Ihre Meinung zu: Washington im Krisenmodus: Verwirrung um Irak-Abzug

7. Januar 2020 - 9:14 Uhr

Viele US-Soldaten erhalten in diesen Tagen ihren Marschbefehl in Richtung Nahost. Umso verwirrender war da die Nachricht über einen angeblichen Truppenabzug aus dem Irak. Trumps Team ist im Krisenmodus. Von Torsten Teichmann.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.42857
Durchschnitt: 2.4 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Bei einem derart ungebildeten

Bei einem derart ungebildeten Oberkommandeur ist Desertation oberste Bürgerpflicht.
DT wird wieder hunderte US Soldaten opfern. Wann wachen die endlich mal auf?

Washington im Krisenmodus:Verwirrung um Irak-Abzug....

Ziehen die USA nun,wie vom Irak verlangt ab oder nicht ? Oder gehört ihnen das Land einfach ?
Und zu den eventuellen Zielen für Luftangriffe im Iran(auch Kulturstätten) wird von der Sprecherin nur gesagt:"Lest das Ding".

Washington im Krisenmodus

Wann werden die NATO Mitglieder endlich wach und erkennen, das diese Organisation kein Verteidigungsbündnis ist und dazu benutzt wird, Kriegsverbrecher zu unterstützen. Die USA weiten die Unterjochung der Welt mit ihren Kriegsverbrechen ständig aus. Es gibt hoffentlich mehr starke Verbündete Russlands, die ihnen endlich auf die Finger hauen.

@9:17 von ooooch nö

„Bei einem derart ungebildeten Oberkommandeur ist Desertation oberste Bürgerpflicht.“

Diese Regel kenne ich gar nicht: Wenn der IQ des Oberkommandeurs zu niedrig ist, darf man abhauen.
Was Sie alles wissen …

Aufwachen?

Die sind seit 70 Jahren nicht aufgemacht. Wieso sollen sie es jetzt tun

Informations-Chaos im Weißen Haus

Natürlich wollen die Journalisten und Politiker weltweit wissen, was die Amerikaner planen. Doch was sollen Conway oder Pompeo denen erzählen? Sie können doch nicht wissen, wie DT geschlafen hat und wie hoch sein Testosteron-Spiegel gerade ist. Also eiern sie herum, zucken mit den die Achseln und ertragen das Kopfschütteln der Zuhörer. Dafür bekommen sie immerhin ein üppiges monatliches Schmerzensgeld vom Staat - jedenfalls, solange DT mit ihnen zufrieden ist.

Verwirrung um Irak-Abzug

Mr. Trump scheint sich die Lage immer so hin zulegen wie er es braucht. Man hat das Gefühl seine Pressesprecherin ist nicht in der Lage ihre eigene Meinung zu vertreten und endlich den Tatsachen ins Gesicht zu sehen dass das Verhalten von Trump nicht deeskalierend ist sondern das Gegenteil. Keiner will Krieg, Leid und Trauer. Selbst Mr. Trump wird den kürzeren ziehen.

rer Truman Welt

Das offensichtliche Chaos spiegelt die innere Welt des D. T. wider. Allerdings stellt sich vermutlich dieses Chaos für ihn überhaupt nicht als Chaos dar. Während er weiß, dass wir vermutlich verwirrt sind, weil wir einfach nicht fähig sind, komplexe "Deals" zu managen, hat und behält er alleine den Überblick, weil . . . . . er alleine ist nämlich nur der "Big Deal Maker" und eben nicht wir. Daß wir, die Welt, bei seinem Deal (mit) in den Abgrund gerissen werden, sieht er anders und wenn - so nehme ich an - denkt er, dann haben wir das auch nicht anders verdient.
So kann, sollte und muss man sich seine Psyche vorstellen. Es gibt keinen anderen Erklärungsgrund und würden wir noch so lange suchen.

geistig verwirrt?

DT scheint aus welchen Gründen auch immer in die Enge getrieben und agiert völlig konfus und irr.
Schade, das niemand die selbstherrliche Weltpolizei genug in Frage stellt und die Stirn bietet, alle schimpfen über den Iran, DT ist ein One-Man-Terrorregime könnte man meinen...
Und alle gucken zu.

USA ohne Erklärungsnot

Einzig der Irak weiß nicht, ob er die US Truppen behalten will.
Die USA selbst haben keine Erklärungsnot. Sie benennen, was nunmal bittere Realität ist: Das Mullah Regime des Iran führt gerade mit Waffen und Beratern Militäroperationen (=Krieg) in Syrien, Jemen, Gaza, Libanon, Somalia und Afghanistan durch. Nach dem Angriff auf die US Botschaft im Irak wurde zurÜckgeschlagen. Dabei wurde nun ein iranischer Kriegsgeneral getötet. Das ist halt so, wenn man Krieg führt. SOldaten sterben.
Trump will nicht, dass US Soldaten sterben und die EU schon garnicht. So wird dem Iran das Feld überlassen und es sterben Syrer, sunnitische Iraker, Israelis und Terroropfer von Al Shabab, Hamad und Hisbollah. Nicht zu vergessen die Regime Toten im Iran.
Wer leugnet dass der Mullah Iran gerade heisse Kriege aller Orten im Nahen Osten führt verhöhnt seine Kriegsopfer.

Ich sehe keinen Grund für Verwirrung ...

.. schließlich ist der Irak ein souveräner Staat. Und dessen, unter den Augen der USA, gewähltes Parlament fordert den Abzug aller Amerikanischer Truppen. Und da Amerika, nein die ganze Welt, darüber spricht, hat sie diese Nachricht auch erreicht ... und verstanden haben sie sie auch. Faktisch kann also sofort gepackt und mit der Verlegung angefangen werden ... statt die Truppen zu verstärken.
Diese Aufforderung verwirrt micht einmal mich als Laien.
Verwirrung kann es für die USA nur in der Frage geben, wie man sich über diese Aufforderung, ohne Bruch des Völkerrechtes, hinwegsetzen könnte ... und das werden sie mit allen Mitteln versuchen.
Schließlich stehen sie bekanntlich über allem ...

Die Zeilen gestern

haben auch verwirrt, wer den ersten Text gelesen hat, der fragte sich was in den USA los ist.
Sie wollen respektieren und so weiter, das liefe doch jeglichen Strategischen Spielregeln zuwider, wo und wann sind die USA irgendwo abgezogen ?.
Ich kann mich noch an Ende 60 erinnern, und was ist passiert, nichts.
Und egal was jetzt so täglich kommt, ich denke nicht das die USA das Land verlassen, und wenn es nur ein paar sind die bleiben.
Wichtig ist das der Irak wieder die Lufthoheit erlangt, und nicht jeder machen kann was er will, unter dem Deckmantel den IS bekämpfen zu wollen.
Das erste Statement von Trump war doch deutlich genug, oder etwa nicht, jeder weiß jetzt um was es geht.

Völlig bescheuert was die Amis da machen.

Ich glaube die USA haben wohl noch nicht vom Völkerrecht gehört.

Der Irak darf wohl selbst bestimmen wer sich auf seinem Gebiet aufhält.
Wenn die Iraker die Amerikaner nicht wollen, ist das zu akzeptieren.

Die USA haben die Pflicht ohne wenn und aber abzuziehen.

Genau solche Sturheit der USA befördert das schlechte Image der USA.
Die stellen sich selbst ein Bein.

Wenn die USA ihr Image aufbessern wollen müssen sie den Willen anderer Länder in puncto Souveränität achten.

Sonst sage ich ihnen das die Zukunft so aussehen wird, das die USA sich mehr und mehr Gegner macht.
Irgendwann wird die Welt aufstehen und den USA sagen es ist genug.
Und da hilft auch keine Drohung aus waschington mehr.

Die USA brauchen doch nirgendwo mehr fragen gehen, überall haben sie ihr Vertrauen bei den Völkern verloren.
Dafür haben sie ja gearbeitet, als Hegemon.

Die USA hat noch nicht begriffen das sie bereits verloren hat und schadensbegrenzung betreiben sollte.

Das Verhalten Trumps zeigt

Das Verhalten Trumps zeigt deutlich: Die USA sehen sich als Herren der Welt und sind absolut nicht demokratisch.
Es wird Zeit die USArmee überall raus zu werfen.
Auch ganz schnell aus D. Denn wir sind durch Rahmstein an allen Verbrechen der USA beteiligt.
Im übrigen fällt auf was dieser Präsident tut hilft weniger den USA aber immer Israel. Für wen also arbeitet Trump? Für die USA oder den Mossad? Es ist Israel dem die Vernichtung Irans nutzt sonst keinem.
Wurde da also ein Schläfer plaziert?

Rin in die Kartoffeln, raus aus die Kartoffeln

Es ist heutzutage auch garnicht wichtig, wo die Truppen sind. Drohnen lassen sich auch vom Hobbykeller aus steuern.
Bei den Deutschen gehts aber auch nicht viel anders zu. Erst posiert AKK noch mit der unverrückbaren Truppe und ein paar Stunden später sind sie dann doch nach Jordanien verrückt.

09:24 von Bernd Kevesligeti

Washington im Krisenmodus:Verwirrung um Irak-Abzug....

Ziehen die USA nun,wie vom Irak verlangt ab oder nicht ? Oder gehört ihnen das Land einfach ?
Und zu den eventuellen Zielen für Luftangriffe im Iran(auch Kulturstätten) wird von der Sprecherin nur gesagt:"Lest das Ding".
///
*
*
Lesen hilft manchmal, denn auch AKK wusste auch nicht ob wir auch mit abziehen müssen, bei ausländische Truppen?

amateurhaftes Verhalten

Es ist einfach peinlich wie Trump und wie diese Regierung sich verhält. So sehr man selbst und die Armee an Trump Fans alles schönreden wollen, die Ermordung von Soleimani war ein Fehler. Kein US Präsident hat jemals ein Regierungsmitglied eines anderen Landes ermorden lassen. Hier handelt es sich um ein Kriegsverbrechen und es reicht aus um Trump vor das Hager Tribunal zu bringen. Die Aussage:"andere US Präsidenten haben auch Menschen umbringen lassen" ist da ni ht hilfreich. Es geht hier um Trump und um niemand anderen.

In einem Krisenmodus arbeitet

In einem Krisenmodus arbeitet ein System höchst präzise und in enger Absprache: davon kann unter Trump nicht die Rede sein, dazu hat er weder die Kompetenz noch die innere Größe und hat alle kompetenten Leute, die dazu fähig gewesen wären, längst gefeuert: Daher scheinen mir Formulierungen wie "Chaos-Modus" sowie "Auflösungserscheinungen" angemessener und passender.

Am 07. Januar 2020 um 09:47 von Herd

"USA ohne Erklärungsnot.....
Wer leugnet dass der Mullah Iran gerade heisse Kriege aller Orten im Nahen Osten führt verhöhnt seine Kriegsopfer."

Die USA geraten nie in Erklärungsnot, denn sie führen seit Jahrzehnten weltweit Kriege, ohne Rücksicht auf das Völkerrecht, erkennen kein Gericht an, sanktionieren internationale Gerichte, die es wagen, auch nur gegen US-Soldaten wegen Kriegsverbrechen zu ermitteln. Und Ihr zweiter Satz passt eigentlich wunderbar auf die USA, nur dass diese sich nicht auf den Nahen Osten beschränken.

Am 07. Januar 2020 um 09:59 von Magfrad

"Hier handelt es sich um ein Kriegsverbrechen und es reicht aus um Trump vor das Hager Tribunal zu bringen."

Willkommen in der Realität, denn die USA erkennen das Tribunal nicht an, wenn es sich bei der Anklage um US-Bürger handelt. Sonst wären bereits alle Präsidenten der USA dort verurteilt worden.

@Boris.1945

Das Parlament hat nur einen nicht bindenden Beschluss zugestimmt. Zu einem Gesetz hat man sich nicht durchringen können. Daher muss nun die Regierung entscheiden.

09:52 von Nemesis87

Der Irak darf wohl selbst bestimmen wer sich auf seinem Gebiet aufhält.
.
wie kommen sie darauf
dürfen wir das eigentlich ?

USA Hüter Israels?

Nein Gott ist der Hüter Israels, doch leider hat in der gefährlichen Region Israel offensichtlich nur die USA als Sicherheit wenn es drauf ankommt, zumindest nach außen und öffentlich.
Wir Deutschen u. die EU sind keine verlässlichen Partner im Kampf und die Existenz, im geheimen ist z.Zt. auch Saudi Arabien und Russland kein direkter Gegner israels und hat ja nicht prodestiert nach dem Anschlag auf den Chef der Al-Quds-Brigaden .

Vergebliche Hoffnung

Der große Patriot,Herr Trump, wird nun sicherlich darauf drängen, dass seine Söhne und Enkel sich als Soldaten den Truppen anschließen, um im Irak die Werte und Interessen Amerikas zu verteidigen. Eine vergebliche Hoffnung. Es werden die kleinen Leute sein, die die fürchterlichen Folgen dieser Eskalation zu tragen haben.

Was muss noch passieren

Was muss eigentlich noch passieren , bis Europa und der Rest der Welt endlich merkt, das ein Amerika so wie es jetzt geführt wird , nichts mehr mit den westlichen Werten zu tun hat.
Muss dieser Mensch erst einen Krieg heraufbeschwören, wodurch Europa und andere Staaten in den Ruin getrieben werden. Millionen von Menschen sinnlos sterben müssen.
Werden wir dann endlich wach und reagieren. Lieber jetzt reagieren und dieses Land isolieren.
Und es würde funktionieren. Wenn wir nur endlich mal uns auf unsere eigene Stärke besinnnen würden. Europa muss nur endlich mal handeln und nicht immer alles nur mit Worten regeln wollen.
Mnchmal sind Taten besser als Worte.

Schlimmer als P

"Es klinge so, als würden die Demokraten den getöteten Soleimani verteidigen, antwortet Trumps Beraterin Conway auf die Kritik: Sie sei diese Heldenverehrung leid." (Bericht)

Eine unverschaemte Art der Rhetorik, spricht extrem den Unterbauch und das Reptiliengehirn an, nicht mehr moeglich mit Argumenten zu kontern und leider ein ewig wirkendes Stilmittel. Eigentlich gehoert sie geohrfeigt. Aber wen wunderts, das sich getraut wird, so zu reden.

Am 07. Januar 2020 um 09:47 von Herd

" Einzig der Irak weiß nicht, ob er die US Truppen behalten will.
Die USA selbst haben keine Erklärungsnot. Sie benennen, was nunmal bittere Realität ist: "

Wenn das so wäre, wie Sie schreiben, dann würden die USA sofort abziehen, und nicht mit Sanktionen drohen.
Hat wohl jeder eine andere Wahrnehmung im Leben.

Am 07. Januar 2020 um 10:09 von eltomek

"Das Parlament hat nur einen nicht bindenden Beschluss zugestimmt. Zu einem Gesetz hat man sich nicht durchringen können. Daher muss nun die Regierung entscheiden."

Allerdings haben Sie übersehen, dass die Regierung entschieden hat, das Militär der USA und der damit verbündeten Staaten aus dem Land zu verweisen.

Im Krisenmodus

aba "Weltpolizist" oder gar "Weltenretter" befanden sich sämtliche US Regierungen schon immer, nur stand ihnen kein derart überforderter sogenannter Präsident vor.

Es ist dringend erforderlich die USA politisch zu isolieren, z.B. durch den sofortigen Austritt aller demokratischen Staaten aus der NATO, Ausweisung aller US Soldaten aus und Schließung aller US-Militäreinrichtungen in Europa, Ablösung des US-Dollars als weltweite Leitwährung und dergleichen geeignete Maßnahmen.
Die Zeit der dumpfen Anbiederung aufgrund transaltlantischer Bauchgefühle müssen endgültig vorbei sein.

09:59 von Magfrad

>>Hier handelt es sich um ein Kriegsverbrechen und es reicht aus um Trump vor das Hager Tribunal zu bringen.<<

Das ist leider ein frommer Wunsch. Herr Trump und auch andere Verantwortliche in den USA werden ein Hager Tribunal nicht anerkennen. Herr Trump wird einfach Twittern "wir kommen nicht, Ätsch". Und was passiert dann? Das ist wohl das grundlegende Problem, wir können weder Herrn Trump, noch die USA noch irgendeinen Soldaten strafen. Die schiere wirtschaftliche und militärische Macht der USA erdrückt jeden.

10:09 von eltomek

@Boris.1945

Das Parlament hat nur einen nicht bindenden Beschluss zugestimmt. Zu einem Gesetz hat man sich nicht durchringen können. Daher muss nun die Regierung entscheiden.
///
*
*
Was habe ich anderes geschrieben?
*
Der nicht bindende Beschluss war doch sicher für den Einsatz und nicht für seinen Abbruch?

re von Herd 9:47

Also "Trump will nicht,daß US-Soldaten sterben".Und deshalb will er nicht abziehen ?
Merkwürdige Denkweise,von "das Feld überlassen":Wem gehören denn diese Länder,den USA ?

10:08 von ex_Bayerndödel

Am 07. Januar 2020 um 09:59 von Magfrad

"Hier handelt es sich um ein Kriegsverbrechen und es reicht aus um Trump vor das Hager Tribunal zu bringen."

Willkommen in der Realität, denn die USA erkennen das Tribunal nicht an, wenn es sich bei der Anklage um US-Bürger handelt. Sonst wären bereits alle Präsidenten der USA dort verurteilt worden.
////
*
*
Kriegsverbrechen beginnen also erst bei diesem General?
*
Und nicht bei den von Ihm zu verantwortenden Toten in den Umländern ohne Kriegserklärung?

USA raus aus dem Irak. USA

USA raus aus dem Irak. USA raus aus Syrien. Das alles sind gute Nachrichten und es hätte besser gestern als heute passieren sollen.

@vonherd

İhre gesamte Erklärung und Argumentation ist von Grund auf falsch. Dies ist mit einer Tatsache zu belegen. Iran und USA befinden sich offiziell nicht im Krieg. Offiziell wurde der Angriff auf die Botschaft nicht vom Iran gelenkt. Bis heute wurden auch keine Beweise hierzu vorgelegt. Man muss sich das einmal vor Augen führen. Ein Land ist mit Soldaten zu Gast in einem anderen Land und lässt einen 2 Sterne General eines dritten Landes ermorden. Mord denn es gibt keine Anklage. Es war ein terroristischer Akt. Iran mag im Libanon Syrien Irak Einfluss haben. Na und? Das ist das Problem oder Segen des jeweiligen Landes. Was geht es die USA, Sie oder mich was an?

10:10 von Sisyphos3

>09:52 von Nemesis87
Der Irak darf wohl selbst bestimmen wer sich auf seinem Gebiet aufhält.
.
>> 10:10 von Sisyphos3
wie kommen sie darauf
dürfen wir das eigentlich ?

-----------------

"Alle sagten, es geht nicht. Dann kam einer, der hat das nicht gewusst und es gemacht."

Brandstifter

Es ist schon erstaunlich das Europa und die NATO zuschauen wie ein Einzelner, leicht verwirrter Präsident einen möglichen Krieg provoziert. Die Amis sind weit weg wenn es in Europa zu Anschlägen kommen sollte. Keine Regierung ist bereit dem Handeln dieses Brandstifters entgegen zu treten, lieber kriechen sie vor ihm im Dreck.

Was wäre wenn?

Was wäre wenn eine deutsche Regierung die amerikanischen Streitkräfte einschließlich ihrer Atombomben des Landes verweisen würde? Ich glaube, die Boys würde sich vor Lachen nicht mehr einkriegen. Soviel zur deutschen Souveränität.

Denn Sie (er) wissen (weis)

Denn Sie (er) wissen (weis) nicht was sie (er) tun (tut), mir unverständlich das Mr. Trump noch Anhänger hat und mit großer Wahrscheinlichkeit wiedergewählt wird und unsere europäischen Regierungen diesem Idioten immer noch hinterher hecheln.
Wir Europäer sollten auf unsere Erfahrung und Diplomatie setzen , ohne uns von Amerika immer in deren unnötige und selbstauferlegten Konflikte ziehen lassen, aber dazu braucht´s natürlich Politiker mit Eiern in den Hosen, die wir leider zu selten haben.

Kriegsstrudel

Angenommen in den kommenden Tagen gibt es ein Ereignis bei dem US-Soldaten ums Leben kommen und das von der Öffentlichkeit als Vergeltungsschlag des Iran gelesen wird. Um für seine Basis glaubwürdig zu bleiben muss Trump darauf dann militärisch reagieren. Dafür werden jetzt die US-Truppen im Nahen Osten verstärkt.
Die Opposition in den USA formiert sich langsam gegen einen Kriegseinsatz, will Trumps Handlungsmöglichkeiten gesetzlich einschränken (war powers act). Wenn Trump in der Initiative bleiben will muss es jetzt schnell gehen. Warum soll er da einen Anschlag abwarten, der ihn möglicherweise schwach aussehen lässt, oder der vielleicht gar ihm persönlich gilt?

Mir scheint eine Eskalation im Augenblick gefährlich real.
Je weniger sich Deutschland und Europa jetzt von Trump distanzieren, umso wahrscheinlicher sind wir beim nächsten Golfkrieg mit dabei.

Meldungen zu Nahost

Zwei Meldungen sind substanziell und verdienen Beachtung :
1. das irakische Parlament beschließt den Abzug aller ausländischen Truppen : das könnte der Schritt in die richtige Richtung sein, vorausgesetzt die Regierung kann ihr Primat und die öffentliche Ordnung gewährleisten. Das ist allerdings nicht garantiert.
2.Die deutsche Bundeskanzlerin trifft sich mit dem russischen Präsidenten. Das ist das Beste was sie seit langem macht. Ich hoffe, daß sie die rictigen Akzente setzen kann.

@Sysiphos3 10:10

Sicher dürfen wir es. Wir haben aber eine CDU/CSU, eine SPD, eine AfD, eine FDP, Grüne und Linke die den USA die Füße küssen und nie die Amerikaner zum Abzug ihrer Soldaten aufrufen würden. Auch in diesem Forum herrscht bei einigen eine vollkommen merkwürdige US Hörigkeit und Trump Hörigkeit.

Kein wirklicher Masterplan

Keine Strategie, keine Vision und keine wirkliche Idee, wie es in der Zukunft weitergehen soll im nördlichen Afrika / arabischen Raum...

Amerika verspielt gerade eine Menge von Optionen für die Zukunft.
Und es spielt anderen Kräften die Trümpfe zu... (Sorry, der Vergleich mit einem Kartenspiel soll gegenüber den betroffenen Menschen und Kulturen nicht respektlos erscheinen)

Aber das Ganze wirkt tatsächlich wie ein Spiel und die Regeln kamen bisher von den "Starken", wie den USA oder den Radikalen (Muslime, wie dem Likud in Israel).

Die Führungsschwäche der USA wird ausgenutzt werden - keine Frage. Der Iran wird provitieren und auch Russland und Assad, weil die Welt jetzt diesen Konflikt fokussieren wird.

Die Drohung, nicht nur militärische Ziele zu zerstören, sondern auch kulturelle oder religiöse Ziele - denn das bedeutet die Drohung von Trump - setzt Amerika für den Araber auf der Straße auf eine Stufe mit verblendet Verbrechern wie Taliban oder IS.

Verbrechen durch den Staat

Souveräne Staaten haben das alleinige Entscheidungsrecht

Der Irak hat als souveräner Staat das Recht zu handeln. Man sollte die Begrifflichkeit hier genauer wählen: Es war keine Tötung, sondern schlichtweg Mord.
Wenn man die Tat der USA auf diesen Punkt bringt, dann erübrigt sich die weitere Diskussion. Mörder gehören angeklagt. Und das Recht hat jede Nation, wenn eine Ermordung auf ihrem Grund und Boden geschieht, so auch der Irak. Wenn man das duldet, ist man nicht besser als die Mörder.
Dazu kommt, dass es ein militärischer Angriff war, mit dem sogar das Völkerrecht verletzt wurde, da der Irak ihn nicht befohlen hat.
Die geforderte Verurteilung des Irak im Sicherheitsrat ist vollkommen berechtigt, nur wird man sich wieder dem Veto des Täterstaates USA beugen müssen.
(Nebenbei: Warum dürfen Täter überhaupt in eigener Angelegenheit Veto einlegen? Überall sonst gibt es das "Mitwirkungsverbot". Solange es das unsägliche Veto-Recht gibt, wird es niemals Frieden geben.)
Von Deutschland muss man mehr erwarten können als Reden und Zugucken.

@Herd, 09.47h

Sie haben das richtig erkannt, werden aber gegen die Wand reden.
Der Iran gehört doch zu den Guten.
Ich bin wahrlich keine Freund von Trump, aber diese Einseitigkeit gegen die USA geht mir auf den Senkel.

Da ist der Irak schon weiter als Deutschland

Wie ich darauf komme, ganz einfach steht im Völkerrecht!

Ja wir dürfen das auch in Deutschland, allerdings brauchen wir da Einigkeit, die der Irak in betracht auf diese Entscheidung schon hat.

Also wenn das Deutsche Parlament entscheidet das die US-Truppen abziehn müssen, dann wäre dies bindend für die US-Truppen-laut Völkerrecht.

Wenn die US-Truppen sich weigern gibt es andere möglichkeiten.
Bsp.: Boykott-wie lange werden die US-Truppen Ohne Verpflegung aushalten?

Gibt viele Möglichkeiten.
Auch Protestmärsche werden in Zukunft von der deutschen Polizei nicht mehr aufgehalten.
Da gibt es sehr viele Möglichkeiten.

Wenn die Amis so blöd sind gewalt anzuwenden, wird Europa sich sehr schnell einig.

@my comment 9:41 - Ist es auch Tollheit ...

... hat es doch Methode. Michael Moore postete dieser Tage einen Artikel der New York Times vom 17. Dezember 1998, dessen Überschrift lautet (meine Übersetzung): "Impeachment-Abstimmung im Senat verschoben, weil Clinton Luftschläge im Irak beginnt" (Impeachment Vote in House Delayed as Clinton Launches Iraq Air Strike). Zwei Jahrzehnte ...

begossene Pudel

Die Europäer müssen sich fragen, was sie mit den USA noch gemein haben. Diese Macht sieht sich über jedem Gesetz und bei der Verfolgung ihrer alleinigen US-Interessen stehen die Europäer wie begossene Pudel daneben. Sprechen von Besorgnis über die Entwicklung in Nahost, können Mord nicht als Mord benennen, obwohl sie in anderen Situationen schnell das Wort im Mund haben. Die Europäer sind die Bauern im Schachspiel amerikanischer Machtspiele mit der Nato und ihres rein amerikanischen Interessen artikulierenden Stoltenberg. Die USA wollen die EU zerstören, und das nicht erst seit Trump. Was also haben wir noch gemein. Demokratie und Freiheit, diese Aushängeschilder amerikanischer Machtpolitik, die missbraucht werden um wirtschaftliche und geopolitische US-Interessen zu kaschieren, ihre weltweiten Sanktionen und Einmischungen die nur Leid und Tod für die Betroffenen bedeuten, die die Weltwirtschaft zerstören und damit die Grundlage unseres friedlichen Zusammenlebens?

Eskalation statt Aussitzen und Wertschöpfen ...

Man kann sicher darüber streiten ob der Zeitpunkt korrekt war, aber dass die Iraner nun als Opfer dargestellt werden, während sie in beinahe allen Krisenherden munter mitmischen, jedem Terrorverein Unterschlupf anbieten, und eben auch eine US-Botschaft angegriffen haben, kann ich nicht nachvollziehen. Europa schaut wie immer weg und macht sich somit mitschuldig an reichlich Leid auf dieser Welt. Es soll wieder die Ruhe einkehren, so daß die Mullahs ihr Kriegs- und Terrorspiel weiter spielen können, die Rüstungsexporte weiter laufen, etc..
Ich finde oft nicht schön wie Trump regiert, oft sehr dumm wie er sich äußert, aber das unterstreicht eben auch dass er nationale Interessen verfolgt und sich nicht am allgemeinen Aussitzen beteiligt.
Und manchmal ist eben Eskalation die Lösung.

re karlderkühne

"Was wäre wenn eine deutsche Regierung die amerikanischen Streitkräfte einschließlich ihrer Atombomben des Landes verweisen würde? Ich glaube, die Boys würde sich vor Lachen nicht mehr einkriegen. Soviel zur deutschen Souveränität."

Wie wollen Sie eine Aussage zur Souveränität anhand einer völlig hypothetischen Annahme machen?

Kein Wunder, wenn man sich vor Lachen nicht mehr einkriegt.

Die Entscheidung vom Irak ist zu respektieren!

Dazu sage ich klipp und klar:

die Entscheidung des irakischen Parlaments ist zu respektieren, auch von Trump. Die us-Soldaten haben dort derzeit nichts zu suchen und es bleibt dabei dass in der Sache keine Seite besser ist als die andere. Beide Seiten sind gleichermaßen schuldig.

Und von daher ist klar, dass die irakische Regierung die us-Soldaten dort nicht duldet und daher duerfen dort keinerlei us-Soldaten mehr stationiert werden. Daher ist dieser Marschbefehl fuer die us-Soldaten NICHT vom Völkerrecht gedeckt:

https://www.tagesschau.de/ausland/truppen-irak-105.html

Viele US-Soldaten erhalten in diesen Tagen ihren Marschbefehl in Richtung Nahost. Umso verwirrender war da die Nachricht über einen angeblichen Truppenabzug aus dem Irak. Trumps Team ist im Krisenmodus.

Weiterhin ist es eine klare Missachtung der Weisung zur Deeskalation durch den UN-Generalsekretär Guterres!! Diese Weisung ist fuer ALLE UNO-Mitglieder bindend!

09:30, Werner Haus

>>Washington im Krisenmodus
Wann werden die NATO Mitglieder endlich wach und erkennen, das diese Organisation kein Verteidigungsbündnis ist und dazu benutzt wird, Kriegsverbrecher zu unterstützen. Die USA weiten die Unterjochung der Welt mit ihren Kriegsverbrechen ständig aus. Es gibt hoffentlich mehr starke Verbündete Russlands, die ihnen endlich auf die Finger hauen.<<

Den Teufel mit Beelzebub austreiben?

Russlands Weltmachtambitionen unterscheiden sich nicht wesentlich von denen der USA. Die USA sind lediglich im Vorteil, weil sie wirtschaftlich stärker sind, was ihr Erpressungspotential erhöht.

10:18 von kommentator_02

"Es ist dringend erforderlich die USA politisch zu isolieren, (...)"

a) Das wírd nicht gelingen, es wird im Gegenteil zur Isolation der Isolierenden fuehren und, da die Isolation ja einen ethischen Grund hat, dies eine Annaeherung an anderere global playern ebenso ausschliesst, wenn man nicht vom Regen in die Traufe kommen will. Besser waere eine Einmischung in die Politik der USA, nicht indem man sich auf dieselben Schlachtfelder ausserhalb des nordam. Kontinents begibt (keine Chance), sondern sich in die Innenpolitik maechtig einmischt. Auf die Fuesse treten wollen wird man muessen.

b) es wird gemacht... und dann sehen wir weiter.

Bin fuer b.

09:47, Herd

>>Wer leugnet dass der Mullah Iran gerade heisse Kriege aller Orten im Nahen Osten führt verhöhnt seine Kriegsopfer.<<

Das unterscheidet den Mullah Iran nicht vom Scheich Saudi-Arabien. Letzteres ist mit Trump verbündet, das ist der einzige Unterschied.

Am 07. Januar 2020 um 10:27 von realite

"Man muss sich das einmal vor Augen führen. Ein Land ist mit Soldaten zu Gast in einem anderen Land und lässt einen 2 Sterne General eines dritten Landes ermorden. Mord denn es gibt keine Anklage. Es war ein terroristischer Akt."

Man sollte sich aber nicht nur auf die Ermordung des iranischen Generals versteifen, denn die USA haben auch irakische Staatsangehörige bei ihrem Terroranschlag ermordet.

USA ohne Erklärungsnot

Laut Zeit.de wurden bei dem Droheneattentat 10 Menschen ermordet, waren das alle Terroristen?

Skandal ungeheuerlichen Ausmaßes?

Die Erklärungsnot der Trump-Administration ist aus meiner Sicht viel umfassender. Der getötete Soleimani soll zu bilateralen Deeskalationsgesprächen mit Saudi-Arabien nach Bagdad gereist sein. Und dies mit Wissen von Trump, der gegenüber dem irakischen Präsidenten seinerseits 'grünes Licht' für diese Reise signalisiert haben soll. Handelt es sich demnach um die gezielte Tötung eines diplomatischen Emissärs? Sind die Aussagen von Trump, Anschläge wären durch die Tötung Soleimanis verhindert worden, nicht nur eine Schutzbehauptung sondern eine glatte Lüge? Handelt es sich hier um einen Skandal ungeheuerlichen Ausmaßes? Alles spricht dafür.

10:45, DerVaihinger

>>Der Iran gehört doch zu den Guten.<<

Gut und Böse haben in dieser Diskussion nichts zu suchen.

Aber wenn Sie darauf bestehen: es sind alle böse, die hier mitmischen. Denn auf allen Seiten geht man über Leichen.

Die Rechtfertigung des Mordes

Die Rechtfertigung des Mordes an dem iranischen General durch Frau vdL gestern im Fernsehen hat mich tief erschüttert. Ist sich diese Frau der herauf geschworenen Gefahr überhaupt bewußt?
Wurde die Drohne die ihn tötete von Ramstein aus gesteuert und wenn ja, welche Konsequenzen sind abzuleiten?

DT wird wieder hunderte US Soldaten opfern.

ooooch nö @

Sie wissen aber schon das diese Krige und einsötze alle durch seine Vorgänger begonnen wurde und selsbt der Friedensnobelpreisträger hat die nicht beendet sondern auch mit Elitesoldaten Bin Laden ermordet?

Wo sehen Sie persönlich mehr Schuld an den jetzigen zuständen?

Werter held

Das mullah Regime führt Krieg durch die Unterstützung von Gruppen im Ausland. Ok, das kann man so stehen lassen.
Da gerade die USA durch Unterstützung zahlreicher Gruppen und die Stationierung von eigenen Truppen in Krisengebieten , Ich denke da speziell an Syrien also auch Krieg führen, müssen sie also mit den Folgen leben. Das ist im Krieg nun mal so, wie Sie so sagen.
Aber einen ausländischen Gast, auch wenn er General ist, der auf Einladung der Regierung zu Besuch kommt, mitsamt dem empfangskomitee einfach wegzubomben, das würde ansonsten unter Terror fallen. Und das ist es auch.
Und nun erklären Sie mal den amerikanischen Angehörigen von gefallenen Soldaten, das ist halt so, Soldaten sterben.

Kriegsverbrecher zu unterstützen.

von Werner Haus @

Das haben doch alle sein Vorgänger und selsbt der friedensnobelpresi Träger auch so gemacht.
Wo ist für sie hier der unterschied?

Willkommen in der Realität

Wie wahr. Wenn ein Staat sich außerhalb des Völkerrechts stellt, macht er sich selbst zum Unrechtsstaat. Doch wer sollte das verhindern?

Nemesis87 - Truppenabzug

Ein Truppenabzug der Amerikaner aus Deutschland ist nicht Thema des Artikels.

Auch sind die USA Natopartner.

So vernetzt Deutschland auch ist, vergessen Kommentatoren wie Sie immer wieder gerne den (glücklicherweise) verlorenen letzten Krieg.

Dieser gibt Amerika durchaus immer noch das Recht, hier Truppen stationiert zu haben.

Und wir zahlen auch dafür.

Aber wie gesagt, das Thema ist ein anderes und Völkerecht ist sehr dehnbar, weil abstrakt als Begrifflichkeit.

Gibt es irgendwo ein Gesetzbuch auch dem Völkerecht steht?

Die geplante Ohnmacht.

In Erklärungsnot ist der Irak, weniger Amerika, der mit dem gegeben `Befehlsnotstand` in Irak leben muss. Da die Macht zwischen Schiiten , Sunniten und Kurden defacto geteilt ist fungiert Amerika als das entscheidende Machtregulativ. Kommt es zu `Störungen` so wird die gesamte politische Situation in der gesamte Region labil. Dies sichert auch die amerikanische Machtposition und die Ohnmacht der betreffende Staaten. Nichts anderes sehen wir auch in anderen Erdteilen.

Am 07. Januar 2020 um 10:52 von karwandler

"Wie wollen Sie eine Aussage zur Souveränität anhand einer völlig hypothetischen Annahme machen?
Kein Wunder, wenn man sich vor Lachen nicht mehr einkriegt."

Einfach einmal die Probe machen, ich wäre positiv überrascht, wenn Sie dann noch lachen.

seine Psyche vorstellen

Meinung zu unse... @
Welche Psyche hatte den Obama als Friedensnobellpreis Träger als er Bin laden töten ließ?

von Herd

"Dabei wurde nun ein iranischer Kriegsgeneral getötet. Das ist halt so, wenn man Krieg führt."
Es gibt bislang keine Kriegserklärung der USA gegenüber dem Iran. Dies ist auch entscheidend für die juristische Beurteilung dieses 'Vorgangs'.

Das sagt eigentlich schon alles

“In Washington klärte Verteidigungsminister Mark Esper auf: Es sei keine Entscheidung über einen Abzug aus dem Irak gefallen. Der Chef des Generalstabs, Mark Milley, sagte, das Schreiben sei lediglich ein Entwurf gewesen, ohne Unterschrift. Es sei ein Fehler, dass der Brief in Bagdad überhaupt angekommen ist.“

Vor allem die letzten beiden Sätze. Was für Leute arbeiten denn da?

um 10:24 von Boris.1945

>>
Kriegsverbrechen beginnen also erst bei diesem General?
*
Und nicht bei den von Ihm zu verantwortenden Toten in den Umländern ohne Kriegserklärung?
<<

Wo beginnt was ? Was gut war und was schlecht, das bestimmt in der Regel der Sieger. Die "Umländer" haben eine lange Historie. Wo setzt man an ? Beim osmanischen Reich, zu dem das Gebiet des heutigen Iraks gehörte ? Bei dessen Zerfall, dass u.a. mit dem Bündnis mit arabischen Partisanen geschah ? Mit der willkürlichen Zusammenlegung von altosmanischen Provinzen zum Irak und der Einsetzung eines Königs durch die Briten (feine Demokraten) ?

Ich habe zwar.....

den Eindruck, daß man in diesem Forum eine "carte blanche" hat, wenn über Trump hergezogen wird, aber auch wenn ich ihn und sein Verhalten misbillige, aollte man versuchen neutral zu bleiben. Nachdem keiner der Foristen und vehementen Trump-Kritiker zu den Insidern gehört, setzt sich wie bei Allen das Wissen oder Halbwissen aus den Meldungen aller möglichen Medien, vorgekaut durch Journalisten und gemischt mit eigener Weltanschauung zusammen. Was die Regierungen der USA auch tun - es ist scheinbar falsch! Die einzige Konsequenz daraus wäre eine Rückkehr zu den Monroe-Doktrin! Soleimani ist das beste Beispiel. Da wird der Eindruck erweckt, als wäre er harmlos wie ein General der Bundeswehr gewesen. Machte er Urlaub im Irak und die al-Kuds-Brigaden sind nur harmlose Pfadfinder? Grotesk wird dann der Ruf nach dem "Völkerrecht", der aber nicht ertönt bei Terroranschlägen!

Der vaihinger

netter Versuch, Herd etwas Trost zu spenden.
Niemand hier behauptet, der Iran ist der gute. Aber die Tat der USA ist durch nichts zu entschuldigen.
Die USA haben sich ständig im Iran eingemischt, haben den Irak im Krieg gegen den Iran massiv unterstützt, haben das Regime in Bagdad durch einen durch gefälschte Beweise begründeten Krieg gestürzt ( was an sich mal eine gute Tat war), haben das ganze Gebiet in Chaos gestürzt, unterhalten widerrechtlich Stützpunkte in Syrien, und Sie sprechen von Einseitigkeit?

Verwirrung, nichts als Verwirrung...

Das bedeutet englisches "war" in seiner Etymologie...
Verwirrt sind alle Beteiligten - das lehren das Prinzip der Selbstähnlichkeit von Strukturen sowie Chaosforschung...
Zurzeit scheint selbst die US-Regierung verwirrt...

350.000 anerkannt traumatisierte US Soldaten sind seit 2002 (Research US-Militärhospitals, 2/2019) nur eine der Folgen...
Und: Was ist erreicht?
Weltpolitisch ökonomischer Schwachsinn...
Hat sich die US-Politik in ihrer Strategie übernommen und übersehen, dass das Gleichgewicht der Kräfte eine ganz andere Entwicklung genommen?
Quo vadis USA, aber auch unser politisches Zeitgeschehen?
Die US-Politik braucht Freunde - doch keine Vasallen...
Der Hund gilt als treuester Freund des Menschen - ihn erziehen wir nicht mit "dem Knüppel"... Die Menschheit hat nur im Gleichgewicht aller Kräfte die Chance glücklich leben zu können. Da beginnt der Unterschied zwischen Verantwortung und Verantwortungslosigkeit von Führung...

Auch dieser Verurteilungsforderung schließe ich mich an

Außerdem schließe ich mich der Forderung nach dieser Verurteilung an:

https://www.tagesschau.de/ausland/truppen-irak-105.html

Irak fordert Verurteilung des Angriffs

Derweil appellierte der Irak an den UN-Sicherheitsrat, die Tötung Soleimanis sowie des irakischen Milizenführers Abu Mehdi al-Muhandis durch einen US-Drohnenangriff zu verurteilen. Der US-Angriff auf irakischem Staatsgebiet stelle eine "Aggression gegen das Volk und die Regierung des Irak" dar, schrieb der irakische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Mohammed Hussein Bahr Aluloom, in einem Brief an das mächtigste UN-Gremium.

mit Verweis darauf, dass dieser Soleimani ein Fall fuer den Internationalen Strafgerichtshof gewesen wäre. Daher wäre Soleimani LEBEND festzusetzen gewesen und an den Internationalen Strafgerichtshof zu ueberstellen gewesen!! Die USA haben damit rechtsstaatliche Grundsätze (UN-Zivilpakt Artikel 9, Artikel 10 und Artikel 14) verletzt.

@um 09:38 von Richtungswechsel

"Man hat das Gefühl seine Pressesprecherin ist nicht in der Lage ihre eigene Meinung zu vertreten ..."

Eine "Pressesprecherin" (bzw. ein Regierungssprecher) wird dafür bezahlt, bei Amtsantritt seine eigene Meinung an der Garderobe abzugeben und nur noch die von der jeweiligen Regierung gewünschten Statements an das Volk zu übermitteln.

09:47 von Herd

“Dabei wurde nun ein iranischer Kriegsgeneral getötet. Das ist halt so, wenn man Krieg führt. SOldaten sterben.“

Die anderen 25 Toten und über 50 zum Teil schwer Verletzten? Das ist halt so? Kollateralschäden? Einzelfälle?
Bei jedem “gezielten“ Drohnenangriff sterben mehrheitlich Zivilisten. Das wurde inzwischen sogar von Verantwortlichen in den USA zugegeben.

Am 07. Januar 2020 um 10:54 von fathaland slim

"Russlands Weltmachtambitionen unterscheiden sich nicht wesentlich von denen der USA. Die USA sind lediglich im Vorteil, weil sie wirtschaftlich stärker sind, was ihr Erpressungspotential erhöht."

Die eigenen Grenzen zu verteidigen ist für Sie also schon Weltmachtsambition? Was sind dann die Träume unserer Verteidigungsministerin?

Ich bin kein Freund von Trump...

Im Gegenteil sogar! Ich halte den Mann für brandgefährlich! Nicht unbedingt, weil er ein Aufwiegler und Brandstifter ist. Sondern eher deshalb, weil er ein politischer Amateur ohne jedes Fingerspitzengefühl ist.

Aber diese nun politisch aufgeheizte Stimmung im Iran mit diesem völlig überzogenen Personenkult um einen General, der eine selbst im eigenen Land gefürchtete Garde angeführt hat, ist einfach lächerlich. Dieser Märtyrer kommt dem extrem angeschlagenen Regime zur rechten Zeit. Auch das gehört zur Wahrheit!

re wutmigrant

"und eben auch eine US-Botschaft angegriffen haben"

Ja, haben sie. Und die USA haben sich dafür 100fach gerächt. Insoweit ist die Rechnung mehr als glatt und der Vorwurf irrelevant.

Bitte über die Verantwortung des Iran und der USA informieren

Ich kann allen, die den Iran für die Eskalation im Nahen und Mittleren Osten verantwortlich machen, nur raten, die Bücher von Michael Lüders und ggfls. die dort aufgeführte weiterführende Literatur zu lesen.
Desweiteren möchte ich die auf YouTube verfügbaren Vorträge von Rainer Mausfeld, Daniele Ganser und Michael Lüders zum Thema empfehlen.
Der Iran ist weiß Gott kein Unschuldslamm, aber wer den Iran dann immer noch zum Alleinschuldigen abstempelt, dem ist nicht mehr zu helfen.

10:12 von MichlPaul

“... hat ja nicht prodestiert nach dem Anschlag auf den Chef der Al-Quds-Brigaden .“

Wissen Sie woher? Weil nichts zu lesen war?
Dazu kann ich nur sagen, dass es bei uns viele Sachen selten/wenig bis nicht zu lesen gibt: Indien, Jemen, Türkei in Libyen usw.

Erst mal muss es darum

Erst mal muss es darum gehen,die Lage nicht weiter zu eskalieren.Der Kongress wird ueber eine Beschränkung von Trumps Befugnissen abstimmen.In aller Regel wird die Aktion von den meisten Kommentatoren in den USA als zum jetzigen Zeitpunkt falsch angesehen,sogar einer seiner glühendsten Unterstuetzer auf FOX News namens Tucker Carlson auessert sich kritisch.Es baut sich Druck gegen Trump in den USA auf und es steht parallel dazu auch noch das Impeachment im Senat an .Trump steht ziemlich allein da .Ein Krieg mit dem Iran wie damals unter Bush gegen Saddam wird es nicht geben dazu fehlt Trump die nötige Unterstützung andererseits hat er als Praesident die oberste Befehlsgewalt ueber das Militär.Ich denke man wartet erstmal ab,was der Iran jetzt als Vergeltung macht.Davon wird das weitere Vorgehen abhaengen.Ich denke nicht,dass der Iran Interesse an einem offenen Krieg hat,aber ein paar Aktionen seitens des Iran erwartet wohl fast jede/r

10:27 von realite

“Bis heute wurden auch keine Beweise hierzu vorgelegt.“

War das schon mal anders? Ich meine, außer den schlagkräftigen Beweisen zu den Massenvernichtungswaffen.
Und auch jetzt trompetet Herr Pompeo seit Tagen, dass er aussagekräftige und harte Beweise für die zukünftigen Planungen des Generals hat. Und merkt dabei nicht, dass die New York Times mit Berufung auf Regierungskreise das widerlegt mit “die Beweise sind “dünn““.

Trump gestern: "The United

Trump gestern:
"The United States just spent Two Trillion Dollars on Military Equipment. We are the biggest and by far the BEST in the World! If Iran attacks an American Base, or any American, we will be sending some of that brand new beautiful equipment their way … and without hesitation!"

Zuerst dachten viele Trump wuerde im Wahljahr keinen Krieg wollen. Jetzt sind wir nicht mehr so sicher. Sogar mein Nachbar, ein 100%iger Republikaner, befuerchtet dass Trump den Krieg gegen den Iran will und ihn auch bekommt

re ex-bayerndödel

"Am 07. Januar 2020 um 10:52 von karwandler

"Wie wollen Sie eine Aussage zur Souveränität anhand einer völlig hypothetischen Annahme machen?
Kein Wunder, wenn man sich vor Lachen nicht mehr einkriegt."

Einfach einmal die Probe machen, ich wäre positiv überrascht, wenn Sie dann noch lachen."

Erklären Sie mal, wie Sie einen Zusammenhang zwischen "hypothetisch" und "Probe machen" herstellen.

11:10 von werner1955

Das Diplomatische Corps einer Regierung ist weltweit geschützt, dazu zählen selbstverständlich auch die Botschaften. Und das nicht erst seit gestern. Diplomaten genießen nun mal überall in der Welt einen Sonderstatus. Wenn man dieses Völkerrecht mißachtet, und in diesem Fall glasklar, ohne Scheinvorwände wie im Irakkrieg, dann sollte die zivilisierte Welt mehr als empört sein.

10:13 von das ding

"Eigentlich gehoert sie geohrfeigt."

Auch wenn Sie gegen Trump sprechen:
Sie übernehmen seine Mentalität: Gewaltbedürfnis.
Und unterstützen damit Trump.

10:30 von Mada

“Es ist schon erstaunlich das Europa und die NATO zuschauen wie ein Einzelner, leicht verwirrter Präsident einen möglichen Krieg provoziert.“

Zuschauen? Sie schlagen sich sogar noch auf die Seite dieses Präsidenten. Lesen Sie, was Herr Stoltenberg und Herr Maas geäußert haben. Der eine steht voll hinter Herrn Trump und der andere maßregelt ausschließlich den Iran.
Wundert mich nicht, dass der iranische Botschafter in Deutschland etwas “lauter“ wird. Auch seine Aussage, dass die EU bezüglich des Abkommens nicht in die Gänge kommt.
Wie denn auch? Bei den Drohungen von Herrn Trump und Regierung.

re karlheinzfaltermeier

" Grotesk wird dann der Ruf nach dem "Völkerrecht", der aber nicht ertönt bei Terroranschlägen!"

Das Völkerrecht gilt für und zwischen Staaten.

Hätten Sie denn Anis Amri wegen Bruch des Völkerrechts vor Gericht gestellt?

Merken Sie den Unterschied?

Da es sich bei den Morden am

iranischen General und den irakischen Staatsangehörigen eindeutig um einen terroristischen Akt der USA handelt, und sich die NATO, laut Stoltenberg hinter die USA stellt, outet sich diese Organisation als Terrorunterstützer.

Was wurde erreicht?

Der Zusammenhalt in der schiitischen Gemeinschaft wurde gestärkt und es stet zu befürchten, das sich Schiiten und Sunniten im Kampf gegen die westliche Welt verbünden werden.

Hier kann Trump

doch eines seiner Wahlversprechen umsetzen.
Er wollte doch immer seine Soldaten nach Hause bringen.
Verstehe ich nicht so ganz.
Trump ist doch der Präsident der immer seine Wahlversprechen umsetzt.

10:13 von Bullok

"Europa muss nur endlich mal handeln und nicht immer alles nur mit Worten regeln wollen.
Mnchmal sind Taten besser als Worte."

So denkt Trump auch: Taten seien besser als Worte.

Was nützt es, wenn Sie das empfehlen, was seit Jahrtausenden regiert: die gewalttätige Tat?

Deutschlands Stärke ist: Verhandeln, argumentieren, schlichten - nicht die primitiven Instinkte bedienen und draufloskloppen

09:47 von Herd

"Trump will nicht, dass US Soldaten sterben"?
Eine solche Aussage ist nur noch zynisch im Angesicht der Tatsache, dass er noch mehr Soldaten in das Krisengebiet entsendet.
Und der Irak hat ja deutlich gesagt, dass
die US Truppen das Land verlassen sollen - also von "behalten wollen" kann keine Rede sein. Ihr Beitrag strotzt nur so von Ungereimtheiten.

Hier wird viel über "Bildung" etc, geschrieben...!

Von mir auch mal einen Hinweis
der scheinbar (auch moralisch) hochnötig ist:
Die "gezielte Tötung" eines
Menschen ohne Anklage, ohne
rechtliches Gehör und ohne Prozess
nennt man auch unter Nicht-Juristen
Mord!
Ich finde es perfide und unwürdig,
dies ebenso wie bei den auch noch
unter Mithilfe Deutschlands immer
noch durchgeführten US-Drohnen-
Morden scheinheilig anders zu
formulieren!!
Wenn Deutschland und seine Bürger
auch nur den Hauch einer Chance
haben wollen, in diesem Konflikt
eine faire Position einzunehmen,
dann darf man das nicht einfach
verschweigen, oder Formulierungen
in der Berichterstattung wählen,
die für ein solches Vorgehen auch
nur den Anschein einer
Rechtfertigung insinuiert!!

Am 07. Januar 2020 um 11:13 von Werner Ehlert

"So vernetzt Deutschland auch ist, vergessen Kommentatoren wie Sie immer wieder gerne den (glücklicherweise) verlorenen letzten Krieg.
Dieser gibt Amerika durchaus immer noch das Recht, hier Truppen stationiert zu haben."

Nach Ihrer Logik hat auch Russland das Recht, hier Truppen zu stationieren, allerdings hat dieser Staat wohl nicht die Absicht, uns weiter zu besetzen.

@Wutmigrant - Eskalation hat versagt

'Und manchmal ist eben Eskalation die Lösung'

Wann hat jemals Eskalation in nahen Osten funktioniert ? Afghanistan und der Irak werden als 'failed states' bezeichnet die nur mit militärischer Gewalt in Schach gehalten werden können. Terrororganisationen leben weiterhin, der IS hat sich gebildet, vor dem selbst wir Deutschen Angst haben.

Vor allem aber - Trump agiert planlos und hat nicht ohne Grund alle militärischen Berater gefeuert. Sie ahnten vielleicht welche Eigendynamik sich in Folge eines solchen Angriffs entwickeln konnte.

Frieden in der Region rückt in immer weitere Ferne, weitere Militäreinsätze sind wahrscheinlich. Ist das ein wünschenswertes Resultat ?

Werner1955

DT wird einen Krieg mit dem Iran beginnen. Dafür können alle seine ebenso unfähigen Vorgänger nichts. Jeder sagt, er wolle Truppen zurückholen und gängt trotzdem neue Kriege an. Sowas gab es seit dem römischen Reich nicht mehr. Auch Napoleon war nicht so kriegslüster . Nichtmal Deutschland führt einen 100jährigen Krieg. Niemand, außer die USA machen das.

um 11:19 von karlheinzfaltermeier

>>
Die einzige Konsequenz daraus wäre eine Rückkehr zu den Monroe-Doktrin!
<<

Rückkehr ? Gelten die nicht bis heute fort, im Grunde sogar noch verschärft ?

10:30 von Mada

"Keine Regierung ist bereit dem Handeln dieses Brandstifters entgegen zu treten, lieber kriechen sie vor ihm im Dreck."

Sie verwechseln da was.
Nicht wie Trump handeln, bedeutet nicht: vor ihm im Dreck kriechen.

Sie wissen ganz genau, wie zur Zeit über Gegenmaßnahmen diskutiert wird, die NICHT Gewalt und Krieg bedeuten.

"Vor ihm im Dreck kriegen" sind Scharf-Macher-Sätze, die die Vernunft ausschalten und Menschen dazu kriegen wollen, mit Hass zu reagieren.

Solche Scharfmacher sind zur Zeit die Gefährlichsten, weil sie die Welt nun vollends in Brand stecken wollen statt zu deeskalieren.

10:24 von Boris.1945

Dass die USA das Hager Tribunal nicht anerkennen ist nebensächlich; allein eine
Anklage wegen Kriegsverbrechen wäre
ein schwerer Prestigeverlust für Trump, der sich ja als von Gott gesandter Messias betrachtet.

Das passt zu Trump.

Unüberlegt, chaotisch, einfach nur Hauruckverfahren.

Aber eins hat er geschafft, das Iran und Irak näher zusammen rücken.

Iran und Syrien verstehen sich auch ganz gut, und Syrien eventuell auch Iran verstehen sich gut mit Russland.......

Wem spielt das jetzt in die Karten?!

Details

Auf ein Detail ist hinzuweisen :
in allen ersten Meldungen über die Tötung des Iraners war die Rede von einem Raketenangriff. Jetzt war es aber ein Drohneneinsatz - und das war ohnenin zu vermuten, weil ein Raketeneinsatz bei weitem nicht so zielgenau ist. Wer hat diese Drohne von wo gesteuert ? Sollte sie von Ramstein aus eingesetzt worden sein, dürfte jedem klar sein, was das bedeutet - und was es zur Folge haben muß.
In diesem Zusammenhang ist festzustellen : Die Bundesrepublik duldet ein exterritoriales Gebiet in ihren Grenzen, von dem aus militärische Aktionen einer ausländischen Macht gesteuert werden - ohne daß es eine deutsche Einflußnahme gibt. Und : Ramstein untersteht nicht etwa der NATO.

Seit 4000 Jahren nichts Neues in der Region.

Inschrift auf einer babylonischen Tontafel
"Schaust du hin, so sind die Menschen insgesamt blöde."

Liebe Europäer

Seid ihr alle wach geworden?
Hier hat ein Präsident eines verbündeten Landes die Exekution eines anderen Menschen befohlen und eine ganze Maschinerie führte diesen Befehl ohne Zögern aus. Politiker und Soldaten zögerten keine Sekunde um die Drohne zu starten und den "KILL - Button" zu drücken. Ramstein auf deutschem Boden ist das Relais dazu. Mit anderen Worten wir alle in Deutschland sind mit verantwortlich, dass eine Menschenrechtsverletzung erfolgte, das ist gleiche Philosophie mit der uns allen die Umweltsünden einiger weniger aufs Brot geschmiert wird.
Wenn wir also für die Umweltverschmutzung durch Flugzeuge, Schiffe, Kohlekraftwerken, Industrien und Auto´s allesamt verantwortlich sind, dann sind wir in Europa auch verantwortlich für die Schande die unsere Allierten, die USA, über uns gebracht haben. Ich schäme mich zutiefst das unsere Regierung die gezielte Ermordung als legitimes Mittel ansieht und dann auch noch verhandeln will.
Mit wem? Dem Toten? Dem Mörder?

15:37, collie4711

>>Seit 4000 Jahren nichts Neues in der Region.
Inschrift auf einer babylonischen Tontafel
"Schaust du hin, so sind die Menschen insgesamt blöde."<<

In der Region?

Sie meinen, das wäre anderswo anders?

11:26, ex_Bayerndödel

>>Am 07. Januar 2020 um 10:54 von fathaland slim
"Russlands Weltmachtambitionen unterscheiden sich nicht wesentlich von denen der USA. Die USA sind lediglich im Vorteil, weil sie wirtschaftlich stärker sind, was ihr Erpressungspotential erhöht."

Die eigenen Grenzen zu verteidigen ist für Sie also schon Weltmachtsambition? Was sind dann die Träume unserer Verteidigungsministerin?<<

Die russische Armee verteidigt in Syrien die eigenen Grenzen?

11:44 von Margareta K.

"10:30 von Mada

Lesen Sie, was Herr Stoltenberg und Herr Maas geäußert haben. Der eine steht voll hinter Herrn Trump und der andere maßregelt ausschließlich den Iran."

.-.-.-.-.-.-.-

Sie irren bezüglich Maas.
Vielleicht haben Sie gestern Abend das Interview mit Maas bei den Tagesthemen nicht gesehen.

Da ich glaube, dass Sie wahrheitsliebend sind, werden Sie vielleicht ihr Urteil korrigieren.

10:46 von Frau Hambach

" (Impeachment Vote in House Delayed as Clinton Launches Iraq Air Strike)"
Hallo, Frau Hambach

Genau das kam hier auf NBC im TV. Ein Vergleich der Situatioin von Bill Clinton's impeachment mit Trump's.

Dazu faellt mir nur ein Wort ein: scary

@ um 11:45 von KarlderKühne

²Der Zusammenhalt in der schiitischen Gemeinschaft wurde gestärkt und es stet zu befürchten, das sich Schiiten und Sunniten im Kampf gegen die westliche Welt verbünden werden.²

Das befürchte ich auch. Das hört nicht an den Landesgrenzen auf und muss sich nicht nur auf den IRAN beziehen .
Christentum und der Islam verstehen unter Märtyrern NICHT dasselbe. Ich hoffe mal, dass wir hier nichts übersehen haben

E=×F

"Am 07. Januar 2020 um 09:35 von Egleichhmalf

@9:17 von ooooch nö

„Bei einem derart ungebildeten Oberkommandeur ist Desertation oberste Bürgerpflicht.“

Diese Regel kenne ich gar nicht: Wenn der IQ des Oberkommandeurs zu niedrig ist, darf man abhauen.
Was Sie alles wissen …"

Nicht dürfen, MÜSSEN.
Wenn der oberste Chef dermaßen unfähig ist, muss man desertieren, will man nicht gnadenlos verheizt werden.
Es gab schon immer mal so Verrückte, die ihre Soldaten ohne Skrupel verschlissen haben.
Napoleon, Hitler, Caesar, Stalin, ... und nun eben Trump. Alle hatten größenwahnsinnige Allmachtsphantasien.

@ fathaland slim

Muss Ihnen leider Recht geben.
Es betrifft die gesamte Menschheit.

Die Tötung war ein Fehler

Die Tötung dieses Generals der Alkuds Brigade war ein Fehler, die Amerikaner hätten ihn gefangennehmen und vor Gericht stellen sollen.

@Sausevind

"Wie gut, dass die Einfach-drauf-Hauer nicht in unserer Regierung sitzen, dann hätten wir einen irrationalen Diktator mehr auf der Welt."

Aber die "Einfach-drauf-Hauer" sitzen in unserer Regierung, Merkel wollte 2003 wegen erfundener Massenvernichtungswaffen mit den USA im Irak einmarschieren und Merkel ist aktuell Regierungschefin.

Ist Ihnen das entgangen?

Wäre es eine juristische Entscheidung...

Wäre es eine juristische Entscheidung, über die unabhängige Gerichte zu befinden hätten, wäre Trump längst weg vom Fenster. Da es aber eine politische Entscheidung ist, kann er unverhohlen Kriegsverbrechen und sonstige Völkerrechtsverstöße begehen, ohne dass ihm jemand ans Zeug flicken wird. Sich über Putins Auftragsmord im Berliner Tiergarten aufregen, aber selbst Staatsterrorismus im Irak betreiben - das sind die richtigen. Ich halte nicht viel vom Iran und seiner Politik, aber hier wurde mal absolut verständlich reagiert.

Die Tötung des iranischen

Die Tötung des iranischen Top-Terroristen Soleiman war für die aggressive selbsternannte amerikanische Weltpolizei ein Eigentor.

Jetzt sollen sie aus dem Irak abziehen, den sie seit 2003 völkerrechtswidrig angegriffen und seitdem besetzt haben.

Dass auch deutsche Truppen abziehen sollen, ist ebenfalls notwendig.

Sie haben in diesem Land nichts zu suchen!

Raus mit allen und lasst endlich das irakische Volk in Frieden!

@ ooooch nö

DT wird wieder hunderte US Soldaten opfern. Wann wachen die endlich mal auf?

Das verstehe ich nicht. Wie sollen geopferte Soldaten denn aufwachen?

Fatwa gegen Trump

Die schiitische Welt sollte als Vergeltung mindestens eine Fatwa gegen Trump aussprechen. Dann kann sich auch derjenige, der den Mord letztlich befohlen hat, nirgends mehr sicher fühlen.

bundeswehr-verlegt-soldatinnen-und-soldaten-aus-dem-irak

Wr erfahren aus der Tagesschau : Die Bundeswehr hat einen Teil ihrer Soldatinnen und Soldaten aus dem Irak abgezogen. Dies erfolge auch aus Sicherheitsgründen, sagte Außenminister Maas. (Von C. Feld und K. Schwietzer.
 Artikel auf tagesschau.de)

Ich stelle die Frage, =>weshalb nur ein =>Teil der Deutschen Soldaten und Soldatinnen aus dem Irak abgezogen wurde....warum nicht Alle ?

Wenn wir dort =>"nicht erwünscht"<= sind, ...was wollen wir dann dort ?
Warum "müssen" wir den Irakern unsere "Militärische Gegenwart und Weisheit"=> aufzwingen ?

Gehört es zur Trumpschen "Strategie", dass unsere Soldaten den "Lockvogel" spielen sollen?
Falls "man" unsere Soldaten gewaltsam aus dem Irak hinausschmeißt ,....ist das dann der gewollte (benötigte !) =>"Beistandsfall der Nato"?????

@ Bernd Kevesligeti

Ziehen die USA nun,wie vom Irak verlangt ab oder nicht ? Oder gehört ihnen das Land einfach ?

Nein, nicht direkt. Aber ein Abzug aus dem Irak wäre ein Fehler, so lange die RF ihre Söldner noch in Syrien hat.

Glasklare Taktik!

1. Trump redet so viel hin und her, dass zum Schluss niemand mehr weiß, was eigentlich Sache ist. Das ist seine glasklare Taktik.
2. Das ist deshalb so wichtig, damit bei jeder neuen Äußerung die Aktien- und Finanzmärkte volatil reagieren, was all denen zugute kommt, denen Trump 10 min. vor dem eigentlichen Statement sagt, was er sagen wird.
3. Schon deshalb kann er seine Steuerakten nicht freigeben, weil dann der Zusammenhang Statement-Finanzwetten offensichtlich wird.

@karlheinzfaltermeier - 11:19

"Da wird der Eindruck erweckt ('vorgekaut durch Journalisten und gemischt mit eigener Weltanschauung' = Ihr Erklärungsansatz), als wäre er [Soleimani] harmlos wie ein General der Bundeswehr gewesen. Machte er Urlaub im Irak und die al-Kuds-Brigaden sind nur harmlose Pfadfinder?"

Wäre auch interessant von Ihnen zu hören, welche Journalisten solche Verklärungen abliefern.
Die Art der "Erledigung" von Soleimani und seinen Begleitern sowie die daraus resultierenden Folgen sollten im Rahmen Ihrer Weltanschauung dann wohl keine weiteren Anmerkungen verdienen?

"Grotesk wird dann der Ruf nach dem "Völkerrecht", der aber nicht ertönt bei Terroranschlägen!"

Wenn man den Ruf nach dem Völkerrecht aufgrund von Halbwissen anwenden möchte, ist das ebenfalls grotesk.

auch das zdf war gestern ganz aufgeregt

offenbar hatten auch die den rückzug der bw mit dem us-abzug durcheinandergeworfen

@ ex_Bayerndödel

Nach Ihrer Logik hat auch Russland das Recht, hier Truppen zu stationieren, allerdings hat dieser Staat wohl nicht die Absicht, uns weiter zu besetzen.

Wir sind mit den USA verbündet, nicht mit Russland, das Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg nur eine Diktatur gebracht hat.

@Stefan P.

"Hier hat ein Präsident eines verbündeten Landes die Exekution eines anderen Menschen befohlen und eine ganze Maschinerie führte diesen Befehl ohne Zögern aus."

Na, das ist ja ganz was neues: "as of mid-2011, drone strikes in Pakistan since 2006 had killed 2,018 militants and 138 civilians"

Insgesamt 6786 "minimum confirmed strikes" laut "The Bureau of Investigative Journalism.

Sie hätten also schreiben müssen: 6786 mal hat ein Präsident eines verbündeten Landes die Exekution eines anderen Menschen befohlen und eine ganze Maschinerie führte diesen Befehl ohne Zögern aus.

Und der Rest der Welt hat 6786 mal zugeschaut.

washington-im-krisenmodus-verwirrung-um-irak-abzug

Liebe(r) mokky, Sie schreiben ganz in meinem Sinn : "Mir scheint eine Eskalation im Augenblick gefährlich real.
Je weniger sich Deutschland und Europa jetzt von Trump distanzieren, umso wahrscheinlicher sind wir beim nächsten Golfkrieg mit dabei."

Es war Schröders (einzige!) gute Tat, dass er dem Dschordsch dabbelju die Gefolgschaft in den Irak-Krieg 2003 verweigerte !
AKK und Merkel sind jedoch anders....
Merkel hat sich seinerzeit in Washington =>entschuldigt , dass BRD nicht mitmachte in der Koalition der Willigen !

Daraus ist zu schließen, dass sie den "Fehler" - heute - wieder gutmachen will......fürchte ich.
Und AKK braucht unbedingt militärische "Erfolge"...um ihren Job zu sichern.....

Deshalb werden Deutsche Soldaten sterben.....

@ ooooch nö

Napoleon, Hitler, Caesar, Stalin, ... und nun eben Trump. Alle hatten größenwahnsinnige Allmachtsphantasien.

In den Reigen würde ich gerne noch Putin hinzufügen.

07. Januar 2020 um 11:19 von karlheinzfaltermeier

"Grotesk wird dann der Ruf nach dem "Völkerrecht", der aber nicht ertönt bei Terroranschlägen!"

Terroristen besitzen an sich keinen anerkannten Staat und haben so das Völkerrecht auch nicht ratifiziert. Terrorismus, also Aktionen die die Souveränität eines Landes untergraben, der von einem Staat ausgeht ist schlicht und ergreifend eine kriegerische Handlung. Juristisch gesehen ist der Kampf gegen den Terrorismus ist kein Krieg, weil Kriege nur zwischen Ländern ausbrechen.
Der Angriff auf die US Botschaft ist ein kriegerischer Akt, wenn er wirklich von Suleimani in Auftrag gegeben wurde, da er ein staatlicher Akteur ist. Die Beweise dafür fehlen allerdings bisher.
Der Angriff auf einen militärischen General eines anderen Landes ist auch ein kriegerischer Akt. Dafür haben wir ein Schuldeingeständnis.

Warum konnten bislang noch keine 100% sicheren Beweise für die kriegerischen Handlungen die von Iran ausgehen vorgelegt werden, wo die USA doch alle Informationen hat wie Trump behauptet?

@fathaland slim

"Die russische Armee verteidigt in Syrien die eigenen Grenzen?"

Selbstverständlich, so wie die Bundeswehr die deutschen Grenzen in Afghanistan verteidigt.
Oder ist der Bundeswehreinsatz in Aghanistan etwa grundgesetzwidrig?

Vielleicht muss aber nur die russische Sicherheit am Mittelmeer verteidigt werden, wie die deutsche Sicherheit am Hindukusch?

Fragen Sie die Außen- und Verteidigungsministerien, die werden es Ihnen schon erklären.

Wie...

konnte Herr US Präsident Donald Trump eine so schwerwiegende Entscheidung alleine entscheiden? Die Vorgänger egal ob Demokraten oder Republikaner haben die NATO Partner konsultiert. Innenpolitisch ist er unter Druck jetzt auch außenpolitisch. Wenn der Iran jetzt angreift zieht Washington D.C. den Artikel fünf NATO Vertrag (Bündnisfall)?Dieser Konflikt ist so brenzlig.

-Richtigstellung-

@-von Herd --9.47 h :

Der Vorfall war KEIN "Krieg" !

Es war objektiv ein brutaler MORD !

Das nur zur Richtigstellung .

Man muß d. Dinge beim Namen nennen u. NICHT herumeiern o. schleimen !!

DT wird einen Krieg mit dem Iran beginnen

von ooooch nö @

Woher wissen sie das? Busch und Obama haben Kriege geführt das ist sicher.

Wo ist der Unterschied zur Tötung des Georgiers in Berlin?

In Berlin spricht Deutschland von Mord, Russland wird verdächtigt. In Bagdad wird von einer „Tötung“ gesprochen, als wenn es um etwas anderes ginge. Wurde Kashoggi in Instanbul von den Saudis nun nur „getötet“ oder doch gleich „ermordet“? Der Unterschied: bei Mord geht man von niedrigen Beweggründen aus. Hat Russland also in Berlin eventuell aus niedrigen Beweggründen getötet? Was war dann die „Tötung“ Bin Ladens durch die USA in Pakistan. Man hätte ihn ja auch festnehmen können. Hätte aber einen lästigen Prozess gegeben, der eventuell die saudischen Verbündeten desavouiert hätte. Nun fordert der Irak, dass die Amerikaner gehen. Die wollen aber nicht.

Begriffe falsch

Jemand bewusst zu töten nennt sich Mord. Jemand, der das tut, ist ein Mörder und kein Töter.
Warum tut es sich die Tagesschau-Redaktion so schwer, korrekte Begriffe zu verwenden, so auch in diesem Artikel?
.
Wenn ich mir das Vorgehen ansehe, dass man ohne Prozess einfach in einen anderen Land mit einer Kriegswaffe eindringen darf und jemanden ermorden, weil einer (oder ein paar Leute) es so beschlossen haben - und wenn ich mir ansehe, dass auch Deutschland sich da partnerschaftlich hinter die Täter stellt, dann dürfen wir doch auch potentielle Mörder ohne Prozess auch ermorden. Oder dürfen das nur Präsidenten (als selbsternannte Richter)?
.
Verstehe ich da etwas falsch, was in einem Rechtsstaat für Regeln gelten müssen: Prozess und dann Urteil eines Gerichts und dann Vollstreckung...
.
Es wäre schön, wenn man hier nicht Augenwischerei angesichts der Schuldfrage betreiben würde.

Origineller Karsten

Die Schlafenden werden geopfert. Wenn sie erstmal geopfert worden sind, kann ihnen alles egal sein. Um nicht verheizt zu werden, muss man hellwach sein.

Hätte Iran die Bombe, würde Soleimani noch leben

Nordkorea macht es vor. Eine Atommacht zu sein, ist eine Art Lebensversicherung für gewisse Regime. Libyens Ghaddafi hatte auf die Bombe verzichtet. Das kostete ihn den Kopf. Mit Nordkoreas Diktator verhandelt dagegen sogar der US Präsident ! Und man hat zuweilen gar herzliche Worte füreinander! Hätte Iran die Bombe schon gehabt, wären die USA ganz anders mit Teheran umgegangen, schon mit Hinblick auf Israel. Man darf davon ausgehen, dass man in Washington und London wusste, dass Saddam die Bombe nicht hatte. Schliesslich hat man die Beweise ja selbst gefälscht. Andernfalls hätte man den Irak gewähren lassen.

07. Januar 2020 um 11:55 von Klärungsbedarf

"Rückkehr ? Gelten die nicht bis heute fort, im Grunde sogar noch verschärft ?"

Trump selbst hat im Laufe des letzten Jahres verkündet, dass jetzt wieder die Truman-Doktrin in der Außenpolitik bestimmend ist.

Washington im Krisenmodus ... wieso denn?

die Kriese ist doch selbst bereitet, da muss man doch nicht ernst irritiert sein.
Egal, wie wir's nehmen, ob wir den Mord an einem fremden Soldaten nun als "angemessene Reaktion" verkaufen, oder als finsteren "Meuchelmord", das daraus eine Zuspitzung erwächst, war doch voraussehbar udn das es eine zunehmende internationale front gegen die USA und ihre Speichellecker geben wird auch.
Sitzen wir es also aus, denn sich verselbständigen, das will Europa ja offenbar nicht.

15:48 von Sausevind

Das Interview mit Herrn Maas am Abend habe ich nicht gesehen. In seinem ersten Interview, nach Bekanntwerden der Ermordung dieses Generals, war er noch der Meinung, dass der Iran 'maximale Zurückhaltung' üben solle.
Ich finde es aber gut, wenn Herr Maas nun die Sache etwas anders sieht.

Darf das sein?

“Außenminister Zarif erhielt nach eigenen Angaben von den USA kein Einreisevisum für einen Besuch einer UN-Sitzung in New York. Als Begründung hätten die USA angegeben, es sei keine Zeit für die Ausstellung eines Visums gewesen.“

Und dann nicht den A... in der Hose haben und sagen, warum dieses Visum tatsächlich verweigert wurde. Keine Zeit, die dümmste aller Ausreden.
Vielleicht hat der Auserwählte gesagt, wenn ihr Zarif ein Visum gebt, spürt ihr die härtesten Sanktionen. Oder so.
Kann die UN nicht umziehen? Es ist ha nicht das erste Mal, dass dieser Zirkus von US-Behörden veranstaltet wird.

Das Interview “Ein Dampfkochtopf ohne Ventil“, das gefällt mir richtig gut.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: