Ihre Meinung zu: Trump droht Irak im Streit um Truppenabzug mit Sanktionen

6. Januar 2020 - 7:55 Uhr

US-Präsident Trump hat dem Irak mit weitreichenden Sanktionen gedroht, sollte die Regierung in Bagdad die US-Streitkräfte des Landes verweisen. Dann müsse der Verbündete Milliarden Dollar zurückzahlen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

George W. Bush

George W. Bush klatscht in die Hände. So sehen die "Befreier" aus, unabhängig davon, was für die Regierung bzw der Mr. Präsident in der USA gibt.

Das angenehme an Trump ist...

....das die arroganten Verhaltensweisen früherer US - Regierungen karikiert werden.

Um ehrlich zu sein :
Ich fragte mich schon, wie die Reaktion Auf den unverschämten Versuch des irakischen Parlaments, ohne Anweisung aus Washington zu entscheiden, ausfallen würde.

Es wird einem klar :
Eigentlich waren die immer schon so.
Aber so wie Trump sich dabei benimmt, kann keiner mehr diese Erkenntnis verdrängen.

Es sei denn, er neigt zu Selbstbetrug.

Ein gutes kann Trumps Verhalten vielleicht doch noch haben :
Die bisher geringen Chancen, ihn zu impeachen, dürften nun merklich steigen.

Man nehme ihm aber vorher den Atomkoffer weg...

nicht nur die Demokraten

" Außerdem verdächtigen sie Trump, mit dem Angriff vom laufenden Amtsenthebungsverfahren gegen ihn ablenken zu wollen."

es ist doch für jeden sowas von leicht zu durchschauen, warum Trump ausgerechnet jetzt die tötung befohlen hat. Pompeo reist von fernsehsender zu fernsehsender, schwafelt was von "erdrückenden beweisen", die ar aber nie preisgibt. begründet wird das immer mit "geheimhaltung". also bitte: wer das US-amerikanische volk ( ca. 77% davon sind kriegsmüde) in einen weiteren krieg stürzt, der hat nunmal die verdammte pflicht, dem volk zu begründen, warum er das macht. aber Pompeo kann es gar nicht, weil es gar keine beweise gibt! und Pompeo kann es nicht, weil sein mittlerweile grössenwahnsinnger chef (das alter, senil?) diesen feigen mordanschlag im alleingang angeordnet hat, ohne auch nur auf einen berater zu hören.

immerhin wird jetzt, dank Trumps reaktion, deutlich, was er von der souverenität anderer staaten, hier der Irak, so hält.

die USA besetzen also faktisch Länder

in denen sie Militärbasen haben. Demnach ist auch Deutschland US-amerikanisch besetzt. Da wäre es eigentlich eine Pflicht für die Bundesregierung, die US-Basen in Deutschland aufzulösen, um als souveräner Staat Geltung beanspruchen zu können und deutsche Interessen zu wahren. Merkel scheint nun leider - aus welchen Gründen auch immer - absolut US-hörig, so dass sie dem Vehalten der USA in Deutschland und der Welt Voschub leistet. Ich meine, man sollte durch einen Ausschuss prüfen lassen, ob die USA etwas gegen Merkel in der Hand haben, schließlich verpflichtet sie ihr Kanzler-Eid rechtlich dazu, Deutsche Interessen zu schützen. Sanktionen gegen Deutschland, Töten/Brechen internationalen Rechts von deutschen Boden aus, scheinen da für Merkel kein Problem zu sein, was an ihrer Peron stark zweifeln läßt.

begründung:

wir haben viel in die infrastruktur investiert, das wollen wir wieder zurück haben.

die infrastruktur, die die USA unter Bush zuvor in grund und boden gebombt haben. da war es ja wohl das mindeste, dass die USA für diesen ungerechtfertigten krieg zur kasse geboten wurden und auch alles wieder aufbauen.

anstatt den drohenden konflikt/krieg mit einer nation durch geschicktes handeln abzuwenden, eröffnet man mit solchen forderungen im stile eines hutsherren eine zweite front und zieht einen zweiten staat mit in den konflikt.

kommt davon, wenn man einen unfähigen mann zum präsidenten wählt.

Freunde im Westen

Und willst du nicht mein Bruder sein (oder besser, williger Vasall), so schlag ich dir den Schädel ein! US-Aussenpolitik 2020.
Erpressung in Reinkultur!

Wenn Geld und Macht langweilig werden

... wird es in den Kaminzimmern der Despoten gefährlich. Immer das gleiche, so durchsichtig, kindisch und ein Fall für Psychoterapeuten. Trump will Präsident bleiben, also zettelt er einen Krieg an und wie immer, versammelt sich der Mob dahinter wie die Lemminge. Das gilt auch anderswo. Es wird Zeit, das das Volk seine Irren am ausgestreckten Arm dort „verhungern“ lässt, wo sie sich selber hingebracht haben. In sogenannten Demokratien sind wir allerdings selber Schuld, nicht „die da oben“.
Wie es aussieht ,bleibt die Menschheit zu blöd, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen... Brot und Spiele tun ihr übriges. Ich könnte kotzen!

„Entrüstungsbekundungen“ helfen hier nicht weiter

„Die Regierung in Bagdad müsse die Kosten für bestimmte von den USA im Irak gebaute Infrastruktur zurückerstatten, darunter ein moderner Luftwaffenstützpunkt, der Milliarden US-Dollar gekostet habe. "Wir ziehen nicht ab, es sei denn, sie erstatten uns das zurück", sagte Trump“

Haben die Iraker die USA etwa um den Bau dieses Luftwaffenstützpunkts gebeten?

„Trump hatte bereits zuvor mit Angriffen auf Dutzende iranische Ziele gedroht, darunter kulturell bedeutende Orte. Die unverblümte Drohung des Republikaners sorgte im In- und Ausland für Entrüstung. Kritiker warfen ihm die Planung von Kriegsverbrechen vor, weil Angriffe auf zivile Kulturstätten völkerrechtlich verboten sind“

Dieser Vorwurf ist natürlich berechtigt, und das hier stimmt auch: „Die "feindseligen und bedrohlichen" Aussagen Trumps seien "absolut inakzeptabel und verstoßen gegen internationale Gesetze"“

Aber was will man (ja, wer?!) denn nun konkret unternehmen, um das zu verhindern? Und: welche internationalen Gesetze?

Drohungen

Besteht diese Welt nur aus Drohgebärden ? Fast jeder droht jeden. Politiker setzt euch gemeinsam an ein Tisch und bespricht die Probleme. Als normaler Bürger hat man das Gefühl durch die Fülle von Drohungen , die Welt geht gleich unter.

komisch bei dem ganzen USA-Hass ist nur,

dass die Bevölkerung dieser Länder die allerersten sind wenn es um die Beantragung von Visa in die "verteufelte" USA geht

Trump !

Und wieder wurde einmal mehr deutlich, wie wenig Herr Trump von Diplomatie und ähnlichen Dingen versteht, wenn es darum geht einem ganzen Land wie Amerika zu dienen. Er will gar nicht dienen, sondern herrschen und nur seine Doktrin durch drücken.
Wenn es schon unbedingt sein musste, diesen iranischen Strippenzieher los zu werden, hätte es bestimmt bessere und unauffälligere Möglichkeiten gegeben. So hat er aber alle mit der Nase darauf gestoßen, nur um seine Fantasien der Allmacht zu demonstrieren. Schon seit seinem Amtsantritt befriedigt er nur seine reichen "Gläubigen" und sich selbst, schießt ständig übers Ziel hinaus, und schadet so immer mehr dem Ansehen von Amerika.

Distanzierung zu Trump

Wann wollen sich Frau Merkel und Herr Maas von diesem Kriegstreiberischen Präsidenten mit Klaren Worten distanzieren. Es ist unerträglich wie sich der Kriegsverbrecher Trump gegenüber souveränen Staaten verhält. Pompeo soll Beweise vorlegen wenn er Sie denn hat, die sollten allerdings stichhaltiger sein wie jene über Chemische Kampfstoffe im Irak.

das schwache, ja geradezu

lächerliche verhalten der europäischen regierungen wie D, F und GB auf diese kriegstreiberei aus Washington ist zum fremdschämen. nicht nur, dass man überdeutlich zeigt, dass man am rockzipfel der USA hängt, nein, sogar der deutsche aussenminister, dem diplomatisches verhalten bekannt sein sollte, stösst den Iran noch vor den kopf, weil er dieses verbrecherische bomben auf einen iranischen general noch für gerechtfertigt hält.

ach so: Trump droht, kulturstätten in schutt und asche zu legen (kriegsverbrechen) und Pompeo kommt gar nicht mehr nach zu sagen, dass Trump das gar nicht so gemeint hat. oh doch, Mr. Pompeo, das hat der so gemeint. obwohl, ein präsident, der von kultur an sich gar keine ahnung hat, da kommt sowas schon mal vor. und Pompeo sollte aufpassen. Trump mag das gar nicht, wenn er von einem aus dem fussvolk verbessert wird. er, der grösste aller zeiten.

Wer solche Freunde hat, braucht keinen Feind!

Was wäre, wenn auch eine deutsche Regierung die Amerikaner auffordern würde, das Land zu verlassen?

rer Truman Welt

Geheimdiestliche Erkenntnisse seien zu dünn gewesen.
Hm, also wenn ein Land bspw. den amerikanischen Verteidigungsminister durch einen Terror-Drohnenangriff töten würde, was könnte vom Täter-Land an geheimdiestlichen Erkenntnissen zu dünn gewesen sein, was die Reaktion im Land und in der Welt bedeutet? Was?
Da wurde wieder einmal total fehleingeschätzt und ich weiß ohne geheimdiestliche Erkenntnisse auch wer sich da wieder einmal komplett (selbst) fehleinschätzte, werde das hier allerdings nicht verraten.
Trump zündelt durch die Welt, und die schaut zu. Das die Europäer sich wirkungsfrei echauffieren ist für mich normal. Was ich registriere ist jedoch gleichzeitig, daß Russland und China scheinbar auch nur zuschauen. Das glaube ich so einmal nicht, das sieht vermutlich nur so aus. Ich gehe davon aus, daß beide Trump die Bühne dieser schmierigen Aufführung überlassen und vorne bereits die Eintrittsgelder abkassieren. Sie werden die Profiteure in diesem Stück sein, da bin ich sicher!

Wo ist die Moral der Republikaner?

Dieser Präsident geht im Eigeninteresse über Leichen er plant und droht öffentlich mit Kriegsverbrechen.

Steht "seine" Partei weiterhin hinter ihm, macht sie sich mitschuldig.

Das Ende jeglichem Verantwortungsbewusstseins der republikanischen Abgeordneten würde sich immer mehr abzeichnen. Der amerikanische Präsident würde zu einer Art gewählten Despot auf Zeit.

Eine Tendenz die den globalen Populisten feuchte Träume bereitet.

Erpressung und Drohungen

Wann wacht die Welt endlich auf und merkt das die USA mittlerweile die ganze Welt erpressen und jedem drohen?

Das ist kein USA Bashing wie viele jetzt behaupten oder denken werden, das ist eine Schilderung der Realität.

All das was hier geschieht wird der kompletten Weltwirtschaft so viel Schaden zufügen das es sich nicht nur um eine kriegerische Auseinandersetzung handeln wird, schlimm genug.

Ich befürworte nicht was Iran, Irak oder andere Staaten machen, für den Weltfrieden oder die Weltwirtschaft sehe ich aber eindeutig die USA als größte Gefahr. Auch weil sich Staaten erpressen lassen und sich in amerikanische Konflikte mit hineinziehen lassen.

Amerika,

Grönemeyer sang mal in den 80er

"Du kommst als Retter in jeder Not
Zeigst der Welt deinen Sheriffstern
Schickst Sattelschlepper durch die Nacht.
Bringst dich in Stellung, Amerika"

Amerika war immer ein Kriegstreiber, leider sieht es immer noch nicht die Bundesregierung, es sind ja unsere "Freunde". Es kommen noch mehr Flüchtlinge und die Rechte(n) werden immer stärker in der EU. Somit schwächt auch Amerika, indirekt, Europa denn jedes Land will die Grenzen schliessen, machen unsere Freiheit nieder, aus Angst.

Ich hab Angst vor unsere Freiheiten. Ich hab Angst vor Krieg, Gewalt, weniger Demokratie.

Leider sehen es in Amerika dies "noch" niVielleicht wachen diese auf.... vielleicht.... Statt wir gemeinsam Leben, bekriegen wir uns. Schade...

@ um 08:28 von qpqr27

Das eine hat mit dem anderen wenig zu tun, denn Trump ist nicht die USA, genausowenig wie Putin Russland oder Merkel Deutschland ist. Auch wenn die beiden erstgenannten das durchaus anders sehen ....
Die Länder an sich und größtenteils auch die Bevölkerung sind liebenswert und geachtet, nur an den Machthabern gibt es berechtigte oder auch unberechtigte Kritik, je nach Blickwinkel.

Verkehrte Welt

Die Iraner und Iraker, die den Tod dieses Terroristen bedauern, werden nun auch noch von westlichen Kommentaren und Foristen unterstützt!
Langsam, aber sicher macht sich dieser Teil der westlichen Welt nur noch lächerlich und braucht sich nicht zu wundern, dass Trump, Netanjahu, etc. endlich handeln und dem Terrorregime des Iran die Stirn bieten.
Was kam denn bei dem jahrelangen Dialog mit den islamistischen Machthabern im Iran heraus?
Nichts und der Iran hat diese Zeit genutzt, um seine terroristischen Aktivitäten auszubauen!
Dieses Terrorregime muss so stark wie möglich geschwächt werden, durch gezielte militärische Aktionen gegen die führenden Köpfe, Terrorbrigaden, etc. und durch maximale wirtschaftliche Sanktionen!

@08:28 von qpqr27

"komisch bei dem ganzen USA-Hass ist nur,
dass die Bevölkerung dieser Länder die allerersten sind wenn es um die Beantragung von Visa in die "verteufelte" USA geht."

Möglich. Was schließen Sie daraus? Das die Visa-Beantrager die USA eigentlich gut finden?

Das ist nicht unbedingt richtig. Streng genommen könnte es sogar bedeuten, dass die Visa-Beantrager denken, dass kein anderer Staat vor den USA sicher ist - außer den USA selbst.

Ich denke, man sollte besser nicht versuchen, in der aktuellen Situation mit Visa-Anträgen zu argumentieren.

Tatsache ist, der Irak ist

Tatsache ist, der Irak ist von den US Truppen und der alliierten Kräfte besetzt. Da gilt die Entscheidung der Iraker nicht, diese des Landes zu verweisen. Jetzt weiß jeder Bescheid was ihm blüht, wenn er sich von den USA scheiden lässt.was für die USA gilt, gilt für andere Staaten noch längst nicht. Wenn der Schuss nicht nach hinten los geht

Trump droht

Wie lange dauert es noch bis Trump abgesetzt wird. Das ist Kriegspolitik die er betreibt. Auge um Auge Zahn um Zahn. Und dabei geht die Welt unter. Zahlen müssen immer die Schwächsten. Trump will so fortschrittlich sein und fällt in die Verhaltensweisen aus dem Mittelalter zurück. Es wird Zeit, dass er langsam versteht: es gibt nur eine Welt und die soll nicht durch Macht-Gehabe, Profit und Uneinsichtigkeit zerstört werden.

Grotesk

Ohne Deckung durch das Völkerrecht einmarschieren, das Land zusammenbomben, profitieren durch Wiederaufbau und dann noch Wiedergutmachung fordern.
Das Irakische Parlament ist auf Schadensbegrenzung auf eigenem Grund und Boden aus, indem es die USA als Aggressor los haben will. Die Reaktion aus den USA ist vorhersehbar. Ein Präsident, der wiedergewählt werden will, aber ein Impeachment verfahren fürchten muss. Alte Schule: Beginn eines Krieges unter falschem Vorwand.

Beängstigend ist immer wieder der Satz: Amerikanische Interessen wahren.
Auf fremdem Grund und Boden? Mit Waffengewalt? Nicht legitimiert?

Da stellt sich längerfristig die Frage, wann die ersten Drohnenangriffe in Deutschland starten?

@qpqr27

USA-hass? sie sollten vorsichtig sein und hier nicht verallgemeinern. sie meinen den berechtigten hass auf die US-politik und ihr gebaren. das hat aber nichts mit den menschen in den USA zu tun oder das leben dort.

obwohl ich mich ja schon immer gefragt habe, warum man, wenn man aus ärmeren verhältnissen kommt, ein visa für ein land haben will, wo man noch ärmer dran ist. die finnische regierungschefin Sanna Marin hat das gut zusammengefasst: "den wert einer nation misst man nicht am reichtum einiger weniger, sondern daran, ob diese nation es den schwächsten ermöglicht, ein leben in würde zu führen" (neujahrsansprache der finnischen regierungschefin)

all das, was Marin gesagt hat, trifft bestimmt nicht auf die USA zu, wo nur der mit dem dicksten bankkonto politischen einfluss hat und wenig begüterte hinten runter fallen, bzw. hoch verschuldet irgendwann im sarg liegen.

Der iranische General war ein Soldat...

...zugegeben ein ranghoher.
Wo waren die Entrüstungsbekundungen für die unzähligen 'westlichen' Soldatinnen und Soldaten oder andersdenkenden Iraner, die jener General auf dem Gewissen hat?
Wie heuchlerisch ist das denn?

Es läuft ... Trump inszeniert seine Wiederwahl!

Merkel, Macron und Johnson sollten Trump vielmehr mit harten europäischen Sanktionen drohen als von Zurückhaltung zu sprechen.
Klar ist, dass Trump in den letzten zwei Jahren durch immer stärkere Sanktionen gegen den Iran das Wahljahr 2020 vorbereitet hat. Zunächst steigt er aus Abkommen aus, ruft dann zu Wirtschaftssanktionen auf, die seine Schoßhündchen in Europa willfährig mittragen.
Zum Jahreswechsel ins Wahljahr eskaliert er die Lage durch den Mord an einem iranischen Regierungsvertreter und liegt damit im US-Wahlkampf auf Ziellinie. Das Beste was ihm passieren kann ist, dass ein neuer Krieg in der Region ausbricht. Denn eins ist klar, dann ist seine Wiederwahl in trockenen Tüchern. All seine Skandale werden im Wahlkampf keine Rolle spielen und die Vergangenheit zeigt: wenn die USA sich im Krieg befinden, wurde noch nie ein Präsident abgewählt.
Es läuft gut für Trump, auch weil die Europäer ein zerstrittener Haufen von US-Schoßhündchen sind.

Abzug

Welche Summe haetten wir zu bezahlen wuerden wir die USA freundlich bitten das Land zu verlassen?
IS Kampf ist nur vorgeschoben um sich im Irak festzusetzen - es geht um Besatzung auch im Irak und die Ausbeutung der Bodenschaetze.
Das ist das einzig positive der Trump Regierung - das die Rolle, die Motivation der USA deutlich wird. Es gibt da keine Freundschaft es geht ausschliesslich um Geld und Macht.
Haben wir den richtigen Allierten? Sollte wir nicht schleunigst unsere Verteidung selbst organisieren - die NATO aufloesen.
Wenn eine demokratisch legitimierte Regierung im Irak diesen Beschluss fasst sollte dem sofort Folge geleistet werden.

Trump droht Irak

Wann droht dieser Trump denn nicht? Wie wäre es denn, wenn die Industrieländer mal Sanktionen gegen die USA erheben? Ich sage offen heraus, was ich bisher bemerkt habe ist für mich Trump ein Kriegstreiber der noch mehr Unruhe in der Welt bringt als schon ist. Die USA würden gut daran tuen, den Herrn Trump schnellstens des Amtes zu entheben. Ich bin gespannt was noch kommt. Und die USA wundern sich, das immer mehr Hass auf sie zu kommt. Die Iraner werden sich was einfallen lassen, da bin ich mir sicher. Am 11.September hatten sie ja mal erleben können, zu was andere Wahnsinnige anrichten können und die USA macht weiter. Gespräche sind gefordert aber alle Nationen sonst gibt es noch mehr Chaos. Solange wie Trump, Erdogan usw. regieren, wird es nie Ruhe geben.

Am 06. Januar 2020 um 08:43 von smirker

"Dieses Terrorregime muss so stark wie möglich geschwächt werden, durch gezielte militärische Aktionen gegen die führenden Köpfe, Terrorbrigaden, etc. und durch maximale wirtschaftliche Sanktionen!"

Nun, wer das Terrorregime wirklich ist, das dem Rest der Welt die Freiheit der Selbstbestimmung nimmt, kann keiner mehr übersehen. Wem haben wir IS, die Taliban, etc. zu verdanken? Kleiner Tipp, es ist nicht der Iran.

Was steht als Ziel auf der Agenda

Wenn mich nicht alles täuscht, verfolgen die USA, obwohl Trump es anders sagt, das Ziel, das Mullahregime im Iran zu beenden. Das würde die Welt tatsächlich zu einem sichereren Ort machen und die Menschen in einem totalitären kriegslüsternen machthungrigen und antiisraelischen Staat befreien und vielfältige Flucht-und Asylgründe beseitigen. Wenn sich Europa konsequent an den Sanktionen beteiligt hätten, wären die Mullas schon nicht mehr an der Macht im Iran. Trump und sein Außenminister spielen ein riskantes Spiel, das ist wahr, aber ich hoffe, sie gewinnen es.

Am 06. Januar 2020 um 08:44 von Benvolio

"Da stellt sich längerfristig die Frage, wann die ersten Drohnenangriffe in Deutschland starten?"

Das ist doch viel einfacher, man tötet Menschen in Deutschland und schiebt es den Russen in die Schuhe.

Trump droht nun sogar ganz

Trump droht nun sogar ganz offen mit weiteren Kriegsverbrechen, mit der Zerstörung von Kulturstätten und -gütern. Trump macht sich damit selbst zum Präsidenten eines Schurkenstaates, sozusagen zum Oberschurken, wenn er mit Verbrechen droht, die man bisher vor allem von fundamentalistischen Terrorgruppen kennt.
Wo bleibt die Maßregelung der Nato? Wo bleiben die deutlichen Worte aus London, Paris, Berlin? Wo bleibt die Distanzierung seiner eigenen Partei? Es ist erschreckend, wie tief Trump sinkt und wen er im Verlust jeglicher zivilisatorischen Haltung mitreißt bzw. zum Stillhalten bringt.

Am 06. Januar 2020 um 08:56 von Thomas P Becker

"Wenn mich nicht alles täuscht, verfolgen die USA, obwohl Trump es anders sagt, das Ziel, das Mullahregime im Iran zu beenden. Das würde die Welt tatsächlich zu einem sichereren Ort machen und die Menschen in einem totalitären kriegslüsternen machthungrigen und antiisraelischen Staat befreien und vielfältige Flucht-und Asylgründe beseitigen. "

Da täuscht Sie einiges, es geht den USA immer darum, frei an die Ressourcen der Staaten zu kommen, die sie überfallen.

@ 08:38 von Meinung zu unse...

"Hm, also wenn ein Land bspw. den amerikanischen Verteidigungsminister durch einen Terror-Drohnenangriff töten würde,...."
.
Soleimani war nicht der iranische Verteidigungsminister, sondern Führen der Al-Kuds-Brigaden, einer paramilitärischen Einheit. Diese Einheit ist verantwortlich für die Unterdrückung der Demokratiebewegung im eigenen Land (schon die toten Demonstranten vergessen?), bildet Hisbollah-Milizen im Kampf gegen Israel aus, will die Macht im Irak, ist im Jemen, Afrika, Südamerika.
Die Al-Kuds-Briganden haben mehrmals Tanker angegriffen und beschießen munter amerikanische Einrichtungen oder Ölquellen in Saudi-Arabien.
Irgendwann reicht´s mal mit dem ständigen andere Backe hinhalten. Wer ständig provoziert muss mal mit einer Antwort rechnen. Amerika tickt da anders als Deutschland. Die lassen sich nicht ständig auf der Nase rumtanzen.
Soleimani ist wirklich kein Verlust für die Menschheit.

Am 06. Januar 2020 um 09:00 von andererseits

"Trump macht sich damit selbst zum Präsidenten eines Schurkenstaates, sozusagen zum Oberschurken, wenn er mit Verbrechen droht, die man bisher vor allem von fundamentalistischen Terrorgruppen kennt."

Erinnern Sie sich noch an die Worte des Insiders Comey, der Trump als Mafiaboss bezeichnete?

Doppelmoral

Schon erstaunlich, wie rasch Regimekräfte des Iran nebst dessen gesamtem System bei uns in eine Märtyrertolle hineinschlüpfen können. Die im Ausland aktiven iranischen Truppen dienen vorwiegend zum Erhalt bestimmter Regime , wie die Hisbollah, als Schlüsselmacht imLibanon. Ihre aggressive Rhetorik, etwa gegen Israel und die USA, ist bekannt. Eigenartig auch, dass kein Artikel auf Russlands Schweigen verweist. Nach dem Berlinvorfall wohl erklärlich. Die Hoffnung auf normale Beziehung mit dem iranischen Regime aus einer Position der EU-Schwäche war wohl immer illusorisch. Europa zieht nicht einmal in Libyen an einem Strang! Wurde vieles nach dem Schlag wirklich so anders? Hass auf Israel und die USA wurde schon von Khomeini gepredigt. Organisierter „Volkszorn“ ist in ideologischen Diktaturen auch nicht so neu. Könnte das Mullahregime einen Krieg gewinnen, würde dies wohl versucht. Die Geschichte kennt Ähnliches! Eher jedoch geht der „ asymmetrische Konflikt“ so weiter.

8:46 von conversator educatus

Der Iran hat keinen der Kriege im Nahen Osten begonnen. Heuchlerisch sind die Führungen der Länder die Soldaten in millitärische Abenteuer entsenden und anschließend feststellen das Menschen geopfert wurden.

Trumps Attacken

Trump ordnet gerade den Mittleren und Nahen Osten neu. Allerdings glaube ich, dass die Ergebnisse seiner "Politik" nicht in seinem Sinne sein werden.
Wie Chamenei so richtig sagte: Trump spielt Poker, der Iran spielt Schach.
Vielleicht ist das einer der Unterschiede zwischen einem Präsidenten einer, historisch gesehen, jungen Nation und einem Land, das auf eine 3000 Jahre alte Kulturgeschichte zurückblicken kann.

Zeit für Russland und

Zeit für Russland und China...

Meines Wissens ist dem Irak ...

.. seitens der USA nie der Krieg erklärt worden. Man ist aufgrund gefälschter Geheimdiensberichte dort um Sadams Giftgasarsenal "sicher zu stellen".
Gefunden hat man natürlich keine Granate, dafür einen persönlichen Feind beseitigt: Sadam H. ... der zweifelsfrei kein Schülerlotse war. Es ging den USA um Einfluss in der Region, nichts anderes. Dafür hat man diese lediglich destabilisiert und ist nun erstaunt, dass man nicht als Retter gefeiert wird. Die USA befand und befindet sich vor und nach "Abschluss der Aktion" völkerrechtlich gesehen widerrechtlich im Irak. Dort wurde mittlerweile unter den Augen des Besatzers gewählt und diese legitimierte Regierung schmeist die Amerikanernun hinaus: alles richtig.
Wofür soll der Irak nun zahlen? Für eine unrechtmäßige Zersörung und Besetzung des Landes?
Wer einen Anschlag als Staat mit einem Anschlag vergeltet, stellt sich mit den Terroristen auf eine Stufe, nicht mehr.
Die jetzigen Drohungen der USA machen das ganze nicht legaler.

Sehe ich genauso...

Und die Entscheidung des irakischen Parlaments trifft in diesem Zusammenhang auch noch in die Kerbe. Erst wird das Land von einem Despoten (Sadaam H.) befreit und das Land während des "demokratischen" Wiederaufbau unterstützt. Und nun fordert man den Abzug aller Truppen ???
Vor gut 80 Jahren gab es in Europa eine ähnliche Situation. Was wäre wohl gewesen wenn das deutsche Parlament in den 50er mal eben die Besatzungsmächte rausgeworfen hätte ? Vorher das Geld für den Wiederaufbau bereitwillig nehmen und dann so ?

Kriegsabsichten eindeutig!

Man muss sich nur mal die Gründe für den ersten Weltkrieg anschauen um zu erkennen wohin die jetzige Situation führen wird. Die jetzigen Bündnisse sind ähnlich wie damals.
Traurig wie geschichtsvergessen die Menschheit ist.

Blödsinn....

Und die Kasernen der Amis im Irak mit dem der US Base in DEU zu vergleichen ist mehr als absurd. Schließlich sind das bilaterale Verträge: Btw auch wir haben deutsche Soldaten in den USA stationiert. Wieviele irakische Soldaten sind wohl in den Staaten ??? Also bitte kein Vergleich mit Birnen und Äpfeln...

@ 08:58 von ex_Bayerndödel

"Das ist doch viel einfacher, man tötet Menschen in Deutschland und schiebt es den Russen in die Schuhe."
.
Sachlich nicht ganz richtig. Russen töten in Deutschland Menschen und geben es dann noch nicht mal zu!
In diesem Punkt ist Trump wenigstens ehrlich.

Antwort

Vielleicht nicht der Iran... aber fast : der Islam... :-)

Die Entscheidung des

Die Entscheidung des irakischen Parlament kann man auch anders sehen, der Irak hat in den letzten 40 Jahren drei Kriege erlebt. Einen weiteren auf ihren Territorium würde den Irak in die Steinzeit bomben. Wenn der Irak US Truppen und andere aus ihren Land verbannt, ist es der Anfang vom Ende des US Imperialismus.

Nicht ablenken lassen, Ms.

Nicht ablenken lassen, Ms. Pelosi

Innerhalb kuerzester Zeit hat es Trump geschafft sich aus den impeachment headlines zu bringen.

Neue emails seiner engsten Mitarbeiter beweisen dass er direkt den Stop der Ukraine Gelder befohlen hat.

Ich zweifele keine Sekunde daran dass die Toetung General Soleimani's und die zeitliche Naehe der Veroeffentlichung der emails kein Zufall waren.

Es macht mir und vielen Menschen hier in den Staaten Angst dass die Trump Afministration offensichtlich selbst vor Krieg nicht zurueck schreckt um an der Macht zu bleiben

@ 08:46 von conversator educatus

"Wo waren die Entrüstungsbekundungen für die unzähligen 'westlichen' Soldatinnen und Soldaten oder andersdenkenden Iraner, die jener General auf dem Gewissen hat?
Wie heuchlerisch ist das denn?"
.
In der Tat. Heuchlerisch.
Aber Sie sind hier im Anti-Trump-Forum.

Ein peinlich dummer Präsident der USA...

erklärt aber nicht die Lobeshymnen hier auf den Terrorexport der iranischen islamistischen Fundamentalisten...
Ein Gottesstaat im 21. Jahrhundert? Sie verhalten sich wie die Kreuzritter im Mittelalter - versuchen Ihren(!) Islam gewaltsam zu exportieren mit asymmetrischem modernen Krieg...
Und denkt wirklich jemand Assad mit Unterstützer Russland sei besser? Oder die Welt mit Atombomben im Iran sicherer? Oder einer chinesische Diktatur als Weltmacht?
Die sind nur viel geschickter und raffinierter als der tumbe Trump! Wir brauchen die demokratischen USA (ohne Trump)!
Der nahe Osten bleibt ein ein Zankapfel bis zum Vollzug der Energiewende - das Beste was jeder einzelne für die Umwelt und gegen Kriege und damit Fluchtursachen tun kann ist immer weniger Öl zu verbrauchen...
Immerhin bin ich optimistisch, dass selbst die in begrenzten Kategorien denkenden Amerikaner außerhalb der Städte Trump und(!) seine Republikaner irgendwann nicht mehr wählen...

@qpqr27

Was ist daran komisch ?

Die USA haben halt ein Janusgesicht.

Auf der einen Seite wirtschaftlich prosperierend und seit jeher die nach Chancen suchenden der Welt anlockend.

Auf der anderen Seite rücksichtslos und völlig ohne Einfühlungsvermögen im Umgang mit schwächeren, von denen man etwas will.

Den Irak zu verlassen zu

Den Irak zu verlassen zu fordern, ist ebenso grotesk, als würde ein Sklave seine Freilassung befehlen. Wo die Amis einmal sind, gehen sie nie wieder weg. Würde D die Schließung der USStützpunkte fordern, wäre Berlin sofort besetzt und Merkel entmachtet.
Wir sind keine Freunde, wir sind Besiegte.

Hammerpolitik

Wenn Du nur einen Hammer hast wird jedes Problem ein Nagel auf den Du einschlagen musst! Das US-Regime kennt nur noch den "Sanktions- und Kriegshammer" und jedes Land, jedes Volk welches sich wehrt wird für das US-Regime zum Nagel. Das ändert sich auch nicht mit einem "anderen Trump" als Präsident der USA, diese Aggressionswut liegt in der imperialen Natur des US- Hegemons.

Die Entscheidung des

Die Entscheidung des irakischen Parlament kann man auch anders sehen, der Irak hat in den letzten 40 Jahren drei Kriege erlebt. Einen weiteren auf ihren Territorium würde den Irak in die Steinzeit bomben.

@ AufgeklärteWelt

Demnach ist auch Deutschland US-amerikanisch besetzt. Da wäre es eigentlich eine Pflicht für die Bundesregierung, die US-Basen in Deutschland aufzulösen, um als souveräner Staat Geltung beanspruchen zu können und deutsche Interessen zu wahren
Befassen sie sich einmal intensiv mit dem 2+4 Vertrag, vielleicht wird ihnen dann so einiges klar, WIE souverän Deutschland wirklich ist.

das Fehlen glasklarer Worte und glasklarer Taten...

ist doch das was immer beklagt wird - Trump ist erfrischend anders und das tut gut

@ 08:58 von ex_Bayerndöde

„ man tötet Menschen in Deutschland und schiebt es den Russen in die Schuhe.“ Entschuldigung aber Ihre Kommentare sind falsch und grotesk - Sie vergessen, dass der Mörder verhaftet ist...
und „ es geht den USA immer darum, frei an die Ressourcen der Staaten zu kommen, die sie überfallen.“ Aha, wo waren denn in Hitlerdeutschland Ressourcen? Oder in Jugoslawien nach Srebrenica... Menschen mit einer begrenzten und einseitigen Sicht tun mir sehr leid - Herr Trump ist ein Egoist der aufgrund vieler Faktoren an die Macht kam, aber in den USA gibt es wenigstens Chancen auf Besserung - die gibt es derzeit weder im Iran, noch in Russland oder China...

Der Irak macht einen Fehler

Ich vermisse eine Aufzählung der Taten und Aktionen, die durch den Iran auch hier in Europa laufen.
Sich hier bei uns über Antisemitismus aufzuregen und gleichzeitig das Ausspähen deutscher Kindergärten durch den Iran hinzunehmen, ist absurd und beinhaltet mehr als eine Doppelmoral.
Es gibt auch Bilder von Muslimen, die nach der Tötung des Terrorkönigs auf den Straßen vor Freude tanzten und jubelten.
Wer ist denn unter großem Anteil an der Flucht so vieler Menschen in Syrien und anderen Ländern mitverantwortlich?
Richtig: Der Iran und seine Schlächter.

Dass der Irak nun völlig desolat und ausgezehrt Sorge trägt, dem Iran nicht Stand halten zu können, ist berechtigt.
Die USA auszuweisen, wäre dabei aber der sichere Untergang des Irak.
Schon heute werden durch den Iran dort viele Teile kontrolliert.

Sich wegducken ist deutsch.
Die Iraker sollten das nicht tun und sich nicht vom dt. Außenminister irritieren lassen.
Gegen Terror hilft nur entschiedenes Handeln. Das war nie anders.

@becker

Wenn man als Transatlantiker hier seine Meinung herum posaunt, sollte man vielleicht auch sagen, wie ein Iran nach einem Machtwechsel aussehen soll.

So wie Lybien ?
So wie der Irak ?
So wie Afgahnistan ?
So wie Syrien ?

Das kann und darf nicht das Ziel sein.

Sämtliche Versuche des Westens, Regime Changes durchzuführen, dürften als gescheitert gelten.

Nebenher scheint es ja wohl auch so zu sein, das der von Trump befohlene Mord die iranischen Massen hinter dem eigentlich wenig populären Regime versammelt hat.

Weitere Regime Changes anzustreben zeugt von Blödheit bzw der völligen Unfähigkeit der US - Amerikaner, andere Völker zu verstehen und deren eigene Wege/Mentalitäten zu akzeptieren.

Was das Mullah - Regime angeht :
Dessen Entfernung aus der Macht oder dessen Reform , sollte man den Iranern selber überlassen.

Trump droht Irak im Streit um Truppenabzug mit Sanktionen....

Das Parlament beschließt den Truppenabzug zu verlangen.Und die Weltmacht will nicht.Sie droht mit Sanktionen "wie nie zuvor".Ein Sittenbild amerikanischer Politik,die immer und ewig die "Freiheit" strapaziert.
Welche Auswirkungen wird das auf ihr Ansehen haben ?

Der Irak ist so undankbar

Seit 2003 haben die USA und die freie demokratische Welt das Land unter unsäglichen Strapazen und hunderttausenden eigenen Opfern befreit, den Menschen dort unglaublichen Wohlstand, Demokratie und Freiheit gebracht. Infrastruktur aufgebaut, wie es sie selten in der Welt gibt und nun nachdem alles gedeiht und blüht will man die Befreier und Aufbauer einfach los werden. Undankbarer geht es nicht.

Ist doch nur Geld

Daß es weh tut, mal schnell ein paar Millarden zu bezahlen, ist klar.

Vor Allem, weil der Einmarsch in den Irak mit so verlogenen Beweisen begründet war, daß selbst Colin Powell inzwischen öffentlich Fehler eingestanden hat.

Aber hey, es ist ja nur Geld. Geld, daß einem Erdöl-Exportland nicht ganz so weh tut, wenn es dafür die Souveränität wiederbekommt.

Zahlt den dicken Blonden mit der großen Klappe aus und jagt ihn aus dem Land.
Vielleicht lohnt sich ja auch ein Warten bis nach der Präsidentschaftswahl...

Drohungen, Gewalt, Hass und Aufstachelung als einzige Antwort...

Wann hört der "Westen", vornehmlich Europa endlich auf, sich an die Seite der USA zu stellen?
Wann ist dieser Spuk des globalen Herrsch- und Machtanspruches endlich vorbei?
Das was USA im Großen Stil machen, macht der Iran im kleineren Stil im nahen Osten.
Insofern geben sich beide Staaten nichts.
Als einzige Antwort auf diesen Konflikt, Drohungen, die dann womöglich wahr gemacht werden und hunderttausende, gar Millionen in Tod und Elend ziehen.
Religiös aufgestachelte Massen auf beiden Seiten.
Die Aufnahmen von Trump bei den Evangelikalen und seine applaudierte Rede dort, verstörend und schockierend! Wie kann eine Religionsgemeinschaft, die vorgibt sich an ein Gebot "du sollst nicht töten" zu halten, die Märtyrer und insbesondere Jesus verehrt, die für Liebe und Gewaltfreiheit in den Tod gegangen sind, den Auftragsmord an insgesamt 10 Menschen legitimieren?
Wie kann man sich selbst so belügen?
Auf der anderen Seite: staatlich angeordnerter Feiertag, um Massen zum Hass zu mobilisieren.

Ich bin schon erschüttert

über einige Kommentare hier im Forum. Man hat sich offenbar schon so sehr in seiner Friedens- u. Wohlstandsblase hier in Europa eingerichtet und will daher auch die Realitäten in der Welt nicht mehr wahrhaben. Die USA haben mind. seit den 1940er Jahren bestimmte Interessen. Hierbei ist es völlig uninteressant wer aktueller Präsident ist, sondern vielleicht die Art des „Wie“. Wohin Appeasement führt kann man in Geschichtsbüchern lesen. Im Übrigen haben besonders wir Deutschen bisher ganz gut damit gelebt. Im aktuellen Fall haben sich die USA schon viel zu lange auf der Nase rumtanzen lassen, das ist jetzt das Ergebnis. Und das der Irak plötzlich US-Soldaten rausschmeißen will , war als Gegenreaktion völlig klar. Teheran läßt grüßen oder glaubt jemand an die Unabhängigkeit des Irak. Trump trifft selten den richtigen Ton , das wissen wir, Tehran läßt grüßen. Dieses Regime tritt Menschenrechte mit Füßen, da hilft kein diskutieren.

Auszeichnung

Die Staaten die von den USA noch nicht sanktioniert werden, sollen sich bitte umgehend bei Trump melden, sonst verliert er noch die Übersicht. Wäre doch schade einen Staat zu vergessen, handelt es sich hier doch um eine Auszeichnung der Staaten, die der Kulturnation USA und deren Werte, Öl, Geld und Macht über andere Länder, die Gefolgschaft verweigern.

Erpressung

Das ist es, was Herr Trump sehr gut beherrscht. Das irakische Parlament hat entschieden das US Truppen das Land verlassen sollen.
Herr Trump entgegnet das im Gegenzug alle von den US aufgebauten Stützpunkte und Teile der Infrastruktur von den Irakern bezahlt werden sollen. Wer bitte hat die Amerikaner gebeten diese Stützpunkte zu bauen? Die Amerikaner und die "Hilfswilligen" haben sich nach dem Busch-Desaster am Aufbau Gesundgestossen und nun sollen die Irakies ein zweites mal zahlen?
Und diese, sorry, verblödete Drohung an den Iran Kulturgüter zu vernichten. War das nicht mal ein Grund sowohl gegen Afghanistan als auch gegen den IS vorzugehen? Vernichtung von Kulturgütern? Wie lange müssen wir diesen Imperator von eigenen Gnaden noch ertragen?

wer nicht will

was ich will, der soll auch gar nichts bekommen und wird mit Sanktionen belegt.
So ist und war die Einstellung der USA und so wird sie auch immer sein.
Es wird Zeit, dass sich auch die EU-Staaten neu aufstellen und dem "Partner USA" endlich die Stirne zeigen.
Die Befriedung des Irak war nichts anderes als gezielte Ausbeutung, die das Land jetzt beendet haben möchte.
Ich bin mir sicher, dass dieser Dealer wieder einen Weg finden wird, sich seine Pfründe zu sichern.
Trump wollte doch laut Wahlversprechen seine Soldaten nach Hause holen, jetzt wird ihm doch die Gelegenheit dazu angeboten.

alle reden vom Terrorregime des Iran

gefühlt: die USA haben auch eines, wenn auch in anderer Form.

Nun sieht es wirklich jeder.

Die USA und ihre "Verbündeten" sind weder Freunde, noch Helfer oder Partner, sondern schlicht und einfach Besatzer. Man kann von Mr. Trump ja halten, was man will, doch ist es als erster US-Präsident wohl sein "Verdienst", endlich aller Welt das wahre Gesicht der USA zu zeigen. Seine Vorgänger bemühten sich ja immerhin noch, Ausreden und Entschuldigungen für ihr Tun, a `la "Verteidigung der Freiheit" und ähnlich hohle Phrasen zu finden.
Vielleicht gibt es ja jetzt endlich die längst überfälligen Konsequenzen und der Irak bleibt standhaft und wirft die Besatzungstruppen aus dem Land. Und vielleicht macht das Schule und irgendwann werden auch wir unsere "Partner" und "Schutzmacht" los? Wenn wohl auch als letztes Land.
Doch solange unsere Medien einen Mord als "Tötung" bezeichnen und unsere Regierung nur all zu willfährig den USA gegenüber agiert und von Transatlantikern durchsetzt ist, wird sich hier wohl wenig tun. Wir müssen aufpassen, nicht in weitere Kriege hineingezogen zu werden.

08:28 von qpqr27

Man kann Ihnen nur Zustimmen. Der Antiamerikanismus hier ist schon beeindruckend. Aber wenn man unter der Bettdecke der Freiheit lebt macht es sich halt einfach, Systeme wie Iran, Russland oder China zu hofieren.

Und auch wenn @ 08:46 von suomalainen hier die finnische Regierungschefin benennt, so sagen die Zahlen etwas anderes. Eines der Haupzielländer von den Menschen die den Iran verlassen ist die USA.... seltsam seltsam.

Nun es steht jedem frei sich seine Meinung zu bilden, aber in einem Land wo Homosexuelle noch öffentlich Aufgehängt werden (selbst wenn sie minderjährig sind), wo bei den letzten Massenprotesten mehrere hundert Menschen erschossen worden sind, dem weine ich keine Träne nach. Iran ist ein Gottesstaat, dass sollte man nicht vergessen. Aber es ist ja heutzutage en Vogue gegen die USA zu sein. Nun ich bin heute noch dankbar und froh, vor 30 Jahren aus dem totalitären System des Ostblocks in die freiheitliche Welt des Westens wechseln zu konnten.

Nochmal Grüße aus Rußland

Die Ruhe, welche Russland gegenwärtig an den Tag legt, überrascht mich auch. Aber anderseits wissen wir ja, wie schnell die reagieren können, wenn es brennt. Möglicherweise warten die ja auch, ob jetzt in den USA ein Impeachment wegen Unfähigkeit beginnt. Der Vorschlag, dass Iran zum Sicherheitsrat geht, geht bestimmt auf Russland und China zurück, auch wenn mir das überflüssig scheint (aber formell gemacht werden muß, dafür sollte der Sicherheitsrat da sein). Jetzt hat aber Deutschland dort den Vorsitz und dieses Land hatte nicht besseres zu tun als die USA bei der Ermordung des Generals vorbehaltlos und sofort zu unterstützen und gilt nun im Iran als Tatbeteiligter. Was erlauben Maas?? Wenn man schon den Vorsitz in diesem Gremium hat, welches für Verhandlungen zuständig ist, sollte man sich zurückhalten. Die deutsche Außenpolitik ist gegenwärtig eine Katastrophe! Möglicherweise möchte Russland auch einfach nur sehen, wie weit Deutschland noch bereit ist, sich zu erniedrigen...

rer Truman Welt

Ich frage mich langsam mit wem Trump sprich die USA eigentlich noch Handel treiben will wenn das so weiter geht? Er sanktioniert so ziemlich alles von der Platte.
Bleiben doch wohl nicht mehr so viele übrig oder? Aber vielleicht ist das sein "Big Deal", wer weiß oder kennt schon Trump´s Welt ?

„Zerstörung von Kulturgütern“

Die Drohungen „Zerstörung von Kulturgütern“ stellt die USA auf die gleiche Stufe wie den „IS“. Meine persönliche Meinung!!!

Sind das die westlichen Werte um die es geht und auf die wir Alle so stolz sind (waren)?

Was meinen meine Mitbürger wer die kommende Flüchtlingswelle abbekommt? Schicken „wir“ dann eine Rechnung an die „USA“? Gerade die Rechten bei uns sollten sich das Mal durch den Kopf gehen lassen;-)

Milliarden für was?

Es waren, wenn ich mich nicht irre, gefälschte "Beweise", die die USA und GB gegen Sadam Hussein in den Irak geführt haben. Das Ergebnis war Zerstörung, Chaos und ein Land, das bis heute nicht zur Ruhe gekommen ist. Man konnte ja vom damaligen Diktator halten was man wollte, jedoch ist die "Freiheit" des Irak auf unzähligen Toten aufgebaut worden. Und es sterben immer noch Menschen.

Die Infrastruktur, die die USA im Irak neu geschaffen haben, ist wohl nur ein Tropfen auf den heissen Stein. Was haben die denn zuvor alles zerbombt?

Es mag ungerecht sein. Jedoch habe ich bis heute den Eindruck, dem Irak geht es seit dem Ende von Sadam nicht wirklich besser, sondern eher schlechter!

Die USA vs. den Rest der

Die USA vs. den Rest der Welt, wird eines Tages auch mit dem stärksten Militär der Welt nicht mehr funktionieren. Wie sich eine Nation, die vom internationalen Handel lebt wie keine andere, mittelfristig derart ins Abseits manövrieren kann muss Trumps Geheimnis bleiben.

Vielleicht war der Beschluss

Vielleicht war der Beschluss der Ausweisung der US-Truppen ja nur ein Anfang. Vielleicht folgen jetzt andere Länder, die lange genug unter der Knute der USA gelebt haben.
Vielleicht erkennen an diesen Reaktionen der USA auch andere Staaten die tatsächlichen Beweggründe und die Methoden der USA.
Vielleicht also - hat dieser Präsident auch was Gutes.

Die USA haben nur ein Ziel,

sich der Ölreserven des Iran zu bemächtigen. Das Öl geht weltweit schnell zur Neige und die USA sind mit ihrer riesigen Kriegsmaschinerie davon abhängig. Alle andere Behauptungen sind nur Verschleierungstaktik, um die wahren Intentionen zu verbergen.

Im Übrigen geht gerade der erste Kontinent in Rauch auf, weil uns die Natur den Krieg erklärt hat. Wie irre kann man sein, einen weiteren Flächenbrand künstlich herauf zu beschwören? Gott oder wer auch immer lass endlich Hirn regnen.

Schon vergessen?

Als Obama Bin Laden liquidieren ließ?
Bekam er nicht den Friedensnobelpreis?
Dann ist Trump wohl der nächste Anwärter!

Soleimani vs. Trump

Der eine ist sehr wahrscheinlich für eine ganze Reihe von Terrorakten (mit klaren Worten: Morden) verantwortlich. So weit, so schlecht.

Das sich jetzt aber ein US-Präsident hinstellt und offen mit der Begehung von Kriegsverbrechen droht ist eine noch nie da gewesene Qualität der Dinge.

Wenn da nicht die "nationale Sicherheit" gefährdet, was den dann?

Agenda

was folgt danach?
Eine Befriedung des "befreiten" Landes?
Wie ist der "IS" entstanden?
Man sieht es jetzt am Irak, wer sich von den USA nicht ausbeuten lassen will, wird bedroht und sanktioniert.

@ um 09:32 von Autochon

"Nebenher scheint es ja wohl auch so zu sein, das der von Trump befohlene Mord die iranischen Massen hinter dem eigentlich wenig populären Regime versammelt hat."

Schauen Sie sich mal die Aufmärsche zum 40. Jahrestag der DDR im Oktober 1989, einschl. des Fackelzuges der FDJ an.....

Da haben auch "Massen" für das System gejubelt, 4 Wochen später war das System fast Geschichte. Das zeitgeschichtliche Forum erklärt ganz gut, wie so was in Diktaturen und totalitären System funktioniert und organisiert wird.

08:56 von Thomas P Becker

“Wenn mich nicht alles täuscht, verfolgen die USA, obwohl Trump es anders sagt, das Ziel, das Mullahregime im Iran zu beenden.“

Sie meinen das Mullahregime, dem die USA durch ihre Aktivitäten zur Macht verholfen haben?
Im übrigen irren Sie sich. Das Mullahregime will er sicher nicht beseitigen. Welchen Feind hätten Trump und Netanyahu denn dann noch?
Was Herr Trump wirklich will, ist sehr gut an den Drohungen gegen den Irak zu sehen.
Wer hat die komplette Infrastruktur denn in Grund und Boden gebombt? Und der Spruch von Frau Albright bezüglich der verstorbenen Kinder (Sanktionen) im Irak. Es gäbe soviele Länder, die Ausgleichszahlungen von den USA kassieren müssten. Da reichen zwei Hände nicht.

Schon gestern

hab ich geschrieben, das es schwer wird Gäste wieder loszuwerden.
Heute sehe ich meine Vorahnung bestätigt, sofort wird mit Sanktionen gedroht, wenn man das Land verlassen soll.
Alle Artikel der letzten 24 Stunden, benutzen die Worte, Interessen der USA, und man versteht sich als Schutzmacht.
Was haben die USA dort für Interessen, und vor wem wollen die USA die Iraker schützen ?.
Wer die Hoheit über den Luftraum abgibt, der macht eben einen Fehler, wie man gut sehen kann.
Bin gespannt ob der Irak die Kraft hat sich von Gästen zu lösen.

Moral

Ob Republikaner oder Demokraten - die USA kennen nur einen Moralbegriff....Money

Na ja

Ist es soweit ,dass sich die beiden Islamrichtungen zusammenschliessen .Der geplante Krieg ist nicht fern .
Da sieht man nachgeben hilft nichts wie Maas glaubt und jetzt fällt DE die Neuausrichtung auf die Füsse ,hätten wir uns früher auf Seiten Russlands und geschlagen und nicht einen Glauben import gehabt könnten wir ruhiger in die Zukunf schauen .Wer hätte es ahnen können ,die Kriege um Öl und Weltherrschaft Islam rücken näher .

Am 06. Januar 2020 um 09:41 von Illusiontrust

"Seit 2003 haben die USA und die freie demokratische Welt das Land unter unsäglichen Strapazen und hunderttausenden eigenen Opfern befreit, den Menschen dort unglaublichen Wohlstand, Demokratie und Freiheit gebracht."

Bitte? Wo haben die USA hunderttausende eigene Opfer zu beklagen ... und wo ist der Wohlstand in diesem zerstörten Irak? Sie sollten den Tatsachen vertrauen und nicht Ihren Illusionen.

um 08:23 von Svensker

Und willst du nicht mein Bruder sein (oder besser, williger Vasall), so schlag ich dir den Schädel ein! US-Aussenpolitik 2020.
Erpressung in Reinkultur!

Re der Islam ist nicht besser .

@ um 09:19 von DerLinksliberale

Völlig Richtig.
Der Unterschied, der Trump ausmacht ist, dass Trump mit verhältnismäßig offenen Karten spielt.
Leider muss man ihm dafür dankbar sein.
Für alles andere, was die USA in den letzten Jahrzehnten in der Welt angerichtet hat, muss niemand dankbar sein.

Am 06. Januar 2020 um 09:42 von Jan Petersen

"Aber hey, es ist ja nur Geld. Geld, daß einem Erdöl-Exportland nicht ganz so weh tut, wenn es dafür die Souveränität wiederbekommt.
Zahlt den dicken Blonden mit der großen Klappe aus und jagt ihn aus dem Land.
Vielleicht lohnt sich ja auch ein Warten bis nach der Präsidentschaftswahl..."

Sorry, aber die USA haben sich schon mehr als reichlich bedient ... und selbst die Infrastruktur des Irak zerstört.

Die derzeitige Außenpolitik

Die derzeitige Außenpolitik der USA:
Macht Ihr nicht was wir wollen dann erfolgen Sanktionen.
Sind die Auswirkungen der Sanktionen für die jeweiligen Landesbewohner nicht mehr zu ertragen steigt die Kriegsgefahr welche dann fast unabwendbar ist und man hat einen Verursacher und steht dann nicht als Angreifer in den Geschichtsbüchern.

09:41 von Illusiontrust

Der Irak ist so undankbar
Seit 2003 haben die USA und die freie demokratische Welt das Land unter unsäglichen Strapazen und hunderttausenden eigenen Opfern befreit, den Menschen dort unglaublichen Wohlstand, Demokratie und Freiheit gebracht. Infrastruktur aufgebaut, wie es sie selten in der Welt gibt und nun nachdem alles gedeiht und blüht will man die Befreier und Aufbauer einfach los werden. Undankbarer geht es nicht.

Satire aus.
Das fatale ist, es gibt Menschen, die das tatsächlich glauben.

@ 09:28 von Glücklicher Leser

Die Ressourcen Nazideutschlands bestanden z.B. im Know How der damaligen Wissenschaftler. Wer erfand die Raketentechnik? Wer die funktionierenden Strahltriebwerke? Wer die Atombombe? Die USA wären heute nicht wo sie sind, wenn sie sich nicht der damaligen Wissenschaftler bemächtigt hätten. In Ex-Jugoslavien ist es die geostrategische Lage. Insofern ist die Einschätzung des Foristen "ex_Bayerndödel" schon richtig.
Es geht wohl auch nicht darum, das Mullahregime zu rechtfertigen oder gut zu finden, es geht darum, die Dinge beim Namen zu nennen. Und es ist nun mal traurige Tatsache, daß die USA zu einem Schurkenstaat wurden, der weltweit als Topterrorist Nr. 1 gesehen werden muß.
Die entscheidende Frage ist wohl nun, ob sich die angeblichen "Verbündeten" dabei weiter mitschuldig machen wollen oder dem Ganzen endlich einen Riegel vorschieben.

Am 06. Januar 2020 um 09:48 von comet

" Im aktuellen Fall haben sich die USA schon viel zu lange auf der Nase rumtanzen lassen, das ist jetzt das Ergebnis. Und das der Irak plötzlich US-Soldaten rausschmeißen will , war als Gegenreaktion völlig klar. Teheran läßt grüßen oder glaubt jemand an die Unabhängigkeit des Irak."

Nein, nach der Reaktion der USA glaubt niemand mehr, dass ein von den USA "befreites" Land unabhängig entscheiden kann. Da helfen auch die ganzen Cyberkrieger in den Foren nicht mehr.

09:04 von NeutraleWelt

Wie lange hat der Iran die Backe hingehalten? Dieses Land könnte heute ganz anders aussehen, wenn... Ja wenn.

Interessant finde ich aber bei Ihren Aufzählungen über das “Fehlverhalten“ des Iran, dass Sie das bei Saudi-Arabien wohl tolerieren.
Hat die US-Regierung eigentlich alle Beweise, die sie im laufe der Jahre liefern wollten, schon vorgelegt?
Oder verläuft das wie immer im Sande (wenn es nicht gerade Powerpoint-Beweise sind)?

Truppenabzug der US-Truppen?

Endlich ein Schritt in Richtung Deeskalation.

Trump ist OK

Trump kämpft gegen die Diktatur der Islamischen Republik Iran und die Linken in Deutschland sind auf der Seite von der islamischen Diktatur Iran. Man kann Trump taktische Fehler vorwerfen, aber die Stratgie ist stimmig.
Go Trump.

Merkel macht Deutschland zu Mittätern!

Auslöser des Konflikts ist ein gezielter Mord in einem fremden Land.
Merkel duldet seit einem Jahrzehnt gezielte Drohnenmorde, stellt in Ramstein die Infrastruktur zur Verfügung und sie hat sogar im Bundestag für eine deutsche Beteiligung am Irakkrieg von 2003 gestimmt. Ohne Merkel hätten die USA diese gezielten Morde vermutlich nicht begehen können.
Ich persönlich sehe keine Chance mehr den dritten Weltkrieg abzuwenden. Die Politiker dieser Welt schaffen es ja nicht einmal in Sachen Krim den kleinsten diplomatischen Fortschritt zu erzielen.

09:36 von Bernd Kevesligeti

Welche Auswirkungen wird das auf ihr Ansehen haben ?
.
und ist der Ruf erst ruiniert
dann lebts sich´s ungeniert

Am 06. Januar 2020 um 09:59 von Sachse64

"Die deutsche Außenpolitik ist gegenwärtig eine Katastrophe! Möglicherweise möchte Russland auch einfach nur sehen, wie weit Deutschland noch bereit ist, sich zu erniedrigen..."

Keine Sorge, die Russen wissen, dass Deutschland nicht frei entscheiden kann. Diese Tatsache hat auch Putin zur Sprache gebracht und Verständnis für Deutschland gefordert.

9:29 von Yolo

Die Verantwortung an der Lage in Syrien ist nicht dem Iran anzuschreiben. Der Terrorissmus in Syrien wird doch durch Nato Staaten unterstützt. Was haben die USA in der Region zu suchen außer der Sicherung der Ölfelder zu Gunsten ihrer wirtschaftlichen Interessen. Wer unterstützt Kriegsaktionen durch Saudi Arabien das sich absolut nicht vom Regime in Teheran unterscheidet was Menschenrechtsfragen angeht. Und die Bedrohung Israels ist zum Teil auch der Siedlungspolitik von Herrn Netanjahu anzulasten, war die Verlegung der US Botschaft nach Jerussalem erforderlich?

09:19 von DerLinksliberale

diese Aggressionswut liegt in der imperialen Natur des US- Hegemons.
.
eher im westlichen Denken
das sich seit der Kolonialzeit nicht geändert hat
anderen Menschen ihr Denken und Weltbild vorzugeben

8:11 Autochon

"Das angenehme an Trump ist......."

Sie treffen den Punkt haarscharf.

Eigentlich waren die schon immer so, das wurde nur durch diplomatisches Geschwurbel leicht verdeckt. Der Unterschied zu seinen Vorgängern ist, dass Trump ohne diplomatisches Geschwurbel direkt vorgeht.
Meine Hoffnung war, dass es der EU und Europa unter Trump leichter fällt sich zu emanzipieren und sich nicht wie ein dressiertes Tanzbärchen am Nasenring durch die Arena ziehen läßt. (Leider schwindet diese Hoffnung).

@ yolo

"Die USA auszuweisen, wäre dabei aber der sichere Untergang des Irak."
Genauso sehe ich es auch.
Schon vergessen, dass die USA der irakischen Führung militärisch zu Hilfe kamen, als das Land vom IS überrollt zu werden drohte?
Wenn die Amerikaner gehen, wird das gegenseitige Abschlachten erst richtig beginnen.
Und der IS-Terror kommt nach Europa verstärkt zurück.
Erschreckend, wie weit der Mittlere Osten durch das Regime der Mullahs bereits dominiert wird.
Dank an die amerikanischen Soldaten und Präsidenten, die sich um die Sicherheit des Westens verdient gemacht haben!

kann denn niemand...

endlich diesen Amerikanischen Agressor und Machthaber mal stoppen? Worin unterscheidet er sich inzwischen bei seinen Handlungen von den Staaten, die er am meisten hasst? Egal wo sich "Big Amerika" eingemischt hat- letztlich bleibt als Hinterlassenschaft nur ein Chaos. Beweise für eine Rechtfertigung der Angriffe blieben stets aus, wurden nie gefunden und waren nebulös. Geht es nun darum die miliärische Masse mit neuen "Aufgaben" zu versorgen? Sich als Weltpolizei zu brüsten? Oder die Macht der Bodenschätze? Der Mann ist eine tickende Zeitbombe für die Weltwirtschaft und den Weltfrieden. Und wir hängen am Rockzipfel, machen brav den Bückling, denn man hat uns ja nach 45 auch geholfen... Da darf man gespannt sein, wie sich unsere Regierung verhält, sollte es zu einem Natoeinsatz kommen.

Karlderkühne 08:37

In einen haben Sie natürlich Recht, solche ‚Freunde‘ braucht niemand.
Aber man kann die Situation von Deutschland und dem Irak nicht so einfach vergleichen, Deutschland wurde von den USA und der Sowjetunion, Großbritannien, Frankreich und weiteren Alliierten in einem von Deutschland zu verantwortenden Krieg unter unermesslichen Opfern von Faschismus befreit.
Der Irak hingegen in einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg durch die USA zerstört und besetzt. Und haben damit alles Recht der Welt, den Abzug der Besatzungstruppen zu verlangen. Und die USA müssen für die Zerstörungen und den Schaden, den sie angerichtet haben, ordentlich zahlen.

comet

Sie haben Recht, im Augenblick ist der Irak nicht unabhängig. Das Regime in Saudi Arabien tritt Menschenrechte auch mit Füssen wird aber von den USA unterstützt die Konflikte in der Region zu befeuern. Die USA haben nur Wirtschaftliche Interessen im Sinn und benehmen sich wie ein Elefant im Porzellanladen.

@Glasbürger

Es steht Ihnen völlig frei, unser schönes Land zu verlassen und sich im friedlichen anzusiedeln.

Am 06. Januar 2020 um 09:57 von To_LE

"Iran ist ein Gottesstaat, dass sollte man nicht vergessen. Aber es ist ja heutzutage en Vogue gegen die USA zu sein. Nun ich bin heute noch dankbar und froh, vor 30 Jahren aus dem totalitären System des Ostblocks in die freiheitliche Welt des Westens wechseln zu konnten."

Abgesehen von den Fehlern in der Satzbildung wundert es mich, dass Sie so vehement die Unterdrückung der Freiheit verteidigen, wie sie gerade offen durch die USA praktiziert wird. Dies lässt doch auf eine gewisse Abhängigkeit schließen.

Vertane Chancen

Der Iran hatte nach dem Ende der Sanktionen über einige Jahre erhebliche Einnahmen aus
200 Mio t Erdölverkauf/a. Leider ist das Geld nicht für die eigene Bevölkerung ausgegeben worden, sondern um im Irak, Jemen, Sayrein und Libanon ein Terrornetz aufzubauen. Hauptakteur Souleimani. Er hat tausende Menschen auf dem Gewissen. Insofern hat es schon den Richtigen getroffen. Trump hat nach den vielen Nadelstichen: Angriffe auf Schiffe, Ölanlagen, Botschaft, etc, endlich reagiert. Der sogenannte Gottesstaat lässt tausende Bürger beim Aufstand erschiessen. So langsam wird aus dem Gottesstaat ein Terrorstaat. Leider

Wer öffentlich mit der Zerstörung

von Kulturgütern droht, kündigt Kriegsverbrechen an.
Und was muss noch geschehen, um die amerikanische Führung als das zu bezeichnen, womit sie sich selbst öffentlich darstellen?

@Er sanktioniert so ziemlich alles ... 9:59 von Meinumg zu...

"Aber vielleicht ist das sein "Big Deal", wer weiß oder kennt schon Trump´s Welt ?"

Vergessen Sie nicht:
In diesem System profitieren sogar einige von einer Weltwirtschaftskrise.
Und da der 'Auserwählte' sich dazu zählt,
kümmerts ihn auch wenig bei seinem Ego,
dass der Rest dann eben leiden muss.

Man sollte es ihm hoch anrechnen, dass er insoweit Illusionen
über unsere 'Führer der freien Welt' aufs Deutlichste demaskiert.
Hätte kein Anderer so gekonnt..
//sarcasm off

im Gegensatz zu den USA...

haben diese islamischen Gottesstaaten noch nichts zum Wohl der Menschheit beigetragen - ihre mit Terror durchgesetzte Lehre vom Wolkenkukusheim im jenseitigen Nirvana gehört jedenfalls nicht dazu

09:57 von To_LE

Der Iran ist schuld!
Warum hat der Iran die Regierung die er heute hat?
Wenn ich mir die Bilder des mit den Evangelikalen betenden Herrn Trump anschaue fürchte ich, dass es mit Riesenschritten Richtung Gottesstaat geht.
Dass Sie heute in Freiheit leben können, haben Sie ausschließlich der damaligen US-Regierung und Herrn Kohl zu verdanken?

Wo ist es Antiamerikanismus, wenn die Einmischung der US-Regierungen - nur zum eigenen Vorteil! und ohne Rücksicht auf Verluste - kritisiert wird? Es wird die eigene “nationale Sicherheit“ rund um den Globus verteidigt. Jetzt, ein toter US-Soldat und dafür die “gezielte“ Tötung von 25 Irakern und mindestens 50 Verletzten. Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass das alles “Kämpfer“ waren?

@ um 09:00 von andererseits

"Trump droht nun sogar ganz offen mit weiteren Kriegsverbrechen, mit der Zerstörung von Kulturstätten und -gütern. ..."

Ist mir da etwas entgangen? Hat Präsident Trump tatsächlich dem Irak mit Zerstörung seiner Kulturgüter gedroht? Ich konnte in dem Bericht nur folgendes finden:
"Die Regierung in Bagdad müsse die Kosten für bestimmte von den USA im Irak gebaute Infrastruktur zurückerstatten, darunter ein moderner Luftwaffenstützpunkt, der Milliarden US-Dollar gekostet habe. "Wir ziehen nicht ab, es sei denn, sie erstatten uns das zurück", sagte Trump den Angaben zufolge. Sollte es keine einvernehmliche Lösung geben, müsse zu Sanktionen gegriffen werden, sagte er demnach weiter. "Im Vergleich dazu werden die Iran-Sanktionen einigermaßen harmlos erscheinen","
Die Sanktionen gegen den Iran beinhalten keine Zerstörung dessen Kulturgüter. Letzteres droht Präsident Trump an als Vergeltungsmaßnahme für Angriffe gegen US – Bürger.
Bringen Sie etwas durcheinander?

Entschädigung

Die USA sollten Entschädigung zahlen, weil sie damals den Golfkrieg ohne UN Mandat geführt haben wegen der Massenvernichtungswaffen die bis heute nicht gefunden sind.

Der ganze Anti Amerikanismus

findet hier im Forum seinen Bodensatz. Niemand, fast Niemand der auf die wahre Situation und Gefahr des Iran eingeht. Wenig Wahrheitsgehalt auch in der Analyse über den Iran. Wieder eine verlorene Chance eine sinnvolle Diskussion zu führen.

@ 09:59 von Meinung zu unse...

"Ich frage mich langsam mit wem Trump sprich die USA eigentlich noch Handel treiben will wenn das so weiter geht?"
.
Es zwingt Sie doch niemand amerikanische Produkte zu kaufen?
Probieren Sie doch mal ein Smartphone von Huawei? Warum Jeans, T-Shirts und Sportschuhe? Sie können auch einen Kaftan und Sandalen aus dem Iran kaufen? Wozu Starbucks, es gibt doch Teestuben?
Wozu Medizinprodukte oder Fahzeuge? Ein Lada fährt doch auch. Bestellen Sie nichts mehr bei Amazon. Alibaba tut´s auch?
Die Rechnung ist doch ganz einfach: Kauft es oder laßt es bleiben. Zum einen will das der Verbraucher, zum anderen wollen auch wir unsere Produkte absetzen.
Warum betreiben wir Handel mit der Türkei? Oder Russland?

@Meinung zu unser um 09:59Uhr

Mit wem die USA überhaupt noch Handel treiben wollen? Diese Frage kann ich leicht beantworten: mit Großbritannien und Deutschland! Der eine Staat hat keine andere Wahl und Deutschland ist zu einer Krämer-Nation verkommen, weil auch die Bevölkerung sich nur noch nach dem Geldbeutel richtet. Da wird über die US-Regierung geklagt oder über die russische Regierung wegen u.a. der Krim und über die chinesische Regierung wegen den künstlichen Inseln, Taiwan oder Huawei, aber nicht erkannt, daß nicht immer ein großer Plan dahinter steckt, sondern einfach die Erkenntnis, daß man diese Politik praktizieren kann! Und in Europa wundert man sich, warum niemand die EU ernst nimmt!

Der Imperator lässt sich nicht fortschicken

Die Reaktion von Trump war zu erwarten. Doch hatte ich angenommen, er werde es - wie bei Selensky - in einem Telefonat tun. Aber nein, er hat keine Skrupel mehr. Er erklärt vor der ganzen Welt, was es bedeutet, wenn man die Stationierung amerikanischer Truppen auf seinem Territorium zugelassen hat.

Die USA werden weltweit zum Trauma.

Nun droht Trump zusätzlich, er werde Milliarden Dollar Schadenersatz für amerikanische Militäreinrichtungen im Irak verlangen. Wie viel Schadenersatz zahlt er denn für eine Million tote Iraker und für all die Trümmer, die amerikanische Bomben in dem rechtswidrigen Angriffskrieg angerichtet haben?

Trumps unverhohlene Drohungen und seine öffentliche Polterei werden immer peinlicher. Ich hoffe immer noch, dass es in der amerikanischen Politik besonnene Kräfte gibt, die diesen peinlichen Präsidenten vom Hof jagen.

Herak21les

Ihre Geschichtsvergleiche hinken gar fürchterlich.
Was war vor 80 Jahren? Deutschland verlor einen verbrecherischen Krieg, von sich selbst verursacht.
Der Irak wurde von den USA im Kampf gegen den Iran hochgerüstet und verhätschelt. Und als der Despot nicht mehr ganz so wollte, sogar Öl gegen Euro verkaufen, musste er weg. Und gemäß dem Motto, teile und herrsche, das Land dem Chaos überantwortet.
Nicht der Irak hatte den Krieg begonnen, das waren die USA unter gefälschten Vorwürfen.
Da kann man nichts, aber auch gar nichts, mit Europa in den Nachkriegsjahren vergleichen.

08:28, qpqr27

>>komisch bei dem ganzen USA-Hass ist nur,
dass die Bevölkerung dieser Länder die allerersten sind wenn es um die Beantragung von Visa in die "verteufelte" USA geht<<

Die Bevölkerung "dieser Länder" darf nicht in die USA einreisen. Stichwort Muslim-Bann.

Unverschämt!

USA überfällt Irak mit Begründung, Saddam hat chemische Waffen. Die se Waffen wurden nie gefunden. Die zertören ganzes Land. Bauen Einrichtungen die Iraker nicht brauchen. Und jetzt sagt Tramp ihr müsst die bezahlen. Also langsam soll Irak und andere Länder die "befreit" wurden die Einsprüche gegen USA für die Zerstörung des Landes bei internationelem Gericht erzwingen.

re to-le

" Aber es ist ja heutzutage en Vogue gegen die USA zu sein. Nun ich bin heute noch dankbar und froh, vor 30 Jahren aus dem totalitären System des Ostblocks in die freiheitliche Welt des Westens wechseln zu konnten."

Welchen Grund haben Sie denn, dafür den USA dankbar zu sein? Haben die was dafür getan?

@Illusiontrust 09:41

Der Irak reagiert so wie es ein Land tut wenn man Kridgshandungen unerlaubt auf seinem Territorium durchführt. Die USA können froh sein, dass der Irak ihnen nicht den Krieg erklärt. Man hätte jedes Recht dazu. Trump macht mit seiner derzeitigen planlos katastrophalen Nahostpolitik den Demokraten ein Geschenk. Es würde mich nicht wundern, wenn durch die Folgen des Attentats auf Soleimani und die Iranische Antwort Trump bei seinem Amtenthebungsverfahren riskiert abgesetzt zu werden.

USA trauen sich Widerstand zu leisten

Einzig die USA trauen sich gegenüber dem Mullah Regime im Iran und dessen Kriegen im Ausland Widerstand zu leisten.
Der Iran steht mit Militärberatern, Waffen und Kriegsoperationen in Syrien, Libanon, Gaza, Afhganistan, Jemen und Irak. In Saudi-Arabien wurden Ölanlagen aus dem Iran zerstört.
Mit der Tötung eines gerade im Irak an Operationen gegen die US Botschaft beteiligten Soldaten ist die Reaktion allerdings sehr sparsam. Die Sanktiönchen richten ebenfalls nicht viel aus. Um die Kriege des Irans - krass der permanente Beschuss von Israel - zu stoppen ist ein Militärschlag vonnöten. Den wolle die USA nicht führen und die EU schon garnicht. So gehen die iranischen Kriegsoperationen in Syrien, Libanon, Gaza, Irak etc. wohl munter weiter. Demnächst haben die Mullahs auch Atomwaffen und können dann - wie dauernd verkündet - Israel auslöschen.

Es war von Anfang an klar wie

Es war von Anfang an klar wie es unter Trump laufen wird, aber keiner hat entsprechend reagiert. Jeder lässt sich einzeln von Trump anpöbeln, dabei hätte man einfach von Anfang an politische Vereidigungskoalitionen bilden sollen, die jede Sanktion der USA auf ein einzelnes Mitglied durch die doppelte Sanktion aller beantwortet. Das ist immer noch möglich. Es wird Zeit den Spieß umzudrehen.

Trump dreht völlig frei. Er droht dem Irak mit Besetzung, dem Iran offen mit Kriegsverbrechen, nach vorherigem Staatsterrorismus .

Und unsere Bundesregierung macht was?
- Reaktion auf Staatsterrorismus: Können wir schon irgendwie nachvollziehen
- Reaktion zu dem Opfer des Staatsterrorismus: Jetzt mäßige dich
- Reaktion auf Drohung von Kriegsverbrechen: Nichts
- Reaktion auf Drohung von Besetzung: Is nicht so pralle

#NichtMeineRegierung

Die ganze moralische Schieflage des Weltbildes dahinter wird klar, wenn der Abschuss einer Spionagedrohne der aggressive Akt ist, nicht die Spionagedrohne selbst.

08:51, cyberacquirer

>>Zunächst steigt er aus Abkommen aus, ruft dann zu Wirtschaftssanktionen auf, die seine Schoßhündchen in Europa willfährig mittragen.<<

Er ruft nicht auf, er verhängt sie. Und die europäischen Regierungen tragen sie nicht mit.

In einem haben Sie Recht

Niemand glaubt an die Unabhängigkeit des Irak. Dieser ist besetzt und auf Gedeih und Verderb seinen Besetzter ausgeliefert.
Die USA haben den Irak unter gefälschten Vorwürfen besetzt.
Sicher, Sadat war kein Guter, aber solange er als Hammer gegen den Iran zu verwenden war, wurde er genau von den USA unterstützt.
Alles vergessen?
Und das ein besetztes Land auch mal seinen Besetzern auf der Nase herumtanzen will, wer kann es ihm verdenken?

Schöne Ansage von Soleimanis

Schöne Ansage von Soleimanis Tochter Seinab: "Die Familien von US-Soldaten im Nahen Osten werden ihre Tage damit verbringen, auf den Tod ihrer Kinder zu warten".
Wahrlich, sehr kultiviertes Land!

Kann man nur beipflichten

Ich denke, unter Bundeskanzler Gerhard Schröder hätte sich Deutschland nicht so in die US-Nähe und in deren Abhängigkeit begeben. Vielleicht hätte er sogar die US-Truppen endlich zum Verlassen Deutschlands bewegen können. Ich denke da an seine mutige Entscheidung, nicht am Irak-Krieg teilzunehmen.

Es geht auch um etwas anderes

Seit Bretten-Woods werden Öl, Gold, Silber
und alle wichtige Rohstoffe weltweit in US$
gehandelt. USA waren der grösste Abnehmer
und Kunde von Länder, die Rohstoffe exportieren. Dadurch wurde US$ zu Reservewährung Nr 1. Öl- und Rohstoffexportländer hielten und halten noch
hauptsächlich US-Bonds. Saddam Hussein drohte, Öl nicht mehr für US$ verkaufen zu wollen. Das gleiche Kaddafi. Ähnlich Iran. Iran wollte zusätzlich eine goldbasierte Währung einführen. Ergo: alle Länder, die aus dem US$-System aussteigen wollen, werden fertig gemacht. Auf längere Sicht werden die Chinesen (Rohstoffimporte und Konsum) USA
überholen. Chinesische Regierung ermuntert eigene Bürger: kauft Gold und Silber. Anders USA. Die sagen: mach Schulden.
Was längerfristig erfolgreicher wird, wird sich zeigen. US-Elite weiss natürlich, dass es für USA abwärts geht. Werden die Machthaber das friedlich hinnehmen, dass USA zweitrangig werden ? Ich habe da meine Zweifel.

trump-droht-irak-im-streit-um-truppenabzug-mit-sanktionen

Lieber Jan Petersen, Sie schreiben recht überzeugt :"Zahlt den dicken Blonden mit der großen Klappe aus und jagt ihn aus dem Land.
Vielleicht lohnt sich ja auch ein Warten bis nach der Präsidentschaftswahl..."

Hm,...
Ihr Gedanke wäre ja gut, .....aber Trump - nicht !
Soll heißen, Trump würde das Geld rasch einstecken und ........danach trotzdem im Irak bleiben.

Das große "Problem" das hinter Trump steht, heißt Netanjahu ! Uuuund - nur - der entscheidet, was wirklich geschehen - soll !
Netanjahu "braucht" dringend =>jetzt, dass der Internationale Fokus nicht auf ihn gerichtet ist. =>Ein außenpolitisches, großes Ereignis wäre hilfreich. =>Krieg gegen den Iran ! Außerdem birgt die Auseinandersetzung mit dem Iran....=>die Möglichkeit für Israel, die iranischen Ölquellen zu bekommen....und auch die "Neue Regionalmacht" zu werden in Nah-Ost.

Drum "muss" Trump im Irak bleiben und primär schon deshalb... wird es keinen Truppenabzug der USA aus dem Irak geben ....können!

Wertegemeinschaft zerstört

Die Politik des Trump schadet insbesondere den nationalen Interessen der USA-Bürger. Der Bruch des internationalen Iran-Abkommens und die Sanktionsdrohungen vs. Irak zeigen, dass Trump und sein engerer Klüngel das gemeinsame westlichen Wertefundament
nicht nur verlassen haben, sondern geradezu verachten. In nur wenigen Jahren gelang der demokratischen Partei die hoffnungsvolle Verbesserung der Beziehungen zu zahlreichen Staaten. Dagegen scheint der deutschstämmige Trump eher dem Geist der Wannseekonferenz verbunden zu sein, als einem verantwortungsvollen Handeln. Es ist bestürzend, dass erneut ein Deutschstämmiger die Vernichtung eines der alttestamentarischen Völker öffentlich in Erwägung zieht und zudem mit einem Hungerboykott im Irak Verhältnisse wie einst im Warschauer Getto anstrebt. Die NATO und der Westen müssen sich zwecks Verteidigung unserer Wertegemeinschaft stärker engagieren - auch durch Positionierung zugunsten der Demokraten-Partei .

09:11 von Herak21les

>>Schließlich sind das bilaterale Verträge<<

Als wenn Herr Trump sich jemals um "bilaterale" Verträge gekümmert hätte.
Er hält sich nicht einmal an UN Resolutionen oder Völkerrecht.

ja genau ...

wen interiessiert schon, dass es im Iran Iraner, bzw. Perser gibt und im Irak Iraker. Welches recht haben diese Menschen zu trauern, welches Recht Souveränität einzufordern? Wie entsteht denn eigentlich dieser Terror von dem Sie sprechen? Was tut ein Tier, bitte entschuldigen Sie das Beispiel, was macht eine Kreatur, die in die Ecke getrieben wird. Richtig, sie wird gefährlich! Wissen Sie noch wie und wrum die Mullahs an die Macht gekommen sind?
Übrigens wurden von den USA Richter des internationalen Gerichtshof sanktioniert, ...ein Gericht wie Sie sicher wissen, dass Kriegsverbrechen untersucht und von den USA nicht anerkannt wird.

meiner Meinung nach....

ist nicht nur die Aussenpolitik der Bundesrepublik eine Katastrophe!
Es fällt auf das bis auf einige wenige die Rethorik der mainstream medien übernehmen. Im ZDF gestern ein Meinungumschwung!
Aus Tötung wurde Hinrichtung!
Nach der rechtlichen Auffassung ist jedoch für eine Hinrichtung ein Urteil notwendig!
Was das handeln und die Drohungen der USA gegen den Iran und jetzt gegen den Irak angeht ist das hilfloses Geplapper.
Die Politik der gesamten westlichen Welt sollte eigentlich auf den immer so gepriesenen Werten wie Demokratie und Rechtstaatlichkeit beruhen. Das gegenwärtige Handeln zeigt deutlich den Verfall der Werte! Und auch als Bündnispartner hat man das Recht sich entsprechend anders zu positionieren!
Offensichtlich ist das aber im Transatlantischen Bündnis und in der Nato unerwünscht!
Vielleicht hat auch in der Berliner Innenstadt niemand ein wirkliches Interesse und einen geschärften Sinn für die Brisanz der Lage.

09:16, NeutraleWelt

>>@ 08:46 von conversator educatus
"Wo waren die Entrüstungsbekundungen für die unzähligen 'westlichen' Soldatinnen und Soldaten oder andersdenkenden Iraner, die jener General auf dem Gewissen hat?
Wie heuchlerisch ist das denn?"
.
In der Tat. Heuchlerisch.
Aber Sie sind hier im Anti-Trump-Forum.<<

Das ist richtig.

Die Front der Trumpunterstützer ist hier auf zwei oder drei Foristen zusammengeschnurrt. Das war schon mal erheblich anders.

Iran-Westen-Chronologie

- Der Westen putsch Demokratie im Iran weg und installiert Diktatur
- Diese Diktatur wird durch eine andere Diktatur ersetzt
- Auf einmal findet der Westen Diktatur im Iran schlecht
- So schlecht, dass man einen Angriffskrieg durch den Irak unterschützt
- Einschließlich Giftgasangriffen, die man durch Anlagen und Luftaufklärung proaktiv unterstützt hat
- Der Iran strebt nach der Erfahrung nach Atomwaffen
- Der Westen betreibt Terrorismus gegen das Atomwaffenprogramm
- Es gibt einen Deal um die Atomwaffen zu verhindern
- Der Westen kündigt den Deal
- Der Westen sanktioniert den Iran massiv dafür, dass der Westen der Deal gebrochen hat
- Der Iran betreibt Terrorismus um sich zu wehren
- Der Westen betreibt Terrorismus um anzugreifen
- Der Westen droht mit Kriegsverbrechen

Meine Güte, der Iran ist Diktatur ohne Skrupel. Das ist die Messlatte an der Westen sich messen lassen muss. Das Ergebnis ist, dass diese Diktatur mehr Moral hinter sich hat als der Westen. Das ist eine Schande!

@smirker 08:43

Es hat sich bei den Getöteten um hohe Regierungsbeamte gehalten. Stellen Sie sich mal vor der Iran oder der Irak bringt den CIA Chef um oder Trump selbst oder Außenminister Pompeo. Die Iraker und Iraner haben das absolute Recht zu trauern und auch auf diese Ermordung auf jede Art zu antworten. Sie sind naiv wenn Sie glauben durch solche Angriffe irgendwas zu ändern. Der Iran ist total geeint. Trump hat es geschafft das Regime in Teheran zu stärken.
Bei dem Dialog von Obama kam sehr viel raus, der Iran hat einen Atomwaffenvertrag unterschrieben der so für uns alle positiv war. Je weniger Länder mit Atomwaffen es gibt desto besser.

Es ist unglaublich...

Bundesregierung und Bundestag, bitte sofort jegliche Beziehungen zu den USA und ihrem Regime sowie all ihren Verbündeten abbrechen – auch zu den Menschen und Unternehmen, die in diesem Fall für den von ihnen gewählten Chef haften! Es darf jetzt keine Zeit mehr dabei verloren werden, die Welt vor Trump & Co. zu retten – Appeasement hatte schon einmal in der Geschichte verheerende Folgen...

To-le 09:57

Es ist schon bedenklich, wenn man Kritik sofort mit Antiamerikanismus gleichstellt.
Niemand hier findet das Regime im Iran in Ordnung, Ausnahmen gibt es natürlich, niemand hofiert China oder Russland.
Wo bleibt Ihr Protest zu den Urteilen in Saudi-Arabien betreffs Homosexualität, den Morden an Journalisten , der Strafen für Frauen, die unverschleiert sich öffentlich zeigen?
Kritik muss erlaubt sein, gerade wenn Sie in die freiheitliche Welt wechseln durften, Kritik ist ein Pfeiler dieser Freiheit, und das Gleichsetzen von Kritik mit Anti..... ist ein Werkzeug von Diktatoren und Demagogen.

10:07, Geweihfarn

>>Schon vergessen?
Als Obama Bin Laden liquidieren ließ?
Bekam er nicht den Friedensnobelpreis?
<<

Den hatte er da schon.

>>Dann ist Trump wohl der nächste Anwärter!<<

Nein.

wir haben viel in die infrastruktur investiert,

das wollen wir wieder zurück haben.....

und Deutschland/Europa hat viel in die Fluechtlingsaufnahme, ausgeloest durch diese US-Kriegsspiele investiert und wird auch kuenftig wohl noch weiter belastet werden....
Kann bitte mal jemand in unserer Regierung die entsprechende Erstattung durch die USA anmahnen? Falls notwendig bitte auch unter Androhung entsprechender Sanktionen!
Man muss sich das mal vorstellen, der glaubt tatsaechlich der groesste Teil der Welt ist ein weiterer Bundesstaat der USA... Das sich dieses Land fuer seinen 'Praesidenten' nicht schaemt macht mich fast sprachlos!

@qpqr27 08:28

1. Legen Sie dazu mal Daten vor, vorher halte ich dies als eine pauschale Äußerung
2. Die USA sin selbst Schuld für diesen Hass. Die sind Täter und keine Opfer

10:08, To_LE

>>@ um 09:32 von Autochon
"Nebenher scheint es ja wohl auch so zu sein, das der von Trump befohlene Mord die iranischen Massen hinter dem eigentlich wenig populären Regime versammelt hat."

Schauen Sie sich mal die Aufmärsche zum 40. Jahrestag der DDR im Oktober 1989, einschl. des Fackelzuges der FDJ an.....

Da haben auch "Massen" für das System gejubelt, 4 Wochen später war das System fast Geschichte. Das zeitgeschichtliche Forum erklärt ganz gut, wie so was in Diktaturen und totalitären System funktioniert und organisiert wird.<<

Die DDR wurde nicht von einem übermächtigen Feind sanktioniert und angegriffen, weswegen die DDR-Bürger wenig Grund hatten, sich hinter ihrem Regime zu versammeln.

Das ist im vorliegenden Fall anders.

10:17, Kessl

>>Merkel macht Deutschland zu Mittätern!
Auslöser des Konflikts ist ein gezielter Mord in einem fremden Land.
Merkel duldet seit einem Jahrzehnt gezielte Drohnenmorde, stellt in Ramstein die Infrastruktur zur Verfügung und sie hat sogar im Bundestag für eine deutsche Beteiligung am Irakkrieg von 2003 gestimmt. Ohne Merkel hätten die USA diese gezielten Morde vermutlich nicht begehen können.<<

Merkel ist an allem schuld. Weltweit.

Die USA sollten für die

Die USA sollten für die Zerstörung des Iraks durch 2 Golfkriege bezahlen.
Man sieht hier schön, mal wieder, wie sehr den USA das wohl anderer Nationen am Herzen liegt.

vielleicht sollten Sie dabei bedenken....

das die überwiegende Mehrheit der Menschen kein Interesse an Kriegen hat! Unsere Regierung hat zumindest Ihren Eid geschworen! Inhaltlich geht es dabei um Rechtsstaatlichkeit und Werte! Diese verlässt die westliche Welt gerade.
Meines Erachtens liegt Am Gerichthof in Den Haag keine Klage gegen die betroffenen getöteten vor.
Im Kampf gegen den IS waren Schiiten und Kurden die Hauptakteure und die welche die größten Opfer getragen haben. Davon ist nun keine Rede mehr!
Und das an Trump und anderen als Person festzumachen greift meines Erachtens viel zu kurz!

@Thomas P Becker 08:56

Ist Ihnen aufegfallen wie viele Menschen bei den Trauerkundgebungen für Soleimani dabei sind? Die Bevölkerung steht geschlossen hinter den Mullahs nach diesem feigen Anschlag. Selbst die Regimekritiker schwenken um. Europa hat zurecht da bei der Sanktionspolitik nicht mit gemacht. Mit der Absetzung des Regimes erreicht man gar nichts. Ich bin optimistisch, dass die USA dieses Spiel nicht gewinnen. Diese Iran Geschichte hat Potential Trump und den Republikanern die Wiederwahl zu kosten.

10:21, Sisyphos3

>>09:19 von DerLinksliberale
diese Aggressionswut liegt in der imperialen Natur des US- Hegemons.
.
eher im westlichen Denken
das sich seit der Kolonialzeit nicht geändert hat
anderen Menschen ihr Denken und Weltbild vorzugeben<<

Der Kolonialismus hat mit Denken und Weltbild vorschreiben nichts zu tun. Umso mehr mit Ausbeutung und Unterjochung.

@ Kessl

Merkel macht Deutschland zu Mittätern!

Die meisten Drohnen werden nicht über Ramstein gesteuert, sondern über Incirlic. Deutschland ist kein Mittäter, darf die Tat aber dennoch gerechtfertigt finden.

@ 09:41 von Illusiontrust

"Seit 2003 haben die USA und die freie demokratische Welt das Land unter unsäglichen Strapazen und hunderttausenden eigenen Opfern befreit, den Menschen dort unglaublichen Wohlstand, Demokratie und Freiheit gebracht."

Bei Ihrem Lobgesang des Irakkrieges vergessen Sie geflissentlich, dass einer US-Studie zufolge eine halbe Million Iraker starben während dieses Krieges und der anschließenden Besatzung. Diese Opfer wären vermeidbar gewesen. Und das ist eine "niedrige Schätzung" laut süddeutscher Zeitung.
Im Übrigen gab es keine hunderttausende eigene Opfer, wie Sie behaupten, sondern 5000.

10:24, jukep

>>8:11 Autochon
"Das angenehme an Trump ist......."

Sie treffen den Punkt haarscharf.

Eigentlich waren die schon immer so, das wurde nur durch diplomatisches Geschwurbel leicht verdeckt. Der Unterschied zu seinen Vorgängern ist, dass Trump ohne diplomatisches Geschwurbel direkt vorgeht.
Meine Hoffnung war, dass es der EU und Europa unter Trump leichter fällt sich zu emanzipieren und sich nicht wie ein dressiertes Tanzbärchen am Nasenring durch die Arena ziehen läßt. (Leider schwindet diese Hoffnung).<<

Die Amis sind alle gleich, aber Trump, der ist wenigstens ehrlich.

Aha.

Trump ist ueberhaupt nicht in der Position zu drohen!

Entschuldigung aber Trump ist ueberhaupt NICHT in der Position, irgendwem mit Sanktionen zu drohen:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-drohung-irak-103.html

US-Präsident Trump hat dem Irak mit weitreichenden Sanktionen gedroht, sollte die Regierung in Bagdad die US-Streitkräfte des Landes verweisen. Dann müsse der Verbündete Milliarden Dollar zurückzahlen.

sowas darf NUR der UN-Sicherheitsrat und niemand sonst. Siehe UN-Statuten Artikel 39 bis einschließlich Artikel 51! Dazu sollte Trump hier nachlesen:

https://unric.org/de/charta/

Es ist die freie Entscheidung des Iraks, die us-Truppen rauszuschmeißen fuer die Ermordung dieses irakischen Generals! Das sollt Trump mal kapieren! Trump mast sich hier Dinge an, die ihm ueberhaupt nicht zustehen!!

@Neutrale Welt 09:44

Sie wissen doch gar nicht wer Soleimani war vom Rang her. Er war für alle Geheimdienst und Verteidigungsaktionen des Irans verantwortlich. Es ist vergleichbar mit einer Ermordung des CIA Chefs oder von Außenminister Pompeo. Der Iran wird in einer Weise darauf antworten die den USA sehr sehr teuer zu stehen kommen wird und Trump ist dafür alleine schuldig. Es war eine Dummheit Soleimani zu ermorden.

Außerdem an Trump: der Irak muss nichts zurueckerstatten!

Außerdem an die Adresse von Trump:

der Irak hat ueberhaupt NICHTS zurueckzuerstatten, weil das ueber die UNO finanziert wird:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-drohung-irak-103.html

Die Regierung in Bagdad müsse die Kosten für bestimmte von den USA im Irak gebaute Infrastruktur zurückerstatten, darunter ein moderner Luftwaffenstützpunkt, der Milliarden US-Dollar gekostet habe. "Wir ziehen nicht ab, es sei denn, sie erstatten uns das zurück", sagte Trump den Angaben zufolge. Sollte es keine einvernehmliche Lösung geben, müsse zu Sanktionen gegriffen werden, sagte er demnach weiter. "Im Vergleich dazu werden die Iran-Sanktionen einigermaßen harmlos erscheinen", sagte er den Journalisten zufolge.

So ein Schwachfug von Trump! Trump sollte mal in sich gehen und einsehen, dass er auf der falschen Seite der Geschichte mit Völkerrechtsverbrechern und Mördern steht. Dieser Soleimani wäre ein Fall fuer den Internationalen Strafgerichtshof gewesen.

Gezielte Tötungen

Die Supermächte nehmen es sich seit Jahren haraus, unliebsame Menschen im Ausland gezielt zu töten. Das sorgt immer für diplomatische Turbulenzen.

@ 10:08 von wenigfahrer

"Schon gestern hab ich geschrieben, das es schwer wird Gäste wieder loszuwerden."
.
Wie trefflich formuliert!
Ich sehe da Parallelen zu Deutschland.

@Albert733 10:17

Da kann Trump lange kämpfen er wird sich nicht gegen die von Russland und China unterstützten Mullahs durchsetzen. Die Strategie ist dumm, bekloppt und planlos. Trump hält sich für unantatstbar und da irrt er sich.

09:48 von comet

>>Die USA haben mind. seit den 1940er Jahren bestimmte Interessen. <<

Und welche Interessen sind das? Oder ist das, wie Herr Pompei sagt, Geheim?

>> Im aktuellen Fall haben sich die USA schon viel zu lange auf der Nase rumtanzen lassen, das ist jetzt das Ergebnis. <<

Den Amerikanern wird in einem von ihnen unter fadenscheinigen Gründen besetzten Land auf der Nase rumgetanzt. Entsetzlich, Bomben drauf, Ausmerzen. (O Gott, der letzte Satz, haben wir 1939?)

@ 10:16 von Margareta K.

"Interessant finde ich aber bei Ihren Aufzählungen über das “Fehlverhalten“ des Iran, dass Sie das bei Saudi-Arabien wohl tolerieren."
.
Ich toleriere bei Saudi-Arabien gar nichts. Wir reden hier aber nicht über Saudi-Arabien!

stimmt

"Am 06. Januar 2020 um 10:12 von ex_Bayerndödel
Sorry, aber die USA haben sich schon mehr als reichlich bedient ... und selbst die Infrastruktur des Irak zerstört." Zitat Ende

absolut richtig.
Auch wenn die Forderung gegen den Irak unberechtigt ist, Trump hat einen Vorschlag gemacht, seine Truppen abzuziehen.

Wenn der Irak mal schnell überweist, gilt der deal.
So nach dem Motto "grab him by the balls"
Dann muß Trump Wort halten.

Da das irakische Öl noch konventionell gefördert wird ist es billiger als das US-Fracking-Öl (ja, ich weiß, im Golf von Mexico wird auch konventionell gefördert)

So weh es mir als Autofahrer tut, wird wohl der Ölpreis steigen, und dann ist die Ablösesumme schnell wieder drin.

Und ganz ganz vielleicht wird ja irgendwann mal das erste Barrel nicht mehr in US$ sonder in € oder Yen berechnet. Dann wendet sich Trumps Handelskrieg gegen die USA... (man wird ja wohl noch träumen dürfen)

Wenn die USA nicht freiwillig

Wenn die USA nicht freiwillig abziehen, dann werden sie durch Anschläge zum Abzug gezwungen! Eine Situation in die sich die USA selbst hineingebombt haben....

Zweierlei Maß

@ Critical-X:
kann denn niemand... endlich diesen Amerikanischen Agressor und Machthaber mal stoppen? Worin unterscheidet er sich inzwischen bei seinen Handlungen von den Staaten, die er am meisten hasst?

Worin sollte er sich denn unterscheiden?

Am 06. Januar 2020 um 10:25 von nostradamus 2015

"Schon vergessen, dass die USA der irakischen Führung militärisch zu Hilfe kamen, als das Land vom IS überrollt zu werden drohte?"

Schon vergessen, dass es den IS ohne den Krieg der USA gegen den Irak nie gegeben hätte, dass nicht der Iran, sondern Saudi-Arabien den IS unterstützt? Ja, Dank an die amerikanischen Politiker, die uns die Flüchtlingsströme beschert, die hunderttausende irakische Menschenleben auf dem nicht vorhanden Gewissen haben.

Am 06. Januar 2020 um 09:04 von NeutraleWelt

Zitat:
"...Irgendwann reicht´s mal mit dem ständigen andere Backe hinhalten. Wer ständig provoziert muss mal mit einer Antwort rechnen. Amerika tickt da anders als Deutschland..."
Sie haben nur vergessen zu erwähnen, wer die Situation in Nah-Ost erst geschaffen hat.
Mal ganz persönlich, wenn Sie eine Person auffordern ihre Wohnung zu verlassen und er Ihnen droht, was machen Sie dann?

Außerdem verlange ich von allen die Abruestuner der Atomwaffen!

Diese ganzen Atomstaaten sind dazu zu zwingen, ihre ganzen Atomwaffen samt dazugehöriger Trägersystem unter Aufsicht und Nachkontrolle der UNO bis auf NULL abzuruesten!

Aber auch den Iran verwarne ich an dieser Stelle genauso. Auch der Iran hat keinerlei Recht, den Rest der Welt mit seinen Atomwaffen zu bedrohen. Darueber hinaus war dieser Soleimani keine Träne wert, werter Iran. Der war - genauso wie Trump, Boris Johnson, Erdogan, Netanjahu, Assad, Putin, Duterte und viele weitere - ein Kriegsverbrecher und nichts weiter. Weiterhin verlange ich von allen Atomstaaten inklusive Iran, dass die sich zu Verhandlungen ueber ihre Atomprogramme einlassen und ich verlange von denen die Unterschrift u. Ratifizierung des UN-Atomwaffenverbotsvertrags!

Bei dem mitgetöteten irakischen General sieht das etwas anders aus, weil der den Kurden geholfen hat gegen den IS. Denn bei dem Luftangriff wurde nicht nur Soleimani getötet, sondern auch noch ein irakischer General mit.

@ nie wieder spd

Völlig Richtig.
Der Unterschied, der Trump ausmacht ist, dass Trump mit verhältnismäßig offenen Karten spielt.

Für die europäischen Rechtspopulisten ist Trump natürlich das große Vorbild. In deren Sicht hat er alles richtig gemacht.

Der Plan war bekannt.

Wesley Clark - ehemaliger Oberbefehlshaber der Nato - hat schon vor Jahren die Strategie der USA öffentlich gemacht.
Nach 9/11 sollten 7 Länder 'platt' gemacht werden: Irak, Syrien, Libanon, Libyen, Sudan, Somalia und Iran.
Alle die es wissen wollten, haben es also gewusst.

@ ex_Bayerndödel

Keine Sorge, die Russen wissen, dass Deutschland nicht frei entscheiden kann.

Und umgekehrt.

10:07 von Geweihfarn

>>Schon vergessen?
Als Obama Bin Laden liquidieren ließ?
Bekam er nicht den Friedensnobelpreis?
Dann ist Trump wohl der nächste Anwärter!<<

Sie verdrehen da (absichtlich?) die Reihenfolge.
Als Mr. Obama den Friedensnobelpreis bekam, erfeute sich bin Laden noch guter Gesundheit.

Am 06. Januar 2020 um 10:49 von Herd

"Einzig die USA trauen sich gegenüber dem Mullah Regime im Iran und dessen Kriegen im Ausland Widerstand zu leisten."

Ach so, der Iran steht also an der Grenze zu den USA - da habe ich bisher alles falsch gesehen.

@ Bernd Kevesligeti

Welche Auswirkungen wird das auf ihr Ansehen haben ?

Keine. Die Welt weiß, was dieser tote General befehligt hat.

Wer öffentlich die Zerstörung von

Kulturgütern ankündigt, der ist richtig böse. Spricht die Regierung in Iran. Wer seit Jahren Amerikaner, Israelis auslöschen will.....ist nicht so verwerflich. Vielleicht fehlt mir die Verbohrtheit des Iranischen Terror Apparat, um das eine gut und das andere schlecht zu finden.

@10:37 von Träumerhabenverloren

"Niemand der auf die wahre Situation und Gefahr des Iran eingeht."

Sie auch nicht!

Es ist kein Anti-Amerikanismus, wenn man die Aktionen von Trump kritisiert.
Noch wurden keine Beweise für die US-Anschuldigungen gegen Soleimani (geplante Anschläge, begangene Morde) vorgelegt, die die Hinrichtung rechtfertigen könnten. Trump hat jetzt eine Situation der Unsicherheit geschaffen.

10:16 von Margareta K.

>>Wie lange hat der Iran die Backe hingehalten?<<

Ahja, meinen sie im Jemen? oder im Libanon oder Syrien?
Informieren Sie sich vielleicht besser noch mal.

Das hat jetzt nichts mit Trumps schauderhafter Politik zu tun.

Der Hamster haelt sich fuer einen Gott.

Wenn IRAKS Regierung sagt :Haut ab, dann haben sie gefaelligst abzuhauen! Nun sieht man genau wie die USA ticken. Ich wollte momentan kein US Buerger sein . Nirgendwo auf der Welt. Wenn nicht die teils sklavischen Versallenregierungen, so doch die Buerger fast aller Laender verachten zumindest, wenn nicht hassen dieses Land derweil. Zurecht, schaut man auf diese Politik. Unertraeglich ist das. Die Roemer sind genau daran zu Grunde gegangen. So wird es der USA ergehen.

Verstoß gegen Völkerrecht

Für den Fall, dass Trump tatsächlich kulturelle Ziele im Iran angreifen lässt, empfehle ich eine Anklage wegen Bruch des Völkerrechts. Kulturgüter und Kulturstätten sind durch die Haager Konventionen (siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Haager_Konvention_zum_Schutz_von_Kulturgut...) geschützt. Ein Angriff darauf, zumal vorsätzlich, stellt ein Verbrechen im Sinne des Völkerrechts dar.

10:36 von Ritchi

>>Die Sanktionen gegen den Iran beinhalten keine Zerstörung dessen Kulturgüter. Letzteres droht Präsident Trump an als Vergeltungsmaßnahme für Angriffe gegen US – Bürger.
Bringen Sie etwas durcheinander?<<

Nein, andererseits bringt nichts durcheinander.
Darüber wurde gestern berichtet.

Trump will „Kostenerstattung“

Es verdichtet sich immer mehr der Eindruck, dass Donald Trump sich selbst karikiert.
Dieter Nuhr würde vor Neid erblassen!

Das Faustrecht der Prärie

ist immer noch das Gesetz der USA, wer den Interessen im Wege steht, wird aus dem Weg geräumt. Dies war schon so bei den Ureinwohnern (Nur ein toter Indianer ist ein guter Indianer), und hat sich in keiner Weise geändert. Es zählt nur das Recht des Stärkeren, deshalb auch die höchsten Ausgaben für die Kriegsmaschinerie.

10:11 von ex_Bayerndödel

"RE: Am 06. Januar 2020 um 09:41 von Illusiontrust"

Das war Eindeutig als Sarkasmus gemeint.

Wozu Werte?

@ Jan Schreiter:
Wertegemeinschaft zerstört

Ich fand es immer schön sehr lästig, dass wir uns an Werte halten mussten und die andere Seite nicht. Damit macht der Immobilien Mann aus New York jetzt Schluss.

10:11 von tias

“um 08:23 von Svensker
Und willst du nicht mein Bruder sein (oder besser, williger Vasall), so schlag ich dir den Schädel ein! US-Aussenpolitik 2020.
Erpressung in Reinkultur!

@ tias Re der Islam ist nicht besser“

Das mag schon sein. Ich kann mich allerdings nicht daran erinnern, wann “der Islam“ (oder sein Bodenpersonal) gesagt hat, dass man in Sachen Werte, Menschenrechte, Demokratie und Freiheit weltweit unterwegs ist. Das schreibt sich nicht einmal die hofierte saudische Diktatur auf die Fahnen. Oder erinnern Sie sich?
Sollten die, die das alles hinaustragen (wollen), sich nicht ein Stück mehr selbst daran halten? Daran halten, ganz einfach um glaubwürdig zu sein?
Allein daran ist zu sehen, worum es eigentlich geht. Und da kann ich unsere Regierung leider nicht ausnehmen.
Herr Maass meinte gestern noch, dass der Iran (nur der?) sich zurück nehmen soll. So gewinnt man Ansehen?

Gegengewicht ist gut

Man stelle sich mal vor wie ungezügelt die USA auf der Welt rumwüten würden, wären sie tatsächlich noch die einzige und unangefochtene Supermacht.
Der Begriff "Weltpolizist" ist schon längst zum Euphemismus für den tiefsitzenden Hegemonialanspruch verkommen.

Aber Hauptsache Deutschland

Aber Hauptsache Deutschland hat sich bereits pro-USA positioniert, indem man einseitig den Iran zur Zurückhaltung aufruft, die USA aber gewähren lässt und demonstrativ Schulterschluss mit Johnson sucht, der die Tötung begrüßte und sehr deutlich gegen den Iran redet.
Sinnvoll wäre es gewesen, absolut neutral zu sein und zb wie China keine Parteien zu erwähnen und einfach nur zur Ruhe aufzurufen. Aber wir buckeln wieder. Am Ende macht und das zum Ziel.

Vergessen wir nicht: Drohnenangriffe erfolgen über Ramstein. Und wir lassen das bereitwillig zu. Das macht uns zum Komplizen.

Mit der Drohung gegen Irak haben die USA auch die Frage beantwortet, ob sie Besetzer oder Gast sind.

10:50 von pwg51

>>Sicher, Sadat war kein Guter<<

Eine wunderbare Relativierung eines Massenmörders.

Bodenschätze und Absatzmärkte

"Die USA haben derzeit vor allem für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat rund 5000 US-Soldaten im Irak stationiert."
> Dass die USA sich nicht als Angreifer und Besatzer, sondern als Befreier und Beschützer darstellen, ist völlig normal und nachvollziehbar. Allerdings erwarte ich von einem kritischen Medium, dass diese Selbstdarstellung nicht derart unkritisch übernommen wird.
Es ging nie um den IS, sondern immer nur um Bodenschätze und Absatzmärkte.

"Die Regierung in Bagdad müsse die Kosten für bestimmte von den USA im Irak gebaute Infrastruktur zurückerstatten, darunter ein moderner Luftwaffenstützpunkt, der Milliarden US-Dollar gekostet habe."
> So teuer wird Beton nun auch nicht sein. Und alles andere können sie doch wieder mitnehmen.

@ um 10:47 von karwandler

"re to-le
" Aber es ist ja heutzutage en Vogue gegen die USA zu sein. Nun ich bin heute noch dankbar und froh, vor 30 Jahren aus dem totalitären System des Ostblocks in die freiheitliche Welt des Westens wechseln zu konnten."

Welchen Grund haben Sie denn, dafür den USA dankbar zu sein? Haben die was dafür getan?"

Ohne den gegen das Wirtschaftssystem der UdSSR gerichteten politischen Handlungen der USA hätte es Glasnost und Perestroika in den achtziger Jahren nicht gegeben. Damit hätte es auch keinen Anschluss der DDR an die BRD gegeben. Der Dank ist wohl berechtigt.

Die US-Außenpolitik hat die

Die US-Außenpolitik hat die Welt leider in eine schwere Schieflage gebracht. Mit dem Abzug der US-Truppen aus Nordsyrien hat Trump den Nahen Osten bereitwillig den Russen überlassen. Mit der Tötung Soleimanis ist es ihm zudem gelungen, das iranische Volk und das Regime zu einen. Seine Drohgebärden, nun auch historische Kultstätten zerstören zu wollen, ist letztlich ein Ausdruck von Hilflosigkeit. Sollten die Iraner zurückschlagen, müsste er den Gewaltexzess weiter verstärken und eine Spirale in Gang setzen, die keiner mehr steuern kann. Die Republikaner haben leider nicht das Rückgrat dieser Entwicklung zu widersprechen oder Kritik zu üben. Hardliner wie Graham bestätigen den Präsidenten auch noch, indem Sie dem Iran einen "Zuschlag" an Gewalt in Aussicht stellen. Was ist nur aus den Werten geworden, welche die USA einst stark gemacht haben...? Verbündete werden zu Gegner, Gegner (wie Kim) zu Freunden ernannt. Beliebigkeit und Willkür scheinen das politische Handeln zu bestimmen...

@ Magfrad

Es hat sich bei den Getöteten um hohe Regierungsbeamte gehalten. Stellen Sie sich mal vor der Iran oder der Irak bringt den CIA Chef um oder Trump selbst oder Außenminister Pompeo.

Wenn das unterbleibt, hat es beim Iran jedenfalls keine moralischen Gründe. Die Führungs-Personen der USA sind lediglich gut geschützt.

09:28 von Glücklicher Leser

“Aha, wo waren denn in Hitlerdeutschland Ressourcen?“

Naja, da gab es genug geistiges Wissen, das man sich angeeignet hat. Deutschland war (ist?) das Land der Dichter und Denker.
Aber nicht nur das. Auch Nazi-Folterer und deren Methoden hat die USA/CIA mitgenommen und sie dann noch verfeinert.
Lässt sich nachlesen.

10:07 Alleswirdgut 991

"Der eine ist für eine Reihe von Terrorakten (Drohnen-Morden) verantwortlich........"

so ist es.
Und jetzt droht er auch noch offen mit Kriegsverbrechen.

@ 10:35 von qpqr27

Wo haben die USA je zum Wohl der Menschheit gewirkt?
Das interessiert mich jetzt wirklich mal.

10:51 von In der Mitte

>>Was längerfristig erfolgreicher wird, wird sich zeigen. US-Elite weiss natürlich, dass es für USA abwärts geht. Werden die Machthaber das friedlich hinnehmen, dass USA zweitrangig werden ? Ich habe da meine Zweifel.<<

Falls Mr. Trump wieder gewählt wird, was zu befürchten ist, werden die USA Im fernen Osten gar keinen und im nahen Osten erheblich Einfluss haben.

Bitte vollständig

@ Teenriot:
Der Iran betreibt Terrorismus um sich zu wehren

... und um anzugreifen.


Der Westen betreibt Terrorismus um anzugreifen

... und sich zu wehren.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: