Ihre Meinung zu: Fall Khashoggi: Gericht verhängt fünf Todesurteile

23. Dezember 2019 - 13:07 Uhr

Wegen Mordes an dem Journalisten Khashoggi hat ein Gericht in Saudi-Arabien fünf Angeklagte zum Tod verurteilt. Unklar ist weiter die Rolle des Kronprinzen. Die UN-Sonderberichterstatterin spricht von einer "Farce".

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.666665
Durchschnitt: 1.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Todesstrafe gegen die Mörder von Kashoogie?

Soll doch niemand sagen, Saudi Arabien würde keine Ermittlungen gegenüber Kritiker der saudischen Führung durchführen! Saudi Arabien hat seine Versprechen erfüllt!
Saudi Arabien ist auf dem Weg in die Moderne. Das Land ist auf dem Weg und braucht hierfür die Unterstützung des Westens. Und natürlich steht am Ende der Entwicklung auch die Abschaffung der Todesstrafe.

ist ist ja eigentlich jedem klar,...

gegen wen ein todesurteil verhaengt werden sollte. nun aber erwischt es die "kleinen fische", die handlanger von salman. das treibt mir kalte schauer ueber den ruecken.

Das Urteil "hinter

Das Urteil "hinter verschlossenen Türen" wirft viele Fragen auf. Die engsten Berater des Kronprinzen wurden "entlastet", der Kronprinz selbst war offenkundig nicht Gegenstand des Verfahrens. Es fällt schwer zu glauben, dass nachrangige Mitarbeiter ohne logistische Unterstützung und ohne Weisung "von oben" - noch dazu in einer Botschaft - eine solche Bluttat "in Eigenregie" begehen konnten. Das Urteil scheint damit letztlich neues nur Unrecht zu schaffen.

eine interessante Aufarbeitung

dieser vorsätzlichen und geplanten Ermordung des Hrn. Kashoggi, im Istanbuler Konsulat von Saudi Arabien.

Noch mal zusammengefasst:
eine ganze (Elite-Geheimdienst)-Mannschaft fliegt in einem Privat oder Regierungsflugzeug von Riyadh nach Istanbul, alle Passagiere sind ausgestattet mit Diplomatenpässen und alle verbleiben einige Stunden in Istanbul - man besucht das Konsulat und fährt wieder zurück zum Flughafen.

Nun hat es also 7 oder 8 Bauernopfer gegeben, die Drahtzieher konnte man nicht ermitteln.

Ja, so etwas kann dann schon mal passieren.

um 12:18 von Feo

>>"Soll doch niemand sagen, Saudi Arabien würde keine Ermittlungen gegenüber Kritiker der saudischen Führung durchführen! Saudi Arabien hat seine Versprechen erfüllt!"<<

Waren das denn die Verantwortlichen oder waren das nur vermeintliche Bauernopfer? Ich treue den Saudis mit Ihren vielen Masken nicht.

Na ja ...

Zum einen kann man wohl kaum davon ausgehen, dass in Saudi Arabien jemand ernsthaft gegen den Kronprinz ermittelt und das auch veröffentlich falls er denn schuldig wäre.

Zum anderen war er, sofern er den Auftrag gegeben hat, ja mit Sicherheit nicht so blöd und hat gesagt: " bringt ihn um und schickt ein Sindereinsatzkommando hin, dass ihn zerstückelt", sondern hat vermutlich eher jemanden sehr Vertrauten tief in die Augen gesehen und gesagt: " löse das Problem!"

Und der wiederum hat jemanden anderen gesagt "löse das Problem", etc.

Aber vielleicht hat er auch nur in den Sonnenuntergang geschaut, geseufzt und gesagt "ach ich wünschte er wäre Tod und nicht so eine störende Nervensäge ..."
Und der Wunsch war halt Befehl ...

Mal abwarten....

.....wie schnell vollstreckt wird.

Denn so lange der Kopf der delinquenten noch auf den Schultern sitzt, könnte er noch zu reden anfangen.

Ich lese hier bei einigen, die ganz hin und weg sind, das SA nun modern wird.

Es dürfte wohl klar sein, das der Wandel nur vordergründig ist.

Der Notwendigkeit geschuldet, das Investoren ins Land kommen und dem Land eine Zukunft nach dem Öl bescheren.

Aber was hilft das, wenn es tief drinnen so bleibt wie es immer schon war...

Der Trend in der muslimischen Welt ist aktuell rückwärts gewandt.

Wie sich an bisher relativ liberalen Ländern wie Indonesien sehen lässt.

“Unklar ist weiterhin, ...

... welche Rolle Kronprinz Mohammed bin Salman bei der Tat spielte.“
Welche Frage!
Selbstverständlich die Hauptrolle. Die anderen waren nur die Befehlsempfänger. Viele der Frauen, die eigentlich das Autofahren dürfen erkämpft haben, sind im Knast verschwunden - auf Befehl des Prinzen. Der wollte sich den Ruhm dafür bei “befreundeten“ Nationen nicht streitig machen lassen.
Vergangenen Freitag lief auf 'zdf info'
die 3-teilige Doku “Geheimes Saudi-Arabien“.
Sehr erhellend, wenn man's wirklich wissen will.

@Feo

Glauben Sie eigentlich selber was Sie da schreiben? Und glauben Sie das jemand ausser aus dem Königshaus sowas in Auftrag geben kann und bekommt Zugang zum Konsulat?

Eine Farce

Was für eine Farce!
Typische Dikaturenjustiz. Der verantwortliche Kronprinz bleibt natürlich unbehelligt.

na ja

Showveranstaltung mehr nicht .Ein weiteres mit den Tätern würde nicht schaden aber die Leute fallen darauf rein und schreien Saudi Arabien hat Demokratie und ist Rechtsstaat.Mehr Unterstützung für den Gottesstaat wo Frauen auf offener Strasse ...

2019 um 12:56 von Autochon

Ich lese hier bei einigen, die ganz hin und weg sind, das SA nun modern wird.

Re
ja wundert mich auch darüber also Ziel erreicht.Scheint so ,dass bei einigen zu viel erinnerungskultur Erziehung stattgefunden hat . Ist Show mehr nicht .

Scheint so , als ob hier

Scheint so , als ob hier wieder einmal die Kleinen gehängt werden und die Drahtzieher aussen vor bleiben. Man will der Welt suggerieren , dass es in Saudi Arabien noch gesetzlich zugeht. Keiner von den Saudis würde doch so dumm sein solch eine Mordnummer abzuziehen , wenn er nicht den Befehl von ganz oben bekommt. Hier wird nur wieder ein falsches Spiel mit den Mördern gespielt , obwohl der Aufraggeber für diesen Mord verantwortlich ist. Dieser Auftraggeber bleibt im Dunkeln , obwohl die halbe Welt schon weiß , wer es ist.
Dann wird es wohl wieder einen weiteren Mord geben in seinem Sinne , denn wenn man diese 5 Leute hinrichtet , das ist staatlicher Mord , im Sinne des Auftraggebers.

Bauernopfer

Die Familien der Verurteilten werden bestimmt gut versorgt und nach außen hin ist der Schein einer funktionierenden Justiz gewahrt.
Na dann - Frohes Fest.

Hier stimmt

doch das alte Sprichwort, die Kleinen hängt man und die Großen lässt man laufen.
Jemand muss es ja angeordnet haben, das wird dabei vergessen.
Alles wie schon vor 1000 Jahren.

Feo Sie glauben aber wohl

Feo
Sie glauben aber wohl nicht an das , was Sie hier geschrieben haben ?
Dieses Land braucht nicht die Unterstützung des Westen , sondern dessen Mißachtung.
Solche Werte kann der Westen nicht teilen , sonst macht er sich in der Welt lächerlich .
Dieses Saudi Arabien lebt im Mittelalter im Umgang mit seiner Bevölkerung.
Ein modernes Land wird Saudi Arabien nie werden , solange es dort wie im Mittelalter zugeht. Manchmal glaube ich , dass es ein Privileg ist in Europa geboren zu sein , speziell in Deutschland.

die Falschen

werden hier verurteilt, wer, wie oder was die Angeklagten teilgenommen haben wird bei Verhandlungen hinter verschlossenen Tueren ohnehin nicht zu beuteilen sein.
Was ich allerdings bestreite ist das SA auf dem Weg zur Moderene sei, es handelt sich bei den sog. Reformen ausschliesslich um Alibiaenderungen um genau das "einen guten Eindruck" zu machen. Dieses System ist nicht zu reformieren - die Art des Islams das in SA praktisiert wird ebenso wenig.
Wie steht es eigentlich mit dem vortwaerenden Angriff im Jemen - so weit ich weiss sterben hier nach wie vor Zivilisten an Bombenangriffe auf Schulen und Krankenhaeusern und Blockaden. Ein in unseren Medien verschwiegene Krieg.
Hilfe und Unterstuetzung bekommen sie aus dem Westen schon lange - LEIDER.

wie es sich doch ähnelt....

Ursula von der Leyen gibt den auftrag dazu, brisante infos ihres diensthandys löschen zu lassen. verurteilt dafür werden sehr wahrscheinlich die untergebenen, die pflichtbewusst die order ausgeführt haben (wie hohn muss es da klingen, dass UvdL vom Handelsblatt zur politikerin des jahres 2019 erklärt wurde).

auch in SA geht man nach diesem "plan" vor. der prinz gibt die order, untergebene führen aus.

der einzige unterschied: in Deutschland hätten die untergebenen "nein" sagen können (müssen?), in SA dagegen wäre jedes noch so kleines widerwort mit dem tode bestraft worden. ändert aber nichts daran, dass diese "verhandlung" wirklich eine farce ist.

12:18 von Feo

“Saudi Arabien ist auf dem Weg in die Moderne.“

So können Sie es natürlich auch sehen, wenn Sie den großen “Rest“ nicht sehen können/wollen.

“Soll doch niemand sagen, Saudi Arabien würde keine Ermittlungen gegenüber Kritiker der saudischen Führung durchführen!“
Da haben Sie recht. Genau deshalb wurde Herr Kashoggi beseitigt.

re feo

"Todesstrafe gegen die Mörder von Kashoogie?

Soll doch niemand sagen, Saudi Arabien würde keine Ermittlungen gegenüber Kritiker der saudischen Führung durchführen! Saudi Arabien hat seine Versprechen erfüllt!"

Da haben Sie ja wohl den Ironie-Tag vergessen. Jedenfalls nehme ich das zu Ihren Gunsten an.

War zu erwarten

Nun ja, dass die saudische Generalstaatsanwaltschaft keine Belege dafür findet, dass der saudische Top-Berater eine Mitschuld trägt, kommt wohl nicht von ungefähr. Und dass Seine Majestät nicht höchstpersönlich auf der Anklagebank sitzen und verurteilt werden würde, war ja zu erwarten.
Alles nur eine "Farce", um die westliche Welt zufrieden zu stellen: man hat die Bösewichte gefasst und sie haben ihre Strafe erhalten. Und jetzt gebt Ruhe... so ungefähr!

12:50 von physics31415

“Zum anderen war er, sofern er den Auftrag gegeben hat, ja mit Sicherheit nicht so blöd und hat gesagt: " bringt ihn um und schickt ein Sindereinsatzkommando hin, dass ihn zerstückelt"...“

Ganz ehrlich, genau davon gehe ich aber aus. Seine Hoheit ist nicht blöd, er weiss!, ganz egal was er sagt und was er tut, niemand wird ihn verraten. Und selbst wenn, welche Konsequenzen hätte er zu tragen?

den Kronprinz hätte man mit der blutigen Säge

in der Hand erwischen können und trotzdem wäre klar, das er auf keinen Fall in den Fall verwickelt ist. Hat doch auch Herr Trump festgestellt, wer wagt da zu zweifeln?

Staatsterrorismus und Schauprozess

Schlimm war der gezielt durchgeführte Auftragsmord, büßen müssen jetzt die einstigen Vollstrecker. Der eigentliche Drahtziehter und Auftraggeber bleibt aber unbehelligt - typisch für ein diktatorisches Regime.

Trotzdem bleibt Saudi-Arabien ein "Partner" des Westens. Soviel zum Wert dieser Auszeichnung. Mit dem Land wird also weiter Handel betrieben und Deutschland bald wieder großer Waffenlieferant. Begriffe wie "Demokratie, Meinungsfreiheit, Gewaltenteilung" usw. spart man sich dann für Sonntagsreden auf.

Farce

Natürlich ist das eine Farce. Fünf Bauernopfer um den König zu schützen. Kashoggie ist eh abgehakt und es herrscht wieder Business as usual.

Mord bleibt Mord

Es ist zu befürchten, dass die Verantwortlichen bald wieder zur Tagesordnung zurückkehren werden, damit der Handel mit der Saudischen Diktatur schön weitergeht.

Wäre Saudi-Arabien bspw. ein enger Handelspartner Chinas, hätte der Westen den Kronprinzen u. Diktator Bin Salman längst vom Sockel geholt und ihm irgendwo in DenHaag den Prozess gemacht. So läuft unser System. Kein Wunder, dass sich überall Politik-Verdrossenheit ausbreitet.

fünf Urteile....

Gut das es nicht mehr waren, so viele Bauern gibt es in ganz Saudi Arabien ja dann auch wieder nicht.

Ein Urteil nach d. Motto ´Die

Ein Urteil nach d. Motto ´Die Kleinen hängt man, die Grossen lässt man laufen ...´. Und damit die Verurteilten nicht doch vielleicht irgendwann auf die dumme Idee kommen, mit ihrem Wissen noch etwas zur weiteren Aufklärung beizutragen, werden sie praktischerweise einfach - per Todesurteil - endgültig beseitigt. Das Vorgehen ist des Regimes Saudi-Arabiens würdig. Von Recht / Gerechtigkeit sollte man da erst gar nicht sprechen. Und natürlich: Der Kronprinz, sein Umfeld u. die ges. Königssippe al-Saud waren/sind sowas von ahnungslos / unschuldig ... ! Öl- und Waffengeschäfte können also ungestört weiterlaufen ! MfG. B.W.

Sowenig Handel mit denen wie möglich!

Während Russland, China, selbst USA wegen Menschenrechtsverletzungen in der Öffentlichkeit stehen, werden die mittelalterlichen Religions-Diktaturen im Nahen Osten kaum diskutiert. Deren Fremdenfeindlichkeit, Demokratieunterdrückung und Frauenunterdrückung schreit zum Himmel!
Trotzdem fahren die Bayern gern zum Training dorthin - eine Provokation für alle Menschrechts-Kämpfer ...

Konsequenz: Öl von den schrecklichen Saudis, Gas von Putin, Uran aus Kasachstan (größter Uranerz-Lieferant) - allein aus Menschenrechtsgründen brauchen wir die alternativen heimischen Energien, um diese Diktaturen so wenig wie möglich zu finanzieren. Und keine Waffen nach dorthin - aber der Wähler wählt leider immer noch Merkel/CDU/CSU/FDP, die gerne mehr Waffen liefern würden ...

Geklärt und abgehakt

Passt für die westliche Welt. Endlich Schuldige, dann kann man sich wieder beruhigt an einen Tisch setzen und einen neuen Waffendeal abschließen. So geht Aufarbeitung. In Deutschland kämen dann erst die blöden Untersuchungsausschüsse, die einer Hinrichtung eher hinderlich wären!

@Bauernopfer 14:45 von H.Schmidt

"Die Familien der Verurteilten werden bestimmt gut versorgt..."

Ganz sicher, wie auch diese hier:
www.n-tv.de/politik/Khashoggi-Kinder-erhalten-Entschaedigung-article2094...
kurz: https://is.gd/wjrnKc

Die Scheine stimmen äh der Schein natürlich auch.

14:46 von wenigfahrer

Hier stimmt doch das alte Sprichwort, die Kleinen hängt man und die Großen lässt man laufen.

Wenn eine Fußballmannschaft nicht energisch spielt, dann emtlässt man lieber eine Person als 11, und zwar den Trainer.

15:02 von karwandler

Da haben Sie ja wohl den Ironie-Tag vergessen.

Was meinen Sie damit? Den Valentinstag?!

12:56 von Autochon

"Der Trend in der muslimischen Welt ist aktuell rückwärts gewandt.

Wie sich an bisher relativ liberalen Ländern wie Indonesien sehen lässt."

Rückwärtsgewandt ist das falsche Wort. Fast überall war der Islam historisch recht tolerant. Lediglich kleine Strömungen vertraten ein radikal islamistisches Konzept. Darunter der saudische Wahabbismus. Durch die Ölmilliarden finanzieren sie bereits seit über 30 Jahren den Bau von Moscheen weltweit und entsenden Imame eines sehr extremen Islam, der durch die finanzielle Ausstattung den traditionellen liberalen Islam mehr und mehr zurückdrängt. Der Wahabbismus existiert gerade mal knapp 200 Jahre. Insofern kann man kaum von rückwärtsgewandt sprechen.

Das ist rechtsstaatlich

Modern und gute Justiz in Saudi Arabien
Ich bin überrascht von soviel Rechtsstaat in Saudi Arabien.
Die Täter sind gefasst und werden ihre Strafe erhalten.
Wer hätte das gedacht?

12:56 von Autochon

“Der Trend in der muslimischen Welt ist aktuell rückwärts gewandt“

Weil sich der Wahabismus extrem ausbreitet. Gefördert sowohl finanziell, als auch durch den Bau von Moscheen und den Einsatz indoktrinierer Prediger durch Saudi-Arabien.
Auch in Europa sind sie schon unterwegs, siehe Bosnien.
Keiner unternimmt etwas dagegen, alle schauen zu.
Gäbe es diese extreme Ausbreitung der Shiiten (über die iranische Regierung), es wäre der Teufel los.
Ich empfehle nochmals die 3-teilige Doku (ZDF Mediathek) “Geheimes Saudi-Arabien - 1. Auf den Spuren des Terror - 2. Auf der Spur des Geldes - 3. Aufbruch und Unterdrückung“

"Im Konsulat in Istanbul

"Im Konsulat in Istanbul getötet "
-
Naja ich weiss nicht was es heute so für Presskodex gibt, aber ich würde da ehr von einem kaltblütigen Mord sprechen wollen.

@bürokratenchinese

Jawoll. Einwandfreier Rechtsstaat. So muss das laufen... Ich wünsche mir das für Deutschland auch, ganz unbedingt. Lieber Weihnachtsmann, bitte bringe mir den saudischen Rechtsstaat. Diese Anwälte, Unschuldsvermutungen, transparente Verfahren... Das is doch mittelalterlicher Schmu

Zivilisation und so

Rechtsstaatlichkeit sollte Tötungen verhindern, nicht benutzen.

16:20 von Bürokratenchinese

“Die Täter sind gefasst und werden ihre Strafe erhalten.“

Sie wissen, dass tatsächlich die Täter verurteilt wurden?
Woher? Aus dem saudischen Königshaus? Vom Prinzen persönlich?
Wie hier schon etliche schrieben - Baueropfer sind das. An den eigentlich für den Mord Verantwortlichen traut sich niemand ran.
Irgendwann wird aber auch er seinem Gott (an den er als Wahabit bedingunglos glaubt) Rechenschaft ablegen müssen. Dann schaut es düster aus.

Die saudiarabische Art

vom Scheich veranlasste Morde zu sühnen. Gleich noch weitere 5 Morde. Nette Leute dort. Wer mit den Saudis Handel treibt oder gute politische Beziehungen unterhält, sollte mit Sanktionen belegt werden.

In der Tat eine (für die "Betroffenen" tödliche) Farce

"Die UN-Sonderberichterstatterin spricht von einer "Farce""

Da hat sie, wie jeder, der sich halbwegs unvoreingenommen und aus unterschiedlichen Quellen über den aktuellen Stand der (Welt-)Lage informiert wissen müsste, natürlich Recht.

Aber: Was lässt sich tun, damit nicht noch länger wertvolle Zeit (und Aufmerksamkeit, Energie, und Ressourcen) der Allgemeinheit für solche Farcen verschwendet wird???

@16:20 von Bürokratenchinese

rechtsstaatlich? Die Beurteilung durch die Sonderberichterstatterin und die Menschenrechtsorganisationen scheinen Sie nicht zu interessieren.

re bürokratenchinese

"Das ist rechtsstaatlich

Modern und gute Justiz in Saudi Arabien
Ich bin überrascht von soviel Rechtsstaat in Saudi Arabien.
Die Täter sind gefasst und werden ihre Strafe erhalten.
Wer hätte das gedacht?"

Ich hätte gedacht: Don't feed the troll.

15:01 von suomalainen: wie es sich doch ähnelt...

Aus Ihrer Sicht sehen Sie tatsächlich eine Ähnlichkeit mit der Datenlöschung von U.vdL Diensthandy und der Hinrichtung von fünf - evtl unschuldigen - Personen? Das halte ich aber für ein starkes Stück, hier einen Vergleich zu ziehen !

16:20 von Bürokratenchinese

"Das ist rechtsstaatlich
Modern und gute Justiz in Saudi Arabien
Ich bin überrascht von soviel Rechtsstaat in Saudi Arabien.
Die Täter sind gefasst und werden ihre Strafe erhalten.
Wer hätte das gedacht?"

Geheimprozess und rechtsstaatlich, ts,ts. Ich bin überrascht, wie man auf so einen Bolzen kommen kann. Da ist ja jeder fiktive Krimi wahrhaftiger.

Und dennoch...

sind sie immer noch unser liebstes Kind im Nahen Osten (nach Israel selbstverständlich!). Wir hofieren sie und sie zahlen den IS und liefern die Ideologie dazu. Wir sind misstrauisch gegenüber dem Iran, aber unsere Lieblinge sind die Saudis. Diktatoren, die wir gut finden. Was für ein verlogenes Spiel.
Jetzt müssen Menschen sterben, als Opferlämmer und das Königshaus ist fein raus.

Macbeth bin Salman, zweiter

Macbeth bin Salman, zweiter Akt

@pysics31415

Zitat:"..vielleicht hat er auch nur in den Sonnenuntergang geschaut, geseufzt und gesagt "ach ich wünschte er wäre Tod und nicht so eine störende Nervensäge ..."

So ähnlich wie 1170 bei Heinrich und Thomas Becket also?"

Gruß rambospike

@suomalainen - 15:01

Zitat:"..Ursula von der Leyen gibt den auftrag dazu, brisante infos ihres diensthandys löschen zu lassen. verurteilt dafür werden sehr wahrscheinlich die untergebenen, die pflichtbewusst die order ausgeführt haben"

Was Sie so alles wissen! Ich habe noch nirgendwo gelesen, dass Frau von der Leyen persönlich den Auftrag gab. Bitte erhellen Sie mich und nennen die Quelle dazu.

Gruß rambospike

Rechtsstaat?

@ 23. Dezember 2019 um 16:20 von Bürokratenchinese
„Das ist rechtsstaatlich
Modern und gute Justiz in Saudi Arabien
Ich bin überrascht von soviel Rechtsstaat in Saudi Arabien.
Die Täter sind gefasst und werden ihre Strafe erhalten.
Wer hätte das gedacht?“
Nun, nach einem rechtsstaatlichen Verfahren sieht mir das ganze nicht aus. Aber Sanktionen, wie sie manche hier im Forum fordern, sind völlig verfehlt. Kein einziges muslimisches Land verfügt über einen funktionierenden Rechtsstaat. Mit allen kein Handel treiben? Nein, wir sollten die Andersartigkeit der muslimischen Kultur akzeptieren und einen realistisches Blick auf diese Menschen und deren Kultur bekommen.

15:01 suomalainen

“... wie es sich doch ähnelt....
Ursula von der Leyen gibt den auftrag dazu, brisante infos ihres diensthandys löschen zu lassen. ...”

Hui, eine sehr steile These! Ist das der aktuelle Wissensstand oder nur mal so daher schwadroniert?

Aber selbst wenn ... die Löschung von Daten eines Diensthandys in den gleichen Topf wie den Kashoggi-Mord zu werfen, ist ein wenig unpassend, finden Sie nicht?

17:58, zöpfchen

>> Nein, wir sollten die Andersartigkeit der muslimischen Kultur akzeptieren und einen realistisches Blick auf diese Menschen und deren Kultur bekommen.<<

Sie halten das für muslimische Kultur?

Abgesehen davon, daß es "die" muslimische Kultur nicht gibt, sollten Sie sich vielleicht mal um einen realistischen Blick auf mörderische Diktaturen bemühen. Die machen so was nämlich alle, komplett unabhängig von der Religion.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: