Ihre Meinung zu: Lungenkrankheit: Coronavirus hat Europa erreicht

25. Januar 2020 - 5:52 Uhr

Das Coronavirus greift von China aus weiter um sich. Aus immer mehr Ländern werden Infektionen und Verdachtsfälle gemeldet. Nun ist die von dem Erreger ausgelöste Lungenkrankheit erstmals in der EU aufgetreten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Zu erwarten

Das war zu erwarten.

Ich bin neugierig, welche Anstrengungen bei einer massiven Ausbreitung der Epedemie die EU unternimmt.

Quarantäne-Maßnahmen, so wie China es macht, wird die EU nicht ergreifen, denn da ist ja noch die Wirtschaft, sprich das Großkapital. Ich habe zum Glück ausreichend Mundschutz zu Hause, schon weil ich ein Heimwerker bin.

Kontrolle bei der Einreise

Wird nun an allen Flughäfen informiert und bei Anzeichen einer Erkrankung kontrolliert, wer aus den betroffenen Provinzen Chinas in Europa einreist? Es ist nunmehr wohl klar, dass die Erkrankung sich schnell ausbreitet und nicht ungefährlich ist.

Keine Panik

Auch wenn man vor diesem Virus keine Panik machen sollte, darf man ihn gerne als Weckruf verstehen. Viren schaffen es in wenigen Tagen um die ganze Welt. Und noch immer gibt es in Laboren Pockenviren und noch immer gibt es keine Impfung gegen Ebola. Die Chance für eine Pandemie die einen echten Einschlag auf die Mietpreise haben wird ist da. Dennoch liegt der Rüstungsetat dieses Landes weit vor dem Etat für medizinische Forschung. Das sollte sich ändern und insbesondere Ebola sollte ernst genommen werden und finanziell weit wichtiger sein als Kriegsspielzeug wir neue Drohnen, die ja doch nur dazu taugen das Völkerrecht zu brechen.

Reisewarnung Fehlanzeige

Wann bequemt sich eigentlich das AA mit einer Reisewarnung? War eben auf deren Seite: nichts zu China. naja, ist ja Wochenende, vor Montag passiert da wohl nix. Blöd nur, dass das Virus keine WE-Pause einlegt.

Konjunktur für Relativierer

Wenn man sich die gemeldeten Zahlen der Erkrankungsfälle in China anschaut, bekommt man den Eindruck, dass trotz Gegen-massnahmen die Sache an Dynamik gewinnt.
Hoffen wir, dass die hiesigen Gesundheitsexperten nicht zurückrudern müssen:
Nichts Genaues weiss man nicht - aber sie wissen genau, dass sie alles im Griff haben.

ANGST!!!

Da haben wir es und auch die Bilder zeigen es.
Sie zeigen -eine- Krankheit, durch -einen- Virus und daraus wird nun ANGST.
Aufklären und Warnung ist eine Sache, doch wie das dann wieder geschieht ist ein anderes Paar Schuhe.
Zuletzt und vor allem wird dies dann von politischer Seite genutzt um Aufsehen zu erregen und um auf sich aufmerksam zu machen, auf sich zu lenken und der Virus wird zur Politik und zum Geschäft.
Warum geht man nicht anders mit solchen Meldungen um und mit dem Virus und mit der Angst

Wieder einmal.

Welche Wildtiere

In den Artikeln werden immer Wildtiere auf einem Markt erwähnt. Welche Tiere waren das? Ist über diese auch eine Verbreitung möglich?

Vielen Dank an jeden der weiter recherchiert.

tolle Moderatoren

Gestern morgen habe ich bei 1live gehört,wie sich zwei Moderatoren über Corona unterhalten haben. Der eine wollte wohl witzig sein und meinte unter Bezug auf die Frage nach Corona,dass er kein Bier trinken würde.

Diesen beiden "Helden der Arbeit" war zu diesem Zeitpunkt wohl noch nicht bewusst,dass das Virus bereits in Europa angekommen ist.

Auch als Intelligenzallergiker sollte einem klar sein,dass man keine Witze auf Teufel komm raus macht,nur weil einem nichts besseres,seriöses einfällt. Ich bin aus beruflichen Gründen jede Woche in Frankreich unterwegs. Natürlich achte ich auf Hygiene. Ich habe wie viele andere auch Familie. Und wer denkt an die Sorgen der Pendler,die im Saarland jeden Tag von Deutschland nach Frankreich und wieder zurück nach Hause fahren? Paris ist nicht so weit wie ihr denkt,liebe 1live-Moderatoren !

Ob der eingerichtete Busdienst in Wuhan

sich am Ende als Bärendienst erweist? Wie bei den Pfadfindern weiß man zwar nicht wo man ist, aber dafür ganz genau wo es lang geht.

rer Truman Welt

Zwei Fakten beunruhigen mich sehr:
1. Die rasende Geschwindigkeit der Ausbreitung
und
2. das ein Arzt dem Virus zum Opfer fällt.

Die Geschwindigkeit der Ausbreitung zeigt die Ansteckungsgefahr, die extrem hoch sein muss - binnen weniger Tage quasi um die Welt. Es ist lediglich eine Frage von Tagen, bis dieses Virus in allen Kontinenten und dann Ländern auftaucht. Vor allem sog. "Drittländer" sind dann hochgradig für eine Ausbreitung im Auge zu behalten, da sie bei weitem nicht über die Ressourcen verfügen wie die "reichen" Länder.
Was die Chinesen zur Eindämmung kategorisch umsetzen erscheint brachial, aber wohl der Situation angemessen. Ich glaube, damit dürfen wir nicht spaßen und müssen sehr aufpassen, was in den nächsten Wochen in der Welt und speziell hier in Europa passiert.
Wenn schon ein Arzt stirbt, zeigt mir dies, das medizinisch nichts vorhanden ist, um dem Virus Herr zu werden, wir also momentan dieser Situation sehr ausgeliefert zu sein scheinen. Das macht große Sorge

Man sollte wie China handeln

und den Reiseverkehr einschraenken, solange dies noch moeglich ist.

Die Ausbreitung einer Epidemie muss man am Anfang verhindern, nicht am Schluss. Es sieht so aus, als ob die WHO bislang die Sache verharmlost hat.

Drei Fälle

Alle drei infizierten, sind aus China angereist.
Bevor die eigene Wahrnehmung wieder Streiche spielt und Panik erzeugt, lieber erst nochmal die Worte von Herrn Wieler, vom Robert Koch Institut auf sich wirken lassen.
Sind am Ende des Artikels zu finden.

In Deutschland ist man ja gerade dabei,

die wirtschaftlichkeit kleiner Krankenhäuser in Frage zu stellen, da passt Epidemievorbereitung nicht ins Konzept. Muss man erst warten, bis die ersten Kranken auf Deutschlands Straßen rumhusten?

Wird in Frankfurt Fieber gemessen?

Werden Passagiere, die an großen deutschen Flughäfen mit Maschinen aus China kommen, auf Fieber überprüft?
Und wenn nein: warum nicht?

Die WHO sollte, so meine Meinung,

die Lage jetzt schon als globale Notlage behandeln. Alle Menschen, die aus China einreisen sollten vorsorglich unter Quarantäne gestellt werden. Man überlege mal, wieviel Menschen in einem Flugzeug, über Stunden, auf engstem Raum zusammen sitzen. Da reicht einmal niesen eines infizierten!

Tatsache ist, in der von

Tatsache ist, in der von Coronavirus betroffenen Region Chinas bewegen sich zig Millionen Menschen, dazu die dort tätigen Ausländer teils aus Europa. Trotz Kontrollen an Flughäfen oder Seehäfen werden nur jenige isoliert die Symptome zeigen, was ist mit den Mitreisenden. Ich halte es für bedenklich das während einer anstehenden Grippewelle die Ausbreitung des Virus darin untergehen könnte . Dann hätten wir eine Epedemie.

Wäre Früher undenkbar gewesen

Diese rasante Ausbreitung eines Virus wäre Früher undenkbar gewesen, da niemals so viel gereist wurde wie Heutzutage. Die Globalisierung ist letztlich auch die Ursache für Pandemien und darüber müsste ernsthaft diskutiert werden. Viele Menschen reisen aus reinem Privatvergnügen und sind letztlich auch mitverantwortlich für solche Pandemien. Ökologisch gesehen, ist Reisen eine problematische Angelegenheit, wenn es nur dem privaten Zeitvertreib dient. Wir stehen jetzt an einem Punkt der Menschheitsentwicklung, der eindeutig die Grenzen des Wachstums aufzeigt. Energieknappheit und Erderwärmung sind direkte Ursachen und nun auch noch die Ausbreitung von Krankheiten, die noch vor 50 Jahren keine Rolle spielten. Wir werden die Probleme nur lösen, wenn wir das Menschenwachstum stoppen und den Reiseirrsinn eindämmen. Ansonsten sind wir an allen weiteren Entwicklungen einfach selber schuld und niemand mehr muss Mitleid haben mit der verrückten Spezies Mensch.

Coronavirus

"Wir müssen alle sterben. " Ein bisschen weniger Hysterie wäre angebracht. Niemand ist an dem Coronavirus gestorben. Alle Toten hatten Vorerkrankungen, von Leberschäden bis Herzkrankheiten. Der Virus ist schlimm aber behandelbar.

Coronavirus

Da der genaue Verlauf der Krankheit noch nicht bekannt ist, sollten die Sicherheitsvorkehrungen schon jetzt deutlich erhöht werden. Die täglich steigende Zahl von Neuerkrankungen beunruhigen schon. Ob uns wirklich alle Informationen aus China bekannt sind bleibt abzuwarten.

Wenn ich lese...

wie schnell sich der Virus ausbreitet und jetzt auch Europa erreicht hat sehe ich schon, dass Deutschland sich vorbereiten muss. Dieser Virus scheint gefährlicher als eine Grippe zu sein. Beschwichtigungen durch Virologen helfen da wenig. China ergreift riesige Maßnahmen, dennoch ist der Virus nach Europa gekommen. Wir wären gar nicht in der Lage ganze Städte unter Quarantäne zu stellen. Ich bin jedenfalls besorgt ohne hysterisch zu werden.

Panikmache trägt zur Ausbreitung bei

Wenn mich das Virus befallen sollte, werde ich ihm einfach freundlichst bitten wieder auszuziehen und erst mal eine persönliche Beziehung aufbauen. Denn Panik und Aggression trägt dazu bei, dass sich meine innere Ruhe destabilisiert und bereitet den Virus weitere Aggressionen den Boden.
Mit dieser Methode habe ich meine doch sehr wenigen Krankheiten in Schach halten können, auch mein Lungenkrebs hat die Kündigung erhalten und ist nicht wieder aufgetaucht, nachdem ich ihn bat sich bitte in einen Lungenlappen zurückzuziehen und er dann resektiert wurde.
Einfach angstfrei durchs Leben gehen, frei sein und immer positiv denken, ist die beste Medizin und im Moment -wie immer im Winter- große Menschenmengen meiden, natürlich auch.

Die Worte

sollen beruhigen, das ist schon klar.
Aber bei dem Weltweiten Verkehr und Temperatur messen an Flughäfen, ist damit natürlich nicht alles getan.
Also ist zu befürchten, das die Zahlen steigen werden, Menschen sind im Flugzeug ja nicht allein, was ist Schiffen und Waren und so weiter.
Mir ist klar, das nicht alles den Virus übertragen wird, aber es gibt viele Einfallstore um von einem Land ins andere zu kommen.
Ganz so einfach ist die Sache nicht.

Coronavirus

Warten wir wieder bis es auch hier die ersten Opfer gibt?
Es muss doch möglich sein, über die Fluggesellschaften (oder auch die Bahngesellschaften) die Namen und Adressen der Menschen zu erhalten, die seit Dezember 2019 bzw. Januar 2020 aus China bzw. Wuhan ausgereist sind.
Allerdings sollten auch genau diese Menschen genügend Verantwortungsgefühl haben, sich melden und untersuchen lassen, bevor sie vielleicht eine Epidemie auslösen. Ich kann der Verharmlosung des Robert-Koch-Institutes nicht zustimmen.

Informations Politik

Es ist schon erstaunlich, dem Auswärtigen Amt, scheint es nicht dringlich zu sein! der Fa. Schaeffler schon, die hat alle Dienstreisen nach Wuhan eingestellt bis auf weiteres!
Was auf den Seiten von der WHO und RKI steht, ist auch veraltet und der aktuellen Situation nicht angepasst! Zum Glück reagieren die Chinesen schneller und angepasst an die Situation!

Impfung

Ein großer Pharmakonzern wird bald einen Impfstoff präsentieren und eine Menge Geld damit verdienen.

Coronavirus

Belassen wirs dann also dabei und überspitzen das ganze nicht.
Es ist ein Virus, so wie es diese schon vor diesem gab und wie es weitere nach ihm geben wird.
Es ist ein Virus das Angst und Sorgen auslösen wird und für viel Gespräch und Aufmerksamkeit sorgen wird.
Trotzdem ist es auch ein Virus das vor allem Krankheit und Leid nach sich zieht.
Für die Bereiche wo dem am meisten ausgeliefert ist heisst dies wohl an erster Stelle, more Business as usual, weil es zu ihrem Job gehört.
Tatsache ist aber dass dies dann sowohl und so schlimm es für direkt Betroffene ist oder sein wird, dass dies dann vor allem medial, politisch und zuletzt auch noch wirtschafltich genutzt und ausgeschlachtet wird.
Tatsache ist auch dass es von anderen Schlagzeilen der letzten Wochen und Tage ablenken wird, bis sich Angst, Sorgen und das Virus wieder gelegt haben oder der Virus, die Epidemie wieder unter Kontrolle zu sein scheint.
Doch bis dahin?
Na ja, man darf schon mal gespannt sein.
Bitte Ruhe bewahren!
ras

@Brynhildur Erik...

Klingt vernünftig :)

Bitte keine Panik verbreiten

@Defender411- was wollen Sie mit vielen kleinen Krankenhäuser, was wir dann bräuchten, sind Karantänestationen und entsprechendes Personal. Bitte keine Panik verbreiten, es ist hier bei uns noch nichts geschehen. Im Moment herrscht wieder eine Grippewelle (Influenza)in unserem Land, (Sind Sie geimpft?) Daran sterben auch jedes Jahr Tausende. Auch hier gibt es eine hohe Ansteckungsgefahr.

@Futtsack

Was soll der Quatsch, wir sollten froh sein, wenn es überhaupt was gibt, würden sie etwa die Pille verweigern, weil es von einem Pharma Konzern kommt, der damit Geld verdient?

08:13 von Sutter_Cain

«In den Artikeln werden immer Wildtiere auf einem Markt erwähnt. Welche Tiere waren das? Ist über diese auch eine Verbreitung möglich?

Vielen Dank an jeden der weiter recherchiert.»

Mit Sicherheit weiß es niemand zu sagen.

Vermutung aber ist, dass es Frösche, Schlangen, oder Fledermäuse waren, die "als Wildfang" auf Märkte in China, in Kochtöpfe, in Mägen von Menschen gelangten.

@9:56 von Futtsack

So einfach wird es leider nicht mit dem Impfstoff. Die Entwicklung (wenn es denn eine gibt, sprich, finanziell attraktiv genug für einen der Pharmariesen ist) wird viel Zeit inAnspruch nehmen. Bis dahin hat sich das Virus schon weit verbreitet.

@ 07:30 von Kessl

„ und noch immer gibt es keine Impfung gegen Ebola“

Doch. Ist seit letztem Jahr auch in Europa zugelassen.

Das ist übrigens kein gutes Geschäft für die Pharmafirma.

@Brynhildur 9.30

Anders ausgedrückt: wer krank ist, ist selber schuld.
Schöner Gedanke, sollten Sie mal den Krankenkassen mitteilen, die bekommen damit ein schönes Argument, Behandlungen nicht mehr bezahlen zu müssen.
Wie Betroffene das finden, ist eine andere Frage; denn wenn das, was Sie schreiben, ernst gemeint ist, ist jeder, der an Krebs stirbt, nur ein feiger Trottel.

@ 08:00 von lubbert

„ Wenn man sich die gemeldeten Zahlen der Erkrankungsfälle in China anschaut, bekommt man den Eindruck, dass trotz Gegen-massnahmen die Sache an Dynamik gewinnt.“

Keine Panik - die Menschen, bei denen die Krankheit heute neu ausbricht waren schon infiziert, bevor alle Maßnahmen ergriffen worden sind. Man nennt das Inkubationszeit.

08:07 Jean-Baptiste

>>Zuletzt und vor allem wird dies dann von politischer Seite genutzt um Aufsehen zu erregen und um auf sich aufmerksam zu machen, auf sich zu lenken und der Virus wird zur Politik und zum Geschäft.
Warum geht man nicht anders mit solchen Meldungen um und mit dem Virus und mit der Angst<<

Hä--? Seit wann wird eine Viruserkrankung denn von unserer Politik ausgenutzt und wieso sollte daraus ein Geschäft entwickelt werden?
Man berichtet hier über die Anzahl, wann und wo das Coronavirus auftaucht... und ich bin froh, darüber Einblick zu bekommen. Das ist keine Panikmache und schon gar nicht von unserer Politik. Meines Wissens ist es ja (noch) nicht in Deutschland aufgetaucht.

@ 09:56 von Futtsack

„ Ein großer Pharmakonzern wird bald einen Impfstoff präsentieren und eine Menge Geld damit verdienen.“

Darauf sollten Sie nicht hoffen. Eine solche Entwicklung braucht Zeit.

Ein gutes Geschäft wäre das nur, wenn das Virus nicht wieder in der Versenkung verschwinden würde, wie SARS oder so manches andere.

An ein paar tausend Impfdosen verdient man nichts. So teuer kann man die Einzeldosis gar nicht machen. Und wenn, wird man auch beschimpft.

09:56 von Futtsack

«Ein großer Pharmakonzern wird bald einen Impfstoff präsentieren und eine Menge Geld damit verdienen.»

Ist nur wenig wahrscheinlich. Wäre aber gut.

07:39 von Allahkadabra

«Wann bequemt sich eigentlich das AA mit einer Reisewarnung? War eben auf deren Seite: nichts zu China. naja, ist ja Wochenende, vor Montag passiert da wohl nix. Blöd nur, dass das Virus keine WE-Pause einlegt.»

Da müssen Sie auch nicht unter "Reisewarnung" beim AA nachschauen. "Reisewarnung" ist die Warnung davor, dass in allen Regionen eines bestimmten Landes "schwere Gefahren" bestehen.

Unter "Reisehinweise China" hat sich das AA am 23.01.2020 "längst bequemt", an allererster Stelle unter "Aktuelles" auf die Situation im Wuhan + auf die Reisebeschränkungen in China hinzuweisen.

@ Meinung zu unse..., um 08:32

Ihr Glaube an die Unversehrbarkeit eines Arztes in Ehren, aber der ist auch nur ein Mensch - verletzlich und mehr gefährdet als die meisten anderen Menschen, weil er mit der Nase immer mitten drin ist im Geschehen.
Trotzdem:
Die typische deutsche Angst blitzt wieder aus 90 % der Kommentare;
da machen mir etliche meiner Mitmenschen, die täglich auf der Autobahn unterwegs sind, ehrlich gesagt mehr Angst.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Coronavirus“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

http://meta.tagesschau.de/id/144718/coronavirus-china-ordnet-landesweite...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: