Kommentare

wow

und es wurde auch sicher noch mehr windstrom wegen fehlender leitungen nicht eingespeist und von uns bürgern trotzdem voller freude bezahlt. dieses jahr gibt es sicher noch ne steigerung

Wind und Sonne

Mal eine gute Nachricht! Vor langer Zeit wurden hier die richtigen Investitionen getätigt.

Das ist erst mal eine gute

Das ist erst mal eine gute Nachricht. Sie regt hoffentlich dazu an, weiterhin ehrgeizig die Klimaziele zu erreichen und vor allem die politischen Weichenstellungen dafür noch klarer zu priorisieren.

Die letzten beiden Jahre war ungewöhnlich

sonnig, was einen höheren Anteil bei der "Solarverstromung" mit sich brachte. Zudem hieß es bei der TS Ende letzten Jahres irgendwann, dass die Windenergie gegenüber den Vorjahren deshalb zugelegt hätte, weil wir mehr Wind hatten. Aber ob das Wetter 2020 ebenso sonnig und windig werden wird, dass man sich jetzt schon darüber freut, dass man die gesetzten Werte dieses Jahr erreichen könne? Wenn der Winter weiterhin so mild bleibt (der letzte war es), dann wird auch der durch Heizanlagen verursachte CO2 Ausstoß vergleichsweise gering bleiben. Müssen wir dann unbedingt auf E-Fahrzeuge umsteigen? <- Die Frage ist provokant gemeint...

Wir schaffen das

35% weniger Treibhausgas-Ausstoß verglichen mit 1990 - dieses Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen. Wenn Deutschland im Klimawandel nachhaltige Erfolge erzielt und die technischen Voraussetzungen dafür schafft, kann dies auch wirtschaftliche Synergieen nach sich ziehen.

Weiter so - aber mit deutlich mehr Tempo

„CO2-Ausstoß überraschend stark gesunken“

Das ist ja mal eine erfreuliche Nachricht. Das vielgeschmähte (und im Grunde ganz simple) Konzept „CO2-Ausstoß bepreisen und Kohlestrom damit „unrentabel“ machen“
funktioniert also.

Allerdings müssen diese jetzt als wirksam erkannten Maßnahmen angesichts der immer dramatischeren Situation beim Klimawandel schnell deutlich schneller und flächendeckend verschärft (beim Preis für den CO2-Ausstoß) bzw. vorangetrieben (beim Ausbau von EE-Quellen und der Maßnahmen zur Gewährleistung der Netzstabilität zwecks Ersetzung der „Fossilen“) werden.

"Die Denkfabrik Agora

"Die Denkfabrik Agora Energiewende geht in ihrer Jahresauswertung davon aus...
Der Stromverbrauch ist - auch konjunkturbedingt - zurückgegangen, der Anteil der erneuerbaren Energien dadurch stark gestiegen. Auf der anderen Seite stieg 2019 der Verbrauch von Gas und Öl. Es wurde mehr geheizt und mehr getankt und Auto gefahren."
#
#
Also weil die Konjunktur in Deutschland schwächer ist (wird doch sonst von allen Experten verneint) wurde weniger CO2 in DE ausgestoßen. Der aufmerksame Leser weis auch, das in dem letzten Jahr fast keine neuen Windparks gebaut wurden. Der CO2 Ausstoß durch Heizung & Autos war höher als im Vorjahr.
Was nun? Ist die Glaskugel der Denkfabrik vernebelt, oder geht die Konjunktur in Deutschland rapide bergab und die Rezession ist schon da.

20:17 von Lucinda_in_tenebris

Wind und Sonne

Mal eine gute Nachricht! Vor langer Zeit wurden hier die richtigen Investitionen getätigt.
////

*
Toll, das die Nachricht zurückgehalten werden konnte, bis sich die -,10 in einer Woche auf 250% steigerten?
*
Die langjährige Zieldifferenz war ja jetzt erheblich geringer.
*
Das fällt natürlich nur Mitrechnenden auf.

Schön!

Also bringt es eben doch was, wenn man was tut, umstellt, es wenigstens versucht. Ich freue mich!

So ein Mist!

Jetzt haben wir hier mal nix zum Aufregen ;)

CO2 Steuer?

Na, das sind doch tolle Nachrichten! So hatten die milden Temperaturen und der Sonnenschein doch auch was gutes!
Bei der Überschrift dachte ich übeigens spontan "Die CO2 Steuer wirkt". Dann aber habe ich mich gefragt "Brauchen wir dann noch die CO2 Steuer?"...
Nun, jetzt ist sie beschlossen... Dumm aber auch mit dem Zeitpunkt!

@19:54 von Karl Napf

Nein, keine Sorge.Bezahlt wird nur eingespeiste Leistung. Nicht abgeforderte Leistung geht zu Lasten des Wirdkraftbetreibers.
Was meinen Sie mit fehlender Leistung? Wo?

nun noch Rand an die Autos

Ersteinmal eine gute Nachricht. Weiter so!
Wir haben nur eine Welt und der geht es noch schlecht.
Nun müsste man noch die Autos sauberer bekommen.

na geht doch

weiter so

CO2-Ausstoß 2019 überraschend stark gesunken

"Der Treibhausgas-Ausstoß liegt jetzt 35 Prozent unter dem von 1990."

.

Könnte es auch daran liegen das der größte Teil der Industrie im Osten platt gemacht worden ist und sie keine Treibhausgase mehr emittieren kann?

Toll

Dann können wir ja auf die Einführung einer neuen CO2-Steuer verzichten!

Ach ja?

Tolle Werte - also kein Grund zur Änderung. Das ist der Beweis, dass der Klimawandel nicht menschengemacht sein kann. Gezeichnet: die dt Energiewirtschaft, AfD und Trump.

Na, dann sind wir hervorragend vorbereitet

für einen Katastrophenwinter wie 1978/79, wenn Solarenergie für möglicherweise Wochen ausfällt, die Windgeneratoren ausfallen, ...... Der Mensch vergisst so schnell! Also, die Energie wird nur bei einem fortschreitenden Klimawandel ausreichen.

CO2-Ausstoß überraschend stark gesunken

***Der Stromverbrauch ist - auch konjunkturbedingt - zurückgegangen, der Anteil der erneuerbaren Energien dadurch stark gestiegen.***

Durch die konjunkturelle Eintrübung der Weltwirtschaft, und der durch die exportabhängige deutsche Wirtschaft, ist der Hauptgrund für die CO2-Reduktion.
Erfreulich zweifellos, trotzdem müssen die Anstrengungen im Klimaschutz deutlich gesteigert werden.

Gruß Hador

Es gibt noch viele leere Dächer,

zu viele Windräder stehen still trotz Wind.
Ein Hoch auf die Aktivisten vom Hambacher Forst.
Ein Buh für die Leugner, Bremser und Lobbyisten, wo es doch schon seid den 70ern bekannt ist was unser Handeln bewirkt.

Deutschland hat 50 Mio t CO2

eingespart.
Die Brände in Australien haben mehr als 250 Mio t CO2 produziert.
Insgesamt werden weltweit die Emissionen weiter steigen, völlig unabhängig davon was wir machen bzw. dafür zahlen.
Übrigens sind das nur 625 kg pro Einwohner... Endspricht 237 Liter Benzin bzw. ca. 3700km.

CO2 Ausstoß überraschend gesunken

Das ist alles schön und gut. Aber während wir uns freuen hat sich der CO2- Ausstieg weltweit 2019 nochmals verstärkt. Wir Deutsche atmen nicht nur unsere eigene Luft ein, sondern bekommen durch Winde ein mehrfaches an schädlicher Auslandsluft "hereingeweht". Das soll nicht heißen , dass wir unsere Bemühungen weiterhin verstärkt einsetzen müssen.
Aber leider ist es so, dass wenn Deutschland ein Sandkorn entfernt, von der übrigen Welt aber ein Sandsturm über uns herein bricht. Wir können natürlich der übrigen Welt beweisen, dass durch eingreifende Maßnahmen auch Klimaziele erreicht werden können. Bislang aber interessiert es viele, viele Nationen nicht. Diese unterschreiben wohl Abkommen, was soll`s,
ändern aber wollen sie nicht. Und weshalb: "Geld, Geld, Geld, Macht, Macht Macht" von wem und für wen auch immer.

Selbst bei uns in Deutschland verhindern große Teile der Wirtschaft ein klimagesundes Vorgehen. Bedenkt man die Bahn, Schifffahrt, Autoindustrie das Logistikgeschäft.

skeptisch

Schön wenn es auch mal gute Nachrichten gibt! Es wäre wirklich toll, wenn das stimmte!

Aber ich bin da ein noch bisschen skeptisch. Mit dem CO2-Ausstoß kann man mehr oder weniger berechnen, was man will, in Abhängigkeit von den mitgenommenen Daten und berücksichtigten Annahmen.

Wenn man energieintensive Produktionen ins Ausland verschiebt, dann hat man auf dem Papier zum Beispiel CO2-mäßig richtig was gekonnt - sofern der CO2-Ausstoß importierter Waren nicht berücksichtigt würde. Was er aber sollte.

Kein Wunder ...

Zitat: "Die Denkfabrik Agora Energiewende geht in ihrer Jahresauswertung davon aus, dass der Treibhausgasausstoß um 50 Millionen Tonnen oder sieben Prozent gegenüber 2018 zurückgegangen ist."

Kein Wunder ... es wird ja auch jede Menge Atomstrom aus Frankreich und Tschechien importiert, weil der regenerative Zappelstrom keine konstante Grundlast bietet.

By the way, wieso kommen solche Zahlen von einer "Denkfabrik"?
Hat die Bundesregierung selber keine Ahnung darüber, was sie so verzapfen?

Schön wäre es

Aber stimmt es auch? Da bin ich sehr skeptisch, denn mit "kreativer Buchhaltung" lässt sich vieles wegzaubern.

Man denke nur an die amtliche Arbeitslosenstatistik, in der manche Arten von Arbeitslosigkeit gar nicht mehr erfasst werden, und schwups steht die Regierung ganz toll da.

Neue Statistik?

Alter Spruch: "traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast"!
Alles klar, es ist unter Berücksichtigung der diversen Baustellen, im In-und Ausland, Zeit, für irgendetwas positives.

Glaubwürdigkeit

Nennt mich paranoid oder was auch immer,
aber ich kann diesem Artikel keine Glaubwürdigkeit schenken. Weshalb sollen wir plötzlich so viel "besser" geworden sein? Mein Vorredner weist darauf hin, dass hier Widersprüche vorliegen (Wirtschaft). Ich halte dies für eine beschönigte und damit verbunden interessengesteurte Nachricht. Ohne die wissenschaftlichen Fakten gebe ich da nichts drauf, auch wenn ich absolut begrüßen würde! Zu schön um wahr zu sein. Wo gibts die Studie? Wer aus der Redaktion hat sie geprüft? und Wie wurde dies getan?

Liebe Grüße Abe

Ja - is schon doof

Gerade waren noch alle so schön in Weltuntergangsstimmung, die Grünen sahen sich als Kanzler und die Enkel schimpften auf Hühnerstall-Kotelett-und-Nazi-Oma-und-Opa ...

..und jetzt sollen sich die SchülerInneninnen Freitags ganz umsonst die Beine in den Bauch demonstriert haben?

2020 - alles wird gut

Etwas sehr wichtiges habe ich natürlich vergessen zu

erwähnen: mehr Energie aus Sonne und Wind bedeutet natürlich weniger vor Ort
Messbarer Schadstoffausstoss.

Statistik

wer hat diese Berechnung durchgeführt und von wem wurden sie bezahlt? Die Luftqualität hat sich nicht im geringsten verbessert, im gegenteil. Und das Weltweit. Kommt jetzt der Spruch aus Kaisers Zeiten "Am deutschen Wesen...."? Das zeigt die Komplexität dieser Situation. Die kleinen Leute bezahlen prozentual zum Einkommen den höchsten Preis während die Gierigen ihre Firmen ins Ausland verlagern und im noch größerem Umfang die Umwelt schädigen. Weterhin ziehen die Entscheidungsträger dieser Welt nicht am selben Ende des Seiles. Man kann unzählige weitere Beispiele aufzeigen die z.Z. einen Erfolg verhindern. Der Erfolg ist nur machbar wenn in diesem Fall wiklich ALLE auf einer Seite stehen. Fragen wir mal die Egomanen dieser Welt.

Muß ja

Was sei muaß, des muaß sei. Den Schmarrn, dass der CO2 Ausstoß gesunken sein soll, glauben auch nur einfache Gemüter.

Wie schön

Wie schön, dass die nationalen Klimaziele erreichbar sein sollen, dann ist das nationale Klima ja gerettet.

Wenn die Chinesen weiter Kohlekraftwerke bauen ist das halt deren Problem, dann haben die da halt ein schlechtes Klima.

Stromimporte und Gaskraftwerke

“Über Jahre hat Deutschland erhebliche Mengen Strom vor allem in die Niederlande exportiert. Hintergrund ist, dass gerade Strom aus Braun- und Steinkohle so billig war, dass er etwa Strom aus niederländischen Gaskraftwerken auf dem Markt verdrängte. Die Folge war allerdings, dass der Ausstoß von Treibhausgas in Deutschland trotz des Ausbaus der erneuerbaren Energien kaum sank.“
schrieb die FAZ Mitte letzten Jahres. Aufgrund der teureren Verschmutzungsrechte ist die Kohleverstromung zurückgegangen. Gaskrafte stoßen weniger CO2 aus und sind deswegen billiger. Also gab es erstmalig seit 5 Jahren ein leichtes Importplus.

RE: tagesschlau2012 um 20:39

***Also weil die Konjunktur in Deutschland schwächer ist (wird doch sonst von allen Experten verneint)***

Weder haben die Experten eine Konjunkturschwäche bestritten, noch ist diese eingetreten. Die deutsche Wirtschaft ist knapp daran vorbei geschlittert.
Durch die weltweit geschwächte Konjunktur ist auch die deutsche Wirtschaft betroffen. Dazu kam der Konjunkturzyklus in Deutschland zu einem Abschwung.
Zudem hat Agora Energiewende auch dies in ihrer Studie berücksichtigt.

Ich denke Ihre Kritik geht fehl !

Gruß Hador

Könnte sich unter anderem

Könnte sich unter anderem durch die Abschaltung des Kernkraftwerks Philipsburg ändern. Irgendwoher muss die Energie ja kommen. Und man wird nicht auf einmal tausende neue Windräder auf die Sekunde genau haben. Das heißt Kohle muss hochgefahren werden. Bin gespannt, wie sich das über das Jahr macht.
Letztendlich wird aber ohnehin gerne so gerechnet, wie es einem passt. Beispielsweise bei Biosprit.

Da kommt doch Freude auf

und ich weiß wenigstens wo das viele Geld hingeht, was ich ab dieses Jahr zahlen muss.
Aber wenn es das ganze Jahr wärmer wird, brauch ich ja weniger heizen, wenigstens eine Stelle wo ich sparen könnte.
Jetzt ärgere ich mich am Ende doch, das ich meinen Diesel abgegeben habe, der hätte auch noch CO2 gespart.

Nur mal so....

also selbst wenn wir unseren CO2 Ausstoß auf null Prozent reduzieren, beträgt er Weltweite CO2 Ausstoß immer noch 97%.

Wir retten das Weltklima.... die neue Religion der Deutschen.

Am 06. Januar 2020 um 20:48 von Tim1976

"Na, das sind doch tolle Nachrichten! So hatten die milden Temperaturen und der Sonnenschein doch auch was gutes!"
#
#
Aus dem Artikel
Auf der anderen Seite stieg 2019 der Verbrauch von Gas und Öl. Es wurde mehr geheizt...
-
Mehr geheizt trotz mildere Temperaturen?

20:44 von Boris.1945

Toll, das die Nachricht zurückgehalten werden konnte, bis sich die -,10 in einer Woche auf 250% steigerten?
Die langjährige Zieldifferenz war ja jetzt erheblich geringer.

Leider ist völlig unverständlich, was Sie schreiben. Wären Sie so freundlich, das auszuformulieren?

Vergleich mit 1990 - vor 30 Jahren.

"Der Rückgang hat eine klare Ursache: der Umbau der Stromerzeugung mit deutlich weniger Kohle im Mix"

Hat es das?
Und die Verlagerung mancher Produktion in Richtung Ost / Fernost spielt keine Rolle?

Nicht dass jetzt schlicht woanders Ressourcen verbraucht werden unter viel schlechteren Bedingungen für die Menschen und die Umwelt.

Oder waren die Berichte darüber völlig übertrieben?

Vergleich zu 1990

"... Der Treibhausgas-Ausstoß liegt jetzt 35 Prozent unter dem von 1990. ... "
Mich würde interessieren, welchen Anteil der Niedergang der DDR-Industrie in den 90iger an dieser Entwicklung hat.
Durch diesen Wende-Effekt kann man sich den deutschen Beitrag zum Klimaschutz auch einfach "schönrechnen".
Andere Staaten haben diese Möglichkeit leider nicht gehabt.

um 20:28 von birdycatdog

sonnig, was einen höheren Anteil bei der "Solarverstromung" mit sich brachte.

Re
ups bei voller Sonneneinstrahlung erwärmt sich die Zelle ,Innenwiederstand steigt und Leistung bricht weg .Beste Zeit ist Sonne und Kalt (Winter).Nur mal so .Denke die Wirtschaft braucht weniger Strom mehr Einbruch als veröffentlicht wird und zum Teil wird mehr Strom zur Stabilisierung vom Ausland verwendet.Dazu muss man langsam politisch Ökopopulismus rückschrauben es wird zu viel und geht am eigendlichem Ziel vorbei.

Kaum zu glauben - aber

Kaum zu glauben - aber beruhigend, daß die De-Industriealisierung Deutschlands zur Rettung dieser Welt entscheidend beiträgt !.

Der Beweis, dass die CO2 Steuer sofort funktioniert

und Erfolg bringt. Jetzt die Steuer vrdoppeln und in einigen Wochen wird kein CO2 mehr in Deutschland produziert und wenn die Steuer verfierfacht wird verschwindet so langsam aber sicher auch das CO2 in der Atmosphäre. Steuern sind doch immer noch das Allheilmittel für alles. VATER Staat kann es eben.

Ist doch schön das wir

Ist doch schön das wir weniger co2 ausstoßen. Die Energieerzeugung und die Industrie trägt mehr als die Hälfte des Co Ausstoßes in der BRD bei. Also weg mit der zukünftigen CO Abgabe, es gibt keinerlei Berechtigung dazu diese zu erheben. Aber so ist es immer, von unten nach oben verteilt, wir der Bürger subventionieren.Der einfache Bürger ist der eben Depp.

RE: Bote_der_Wahrheit um 21:02

***By the way, wieso kommen solche Zahlen von einer "Denkfabrik"?
Hat die Bundesregierung selber keine Ahnung darüber, was sie so verzapfen?***

Nun, Sie verzapfen wieder mal etwas, und sind dazu noch schlecht informiert.
In dieser Denkfabrik sitzen zwei Staatssekretäre und eine ganze Reihe von Bunde- und Landespolitikern. Dazu Energieunternehmen und NGO's und, und , und.
Und auf deren Zahlen kann man schon setzen, außer man bevorzugt alternative Fakten.

Gruß Hador

Hurra, wir schaffen das!

durch den Irakkrieg wird der Ölpreis steigen und dadurch der Verbrauch sinken, und durch den Wirtschaftskrieg mit den USA produzieren wir weniger Waren. Danke Hr. Trump!

20:36 von Nettie

„CO2-Ausstoß überraschend stark gesunken“

Das ist ja mal eine erfreuliche Nachricht. Das vielgeschmähte (und im Grunde ganz simple) Konzept „CO2-Ausstoß bepreisen und Kohlestrom damit „unrentabel“ machen“
funktioniert also.

Re
selten so gelacht ,ist ja noch nicht mal beim Bürger angekommen so schnell wenn überhaupt gehts nicht .Glaube eher Populismus muss zurückgefahren werden weil er übers ziel geht und die Wirtschaft gegen die Wand fährt sie .Bitte ein wenig mehr Realität .

Atomkraft ist ebenfalls vom Wetter abhängig.

@20:55 von ex_Bayerndödel
Ich erinnere mich, dass vor einigen Jahren/Jahrzehnten in Bayern in einem Winter sämtliche AKWs witterungsbedingt ausfielen.
Sowohl große Kälte als auch zu große Wärme legt offensichtlich das Kühlsystem lahm.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Toller Kommentar. Soviel Sarkasmus ist derzeit leider wirklich bitter nötig. Hoffentlich wird er auch von möglichst allen verstanden.

Das ist doch Prima

Der CO2 Anteil ist stark gesunken. Durch setzen auf Windkraft und Solar Energie ist das Ergebnis besser als erwartet. Ich sage weiter so.

@MamasLiebling

"Wenn man energieintensive Produktionen ins Ausland verschiebt, dann hat man auf dem Papier zum Beispiel CO2-mäßig richtig was gekonnt - sofern der CO2-Ausstoß importierter Waren nicht berücksichtigt würde. Was er aber sollte."

Genial, nicht wahr? Weniger CO2-Ausstoß und billigere Produkte auf einmal, das rettet die Zukunft und macht die Gegenwart angenehmer - wenn man sich das so zurecht rechnet.

Also schauen Sie doch bitte nicht so genau hin und erheben Sie ihr Glas auf die Bundesregierung und die deutsche Industrie.

@tias 21:34

Wenngleich die Leistung einer Solarzelle mit der Temperatur sinkt, ist Ihre(!) Deutung mit dem Innenwiderstand vollkommen falsch.

20:49 von GemachGemach

Nein, Nein! bezahlt werden muss die bereitgestellte leistung. steht im kleinstgedruckten. und nur nebenbei. im ersten vierteljahr 2019 konnten über 3 mrd kwstd wegen überlasteter leitungen nicht eingespeist werden. kosten für die verbraucher ca 330 mio €

@styxxx

"Und man wird nicht auf einmal tausende neue Windräder auf die Sekunde genau haben. Das heißt Kohle muss hochgefahren werden."

Nein, nicht zwangsläufig.
Man kann auch Gas hochfahren und Wind und Sonne seltener abschalten.

@Didib57

"Die Energieerzeugung und die Industrie trägt mehr als die Hälfte des Co Ausstoßes in der BRD bei. Also weg mit der zukünftigen CO Abgabe, es gibt keinerlei Berechtigung dazu diese zu erheben."

Wie kann man nur auf eine solche Schlussfolgerung kommen?

Genau andersrum ist es richtig: Da ja jetzt sogar in der Praxis gezeigt wurde, dass der Weg funktioniert, muss der Weg konsequent weitergegangen werden.

RE: nelumbo um 21:47

***durch den Irakkrieg wird der Ölpreis steigen und dadurch der Verbrauch sinken, und durch den Wirtschaftskrieg mit den USA produzieren wir weniger Waren. Danke Hr. Trump!***

Auch nicht schlecht: "Mr. Trump der Klimaktivist" !

Humor ist, wenn man trotzdem lacht !

Gruß Hador

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Wie schön die Wirkung

Von Überschriften so wirkt , als neben mir auch einige andere Mitforisten vor einem halben Jahr daraufhin gewiesen haben das wir 32% erreicht hatten zu der Zeit, war das schlecht zu wenig ...
Kaum ändert sich die Überschrift und wir sind bei 3% mehr wird es endlich gewürdigt, was hat sich geändert die Art der Sprache ins Positive, und vielleicht ist sowas ja auch besser für die Motivation.

Darstellung: