Kommentare

kann man denn

mit der krankenkarte den käse kaufen? sonst funkt doch immer noch nix

Wie so vieles mit Technik was unsere Politiker anfassen

geht auch das hier daneben.

Weil die Politik keine Ahnung hat, Berater nun mal von Aufträgen leben, auch wenn absehbar ist, dass es Mist wird und man so tun will, als hätte man eine Zukunftsvision.

Apps auf Rezept, Daten in den Wolken von irgendwem, der Käseladen bekommt eine Arztkarte und die Router von Arztpraxen sind offene Scheunentore.

Das digitale Gesundheitswesen in Deutschland darf man getrost als digitalen Müllhaufen oder auch die Programm gewordene Totgeburt bezeichnen.

Spahn und Co sollten lieber praxisorientiert handeln.

Aber Ärzte ...

die sich aus Sicherheitsbedenken gegen die weitere Digitalisierung von Patientendaten und deren Austausch aussprechen, sich also dem von Herrn Spahn verordneten Kurs verweigern drohen trozdem weiter drastische Strafzahlungen. ...

Mehr öffentlicher Druck auf dieses Thema seitens der Gesellschaft täte in meinen Augen not. Anderenfalls wird es wiederum die Industrie sein, welche diesbezüglich die ethisch/moralischen Maßstäbe diktiert.

Gesundheitskarte/Telematik

Das momentane System wurde erdacht als USB noch keine Option war.
Jetzt allerdings mit USB-Medien auf die Krankendaten einer ganzen Kleinstadt passen ist ein System mit zentraler Datenspeicherung gefährlicher Schwachsinn.
Stattdessen sollte jeder Patient seine Daten wie zur Zeit die Versicherungskarte gut verschlüsselt (z. B. PGP) bei sich tragen. Damit wäre viel Sicherheit und Datenschutz gewonnen. Aber etwas sinnvolles von Herrn Spahn zu erwarten ist eher zwecklos.

Wo

werden wir noch hingeraten? Wie kann man diesen Irrsinn aufhalten?

Was kann passieren?

Im Artikel ist nicht beschrieben, was passieren kann wenn ein solcher Ausweis in falsche Hände gerät. Das würde mich mal interessieren. Und was der Unterschied dazu ist, wenn der Ausweis verloren geht oder gestohlen wird und unberechtigte Dritte den Ausweis benutzen.

Guten Morgen, Ausgeschlafen?

Man kann dem Augenarzt nur wünschen das seine Ärztekammer und seine Kassenärztliche Vereinigung Ihn nicht Totverwalten werden - als Strafe für seine Unverschämtheit....
Das ist das einzige zu dem sich diese Pflichtmitgliedschaftskörperschaften noch im Stande sehen.

Sämtliche bösen Ärzte in Deutschland habe sich fast 10 Jahre gegen den Telematikunsinn gewehrt.
Der dann als Zwang nur von den Ärzten bezahlt werden muss.

Resultat? Chaos , Datenlecks etc und Schuld sollen wieder Die bösen Ärzte sein.

Woher kommt wohl der vielbejammerte Personalmangel im Gesundheitswesen???

Mein Beitrags-Geld
in die Gesundheitsversorgung!

Verwaltung in die Versorgung, Abbau von 99 % aller Arbeitsplätze bei Krankenkassen: ab in Krankenhäuser und Praxen arbeiten lernen.

Schwupps sind zig Milliarden übrig und die kann man dann für die Versorgung ausgeben.

PS: sämtliche Leistungen für die Patienten aus dem neuen Termiversorgungsgesetz werden zur Zeit busgetbereinigt bezahlt!!!
Das heißt der Arzt zahlt

@Mehr öffentlicher Druck auf dieses Thema 16:41 von Kopfmensch

"seitens der Gesellschaft täte in meinen Augen not."

Der ist doch schon da, täuschen Sie sich nicht.
Nur weil die Politik, wie neuerdings immer öfter, die Ohren auf Durchzug stellt,
sind halt härtere Massnahmen nötig.

Dieses 'Datenverscherbelungs-Gesetz' läuft voll auf einen totalen Crash
vor dem BundesVerfassungsGericht zu.
Der dazugehörige Offenbarungseid der Gematik ist schon in Arbeit..

Verschwörungstehorie:

Es geht nur darum, dass die Versicherungen an unsere Krankenakten kommen.

Das ist irgendwie Käse

wenn die digitalen Analphabeten solchen Projekte umsetzen.
Politiker,Beamte und sonstige Wichtigtuer hauen auf Techniker und Ingenieure ein wie es nur geht, haben selber von nichts eine Ahnung und Loben sich müchhausenmäßig nach oben.
Diese Regierung ist einfach nur noch peinlich...

Arztausweis landet an der Käsetheke

was waren das noch Zeiten
als die Kreditkarte einfach (!!) durch die Post zugestellt wurde
jeder mit der Adresse im Telefonbuch stand ...

Nicht zu glauben

Klasse das es noch Leute gibt Sachen hinterfragen und aufdecken. Solche Fehler dürften nie passieren . Verantwortung sieht anders aus.

Wenn halt die Blinden über Farbe reden

Die Ärzteschaft soll die Finger von solchen Systemen lassen. Da gehören Profis ran, die ihre Zulassung wert sind. Die Dilettanten, die dieses Netz betreiben möchten würden, können das jedenfalls nicht. Warum bin ich immer so kritisch gegen die el. Patientendaten? Und dann noch Spahns "anonymisierte" Weiterleitung. Pfuscher sind das, Nichtskönner mit hohem Gehalt. Handys löschen können sie, sonst nichts.

Wie kann man diesen Irrsinn aufhalten?

Graf von Henneberg @

Richtig und gute demokratische Partein wählen.

@Gogolo

Mit einem Arztausweis kann der Arzt z.B. Medikamente rezeptfrei in derApotheke bekommen. Das Passbild ist die einzige ID Kontrolle. Der wenig genutzte NP ( neue Personalausweis) mit PIN wäre eine sicherere Alternative, das hat man jedoch nicht erwogen.

Nicht meckern, handeln

Zurzeit läuft die Bundestagspetition "GESUNDHEITSDATEN IN GEFAHR" (noch bis zum 16.01.2019).
Wer ein ungutes Gefühlt hat und meint, etwas dagegen tun zu wollen, sollte sich die Petition näher ansehen, und sich vielleicht beteiligen.

Link zur ePetition:
https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2019/_09/_02/Petiti...

na ja

Die Umwelthilfe ist dafür, dass Verbote auch unabhängig von konkreten Gefahren möglich werden also hat die Umwelthilfe mal Recht , 1 x im Leben .Käseverkäuferinnen dürfen kein Nebenjob mit OP betreiben !
Oder fällt das nicht unter Umwelthilfe ?
Nur noch Witzig über Umwelthilfe bis Einheitspolitiker Grüne CDU SPD wenn es nicht so unsagbar traurig wäre .

Zu Erwarten

Wieso sollte es bei den Ärzten auch besser klappen wie bei den Anwälten? Da reicht doch nur der Blick auf die Probleme des besonderen elektronischen Anwaltspostfach (beA). So etwas ist leider normal.

spahn ist gesundheitsminister

wundert das irgendwen noch? schaut euch doch mal seinen lebenslauf an! 2017 hat er sich für finanztechnologie stark gemacht...mit anderen worten, welche beknackte wette lassen sich die leute noch auftischen. obwohl einer der jüngeren minister; ihm fehlt einfach das nötige wissen in der informatik. er hat nichtmal ansatzweise verstanden wie computer und netzwerke funktionieren. einem ordentlicher bürokraten, obwohl noch im technologischen mittelalter, wäre dieser fehler nicht passiert.

spahn ist wie von der leyen. berufspolitiker mit kaum ahnung von der sache und absolut resistent gegenüber ernstgemeinten rat(der auch fast nie was kostet und schon selber den weg ins ministerium findet).

hört doch mal bitte auf leute wie jens spahn zu wählen(cdu). wir brauchen keine politikwissenschaftler außerhalb von verfassungs/gesellschaftsthemen. bei der gesundheitsakte gehört nen arzt, einer von der kk, ein informatiker und ein datenschützer als entscheider hin und nicht spahn/scheuer und co.

Gesundheitskarte und hacking der Daten

Es ist eine unendliche Katastrophe mit den weitgehend ungeschützen Daten der Pat, wie jetzt wieder der CCC beweisen musste.
Es sollte aber jeder wissen, das Ihre Daten nicht ! auf der Karte gelagert werden, sondern nur der Zugangsdatensatz auf der Karte befindlich ist, der Rest im Nirvana der Telematik zur freien Verteilung durch den Bertelsmann Lesering sry, sie sind ja jetzt grösser und deutlich stärker an Ihren Daten interessiert, natürlich nur zur statistischen Verarbeitung und zum besten der Welt. Oh, mir ist übel

@16:39 von xeniosson

"Das digitale Gesundheitswesen in Deutschland darf man getrost als digitalen Müllhaufen oder auch die Programm gewordene Totgeburt bezeichnen."

Ist so - leider.

"Spahn und Co sollten lieber praxisorientiert handeln."

Wie denn? Die kennen die Praxis doch gar nicht. Schlimmer noch, die Praxis interessiert die nicht.

Wie sagte Spahn kürzlich noch? Die Daten sind sicher. Na klar, die Rente ja auch...

Wie sieht das Szenario bei

Wie sieht das Szenario bei geklauten Ausweis aus?
Welche Möglichkeiten haben da Kriminelle?
Welche Daten kann ein Arzt (oder halt "nur die Karte") abrufen?

Weitere Infos wären nicht schlecht.

16:45 von Graf von Henneberg

Wo

werden wir noch hingeraten? Wie kann man diesen Irrsinn aufhalten?
///
*
*
Wenn Pisaergebnisse für unser Bildungssystemm schöngeredet, Geld in A13 und Unterrichtsverkürzung versickert, Toiletten nicht erreichen kann.
*
Dannn war die Käsetheke doch beinahe ein Treffer?

Es ist diese ...

... urdeutsche Regulierungs- und Ordnungswut, der Hang zur Perfektion, koste es was es wolle, der verhindert, dass wir im digitalen Bereich schnell vernünftige Lösungen entwickeln können. Es gibt zu viele Beteiligte, die zu viele Bedenken haben. Und über die Jahre, die so etwas bei uns dauert, ändern sich die Regeln ständig und die Konstrukte müssen laufend angepasst werden, bis sie nicht mehr beherrschbar sind. Mit einem Maximum an Vorschriften und Regelwerken ist ein praktikables Ergebnis in einem angemessenen Zeitraum zu vertretbaren Kosten nicht erreichbar.

but that's not all.....

- der so sichere Konnektor zum Anschluß der Praxen wurde bis heute keinem Pennetrationstest unterzogen. Er hält noch nichtmals einem simplen Testvirus stand.
- viele für die TI gelieferten Kartenlesegeräte lassen sich einfach öffnen und manipulieren.
- zahlreiche Arztpraxen wurden durch unqualifizierte Dienstleister grob fahrlässig angeschlossen, denn anschließen darf bis heute jeder.
- es liegt bis heute keine Datenschutz‑Folgenabschätzung (DSFA) nach DSVGO seitens der Gematik vor.
Die Liste der Sicherheitsmängel ist noch viel länger. Der NDR, der BR und das ZDF haben im Laufe des Jahres berichtet.
Das Gesundheitsministerium, die Gematik, der Bundesdatenschutzbeauftragte und diverse Landesdatenschutzbeauftragte sind seit Monaten informiert und handeln nicht.
Das jetzt auch noch Ausweise an der Käsetheke hinterlegt werden ist da nur das Sahnehäubchen.

Ich denke die Allianz Versicherung...

…wir sicher gerne ein paar zehntausende Euros für so einen Arztausweis hinblättern. Da wundert sich dann der Enkel dessen Oma Diabetikerin ist, warum seine Versicherungsprämie steigt.

Parallelen zum besonderen Anwaltsfach sind

nicht zufällig, sondern dem öffentlichen Waterfall - Projektmanagement geschuldet. Diese Form des Projektmanagement schützt den Projektmanager vor Verantwortung, führt aber zu katastrophalen Ergebnissen. Anders ausgedrückt, alle sind am eigenen Hintern, niemand aber am Ergebnis interessiert. Das wird sich auch nicht ändern, wenn die Telematik im Bundesgesundheitsministerium angesiedelt wird. Es sei denn es gibt einen Mister Telematik, der Wissen und Verpflichtung auf ein Ziel verbindet.

17:16 von werner1955

Wie kann man diesen Irrsinn aufhalten?

Graf von Henneberg @

Richtig und gute demokratische Partein wählen.
/////
*
*
Wer bestimmt denn bisher über unsere Kultur und unser Bildungswesen?
*
(619 zu 90?)

Mediale Testläufe aller Juncker !!!

"Wenn sich kein Widerstand regt,...dann machen wir weiter"...etc.

Die Pannen" der Sparkassen" der letzten Tage...geben uns doch Hinweis genug darauf, WIE SICHER (aber vor allem unsicher) unser Daten fortan sind...

...nur, wir alle ahnen es, werden (natürlich wie selbstverständlich) weder Union und SPD JEMALS die Verantwortung für IHRE Verantwortung übernehmen.

Wie dämlich muss man eigentlich sein,...um UNION und SPD noch zu vertrauen ?

16:39 von xeniosson

>>Wie so vieles mit Technik was unsere Politiker anfassen geht auch das hier daneben.<<
Unsere Politiker haben vielleicht sich für dieses System entschieden. Aber selbst ausgeben werden sie die Karten wohl nicht.

17:16 von werner1955

>>Wie kann man diesen Irrsinn aufhalten?
Graf von Henneberg @
Richtig und gute demokratische Partein wählen.<<

Das ist bei jeder Wahl zu empfehlen.

17:24 von tias

>>Nur noch Witzig über Umwelthilfe bis Einheitspolitiker Grüne CDU SPD wenn es nicht so unsagbar traurig wäre .<<

Wer oder was ist denn ein Einheitspolitiker?
Von diesem Beruf habe ich noch nichts gehört.

@17:02 von Kom2010

"Verschwörungstehorie:
Es geht nur darum, dass die Versicherungen an unsere Krankenakten kommen."

Die Abrechnungen laufen ohnehin über die Krankenkassen. Wenn Sie die Abrechnungen sehen, sehen Sie auch die Wehwehchen der Versicherten. Kurz: Die Informationen haben die Kassen bereits.

Überraschend unüberraschend

Es überrascht mich nicht, dass ein IT-Programm das staatlich beauftragt wurde wieder einmal in die Hose geht und schon an solchen Lappalien scheitert.
Wer mit Patientendaten hantiert sollte sofort wissen, dass Datenschutz und Datensicherheit in der Wichtigkeit ganz oben stehen müssen. Wer das nicht weiß ist bereits fehl am Platz.

Der Staatstrojaner aus Bayern war an Schlamperei kaum zu überbieten und keines der durch ihn gesammelten Erkenntnisse sind verwertbar. Der elektronische Personalausweis wurde "geknackt" bevor er verfügbar war.
Bei diesen Projekten scheint es ein grundsätzliches Problem zu geben das die Verantwortlichen nicht zu lösen in der Lage sind. Die Tatsache, dass man zum Austricksen nicht einmal komplexe technische Mittel benötigte, sondern einfach nur ein wenig Kreativität - alles sie quasi jeder Laie knacken kann - zeigt, dass hier jemand seine Arbeit nicht macht und es auch keine Hinreichende Überwachung gibt. Das ist Verschwendung öffentlicher Gelder.

@18:13 von Tremiro

"Unsere Politiker haben vielleicht sich für dieses System entschieden. Aber selbst ausgeben werden sie die Karten wohl nicht."

Die Verifizierung berechtigter Teilnehmer ist elementarer Bestandteil des Systems. Ein "System" beschränkt sich nicht auf die Software.

...als "sicher anzusehen" seien.

Ha!!! Das ist der Gipfel der Verar...ung!!!
Jetzt legt diese Mafia aus Abzockern auch noch fest, dass ihr schrottiges System als "sicher anzusehen" sei!
Da ist gar nichts sicher - außer, dass inwischen Milliarden (kein Schreibfehler!) Versichertenbeiträge mit Hilfe eines überaus willigen Gesundheitsministers (wie auch seiner ebenso auffällig willigen Vorgänger) in die Taschen einer "Gesundheits-IT-Mafia" gescheffelt werden. Ärzten und Apothekern werden immer neue Stöcke zwischen die Beine geworfen - bis dann rein nichts mehr funktioniert. Ich bin entsetzt!!!

Wieviel ist der Mensch bei uns noch wert?

Ist es die Summe aller verkaufbaren Einzelteile, die Herr Spahn so gern seinen Pharmafreunden bereitstellen möchte?
Der gläserne Mensch als Objekt der Begierde für Werbung, Pharmaindustrie und natürlich als notwendiges Übel für die Wahlen, auch wenn er meist "falsch" wählt.
Ansonsten hat der Mensch nur einen Wert, wenn er ein großes Unternehmen führt oder führender Politiker ist.

Zum Glück ist das in anderen Ländern dieser Erde nicht (noch nicht) so.
Zeigt den Herrschaften doch die Rote Karte und geht. Lasst die Herren Spahn und Freunde alleine ihre Gesetze ausbaden.

Online-Petition 98780 beim Bundestag zeichnen!

Text der Petition:
Der Bundestag möge beschließen, dass Patienten keine Nachteile erleiden dürfen, die ihre Daten nicht in elektronischen Patientenakten (ePA) auf zentralen Servern außerhalb der Praxen speichern lassen wollen. Die Telematik-Infrastruktur (TI) für Ärzte und Psychotherapeuten sowie die Nutzung der ePA für Ärzte und Patienten müssen freiwillig sein. Strafen gegen Ärzte und Psychotherapeuten, die sich nicht an die TI anschließen lassen, dürfen nicht verschärft, sondern müssen abgeschafft werden.
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_09/_02/Petition_98780...

Also, um auf sie Qualifikation der Minister zurückzukommen...

Am 27. Dezember 2019 um 17:33 von Jayray
spahn ist gesundheitsminister
...wundert das irgendwen noch? schaut euch doch mal seinen lebenslauf an! 2017 hat er sich für finanztechnologie stark gemacht...

Es gab in Deutschland eine Zeit, in der war der Gesundheitsminister ein angesehener Arzt und sein Stellvertreter ein ebenso qualifizierter Pharmazeut (Apotheker)... Aber das war zu "Ostzeiten" - da ging es ja allen furchtbar schlecht, in diesem "Unrechtsstaat"... (Bittere Ironie!)

Wir Ärztinnen und Ärzte ...

... werden dazu gezwungen. Wer sich nicht an die TI anschliessen lässt, wird seit Januar 2019 mit Honorarabzug bestraft. Weitere Sanktionen sind für die 30% Nicht-Angeschlossenen, die ihre ärztliche Schweigepflicht ernstnehmen, bereits angedroht.

viele, viele schwachstellen, wie es scheint...

wenigstens sollte man die ausweise an die jeweiligen landesärztekammern versenden und gegen vorlage seines personalausweises erhalten können.

Leider wieder Wasser auf die Mühlen der Fortschrittsverweigerer!

Ja, die aufgedeckten Tatsachen sind ein Problem. Und dieses Problem muss auch beseitigt werden.

Aber NEIN, das bedeutet nicht, dass die Patientenakten weiterhin lokal und analog geführt werden sollten. Die Digitalisierung muss auch hier Einzug nehmen, denn das ist nunmal die Zukunft, ob man es nun mag oder nicht. Und die Vorteile überwiegen die Nachteile bei weitem! Sei es, um Betrug und Verschwendung zu verhindern (Ärztehopping, Mehrfachuntersuchungen) oder schlicht, um Fehlbehandlungen zu vermeiden (indem jeder Arzt vollständig im Bilde ist, was für Medikamente ein Patient z.B. aktuell erhält...). Auch der bürokratische Aufwand für die Praxen ist - nach einer Gewöhnungsphase - im digitalen System deutlich niedriger.

Wer hier zum Unterschreiben einer Petition aufruft, wenn man "ein ungutes Gefühl" bei der Sache habe, zeigt, dass er nicht rational, sondern emotional entscheidet - und das ist einfach nicht der richtige Weg! Angstgeleitete Entscheidungen sind nahezu nie zukunftsfähig!

Wundert das wen?

Zumindest eine Praxis, bei der Patientendaten 24/7 offen ohne Passwort über das Internet eingesehen werden konnten, hat es auch schon gegeben. Meist reicht eine Verkettung von Nachlässigkeiten und vertrauliche Daten landen an Orten, wo sie eigentlich niemals landen sollten. Warum soll das hier anders sein?

Was passieren kann ...

... können Sie beispielsweise unter Gesundheitsdaten-in-Gefahr.de oder unter TI-frei.de sehen.

@18:26 von WiPoEthik @17:02 von Kom2010

//"Verschwörungstehorie:
Es geht nur darum, dass die Versicherungen an unsere Krankenakten kommen."

Die Abrechnungen laufen ohnehin über die Krankenkassen. Wenn Sie die Abrechnungen sehen, sehen Sie auch die Wehwehchen der Versicherten. Kurz: Die Informationen haben die Kassen bereits.//

Ich denke, 'Kom2010' denkt da eher an andere Versicherungen, wie z.B. Lebensversicherungen, Sterbegeld etc.

Gesundheitsdaten: Arztausweis ...

Vielleicht sollten wir, im Lande der Prestigeprodukte für alle politischen Vorhaben Daten oder EDV betreffend, vor der Gesetzesform, jeweils ein CCC-Gütesiegel verlangen. Bei der augenscheinlichen Komplexität der betreffenden Dinge scheint das nicht wirklich viel verlangt.

19:17 von Anna-Elisabeth

@18:26 von WiPoEthik @17:02 von Kom2010

//"Verschwörungstehorie:
Es geht nur darum, dass die Versicherungen an unsere Krankenakten kommen."

Die Abrechnungen laufen ohnehin über die Krankenkassen. Wenn Sie die Abrechnungen sehen, sehen Sie auch die Wehwehchen der Versicherten. Kurz: Die Informationen haben die Kassen bereits.//

Ich denke, 'Kom2010' denkt da eher an andere Versicherungen, wie z.B. Lebensversicherungen, Sterbegeld etc.
///
*
*
Sie irren, die Kassen bezahlen auf KVA-Abrechnungen.
*
Nur Einzelfälle zur Bewilligung sind nicht anonymisiert.
*
Wie könnte der gezogene Backenzahn sonst noch 2 mal plombiert werden, bei im letzten Jahr Verstorbenen?

Spahn sagte auch ...

Datenschutz sei was für Gesunde!

Krankenkarte

Das es auf einer Käsetheke landet ist natürlich ungeheur, wie wurde das adressiert? Sonst sollten halt Adressdaten vom Besteller mit der bisherigen abgeglichen werden? Ich denke das tut man auch in der Regel und das hier scheint wohl eine Ausnahme zu sein und soll wohl für Sensationen schlicht sorgen?

DANKE, liebe Bundesregierung.

Ihr leistet ganze Arbeit.

Es ist eine unendliche Katastrophe mit den weitgehend ungeschützen Daten der Pat, wie jetzt wieder der CCC beweisen musste.

Re
ja der ccc hatte auch mal das Steuerprogram Elster zerlegt ,der Bundestrojaner war und ist ? drinn .Schalten sogar die Kammera ein ,wer lacht wird ...
Traurig diese Politik

@werner1955

das problem ist nur, die partei, die sie hier meinen, auch wenn sie das geschickt zu verstecken versuchen und von den üblichen verdächtigen hier im forum beifall gespendet bekommen, hat mit demokratie leider nichts zu tun!

Der Gläsernde Patient

Denn die Krankenkassen und die Behörden brauchen Planungssicherheit , woher sonst sollen sie auch wissen , was zuerst fällig ist , die Sterbeurkunde oder der Rentenbescheid . Eine gepriesene Demokratie sollte es verkraften können , Selbiges bei der Organspende für Alle.

@17:10 von Sisyphos3

"als die Kreditkarte einfach (!!) durch die Post zugestellt wurde" . Das ist doch auch heute noch so. Oder holen Sie Ihre Kreditkarte persönlich ab ?

von Boris.1945

Wie kann man diesen Irrsinn aufhalten?

Graf von Henneberg @

Richtig und gute demokratische Partein wählen.
/////
*
*
Wer bestimmt denn bisher über unsere Kultur und unser Bildungswesen?

Re Richtig die Antwort ergibt sich von alleine

„Genau darin sieht Tschirsich das eigentliche Problem. Er fragt sich, warum in den entsprechenden Zulassungsverfahren für die Anbieter die kritisierten Sicherheitsmängel unentdeckt bleiben konnten. Die Ursache sieht er in der "Zersplitterung der Verantwortlichkeit." Denn eigentlich fehle es für die Herausgabe der Chipkarten nicht an Vorgaben. Vielmehr sei die "Umsetzung noch nicht richtig überwacht und kontrolliert" worden (...)“

Sieht ganz danach aus: „Die für seinen Arztausweis zuständige Ärztekammer fragte bei Damms sogar nach, ob er zwei Anträge gestellt habe. Konsequenzen hatte dies offenbar nicht“

Dass Menschen dazu neigen zu glauben, dass, wenn nur genug andere die gleiche Verantwortung tragen wie man selbst „sich schon irgendjemand anders kümmern wird“, ist ja nun wirklich keine neue Erkenntnis. Dass es sich dabei um einen Irrglauben handelt, wohl schon eher.

@ Sisyphos3

was waren das noch Zeiten als die Kreditkarte einfach (!!) durch die Post zugestellt wurde

Wie sollen sie denn sonst zugestellt werden? Sollen die Bankangestellten persönlich klingeln?

18:15 von Tremiro

17:16 von werner1955

>>Wie kann man diesen Irrsinn aufhalten?
Graf von Henneberg @
Richtig und gute demokratische Partein wählen.<<

Das ist bei jeder Wahl zu empfehlen.
////
*
*
Aber dieser Irrsinn ist doch unter Aufsicht der einzig Guten 619 Augenblicklichen entstanden.
*
Oder ist diese Feststellung schon populistisch?

Ich bin froh, daß der Chaos

Ich bin froh, daß der Chaos Computer Club sich dieser Daten(un)sicherheit angenommen hat und jetzt Schwachstellen aufzeigt. Es darf einfach nicht sein, daß Hinz und Kunz in der Lage sein können sich selber Ausweise aus kritischen bzw sensiblen Bereichen herstellen zu können.
Das bringt unsere ganze Digitalisierung ad absurdum.
Ich glaube in manchen Verwaltungen handelt man reichlich naiv.

Der Plan für die Zukunft steht ...nicht (fest) - ätsch!

"Die Digitalisierung muss auch hier Einzug nehmen, denn das ist nunmal die Zukunft, ob man es nun mag oder nicht. (...)
Wer hier zum Unterschreiben einer Petition aufruft, wenn man "ein ungutes Gefühl" bei der Sache habe, zeigt, dass er nicht rational, sondern emotional entscheidet - und das ist einfach nicht der richtige Weg! Angstgeleitete Entscheidungen sind nahezu nie zukunftsfähig!" (Dennis K., 18:57)
------
Nichts steht für die Zukunft fest. Sie wollen ... - ich will ... - er/sie/ es wollen ... - Ihr wollt ...; ja was wollt ihr denn? Eine anständige Akte, und noch eine, und noch eine ... please by digital(?) Die Zukunft hat noch keine - ach die Zukunft. Da gibt es auch Leute die sagen, die käme nicht oder zu spät. Also, die Zukunft ist nie, nie ein Argument, die digitale (bitte keine Gefühle, oh ...) ja, wo sind wir denn? Werden die irgendwann gelöscht? Bitte Sichern!... und nicht klauen, sind meine (Gefühle). Vielleicht verkaufe ich die mal ... für einen höheren Preis, für mich.

um 21:19 von th711

"" Ich bin froh, daß der Chaos Computer Club sich dieser Daten(un)sicherheit angenommen hat und jetzt Schwachstellen aufzeigt. Es darf einfach nicht sein, daß Hinz und Kunz in der Lage sein können sich selber Ausweise aus kritischen bzw sensiblen Bereichen herstellen zu können.
Das bringt unsere ganze Digitalisierung ad absurdum.
Ich glaube in manchen Verwaltungen handelt man reichlich naiv.""
#
Ja so ist es wenn im Datenbereich solche Lücken sind und einige Politiker sind nicht einmal in der Lage diese Lücken fachmännisch zu schließen.

Ganz einfach

Jeder sollte sich vor Augen halten: Im Internetzeitalter kann jeder über jeden alles wissen. Und schon ist die Welt viel einfacher.
Alles, was von Menschen gemacht ist, lässt sich nämlich auch von Menschen wieder zerstören.

Zum Arztbesuch ins Ausland...!

Es wird empfohlen, für "sensible" Arztbesuche ins Ausland zu gehen, wo keine digitale Akte geführt wird.
Auf alles, was digital und vernetzt ist, haben NSA, CIA usw. ohne Hürden immer Zugriff.

Es ist schon länger an der

Es ist schon länger an der Zeit,dass sich die Bundesregierung einen Minister(in) für Digitalisierung leistet.
Außerdem müssen die Bundesländer einheitlich (gleiche Software etc. )vernetzt werden um für alle wesentlichen Bereiche
Polizei etc. schnell und effizient arbeiten zu können. Die meisten Bürger haben es satt laufend von Pannen zu lesen und zu hören die in der Kommunikation zu suchen sind.

22:33 von einbuerger65

"" Es ist schon länger an der Zeit,dass sich die Bundesregierung einen Minister(in) für Digitalisierung leistet.
Außerdem müssen die Bundesländer einheitlich (gleiche Software etc. )vernetzt werden um für alle wesentlichen Bereiche
Polizei etc. schnell und effizient arbeiten zu können.""
#
Da bin ich ganz bei Ihnen,die Digitalisierung erfordert Maßnahmen von der Politik,so das der Bürger auch davon profitieren kann.

@18:57 von Dennis K.

Das ist ein bemerkenswerter Beitrag. Besser hätte den keiner der sicher zahlreichen beteiligten Lobbyisten schreiben können.
Aber:
- `Ärztehopping´ und Mehrfachuntersuchungen sind weder Betrug noch Verschwendung. Es gibt viele Menschen, bei denen der behandelnde Arzt den Grund für Beschwerden schlicht nicht finden kann. Da sind Mehrfachuntersuchungen und das Einholen anderer Meinungen die einzige Möglichkeit, vielleicht doch Hilfe zu bekommen.
Dass mit dem Wort `Betrug´ gearbeitet wird, passt hervorragend gleich in mehrfacher Hinsicht, denn so kann man die Legitimität der `Digitalisierung´ in diesem Fall prima herausstellen und -wie immer- alle Bürger als potenzielle Straftäter darstellen, was jegliche Maßnahmen per se rechtfertigt.
- Digitalisierung ist um ihrer selbst willen gut ? Wohl kaum. Und schon gar nicht schlecht gemacht.
Sicher wird das System einen Nutzen haben. Aber ganz sicher nicht für Patienten. Allerdings... um die geht es ja auch sicher nicht.

Welche Abhilfe empfiehlt der CCC?

Oder ist der Chaos Computer Club nur dem Chaos verpfichtet und hat kein Interesse seinem Gegner, dem Staat, zu helfen?

@ hellmutant

Es wird empfohlen, für "sensible" Arztbesuche ins Ausland zu gehen, wo keine digitale Akte geführt wird.

Welche Arztbesuche stufen Sie denn als sensibel ein? Und in welchem Land wird denn keine digitale Akte geführt?

nur mit Eiwilligung

Sollten Daten (jeglicher Art) gespeichert werden dürfen. Meine Krankenakte hat die Arztpraxis niemals nicht und auf keinem Wege zu verlassen. Das Arztgeheimnis wird doch so komplett ausgehebelt. Sobald ein MA einer KK Zugriff auf sensible Patientendaten hat, sind dem Schindluder doch alle Türen geöffnet. Patientendaten haben auf einem Computer nichts zu suchen. Erst recht nicht, bei bestehender Netzanbindung. Diese Daten gehören in eine Papierakte in einem Schrank in der Praxis verschlossen aufbewahrt. Diese Daten in falsche Hände können ein ganzes Leben in die falsche Bahn bringen. Wenn ein AG zB Zugriff auf Gesundheitsdaten von MA haben kann, wie wirkt sich das ggf. Auf eine berufliche Laufbahn aus?
Wehret den Anfängen sonst wird das sehr böse enden.
Dieser irre Digitalisierungswahn läuft in allen Bereichen in die falsche Richtung. Das Endziel kann nur die absolute Überwachung und Steuerung der Menschen in allen Bereichen des Lebens durch suspekte MA fragwürdiger Organisationen sein.

@ xeniosson

Wie so vieles mit Technik was unsere Politiker anfassen geht auch das hier daneben.

Auch wenn hier vermutlich nicht unbedingt die Politiker schuld sind. Sie geben aber eine gute Projektionsfläche für aufgestaute Frustration ab. Sorry, dass ich hier leider Wasser in den Wein Ihrer Stammtischäußerung gießen muss.

Gesundheitskarte !

Das große Problem sind all die Politiker, die von ihrem Fach aber wirklich und absolut keine Ahnung haben.
Statt den wirklichen Fachleuten den Vortritt zu lassen, hängen sie an ihren Posten. Gibt ja auch viel Geld dafür, auch wenn sie immer wieder einen Mist nach dem anderen bauen.
Und das Wort "VERANTWORTUNG" kennen diese Herren leider nicht, da haben sie in der Schule gefehlt.
Warum setzt man für solche einen Posten nicht einen Technokraten vom Fach ein ????
Gibt es leider weder bei der CDU, noch der CSU. Die haben nur eines gelernt, sich die guten und teuren Posten gegenseitig zu zu schieben.

Es war einmal eine sichere Chipkarte, die wollte zur Oma ...

Falls die Technik eventuell doch irgendwann funktionieren sollte, reicht ein korrupter Arzt und schon gibts die Infos auf dem Schwarzmarkt.

Patientendaten

Wer jetzt nicht aufwacht und begreift, dass das DVG ein einziger Irrweg ist, dem ist nicht zu helfen. Wir erleben doch tagtäglich Mißbrauch und Pannen in der digitalen Welt. Gesundheitsdaten müssen geschützt bleiben - das ist bei einer zentralen Speicherung nicht möglich. Punkt. Mehr unter www.gesundheitsdaten-in-gefahr.de mit Link zur Petition an den Bundestag. Unterstützt den Widerstand!

@18:57 von Dennis K.

"Die Digitalisierung muss auch hier Einzug nehmen, denn das ist nunmal die Zukunft, ob man es nun mag oder nicht."

NICHTS ist alternativlos. Und die Zukunft bestimmen wir alle gemeinsam und das hoffentlich nicht mit kindischer Leichtgläubigkeit in jede mögliche Technik.

"Sei es, um Betrug und Verschwendung zu verhindern (Ärztehopping, Mehrfachuntersuchungen) oder schlicht, um Fehlbehandlungen zu vermeiden (indem jeder Arzt vollständig im Bilde ist, was für Medikamente ein Patient z.B. aktuell erhält...)."

Dass Betrügereien auch digital gar nicht mal so schwierig sind, sollten auch Sie mitbekommen haben. Oder glauben Sie, die DSO (nur mal so als Beispiel) arbeitet noch mit Papier?
Sie sollten prüfen, ob Ihre Glaskugel vielleicht einen Sprung aufweist und nicht jeden kritischen Geist für rückwärtsgewandt erklären.

Nichts, was im Netz gespeichert ist,

oder auf Karten, ist sicher. Diese Erkenntnis fehlt leider vielen Menschen. Ich bin vom Fach und weiß wovon ich schreibe. Machen wir uns nichts vor und lassen wir uns nicht bequatschen. Der CCC weiß das und legt die Finger in die Wunden. Gut so!!

Darstellung: