektiös als das Influenza A Virus ist. Die sog. grippalen Infektionen werden zum Teil ebenfalls durch das Coronavirus ausgelöst, das zu einem anderen Stamm gehört. Auch daran können Menschen sterben. Jeder Tod durch ein Virus ist ein Tod zuviel, keine Frage. Aber wenn in Deutschland demnächst Einrichtungen oder ganze Unternehmen in Verdachtsmomenten unter Quarantäne gestellt werden, dann haben wir bald eine Wirtschaftskrise ungeahnten Ausmaßes.

beredsame Uninfomiertheit

ist häufig anzutreffen.
Allerdings gibt es viele Aspekte, die ein schlecht Informierter nicht bedenkt.
Stellt man z.B. den Flugverkehr ein, nimmt man sich ein wichtiges Mittel der Kontrolle: Man weiß im Flugzeug genau, wer wann wo gesessen hat. Man hat präzise Laufwege, die kontrolliert werden können.
Im Zug, über die grüne Grenze, mit dem Auto, Schiff, weiß man das nicht. Nur ein kleines Beispiel.
Grenzen schließen hilft hier auch nicht.
Infomieren sie sich nicht in sozialen Medien, da gibt es eine Menege Verschörungstheorien, aber sehr wenig Infomation.
Die WHO ist z.B. eine seriöse Informationsquelle.
Hören Sie auf Experten, nicht auf Stammtischgelaber.

Was mich wundert

Ich lebe in China und bin sicherlich hier ein wenig vorsichtig; was mich aber wundert ist, dass hier in China selbst Wachmänner in Wohnsiedlungen Schutzanzüge, Virenschutzmasken und Schutzbrillen tragen und der behandelnde Arzt und sein Persönliches im Hintergrund im Klinikum Erkelenz bei Heinsberg gestern in den Nachrichten eine dünne Papiermaske und einen Kittel trug. Stutzig macht einen auch, dass in Italien Städte mit insgesamt 50000 Einwohnern abgeriegelt werden, es aber offensichtlich zahlreiche Infektionen bzw. Ansteckungen aus Mailand gemeldet werden. Dort sind entweder bereits zahlreiche Leute infiziert oder das Virus ist wirklich, wie man ja hier in China sieht, extrem ansteckend. Mir kommt die Bundesregierung eher wie Glücksspieler vor, die hoffen, das nichts passiert, aber das ist wohl naiv; man hat die Warnungen aus China und die Fernsehberichte wohl nicht ernst genommen.

Ernsthaft?

Und wenn sich die Bundeskanzlerin, Fr. Dr. Merkel, dazu geäußert hätte, dann wären Sie beruhight und würden CDU wählen oder wie?

Immer diese üblichen Pseudo-Empörungen und Opfer-Narrative um die eigene Agenda in die Öffentlichkeit zu tragen.......

"Ende mit Verharmlosung"

@Joyomaran:
Ich stimme Deinem Beitrag voll und ganz zu !

Das RKI ist m.E. nach völlig sinnentleert. Auf telefonische Nachfragen erhält man die Antwort, man sei nicht zuständig!???

Die Einschätzung für Deutschland, "die Gefahr sei gering", ist spätestens seit letztem Freitag und den ersten sprunghaft ansteigenden Fällen in Italien ein Witz.

Die ganzen Karnevals- und Faschingsumzüge hätten abgesagt werden müssen; genauso wie endlich mal eine Reisewarnung nach Gesamtitalien hätte ausgesprochen werden müssen.

Aber wie immer: Es regiert das Geld. In Hamburg sind ab Samstag Ski-Ferien und zig Tausende reisen nach Italien/Südtirol zum Skifahren. Natürlich wird da keine Reisewarnung ausgesprochen, sonst kommt das GEld ja nicht in Südtirol an.
So storniert natürlich kaum einer, weil man auf den Kosten sitzen bleibt.

Wenn die dann alle in 14 Tagen aus Italien nach Hamburg zurückkommen, wird es erst lustig. Eine Rückverfolgung der Ansteckung wird unmöglich- dann also Quarantäne für Hamburg!

Wissenschaft und Politik

Die Wissenschaftler sollen die Berater der Politiker sein. Inzwischen gibt es verschiedenen deutsche Virologen, die an den renommiertesten deutschen Instituten arbeiten, die ganz klare Vorgaben geben, die den Entscheidungen unserer Politiker zuwider laufen. Natürlich haben diese das Recht dazu, aber auch die Verpflichtung die Verantwortung dafür zu übernehmen. Daher vermute ich mal ohne Hellseherei, dass Jens Spahn schon Geschichte ist. Wir sollten uns daher auf die Aussagen der echten Fachleute konzentrieren und so präventiv wie irgend möglich agieren. Warum das Risiko auch weiterhin so verharmlost wird, ist seltsam. Keine Panik erzeugen wäre ein Ansatz, aber dann würde man im Hintergrund andere Entscheidungen treffen. Wenn diese ausbleiben, stellt sich die Frage - ob man es so will ?

@ um 09:17 von Saviya

""Vorerkrankungen" ---ausgedacht, um Panik zu vermeiden?
Ich frage mich nun schon seit längerem, ob die bloße Mitteilung, der Patient habe an einer "Vorerkrankung" gelitten, schlichtweg ausgedacht ist`?"

Basierend auf 72.314 Fällen von COVID-19 wurde folgende Statistik ermittelt:

Vorerkrankung und Todesrate:
Herzkreislauferkrankung
10,5%
Diabetes
7,3%
Chronische Atemwegserkrankung
6,3%
Hypertonie
6,0%
Krebs
5,6%
Keine bereits bestehende Vorerkrankung
0,9%

Solche Statistiken sind gewöhnliches medizinisches Handwerk. So etwas denkt sich niemand aus.

.....

"Zum anderen ändert es sicherlich vieles für gesunde Menschen im Alter zwischen 40 und 60 - vor allem für die stärker betroffenen Männer -, ob das Risiko für einen schweren Verlauf auch bei einem VÖLLIG GESUNDEN MENSCHEN in gleichem Maße gegeben ist.

? Also so lange man(n) gesund ist, braucht man sich über einen Krankheitsverlauf keine Gedanken machen. Ist reine Zeitverschwendung. Ist man(n) erkrankt, dann wird durch die zuständigen Leute (Ärzte und Co.) sowieso alles getan um die Krankheit zu heilen. Unabhängig davon, wie der Verlauf vielleicht sein könnte. Lässt sich sowieso nicht mit Sicherheit vorher sagen,da niemand weiß wie der einzelne Körper reagiert.

Harald Schulze, 09:44

Mehrere Bezirke haben überhaupt keine Kinderklinik

Na so was!
Berlin hat um die 20 Kinderkliniken, das sind weit mehr als in jeder anderen Stadt in Deutschland!
Hamburg, Köln und München zusammen kommen nicht mal auf die gleiche Anzahl.

Gut so!

Also ich verstehe das so:
Die Patienten wurden erkannt, in ein entsprechendes Krankenhaus verlegt, wo die Räumlichkeiten, ausgebildetes Personal und Ausrüstung bereitsteht.
Die Gesundheitsbehörden untersuchen das Umfeld und schauen, ob es weitere Betroffene gibt um ggf. die gleichen Maßahmen durchzuführen.

Funktioniert also...wieso dann die ganze Panikmache hier im Forum?

Man kann nicht alles stoppen

da gebe ich @ 09:54 von Ritchi natürlich in gewisser Weise recht. Aber den „zum Vergnügen“ Reisetourismus könnte man (auch schon vor Wochen) im Moment einstellen. Da werden sehr, sehr viele Risikofaktoren weniger. Ein Urlauber schlendert an einem Tag mal dir hin, mal da hin. Eigentlich mach kürzester Zeit nicht mehr nachvollziehbar. Ein LKW Fahrer hat seine Routen und anhand seiner Scheibe ist vieles nachvollziehbar. Und es wären deutlich weniger Risikofaktoren und jeder einzelne weniger zählt doch beim Versuch der Eindämmung oder Verlangsamung.

@Tagesschau

Berichtet doch bitte mal, welche Vorkehrungen und Maßnahmen genau der Gesundheitsminister und die Bundesregierung seit Erscheinen des Virus getroffen haben, um die Ausbreitung in der BRD zu verhindern.
Das wird doch irgendwo protokolliert sein.
Ein Reiseverbot und Grenzschliessungen, die effektiv nützlich gewesen wären, hätte man sie gleich zu Jahresbeginn angeordnet, wurden bisher unterlassen.
Warum?
Weil das dem globalisierten Geldscheffeln geschadet hätte?
Weil es auf ein paar tausend Virenopfer nicht ankommt?
Was wäre an einer halbjährigen Wachstumspause so schlimm?
Dieses Virus wäre doch ein unschlagbares Argument dafür, dass sich die Art des Wirtschaftens grundlegend ändern muss. Wenn schon nicht für das Überleben der Natur, dann wenigstens für das Überleben der noch nicht Erkrankten.

re frosthorn

" Die Kommentatoren hätte ich mal erleben wollen, wenn Deutschland von dem Virus verschont geblieben wäre. Hätte man dann auch gepostet "was für kompetente und verantwortungsvolle Politiker wir doch haben!"?"

Dann hätte man gepostet: Trotz unserer unfähigen Politiker sind wir verschont geblieben.

In Zukunft sollten Behörden und Medien

auch so vehement auf den jährlichen Grippevirus, der millionen Menschen befällt und an dem nachweislich jährlich tausende Menschen allein in Deutschland sterben reagiert werden. Das wäre nur fair und verantwortungsbewusst der Bevölkerung gegenüber. Warum man ausgerechnet dieses Virus ausgesucht hat für solche eine unverhältnismässige Reaktion und Panikmache? Was steckt wirklich dahinter? Wem nutzt es? Wem schadet es?

@um 09:34 von rareri

Die Forderung "Grenzen dicht" ist unsachlich.

Kein Waren- und Personenverkerhr mehr, viel Spaß übermorgen im Supermarkt. Von den eigtl. wirtschaftlichen Schäden mal janz abgesehen.

Kontrolle: was soll die bringen, wer soll die leisten, gibt es einen Schnelltest für´s Virus (schließlich muss jeder und alles geprüft werden und sei es nur ihre Postkarte), wer trägt die Milliardenkosten? Die Zahl der offenen Fragen kann man wohl noch erhöhen.

Und das alles, wegen einer Krankheit, die unserer alltägl. Grippe durchaus ähnlich ist und kaum gefährlicher???

H2O2

Ich lebe in China und finde diese Art von Vergleichen mit der Grippe wirklich verzerrend! Zur Zeit ist bei etwa 20 bis 25% der Infizierten eine ernsthafte Erkrankung festzustellen, die eine intensive medizinische Behandlung unter absoluter Isolierung erfordert. Betrachtet man abgeschlossene Infektionsfälle, bei denen also nur ausgeheilte oder verstorbene Patienten betrachtet werden, so kommen auf bis heute derzeit 30002 geheilte Personen 2763 Todesfälle, da beträgt die Sterblichkeit 8,5 %, bei einer Grippe 0,02%. Solche Verharmlosungen sind gefährlich, da sie zu Unachtsamkeit verführen und es unterstellt ja auch, dass alle Fachleute und Regierungen und die WHO blöd sind, da sie wegen solch einer harmlosen Erkrankung großen Aufwand betreiben .

Spahn soll zurücktreten

Gesundheitsminister Spahn hat die Zeit seit dem Ausbruch der Coronaepidemie nicht genutzt und für die Bevölkerung nicht durch Reisebeschränkungen aus den Infektionsgebieten sowie durch Bereitstellung von Atemmasken geschützt. Aber auch die anderen Bundespolitiker haben keine Maßnahmen gefordert. In Deutschland ist die kurzfristige Sicht, nur der Wirtschaft nicht zu schaden, der Grund für fehlende Reisebeschränkungen. Bald wird die Infektion außer Kontrolle geraten und dann ist der wirtschaftliche Schaden enorm. Viel schlimmer ist aber der gesundheitliche Schaden für die Bevölkerung, der durch das Nichthandeln der Regierung jetzt entsteht.

@saviya

„Ich habe das Gefühl, hier wird nicht ehrlich /ausführlich berichtet und den Experten ist auch nicht klar, warum einige Patienten binnen kürzester Zeit (ca. 48h) derart schwerst erkranken.“

Die erkranken nicht innerhalb von 48 Stunden, die fallen mit dem Virus nur auf, WEIL sie so krank sind. Die sind dann schon vor Wochen infiziert worden. Andere von ihnen infizierte werden dann entsprechend später krank und der Teil der schwer Betroffenen unter ihnen wird dann auch wieder auf diese Weise auffallen. Gleichzeitig gibt es für jeden schwer Erkrankten aber 5 oder 10 leicht Erkrankte, für die das nur wie eine Erkältung war und die das dann unwissentlich weiter verbreiten.

So geht das überall mit dem Virus.

Hat ein Volk ein Anrecht auf ehrliche Information ?

Man sollte meinen Ja. Was wenn diese Information jedoch zu Panik führt und das System dieses Resultat nicht tragen kann. Wenn man China und Italien betrachtet, dann hätte man hier bereits vor Karneval wissen müssen was passieren wird. Am Montag noch alle feiern lassen und bützen und nun Kitas sperren. Unser Gesundheitssystem und unsere Bevorratung von Medikamenten war bereits vor einer Pandemie nicht auf dem besten Stand. Da kann auch ein milder Krankheitsverlauf schnell aus dem Ruder laufen. Keine Panik aber endlich die Gefahr erkennen.

@frosthorn9:28

Ihr Kommentar:
„.....für mich ein wunderschönes Beispiel für die Untertanenmentalität meiner Mitbürger...“
Ich finde:
„Besser ist es nicht von sich auf andere zu schließen, denn mit dieser Erhabenheit wie sie über „ihre Mitbürger“, urteilen wollen, die sich wie ich finde, völlig zurecht ernsthaft mit der Möglichkeit einer Pandemie auseinander setzen, finde ich nicht gut.

@ 09:41 rareri

Selbst verantwortlich kann man nur im Rahmen seiner Möglichkeiten sein.

Insbesondere die Möglichlichkeit, einem bereits mit dem Coronavirus Infizierten aus dem Wege zu gehen, hat der Einzelne aber leider eher nicht. Denken Sie z.B. an auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesene Mitmenschen. Oder etwa an den nächsten Einkauf im Supermarkt ...

Also ist hier der Staat gefordert - in Person des zuständigen Ministers und seiner "Richtlinie".

Vorerkrankung

es gibt in Deutschland immer noch ein Arztgeheimnis. Damit verbietet sich eine genauere Mitteilung darüber.
Nach den bisherigen Meldungen aus allen Ländern ist wohl eindeutig zu sehen dass in der Mehrzahl sehr alte Menschen schwer betroffen sind

Es fehlen

Informationen zu Symptomen und Gefährlichkeit der Krankheit. Der Krankheitsverlauf scheint mir für gesunde Menschen relativ gemäßigt zu sein. Die Sterblichkeit für Menschen ohne begleitende Erkrankungen geringer als bei der Grippe. Allerdings ist das Virus unserem Immunsystem unbekannt. Die Folgen könnten Überreaktion oder hohe Infektiösität sein. Ich habe zurzeit einen grippalen Infekt mit klassischem Verlauf. Die auslösenden Viren verändern sich zwar auch ständig, aber das Immunsystem kennt die wesentlichen Merkmale des Stammes und reagiert dementsprechend darauf. Das Problem ist es also, das Virus an der Ausbreitung zu hindern, weil es das Potential hat, eine Pandemie auszulösen und eine Volkswirtschaft über Wochen und Monate lahmzulegen. Dass die größte Panik damit von der Wirtschaft ausgeht ist klar. Dass sich Politik und Gesundheitswesen ruhig und sachlich verhalten ist deshalb doppelt anzuerkennen.

Robert Koch Institut

Und über das RKI kann ich auch nur mit dem Kopf schütteln: Da wird dann heute gesagt „Insgesamt sind die Sterblichkeitsraten hier bei beiden Geschlechtern relativ gering und liegen nicht höher als in vielen Influenza-Epidemien“, sagt Schlenk.“
Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) gibt es in Deutschland derzeit insgesamt 79 263 im Labor bestätigte Influenza-Fälle sowie 130 Todesfälle. Zufälligerweise liegt die Zahl der Coronainfizierten auch bei ca. 80000, die Zahl der Todesopfer aber bei 2700, das sind 20 mal mehr als bei der Grippe. Kann das RKI keinen Dreisatz?

@ 10:03 von baumgart67

Mich wundert das auch. Leider kann sich bei uns nicht mal der Apotheker und seine Mitarbeiter mit einer Schutzmaske schützen. Er kann keine bestellen. Aussage der Lieferanten „Vielleicht in 3-4 Monaten“. Und ja, wir wären hier vorgewarnt gewesen. Der normale Bürger wusste es, Virologen wussten es, aber unsere Politik dachte sich wohl, dass man so auch die Rentenkasse wieder entlasten kann. Makaber gesagt, ich weiß. Aber das kommt davon, wenn man sich als Bürger extrem alleingelassen fühlt.

Hmm

Wer sich gegen das Abschotten von Ländern und Städten ausspricht, kann ja mal nach China sehen: Dort ist eine Provinz radikal abgeriegelt worden und man hat damit die Verbreitung über das ganze Land verhindert oder wenigstens stark gemindert.

Wenn wir das nicht tun, werden wir in vier oder fünf Wochen in ganz Europa Zustände haben wie in Wuhan, mit Turnhallen als Krankenhäusern und Ausgangssperren überall. Noch dürfte das Virus hier selten genug sein, dass man ganze Städte und Landkreise virusfrei halten könnte. Dieses Zeitfenster wird aber bald vorbei sein.

Und es gibt absolut keinen Grund, weshalb das hier anders laufen soll als in China und auch das nur, wenn wir die selben Maßnahmen ergreifen wie in China. Wenn wir das nicht tun, wird das hier noch viel dramatischer.

@rareri (26.02.20 09:34): Sachlichkeit

zu "Lieber soll das ganze Land erkranken, bevor man zu konsequenten Maßnahmen ergreift."

Ich darf Sie zitieren: "Typische unsachliche Antwort. Eigentlich keine Stellungnahme wert."

Mit anderen Worten: Der Beitrag von Nutzer frosthorn ("...schickt jedes Virus, das sich nicht ausweisen kann oder aus einem sicheren Drittland kommt, an der Grenze wieder zurück! Das wird helfen!") beinhaltet (nebenbei: wie so oft) eine sachliche Aussage; nämlich: Grenzschließung=Nonsens.
Die kann man unterstützen oder auch nicht - Unsachlichkeit ist eher weniger zu detektieren.
Ihre Aussage (sinngemäß: erst wenn alle erkrankt sind, wird etwas adäquates passieren) klassifiziere ich als typische pawlowartige Replik.
Und damit Adrenalin sich in Grenzen hält: Ihre andere Aussage (09:41) - insbesondere "...bei ungewöhnlichen Ereignissen auch zu ungewöhnlichen Maßnahmen greifen muss" - halte ich für zutreffend.

Am 26. Februar 2020 um 09:28 von frosthorn

"für mich ein wunderschönes Beispiel für die Untertanenmentalität meiner Mitbürger. "Die Regierung muss uns vor dem Virus beschützen!" oder gar "Die Kanzlerin hat hier versagt!"
….Nicht nur jede Eigenverantwortung, sondern auch die Bereitschaft, ein ganz normales Lebensrisiko zu tragen - nämlich, an einer Krankheit zu sterben - wird hier abgewälzt auf andere. Was für eine Gesellschaft."
#
#
Nur für Sie ein teil aus dem Amtseid der Bundeskanzlerin
… „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden...
-
Sie sehen also das unsere Politiker auch im Falle eine Pandemie aktiv werden muss.
Sie wollen diese Verantwortung Ihrer Lieblingskanzlerin an alle Mitbürger abwälzen die nur sehr geringe Möglichkeiten zum Eigenschutz haben.

um 09:49 von r0lt0

Es liegt eigentlich auf der Hand, Verharmlosungskampagne in den Medien, völlige Untätigkeit bei Gesundheits-Kontrolle Einreisender. Spahn nimmt billigend hunderte, tausende von Toten in Kauf.

Stand heute um 09:03Uhr lt. John Hopkins CSSE:

Weltweit 81005 nachgewiesen Infizierte, davon in China 78064, restliche Welt 2941

Weltweit 2762 Tote, davon in China 2721, restliche Welt 41

Weltweit 30116 Genesene, davon in China 29918, restliche Welt 198

Zur Zeit sieht es nicht nach hunderten oder tausenden von Toten in der restlichen Welt oder besonders in Deutschland aus.

China hat die Situation im Griff

Ob man das von den anderen Ländern, insbesondere Italien oder Deutschland sagen kann, muss bezweifelt werden. In China ist es allerdings so, dass man nur getestet hat, wenn Symptome da waren. In Deutschland macht man oft nicht einmal das. So ist der Ausbruch auch in Italien entstanden. Es ist für die Ärzte schwer COVID-19 und Influenza differentialdiagnostisch auseinanderzuhalten. Obwohl es eigentlich nicht so schwer wäre, denn Grippe befällt selten die tieferen Atemwege. Sieht man von Hubei ab, sieht es so aus als ob im Rest Chinas die Epidemie fast gestoppt worden sei. Ich vermute aber das - ähnlich wie in Deutschland - zahlreiche unsymptomatische „gesunde“ Virusträger unterwegs sind, so dass lokale Ausbrüche jederzeit fast überall geschehen können. Es kommt halt darauf an, wer da niest. kann harmlos sein, muss es aber nicht. Ich sehe es kommen: wie Kollegen in deutschen Firmen sofort Abstand zu Kollegen suchen, die mit einem vernehmbaren „Haatschiii ..!“ auf sich aufmerksam machen!

@ RickF

"?? macht das Sinn? Für einen Tag alles zu schließen dürfte relativ sinnfrei sein. "

Das ist schon sinnvoll. Denn ad hoc weiß niemand, wer genau zum Umfeld des Betroffenen gehört. Also erstmal für alle enen Tag Schotten dicht, währemd des Tages gucken wie das Umfeld aussieht und ab morgen gezielte Einschränkungen.

Die Grenze von Deutschland

Die Grenze von Deutschland schließen, nicht die der EU.

Re: 10:02 von tuhberlin Panikmache

Noch so ein Verharmloser und Grippevergleicher.
1. Es wurden nicht ohne Grund Millionenstädte abgeriegelt.
2. Nach überstandener Grippe ist man Immun und auch teilweise gegen Mutationen.
3. Bei diesem Virus ist das anscheinend nicht so, Neuansteckung ist möglich.
4. Ist vor diesem Hintergrund eine Impfstoffentwicklung überhaupt möglich? (Aids)

Ein äußerst leicht übertragbares und im Vergleich schnell tödliches Aids Virus, das wäre ein sinnvoller Vergleich. Enthaltsamkeit u. Kondome helfen da nicht.

Zur Zeit haben viele ein geschwächtes Immunsystem

aufgrund von Grippe oder Erkältung. Wenn hier jetzt das Corona Virus darauf trifft, gilt das wahrscheinlich auch als Vorerkrankung, oder? Hierüber konnte ich bis jetzt leider keine Informationen finden.

In China

wurden Reisebeschränkungen schon gelockert. Die Zahl der täglichen "Neutoten" ist signifikant zurück gegangen. Auch die Zahl der Neuerkrankten. Die Zahl der Entlassenen ist 5 mal so hoch wie die der Neuerkrankten. Leider wird darüber nur am Rande berichtet.

In Deutschland gibts seit gestern gerade mal 2 "neu" erkrankte. Die "alten Fälle" sind zum großen Teil schon lange wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Trotzdem wird hier lamentiert als würde die Welt untergehen. Leute, lebt euer Leben, macht die Dinge, die ihr schon immer machen wolltet. Und vergesst das nicht wieder, wenn die Krankheitswelle vorüber ist. Nicht nur durch Corona Virus ist das Leben endlich.

@illusionstrust

Genau so sieht es aus! Eine verantwortungsbewusste Reaktion wäre sicher hilfreich. Zum Beispiel hätte man in ganz Deutschland die Karnevalsveranstaltungen absagen können. Das hätte im Übrigen auch die Neuansteckung an Influenza A minimiert. Wir werden nämlich sehen, dass in einer Woche nach Karneval die Influenza A Fälle weiter zunehmen und auch daran Menschen sterben werden. Aber Grippewelle ist ja "normal" und auch dass daran Menschen sterben. Wir können alle mit regelmäßigem Händewaschen oder besser Desinfektion und einer Vermeidung des Besuches von Großveranstaltungen das Risiko einer Coronavirus- oder Grippevirusinfektion deutlich minimieren.

.....

"Spahn soll zurücktreten"

Ja, dass wird dem Virus sicher einen vernichtenden Schlag versetzen...

was ist eigentlich "verhältnismässig"

Gestern schrieb jemand tatsächlich in den Kommentaren - und es war offenbar kein Sarkasmus - dass man wegen der Wirtschaft und den Börsen nicht einfach die Grenzen schliessen könne. Dasselbe werden auch die europäischen Politiker sagen.

Das Geld steht über allem. Ich würd ja einfach mal für zwei Wochen die Grenzen dicht machen, muss man eben in Quarantäne bleiben wenn man gerade im Ausland ist, das wird man ja wohl noch hinkriegen, stellt euch nicht so an, - Egoismus hat seine Grenzen. Und der Warenverkehr muss davon doch nicht ausgenommen sein. Gibt es eben Sonderregelungen. Ich versteh dieses momentane zögerliche Denken nicht. Wenn eine Bank in der Krise ist, fliesst sofort Geld rüber.

Es ist doch verrückt.

Ich kann verstehen wenn sich jemand Sorgen macht. Aber diese Vorschläge hier. Grenzen dicht. Keine Reisen u.s.w. Wie soll das funktionieren? Wir leben nun mal in einer offenen Gesellschaft. Ein Beispiel. Ab Freitag bis Montag machen sich Hunderttausende auf den Weg ins Fußballstadion. Nur in Deutschland. Ich auch. Trotz Vorerkrankung und Alter 60. Wer will das verhindern? Ich hoffe nicht noch mehr Panik verbreitet zu haben.

Fürsorgepflicht

Wenn ich bei mir im Haushalt ein Rentnerehepaar von 80 Jahren wohnen hätte und ich würde mir dann Leute aus einem Infektionsgebiet einladen und die älteren Herrschaften würden erkranken dann würden mir alle Fahrlässigkeit vorwerfen; macht aber der Staat dasselbe, dann sagen hier viele, die wollen nur Panik vermeiden. Ich denke, es gehr hier um den Schutz von Menschenleben und da ist schon Vorsicht geboten.

Die Zeit ist um

In NRW war während der närrischen Zeit genug Gelgenheit das Virus an alle möglichen Personen weiterzugeben, damit haben wir jetzt zig Infektionsketten.

Nein, da ist keine Grippe - Corona ist 5 mal so ansteckend und hat geschätzt 3% Mortalität gegenüber 0.1% bei der Grippe. Ca 10% enden nach 3-4 Wochen mit einer Lungenentzündung die Intensivmedizinische Betreuung benötigt.

Nachdem in China die Lage klar war hätte man hier durchaus vorbeugende Maßnahmen starten können:
- Jeder mit Grippesymptomen wird automatisch auf Corona untersucht. Stattdessen wird erst mal geklärt ob die Krankenkasse das zahlt. Da bekommt man ein Schleudertrauma vom Kopf schütteln.
- Ausbau / Förderung der Labore damit mindestens 10.000 Tests pro Tag durchgeführt werden können.
- Einrichten von Isolierstatinen mit Intensivpflege.

Stattdessen ein "wir sind ganz toll vorbereitet". Juhu...

Es zeigt sich mal wieder

Ein Maler muss den Meisterbrief haben um sich selbständig zu machen, ein Minister der Gesundheit muss eine Bankenlehre in Deutschland haben.

@ 08:56 von RickF

Und wie wollen Sie das versichern? Machen sie dort Einsatzzentrums Hopping?
Wenn Sie meinen, dass sie davon überzeugt sind dass alle Behörden schon gut arbeiten werden, dann schreiben Sie das auch.
Mit Allianz versichern, meinten Sie hoffentlich auch nicht.
Unabhängig was ich, der das gar nicht einschätzen kann, für richtig halten würde, was diesen Corona Schlumpf angeht, stört mich einst mal wieder ganz besonders wie bei Lasagne und Pferdefleisch
Diese angeblichen Demokraten in diesem Land interessieren sich in der Mehrheit einen Dreck was wirklich wichtig ist
Ich rede von denen Wählern!
Volker Pispers hat vollkommen recht. Der deutsche hasst Demokratie, weil das einen dezidierten Meinungsaustausch erfordert. Einen gütigen König Kaiser schlag-mich-tot, hatten wir doch viele. Das liebt der deutsche.
Brüllt aber den ganzen Tag in der Welt rum im schärfsten Imperativ demokratisch zu werden.
Und westliche Werte, wozu Völkerrecht natürlich nicht gehört. Nee, darum ja so ein abstraktes Wort

@09:29 von Doktor

@09:29 von Doktor Eisenbarth
Sorry, aber die Naivität könnte man auch ihnen vorwerfen! Sehr viele Länder haben die Grenzen zu China bereits vor Wochen dicht gemacht. Das sind jetzt nicht gerade kleine Länder. Und das geht auch hier, ohne dass gleich alles zusammenbricht.

@Rainer Niemann

und was soll uns das sagen? Hier in China hatten wir vor 6 Wochen 500 Infizierte, heute 78000 und das bei sehr hohen Schutzmaßnahmen! Dieser momentane Vergleich ist doch absolut nicht aussagekräftig.

Am 26. Februar 2020 um 10:02 von tuhberlin

"Warum wird hier so eine Panik verbreitet? Derzeit grassiert eine Grippewelle in Deutschland, woran mehr Menschen sterben als beim Coronavirus."
#
#
Wenn nichts mehr geht, wird verglichen was nicht vergleichbar ist.
Gegen die Grippe kann sich jeder Schutzimpfen lassen, gegen den Coronavirus noch nicht.
Welcher Virus tödlicher ist weis auch keiner. Diese Frage beantwortet zur Zeit niemand aus Angst er bekommt das in naher Zukunft wieder vorgelegt.
Und noch etwas an Sie und auch andere Schreiber. Ich kann von einer Panik nichts sehen. Aber es ist ja schon üblich, das es in DE nur noch zwei Seiten gibt. Entweder Ruhig oder Panik, dazwischen gibt es für einige nicht mehr.

@Am 26. Februar 2020 um 09:28 von frosthorn

"...Nicht nur jede Eigenverantwortung, sondern auch die Bereitschaft, ein ganz normales Lebensrisiko zu tragen - nämlich, an einer Krankheit zu sterben - wird hier abgewälzt auf andere. Was für eine Gesellschaft."
Das haben Sie sehr schön festgestellt. Herzlichen Dank.
Wir sind eine geistig kranke Gesellschaft, die Fehler und Mängel immer bei den Anderen sucht, anstelle sich selbst an die Nase zu fassen. Ich denke da an Kennedy, der einmal gesagt hat: "Frage nicht, was Dein Land für Dich tun kann, sondern was Du selbst tun kannst" (so ähnlich).
Wenn mir demnächst ein Pups stecken bleibt, dann werde ich auch Frau Merkel und die ganze Regierung dafür verantwortlich machen.

Die alltägliche Hysterie

Wenn ich mir Statistiken über die Todesursachen der in einem Jahr gestorbenen Menschen anschaue, dann ist mir sofort klar, dass die Wahrscheinlichkeit, im Straßenverkehr zu sterben, oder von einem Irren getötet zu werden, oder an zu hohem Alkoholkonsum zu sterben, oder auch an einer simplen Grippe zu sterben, bedeutend höher ist, als von Corona-Viren dahin gerafft zu weren.

in kritischem Zustand

Die Pandemie wird auch in unserem Land nicht mehr aufzuhalten sein.

Wer hofft das die Behörden willen und in der Lage sein werden Bürgergerecht zu schützen wird wohl schnell wie bei allen andern Problemen merken das wir es nicht schaffen.

Also nur Eigenverantwortung und eigen persönliche maßnahmen werden einem persönlich helfen dieses Problem zu lösen.

China schuld an Ausbreitung

Chinas Diktatur hat den Ausbruch 6 Wochen vertuscht und Corona schön ausbrüten lassen. Tausende sind infiziert worden. Die Abschottung hat die Ausbreitung keineswegs verhindert. Das chines. Gesundheitssystem war sehr schlecht vorbereitet. Der meldende Arzt wurde erstmal inhaftiert und dann gibt es viel weniger Krynkenhausbetten pro tausend Einwohner als bei uns. Das Petdonal ist so schlecht ausgebildet dass sich hunderte Ärzte und Krankenpfleger ansteckten.
Gut dass wir hier gut informiert Werden, schnell und zielgerichtet gehandelt wird.
Die Hetze gegen Deutschland und seine guten Institutionen muss in Zeiten der Not endlich ein Ende finden. Panikmache ist nicht hilfreich. Alle Länder haben mit Corona und viel mehr an Grippe zu kämpfen. Wir Deutsche schlagen uns bisher gut, kein Grund Deutschland on den Dreck zu ziehen.

"Vorerkrankungen - Statistik"

@Ritchi:

Ich könnte jetzt sagen: "Trau nur der Statistik, die Du selbst gefälscht hast";); aber ganz so paranoid bin ich auch nicht.

Kannst Du mal eine Quelle für "Deine"Statistik preisgeben ?
danke

die Grenzen geschlossen?

HeikoBausK@
Wer sollte das wollen und durchsetzen?

09:20 von odoaker

"... Keine "angemessene verhältnismäßige Maßnahme" - was mag Spahn da wohl ins Verhältnis setzen?
Ausgaben (bei aktuell 50 Mrd HH-Überschuß) oder Gewinneinschränkungen oder Reisefreiheit - gegen Lebensgefahr insbesondere für Ältere und gesundheitlich Vorbelastete?

Für mich sind der Erhalt der Gesundheit und insbesondere die Vermeidung von Todesfällen (und sei es auch nur ein einziger) in jedem Fall mehr wert als alles Geld der Welt. …"

a) war es nicht Spahns Entscheidung alleine, sondern auch der von mehreren anderen Gesundheitsministern, die gemeinsam zu dieser Einschätzung kamen.

b) geht es um deutlich mehr als um Haushaltsbilanzen. Eine überzogene Quarantäne würde die Rechte Einzelner unverhältnismäßig einschränken, Brügerkriegsähnliche Szenarien (Hamsterkäufe, Stigmatisierung asiatisch oder kränklich aussehender Menschen, Einbruch der Wirtschaft) hätten am Ende vermutlich fatalere Folgen als eine Ansteckung Einzelner.

Die Forschung kennt also ca. 5000 Viren Arten aber es gäbe wohl

...Millionen Viren Arten.

---

Ein Grund mehr die Natur ernst zu nehmen und als Mensch
der nur ein kleiner Teil des Ganzen ist, nicht in jede Region
der Welt einzudringen um diese dann auszubeuten.

Ich möchte nicht wissen, wieviele unbekannte Krankheitserreger
in den Urwäldern dieser Erde nur darauf warten,
daß wir der Mensch dort hin vordringen um dann infiziert zu werden.

Und ja, das Conv19 Virus ist mittlerweile eine Pandemie
und eigentlich außer Kontrolle.
Ich glaube es werden leider noch viele Menschen an dem Virus sterben.

Und warum glaube ich das?
Ganz einfach, weil der Mensch in der heutigen Welt,
meist beruflich bedingt, ja viel in der Welt unterwegs ist.
Und ja, auch Urlaubsreisen gehören dazu.

Eigentlich spielt die Menschheit tagtäglich Russisch Roulette.
Na dann hoffe ich mal, eine leere Patronenkammer vorzufinden, wenn ich an der Reihe bin.

Im Kreis Heinsberg heute geschlossen......

...... Kitas,Schulen u.Kreisverwaltung. Discounter u. Supermärkte geöffnet! Mundmasken sollen bereits ausverkauft sein.

@ 10:27 von baumgart67

"Kann das RKI keinen Dreisatz?"
.
Ja, darüber bin ich auch mehr als erstaunt.
Die "schätzen" lieber.
Sie wissen doch, rund 182.000 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle (gemäß Infektionsschutzgesetz) sind über den Daumen gepeilt etwa 3,8 Mio. und rund 1.700 Tote ungefähr 25.000.
Daher ist Corona harmlos, oder?

09:05 Minka04

Sie warten ernsthaft auf eine Äußerung von Bundeskanzlerin Merkel zur Lage der jetzigen Situation? Ich vermute, da werden Sie lange warten müssen. Dafür hat sie ja den Spahn.
Aber ich denke mal, den Ausbruch des Virus in Europa, bzw Deutschland, als Komplettversagen unserer Regierung abzutun, ist weit verfehlt. Die Menschen haben das Freiheitsrecht zu reisen. Man wird sich niemals in der EU gemeinsam auf ein Ein- oder Ausreiseverbot einigen.

Anfangs sind gravierende Maßnahmen

nicht angemessen. Nach erkannter Fehleinschätzung danach nicht sinnvoll, da man sowieso nichts mehr machen kann. Wie beim Öffnen einer Sektflasche wird man doch immer wieder vom Knall überrascht.

@Böger

Nach überstandener Coronavirus Infektion ist man ebenfalls immun:

Zitat: "Wir können hier eine Immunität im Rahmen von Covid-19 belegen."
Prof. Clemens Wendtner, München Klinik Schwabing

Das können Sie auch nachlesen.

Auch an einem Impfstoff wird gearbeitet. Mehrere Pharmaunternehmen haben die Entwicklung eines Impfstoffes angekündigt. Anders als beim HIV-Virus ist hier bereits absehbar, dass es einen Impfstoff in kurzer Zeit geben wird. Experten rechnen hier mit 1-2 Jahren. Auch das ist belegbar.

Und im Übrigen ist hier ein Vergleich mit dem "Aids-Virus" (richtigerweise HIV-Virus) absolut fehl am Platz. Bitte informieren Sie sich erstmal darüber, bevor Sie derartige Aussagen tätigen.

10:31 von tagesschlau2012

«… ein teil aus dem Amtseid der Bundeskanzlerin
… "Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden …" ... also das unsere Politiker auch im Falle eine Pandemie aktiv werden muss.»

Was erwartet "man" denn eigentilich, was zum Schutz vor Corona nun unternommen werden sollte (von Seiten des Staates) …?

Niemand darf nun mehr in Urlaub reisen (bspw. zum Skifahren nach Italien) ? Islas Canarias "auch verstorben", dort sind Urlauber in 1 Hotel auf Teneriffa in Quarantäne.

Könnte "man" alternativ nach Madeira bzw. Slowenien reisen. Da war der Corona noch nicht. Oder müsste Frau Merkel das prophylaktisch auch untersagen, um ihrem abgelegten Amtseid gerecht zu werden …?

Was sollte Herr Spahn konkret tun, was er bisher nachweislich (in fahrlässiger Weise) unterließ? Wie "aktiv" muss denn nun wer Politiker womit werden, ohne an Hyperaktivität selbst zu versterben …?

Was können Politiker überhaupt "wem richtig machen" …?

Welche "Fachleute"??

Egal zu welchem Thema:
Ich lese immer wieder von "Fachleuten", "Experten", "Spezialisten" etc.. - die aber allesamt keine sind!!
Sondern meist lediglich Politiker (sprich: Juristen, meist sogar nur Bachelors o.ä.), die damit keinerlei Ahnung von anderweitig Fachspezifischem haben.

Daher achte ich immer ausschließlich auf die Berufsausbildung/Studium/Berufserfahrung des "Experten" - und Muß immer wieder erkennen, daß die Einschätzung der WIRKLICHEN Fachleute fast immer diametral gegenüber des "Glaubens" der meisten Politiker steht!!
(s. 2001 "Die Einführung des Euros wird inflationsmäßig schief gehen" - 2008 "Die Finanzblase wird bald platzen" versus "Wir schaffen das", "Wir sind gg. Corona bestens gerüstet" ...)

Wer kann da noch von Glaubwürdigkeit unserer Politiker faseln??!

Mich stimmt es traurig

Fakt ist: Wir wussten von der Gefahr. Wir hatten Zeit und viele Ratschläge von Experten. Andere Länder, darunter größere und kleinere wie Deutschland, haben schon seit Wochen den Flugverkehr aus China gestoppt. Es wurden Krankenhauskapazitäten erhöht, Gelder bereitgestellt und sich auf Notfälle eingestellt. Diese Länder sind weder am verhungern noch am kollabieren. Ein wirtschaftlicher kleiner Schaden ist natürlich immer da, aber ist der unschuldiges Leben wert? Wenn unsere eigenen Virologen der Politik Versagen vorwerfen, dann wäre es ein Wunder, wenn es der normale Bürger nicht tut.

09:17 Saviya

Warum wollen Sie unbedingt die Vorerkrankungen der jeweiligen Personen wissen? Das geht die Öffentlichkeit nichts an. Es gibt so etwas wie ein ärztliches Schweige-Gelübde.
Man kann höchstens allgemein die Erkrankungen auflisten, die evtl im Fall einer Ansteckung mit dem Virus eine akute Gefahr mit sich brächten.

@Oldtimer 10:53

//...... ein Minister der Gesundheit muss eine Banklehre in Deutschland gemacht haben.// Eine VM-in muss Medizin studiert haben. Fachkompetenz haben ihre Berater!

10:53 von Oldtimer

«Ein Maler muss den Meisterbrief haben um sich selbständig zu machen, ein Minister der Gesundheit muss eine Bankenlehre in Deutschland haben.»

Gesundheitsminister müssen ja auch nicht eigehändig intubieren, operieren und transplantieren können. Ministerien sind Institutionen der Koordination von Fachleuten, die (in diesem Fall) die tatsächlichen medizinischen Leistungen erbringen / durchführen …

@10:53 von Oldtimer

"Ein Maler muss den Meisterbrief haben um sich selbständig zu machen, ein Minister der Gesundheit muss eine Bankenlehre in Deutschland haben."

Weil sein Job ist, ein Ministerium zu leiten und nicht Patienten zu behandeln.

Ein studierter Arzt wäre nicht automatisch ein besserer Minister.

M.Nordheim

"Wenn Sie meinen, dass sie davon überzeugt sind dass alle Behörden schon gut arbeiten werden, dann schreiben Sie das auch."

Ich bin überzeugt davon, dass Sie mir nicht vorzuschreiben haben was ich wie schreibe.
Der Rest Ihres Beitrages erschließt sich mir überhaupt nicht. Ich habe aber auch aufgegeben da was verstehen zu wollen, als ich las das die deutschen Demokratie hassen und lieber einen König oder Kaiser mögen...
Das klingt irgendwie auch nach einer Krankheit, die aber nichts mit dem Coronavirus zu tun haben dürfte....

@Esche999 - Sie wissen doch, dass diese Infektion

eine Inkubationszeit von 2 - 4 Wochen hat. Was nützen dann Grenzkontrollen - selbst wenn dabei Fieber gemessen wird? Einen Nachweis brächte nur Labordiagnostik - für jeden Ein- und Ausreisenden an allen EU-Grenzen? Endlose Staus - auch von LKW.
Also würde nur rigoroses Dichtmachen helfen. Aber was wollen Sie dann z. B. essen? Denn es geht ja nicht nur um Touristen; der ganze Warenverkehr käme zum Erliegen.
Was hilft ist, dass Leute, die nicht unbedingt verreisen müssen, es halt einfach eine Weile sein lassen, dass Erkrankte und Infizierte isoliert werden und ihr Umfeld untersucht wird.

Und dass die Tagesschau uns mit Berichten über die zartbesaiteten DAX-Börsianer verschont. 1. Es gehört sich nicht, die Börsenentwicklung in einem Atemzug mit weiteren Todesfällen zu erwähnen. 2. Dass besonders die Lage in China wirtschaftliche Konsequenzen hat, ist schon klar; aber es wäre sicher das erste Mal, dass Börsianer weltweit eine heikle Situation nicht noch zur Krise hochstilisierten,

p.s.

Jedem (berufserfahrenen) Krankenpfleger, Arzt, Polizisten, Feuerwehrmann o.ä.
gestehe ich mittlerweile mehr Fachkompetenz und Einschätzungsvermögen zu als (den meisten von) unseren realitätsentrückten Politikern!
Traurig, aber wahr!

Verstehe die innere Logik

Verstehe die innere Logik ihres Beitrages nicht! Nach den genannten Zahlen beträgt die Letalitet bei Influenza 0.2 % , die Letalitet beim Corona Virus 2 % , ist also nach ihren eigenen Angaben 10 mal höher !! Warum schreiben sie dann, sie betrage g e r a d e m a l 2 % ?? In Bezug auf die Letalitet ist Corona demnach wesentlich gefährlicher. Lediglich die Zahl der Infizierten ist ( bei uns ) momentan noch sehr niedrig . Wir stehen aber am Anfang einer Panendemie, das Virus ist gerade dabei sich über die ganze Welt zu verbreiten. Vor diesem Hintergrund ist es fahrlässig nicht alles zu tun, um Neuinfektionen möglichst zu verhindern. Gesundheit und Schutz der Bevölkerung gehen hier vor Reisefreiheit.

Aber dass hier ist ueberfluessige Panikmache

Aber dass hier ist ueberfluessige Panikmache:

https://www.tagesschau.de/inland/corona-baden-wuerttemberg-103.html

Ein dort eingerichteter Krisenstab appellierte an die Bürger, von Besuchen in Gemeinschaftseinrichtungen wie etwa Krankenhäusern oder Pflegeheimen vorerst abzusehen.

Warum soll man nicht Besuche auf Normalstationen von Krankenhäusern machen können und in Pflegeheimen?? Da ist die Gefahr nicht so hoch wenn man aufpasst.

Deswegen:
1. Reisen nach China, Japan, Australien erstmal verschieben
2. Hände ausreichend und öfters waschen (ich seife sie zweimal ab)
3. Klamotten danach ab in die Waschmaschine
4. die Desinfektionsspender in den Krankenhäusern und Pflegeheimen auch benutzen wie es Vorschrift ist

und auch das mit der Schließung von Kitas ist genauso Panikmache, wenn Kinder von Betroffenen isoliert sind. Nochdazu gibt es bereits zwei Infektions-Isolierstationen fuer Kinder in Deutschland.

@rainer4528

Viel Spass bei der Massenveranstaltung. In vielen betroffenen Ländern werden solche abgesagt wegen Ausbreitungsgefahr der Infektion, hier gehen die Menschen noch freiwillig hin... Mir würde das im Traum nicht mehr einfallen - das Virus (mit einer Sterblichkeit von ca. 8%, denn nur eine Relation von Verstorbenen zu Geheilten, niemals zu Infizierten macht Sinn!) ist in Deutschland angekommen! Wünsche ihnen viel Glück!

Gelassenheit ist nicht Gleichgültigkeit

Liebe Leser,

ein wenig mehr Gelassenheit (nicht Gleichgültigkeit) und Besonnenheit würde die gesamte Angelegenheit emotional entspannen!

Wenn gesagt wird, dass keine Panikmache betrieben werden soll, dann bedeutet das nicht, dass keine Gefahr besteht oder alles in Ordnung sei. Das sagt nur, dass die zuständigen Menschen an dem Problem arbeiten und das einfach noch etwas dauert!

Wer glaubt, dass ein Politiker oder Entscheidungsträger sich vor ein Mikrofon stellt und sagt, dass man auch nicht wisse was zu tun ist, der sollte nochmal für zwei Groschen nachdenken.

Aufgabe der Politik ist es Mut zu machen und Zuversicht auszustrahlen. An dieser Stelle geht es nicht um Wahrheit, sondern um das was möglich ist und das wird getan!

Das deutsche Gesundheitssystem ist nicht optimal aufgestellt, aber die vorhandenen Kräfte sind gut ausgebildet und tun ihr möglichstes. Für mehr haben wir ihnen über viele Jahre kein Geld gegeben, also dürfen wir nun auch nicht meckern!

@ 10:57 von JUKUK

Jeder hat seine eigene Meinung. Ist auch gut so, sonst hätten wir hier keinen interessanten Meinungsaustausch. Für mich hat jeder Politiker seine Aufgabe, für die wurde er gewählt und bezahlt. Wenn jeder Bürger alles selber entscheiden und handeln könnte und dürfte, würden wir keine Politiker benötigen.

@HeikoBausK-Minka04-Eugenie Schragenheim

Vielen Dank für die Realsatire.
Ich hab herzlich gelacht.
Die Kanzlerin soll eine Ansprache halten? Bei 2 Erkrankten in D? Wie viele Ansprache soll die Ärmste wohl bei den vielen Krebskranken MS-Patienten etc. etc..
Eigenverantwortung ist gefragt und Sozialverhalten, Hygiene und nicht niesend in die Gegend prusten oder in die Hand und dann dem Taxifahrer den Geldschein hinhalten, z.B..

Ich denke noch ist kein Grund

Ich denke noch ist kein Grund vorhanden Panik zu schieben. Allerdings passiert hier genau das was man China vorgeworfen hat. Die Sache wird verharmlost und herunter gespielt. Sollte es tatsächlich zu einer Pandemie kommen, können wir allerdings davon ausgehen das unser marodes Gesundheitssystem überfordert ist .Die schaffen es ja nicht mal die Krankenhaus Keime einzudämmen.

@ HeikoBausK

„ Wann werden die Grenzen geschlossen in der EU? Die EU muss reagieren um die gesunden Menschen zu schützen!
Setzt SchengenAbkommen aus! Kontrolliert die Grenzen!“

Gut über sowas noch andere entscheiden.
Völlig überzogene Reaktionen braucht kein Mensch.

Fachleute (Antwort zu "Welche Fachleute??" von 11:25)

Ein Politiker muss kein Fachmann sein, das behauptet er/sie ja meist auch gar nicht. Dafür gibt es in den Ministerien die Fachleute, die in den Abteilungen und Einrichtungen arbeiten und Lösungsvorschläge erarbeiten. Der gewählte Entscheidungsträger wählt dann die Lösung aus und vertritt diese. Das ist die Aufgabe!

Oder meinen Sie tatsächlich, dass AKK Verteidigungsministerin geworden ist, weil sie einen Schießwettbewerb gewonnen hat?

Und zu "wir schaffen das": Haben wir ja auch! Deutschland ist nicht vor die Hunde gegangen und ein wirtschaftliches Chaos ist auch ausgeblieben. Wer allerdings "wir schaffen das" mit "kein Problem - alles easy" übersetzt hat, sollte nochmal zur Schule gehen und in Deutsch besser aufpassen!

Unverhältnismässig?

Nein... Es ist unverhältnismässig die Gesundheit der Bürger hinter die Interessen der Wirtschaft und Reisefreihet zu stellen... Reduziert die möglichkeit der Ausbreitung des Virus und schließt die Grenzen.

Es gibt kein Desinfektionsmittel mehr

Leider kann ich keinen eigenen Kommentar schreiben, aber hier antworten geht.
Ich würde gerne ein Hände-Desinfektionsmittel kaufen. Es heißt doch, wir seien in Deutschland so gut vorbereitet. Ich habe seit Wochen versucht o.g. Mittel zu besorgen. Überall ist dieses aber auf unbestimmte Zeit ausverkauft. Wie kann und darf so etwas passieren?!

@ 09:05 von Minka04

Noch haben wir eine Kanzlerin und einen Gesundheitsminister nicht in einem Posten, daher ist es der Aufgabenbereich von Jens Spahn.
Frau Merkel muss hier gar nicht aktiv werden.

Vergleiche

Sind diejenigen, die hier für Grenzschließung - am besten noch Kontrolle jedes Spaziergangs und jedes Betretens eines anderen Ortes als der eigenen Wohnung - sind, eigentlich dieselben, die die Maßnahme Tempo 130, die nachgewiesen jedes Jahr Hunderte von Schwerverletzten und Toten verhindern würde, als Eingriff in die eigene Freiheit ablehnen?

um 11:03 von werner1955

Die Pandemie wird auch in unserem Land nicht mehr aufzuhalten sein.

Definition der Pandemie: Als Pandemie wird eine länder- und kontinentübergreifende Ausbreitung einer Krankheit beim Menschen bezeichnet, im engeren Sinn die Ausbreitung einer Infektionskrankheit.

Eine "Pandemie in Deutschland" ist nicht möglich, da sie nicht länder- oder kontinentübergreifend sein kann. DE ist nur ein Land!

Es würde sich um eine Epedemie handeln, auch wenn die Initial-Infektion aus einem anderen Land/Kontinent stammt.

Ich habe da mal eine

grundsätzliche Frage.
Wenn jemand, wie jetzt in Teneriffa, unter Quarantäne gestellt wird, muss der dann seinen Urlaub nehmen und ggf. durch unbezahlten Urlaub Lohneinbußen hinnehmen oder wird der automatisch für die Zeit der Quarantäne krank geschrieben?
Weiß das jemand hier im Forum?

Dafür das ich immer wieder lese

Die Masken sind ausverkauft, sehe ich noch nirgendwo jemanden damit in Deutschland rumlaufen.
Bisher ist mir noch kein Medienbild mit Menschen mit Masken begegnet.
Wer trotzdem eine möchte, Amazon hilft bestimmt gerne.

Vorerkrankungen

Jeder schreibt vom anderen ab : wenn ältere Menschen keine Vorerkrankungen haben, sind sie nicht richtig untersucht. Was bringt also diese völlig überflüssige Ergänzung in jeder Meldung?

@inallerdemut 11:55

Es sind stand jetzt 2 bekannte neue Fälle. Laut anderer Medien war der Mann fleißig am Fasching unterwegs ehe er ins Krankenhaus kam.
Ich vermute das Krankenhauspersonal dürfte teilweise auch infiziert sein.
Und wer sich hier noch in der Zeit als er symptomfrei aber schon Überträger war noch alles angesteckt hat werden erst die nächsten Wochen zeigen - im schlimmsten Falle hat man hier duzente Infektionsketten die keiner mehr unter Kontrolle bekommen kann.

Wie schon gesagt, hätte man sich wirklich vorbereiten wollen dann wäre der Test auf Corona spätestens seit Januar bei jedem Grippeverdacht obligatorisch mitgemacht worden. Die paar Millionen die das gekostet hätte... das sind nicht Mal Peanuts im Vergleich zu den wirtschaftlichen Folgen die jetzt auf uns zukommen werden.

12:21 von DerVaihinger

"Wenn jemand, wie jetzt in Teneriffa, unter Quarantäne gestellt wird, muss der dann seinen Urlaub nehmen und ggf. durch unbezahlten Urlaub Lohneinbußen hinnehmen oder wird der automatisch für die Zeit der Quarantäne krank geschrieben?"

Es kann einem Reisenden JEDERZEIT passieren, dass er im Urlaubsland verunfallt oder sich mit irgendetwas infiziert.

Das dürfte wohl ins persönliche Risiko fallen, welches Millionen Reisende jedes Jahr kalkuliert in Kauf nehmen.

Warum sollte das in diesem Fall anders sein?

Was ich nicht verstehe

- Einerseits diese Hype
- Andererseits die beruhigenden Worte

Was denn nun?

@Granroca, 09.30h

Ganz einfach.
Wenn jemand wieder gesundet hat die Krankheit einen normalen Verlauf genommen, wie jede andere auch.
Der Todesfall ist nicht die Regel und wird deshalb erwähnt.
Ich verstehe nicht, warum hinter jeder Zahl, die nicht genehm ist, gleich eine Verschwörung, in diesem Fall gegen China, vermutet wird.

11:22 von schabernack

"Was können Politiker überhaupt "wem richtig machen" …?"

.-.-.

Auf den Punkt gebracht.

Das allvormittägliche Schnauzen auf die Politiker hat ein neues willkommenes Thema gefunden.

Mehr steckt - nach meinem Leseverständnis - hinter diesen unlogischen Anklagen nicht. Der Wutbürger muss wüten.

Spahn hat mit Sicherheit nicht sein persönliches Fazit verkündet, sondern das seiner Fachberater.

Ein Wutbürger ignoriert das.

@ 12:26 von my3cents

„Wie schon gesagt, hätte man sich wirklich vorbereiten wollen dann wäre der Test auf Corona spätestens seit Januar bei jedem Grippeverdacht obligatorisch mitgemacht worden. Die paar Millionen die das gekostet hätte... das sind nicht Mal Peanuts im Vergleich zu den wirtschaftlichen Folgen die jetzt auf uns zukommen werden.“

Bin ganz Ihrer Meinung. Vorsicht wäre hier besser als Nachsicht gewesen.
Ich halte nicht alles für schlecht, was hier gemacht wurde. Ich lebe in Niederbayern und beim Fall Webasto wurde vorbildlich mit Quarantäne alles toll gemacht. Aber jetzt...

12:14 von Cerafine Es gibt kein Desinfektionsmittel mehr

"Ich würde gerne ein Hände-Desinfektionsmittel kaufen. Es heißt doch, wir seien in Deutschland so gut vorbereitet. Ich habe seit Wochen versucht o.g. Mittel zu besorgen. Überall ist dieses aber auf unbestimmte Zeit ausverkauft. "

Das halte ich für ein Gerücht. Sterilium viruzid, Octenisept, Softaman, Manosept und andere sind HIER in der Apotheke nebenan noch problemlos verfügbar. Ich hab nämlich einfach mal NACH dem Lesen ihres Kommentars interessehalber angerufen UND nachgefragt.

Die Auskunft war: " Desinfektionslösungen mit viruzider Wirkung sind NICHT vergriffen".

@Herd

Ich finde Ihren Kommentar ehrlich gesagt sachlich falsch und geschmacklos. Ich lebe in China und wir haben die Situation hier natürlich intensiv verfolgt. Das Virus wurde nicht 6 Wochen lang vertuscht, es ist ja erst seit ca.7 Wochen nennenswert in Erscheinung getreten. Richtig ist, dass lokale Behörden versucht haben, das Thema zu vertuschen man muss aber ehrlicherweise auch sehen, dass ein Augenarzt damals auf Basis weniger Infektionsfälle mitgeteilt hat, es wäre ein Sars-ähnliches Virus unterwegs. Dass dies vielleicht damals von lokalen Behörden als Panikmache und unglaubwürdig angesehen wurde, kann man zumindest nachvollziehen und es wurde dem Verdacht ja auch nachgegangen und von den Behörden sehr schnell und transparent gehandelt. Und nahezu alle Chinesen leben hier nun seit 6 Wochen mehr oder weniger in Quarantäne und man versucht alles, die Ausbreitung wirkungsvoll einzudämmen. Ihre Aussage ist ein Schlag ins Gesicht aller Chinesen.

Was mich an der Sache stört,

die Erkrankung ist für einen kleinen Teil von Erkrankten tötlich und da kann ich nicht sagen, Covid-19 ist nicht schlimm. Für diese Gruppe ist die Krankheit eine Katastrophe! Keine Reiseeinschrenkungen und ist ja nicht so sclimm... etc., ICH kanns nicht verstehen!!

Pandemie

Rainer Niemann@
Wortklauberrei um von den wirklichen Gefahren für die Bürger abzulenken.

Hoffentlich

kommt keiner unserer übervorsichtigen und nur mit der Virus-Krise beschäftigten Politiker auf die Idee, Grenzen dichtzumachen. Speziell der Weg von und nach Italien muss frei bleiben, sonst bricht unsere Pasta-, Vino- und Ferrari-Versorgung zusammen.
(Ironie aus).

@firefighter1975 12:32

Unfall oder Krankheit = Krank geschrieben = Attest welches unverzüglich dem Arbeitgeber vorgelegt werden muss = Kein Urlaub sondern Krankheit.
Daher ist die Frage schon berechtigt - man steht unter Quarantäne ohne selbst betroffen zu sein. Also im Endeffekt höhere Gewalt.

@ 20:09 von Leipzigerin59 (Vorgängerthread)

REISEWARNUNG
1. „Haben Sie sich die Web-Seiten des AA angeschaut?
2. Oder ist das eine hingeworfene Unterstellung?“
1: JA, war im Oktober 2019 vor meiner Iranreise betroffenen, habe bis einen Tag vor Abreise nachgeschaut bei AA wegen möglicher Kriegsgefahr durch D. Trump !!! Es gab keine Reisewarnung!
Dieses Jahr bin ich auch wieder betroffen mit einer Chinareise, die ich Anf. Januar für Ende März gebucht habe. Diesmal wurde sie vom Veranstalter nach der Reisewarnung AA abgesagt bzw. um ein halbes Jahr verschoben.
Urlauber, die noch vor der Abreise stehen, können bei einer Reisewarnung FLÜGE UND HOTELS KOSTENLOS STORNIEREN.
Der VERSICHERUNGSSCHUTZ bei Reisen TROTZ Reisewarnung ERLISCHT unter Umständen.

2. NEIN, auch ich kann googeln und meine „Erlebnisreisen“ wurden manchmal sogar mir zu spannend.
Auch der Reiseveranstalter hat Pflichten: Er muss dafür sorgen, dass die Reise durchgeführt werden kann (sonst Alternative oder Schadensersatz). Das weiß ich von einem Veranstalter (One W

12:44 von Defender411 Was mich an der Sache stört

12:44 von Defender411
"Was mich an der Sache stört, die Erkrankung ist für einen kleinen Teil von Erkrankten tötlich"

JEDE Erkrankung kann potentiell für einen Erkrankten tödlich sein.

Ich vermisse Ihre "mahnende Stimme" im Bezug auf die Opfer der bekannten jährlichen Grippewellen, im Bezug auf ca. 30.000 (sic!) Tote per annum durch nosokomiale Infektionen in D - und das ist NOCH nicht einmal die Dunkelziffer.

Da schieben Sie komischerweise keine schriftliche Panik?
Warum ist dem so?

Zu diesem Fall ist bei der

Zu diesem Fall ist bei der Konkurrenz übrigens zu lesen dass der Mann letzte Woche noch in der Uniklinik in Köln zur Behandlung war.

10 Mitarbeiter und 31 Patienten hatten da Kontakt mit ihm.

Vermutlich reiner Zufall dass er überhaupt auf Corona getestet wurde...

12:21 von DerVaihinger

«Wenn jemand, wie jetzt in Teneriffa, unter Quarantäne gestellt wird, muss der dann seinen Urlaub nehmen und ggf. durch unbezahlten Urlaub Lohneinbußen hinnehmen oder wird der automatisch für die Zeit der Quarantäne krank geschrieben?»

"Wer eine Reise tut", nimmt stets das Risiko auf sich, dass irgendetwas nicht so "funktioniert", wie man es geplant hatte. Sei es eigene Krankheit, Festsitzen wegen irgendwas irgendwo.

Warum sollte wer krank geschrieben werden, weil er / sie in einem Gebäude unter Quarantäne steht, ohne selbst erkrank zu sein?

Muss wer dann wohl unbezahlten Urlaub nehmen. Und für die evtl. Mehrkosten selbst aufkommen. Alternativ zu Hause verweilen, anstatt zu verreisen …

Was denn jetzt?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sagte im ZDF, bisher gelinge es, jeden Einzelfall zu isolieren und Ansteckungsketten zu unterbrechen.
.
Danach sagte er: “Bei den nun in Europa aufgetretenen Fällen sei „nicht mehr jede Infektionskette nachvollziehbar“.
.
Was darf ich denn jetzt glauben?
Ich glaube eher die zweite Version....

"Bundesregierung muss endlich Panik verbreiten" ???

Da wird vor Totalversagen der Bundesregierung gesprochen. Warum? Glaubt denn irgend jemand, man hätte mit irgendwelchen Maßnahmen sicher verhindert, dass es auch Fälle in Deutschland gibt? Weltweit gibt es Infektionen, in Italien, dem Iran, Japan, Süd-Korea und und und. Schengen auszusetzen ist da auch keine Lösung, weil das ja nur heißt, die Grenzen werden kontrolliert. Nur kann man beim Übertritt nicht durch irgend einen Super-Schnelltest sicher ausschließend, dass jemand das Virus trägt. Dann müsste man die Grenzen schon komplett dicht machen. Nur würden dann durch die dadurch entstehenden Versorgungsprobleme wahrscheinlich noch weit mehr Menschen sterben!

Und die Regierung soll uns endlich entgegen rufen "Wir werden alle sterben!". Weil alles andere natürlich nur vorsätzlich-böse Beschwichtigung ist. Und deshalb können wir die natürlich nicht mehr wählen und sollen stattdessen wen wählen?? Ja wen wohl?? Kann man sich leicht denken! Durchschaubares Spiel!

@baumgart67 10:15

"Ich lebe in China und finde diese Art von Vergleichen mit der Grippe wirklich verzerrend! Zur Zeit ist bei etwa 20 bis 25% der Infizierten eine ernsthafte Erkrankung festzustellen, die eine intensive medizinische Behandlung unter absoluter Isolierung erfordert. "

Woher haben Sie diese Zahlen? Nach den hier vorliegenden Informationen gibt es bei Menschen, die keine Symptome zeigen nur den Labortest - macht China den wirklich flächendeckend? - Wenn nicht, dann haben wir keine Ahnung wieviele Infizierte es gibt und damit keine gesicherte Aussage über die Mortalität. Was wir - lediglich - wissen ist, dass bei denen, die Symptome zeigen und dieses auch melden, 20 - 25 % ernsthaft verlaufen.
Hierbei habe ich auch die Frage an Sie als Chinakenner: wird dort die Erkrankung als Stigma gesehen, mit denen man die Familie in Schwierigkeit bringt - dann wird die Dunkelziffer derer die trotz Symptomen nicht zum Arzt gehen noch höher sein.

Auf die Perspektive kommt es an und auf Weitblick

@ 13:05 von schabernack
ich würd die Politik in der Pflicht sehen, und diesen Zwangsurlaub muss dann der Arbeitgeber hinnehmen. Und wenn sich nach zwei Wochen heraus stellt, dass die Wirtschaft von einer Pleitewelle bedroht ist, kann man sicherlich ein paar Gelder von dem Milliarden-plus der Steuereinnahmen flüssig machen. Wovor haben die Politiker eigentlich Angst? Ihnen sollte es zu fürchten geben, wenn hierzulande grossflächig also innerländisch alles geschlossen werden muss, so wie in Erkelenz.

In Italien wird von einer Rezession geredet, weil der Virus grossflächig auftritt. Nicht weil man Vorsorgemaßnahmen getroffen hätte.

@ 12:44 von Defender411

Menschen mit Vorerkrankungenhaben wir genug. Und es sind nicht nur alte Menschen, auch junge Leute (und das nicht wenige) haben heutzutage Asthma, COPD, Herzerkrankungen, zu hohen Blutdruck, Diabetes 1 und 2 usw. Dazu die jetzt schon von der Grippe oder einer Erkältung schon angeschlagenen Immunsysteme. Oder diejenigen, die schon mal eine Chemo hatten. Der Krebs ist zwar weg, aber das Immunsystem auf Dauer sehr beeinträchtigt. Wir reden hier nicht nur von ein paar wenigen, alten Menschen.

Macht ruhig weiter so und

Macht ruhig weiter so und lass die Grenzen offen. Mal schaun was Herr Spahn in 3 Wochen sagt. Wahrscheinlich: das war so nicht abzusehen.

Das defibnitiv PERMANENTE Risiko des Lebens: Sterben.

Von dem Moment an, wo ein Leben entsteht, ist es permanent begleitet von dem Risiko zu sterben. Mit etwas Glück wird das entstandene Leben geboren: Dann ist dieses Risiko permanent immanent vorhanden.

Sei es durch einen Unfall, einen sonstigen Unglücksfall, eine Erkrankung, ja selbst ein falscher Schritte, ein falscher Atemzug, eine einzige Entscheidung, die man trifft KANN potentiell tödlich enden.

Vielleicht ist es einfach mal wieder an der Zeit, daß dem Menschen seine eigene Vergänglichkeit deutlich vor Augen geführt wird. Damit er in der Spanne seines Lebens eben nicht vergisst, sondern erkennt,wie kostbar und fragil das Leben in jeder einzelnen Sekunde ist - und das es in der nächsten bereits vorbei sein kann.

Denn "sterblich zu sein" ist das permanente(ste) Risiko, das man jederzeit ertragen MUSS, weil und wenn man lebt.

Die Akzeptanz dieses Umstandes erleichtert die Lebenszeit ungemein.

um 09:34 von rareri

"09:00 von frosthorn

>cite>@ HeikoBausK, 8:45: Setzt SchengenAbkommen aus! Kontrolliert die Grenzen!
.
re 09:00 von frosthorn : Jawoll! Und schickt jedes Virus, das sich nicht ausweisen kann oder aus einem sicheren Drittland kommt, an der Grenze wieder zurück! Das wird helfen!

Typische unsachliche Antwort. Eigentlich keine Stellungnahme wert.

Lieber soll das ganze Land erkranken, bevor man zu konsequenten Maßnahmen ergreift."
.
.
.
Unsachlich ist die Forderung, das ganze Land einzusperren. Eigentlich keine Stellungnahme wert.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: