Kommentare

Handlungsbedarf ist nötig.

Viel mehr als vor 17 Jahre ist die Deutsche Wirtschaft abhängig vom Wohl und Weh Chinas. Nicht nur vom Export sondern auch in zunehmende Maße von der Deutsche Produktion in China. Dies für den Chinesischen Markt aber in zunehmenden Maße auch für den Deutschen Markt und den Weltmarkt. Hier zeigt sich wieder das die totale einseitige Ausrichtung auf Gewinnmaximierung in Extremfälle, wie jetzt, sehr nachteilig sein kann für die Deutsche Industrie u n d für die gesamte Deutsche Gesellschaft.
Hier zeigt sich aber auch das seit viele Jahren Handlungsbedarf ist und dieser nicht respektiert wurde. Wir können hier nicht warten bis die EU sich vielleicht bewegt sondern müssen handeln. Dies bedeutet im Klartext das die Versorgung Deutschlands gewährleistet sein muss durch eine Minimumproduktion mit finanzieller Absicherung in Deutschland. Dies können Zölle sein oder Mengenkontigente sein, vielleicht in Absprache mit den `Willigen` in der EU. Aber geschehen muss hier was.

Die Quelle dieser Viren

Ein Punkt fehlt mir immer noch in der Diskussion: Die Zustände, unter denen Tiere insbesondere in China und anderen fernöstlichen Ländern gefangen und gehalten werden, bevor sie bsw. zum Tiermarkt kommen. Indem Tiere auf engstem Raum zusammengepfercht "gehalten" werden, leistet man der Entstehung und Verbreitung von neuen Viren Vorschub. Multiple Infektionen auch über Artgrenzen hinweg lassen unter den geschwächten Tieren neue Varianten entstehen, die sich schnell verbreiten. Für einige problematische Viren der letzten Jahrzehnte wurde das Umfeld der Chinesischen Tiermärkte als Ursprung genannt. Die glücklicherweise relativ harmlose 2019-nCoV wird bald überstanden sein, doch niemand garantiert uns, daß sowas wie die Spanische Grippe nicht eines Tages wiederkommt, und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, daß sie eine ähnliche Quelle wie das 2019-nCoV haben würde. Es wäre sicher klug von der Chinesischen Führung durch entsprechende Gesetze zum Tierschutz diese Quelle etwas zu entschärfen.

Warum ist Covid19 so ansteckend?

Und warum geht so eine Seuche erneut von China aus?!

Berichte

Es wird immer über die Auswirkungen des Virus in CHN berichtet-teils sachlich und teils politisch-
Mich würde interssieren,welche Hilfe
DE bzw.die EU an CHN leisten bzw.ob es diesbezüglich Anfragen aus CHN gab

WEBASTO

Da schleppt die deutsche Firma aus Profitgeilheit bis zum Schluss den Virus nach Deutschland ein. Wann fängt die dt. Industrie endlich an, Ihr Verhältnis, ihre Abhängigkeit als auch die eigenen Geschäfte mit China grundsätzlich zu überdenken und deutlich kritischer zu hinterfragen?!
Das Krisenmanagement von WEBASTO jedenfalls ist bescheiden, also schlecht!

Gefährlichen Halbwissen

... warum geht so eine Seuche erneut von China aus?!...

Wussten Sie schon, dass die Vogelgrippe z. B. ihren Ursprung in Amerika hatte, nicht eingedämmt wurde und Weltweit 280.000 Tote verursachte?

Sowas kann von überall kommen.

Die Welt sollte den Chinesen sehr dankbar sein, dass diese so schnell Maßnahmen ergriffen haben und besser auf die WHO hören.

@Antroprozäniker Da bin ich

@Antroprozäniker
Da bin ich ja froh das Tiere in unseren Massentierställen besser leben.
@Skydiver
Ist schnell beantwortet KEINE
Ich bin auch der Meinung man sollte langsam mal alle Differenzen beiseite legen und helfen, irgendwann ist es vielleicht zu spät dafür.

Konzentriertes zielorientiertes

Arbeiten kann doch nicht so schwer sein.
Holt die besten Leute zusammen und lasst sie an einer Loesung forschen.
Das kann doch nicht zu schwer sein und kostet im Verhaeltnis zum Schaden nichts.
Das rumdebatieren bring nicht weiter.

@Anthropozäniker

"Ein Punkt fehlt mir immer noch in der Diskussion: Die Zustände, unter denen Tiere insbesondere in China und anderen fernöstlichen Ländern gefangen und gehalten werden, bevor sie bsw. zum Tiermarkt kommen. Indem Tiere auf engstem Raum zusammengepfercht "gehalten" werden, leistet man der Entstehung und Verbreitung von neuen Viren Vorschub."
Am 12. Februar 2020 um 10:07 von Anthropozäniker

Bei der heutigen Anzahl der Menschen auf der Erde werden Sie um das "Zusammenpferchen" nicht herumkommen.
Nicht bei Tieren und nicht bei Menschen.

Speziell mit Wildtieren hat es hier eher wenig zu tun, es gibt Viren bei Haustieren und auch Vieren bei frei lebenden Vögel, die irgendwann sich an den Menschen anpassen könnten. Es ist alles nur die Frage der Wahrscheinichkeit und der Zeit.

Wirklich probematisch finde ich den Verzehrr von Primaten, da diese uns so ähnlich sind, dass die Wahrscheinlichkeit von Krankheitsübertragung sehr groß ist. (Ebola und HIV als Beispiele.)

10:11 von agora Irgendwie

10:11 von agora
Irgendwie liegt es wohl an dem Verzehr übermäßig vieler exotischer (chinesischer) Tiere, - man sagt, ein Zwischenwirt (Schuppentier) hat es von einer Fledermaus. Es dürfte auch der Mangel an Hygiene sein (die patschen mit ihren Händen in die Warenkörbe, bei uns gibt es dreissig Warnschilder, Plastikhandschuhe usw.). Man findet einige Dokus auf Youtube zu diesem Thema.

10:11 von agora

"Warum ist Covid19 so ansteckend?"

2019n-CoV ist nicht mehr oder weniger ansteckend als andere humanpathogene Viren auch.
Es sind die begleitenden Umstände, welche Infektionsraten beeinflussen:

-Die Infektion verläuft offenbar in vielen Fällen symptomlos, das heisst Virusträger/-Ausscheider fühlen sich nicht krank, erscheinen als gesund und ziehen sich aufgrund fehlender Symptome nicht aus der Gesellschaft zurück und werden entsprechend auch nicht entdeckt.

- Die Länge der Zeit, in der auch "scheinbar gesunde" Infizierte das Virus ausscheiden und damit an andere Personen übertragen können.

-Die Bevölkerungsdichte, die Art des Zusammenlebens (z.B. viele Personen auf engem Raum) sowie Hygiene- und Vorsorge tandards in allen Bereichen menschlicher Koexistenz ...und ...und ..und

Diese Liste ließe sich noch um etliche Punkte erweitern.

Viren sind deutlich älter als die Menschheit- und deutlich zahlreicher. Und sie werden Selbige begleiten, solange sie existiert.

Fragen über Fragen

Warum ist es nur in China so gefährlich und in anderen Ländern, ein paar wenige mit leichter Erkältung, heißt ja immer alle Im Guten med. Zustand?
Wurde höre eventuell gezielt die Chinesische Wirtschaft geschwächt?

1000 Coronatote in China

Entsprechen 70 Grippetoten in Deutschland.
Die Grippeepidemie 2017/18 in Deutschland kostete aber nicht
70 Menschen, sondern
25000 ( in Worten: fünfundzwanzigtausend) Menschen in Deutschland das Leben!
- Und, was hat die deutsche Regierung unternommen?

10:42 von TiMo74

"Sowas kann von überall kommen. "

Das ist allerdings korrekt. In einem einzigen Tropfen Meerwasser beispielsweise existieren mehrere Milliarden Viren oder Viruspartikel. Und das ist an Land nicht viel anders. Viren sind aufgrund ihrer Struktur und ihres Aufbaus äußerst anpassungsfähige Organismen , und ein humapathogenes Virus kann sich JEDERZEIT und an JEDEM Ort der Welt, an dem Mensch und Virus aufeinander treffen entwickeln.

Viren diskriminieren nicht - Menschen schon.

Immer wieder China....

Ich finde es wichtig das die WHO jetzt mal einpaar Leute dahin schickt die untersuchen wie das überhaupt entstehen konnte. Wer weiß, möglicherweise sind da irgendwelche Experimente ausser Kontrolle geraten oder noch schlimmer....

Das "Gelähmte Land", welche Reaktion zeigt die Politik?

Es ist kein Geheimnis mehr, daß wir an vielen Stellen von Produktionsstätten z.B. in China abhängig sind. Das kann man bei Smartphones oder Fernsehern ja noch gut verschmerzen. Wie sieht es denn aber mit anderen Dingen aus, wie z.B. Medikamenten? Welche Maßnahmen hat denn die Regierung da als Lösung. Immer wieder werden Medikamente knapp. Wäre es nicht inzwischen sinnvoll einiges an Produktion samt Bevorratung im eigenen Land zu halten. Das hat schließlich nichts mit Germany First zu tun, sondern dient einfach der Sicherheit. Etwa so, wie sicherheitsrelevante Systeme doppelt ausgelegt werden.

Ohne Worte

"Zudem änderte die chinesische Gesundheitskommission nach eigenen Angaben die Zählweise: Menschen, bei denen Lungenkrankheit zwar mit einem Test nachgewiesen wurde, die aber keine Symptome zeigen, würden seit einigen Tagen nicht mehr in die Statistik aufgenommen - ein Vorgehen, dass der Definition der Weltgesundheitsorganisation klar widerspricht. "

Infizierte werden nicht mehr als Infizierte geführt, in einer laufenden Statistik. Ich bin sprachlos! Erneut ein Fehler der chinesischen Regierung im Umgang mit Covid-19

Beachtenswert und auch wieder nicht!

Beachtenswert wie konsequent und letztlich auch erfolgreich die chinesische Regierung hier versucht, den Virus zu bekämpfen und einzudämmen. Letztlich ist das auch für alle Menschen in und ausserhalb des Landes sehr positiv.

Nicht beachtenswert, ja eigentlich fahrlaessig und unverantwortlich , ist es wie unsere Medien immer wieder versuchen, diese Tragik gegen China zu instrumentalisieren. Ob Wurzel, Dorloff oder andere, es bleibt immer ein negativer Beigeschmack bei dieser Berichterstattung. Kein positives Wort für die Regierung trotz der enorm schwierigen Situation, die man angesichts von 1,4 Milliarden Menschen zu bewältigen hat. Dh. Dass die Berichterstattung nicht begriffen hat was die Dimension China bedeutet. Es ist eigentlich erbärmlich wie wenig Intellekt und viel Kleindenken hier herrscht, um Zusammenhänge zu begreifen. Das ist leider der rote Faden durch alle Berichte ex China. Wir vergleichen uns mit anderen und merken nicht, wie eng unsere Box ist. Typisch ! Bedauerlich!

@ um 10:37 von A. Mahr

"WEBASTO
Da schleppt die deutsche Firma aus Profitgeilheit bis zum Schluss den Virus nach Deutschland ein. Wann fängt die dt. Industrie endlich an, Ihr Verhältnis, ihre Abhängigkeit als auch die eigenen Geschäfte mit China grundsätzlich zu überdenken und deutlich kritischer zu hinterfragen?!
Das Krisenmanagement von WEBASTO jedenfalls ist bescheiden, also schlecht!"

Die infizierte Chinesin, die das Virus nach D brachte, besuchte ein Seminar. Was hat dieser Vorgang mit 'Profitgeilheit' zu tun? Was hat dieser Vorgang mit 'Einschleppen' zu tun?
Geschäfte mit China zu machen bedeutet den Profit zu steigern. Solchermaßen gesteigertem Profit verdanken Sie z.B. Ihre weltweit gesehen hochklassige Gesundheitsvorsorge. Möchten Sie auf solche Vorteile verzichten?
Warum sollte das Krisenmanagement von Webasto bescheiden sein? Webasto hat alles gemacht, was in seiner Macht stand: die Firma für mehrere Wochen geschlossen. Eine bessere Maßnahme konnte Webasto nicht tun.
Wollen Sie nur bashen?

@A. Mahr um 10:37 Uhr WEBASTO

Ihre Kritik "Da schleppt die deutsche Firma aus Profitgeilheit bis zum Schluss den Virus nach Deutschland ein.
Wann fängt die dt. Industrie endlich an, ihr Verhältnis, ihre Abhängigkeit als auch die eigenen Geschäfte mit China grundsätzlich zu überdenken und deutlich kritischer zu hinterfragen?! ..." kann ich zwar verstehen, teile sie aber nicht:
1.) Die chinesische Mitarbeiterin, die den Virus einschleppte, stammt aus Shanghai, also gar nicht aus der Krisenregion; sollen nun alle Chinesen ein Einreiseverbot erhalten? Das ist m. E. nicht machbar; außerdem müssten dann ALLE, die aus China einreisen bzw. in China waren und über Drittländer kommen, gecheckt werden - ich glaube nicht, dass das geht.
2.) Sicherlich überdenken die dt. Unternehmen ihre Beziehungen zu China; da ist ein gegenseitiges großes Interesse an Wirtschaftsbeziehungen, von denen wir alle in DE profitieren; klar, das schafft Abhängigkeiten, aber in unserer eng verstrickten Geschäftswelt müssen wir (besonders) damit leben

@ um 10:43 von Wiederstand Jezt

"…
@Skydiver
Ist schnell beantwortet KEINE
Ich bin auch der Meinung man sollte langsam mal alle Differenzen beiseite legen und helfen, irgendwann ist es vielleicht zu spät dafür."
Wie kommen Sie auf 'KEINE'? China bat um einen Flieger voll mit Schutzkleidung und bekam diese. Hat China um mehr gebeten und bekam nichts? Hat Deutschland eine Bitte Chinas abgeschlagen? Welche Differenzen, die Hilfe für China verhindern, gibt es denn?
Klären Sie mich bitte auf.

11:12 von Fools Büttel

"...wie das überhaupt entstehen konnte."

Humanpathogene Viren enststehen JEDEN einzelnen Tag überall dort, wo Menschen und Viren aufeinandertreffen. Manche machen krank, andere nicht.

Das nennt man auch "Evolution" und findet seit Jahrmillionen auf diesem Planeten statt.

@ firefighter1975

"Viren sind aufgrund ihrer Struktur und ihres Aufbaus äußerst anpassungsfähige Organismen" Am 12. Februar 2020 um 11:05 von firefighter1975

Entschuldigen Sie meine Korinthen, aber ein Virus ist kein Organismus. Er lebt nicht. (Tut mir leid, ich kann nicht anders.)

Vielleicht sollte man, bzw.

Vielleicht sollte man, bzw. Mensch, sich auch einmal überlegen, ob er/sie denn alles, was da auf diesem Planeten kreucht und fleucht, verzehren muss. Oft entscheidet doch nur die Verfügbarkeit darüber, ob eine tierische Proteinquelle als Delikatesse gilt. Je seltener, desto teurer! Desto köstlicher? Desto gesünder???

Sowohl im jüdischen Glauben, als auch bei den Muslimen gibt es Zubereitungs- und Verzehrregeln. Die gelten nicht von ungefähr. Sicherlich hat man durch Beobachtung herausgefunden, welches Tier zum Verzehr geeignet ist und von welchem man eher die Finger lassen sollte. Damit die Menschen sich - im eigenen Interesse - dann auch daran halten, hat man die Regeln als gottgegeben deklariert.

Die Menschen beider Religionen sind mit diesen Regeln jahrhundertelang gut gefahren. Es lohnt sich also durchaus auch für andere darüber einmal nachzudenken oder auch nachzuforschen, was sie den Menschen aus wissenschaflicher Sicht gesundheitlich gesehen bringen.

@ um 11:04 von Bigbirl

"1000 Coronatote in China
Entsprechen 70 Grippetoten in Deutschland.
Die Grippeepidemie 2017/18 in Deutschland kostete aber nicht
70 Menschen, sondern
25000 ( in Worten: fünfundzwanzigtausend) Menschen in Deutschland das Leben!
- Und, was hat die deutsche Regierung unternommen?"

Wiederholungen (mit geringfügigen Anpassungen) machen ihren unsinnigen Vergleich nicht besser. Warum Ihr Vergleich unsinnig ist finden Sie in den Antworten auf Ihren früheren gleichen Post.

Genau das passiert

wenn man eine Virusinfektion zu deren Beginn nicht ernst nimmt oder unter der Decke zu halten versucht.

Was zu Beginn ein Leichtes gewesen waere die Krankheit zu beherrschen, scheint jetzt sehr schwierig zu werden.

Ich hoffe man ist in Europa klueger. Vorsorge ist besser als heilen. Das gilt nicht nur bei Krebs.

@ um 11:15 von Fuchs123

"Das "Gelähmte Land", welche Reaktion zeigt die Politik?
Es ist kein Geheimnis mehr, daß wir an vielen Stellen von Produktionsstätten z.B. in China abhängig sind. Das kann man bei Smartphones oder Fernsehern ja noch gut verschmerzen. Wie sieht es denn aber mit anderen Dingen aus, wie z.B. Medikamenten? Welche Maßnahmen hat denn die Regierung da als Lösung. Immer wieder werden Medikamente knapp. Wäre es nicht inzwischen sinnvoll einiges an Produktion samt Bevorratung im eigenen Land zu halten. …"

Medikamente werden im außereuropäischen Ausland (Indien, China…) unter viel geringeren Umweltstandards produziert und damit billiger. Mit anderen Worten: eine Produktion in Deutschland wäre nicht wettbewerbsfähig. Warum das hingenommen wird, müssen Sie unsere Bundesregierungen der letzten 25 Jahre Fragen.

jetzt hat es villeicht auch der letzte kapiert

wie sensiebel und schwach die menscheit ist, die in ballungsgebieten leben und wo die überbevölkerung noch nicht zu ende ist. viele fühlen sich sicher, ander kritisieren die pharmaindustrie und andere denken sich gut ernähren zu können. falsch. wir leben in einer scheinwelt und vor allem in einer schnellen welt wo nicht einmal die natur zeit hat uns ausgewogene nahrung liefern zu können um uner immunsysthem zu stärken.
es kann uns überall erwischen. in europa, amerika und vor allem im massentransport wie flugzeuge, zügen und krankenhäusern wo nur noch klimaanklagen sind und kein natürlicher luftaustausch. wir transportieren schon die viren schnell und überall hin und es giebt keine 100% isolierung oder bekämpfung. nur der stärkere, mit einem guten immunsysthem wird überleben. war so , ist so und wird immer so bleiben. nicht das klima muss geschützt werden sondern die natur die uns hilft auf diesem planeten zu leben.

@11:04 von Bigbirl

"1000 Coronatote in China, Entsprechen 70 Grippetoten in Deutschland. Die Grippeepidemie 2017/18 in Deutschland kostete aber nicht 70 Menschen, sondern
25000 ( in Worten: fünfundzwanzigtausend) Menschen in Deutschland das Leben!"

Bei einer Mortalitaet von 2% , was bislang angenommen wird) heist das, dass in Deutschland 1.6 Millionen Menschen sterben wuerden, sofern die gesamte Bevoelkerung durchseucht. Ohne Impfung und bei der derzeitigen Ausbeitung in China scheint eine Durchseuchung durchaus moeglich, sofern keine Massnahmen ergriffen wuerden. Das ist auch der Grund, warum die Massnahmen in China jetzt so drastisch ausfallen.

Das ist mit Grippe nicht zu vergleichen.

@OrwellAG (10:51)

"Irgendwie liegt es wohl an dem Verzehr übermäßig vieler exotischer (chinesischer) Tiere, - man sagt, ein Zwischenwirt (Schuppentier) hat es von einer Fledermaus" Am 12. Februar 2020 um 10:51 von OrwellAG

So gesehen:
Das heißt wohl zusammengefasst, die Schuppentiere haben als exotisches Essen zu viele Fledermäuse auf dem Teller gehabt.

"Man findet einige Dokus auf Youtube zu diesem Thema." Am 12. Februar 2020 um 10:51 von OrwellAG

YouTube ist prinzipiell nicht schlecht. Aber es macht schon einen Unterschied von wem die Dokumentation ist, damit man die Informationen als seriös einschätzen kann... (Ich muss bei YouTube spontan an Renzo denken.)

Ein wenig Verschwörung

Hat sich denn schon jemand dahingehend geäußert dass der Zufall es wohl möchte, dass nach Huawei-bashing und Handelskrieg mit China nun die 3. Stufe von DT gezündet wurde und ein schlauer Laborvirus eingesetzt wird, "die Chinesen" als Keimzelle einer möglichen Pandemie an den Pranger zu stellen .. der v.a. durch die virale Verbreitung (der Kalauer bietet sich an) Keimherde aus Halbwissen, Mutmaßungen etc. produziert und so die gewünschten Fronten zieht, dabei zugleich eine wenig in ärmeren Ländern aufräumt ..? Kann sein, dass es mir entgangen ist. Ich halte das Zerstörungspotential der "Seuche" Digitalisierung für die größere Gefahr unserer Zeit, schaue ich in die massenhaft kranken Gesichter meiner Großstadt. Viren gehören nun mal zum Leben - wir sollten ihnen Anpassung zugestehen, wie uns auch, es annehmen und über die einfache Formel nachdenken "man erntet, was man sät. Doch jaja, mit Impfstoffen bekämpfen, das haben wir drauf ..weitermachen!

@Znarelot

"Sowohl im jüdischen Glauben, als auch bei den Muslimen gibt es Zubereitungs- und Verzehrregeln. Die gelten nicht von ungefähr." Am 12. Februar 2020 um 11:33 von Znarelot

Solche Regeln beim Essen gibt es wegen "teile und herrsche".

Jedenfalls wurde der erste Virus erst 1933 isoliert.
Hunderte und tausende Jahre alte Regeln hatten nichts damit zu tun.
Zumal es auch bei Wiederkäuern und Haustieren Viren gibt gibt.

Religiöse Gemeinschaften haben immer viele Regeln. Allerdings werden bei solchen Diskussionen immer nur die genannt, in die man um 5 Ecken irgendetwas heute sinnvolles hineininterpretieren kann.

Das macht das menschliche Gehirn halt so: sieht paar Teile vom Bild und ergänzt sie mit dem, was es aktuell kennt.
Das so entstandene Gesamtbild kann sich im Laufe der Jahre ändern, weil man sein Wissen ständig erweitert und neue Erfahrungen sammelt.

"Alle, die Peking verlassen haben, müssen jetzt eine Erlaubnis von ihrem Vermieter beantragen. Dann müssen sie 14 Tage in Quarantäne und können danach die Erlaubnis erhalten, wieder normal rauszugehen"
> Der Vermieter trägt mit seiner Erlaubnis die Verantwortung für die Quarantäne seiner Mieter. >> Wenn etwas schief geht, haftet er mit. >>> Viele sagen ihren Mietern deshalb einfach, dass sie vorerst zuhause in ihren Dörfern bleiben müssen."

Die Staatsführung macht es sich einfach: Sie schiebt die Verantwortung einfach per "Befehl von oben" auf die Vermieter ab. Und die gehen da wohlweislich kein Risiko ein. Und die „ausgeschlossenen“ Bürger können sehen, wo sie bleiben. Interessiert es Staatsführung und ihre „Erfüllungsgehilfen“ auch, wie bzw. wovon die jetzt leben sollen?

Ca 75% oder mehr der Infektionen mit Corona

laufen wohl klinisch inaparent ab. Trotzdem scheint sich die Mortalitaet bei 2% einzupendeln. Das heisst, dass die Menschen , die an Corona erkranken grosses Risiko haben daran zu sterben. Die groesste Gruppe welche die Infektion nicht ueberleben scheinen Vorerkrankungen zu haben oder sind im fortgeschrittenen Alter.

2% Mortalitaet (der Bevoelkerung, die dem Risiko ausgesetzt ist) ist sehr hoch. Sofern sich die Erkrankung bei dieser Mortalitaet in Europa ausbreitet, kann man sicher nicht garantieren, dass das zufriedenstellend abgewickelt werden kann.

Informationen dazu: https://www.ecdc.europa.eu/en/novel-coronavirus/facts

11:20 von Korell Beachtenswert und auch w

"Nicht beachtenswert, ja eigentlich fahrlaessig und unverantwortlich , ist es wie unsere Medien immer wieder versuchen, diese Tragik gegen China zu instrumentalisieren."

Die chinesische Regierung HAT Fehler im Umgang gemacht, darüber berichten die Medien und genau so sollte Berichterstattung sein

sie sind dumm

Am 12. Februar 2020 um 11:12 von Fools Büttel
Immer wieder China....

europa hatte die indianer und inkas mit ihren ansteckenden kranhheiten fast ausgerottet in der columbusähra. die schwarze pest, die spanische grippe und anderes wurden auch durch imigration verbreitet, da die armen auswanderten und europa so schmutzig war da sie im eigenem dreck lebten und keine abwässerungsanlagen hatten. sida ist auch erstmals in amerika ausgebrochen, wurde nichts unternommen und massenimpfungen in afrika mit der selben spritzte unternommen von mesnch zu mesnch wegen kosteneinspaarung ode besser gesagt diskriminierung usw. dieses ewige china bushing geht mir so was auf die nerven und die perversesten sind europa und amerika die noch viren kultivieren um sie als waffe zu benutzten, andere um einfach mal gott zu spielen.
wachen sie auf. china handelt schnell aber sie reisen überall hin wo sie wollen. wollen billig essen und billig kaufen also? viren mit einbegriffen!

Karma Mensch & Natur

Ich hoffe die kommunistische Führung überdenkt bei diesem schrecklichen Virus ihr Verhalten gegenüber der eigenen Bevölkerung, insbesondere religiöse Minderheiten der Muslime und Christen.

Millionen Muslime befinden sich in KZ ähnliche Einrichtungen und in den letzten Jahren wurden über 2000 Kirchen geschlossen. Solch ein Verhalten ist gegen die Natur.

@ um 11:33 von Znarelot

"Vielleicht sollte man, bzw. Mensch, sich auch einmal überlegen, ob er/sie denn alles, was da auf diesem Planeten kreucht und fleucht, verzehren muss. Oft entscheidet doch nur die Verfügbarkeit darüber, ob eine tierische Proteinquelle als Delikatesse gilt. …

Sowohl im jüdischen Glauben, als auch bei den Muslimen gibt es Zubereitungs- und Verzehrregeln. Die gelten nicht von ungefähr. Sicherlich hat man durch Beobachtung herausgefunden, welches Tier zum Verzehr geeignet ist und von welchem man eher die Finger lassen sollte. Damit die Menschen sich - im eigenen Interesse - dann auch daran halten, hat man die Regeln als gottgegeben deklariert.

Die Menschen beider Religionen sind mit diesen Regeln jahrhundertelang gut gefahren. Es lohnt sich also durchaus auch für andere darüber einmal nachzudenken oder auch nachzuforschen, was sie den Menschen aus wissenschaflicher Sicht gesundheitlich gesehen bringen."

Warum soll Fleisch von nicht-geschächteten Tieren ungesund sein?

11:33 von Tada

"Entschuldigen Sie meine Korinthen, aber ein Virus ist kein Organismus. Er lebt nicht. (Tut mir leid, ich kann nicht anders.)"

Das ist wohl klar eine Frage der jeweiligen DEFINITION von "Leben". Und noch dazu eine, an der sich seit Jahrzehnten die Wissenschaft scheidet und über die Wissenschaftler noch IMMER streiten.

( Tut mir übrigens nicht leid, ich könnte vermutlich anders, möchte es aber gar nicht.)

"Die Frage, ob die Viren vor oder nach LUCA (Last Universal Cellular Ancestor) entstanden sind, wird neu gestellt. Der französische Forscher Patrick Forterre vom Pasteur-Institut in Paris stellt ein Virozell-Konzept vor, das auf der Grundlage der Riesenviren versucht, Viren generell als lebende Organismen in die Evolutionsgeschichte einzuordnen – zumal Viren ein weit größeres Reservoir an Genen aufweisen als die zellulären Organismen."

Quelle: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de

Und ich hoffe, dass bald

Und ich hoffe, dass bald alles überstanden ist und die chinesische Bevölkerung wieder gegen ihr Regime auf die Straße gehen kann

Natur schlägt zurück

Das Verhalten der Kommunisten gegenüber Menschen und Natur, insbesondere der Tierwelt kann und wie wir sehen nicht ungesühnt bleiben.

Das Virus holt sie ein - daraus lernen, ich hoffe sie tun es.

Der wirtschaftliche Schaden für China ist immens!

@11:33 von Znarelot

"Sowohl im jüdischen Glauben, als auch bei den Muslimen gibt es Zubereitungs- und Verzehrregeln. Die gelten nicht von ungefähr. "

Sie wollen mir erzaehlen, dass der Verzehr von Schweinefleich gefaehrlich ist? Dass das Kaninchen ein Wiederkaeuer ist , dass man keine Blutwurst essen darf, dass Aal, Austern, Hummer, Krebse und Muscheln nicht verzehrt werden sollten. Dass man Fleisch und Milch nicht mischen darf.

Dann sollten sie auch die Altersstatistiken von mediterranen Laendern oder Skandinavien mit Laendern vergleichen in denen Essen vorwiegend koscher oder halal zubereitet wird.

Am 12. Februar 2020 um 11:55 von SonneundMeer

"Und ich hoffe, dass bald alles überstanden ist und die chinesische Bevölkerung wieder gegen ihr Regime auf die Straße gehen kann"

Merkwürdiger Beitrag, was hat ein Virus mit einem Regime zu tun? Was machen wir dann hier, wenn sich das Virus ausbreitet, ist dann unser Regime schuld daran, weil unsere Experten die Ansteckungsgefahr verharmlosen, bestimmt auch auf Wunsch unseres Regimes, um Panik zu vermeiden?

SunneundMeer

Fake-news, die Sie hier verbreiten. Seit der Enwicklung schnellerer Nachweisverfahren werden Menschen, die z.B Fieber aufgrund anderer Infektionen haben, nicht mehr mitgezählt. Gezählt werden nur die nachgewiesenen Infektionen.
Zu anderen ForistInnen:
Wildtiere: Werden in der BRD auch in großen Mengen verspeist. Rehe, Schweine, Waschbären, Vögel, Fische.... kein Unterschied zu China.
Massentierhaltung: Wer in der BRD mal in einen Stall der Massentierhaltung geschaut hat wird hinterher Vegetarier sein.
Virenübertragung und Virenmutationen sind überall möglich. Da hat China kein Privileg drauf.
Grippe: Da hat die Regierung bezw. das zuständige Ministerium das getan, was notwendig ist: Jeder kann sich hier kostenfrei impfen lassen.
Aber "Altparteien"-bashing geht für FreundInnen der 13% offenbar bei jedem Thema.
Gruß

Ist ein wenig kurz gegriffen,

Ist ein wenig kurz gegriffen, wenn einem dazu nur das Schächten einfällt.

Fragen Sie mal einen atheistischen, westlichen Mediziner, ob er Schweinemett essen würde, dem nicht durch Fleischbeschau Freiheit von Trichinen (die Krankheit die dadurch verursacht wird heißt Trichinose) bescheinigt wurde. Von Trichinen befallenes Schweinefleisch ist nur dann gefahrlos genießbar, wenn es richtig durchgegart wurde. Das ist in Wüstengegenden - wegen des Mangels an Brennstoffen - nicht immer garantiert. Also haben die Juden und Muslime die Finger davon gelassen, wie im übrigen auch von fast allen Kriechtieren, Fischen die keine Schuppen haben und ähnlichem.

So einfach und wissenschaftlich ist das aus heutiger Sicht.

1:51 von Nettie

"(...) Interessiert es Staatsführung und ihre „Erfüllungsgehilfen“ auch, wie bzw. wovon die jetzt leben sollen?"

Eine rhetorische Frage, die aber dennoch mit bedingtem "nein" beantwortet kann. Aus der Sicht der KPCh sind alles Ameisen, arbeitende Ameisen; glueckliche abeitende Ameisen, in der Propaganda, und alle sind dem Ameisenkoenig bumspingpeng unterworfen, der nun normal knallhart weiterreguliert. Moeglicherweise nuetzt uns das nun, vielleicht aber auch nicht. Bedauerlich fuer die armen (auch im doppelten Sinne) Leute dort, das das beim Fruehlingsfest passierte, ein sehr wichtiges Fest, auch eine Art Urlaub vom ewigen Regulativ. Und nun kommts knueppeldicke. Wuerde mich nicht wundern, wenn die KPCh danach Valium verteilt - weil mit der Zensur laeuft's ja nun auch nicht mehr so dolle, wie man so hoert.

@10:56 von Leisetreter

"Wurde höre eventuell gezielt die Chinesische Wirtschaft geschwächt?"

Gestern wurde hier über das Zustandekommen von Verschwörungstheorien spekuliert. Scheint ja noch schneller zu gehen, als ich bisher dachte.

Auch wenn ich einräumen muss, dass die Rolle der Wirtschaft weltweit erschreckend groß geworden ist, so stört es mich persönlich doch, dass jetzt wieder die Wirtschaft im Fokus steht und nicht der Mensch.

11:51 von IBELIN

"Trotzdem scheint sich die Mortalitaet bei 2% einzupendeln. Das heisst, dass die Menschen , die an Corona erkranken grosses Risiko haben daran zu sterben."

2% Mortalität ist KEIN "großes" Risiko. Weil demnach 98% der Infizierten überleben.

Die Mortalität - und insbesondere die spezifische Sterberate - liegt bei anderen bereits bekannten Infektionen - die zudem medial weniger "gehypt" werden und die wir inzwischenmehr oder minder bereits als "alltägliche Begleiterscheinungen" hinnehmen- DEUTLICH höher.

@firefighter1975

Was ist dann mit der Theorie, dass Vieren zufälligen Überbleibsel sind von Konjugation zwischen Bakterien?

Und ist dann ein Spermium oder eine Eizelle ein Organismus? Nur weil drinnen Gene sind?

Und was das "größeres Reservoir an Genen" angeht: Da kann man doch nicht einfach alle Viren zusammenfassen.

Pro Virus ist nur ein wenig was drin: etwas um eine Virushülle zu bilden und sich in die Wirts-DNA einzuschmuggeln und sie kopieren zu lassen.
Die Oberflächenstruktur ist entscheidend dafür ob sich ein Virus überhaupt an eine Wirtszelle anheften kann. Das passiert zufällig, nicht zielgerichtet. Zufällige Mutationen verändern den Virus.

Mehr kann ein Virus nicht machen.
Die Zerstörung richtet er an, weil die Wirtszellen bei der Freilassung der Kopien kaputt gehen.
Das tun sie in auch bei Giften.

@Anna-Elisabeth

"Auch wenn ich einräumen muss, dass die Rolle der Wirtschaft weltweit erschreckend groß geworden ist, so stört es mich persönlich doch, dass jetzt wieder die Wirtschaft im Fokus steht und nicht der Mensch."

Naja, das scheint mir eine sehr harsche Kritik zu sein.
Zum einen wurde der Fokus bisher wirklich auf die Menschen gelegt, so dass ich es völlig in Ordnung finde, auch mal die Wirtschaft zu beleuchten, zumal 'die Wirtschaft' ja unmittelbare Auswirkungen auf die Menschen hat.

Ich finde übrigens, dass gerade der Artikel, den wir hier kommentieren, in dieser Hinsicht eine nahezu vorbildhafte Ausgewogenheit zeigt. Er zeigt nicht nur Auswirkungen auf die Wirtschaft, sondern auch die Auswirkungen, die diese Auswirkungen auf die Wirtschaft auf die Menschen haben.

Wir arbeiten

Ist doch nicht wahr was hier steht - unsere Firma ist in Schanghai und 65% der Mitarbeiter sind seit Montag da. Wir versuchen positiv auf die Lage zu reagieren, weil Corona eine sehr geringe Sterblichkeitsrate hat. Eine Grippe owe wesentlich gefährlicher. Wir wünschen uns von allen Medien das weniger Hysterie und Panik und Stimmungsmache gemacht wird, sondern das wir positiv denken dad diese Pandemie bald vorbei ist. Die chines Wirtschaft wird aus diesem
Kapital sehr viel lernen und gestärkt hervorgehen genau wie hoffentlich alle deutsche Unternehmen in der PRC. Bitte mehr Optimismus !!

12:34 von Tada

Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole:

Ihr angelegter Masstab für das, was Sie als einen "lebenden Organismus " anzuerkennen gewillt sind scheint ausschließlich auf dem "Stoffwechseltheorem" zu beruhen.

Definitionen haben allerdings die "Angewohnheit", mit fortschreitender Zeit und neu hinzugewonnenen Erkenntnissen als überholt zu gelten und korrigiert zu werden. Sie sind somit keine starren und allzeit gültigen Gebilde, sondern unterliegen stetiger Entwicklung und Korrektur.

MfG

@ Znarelot

"Die Menschen beider Religionen sind mit diesen Regeln jahrhundertelang gut gefahren. Es lohnt sich also durchaus auch für andere darüber einmal nachzudenken" Am 12. Februar 2020 um 11:33 von Znarelot

Und dann kamen BSE und Vogelgrippe...

Nur weil etwas lange gemacht wurde, heißt es nicht, dass es gut gewesen ist.
Es hat nur nicht so geschadet, dass man ausgestorben ist.

Das läuft so bei Evolution.

Die Leute erwarten immer unglaubliche Fortschritte, dabei reicht es für die Evolution aus, am Leben zu bleiben - auch wenn es auf Messers Schneide ist.

11:40 von IBELIN

Dann muss der Virus aber ein Zahn zulegen!!Sind gerade bei 16 Infizierten!Sorry ich gehöre selber zu einer Risikogruppe!Aber ihr getöse ist völlig haltlos!Demnach müssten wir in einer Dauerpandemiestecken!!Warum bloß nicht??

12:24 von Pfote der Wahrheit SunneundMeer

Keine Fakenews!!!
Informieren Sie sich!!!!
Die Who kritisiert die Änderung der Zählweise.

Etwas mehr Zurückhaltung

Ich frage mich, wie wohl bei uns in Deutschland solch eine enorme Krise bewältigt werden würde. Darum etwas mehr Zurückhaltung bei so mancher Diskussion. Von den sicher für uns ungewohnten Massnahmen profitieren auch wir in Europa. Wird China die Krise nicht meistern, wird in ein paar Monaten so manches Konsumgut knapp werden und dabei geht es nicht nur um sogenannte Billigware. China ist mittlerweile die Weltmacht, mit riesigen Dollarreserven, eine enorme Wirtschaftskraft und eine der größten Armeen weltweit. Seien Sie sicher, die kriegen das Virusproblem gelöst und brauchen keine klugen Sprüche von uns.

10:37 von A. Mahr - Kleiner Hinweis

"Profitgeilheit" war wohl ein Griff ins Klo. Die Firma agiert dort, weil sie es darf und kann. Freier Handel nennen wir das. Und solange Sie nicht nachweisen, das sie ein asketischer Mönch ohne Eigentum, ohne PC und Smartphone sind, stellt sich die Frage: wie "Profitgeil" sind Sie selbst?
.
Auch ich bin gegen China-Geschäfte. Aber ich schlage nicht wild um mich. Denn Firmen gehen dorthin, wo sie hingehen können und dürfen, um zu wachsen. Das war in Russland genauso wie jetzt in China oder in Brasilien, Argentinien usw.
.
Die Politik ist also gefragt, den Rahmen zu setzen. Firmen-Bashing läuft immer ins Leere. Die machen nur, was sie können und dürfen. Und diesen Rahmen setzt die Politik.

@Ibelin

Das sind Milchmädchenrechnungen:

Wie hoch war denn der Durchseuchungsgrad mit Grippe in Deutschland?

Die Mortalitätsrate ist nach meinen Informationen bei Corona vier mal höher als bei Influenza.
Hätten wir 2017/18 keine Grippe-, sondern eine Coronaepedemi gehabt, wären bei gleichem Durchseuchungsgrad hier 100 000 Menschen
gestorben.
Alleine das zeigt, wie nachlässig hier mit dem Problem umgegangen wird und wie konsequent dagegen China handelt.

Handlungsbedarf ist nötig.

Bei Medikamenten ist direkter Handlungsbedarf nötig. Da viele Medikamenten in Lohnarbeit in China und Indien hergestellt werden ist die Vorratshaltung in den meisten europäischen Ländern auf ein Minimum abgesunken. Schon vor Monaten ist es teilweise zu Schwierigkeiten in der Belieferung bei einzelnen Medikamenten gekommen. Ersatz Produkte sind nicht immer hilfreich. Anscheinend sind die Pharmafirmen nicht fähig um hier selbständig zu einer Erhöhung von Mindestbevorratungsmengen i m Verbrauchsland , also Deutschland zu kommen.

12:15 von ex_Bayerndödel "Was

12:15 von ex_Bayerndödel

"Was machen wir dann hier, wenn sich das Virus ausbreitet, ist dann unser Regime schuld daran, weil unsere Experten die Ansteckungsgefahr verharmlosen, bestimmt auch auf Wunsch unseres Regimes, um Panik zu vermeiden?"

Die Experten in China haben nicht verharmlost, die Regierung hat die Expertenmeinung ignoriert/unterdrückt und dadurch viel kostbare Zeit verloren. Das ist der Punkt. Und ich bin mir sehr sicher, dass wir das hier anders handhaben würden als in einem kommunistischen Staat wie China. Und genau deshalb wäre ich als Chinese als erster auf der Straße um meine Meinung kundzutun

Wenn es sich also entweder um ein ...

.. kommunistisches oder demokratisches Virus handelt stellt sich die Frage, warum es sich dann um beide Lager "kümmert".
Da hat doch wieder einer bei der Entwicklung geschlampt.
Ein Krankenhaus mit 1000 Betten in können sie in wenigen Tagen bereitstellen ... aber einem Virus erzählen wen es anstecken darf ... verbockt.
Darum sollte sich die WHO Mal kümmern.
≤Satire Ende≥

@12:42 von DrBeyer @Anna-Elisabeth

"Naja, das scheint mir eine sehr harsche Kritik zu sein.
Zum einen wurde der Fokus bisher wirklich auf die Menschen gelegt, so dass ich es völlig in Ordnung finde, auch mal die Wirtschaft zu beleuchten, zumal 'die Wirtschaft' ja unmittelbare Auswirkungen auf die Menschen hat."

Die Kritik ist gerechtfertigt. Danke fürs Zurechtrücken.

Ca 75% oder mehr der Infektionen mit Corona von IBELIN

Bitte überprüfen sie ihre Rechnung nochmal. Sie begehen immer und immer wieder den gleichen Fehler:

Nicht alle Infizierten zeigen Syptome...somit gehen auch nicht alle zum Arzt und werden somit auch nicht getestet.
Alle Experte geben immer wieder an das die Zahl der wirklich Infizierten deutlich (um ein Mehrfaches) höhen liegen muss als die mittlerweile 44000+ bestätigten (!) Fälle.

Von diesen 44000 bestätigten Fällen...versterben etwa 2%.

Es ist schlicht und ergreifend unverantwortlich zu behaupten das die Sterberate der Infektions als ganzes betrachtet bei 2% liegt.

Die tatsächliche Sterberate kann nicht ermittelt werden, liegt aber definitiv unter 2% (da ja ein Großteil der Infizierten nicht erfasst wurde/ist/wird)!

Die Entscheidung wie viel Sorgen man sich über die Zahlen nun macht oder nicht, muss jeder für sich selbst treffen aber die Zahlen sollten schon stimmen.

MfG

ex_Bayerndödel setzt Dikaturen mit Demokratien gleich

Was machen wir dann hier, wenn sich das Virus ausbreitet, ist dann unser Regime schuld daran, weil unsere Experten die Ansteckungsgefahr verharmlosen, bestimmt auch auf Wunsch unseres Regimes, um Panik zu vermeiden?
...
Merkwürdiger Beitrag
...
Sie sagen es. Deutschland und Europa verharmlost nichts, sondern forscht und das auch noch offen und transparent. Unterscheidet uns von ihren Lieblingsdiktaturen. Schade, dass Sie nur spalten wollen und können, aber scheinbar immer noch hier wohlgenährt in unserer Freiheit leben wollen.

@12:45 von firefighter1975

"Die Mortalität - und insbesondere die spezifische Sterberate - liegt bei anderen bereits bekannten Infektionen - die zudem medial weniger "gehypt" werden und die wir inzwischenmehr oder minder bereits als "alltägliche Begleiterscheinungen" hinnehmen- DEUTLICH höher."

Ich glaube sie verwechseln hier Mortalitaet mit Letalitaet. Die Mortalitaet bezieht sich auf die Bevoelkerung , die dem Risiko ausgesetzt ist, die Letalitaet auf die mit der Krankheit diagnostizierten Kranken.

Die Mortalitaet der Corona Erkrankung wird derzeit mit ca 2% angegeben, die Letalitaet mit 20% bis 40%.

@13:00 von XXX99

"Aber ihr getöse ist völlig haltlos!"

Die Bevoelkerung Deutschlands ist dem Risiko des Coronavirus derzeit nicht ausgesetzt.

Die Daten der Mortalitaet gelten fuer Bevoelkerungen, die dem Risiko ausgesetzt sind, z.B. China. Lesen sie es doch einfach nach: https://www.worldometers.info/coronavirus/coronavirus-cases/

Mein Kommentar ist kein Getoese. Sie verstehens nur nicht.

13:04 von Bstg

"Wird China die Krise nicht meistern, wird in ein paar Monaten so manches Konsumgut knapp werden und dabei geht es nicht nur um sogenannte Billigware."

Oh, Komsumgutschwund droht! Muessen wir Deutschen jetzt Angst haben? Hungern gar und frieren?

13:41 von IBELIN

Und ICH glaube, Sie verzetteln sich permanent mit der "spezifischen Sterberate" und der rechnerischen Größe der sog. "Übersterblichkeit".

MfG

@12:45 von firefighter1975 von IBELIN

Bitte zeigen sie mir die Rechung die folgende Letalität ergibt:

44000 diagnostizierte Kranke, 1100 Tote

(1100/44000)*100= ???

Mein Taschenrechner zeigt hier 2,5 %...
Bitte erklären sie mir wie sie auf 20% -40 % Letalität kommen!

Sehr große Mengen an Medikamenten

werden in China hergestellt, weil es billig sein muss.
Manche Grundstoffe kommen ausschließlich aus China.
Wir kriegen uns schon kaputt!!

13:41 von IBELIN

". Die Mortalitaet bezieht sich auf die Bevoelkerung , die dem Risiko ausgesetzt ist, die Letalitaet auf die mit der Krankheit diagnostizierten Kranken...Die Mortalitaet der Corona Erkrankung wird derzeit mit ca 2% angegeben, die Letalitaet mit 20% bis 40%."

Es ist allerdings so, dass nach den derzeitigen Erkenntnissen derzeit NICHT 20 - 40 % der mit 2019 n-CoV Infizierten auch tatsächlich versterben. Und damit die spezifische Sterberate (sprich die rechnerische Größe des Verhältnisses zwischen der Anzahl nachweislich infizierter Personen und der Anzahl der bestätigten (!) Todesfälle) derzeit eben NICHT 20 - 40 % beträgt.

Insofern ist Irgendetwas an der von Ihnen gemachten Aussage unstimmig.

Chinesische Zahlen

Also bei den Zahlen aus China wäre ich sehr vorsichtig. Ich bin alles andere als ein Verschwörungstheoretiker aber ich glaub den offiziellen Angaben aus China kein Stück.
Dazu ist mir Tschernobyl noch in zu guter Erinnerung... damals hat die Partei auch gesagt: alles kein Problem, Lage im Griff...
China ist keine Demokratie und hat keine freie Presse ...

13:03 von firefighter1975

Dennoch finde ich es nicht schlüssig etwas als Organismus einzustufen, nur weil es Gene besitzt.

Selbst eine Körperzelle ist für sich allein kein Organismus, auch wenn sie selbst Stoffwechsel betreibt.

Ein Virus tut nicht einmal das.

Und was ist mit Mitochondrien?
Bislang sind es Organellen - dazu gibt es auch Endosymbionten Theorie.

Ihrer Definition nach wären es aber Organismen, weil sie eigene Gene besitzen.

@ 10:37 von A. Mahr

Vollkommen unsachlicher Populismus

@ agora

Warum ist Covid19 so ansteckend?

Es gibt unzählige Viren. Die weniger ansteckenden schaffen es lediglich nicht in unsere Schlagzeilen.


Und warum geht so eine Seuche erneut von China aus?!

China und Indien sind die bevölkerungsreichsten Länder. Dass eine Infektion dort startet ist wahrscheinlicher, als dass sie in der Mongolei oder in Pakistan beginnt.

Sorry, dass meine Antworten so unspektakulär sind. Aber sie sind richtig.

Sterblichkeit

Bei SARS vor 17 Jahren sind etwa 9% der Infizierten gestorben. Beim neuen Corona Virus sterben weniger als 2% der Infizierten. Nur fünf der bisher über tausend Todesopfer waren unter 60 Jahre alt.

@ um 13:51 von Fingolfin

"@12:45 von firefighter1975 von IBELIN
Bitte zeigen sie mir die Rechung die folgende Letalität ergibt:

44000 diagnostizierte Kranke, 1100 Tote

(1100/44000)*100= ???

Mein Taschenrechner zeigt hier 2,5 %...
Bitte erklären sie mir wie sie auf 20% -40 % Letalität kommen!"

Hier ist Ihre Antwort:
"https://www.worldometers.info/coronavirus/coronavirus-death-rate/"

Achtung: Letalität und Mortalität bitte nicht verwechseln

14:23 von Tada

"Ihrer Definition nach wären es aber Organismen, weil sie eigene Gene besitzen."

Ich zitierte u.a.:

"Die Frage, ob die Viren vor oder nach LUCA (Last Universal Cellular Ancestor) entstanden sind, wird neu gestellt. Der französische Forscher Patrick Forterre vom Pasteur-Institut in Paris stellt ein Virozell-Konzept vor, das auf der Grundlage der Riesenviren versucht, Viren generell als lebende Organismen in die Evolutionsgeschichte einzuordnen – zumal Viren ein weit größeres Reservoir an Genen aufweisen als die zellulären Organismen."
Quelle: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de"

Wer also lesen kann, stellt fest, dass es sich nicht um "firefighter`s" Definition" handelt, wie Sie hier unterstellen, sondern um neue Forschungsansätze von Patrick Forterre. Der übrigens Direktor der mikrobiologischen Abteilung am renommierten Institute Pasteur ist.

https://research.pasteur.fr/en/member/patrick-forterre/

Aber Sie werden´s schon besser wissen als er....

Gut organisiert

@ friedrich peter...
Bei Medikamenten ist direkter Handlungsbedarf nötig. Da viele Medikamenten in Lohnarbeit in China und Indien hergestellt werden ist die Vorratshaltung in den meisten europäischen Ländern auf ein Minimum abgesunken.

Warum glauben Sie, dass das Vorrats-Problem auf Europa beschränkt ist? In Europa ist die Verfügbarkeit von Medikamenten vermutlich noch am besten organisiert.

@ Alkoholproblem

Die hohe Bevölkerungszahl ist aber nicht ausschließlich der Grund dafür, dass erneut eine Infektion von China ausgeht.

Ein zweites Problem ist das mitunter problematische Verhältnis in CN zu allgemeiner Hygiene. Nicht nur, dass da an allen Ecken und Enden auf die Straße gerotzt, gespuckt und geschauft wird (über die Schuhe dann eventuelle Viren aufgenommen werden, die dann beim Ausziehen auf der Hand landen). Nicht selten verrichten z.B. Kinder in den Städten ihre Geschäfte einfach auch auf den Bordsteinen, weil es daheim vielleicht an einer Toilette fehlt.

Drittens tragen auch Gepflogenheiten wie die gemeinsamen Essen erheblich dazu bei. Bei diesen gibt es nämlich nicht ein Gericht für eine Person auf einem seperaten Teller, sondern alle Speisen werden für alle zugänglich in der Mitte drapiert, sodass sich jeder mit seinen Stäbchen davon bedienen kann. Wenn da jemand, der infiziert ist, mit seinen Stäbchen in den Speisen für alle rumrührt, ist eine Infektion kaum zu verhindern.

Webasto von A. Mahr

„ Da schleppt die deutsche Firma aus Profitgeilheit bis zum Schluss den Virus nach Deutschland ein. “

Hallo Herr/Frau/Divers Mahr,
dass Webasto eine Mitarbeiterin aus China zum Seminar eingeflogen hat, als die Seuche schon bekannt war, gefällt mir auch nicht.

Aber Webasto ist nicht mehr oder weniger profitorientiert wie jedes andere Unternehmen auch.

Wenn Sie sich sachlicher äußern würden, würden Sie auch mehr Gehör finden.

Agora

„ Warum ist Covid19 so ansteckend?
Und warum geht so eine Seuche erneut von China aus?!“

Hallo Agora, woher sollen die Foristen das wissen?

@ IBELIN

Die Mortalitaet der Corona Erkrankung wird derzeit mit ca 2% angegeben, die Letalitaet mit 20% bis 40%.

Das stimmt nicht. Die Mortalität beim neuen Coronavirus beträgt ungefähr ein Zehnmillionstel (0,00001%). Die Letalität beträgt vermutlich etwas weniger als 2%. Quelle: Veröffentlichungen zur WHO-Konferenz.
Von 100 Infizierten sterben derzeit durchschnittlich etwa 2.
Die meisten Infizierten in Wuhan sind schon wieder aus den Hospitälern entlassen.

Chinesische Neuinfektionsraten politisch beeinflusst

Der Kampf gegen das Virus ist wahrscheinlich nicht mehr zu gewinnen. Denn die Durchseuchung der Bevölkerung muss weit Höher sein, als die offiziellen Zahlen vermuten lassen. Ich schätze dass in ganz China 500.000 Menschen infiziert sind. In der öffentlichen Wahrnehmung wird aber infiziert = krank gesehen, was aber nicht stimmt. Und wenn man erkrankt, kann der Krankheitsverlauf sehr langwierig sein und unterschiedlich schwer. Und ist man schon gesund wenn die Symptome abklingen, oder erst wenn man aufhört Viren „auszuscheiden“ zb auszuatmen? Die Sterblichkeit aktuell liegt bei ca. 20-25%. Hierzu teilt man die Zahl der Todesopfer durch die der Genesenen. Dieser Quotient hat sich in den letzten Wochen nur wenig verändert (er war lange Zeit etwa konstant bei 30%). Bei den Infizierten weiß man nicht ob und wann die Krankheit ausbricht und wie oder wie lange sie verläuft. Deshalb ist es unsinnig die Anzahl der Todesopfer durch die der Infizierten (erkrankt oder nicht) zu teilen.

Höhepunkt der Epidemie ist erreicht, wenn

Der Zuwachs an Neuinfektionen genauso groß ist, wie die Summe der Zuwächse aus Todeszahlen und Gesundeten. Das dürfte bei der jetzigen (aber wohl politisch „geschönten“) Entwicklung in wenigen Tagen der Fall sein. Dann ist die Epidemie freilich noch nicht vorbei. Die Anzahl der Todesfälle vom Maximum zum Ende hin kann sogar größer sein als die Zahl von Beginn der Epidemie an bis zum Maximum.

12.44 von lovechina

Sehr gut, dass Sie offensichtlich gut informiert sind und über Fakten berichten können. Ich unterstütze Sie da- kein Feindbild China! Im Übrigen hat die WHO zu ihrem Expertentreffen in Genf völlig richtig gesagt:
„Wir müssen die Politik jetzt rauslassen (dazu zähle ich auch die Wirtschaft), wir müssen uns auf die Bekämpfung dieses neuen Virus konzentrieren und wie wir die Verbreitung eindämmen können.“
Genau darum geht es. Leider schickt die TS junge Leute ins Feld der Berichterstattung, die meinen, das Problem könne man mit Panikmache in der Berichterstattung und ideologischen Betrachtungen lösen.
Da ist Bildzeitungsstil drin, sollte man wirklich drauf verzichten.

@ Möbius

Die Sterblichkeit aktuell liegt bei ca. 20-25%.

Das ist nicht richtig, sondern stark übertrieben. Von 100 Infizierten sterben aktuell durchschnittlich etwa 2. Etwa 98 werden nach Abklingen der Symptome gesund. Nur fünf der etwa 1000 bisherigen Todesopfer waren unter 60 Jahre alt.

17:20 von Möbius

"Deshalb ist es unsinnig die Anzahl der Todesopfer durch die der Infizierten (erkrankt oder nicht) zu teilen."

Im Bezug darauf:

Nachfrage: Ist es korrekt, dass NUR bei einer Person, die auch (nachweislich) infiziert UND erkrankt war, im Falle eines dadurch bedingten Ablebens die Todesursache eindeutig einer Infektion mit 2019 n-Cov zugeordnet werden kann?

Die Berechnung der TATSÄCHLICHEN Sterberate (sprich: Infektion bedingte oder begünstigte das Ableben) und damit das Gegenrechnen von belegten Todesfällen im Vergleich zu belegten Infektionen ist ein wesentlich realistischerer Ansatz als das reine Schätzen potentieller Raten, für die derzeit noch keinerlei Belege vorliegen.

Darstellung: