Ihre Meinung zu: Irans Präsident ruft zu radikalem Politikwandel auf

15. Januar 2020 - 15:47 Uhr

Eine Ansprache des Präsidenten live im Fernsehen - das ist außergewöhnlich im Iran. Und was Rouhani zu sagen hatte, noch viel mehr: Er forderte einen radikalen Politikwandel im Land.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

und am besten...

fangen sie gleich bei sich selber an und ziehen sich nach Ghom zurück

Das Volk ist unser Meister

"Das Volk ist unser Meister, und wir sind seine Diener [...] Der Diener muss den Meister mit Bescheidenheit, Genauigkeit und Ehrlichkeit ansprechen."

Wenn das mal keine Ansage ist- Ich werde diesen Spruch jetzt auf Kopfkissen sticken und an sämtliche führenden Politiker schicken... vielleicht hilft es ja, wenn diese dann ein "Schläfchen" darauf abhalten... ;)

kein Verständnis

Ich verstehe immer noch nicht, wie die Ukraine eines ihrer Maschinen über ein potentielles Kriegsgebiert hatte fliegen lassen können.
Da das Land unter amerikanischen Beschuss stand, gilt das Recht auf Verteidigung.
Dazu gehört, da alles ja abgesprochen wurde, dass der Flugraum für Passagiermaschienen gesperrt wird.

Wenn diese Toten dafür stehen, dass im Iran ein Wechsel zu einer Demokratie möglich ist, dann sind diese wenigstens nicht um sonnst gestorben.

Ein politischer Wechsel im Iran ist aber auf Grund des Glaubens zur Zeit nicht möglich.

40 Jahre Macht

Im November 2019 wurde das Volk brutal niedergeschlagen - es gab schätzungsweise 1500 Tote Demonstranten.

Dieses Regime weiß wie man überlebt - niederschlagen, schmeicheln und lügen.

Natürlich

Dann fangen Sie doch mal an Herr Präsident, es gibt viel zu tun.

1. Auflösung des Wächterrats und der Revolutionsgarden
2. Zulassung aller (auch oppositioneller) Kandidaten
3. Vollständige Gleichberechtigung von Männern und Frauen
4. Ende der Verfolgung von Christen
5. Beendigung der Finanzierung und Ausrüstung von Terrorgruppen im ganzen Nahen Osten
6. Beendigung des Atom- und Raketenprogramms

Nur wenn diese Schritte angegangen werden ist die Rede des Präsidenten glaubwürdig, ansonsten pure Taktik um den mutigen Demonstranten den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Es ist mehr als überfällig dem iranischen Volk eine

Zukunftschance zu geben . Im inneren ist es ausschliesslich Sache der Iraner und nach Aussen sind endlich die vollkommen ungerechtfertigten Sanktionen zu eliminieren jedenfalls von Europa. Einst allerdingst ist definitiv klar : Wenn der Iran sich frei wirtschaftlich entfalten kann wird er die dominierende Kultur in der Region . Trotz der massiven Sanktioven von aussen hat es der Iran geschafft ein leistungsfähiges Bildungssystem aufrecht zu erhalten , daß ausgezeichnete Kräfte für eine erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung durch Innovation und Kreativität zur Verfügung stellt. Dagegen ist der Rest wie Saudi Arabien , Emirate , Irak, Syrien , Libanon intellektuell vollkomen 3. Wahl. Iran oder Persien ist schließlich eine hochtentwickelte Kultur , anders als der Rest des Umfeldes .

Unglaubhaft

"Präsident ruft zu radikalem Politikwandel auf"

Der Präsident ist dem Militär und dem geistlichen Führer unterstellt. Wie soll er etwas verändern können? Lächerlich!

Außerdem war dieser Herr die rechte Hand vom Ayatollah Khomeini.

Euer Dienst am Regierungssitz

Euer Dienst am Regierungssitz wird nicht gewünscht. Abdanken ist angesagt, und freie Wahlen mit einer anschliessenden säkularen Verfassung will das Volk und sich ohne Diener selbst regieren. Ihr bewegt euch zu zaghaft, schneller bitte, verzieht euch und nehmt den Muff unter euren Talaren mit, wegen der reinen Luft, die das Volk wünscht. Es will endlich frei lachen und tanzen, sich am Leben erfreuen.

Niedlich ...

Das Internet treibt die Machthaber zu scheinbar moderaterer Umgangsweise !
Nein , ...glaubt ihnen nicht , ..sie wollen ihren Kopf aus der Schlinge ziehen !

Was für ein Geschwätz

ist das denn wieder?
Der Diener hat doch Blut an den Händen und so einen Quatsch habe ich lange nicht mehr gehört.

@ 16:01 von Der Nachfrager

Ich verstehe immer noch nicht, wie die Ukraine eines ihrer Maschinen über ein potentielles Kriegsgebiert hatte fliegen lassen können.

Wahrschienlich weil die Ukraine, wie dutzende andere Länder auch, inklusive Russland mit Aeroflot, nicht erwarteten, dass ein Land wie Iran Passagierflugzeuge über der eigenen Hauptstadt abschiessen würde.

15:56 von Der Couch Kritiker

"Das Volk ist unser Meister, und wir sind seine Diener [...] Der Diener muss den Meister mit Bescheidenheit, Genauigkeit und Ehrlichkeit ansprechen."
.
Wenn das mal keine Ansage ist- Ich werde diesen Spruch jetzt auf Kopfkissen sticken und an sämtliche führenden Politiker schicken... vielleicht hilft es ja, wenn diese dann ein "Schläfchen" darauf abhalten... ;)

Iranisches Weisheitsgequatsche. Für solche Sprüche ist das Kopfkissen viel zu schade.

Die iranische Regierung, besser gesagt die iranischen Machthaber, sollten gleich mal anfangen, den Gottesstaat abzuschaffen und die Mullahs in die Wüste schicken. Den Bildern aus Iran nach ist insbesondere das Jungvolk westlich orientiert und möchte die mittelalterliche Gesellschaftsordnung aufgeben. Warum fliehen denn Iraner in den europäischen Raum?

Kürzlich habe ich einen Kommentar eines Iran-Kenners (selbst Iraner) gehört, der von sich gab, dass mindest. 80 % der iranischen Bevölkerung das iranische System leid sind.

Herr Rouhani,

bitte nicht nur sprechen.
"Das Volk ist unser Meister, und wir sind seine Diener [...] Der Diener muss den Meister mit Bescheidenheit, Genauigkeit und Ehrlichkeit ansprechen."

Andererseits kann ich mich nicht einmal daran erinnern, jemals solche Worte von unseren Volksvertretern gehört zu haben. Von sich 'daran halten', das wage ich mir gar nicht vorzustellen.

Kein Verständnis ....

Ebenfalls , Banane , ..
mit Verstand , ..Nachfrager !

@ 16:01 von Der Nachfrager

Wieso steht der Iran unter amerikanischem Beschuss? Soleimani wurde in Bagdad, der Hauptstadt des Irak, getötet (was auch immer er da zu tun hatte). Tatsächlich hat der Iran US-Einrichtungen im Irak angegriffen. Wenn es nach "potentiellem Kriegsgebiet" geht, dürfte im gesamten mesopotamischen/kleinasiatischen Raum überhaupt kein ziviler Flugverkehr stattfinden. Da ballert doch ständig irgendjemand auf irgendjemanden, wir bekommen das hier einfach nur nicht mit, weil sich da jeder dran gewöhnt hat.

16:01 von Der Nachfrager

Wenn sich im Iran die besonneneren Kräfte durchsetzen könnten, dann wäre für das iranische Volk schon viel gewonnen. Der Anfang wäre gemacht. Eine religiöse Regierung an sich wäre nicht so das Problem, auch nicht für die jungen.
Leider aber wird das mit jeder Sanktionsausweitung, jedem Drohnenangriff und jedem hirnlosen getwittere zunichte gemacht. Die Hardliner können sagen “wir haben das schon immer gesagt; den anderen kann man nicht trauen“. Und versammeln so die Anhänger hinter sich.
Naja, wenn ich mir den Umgang der derzeitigen US-Regierung mit Anderen (nicht nur mit dem Iran) so ansehe, ...

qpqr27 .... soll das ein

qpqr27
.... soll das ein Argument sein oder nur eine Bitte ?
Glauben Sie , dass die Geistlichkeit des Iran aus Teheran fort geht , nur weil Sie das fordern ?
Ich würde es gut finden , wenn die Geistlichkeit Reformen im Iran anstößt , aber ich bin mir auch sicher , dass dann die westl. Welt wider fordern würde , dass diese Reformen nicht schnell genug durchgeführt werden und nach westl. Vorstellung zu wenig sind. Gerade die westl. Welt ist doch mitverantwortlich , dass die Geistlichkeit dort fest im Sattel sitzt. !953 wird Ihnen ja wohl was sagen können. Da hat die westl. Welt gezeigt , dass es nicht um Menschenrechte und Demokratie geht , sondern nur um Bodenschätze dieses Landes.Wenn Saudi Arabien genauso Widerstand der westl. Welt entgegen brächte , dann würde auch Saudi Arabien
die USA und somit die westl. Welt im Nacken haben.

" Appell von Irans Präsident

" Appell von Irans Präsident "Das Volk ist unser Meister" "
-
Oh ja ? Das ist ja ganz was Neues. Seit wann ist da jetzt Demokratie ausgebrochen ?

Rouhani sagte ...

... "Das Volk ist unser Meister, und wir sind seine Diener. [...] Der Diener muss den Meister mit Bescheidenheit, Genauigkeit und Ehrlichkeit ansprechen."

Interessante Sicht des iranischen Präsidenten. Würde ich unseren Regierenden auch gern ins Lehrbuch schreiben. Aber die wissen das sicher schon lange und sagen es nur nicht, oder doch ...

genau ! das volk ist unser meister ...

wie kommt es dann nur, daß sich die religionswächter als moralische und politische überinstanz bis heute dem volke als vollumfänglich und unabänderlich legitimiert präsentieren ?

Googol .... wo nehmen Sie

Googol
.... wo nehmen Sie Ihre Überzeugung her , dass der Präsident nicht in der Lage ist etwas zu verändern.?
Wissen Sie was für mich lächerlich ist ? Wenn sich Menschen über andere Länder äussern , ohne jemals dort gewesen zu sein.
Sie waren noch nicht im Iran und stützen Ihre Meinung auf Hörensagen und Fernsehen. Reicht Ihnen das als Wahrheitsfindung ? Mir reicht das nicht , wenn ich nur dem Fernsehen und den Medien trauen würde. Wie oft sind Sie denn schon FakNews aufgesessen ?.

Na dann sollen sie mal im

Na dann sollen sie mal im oral office anrufen und fragen, wie denn der zukünftige Unterwerfungskurs aussehen darf. Etwa so anbiedernd, wie der deutsche, kriechend, wie der britische, etwas distanziert französisch. Oder unterwürfig, wie puerto Rico.

Eidesformel

@16:22 von Margareta K.
Sie können es nicht lassen...es geht um die Erklärung der Mullahs, zukünftig nicht mehr so diktatorisch ihr Volk zu behandeln...was soll der Seitenhieb auf unsere Volksvertreter?
Die wollen sie doch nicht mit diesen Theokraten in Teheran vergleichen...im übrigen sollten sie mal die Eidesformel Art.56 unserer Verfassung lesen, die unsere Minister bei Amtsantritt vor dem Bundestag sprechen müssen...

ist Wahr .... glauben Sie ,

ist Wahr
.... glauben Sie , dass das iranische Volk in der Mehrheit nicht weiß , was es will`?
Sie also sind im Besitz der einzigen Wahrheit und Sie wissen genau , was die Mehrheit des iranischenVolkes will. Ich wundere mich nur , wo die Menschen dieses Volkes sind , wenn es um die Proteste geht. Der Iran hat über 80 Mio. Einwohner und wie viele protestieren davon ?
Schon Ihre Forderung nach einer säkularen Verfassung zeigt doch deutlich , dass Sie keine Ahnung haben von den Arabern . Sie glauben doch nicht im Ernst , dass die Bevölkerung in der Mehrheit es will , dass sich die Religion aus dem Staatswesen zurück zieht.
Ihre Forderung im Iran gestellt und Sie würden dort nur ausgelacht werden.
Stellen Sie doch mal hier die Forderung , dass sich die Kirche aus der Politik rauszuhalten hat.

@16:43 von Crosterland

Was haben unsere Regierenden mit der Aussage von Rouhani zu tun? Welches Lehrbuch meinen sie da...denn bei uns legt jeder Minister nach Art.56 der Verfassung seinen Amtseid ab...vielleicht meinen sie aber ihr eigenes Lehrbuch?

Goldenmichel >> das Volk ist

Goldenmichel
>> das Volk ist unser Meister << .
>> seit wann ist da jetzt Demokratie ausgebrochen <<?
Wenn dieser Ausspruch das Zeichen für eine Demokratie sein soll , dann frage ich mich ernsthaft , warum hat diese Worte bei uns noch kein Politiker gesagt ?
Haben wir dann Ihrer Meinung nach keine Demokratie ?

@16:48 von Reinhard Schell... Ohne Macht

"Ihre Überzeugung her , dass der Präsident nicht in der Lage ist etwas zu verändern.?"

>>Das System im Iran ist längst bekannt. Das Sagen hat Chamanei und die Revolutions Garden.

"ohne jemals dort gewesen zu sein."

>>Ich habe bereits Iran, Irak und die Türkei besucht. Zudem kenne ich immigrierte Menschen aus der Region. Ich versichere Ihnen irans Präsident kann NICHTS ändern - sondern nur das Volk. Und eine Änderung wird blutig sein!

Ich kann nur hoffen , dass

Ich kann nur hoffen , dass die politische und geistliche Elite dieses Landes wirklich Reformen anpackt und den Menschen dort einen pers. Freiraum geben und alles tun werden , damit dieses Volk nicht weiter gespalten wird. Ich kann aber auch nur hoffen , dass sie sich bei der Umsetzung von Reformen nicht von außen beeindrucken lassen. Mal sehn , ob der Westen dann aufhört mit seiner Einmischung im Iran und seine schändlichen Sanktionen unterlässt , denn diese Sanktionen treffen nur die armen Bürger dieses Landes. Wenn der westen nicht weiter weiß , dann verhängt man Sanktionen , um die Länder gefügig zu machen und dann wollen diese Länder des Westen sagen , dass sie demokratisch und menschenwürdig handeln.
Diese Heuchelei der westl. Gesellschaft ist doch schon absurd . Ich habe das Gefühl , dass uns diese Heuchelei und diese Sanktionen eines Tages gewaltig selber auf die Füsse fallen werden.

Das Militär ist dem Klerus unterstellt?

Ich finde es erschreckend, dass die iranische Regierung wohlmöglich gar nicht bzgl. Des Abschusses gelogen hat, sondern davon tatsächlich nix wusste, weil die Revolutionsgarden dem obersten geistlichen Führer und nicht dem Präsidenten bzw. Parlament Rechenschaft schuldig ist.

Gemäßigte und sich für Säkularisierung einsetzende Politiker wären für das iranische Volk sicher ein Gewinn. Nur solange die USA ihre Politik des max. Drucks fortführt und die EU dem nichts wirksames entgegenzusetzen weiß, so dass das iranische Volk die EU als zuverlässigen und hilfsbereiten Handelspartner wertschätzen kann, werden nmM die radikalen Kräfte an der Macht bleiben, weil diese die Ängste der Bevölkerung am Besten bedienen können.

Was ja leider nicht nur im Iran so ist...

"Das Volk ist unser Meister".

Sagte der GROSSE Meister!!!

Rouhani - total unglaubwürdig

Rouhani fordert einen radikalen Politikwechsel - erstaunlich. Von wem fordert er das? Von sich selbst? Er ist doch der Präsident und es steht und stand in seiner Macht, etwas zu ändern.

Seit Jahrzehnten können geflüchtete iranische Menschen nicht nach Hause, aus Angst vor Verfolgung. Der iranische Staat ist und war ein unterdrückerisches System. Wieviele kluge ehemalige IranerInnen haben studiert, haben als junge Menschen ihr Land verlassen und konnten nicht zurück. Iranische Familien sind in der ganzen Welt vernetzt, man könnte auch sagen, verstreut. Viele haben davon geträumt, nach Hause zu können und sind dabei alt und grau geworden.

Ich glaube, die iranische Regierung kann sich überhaupt nicht vorstellen, wie die jungen Leute leben wollen. Es ist lebensgefährlich, sich dort in der Öffentlichkeit zu Reformen zu äußern, an Demonstrationen teilzunehmen oder für Frauen, ohne die traditionelle Kopfbedeckung auf die Straße zu gehen.

Iran vs. Araber

@ 16.56 Reinhard Schell

Ich bin mir sicher, die Iraner und Araber möchten nicht verwechselt werden

Sollte dort

ein Iranischer Frühling ausbrechen ? Ich lasse mich gerne überraschen,denkbar wäre es.

landart .... ach so ,nur weil

landart
.... ach so ,nur weil die einen Eid schwören sind diese Schwörer auch fern jeglicher Kritik .
Ich weiß ja nicht , wie Sie über verschiedene Schwörer unserer Regierung denken , aber ich habe zu vielen dieser Schwörer kein Vertrauen.
Sie sollten mal nicht mit inhaltslosen Anschuldigungen kommen , sondern mit Argumenten . Sie werfen den Mullahs immer was vor , aber wissen überhaupt nicht , wie die Regierung im Iran zusammen gesetzt ist.
Sie reden was von diktatorisch und hier werden in der Nacht Gesetze durchgepeitscht , obwohl eine Mehrheit nicht dafür anwesend war. Werden Sie gefragt , wenn Sie mehr Steuern und Gebühren zahlen müssen ? Sagen Sie aber nichts ,dass wir ja unseren Abgeordneten usw.usw. , denn diese Platte ist schon gebrochen und verstaubt. Sie kennen doch den Ausspruch : --- wenn man durch Wahlen was erreichen könnte , dann wären sie schon verboten ---- .Im Iran wählen die Leute auch nur , wie wir hier in Deutschland.

Radikaler Politikwandel

Radikaler Politikwandel wäre ein mutiger Schritt, nämlich den Gottesstaat Gott und alles andere einem demokratischen oder demokratieähnlichen System zu überlassen. Nur schafft man das? Das würde bedeuten, dass sich die USA aus der schicksalgebenden Rolle, nicht nur im Iran, sondern im gesamten Nahen Osten heraushält. Schaffen die das? Nein! So wird man im Iran allenfalls eine Scheindemokratie hinbekommen (siehe auch Geschichte des Irans seit 1951 = Mossadegh und die Verstaatlichung der Ölindustrie, Rolle des CIA etc.) Somit bleibt die Frage, ob mit der Beseitigung des Regimes dem Iranischen Volk geholfen ist. Besser und realistischer: Atomabkommen besteht weiter, alle Sanktionen werden aufgehoben, wirksame ökonomische Unterstützung für den Iran.

Es ist....

leider wie immer! In der Politik wird getrickst, getäuscht und gelogen und wenn überhaupt, wenn es nicht mehr zu vermeiden ist, Teile der Wahrheit verkündet. Die blumigen Sprüche aus Teheran werden nicht zufällig ausschließlich auf den irrtümlichen Abschuss beschränkt! Die Bevölkerung wird nach wie vor belogen hinsichtlich der Wirksamkeit der iranischen "Rache"-Raketen oder daß die USA möglicherweise doch Anlaß hatten, die al-Kuds-Brigaden als Terroristen zu bezeichnen. Anzumerken ist allerdings, daß der Iran im Vergleich zu den USA auf dem Gebiet des Täuschens, Tricksens oder Lügens etc. eher als Anfänger zu bezeichnen ist. Schon seit dem 19.Jahrhundert prägt diese Handlungsweise die amerikanische Aussenpolitik und geht über Pearl Harbor, Tonkin-Zwischenfall, den Irak oder das abgehörte Handy der Kanzlerin bis heute zu Nord- Stream 2. Im Gegensatz zu Teilen der iranischen Bevölkerung findet die überlegene Mehrheit der US-Bürger dieses Verhalten o.k., wenn am Ende der Erfolg steht!

Mister-X geht nicht

leider kann der Präsident wohl nicht anfangen.
ich habe nämlich gehört:
der Iran ist eine Islamistische Diktatur
ergo Präsident, Ministerpräsident, Parlament werden aus kosmetischen Gründen gehalten..
wenn das stimmt geht nur eins: Revolutionäre Diktatoren verstehen nur die Sprache der Revolution.
Über alles andere lachen sie....
Wie gesagt, wenn stimmt was ich gehört habe...

Er sollte dann gehen

Dann sollte der Präsident schnellstens gehen und den Weg freimachen für Reformen. Doch die Mullahs haben ja jegliche Opposition unterdrückt, diese Menschen sind ausgewandert.

Am 15. Januar 2020 um 17:18 von GaaaaanzFest

"Ich bin mir sicher, die Iraner und Araber möchten nicht verwechselt werden"

Da verstehen die Iraner keinen Spaß, dies sollte eigentlich bekannt sein.

"Die Menschen wollen mit

"Die Menschen wollen mit Aufrichtigkeit, Anstand und Vertrauen behandelt werden" - man stelle sich vor, dieser Satz Rouhanis würde von Trump in den USA in einer Liveübertragung an das amerikanische Volk gesprochen. Nur mal so für 2 Minuten phantasieren...

16:48, Reinhard Schell...

>>
Googol
.... wo nehmen Sie Ihre Überzeugung her , dass der Präsident nicht in der Lage ist etwas zu verändern.?
Wissen Sie was für mich lächerlich ist ? Wenn sich Menschen über andere Länder äussern , ohne jemals dort gewesen zu sein.
Sie waren noch nicht im Iran und stützen Ihre Meinung auf Hörensagen und Fernsehen. Reicht Ihnen das als Wahrheitsfindung ? Mir reicht das nicht , wenn ich nur dem Fernsehen und den Medien trauen würde. Wie oft sind Sie denn schon FakNews aufgesessen ?<<

Daß der durch keinerlei Wahl legitimierte Wächterrat das mächtigste Gremium im Iran ist, ist eine Tatsache, die Sie auch mit Begriffen wie "Fake News" nicht zum Verschwinden bringen können.

@schiebaer45 17:20

So sehr ich es gerade der Jugend im Iran wünschen würde, dies ist absolut unwahrscheinlich und es ist maximal naiv, dass hier wirklich einige glauben dieses Regime würde stürzen. Die Demonstrationen nach Soleimanis Tod waren doch größer als die Demonstrationen nach dem Abschuss des Flugzeuges. Trump hat mit seiner blöden Einmischung und der Solidaritätserklärung noch zusätzlich dem Regime einen Gefallen getan. Die können nun ganz einfach behaupten, dass die Opposition aus Trump Fans und Amerika Freunden besteht und wie beliebt die USA im Iran sind hat man nach der Ermordung Hassem Soleimanis gesehen.

Machtlos?

Es gibt leider recht viele Indizien, die zeigen, dass die Ermordung von Soleimani ein zentraler Machtbruch im Iran zur Folge hat.
Wer hat die Millizen im Griff gehabt? Soleimani. Deswegen musste Rouhani auch über öffentliche Medien diese zur Ruhe aufrufen.
Wer schoß das Flugzeug ab? Die Revolutionsgarde.
Wer wußte es angeblich nicht? Die Regierung.
Das und noch mehr Kleinigkeiten, die sich um den Vorfall bewegen machen mich skeptisch.
Dazu gehört unter anderem der Angriff auf die grüne Zone in Bagdad. Womöglich von rächenden Milizen ausgeführt und ein Problem für die iranische Regierung, die über die Miliz keine Kontrolle hat.

Mein Fazit ist, dass das, was Soleimani aufgebaut hat, sich verselbstständigen kann ohne das jemand Kontrolle darüber hat und vielleicht ist das ja auch schon viel zu spät. Vielleicht hat Trump nicht die Nummer 2 im Machtapparat erledigt, sondern die Nummer 1. Ein zentraler Grund warum man solche Leute nicht abschießt bevor man sie entmachtet hat.

16:56 von Reinhard Schell...

Stellen Sie doch mal hier die Forderung , dass sich die Kirche aus der Politik rauszuhalten hat.
.
oder andere politisch oder gesellschaftlich relevante Gruppen
wie war es mit den Mitgliederzahlen
Protestanten Katholiken
im Vergleich zu SPD oder CDU Mitgliedern ?

wenigsten lügt der Iran nicht

wenigsten lügt der Iran nicht wie so mancher "global player"

@ Reinhard Schell... (16:56) Re

"ist Wahr .... glauben Sie , (...) Sie also sind im Besitz der einzigen Wahrheit (...)
Ihre Forderung im Iran gestellt und Sie würden dort nur ausgelacht werden.
Stellen Sie doch mal hier die Forderung , dass sich die Kirche aus der Politik rauszuhalten hat."
------
1.) Mit dem Glauben habe ich es nicht.
2.) Ich habe keine Wahrheiten von mir vorgebracht, noch immer ist mir klar, dass ich auf der TS-Seite "Ihre Meinung ..." schreibe.
3.) Ich freue mich, wenn man über mich lacht, so lange der Lachende mich nicht für dumm hält, dann ist es nur sein Pech.
4.) Ich habe hier schon mehrmals gesagt: Kirche raus aus der Politik (in Version grün und in Version rot) und auch mehr habe ich gesagt.
5.) Ich lache nicht darüber, dass Sie in Sachen Politik, Wahrheiten und Lachen nicht auf neuestem Stand sind. Hinweis: 1989 waren auch nicht alle Ostdeutschen auf der Straße.
Frage: warum kommen Sie mir so emotional? Ich bin intelligent - und deshalb, ich weiß genau was ich sage : 6.) Freiheit im Iran!

@Googol 17:09

Da muss ich Ihnen zustimmen. Man hat 2009 gesehen wie weit das Regime geht und sie haben es immer wieder getan. Das Sagen hat im Iran auch nicht der Präsident sondern Ayatollah Chamenei und die Revolutions Garden und die Basiji Milizen. Die entscheiden auch wer am Ende bei Präsidenschaftswahlen die besten Chancen hat und wie sich der Iran positioniert.

16:56, ooooch nö

>>Na dann sollen sie mal im oral office anrufen und fragen, wie denn der zukünftige Unterwerfungskurs aussehen darf. Etwa so anbiedernd, wie der deutsche, kriechend, wie der britische, etwas distanziert französisch. Oder unterwürfig, wie puerto Rico.<<

Interessant, was nach eigener Aussage in anderem Thread "normal Denkende" für einen Sprachgebrauch pflegen...

Da bin ich dann richtig froh, nach Ihrer Einschätzung nicht normal denkend zu sein. Diese Norm ist wirklich nicht die meinige.

Googol .... ich sage ihnen

Googol
.... ich sage ihnen auf den Kopf zu , dass Sie niemals im Iran und im Irak waren , sonst wüssten Sie , dass beide Länder sehr religiös sind und nicht nur die Elite , sondern auch die einfachen Menschen. Die jetzt im Iran demonstrieren , dass sind Studenten und auch
Menschen , welche etwas gut situiert sind . Sie werden keinen von der ärmeren Bevölkerung bei diesen Prostestierern finden. Wenn Sie schon mal im Iran gewesen sind , dann sollten Sie das auch wissen , was Sie aber nicht wissen. Die ärmeren Leute im Iran stellen aber die Mehrheit und warum gehen nicht Millionen dort auf die Strasse ? Wenn Sie schon im Iran gewesen sind , dann beantworten Sie mir doch mal diese Frage .
Es wäre mal interresant ,wenn Sie mir mal sagen könnten , wo und wann Sie im Iran und im Irak waren. Ich kenne mich im Iran und im Irak ziemlich gut aus. Warum dies so ist , das ist eine private Sache.

Wohl ein wenig verwechselt

@ Der Nachfrager:

Ich verstehe immer noch nicht, wie die Ukraine eines ihrer Maschinen über ein potentielles Kriegsgebiert hatte fliegen lassen können.
Da das Land unter amerikanischen Beschuss stand, gilt das Recht auf Verteidigung.
Dazu gehört, da alles ja abgesprochen wurde, dass der Flugraum für Passagiermaschienen gesperrt wird.

Was soll das? Fordern Sie, dass die Ukraine den iranischen Luftraum sperren soll?

Das Regime kapituliert

Ist das jetzt die Kapitulation des religiösen Regimes? Machen die Mullahs den Weg frei für eine echte Partizipation des Volkes, sprich für Demokratie?

17:20 schiebaer45

"Sollte dort eine Iranischer Frühling ausbrechen?......"
Hoffentlich nicht, die Libyer, Syrer, Afghanen und die Ägypter leiden noch heute unter dem von uns gesponserten Frühlingen. (Was übrigens gern vergessen wird in Ägypten ist es unter al Sisi schlimmer als unter Mubarak)

Zynisch

@ Der Nachfrager:

Wenn diese Toten dafür stehen, dass im Iran ein Wechsel zu einer Demokratie möglich ist, dann sind diese wenigstens nicht um sonnst gestorben.

Das ist mir entschieden zu zynisch. Warum sollte die Demokratie nicht möglich sein, ohne 176 unschuldige Menschen umzubringen.

Gleichmacherei

@ Reinhard Schell:

Im Iran wählen die Leute auch nur , wie wir hier in Deutschland.

Also so ein paar kleine Unterschiede git es schon. Oder?
Wie ist es beispielsweise mit der Vorauswahl der Kandidaten durch die Revolutionswächter? Haben Sie darüber schon etwas gehört? Wissen Sie, dass oppositionelle Kandidaten dort einfach nicht zugelassen sind.

Der Nachfrager-kein Verständnis

Aus Ihren Einlassungen lese ich heraus, daß Sie der Ukraine eine Mitschuld am Abschuß des Zivilflugzeuges geben.
Wer sperrt denn den Flugraum für Passagiermaschinen?
In diesem Falle ist das der Iran.
Die Opfer sind UMSONST gestorben und im Iran von einem Wechsel zur Demokratie zu sprechen grenzt an aussergewöhnlicher Realitätsferne - oder es handelt sich hier um versteckte Propaganda für dieses unmenschliche Mullah-Regime.
Früher oder später wird der Irak sowieso in schiitische Hände fallen und im Iran werden noch viele Kritiker des Regimes leider ihr Leben lassen müssen.
Wer einem Mullah glaubt oder vertraut, dem ist wahrscheinlich nicht mehr zu helfen.

Iran hat großes Potential

Man sollte den Iran nur machen lassen. Sie haben dort mit einer friedlichen Revolution den von den USA installierten Schah gestürzt. Egal wie rückschrittlich einige Dinge dort waren. Heute befindet sich der Iran auf einem guten Weg.
Die ständigen Sanktionen behindern das Land massiv.
Wer etwas für die Menschen dort erreichen, der sorgt für ein Beenden der Sanktionen. Das gilt übrigens weltweit. Nicht Mißwirtschaften sind im Iran, Kuba oder Venezuela ein Problem, sondern Sanktionen.
Iran hat seit 200 Jahren kein anderes Land überfallen. Die wollen dort nur ihre Ruhe von uns haben und eine Versicherung. Wer will ihnen das verdenken.

@ Theodor Storm

Mossadegh und die Verstaatlichung der Ölindustrie, Rolle des CIA etc.

Mossadegh wurde hauptsächlich deshalb vom Parlament entmachtert, weil er mit der Ölindustrie verflochten war und die Rechte des Parlamentes beschneiden wollte.

Das sollte man auch nicht einfach unter den Teppich kehren. Das heißt nicht, dass ich die Einmischung der CIA gutheißen würde. Ich lehne diese äußere Einmischung definitiv ab, plädiere aber nicht für eine platte und unkritische Sicht von Machtpolitikern wie Mossadegh.

@16:11 von Elefant

Woraus haben Sie denn diese Meinung gewonnen?
Iraner, die in meinem direkten Umfeld leben, sprechen eine ganz andere Sprache.
By the Way: Iran ist nicht Persien

Manche im Westen könnten

Manche im Westen könnten Angst bekommen vor zuviel Freiheit und Demokratie in der islamischen Welt. Es gibt die Auffassung, der Moslem bräuchte "die harte Hand". Fehlt am Schluß nur noch die Begründung: sonst wäre er/sie kein Moslem. Aber vorgebracht wird nur: ich hab' Ahnung, du nicht!
Und was mitschwingt, und um dies geht es wahrscheinlicn diesen Menschen nur, ist, so kommen dann auch weniger (Flüchtlinge) aus Afrika und Asien (islamischen Glaubens) zu uns.
Das Gegenteil wäre der Fall, bekämen die Menschen in der islam. Welt die Chancen (nähmen sie sich diese), die es auch in Europa gibt, bräuchten sie ihre Heimat nicht zu verlassen.
Deshalb können wir, auch im eigenen Interesse, nur wünschen, dass im Iran, in Saudi-Arabien und in anderen Ländern, sich so schnell wie möglich die polit. Systeme ändern. So, dass die Menschen durch demokratische Partizipation und Selbstbestimmung, durch bessere Bildungsmöglichkeiten, ihr Leben in die eigene Hand nehmen. Nur keine Sorgen, Westler.

irans-praesident-ruft-zu-radikalem-politikwandel-auf

Lieber landart, Sie schreiben bezüglich Eidesformel....:"Die wollen sie doch nicht mit diesen Theokraten in Teheran vergleichen...im übrigen sollten sie mal die Eidesformel Art.56 unserer Verfassung lesen, die unsere Minister bei Amtsantritt vor dem Bundestag sprechen müssen...".
Hm,....
Lieber landart, ist Ihnen dabei bekannt,......bewusst, dass der Eid gemäß Art. 56GG gar kein =>"einklagbarer Eid" ist ?
Er ist überhaupt gar kein "Eid", sondern lediglich eine =>"Bekräftigung"!
Das Justizministerium teilte mir diesen Sachverhalt mit, nachdem ich Eidbruch eines Ministers festgestellt hatte.....
und glaubte, dass bei Eidbruch ein Minister =>"erledigt" - wäre.

Aus meiner Sicht ist der Minister-Eid nur eine "Show fürs Volk" =>Sonst Nix !!
...und ebenso ist es bei den Mullahs....und auch andren Religionen...

17:37 von MichlPaul

“'..jegliche Opposition unterdrückt, diese Menschen sind ausgewandert.“

Die iranische Opposition im Ausland sind die Volksmudschahedin. Das sind die, mit denen Herr Bolton gemeinsame Sache machen wollte.
Allerdings glaube ich nicht, dass die beim iranischen Volk erwünscht sind.

17:50 fathaland slim

"Der durch keine Wahl legitimierte Wächterrat das mächtigste Kremium im Iran ist......

Aha also so ähnlich wie die EU-Kommision?

rer Truman Welt

Sie können sich noch so winden, es wird nichts helfen. Das ist vergleichbar wie mit der Zerstörung einer Unternehmenskultur. Ich durfte das 10 Jahre hautnah studieren. Von einer in der Welt hoch angesehenen Mitarbeiter-Kultur und höchsten innovativen Leistungen durch Stellenbesetzungen ausschließlich von innen bis in die höchsten Positionen, kamen dann externe Vorstände. Innerhalb von 5 Jahren haben sie alles ruiniert. Nachdem die Karre verfahren war, wollte man wieder zurück zum großen Vertrauen, was einmal zwischen Management und Mitarbeitern existierte - es funktionierte nicht! So wird es dem Iran auch ergehen: neuer Wein in alten Schläuchen funktioniert dabei nicht. Der Mensch, der betrogen hat, dem glaubt man einfach nicht mehr - no chance! Sie können versprechen was sie wollen, ankündigen was sie tun und alles ändern werden. Nein, wer einmal das Vertrauen mißbraucht hat, dem wird es nie mehr wieder geschenkt. Aber. . . . . . sie werden es erfahren - darauf darf gewettet werden!

16:48 Reinhard Schell...

>>Wissen Sie was für mich lächerlich ist ? Wenn sich Menschen über andere Länder äussern , ohne jemals dort gewesen zu sein.<<

Sehen Sie, ich glaube nicht, dass jeder Forist, der hier und jetzt darüber seine Meinung äussert, schon einmal im Iran gewesen ist. Sie geben Ihre Meinung ebenfalls kund. Wie oft sind Sie denn schon einmal dort gewesen?
Ich übrigens glaube auch nicht daran, dass ein Ayatollah Chameni auf einmal eine demokratische Regierung zulässt. Und diese Meinung habe ich, obwohl ich noch nie in diesem Land war.

>>Googol .... ich sage ihnen

>>Googol
.... ich sage ihnen auf den Kopf zu , dass Sie niemals im Iran und im Irak waren , sonst wüssten Sie , dass beide Länder sehr religiös sind und nicht nur die Elite , sondern auch die einfachen Menschen. Die jetzt im Iran demonstrieren , dass sind Studenten und auch
Menschen , welche etwas gut situiert sind . Sie werden keinen von der ärmeren Bevölkerung bei diesen Prostestierern finden.<<

Sie reden von "den" Iranern, die angeblich alle schwer religiös sind, und konstruieren dann den klassisch populistischen Gegensatz, hier die abgehobene Elite, dort das "wahre" Volk.

Der Iran ist ein sehr vielfältiges und auch in sich widersprüchliches Land. Ihre dichotome Betrachtungsweise wird den Menschen dort nicht gerecht.

>>Die ärmeren Leute im Iran stellen aber die Mehrheit und warum gehen nicht Millionen dort auf die Strasse ?<<

Weil es lebensgefährlich ist, dies zu tun.

Sie wissen, wie viele Menschen bei den letzten größeren Demos, letzten November, zu Tode kamen?

Politikbegriff revidieren

Es ist doch ihr gutes Recht, kein Vertrauen in unsere Regierungsmitarbeiter zu haben, das dürfen sie bei uns sogar öffentlich vertreten...und wenn sie mir vorwerfen, daß meine Beiträge inhaltslos sind, so kann ich was damit anfangen...ich würde dagegen nie behaupten, daß ihr Beitrag inhaltslos ist...dazu habe ich viel zu viel Respekt vor anderen Meinungen. Wie die Regierung im Iran zusammengesetzt ist, kann jeder im Internet recherchieren...auf jeden Fall gibt es so etwas nicht in Deutschland wie ein Wächterrat, der nicht genehme Kandidaten, die dem obersten Führer Khamenei nicht passen, einfach ablehnt...so etwas nenne ich diktatorisch. Da gibt es nun kein Wenn und Aber.

Bitte kein „Frühling“

@ 15. Januar 2020 um 17:20 von schiebaer45
Sollte dort
ein Iranischer Frühling ausbrechen ? Ich lasse mich gerne überraschen...“
Bloß nicht! Aus den Erfahrungen mit dem arabischen Frühling, aber auch der Entwicklung in der Türkei, Indonesien und vielen anderen Ländern sollte man nicht vorschnell zur Revolution aufrufen.
Es gibt offenbar Kompatibilitätsprobleme zwischen Demokratie und Menschenrechte und der Kultur in muslimischen Ländern.Angesichts der Tatsache dass die „Frühlinge “ viele Tausend bedauerliche Tote gefördert haben, sollte man erst hier umsichtig agieren und auf Aussöhnung des Klerus mit dem unzufriedenen Teil der Bevölkerung dringen.

irans-praesident-ruft-zu-radikalem-politikwandel-auf

Lieber Elefant, Sie schreiben:"Eins allerdingst ist definitiv klar : Wenn der Iran sich frei wirtschaftlich entfalten kann wird er die dominierende Kultur in der Region . "

Doiese Aussage ist absolut =>zutreffend !
Dennoch, darf ich Sie ein klein wenig korrigieren ?

Gerade deswegen, =>weil der Iran eine dominierende Kultur werden =>"könnte"...in jener Region, - wird dies von den USA nachhaltig =>verhindert !

Die USA =>müssen<= ...Netanjahu ermöglichen, ...die regionale Führungsmacht in Nah-Ost zu werden.
Niemand anderer !
Dazu gehört auch, dass die Ölquellen vom Iran und Irak einen neuen "Besitzer" bekommen werden !
Es ist nur eine Frage der Zeit ! Netanjahu ist eifrig dabei, diese Zeit zu verkürzen !
Deshalb geht die Regierungszeit der Mullahs bald zu Ende.
Wer =>kann<= denn die Supermacht USA daran hindern dies durchzusetzen?

18:12, jukep

>>17:20 schiebaer45
"Sollte dort eine Iranischer Frühling ausbrechen?......"
Hoffentlich nicht, die Libyer, Syrer, Afghanen und die Ägypter leiden noch heute unter dem von uns gesponserten Frühlingen. (Was übrigens gern vergessen wird in Ägypten ist es unter al Sisi schlimmer als unter Mubarak)<<

Ja klar, der so genannte arabische Frühling, der Aufstand der Menschen gegen die korrupten Kleptokraten, die die Gegend beherrschen, war das Resultat einer westlichen Verschwörung.

Langsam langweilt diese Erzählung.

Al Sisi kam durch einen Putsch an die Macht. Die Ägypter, die gegen Mubarak auf die Straße gegangen waren, wurden verraten und verkauft.

Er fordert mehr Offenheit? Ausgerechnet er?

Nachdem einer seiner "Angestellten" vollmundig posaunt hatte, es sei "wissenschaftlich unmöglich", dass das Flugzeug abgeschossen worden sei?

Soll er doch erstmal mit Verhaftungen erwiesener Lügner anfangen. Davon gibt es ganz offensichtlich ein paar in seinen eigenen Reihen.

18:29, Ist Wahr

Danke für diese Worte.

18:12 von jukep

Man leidet nicht unter dem Frühling sondern den alten Kräften die sich wieder an die Macht gebracht haben. Die Kräfte des Frühlings sitzen oft ohne Prozess hinter Gittern. Ausnahmezustand, vom Westen als Kampf gegen den Terror hingenommen, wird nicht nur gegen Terroristenpack eingesetzt.

Warum die Maschine “über“ den Iran flog

ist recht einfach. Sie ist vom Flughafen in Teheran gestartet und war auf dem Weg nach Kiew. Die Iran hat also den Luftraum nicht gesperrt.

So, und jetzt kann sich jeder ein eigenes Bild machen, wie „wahr“ die aktuellen Aussagen aus dem Iran sind. Denn es würde ja „behauptet“, dass der Soldat am Radar 10 Sekunden hatte zu entscheiden, ob das Signal auf dem Radar eine feindlich Rakete ist.

10 Sekunden, wo sich der Punkt auf dem Radar Stück für Stück vom Flughafen „weg“bewegt hat. Nicht auf ihn zu. In so einem Fall muss Alarm gegeben werden, wenn sich die feindliche Rakete vom Ziel wegbewegt, anstatt auf das Ziel zu.

Riecht sehr stark mach einer erneuten Lüge. Und dazu passen die schnellen Eingeständnisse. Damit keiner genau hinsieht, dass es ein „gezielter Abschuss“ ist.

Diesen Leuten kann man nicht glauben. Nie.

irans-praesident-ruft-zu-radikalem-politikwandel-auf

Lieber ist Wahr, Sie schreiben sehr sympathisch : "Euer Dienst am Regierungssitz wird nicht gewünscht. Abdanken ist angesagt, und freie Wahlen mit einer anschliessenden säkularen Verfassung will das Volk und sich ohne Diener selbst regieren. Ihr bewegt euch zu zaghaft, schneller bitte, verzieht euch und nehmt den Muff unter euren Talaren mit, wegen der reinen Luft, die das Volk wünscht. Es will endlich frei lachen und tanzen, sich am Leben erfreuen.

Ihr Aufruf ist zwar gut gemeint, ...=>ist jedoch völlig unrealistisch !

Das Iranische Volk wird (leider!) bald =>nichts mehr zu Lachen haben. Das Iranische Volk (ein sehr altes Kulturvolk im Nahem Osten), ....geht einer schrecklichen Zukunft entgegen.....(ich bin zwar kein "gelernter Prophet", aber) die permanente Anwesenheit der USA...in jener Gegend, ...bedeutet Vernichtung der Staaten Iran und Irak in =>absehbarer Zeit ! Warum ? ....sie haben Öl, das einen neuen Besitzer bekommen soll ! So ist es beschlossen !

Blauäugige Unwissenheit

Es ist schon sehr faszinierend, mit welchen Unwissen und mangelndem Sachverstand hier diskutiert wird.

Mangelnde Fakten, obwohl diese hinreichend präsentiert wurden.

Mangelnder Sachverstand über die Methode und Mentalität des Nahen Ostens.

Es ist schon kein Wunder, warum Deutschland weltpolitisch ein Niemand ist.

16:11 Elefant

"Es ist mehr als überfällig dem iranischen Volk eine Zukunftchance zu geben........"
Kann mich ihren Worten nur anschließen.

Das Problem, die USA mit einer Koalition der Willigen will kein properierenten selbstbwussten Staat, sie wollen einen Lakaienstaat und da spielen die Regierungsformen keine Rolle, hauptsache willfährig.
Übrigens bei der Blutspur die die USA mit einer Koalition der Willigen im Nahen Osten gezogen hat ging und geht es um Vieles aber ganz sicher nicht um Demokratie oder Menschenrechte oder Ähnliches es geht um Einfluß und Kontrolle.

irans-praesident-ruft-zu-radikalem-politikwandel-auf

Lieber rareri, Sieschreiben sehr optimistisch :"Kürzlich habe ich einen Kommentar eines Iran-Kenners (selbst Iraner) gehört, der von sich gab, dass mindest. 80 % der iranischen Bevölkerung das iranische System leid sind."
Hm,....
Bitte, wie hat Ihr iranischer Gewährsmann die "mindestens" 80% festgestellt ?
Wurde er bei einer demokratishen "Abstimmung" von den Mullahs gar nicht behindert ???

fathaland slim .... der

fathaland slim
.... der Wächterrat ist im Iran nicht mehr so stark , wie Sie zu glauben wissen. Die Fäden der Macht liegen bei den Revolutionsgarden und die Revolutionsgarden können auch mit Rouhani gut , denn auch die Revolutionsgarden wollen moderner werden
und Rouhani ist in der Mehrheit der Bevölkerung sehr beliebt. Der Wächterrat weiß auch , dass er sehr vorsichtig hantieren muss, wenn das Volk ihn nicht hinweg fegen soll.
Die Führung der Revolutionsgarden wird sehr vorsichtig hantieren , denn wenn sie die Unterstützung der Mehrheit der Bevölkerung nicht verlieren möchte und gerade jetzt nach diesem Abschuss ,wo zwar nur die Minderheit auf die Strasse geht ,aber
mit Lügen lässt sich die arme Mehrheit der iranischen Bevölkerung auch nicht mehr abspeisen. Auch im Iran verliert der Klerus
allmählich seine Macht. Natürlich werden Reformen von Rouhani eingeleitet werden , nur sollte der Westen sich keine Hoffnung machen , dass sich der Iran mehr dem Westen zuwendet.

@18:03 von Reinhard Schell...

"dass Sie niemals im Iran und im Irak waren , sonst wüssten Sie , dass beide Länder sehr religiös sind und nicht nur die Elite "

>>Vehementer Widerspruch. Und definieren Sie "sehr religiös"?

"Sie werden keinen von der ärmeren Bevölkerung bei diesen Prostestierern finden."

>>Die Proteste in vergangen Jahr gegen ging ausschließlich von der armen Bevölkerung aus! Vor allem im Süden und Nordwesten des Landes. Da wo die Minderheiten beheimatet sind. Die Prosteste wurden BRUTAL niedergeschlagen, so schnell trauen DIE sich nicht mehr auf die Strasse!!!

18:35, jukep

>>17:50 fathaland slim
"Der durch keine Wahl legitimierte Wächterrat das mächtigste Kremium im Iran ist......

Aha also so ähnlich wie die EU-Kommision?<<

Nein, überhaupt nicht.

Nicht einmal ansatzweise.

Gaaaanzfest .... natürlich

Gaaaanzfest
.... natürlich haben Sie recht. Im Eifer des Gefechtes kann man schon mal was durcheinander bringen. Die Iraner würden das aber als Beleidigung ansehen , wenn man sie als Araber betiteln würde. Ich bitte um Entschuldigung , aber ich habe gerade in einem anderen Forum etwas geschrieben , was mit den Arabern zu tun hatte und so ist diese Verwechslung aufgekommen.

18:41 von fathaland slim ... ich sage ihnen

"Sie wissen, wie viele Menschen bei den letzten größeren Demos, letzten November, zu Tode kamen?"

>>Danke. Ich bin Ihre Meinung.

Die arme Bevölkerungsschicht wird sich so schnell nicht mehr auf die Strasse trauen.

Mehr als 1.000 Tote, ca. 7.000 inhaftierte und viele der Inhaftierten droht die Hinrichtung. Also da würde ich auch nicht mehr auf die Strasse protestieren gehen.

irans-praesident-ruft-zu-radikalem-politikwandel-auf

Lieber Reinhard Schell, Sie schreiben...:"Schon Ihre Forderung nach einer säkularen Verfassung zeigt doch deutlich , dass Sie keine Ahnung haben von den Arabern . Sie glauben doch nicht im Ernst , dass die Bevölkerung in der Mehrheit es will , dass sich die Religion aus dem Staatswesen zurück zieht."

Lieber Reinhard Schell, Sie werfen =>"ist Wahr" vor, =>keine Ahnung zu haben von den Arabern.......

Darf ich Sie vorsichtig drauf aufmerksam machen, dass die Iraner =>keine Araber<= sind?
Die Iraner sind =>Arier ! Ihre Sprache ist =>"Farsi"!
Sie benutzen zwar die arabischen Schriftzeichen, benutzen dabei jedoch die Iranische Sprache. Kein "normaler" Araber könnte verstehen,was Iraner schreiben.....

Im eigenen Land bleiben

@ Elefant:
Einst allerdingst ist definitiv klar : Wenn der Iran sich frei wirtschaftlich entfalten kann wird er die dominierende Kultur in der Region .

Meinetwegen, aber bitte nur innerhalb der eigenen Staatsgrenzen. Es sollte jedenfalls keinen Terror mehr in andere Länder exportieren. Wenn damit Schluss ist, kann man über den Abbau der Sanktionen reden.

18:34, Margareta K.

>>Die iranische Opposition im Ausland sind die Volksmudschahedin. Das sind die, mit denen Herr Bolton gemeinsame Sache machen wollte.
Allerdings glaube ich nicht, dass die beim iranischen Volk erwünscht sind.<<

Michael Bolton und die marxistischen Volksmudschaheddin?

Ein größerer ideologischer Gegensatz ist kaum vorstellbar.

Sie wissen, daß die Kleriker etwa 120.000 Volksmudschaheddin umbringen ließen?

Die Versuch statt eines

Die Versuch statt eines Versehens Absicht zu unterstellen, kommen bezeichnenderweise ohne einen Versuch der Erklärung für eine solche aus. Was soll das dem Iran bringen, eine Maschine voller Iraner und Iranischstämmiger abzuschiessen? Der ungeheuerliche Verdacht greift ins Leere. Es handelt sich um manichäisch grundierte

irans-praesident-ruft-zu-radikalem-politikwandel-auf

Lieber Crosterland, Sie schreiben:"Rouhani sagte ...
... "Das Volk ist unser Meister, und wir sind seine Diener. [...] Der Diener muss den Meister mit Bescheidenheit, Genauigkeit und Ehrlichkeit ansprechen."
Interessante Sicht des iranischen Präsidenten. Würde ich unseren Regierenden auch gern ins Lehrbuch schreiben. "
Hm, ....
Bitte erinnern Sie sich an Friedrich den Großen der sagte von sich : "Ich bin der erste Diener meines Staates!"

Genau genommen war der "Alte Fritz" ein arger Diktator, ...denken Sie nur an die vielen Kriege, ....die er geführt hat, um sein "Reich" immer wieder zu vergrößern"! Er überfiel stets seine Nachbarn, um sich das "Land" einzuverleiben !
Dies gleicht jedoch nicht dem Iran !
Der Iran hat =>keinen<= Nachbarn überfallen, aber er wurde wiederholt von den USA in kriegerische Aktionen verwickelt !

@18:52 von fathaland slim

"Hoffentlich nicht... Ja klar, der so genannte arabische Frühling,"

>> Haben Sie keine Sorge. Im Iran wird nie zu so EINEM Aufstand wie bpw. in Ägypten kommen. Die Menschen werden schnell & brutal abgeknallt. Ohne jegliche Gnade!

Zudem gibt es Hinweise, dass inhaftierte Frauen systematisch sexuell gefoltert werden. Davor haben die Aktivistinnen am meisten Angst .

fathaland slim .... wenn Sie

fathaland slim
.... wenn Sie die Erzählungen über den " arabischen Frühling " nur langweilt , dann picken Sie sich nicht immer irgend welche Kommentare raus um hier etwas sagen zu müssen , sondern kommen Sie doch mal mit Argumenten , warum Sie diese Erzählungen langweilen. Jedes Land , was den sogen. arabischen Frühlung durchgemacht hat , hat andere Gründe dafür gehabt , aber trotz anderer Gründe sehen alle Länder im innern gleich aus. Bevölkerungen auf der Flucht , Tod , Elend ,Versklavung . In Agypten war es nicht der arab. Frühling ,sondern ein innerlicher Machtkampf zwischen Militär und der Islamischen Bruderschaft. Das einzige Land , was keine großen Zerstörungen erleiden musste , das ist Tunesien , aber auch da ist nicht alles so , wie es die Menschen sich erhofft haben.
So ,nun können Si mit Ihrer Kritik an meinem Kommentar kommen , da Sie ja immer bei den meisten Usern ein Haar in der Suppe finden , um uns dann auf den richtigen Pfad bringen wollen.

fathaland slim .... wie wahr

fathaland slim
.... wie wahr denn dass dann Ihrer Meinung nach mit der Frau v.der Leyen ?
Aha , die ist dann nicht vorgeschlagen worden , sondern stand zur EU-Wahl schon vorher als Kandidatin bereit.
Sie haben eine seltsame Art , eine Wahl zu bewerten.

19:20 von fathaland slim

18:35, jukep

>>17:50 fathaland slim
"Der durch keine Wahl legitimierte Wächterrat das mächtigste Kremium im Iran ist......

Aha also so ähnlich wie die EU-Kommision?<<

Nein, überhaupt nicht.

Nicht einmal ansatzweise.
///
*
*
Jetzt werden Sie uns doch an der durch Wahlen legitimierten Unterschiede bei Wächterrat unnd EU-Koommiission teilhaben lassen?
*
Nicht nur national und international, sondern Legitimation durch Wahlen.

Weltpolitisch ein Niemand?

@19:07 von Davidstern
Welches Unwissen und welchen mangelnden Sachverstand meinen sie denn? Welche mangelnden Fakten klagen sie an? Was ist das für sie "die Mentalität des Nahen Ostens"? Warum ist eine der größten Wirtschaftsländer der Welt politisch ein Niemand? Ihre Argumentationskette macht sicherlich jeden Leser sehr stutzig...meinen sie vielleicht etwas ganz anderes, als das was sie da schreiben? Wenn es so ist, dann schreiben sie es doch!

18:27 von henry.berlin

Die wollen dort nur ihre Ruhe von uns haben und eine Versicherung.
Wer will ihnen das verdenken.
.
keiner !
die Israelis haben Angst - sicherlich nicht grundlos
und die Iraner haben Angst - nicht grundlos
wie die aggressive Außenpolitik der USA und ihrer Vasallen zeigt
da könnte ne Atombombe ne gewisse Sicherheit bieten
zumindest war das System der Abschreckung lange zeit recht populär

Am 15. Januar 2020 um 19:28 von lenin stalin putin

"Meinetwegen, aber bitte nur innerhalb der eigenen Staatsgrenzen. Es sollte jedenfalls keinen Terror mehr in andere Länder exportieren. Wenn damit Schluss ist, kann man über den Abbau der Sanktionen reden."

Ach, es gibt Sanktionen gegen die USA? Das wusste ich nicht, danke für die Information.

19:29 von fathaland slim

18:34, Margareta K.

>>Die iranische Opposition im Ausland sind die Volksmudschahedin. Das sind die, mit denen Herr Bolton gemeinsame Sache machen wollte.
Allerdings glaube ich nicht, dass die beim iranischen Volk erwünscht sind.<<

Michael Bolton und die marxistischen Volksmudschaheddin?

Ein größerer ideologischer Gegensatz ist kaum vorstellbar.

Sie wissen, daß die Kleriker etwa 120.000 Volksmudschaheddin umbringen ließen?
////
*
*
Aber selbst die 300-Opfer im Dezember können doch nur addiert werden, denn wir wollen doch den Iran, oder??

Am 15. Januar 2020 um 19:50 von landart

" Warum ist eine der größten Wirtschaftsländer der Welt politisch ein Niemand? Ihre Argumentationskette macht sicherlich jeden Leser sehr stutzig...meinen sie vielleicht etwas ganz anderes, als das was sie da schreiben? Wenn es so ist, dann schreiben sie es doch!"

Ganz einfach, weil Deutschland sich selbst politisch zur Bedeutungslosigkeit verdammt hat, nur noch ein Anhängsel der USA ist. Dies ist eindeutig das große Verdienst unserer Politiker. Auch nach der Kündigung des Atomdeals durch den "Dealmaker" hat Deutschland keine Alternative gezeigt, sondern bedingungslos den Kurs der USA verteidigt, stellt Forderungen an den Iran, hat aber keines seiner Versprechen dem Iran gegenüber gehalten.

ONYEALI ... wenn Sie meine

ONYEALI
... wenn Sie meine Entschuldigung an den USER @ gaaaaanfest gelesen hätten , dann hätten Sie sich Ihre gutgemeinten Worte sparen können , denn ich habe im Eifer des Gefechtes etwas durcheinander gebracht , weil ich in einem anderen Forum etwas über die Araber geschrieben habe. Natürlich weiß ich , dass die Iraner keine Araber sind und sich in ihrem Stolz gekränkt fühlen , wenn man sie als Araber bezeichnen würde. Ganz so ungebildet bin ich nicht ,aber manchmal bringt man etwas durcheinander , wenn man auf mehreren Hochzeiten tanzt. Schauen Sie auf meinen Kommentar von 19:23 an obengen. User und dann werden Sie feststellen , dass diese Sache bereinigt wurde.
Gruß R.S.

19:44, Reinhard Schell...

>>fathaland slim
.... wie wahr denn dass dann Ihrer Meinung nach mit der Frau v.der Leyen ?
Aha , die ist dann nicht vorgeschlagen worden , sondern stand zur EU-Wahl schon vorher als Kandidatin bereit.
Sie haben eine seltsame Art , eine Wahl zu bewerten.<<

Sie wollen jetzt ernsthaft die Wahl der Kommissionspräsidentin, die vom europäischen Rat, also den den demokratisch gewählten nationalen Regierungen der EU, vorgeschlagen und dann vom demokratisch gewählten Europaparlament gewählt wurde, mit dem iranischen Wächterrat vergleichen?

Das ist nicht Ihr Ernst.

Sisyphos3 .... das System der

Sisyphos3
.... das System der atomaren Abschreckung ist auch heute noch eine Versicherung , denn die Länder , welche Atomwaffen in ihren Arsenalen haben , die wurden und werden von den USA nicht angegriffen. Es wird zwar gedroht ,siehe N.-Korea, aber es gibt keinen Überfall.

19:39 von Googol

Zudem gibt es Hinweise, dass inhaftierte Frauen systematisch sexuell gefoltert werden. Davor haben die Aktivistinnen am meisten Angst
.
wie in Abu-Ghuraib ?
sorry falsches Beispiel

@landart 19:50

Ich lade Sie gern ein und dann schauen Sie sich einmal an, wie groß der Einfluss Deutschlands in Nahen Osten wirklich ist. Aber bitte die Lupe nicht vergessen.

Unwissenheit: liest Man hier 95% aller Kommentare (und 85% der Artikel, auf denen diese Kommentare beziehen) wird schnell klar, kaum einer weiß, wie es im Nahen Osten wirklich abgeht. Dafür 3 Beispiele:

1. Der Blogger, der ein Video des Abschlusses ins Internet gestellt hat, wird wegen Landesverrates inhaftiert.(Iran)

2. Aus dem Land, welches friedliche Demonstration mit Gewalt begegnet, Trott der Regierungschef zurück, um sich nach Wochen wieder ins Amt Hiefen zu lassen, da die „Politiker“ sich nicht auf einen Nachfolger einigen können. (Libanon)

3. ein amtierender Regierungschef wird im Amt angeklagt, weil sein Titel ihn nicht vor Strafe schützt. (Israel)

Lange Rede kurzer Sinn. Diktatur kann nicht mit Demokratie bekämpft werden. Das wissen wir in Israel als einige wahre Demokratie in dieser Region nur zu gut.

19:40, Reinhard Schell...

>>So ,nun können Si mit Ihrer Kritik an meinem Kommentar kommen , da Sie ja immer bei den meisten Usern ein Haar in der Suppe finden , um uns dann auf den richtigen Pfad bringen wollen.<<

Warum soll ich mich da auf eine Diskussion einlassen?

Wer mich derart anpampt, ist offensichtlich an einer sachlichen Diskussion nicht interessiert.

@ Sisyphos3

Die Atombombe wird bei em Iran nicht als Abschreckung gesehen, sondern als Angriffswaffe. Einige Beispiele:

1. der Iran schießt gezielt (Kopfschutz) Demonstranten, die gegen höhere Benzinkosten demonstrieren.

2. Der Iran finanziert Familien (Märtyrererrenten) die Ihre Sohne für Selbstmordattentate „bereitstellen“.

3. Korruption und Vetternwirtschaft obwohl das Volk leidet. Teilweise nur 6 Stunden am Tag Strom hat, aber lieber an ner Atombombe bastelt.

Diese „Führer“ interessieren sich nicht für den Menschen. Nur für ihre Ideologie. Und wenn Soe selbst das eigenen Volk abschlachten, dann zögern Sie auch nicht, ein Land auszulöschen, was ihr erklärtes und sehr gut dokumentiertes Ziel ist.

Gerade diese Europäische Denkweise hat uns erst in diese Lage gebracht lieber Sisyphos3. Und es wird erst enden, wenn einer an Boden liegt. Leider aber so ist es im Nahen Osten eben.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: