Ihre Meinung zu: China hält trotz Coronavirus an Wachstumszielen fest

18. Februar 2020 - 21:10 Uhr

International wächst die Sorge vor den wirtschaftlichen Folgen der Virus-Krise in China: EU-Firmen klagen über Probleme, Konjunkturerwartungen sinken. Peking aber lässt sich von seinen Wachstumszielen nicht abbringen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.75
Durchschnitt: 2.8 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Klar wird es die Wirtschaft in China treffen.

Es wurde kommentiert in der amerikanischen Wirtschaftspresse das nur 75 % der Arbeitnehmer in den amerikanischen Tochterunternehmen zur Arbeit erschienen ist. Die Gründe des Fortbleibens wurde im allgemeinen nicht mitgeteilt, also ist offen wer tatsächlich krank ist oder nicht reisen kann oder darf.. Dabei ging man davon aus das in den chinesischen Unternehmen wohl noch mehr Arbeitnehmer nicht erschienen sind.
Diese Zahlen unter Berücksichtigung der bisherige Virus-Zeitdauer und unter Berücksichtigung der künftige Virusdauer und ebenso unter Berücksichtigung der dauerhafte Kranken kann man wohl davon ausgehen das das Produktionsvolumen sich um bis zu 8% reduzieren kann. Sicher wird hiervon die Chinesische Industrie aber auch die ausländische Unternehmen deutlich betroffen sein. Auch unser BSP.

wow

werden sie halt mehr und schneller arbeiten müssen. das klappt schon

Weltmacht China

So eine riesige Macht hält (natürlich) an Wachstumszielen fest, so wie der industrielle 'Westen' seit 200 Jahren immer noch am Wachstum festhält. Materialisten leider.
Eine Besinnung auf die wirklich wichtigen Werte (Barmherzigkeit, Selbstlosigkeit...) geschieht nicht in der großen Masse der/des Homo-Sapiens. Eher im kleinen Kreis (Buddhimus/Bhutan), oder bei Freidenkern.
Entschleunigung in Deutschland wäre der Weg zum Idealismus!

Ist da keine Kritik erlaubt?

EU-Firmen klagen über Probleme, Konjunkturerwartungen sinken. Peking aber lässt sich von seinen Wachstumszielen nicht abbringen.

Gibt es in China keine staats-unabhängigen Forschungsinstitute, die die wolkigen staatlichen Angaben mal kritisch auseinanderpflücken könnten?

Am 18. Februar 2020 um 20:39 von Karl Napf

"wow
werden sie halt mehr und schneller arbeiten müssen. das klappt schon"

Ihre erscheinenden, sarkastischen Kommentare sind immer tiefgreifend und sehr treffend.
Was trifft, das trifft auch zu.

Hierzu die Frage: „ Was haben die Deutschen währen der Ölkrise, Sonntagsfahrverboten gemacht?“

a) Bonanza geschaut, b) geraucht, c) Alkohol getrunken,

oder d) neue Rentenzahler gemacht

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: