Kommentare

Kandidat der CDU !

Jetzt zeigen sich schon die ersten Kandidaten in ihrer ganzen Eitelkeit und Überheblichkeit.
Aber keiner von all den möglichen Protagonisten zeigt einen wirklichen Willen, sich ernsthaft für die Belange der Bürger ein zu setzen.
Wenn ich mir ein Herr Spahn als Kanzler vorstelle, dann wünsche ich nur noch gute Nacht. Seine bisherigen "Erfolge" in der Gesundheitspolitik sind äußerst bescheiden, und nie hat er sich wirklich für das Wohl der Menschen eingesetzt. Statt die gesundheitliche Versorgung in rein staatlicher Fürsorge zu belassen, strebt er immer mehr die privatwirtschaftliche Versorgung an. Dann ist jeglichem Betrug und einer Minderversorgung Tür und Tor geöffnet.
Lascheck und Merz sind zwei totale Gegensätze, aber das ist eines der großen Probleme der CDU, lauter Häuptlinge, aber keine Indianer !

Für was steht eigentlich noch die CDU?

Die ehemals politische Mitte, hat sich zum Sammelsurium von Alleinunterhaltern entwickelt. Eine linksautoritäre Kanzlerin, die demokratische Wahlen auf Fingerzeig sprengt, ein Finanzlobbyist als Nachfolger, der besser in der FDP seine Heimat finden würde, eine "Werte-Union", die der AfD näher steht als dem Koalitionspartner, eine Landwirtschaftsministerin, die es in mehreren Jahren nicht geschafft hat, zwischen Produzenten und Händlern zu vermitteln, vom Verbraucherschutz und Tierschutz ganz zu schweigen (Stichwort Lebensmittelampel), usw.
Traurig, traurig. Bleibt zu hoffen, dass der Wähler endlich mal die Rechnung dafür ausstellt.

Wichtig ist doch ...

... dass der Linksruck unter Merkel von dem nächsten Kanzler korrigiert wird.

Die politische Mitte darf nicht heimatlos bleiben.

Eines scheint klar zu sein:

Eines scheint klar zu sein: Kramp-Karrenbauer moderiert diesen Prozess sicher nicht mehr entscheidend, die Union drückt aufs Tempo, weil die "Sehnsucht nach einer starken Führungsfigur", zu 99% nach einem starken Mann, in der konservativen CDU zu groß ist. Das ist auch die einzige Trumpfkarte für Merz: Er markiert den starken - inhaltlich ist er eine Katastrophe, radiert sämtliche sozialen Ansätze der Union aus und macht die Politik zum Büttel der Blackrocks und Co. Dieser Preis ist eindeutig zu hoch, dadurch evtl die afd auf einstelliges Normalmaß zurück zu stutzen. Neben Laschet und Spahn sollten noch andere ihre Kandidatur erklären, damit sinnvolle Konstellationen jenseits der großen Koalition und jenseits eines weiteren Rechtsruck möglich werden.

Nur Merz,

alles andere wäre ein weiter so.
Alles was den Geruch von Merkel hat, wie Laschet, geht gar nicht. Diese Frau hat Deutschland so negativ verändert, dass jeder der mit ihr gemerkelt hat, nicht in Frage kommt.
Spahn ist auch noch nicht reif für diese Aufgabe und es muss jetzt wieder ein Mann werden.
Wenn die CDU nicht den Weg der SPD in den Keller folgen möchte, dann muss es Merz werden.

machtgeile Männer (sorry männliche Foristen...)

AKK ist ein Bauernopfer.
Ich vermisse sie nicht, aber glaube schon das es eine abgekartete Posse war und sie nicht ganz freiwillig geht.

Zu diesem „Frühstück“

in Aachen muss natürlich auch der Söder eingeladen werden wenn es um den Kanzler geht.
Das wären dann VIER MÄNNER ! Bin mal gespannt, wer sich dann wieder aufregt dass da nicht mind. 50% Frauen dabei sind.

Der CDU- Vorsitz ist mit ja Wurscht, ...

.. aber sollte der extrem wirtschaftslastige Merz als Kanzler kandidieren, Triebe es nicht nur mich nach rechts.
Den Schönling machen und versuchen den "Schlausprech" zu geben ist im eigen. Er setzt sich nicht offensiv für Wechsel oder Reformen ein, er gibt lieber den Retter. Motto: na ja, wenn einer den Karren aus dem Dreck ziehen muss mach ich's halt ... . Für die Deutsche Mittelschicht hieße es aber einen Wohlstandsabschied. Denn für Merz kommt nach oben nichts mehr.
Deutschland hätte als Wirtschaftsmacht mal wieder einen weltweit "konkurrenzfähigen" Kanzler mit Rückgrad verdient; jemanden mit der Chance auf internationale Anerkennung.
Zu Guttenberg wäre z. B. so einer gewesen. Leider wurde der der Kanzlerin zu früh zu populär. Das Just in dem Moment eine Plagiatwelle auf ihn einstürzte, haben viele für keinen Zufall gehalten.
Und was gäbe die Parteienlandschaft heute so her?
Wenn ich sehe wer da so möchte oder sich anschickt beschleicht mich das Grausen ...

Vorsitz und Kanzlerkandidatur:Taktik und Termine bei der CDU....

Was für Strahlemänner ?
Allen voran der Aufsichtsrätekönig:HSBC Trinkaus,DBV-Winterthur,AXA,IVG-Immobilien,WEPA-Industries und -natürlich Blackrock.Nach eigenen Angaben verdient er(nur) 1 Million Euro im Jahr.Aber er "gehöre nur der oberen Mittelschicht an".Und nach seiner Meinung sind 132 Euro Hartz 4 im Monat genug !

Personal-Politik

Für was geht man eigentlich zur Wahl? Dafür, dass die gewählten Politiker gesellschaftliche Aufgaben übernehmen, die den Menschen zum Wohle sind oder dass man ihnen zu einem Posten verhilft?

Wenn ich mir täglich die Nachrichten anhöre, nur Personalpolitik und irgendwann so am Rande ein Gesetzesbeschluss. Es geht nur um Köpfe, wer was bekommt.

Die Politiker sind eher daran interessiert, etwas zu sein oder zu werden (vielleicht mit der weisen Voraussicht, einmal in irgend einem Konzern gut aufgehoben zu sein), anstelle sich für die Gesellschaft einzusetzen.

Man sollte im Grunde überhaupt nicht mehr zur Wahl gehen, denn die Kanditaten mischen sich erst dann unters Volk, wenn Wahlkampf ist und verteilen Kugelschreiber; und das ist deren bürgernahe Politik.

Gut, dass F. Merz kandidiert!

Und ich hoffe auch, dass er es (oder J. Spahn, was ich aber eher nicht glaube) schafft! A. Laschet ist für ein "weiter so", und ich weiß nicht so genau, für was er wirklich steht.
Eine Wahl mit Merz als Kanzlerkandidat der CDU wäre eine richtig interessante Wahl, auf die wir uns und die Medien freuen dürften! Das dürften dann "markige" Auftritte / Aussagen aller Parteien vor der Wahl werden.
Merz' Nähe zu Blackrock ist für mich kein Problem; eine Investmentfirma, die gute Renditen für Ihre Kunden erzielt (auch wenn sie davon sehr gut profitieren), ist mir allemal lieber als ein Scholz mit einer Finanztransaktionssteuer, die Kleinanlegern richtig weh tut (zum Glück sind manch andere Politiker in der EU gegen Scholz' Pläne, die dann so nicht realisiert werden).

Friedrich Merz/&co...

...ist bekannt für seine un/zweideutigen,klaren Aussagen.Er ist gegen einen Mitgliederentscheid über eine neue CDU-Spitze weil Zitat:“Wir können unsere Mitglieder fragen ja,aber eine Entscheidung zu treffen,dafür haben wir unsere Gremien...“Klare Kante und unzweideutig und aus seiner Sicht begründet.
Merz ist für viele in seiner Partei der einzig Richtige - weil er kein„Softi“ ist.
Also alles andere denn ein fast für alle stramm Konservativen - als absoluter No-Go - geouteter Homosexueller ! (tagesthemen SWR v.11.2./22:15)
Was also,wenn Friedrich Merz der Sprung an die Parteispitze gelingen sollte? Zerbricht dann die(noch)Regierung? Gibt es dann endlich die vorgezogenen ersehnten Neuwahlen? Dann hat er meine Stimme ! Ach ja, noch andere denken villeicht an Markus Söder uff....lieber nicht noch länger nachdenken,
frei nach dem Motto: Denk Ich an Deutschland in der Nacht...

Merz wäre eine gute Wahl ...

Merkel: "bis zum Ende der Legislaturperiode im Amt bleiben und sie "in Würde" beenden zu wollen."
Hoffentlich nicht, jeder Tag an dem Merkel früher aus dem Amt geht ist ein guter Tag für D.

"Merz .... Zudem hat er ihr wiederholt massive Versäumnisse in der Flüchtlingspolitik vorgeworfen"
Das sagt nicht nur Herr Merz sondern auch ein Großteil der Bevölkerung.

Merz wäre für die CDU ein großer Gewinn. Trotzdem würde ich weiterhin die AfD wählen, da ein konservatives Gegengewicht dringend benötigt wird.

Solange Merkel

noch im Amt ist kann es für die Union keinen Neuanfang geben. Laschet steht für ein merkelsches "weiter so".

In der Prinzenrunde fehlt Merkels Prinzessin

Die Kanzlerin wird vdL als Kanzlerkandidatin durchsetzen. Sie scheint auch als einzige in der Lage zu sein, die Weiterregierung zu ermöglichen.

Spahn dürfte zu jung sein, Merz gewinnt zwar Stimmen am rechten Rand, die er aber mehrheitlich in der Mitte verliert und Laschet der das Format hätte, wäre besser beraten gewesen nicht über das Stöckchen der Rechten (Umweltsau) springen sollen.

09:32 von Mischpoke West

Die ehemals politische Mitte, hat sich zum Sammelsurium von Alleinunterhaltern entwickelt. Eine linksautoritäre Kanzlerin, die demokratische Wahlen auf Fingerzeig sprengt, ein Finanzlobbyist als Nachfolger, der besser in der FDP seine Heimat finden würde, eine "Werte-Union", die der AfD näher steht als dem Koalitionspartner, eine Landwirtschaftsministerin, die es in mehreren Jahren nicht geschafft hat, zwischen Produzenten und Händlern zu vermitteln, vom Verbraucherschutz und Tierschutz ganz zu schweigen (Stichwort Lebensmittelampel), usw.

Gute Worte. Mit Merz als Spitzenkanditat der CDU freuen sich die Grünen und die AfD (je nach linker oder rechter Gesinnung). Die CDU kann dann mit der SPD ihr Geplänkel als Oppositons-GroKo meistern.

Traurig, traurig. Bleibt zu hoffen, dass der Wähler endlich mal die Rechnung dafür ausstellt.

Wahltag ist Zahltag!

Kanzler- Kandidat !

Ich frage mich ernsthaft, warum will die CDU jetzt schon einen Kanzlerkandidaten auf stellen, wenn sie nicht mal wissen, ob sie im nächsten Bundestag überhaupt noch vertreten sind. Die Partei hat mit ihren furchtbaren Spielchen viele Sympathien verspielt und deutlich an Ansehen verloren. Leider gibt es in der CDU zu viele Nieten, die zu viel Schaden angerichtet haben, aber nie zur Rechenschaft gezogen wurden. Dies rächt sich hoffentlich endlich.
Ich will und kann nur hoffen, dass ein Herr Spahn endlich mal von seinem hohen Ross kommt und sich erst einmal um die Belange von Menschen kümmert, und dies vernünftig und rein menschlich. Sein Debakel bei der Sterbehilfe, wo er tot kranke Menschen einfach ihren Wunsch nicht respektiert, und er lieber zu viel privatisieren will in der Pflege und Versorgung der Menschen, anstatt für rein staatliche Versorgung zu plädieren, um jegliche Manipulation zu erschweren und eine einheitliche Versorgung zu garantieren.

Die Wahl ist bereits entschieden

Wer naiverweise glaubt, dass da jemand rein zufällig auf die Führungsposition gewählt wird, der wird sich bald überrascht die Augen reiben.
So, wie Ursula von der Leyen nicht zufällig an die EU-Führungsspitze gelangt ist, obwohl sie keinerlei entsprechende Qualitäten dafür besitzt - so wird auch Friedrich Merz an die Spitze der CDU gelangen.
Oder glaubt etwa jemand, dass der rein zufällig vor ein paar Tagen seinen Posten bei Blackrock aufgegeben hat, der ihm ein Jahresgehalt in Millionenhöhe einbrachte?
Nein - es ist bereits von den Wirtschaftsunternehmen so entschieden worden, die diese Marionette und Lobbyisten erster Güte dort sehen wollen.
Und dann heißt es ganz warm anziehen, denn damit blühen uns noch rigorosere und unsozialere Zustände als bislang.
Allerdings steht uns ebenfalls eine Wirtschaftskrise ungeahnten Ausmaßes bevor - verursacht durch den Corona-Virus.
Das zeichnet sich aktuell bereits ab.
Schlechter könnte es kaum kommen.

Wenn die CDU-Führung...

...sich jetzt für Laschet als Merkel-Getreuen entscheidet, dann macht sie den gleichen und selben Fehler wie zuletzt.

Laschet ist zwar sicher einer der besseren. Aber es lässt sich nicht wegdiskutieren, dass gemäß der letzten Umfragen in der Bevölkerung und auch innerhalb der CDU durch die nicht unerhebliche Stimme der Werte-Union sich eine Mehrheit für Friedrich Merz ausspricht.

Und ganz objektiv gesehen, wäre das auch ein glaubwürdiger Neuanfang mit einem Minimum an Seilschaften. Merz hat gezeigt, dass er nicht nur in und von der Politik lebt, sondern beruflich unabhängig war. Wenn so einer sich der Politik verschreibt, dann tut er es bewusst, weil er was anpacken will.

Laschet und Spahn in führenden und verantwortlichen Positionen mit einzubinden, ist dann ganz wichtig. In der Ära Merkel wären sie als potenziell gefährliche Konkurrenten aufs Abstellgleis geschoben worden.
Ein Friedrich Merz ist da sicher souveräner und selbstbewusster und nimmt sie in ein starkes Team mit auf.

Herr Merz

Das wurde meiner Meinung nach bereits seit Monaten vorbereitet... Herr Merz als Kandidat...
Herr Schäuble möchte doch SEINEN Kandidaten an der Spitze der CDU.
AKK wurde daher schon lange nicht mehr unterstützt.
Ist nun mal Politik.

ZUKUNFT DER cdu

Die cdu wird mit jedem dieser drei Kandidaten scheitern!
Einerseits weil die cdu/csu sich schon zu lange auf einem politischen Weg befindet der nicht sonderlich vertrauensvoll und demokratisch scheint. Weil man sich und Politik insgesamt und wie man es auch aus anderen Ländern vernimmt, in eine Sackgasse bewegt hat und somit auch die Demokratie.
Die cdu/csu, die Parteien der Mitte insgesamt, haben es verpasst die richtigen und zumal sozialen Akzente zu setzen, haben es verpasst Menschen und Demokratie zu schützen, haben sie eher benutzt und verraten.
Der Schaden ist gross! Der Schaden ist angerichtet, in Deutschland aber auch sonst in der Welt leidet die Demokratie und leidet das System und leiden Institutionen und Parteien und Politiker.
Das Ruder können nur die herumreissen, die sozusagen unbefleckt sind und die und das wissen die Menschen sind selten.
Einer wie Ramelow könnte es verstanden haben!
Doch gerade gegen ihn oder solche wie ihn, dagegen wehren sich die Einen, die von Oben.

@Einfach unglaublich:

Mit Merkel war und ist die CDU die politische Mitte. Merz ist Großkapital und Ellenbogen. Nehmen Sie das in Kauf, um den angeblichen "Linksruck" auszugleichen?

Herr Merz

Das wurde meiner Meinung nach bereits seit Monaten vorbereitet... Herr Merz als Kandidat...
Herr Schäuble möchte doch SEINEN Kandidaten an der Spitze der CDU.
AKK wurde daher schon lange nicht mehr unterstützt.
Ist nun mal Politik.

@ my comment

>>> machtgeile Männer ... <<<
.
Aber Sie wissen schon, wer aktuell (und schon seit Jahren) die mächtigste Person in der CDU und somit der Bundespolitik ist? Und diese Position auch zu verwenden weiß und diese verteidigt?
Machtgeilheit kennt denke ich keine Geschlechtertrennung. Man könnte vielleicht attestieren, die Methoden der Frauen sind oftmals subtiler, weniger Brechstange. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Siehe erster Satz.

Keiner ist geeignet.

Herr Laschet ist einfach eine "rheinische Frohnatur" und hat kein Stehvermögen.
Herrn Spahn wird immer seine Homosexualität in der weiteren Wahrnehmung zum Nachteil gereichen; und ja es ist nicht in Ordnung, die Welt ist aber nun einmal so.
Herr Merz steht für Privatisierung in Reinkultur und als Wegbereiter für die Übernahme von staatlichen Funktionen der durch ihn vertretenden Unternehmen und z.B. der Privatisierung der Grundversorgung (Wasser, etc.).
Sein Denken dahingehend ist längst überholt.

Mit anderen Worten, es drängt sich niemand auf der es könnte, wie in dem gesamten politischen Leben zur Zeit.

Bei der Tafel

gibt es keine Brille und kein Zahnersatz. Früher gab es für die schwächsten in unserem Land wenigstens das„Kassengestell" oder den einfachsten Zahnersatz umsonst das sind nur zwei Beispiele bei denen Herr Spahn etwas hätte tun können. Herrn Laschet sehe ich noch grinsend die Sorgen der Bürger 2015 wegfegen.

rer Truman Welt

Was ich sehe ist wieder und weiterhin die Beschäftigung mit sich selbst. Die mittlerweile offensichtlich erreichte Größe der EGOS der führenden Politiker in allen Parteien ist unübersehbar und wirft so viel Schatten, daß es schon sehr dunkel ist. Für mich gibt es kein Licht am Ende des Tunnels, in den wir vor Jahren bereits eingefahren sind. Beziehungen, Posten, Einfluss, Macht und auch Bereicherung an was auch immer, scheinen die primären Interessen der Handenden zu sein. Sachaussagen sind Makulatur und am Tag danach oft bereits vergessen oder waren nicht so gemeint. Wir haben ein System-Problem in unserem Politiksystem.
"Houston, we've a problem!" Wer wird in diesem Spiel "Major Tom"?

"Merkel muss weg"!

schrillte AfD als "Programm" aber wer dann die Richtinien der Politik...Weidel?

Frau Bundeskanzler Dr. Merkel hat in/aus der CDU keinen geeigneten Nachfolger das ist ein sehr grosses Problem

@H. Hummel: Nach rechts?

Wieso denn triebe es Sie nach rechts, wenn Merz kandidiert? Mich triebe es, was mir logischer erscheint, eher nach links. Auch bezüglich zu Guttenberg verstehe ich Ihre Logik nicht: Es ist doch keine Plagiatwelle auf ihn eingestürzt, sondern er hat maßlos plagiatiert und darüber gelogen. Das wäre für Sie ein Kanzler mit Rückgrat? Naja, jetzt finde ich es wieder ganz logisch, dass es Sie nach rechts treibt...

Kanzler/Kanzlerin

Ich bin für schnellste Neuwahlen, denn so kann es nicht weitergehen. Nach dem Mauerfall waren wir ein geeintes Deutschland, seit 2015 sind wir so uneins wie nie zuvor.
Ich wünsche mir einen Kanzler/Kanzlerin, die für uns Bürger da ist, aber natürlich auch gute Außenpolitik betreibt.
Das bedeutet aber auch, dass ein vernünftiges Kabinett hinter ihm/ihr steht. Egal was hier noch so abgeht: ich geh zur Wahl. Die große Frage: welche Partei soll ich wählen? Mal sehen, was uns bis zur Wahl alles versprochen wird

Merkel hat das alles sehr genau

eingefädelt.
Sie wird alles in die Waagschale werfen, um Merz zu verhindern.
Ich denke mal, dass Laschet ihr Favorit ist.
Der ist noch willfähriger als AKK.
Dieser soll Merkel, wie ich kürzlich im STERN gelesen habe, offen gedroht haben, nichts zu unternehmen, was gegen Merkel gerichtet ist.
Ich denke mal, dass der STERN dies nicht ungestraft veröffentlichen würde/dürfte, wenn da nicht was dran ist.
Also warte ich eben ab, wie alle anderen auch.

linksautoritäre Kanzlerin

[09:32 von Mischpoke West ]

Ich würde Ihren Kommentar gerne verstehen, kann aber mit dem populistischen Schmähbegriff „linksautoritär“ nichts anfangen. Können Sie den bitte erläutern? Möglichst genau auch, was in Ihren Augen „links“ bedeutet.

„dass der Wähler endlich mal die Rechnung dafür ausstellt“
... und was meinen Sie denn damit? Bedenken Sie, dass es diesem Land (und dazu gehören wohl auch Sie, nehme ich an) nicht besser geht, wenn es unregierbar wird.

Alles vermasselt?

Wie geht so etwas? Wie kann so etwas geschehen? Wie kann man das zulassen?
Rücksichtslosigkeit einerseits oder Unerfahrenheit andererseits!
Bei einigen kann es aber auch an der Selbstüberschätzung liegen oder der Selbstüberzeugung, der Selbstverliebtheit, die dann keines anderen und auch fast keines Dialogs bedürfen.
Ich mach ganz einfach was ich für richtig halte und für mich und mach zuletzt, egal was andere denken und sagen, was ich will, ich setz mich durch oder wir.
Schauen sie nur nach Frankreich und Macron, dann wissen sie was ich meine und was in Europa und mit der Demokratie passiert. Es geht bergab und es geht bergab mit der Gerechtigkeit und dies nicht mehr nur in kleinen Schritten.
Die Systeme werden ausgehebelt, sind schon unterwandert.
Was jetzt kommt und was sicher in Arbeit ist, das ist, dass wenn immer mehr ausser Kontrolle gerät, die Schuld an die abzuwälzen, die am wenigsten dafür können, weil sie nicht das Sagen haben, die Wähler, denn sie haben nicht verstanden.

Alternativlos

Herr Merz ist als Vorsitzender der CDU alternativlos.
Nur mit ihm kann es der CDU wieder gelingen konservative Wähler - ja die gibt es und nein es sind nicht automatisch alles Rechte - zur Union zurückzuholen .
Der Linkskurs der Union den Kanzlerin Merkel schon seit Jahren fährt ist eigentlich nichts anderes als das Anbiedern an die Grünen als Koalitionsersatz für die schwächelnde FDP .
Dieser Fehler muss beendet werden . Die Union braucht wieder einen klaren konservativen Kurs mit klaren Aussagen und auch mit unbequemer klarer Kante .
Die Union muss sich vom Mehltau der Merkeljahre befreien. Mit Frau Merkel ist dies jedoch undenkbar .
Ein Vorsitzender und Kanzlerkandidat Merz würde der CDU wieder den Blick nach vorne , Visionen und auch den nötigen Schub verleihen den diese eingeschlafene auf kritikloses Abnicken begrenzte Partei jetzt unbedingt braucht . Herr Laschet steht aber genau für dieses und deshalb kann er die Union nicht wirklich weiter voranbringen .

09:51 von Paul.i

Zitat:"Also alles andere denn ein fast für alle stramm Konservativen - als absoluter No-Go - geouteter Homosexueller ! "
Wir leben nicht mehr im 19.Jahrhundert!!

@ 09:45 von H. Hummel

"Für die Deutsche Mittelschicht hieße es aber einen Wohlstandsabschied. Denn für Merz kommt nach oben nichts mehr."

Warum sollte das so sein? Ich halte ihn eher für gut für die Mittelschicht, da ich ihm viel wirtschaftlichen Sachverstand zutraue. Auch mittelständische Unternehmer haben sich für Merz ausgesprochen.

Rechts, Links, Mitte

ist völlig ohne Belang, denn das sind nur bedeutungslose Schlagworte. Wenn es um die eigene Karriere geht ist der Wähler nur die Startrampe der Machtgier. Merz ist ein gutes Beispiel, als seine Karriere bei der CDU ausgebremst wurde hat er sich sofort aus der CDU-Politik der Mitte verabschiedet. Merz kommt jetzt erst aus dem BlackRock Aufsichtsrat, dem größten Vermögensverwalter der Welt hier werden 6,87 Billionen $ Vermögen verwaltet. Die Kunden des Unternehmens verteilen sich auf 100 verschiedene Länder. Der Großteil von BlackRocks Klienten hat ihren Sitz in Europa, darunter UBS, die Europäische Zentralbank und das britische Finanzministerium usw. Der Einfluss von BlackRock reicht über das eigene Vermögensportfolio hinaus. Was glaubt man denn was diese Firma von unserer "lächerlichen Definition der CDU Mitte" und demokratischen Wahlen hält? Alle glauben Friedrich Merz würde sich um diese "Mitte" der CDU kümmern, er kümmert sich um die Diktatur des Kapitals und um nichts anderes.

Hoffentlich Merz

Ein wachsweicher Typ wie Laschet würde der Merkel nur hinterher dackeln und ihr Gefolge leisten, das sieht man ja bereits jetzt schon. Der Mann traut sich zu nichts, die Maschinerie "Weiter so" würde mit ihm weiter laufen.
Spahn würde ich auch einiges zutrauen...
Allerdings, meine größte Hoffnung aus Bayern hat leider abgesagt.
Und wenn dieses "Rate mal, wer wird der/die Nächste sein" bis Ende des Jahres so weiter geht, schadet das der Partei gewiss im hohen Maße. Siehe SPD. Braucht monatelang um am Ende zwei "Nullnummern" zu servieren.

nur noch Merz kann die Cdu etwas retten.

Laschet ist weiterso und Herr Spahn ,der noch weniger

Merz zeigte schon, dass er's nicht kann.

@09:38 von Paco
@ 09:50 von Wolf1905
NRW hat ihm für die Bankenrettung 5000€ pro Tag (!) bezahlt - für ihn ein Nebenjob. Er konnte die Bank weder retten noch verkaufen. Der Steuerzahler sprang mit Milliarden ein. -

Blackrock: Ein unsolides Geschäftsmodell. Ein Beispiel. Wenn Blackrock in eine Firma einsteigt, sinken die Kurse. Blackrock weiß vorher, wann es wo einsteigt, kann also auf fallende Kurse wetten. Umgekehrt beim Ausstieg.

Wenn Merz Kanzler wird, hat Blackrock beste Beziehungen ins Kanzleramt...

Schnell entscheiden - kein

Schnell entscheiden - kein dämliches bzw. pupertäres "Rumgeeier" (Casting sehr peinlich) wie bei der SPD.

Ich sehe nur Einen

und das ist Merz. Spahn kann noch warten er ist mit 40 Jahren noch jung und hat noch viele Möglichkeiten in Zukunft offen. Laschet ist ein Merkel 2 Kandidat und da wird die Merkel Politik fortgeschrieben. Also nur Merz.

Dampfplauderer

Merz ist wie Lindner ein großer Dampfplauderer und zieht mit bloßem „so nicht“ viel Anerkennung der ewigen Murrer auf sich.

All diese Murrer vergessen, dass wir nicht mehr in der Mitte des 20. Jhdt. leben, als es darum ging, dass nationale Politiker die Gesellschaft lenken und vorgeben, was gemacht werden soll. Das ist längst vorbei!

Die heutige Politik wird getrieben durch globale wirtschaftliche, technische und umweltbedingte Entwicklungen und Zwänge. Beharren auf „Stand“punkten (Konservatismus) oder gar ein (reaktionäres) Zurückdrehen auf 1960 kann es nicht geben.

Ich habe nie CDU gewählt und werde das auch nicht können, weil dieses „C“ so gar nicht dafür steht, was Christus in der Bibel nachgesagt wird. Dennoch muss ich sagen, dass Merkel bei vielem schlicht das getan hat, was (global-gesellschaftlich) zwingend notwendig war.

Und Merz kann lange sagen, dies und das sei nicht richtig. Wenn Merz Kanzler wird, werden sich all die heutigen Merz-Bejubler wundern.

um 09:51 von Paul.i

"Also alles andere denn ein fast für alle stramm Konservativen - als absoluter No-Go - geouteter Homosexueller ! "

Sie schreiben hier über die Union, die schon vor Jahren mit Ole von Beust einen regierenden Bürgermeister hatte, der bekanntlich homosexuell gewesen ist (und es sicher noch immer ist). Ich habe doch ganz starke Hoffnungen, dass das Privatleben von Jens Spahn in diesem Fall definitv keine Rolle spielt!

Der Supergau wäre für mich Armin Laschet! Da folgt dann nach AKK die zweite Merkel-Version mit einem "weiter so". Never ever! Der Mann ist für mich unwählbar. Nicht dass ich kein Anhänger von Merkel bin. Aber ihr Nachfolger muss sich zwingend von ihr abheben. Das ist jetzt überall die Erwartungshaltung und muss entsprechend auch so kommen! Und da kommt für mich nur Friedrich Merz in Frage!

Die Union muss sich wieder auf die wirklichen Wert der Mitte konzentrieren! Da ist ein linkslastiger SPD-freundlicher Schlingerkurs auf Dauer nicht mehr gut! Sowohl für Union und SPD!

Links zwo drei vier

um 09:34 von Einfach Unglaublich

"Wichtig ist doch ...
... dass der Linksruck unter Merkel von dem nächsten Kanzler korrigiert wird... "

Wenn Sie nun aus unserer Kanzlerin eine linksradikal mäandernde Irrlichtgestalt machen, können Sieselbst ein bißchen einrücken und niemand merkt, wie sehr Sie an der rechten Kante stehen, wo die Reste einer untergegangenen "Kultur deutscher Größe" noch am qualmen ist und man hält es dort für Wärme.
Sie können diese Lagerung der politischen Spektren 1000x auf diese lachhafte Art vorführen. Davon wird in der CDU niemand links. Genau so wenig wie ein Mario Barth Kabarettist.

Merz

war und ist weiterhin geplant und es war klar das er im Hintergrund weiterhin bereitgehalten wird und die "vorübergehend" gewählte Frau nur kurz da sein wird. Die Eliten planen langfristig und so ein "Unfall" wie Frau Karrenbauer wird einkalkuliert.

09:47 Bernd Kevesligeti

>>Und nach seiner Meinung sind 132 Euro Hartz 4 im Monat genug !<<

Er hat Ihnen schon seine Meinung mitgeteilt. Wo denn? Wann denn?
Das wäre doch ein Fettdruck für die Presse!
Und wieviel der Mann letzendlich verdient, kann einem doch egal sein. Warum der Neid?

Die Posten nach der nächsten "Wahl" sind also schon vergeben

Wieso noch die Bevölkerung zur Wahl gehen lassen? Demokratie halt.

ah ha

"Merz .... Zudem hat er ihr wiederholt massive Versäumnisse in der Flüchtlingspolitik vorgeworfen"
Das sagt nicht nur Herr Merz sondern auch ein Großteil der Bevölkerung.

--------

Die Aufnahme von Flüchtlingen ist ind war richtig.
Neonazis und Rassisten wählen die AfD. Diese Aussage ist sogar gerichtlich bestätigt (Verwaltungsgericht Dresden).

Für was steht ER?

„Gut, dass F. Merz kandidiert! A. Laschet ist für ein "weiter so", und ich weiß nicht so genau, für was er wirklich steht.“
[09:50 von Wolf1905]

Und wofür steht Merz genau? Ich habe von ihm noch nichts Richtungsweisendes gehört – außer, dass er dazu rät, dass die Altersversorgung möglichst für alle auf Aktien basieren sollte. ... Wie sieht es mit Weltpolitik aus? Er wirft der Kanzlerin Fehler in der Migrationspolitik vor. Das kann jeder, das kann auch ich. Kritisieren fällt auch allen in Foren und „sozialen“ Medien furchtbar leicht. Was aber würde er anders machen? Nur weil er „dagegen“ ist? Wo ist er „dafür“?

Sie wollen kein „weiter so“? Gut, wie hätten Sie es gern? „Anders“? Klar, das kann man immer sagen. Aber WIE denn? – Und immer dran denken: Wir sind nicht die Krönung der Menschheit auf diesem Planeten. Wir können keine Inselpolitik betreiben. Wir tragen Mitverantwortung für diesen ganzen Globus.

Das Dreigestirn.....Alaaf

Das Foto sagt doch alles. Drei selbstgefällige, eitle und überhebliche Politiker, die den Draht zu den Menschen im Land längst verloren haben. Die wissen doch überhaupt nichts über die Nöte und Probleme der Bürger. Merz der Finanzlobbyist, Spahn der eitle Schwätzer und Laschet der nicht so recht weiss, wo er steht. Vielleicht kann sich die CDU erst mal in aller Deutlichkeit von der Afd abgrenzen, bevor die Drei in die "Bütt" steigen......denn die Probleme von Rechts werden täglich größer.

Merz wird es machen

Ist doch offensichtlich das alles auf F. Merz hinausläuft. Er ist Merkels Partei-Erzfeind und davon gibt es in der CDU genügend (falls diese nicht schon in der AFD sind).

Spahn und Söder sind zu jung für die Konservativen und Laschet ist zu sehr von Merkel beeinflusst. Warum hier in den Kommentaren Ursula vdL genannt wird, verstehe ich nicht. Die ist doch gut in der EU ausgelagert. Ein "weiter-so" in der CDU scheint nicht gewünscht.

Der Reichste gewinnt die Wahl, das hat in Deutschland eine lange Tradition.

Der Rechtsruck der CDU unter Merz würde auch der SPD wieder mehr Profil geben, wobei bei deren Führungspersonal auch wenig Hoffnung besteht.

re v.scho

"In der Prinzenrunde fehlt Merkels Prinzessin

Die Kanzlerin wird vdL als Kanzlerkandidatin durchsetzen."

Anscheinend ist nichts zu abwegig, als dass es nicht mindestens einen Protagonisten fände.

10:12 von Angrybird

Zitat:"Nach dem Mauerfall waren wir ein geeintes Deutschland, seit 2015 sind wir so uneins wie nie zuvor."
Sie meinen wohl, in den ersten Monaten nach dem Mauerfall...Und die mantraartige Zitierung des Jahres 2015 ist leider auch daneben. Die Spaltung unserer Gesellschaft in die, die was haben, und die, die nichts oder zu wenig haben, dauert schon ein bisschen länger an. Neu seit 2015 ist nur, dass, genährt durch tiefsitzende Ressentiments, die auch schon früher zeitweise hervorbrachen (Rostock-Lichtenhagen, Mölln, Hoyerswerda...), es jetzt eine Menschengruppe in D gibt, auf die viele ihren Frust und ihre Wut projezieren können. Es ist halt ein erhebendes Gefühl, wenn ich, obwohl schon weit unten, endlich jemanden habe, auf den ich noch hinunterschauen kann, vielleicht sogar treten kann. Statt das Übel Neokapitalismus an der Wurzel zu packen wird ein Ersatzfeind gesucht. Das ändert zwar nichts, erleichtert aber ungemein.

Gott bitte nicht Merz

Wenn wir alles Wertvolle an Deutschland an Blackrock oder andere Großinvestoren verscherbeln wollen nur um es dann zu überhöhten Preisen zurückzumieten….

Das können wir auch so da müssen wir nicht den Umweg über einen Kanzler Merz machen.

Ist es wirklich so viel zu viel verlangt einen Kanzler zu wollen, der nicht bis über den Schopf im Lobbysumpf steckt?

Nicht mal einer der die Industrie schröpft zu Gunsten der Bürger, nur jemanden neutrales der die Interessen beider Seiten im Blick hat.
Das wäre eine extrem Verbesserung.

Und auch für die Industrie wäre es gut, denn wenn sie sich plötzlich an Regeln halten müssen und nicht mehr permanent eine Subventionsspritze nach der anderen bekommen, müssen sie wirklich mal innovativ voranschreiten.
Etwas das es in Deutschland seit über 20 Jahren nicht mehr gibt.

Wunsch und Wirklichkeit

Wünschenswert ist Friedrich Merz, da es dann voraussichtlich zu einer Politikänderung kommt. Das wird Merkel versuchen, mit allen Mitteln zu verhindern. Deshalb ist es unwahrscheinlich, dass es ihr Intimfeind Merz wird.

Ich tippe auf Laschet. Mit ihm wird die Union bei der nächsten BTW gute 20 % erhalten. Das hat ja auch was Gutes.

Es tut mir leid aber ich halte von allen drei Kandidaten nichts

Es tut mir leid aber ich halte von allen vorgeschlagenen Kandidaten nichts!

1. Laschet:

a) wegen der Weitergabe von Polizeidaten an RWE
b) wegen illegaler Räumung im Hambacher Forst (Brandschutz war vorgeschoben laut WDR)
c) wegen Missachtung der Urteile von OVG Muenster und weiteren Gerichten in der Sache
d) wegen Datteln IV das ein offizieller Schwarzbau ist

2. Merz:

a) weil der viel zu tief in diese Cum-Ex-Geschäfte verstrickt ist
b) weil der wegen Blackrock nicht vertrauenswuerdig ist

3. Spahn:

a) weil der mir zu autoritär ist was sich bei dieser Impfpflicht gezeigt hat
b) weil ihm die deutschen Mitbuerger die auf der Diamon Princess festsitzen egal sind. Warum werden die nicht rausgeholt wie die in Wuhan??

re traumfahrer

"Ich frage mich ernsthaft, warum will die CDU jetzt schon einen Kanzlerkandidaten auf stellen, wenn sie nicht mal wissen, ob sie im nächsten Bundestag überhaupt noch vertreten sind."

Ich frage mich ernsthaft, wann Sie die Realität aus den Augen verloren haben oder ob Sie da jemals wieder ankommen werden.

Ein besorgter Mitforist.

AfD Konservativ?

AfD konservativ? Was ist denn das für eine Aussage? Die sind nicht konservativ, sondern rechtsradikal. Der Höcke ist ein Faschist und macht keinen Hehl daraus. Die AfD ist auch kein "Gegengewicht" sondern eine hochgefährliche Ansammlung von Menschen mit rechtsradikaler Gesinnung. Ich könnte kotzen, wenn lese "Trotzdem würde ich weiterhin die AfD wählen....."

Hier zu der Verwicklung von Merz in diese Cum-Ex-Fälle

Hier mal was zu den Verstrickungen des werten Herrn Merz in diese Cum-Ex-Fälle:

https://tinyurl.com/y6uaqrh7
n-tv: Die Cum-Ex-Connections von Friedrich Merz (Sonntag, 11. November 2018)

Ein schwerer Verdacht lastet auf dem CDU-Hoffnungsträger. Seine Firma ist womöglich in den größten Steuerbetrug aller Zeiten verstrickt. Auch wenn Merz die Deals verurteilt: Im Kampf um die Merkel-Nachfolge dürften sie ihm massiv schaden.

Seine Kandidatur als Merkel-Nachfolger steht plötzlich unter einem schlechten Stern. Denn am Dienstag durchsuchten Ermittler die Büros von Blackrock in München wegen einer "laufenden Untersuchung im Zusammenhang mit Cum-Ex-Transaktionen" zwischen 2007 und 2011, wie der Konzern mitteilte. Dort ist Merz seit 2016 Aufsichtsratschef. Und damit steht der Verdacht im Raum, dass der Arbeitgeber des potentiellen nächsten CDU-Chefs womöglich beim größten Steuerbetrug aller Zeiten mitgemacht hat.

„Was aber hieße ein Kandidat Merz für Kanzlerin Merkel?“

Die Scharade um Friedrich Merz, die ihm den Parteivorsitz kostete, habe ich seinerzeit sehr bedauert. Unter Friedrich Merz war die CDU mit klarem Profil sehr erfolgreich und modern.
Ein Kandidat Merz konfrontiert Kanzlerin Merkel mit ihrer Vergangenheit. M.M.n.
Ob sie auch dies verhindert?
Ich wähle jedenfalls lieber eine Partei die für Zukunft, Willen zum Erfolg und Probleme anpacken statt aussitzen steht. Die monetäre Erfolgsgeschichte des Herrn Merz, die übrigens erst nach seinem Austausch des Parteivorsitzes der CDU durch Angela Merkel stattfand, finde ich sogar als Empfehlung für ihn als zukünftigen Kanzler. Deshalb würde sich durch Herrn Merz m.M.n. die Talfahrt der CDU stoppen lassen. Ein weiter so (wie Merkel) bedeutet nach meiner Meinung eine Stärkung der rechten und linken Ränder. Armin Laschet wird in NRW gebraucht und Markus Söder in Bayern. Jens Spahn halte ich auf dem politischen Bankett - noch- für zu unerfahren. Deshalb setze ich auf eine CDU Zukunft mit Friedrich Merz.

Suche nach einem neuen CDU-Vorsitzenden "von vorne"

Seit Langem spricht aus der CDU der Geist der Bevormundung. Erst wird "ausgekungelt" und dann versucht man das Ergebnis medienwirksam zu "vermarkten". "Von vorne" - das kommt an wie "von oben". Die CDU vermittelt den Eindruck einer Verordnungspartei. Notwendig ist ein spürbarer Politikwandel, der die Bürger hört und respektiert und die sich stellenden Aufgaben sach- und konsensorientiert - und vor allem erfolgreich löst. Man sollte nicht den "Star" suchen, auf den Charakter kommt es an. Nicht der "Führer", sondern der Repräsentant einer wirklich demokratischen Gesellschaft lebenszuversichtlicher und zukunftsoffener Menschen soll sich zeigen.

Laschet beendete auf der Aachener Karnevalssitzung seine Rede mit dem Ruf "Habt euch lieb!". Sein Humor trifft Wesentliches. Aber das ist eine Frage der Gegenseitigkeit und setzt Wertekonsens und Sachgerechtigkeit voraus. Jeder von uns ist aufgerufen, engagiert, fair und nach bestem Können alles für eine lebenswerte gemeinsame Zukunft zu geben.

Es scheint vielen so gut informierten Foristen

irgendwie entgangen zu sein, dass Merz nicht mehr Aufsichtsrat bei Blackrock ist. Aber wenn es der guten Story und den platten Ressentiments dient....

Hier dazu mehr aus n-tv.de

Hier dazu mehr aus n-tv:

https://tinyurl.com/y6uaqrh7
n-tv: Die Cum-Ex-Connections von Friedrich Merz (Sonntag, 11. November 2018)

Merz distanziert sich zwar von den fragwürdigen Deals: "Sie dienen letztlich dazu, die Steuerzahler auszunehmen" und seien unabhängig von der juristischen Bewertung "vollkommen unmoralisch". Doch auch wenn ihm persönlich nichts vorzuwerfen ist: Durch seine Nähe zu den mutmaßlichen Cum-Ex-Akteuren steckt der Möchtegern-Kanzler in massiven Interessenkonflikten, die seiner Kandidatur den Garaus machen könnten.

Denn die Profite kamen bei den Cum-Ex-Deals allein aus der Staatskasse. Anders als bei den Steuertricks von Apple oder Google ging es den Beteiligten nicht darum, sich armzurechnen und möglichst wenig Steuern zu zahlen. Sondern darum, dem Fiskus das Steuergeld anderer zu rauben. Genauer: Sich die Kapitalertragssteuer auf Dividenden erstatten zu lassen, obwohl man sie nie gezahlt hatte.

Dann hier diese Datenweitergabe an RWE

Dann hier zu Laschet die Berichte ueber diese Weitergabe von Polizeidaten an RWE:

https://tinyurl.com/u3yqjw7
Heise: Hambacher Forst: Innenministerium bot RWE Polizeidaten zur Räumung an (26.11.2019 13:04 Uhr)

Das NRW-Innenministerium wollte Bilder und GPS-Daten von Baumhäusern an den Energiekonzern weitergeben, zeigen neue Dokumente von FragDenStaat.

RWE und die Landesregierung Nordrhein-Westfalens haben bei der Räumung des Hambacher Forst im Herbst 2018 offenbar hinter den Kulissen deutlich enger zusammengearbeitet als bislang bekannt. FragDenStaat hat auf eine Anfrage per Informationsfreiheitsgesetz (IFG) Dokumente erhalten und am Dienstag veröffentlicht, laut denen das Innenministerium dem Energiekonzern ein rechtlich umstrittenes Angebot machte, um den Abriss der von Aktivisten bewohnten Baumsiedlungen voranzutreiben.

Zusätzlich war der Brandschutz bei der Räumung vorgeschoben.

@Mischpoke West, 09:32 Uhr - CDU als Stabilitätsanker

Die CDU ist noch immer eine Partei der politischen Mitte. Eine Partei, die sich ganz klar abgrenzt von der in weiten Teilen rechtsextremistischen AFD und der Linken, die z.T. noch immer SED-Parolen folgt. Eine Partei, die deshalb auch verlässlich und glaubwürdig ist, weil sie sich nicht anbiedert. Kanzlerin Merkel ist international hoch geachtet und hat Deutschland, wer wollte das ernsthaft bestreiten, zu wirtschaftlicher Prosperität, sozialer Ausgewogenheit und internationaler Anerkennung geführt. Den Deutschen geht es mehrheitlich besser als je zuvor. Die Wahl des MP in Thüringen hat sie aus gutem Grund beanstandet, weil die thüringische CDU ein Wahlversprochen gebrochen hat, als sie plötzlich mit der AFD gemeinsame Sache machte. In Sachen "Werteunion" teile ich allerdings Ihre Auffassung. Diese Gruppierung scheint in der Tat besser bei den Rechtspopulisten, als bei der CDU verortet.

✎ Die Etikettenkleber haben Hochkonjunktur

Da werden die auftauchenden und möglichen Kandidaten wieder durch die jeweils eingefärbte politische Brille beurteilt und auf sie faktenfern eingedroschen.
Das ist nutzlos, es dient nur der Selbstbestätigung und Beweihräucherung der eigenen Meinungsmache. Man festigt so seine subjektiv gebildete eigene Meinung. Gegenseitig überzeugen wird man so nicht.

Dabei werden die unterschiedlichsten Etiketten geklebt. Aus der Quelle RND ist da noch harmlos:

Friedrich Merz - der Polarisierer
Armin Laschet - der Landesvater
Jens Spahn - der Minister
Markus Söder - Joker

Ob das alle Möglichkeiten für die Union sind, wird sich erst noch zeigen. Markus Söder will in Bayer bleiben, es ist allerdings noch nicht aller Tage Abend.
Ein Joker sticht bekanntlich am Ende die Konkurrenz. Nicht, wenn es ein Schwarzes Peter-Spiel wird.

10:07 von Mischpoke West

Sie haben mich missverstanden.
Machtgeil sind sie alle, aber das Foto in der Headline sprach doch Bände, und AKK war nur der Platzhalter für die Herren, die sich jetzt die Hände reiben und den Posten (gefühlt)auslosen...

Unter den Blinden...

ist der Einäugige König. Es gibt keine Partei in Deutschland, die aktuell noch fähiges Führungspersonal aufweist. Nur weil die Grünen sich derzeit im Umfrage-Hoch befinden, bedeutet das nicht im Unkehrschluss, dass sie qualifiziertes Personal haben. Bei der SDP ist das immer noch so u. auch bei der CDU. Jeder bisher benannte Kandidat hat Stärken u. Schwächen. Wichtig ist allerdings, dass man gegen den Merkel'schen Kurs steuert, denn der fährt die Partei gerade voll gegen die Wand. Sie hat zum Selbstschutz JA-Sager u. Steigbügelhalter um sich geschart, die es nicht wagen, ihr die Augen zu öffnen u. sie in die Realität zurückzubringen. Es hat wirklich nichts mehr mit Demokratie zu tun, wenn eine einzige Person dafür sorgt, dass eine ganze Partei so denkt, wie sie es gerne hätte. Das zu ändern ist eine der wichtigsten Aufgaben des neuen Vorsitzenden. Egal wer den Vorsitz übernimmt - jeder hat eine faire Chance verdient. Es ist auch unsinnig, sich jetzt in Vermutungen zu verzetteln.

Der nächste Kanzler wird hoffentlich kein Konservativer...

Ein Merz wäre eine Katastrophe.

Dann hier das mit dem vorgeschobenen Brandschutz (WDR)

Dann betreffend Laschet das mit dem vorgeschobenen Brandschutz im Hambacher Forst vom WDR:

https://tinyurl.com/sn59652
WDR: Die Wahrheit über die Räumung des Hambacher Forstes (28. August 2019)

Jetzt wird die Landesregierung aktiv. Schon am 9. August liegt ein erstes, vom NRW-Innenministerium beauftragtes Gutachten vor. Es soll klären, unter welchen Umständen – trotz der ablehnenden Haltung der zuständigen Ordnungsbehörden – die Polizei doch den Forst räumen kann.

Das Gutachten hat es in sich. Belegt es doch eindrücklich, wie händeringend die Landesregierung nach auch nur irgendeinem Rechtsgrund suchte, mit dem sich eine Räumung im Hambacher Forst durch die Polizei doch noch begründen ließe.

Vor allem das erste Gutachten vom 9.8.18 macht klar: Das Ziel war eindeutig die Räumung des Hambacher Forst. Um dem RWE gleich zu Beginn der Rodungssaison die Möglichkeit zu geben, im Hambacher Forst tabula rasa zu machen.

Wiedergänger Merz

Eine Volkspartei will sie bleiben? Mit diesem Verwalter der neoliberalen Mottenkiste wird das mit Sicherheit nichts.
Allein die ungezügelte Wut der Merkelhasser die jetzt auf den Heilsbringer Merz hoffen und die auch hier im Forum mit ihren Rechtsdrehungen und entsprechenden Kampfbegriffen aufwarten, sollte den Strategen der Union zu denken geben.

Weiterhin hier zum Schwarzbau Datteln IV

Weiterhin hier die Sache mit dem offiziellen Schwarzbau Datteln IV:

https://tinyurl.com/splkuc6
wiwo.de: Der „größte Schwarzbau Deutschlands“ geht ans Netz ( 16. Januar 2020)

Umweltverbände wie der BUND reichten schon 2007 und 2008 Klagen gegen die Planfeststellung sowie die immissionsschutzrechtliche Genehmigung ein. Im Juni 2012 hob das Oberverwaltungsgericht Münster daraufhin den Genehmigungsbescheid auf. Ende Juni 2013 bestätigte sogar das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig, dass die immissionsschutzrechtliche Genehmigung für die Anlage nicht rechtmäßig gewesen war.

Der Weiterbau wurde durch die intensiven Bemühungen der Stadt Datteln, der Landespolitik und des Regionalverbandes Ruhr (RVR) befeuert. Selbst die rot-grüne Regierung unter Hannelore Kraft (SPD) sprach sich 2012 für eine Inbetriebnahme aus.

Damit ist diese Anlage illegal hochgezogen worden und die Inbetriebnahme ist genauso illegal. Damit kann Laschet nicht Kandidat sein

@Einfach Unglaublich, 09:34 Uhr

Noch wichtiger scheint mir aber, den Rechtsruck hin zu einer in weiten Telen faschistoiden AFD zu verhindern. Der Verrohung der Sprache folgte zunehmend die Gewalt der Strasse. Diese Entwicklung muss gestoppt, die demokratischen Grundstrukturen müssen gesichert werden. Kanzlerin Merkel hat gut daran getan, weder linken Träumern noch rechtsnationalen Eiferern zu folgen. Ihre Bilanz kann sich wahrlich sehen lassen. Auch sehe ich kein Problem darin, dass vereinzelte "linke" Positionen übernommen wurden, wenn dies für das Land und seine Bürger sinnvoll erschien. So mancher dürfte der Merkel-Ära in einigen Jahren nachtrauern, denn es waren gute Jahre unter ihrer Kanzlerschaft.

Taktik und Termine bei der CDU

Nur ein Lächeln ist zu sehen ..... aber davon haben wir ja genug , was ist mit wirklichen Lösungsansätzen , nur die Ansätze , denn wirkliche Lösungen kommen nicht mit dem Weiter-So zustande ! Die Herren auf dem Foto haben sicher nicht die Lösung und daher lächeln sie nur .....

Merz, nein danke

Alle die sich Merz wünschen empfehle ich erst mal den Arte Bericht über Blackrock.
Mag sein, dass Merz ein paar Stimmen von der AFD zurück holt, aber in der Relation wird die CDU mit Merz mehr Stimmen an die Grünen und die SPD verlieren.
Sollte es tatsächlich Merz werden, wähle ich zukünftig die Grünen.

@10:10 von Oldtimer: keine Brille und kein Zahnersatz

"Bei der Tafel gibt es keine Brille und kein Zahnersatz. Früher gab es für die schwächsten in unserem Land wenigstens das„Kassengestell" oder den einfachsten Zahnersatz umsonst das sind nur zwei Beispiele bei denen Herr Spahn etwas hätte tun können. "

Das wäre aber linke Politik und die wurde in der SPD unter Kanzler Schröder abgeschafft.

Und jetzt erwarten Sie diese von der CDU? Der von vielen immer wieder behauptete Linksruck in der CDU fand definitiv nicht statt.

Es sei denn, man hält es für einen Linksruck, dass der Mindestlohn von (2018) 8,84 Euro / Std auf (2020) 9,35 Euro / Std. gestiegen ist.

@Peter Meffert

"
Am 13. Februar 2020 um 10:24 von Peter Meffert
09:51 von Paul.i

Zitat:"Also alles andere denn ein fast für alle stramm Konservativen - als absoluter No-Go - geouteter Homosexueller ! "
Wir leben nicht mehr im 19.Jahrhundert!!"

Manche hätten es aber gerne, damit man einen solchen Satz wieder als "Wahrheit" sagen darf, und die nennen sich dann konservativ.

Dann hier zu der russischen Kohle fuer Datteln IV (WDR)

Nochdazu wird dieses Datteln IV mit importierter russischer Kohle betrieben die einen deutlich schlechteren Brennwert hat und nochdazu sind die Emmissionen höher als zugegeben:

https://tinyurl.com/tdl5ykt
WDR: Datteln IV: Sauberes Kraftwerk mit schmutziger Kohle (Stand: 15.12.2019, 13:17)

Kohleimporte aus Russland in nur einem Jahr fast verdreifacht

Die Umweltverschmutzung habe Folgen für die Gesundheit der Menschen: "Auch die Gebietsregierung räumt ein, dass die Zahlen der verschiedenen Krankheiten viel höher sind als im russischen Durchschnitt - oft um ein Vielfaches."

Kohle aus dem Kusbass beziehen unter anderem die deutschen Stromkonzerne RWE und Uniper. Seit dem Ende der Steinkohlenförderung in Deutschland vor einem Jahr sind sie für ihre Steinkohlekraftwerke auf Importkohle angewiesen.

Zum schlechteren Brennwert:

https://tinyurl.com/wjo59ps
quarks.de: Datteln 4: Spart das neue Kohlekraftwerk wirklich CO2?

So viel zu den Luegen.

@ GDN

>>> Können Sie den bitte erläutern? Möglichst genau auch, was in Ihren Augen „links“ bedeutet. <<<
.
Sind wir hier in der Schule?
Geben Sie auch Noten dafür?
Oder es mit den Worten eines anderen "sehr geschätzen" Users zu sagen:
Ich bin doch nicht hier, um Ihre Wissenslücken zu Füllen.

Merz, Laschet, Spahn,,,,

alles die selbe Soße. Alle haben sich jahrelang Merkel unterworfen. Keiner hat der Migrationspolitik von Merkel massiv widersprochen. Alle waren Klatschhasen auf dem Parteitag. Und mit denen soll jetzt eine Wende eingeleitet werden. Die Naivität derjenigen die hier auf Merz setzen ist erschreckend. Der Mann ist wirtschaftsliberal und das war es. In der Migrationspolitik wird es ein weiter so geben. Was sich ändern soll ist bis heute noch nicht klar. Und, die Ausschließeritis gegenüber der AfD wird fortgesetzt, d. h. die Ausgrenzungspolitik geht weiter. So wird Merz kaum Wähler von der AfD zurückholen. Das sind Träume die zum Scheitern verurteilt sind. Die CDU hat nichts, gar nichts gelernt...

Viele der Probleme der CDU

bestehen nur, weil die Merkel-CDU gegen die von F.J. Strauss formulierte Regel verstoßen hat, niemals eine demokratisch legitimierte Partei rechts von sich möglich werden zu lassen. Das war fahrlässig und hat nicht nur der CDU massiven Schaden gebracht. Und die Unterstützung für die schwächste der drei Vorsitzenden-Kandidaten, AKK, ist nur dem Verlangen nach möglichst langer persönlicher Machterhaltung von Merkel geschuldet. Hoffentlich merkt die CDU irgendwann, dass Merkel ihr, trotz mehrmaligem Erreichen der Mehrheit zur Kanzlerschaft, mittel- und vielleicht langfristig massiv geschadet hat. Laschet wäre daher die schlechteste Wahl, weil er sich im wesentlichen nur dadurch definiert, immer für Merkel zu sein.

10:04 Jean-Baptiste

Ramelow und "unbefleckt"? Ich bitte Sie...
Ein Linker MP als Kanzlerkandidat?
Der soll lieber in Thüringen bleiben, da hat er seine 60%, wie man nicht müde wird, das jeden Tag zu betonen, aber im Bundeskabinett würde der unsympathische Kerl sang- und klanglos untergehen.
Den konnte man gestern bei Maischberger erleben: unfreundlich, aufbrausend, arrogant... die Liste wäre endlos.
Ein Mann, der an seinem Stuhl klebt!

Merkel

Spekulationen über Neuwahlen sind m.E. fehl am Platz. Dazu müsste die Kanzlerin zurücktreten UND der Bundespräsident Neuwahlen ansetzen. Warum sollte sie das tun? Sie könnte durch ein konstruktives Misstrauensvotum gestürzt werden - rein theoretisch. Dazu müssten die eigenen Leute gegen sie stimmen, und der neue Kandidat müsste die absolute Mehrheit erhalten (nur mit AfD möglich). Und das alles, nicht um den Kandidaten der Opposition, sondern den eigenen auf den Kanzlerstuhl zu bringen. Das alles ein Jahr vor der regulären Wahl, nicht vorstellbar. Außerdem unterschätze ich nicht die Fähigkeiten von Angela Merkel, sich in schwierigsten Lagen zu behaupten.

@ Eingabe (10:41): Sie meinen eher Verwaltungsgericht Meiningen

@ Eingabe

Neonazis und Rassisten wählen die AfD. Diese Aussage ist sogar gerichtlich bestätigt (Verwaltungsgericht Dresden).

Ähm?? Sie meinen wohl eher Verwaltungsgericht Meiningen oder?? Denn das Verwaltungsgericht Meiningen hat gesagt, dass Höcke ein Faschist ist und so genannt werden darf.

https://tinyurl.com/yxskokz7
lto.de: Björn Höcke durfte als "Faschist" bezeichnet werden ( 30.09.2019)

Der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke durfte bei einer Demonstration in Eisenach als "Faschist" bezeichnet werden. Das geht aus einem Beschluss des Verwaltungsgerichts (VG) Meiningen vom vergangenen Donnerstag hervor. Das Dokument kursiert seit einigen Tagen im Netz, mehrere Medien hatten darüber am Wochenende berichtet. Ein Sprecher des Gerichts bestätigte allerdings erst am Montag der Deutschen Presse-Agentur die Echtheit des Dokuments. Die AfD kritisierte die Entscheidung (Beschl. v. 26.09.2019, Az. 2 E JJ94/19 Me).

Laschet und Merz könnten es schaffen

Wenn Laschet die bewährte Politik von Frau Merkel im Grundsatz fortführen und Friedrich Merz als Wirtschaftsminister seinen Sachverstand einbringen würde, wäre dies m.E. durchaus eine sinnvolle Schnittmenge. Für mich ist im übrigen nicht nachvollziehbar, weshalb man der Kanzlerin eine "linke" Politik unterstellt. Sie hat vielmehr eine klare Grenzziehung zur LINKEN wie auch zur AFD vollzogen. Dass die thüringische CDU ausschert und den Wählerwillen ignoriert, ist ihr nicht anzulasten.

@Jacko08

Am 13. Februar 2020 um 10:39 von Jacko08
09:47 Bernd Kevesligeti

">>Und nach seiner Meinung sind 132 Euro Hartz 4 im Monat genug !<<

Er hat Ihnen schon seine Meinung mitgeteilt. Wo denn? Wann denn?
Das wäre doch ein Fettdruck für die Presse!
Und wieviel der Mann letzendlich verdient, kann einem doch egal sein. Warum der Neid?"

Zu Frage 1) Zum Beispiel in der "Welt": "Erst wollte er die Steuererklärung auf einem Bierdeckel einführen, jetzt verteidigt CDU-Politiker Friedrich Merz die umstrittene Hartz-IV-Studie, die einen Regelsatz von 132 Euro für ausreichend hält. Auf der Klausurtagung der FDP rief Merz zu einer Offensive für die Marktwirtschaft auf. Dabei sollten Sozialleistungen weiter beschränkt werden. "

Zu Frage 2: Am am 19.09.2008.

Zu Frage 3: Worauf sollte der User denn neidisch sein, auf die 132 Euro?

@Einfach Unglaublich 09:34: Welche plitische Mitte?

Die CDU und politische Mitte? Das ist ja wohl lächerlich! Das einzige was noch rechter als die CDU ist ist die AFD. Eine Partei wie die CDU die nichts als sozialen Kahlschlag (teilweise mit Hilfe der SPD) betreibt, einen permanenten "Privatisierungswahn" an den Tag legt und nur mit ständigen "Selbstverpflichtungsapellen" nicht in der Lage ist verbraucherfreundliche Gesetzesvorlagen auf den Weg zu bringen soll die politische Mitte präsentieren? Na dann Gute Nacht!
Vielleicht sollten sie Ihre persönlicher Mitte mal neu justieren.

Faktenfinder?

„In der Partei hat er durch seine Kandidatur 2018 und seine Amtsführung als Minister noch einmal deutlich an Ansehen gewonnen.“
Bei wem genau hat Spahn an Ansehen gewonnen?
Was ist an seiner Amtsführung so Ansehenswert?
Für die bessere Bezahlung und die besseren Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte hat Herr Spahn ganz offensichtlich in seinem Amt überhaupt nichts getan.
Obwohl das vor fast 3 Jahren auch von gnä’ Frau Kanzlerin angekündigt wurde und Herr Spahn amtlich dafür zuständig ist, ist auf diesem Gebiet absolut gar nichts(!) zum Besseren gewendet.
Dies disqualifiziert Herrn Spahn ebenso für jegliches weitere Führungsamt, wie auch der Werdegang der letzten 20 Jahre, als transatlantischer und Black Rock - V - Mann, Herrn Merz absolut disqualifiziert.
Wer braucht einen US - Spion in der Bundesregierung?
Und Herr Laschet?
Auch der scheint eher auch für nichts qualifiziert zu sein.
Der konnte als Professor ja noch nicht einmal seine eigenen Unterlagen in Ordnung halten.

re von Jack08 10:39

Im Jahre 2008 lobte Merz die Studie zweier Chemnitzer Wirtschaftswissenschaftler,die sich so äußerten(soziale Leistungen sollten auch zurückgefahren werden können).
Im Jahre 2000 äußerte er,daß das Rentenalter auf 70 Jahre heraufgesetzt werden soll.Im Jahre 2004 verlangte er die Abschaffung jedes Kündigungsschutzes.
Ab dem 8.6.2010,dem Tag seiner Berufung in den Aufsichtsrat von Trinkaus & Burkhart bekam er allein dafür 5000 Euro pro Tag.
Ein Mann bleibt sich treu.

Die drei Affen?

Ich frage mich, wie lange die Redakteure wohl gesucht haben, bis sie ein Foto fanden, auf dem alle drei möglichen Kandidaten ziemlich blöd aussehen.

Unter diesem Aspekt ist die Auswahl jedenfalls gelungen.

Auf uns kommen schreckliche Zeiten zu!

Als erstes muss ich staunen, dass ein BlackRock-Millionär als Macher gilt, nur weil er mal die Flüchtlingspolitik kritisiert hat. Dümmer geht´s nimmer.
Der Jens Spahn macht immer ein enormes Gewese, aber noch mehr Konzentration bei Kranknehäusern hilft vielleicht den großen Anlegern, aber es vernichtet die regionalen und kommunalen Anbieter.
Und der "wunderbare" Armin Laschet hat gerade den "großartigen" Deal mit der Kohleindustrie und den Kraftwerksbetreibern abgeschlossen. -> Kein Wunder, dass die Mautunternehmen für einen ungültigen/anulierten Vertrag eine Entschädigung verlangen.
.
Insgesamt sind alle drei mir absolut unsympathisch, aber stimmt, und das ist wohl heute ein Muss: sie haben Haare auf den Zähnen.

@ 10:58 von tuennes50

"Ich könnte kotzen, wenn lese "Trotzdem würde ich weiterhin die AfD wählen.....""

Das dürfen sie gerne, davon halte ich sie nicht ab, genauso wenig wie sie mich davon abhalten können. So etwas nennt sich Demokratie!

@10:39 von Jacko08: 132 Euro Hartz 4

GiDF (Google ist Dein Freund)

mit den Suchbegriffen Merz und Hartz IV findet man sofort etwas dazu.

z.B. "https://www.welt.de/politik/article2433139/Friedrich-Merz-haelt-132-Euro-Hartz-IV-fuer-genug.html"

@Demokratieschülerin 11.01

Doch auch wenn ihm persönlich nichts vorzuwerfen ist: Durch seine Nähe zu den mutmaßlichen Cum-Ex-Akteuren steckt der Möchtegern-Kanzler in massiven Interessenkonflikten, die seiner Kandidatur den Garaus machen könnten."
Den ersten Satz überlesen Sie geflissentlich? So geht Manipulation! Nach dem Motto "irgendwas bleibt immer hängen"

Zu 10:41 von Eingabe ✎ Grenze überschritten

Neonazis und Rassisten wählen die AfD. Diese Aussage ist sogar gerichtlich bestätigt (Verwaltungsgericht Dresden).

@Eingabe, Vorsicht! Ihr Beitrag könnte strafbewehrt sein und als Strafsache vor dem Amtsgericht landen.

Was haben Sie denn da missverstanden, welches Urteil des Verwaltungsgerichts Dresden? Aktenzeichen!
Das Verwaltungsgericht hat niemals Wähler, die die AfD wählen, als Neonazis und Rassisten verunglimpft.

Richter sind dem Recht, dem Grundgesetz, den Gesetzen verpflichtet. Sie unterliegen ebenfalls dem Recht, auch dem StGB.

Was heißt denn 'konservativ' im 21. Jahrhundert?

Auf die schlüssige Antwort warte ich seit Jahren? Von CDU/CSU kommt da wenig.

Von noch weiter rechts kann man schon gar keine rationale Antwort erwarten, wenn das polit. Urteilsvermögen dort so verunglückt ist , dass ernsthaft von "linksautoritäre Kanzlerin", "Merkeldiktatur", CDU als "linksradikale" Partei schwadroniert wird.

Also seien die "heimatlosen Konservativen" befragt: Was isses denn nun?"

Schweigen o. holpriges "Leitkultur"-Geraune.

Darf's ein bisschen Rassismus sein gegen Deutsche (zum Teil in 3. Generation hier lebend)?

Darf der autoritäre, stets nur nach unten tretende Untertanengeist, den wir heute überall in der AfD finden, wieder zum Vorbild erhoben werden? Der sehnt sich nach "Machern" egal ob deren polit. Aktivitäten 20 Jahre zurückliegen.

Darf's ein bisschen Frauenfeindlichkeit sein bei Leuten für die Feministin schon wieder ein Schimpfwort ist?

Sollen die Schwulen jetzt aber mal das Maul halten, das nimmt ja Überhand mit denen überall?

Hauptsache zurück!?!

@GDN um 10:44 Uhr

Lesetipp an Sie: "Eine kurze Geschichte der Menschheit" von Juval Noah Harari - SEHR empfehlenswert; glauben Sie mir, ich weiß, dass der Homo Sapiens nicht die Krönung der Menschheit ist. Eine "Inselpolitik" können wir natürlich nicht betreiben, wie sind in der EU (zum Glück) eingebunden.
Ich wünsche mir einen interessanten Wahlkampf mit unterschiedlichen Positionen, wie es sie in der Bevölkerung gibt.

@um 09:56 von V.Scho

"Die Kanzlerin wird vdL als Kanzlerkandidatin durchsetzen."

Eine sehr interessante Option.

UvdL hat sich konsequent die eigene Karriereleiter hochgearbeitet, hat als Überraschungskandidatin in allen Ministerien und in der EU-Kommission den jeweiligen Favoriten den Posten vor der Nase weggeschnappt und hat auch jeglichen Versuch, sie für die auf ihrem Karriereweg verursachten Scherbenhaufen zur Verantwortung zu ziehen, weggelacht. Und sicherlich wird sie auch für die Kanzlerkandidatur in der aller letzten Minute als Kanzlerkandidatin bereitstehen, nämlich wenn es in Brüssel einen von ihr verursachten Scherbenhaufen gibt und in Berlin sich die Kandidaten mittlerweile gegenseitig zerfleischt haben.

@Angrybird, 10:12 Uhr - Bürgernahe Kanzlerin

Ich finde - wie viele andere auch - dass Deutschland nicht gespalten ist, so wie dies der Rechtspopulismus in Italien, England und den USA bereits geschafft hat. Merkel ist bei den Bürgern nach wie vor beliebt, gerade weil sie bürgernah ist und im übrigen auch in der Welt größte Wertschätzung genießt. Sie hat gegenüber Trump klare Kante gezeigt, als dieser mit Strafzöllen agierte - und damit deutsche/europäische Interessen vertreten. Andere haben gekuscht, vor allem die AFD sieht in Trump einen Heilsbringer. Patriotismus sieht anders aus. Man kann nur hoffen, dass der Amtsnachfolger ein ähnliches Gewicht in der Weltpolitik bekommt, wie Merkel es sich erarbeitet hat.

re deutlich

"Es scheint vielen so gut informierten Foristen

irgendwie entgangen zu sein, dass Merz nicht mehr Aufsichtsrat bei Blackrock ist."

Blackrock gehört zu Merz' Biographie. Dass er im Interesse seiner politischen Ambitionen den Aufsichtsratsposten abgegeben hat ist verständlich.

Wieder witzig

Die SPD will nicht ohne Merkel weitermachen, will aber auch keine Neuwahlen. Das nenne ich mal politische Durchsetzungskraft.

Ich persönlich würde es sogar bevorzugen, wenn der neue Kanzlerkandidat und Parteivorsitz zügig feststeht. Dann weiss der Wähler wenigstens, was er bekommt. Wem das nicht passt kann ja etwas anderes Wählen.

Frau Kramp-Karrenbauer tut mir fast leid. Sie hat so ziemlich keinen Fettnapf ausgelassen und so gut wie keine Führungsstärke. Nur moderieren reicht halt nicht an der Spitze. Sie hat halt keinen so ausgeprägten Machtinstinkt wie z.B. Frau Merkel, da dürften die angetreten Männer deutlich mehr vorzuweisen haben.

10:12 Angrybird

>> Nach dem Mauerfall waren wir ein geeintes Deutschland, seit 2015 sind wir so uneins wie nie zuvor.
Ich wünsche mir einen Kanzler/Kanzlerin, die für uns Bürger da ist, aber natürlich auch gute Außenpolitik betreibt.<<

So sieht's leider aus. Daher ist es mir auch unbegreiflich, warum sich scheinbar sehr viele nach einem "Weiter so" sehnen. Diese Masche hat unser Land kaputt gemacht und gespalten. Wir sind seit 2015 ein völliger zerstrittener Haufen "rechts / links- Favoriten" geworden. Es wird Zeit, anderen Kandidaten eine Chance zu geben.

Allerdings, bin ich überzeugt, egal wer seinen Hut in den Ring wirft, auf diese Person wird drauf geschlagen, ob Grün, ob CDU/CSU... von den Linken und SPD, FDP will ich gar nicht erst reden.

@10:59 von Demokratieschue...

Haben Sie auch Beweise, dass Merz in den Skandal verstrickt ist? Es besteht doch lediglich ein VERDACHT, dass Blackrock (und nicht Merz) verwickelt sein KÖNNTE. Warum machen Sie daraus: "Hier mal was zu den Verstrickungen des werten Herrn Merz in diese Cum-Ex-Fälle", obwohl es doch gar nicht wahr ist?

@ tuennes50 (10:58): dazu kann ich Material liefern

hi tuennes50

AfD konservativ? Was ist denn das für eine Aussage? Die sind nicht konservativ, sondern rechtsradikal.

exakt! Das kann ich mit weiterem Material vom SWR, MDR, Focus und weiteren Quellen belegen.

https://tinyurl.com/uvxbrsf
SWR: Rechtsextremismusforscher Quent: Die AfD ist rechtsradikal (STAND 26.10.2019, 8:15 Uhr)

dann hier vom Focus:

https://tinyurl.com/y2rsn984
Focus: TV-Radau: AfD will so gerne „bürgerlich“ sein - doch eher ist sie rechtsradikal (Montag, 02.09.2019, 18:44)

nochdazu besteht zwischen AfD und Identitären eine sehr engen Vernetzung und auch ideologisch stehen die sich sehr nahe:

https://tinyurl.com/uky5wf7
MDR: "AfD und Identitäre stehen sich ideologisch sehr nah" ( 15. August 2019, 13:11 Uhr)

selbige wurden vom Verfassungsschutz als eindeutig rechtsradikal eingestuft (MDR).

Realität...

Die Hoffnung stirbt bekanntlich ja zuletzt... aber noch wird ein sich öffentlich mglw. bekennender Schwuler Bundeskanzler in Deutschland sein Privatleben/Stigma in öffentlich Auftritten, mit rein juristischer Legalität, ohne einer Polarisierung grosser konservativer Bevölkerungsschichten bezweifeln können...leider?

@Giselbert

"Merz wäre für die CDU ein großer Gewinn. Trotzdem würde ich weiterhin die AfD wählen, da ein konservatives Gegengewicht dringend benötigt wird."

Und da ist sie wieder, die Medienstrategie der AfD. Ich muß sagen, die AfD ist wirklich fleißig darin, diese umzusetzen. Nicht nur hier, sondern überall, wo man kommentieren kann. z.B. bei Heise.de (Computerzeitschriften). Auch dort wird das Foren mit dem neuen Mantra der AfD geflutet, das da lautet: "Selbstverharmlosung". So heißt das Strategiepapier, daß mit AfD-Oberen auf dem Rittergut des völkisch-rassistischen Vordenkers Götz Kubitschek in Schnellroda ausgekungelt wurde. Drei Seiten, die es in sich haben. Nein, die AfD ist nicht konservativ. Das Strategiepapier erlaubt nur z. B. keine rassistischen Provokationen mehr, das heißt: die AfDler dürfen nicht mehr die "Wahrheit" sagen, um den Schein einer demokratisch-konservativen Partei zu wahren. Diese Partei bleibt aber nach wie vor vor allem eines: mindestens in Teilen rassistisch.

...

sicher wird Frau Merkel wie schon mehrmals dafür sorgen dass ihr Herr Merz nicht gefährlich werden kann. Das zeigt die Vergangenheit.
Das war ein Grund warum ich seit Jahren keine CDU mehr wähle.
Ich hoffe Frau Merkel gelingt es nun nicht mehr ihn "abzukanzeln".
.
Herr Merz wünsche ich dass er dieses mal ans Ruder kommt, er hat meiner Meinung nach alles an Kompetenz was es für die Führung Deutschlands und der CDU braucht.

11:12 von Adeo60

aber mit den guten jahren hatte sie wenig zu tun. es war dem fleiss der arbeitenden bevölkerung und der damals noch gut aufgestellten unternehmen zu verdanken. merkel hat nur auf die fahne vor ihrem haus geschaut, und sich entsprechend bewegt, oder auch nichtmal das

Merz als Bundeskanzler?!

Der Niedriglohnsektor und die Tafeln werden in den nächsten Jahren wohl weiter kräftig expandieren!

@ deutlich (11:00): das schuetzt Merz aber nicht

@ deutlich

Doch das habe ich mitbekommen. Aber: das schuetzt ihn nicht, weil die Staatsanwaltschaft gegen Blackrock ermittelt und es gab mehrere Razzien bei Blackrock. Und es ist - wie von n-tv gezeigt - unklar wie tief Merz da mit drinhängt.

https://tinyurl.com/y6uaqrh7
n-tv: Die Cum-Ex-Connections von Friedrich Merz (Sonntag, 11. November 2018)

Warum ist all das ein Problem für Merz?

Die Staatsanwaltschaft ermittelt ausdrücklich nicht gegen Merz. Sollte er CDU-Chef, Minister oder sogar Kanzler werden, geriete er aber in massive Interessenkonflikte: Als Politiker müsste er gegen seine früheren Arbeitgeber vorgehen, die in die Cum-Ex-Deals verwickelt sein sollen. Wie unabhängig kann Merz dabei sein? Seine politischen Gegner schießen sich bereits darauf ein.

Was wenn die Staatsanwaltschaft dabei Verbindungen zu Merz findet?? Dann könnten sich die Ermittlungen auch auf Merz ausweiten. Mal darueber nachdenken.

11:09 von DagX

was bedeutet denn "Mit diesem Verwalter der neoliberalen Mottenkiste" kein linker krampfbegriff?

Sehr viel Kaffeesatz lesen

Also ich hab, ohne das böse zu meinen in diesem Artikel, das Gefühl ich könnte bei einem Wahrsager sitzen.
Warum das der „Schlagzeile eins“ Artikel ist erschließt sich mir einfach nicht.
Alles Spekulationen ...

11:07 von Rapanzel

dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an. dem ist aber auch garnix hinzuzufügen!

mir gefällt dass Herr Merz

mir gefällt dass Herr Merz die Stärke hat Dinge beim Namen zu nennen so wie sie sind auch anregt über die eigenen Fehler der CDU in der Vergangenheit nachzudenken.

re adeo60

"Die CDU ist noch immer eine Partei der politischen Mitte. Eine Partei, die sich ganz klar abgrenzt von der in weiten Teilen rechtsextremistischen AFD und der Linken, die z.T. noch immer SED-Parolen folgt."

Könnten Sie mal konkret erklären, welche SED Parolen das sind?

auf keinen Fall Merz

@Am 13. Februar 2020 um 10:23 von John Koenig
Alternativlos
Herr Merz ist als Vorsitzender der CDU alternativlos.
--------------------------

Ganz genau, mit Merz würde die Umverteilung von unten nach oben noch schneller gehen.
Deshalb lehne ich diesen Kandiaten ab.

re jadawin

"Die SPD will nicht ohne Merkel weitermachen, will aber auch keine Neuwahlen."

Sie formulieren einen Gegensatz, der keiner ist.

Der Weg zu Neuwahlen führt nur über Merkels Abgang aus dem Kanzleramt.

Unter der

Führung von Dr. Merkel sind wir von der Mitte abgetrifftet. Viele in der CDU und im Land wollen das nicht. Wir müßen das ändern und da gibt es nur Merz .

Wer der Meinung ist

das Herr Merz eine Chance hat, wird sehen das es anders kommt, Merz wäre eine Änderung des Merkel Kurses, und das wird nicht passieren.
Es gibt nur einen der gesetzt ist, so lange Frau Merkel das Steuer in der Hand hat, Merz sollte nicht so dumm sein und ein zweites mal verlieren.
Es kommt nur einer für Frau Merkel in Betracht, Spahn wird es nicht.
Die CDU wieder auf die Mitte zurückholen, wird nicht mehr gelingen, dazu ist zu viel passiert.
Merz würde es versuchen, das will die Gruppe um Merkel aber nicht, so sind zumindest die meisten Einschätzungen die ich gestern und heute gelesen habe.
Bei der Basis ist Er zwar beliebt, aber das nützt ihm nichts, einer ist wohl schon gesetzt, wenn Er es machen will und wird.
Wenn Er schlau ist, hält Er das fest was jetzt hat, könnte nämlich für Ihn gefährlich werden.
Merkel 2.0 wollen viele nicht mehr wählen, und das ist genau die Diskrepanz zwischen Oben und Basis.
Die CDU wird verlieren.

11:53 von Karl Napf

"schliesse ich mich vollumfänglich an..."

"in so schöne Worte kleiden..."

Sie übertreffen sich täglich aufs Neue mit dem Wiederholen vorgefertigter Worthülsen.

Begründen Sie doch mal bitte in paar sachbezogen Sätzen, warum und wieso Sie diese oder jene Aussage in so viel Verzückung versetzt. Dann macht das Diskutieren ja sogar Sinn & vllt. auch Spaß.

Oder geht's nur nach der Devise: "Ich poste, ...also ist ...die AfD!"

Vertrauensfrage:

Vielleicht sollten CDU / CSU die taktischen "Spielchen" sein lassen, und mal vertrauensvoll das Volk fragen, wen es denn nun als "Kanzlerkandidat / In / diversiert haben möchte.........
Denn: Politiker mit einem ehrlichen, bürgernahem Profil, kann ich leider weder bei der CDU/ CSU noch bei anderen Parteien erkennen.

@ Karwandler

Aber da liegt ja der Haken: Auf den Abgang der Kanzlerin hat die SPD keinerlei Einfluss. Sie mag Kundtun, dass Sie ohne Merkel nicht weitermachen möchte, aber welches Gewicht hat diese Aussage? Keine, denn Neuwahlen wären ja auch keine Option, da derzeit eigentlich nur die Grünen davon profitieren würden. Und Juniorpartner unter einem Kanzler der Grünen ist wohl eine grauenvoller Gedanke für die stolze alte Tante SPD.

Von daher wäre es wohl besser gewesen, sich mit Aussagen zurückzuhalten die eigentlich nur das eigene Dilemma unterstreichen.

Und ich persönlich denke schon, das Frau Merkel entweder Herrn Merz irgendwie verhindern wird oder lieber vorher so hinwirft, dass Ihr Gesicht gewahrt bliebt...

13:56 von Schote_der_Biza...

du willst doch garnicht diskutieren, sondern gegen mich mosern. ausserdem ist in dem artikel alles gesagt, was richtig ist

re problemkind

"Vertrauensfrage:

Vielleicht sollten CDU / CSU die taktischen "Spielchen" sein lassen, und mal vertrauensvoll das Volk fragen, wen es denn nun als "Kanzlerkandidat / In / diversiert haben möchte........."

Jeder ist selbst für die Wahl seines Nicks verantwortlich, für manche ist er Programm.

Dann kommt z.B.: Das Volk (???) fragen, wer Kanzlerkandidat der CDU sein soll.

re jadawin1974

"@ Karwandler

Aber da liegt ja der Haken: Auf den Abgang der Kanzlerin hat die SPD keinerlei Einfluss."

Natürlich hat sie Einfluss. Wenn der Abgang das Ende der GroKo bedeutet muss man sich in der CDU überlegen, ob man Merkels vorzeitigen Abgang will oder lieber nicht.

Suche nach Kanzler/Kanzlerin

Wie schon gesagt wurde. Deutschland ist in sich so gespalten wie nie zuvor.
Man nehme das Jahr der Wiedervereinigung. Die Menschen lagen sich in den Armen und freuten sich.
Die Politik (damals Herr Kohl) versprach blühende Landschaften und Einigkeit.
Heute ist der Abstand zwischen Ost und West immer noch unübersehbar.
Keine gleichen Löhne, keine gleichen Renten, keine gleiche Infrastruktur.
Und was macht die Politik heute. Sie redet über das erreichte und über ein wir schaffen das.
Heute ist die Politik mehr gefragt, denn je. Sonst wird das Land zerrissen entweder von links oder von rechts. Beides kein schöner Gedanke.
Deshalb ist es auch egal wer Kanzler wird, nur er muss am Puls der Bevölkerung sein und endlich mal auf das Wort der Bevölkerung eingehen .
Und derzeit ist am Horizont kein Politiker zu sehen, der auch nur annähernd die Wünsche und Bedürfnisse der Menschen respektiert und auf den Bürger zugeht.
Es denken doch alle nur was muss ich tun um meine Stellung zu behalten.

11:01 von Demokratieschue...

naja resi, du als alterpropte kapitalistin und aktionöse solltest doch wissen, daß für cumcumex die beiden genossen Hans W Eichel und steinbrück zuständig sind. der eine war geistig nicht in der lage, den eigenen unsinn zu begreifen, der andere einfach zu faul zum arbeiten. so musste dann schäuble nach einigen jahren des übens, diesen sumpf eindämmen. momentan kommt genosse scholz wieder mit neuem steuerirrsinn um die ecke, stil und leise durch die hintertür. der bürger soll es halt nicht merken

Laschet wäre die Fortsetzung

Laschet wäre die Fortsetzung des Systems Merkel mit anderen Mitteln. Am Besten Spahn und Merz einigen sich. Der eine Vorsitzender, der andere Kanzler. Wer von den Beiden auch immer sollte im Bundestag eine Mehrheit finden. Wenns der SPD nicht paßt, kann sie die Dienstwagenschlüssel im Kanzleramt abgeben.

14:06, Problemkind

>>Vertrauensfrage:
Vielleicht sollten CDU / CSU die taktischen "Spielchen" sein lassen, und mal vertrauensvoll das Volk fragen, wen es denn nun als "Kanzlerkandidat / In / diversiert haben möchte.........<<

Sie plädieren für Vorwahlen nach amerikanischem Vorbild? Man lässt sich als Christdemokrat registrieren und stimmt dann über den Kandidaten ab?

Oder wie sollte Ihrer Ansicht nach die CDU "das Volk fragen"?

>>Denn: Politiker mit einem ehrlichen, bürgernahem Profil, kann ich leider weder bei der CDU/ CSU noch bei anderen Parteien erkennen.<<

Sie würden sich also bei so einer Abstimmung der Stimme enthalten?

14:18, Karl Napf

>>solltest doch wissen, daß für cumcumex die beiden genossen Hans W Eichel und steinbrück zuständig sind. der eine war geistig nicht in der lage, den eigenen unsinn zu begreifen, der andere einfach zu faul zum arbeiten. <<

Ihr Urteil über andere Menschen kann wirklich vernichtend sein.

Warum sind Sie dann selbst so empfindlich, wenn Sie hier Widerspruch ernten?

Das passt doch irgendwie nicht so richtig zusammen.

von Many ...von der Mitte abgedriftet

Was ist daran so schlimm? Faktisch hat sich unsere Gesellschaft doch schon zunehmend polarisiert. Spannungen steigen, zurzeit eher noch verdeckt und nur im "vertrauten Kreis" offen geäußert. Wer da immer noch an der "politischen Mitte" hängt, favorisiert doch auch ein "Weiterso". Hilft uns das? Wir sollten lernen, auch mit den Randgruppen mit "offenem Visier" zu arbeiten, auch wenn es manchmal schwerfällt. Lieber offen auch mal 120€ spenden, als alles verdeckt und hinter verschlossenen Türen zu diskutieren. Gegen offensichtliche Regelverstöße gibt es genügend Rechtsmittel und "unmittelbare" Maßnahmen. Führungskräfte zeichnen sich doch auch dadurch aus, dass sie Spannungen aushalten und deren Energie konstruktiv nutzen. Wem kann man das aus dem Trio zutrauen?

14:20 von Klausewitz

ich hatte letztens schon geschrieben, spahn sollte für 4 jahre kanzleramtminister unter merz werden. dann hat er genug erfahrung, um zu übernehmen. mit laschet oder baerbock würde unser land endgültig gegen die wand fahren.

1997 stimmte Friedrich Merz

1997 stimmte Friedrich Merz gegen die Strafbarkeit von Vergewaltigung in der Ehe.

2000 schlug Merz vor die Rente voll zu besteuern und andererseits das Rentenalter auf 70 zu erhöhen.

2004 sprach sich Merz dafür aus, den Kündigungsschutz zunächst für ältere Arbeitnehmer und später für alle komplett abzuschaffen.

2006 klagte Merz vor dem Verfassungsgericht dagegen, dass Bundestagsabgeordnete ihre Nebenverdienste offen legen sollten.

usw.

Na dann, viel Spass mit dem Typen.

Inhalte ?!

Es geht im Augenblick wieder nur um Personen und nicht um Inhalte. Das ist seit vielen Jahren das Kernproblem der CDU. Es stellt sich keiner der Kandidaten hin und macht ein inhaltliches Angebot zum Kurs der Partei. Wenn das so weitergeht, ist die CDU bald genauso marginalisiert wie die SPD.
Bis heute weiß ich nicht, warum unsere Kanzlerin überhaupt regieren wollte. Ohne Ziel hat man keinen Kurs.

@Alrik Vom Berg

"
Am 13. Februar 2020 um 10:51 von Alrik vom Berg
Merz wird es machen

Ist doch offensichtlich das alles auf F. Merz hinausläuft. Er ist Merkels Partei-Erzfeind und davon gibt es in der CDU genügend (falls diese nicht schon in der AFD sind).

Spahn und Söder sind zu jung für die Konservativen und Laschet ist zu sehr von Merkel beeinflusst. Warum hier in den Kommentaren Ursula vdL genannt wird, verstehe ich nicht. Die ist doch gut in der EU ausgelagert. Ein "weiter-so" in der CDU scheint nicht gewünscht.

Der Reichste gewinnt die Wahl, das hat in Deutschland eine lange Tradition.

Der Rechtsruck der CDU unter Merz würde auch der SPD wieder mehr Profil geben, wobei bei deren Führungspersonal auch wenig Hoffnung besteht."

Aha, der Reichste gewinnt die Wahl. Das hat in Deutschland also eine lange Tradition. Wann waren Karl und Theo Albrecht noch mal Bundeskanzler und/oder Parteivorsitzende der CDU in Deutschland?

14:28 von fathaland slim

das ist wohl bei linken so, daß sie nur ihre eigene wahrheit akzeptieren und vertragen. aber was hat merz oder event. blk mit cum zu tun? sie als finanzfachmann müssten doch wissen, daß die beiden spd genossen dieses gesetz erfunden bzw nicht abgeschafft haben. alle politiker waren 10 jahre informiert, leider zu zu blöd, was zu ändern

re klausewitz

"Laschet wäre die Fortsetzung des Systems Merkel mit anderen Mitteln. Am Besten Spahn und Merz einigen sich. Der eine Vorsitzender, der andere Kanzler. Wer von den Beiden auch immer sollte im Bundestag eine Mehrheit finden."

Diese Mehrheit können Sie ja wohl mit Zahlen belegen.

Oder nicht? Einfach nur so dahergeplappert?

Darstellung: