Kommentare

Bleibt nur zu hoffen, dass

Bleibt nur zu hoffen, dass der Alptraum bald zu Ende geht und wir alle daraus die richtigen Schlüsse ziehen, bzw. der Katastrophe die richtigen Verhaltensweisen folgen lassen.

Was dort derzeit geschieht, kann sich jederzeit überall wiederholen. Hier das Wasser, dort das Feuer.... Wir MÜSSEN und endlich am Riemen reißen. Ist weit weg? Dessen sollten wir uns nicht so sicher sein.

Sexistische Kritik.

Ich bin kein Freund der australischen Regierung, nicht klimapolitisch und erst recht nicht wegen ihrer menschenunwürdigen Flüchtlingspolitik.

Wenn Aktivistinnen (siehe Parallelartikel) Schilder mit Parolen wie "Resign Dickhead" hochhalten, aber ich dafür trotzdem kein Verständnis.

Sexistische und rassistische Beleidigungen haben in unserer Gesellschaft keinen Platz!

Ich würde Herrn Morrison dringend raten, dagegen juristisch vorzugehen.

Auch dass tagesschau.de ein solches Bild kritiklos veröffentlicht, ist äußerst fragwürdig!

Buschbrände in Australien ...

Wenn der Wald brennt, sterben die Tiere - es ist unsere Aufgabe Waldbrände zu vereiden, nicht über einzelne Erscheinungen zu wehklagen, wenn es denn zu spät ist. Vielleicht müssen wir, egal ob die Heide, der Wald, ein Moor oder ob Kohlenflöze brennen mehr in die Brandbekämpfung investieren wo wir den feuern nicht vorsorglich wehren können. Die Kosten für Abwarten und Hinhaltetaktiken sind einfach immer noch viel zu niedrig.

Es geht nur noch um

Es geht nur noch um Ideologie, nicht mehr um Wahrheit.
Alle wollen die Deutungshoheit.
Heute morgen hab ich einen Artikel von 2013 gelesen in dem die Australische Feuerwehr kritisiert das Sie nicht mehr vorbeugende Brände legen darf.
https://volunteerfirefighters.org.au/green-tape-prevents-volunteer-rural...

Ja, ich glaube an Klimaerwärmung.
Auf der Seite gibt es Referenzen zu vielen gewaltigen Buschfeuern mit vielen Menschlichen Opfern und garantiert auch toten Koala´s und Kangurus. Es gab halt noch keine Smartphones und Tablets um die Bilder zu zeigen.
Alle haben recht. Es ist interessant wie Menschen andere behandeln wenn Sie meinen Ideologisch im Recht zu sein.

Ich lese gerade

90 000 km2 Wald sind 2019 in Sibierien abgebrannt
110 000 km2 - 2019 in Ausstralien
30 000 km2- im Amazonas Regenwald von Brasilien, Venezuela, Kolumbien, Peru und Bolivien.
Selten oder nie brennt es in immergrünen tropischen Regenwäldern, temperierten, sommergrünen Laubwäldern, ariden Gebieten, Wüsten.
Es brennt häufig oder regelmässig in sommergrünen Nadelwäldern, borealen Nadelwäldern, anderen Grasländern, mediterranen Wald- und Strauchformationen, nichtimmergrünen tropische Wäldern und Baumsavannen
Quelle und für weitere Infos:
Eidg.Forschungsanstalt WSL, Univ. Sydney, WWF/ Grafik: Stefan Bogner
Prof. für Waldökologie Harald Burgmann an der ETH Zürich, Zitat:
Die Ökosysteme von Australien ausserhalb der Tropen sind an Waldbrände angepasst. Auch wenn jetzt viele Tiere sterben, ist das aus der Sicht der Natur keine Katastrophe; die Ökosysteme werden sich erholen. (im Bote der Urschweiz 11. Jan. 2020). Lesenswerter Artikel.

@ 18:54 von rossundreiter

""Ich würde Herrn Morrison dringend raten, dagegen juristisch vorzugehen.""

Wie denn? Beleidigung ist in Australien, wie in allen freiheitlichen Demokratien, keine Straftat.

Klimawandel vs Industrie

1.500 km des größten Flusses Australiens sind seit mehr als einem Jahr ausgetrocknet. Und dies nicht etwa weil der Klimawandel wieder so unerbärmlich nervt. Nein, vielmehr waren es australische Großbetriebe, die Dämme gebaut haben um das Wasser, bsplw. im Tagebau nutzbar zu machen. Die verherenden Schäden für Flora und Fauna wurden billigend in Kauf genommen.
Und schon hüpfen die 666ler durch die Strassen Sydneys und wollen nicht bemerken, dass sie jede Menge Sand in die Augen gerieben bekommen - Bravo!

Wer sich ein Bild machen möchte:
https://www.youtube.com/watch?v=i9prJ_NsAo4

TS soll Aktivistinnen kritisieren? von rossundreiter

"Wenn Aktivistinnen (siehe Parallelartikel) Schilder mit Parolen wie "Resign Dickhead" hochhalten, aber ich dafür trotzdem kein Verständnis.

Sexistische und rassistische Beleidigungen haben in unserer Gesellschaft keinen Platz!

Ich würde Herrn Morrison dringend raten, dagegen juristisch vorzugehen.

Auch dass tagesschau.de ein solches Bild kritiklos veröffentlicht, ist äußerst fragwürdig!"

Einen umstrittenen und zu Recht heftig kritisierten Staatschef" Vollidiot" oder "A****loch" zu heißen auf einem Transparent, ist weder rassistisch noch sexistisch. Und das soll die Tagesschau vor "unserer" Gesellschaft verstecken oder kritisieren? Der gute Herr M. hat leider ganz andere Probleme als gegen ehrliche Menschen vorzugehen.

re rossund reiter

"Sexistische Kritik.

Ich bin kein Freund der australischen Regierung, nicht klimapolitisch und erst recht nicht wegen ihrer menschenunwürdigen Flüchtlingspolitik.

Wenn Aktivistinnen (siehe Parallelartikel) Schilder mit Parolen wie "Resign Dickhead" hochhalten, aber ich dafür trotzdem kein Verständnis.

Sexistische und rassistische Beleidigungen haben in unserer Gesellschaft keinen Platz!

Ich würde Herrn Morrison dringend raten, dagegen juristisch vorzugehen.

Auch dass tagesschau.de ein solches Bild kritiklos veröffentlicht, ist äußerst fragwürdig!"

Fragwürdig ist nur: Was veranlasst einen, um so einen Fliegensch ... Aufhebens zu machen?

Juristisch vorgehen !! My foot. Soll der Kerl sich vollends zum Volldepp machen?

@rossundreiter

Was genau soll daran denn Sexistisch und rassistisch sein?

Dickhead Bedeutung

Dickhead bedeutet soviel wie "Schwachkopf". Auf dem Schild steht also "Tritt zurück Schwachkopf". Das ist also nicht sexistisch. Ein Rücktritt wäre angesichts der unpassenden Politik dieses rückwärtsgewandten Menschen angemessen und für den Kontinent Australien eine Wohltat.

@Rossundreiter

"Dickhead" heißt "Schwachkopf", "Dummkopf" oder "Starrkopf".
"Dick" ist zwar eine umgangssprachliche Bezeichnung für das männliche Geschlechtsorgan, aber in der angegeben Form in Verbindung mit "head" nicht wörtlich zu übersetzen. Also keine sexistische Beleidigung.

18:54 von rossundreiter

«Sexistische Kritik.
Ich bin kein Freund der australischen Regierung, nicht klimapolitisch und erst recht nicht wegen ihrer menschenunwürdigen Flüchtlingspolitik.

Wenn Aktivistinnen (siehe Parallelartikel) Schilder mit Parolen wie "Resign Dickhead" hochhalten, aber ich dafür trotzdem kein Verständnis.

Sexistische und rassistische Beleidigungen haben in unserer Gesellschaft keinen Platz! Ich würde Herrn Morrison dringend raten, dagegen juristisch vorzugehen.»

Der Begriff "Dickhead" ist im Englischen sicherlich nicht mehr in "umgangssprachlich", aber in die Kategorie "vulgär" einzuordnen.

Aber er ist nicht prinzipiell sexistisch, wie man es aus den Wortbestandteilen "dick + head" vermuten / ableiten könnte.

Unter den Übertragungen ins DEU sind:
"Schwachkopf", "Volltrottel", "Depp", aber auch "A…loch".
Eine sexuell anzügliche Konnotation hat der Begriff nicht.

ENG-ENG ist er definiert als:
"Stupid, irritating, or ridiculous man".

"Nicht fein" - aber nicht sexistisch …

Darstellung: