Ihre Meinung zu: Meuthen-Aussage: "Ich habe vieles nicht mitgekriegt"

9. Januar 2020 - 14:19 Uhr

Im Prozess um Wahlkampfhilfen für die AfD hat sich Parteichef Meuthen auf seine Unerfahrenheit berufen. Es habe 2016 keine professionelle Organisation gegeben, sagte vor Gericht. Mit einem Urteil wird noch heute gerechnet.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.8
Durchschnitt: 1.8 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Unwissenheit schützt ...

... vor Strafe nicht ..., oder vielleicht doch?

"Ich habe vieles nicht mitgekriegt"

Dem ist nichts hinzuzufügen, außer vielleicht - daran hat sich nichts geändert.

Der Parteichef hat nach

Der Parteichef hat nach eigenen Angaben "nicht viel mitgekriegt": welch ein Einblick in die Verhältnisse dieser Partei, die sich gerne als Alternative präsentieren möchte. Fakt ist: diese Gruppierung hat weder inhaltlich noch strukturell etwas zu bieten, was brauchbar ist.

Meuthen-Aussage: "Ich habe vieles nicht mitgekriegt"

Wenigstens mal eine ehrliche Aussage von Seiten der AfD. Dort bekommt nicht nur Herr Meuthen vieles nicht mit.
Das zieht sich durch die ganze Partei und ganz besonders durch die Wähler.

Herr Meuthen weiß also, dass

Herr Meuthen weiß also, dass die Spenden rechtswidrig sind. Doch anstatt die Konsequenzen zu tragen, belastet er die Gerichte unnötig.

Unsere Justiz hat wichtigeres zu tun, als sich mit den Winkelzügen von Meuthen zu beschäftigen.

Absolut glaubhaft

Für mich sind die Aussagen des Prof. Dr. Meuthen absolut glaubhaft. Dies gilt besonders vor dem Hintergrund das es sich bei seiner Person um eine aufrichtige Persönlichkeit handelt.

>>Die arme AfD …
Das sieht für mich nach einer Hexenjagd wie im Mittelalter gegen die AfD aus?<<

Genau, dafür sollten wir einen Starterbonus geben, Schwamm drüber, nicht so ernst nehmen. Das waren genauso Fehler der Neulinge wie die mittelalterlichen Forderungen aus der „Kernkompetenz“ der „Anfänger“ nach geschlossenen Grenzen und Abschiebung der Duchgekommenen, oder das Meldeportal für kritische Lehrer. Damit hatte diese Partei doch auch so manchen überzeugt, dass ausschließlich sie für Hexenjagden zuständig sei. Die armen „Anfänger für Deutschland“.

@um 13:18 von Reinhard Schell

Vorgängerthread

"Man sollte eigentlich auf Schmähungen und Beleidigungen anderer Personen verzichten können , denn ein Miteinander fruchtet immer mehr , als ein Gegeneinander , oder liege ich da in Ihren Augen etwas falsch ?"

Das sagen Sie mal lieber den Funktionären der AfD, die tagtäglich mit Schmähungen, Beleidigungen und Lügen um sich werfen.
Ein Miteinander mit solchen Personen, nein Danke, dafür ist jedwede Lebenszeit zu wertvoll.

14:36 von eine_anmerkung

>>Absolut glaubhaft
Für mich sind die Aussagen des Prof. Dr. Meuthen absolut glaubhaft. Dies gilt besonders vor dem Hintergrund das es sich bei seiner Person um eine aufrichtige Persönlichkeit handelt.<<

... naja, hat er halt vieles ganz aufrichtig nicht mitgekriegt. Glaub ich dem Anfänger auch.

Auch bei dem gegen den

Auch bei dem gegen den nordrhein-westfälischen afd-Europaabgeordneten Guido Reil anhängigen Verfahren, das am Ende des Berichts erwähnt wird, darf man gespannt sein auf die Mischung aus Ahnungslosigkeit, Kenntnislosigkeit und afd-Opferstrategie: Schon bei Markus Lanz legte er ja zu EU-Wahlkampfzeiten einen denkwürdigen Auftritt hin, der durch komplette Ahnungslosigkeit u.a. im Bereich Klimaschutz und CO2 geprägt war, wo er danach nichts anderes zu bieten hatte als das jämmerliche "Das System will uns fertig machen." De facto macht sich das "System afd" in erstaunlichem Maße selbst fertig.

@14:39 proehi

Vielleicht muss man da etwas Milde walten lassen: Was das Rechtssystem angeht, verharrt der User eigenen Angaben nach beim "ersten Stein werfen", was Mitarbeit bei juristischer Aufklärung angeht bei "mittelalterlicher Hexenjagd" - eigentlich erstaunlich bei einem Anhänger der Partei, die sich doch gerne als Verteidiger des Rechtsstaates aufspielt.

Anfänger

Also zunächst einmal glaube ich, dass es tatsächlich nicht jedem gegeben ist, wenn er eine Partei gründet gleich an alles zu denken.

"Hemdsärmelig" sei es gelaufen.

So wird das wohl bei den Grünen oder den Piraten am Anfang auch gewesen sein und dann macht man Fehler. Aber...

Jeder, der sich mit Politik beschäftigt hat schon einmal gehört, dass es spezielle Regelungen dafür gibt, wenn Parteien Spenden bekommen. Damit hatten ja auch schon Profis ihre Probleme. Und wenn ich selbst keine Ahnung habe, muss ich jemanden fragen. Wenn ich meine Steuererklärung vermassele dann lässt das Finanzamt auch nicht Ausrede gelten, ich sei kein Steuerberater.

Und wenn dann ein Fehler nachweislich passiert ist, dann muss man eben die vorgesehene Strafe bezahlen. So wie andere Parteien auch, die schon Probleme mit Spenden hatten.

Aber gut, auch die CDU musste erst von Gerichten überzeugt werden, dass sie Fehler gemacht hat. Also ist die AfD in der Beziehung ganz normal und keine Alternative.

Strafzahlung akzeptieren und gut ist!

Ich schlage vor, die Dinge ganz nüchtern zu betrachten. Wenn einer in der AfD mir bisher als ehrlich und halbwegs vernünftig erschien, auch wenn ich seine politische Meinung keineswegs teile, dann ist es Herr Meuthen. Gehen wir also davon aus, dass er die Wahrheit sagt. Dann waren es unerlaubte Wahlkampfhilfen, die aber nicht im Wissen um deren Illegalität angenommen oder gar absichtlich vertuscht wurden. Wie bereits in diesem Forum erwähnt, schützt Unwissenheit vor Strafe nicht. Also bitte die korrekte Strafzahlung durch das Gericht aussprechen, durch die AfD akzeptieren, und dann Schwamm drüber. Das hätte man allerdings auch ohne Gerichtsverfahren haben können. Andererseits gibt es politisch und inhaltlich wichtige Punkte, in denen man sich mit der AfD auseinandersetzen sollte und muss.

@eine_anmerkung, 14:36

„Für mich sind die Aussagen des Prof. Dr. Meuthen absolut glaubhaft. Dies gilt besonders vor dem Hintergrund das es sich bei seiner Person um eine aufrichtige Persönlichkeit handelt“

Für Sie vielleicht. Aber was bzw. wen er für glaubhaft hält und was nicht, müssen Sie schon jedem selbst überlassen. Ist wohl nicht zuletzt eine Frage des persönlichen Urteilsvermögens.

Und noch was: Die illegale Wahlkampfspende an die AfD wurde (wohlweislich) erst zurücküberwiesen, nachdem dieses Geld seinen „Zweck“ erfüllt hatte. Was Sie vermutlich genau wissen dürften.

um 14:28 von andererseits

>>"Der Parteichef hat nach eigenen Angaben "nicht viel mitgekriegt": welch ein Einblick in die Verhältnisse dieser Partei, die sich gerne als Alternative präsentieren möchte. Fakt ist: diese Gruppierung hat weder inhaltlich noch strukturell etwas zu bieten, was brauchbar ist."<<

Aber das eine hat doch nichts mit dem anderen zu tun? Haben Sie mal ein Unternehmen als Newcomer aufgebaut? Dann wüssten Sie welche Fussangeln da warten über die Sie sich anfangs nicht bewusst wären. Anders sieht es mit dem Parteiprogramm der AfD aus was inhaltlich sehr wohl viel zu bieten hat wie Sie leicht recherchieren können? Aber ich glaube Sie kennen die Inhalte des AfD- Parteiprogramm bereits zu genüge.

Ist es nicht so?

Ist es nicht so das die Rückzahlung der AfD von den vermeintlichen Spendengeldern nicht strafmindernd gewertet werden müssen da diese in ihrer gedachten Funktion nicht zum tragen kamen?

Nicht mitgekriegt

Meuthen bekommt nur wenig mit. Und mit diesem Halbwissen bastelt er Texte zum Haaresträuben. Auch wenn er inzwischen in der Ausdrucksweise etwas glättet und die wahren Absichten versteckt, so hofft er, dass von den Behauptungen bei den Gegnern immer etwas hängenbleibt.

um 14:36 von eine_anmerkung

"Für mich sind die Aussagen des Prof. Dr. Meuthen absolut glaubhaft."

Ihr Glaubensbekenntnis spielt dabei Gott sei Dank keine Rolle. Wäre der Herr PROF. DR. Meuthen (das musste ja erwähnt werden) ein Grüner oder gar ein Linker, dann würden Sie hier mit Sicherheit einen rethorischen Aufstand vom Zaun brechen. Aber ein Vorsitzender der AfD? Um Himmels Willen. Das kann doch nicht sein, dass da auch nur mit Wasser gekocht wird.

Die Spendenaffaire der AfD wäre vermutlich längst vom Tisch, würden da nicht ständig neue, abenteuerliche Behauptungen rausposaunt werden. Aber eine Partei, die gar kein Programm hat, muss jeden Zweig greifen, der sie zurück in die Medien holt. Wieso also nicht auch nun das?

Ich bin gespannt, wie Sie auf das Gerichtsurteil reagieren, wenn Meuthen scheitert. Haben Sie doch im Fall Lübcke Ihr volles Vertrauen in die deutschen Behörden ausgesprochen! Aber wenn man eine Fahne im Wind ist...

Das linke Establishment beim

Das linke Establishment beim Aufbauschen mal wieder... Greift mal an eure eigenen Nasen, da gibt's genug zu fassen!

AfD

Wenn der Chef der Anfänger schon vieles nicht mitkriegt, wie mag es dann erst dem "Fussvolk" ergehen?

Parteien müssen nicht geschmiert werden, trocken lassen

Man sollte besser aufpassen mit dem was man sagt und was man nicht mitbekommen hat. Mehr als Foto und Überschrift im Artikel sehe ich nicht von größerer Relevanz. "Es ist eben nicht so einfach", soll Meuthen heute auch gesagt haben (weil die Richterin sich angeblich unsicher sei), nach Aussage des TS-Berichtsertatters M. Schmidt beim Gericht. Letzterer sagte auch, es gäbe Grauzonen im Spendenrecht. Auch Parteienrechtler seien sich da uneins.
Ich tippe darauf, dass die gesetzgebende Gewalt in Deutschland, möglicherweise, nicht mitgekriegt hat, dass sie Lücken zu Gunsten so mancher Spenden übersehen hat. Die Franzosen beispielsweise nicht, heißt es. Korrektur ist nicht dringend, so scheint es - WARUM?

Eine Partei

Macht sich unglaubwürdig, die von sich medial behauptet, sie werde immer nur im schlechten genannt, wenn Sie - wie alle ( Politiker wie Anhänger dieser Partei ) -selber alles falsch macht , was man nur falsch machen kann . Spendenaffäre, Politische Aussagsverfehlungen, eigene Realitäten beschreiben , die das Weltbild verändern sollen , sind Dinge die absolut einer Partei , die sagt ,sie sei im Reinen ,völlig daneben und unglaubwürdig. Diese Partei ist von Demagogen und Leugnern ihrer eigenen Handlungsweise durchzogen . Allen, die das nicht sehen wollen oder können ist dann auch nicht mehr zu helfen .

afd-Opferstrategie:

man sollte mal auf dem Teppich bleiben
ob die Sache vorsätzlich war, fahrlässig oder wirklich keine Ahnung
das soll das Gericht klären - entsprechend urteilen
die AfD ist seit ein paar Jahren im Parlament,
andere die seit Jahrzehnten im Parlament tätig sind
laufen mit Koffern voller Geld rum und werden dann noch Bundestagspräsident

Wenn ich ehrlich bin, glaube ich einem Politiker oder einem

AfD-Wähler noch lange nicht alles.
Rechtsextreme haben schon immer eine andere Wahrheit für sich in Anspruch genommen als Menschen, die normal denken.

Jaja, ...

... nett vom Alexander und den Plakaten. Und nett, wie sich ein Möchtegernpolitprofi gerne die Bloße zur Blödheit gibt, wenn es denn nützt. Reue oder Demut wird man aber vergeblich anmahnen. Das gehört nicht zum Profil einer/s AfD-Spitzenmann/frau wie es scheint.

Prof. Dr. Meuthen

Herr Prof. (Volkswirtschaftslehre) Dr. (Finanzwissenschaften) Meuthen hat über die Kosten nicht nachgedacht?

Klar!

nichts mitkriegen

ja das passt
viel gelernt von den anderen parteien
die kriegen auch schon seit jahrzehnten
nichts mehr mit was hier abgeht
ich hoffe die anderen spenden skandale
der sog. volksparteien werden nicht
vergessen

AfD

Anscheinend haben so einige in der AfD auch von der deutschen Geschichte nichts mitgekriegt.

Darstellung: