Kommentare

ganz ehrlich,

ich kann dieses totschlag-argument "wenn wir's nicht machen, macht's ein anderer" nicht mehr hören!

einer MUSS nun mal den anfang machen. in dem fall war Siemens ja nicht mal der, der angefangen hätte. es gab ja schon andere unternehmen vor Siemens, die den auftrag abgelehnt haben. Siemens hätte sich also einreihen können und hätte ein sauberes gewissen gehabt zumal es sich um einen (im gegensatz zu sonstigen grössenordnungen) läppischen auftrag handelt.

Kaeser hatte die möglichkeit, ein zeichen zu setzen. die chance hat er verpasst und die kommt so schnell auch nicht wieder.

was ich auch nicht mehr hören kann: "denkt an die arbeitsplätze". Deutschland/Siemens rühmt sich (zu recht!), dass es schlaue köpfe/ingenieure/ forscher hat. und genau für die sollte es ein klacks sein, sich anderen umweltschonenden entwicklungen zuzuwenden, die dann ihrerseits neue arbeitsplätze schaffen. man muss eben nur mal loslassen und neues wagen.

Wo soll das enden?

Kinder, ohne Kenntnis komplexer Zusammenhänge demonstrieren gegen einen der größten deutschen Arbeitgeber. Keiner hinterfragt die tatsächlichen Zusammenhänge oder hört auf die Argumentation von Siemens-nein Kohle ist böse und basta.
Entsprechend einer Studie (heute im Focus) werden bis 2030 ca. 330.000 Jobs nur durch die Auflagen für die Atomobilindustrie in Deutschland verloren gehen.
Wie viele Arbeitslose dürfen es denn noch sein in Deutschland, bis wir den green Deal komplett abgeschlossen haben?
Der gesamte Maschinenbau, die Chemie und Elektro-Industrie, sowie natürlich die gesamte Stahlerzeugung muss ja eigentlich sofort die Produktion einstellen.

Spannend

Ich bin sehr interessiert welche Konzepte die Klima-Aktivisten für den rasant steigenden Engergie-Hunger der Weltbevölkerung hat. Schliesslich dürften alle Menschen auf der Welt ein Recht auf Energie haben und das bedeutet, dass noch etliche Milliarden einen Zugang dazu haben wollen. Das fängt nicht zu letzt bei der Produktion von alltäglichen Gütern an. Darüber hinaus werden nicht unwesentliche Anteile dieser Güter aus fossilen Brennstoffen produziert. Es ist eine billige Energieform, die sich die Menschen in diesen Ländern aber zum Teil gerade so leisten können. Ich denke der Rest der Welt würde von Wasserkraft, Sonnenenergie und Windenergie träumen, aber die Anschaffung können sie sich zu Teil einfach nicht leisten. Somit stellt Kohle wohl oder Übel eine Übergangsform der Energiegewinnung dar. Und ich will nicht so vermessen sein, anderen Menschen den Zugang zu Energie verwehren wollen. Nüchtern betrachtet: Sollte Siemens den Auftrag nicht bekommen, dann freuen sich die Chinesen.

Warum.....

.....steht in dieser Sache eigentlich Siemens unter Beschuss und nicht der indische Bergbaukonzern?

Nicht ganz der richtige Weg

Die Aktivisten von "Fridays for Future" reagierten enttäuscht - und entschlossen. Nick Heubeck, der gemeinsam mit Luisa Neubauer, Kaesers Gesprächseinlandung gefolgt war, sagte dem Radiosender Bayern2, er habe Kaeser gesagt, dass es ein erster Fehler gewesen sei, den Vertrag zu unterschreiben. "Und dann habe ich ihm ganz klar gesagt, dass es an ihm liegt, ob er einen zweiten Fehler macht." "Fridays for Future" will dran bleiben.
---
Man muss kein Fan von Herrn Kaeser sein, aber so geht es nicht:
Wenn jetzt zornige "Schulkinder" (vielleicht auch vom bisherigen Wohlstand etwas verwöhnt) vor allen größeren Vertragsabschlüssen in der Industrie gefragt werden müssen - ja dann können wir einpacken.
---
Denkanstoss:
M.E. gehört die CO2-Berechnung erneut auf den Prüfstand. Gerade im Falle Australien wird die Kohle ja nicht nur im Lande verfeuert, sondern exportiert - und damit auch das CO2. Damit müsste dann das CO2-Konto von Australien belastet werden.

Konsequenterweise sollten

wir dann auch keinen Stahl aus Indien mehr importieren. Denn das zugehörige Roheisen wird mit eben dieser(!) Kohle hergestellt. Irgendwie doch ganz simpel.

Uneingeschränkte Autorität von FfF?

Nun ja, der Klimawandel wird sich noch nicht mal ansatzweise dafür interessieren, ob nun ein Oberaktivist von FfF SIEMENS einen oder zwei Fehler attestiert.

Darüber hinaus verdichten sich natürlich sehr die Verdachtsmomente dafür, daß FfF (wie auch schon bekanntermaßen deren 'unbewaffneten Arm' XR) sich als uneingeschränkte & alleinige Autorität bzgl. Klimaschutz (bzw. Lebensgestaltung & Zivilisation) klassifizieren; vgl. "... und das soll auch ein Zeichen an die anderen Unternehmen in Deutschland sein, dass man eben nicht öffentlich zu Klimaschutz stehen kann und dann trotzdem Entscheidungen treffen kann, die nicht in dieses Jahrhundert passen".
Man darf ja schon von seiner selbstgewählten Mission überzeugt sein, aber das kategorische 'Niederbügeln' anderer Auffassungen (sowie das Ablehnen von Verantwortung [angebotener Aufsichtsratposten]) sowie Drohgebärden lassen befürchten, daß eine sach- & faktenbezogene Diskussion mit dieser Gruppierung eher weniger möglich, also sinnlos ist.

Der Widerstand wird härter werden!

Diese Entscheidung von Siemens wird nicht akzeptiert.

Heute gibt es überall in Deutschland Spontandemos.

Ich werde hingehen!

Das ist doch unsinnig:

Unternehmen sind doch nicht für das Handeln ihrer Kunden verantwortlich. Dann müsste man ja auch z.B. den Öffentlichen Personennahverehr schließen, weil die Gefahr besteht, dass Kriminelle ihn beim Begehen von Straftaten nutzen.

Hier soll offensichtlich mal wieder die Welt am deutschen Wesen genesen...

Das einzig Richtige

Nach dem höchst seltsamen Stellenangebot an Neubauer hat Käser das einzig Richtige getan und zwar mit nachvollziehbaren Argumenten.

Dass das den Öko-Ideologen nicht passt, ist klar. Das macht aber nichts.

Schuldig

Analog:
Hier wird der Baumarkt dafür verantwortlich gemacht, dass er einen Hammer verkauft hat, mit dem ein Mord begangen wurde.
Warum nicht gleich beim Hersteller des Stiels und Stahls protestieren?
Warum wird nicht der Mörder selbst zur Verantwortung gezogen!?

Verantwortung zeigen

Siemens scheint seine Beteiligung an der Klimakrise egal zu sein, da ist Verantwortungsübernahme eben nicht erforderlich. Die Rationalisierung, dass andere eben den Beitrag liefern würden, ist doch banal und schwach. Siemens sollte sich nicht die Finger schmutzig machen, finde ich. Allianz macht es vor: die Versicherung steigt nach und nach aus allen Beteiligungen mit Kohlebezug aus. Das ist vorbildlich, das weckt Verbindlichkeit und zeigt Verantwortungsübernahme.

Es geht hier auch nicht um den australischen Beitrag zur Klimaerwärmung allein (2%), sondern darum, dass australische Kohle von heute 5% bei diesen Plänen bis 2030 bis zu 17 % der CO2 Emissionen weltweit ausmachen soll. Die Quittung erhalten die Australier jetzt schon, aber die Bedeutung scheint noch nicht ganz angekommen zu sein.

Soweit möglich, werde ich in den nächsten Jahren versuchen, Produkte von oder mit Bezug zu Siemens zu vermeiden, soviel ist klar.

Realsatire

Die Aktivisten von "Fridays for Future": "Und dann habe ich ihm ganz klar gesagt, dass es an ihm liegt, ob er einen zweiten Fehler macht."

Ist das mittlerweile Realsatire?

Ein Grüppchen selbsternannter Aktivisten verlangt von einem Weltkonzern, gefälligst in ihrem Sinne zu handeln.

Pacta sunt servanda - schon mal gehört?

Ganz abgesehen von der Infantilität, sich als deutsche Jugendliche anzumaßen, in Entscheidungen des australischen Staates einzugreifen zu wollen - was kommt als nächstes?

Dem nächsten Grüppchen passt die Erdölnutzung nicht mehr und es verlangt den sofortigen Ölförderstop von Saudiarabien und die Ungültigkeit aller Verträge, die in irgendeinem Zusammenhang mit der Auto-, Medizin- und Kunsstoffindustrie stehen?

Karwandler hat es vor kurzem passend zusammengefasst:

Sancta simplicitas.

Enttäuschend

"Wir dürfen kein Unternehmen sein, auf das sich die Kunden nicht verlassen können" (3. Abschnitt) - Sorry, aber anscheinend können wir uns damit wirklich nicht auf euch (Siemens) verlassen!
Das Geschäft ist Siemens wichtiger als die Umwelt. Diese Haltung katapultiert sie ganz klar in die Vergangenheit.
Ich bin wieder mal enttäuscht von einem Großkonzern. Schade, dass es immer wieder so ist und nicht nach vorne geschaut wird. Dabei hätten es solche Unternehmen in der Hand, ob sich etwas ändert.

Kurzsichtigkeit rächt sich

"Wir dürfen kein Unternehmen sein, auf das sich die Kunden nicht verlassen können", schrieb Kaeser auf Twitter"

Immerhin wissen Bürger und Verbraucher jetzt, dass sie sich darauf verlassen können dass die Interessen desjenigen, der zahlt - hier: "die Kunden" - Vorrang vor ihrem Interesse an einer intakten Umwelt haben: "Das Projekt wird von Umweltschützern seit Jahren bekämpft. Dabei geht es (...) auch um den Verbrauch von Wasser, die Zerstörung von Lebensraum und den Transport der Kohle über das Great Barrier Reef, das größte Korallenriff der Welt".

"Zudem würde die Mine auch ohne Siemens-Technik gebaut werden":
Klassisches Totschlagargument.

"Der Firmenbeschluss sei nichts weniger als schändlich und ruiniere das Image von Siemens, teilte die Australian Conservation Foundation mit. Die angebliche Klimawandel-Strategie des Konzerns habe sich als inhaltsleer und bedeutungslos entpuppt":
Stimmt. Und ein ruiniertes "Image" dürfte schnell ungleich teurer kommen als entgangener "Gewinn".

Kinder geht besser in die Schule

Wenn ich die Aktivisten sehe, dann frage ich mich, was lernen die in der Schule. Ist da nichts los. Noch die gearbeitet und auf andere Kosten jetzt Klimaaktivisten. Viele von denen werden ständig von ihren Eltern irgendwo hingefahren und oft genug lassen gerade die jungen Leute wie auf den Demos zu sehen, ihren Dreck einfach auf der Straße liegen.

Ich habe herzhaft gelacht als der Siemenschef einer Aktivisten einen Aufsichtsratsposten anbot. Als Vorstand kann er ja auch gar keinen Aufsichtsratsposten vergeben. Das bleibt den Eigentümern oder Mitarbeiter vorbehalten. Auf die Eignung sämtlicher Aufsichtsratsmitglieder gehe ich besser nicht ein.

Mal zur Kohle: Ohne die wäre Deutschland nie ein Industriestandort geworden. Die meisten würden heute immer noch auf den Feldern leben und auch nicht so alt werden.

Siemens !

Was Herr Kaeser da getan hat, fällt ihm und Siemens hoffentlich hundertfach auf die Füße.
Diese Firma will angeblich bis 2030 klimaneutral werden, aber weiter dreckige Geschäfte tätigen. Es geht auch hier wiederum nur ums Geld verdienen.
Hier die Vertragstreue deutscher Firmen vor zu schieben, ist ein ganz schlechter Versuch, es irgendwie besser aussehen zu lassen.
So ziemlich alle Firmen, die diese Technik bauen können, sind ab gesprungen. Hätte Siemens dies auch getan, wäre dies ein deutliches Signal an die australische Regierung gewesen, endlich mal um zu denken und einen anderen Weg ein zu schlagen.
Mit diesem Schritt hat sich Siemens nun ein Eigentor geschossen, und nicht nur die eigene Glaubwürdigkeit deutlich geschwächt, sondern die sehr deutliche Handlungsweise vieler deutscher Firmen gezeigt. Immer nur das Maximum an Gewinn einfahren, solange es irgendwie geht. Viele Bosse großer deutscher Firmen kriegen einfach nicht den Hals voll genug !!!!

FfF wird so langsam übermütig

... diese Aktion gegen Siemens geht wohl zu weit.
Besser wäre für Anhänger der FfF die Schulbank zu drücken, für das Studium zu pauken oder einer geregelten Arbeit nachzugehen . Ich frage mich wer dieses Fff finanziell unterstützt.....

exempel statuieren

es ist absolut legetim und notwendig gegen Konzerne wie Siemens vorzugehen. Die Wirtschaft und Arbeitsplätze sind völlig unwichtig wenn es um das Übeleben von Menschen ,Tieren und Pflanzen geht.
Es muss das gemacht werden was erforderlich ist um das Leben auf diesem Planeten zu bewahren.
Ich schlage vor einen dieser Konzerne zB. Siemens rauszupicken und am Boden zu zerstören. Am Ende soll die Insolvenz stehen. Die gesammte Führung soll auch keine andere Arbeit mehr finden.

Verläßlichkeit ist wichtiges Gut

Deutschland ist eine Exportnation. Verlässlichkeit ist eines der Hauptkriterien für diesen Erfolg. Wenn Siemens von seinen vertraglichen Verpflichtungen Abstand nehmen würde, wäre der Schaden für die Exportnation groß. Da die Signalanlagen von vielen Unternehmen geliefert werden können, wären die praktischen Auswirkungen marginal. Wenn der deutsche Export schwächelt, fallen Arbeitsplätze weg. Das ist zwar kurzfristig durch den Wegfall der täglichen Arbeitswege bei Arbeitslosigkeit für den CO2-Ausstoß und die Erderwärmung gut. Mittelfristig wäre dies aber für die Bevölkerung keine gute Entwicklung. Ganz abgesehen davon, dass dann auch das Geld für die Entwicklung klimafreundlicher Technologien fehlen würde.

Wann begreifen Firmen und Politik....

endlich, dass ein Einschleimen sowie das Aufspringen auf den"Klimazug" eher kontraproduktiv ist.
Natürlich versuchen Grüne und Linke dieses Narrativ für die Durchsetzung ihre sozialistischen Phantasien zu nutzen, und natürlich springen die Volksparteien kurzfristig auf den Zug auf um Steuererhöhungen unter diesem Deckmantel durchzusetzen. Auch Firmen wollen damit subventioniert neue Absatzmärkte gewinnen.

Aber letztendlich wenden sich die "Aktivisten" doch gegen ihre vorherigen Unterstützer denn sie sind nicht an Ergebnissen interessiert sondern leben von der Auseinandersetzung mit Politik und Wirtschaft, wie die Vampire vom Blut. Nur wenn sie Ziele formulieren die eine Firma ruiniert oder von denen sie wissen das die Parteien sie nicht durchziehen (können), haben sie eine Daseinsberechtigung.

Die Grünen waren viertstärkste Kraft bei der letzten Wahl, mit FfF haben sie nun eine neue ideologische Plattform gefunden da ihnen ihre Themen "Atom" und "Umwelt" abhanden gekommen sind.

Klimaaktivisten....?

Wohl eher Windelfraktion! Nix geleistet, von nix Ahnung, aber anderen Vorschreiben wollen, was sie zu tun und zu lassen haben. Geht´s noch?

Siemens..

..sollte den jungen Protestierenden Arbeits- und Ausbildungsplätze anbieten,damit diese den Ernst des Lebens kennenlernen und einsehen lernen,dass viele Millionen Bürger nicht zum Spaß sondern aus beruflichen Gründen Auto fahren müssen..

Lächerlich!

Da rechtfertigt sich der CEO eines Weltkonzerns mit einem dreistelligen Milliardenumsatz für die Umsetzung eines angenommenen Auftrags, der sowieso nur läppische 18 Mio. EUR einbringt, für Siemens oder zumindest dem CEO Peanuts?

Wieso fangen die Luisa Neubare oder GT, die meinen, Siemens wäre denen in irgendeiner Weise zur Rechenschaft verpflichtet, nicht einmal damit an, selber zu arbeiten oder zumindest hin und wieder zur Schule zu gehen? Dann wüssten diese vielleicht auch von der Verbindlichkeit von Verträgen!

Der Zusammenhang mit den Buschbränden ist sowieso an den Haaren herbeigezogen, dann die meisten Bränden durch Brandstifter gelegt wurden, so zumindest australische Mainstream-Medien unter Rückgriff auf die australische Polizei, von wegen also "Fake News"!

Q:

"https://www.news.com.au/national/crime/shocking-number-of-arson-charges-in-bushfireravaged-regions-indicate-sinister-start-of-blazes/news-story/be73567276fcbb39b8e7f58bf79268cb"

Was ist denn nun mit den Brandstiftungen?

Zitat: "Nach langem Leugnen räumte auch die australische Regierung ein, dass es einen Zusammenhang zwischen den ungewöhnlich heftigen Bränden und dem Klimawandel gibt."

Was ist mit den Brandstiftungen?

Mehrere australische Mainstream-Medien haben mit Rückgriff auf die Polizei in den letzten Tagen gemeldet, dass der Großteil der Brände durch Brandstifter gelegt wurden, oder auf menschliche Aktivitäten bzw. fehlende menschliche Aktivitäten zurückzuführen sind, da die austr. Regierungen kontrollierten Brandrodungen verboten hatte, die aber in der Vergangenheit für Schutzkorridore bei Bränden gesorgt hatten.

Q:

"https://www.news.com.au/national/crime/shocking-number-of-arson-charges-in-bushfireravaged-regions-indicate-sinister-start-of-blazes/news-story/be73567276fcbb39b8e7f58bf79268cb"

"https://www.smh.com.au/national/arson-mischief-and-recklessness-87-per-cent-of-fires-are-man-made-20191117-p53bcl.html"

"https://climatechangedispatch.com/aussie-police-investigate-arson-bushfires/"

Gute Miene zum bösen Spiel mit der Mine

@redaktion: Wenn möglich, den Tippfehler im Artikel korrigieren. Die jungen Leute könnten tatsächlich recht haben. Es gibt den Klimawandel das ist unstrittig, und er ist rasend schnell, was für den anthropogenen Einfluss spricht. Macht es aber Sinn, Ressourcen aufzuwenden um sich dagegen zu stemmen, oder sollten diese nicht besser eingesetzt werden um die Folgen zu mildern ? Und: es gibt global gesehen sowohl Gewinner als auch Verlierer des Klimawandels. Verlierer sind Staaten wie Fidschi oder Samoa, aber auch Bangladesh, die Niederlande und auch die USA. Gewinner sind Staaten wie Grönland, Russland oder Kanada. SIEMENS ist ja auch in der Vergangenheit nicht gerade als besonders moralisches Unternehmen aufgefallen (Siehe Schmiergeldaffäre), warum sollte es hier anders sein? Nur gut das Aktivistin Neubauer dem Lockruf des Geldes widerstanden hat, denn ansonsten wäre FfF in Deutschland desavouiert. Idealismus und Materialismus geht eben nicht zusammen !

Kaeser

Johann Käser macht wirklich eine schlechte Figur.

Er setzt auf veraltete Technologien und ignoriert alle Zeichen.

Kohle ist out und nicht zukunftsfähig - genau wie Atomkraft. Von letzterer hat sich Siemens wohl verabschiedet. Jetzt ist es Zeit, das Gleiche mit der Kohle zu machen.

Vielleicht mit einem neuen CEO.

TKKG?

Zitat: "Nick Heubeck, der gemeinsam mit Luisa Neubauer, Kaesers Gesprächseinlandung gefolgt war, sagte dem Radiosender Bayern2, er habe Kaeser gesagt, dass es ein erster Fehler gewesen sei, den Vertrag zu unterschreiben. "Und dann habe ich ihm ganz klar gesagt, dass es an ihm liegt, ob er einen zweiten Fehler macht.""

Mir kommt es vor, als würde Tim, Karl, Klöschen und Gabi von der Jugendsendung TKKG hier unterwegs sein.

Was macht diese "Aktivisten" glauben, irgendjemand würde es interessieren, welchen Vertag zu unterschreiben, sie für einen "Fehler halten"?

Ist das Niveau in deutschen Konzernen denn wirklich schon so gefallen, dass der CEO von Siemens daran auch nur denken sollte, auf diese "Fehlerbekundungen" einzugehen?

Joes Aktion mehr als peinlich

Joe, der alte ergraute Mann, hält eine junge selbstbewußte Frau für dumm, korrupt und letztendlich käuflich.
Oder was sollte diese Veranstaltung?
Es zeigt mir als Bürger und Wähler, wie ernst dt. Konzerne (und die dt. Regierung, siehe Tempolimit!) es mit Umwelt-/Naturschutz /Klimaschutz meinen.
Es steht nach wie vor die Gier einiger weniger im Vordergrund!
Ich hoffe, die Jugend macht weiter, wir sind hier alle nur auf der Durchreise!

Siemens !

Nicht nur Siemens sollte hier an den Pranger gestellt werden, sondern viele andere große deutsche Unternehmen, samt der unfähigen Bundesregierung, weil allen es nur um noch mehr wirtschaftliche Erfolge und Gewinne in unfassbaren Größen geht.
Wenn man sieht, wie viele Politiker mit in etlichen Vorständen und Aufsichtsräten sitzen, da auch noch zu ihren Diäten größere Gehälter kassieren, dann sieht man die Abhängigkeit der Politik und natürlich auch der Regierung, sonst hätten sie schon längst für mehr Veränderungen gesorgt.
Genau dies sollte in meinen Augen schon längst verboten werden, weil sonst die Unabhängigkeit der Politik, der Regierenden nicht mehr gewährleistet ist.
Man sieht sehr deutlich, dass die Regierung doch schon lange nicht mehr für alle Menschen da ist, sondern nur noch bestimmte Klientel bevorzugt und bedient.
Und dieses Klientel denkt nur an noch mehr Geld und noch mehr und noch mehr !!!!!!
Schande über all diese geldgierigen Geier !!!

Wenn diese FFF ausser

Wenn diese FFF ausser jammern etwas für den Umweltschutz macht! Würde ich das mal gerne Lesen!Solange dies nicht der Fall ist, bleibt zumindest für mich nichts anderes übrig als diese FFF als ein Haufen von Trollen anzusehen, der nur durch Medien am Leben gehalten wird.Was machen die Privat für den Umweltschutz? Damit fängt es an! Und darüber liest man nichts!Dann sollen die sich doch mal einen Ersatz für Siemens einfallen lassen und Organisieren wenn Sie meinen AGs ihr Handeln vorzuschreiben! Aber nichts dergleichen! Halt wie bockige Kinder!Die lässt man einfach schmollen und Gut! Siemens macht es Richtig! Wer meint Global spielen zu wollen sollte so auch Handeln können.Diese FFF gehen selbst meinen Kindern langsam auf die Nerven.Und wer meint Siemens boykotieren zu müssen ,sollte beim nächsten Röntgen oder CT ganz genau hinschauen!Aber Neee da gehts ja um die Gesundheit!

man staunt nur noch

hätte Frl. Neubauer doch in den aufsichtsrat einziehen sollen. aber sie hatte ja keine zeit, weil sie bücher schreibt und die welt retten muss. hoffentlich müssen wir nicht bald auch auf schokolade verzichten.

13:13 von Hanno Kuhrt

kaeser wollte die weibl führungskraft ja einbinden. aber zeigte sie sich pikiert von soviel verantwortung. nur blabla am freitag ist ja auch einfacher

re xxx99

"Wenn diese FFF ausser jammern etwas für den Umweltschutz macht! Würde ich das mal gerne Lesen!Solange dies nicht der Fall ist, bleibt zumindest für mich nichts anderes übrig als diese FFF als ein Haufen von Trollen anzusehen, der nur durch Medien am Leben gehalten wird.Was machen die Privat für den Umweltschutz?"

Erwarten Sie von der Tagesschau einen Bericht, wer von denen mit den Fahrrad zur Schule fährt? Oder wer auf Plastiktüten verzichtet?

Ohne Verbesserungsvorschläge

Ohne Verbesserungsvorschläge braucht man den fff garnicht zuhören.
Man könnte meinen, die Industrie verpesten den Planeten aus purer Boshaftigkeit. Tut sie aber nicht.
Also, alternativen benennen.

Viel Lärm und Getöse

und mit Siemens triffts auch noch den Falschen. Siemens baut nur Signalanlagen, die Entscheidung für die Mine fiel in Australien. Aber letztlich geht's um Symbolpolitik und Aufmerksamkeit um jeden Preis, auch wenn es Nichts bringen kann. Und die Medien machen die Neubauers und Co. wichtig- bei genauer Betrachtung sind das unreife Extremisten ohne wirklichen Plan und ohne Denken über die Konsequenzen ihrer Aktionen

re hanno kuhrt

"Entsprechend einer Studie (heute im Focus) werden bis 2030 ca. 330.000 Jobs nur durch die Auflagen für die Atomobilindustrie in Deutschland verloren gehen."

Dass die Automobilwirtschaft vor einem Strukturwandel steht ist eine Binsenweisheit. Aber welche staatlichen Auflagen soll es da geben?

Nein dass hier von Siemens stimmt so nicht

Nein, dass hier von Siemens stimmt so nicht:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/siemens-kohle-proteste-101.html

Siemens: "Mine würde auch ohne uns gebaut werden"

Nach Abwägung aller Fakten und Gesprächen mit Dritten habe sich der Vorstand entschieden, dem indischen Energiekonzern Adani wie geplant Signaltechnik für die Bahnstrecke zu liefern, auf der die Kohle aus der "Carmichael"-Mine zum Hafen transportiert werden soll. "Wir dürfen kein Unternehmen sein, auf das sich die Kunden nicht verlassen können", schrieb Kaeser auf Twitter. Zudem würde die Mine auch ohne Siemens-Technik gebaut werden.

Denn Australien kuendigt ja eine Klimawende an und damit stirbt das Geschäft eh:

https://www.tagesschau.de/ausland/australien-morrison-103.html

"Wir wollen die Emissionen reduzieren", machte der konservative Politiker deutlich, der bisher ein Förderer der Kohleindustrie war.

Die Klimaaktivisten kann ich gar nicht verstehen.

Ob nun in Australien Kohle abgebaut wird oder nicht ist eher innere Angelegenheit der Australier. Schließlich geht es um Energieversorgung des Landes. Da ist es schon dreist vom anderen Ende der Welt Bedingungen diktieren zu wollen.

Was Simens und Umweltschutz angeht:

Ich habe u.a. einen Kühlschrank von denen. Seit 14 Jahren.
Läuft bislang zuverlässig.
Die Waschmaschine gab nach 10 Jahren den Geist auf. Sie wurde vor der Geburt meines ersten Kindes gekauft und wusch gefühlt ununterbrochen, da noch 2 Kinder dazugekommen sind.
Alle Geräte sind sparsam im Verbrauch.
Jetzt habe ich mir auch noch einen Wasserkocher von Siemens geholt, weil andere schnell kaputt gegangen sind.

Sieht so die Arbeit eines im Bezug auf Umwelt verantwortungslosen Unternehmens aus: Langlebige Geräte, die starke Belastung aushalten?

Das wirkliche Problem

ist die Überbevölkerung .Solange Geburtenkontrolle an Religionen und der Dummheit der Menschen scheitert wird es nichts mit dem Klima.Eine Weltbevölkerung von max. 5 Mrd. Menschen würde den Planten für die Menschen weiterhin lebenswert halten. Die Deutschen machen es vor ,die deutsche Bevölkerung ist rückläufig. Nur was macht man, man befeuert den unbegrenzten Zuzug von unqualifizierten Fachkräften .Wenn Asien und der Rest der Welt in gleichem Mas die Bevölkerung abbauen würden ,würde der Klimawandel wohl ausfallen.Aber nein da gibt es Religionen die, die Weltherrschaft über immer noch mehr Kinder erobern will. Also machen wir alle weiter wie bisher und der Mensch rottet sich dann nachhaltig selber aus. Wie die Ausrottung von statten geht ist unschwer zu erkennen, man braucht sich nur einmal ansehen wie das Potenzial an Kriegswaffen in der Welt aussieht. Eines ist sicher ,wenigstens das werden unsere Politiker hin bekommen. Keine Menschen kein Klimawandel oder es ist dann egal.

13:12 suomalainen

>>ich kann dieses totschlag-argument "wenn wir's nicht machen, macht's ein anderer" nicht mehr hören<<.

Auch wenn Sie es nicht mehr hören können, es ist und bleibt das ausschlaggebende Argument, was entscheidend ist. Natürlich wird dann jemand anders den Auftrag bekommen, eine andere Firma wird ihre Arbeiter beschäftigen können.
Oder wird, wenn Siemens den Auftrag ablehnt der Rest der Welt Deutschland alles nachmachen und jeden Auftrag ebenfalls ablehnen? Glauben Sie ernsthaft daran?
Also ich kann "einer MUSS den Anfang machen" auch nicht mehr hören.
Von sämtlichen abgelehnten Aufträgen wird es der Welt nicht besser gehen, sondern nur Deutschland wirtschaftlich schlechter.

Australien reißt Klimaziele im Pariser Klimavertrag

Nochdazu stoßen solche Kohlekraftwerke giftiges Quecksilber aus das die Menschen, die Tiere und die Pflanzenwelt vergiftet und darueber hinaus reißt Australien damit die Klimaziele aus dem Pariser Klimavertrag (dieser ist ein völkerrechtlich bindender Vertrag).

https://tinyurl.com/qu4v7cx
bmu.de: Die Klimakonferenz in Paris

Anders als noch im Kyoto-Protokoll haben nun fast alle Staaten der Erde nationale Klimaschutzziele definiert. Mit der Ratifizierung sind die Staaten völkerrechtlich verpflichtet, Maßnahmen zur Erreichung der Ziele zu ergreifen. Ein weiterer wichtiger Teil des Abkommens: Ärmere Länder werden finanziell sowie durch Wissens- und Technologietransfer dabei unterstützt, ihre Maßnahmen zum Klimaschutz umzusetzen.

Dass bedeutet:
dieser Vertrag bindet ALLE Unterzeichnerstaaten und damit darf Australien diese Kohlemine NICHT bauen.

"Diese Schnösel von FfF ..."

Ich finde, in diesem Forum wird ganz schön gegen die FfF Bewegung gekübelt. Wo die Sachargumente sich als schwach erweisen, werden eben die Personen angegriffen und diskreditiert. Das ist schwach, sechs , setzen, alle Mann!

Aus dem Grund haben die Aktivisten absolut recht

Aus dem Grund haben die Aktivisten absolut recht mit weiteren Protesten:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/siemens-kohle-proteste-101.html

Die Aktivisten von "Fridays for Future" reagierten enttäuscht - und entschlossen. Nick Heubeck, der gemeinsam mit Luisa Neubauer, Kaesers Gesprächseinlandung gefolgt war, sagte dem Radiosender Bayern2, er habe Kaeser gesagt, dass es ein erster Fehler gewesen sei, den Vertrag zu unterschreiben. "Und dann habe ich ihm ganz klar gesagt, dass es an ihm liegt, ob er einen zweiten Fehler macht." "Fridays for Future" will dran bleiben.

Noch in der Nacht rief die Bewegung zu weiteren Protesten auf. Die Kundgebungen heute, erklärt die Bewegung, seien spontan und würden wahrscheinlich nicht sehr groß ausfallen. Aber Heubeck kündigte bereits weitere Proteste an, unter anderem bei der Aktionsärsversammlung am 5. Februar in München.

Von daher war dass Kaersers letzter Fehler. Er wird gehen muessen.

@ Traumfahrer

"weil allen es nur um noch mehr wirtschaftliche Erfolge und Gewinne in unfassbaren Größen geht" Am 13. Januar 2020 um 13:50 von Traumfahrer

Diese Erfolge liegen daran, dass "Made in Germany" in dem Bereich noch etwa in der Welt bedeutet.

Sollen die Unternehmen nur noch Schrott herstellen, der nach 3 Monaten auf der Müllkippe landet?

@ Karl Napf (15:47): FFF hat Kaeser durchschaut

@ Karl Napf

Nein, Fridays For Future lässt sich nicht kaufen. Kaeser ging es nur darum, die zu ködern und zum Schweigen zu bringen und die auf Linie zu bringen. Aber das haben die durchschaut und deswegen völlig richtig abgelehnt!

stellvertretend für uns alle.....

kämpfen diese "Robin Hoods" wie die Löwen und Tiger für das Weiterleben unseres Planeten - wann wird das endlich von Medien, Politik und Gesellschaft angemessen gewürdigt

Die sitzenden 4affen

Vivre la nouvelle dictatur vert!

Menschen sind und bleiben dumm und wundern sich eines tages
wie die grüne lobby reicher wird und die arbeitenden sich opfern müssen.

Klima

Der Enkel meiner Oma fährt im Hühnerstall Motorrad . Oh , Entschuldigung dieses ist ja ein anderes Thema .

re tada

"Die Klimaaktivisten kann ich gar nicht verstehen.

Ob nun in Australien Kohle abgebaut wird oder nicht ist eher innere Angelegenheit der Australier. Schließlich geht es um Energieversorgung des Landes. Da ist es schon dreist vom anderen Ende der Welt Bedingungen diktieren zu wollen."

Völlig daneben.

Niemand will oder kann Australien was diktieren. Aber man kann und darf kritisieren, was deutsche Firmen im Ausland machen.

Mit Ihrer Auffassung kann Heckler & Koch in Saudi-Arabien Maschinengewehre bauen und in Deutschland hat man dazu den Mund zu halten.

Leider fällt es uns allen sehr schwer

Leider fällt es uns allen sehr schwer zu akzeptieren, dass der menschengemachte Klimawandel unser aller mit Abstand größte Bedrohung ist - nicht irgendwann, sondern ganz konkret jetzt demnächst. Insofern sind Kohleminen und alles was dazu gehört eine fatale Fehlinvestition. Arbeitsplätze (und Leben) werden am besten erhalten, indem man noch rechtzeitig - nämlich jetzt - in zukunftsfähige Techniken investiert.

@Bot...

" [...] Der Zusammenhang mit den Buschbränden ist sowieso an den Haaren herbeigezogen, dann die meisten Bränden durch Brandstifter gelegt wurden, so zumindest australische Mainstream-Medien unter Rückgriff auf die australische Polizei, von wegen also "Fake News"!"

Lesen Sie auch die Seiten, die Sie hier als Link so posten? Ganz offensichtlich nicht. Ich zitiere mal daraus:

"While the bushfire crisis gripping large parts of Australia continues, it’s still too early to determine just how many blazes were deliberately lit by callous arsonists."

Übersetzt heißt das: "Während die Buschfeuerkrise in weiten Teilen Australiens andauert, ist es noch zu früh, um festzustellen, wie viele Flammen absichtlich von schwieligen Brandstiftern angezündet wurden."

Es handelt sich bei dem Artikel nicht um den unumstößlichen Beweis von Brandstiftung, sondern um einen Artikel über die Kriminalitätsrate bei Brandstiftung.

interessant wird es dann

wenn die grünen event. (was gott verhindern möge) bald in der regierung sitzen. dann muss Frl. neubauer gegen ihre eigene partei ankämpfen. das wird dann richtig lustich, wenn es nicht so traurig wäre

Wir können unserer Jugend so

Wir können unserer Jugend so dankbar sein.
Ohne die würden Konzerne weiterhin den Planeten für Aktionäre zerstören, und keinen würde es interessieren und am Ende zahlen unsere Kids.
Wenn es irgendeine Chance gibt, Siemens von davon abzuhalten, sich an diesem Kohlekraftwerk zu beteiligen, dann muss sie ergriffen werden.
Vielleicht fahre ich heute selbst noch in die Müncher Innenstadt und demonstriere mit.
Das hilft zwar wahrscheinlich nicht viel, aber irgendwas getan ist besser als sitzen und warten.

Klimaaktivisten legen sich mit Siemens an......

Besonders schlau scheinen ja die Siemens-Manager nicht zu sein:Für einen Auftrag im Wert von 18 Millionen Euro riskieren sie ein Public-Relations-Desaster.Die Aktie fiel um 2 Prozent,2 Milliarden Euro weniger Kurswert.

Schwerer und vermeidbarer Fehler von Siemens

"Der Klimawandel ist Wirklichkeit. Wir kommen unserer Verantwortung nach – mit intelligenten und nachhaltigen Lösungen."
Quelle: Siemens
+
+
Bei der Entscheidung von Siemens, jenen Auftrag in Australien anzunehmen, hapert es sowohl an Intelligenz als auch an Nachhaltigkeit. Unintelligent - wenn nicht gar extrem dämlich - ist es, einen Auftrag anzunehmen, der für den Gesamtumsatz des Unternehmens irrelevant ist und gleichzeitig das Umweltimage von Siemens ruiniert. Und wer ein Projekt unterstützt, mit dessen Hilfe jährlich bis zu 60 Millionen Tonnen Kohle gefördert werden sollen, der verhöhnt den Begriff "Nachhaltigkeit".

@Bot...

"[...] Was ist mit den Brandstiftungen?

Mehrere australische Mainstream-Medien haben mit Rückgriff auf die Polizei in den letzten Tagen gemeldet, dass der Großteil der Brände durch Brandstifter gelegt wurden, oder auf menschliche Aktivitäten bzw. [...]

"https://www.news.com.au/national/crime/shocking-number-of-arson-charges-in-[...]

Könnte es sein, daß Sie die Forumsuser nur veräppeln wollen, oder glauben Sie, daß hier niemand lesen kann?

Beim 1. Link handelt es sich um einen Artikel über die Statistik von Brandstiftung.
2. Link, ich zitiere mal die Überschrift: "Arson, mischief and recklessness: 87 per cent of fires are man-made" Heißt: "Brandstiftung, Unfug und Leichtsinn: 87 Prozent der Brände werden von Menschen verursacht"

3. Link Überschrift: "Aussie Police Begin Massive Arson Investigation"

Heißt "Australische Polizei beginnt intensive Ermittlungen wegen Brandstiftung."

Da steht nirgendwo davon etwas, daß Brandstiftung aktuell erwiesen sei.

13:16, hund

>>Ich bin sehr interessiert welche Konzepte die Klima-Aktivisten für den rasant steigenden Engergie-Hunger der Weltbevölkerung hat.

(...)

Ich denke der Rest der Welt würde von Wasserkraft, Sonnenenergie und Windenergie träumen, aber die Anschaffung können sie sich zu Teil einfach nicht leisten.<<

Ich weiß nicht, ob Sie es wissen, aber in den traditionellen Ölförderländern des nahen und mittleren Ostens wird gerade sehr viel Geld in Sonnenkollektoren investiert. Die Sonne scheint dort ja sozusagen pausenlos. Und Wasser gibt es auch, wenn auch salziges. Aber auch dieses lässt sich elektrolysieren. Dadurch entsteht Wasserstoff, aus dem man mithilfe des Luft-CO2s Methan erzeugen kann, also sozusagen künstliches Erdgas. Und aus dem kann man, nebenbei bemerkt, jeden nur erdenklichen Kohlenwasserstoff herstellen. Komplett klimaneutral.

Wer sich Kohle und Öl leisten kann, kann sich auch dies leisten.

@ Petersons (16:08): Hier von der ICAN die Wahrheit zu Siemens

@ Petersons

hier die Wahrheit zu Siemens bei ICAN:

https://atombombengeschaeft.de/diese-banken-investieren/

Das sind die deutschen Banken, die in Atomwaffenfirmen investieren

Deutsche Bank: 6,620 Mrd. Dollar
Commerzbank: 1,264 Mrd. Dollar
Allianz: 1,036 Mrd. Dollar
DZ Bank: 470 Mio. Dollar
BayernLB: 454 Mio. Dollar
Munich Re: 148 Mio. Dollar
Siemens: 134 Mio. Dollar
Helaba: 111 Mio. Dollar
Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW): 66 Mio. Dollar
Landesbank Baden-Württemberg (LBBW): 66 Mio. Dollar

So viel zur Wahrheit. Deswegen wundert es mich ueberhaupt nicht, dass die in solchen Dreck wie Kohlekraftwerke investieren. Die brauchen Geld zur Atomwaffenfinanzierung!

Konsequenzen

Wenn es nach den Klimaaktivisten geht, müsste sofort

die Kohleindustrie
die Stahlindustrie
die Aluminiumindustrie
die Buntmetallindustrie
die Öl- und Gasförderung
die Kunststoffindustrie
die Medizinindustrie
die Elektroindustrie
der Maschinenbau
die Auto-, Flugzeug- und Schiffindustrie
die Textilindustrie
die Papier- und Zellstoffindustrie

der komlette Welthandel (Import/Export)

die Tierlandwirtschaft
große Teile der Pflanzenproduktion
die Baumwollerzeugung
die Holznutzung

der Abbau von Sand, Kies, Erden (auch seltete Erden)

der weltweite Tourismus

beendet werden!

Sollte ich eine Industrie vergessenhaben, Entschuldigung.

Was bleibt dann noch?

Klein- und Balkongärten

Der Mensch müsste sich in die eiszeitlichen Höhlen des Cro Magnon-Menschen zurückziehen. 7,5 Milliarden? Das wird eng.

Die FFF Aktivisten,

gehen mir zusehends auf die Nerven!

Noch nie was für die Gesellschaft geleistet, heißt nie selbst gearbeitet, siehe L. Neubauer und Co., immer nur genommen, also auch keine Ahnung von Beruf und wirtschaftlichen Zusammenhängen.

Die sogenannten Saubermänner und Frauen haben alle Händies, hinterlassen bei ihren FFF- Aktionen Berge von Müll und brüllen alles nieder, was nicht ihrer Meinung ist!

Nun legen sie sich mit weltweit agierenden Großfirmen an und wollen mit den großen Pferden........

Geht es aber darum selbst Verantwortung zu übernehmen, ziehen sie ihre Köpfe ein und schweigen......

Rumzubrüllen ist eben einfacher.

Typisch!

Kohleabbau gibt es, weil schlicht gesagt Nachfrage besteht und die Nachfrage besteht, weil Energie benötigt wird, welche eben nicht durch Sonne und Wind geliefert werden kann.
Ist eigentlich klar und einfach, aber wenn man die Schule schwänzt, um sich Fanatikern anzuschließen, erschließt sich das im Oberstübchen nicht so ganz.

@qpqr27

"stellvertretend für uns alle.....kämpfen diese "Robin Hoods" wie die Löwen und Tiger für das Weiterleben unseres Planeten" Am 13. Januar 2020 um 16:08 von qpqr27

Sprechen Sie für sich selbst. Für mich kämpfen die nicht.
Ich bin im Kommunismus aufgewachsen und kenne schon Leute, die nur "das beste für die ganze Menschheit wollten".

Die kämpfen für gar nichts.
Sie kämpfen nur immer dagegen. Gegen Kohle, gegen Simens, gegen sonstwas.
Nach dem Motto: "Ich bin gegen alles".

Nur woher die Versorgung der fast 8.000.000.000 Menschen auf dem Planeten kommen soll, wenn nur noch Öko und Bio und Nachhaltig produziert werden soll wissen diese "Robin Hoods" nicht. Aber diese Bevölkerungsexplosion soll denen nach total unschuldig an den Umweltveränderungen sein.

16:01, Tada

>>Die Klimaaktivisten kann ich gar nicht verstehen.
Ob nun in Australien Kohle abgebaut wird oder nicht ist eher innere Angelegenheit der Australier. Schließlich geht es um Energieversorgung des Landes. Da ist es schon dreist vom anderen Ende der Welt Bedingungen diktieren zu wollen.<<

Die abgebaute Kohle ist zum allergrößten Teil für den Export in alle Welt bestimmt. Unter anderem wird die auch in Deutschland verfeuert.

2018 etwas mehr als fünf Millionen Tonnen.

"https://de.statista.com/statistik/daten/studie/318320/umfrage/einfuhr-von-steinkohle-aus-australien-nach-deutschland/"

Und selbst wenn Australien die Kohle selbst verfeuern würde: das Kohlendioxid, das dabei entstehen würde, hielte sich an keinerlei Grenzen.

@ karwandler

"re tada [...] Völlig daneben" Am 13. Januar 2020 um 16:10 von karwandler

Das gebe ich an Sie zurück.

Wir lassen uns auch nicht wegen Nord Stream 2 reinreden.

Kein Land der Welt lässt sich von Fremden in die eigene Energieversorgung reinquatschen.

Das ist Sache Australiens und Punkt.

13:29 Lutz Jüncke

>>was kommt als nächstes?

Dem nächsten Grüppchen passt die Erdölnutzung nicht mehr und es verlangt den sofortigen Ölförderstop von Saudiarabien und die Ungültigkeit aller Verträge, die in irgendeinem Zusammenhang mit der Auto-, Medizin- und Kunsstoffindustrie stehen?<<

Kann durchaus sein. Es sind Jugendliche und Kinder, die sich noch nicht so viel um Wirtschaft und Einkommen sorgen müssen. Man meint tatsächlich, einem Konzern etwas vorschreiben zu können. Weiter so, und die Konzerne wandern ab. Dann haben diese Aktivisten ihr Ziel erreicht.

@Michi1100...endlich mal jemand....

der die Kausalzusammenhänge (Konzerne zerstören im Auftrag der Aktionäre unseren Planeten) und den Handlungsbedarf (in der Münchner Innenstadt demonstrieren) 120% richtig verstanden hat

Klimaaktivisten legen sich mit Siemens an

Hurra, und Danke an FFF! 13.01.2020
Da das wirtschaftliche Begreifen bei Siemens wohl abgestorben ist, dass es eben ...nicht... darum gehen darf, ob Firmen australische Bahnschienen ermöglichen. Sondern darum, auch in Australien die endlich ranzuschaffenden Trinkwasser- Aufbereitungsanlagen zur Regenerierung des Bodenlandes ranzukutschieren. Und vermutlich sogar darum: per bestimmten Bambusarten, die Wasser im Erdboden einlagern, dafür die Gerätschaften zwecks Bepflanzung anzuliefern. - Weltwirtschaft, wurde ohnehin nicht umgesetzt. Sonst wären überall bei Megabränden in der Welt ohnehin SOFORT aus allen Himmelsrichtungen Löschflugzeuge heranbeordert worden. Statt zu provozieren, dass sich Feuerwehrleute mit ihren jämmerlichen Wasserschläuchen gegen Urgewalten von Flammenbrünsten mit quasi Spritzwassereffekten in eigene Lebensgefahr begeben sollen. Weil politische Scharlatane sich in Staatsführungen suhlen und per Wirtschaftsorder. Der gute Job rettet Leben. Gut so! Gruß: Fr. Brauer

Endverbraucher

oder die Länder in denen die Kohle dann verbrannt wird? Die Hauptabnehmer der Kohle aus Australien sind Japan, China und Südkorea. Abr diese Zusammenhänge scheinen den fff Aktivisten ja nicht so ganz klar zu sein.

Es kann nur eines geben,

alle Firmen werden sofort geschlossen und die politische Regierung tritt zurück.
Danach können die Leute wie die Greta, die Luisa und der Nick loslegen und die Menschheit, den Planeten und alles Mögliche retten.

16:08 von qpqr27

stellvertretend für uns alle.....

kämpfen diese "Robin Hoods" wie die Löwen und Tiger für das Weiterleben unseres Planeten....
....alle mit Händys bewaffnet und grölen alles und jeden nieder, der nicht ihre Meinung vertritt.

Eine sachliche Diskussion ist längst nicht möglich - sie sind die Guten und haben Recht.

Das Thema Klima bzw. die Umwelt nimmt bereits religiöse Züge an!

Nach ihren kämpfenden Aktionen hinterlassen sie Berge von Müll.

Danach kommen Papa oder Mama und holen sie mit ihren rollenden Spritfressern ab, fahren sie nach Hause......und morgen in die Schule oder Unis......

Was für ein Kampf!

Selten so gelacht....

@Bote

Wenn Sie Ihre verlinkten Presseartikel selbst lesen würden, dann wüssten Sie, daß Brandsstiftung in Australien schon immer ein großes Problem war. Welches sich aber nicht zu solchen Ausmaßen wie dieses Jahr auswuchs, weil es bisher nicht so trocken war.

Vielleicht ist Ihnen ja aufgefallen, daß es auch in Deutschland in den letzten zwei Jahren Waldbrände von bisher nicht gekanntem Ausmaß gegeben hat. Aber das lag gewiss nicht an der ungewöhnlichen Hitze und Trockenheit, oder?

re bote-der-unwahrheit

"Was ist denn nun mit den Brandstiftungen?"

Ihre "Quellen" geben gar nichts her über aktuelle Brandstiftungen.

Entweder haben Sie die selbst nicht gelesen oder Sie hoffen, dass Quellenangaben Ihren Unwahrheiten den Anstrich von seriösen Informationen geben.

@Sosiehtsaus News

"
Am 13. Januar 2020 um 13:37 von Sosiehtsaus News
Kinder geht besser in die Schule

Wenn ich die Aktivisten sehe, dann frage ich mich, was lernen die in der Schule. Ist da nichts los. Noch die gearbeitet und auf andere Kosten jetzt Klimaaktivisten. Viele von denen werden ständig von ihren Eltern irgendwo hingefahren und oft genug lassen gerade die jungen Leute wie auf den Demos zu sehen, ihren Dreck einfach auf der Straße liegen. [...]"

Ich zitiere mal einen Text über die "heutige Jugend":

Die Jugend achtet das Alter nicht mehr, zeigt bewusst ein ungepflegtes Aussehen, sinnt auf Umsturz, zeigt keine Lernbereitschaft und ist ablehnend gegen übernommene Werte“

Das steht auf einer sumerischen Keilschrift-Tontafel aus der Zeit 3000 vor Christus.

An der Meinung über die heutige Jugend hat sich bei manchen Zeitgenossen seit mindestens 5000 Jahren also nichts geändert.

16:30, Marmolada

>>Wenn es nach den Klimaaktivisten geht, müsste sofort

die Kohleindustrie
die Stahlindustrie
die Aluminiumindustrie
die Buntmetallindustrie
die Öl- und Gasförderung
die Kunststoffindustrie
die Medizinindustrie
die Elektroindustrie
der Maschinenbau
die Auto-, Flugzeug- und Schiffindustrie
die Textilindustrie
die Papier- und Zellstoffindustrie

der komlette Welthandel (Import/Export)

die Tierlandwirtschaft
große Teile der Pflanzenproduktion
die Baumwollerzeugung
die Holznutzung

der Abbau von Sand, Kies, Erden (auch seltete Erden)

der weltweite Tourismus

beendet werden!<<

Nein.

Es müsste die Abhängigkeit der Industrie und unserer Zivilisation von Kohle und Erdöl verringert und mittelfristig beendet werden.

Sie werden es kaum glauben, aber das ist möglich.

Ein klein wenig Zutrauen in den technologischen Fortschritt sollte man schon haben. Die Menschen waren doch bisher immer sehr innovativ, warum sollte man ausgerechnet energietechnisch den Stand von vor 200 Jahren konservieren?

re tada

""re tada [...] Völlig daneben" Am 13. Januar 2020 um 16:10 von karwandler

Das gebe ich an Sie zurück.

Wir lassen uns auch nicht wegen Nord Stream 2 reinreden.

Kein Land der Welt lässt sich von Fremden in die eigene Energieversorgung reinquatschen.

Das ist Sache Australiens und Punkt."

Sie wollen es nicht kapieren.
Wenn irgendwo gegen irgendein Unternehmen protestiert wird, das am Bau von North Stream 2 beteiligt ist, wäre das kein Reinquatschen in die deutsche Energieversorgung.

Es wäre genau wie hier eine Sache zwischen dem Unternehmen und der Protestierenden.

Heute eine Kleinigkeit

"Was bleibt dann noch?

Klein- und Balkongärten

Der Mensch müsste sich in die eiszeitlichen Höhlen des Cro Magnon-Menschen zurückziehen. 7,5 Milliarden? Das wird eng." (Marmolada 16:30)
------
Kein Problem mache ich mir mit vielen Kommentaren hier. Wenige nehme ich ernst; hierunter sind oft schon meine eigenen. Von daher spare ich immer mehr Lesenszeit. Alles hat sein Gutes.

Kaeser nun genial oder dumm?

Während zB das „Handelsblatt“ Kaesers „genialen Schachzug“ gegen die Klimaaktivisten lobt, ist sich ein Großteil der Presse sicher das Kaeser keinen PR-Coup gelandet, sondern ein PR-Disaster verursacht hat. Genauso sieht man es auch an den Kommentaren hier im Fotum. Das wundert mich: warum gibt es nur entweder - oder, nur schwarz oder weiß? Ich halte SIEMENS persönlich nicht für ein sonderlich fähiges Unternehmen, dafür hat der Münchner Elektrogigant (eigentlich inzwischen eine Industrieholding) schon zu viele vermeidbare „Böcke“ geschossen. Ohne deutsche und auch ausländische Staatsaufträge im Bereich Infrastruktur und vor allem in der Rüstung, wäre SIEMENS wohl längst pleite. Wer hat wohl zB die Steuerungssoftware für die Ultrazentrifugen zur Urananreicherung im iranischen Buschehr und Natan geliefert ? Wer liefert die Brennstoffzellen israelischer U-Boote ?

@ Marmolada (16:30): Weiterhin stimmt auch dass hier nicht

@ Marmolada

Weiterhin stimmt auch dass hier von Ihnen nicht:

die Kunststoffindustrie
die Medizinindustrie
die Elektroindustrie
der Maschinenbau
die Auto-, Flugzeug- und Schiffindustrie
die Textilindustrie

die Papier- und Zellstoffindustrie

die Kunststoffindustrie wird weiterleben, die Medizinindustrie auch, aber die bekommt eben Wettbewerb von den Generika-Herstellern gegen deren Mondpreise

Auch der Maschinenbau geht weiter, dann geht auch die Elektro-Industrie weiter. Nur muss man hier nicht unnötig Erze abbauen sondern hier wird ueber Recycling von Altmetall gearbeitet. Das kann man einschmelzen und daraus neue Sachen herstellen. Auch Handys werden heute schon recycelt aber noch viel zu wenig weil die Geschäfte sich nicht an die Gesetz halten. Das ist das Problem.

Bei den Schiffen wird schon an Brennstoffzellen fuer den Antrieb gearbeitet anstelle von Leichtgas und Schweröl.

16:31, morgentau19

>>Kohleabbau gibt es, weil schlicht gesagt Nachfrage besteht und die Nachfrage besteht, weil Energie benötigt wird, welche eben nicht durch Sonne und Wind geliefert werden kann.
Ist eigentlich klar und einfach, aber wenn man die Schule schwänzt, um sich Fanatikern anzuschließen, erschließt sich das im Oberstübchen nicht so ganz.<<

Nein.

Kohleabbau gibt es, weil damit sehr, sehr viel Geld verdient wird.

Warum sollte jemand, der mit einer Sache viel Geld verdient, darauf verzichten, mit dieser Sache Geld zu verdienen?

In Deutschland war der Steinkohleabbau ein Zuschussgeschäft. Deswegen wurde er eingestellt. Australien verdient sich dumm und dämlich, weil die Kohle dort günstiger abgebaut werden kann. Man verschifft sie zu niedrigen Preisen in die ganze Welt und macht trotzdem exorbitante Gewinne. So ein Geschäftsmodell gibt man nicht gern auf.

16:42, morgentau19

>>16:08 von qpqr27
stellvertretend für uns alle.....

kämpfen diese "Robin Hoods" wie die Löwen und Tiger für das Weiterleben unseres Planeten....
....alle mit Händys bewaffnet und grölen alles und jeden nieder, der nicht ihre Meinung vertritt.

Eine sachliche Diskussion ist längst nicht möglich - sie sind die Guten und haben Recht.

Das Thema Klima bzw. die Umwelt nimmt bereits religiöse Züge an!

Nach ihren kämpfenden Aktionen hinterlassen sie Berge von Müll.

Danach kommen Papa oder Mama und holen sie mit ihren rollenden Spritfressern ab, fahren sie nach Hause......und morgen in die Schule oder Unis......

Was für ein Kampf!

Selten so gelacht....<<

Aus Ihren Worten spricht unbändiger Hass.

Selten solch eine unsachliche, von Klischees nur so strotzende Herabwürdigung von Menschen gelesen, die sich engagieren, um unsere Welt zu einer besseren zu machen.

@Am 13. Januar 2020 um 16:45 von karwandler

Zitat: "Ihre "Quellen" geben gar nichts her über aktuelle Brandstiftungen."

Doch:

"Police revealed 103 of the destructive fires that tore through parts of Queensland since September were deliberately lit.

Figures obtained by news agency AAP and reported by the Brisbane Times reveal police had dealt with 98 people – 31 adults and 67 juveniles – for deliberately setting fires."

"Overall, across Australia police arrested 183 people for lighting bushfires across Queensland, NSW, Victoria, South Australia, and Tasmania in the past few months."

Mit Verweis auf entsprechende Mainstream-Medien als Quellen im Text. Denn bei einer Online-"Zeitung" "https://climatechangedispatch.com/" sollte man gewiss den Wahrheitsgehalt gegen-checken.

Probleme beim Lesen?
Legasthenie?

16:27 von Demokratieschue...

da staunt der laie und der fachmann und seine frau sind erstaunt, wieviele vom deutschen Staat kontrollierte landesbanken die atombombe zu bauen, fördern.

@Am 13. Januar 2020 um 16:44 von fathaland slim

Zitat: "Wenn Sie Ihre verlinkten Presseartikel selbst lesen würden, dann wüssten Sie, daß Brandsstiftung in Australien schon immer ein großes Problem war."

Gääääähn ....

Doch:

"Police revealed 103 of the destructive fires that tore through parts of Queensland since September were deliberately lit.

Figures obtained by news agency AAP and reported by the Brisbane Times reveal police had dealt with 98 people – 31 adults and 67 juveniles – for deliberately setting fires."

"Overall, across Australia police arrested 183 people for lighting bushfires across Queensland, NSW, Victoria, South Australia, and Tasmania in the past few months."

Mit Verweis auf entsprechende Mainstream-Medien als Quellen im Text.

Um zu bestimmen, in welchem Maße nun die aktuellen Buschbrände auf menschliches Handeln und welche auf den Klimawandel zurückzuführen ist, bedürfte es einer größeren Datenbasis.

Da hilft Ihre Einzelfall aus D nichts. Das ist Anekdotenwissen.

16:31, Tada

>>Nur woher die Versorgung der fast 8.000.000.000 Menschen auf dem Planeten kommen soll, wenn nur noch Öko und Bio und Nachhaltig produziert werden soll wissen diese "Robin Hoods" nicht. Aber diese Bevölkerungsexplosion soll denen nach total unschuldig an den Umweltveränderungen sein.<<

Es geht schlicht und einfach darum, von Kohle und Erdöl, also fossilen Energieträgern, wegzukommen.

Ja, das ist möglich.

Das hat viel mit Nachhaltigkeit und erst mal wenig mit Öko, Bio und was dergleichen Schlagworte mehr sind zu tun.

Und ja, man kann auch acht Milliarden Menschen mit Energie versorgen, ohne Kohle und Öl zu verbrennen oder Atomkerne zu spalten.

Man kann es nicht nur, man muss es.

Denn sonst wird unsere Erde für unsere Art immer unbewohnbarer werden.

Warum mein erster Kommentar

Warum mein erster Kommentar der Zensur zum Opfer gefallen ist, das weiss der Kuckuck. Diese Generation der Klimameckerer hat weder Ahnung von wissenschaftlichen Fakten, noch bis heute eigene sinnvolle Vorschläge gemacht, wie man über grünem Singsang hinaus dafür sorgen könnte, dass die Temperaturen bis in alle Ewigkeit auf gleichem Niveau verharren. Schon allein der Anspruch der hier aufgstellt wird, ist der pure Wahnsinn und beweist, dass sich niemand dieser guten Menschen auch nur eine Stunde lang mit dem Thema Erdgeschichte beschäftigt hat. Hier noch einmal zur Erinnerung. Der gesamte CO2-Gehalt in der Atmosphäre beträgt 0,04 Prozent. Ja, das Klima ändert sich. Hat es immer getan, auch ohne Siemens. Die Erdplatten wandern weiter. Die Erde bebt. Die Vulkane spucken immer noch tödliche Lava. Wenn wir Pech haben, knallt irgendwann auch noch ein Asteriod mitten in grüne Landschaften. Und dann gibt es wieder Kartoffelschalen anstatt McDonalds.

Am 13. Januar 2020 um 16:42 von morgentau19

"16:08 von qpqr27
stellvertretend für uns alle.....
kämpfen diese "Robin Hoods" wie die Löwen und Tiger für das Weiterleben unseres Planeten....
....alle mit Händys bewaffnet und grölen alles und jeden nieder, der nicht ihre Meinung vertritt.
Eine sachliche Diskussion ist längst nicht möglich - sie sind die Guten und haben Recht.
Das Thema Klima bzw. die Umwelt nimmt bereits religiöse Züge an!
Nach ihren kämpfenden Aktionen hinterlassen sie Berge von Müll.
Danach kommen Papa oder Mama und holen sie mit ihren

rollenden Spritfressern

ab, fahren sie nach Hause......und morgen in die Schule oder Unis......
Was für ein Kampf! Selten so gelacht...."

Sie haben Recht.

Jeder/m/w/x fährt das Auto, das er sich leisten kann.

Klimaaktivisten

Ja der Klimawandel ist unbestreitbar, die Ressourcen neigen sich dem Ende zu und es ist eigentlich schon zu spät.
Trotzdem habe ich bei den sogennanten Klimaaktivisten, so meine Zweifel.
Mit den Finger, auf die bösen Umweltverschmutzer, zu zeigen ist die eine Sache, aber was tragen sie selber dazu bei?
Die Welt ist unbestreitbar im Wandel, ob Globalisierung, digitale Vernetzung oder der Hunger auf der Welt.
Die sogenannten Aktivisten, sollten sich selber mal Fragen, was sie für ein Luxusleben geniessen dürfen, der Strom kommt aus der Steckdose, das Wasser aus der Wand und die Bananen kommen von ganz weit weg. Die Kleiderschränke sind voller Markenklamotten. Die Waschmaschiene macht Doppelschichten und die Dusche wird 3 mal pro Tag benutzt.
Die vernetzte Welt ist schön, bequem und einfach.
Das bei dem ganzen streamen, selfies machen usw., die Server glühen, sei nur am Rande bemerkt.
Wie sollen die sogenannten Schwellenländer oder dritte Welt, jemals Hunger, Durst und Krankheiten besiege

re karl napf

"kaeser wollte die weibl führungskraft ja einbinden. aber zeigte sie sich pikiert von soviel verantwortung. nur blabla am freitag ist ja auch einfacher"

Die war nicht pikiert, die hat das sehr sachlich begründet.

Nur blabla dazu ist mal wieder Ihre Aufgabe.

@ Daddy

>>Wohl eher Windelfraktion! Nix geleistet, von nix Ahnung, aber anderen Vorschreiben wollen, was sie zu tun und zu lassen haben. <<

Es ist zu Begrüßen, dass sich junge Menschen engagieren.Leider sehen wir hier aber das Resultat der Indoctrination unserer Kinder, die durch den überproportionalen Anteil von linken und liberalen "Pädagogen" bereits im Kindergarten beginnt. Gleichzeitig fallen wir in Sachen Ausbildung weiter zurueck,
Das faellt genau in Ihre Anmerkung: Von nix Ahnung.
Aber alle haben ein Smartphone und sind auf Facebook.

Adani ist...

...unter anderem einer der größten Investoren für Solarparks.
Trotzdem bin ich der Meinung Kaeser hätte absagen sollen und Adani das Projekt absagen. Für Siemens sind das Peanuts. Wenn es 130mio gewesen wären, hätte man die Entscheidung zumindest Nachvollziehen können, so aber ist eine Chance entgangen die nicht mehr so schnell kommt.
CO2 ist leider selbst in den geringen Konzentrationen fatal. Das ist Physik, genauso wie Schwerkraft.
Das haben die AfD und deren Lemminge leider noch nicht begriffen. Augen zu und durch ist nicht die richtige Strategie!
Die Australier haben bei der Wahl leider die falsche Entscheidung getroffen...

Kohle Projekt...

Am 13. Januar 2020 um 13:12 von suomalainen ganz ehrlich, ich kann dieses totschlag-argument "wenn wir's nicht machen, macht's ein anderer" nicht mehr hören.
###
Ist aber so ! Und ja, es geht um Arbeitsplätze. Vielleicht auch nicht mehr um ihren oder meinen. Aber der Auftraggeber hat sich sicher nicht ohne Grund für Siemens als Partner entschieden, sondern gerade weil dieses Unternehmen über Ingenieure und High-Tech verfügt. Und für Siemens geht es auch um viel. Nähmlich um Zuverlässigkeit auf den Weltmarkt. Und das gilt nicht nur stellvertretend für Siemens, sondern für viele deutsche Unternehmen die Weltweit tätig sind ! Und ganz ehrlich, ich kann dieses ganze Fridays for Future auch nicht mehr hören. Deutschland hat für seine Verhältnisse beim Thema Klima und Umweltschutz schon viel in Gang gebracht. Aber Deutschland oder wie hier Siemens kann die Welt auch nicht alleine retten!

13:19 von spax-plywood

Konsequenterweise sollten

wir dann auch keinen Stahl aus Indien mehr importieren. Denn das zugehörige Roheisen wird mit eben dieser(!) Kohle hergestellt. Irgendwie doch ganz simpel.
////
*
*
Klar wenn das hier verbaut wird, dann kann man den Siemensanteil ja deutschlich schmecken?

17:05, Bote_der_Wahrheit @16:45 von karwandler

>>Probleme beim Lesen?
Legasthenie?<<

Legastheniker haben Probleme mit dem Schreiben, nicht mit dem Lesen.

Wenn Sie schon Mitforisten in Schulhofmanier beleidigen wollen, dann tun Sie es doch bitte wenigstens sachlich richtig.

Klimaaktivisten?

Wo waren die Klimaaktivisten (?) letzte Woche? Da wurden über 2.000 Tonnen Kunstschnee von Gelsenkirchen per LKW ins Erzgebirge gefahren.
.
Wo waren sie am letzten Wochenende? Da wurden über 4.000 Tonnen Kunstschnee hergestellt und nach Dresden per LKW transportiert.
.
Da habe ich sie weder gesehen, gehört und auch nichts von ihnen gelesen. Deshalb kann ich diese Kinder nicht mehr ernst nehmen und meine es sind schlicht und ergreifend Schulschwänzer.

@fathaland 16:25

Die Wasserelektrolyse von Salzwasser ohne Chlorbildung ist ein reines Laborprojekt und funktioniert bei Stromdichten, die um den Faktor 10 bis 100 geringer sind als bei der "herkömmlichen Methode", erfordert rohstoffintensives Elektrodenmaterial, usw. 1 kg Wasserstoff braucht 55 kWh elektrische Energie, 1 kg Methan stöch. gerechnet 27,5 kWh. Die Verbrennungswärme von Methan liegt bei 16 kWh pro kg. Man muss also fast das Doppelte an Energie zur Erzeugung von Methan aus CO2 reinstecken als man danach zur energeischen Nutzung rausholen kann. Ich hab nichts gegen Laborspielereien aber man sollte es schon wissen daß man aus dem Elfenbeinturm herausschaut.

@Am 13. Januar 2020 um 16:11 von Anderes1961

@Am 13. Januar 2020 um 16:11 von Anderes1961
Zitat: "Lesen Sie auch die Seiten, die Sie hier als Link so posten? Ganz offensichtlich nicht. Ich zitiere mal daraus:

"While the bushfire crisis gripping large parts of Australia continues, it’s still too early to determine just how many blazes were deliberately lit by callous arsonists."

Übersetzt heißt das: "Während die Buschfeuerkrise in weiten Teilen Australiens andauert, ist es noch zu früh, um festzustellen, wie viele Flammen absichtlich von schwieligen Brandstiftern angezündet wurden."

Sie wollen also die Tatsache völlig von der Hand weisen, dass die Buschbrände zum Großteil auf Brandstiftung zurückzuführen, weil die genaue amtliche Zahl noch nicht zusammengetragen wurde??

Das ist einfach uninformiert und/oder einfach unehrlich.

Reichen die bisher festgenommen Personen im Zusammenhang mit Brandstiftungen noch nicht?

@16:25 fathaland slim

Als promovierter Naturwissenschaftler kann ich da nur lachen. Und das 'komplett klimaneutral' wie Ihr abstruser Beitrag.

@Hanno Kuhrt (13:13)

"Keiner hinterfragt die tatsächlichen Zusammenhänge oder hört auf die Argumentation von Siemens."

Folgende Argumente sind von Siemens zu lesen:
"[T]he project based on the Environmental Protection and Biodiversity Conservation Act 1999" Das Gesetz soll eigentlich die Wiederherstellung bedrohter Umwelt schützen; die Regierung wurde bereits 2007 wegen Untätigkeit kritisiert und 2014 protestierten Umweltschützer und Juristen ohne Erfolg gegen Änderungen bei der Übertragung von Umweltbefugnissen.
Fazit: Schwaches, rein politisches Argument
"It would be an insult to [...] the growing needs of India." Es geht hier um Australiens Umwelt, nicht um die Bedürfnisse eines indischen Unternehmens. Mit alternativer Energiegewinnung könnte man den Indern auch helfen, am besten direkt in Indien.
"Siemens has signed the contract on December 10th, 2019." Das ist kein Argument!
"[W]hether or not Siemens provides the signaling, the project will still go ahead." Auch das ist nicht überzeugend.

Mal wieder normal werden!!

Vertragsstrafen? "Herausverhandeln? Rufschädigung? Unendschulbarer Fehler?
Da haben wohl einige, vor allem die Grünen, jeglichen Maßstab verloren.
Immerhin 20Mio Vertragsvolumen, bei den Politikern "nur" 20 Mio, weil Siemens ja "soviel" verdient. Da wird einem klar, warum solche Politiker oft fahrlässig mit unseren Steuern umgehen.
Und FfF plötzlich eine weitere Staatsgewalt die Exporte verbietet??? Wie krotesk ist das denn. Am besten mischen wir uns noch in die Souveränität von Australien ein, weil die das SuperGau Bergwerk des Klimaschutzes betreiben???
Einfach Mal wieder normal werden!!!(

re marmolada

"Wenn es nach den Klimaaktivisten geht, müsste sofort
...
beendet werden."

Strohmann-Taktik.

Man unterstellt, jemand hätte was ganz Unsinniges gesagt, getan oder gefordert. Hat er aber gar nicht.

Und dann mokiert man sich köstlich darüber, dass einer was ganz Unsinniges gesagt, getan oder gefordert hat.

Steigerungsfähig: Man kommt sich dabei auch noch witzig oder schlau vor.

Claudia Bauer meint ....

wer die Aktivisten von FfF ernst nimt ist selber Schuld. Ein hochuindustrieallisiertes Land wie Deutschland kann niemals von einigen Windmühlen mit Energie versorgt werden. Was bleibt dann noch, wir exportieren billigen Atom - oder Kohlestrom aus Frankreich oder Polen. Aber Deutschland ist Klimaneutral. Was für ein Wahnsinn !

@ fathaland slim

"Nein. Kohleabbau gibt es, weil damit sehr, sehr viel Geld verdient wird." Am 13. Januar 2020 um 16:58 von fathaland slim

Werden die Käufer etwa gezwungen diese Kohle zu kaufen?

Wenn, glauben, dass Kohle als Energielieferant nicht benötigt wird:
Warum wird sie Ihrer Meinung nach gekauft? Warum geben Leute einen Haufen Geld dafür aus?

Glauben Sie wirklich, die bald 8.000.000.000 Menschen und die Industrie können alle mit Holz heizen? Wo soll das ganze Holz dafür angebaut werden?

@Am 13. Januar 2020 um 16:25 von Anderes1961

Zitat: "Beim 1. Link handelt es sich um einen Artikel über die Statistik von Brandstiftung."

Statistiken sind immer gut!

Inwiefern widerlegt die Statistik, dass in der Vergangenheit 85 % aller Buschbrände durch menschliches Handeln verursacht wurde?

Zumal im gleichen Artikel folgendes zu lesen ist:

"Since November, authorities in NSW have charged or cautioned 183 people for some 200 bushfire-related offences – malicious and otherwise."

Zitat: "2. Link, ich zitiere mal die Überschrift: "Arson, mischief and recklessness: 87 per cent of fires are man-made" Heißt: "Brandstiftung, Unfug und Leichtsinn: 87 Prozent der Brände werden von Menschen verursacht""

Und?

Bestätigt doch, was ich sage.

Meine Empfehlung an Sie: wenn Sie mich schon partout widerlegen wollen: dringend Hausaufgaben zuerst erledigen!

@ fathaland slim

"Und ja, man kann auch acht Milliarden Menschen mit Energie versorgen, ohne Kohle und Öl zu verbrennen oder Atomkerne zu spalten" Am 13. Januar 2020 um 17:10 von fathaland slim

Ne, so nicht!

Bitte in Kilowatt vorrechnen! Aber genau.

Heiße Luft produzieren kann jeder, ich will von Ihnen in Kilowatt wissen, was wie regenerativ sofort ersetzt werden kann. Inklusive der dafür nötigen Infrastruktur.

So edel sicherlich die Gesinnung, ...

... sind doch die FfF-Kids doch Teil des Systems und müssen sich fragen lassen, wie das (und ihr) alltägliche(s) Leben in Deutschland weitergehen soll, setzt man z.B. extrem strenge Maßstäbe beim Energieverbrauch an.
Ist mehr Handarbeit anstelle von Maschinen eine Lösung? Meine erste Schreibmaschine war manuell und hat tadellos funktioniert. Sie tut es heute übrigens noch, wenn ich das Farbband erneuere. Handys, Tablet, Laptop - alles elektrisch. Sie verbrauchen sogar im Standby Strom! Computer-Gamer beschäftigen etliche Server. Gibt es keine anderen Möglichkeiten zum Spielen? Auch Mülltrennung ist in vielen Schulen eher Glückssache.

Aber es ist einfach sich einfach einen großen Konzern herauszupicken ...

17:10, Bote_der_Wahrheit

>>Mit Verweis auf entsprechende Mainstream-Medien als Quellen im Text.<<

Australische Mainstreammedien gehören zu einem signifikanten Teil Rupert Murdoch. Dem übrigens auch Fox News gehört. Die Leugnung des menschengemachten Klimawandels gehört bei seinen Medien zur Redaktionsräson.

>>Um zu bestimmen, in welchem Maße nun die aktuellen Buschbrände auf menschliches Handeln und welche auf den Klimawandel zurückzuführen ist, bedürfte es einer größeren Datenbasis.

Da hilft Ihre Einzelfall aus D nichts. Das ist Anekdotenwissen.<<

Quatsch.

Hitze und Trockenheit begünstigen Waldbrände.

Das ist kein Anekdotenwissen, sondern das kleine Einmaleins des Brandschutzes.

@Am 13. Januar 2020 um 17:10 von fathaland slim

Zitat: "Es geht schlicht und einfach darum, von Kohle und Erdöl, also fossilen Energieträgern, wegzukommen.

Ja, das ist möglich."

Kenne hierzu noch kein durchgerechnetes, nachhaltiges Konzept, zumindest keines, das das Überleben von 8 Mrd. Menschen sichert.

Mit Solaranlagen, Windlagen und mit E-Autos schon fünf Mal nicht, da E-Autos nachgewiesenermaßen umweltschädlicher als bspw. Diesel-PKWs sind.

Mein Vorschlag: wir lassen (echte) Wissenschaftler alle Systeme einmal nach klaren und objektiven Kriterien bewerten, nicht durch grüne Dilettanten, die der Meinung sind, dass
- die Leistung eines Kraftwerks in Gigabyte gemessen
- Batterien mit Kobolden funktionieren
- der CO2-Durchschnittsverbrauch in D bei 9 Gigatonnen liegt
- Strom in Netzen gespeichert werden könne.

Einmal mit Profis arbeiten. Wie wäre es damit?!

17:18, make sense

>>Es ist zu Begrüßen, dass sich junge Menschen engagieren.Leider sehen wir hier aber das Resultat der Indoctrination unserer Kinder, die durch den überproportionalen Anteil von linken und liberalen "Pädagogen" bereits im Kindergarten beginnt. Gleichzeitig fallen wir in Sachen Ausbildung weiter zurueck,
Das faellt genau in Ihre Anmerkung: Von nix Ahnung.
Aber alle haben ein Smartphone und sind auf Facebook.<<

Aha.

Die sind also indoktriniert.

Seltsam.

Als ich in dem Alter war, also Anfang der Siebziger, da waren wir alle ziemlich linksradikal, während die "Pädagogen", die uns indoktrinierten, teils noch ungebrochen die tausend Jahre vertraten. Und wenn sie liberal waren, dann CDU/FDP-liberal.

Wie erklären Sie das?

Waren wir damals für Indoktrination weniger empfänglich als die heutige Jugend?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: