Kommentare

Man darf die iranische

Man darf die iranische Reaktion als Deeskalationsangebot verstehen.
Chamenei hat ein paar Krokodilstränen rausgedrückt, ein paar Anhänger gegen die USA vereint und mit Rache gedroht. Letztendlich ist ihm klar, das er bei einem wirklichen Angriff nur verlieren kann.
Nach Berichten von CNN wurde vorher vor dem Beschuß gewarnt. 35 Raketen abgefeuert, 16 kamen an, 5 verfehlten ihr Ziel. Also nichts passiert. Eine ruhige Nacht für Trump.
Der Iran kann sein Gesicht wahren. Der einzige Zweck dieser Aktion. Die Al-Kuds-Brigaden zogen noch in der Nacht auf die Straße und haben ein paar Siegesmärsche gespielt, in den Medien wird über den vollen Erfolg berichtet.
Halt so wie man ein totalitäres Mullah-Regime kennt.
Und natürlich schon mal Gegenmaßnahmen im Falle einer amerikanischen Reaktion angekündigt.
Dann würden die Hauptschuldigen von Raketenwellen zerstört: Dubai und das israelische Haifa!
Kein Handel, Sanktionen, jeden Kontakt abbrechen!

Ja, wer hätte das gedacht

" Mit der jüngsten Eskalation ist die Kriegsgefahr am Golf weiter gestiegen. Entsprechend klingen die Warnungen aus vielen Teilen der Welt. Einzig Israel schlug sich eindeutig auf die Seite Trumps."

Israel drängt doch seit Jahren darauf, endlich den Iran anzugreifen.

EU, Deutschland usw. im Krisenmodus?

Ich muss zugeben, dass ich etwas angenervt bin, von unserem Gehabe.

Militärisch sind wir eine null.
Und auch wirtschaftlich beschränkt sich unsere Fähigkeit darauf, sinnvolle Dinge finanziell zu unterstützen. Mehr können wir nicht.
Außenpolitisch sind wir relativ wirkungslos, weil die Gremien, in denen wir stark sind, wirkungslos sind, z.B. VN oder EU.

Um außenpolitisch Macht zu haben, muss man entweder militärische Stärke hinter sich haben, oder wirtschaftlich. Militärisch wollen wir nicht aufrüsten und wirtschaftlich wollen wir es uns mit Niemandem verscherzen. Echte Sanktionen gegen Russland? Fehlanzeige. Amerika hat gerade unser Pipeline-Projekt sanktioniert. Gegenreaktion? Keine. Kultureller Genozid in China. Gegenreaktion? Wir bauen dort Autos. Also keine.

So hat man weder Macht noch irgendeine Autorität. Und wenn man keine Macht (haben will), dann muss man eben einfach die Klappe halten und mit dem Spielzeug spielen, das die großen Jungs übrig lassen.

reinster Show

Die USA wurden vor dem Angriff rechtzeitig informiert und sie unterrichteten auch die irakischen Streitkräfte vor Ort - daher NULL Verletzte.

Die einzigen die überrascht wurden und ein geringen Schaden erlitten waren die armen Gemeinden um die Einschlagstellen herum.

Ich wiederhole meine Aussage: das iranische Regime kann nichts ernsthaftes machen! Sie sind eine Nullnummer.

Niedrige Eskalationsstufe

Noch sieht es eher nicht nach einem tatsächlichen Krieg aus. Man hätte dann anders geantwortet, etwa die Meerenge von Hormus versucht zu sperren oder die iranischen Hilfstruppen im Ausland auf Israel losgelassen. Iranische Attacken auf Saudi-Arabien oder die Golfstaaten hätten wohl sofortige massive Schläge gegen das Mullahregime ausgelöst. Der Fernbeschuss alarmierter Basen in solchem Umfeld ist eher Ersatzhandlung aus innenpolitischen Zwängen und militärisch bedeutungslos. Sonderbar, dass der Iran seinem Volk gleich die Feindopferzahlen mitliefert, und das völlig ohne eigene Luftaufklärung oder Satelitenbilder. Der gerade mühsam geweckte iranische Volkszorn soll hier wohl bedient werden, ohne dass gewiss wird, dass Amerika verheerend zurückschlägt.

„Das irakische Militär teilte mit, es gebe keine Opfer unter den heimischen Truppen. Auch andere Nationen, die auf den Stützpunkten Soldaten stationiert haben, meldeten keine Toten oder Verletzten“

Damit das so bleibt und aus der Kriegsgefahr kein Krieg wird, bleibt der EU, Deutschland und allen anderen Staaten im Krisenmodus derzeit nur eins: maximale Zurückhaltung, also gar nichts tun. Und sich stattdessen darum kümmern, dass das „normale“ alltägliche Leben für die Bürger „funktioniert“.

Dass sich im Nahen Osten die Spannungen verschärfen, ist tatsächlich in niemandes Interesse. Anderswo auf der Welt übrigens auch nicht.

Reaktion

Mullah-Führer hat Gegenmaßnahmen im Falle einer amerikanischen Reaktion angekündigt.

Laut Experten vor Ort wird die Reaktion wie folgt aussehen - nach Reihenfolge:

1. Beschuss irakischer Einrichtungen + Anschläge.
2. Beschuss der Golfmonarchien wie Dubai, Kuwait etc.
3. Beschuss von Haifa.
4. Anschläge in Europa.
5. USA.

Ich würde mit solch eine Person kein Dialog finden.

@ 12:16 von karwandler

"Israel drängt doch seit Jahren darauf, endlich den Iran anzugreifen."
.
Nicht ohne Grund.
Eine Ursache dafür war übrigens Soleimani....

Keiner weiß , wann der Iran

Keiner weiß , wann der Iran wieder US-Ziele ins Visier nimmt . Jetzt sollte eigentlich von Trump ein Zeichen der Deeskalition gesendet werden und nicht gleich wieder Kriegsdrohungen in Richtung Iran. Trump ist doch der Schuldige , weil er noch schlecht beraten wurde. Die Militärs, welche Trump geraten haben diesen iranischen General gezielt zu töten , diese Berater sind eigentlich unfähig einen Präsidenten zu beraten. Der Mittlere Osten ist ein Pulverfass und da schmeißt man nicht noch eine scharfe Handgranate in dieses Pulverfass . Wenn Trump jetzt weiter auf diese Berater hört , dann wird er feststellen müssen , dass dieser Mittlere Osten explodieren wird und die Folgen werden für die ganze Welt verheerend sein. Hier und jetzt ist diplomatisches Geschick auf beiden Seiten gefordert und keine Haudraufpolitik mit einer Selbstüberschätzung und das gilt für beide Seiten. Wenn die USA hier falsch entscheiden einfach aus dem Gefühl der Stärke , dann kann diese Stärke zur Schwäche werden.

Bockige Kleinkinder!

"Alle sind aufgefordert, in dieser Lage Besonnenheit und Zurückhaltung zu üben."

... Dieser Appell müsste aus unseren Gesellschaften herauskommen um wirklich Wirkung zu entfalten. ... Denn welche Drohkullise bleibt EU-Politikern wenn scheinbar nicht mal moralische Grenzen mehr etwas zählen (siehe Äußerung Trump über bombardierung von Kulturgütern). ... Übrigens auf beiden Seiten!

Gesichtswahrung

Das Regime im Iran hat dem pösen Deuvel USA eine Abreibung erteilt und weiß, dass es keinen juckt. Denn diese Waschung macht nicht nass.
So gezielt daneben – Hut ab. Ich wette, dass bei der Analyse klar wird, wie sehr die Angriffe darauf abzielten wenig Schaden zu erzeugen.
Die beste Antwort wäre jetzt ein Gespräch.

Weniger Krisen- als im Ohnmachtmodus

"Die EU, Deutschland und andere Staaten sind im Krisenmodus."
Krise ist ja nicht neu für und in EU.
Nur in der Sicherheits- und Außenpoltik zeigt sich mehr als Krise, nämlich Hilflosigkeit und Ohnmacht im Weltgeschehen.
Nicht zu fassen, wohin EU-Bürokraten die Wirtschafts- und kulturelle Macht Europa im diplomatischen Weltgeschehen hingebracht haben.
Nämlich an den Jammer- und Katzentisch des Weltgeschehens.
Und zwar deshalb, weil man sich allumfassend zum Diener und Knecht von us-amerikanischen Imperialinteressen gemacht hat.
Ob Drohung, Erpressung, Saktionitis, Regierungsputsche nichtgenehmer Regierungen, Angriffskriege oder wie jüngst von staatswegen befohlene Drohnenmorde. Alles was die USA macht wird von den EU-Ländern mitgemacht oder gutgeheißen. Die Opferländer werden beschuldigt der Schurke zu sein.
Damit hat man sich gerade im Nahen Osten für eine Deeskalations- und Vermittlerrolle disqualifiziert, weil man wird inzwischen dort als reiner US- und NATO-Vasalle wahrgenommen.

Eskalation am Golf:Im Krisenmodus.....

Im Krisenmodus,als Folge und vorläufiger Höhepunkt oder auch Tiefpunkt der jahrelangen Interventionspolitik.
Und das sich Israel,wie im Artikel berichtet,auf Seiten der USA stellt,daß ist ja normal.
Und auch das Außenminister Maas den Iran "warnt".Die USA zu warnen,daß traut er.....

Da hat sich Putin

laut einer weiteren TS Meldung mit Assad getroffen- und sie haben sich wohl weiterhin darauf geeinigt, wie es in Syrien (militärisch) weitergeht?!
Die türkische Armee wird wohl auch weiterhin im Norden Syriens geduldet?!Wie geht es eigentlich aktuell der kurdischen Bevölkerung in dieser Region? Es werden die US Soldaten an den dortigen besetzten Ölquellen anscheinend weiterhin toleriert?!
Der Irak wird nun von der NATO mehr oder weniger freiwillig verlassen?! Wird dadurch ein Bürgerkrieg im Irak zwischen Regierung und "Rebellen",IS - oder pro iranischen Truppen provoziert?! Der Golf voller Kriegsschiffe - und VAE und SA "Nebenan";"der Iran" voller Wut und nicht wirklich berechenbar und auch Atommacht Israel in Alarmberitschaft- eine Gemengenlage die unberechenbar ist und wir sowieso nur einen Teil
der wirklichen Lage mitbekommen- beängstigend, weil man sich machtlos fühlt- im Moment kann man nur an die Vernunft aller beteiligten Machthaber appellieren- die Hoffnung stirbt zuletzt...

Unser Außenminister stellt also Forderungen

an den Iran, wo blieben seine Forderungen und Verurteilungen an die Adresse der USA nach dem Terroranschlag der Weltmacht, bei dem der iranische General und mehrere irakische Staatsangehörige ermordet wurden?

Bei aller Vernunft, war es

Bei aller Vernunft, war es vielleicht doch gar nicht so falsch, diesem Mullastaat seine Grenzen auf zu zeigen? Immerhin erleben wir schon vierzig Jahre ein gefährliches Vormachtbestreben im Golf und auch mittels der Unterstützung von Terroristen haben auch wir Europäer wegen der Iraner so manches Leid erleben müssen. Da ist doch ein allmählicher Beweis, dass diese Mullas, mit ihrem ständigem Öl ins Feuer gießen, nicht heillos so weiter schalten und walten können, nicht nur verkehrt. Ehrlich gesagt,ich will auch keine iranische Atombombenmacht erleben. Die dann zu erwartenden Erpressungen aus dieser sich ergebenden Stellung am Golf und bestimmt darüber hinaus, will ich mir gar nicht ausmalen. Natürlich ist die jetzige versuchte Einstauchung dieses mullagesteuerten Agressorstates Iran nun selbst durch die Agressornation USA nicht korrekt, aber vielleicht die letzte Möglichkeit den sich immer für die ganze Welt gefährlichen Spannungen in der bigotten Golfregion herunter zu fahren.

Rückgrat

Ich wünschte mir, dass auch mal mein Land Rückgrat zeigen würde und auch den großen Aggressor am Golf zur Zurückhaltung auffordern würde und nicht immer nur Protestnoten gegen Iran einlegen. Aber das ist bei Frau Merkel wohl zu viel verlangt. Waren das noch Zeiten bei einem Bundeskanzler Schröder.

Am 08. Januar 2020 um 12:25 von Googol

" Beschuss irakischer Einrichtungen + Anschläge."

Weshalb sollte der Iran irakische Einrichtungen angreifen? Dies ist wohl nur einem Mitarbeiter des Mossad oder der CIA klar, der wohl auch der Experte und Kommentator ist.

Wo bleiben...

... das Außenministers Warnungen an die USA, von weiterer Gewalt Abstand zunehmen und die Gewaltspirale, die sie mit dem Mord an Soleimani in Gang setzte, zu beenden?

Israel ist solidarisch mit USA?

Haha, jeder weiss doch, dass sich Israel nichts sehnlicher wünscht als Krieg mit dem Iran.
Der Zündler Netanjahu hatte seine Finger doch auch beim Irakkrieg im Spiel mit "unwiderlegbaren Beweisen", die bis heute weder er noch seine amerikanischen Freunde vorgelegt haben.
Der Irak hat den Abzug der US-amerikanischen Besatzungstruppen verlangt, denn sie sind wirklich nichts anderes als ein vorgeschobener Militärposten für einen Krieg gegen den Iran.
Öffentlicher Mord stand bisher noch nicht auf der Todoliste der Mullahs, aber der USA, die keinen Krieg wollen.

Glückwünsche

Klar beglückwünscht Israel als einziger Staat Trump zu dieser irren Kriegszündelei. Netanjahu und Trumps Schwiegersohn Kushner haben ihm den Floh ja ins Ohr gepflanzt. Niemand sonst hat Interesse, einen Krieg gegen Iran anzuzetteln, in den letzten Jahren befand sich die Region auf einem guten Weg der Mäßigung und des Gesprächs - dank der umsichtigen diplomatischen Politik Obamas und der EU. Iran hat sich an das Atomabkommen gehalten. Nun wird endloses Leid über Millionen Menschen kommen, durch Trumps und Israels Aggressivität und sinnlose Rücksichtslosigkeit.
Ich erinnere mich an die Versteinerung, als die Nachricht über Trumps Wahlsieg kam. Da lief im Kopf ein Film ab, was über die Welt einbrechen wird. Dieses Szenario war dabei.

@ 12:33 von Reinhard Schell...

"Der Mittlere Osten ist ein Pulverfass und da schmeißt man nicht noch eine scharfe Handgranate in dieses Pulverfass ."
.
Schönes Wortspiel!
Aber es kommt darauf an:
Ein alte Fliegerbombe, die Sie nicht mehr entschärfen können, wird kontrolliert geprengt.....

Man liest hier im Forum immer

Man liest hier im Forum immer wieder, wie schwach der Iran doch eigentlich sei.

Sicher ist aber doch:

Der Iran hat Russland und China hinter sich, und die würden im Falle eines tatsächlichen Angriffs alles tun, um den Konflikt langwierig und richtig schmerzhaft für den Angreifer zu machen.

Man hat doch schon in Syrien gesehen, dass man gegen den Willen dieser Mächte keinen Sieg einfahren kann, und für den Iran würde dies noch in viel höherem Maße gelten.

Das muss doch auch in den USA bekannt sein. Was soll also das martialische Getue?

I

Mit Eskalation mögliche Annäherung verhindert?

Auslöser der gegenwärtigen Eskalation ist Trumps Befehl, Soleimani zu töten.
Der Tote Soleimani ist m.E. gefählicher als es der lebende Soleimani war.

Trump behauptet, die Tötung Soleimanis sei notwendig gewesen, um eine unmittelbare Bedrohnung abzuwehren. Auf den Nachdenkseiten "Soleimani-Attentat – Trumps Fake News und das Schweigen der Medien" wird das ganz anders dargestellt:

Der irakische Premierminister Adil Abdul-Mahdi soll am 5. Januar vor dem Parlament seines Landes gesagt haben, er habe vorgehabt, Soleimani am Morgen des Todes des Generals zu treffen, um über eine diplomatische Annäherung zu diskutieren, die der Irak zwischen dem Iran und Saudi-Arabien vermittelte.

Abdul-Mahdi sagte laut Nachdenkseiten auch, Trump habe sich – während er bereits das Attentat plante – noch persönlich bei ihm für die Bemühungen bedankt und so den Eindruck erweckt, der iranische General könne sicher nach Bagdad reisen.

Reihenfolge der Vorgänge nicht vergessen!

Was bei diesem ganzen Gemetzel immer wieder vergessen wird ist: WER HAT ANGEFANGEN??
Trump hat von seinem Vorgänger einen Deal übernommen bei dem Frieden herrschte.
Ob dieser "schlecht" oder "gut" war sei dahingestellt, aber es war FRIEDEN!
Dann hat die ganze Spirale der Eskalation angefangen, und zwar durch den EINSEITIGEN Ausstieg der USA aus diesem abkommen!
Dann folgten Sanktionen die die Wirtschaft des Iran schwächten und und und.
Zum Schluss tötet man dann einen Topmilitärmann des Iran!
Und jetzt wird der IRAN zur Deseskalation aufgerufen??
Die anderen Beteiligten des "Atomabkommens" hatten Konstrukte angeboten die Wirtschaftssanktionen der USA umgehen zu können, sie sind aber zahnlose Tiger, speziell Deutschland und die EU.
Iregendwann ist dann auch mal Schluss mit Lustig, und diesen Punkt haben die Ami's zweifellos mit der gezielten Tötung des General aus dem Iran überschritten!
Insofern muss man schon fast Verständnis für den Iran haben.
Der Spruch AMI go home erklingt!

@TrautSich um 12:17Uhr

Endlich hat sich jemand getraut, die Wahrheit zu sagen und die Realität so zu schildern, wie sie wirklich ist! Eigentlich sollten damit die Sprüche von unseren Minister(innen) eben als sinnleere Sprüche erkannt werden, die nur für die Medien und den politischen Gegner abgelassen werden und nur das Ziel haben, diese zu beschäftigen und ebenso sinnleere Diskussionen im Elfenbeinturm der Theorie zu führen. Wen interessiert schon Realpolitik? Die richtet sich nämlich nicht nach Parteitagsbeschlüssen- oder Programmen oder nach Ideologien! Richtigerweise haben Sie Deutschland und seine Politik am "Katzentisch" platziert! Um Politik, besonders Außenpolitik zu betreiben und mitzugestalten, fehlen alle Grundvoraussetzungen und das beschränkt sich nicht auf das Zählen der Panzer, sondern es fehlt schon die geistige Einstellung! "Der Deutsche" will eben nicht aus seiner "Wohlfühlzone" heraus.

Der Angriff auf die

Der Angriff auf die US-Stellungen hätte weit größere Schäden und Verluste hervorrufen können, nach allem, was man weiß. Erstaunlich für mich, dass das viel gepriesene
US-Raketen-Abwehrsystem offensichtlich nicht in der Lage war, die Einschläge zu verhindern. Insoweit relativiert sich die Bemerkung von Trump, das stärkste und modernste Militär weltweit zu befehligen.
Es wird Zeit, dass die fremden Truppen den Irak verlassen, so wie dies auch gewünscht wird. Dies dürfte freilich zur Konsequenz haben, dass all die Bemühungen, das Land zu befrieden und den IS in die Knie zu zwingen, in Frage gestellt sind. Trump hat die latent vorhandene Gewalt in der Region leichtfertig entfesselt.

Googol .... wenn ich Ihre

Googol
.... wenn ich Ihre Kommentare hier lese , dann frage ich mich immer wieder ,ob Sie überhaupt wissen , was in der Welt vor sich geht ? Wenn der Iran eine Nullnummer ist , warum ziehen dann viele der ausländischen Truppen aus dem Irak ab ? Warum benimmt sich dann Trump so wie ein angeschlagenes Tier ? Sie können gar nicht einschätzen zu was die iranischen Streitkräfte fähig sind und nennen es Nullnummer. Vietnam haben die US-Amerikaner auch unterschätzt und dann haben sie von Vietnam Haue bezogen und was für eine. Sie wissen überhaupt nicht ,welche Schäden diese Raketen angestellt haben und frohlocken hier . Haben Sie die Schäden pers. gesehen ?
Glauben Sie allen Ernstes , dass die Amerikaner die richtigen Schäden bekannt geben ? Das ist doch eine alte Taktik die jedes Militär fährt. Die richtigen Schäden solange klein zu reden , bis es nicht mehr zu verheimlichen ist. So kleingläubig kann man doch nicht sein , um den USA alles zu glauben. Irak wurde durch eine Lüge überfallen.

@12:43 von ex_Bayerndödel ...Mossad?

"Weshalb sollte der Iran irakische Einrichtungen angreifen?"

>>Iran sieht den Irak weder als Partner noch als Freund. Der Irak ist seit 2003 für sie ein Satellitenstaat - Dank der korrupten Regierung in Bagdad. Wieso? Eskalation und mit Einrichtungen sind militärische gemeint oder Erdölanlagen, welches von US-Firmen betrieben werden.

"Mossad oder der CIA klar, der wohl auch der Experte und Kommentator"

>>Es handelte sich um ein irakischen Experten, welches vom irakischen Nachrichtensender Rudaw befragt wurde. Der Experte fügte hinzu, dass Irak den größten Schaden bei dieser Auseinandersetzung erleiden wird.

Und wer bremst Trump?

Ist ja klasse, dass der Iran jetzt aufgefordert wird, Vergeltungsschläge zu unterlassen. Hauptsache, Trump bekommt seinen Willen?
Wer gibt diesem Mann eigentlich das Recht, Menschen gezielt zu töten? Auch wenn Soleimani ein Terrorist war, Trump ist es nach dieser Aktion genauso. Er muss zur Rechenschaft gezogen werden.
Amerika sollte sämtliche Folgekosten dieses Krieges aufgebrummt bekommen. Flüchtlinge, Wiederaufbau, Befriedungsmaßnahmen, alles muss Amerika bezahlen. Vielleicht hören die Amis dann endlich mal auf, in aller Welt Krieg zu schüren, während sie selbst sicher auf der anderen Erdhalbkugel immer mächtiger werden.

Die eigentliche Auseinandersetzung

wird kommen, wenn der Irak den USA die Frist zum Verlassen des Landes setzt.
Es ist damit zu rechnen, daß das US - amerikanische Regime nicht ohne Anwendung von Waffengewalt
den Irak verlässt.

@Googol: Bin beeindruckt

zu "Die USA wurden vor dem Angriff rechtzeitig informiert und sie unterrichteten auch die irakischen Streitkräfte vor Ort" & "das iranische Regime kann nichts ernsthaftes machen! Sie sind eine Nullnummer."

Vielen Dank, daß Sie uns an Ihrem Insiderwissen & Ihrer militärischen Expertise partizipieren lassen. Es ist bedauerlich, daß dies noch nicht von allen Beteiligten so gesehen wird.

zu "Ich würde mit solch eine Person kein Dialog finden."

Ich bin untröstlich, daß Sie offensichtlich diesbezüglich von den Verantwortlichen noch nicht konsultiert wurden.

Kleine Nebenfrage: Wann waren Sie das letzte Mal in welcher Position im Iran und/oder im Nahen Osten?

Geht`s noch

In der Tagesschau war gestern die Rede davon, dass in Bagdad tatsächlich ganze 3 deutsche Soldaten stationiert sind! Machen wir uns da nicht selbst zur Lachnummer? Die sollen ihren Pröttel zusammen packen und in den nächsten Flieger gen Heimat steigen!

All die Kommentierenden, die

All die Kommentierenden, die die angeblich marginale Rolle Deutschlands beklagen, scheinen gefangen im System von Schlag und Gegenschlag, ganz gleich welche Opferzahlen auf beiden Seiten das kostet. Ich bin froh, dass unsere Regierung nicht auf militärische Lösungen setzt - die gibt es erwiesenermaßen nicht; und Deutschland hat auch in den vergangenen Jahren immer wieder bewiesen, dass es verlässlich, kompetent und ohne große Show in diplomatischen Verhandlungen gesucht und geschätzt wird: diese Rolle steht uns gut zu Gesicht angesichts unserer Geschichte.

Mein "ceterum censeo" sowie mein "cui bono"

Wer ist Nutznießer all der kriegerisch-verwirrenden Aktivitäten?
Ich sehe das "Schlachtfeld" nicht so sehr in Nahost, Afrika, Südamerika, Asien oder Europa, sondern im Verdrängen einer sich anbahnenden Weltwirtschaftskrise. Aus meiner Wahrnehmung bedingt durch stets größer werdende Kluft von "ARM-REICH" und fehlender GEMEINSAMER ZIELE. So frage ich: Sind wir eine wohlhabende Gesellschaft oder lediglich ein Club von wohl habenden Wohlhabenden?
Monate vor seiner Ermordung sagte Alfred Herrhausen, Chef der Deutschen Bank sinngemäß: "Wir müssen die Dritte Welt Länder entschulden - wir haben an ihnen genug verdient..."
Und der 32. US-Präsident, Franklin Roosevelt, der drei (!) Legislaturperioden gewählt: "Wir müssen uns der alten Feinde erwehren: Wirtschafts- u Finanzmonopole, Spekulanten, rücksichtslose Banken, Kriegsgewinnler. Sie betrachten Regierungen als bloßes Anhängsel ihrer eigenen Geschäfte..." (1936).
Hier sehe ich die eigentlichen Kriegstreiber - hier scheinen wir gefordert.

@ Biggirl

Die eigentliche Auseinandersetzung wird kommen, wenn der Irak den USA die Frist zum Verlassen des Landes setzt.

Warum sollte er das tun. Der Irak kann von der Anwesenheit der US-Army doch nur profitieren.

Rechtzeitig gewarnt

Die nächtlichen iranischen Angriffe blieben auch deshalb wirkungslos, weil irakische Stellen die Amerikaner gewarnt haben.

@ karwandler

Israel drängt doch seit Jahren darauf, endlich den Iran anzugreifen.

Das beruht allerdings auf Gegenseitigkeit.

@12:53 von Atze Grauer - Annäherung verhindert?

Sollte es stimmen, dass der Der irakische Premierminister Adil Abdul-Mahdi am 5. Januar vor dem Parlament seines Landes gesagt hat, er habe vorgehabt, Soleimani am Tag des Attentats zu treffen, um über eine diplomatische Annäherung zwischen dem Iran und Saudi-Arabien zu diskutieren, dann hat Trump einer möglichen Entspannung in der Region schwer geschadet.

Und das, obwohl er laut Nachdenkseiten von den Bemühungen des irakischen Premierministers wusste und sich dafür bedankt hat.

Donald Trump beweist einmal mehr seine Unzurechnungsfähigkeit, wenn er auf Twitter über Soleimani verbreitet: „Er war direkt oder indirekt verantwortlich für den Tod von Millionen von Menschen“ – eine absurde Zahl über einen Mann, den Trump laut Nachdenkseiten vor Kurzem noch nicht einmal kannte und dessen Quds Forces er mit der ethnischen Gruppe der Kurden verwechselte.

NeutraleWelt ... was haben

NeutraleWelt
... was haben Sie an diesem Wortspiel auszusetzen ? Im Gegenteil zu Ihnen mache ich mir noch Gedanken und und wenn Sie hier mit Ihrer alten Fliegerbombe kommen , dann sind Sie für mich auch nur einer , der frohlocken würde , wenn dort unten Trump so richtig nach Ihren Geschmack aufräumen würde mit den ganzen Terroristen aus dem Iran und Syrien. Sie sind es doch , der hier uneingeschränkt dem Terrorismus der USA huldigt. Sie können sich wahrscheinlich nicht vorstellen , dass dies auch zu einem Krieg zwischen Russland und China auf der einen Seite und den USA auf der anderen Seite führen kann , wobei dann Deutschland auch beteiligt sein wird, wegen der Natozugehörigkeit. Kennen Sie Ruinen, Armut, Leid und Elend eines Krieges ? Nein ?
Ich aber , weil ich ein Überlebender des 2. WK noch bin. Ich kenne all das, weil ich es als Kind erleben musste .Sehnen Sie sich bitte nicht nach solchen Dingen und bleiben Sie mal realistisch ,dann sollten Sie die Welt
auch neutraler sehn.

Abreagiert

Das iranische Regime hat sich mit diesem (wenn auch wirkungslosen) Raketen Angriff abreagiert und kann jetzt zum friedlichen Dialog mit Amerika zurückkehren.

Eskalation

Ganz ehrlich, Gewalt ist nie eine lösung. 1. Nicht mal Amerika darf Menschen in einem fremden Land töten, wo bleibt die Empörung darüber?
2. Iran wehrt sich und verletzt genauso wie Amerika die Souverinität eines Fremden Staates.
Gewalt ergibt Gegengewalt und so entstehen Kriege die niemand gewinnt.

Und wieder sitzen die denen nichts passieren kann ganz oben und entscheiden über leben anderer.

Am 08. Januar 2020 um 12:42 von Polyfoam

"Bei aller Vernunft, war es vielleicht doch gar nicht so falsch, diesem Mullastaat seine Grenzen auf zu zeigen? Immerhin erleben wir schon vierzig Jahre ein gefährliches Vormachtbestreben im Golf und auch mittels der Unterstützung von Terroristen haben auch wir Europäer wegen der Iraner so manches Leid erleben müssen."

Wenn Sie nun den Iran durch Saudi-Arabien ersetzen, kommen Sie der Wahrheit ein ganzes Stück näher. Und raten Sie einmal, wer Saudi-Arabien unterstützt.

Reihenfolge der Information

In Medien des Iraks findet sich die Nachricht, dass Irak von Iran informiert und dieser US informiert habe...

Furie Trump

Die EU, Deutschland, Frankreich - haben null Einfluss. Für uns gibt es nur eines: raus aus diesen US-Kriesengebieten.
T. ist mit seiner Twitter-Diplomatie von jeder Rücksichtnahme abgerückt, er entscheidet aus einer Twitter-Attacke heraus, was er tun wird. Zündeln an der Lunte kann man das nicht mehr nennen, das ist Kriegstreiberei, verbunden mit Kriegsverbrechen. Mag ser Suleiman ein übler Strippenzieher gewesen sein, aber dessen öffentliche Schlachtung ist ein Affront gegen den mittleren Osten. Die werden sich wehren, die werden sich rächen. Nur wird T. diesem asym. Krieg nicht Herr werden. Er hat in seiner Unberechenbarkeit und Dummheit die Büchse der Pandorra geöffnet. Das Raketchen auf die US-Stellung war nur der Anfang einer langen Reihe perfider Anschläge mit US-Opfern. Wäre vermeidbar gewesen.

Warum wird nicht USA gewarnt

Warum wird nicht mal USA gewarnt, um weiter Eskalation zu vermeiden?
Trump hat das ganze doch los getreten. Wenn die Welt mal nicht anfängt USA mal in die schranken zu weisen, steuern wird direkt in das nächste Weltkrieg. Dieser wird dann Atomar und Tödlich für die Menschheit und der Erde.

So geht asymetrische Kriegsführung

Der Raketenangriff zeigt von der Seite des iranischen Regimes:
- Wir lassen uns von Trumps Drohungen nicht einschüchtern.
- Wir können eure Basen treffen.
- Diesmal haben wir vorher Bescheid gesagt.

Was zählt ist die psychologische Wirkung dieses Angriffs, zumal in Kombination mit Worten wie denen von Suleimanis Tochter, die US-Soldaten im Nahen Osten würden nun auf ihren Tod warten.

Gerade wenn es jetzt keine Toten und Verletzten gegeben hat werden in den sozialen Netzwerken Familien der im Irak stationierten Soldaten jede Menge Horrorszenarien kursieren, z.B. bezüglich dessen was noch kommt oder was da vielleicht in den Raketen drin war (Polonium, Ebola, you name it).

Ein Angriff ohne Verletzte, der von Trump heute vielleicht als Zeichen der Schwäche verhöhnt aber nicht militärisch beantwortet wird, ist viel effektiver im Sinne der asymetrischen Kriegsführung als einer, bei dem US-Soldaten sterben, der aber mit Luftschlägen z.B. auf iranische Ölfördereinrichtungen endet.

@Googol

Oha, Experten jetzt?
Also meiner bescheidenen Meinung nach sollten man mit einer Person, die

1. Andere permanent der Lüge bezichtigt, obwohl selbst als größter Lügner nicht nur einmal überführt
2.Freie Presse, die einem nicht nach dem Mund redtet, als Lügenpresse bezeichnet
3.Verbündete mit Saktionen überzieht, weil sich sich nicht mit teurem USA-Frackinggas eindecken - pardon, sich vom heimtückischen Russland abhängig machen wollen
4.Die Tötung anderer Menschen befiehlt, obwohl keinerlei Nachweise erbracht wurden, warum das notwendig war
5.Einigen Islamischen Staaten alles böse und schlechte unterstellt und selbst mit den menschenverachtendem Regime der Saudischen Monarchie Bombengeschäfte einfährt (leider sogar im wahrsten Sinne des Wortes)
5.Folter als angemessene Maßnahme ansieht, wenn es amerikanischen Interessen dienlich ist
erst recht als keinen wünschenswerten und verläßlichen Dialogpartner ansehen.
Und das schlimme, die Liste ließe sich noch ellenlang fortführen...

@TrautSich um 12:17

"Und auch wirtschaftlich beschränkt sich unsere Fähigkeit darauf, sinnvolle Dinge finanziell zu unterstützen."

Wo liegt darin das Problem? Ist es nicht hervorragend, wenn ein Land nur sinnvolle Dinge finanziert?

"Militärisch sind wir eine null."

Möchten Sie , dass noch mehr Geld in unproduktives und hirnschwaches Militär sinnlos verfeuert wird? Das Geld kann man wahrlich sinnvoller investieren.

"Kultureller Genozid in China. Gegenreaktion?"

Kommt da etwa etwas von der Großmacht USA? Nein! Also hat das mit militärischer Größe nichts zu tun.

President Trump am Dienstag

President Trump am Dienstag vor den abgefeuerten ballistic missiles:
".. The United States will respond to any Iranian action and that Iranian targets had already been selected. .."

Das hat unser POTUS nun davon dass er sein Temperament nicht unter Kontrolle hat.

Iran haette ihm eigentlich die Chance gegeben ohne groesseren Gesichtsverlust da zu stehen. Aber Dank seiner scharfen rhetoric wird er ein nicht-handeln seinen Republikanern schwer verkaufen koennen

@Bigbirl um 13:06Uhr

So einfach stellen Sie sich also die Situation im Irak vor? Wetten daß schon bald wieder nach den USA gerufen würde? Oder glauben Sie, daß die Konflikte zwischen Schiiten und Sunniten verschwunden sind, daß Saudi-Arabien und die Emirate am Golf die Ausweitung des iranischen Einflusses einfach so hinnehmen? Was ist, wenn der IS wieder erstarkt und z.B. sich wieder an Jesiden und Kurden austobt? Die irakische Regierung dürfte genau wissen, daß sie nicht Herr im igenen Haus ist!

DIE Chance ...

DIE Gelegenheit, die unnötigen US-Kriegstreibereien endlich zu verlassen. Jetzt endlich raus aus Syrien, Afghanistan, aus der sog. Koalitionen. Unnütz, ungeliebt, verschwiegen. Ich bin jedesmal schockiert am Volkstrauertag, dass sogar eher die 70/71-Toten erwähnt werden als die Gefallenen aus den neuen Kriegen. Da kommen unsere Kinder in Zinnsärgen an und werden statt betrauert auch noch verschwiegen. Wie muss sich da ein Vater, eine Mutter eines Gefallenen fühlen?

Eigentlich wäre es jetzt an

Eigentlich wäre es jetzt an der Zeit , dass die Bundesregierung mal Farbe bekennt und dieses ,unseres Deutschland würdig vertritt. Wir sollten in der UNO eine dringliche Sitzung beantragen , wo diese Tötung durch das US-Militär als eine Verletzung des Völkerrechtes gebrandmarkt wird und der Schuldige auch beim Namen genannt wird. Wenn Deutschland solche gefährlichen Spiele weiter mit betreiben möchte , dann brauchen wir uns nicht wundern , wenn es hier mal zu verheerenden Anschlägen mit vielen Toten kommen wird. Jetzt sollte die Bundeskanzlerin zeigen , dass sie nicht gewillt ist alles so stillschweigend hinzunehmen , nur weil es vom großen Bruder kommt. Diese Kriegspolitik und Sanktionspolitik der USA sollte endlich von der Kanzlerin als das genannt werden , was es auch ist. Es ist eine Verletzung des Völkerrechtes und nicht das Recht des Stärkeren. Wann will Merkel handeln ? Wenn es zu spät ist und die Deutschen die ersten Toten durch diesen Konflikt zu Grabe tragen müssen?

Die Kosten

für die US-Anlagen soll bei einem evtl. Abzug der US-Besatzungstruppen der Irak bezahlen?
Wem will denn das US-Regime vorgauckeln, dass sich der Irak diese Anlagen gewünscht hat?
Diese waren nur für die USA von Vorteil, der
Irak sollte den Rückbau dieser Anlagen als Gegenleistung fordern.

re der original karsten

"@ karwandler

Israel drängt doch seit Jahren darauf, endlich den Iran anzugreifen.

Das beruht allerdings auf Gegenseitigkeit."

Nur mit dem Unterschied: Israel hat die Mittel dazu, der Iran nicht.

@um 12:18 von Googol

"Ich wiederhole meine Aussage: das iranische Regime kann nichts ernsthaftes machen! Sie sind eine Nullnummer."

Gut so. Dann sind die regelmäßigen Aussagen der USA und Israels über die Gefährlichkeit des Iran also ebenfalls eine Nullnummer und somit als notorisches Lügen überführt.

@Googol um 12:25

Machen Sie bitte keinen Panik um etwas, was nicht geschehen wird. Vom Iran ging bis jetzt noch keine Bedrohung für Europa und USA aus. Die bisherigen Terroranschläge sind nicht durch den Iran verursacht worden, sondern durch autark agierende Gruppen oder Personen.
Es wäre daher besser, sich mit künstlich erzeugten Schreckgespenstern zurückzuhalten.

@ 12:53 von Atze Grauer

"Der irakische Premierminister Adil Abdul-Mahdi soll am 5. Januar vor dem Parlament seines Landes gesagt haben, ...."
.
Wer soll das sein?
Der Mann musste am 29. November 2019 nach Protesten der Bevölkerung zurücktreten.
Eben weil er Schiit ist und einen pro-iranischen Kurs gefahren ist. Die irakische Bevölkerung will weder von schiitischen Islamisten noch Iranern bevormundet werden.
Sie glauben doch wohl nicht selber, dass ausgerechnet Soleimani zwischen dem Iran und Saudi-Arabien vermitteln wollte!
Das ist so als wenn Chamenei persönlich zwischen Israel und Hisbollah vermitteln will!

@ 13:08 von Detektor

"Vielen Dank, daß Sie uns an Ihrem Insiderwissen & Ihrer militärischen Expertise partizipieren lassen. Es ist bedauerlich, daß dies noch nicht von allen Beteiligten so gesehen wird."
.
Sie sollten vielleicht Ihre Informationen nicht nur von der TS beziehen?
Es gibt im Zeitalter des Internetzes genug unabhängige Informationsquellen.
Wenn Sie die nicht lesen, kann ich nichts dafür.
Wer ist eigentlich "alle Beteiligte"?
Ich jedenfalls nicht!

@ ex_Bayerndödel, 12:41 Uhr

Außenminister Maas hat auch in Richtung USA zu Deeskalation gemahnt. Starke Sprüche erzeugen ihrerseits nur Aggressionspotential. Deshalb hat Maas absolut richtig gehandelt, auch wenn das Statement zu Trump sicherlich diplomatisch "entschärft" war. Deutschland muss sich zurückhalten, schließlich sind auch Bundeswehrsoldaten im Irak im Einsatz.

12:53 von Atze Grauer

“Der irakische Premierminister Adil Abdul-Mahdi soll am 5. Januar vor dem Parlament seines Landes gesagt haben, ...“
Nicht soll, sondern hat. Das wurde (lt irakischen Bekannten) im Fernsehen übertragen.

“Abdul-Mahdi sagte laut Nachdenkseiten auch, Trump habe sich – während er bereits das Attentat plante – noch persönlich bei ihm für die Bemühungen bedankt und so den Eindruck erweckt, der iranische General könne sicher nach Bagdad reisen.“
Das sagte er nicht nur den 'nachdenkseiten', sondern nach der Ermordung des Generals ebenfalls im Fernsehen.
Vertrauen in Donald Trumps Aussagen? Aber das passt vermutlich zum Rest.
------------
Unser Außenminister sollte sich überlegen was er überhaupt (sagen) will.
Eine Person hat Anzeige erstattet. Er vermutet, dass die Drohne aus Ramstein gesteuert wurde. Auswärtiges Amt weiß von nichts.
Siehe swr: “Auswärtiges Amt widerspricht Aktivist wegen Drohne“

@ex-Bayerndödel

"Wenn Sie nun den Iran durch Saudi-Arabien ersetzen, kommen Sie der Wahrheit ein ganzes Stück näher. Und raten Sie einmal, wer Saudi-Arabien unterstützt."

Absolut korrekt! Die Iraner sind wahrlich keine Engel, aber was seit Jahrzehnten von den Saudies finanziert und unterstützt wird, fällt still und heimlich unter den Tisch. IS, Taliban, der Journalist Khashoggi, der Blogger Raif Badawi, der Jemen, tagtäglich Menschenrechtsverletzungen - wen interessiert's? Hauptsache, das gute Öl fließt und fließt und fließt.

Deeskalation ist wichtig!

So manch einer hier wünscht sich offensichtlich martialischere Worte unserer Politiker. Ich nicht! Wer jetzt drauf haut - egal auf welche Seite - schürt das Feuer. Und das ist immer schlecht.

Mit dem Anschlag auf den Iranischen General hat Trump mal wieder seinen Realitätsverlust unter Beweis gestellt. Statt Diplomatie macht er genau das, was man von unseren Politikern erwartet: Drauf hauen!! Klasse!

Nur sollte auch klar sein, dass der Iran hier kein unschuldiges und moralisch reines Opfer ist. Und zu den militärischen Fähigkeiten: Klar hätten die USA ein Problem, wenn sie den Iran besetzen wollten. Ginge es den Amis nur um das Beseitigen des Mullah-Regimes, hätten die allemal die Mittel dazu. Dann hätten die Theokraten dort nur wenige Möglichkeiten.

Gleichwertige Gegner sind die beiden auf jeden Fall nicht.

Sie schreiben Blödsinn

Am 08. Januar 2020 um 12:16 von karwandler
Ja, wer hätte das gedacht

" Mit der jüngsten Eskalation ist die Kriegsgefahr am Golf weiter gestiegen. Entsprechend klingen die Warnungen aus vielen Teilen der Welt. Einzig Israel schlug sich eindeutig auf die Seite Trumps."

Israel drängt doch seit Jahren darauf, endlich den Iran anzugreifen.
--------------------------------------------------

Der Iran will Israel vernichten und nicht umgekehrt.

@ TrautSich

>>> Mehr können wir nicht. <<<
.
Sehe ich ähnlich. Wir sollten uns endlich mal zu den Staaten gesellen, die sich aus internationalen Krisen komplett heraushalten, weil machtlos. Wir machen uns nur lächerlich.
Oder besser gesagt, unsere Politiker machen Deutschland lächerlich.

Kriegstreiber

Die Hardliner auf beiden Seiten haben sich in Stellung gebracht. Nur sie kann man in dem propagandistischen Schlagabtausch noch wahrnehmen. Ein gutes Zeichen für alle Kriegstreiber, ein schlechtes Zeichen für 99,99% aller Menschen, uns eingeschlossen.

Wenn die USA ihre Truppen aus dem Irak

abziehen müssen, so können sie diese doch in Saudi Arabien parken.
Die freuen sich bestimmt enorm darüber, oder?!

Das sind doch eigentlich diejenigen die mit den USA so gut freund sind.

@andererseits um13:17Uhr

"... und Deutschland hat auch in den vergangenen Jahren immer wieder bewiesen, dass es verläßlich, kompetent und ohne große Show in diplomatischen Verhandlungen gesucht und geschätzt wird: diese Rolle steht uns gut zu Gesicht angesichts unserer Geschichte". Sie predigen also die "Scheckbuch-Diplomatie"? Bitte nennen Sie Beispiele für die behauptete Gestaltung oder Mitgestaltung von weltweiter Außenpolitik, oder genehmigen Sie Außenpolitik, nur jenen Staaten, diee nicht mit der Shoa oder Vergleichbarem belastet sind? Da bleiben dann fast nur noch Zentralafrika, Eskimos und echte Indiander übrig, oder?

@Polyfoam um 12:42

"mit ihrem ständigem Öl ins Feuer gießen"

Egal ob man für einen klerikalen Staat ist oder nicht: Fest steht, dass Iran (wie Kuba) von Anfang an mit Sanktionen belegt wurde und sich dadurch nicht wirtschaftlich entfalten durfte wie es wollte.
Da darf sich niemand wundern, wenn Hass gegen die USA und den Mitläufern Europa entsteht.
Mann sollte sich schon fragen, wer da zuerst Feuer ins Öl gegossen hat.

Es wird ungerecht gehandelt

Es ist ungerecht, dass der Buchdesaußenminister nur den Iran auffordert weitere Angriffe u. ä. aufzuheben, und dass sich niemand an die USA wendet und sie das selbe auffordert. Sie verhalten sich hier wie die Könige der Welt, töten und greifen x beliebige Ziele an und rechtfertigen es, indem sie sagen, dass sie dadurch nur den Terror zu bekämpfen versuchen, wobei ihnen nicht auffällt, dass eigentlich sie die Terroristen sind. Es ist langsam Zeit, dass jemanden den USA die Leviten vorliest und ihnen zeigt, dass nicht jeder nach ihrer Nase tanzen muss.

Deeskalation

Deeskalation ist jetzt tatsächlich das Mittel der Wahl!
Die Republikaner in den USA könnten zum Beispiel aufhören, an ihrem unsäglichen Präsidenten fest zu halten!

@VfB

Und das, obwohl er laut Nachdenkseiten von den Bemühungen des irakischen Premierministers wusste und sich dafür bedankt hat.

Welche Nachdenkseiten? Sind die Amerikaner gemeint?

welches US-amerikanische Regime?

Am 08. Januar 2020 um 13:06 von Bigbirl
Die eigentliche Auseinandersetzung

wird kommen, wenn der Irak den USA die Frist zum Verlassen des Landes setzt.
Es ist damit zu rechnen, daß das US - amerikanische Regime nicht ohne Anwendung von Waffengewalt
den Irak verlässt.
---------------------------------------
welches US-amerikanische Regime?
Das müssen Sie mir mal erklären und belegen.

@ ex_Bayerndödel

„ wo blieben seine Forderungen und Verurteilungen an die Adresse der USA nach dem Terroranschlag der Weltmacht, bei dem der iranische General und mehrere irakische Staatsangehörige ermordet wurden?“

Ist wohl schwer nachzuvollziehen, geht besser ohne dumpfen Antiamerikanismus, es gibt keinen Mord an einem Terrorgeneral. Der im Auftrag eines primitiven radikalen Regiems für unzählige Verbrechen verantwortlich ist. Also kann es auch keine, Forderungen an die USA geben. Eindeutig.

@Polyfoam

"Immerhin erleben wir schon vierzig Jahre ein gefährliches Vormachtbestreben im Golf"

Vergleichen Sie bitte die Rüstungsausgaben zw. Iran und Saudi-Arabien: S-A gibt zw. 4x bis 8x soviel Geld für Rüstung aus wie Iran.
Der Iran mag also nach Vormacht streben, aber de facto hat die noch immer S-A.

"... und auch mittels der Unterstützung von Terroristen haben auch wir Europäer wegen der Iraner so manches Leid erleben müssen."

Ach? Und welche Anschläge wären das?

Spontan fallen mir nur sunnitische Anschläge ein, und das ist der Glaube unserer "strategischen Verbündeten" am Golf.
Und die exportieren ihren Islam massiv nach Europa.
Mir fällt tatsächlich kein Schiite ein, der sich hier radikalisiert und einen Anschlag verübt hätte.

12:18 von Googol

"...Ich wiederhole meine Aussage: das iranische Regime kann nichts ernsthaftes machen! Sie sind eine Nullnummer."

Naja, Ihre Aussage ging ja noch weiter: Der Iran besteht nur aus Leuten, die nichts Anders können als Terror und dass man das Land nicht mehr braucht. Böse durch und durch.

Sie schreiben uns wahrscheinlich aus dem Zentrum des Rust Belt, wo man hofft, dass die amerikanische Welt bald wieder so ist wie sie nie war.

Alles nur, damit ein um sich selbst kreisender Präsident sich einen anstrengenden Wahlkampf ersparen kann, der ihn subjektiv viel zu lange von seinen Steaks und den Fox News fernhält.

Aber sicher, der Iran ist eine Nullnummer, sicher doch...

Und wenn Trump wiedergewählt wird und wieder einmal innenpolitisch angezählt ist, wer ist dann der nächste Prügelknabe, den man zur Ablenkung militärisch durch den Kakao ziehen muß?

Sie sollten es den einfältig Herrschenden nicht durch eigene Einfalt zu leicht machen!

meine Antwort auf:

re 13:28 von der original karsten
"Das iranische Regime hat sich abreagiert und kann jetzt zum friedlichen Dialog mit Amerika zurückkehren."
--------------------------
Es geht hier weder um Abreagieren noch ist ein friedlicher Dialog mit den USA möglich. Dialog - dazu gehören 2. Die USA stellen immer nur Forderungen, ohne selbst irgendwas brauchbares anzubieten. Die Politik der USA ist auch im Hinblick auf Kuba und Venezuela wie eine Belagerung. Der Gegner wird ausgehungert.

Im Geiste vereint

"Einzig Israel schlug sich eindeutig auf die Seite Trumps. Sein Land stehe fest an der Seite der USA, sagte Ministerpräsident Benjamin Netanyahu."

Beide kämpfen mit Korruptionsskandalen um das innenpolitische Überleben.

Karwandler vs. NeutraleWelt

Karwandler:"Israel drängt doch seit Jahren darauf, endlich den Iran anzugreifen."
NeutraleWelt: "Nicht ohne Grund.
Eine Ursache dafür war übrigens Soleimani...."

Sie meinen also, ein Angriffskrieg könnte begründet sein. Mag sein. Ein Verbrechen bleibt er aber dennoch.

re von der original karsten 13:19

Wo profitiert der Irak denn von der Anwesenheit der US-Army ?
Vielleicht von den Zerstörungen 2003 ?

13:28 von der original karsten

“...und kann jetzt zum friedlichen Dialog mit Amerika zurückkehren.“

Herr Trump war noch nie an einem friedlichen Dialog mit dem Iran interessiert.
Das Gegenteil hat er in der Region gemacht: mit dem Drohnenmord hat er die Iraker verprellt, bei den Kurden hat er sich in die Nesseln gesetzt, Erdogan lacht über ihn (über due EU vermutlich auch). Nun erfährt man auch noch, dass er mit dem irakischen Präsidenten unmittelbar vor dem Angriff in Kontakt war und für die Vermittlung Iran/Saudi-Arabien “gedankt“ hat.
Herr Trump, ebenso Herr Netanjahu, kann gar nicht an Frieden in dieser Region interessiert sein. Überlegen Sie mal, wenn der Iran und Saudi-Arabien sich einigen würden.

12:36 von naurmel

Ich glaube, sie haben das ganz richtig erkannt.
Diese Aktion des Iran ist eine Alibihandlung
zur Gesichtswahrung und man muss dem Iran
zugestehen, dass er sehr moderat reagiert hat. Nach all den fanatischen Racherufen ist
diese Reaktion eher ein kleines Kaliber und man ist versucht zu glauben, dass auch er Iran nun an Deeskalation interessiert ist.
Wenn keine weiteren Angriffe des Iran erfolgen hat Trump keine Munition mehr um sich als "starken Mann" zu inszenieren.
Hoffen wir dass sie recht behalten und endlich Gespräche in Gang kommen.

RE @ 13:25 von Reinhard Schell...

"Kennen Sie Ruinen, Armut, Leid und Elend eines Krieges ? Nein ?
Ich aber , weil ich ein Überlebender des 2. WK noch bin."
.
Da Sie ja ein Überlebender des WK2 sind: Kennen Sie die Ruinen, Armut, Leid und Elend derjenigen, die gegen das Mullah-Regime im Iran sind? Wisses Sie, was dort mit Demonstranten passiert? Mit Frauen, die kein Kopftuch tragen wollen? Kennen Sie die Ruinen, Armut, Leid und Elend derjenigen, die sich in anderen Ländern des Nahen Ostens nicht dem shiitischen Mullah-Regimes aus Teheran unterwerfen wollen?
Sie müßten sich doch dann bestens mit Medien-Manipulation, geschürtem Hass und falschen Berichten auskennen? Und was eine "ethnische Säuberung" ist.
.
Unterhalten Sie sich mal mit geflüchteten Menschen aus dem Iran. Oder Irak.
Da werden Sie bestimmt Parallelen zu Ihrem WK2 finden. Und dann können Sie sich überlegen, warum es überhaupt zu einem WK2 gekommen ist.
Weil die Westmächte einen Diktator haben machen lassen.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@original karsten

"Der Irak kann von der Anwesenheit der US-Army doch nur profitieren."

Naja, gegen den "Überaschungsangriff" des IS hat die Anwesenheit der USA nicht geholfen, auch nicht gegen den sunnitischen Bombenterror nach der "Befreiung" des Irak, auch nicht gegen Korruption und Mißwirtschaft in einem der ölreichsten Länder der Welt.

13:17 von andererseits

ich bedanke mich recht herzlich, daß sie auch mir wiedermal die richtigkeit ihres denkens und das von merkel nahebringen

Nun ja

Hoffen wir mal dass Herr Trump hart zurück schlägt gegen diesen feigen Angriff

13:06 von Bigbirl

warum sollte der irak selbstmord begehen und sich zur kolonie vom iran machen? und wissen sie, was ein regime allgemein ist? nordkorea und cuba würde ich da zuerst nennen

12:17 von TrautSich

dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an! Wenn Mir das denn erlaubt wird! leider kann ich das nicht in so schöne worte kleiden!

14:05 von B. Pfluger

nur nebenbei. solche fanatischen racherufe waren auch hier zu vernehmen in den letzten tagen. und aussagen, daß terrorristen eigentlich nur kranke seelen sind, denen geholfen werden müsste bei der eingliederung und versorgung

Deutschland im Krisenmodus?

Ist damit das Deutschland mit der US-Militärbasis Ramstein gemeint, von der der Drohnenmord des Iranischen Generals ja erst ermöglicht wurde?

Es haben schon Whistleblower im Bundestag über die illegalen Drohnenmorde aus Deutschland ausgesagt.

Unsere Bundesregierung macht aber leider seit vielen Jahren auf "Ich höre nichts, sehe nichts, sage nichts". Das ist schon lange nicht mehr peinlich, sondern verwerflich.

Sieht nun so ein Krisenmodus aus, mit der weiteren permanenten Duldung und Ermöglichung der Drohnenmorde?

Oder ist das doch eher Billigung und aktive Mithilfe zu völkerrechtswidrigen Straftaten?

@Polyfoam

"... und auch mittels der Unterstützung von Terroristen haben auch wir Europäer wegen der Iraner so manches Leid erleben müssen."

Wäre nett, wenn Sie mir nun auch noch sagen könnten, wann und wo wir Europäer von schiitischen Terroristen Leid erfahren durften. Danke!
Bisher sind mir nur Anschläge von Tätern bekannt, die sich auf den IS berufen. Das ist die “Organisation“, die aus der saudisch-wahabitischen Richtung kommt. Übrigens “unser“ Stabilitätsanker mit massiven Niederlassungen in Bosnien.

@ 12:25 von Googol

Die Gegenmaßnahmen der iranischen Führung entsprechen dem Vokabular der USA-Führung heute und in der Vergangenheit. Trumps Drohgebärden erinnern an Hillary Clinton, die den Iran auslöschen wollte, mit Mann und Maus versteht sich. In Washington hatte und hat kein wirkliches Problem damit, anderen Völkern Tod und Verderben zu bringen. Hiroshima, Nagasaki, Vietnam, Korea - aber auch die eigene Urbevölkerung - belegen das.

@ TrautSich (12:17)

"So hat man weder Macht noch irgendeine Autorität. Und wenn man keine Macht (haben will), dann muss man eben einfach die Klappe halten und mit dem Spielzeug spielen, das die großen Jungs übrig lassen."
------
... und wie gut es uns dabei geht; könnte an unserer Fäkigkeit liegen, "Monster" (Originalsprache D. Trump) und andere Deppen der Weltgeschichte, lieber was zu verkaufen, Spielzeuge (wie Autos a la 520 PS, Panzerchen mit Wildtiernamen und Pistölchen ohne Platzpatronen) und die passenden, lieben Worte dazu stehen auf der Quittung, die wir wie selbstverständlich ebenfalls hinzufügen. Und dazu benötigen wir bitte sehr günstiges Öl in genügend Barrels. Wir sind gute Freunde; wenn es geht, von der ganzen Welt. Seien wir nicht die bösen Leute. Diese Rolle haben wir einstweilen ausgespielt. Und andere Idioten haben sie besetzt.

13:30 von Rupert Krömer

“In Medien des Iraks findet sich die Nachricht, dass Irak von Iran informiert und dieser US informiert habe...“

Unwichtig. Könnte das Licht des Schurkenstaates ein wenig aufhellen.
Es wird auch nicht berichtet, dass der General in ein Mission unterwegs war. Allerdings in einer Vermittlermission zwischen Iran und Saudi-Arabien. Dann wurde er ermordet. Ist offensichtlich nicht erwünscht, dass diese beiden einen gemeinsamen (hoffentlich friedlicheren) Weg finden.

Das darf zumindest bezweifelt werden. Leider tut es die EU (nicht nur gegenwärtig) dem Völkerbund nach: geredet und zusammengesessen wird viel, bewegt wird wenig bis garnichts. Es lag vor dem 2. Weltkrieg in der Hand der internationalen Staatengemeinschaft, den Holocaust zu verhindern (Locarno Konferenz). Nur wollte niemand seine Grenzen für verfolgte Juden öffnen. Heutzutage ist der Einfluss der Europäer auf die USA nur begrenzt. Dazu kommt, dass alle europäischen Mächte ihr eigenes Süppchen kochen wollen - wieder einmal, EU hin, EU her.

@ 12:41 von ex_Bayerndödel

"Unser Außenminister stellt also Forderungen an den Iran, wo blieben seine Forderungen und Verurteilungen an die Adresse der USA nach dem Terroranschlag der Weltmacht, bei dem der iranische General und mehrere irakische Staatsangehörige ermordet wurden?"

Nun ja, für unseren Außenminister gilt der Grundsatz, wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe. Schon gar nicht, wenn gut und böse im Spiel ist.
Oder meinen Sie, dass Herr Maas von den USA Zurückhaltung fordern oder vor Angriffen warnen würde, wenn zuvor der Iran den Oberbefehlshaber für den Nahen Osten General Frank McKenzie mit einer Drohne gezielt ermordet hätte?
Schon die Wortwahl wäre eine andere, Mord statt töten.

14:01 von andreas0068

“Die Politik der USA ist auch im Hinblick auf Kuba und Venezuela wie eine Belagerung. Der Gegner wird ausgehungert.“

Nicht “der USA“, sondern der Politik mit Trump.
Es handelt sich immer um Länder, bei denen Obama den Anfang eines “Weges Miteinander“ gefunden hatte. Zumindest habe ich diesen Eindruck.

@Sternenkind, 15:06 Uhr

Sie hoffen also tatsächlich, dass Trump "hart zurückschlägt"...? Sie machen Ihrem Pseudonym alle Ehre, wenn Sie eine Art "Krieg der Sterne" mit unabsehbaren Risiken - als hilfreich ansehen...

Es ist müßig,...

...in diesem Konflikt nach "Guten" oder "Bösen" suchen zu wollen. Auch die Ursachen liegen viel weiter zurück als Hillary Clinton oder Jimmy Carter.

Der Iran oder Persien waren im letzten Jahrhundert lange unter der Kontrolle von ausländischen Mächten und musste nach deren Pfeife tanzen. Da waren die Briten, die Sowjetunion und natürlich die USA. Da wurde der Iran besetzt, Regierungen beseitigt, ein totalitäres Regime eingesetzt, die Ölindustrie kontrolliert usw.

Und dann hat die Gruppe um Chomeni genügend wütende Anhänger gefunden, dass es ihnen gelangt, den verhassten Schah aus dem Land zu treiben.

Dass das kein guter Tausch war ist unzweifelhaft, aber den Hass unter den Iranern haben sich die USA redlich erarbeitet.

Und anstatt mal langsam und vorsichtig am eigenen Image zu arbeiten benimmt sich Trump wie man es von den USA aus den dunkelsten Zeiten gewöhnt ist und spielt damit den Fanatikern in die Hände.

Der letzte Schah hätte noch einen Sohn, den man wieder einsetzen könnte.

Kurzzeitgedächtnis

Trump hat letztes Jahr ja auch eine iranische Luftbasis bombadiert wegen einer abgeschossenen Drohne. Dabei starb ein Mensch. Somit war die "Rache" sanft.
Interessanterweise hielt Iran die ganze Zeit immer mal wieder die offene Hand hin und hat Wege zum Frieden offen gelassen während die USA seit Trump immer wieder diese Hand zurückschlägt.
Der Iran wollte oder will zur Weltgesellschaft gehören, aber nicht auf Knien und nicht als Unterdrückter und da werden keine Wege offen gelassen. Die Sanktionen helfen auch nicht den Iran in seinen Aktionen zu stören, da er sie schon kennt und sich andere Versorgungsmöglichkeiten gesucht hat. Dass diese nicht immer legal sind liegt wohl an den eingeschränkten legalen Möglichkeiten.
Nichtsdestotrotz, sobald Iran Israel nachweisbar angreift hat er im "Westen" keine Unterstützung mehr zu erwarten, eher im Gegenteil. Die Drohung des Iran steht gegen "alle die die USA unterstützt".

14:05 von B. Pfluger

“Wenn keine weiteren Angriffe des Iran erfolgen hat Trump keine Munition mehr um sich als "starken Mann" zu inszenieren.“

Herr Trump braucht keine Munition. Der Iran, aber auch andere z. B. Kuba, können sich gar nicht so ruhig halten, dass der Auserwählte zufrieden wäre.
Es wurden auch von Anfang an Forderungen “nur wenn .. , dann ...“ gestellt, von denen die US-Regierung sicher wußte, dass das Gegenüber das niemals erfüllen kann.

@ karwandler

>>Israel drängt doch seit Jahren darauf, endlich den Iran anzugreifen.<<

Wie kommen Sie denn auf diese wahnwitzige Idee? Selbst wenn Sie Israel, aus welchen Gründen auch immer, nicht moegen, sei Ihnen gesagt, dass Israel lediglich um seine Existenz kämpft. Israel hat sich immer nur verteidigt. Die Hasstriaden und Aggressionen kommen aus dem anderen Lager.
Diese Situation haben uns die Brits nun mal eingebrockt.
Vielleicht reisen Sie mal nach Israel, mit einem 'open mind', anstatt zu diffamieren.

@ex_Bayerndödel

>>Unser Aussenminister stellt also Forderungen<<

Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass die Meinung Deutschlands niemanden interessiert?

>>Terroranschlag der Weltmacht, bei dem der iranische General und mehrere irakische Staatsangehörige ermordet wurden<<

Sie sollten sich mal mit der Person Soleimani und seinen Taten vertraut machen, bevor Sie so etwas schreiben. Wer steht hier fuer Terror? Auch deutsche Stattsbuerger sind unter S. Opfer.

15:06 von Sternenkind

Sie schreien nach Krieg?

Immer das Gleiche

die USA benimmt sich wie die Axt im Walde (um nicht zu sagen "mordet") und unsere Politiker, sowie die EU Vertreter verurteilen nach Reaktionen lediglich die Gegenseite und fordern (nur!) diese zur Zurückhaltung auf.

Ist der Grund dafür, dass sich ein Dialog mit den USA einfach nicht lohnt, weil diese eh dass machen was sie wollen? Oder haben alle so viel Angst den großen "Freund" zu verärgern, dass sich niemand traut zumindest den Versuch zu unternehmen diesen Grenzen auszuzeigen? Ist doch kein Wunder, dass Trump meint sich alles leisten zu können (und dies auch tut) wenn ihm jeder i.d.A. kriecht - erbärmlich, was für ein hilfloses Bild "unsere" Politiker dabei abgeben!

08. Januar 2020 um 13:06 von Bigbirl

"Es ist damit zu rechnen, daß das US - amerikanische Regime nicht ohne Anwendung von Waffengewalt
den Irak verlässt."

Das macht aber dann die USA zum Aggressor und es gibt keinen NATO Bündnisfall. Ich kann mir zwar keine Argumentation dafür vorstellen, aber die aktuelle Administration wird schon was finden. Aber dann müssen sie im ungünstigsten Fall alleine kämpfen.

Iran´s besonnene Antwort stellt Trump bloß

Alle wurden vom Iran gewarnt und es kam
zu keinem großen exakt gezielten Schaden.

Wenn Trump jetzt von seinem Impreachment
ablenken will, so muß er einen Krieg beginnen
und seine Hosen runter lassen

12:13 von NeutraleWelt

>>>Man darf die iranische
Man darf die iranische Reaktion als Deeskalationsangebot verstehen.
[...]
Letztendlich ist ihm klar, das er bei einem wirklichen Angriff nur verlieren kann.
Nach Berichten von CNN wurde vorher vor dem Beschuß gewarnt.
[...]
Und natürlich schon mal Gegenmaßnahmen im Falle einer amerikanischen Reaktion angekündigt.
[...]
Kein Handel, Sanktionen, jeden Kontakt abbrechen!<<<

Laut Ihnen sollten die Iraner als das nächste Mal nicht warnen. Ihre Reaktion auf die Warnung ist Hohn und die Forderung nach Eskalation. Sie glauben die USA würden einen Krieg gegen den Iran gewinnen? Die USA haben nach dem 2. Weltkrieg nur einen echten Krieg gewonnen, im Irak und selbst das mit katastrophalen Folgen. Der Iran ist eine andere Nummer. Im übrigen hat auch Trump nichts anderes getan als (Kollaeralschäden) zu feiern und Vergeltungsvergeltung anzukündigen mitsamt Kriegsverbrechen. Aus ihrem Kommentar sprich typisch westliche Arroganz und Doppelzüngigkeit.

15:17 von Dana

“Ist damit das Deutschland mit der US-Militärbasis Ramstein gemeint, von der der Drohnenmord des Iranischen Generals ja erst ermöglicht wurde?“

Nein, ganz sicher nicht. Wie im swr auf Grund einer Anzeige nachzulesen ist- Zitat: “Das Auswärtige Amt geht jedoch davon aus, dass die Drohne nicht von Ramstein aus gesteuert wurde.

In einer Stellungnahme des Auswärtigen Amtes gegenüber dem SWR heißt es, die Bundesregierung stehe mit den USA in "regelmäßigem und vertrauensvollem Austausch zur Rolle des US-Luftwaffenstützpunktes Ramstein im internationalen US-Einsatz unbemannter Luftfahrzeuge". Die USA sei verpflichtet, deutsches Recht und Völkerrecht einzuhalten. Dies hätten die Amerikaner zugesichert. Die US-Regierung habe versichert, dass "unbemannte Luftfahrzeuge von Ramstein aus weder gestartet noch gesteuert werden".
Der Sicherheitsexperte Marcel Dickow kommt dagegen zu der Einschätzung, dass bei der Tötung Soleimanis der Militärstützpunkt in der Westpfalz eine Rolle gespielt habe.“

@12:18 von Googol

"Ich wiederhole meine Aussage: das iranische Regime kann nichts ernsthaftes machen! Sie sind eine Nullnummer."

Das klingt etwas despektierlich. Die versuchen halt nicht ihr Gesicht zu verlieren. Gegen die grösste Militärmacht der Welt ist jeder eine Nullnummer.
Ich hab manchmal eh den Eindruck, das der Hauptzweck der NATO darin besteht sich in Europa zu versichern, das die USA mit 700 Mrd Budget nicht zum theoretisch potentiellen Gegner werden, gegen den man präventiv aufrüsten müsste.

Maas -Trump

Mr. Trump - keine Ahnung von wahrer Kultur! Denn die persische ist uralt, die amerikanische,wie die seiner arabischen Freunde, nur eine Kopie anderer unter geschickter Ausnutzung von wirtschaftlicher und politisch - militärischer Macht.
Und wer auf der Welt hört schon auf Maas?

12:17 von TrautSich

Ich muss zugeben, dass ich etwas angenervt bin, von unserem Gehabe.
.
Militärisch sind wir eine null.

Da zeigt sich die NATO wieder in voller Pracht.

Normalerweise gehört sich eine massive Aufstockung von NATO-Soldaten im Krisengebiet und das Hinsenden mehrerer raketenbestückter Zerstörer in den Golf. Stattdessen laufen sie davon wie die Angsthasen; mir kommen die Tränen.

Der autoritäre Staat Iran würde sich nicht wagen, Raketen an NATO-Verbündete zu schießen.

Was wird das erst für eine NATO sein, wenn ein tatsächlicher Ernstfall auf NATO-Gebiet eintreten sollte (was man natürlich auch nicht hoffen sollte)?! In Brüssel tagt der Komödienstadel.

15:36 von Adeo60

Sie hoffen also tatsächlich, dass Trump "hart zurückschlägt"...? Sie machen Ihrem Pseudonym alle Ehre, wenn Sie eine Art "Krieg der Sterne" mit unabsehbaren Risiken - als hilfreich ansehen...

Mit anderen Worte, Sie gehen das Risiko ein, dass der Terroristen-Drahtzieher Iran in Nahost macht, was er will.

Pubertierendes Teenagergehabe

Man kommt sich vor, wie wenn man es hier mit pubertierenden Teenagern zu tun hätte, wo der eine den anderen verbal überbieten will. Trump, dann Khamenei, nun Netanjahu. Alle reden von harten Reaktionen, Vernichtung, Schlag und Gegenschlag und Gegengegenschlag usw. Wirklich alles super Vorbilder, angefangen aber bei Trump, der seit seinem Amtsantritt die ganze Welt angreift. Warum steigen nicht diese ganzen sogenannten Staatschefs nicht alle mal selber z.B. in einen Boxring und hauen sich gegenseitig, als immer andere anzustacheln. Die Menschen dieser Welt wollen in Frieden leben und ich selber habe keine Lust, dass wegen dieses 45. US-Präsidenten die ganze Welt ins Chaos gestürzt wird.

Bin dafür, dass Trump

in den Irak reist und seine Regierungsgeschäfte dort künftig in einem Militärcamp führt. Am besten nimmt es seine Familie mit.

@ 15:25 von Margareta K.

"Es wird auch nicht berichtet, dass der General in ein Mission unterwegs war. Allerdings in einer Vermittlermission zwischen Iran und Saudi-Arabien."
.
Ehrlich jetzt?
Wo haben Sie solch einen Unfug her? RT?
Der Hauptbefehlshaber der Al-Kuds (was man frei übersetzen kann mit "Jerusalem reinigen"), dieser Friedensengel, der Nachbarländer mit Raketen versorgt um Saudi-Arabien zu beschießen (während sich SA und Iran im Jemen bekriegen),war auf einer "Friedensmission" zwischen dem Iran und SA?
Wo haben Sie nur solch einen Unfug her?
Und demnächst fliegt dann Chemenei nach Israel für Friedensverhandlungen mit der Hosbollah?

um 12:16 von karwandler

>>"Israel drängt doch seit Jahren darauf, endlich den Iran anzugreifen."<<

Aus der Sicht von Israel völlig verständlich wenn man bedenkt mit welchen abscheulichen Anschlägen der Iran die ganze Zeit Israel überzieht.

Eskalation am Golf?

Das muss man so bezeichnen.
Es ist allerdings töricht von Seiten des Iran einen Gegenschlag durchzuführen!
Denn mit dieser Eskalation zeigt der Iran, dass alle Befürchtungen stimmen: „Der Iran ist an Frieden in der Region nicht interessiert!
Der Atom Deal ist nur ein Feigenblatt um die wahre Absicht, die arabische Halbinsel übernehmen zu wollen zu verdecken“
Die USA können nunmehr damit überzeugen, dass der „Bösewicht“ zermalmt werden muss!
Ich sehe schon die Atomanlagen des Iran in Schutt und Asche liegen!
- Und die Leid tragen sind mal wieder die Umwelt und die Zivilbevölkerung.
Das ist so traurig!

@ 12:17 von TrautSich

Das sehe ich genauso!
Leider gibt die Moderation meine Wortwahl hierzu nicht frei ....

Wie....

reagiert jetzt Washington D.C.? Die Angriffe im Irak können die Vereinigten Staaten von Amerika nicht unkommentiert lassen. Meiner Meinung wird es ein Aufschaukelen geben eine Aktion folgt eine Reaktion. Die Spirale der Gewalt dreht sich leider.

Jetzt ist aber gut

Der Iran hatte jetzt seinen Willen und hat amerikanische Stützpunkte angegriffen. Können wir uns jetzt wieder alle beruhigen und versuchen, in der Sache weiterzukommen? Und, bitte, bitte, liebes deutsches Außenministerium, bitte vermeiden Sie zu diesem Thema jegliche weiteren Wortmeldungen, Sie haben schon genug Schaden angerchtet...
P.S. ... und ich bin nicht mehr in Russland...

15:35 von Margareta K.

Es handelt sich immer um Länder, bei denen Obama den Anfang eines “Weges Miteinander“ gefunden hatte.

Beim Anfang scheint es geblieben zu sein, denn der Iran hat im geheimen an seiner Bombe weitergebastelt.

Ja

da haben Sie völlig recht. Das Durchlavieren hat die Regeirung Merkel Regierung bis zum Erbrechen prakiziert. Mit keinem anecken, andere kämpfen lassen aber mit kecken Worten immer vorne dran. Wer wirklich etwas bewegen will der muss verantwortungsvolle Taten folgen lassen. Aber die Fähigkeit aktiv zu gestalten haben wir längst verloren.

Die Bundeswehr im Irak

Ich finde es durchaus richtig, dass die Bundeswehr sich im Irak engagiert. Was ich als völlig verantwortungslos empfinde ist, dass Mass, Kramp-Karrenbauer und Von der Leyen darüber nachdenken, wie es weitergehen soll. Dieses Verhalten ist so rücksichtslos gegenüber den armen Soldatinnen und Soldaten, dass es kaum noch beschreibbar ist. Die Leute sitzen eh auf einem Pulverfass aber jetzt sitzen sie im Kriegsgebiet, umgeben von rachsüchtigen Fanatikern, die morgen die Stützpunkte überrenen und die deutschen Soldaten als Geiseln nehmen. 2000 hochgerüstete Soldaten lönnen sich verteidigen, 150 Ausbilder sind diesen Terroristen schutzlos ausgeliefert. Trump schickt seine Armee wenn sie Amerikaner angehen. Was wird die Bundesverteidigungsministerin tun, wenn so etwas passiert? Auch Truppen schicken oder wieder nächtelang verhandeln? Das ist erbärmlich, verantwortungslos und inkompetent. Sofort nah Hause mit den Leuten.

@12:25 von NeutraleWelt

"@ 12:16 von karwandler
"Israel drängt doch seit Jahren darauf, endlich den Iran anzugreifen."
.
Nicht ohne Grund.
Eine Ursache dafür war übrigens Soleimani...."

Bisher war der Hauptgrund für einen echten Angriff auf einen anderen Staat schlicht militärische Überlegenheit.
Deshalb bezweifle ich eben gerade wegen des ständigen Getöses "lasst uns den Iran angreifen", dass der Iran wirklich eine Gefahr darstellt.

um 12:59 von Adeo60

>>"Der Angriff auf die US-Stellungen hätte weit größere Schäden und Verluste hervorrufen können, nach allem, was man weiß. Erstaunlich für mich, dass das viel gepriesene
US-Raketen-Abwehrsystem offensichtlich nicht in der Lage war, die Einschläge zu verhindern. Insoweit relativiert sich die Bemerkung von Trump, das stärkste und modernste Militär weltweit zu befehligen.
Es wird Zeit, dass die fremden Truppen den Irak verlassen, so wie dies auch gewünscht wird. Dies dürfte freilich zur Konsequenz haben, dass all die Bemühungen, das Land zu befrieden und den IS in die Knie zu zwingen, in Frage gestellt sind. Trump hat die latent vorhandene Gewalt in der Region leichtfertig entfesselt."<<

Dürfen Sie das so schreiben denn einen hundertprozentige Merkel-Konformität sehe ich in dieser Ihrer Aussage nicht?

08. Januar 2020 um 13:19 von der original karsten

Am
@ Biggirl
Die eigentliche Auseinandersetzung wird kommen, wenn der Irak den USA die Frist zum Verlassen des Landes setzt.

Warum sollte er das tun. Der Irak kann von der Anwesenheit der US-Army doch nur profitieren

Defakto hat der Irak durch das vom Parlament verabschiedete Gesetz und dem Wunsch des Präsidenten die Amis vor die Türe gesetzt, das einzige was fehlt ist das Ultimatum mit Datumsangabe.

Kriegsgefahr...

Am 08. Januar 2020 um 13:45 von karwandler
re der original karsten...
Israel drängt doch seit Jahren darauf, endlich den Iran anzugreifen...
Nur mit dem Unterschied: Israel hat die Mittel dazu, der Iran nicht.
###
Israel hat die Mittel das stimmt. Und es liegt in unser allen Interesse das der Iran auch niemals die Möglichkeit bekommt in den Besitz von Atomwaffen zu kommen. Ein Staat der sich zum Ziel gesetzt hat Israel von der Landkarte zu löschen muß in die Schranken gewiesen werden. Und wie es aussieht sind zur Zeit nur die USA und Israel dazu in der Lage den Iran in Schacht zu halten. Auch wenn dies vielen wohl nicht gefällt. Die letzten Tage haben doch gezeigt, wie die Iranische Führung tickt...

m 08. Januar 2020 um 12:25 "m

m 08. Januar 2020 um 12:25

"m 08. Januar 2020 um 12:25 von NeutraleWelt

@ 12:16 von karwandler

"Israel drängt doch seit Jahren darauf, endlich den Iran anzugreifen."
.
Nicht ohne Grund.
Eine Ursache dafür war übrigens Soleimani...."

Erstaunlich. Wenn Israel den Iran angreifen will, ist das ok. Andersrum nicht.
Kann mir mal einer erklären, warum das besser ist, als andersrum?
Kapieren die nicht, dass die sich permanent selbst auslöschen wollen und das auf Gegenseitig beruht? Huhn und Ei- Problem halt

@ 15:37 von dr.bashir

[...] Der letzte Schah hätte noch einen Sohn, den man wieder einsetzen könnte."

Warum sollte man das tun. Hat dieser sich irgendwelche Verdienste in Sachen Demokratie im Iran vor Ort erworben?

Wie wäre es mit der Wiedereinführung demokratischer Verhältnisse in Teheran, so wie sie 1953 bestanden, bevor Washington diese mit der Operation Ajax aus dem Land jagte und durch den Despoten Reza Pahlavi ersetzte?

13:45 karwandler

"Mit dem Unterschied: Israel hat die Mittel dazu, der Iran nicht......."

Nun real greift Israel ständig iranische Ziele an z. Bsp. in Syrien oder die vielen Mossad-Morde gegen iranische Wissenschaftler also in Sachen asymetrische Kriegsführung gegen den Iran ist Israel meilenweit voraus, da hinkt der Iran hinterher bildlich gesprochen. Auch der Iran selber wurde von Israel schon angegriffen. Kann mich nicht erinnern, dass der Iran Israel je angegriffen hat.

Neutrale Welt .... warum

Neutrale Welt
.... warum beantworten Sie meine Fragen mit Fragen an mich ?
Ich kann es Ihnen sagen , weil Sie keine Argumente haben und hier nur Ihre Sicht einer " Neutralen Welt " aufzeigen wollen.
In Jedem Land werden Sie Menschen finden , welche mit den dortigen Verhältnissen und den dortigen Regierungen nicht übereinstimmen. Wenn Sie das Kopftuch erwähnen , dann sollten Sie doch mal Ihre Augen hier aufmachen , denn hier werden es immer mehr , welche sich ein Kopftuch tragen.Im Iran ist Kopftuchtragen nicht Pflicht und wenn Sie es hier anders
erzählen , dann ist das eine Lüge. Was denken Sie eigentlich ,dass ich mich mit keine Flüchtlinge unterhalte ? Meinen Sie , dass ich so weltfremd bin ? Ich habe früher viel im Ausland gearbeitet und ich reise auch jedes Jahr ins Ausland. Ich bin nicht weltfremd und auch nicht einseitig in meinen Anschauungen. Jetzt sollten Sie mir auch noch eine ethnische Säuberung im Iran
mit Beweisen bringen und nicht mit Wischiwaschi ohne Argumente .

@Polyfoam

"... und auch mittels der Unterstützung von Terroristen haben auch wir Europäer wegen der Iraner so manches Leid erleben müssen."

Das trifft nicht zu, doch wenn sie damit Aktionen gegen den Iran rechtfertigen möchten, liefern Sie dem Iran, dem kompletten nahen Osten und Afrika das beste Argument für Racheaktionen.
Denn wer hat denn geschichtlich betrachtet "so manches Leid" in welche Regionen gebracht?

Am 08. Januar 2020 um 15:41 von make sense

Israel hat sich immer nur verteidigt. Die Hasstriaden und Aggressionen kommen aus dem anderen Lager.

Sicher doch und die Siedlungspolitik welche mit Landraub an den Palestinensern einhergeht, sind Grimmsche Märchen.

um 15:57 von Fenian

>>"Und wer auf der Welt hört schon auf Maas?"<<

Erdogan?

Beiden Seiten nutzt es

Beiden Seiten nutzt es: Trump wird wiedergewählt und im Iran verstummen die Proteste gegen die Regierung .... nur die Soldaten haben Pech!

@12:35 von Kopfmensch

""Alle sind aufgefordert, in dieser Lage Besonnenheit und Zurückhaltung zu üben."

... Dieser Appell müsste aus unseren Gesellschaften herauskommen um wirklich Wirkung zu entfalten. ... "

Die Generation Internet geht aber lieber gegen potentielle Uploadfilter für urhebrrechtlich geschütztes Material und hypthetische Zensur oder Überwachung im Internet auf die Straße als gegen reale Kriege.
(oder Völkerrechtsbrüche oder Kriegsverbrechen oder ethnische Säuberungen)

Vielleicht werden die heutigen Schulkinder da politisch engagierter nach Fridays for Future.

Ich verstehe die Foristen nicht, die immer und

immer wieder unsere Regierung, resp. die EU kritisieren. Was wollen diese Leute damit eigentlich bewirken. Soll Deutschland/die EU
in einen grossen Krieg im Irak/Iran eingreifen?
Sollen wir unsere Soldaten dorthin zum Sterben schicken? Für wen und für was? Die arabischen Länder sind sich untereinander spinnefeind. Und das grösstenteils aus Religionsgründen.
Wir haben in der westlichen Welt die Religionskriege, die Millionen Tote forderten, lange hinter uns gelassen. Und das soll so bleiben. Unsere Diplomaten sollen und können die Probleme in nahen Osten durch Verhandlungen deeskalieren. Das muss reichen.
Alles andere widerspricht unseren Vorstellungen von Demokratie und freiheitlichem Leben. Da können einige hier im Forum immer wieder die gleichen grossen Töne spucken. Krieg ändert nichts, nur die Bevölkerung leidet darunter, nicht diejenigen, die Krieg wollen.

Last Christmas

Wie war die letzte Weihnachtszeit doch so schön, hier bei uns im Westen. Ausser dem Streik in Frankreich, hätte man nach den Ansprachen von so einigen Staatsvertretern meinen können, alles könnte im Jahr 2020 und dem folgenden Jahrzehnt zum Besten wenden, mit ein bisschen Mut, Hoffnung, dem nötigen Willen und der Zuversicht und der Rückgewinnung von politischem Vertrauen und bei ben Trumps glitzerte das Weisse innere Haus unter dem Weihnachtsschmuck. Schöner könnte ein Jahr nicht enden und besser könnte ein neues wohl nicht anfangen.
Und jetzt das!
Der Westen und die USA könnens nicht lassen und die Kriegsrhetorik und das Vertreten von angeblichen Interessen die einer grossen Gemeinschaft, der Gemeinsamkeit und der Gerechtigkeit und Menschenrechten und einer besseren, von Heilsbringern gesegneten Welt dienen sollen, sind dann wohl noch immer die gleichen wie zu Zeiten von Kolonialisierung und auch Zeiten der Entkolonialisierung, so wie der Dokuabend auf Arte deutsch es gestern zeigte.

16:01 von eine_anmerkung

aber mittlerweile weis man hier doch, daß dieser forist israel noch mehr hasst als die usa. aus welchem grund auch immer.

c701 ... aha , weil der Iran

c701
... aha , weil der Iran Israel vernichten will , deshalb hat damals Israel den Iran angegriffen und bombardiert.
Der Iran ( Persien ) hat die letzten 200 Jahre kein einziges Land überfallen. Welche Länder wurden denn bisher von Israel angegriffen ?
Denken Sie , dass Israel ein Engel ist ? Schauen Sie sich doch mal solche Leute wie den israelischen Ministerpräsidenten an . Das ist doch ein Freund von Trump und beide sind doch politische Fehlbesetzungen in ihren Ländern. Was macht denn Israel mit den Palästinensern im Gaza- Streifen ? Da unten wird es erst dann Frieden geben , wenn die Hardliner keine Gelegenheit mehr haben , ihren Gewaltkurs durchzusetzen.
Die USA sind doch die besten Freunde der Israelis , welche nur auf ihre Militärstärke setzen. Dies wird aber auch mal vorbei sein und was dann ?

Profit

@14:01 von Bernd Kevesligeti
Wenn die USA nach ihrem Abzug nicht zurückgekommen wären, hätte der IS keine Probleme gehabt, den ganzen Irak zu übernehmen...wenn man jetzt die hybride Übernahme durch die Al-Quads-Brigaden und das Fraternisieren der schiitischen Politiker im Irak - sprich deren korrupte Käuflichkeit - durch den Iran noch weiterdenkt, würde ohne die Anwesenheit der USA und ihrer Verbündeten der Irak noch mehr als ein Vasallenstaat der Perser sein, nein die Iraker hätten überhaupt nichts mehr zu melden. Der getötete General der Iraner war doch schon längst der eigentlicher Strippenzieher im Irak...insofern ist der Irak der Hauptprofiteur des USA-Beistands. Gegenfrage sei erlaubt: das wissen sie aber doch alles und warum dann noch ihre ironische Frage?

Weltweit ist sich die Berichterstattung einig, dass die Iraner sehr klug reagiert haben.

Sie haben ein Ziel weit im Lande gewählt, damit die Vorwarnzeit noch länger ist. Sie haben bereits gestern durchsickern lassen, wann in etwa der Angriff erfolgt.
Sie haben den Irak deutlich vor dem Angriff gewarnt und auch die Ziele benannt.

So wurde kein Blut vergossen, wichtiges Gerät konnte in Sicherheit gebracht werden ... was überhaupt beschädigt wurde, steht immer noch nicht fest.

Der Iran kann so das Gesicht wahren ..... und hofft, dass auch Trump dies versucht und auf weitere Aktionen verzichtet.

Bravo!

P.S.: Nur die deutschen Medien einschließlich Tagesschau berichten reißerisch

@15:57 von rareri

"Normalerweise gehört sich eine massive Aufstockung von NATO-Soldaten im Krisengebiet und das Hinsenden mehrerer raketenbestückter Zerstörer in den Golf. Stattdessen laufen sie davon wie die Angsthasen; mir kommen die Tränen."

Ich las Ihren Text zunächst als Ironie aber offensichtlich meinen Sie im Ernst, dass wir die Souveränität des Iraks mit Füssen treten sollten und ohne UN-Mandat den NATO-Gaul satteln um vor Ort die militärische Übermacht zu demonstrieren. Auf Vernunft muss man wohl noch ein weiteres Jahrzehnt warten.

15:47 von make sense

Vielleicht sollten Sie sich damit vertraut machen, in welcher Eigenschaft und mit welchen Plänen der General tatsächlich unterwegs war. Pläne, über die Herr Trump offensichtlich informiert war, hat er dich der irakischen Regierung für diese Vermittlung gedankt.
Der Welt und seinem bedauernswerten Volk hat er wieder einmal Lügen erzählt. Es wäre aber für die “nationale Sicherheit der USA“ unerträglich, wenn Iran und Saudi-Arabien einen Weg miteinander finden könnten. Das könnte diese Region tatsächlich friedlicher machen.

@ 13:56 karlheinzfaltermeier

Zum einen predige ich hier nicht, zum anderen schrieb ich nichts von "Scheckbuchdiplomatie"; aber es scheint mir aufschlussreich zu sein, dass Sie unter "diplomatischen Verhandlungen" nichts anderes subsumieren können.
Ihre schräge Ironie im letzten Satz ignoriere ich.

re eine-anmerkung

" um 12:16 von karwandler

>>"Israel drängt doch seit Jahren darauf, endlich den Iran anzugreifen."<<

Aus der Sicht von Israel völlig verständlich wenn man bedenkt mit welchen abscheulichen Anschlägen der Iran die ganze Zeit Israel überzieht."

Mit welchen abscheulichen Anschlägen denn? Die ganze Zeit?

re make nonsense

"@ karwandler

>>Israel drängt doch seit Jahren darauf, endlich den Iran anzugreifen.<<

Wie kommen Sie denn auf diese wahnwitzige Idee?"

Indem ich seit vielen Jahren hinhöre.

@ 16:04 von MSCHM1972

"Meiner Meinung wird es ein Aufschaukelen geben eine Aktion folgt eine Reaktion."
.
Meiner Meinung nach nicht.
Trump hat den Mullahs mal gezeigt wo Schluß ist. Erstaunlich spät, nach Raketenbeschüssen, Tankerangriffen, Milizen, etc.
Ich bin mir nicht sicher, ob der "Friedensengel" Obama, der beste Präsident den die USA jemals hatten, so lange gezögert hätte.
Die Mullahs haben da mal eine "Pseudo-Rache" veranstaltet, um nicht ihr Gesicht zu verlieren.
Wissen aber jetzt, das nicht alle weichgespült sind.
Ich denke das war´s jetzt.
Die Saudis nutzen die Chance und treiben jetzt den Ölpreis hoch, weil die sich ja nicht mehr durch die Straße von Hormus trauen, und das war´s.

@ 15:00 Karl Napf

Gern geschehen.
Allerdings bin ich immer wieder erstaunt, dass Sie meinen, es sei einen Kommentar wert, süffisant an Inhalten vorbei zu kommentieren und so zu tun, als ginge es mir darum, "die Richtigkeit des denkens von Merkel" jemandem nahezubringen. Viel interessanter wäre es, wenn Sie sich inhaltlich auf meinen Kommentar beziehen würden. Leider vermeiden Sie das konsequent. Schade.

16:01 eine anmerkung

"aus israelischer Sicht verständlich, wenn man bedenkt mit welchen abscheulichen Anschlägen der Iran die ganze Zeit Israel überzieht......."

Jetzt erwarte ich umgehend Informationen wann, wo und mit was der Iran Israel mit Anschlägen überzogen hat. Vor allen Dingen wann? Diese Anschuldigungen nur in den Raum gestellt ohne fundierte Angaben wäre (ist) nur ein Auszug aus die "10 Prinzipien der Kriegspropaganda".

Wollen wir die Guten sein?

Nun, wenn wir wirklich wollen das Vertrauen gewinnen und wenn zumindest die EU, unsere Politiker, die Europäer, es ernst meinen mit Versöhnung und mit der Zurückgewinnung an politischem Vertrauen, sowohl innerhalb als auch ausserhalb Europas und dies nicht nur in den politischen Reihen der Welt und denen der Wirtschaft, sondern eher gegenüber der Menschen, den Bürgern und Bürgerinnen der Welt, welche auf SIE hoffen, dann wäre jetzt wohl der Moment gekommen ein neues anderes, besseres und klügeres aber vor allem ehrlicheres politisches Zeitalter oder zumindest mal ein besseres Jahrzehnt davon einzuleiten.
Es wäre Zeit ein neues Kapitel Weltgeschichte aufzuschlagen, das des Weltfriedens und der wahren Demokratie und der Rückbesinnung zu dem was politisch geschichtlich in der Vergangenheit schief gelaufen ist und der Versöhnung.
Europa muss sich vehement der Aussenpolitik und den Taktiken der USA entgegensetzen und auch allgemein den Rhetoriken der Einflussnahme, alter vergangener Zeiten.

13:56 von karlheinzfaltermeier

«Sie predigen also die "Scheckbuch-Diplomatie"? Bitte nennen Sie Beispiele für die behauptete Gestaltung oder Mitgestaltung von weltweiter Außenpolitik [durch DEU], oder genehmigen Sie Außenpolitik, nur jenen Staaten, diee nicht mit der Shoa oder Vergleichbarem belastet sind? Da bleiben dann fast nur noch Zentralafrika, Eskimos und echte Indiander übrig, oder?»

Man mag die Einflussmöglichkeiten von DEU in der Außenpolitik als "(sehr) mäßig und begrenzt" ansehen. In nicht wenigen Bereichen stimmt das ja auch.

Ganz sicher aber nicht in den Beziehungen zum Iran. DEU ist für den Iran der einzige Staat "in der Westlichen Welt", den der Iran immer als äußerst verlässlichen Verhandlungspartner in allen Fragen der Diplomatie ansah. Das hat sich auch nicht durch die Machtübernahme der Mullahs im Iran geändert.

Bei den Verhandlungen über die Freilassung "der US-Botschaftsgeiseln" bestand der Iran ausdrücklich auf DEU als Vermittler. Auch "beim Atomabkommen" war DEU Unterzeichnerstaat …

Sternenkind .... jetzt machen

Sternenkind
.... jetzt machen Sie aber den Bestohlenen zum Dieb.
Wer hat denn erst einen Menschen ganz gezielt heimtückisch töten lassen ?
Sagt Ihnen Trump was ? Wenn ja , dann sollten Sie erst einmal bei Trump die Schuld suchen. Ihre einseitige Sichtweise führt nur dazu , um Schuldige zu Unschuldigen und Unschuldige zu Schuldigen zu machen. Was für eine verkehrte Denkweise.
Trump wird sich hüten hier noch mehr Porzellan zu zerschlagen , denn die Iraner werden auch gegen die USA kämpfen , wie damals die Vietnamesen gegen die Amis. Wenn erst einmal die Särge von US-Soldaten in den USA ankommen , dann wird sich die Meinung der Bevölkerung wandeln.
Sie scheinen genüßlich auf der Chouch zu sitzen und mit Inbrunst Kriegsberichten aus dieser Region zu hören. Sie sollten aber weiter denken , denn ein Krieg da
unten , kann auch zu einem Krieg hier oben werden, wenn Russland involviert ist. Russland ist ein Verbündeter des Iran. Ob Sie dann noch auf Trump bauen wollen .Ich habe Zweifel.

@ 16:33 Karl Napf

Ihre Unterstellungen an den Mitforisten finde ich unerträglich: Dem Kommentierenden Hass gegen Israel und die USA zu unterstellen, ist verleumderisch.

Europa im Krisenmodus ...

Europa ist schon lange nicht mehr zu einem Krisenmodus fähig weil nicht einig, vorrangig mit sich selbst beschäftigt und nur noch wirtschaftlichen Interessen folgend. Deutschland ist nicht einmal mehr mental oder militärisch in der Lage Konflikte dieser Brisanz noch zu beeinflussen. Man denke nur an den Einmarsch der Türken in Syrien und die glorreichen Reaktionen von Maas und AKK. Der jahrzehntelange Wohlstand fordert seinen Tribut!
Das andere Extrem ist Trump, schiesst schnell und unberechenbar - UND hat die dafür nötigen Mittel!
Was ist nun besser, billigend in Kauf nehmen und wegschauen oder versuchen den islamistischen Terror angemessen zu bekämpfen? Was richtet größeren Schaden an, gezielte Terminierung oder jahrelange Tolerierung diverser Terrorgruppen?

@NeutraleWelt um 13:46

"Das ist so als wenn Chamenei persönlich zwischen Israel und Hisbollah vermitteln will!"

Da wird m.E. etwas verwechselt. Chamenei könnte z.B. zwischen Israel und den Palästinensern vermitteln. Diesbezüglich weiß er aber, dass sich die israelischen Regierung in Ihrer Expansion von niemandem reinreden lässt.
Der Hizbollah gegenüber wird er nicht vermitteln, weil diese die Palästinenser im besetzten Land unterstützt.

@eine_anmerkung, 16:11 Uhr

Ich folge bei dem, was ich schreibe, immer dem gesunden Menschenverstand. Es mag Sie vielleicht erstaunen, aber dieser deckt sich in der Tat meistens mit dem von Kanzlerin Merkel.

RE @ 16:19 von ooooch nö

"Erstaunlich. Wenn Israel den Iran angreifen will, ist das ok. Andersrum nicht.
Kann mir mal einer erklären, warum das besser ist, als andersrum?"
.
Auch Ihnen erkläre ich mal gerne was:
1. Israel hat den Iran nie angegriffen (anders herum schon),
2. Israel ist der erklärte Staatsfeind des Iran (sonst wäre auch vermutlich die USA dort nicht so involviert),
3. irgendwann ist mal gut!
.
Wir könnten hier auch noch Vertriebenen-Verbände, Sudeten, etc. hinstellen und noch in 200 Jahren eine Rückgabe polnischer Gebiete fordern. Und Polen mit der Auslöschung drohen. Das wird nie passieren!
Damit sollte sich auch der Iran mal abfinden!
Schlimm ist immer, wenn irgendwelche religiösen Bücher über den normalen Menschenverstand siegen.
Das ist das Problem des Iran.

Warum merkt´s denn keiner?

Da haben doch aller Wahrscheinlichkeit nach die bösen Russen über der Ukraine ne Linienmaschine abgeschossen. Und nun hat es schon wieder so einen obskuren Absturz gegeben. Wo war das noch mal gleich? Ja, stimmt, über dem bösen Iran. Und wieder geht ein nie enden wollendes Gemunkel los.
.
Na, wozu mag das wohl führen? Klar, zu verstärkter Wachsamkeit und zu verstärkten Sanktionen, und ringsherum müssen die Truppen in Alarmbereitschaft.
.
Und all das haben sich die Iraner selbst eingebrockt, als ihr General im Irak ermordet wurde!

@16:22 von Crosterland

[...] Der letzte Schah hätte noch einen Sohn, den man wieder einsetzen könnte."

Warum sollte man das tun. Hat dieser sich irgendwelche Verdienste in Sachen Demokratie im Iran vor Ort erworben?

Sie haben selbstverständlich recht. Ich bin komplett Ihrer Meinung wie Sie aus dem Rest meines Posts erlesen können.

Beim letzten Satz habe ich die Kennzeichnung als Ironie versäumt. Ich meinte das in Anlehnung an die Geschichte seines Vaters.

@ 16:19 von och nöööö

Zitat: „ Erstaunlich. Wenn Israel den Iran angreifen will, ist das ok. Andersrum nicht.“

Israel hat nicht ein einziges Mal den Iran angegriffen. Israel wird beschossen von religiösen Fanatikern und verteidigt sich! Bitte bleiben Sie doch bei der Wahrheit

@16:31 von madera8

"Die Generation Internet geht aber lieber gegen potentielle Uploadfilter für urhebrrechtlich geschütztes Material und hypthetische Zensur oder Überwachung im Internet auf die Straße als gegen reale Kriege."

Weshalb gehen Sie nicht selbst auf die Strasse? Vietnam war wenigstens noch ein klarer Konflikt bei dem man sich gut positionieren konnte. Zu Beginn des Irakkriegs gab es auch noch Demos.
Bei der heutigen Konfliktlage können Sie sich gleich häuslich auf der Strasse einrichten weil es jeden Tag irgendwo in begrenztem Umfang knallt.

Am 08. Januar 2020 um 12:13 von NeutraleWelt

Zitat:
"...Kein Handel, Sanktionen, jeden Kontakt abbrechen!..."

... das ist die gegenwärtige Politik der Amis!

Überall wo gegenwärtig die US-Administration ihre Nase rein steckt, entsteht Chaos und Unverständnis. Für Beispiele reicht ein Platz in diesem Forum nicht aus...

Ich war noch vor Jahren Stolz auf Jeans, Elvis, Landung auf dem Mond... bin aber jetzt Lichtjahre davon entfernt.

@ 16:23 von Jukep

Zitat: „ Nun real greift Israel ständig iranische Ziele an z. Bsp. in Syrien oder die vielen Mossad-Morde gegen iranische Wissenschaftler also in Sachen asymetrische Kriegsführung gegen den Iran ist Israel meilenweit voraus, da hinkt der Iran hinterher bildlich gesprochen. Auch der Iran selber wurde von Israel schon angegriffen. Kann mich nicht erinnern, dass der Iran Israel je angegriffen hat.“

Belege bitte!

16:17 Morlem

"Defakto hat der Irak durch das vom Parlament verabschiedete Gesetz die Amis vor die Tür gesetzt........"

aber sehen doch wie verzweifelt die demokratische nur "Gutes " bringende Seite darauf besteht, dass das Parlament in dem Fall nichts zu melden hat und noch hofft, dass die Regierung dieses Ansinnen kipp. Auch auf die Gefahr hin einen Bürgerkrieg zu entfachen.

Vom Kopf auf die Füße stellen

"Ich verstehe die Foristen nicht, die immer und
immer wieder unsere Regierung, resp. die EU kritisieren. Was wollen diese Leute damit eigentlich bewirken." @Old_Lästervogel
.
Sagen wir mal so: wir verstehen nicht, wie es Amerika gelingen konnte, Europa so zu spalten und gegen die SU in Stellung zu bringen. Wie konnten GB und F in die diversen Kriege (Afghanistan, Irak, Syrien, Lybien) mitziehen, und wie kann AKK von mehr Engagement von Deutschen Soldaten reden?
.
Wie dürfen nicht mal unser Erdgas über eine eigene Leitung beziehen, weil wir lieber die "tolle" Ukraine über die Durchleitung finanzieren sollen, damit die einen US-Chef bezahlen können.

@ 16:33 von Karl Napf

Zitat: „ aber mittlerweile weis man hier doch, daß dieser forist israel noch mehr hasst als die usa. aus welchem grund auch immer.“

Für Antisemitismus braucht man keinen Grund nur Ressentiments!

16:01 von eine_anmerkung

Welche Anschläge des Iran in Israel meinen Sie? Sind wir auf dem selben Planeten?
Hoffe Russland und China greifen ein bzw beziehen Stellung.

rareri .... wer hat denn

rareri
.... wer hat denn bisher in Nahost Unfrieden gestiftet und Kriege angezettelt ?
Wer sagt Ihnen überhaupt , dass der Iran dort der Terrorist ist ? Weil Ihnen das die westl. Presse immer berichtet ? Wie viele Kriege hat denn der Iran die letzten 200 Jahre geführt ? Als der Iran noch Persien hieß , da hatte man sogar mal einen demokratischen Präsidenten , der von den USA aus dem Amt geputscht wurde und dann durch einen US-Vasall ersetzt wurde. Die Terroristen dieser Welt sitzen ganz wonanders , aber nicht im Nahen Osten .

15:59 von rareri

“Mit anderen Worte, Sie gehen das Risiko ein, dass der Terroristen-Drahtzieher Iran in Nahost macht, was er will.“

Der eindeutig größere Terroristen-Drahtzieher und -unterstützer ist Saudi-Arabien. AlQaida, Taliban, IS.
Anschläge in Somalia, Kenia, Nigeria usw. und nicht zu vergessen Anschläge in Europa und USA.

@ 16:33 von Karl Napf

Bezüglich Ihrer - zutreffenden - Einlassung hinsichtlich des Users karwandler:

Der deutsche jüdische Schriftsteller Maxim Biller hat es einmal trefflich formuliert:

"Gibt es aber überhaupt eine vernünftige Art, über den arabisch-jüdischen Konflikt zu sprechen? Wenn man als Nichtjude nach dem Antisemiten-Methadon "Israelkritik" süchtig ist, natürlich nicht."

Gerade im eher linken politischen Spektrum tarnt sich klassischer Antisemitismus gern als wohlfeile Israelkritik nach dem üblichen - sonst eher rechts verbreiteten - 'Das-wird-man-ja-wohl-noch-sage-dürfen'-Motto.

16:32 Old Lästervogel

"Wir haben in der westlichen Welt die Religionskriege lange hinter uns gelassen....."

Nur ein kleiner Hinweis: Nordirland ist eigentlich noch nicht sooo lange her. Und unsere Diplomaten haben auf dem Balkan elend versagt.
Aber Krieg ändert nichts, nur die Bevölkerung leidet da gebe ich ihnen uneingeschränkt recht.

Ausgelöst durch Trump, nicht

Ausgelöst durch Trump, nicht alleinig verursacht durch ihn, werden wir bald wieder eine große Fluchtbewegung Richtung Europa sehen. Mal schauen was seine rechten Fanboys hier dann sagen werden.

12:25 von NeutraleWelt @ 12:16 von karwandler

//"Israel drängt doch seit Jahren darauf, endlich den Iran anzugreifen."
.
Nicht ohne Grund.
Eine Ursache dafür war übrigens Soleimani....//

Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Angriff auf den Iran die Sicherheit Israels auch nur ansatzweise verbessern würde. Im Gegenteil. Hass macht vor Ländergrenzen nicht Halt.

@rareri, 15:59 Uhr

Es gibt nicht nur das Regime im Iran, auch Nordkorea ist keinen Deut besser. Der Unterschied ist nur, dass Trump den nordkoreanischen Diktator als Freund bezeichnet hat und ihm auf Augenhöhe begegnet. Beim Iran sollte man differenzieren. Man hatte mit dem Iran ein Atomwaffenabkommen, dass nach Asicht aller Experten eingehalten wurde. Trump hat dieses einseitig und entgegen dem Rat der übrigen Partner gekündigt, zugleich den Iran mit harten Sanktionen belegt. Diese betreffen vor allem das einfache Volk. Dem Raketenangriff von letzter Nacht ging die Tötung eines iranischen Generals voraus, davor gab es den Angriff auf die US-Botschaft, dem wiederum der Beschuss schiitischer Milizen vorangegangen war. Trump hat mit der Kündigung des Abkommens eine Gewaltspirale in Gang gesetzt, die kaum noch zu steuern ist.

@Morlem um 16:25

"Israel hat sich immer nur verteidigt."

Da muss man ganz schon blind oder Ignorant sein, um so etwas zu behaupten. Zum Glück gibt es aufklärende Literatur, die das wertfrei nicht so einseitig sehen.

16:36 von TomXian

Die weisen Leute sind heute die Iraner /Tagesschau nicht aktuell

Weltweit ist sich die Berichterstattung einig, dass die Iraner sehr klug reagiert haben.

Sie haben ein Ziel weit im Lande gewählt, damit die Vorwarnzeit noch länger ist. Sie haben bereits gestern durchsickern lassen, wann in etwa der Angriff erfolgt.
Sie haben den Irak deutlich vor dem Angriff gewarnt und auch die Ziele benannt.

So wurde kein Blut vergossen, wichtiges Gerät konnte in Sicherheit gebracht werden ... was überhaupt beschädigt wurde, steht immer noch nicht fest.

Der Iran kann so das Gesicht wahren ..... und hofft, dass auch Trump dies versucht und auf weitere Aktionen verzichtet.

Bravo!

P.S.: Nur die deutschen Medien einschließlich Tagesschau berichten reißerisch
///
*
*
Wie will man sonst auch wettmachen, das es sich bei Erbil noch gestern um den sicheren Standort handelte, aus dem die 300 deutschen Soldaten nicht abgezogen werden mussten?

16:00 von NeutraleWelt

“Wo haben Sie nur solch einen Unfug her? RT?“
Mässigen Sie Ihren Ton. Ich informiere mich nicht bei RT. Sie offensichtlich aber nur bei “Trump-News“.
Aus den irakischen Nachrichten. Dort hat der irakische Premier gesprochen. Auf dessen Vermittlung wäre das zustande gekommen.

Wortwahl

Auch wenn ich hier inmitten von vielen Strategen vermutlich deplatziert wirke: Menschen per Raketen/Drohnen töten, ist nicht "gezielte Tötung" sondern Mord.
Unter Obama passierte es schon und Trump setzt es fort.
Ist halt offiziell der Kampf gegen den Terror.
Man stelle sich das mal anders herum vor: Iraner ermorden per Drohne einen ranghohen US Offizier....................... und nennen das dann eine notwendige Maßnahme zur Friedenssicherung, warnen vor Vergeltung und sagen schon mal zu, im Falle der Nichtbeachtung die Freiheitsstatue in Schutt und Asche zu legen.

NeutraleWelt ... wenn man

NeutraleWelt
... wenn man eine einseitige Sichtweise hat , dann helfen weder Argumente noch Augenzeugen vor Ort.
Sie sind einfach zu einseitig in Ihren Auffassungen gestrickt , dass jeder Kommentar und jedes diskutieren mit Ihnen verlorene Lebenszeit ist.
Aus diesem Grund hat es keinen Sinn mehr , mit Ihnen Argumente auszutauschen , da das Wort Argument nicht in Ihrem Sprachgebrauch zu finden ist.
Trotzdem sage ich Ihnen , dass sich Trump trotz seines Militärs gegen den Iran die Finger verbrennen wird.
Ihnen noch ein einseitiges Argumentieren.

re von landart 16:36

Zumindest jetzt ist es aber so,daß der Irak den Abzug verlangt hat.Und wer im Irak mit wem fraternisiert oder nicht,daß kann doch Außenstehenden egal sein.
Und Begriffe wie "Strippenzieher" oder "Vasallenstaat",die benutzen Sie doch nur,wenn Sie vermuten oder befürchten,daß da nicht die "richtigen Kräfte" dominieren,oder ?

@ 16:46 von karwandler

Zutat: „ Indem ich seit vielen Jahren hinhöre“

In antisemitischen Kreisen / Filterblasen oder wo hören Sie sowas?

@12:33 von Reinhard Schell...

Danke für diesen fabelhaften Kommentar.

Nur eine Kleinigkeit möchte ich anmerken. Die Berater von Trump sind sicher keine Ehrenmänner, aber die sind ja auch nicht dazu da, den Präsidenten komplett vom Selberdenken zu erlösen.
Aber daran hapert es wohl.

16:06 von rareri

“...sein, denn der Iran hat im geheimen an seiner Bombe weitergebastelt.“

Sagt wer?
Ich vermute mal Trump und Netanjahu.
Laut Atomenergie-Organisation war alles im grünen Bereich. Und zwar alles, was im Abkommen stand.

von rareri, 15:57 Uhr

Der NATO liegt das Prinzip der Abschreckung zugrunde. Ein militärischer Einsatz muss immer verhältnismäßig und die ultima ratio sein. Drohgebärden, wie Sie sie präferieren, würden in regelmäßigen Abständen zu Kriegen führen. Im übrigen haben die Iraner offensichtlich darauf geachtet, dass keine US- Soldaten getötet wurden. Damit will ich den Raketeneinsatz nicht schönreden, aber der Hass der Straße ist wohl letztlich doch nicht in brutales Blutvergießen gemündet.

rareri .... was schreiben Sie

rareri
.... was schreiben Sie hier für ein unausgegorenen Unsinn ?
Selbst der israelische Geheimdienst weiß nichts davon , dass der Iran heimlich an der Bombe weiter gebastelt hat. Ich wußte bis eben nicht , dass der Iran jemals an einer A-Bombe gebastelt hat.Woher beziehen Sie Ihr Insiderwissen ?
Das erzählen Sie mal dem BND , damit er auch weiß , dass der Iran weiter im Geheimen an der Bombe baut.

16:54 von andererseits

ich finde erstaunlich, wie schnell sie hier zum zuge kommen. und wegen meiner aussage. einfach mal die widerlichen posts ihres freundes zu israel lesen

Hier wird die Anwesenheit

Hier wird die Anwesenheit der USA im Irak mit dem Kampf gegen den is gerechtfertigt? Wer hat denn den Irak derart destabilisiert, dass der is erst entstehen könnte? Der is besteht zum großen Teil aus ehemaligen irakischen Militärs . Die waren aber unter Saddam ordentlich aufgeräumt. Auch wenn das nicht das Beste war, was einem passieren kann, war es trotzdem besser, als alles, was danach kam.
Die USA kann es einfach nicht ertragen, dass es Länder gibt, die sich nicht bedingungslos unterwerfen wollen oder auch nur annähernd kooperieren wollen.
Würde es wirklich um Menschenrechte gehen, hätten sie auch mit Saudi Arabien, der Ukraine, dem Tschad ,Katar, Ägypten, Libyen, Syrien, und mit sich selbst ein Problem.

16:40 von Olivia59

und ohne UN-Mandat den NATO-Gaul satteln

Der übliche Papperlapp mit dem UNO-Mandat. Hat denn der Iran ein UNO-Mandat, irakisches Hoheitsgebiet zu beschießen? Hören Sie doch auf!

Aber: Es sollen ja alles Fakes gewesen sein.

@Olivia59 um 16:10

"Eine Ursache dafür war übrigens Soleimani..."

Es ist seltsam. Man kann von vielen Terroristen lesen, für deren Ermordung Millionenbeträge ausgelobt werden (bzw wurden). Aber Soleimani war nie zu lesen. Nun wird er durch US-amerikanische Definition zum obersten Terrorist ernannt. Die deutsche Presse übernimmt das auch noch mehr oder weniger ungefiltert.
Sicher war er kein Gutmensch - aber er hat nichts anderes getan als US-amerikanische Generäle oder US-Geheimdienste. Auch diese versuchen die Interessen ihres Staates abzusichern und ihr Einflussgebiet auszuweiten.
Wo ist da der Unterschied?

original karsten, 13:58

Welche Nachdenkseiten?

https://www.nachdenkseiten.de

16:57 von Hinterdiefichte

Israel hat nicht ein einziges Mal den Iran angegriffen. Israel wird beschossen von religiösen Fanatikern und verteidigt sich! Bitte bleiben Sie doch bei der Wahrheit

Völlig richtige Einschätzung. Israel wird beschossen von Leuten, die vom Iran unterminiert sind. Dem Iran gehört sich mal endlich die Leviten gelesen.

@karwandler, 12.16h

"Israel drängt doch seit Jahren darauf, endlich den Iran anzugreifen".

Wie steht es mit dem Iran.
Ist es nicht seit Jahren dessen Absicht, Israel zu vernichten? Oder nur mal wieder ein Übersetzungsfehler?

@16:33 von Karl Napf

"aber mittlerweile weis man hier doch, daß dieser forist israel noch mehr hasst als die usa. aus welchem grund auch immer."

Das bezog sich zwar nicht auf mich, doch wenn ich ihre Kommentare so lese ist ihr Standpunkt wohl, dass Hass auf bestimmte Staaten durchaus legitim ist und auf andere keinesfalls. Bleiben sie doch besser bei einem sachlichen Diskurs und würdigen sie die Argumente des kritisierten Foristen.

re neutralewelt

"1. Israel hat den Iran nie angegriffen (anders herum schon)"

Und für anders herum haben Sie welche Beispiele?

NeutraleWelt >> Israel hat

NeutraleWelt
>> Israel hat den Iran nie angegriffen , aber umgedreht schon <<
Glauben Sie selber Ihren Lügen ?
Wann hat denn der Iran Israel angegriffen ? Bitte mal Daten dazu.
Israel hat den Iran angegriffen und bombardiert .
Sie machen sich lächerlich mit Ihren Unterstellungen und Ihren Schuldzuweisungen , welche aus Lügen entspringen.

@16:32 von Old Lästervogel

"Ich verstehe die Foristen nicht, die immer und
immer wieder unsere Regierung, resp. die EU kritisieren. Was wollen diese Leute damit eigentlich bewirken. "

Ist das jetzt auch nicht mehr erlaubt?
Auch ich kritisiere die EU bzw. unsere Regierung im Zshg. mit der NATO. Und was es da zu kritisieren gibt, hat Herr Macron ja deutlich genug ausgesprochen.

"Soll Deutschland/die EU in einen grossen Krieg im Irak/Iran eingreifen?"

Genau DAS eben nicht.

Karl Napf, 15:06

wissen sie, was ein regime allgemein ist?

Regime [ʀeˈʒiːm] (Plural: die Regime [ʀeˈʒiːmə] oder die Regimes [ʀeˈʒiːms], von französisch régime ‚Regierungsform‘, ‚Staatsform‘, lateinisch regimen [n.] ‚Lenkung‘, ‚Leitung‘, ‚Regierung‘.

Wussten Sie es, konnten es aber nur mal wieder nicht so schön formulieren?

16:56 von NeutraleWelt

“Wir könnten hier auch noch Vertriebenen-Verbände, Sudeten, etc. hinstellen und noch in 200 Jahren eine Rückgabe polnischer Gebiete fordern. Und Polen mit der Auslöschung drohen. Das wird nie passieren!
Damit sollte sich auch der Iran mal abfinden!“

Welche ehemals iranischen, jetzt israelischen Gebiete werden von der iranischen Regierung zurückgefordert?

Margareta K., 15:19

Wäre nett, wenn Sie mir nun auch noch sagen könnten, wann und wo wir Europäer von schiitischen Terroristen Leid erfahren durften.

Das geschah zu Zeiten des Schah bei seinen Auslandsbesuchen durch seine terroristischen "Personenschützer".

um 12:16 von karwandler

Israel drängt doch seit Jahren darauf, endlich den Iran anzugreifen.

Offensichtlich zu recht. Das wird sich auch nicht ändern, solange der Iran und Komplizen bei jeder Gelegenheit betonen, Israel müsse vernichtet werden. Es ist in dem Fall einfach eine Reaktion auf die permanente Aggression seitens des Irans.

@ex-Bayerndödel, 13.28h

@Polyfoam hat schon den richtigen Staat genannt.
Dass die Saudis Engel sind, hat niemand behauptet.
Aber der von Moskau unterstützte Iran zündelt überall im Nahen Osten.

@ Karwandler, Jukep, ooooch nö

Ich empfehle Ihnen, sich unter Eingabe von „Iranisch-israelische Beziehungen“ in das Online-Lexikon Ihrer Wahl auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen!

16:46 von karwandler

re make nonsense

"@ karwandler

>>Israel drängt doch seit Jahren darauf, endlich den Iran anzugreifen.<<

Wie kommen Sie denn auf diese wahnwitzige Idee?"

Indem ich seit vielen Jahren hinhöre.
////
*
*
Aber die Angriffdrohungen des Irans, die können Sie jahrelang ignorieren?
*
(Israels können ja auch übers Meer gehen)

17:07 von Reinhard Schell...

Wer sagt Ihnen überhaupt , dass der Iran dort der Terrorist ist ?

Ich lese Berichte und schaue mir nicht nur die Buchstaben an.

Warum sind denn unter den Flüchtlingen soviel aus dem Iran?! Die iranischen Flüchtlinge werden nicht von den USA verjagt, sondern vom Regime.

@16:49 von Jean-Baptiste

"Wollen wir die Guten sein?"

Ich fürchte, wir glauben nur, dass wir es schon sind.

"Europa muss sich vehement der Aussenpolitik und den Taktiken der USA entgegensetzen und auch allgemein den Rhetoriken der Einflussnahme, alter vergangener Zeiten."

Haben Sie gestern hier den Kommentar von Herrn Overhaus gelesen? Da heißt es unter anderem:

>>Zurzeit sind die Rahmenbedingungen überhaupt nicht gegeben, damit die Europäische Union oder einzelne EU-Mitgliedsstaaten diplomatische Initiativen ergreifen. Die Europäer sind hochgradig abhängig von den USA, von der amerikanischen Politik.<<

Herr Overhaus könnte Recht haben mit dieser Einschätzung.
Die EU muss sich emanzipieren.

15:41 vo Margareta K.

Da könnten sie richtig liegen - der Mann
wird nicht aufhören andere Länder zu bedrohen, das ist sein Lebenselixier -
ABER der Tag wird kommen an dem Trump die
Rechnung bezahlen muss.
Daran glaube ich felsenfest.

16:57 von Hinterdiefichte

“Israel hat nicht ein einziges Mal den Iran angegriffen.“

Iranische Wissenschaftler tun's auch.

re lutz jüncke

"Gerade im eher linken politischen Spektrum tarnt sich klassischer Antisemitismus gern als wohlfeile Israelkritik nach dem üblichen - sonst eher rechts verbreiteten - 'Das-wird-man-ja-wohl-noch-sage-dürfen'-Motto."

Tja, und im pro-zionistischen politischen Spektrum wehrt man Kritik an Israel gern ab als: Haltet ihn, er ist ein Antisemit.

Ist sogar noch bequemer.

17:06 von Hinterdiefichte

Für Antisemitismus braucht man keinen Grund nur Ressentiments!
.
gelegentlich genügt auch das Lesen der Zeitung

RE: Karl Napf um 16:33

***aber mittlerweile weis man hier doch, daß dieser forist (gemeint ist Mitforist karwandler) israel noch mehr hasst als die usa. aus welchem grund auch immer.***

Eine infame Unterstellung von Ihnen, Karl Napf. Sie sollten sich was schämen, für einen solchen Kommentar hier im Forum !!!

Gruß Hador

Darstellung: