Ihre Meinung zu: Grundrente im Kabinett: Kompromiss, der den Streit ausklammert

19. Februar 2020 - 3:12 Uhr

Nach zähem Ringen in der Großen Koalition hat es die Grundrente endlich ins Kabinett geschafft. Allerdings bleibt eine wichtige Frage nach wie vor ungeklärt. Von Kai Clement.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"Kompromiss, der den Streit

"Kompromiss, der den Streit ausklammert"
-
Naja wenn die verantwortlichen der GroKo noch etwas mehr trödeln, dann erledigt sich das Problem ideal auf ganz natürliche Weise.

Automatisierung

wird in naher Zukunft eine Grundversorgung zunehmend erfordern.
Grundrente ist ein Schritt dazu. Spricht gegen das wirtschaftliche Leistungsgesetz aber ermöglicht weiterhin Nachfrage zur Sättigung des automatisierten Angebots.

„[der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion Carsten Schneider]: "Ja, es ist eine besondere Herausforderung, aber wer in den Weltraum fliegen kann, der kann auch dieses Ergebnis in acht oder neun Monaten mit gutem Willen hinbekommen."

Nicht nur das. Wer ganz offensichtlich die Mittel und technischen Möglichkeiten hat, Kriege im Weltall zu planen, kann diese „Mittel“ auch für die Menschheit einsetzen statt gegen sie.
Indem er ein zeitgemäßes Wirtschaftssteuerungsinstrument entwickelt, das das Geld in seiner heutigen Form und Funktion ersetzt und Finanzpläne (und Streit ums Geld) überflüssig macht. Indem alle wirtschaftlichen Transaktionen - also der gesamte globale Handel mit Gütern und Leistungen - „ad hoc“ digital gesteuert wird und so der tagesaktuelle tatsächliche Bedarf der Marktteilnehmer/Bürger umgehend mit dem vorhandenen Angebot „abgeglichen“ und so die Her-/Bereitstellung aller Güter punktgenau gesteuert bzw. kurzfristig bedarfsgerecht planbar gemacht werden kann.

Sonst ging es schneller

Beim Besteuern von Renten uns sonstigen Abschöpfungen von Vermögen zu Lasten des kleinen Malochern ging es schneller oder beim Schonen von Privatbanken durch O.S. ging es glatt durch .

...in den Weltraum fliegen...

Zitat
"So sieht es der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion Carsten Schneider: "Ja, es ist eine besondere Herausforderung, aber wer in den Weltraum fliegen kann, der kann auch dieses Ergebnis in acht oder neun Monaten mit gutem Willen hinbekommen.""

Soso... unsere SPD-Politiker fliegen also in den Weltraum... daß die Politiker die Bodenhaftung verloren haben ist erkennbar, doch in den Weltraum fliegen ? Na, nun sollen also statt Politiker die deutschen Astronauten das Problem lösen... nicht schlecht...

Ist es nicht erstaunlich,

Ist es nicht erstaunlich, dass Politiker welche bei der eigenen Alterssicherung in nahezu schamloser Weise sich selbst überreichlich versorgt haben, nicht in der Lage sind auch nur ansatzweise vernünftige Regelungen zu treffen, um der allgemeinen Altersarmut wirkungsvoll zu begegnen?

Die Rentendiskussion ist ein Offenbarungseid

welche Interessen diese Regierung vertritt.
Seit wievielen Jahren wird in der Regierung und den Parteien über marginale Rentenanpassungen diskutiert ?
Gleichzeitig werden Millionen oder Milliardenbeträge für Banken - siehe Hamburg oder die Energiekonzerne aufgebracht. Lobbypolitik ist Normalität.
Millarden werden mit Waffenexporten verdient und das Geld der Steuerzahler wird dann für die Flüchtlingshilfe verwendet.
Politiker mit exorbitanten Monatseinkommen entscheiden darüber, wie die Grundrente gestaltet wird.

Die Verwaltung hat doch

Die Verwaltung hat doch mitgeteilt, dass diese Grundrente zum 1.1.21 gar nicht umgesetzt werden kann. Es handelt sich also um ein nicht realisierbares Wahlgeschenk der SPD

Finanzdesaster

Mal wieder nicht finanzierte Sozialwohltaten zu verteilen um mit Aktionismus Tatendrang vorzutäuschen ist eines der Hauptprobleme der GroKo. Es fehlt seriöses Arbeit und es fehlen Visionen und seriöse Konzepte. Diese Wohltaten werden wieder nur dazu führen, dass den arbeitenden Bürgern dank höherer Gegenfinanzierungssteuer weniger in der Tasche bleibt.

Wieder so eine dämliche Wortschöpfung.

Grundrente die aber keine ist. Denn nur für wenige,der ganze große Rest der nicht darunter fällt ist bestimmt wieder unausgesprochen selber schuld weil das Leben oder seine Umstände sie beutelte.Und überhaupt wäre es ja ungerecht wenn die die es am nötigsten hätten ja zu einem unverdienten menschlichen in Würde führenden paar letzten Jahren führen würde.In Würde die jedem Bürger dieses Staates zustünde?Nein dann hätten wir ja morgen nur noch Faulenzer dienicht mehr alles annehmen was man ihnen einredet oder an Arbeit zuteilt. Und das obwohl jeder weiß das er in einem Jahr bereits zum Hartzer gemacht werden kann wenn er nicht spurt?Muß man nicht mal mehr sagen .Es reicht es zu denken oder womöglich zu wissen. Schließlich leben die da ja jetzt schon in Saus u.Braus?Da würde sich ja keiner mehr mühen.Was machen wir bloß mit all dem Sozialprodukt wenn Maschienen oder Industrie 10.0 es erwirtschaften u. immer weniger Arbeit haben?Bin ich froh das der Fachkräftemangel erfunden wurde kam?

Darstellung: