Ihre Meinung zu: Der Machtkampf in der CDU beginnt - Merz ist dabei

24. Februar 2020 - 21:31 Uhr

Noch-Chefin Kramp-Karrenbauer erklärt quasi das Rennen um den Parteivorsitz für eröffnet - und Friedrich Merz will heute seine Kandidatur bekannt geben. Wann kommen die anderen aus der Deckung? Von Wenke Börnsen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Dass Merz kandidieren wird,

Dass Merz kandidieren wird, überrascht niemanden. Dass dieser Blackrock-Lobbyist inhaltlich und programmatisch die CDU in eine Zukunft führt, würde nicht nur mich überraschen. Seine Aussagen sind vielleicht rhetorisch nicht schlecht und eine "Wohltat" nach manchen Verschwurbeleien von Frau Kramp-Karrenbauer, aber inhaltlich bleibt er vage - kein Wunder nach mehr als 15 Jahren Politabstinenz und Arbeit für Heuschrecken und Cum-Ex. Nur zu! So verliert man Menschen an die anderen Parteien des demokratischen Spektrums, Grüne, SPD, Linke und sogar FDP.

Der Machtkampf

Merz ist 64, bei der nächsten Bundestagswahl dann 65 Jahre alt. Ich denke das die meisten Wähler und Wählerinnen die Nase voll haben von der alten Politikerriege und ihren überholten Wertvorstellungen. Für mich wäre Jens Spahn der bessere Kandidat. Seinen Job als Gesundheitsminister macht er m.E. gut.

Um Himmels Willen werte ARD,...

...glauben Sie nicht auch, dass die Menschen in Deutschland derzeit an andere Dinge denken, als an das absurde Schaulaufen irgendwelcher Unions-Karrieristen ?!?!?.

Berichten Sie doch einmal so dermaßen intensiv über wirkliche "Macher, Helden und Typen", z.B. Ärzte und Pfleger, Krankenschwestern, die in ihren Haupturlauben (nach 500 Überstunden) ihren Dienst in Afrika etc. fortführen.

Stattdessen nur diese Unions-Pausenclowns, stets besorgt um ihre PERSÖNLICHEN Erfolge, Karrieren und Gewinne !!!

Aufwachen ARD, denn der Bürger ist bereits wach !!!

Egal wer es wird: Kein

Egal wer es wird: Kein Kandidat wird politisch als CDU-Vorsitzender überleben, wenn Merkel bis zum Ende der Legislaturperiode Kanzlerin bleibt. Und die große Koalition zerbricht, wenn Merkel nicht bis zum Ende der Legislaturperiode Kanzlerin bleibt. Das wird ein turbulenter Frühling.

Freut mich, Herr Merz

Merz wäre ein guter Parteivorsitzender, denn er ist sehr konkret und differenziert in seinen Aussagen und Stellungnahmen.

Herr Merz ist beruflich und finanziell unabhängig, so dass er niemandem hinten rein kriechen muss, auch der Presse nicht. Das ist ein großer Vorteil, denn mit Sicherheit wird von den Medien versucht werden, ihn zu demontieren.

Merz ist dabei - richtig so!

in dieser aktuellen schlechten Phase der CDU kann eine Pseudo-Team-Lösung, die nach einige Monaten evtl. die ersten Risse zeigt, mit Sicherheit nicht die richtige Lösung sein.
Denn so eine Lösung wären sowohl für Angelika Merkel, als auch für Ihrem Vorgänger und Ziehvater Helmut Kohl, nie ein Thema gewesen.
Jetzt bedarf es eine klare Führungsstruktur mit den erforderlichen Veränderungen.
Denn ein weiter so, wie bisher - aber hoffen, dass man evtl. bei den nächsten Wahlen doch noch einige Stimmen von den Wechselwählern bekommen könnte, funktioniert garantiert nicht.
..und ebenso wenig die viel beschworene Mitte, die sich evtl sogar auf elitäre 20-25 Prozent einpendeln könnte.
Hier kann nur gutes Zuhören bei den abgewanderten -ehemaligen- CDU-Wählern weiterhelfen, mit einem angepassten pragmatischen und zeitgemäßen Parteiprogramm, auch wenn es am Erbe von AM etwas kratzen sollte.
Die Bewältigung dieser Herkulesaufgabe traue ich F. Merz zu.

Die Chancen

für Merz sind wohl eher bei der Basis, die Frage ist, wer entscheidet, wer es werden soll.
Und ich gehe davon aus, das Merz es nicht wird, das würde im Paket mit Merkel nicht gut gehen.
Und es kommen vielleicht bis April noch Probleme auf uns zu, was vieles noch ändern kann, kommt darauf an wer wirklich noch seinen Hut in den Ring wirft.

Schon die Nennung ...

... der drei Namen bereits Wochen vorher war ziemlicher Unfug, da keiner von ihnen eine Kandidatur bekannt gegeben hatte. Röttgen war der einzige, bis auf zwei (weitere?) Bewerber, die aber bislang unbekannt sind.

Diese völlig sinnlose Taktiererei macht einen bitteren Vorgeschmack auf die zu erwartende Unappetitlichkeit dieses „Machtkampfes“, der in dieser Konstellation überhaupt nicht mehr in unsere Zeit passt.

Das war zu erwarten

nachdem bisher nur Röttgen die Eier hatte, sich aus der Deckung zu wagen. Bleibt abzuwarten, ob und wann Spahn sich erklärt. Schwierig wird es für Jeden von Ihnen, so lange Merkel weiter die Schattenvorsitzende gibt.

@ Hille-SH um 20.53 Uhr "Um Himmels Willen, werte ARD ..."

"Berichten Sie doch einmal so dermaßen intensiv über wirkliche "Macher, Helden, und Typen", z.B. Ärzte, Pfleger, Krankenschwestern, ...
Volle Zustimmung. Politisch bin ich zwar nicht auf Ihrer Linie, aber auch ich bin genervt von der Aufgeregtheit, mit der sich die ö-r "Anstalten" jetzt schon wieder der Jagd auf die möglichen KandidatInnen der CDU-Führung widmen.

Herr Merz

ist kein deutscher Patriot, er ist ein Möchtegern-Amerikaner-oder wie er das selber nennt: Atlantiker. Er wird Deutschland im Sinne der Amerikaner lenken. Ob das das ist, was Deutschland und Europa jetzt braucht, bezweifele ich.

ARD Ansichten...

kam der 64-Jährige aus der Deckung. Für Dienstag, 11 Uhr, kündigte er eine Pressekonferenz an...
------------------------------------------------------------
Eine seltsame Sprache die hier benutzt wird.

Ein älterer Herr der sich verkrochen hatte???

Sehr gut

"Die Klärung herbeiführen", sprich: die Führungslosigkeit der Partei beenden - auch Friedrich Merz will dabei eine Rolle spielen. Kurz nachdem Kramp-Karrenbauer das Rennen um den Parteivorsitz quasi für eröffnet erklärt hat, kam der 64-Jährige aus der Deckung. Für Dienstag, 11 Uhr, kündigte er eine Pressekonferenz an, um über die "Kandidatur für den CDU-Vorsitz" zu sprechen. ""
#
Dann wünsche ich Merz viel Glück bei der Wahl. Ich denke nur Merz kann die CDU Karre wieder aus dem Dreck fahren.

Soso.

Merz kündigt an, seine Kandidatur bekannt zu geben?

Eine Ankündigung dieser Ankündigung hat er aber nicht angekündigt.

Eine Schwäche, wie ich finde...

Hille-SH

"Aufwachen ARD, denn der Bürger ist bereits wach!!!"

Na ja; hat sich jetzt ja auch in HH gezeigt, das die Bürger noch nicht soooo ganz wach sind.
Anders lassen sich doch die 5,3% für die AfD nicht erklären. Aber es klingeln doch viele Wecker. Das läßt hoffen.
Gruß

@draufguckerin, 20:58

Herr Merz ist beruflich und finanziell unabhängig, so dass er niemandem hinten rein kriechen muss, auch der Presse nicht.

Das klingt verheißungsvoll …
In den USA hat ein gewisser Donald Trump mit dieser seiner "Eigenschaft", nämlich reich zu sein, selbst die armen Leute davon überzeugt, dass er ein Präsident sein wird, der das "Establishment" bekämpft und für soziale Gerechtigkeit eintreten wird. Hat ja toll funktioniert, wie man sehen konnte.

Wenn das für Sie wirklich ein Kriterium ist, sollte die CDU (und auch die anderen Parteien) Kandidaten wie Frau Quandt oder Herr Schwarz aufstellen. Die sind finanziell noch weit unabhängiger.

Ziehn Sie's endlich durch, Herr Merz

Vorweg: ich bin eigentlich eingefleischter SPD-Anhänger, obwohl ich zuletzt auch mal grün gewählt habe. Dennoch bin ich ganz bewusst für Friedrich Merz an der Spitze der CDU. Aus dem einfachen Grund, dass die Abgrenzung dann ganz leicht und klar wäre. Für die Wahlkampfmanager der SPD wäre Merz ein absoluter Glücksfall.

@Realo2020, 20:59

Jetzt bedarf es eine klare Führungsstruktur

Ich verstehe immer weniger, warum sich alle dauernd von "klarer Führung" das große Heil (gehören die beiden Begriffe vielleicht zusammen?) versprechen. Ich möchte gar nicht "geführt" werden. Schon gar nicht von jemandem, der mir verspricht, genau das zu tun.

@andererseits

"Das wird ein turbulenter Frühling".

Wohl war, nur wird das mehr an den kollabierenden (Schäubles) "Märkten" liegen, als an irgendwelchen lächerlichen und peinlichen Possen bei der Merkel-Nachfolge.

Die weggetauchte Kanzlerin hinterlässt einen völlig zerrütteten und zutiefst zerstrittenen Trümmerhaufen namens "Union" und taucht...wie gewohnt ab.
DIESE Kanzlerin (eine Mimin) übernimmt für NICHTS die Verantwortung...

Merkel ist Geschichte, Sie sollten Ihren Blick lieber schleunigst auf IHR GELD richten,...als auf diese unstete "Fahne im Wind".

@ Hille-SH

Um Himmels Willen werte ARD, glauben Sie nicht auch, dass die Menschen in Deutschland derzeit an andere Dinge denken, als an das absurde Schaulaufen irgendwelcher Unions-Karrieristen ?!?!?.

Um Himmels Willen werte Hille-SH, glauben Sie nicht auch, dass die Menschen in diesem Forum das selbst entscheiden können?

Mittelschicht

Wer sich selbst zu oberen Mittelschicht zählt (Monatliches Einkommen netto 3.408,00 €) und ein Privatjet besitzt, hat schon den Kontakt zur Mittelschicht schon längst verloren!

@ andererseits um 20.55 Uhr "Egal wer ..."

"Egal wer es wird: Kein Kandidat wird politisch als CDU-Vorsitzender überleben, wenn Merkel bis zum Ende der Legislaturperiode Kanzlerin bleibt" - das wünschen Sie sich vielleicht, aber Ihre Vorhersage lässt sich kaum begründen.

Schließlich war es Frau Merkels eigener Wunsch, Platz für eineN neueN ParteivorsitzendeN zu machen. Weshalb sollte Sie dann einer/m neuen Parteivorsitzenden im Wege stehen?

Dallas

"Stattdessen stichelte er [Merz] regelmäßig und wohldosiert von der Seitenlinie."

Früher nannte man das intrigieren.

Der Geldmann Friedrich...

....begeistert die Linksliberalen Journalisten der TS.

Das ist bizarr....

Bizarr ist allerdings auch, das durchschnittliche Mitglieder der Merkel-Partei sich dergleichen in verantwortlicher Position wünschen.

Leute, die noch nie von Drehtüren gehört haben.
„ https://lobbypedia.de/wiki/Seitenwechsel“

Und Leute, über die zb sogenannte „Wissenschaftler“ gänzlich unberechtigte Vorurteile hat.....

„https://www.t-online.de/nachrichten/wissen/id_40937770/intelligenz-konservative-haben-geringeren-iq.html“

Die Welt ist ein Irrenhaus.... nicht wahr ?

LOL

"Beim amerikanischen Vermögensverwalter Blackrock wurde er Aufsichtsratschef in Deutschland. Den Posten will er Ende März abgeben, kündigte er schon vor Wochen an."

Ha ha ha

Da muss ich spontan an die Trumps und Poroschenkos denken. Was die alles abgeben wollten, wenn sie erst den Posten haben!

Ein kleiner Nebenjob hat noch keinem geschadet, gell.

Werte statt Mainstream

Eine Neuausrichtung kann gelingen - wenn diese selbstbewusst, inhaltlich mit den richtigen Schwerpunkten besetzt und perspektivisch angelegt ist.

Rückschau, Zweifel, Abarbeitung an AKK, Thüringen und dem momentan arg links- und grünmissionarisch lastigen Mainstream dürfen keinen Platz haben. Ebensowenig ängstliches Umschiffen jeder vermeintlich unpopulären Verbalklippe, inhaltlich und terminologisch weichgespülte Trends und Parteien haben wir derzeit zur Genüge.

Die Bürger suchen vor allem Sicherheit und Orientierung.
Konservative Werte kommen dem sehr entgegen. Das ist zwar nicht Zeitgeist und öffentlich nur mit einer anständigen Portion Mut zu thematisieren, aber genau das kann den Erfolg bringen: auf Werte setzen und dem Mainstream die kalte Schulter zeigen.

Aller guten Dinge sind

Aller guten Dinge sind drei.

und wenn es diesmal auch nicht reicht, werden sein Fanclub von der Jungen Union und der sogenannten "Werteunion" den neuen Vorsitzenden wieder zerreden und seine Autorität angreifen.

Die Sehnsucht nach der guten alten Zeit ist einfach zu stark und deshalb soll der gesellschaftliche Fortschritt der letzten 20 Jahre zurückgedreht werden.

@frische Unterhose

…"die Menschen in diesem Forum das selbst entscheiden können"?

Seit wann entscheiden "die Menschen in diesem Forum" über die ARD-Themensetzung ? Wäre mir neu !

Ich bin mir sicher, Sie und ein paar andere erfreuen sich auch noch an der achtzehnten Berichterstattung über Merkels mögliche Erben und deren Strategien,...andere wohl nicht.

@ um 21:24 von frische Unterhose

„ Für die Wahlkampfmanager der SPD wäre Merz ein absoluter Glücksfall.“
Nur für die. Denn dann können sie wieder Links blinken um zu nächsten Groko Rechts abzubiegen.
Anders können diese Spezialdemokraten doch gar nicht mehr.

Merz wäre eine gute Wahl, der

Merz wäre eine gute Wahl, der die CDU wohl aus dem Zustimmungstief holen könnte und auch Kanzler könnte. Foristen, die hier Merz ablehnen wählen wahrscheinlich sowieso nie CDU.

Zu20:46 von Dicodes Altersdiskriminierung ist ..

.. auch eine Form von Mobbing und mindestens so schlecht wie Xenophobia.

@Dicodes,Sie brauchen Herrn Merz nicht gut finden, auch nicht das Gegenteil. CDU-Mitglied sind Sie offensichtlich nicht. Wer dort Parteivorsitzender wird, wird innerhalb der CDU entschieden.
Konrad Adenauer, war Oberbürgermeister von Köln und von 1949 bis 1963 der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Beim Amtsantritt war er bereits 73!
Nicht nur Deutschland hat ihm viel zu verdanken.

Merz ist 64, bei der nächsten Bundestagswahl dann 65 Jahre alt. Ich denke das die meisten Wähler und Wählerinnen die Nase voll haben von der alten Politikerriege..

Entlarvend, warum ist Ihnen das bei
Norbert Walter-Borjans dann 69,
Saskia Esken dann 60 und
Olaf Scholz Vizekanzler, dem wohl kommende SPD-Kanzlerkandidat, er ist dann auch schon über 63,
nicht schon aufgefallen?

2@0:42 von andererseits

"Nur zu! So verliert man Menschen an die anderen Parteien des demokratischen Spektrums, Grüne, SPD, Linke und sogar FDP."

Ihr Wort in Gottes Ohr. Allerdings kann man auch in nur 4 Jahren Schäden anrichten, die kaum wieder gutzumachen sind.

Fuzius Kon...de... 21:13

Mal ganz ehrlich, wenn diese Sprachbilder Sie überfordern, sollten Sie auf den Konsum der TS vielleicht verzichten

Wortwahl ist bedenklich

"Der Machtkampf in der CDU beginnt - Merz ist dabei" ..." Wann kommen die anderen aus der Deckung?" Liebe ARD-Redaktion, wie ist das gemeint?

Sie vermuten, dass sich die Kandidaten der CDU sich verstecken, dass sie sich bisher nicht aus der Deckung trauen? Erfolgreiche CDU-Politiker als verängstigter Haufen?

Spricht man nicht sonst von Wild, dass sich nicht aus der Deckung traut? Definieren Sie die kandidierenden Politiker als Jagdwild? Wer ist, wer sind die Jäger? Sie, die Presse?

Ich muss mich doch sehr wundern ...

Das kann nicht Ihr Ernst sein.

@20:46 von Dicodes

"Merz ist 64, bei der nächsten Bundestagswahl dann 65 Jahre alt. Ich denke das die meisten Wähler und Wählerinnen die Nase voll haben von der alten Politikerriege und ihren überholten Wertvorstellungen."

Von welchen Wertvorstellungen sprechen Sie im Zusammenhang mit Herrn Merz?

"Für mich wäre Jens Spahn der bessere Kandidat. Seinen Job als Gesundheitsminister macht er m.E. gut."

Die im Gesundheitswesen Tätigen sehen das vielfach anders.
(Ausgenommen Transplantationschirurgen und Menschen, die Datenschutz überflüssig bis ärglich finden.)

Zickenkrieg

Wer wählt eigentlich noch so eine Partei, deren "C" im Namen rein schmückend ist, wo stattdessen Befehle und Hinterzimmergekungel herrschen? Der Volker Bouffier hat auch sein wahres Gesicht gezeigt, scheint wohl zu nerven wenn der Wähler Unmut äußert.

Die 11,9% in Hamburg waren noch viel zuviel Anteil.

Herr Merz wird es wohl...

...werden.
Herr Spahn hat jetzt anderes zu tun, und die anderen beiden Herren trauen sich nicht, gegen Merz anzutreten.

Friedrich (eigentlich Heinrich), mit graut vor dir.

Erst einmal kommt ein turbulenter politischer Aschermittwoch.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: