Ihre Meinung zu: Putin begnadigt wegen Cannabisbesitzes verurteilte Israelin

30. Januar 2020 - 7:12 Uhr

Siebeneinhalb Jahre Haft wegen zehn Gramm Haschisch im Gepäck - der Fall einer in Russland verurteilten Israelin hatte in ihrem Heimatland für Empörung gesorgt. Nun hat Präsident Putin ihr die Strafe erlassen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

warum so eine Aufregung?

Haschisch ist in den meisten Ländern der Welt illegal.
Man kann dies also als einen internationalen Fall von Drogenschmuggel sehen (in seeeeehr kleiner Menge)

Ich habe kein Problem mit Menschen die Gras rauchen, es ist in vielen Punkten weniger bedenklich als Alkohol... Nur sollte man schon so clever sein und sich darüber informieren, wie das Land in das man reist mit so etwas umgeht...

Gleiches Recht für alle?

Jemand ist zurecht verurteilt worden und das Land aus dem diese Person stammt regt sich auf. Gleiches Recht für alle gilt also nicht für alle,es gibt eben Leute die sind gleicher. Die Begnadigung ist eine weitere Wahlkampfhilfe für Netanjahu.

Unverstaendnis

Warum, Herr Putin.?
...
10 gr sind keine Bagatelle...
...

Um die höhe der Strafe kann man sich streiten

Aber die Drogengesetzgebung. In Russland ist auch jenseits der Dame hart.

Von daher nimmt man nichts mit....

Es sei denn, man ist äusserst naiv oder ganz einfach dumm.

Bei meinen Reisen in die USA hätte ich mich dies nie getraut.

Die Strafen wären ähnlich gewesen.

warum Canabis noch..

nicht schon längst aus dem Gesetz genommen worden ist als Droge, ist nicht nachzuvollziehen.. Weltweit sollte jede Erwachsene selbst bestimmen dürfen ob er / sie /dritte Geschlecht kifft ja , oder nein!

Willkürstaat

Russland ist sogar für Durchreisende richtig gefährlich. 10 Gramm Haschisch ist klar für Eigenbedarf. Da wird jemand deswegen zu 7,5 Jahren Haft verurteilt. Das ist lächlicherlich und tragisch zugleich, besonders in einem Land, wo es normal ist, Wodka aus Wassergläsern zu trinken. Diese Frau wollte nur zurück aus Indien nach Israel, zufällig musste Sie in Moskau umsteigen. Die Erklärung, dass die Verurteilung politisch motiviert war, scheint sehr plausibel. Russland ist nach wie vor politisch ein Paria.

Siebeneinhalb Jahre Haft ...

für 10 Gramm für eine Person, die auf Durchreise ist, und den Stoff nicht in Russland erworben hat?
Putin hat mit der Begnadigung einen Fehler seiner Justiz korrigiert.

Deal

Auch Putin ist ein Dealmaker...die Strafe von 7 1/2 Jahren für eine Flughafen-Umsteigende mit 10 Gramm Haschisch im Gepäck war ja selbst für russische Verhältnisse absurd...Putin hat jetzt daraus auch noch ein Geschäft gemacht...von Netanyahu erwartet er Entgegenkommen...

Darstellung: