Ihre Meinung zu: Boeing entdeckt Fremdkörper in einigen 737-Max-Tanks

19. Februar 2020 - 9:34 Uhr

Die Serie von Problemen bei Boeings 737 Max reißt nicht ab: In den Tanks einiger auf Halde produzierter Jets wurden Fremdkörper entdeckt. Folgen für die Wiedereinführung seien aber nicht zu erwarten, so der Konzern.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

.... nur noch Airbus !

Da muss man sich wirklich an den Kopf fassen ! Mitarbeiter bei der Produktion vergessen Werkzeug in den Tragflächentanks ! Ich bin schon oft mit Boing Flugzeugen geflogen, da habe ich ja wirklich Glück gehabt ! Also in Zukunft nur noch Airbus .

der/die/dasjenige, der/die/das die 737max dereinst

abschließend für den Flugbetrieb zulässt, sollte vorsorglich eine sehr gute Rechtschutzversicherung abschliessen.

Das wird ja immer schlimmer

Unrat

die Pinzette oder Schere im Bauchraum vergessen? Das kann passieren.
Gut das Airbus gerade wegen Beihilfen verurteilt wurde und so nicht zum Ueberfliegen ansetzt, wo sich der aergste Konkurrent selbst aus dem Markt schiesst.
Mal sehen wie das Urteil gegenueben Boing ausfaellt.
Dann koennen wir zurueckschlagen.
Wenn es nicht so Ernst waere koennte man darueber lachen.

Vertrauen

Das größte Problem kommt erst noch, wenn die 737 Max wieder zugelassen werden sollte: Steigt da noch jemand freiwillig ein? Auch Software Updates und sorgfältigste Fehlerbehebung jüngster Pannen wird das verlorengegangene Vertrauen der Fluggäste kaum wieder herstellen können. Eine schon diskutierte Umbenennung wird auch nicht helfen. Die 737 Max hat eine falsche Balance als Konstruktionsfehler. Das Problem ist nicht weg mit neuer Software oder neuem Namen.

Probleme bei Boeing

Dass die oft ungelernten Montagearbeiter in den USA nicht so effektiv und korrekt arbeiten wie z. B. in D, ist kein Geheimnis. Da zahlt sich bei uns die deutlich bessere Ausbildung auch aus.
Aber in den USA ist die Rendite orientierte Wirtschaft noch deutlich ausgeprägter als bei uns, und dies führt auch - durch billige Arbeitskräfte - zu Qualitätsverlusten. Hoffen wir, dass wir hier unseren Vorsprung durch die gute Aus/Weiterbildung halten.

Ich kann es nicht fassen

Das ist große Schlamperei. Wenn ich im Flugzeug gearbeitet habe,so musste ich vorher mein Werkzeug kontrollieren und nach Beendigung der Arbeiten ebenso.Einmal wurde eine Stecknuss im Seitenruder Bereich bei der Endabnahme entdeckt.Das Foto mit entsprechender Warnung hing noch Jahrelang in der Montage Halle am " Schwarzen Brett ". Nicht um sonst heißt es " Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser ".

@ 3006 08:47 Uhr

"Also in Zukunft nur noch Airbus."
Na dann warten sie mal ab wie der US Präsident Airbus noch (aus)bluten lässt.

rer Truman Welt

Mal ehrlich und unter uns -> wer fliegt ohne Androhung von Gewalt mit so einem Flieger?
Glaubt Boing mit dem Ding noch Cash zu generieren? Wer soll dieses Gerät kaufen? Gibt es überhaupt noch einen möglichen Fehler, den diese fliegende Untertasse nicht schon hatte - oder noch schlimmer: hat, aber bisher noch nicht entdeckt wurde?
Nee, nicht für Geld und gute Worte besteige ich eine solche Maschine!

@WB0815

Das Problem der 737 Max hat nichts mit einen "falschen Balance" zu tun.Dürfte doch mittlerweile bekannt sein!?

Dritte Welt?

Die USA waren mal das führende Industrieland. Das ist offenbar nicht mehr so. Denn der Maßstab ist nicht nur der Umfang der Produktion, sondern vor allem die Einhaltung von Qualitätsstandards.

Boing?

Wer ist eigentlich dieser Hersteller Boing?

Das verlorene Vertrauen der Kunden und...

.. Passagiere wiegt letztendlich schwerer als alle Bekundungen Boings seine Probleme in den Griff zu bekommen geschweige denn zu haben.
Die Airlines werden handeln müssen, wenn die Kunden nicht mit Boing fliegen wollen ... und das ist ein weltweites Problem. Technische, behobene, Fehler kann der Kunde tolerieren, das Verhalten des Herstellers vor und nach den "Unfällen" nicht. Und ständig neue, heruntergespielte Probleme, die Selbstherrlichkeit den Behörden auf der Nase zu tanzen zerstören das Vertrauen.
Wer möchte vom Start bis zur Landung in Angst leben?
Und wenn auch der amerikanische Kunde nicht mehr mit Boing fliegen möchte, kann auch ein Herr Trump machen was er will.
Aber .. in diese Lage hat sich Boing selber gebracht.

Also ich

schau jetzt schon bei den Flugbuchungen bei den Airlines nach, welche Maschinen sie einsetzen. Ich habe schon immer Airbus bevorzugt, aber ganz klar, in Zukunft steige ich in keine B737 Max oder wie man sie auch immer nennen wird.

Damit erspare ich mir auch den Flug mit einer irischen Billig-Airline.... ;-)

@ sedance, um 09:43

“Boing?
Wer ist eigentlich dieser Hersteller Boing?“

Geht's nicht noch ein wenig hochnäsiger?

Was ist die entscheidende Ursache?

> Als entscheidende Ursache der Unglücke gilt eine fehlerhafte Steuerungsautomatik der Flugzeuge. <

Diese Software wird nur deshalb benötig weil, infolge des Einbaus nicht wirklich passender Triebwerke, die Trimmung des Flugzeuges nicht stimmt. Warum wohl wird das Problem nicht an seiner Wurzel gelöst?

Ein Flächenflugzeug will (im Gegensatz zu einem Hubschrauber, bei dem es genau anders herum ist) fliegen und man muss schon etwas tun damit es abstürzt. Aber möglicherweise ist das ein uraltes, längst überkommenes Prinzip das keine Gültigkeit mehr hat.

@09:55 von harry_up

sedance, um 09:43: “Boing? Wer ist eigentlich dieser Hersteller Boing?“
Sie: Geht's nicht noch ein wenig hochnäsiger?

Das war wohl als dezenter Hinweis gemeint, dass sich der Flugzeughersteller Boeing schreibt und nicht, wie mehrere Kommentatoren fälschlich schrieben, Boing.

Die Triebwerke der MAX 737

Die Triebwerke der MAX 737 sind zu gross, man wollte Treibstoff usw. sparen und die neue Generation Triebwerke sind einfach zu gross. Ich denke wir erleben hier sowas wie die Titanic, nur schlimmer. Es wird alles mit Technik korrigiert und irgendwann geht gar nichts mehr.

Boeing und die 737 MAX

Boeing muss die 737 MAX wieder in die Luft bekommen, sonst droht der Zivilluftfahrtsparte die Abwicklung ( Boeing selbst wird es überstehen angesichts seiner riesigen Rüstungssparte = too important for the US Armed Forces to fail). Mit solchen Schlagzeilen tut man sich damit natürlich keinen Gefallen, zumal es nicht das erste Problem ist, das man bei der 737 MAX jetzt auch noch entdeckt hat.

Dass die 737 MAX Mitte des Jahres wieder fliegt hört man bisher übrigens nur von Boeing und noch von keiner Aufsichtsbehörde, auch nicht von der FAA. Diese hat zwar vor kurzem eine "To-do"-Liste öffentlich gemacht, aber noch keine Timeline. Und die FAA ist ja nicht die einzige wichtige Aufsichtsbehörde, die ihr OK geben muss, damit die 737 MAX wieder fliegt: neben der EASA ist das z.B. auch die Behörde in China, wo ebenfalls Großkunden der MAX sitzen. Da ist also noch viel Luft nach oben.

Von der hier angesprochenen Akzeptanz der Passagiere ist dabei noch gar nicht die Rede.

Boeing 737 MAX Probleme

...die hier aufgezeigten Probleme des Luftfahrzeugtyps beziehen sich nicht nur auf den Hersteller Boeing. Alle Hersteller haben Schwierigkeiten - Qualifikation des Personals, Zulieferer, Kostendruck, Gewinnerwartungen der Aktionäre, etc.
Natürlich liegt die Berichterstattung auf dem Fokus von kürzlich zurückliegenden Unglücken oder Ereignissen. Hier werden dann die kleinsten Informationen ohne fachliche Recherche sofort als Skandal deklariert und die Thematik ausgeschlachtet.
Zum Thema Fremdkörper in den Tanks: Ich komme aus der Branche und kann nur bestätigen, dass solche "Fundstücke" während Produktion oder Wartungsmaßnahmen leider an der Tagesordnung sind.
Wir haben sogar schon Überreste eines großen Leguans in den Tanks einer 747 gefunden die zuvor in Südamerika in Betrieb war...
Abschließend kann ich sagen: Eine gute, fundierte Ausbildung geht über alles, Deutschland & Europa macht es in vielen Bereichen besser - aber eben auch kostenintensiver. Geld regiert die Welt! (Leider).

@10:06 von perchta

"Diese Software wird nur deshalb benötig weil, infolge des Einbaus nicht wirklich passender Triebwerke, die Trimmung des Flugzeuges nicht stimmt. Warum wohl wird das Problem nicht an seiner Wurzel gelöst?"

Es ist die Frage, was kann denn überhaupt noch von dem Flieger genutzt werden, um ihn in eine getrimmte Version umzubauen?
Wahrscheinlich kann dann gleich ein neuer Flieger gebaut werden. Dagegen ist die SW-Lösung natürlich eine Schnäppchenlösung.

Triebwerke sollen immer leiser u. effizienter werden, wodurch sie größer werden. Herkömmliche Triebwerke passen schon heute kaum unter die Tragflächen. Hier müssen einfach neue Konzepte her.

@klasliv

Sie haben natürlich Recht: der Shareholder Value hat überall einen zu großen Stellenwert bekommen neben dem Stakeholder Value; Die Qualifikation des Personals, der Kostendruck und die (allerdings selbstgemachten) Probleme mit dem Outsourcing machen überall in der Fertigungsindustrie Schwierigkeiten, nicht nur beim Flugzeugbau und erst recht nicht nur bei Boeing.

Allerdings kommt bei Boeing derzeit soviel und gleichzeitig immer wieder etwas Zusätzliches zusammen, dass man da kaum noch von den üblichen Problemen der Branche reden kann. Frei nach Shakespeare: Es ist was faul - und nicht nur im Staate Dänemark. Insbesondere wenn man in Rechnung stellt, dass Flugzeug eben nicht dasselbe sind wie Staubsauger: Für Menschen können Stürze aus wenigen Metern Höhe im Stand tödlich sein. Flugzeuge sind Geräte, die mit Menschen in mehreren Kilometern Höhe mit mehreren hundert Km/h fliegen - entsprechend hoch sind die Sicherheitsstandards, die man an diese Geräte und ihre Produktion legen MUSS.

Das Hauptproblem ist doch ein

Das Hauptproblem ist doch ein Konstruktionsfehler, weil man die " Spritspartriebwerke " wie bei der A320neo verwenden wollte, diese aber weiter nach vorn und höher über die Tragflächen montieren musste, weil man einfach aus Kosten- und time-to-market-Gründen die vorhandene 737 genommen hat bei der diese Triebwerke inklusive Mindestbodenfreiheit nicht unter die Flügel passen, statt ein neues Flugzeug zu konstruieren. Hardwarefehler.

@MaWo - Abwarten wie Trump Airbus noch (aus)bluten lässt

Über Donald Trump lacht die Welt !

Was nützt das wenn er Airbus mit Strafen belegen will , nur weil die Mist produzieren!

Kein Flugunternehmen kauft sich unsichere Flugzeuge bei denen der Rest der Welt
Start und Landeverbote erteilt sind.

Selbst die Passagiere werden da nicht einsteigen :-)
Besonderes süffisant , das wegen Trumps Mexiko Mauerfinanzierung die Airforce
neubestellungen von Flugzeugen auf Eis legen muß.

kein Problem...

...das wird einfach auf dem chinesischen Markt zwangsetabliert. Wenn da dann 2 - 3 Jahre keine Maschine abstürzt (oder nicht zu viele) dann kommt das Vertrauen schon wieder ;-)

Spaß beiseite: Ich habe einigermaßen Vertrauen darin, dass nun sehr viel genauer hingeschaut wird. Dass nach der Anpassung der Steuerungssoftware die Zulassung nun mehrmals verweigert wurde werte ich hier als gutes Signal.
Weiter schätze ich, dass Menschen aus Deutschland sehr viel genauer hinsehen, um welchen Flugzeugtyp es sich handelt.
Dann kommt noch dazu, dass es sicher viele Verbindungen geben wird, wo man keine Alternative hat. Und dann heißt es mit 737 Max fliegen oder nicht fliegen. Da werden sich dann vermutlich viele für das Fliegen entscheiden.

@ um 09:29 von sedance

"@WB0815
Das Problem der 737 Max hat nichts mit einen "falschen Balance" zu tun.Dürfte doch mittlerweile bekannt sein!?"

Doch, genau das ist das Problem. Oder wofür braucht man denn sonst diese Steigflugkorrektur?

Arbeitsbedingungen

Das ist die Antwort des kleinen Arbeitnehmers auf übermässigen Druck und schlechte Bezahlung.
Aber die Manager die diese Bedingungen eingeführt haben waschen Ihre Hände in Unschuld, und kassieren Ihre Boni, weil Sie dem Konzern Lohnkosten erspart haben.
Wann wird endlich ein vernünftiges Bewertungssystem für Entscheidungen etabliert, die alle Faktoren im Konzern berücksichtigt ?
Unsere Neoliberale Wirtschaftsgläubigkeit wird die Industrie auf Dauer zerstören.
Aber dann können wir ja noch Bettenmachen für reiche Chinesen.

09:43 von sedance

„Boing?
Wer ist eigentlich dieser Hersteller Boing?“

Das ist schnell erklärt: Der/Die User wollte „Boeing“ schreiben, hat sich aber vertippt oder eine Autokorrektur hat falsch eingegriffen. Das passiert hin und wieder. Auch Ihnen.

In Ihrem Post von 09:29h sind Ihnen selbst auch drei Fehler durchgerutscht ... ;-)

Schadenfreude ist angebracht

Boeing hat mit unfairen Tricks gegen Airbus die Ausschreibung für KC-X gewonnen. Und ist dafür mit weit über eine Milliarde im Minus, weil Zeit- und Technikvorgaben nicht eingehalten wurden.

Nennt man das Harakiri?

Wie bei einem anderen ÖR-Sender heute zu lesen ist, hat Boeing "sofort reagiert" sicc! und den Produktionsprozess umgestellt.
Das heisst, dass ab sofort Müll, Werkzeug und Metallschrott nicht mehr in die Tanks von Flugzeugen gestopft werden darf - was vor der Änderung des Prozesses offenbar gestattet war. Gesunder Menschenverstand bräuchte in so einem Fall eigentlich keine Anweisung.
Meine bisherige Achtung vor diesem US-Traditionshersteller und seinen guten Fliegern ist auf Null gesunken - und jetzt muss die Frage legitim sein, ob die völlig den Verstand verloren haben.
(Obwohl ja nun direkt Großinvestor Blackstone die Führung übernommen hat; scheint der Sturzflug ungebremst - offenbar wieder eine Softwarepanne, aber nicht im Bordcomputer) Schönes Beispiel dafür, was passiert, wenn dem unersättlichen Profitstreben Alles andere untergeordnet wird.

Ob da zukünftig, wenn die

Ob da zukünftig, wenn die Boings mal wieder fliegen dürfen, überhaupt noch jemand in diese Dinger einsteigen will? Also ich such mir dann eben entsprechend mit Airbus ausgestattete Flugrouten. Zumindest so lange, bis die Amigeheimdienste dann für die entsprechende Erstarkung ihrer Boingindustrie durch entsprechende ‘Engagements‘ an den Airbussen gesorgt haben werden.

Apple

machts doch vor. Boing könnte folgen.

Darstellung: