Kommentare

... und wenn sie die Leute zum Keiffen bringt, ...

... dann heißt es nur, sie hat den Nerv getroffen. Weiter so Greta!

Nebensächlichkeiten

Wer sich an Nebensächlichkeiten wie einer Sitzplatzreservierung hochzieht, zeigt bloß dass ihm in der Hauptsache die Argumente fehlen.

Die Alternative Faktenjünger Deutschlands bezichtigt Greta Lügen? Ausgerechnet die????

Die Wahrheit tut manchmal weh

Da hält uns eine junge Frau den Spiegel vor und macht deutlich, was wir aktuell dem Klima antun - und das schafft natürlich Feinde: Angefangen von Amerikas größtem Präsidenten über die Klimawandelleugner (bestreiten die eigentlich auch, dass sich der CO2-Gehalt der Atmosphäre seit Beginn der massiven Kohleverbrennung vervierfacht hat?) bis hin zu Boulevardmedien, die es bekanntlich mit der Wahrheit manchmal nicht so genau nehmen. Wir alle sehen, dass man es auch anders machen könnte (auch wenn das sehr schwer werden wird), weil sie es vormacht.

Konkret: Da ist ein Zug ausgefallen, was bei der DB leider nicht selten ist (5,4 % der Züge fallen ganz oder teilweise aus). Damit ist die Reservierung futsch und selbst in der 1. Klasse bleibt im nächsten Zug manchmal nur der Fußboden. Aber wie die DB so dreist sein kann, von hervorragendem Service zu sprechen, wenn ein Fahrgast nur auf etwa einem Viertel der Strecke einen Sitzplatz hat - unbegreiflich.

Viel Feind, viel Ehr

Verzweifelt über die eigene Bedeutungslosigkeit, werfen die Gegener mit Dreck und pöbeln herum.
Konstruktivere Optionen stehen ihnen halt nicht zur Verfügung.

Es ist beschämend, wie

Es ist beschämend, wie erwachsende Menschen mit einer Jugendlichen umgehen. Sie beschimpfen und gegen sie hetzen. Sind das die Werte, auf die wir in Deutschland stolz sind?

Über die AFD braucht man auch nichts mehr sagen, außer sie an den Spruch zu erinnern. Wer im Glashaus sitzt, ....

Die Odyssee ... hat sogar schon Odysseus genervt..

die Rumreiserei ohne wirkliches Ankommen - schuld sind wie immer die Erwachsenen, die keinen, aber auch keinen sicheren Hafen mehr zu bieten haben.

Die Idee, die allseitige Warnung...

...ist megawichtig, die Person Greta Thunberg nur noch peinlich !

Greta ist ein kleines Instrument (eine auswechselbare Puppe), welches nicht begreift (oder doch ???), dass mit ihr nur weiteres "Geld" geschnitten und Politik betrieben wird !!!

Die Performance DB/Greta, spricht ja Bände...
...armes Mädchen !

Wo viel geredet wird, gibt es auch viele Falschmeldungen

Ist halt so.
Ob hier, oder über Brangelina oder über die Mondlandung.
Das muss man akzeptieren und durch Mitdenken kompensieren.

Es ist einfach so, dass bei Themen, die gerade "in" sind viele mit der "neusten", "exklusivsten", bevorzugt "skandalösen" Meldung die meisten Leser gewinnen wollen. Auch heute im Internet wird Werbung hinzugeschaltet, womit man Geld verdienen kann.

In Ehrfurcht

Vielen Dank an den Faktenfinder , da weiß ich, wie meine Meinung zu sein hat und ich weiß wie ich zu denken habe. Das entlastet mich im Denken enorm.

Man kann sagen was man will,

Man kann sagen was man will, die Frau ist toll.
Soviel Mut muss man erstmal in dem Alter haben, um sich hinzustellen und seine Meinung dermaßen nachdrücklich und prägnant zu vertreten.
Dass man dafür heutzutage eine riesige Menge Ablehnung und sogar Hass ertragen muss ist sehr traurig.

Das sage ich ganz losgelöst von ihrem Thema Umweltschutz, bei dem ich finde dass sie in so ziemlich allen Punkten Recht hat.

Wenn mir jetzt

noch einer erzählen will deutsche Züge wären nicht überfüllt...völlig schnuppe, ob Greta nun zeitweise im Gang oder in ersten Klasse saß.
Verteilt die Bahn auch an andere Zuggäste Schokolade? Ich habe jedenfalls noch nie welche bekommen, dafür gab es ein einziges Mal ein Eis für die mitfahrenden Kinder, als mal wieder im Hochsommer die Klimaanlage ausfiel. Wasser für alle Fahrgäste wäre übrigens angebrachter gewesen, nur mal so als Anregung.
Für Greta gilt: Immerhin fährt sie Bahn, sie hätte es durchaus viel bequemer haben können.

... und wir

... und wir zahlen monatlich unsere GEZ-Gebühr, damit Herr Gensing seine aus verschiedenen Quellen zusammengesuchten Infos zu einer Meldung zusammenstellt und den Greta-Hype noch füttert. Ehrlich gesagt: Es gibt Wichtigeres ...

Die Odyssee

Die erleben die leistungsfähigen Bürger und Steuerzahler immer wenn Sie von oder zu Ihrem steuerpflichtigen Arbeitsplatz müssen.

Egal ob mit ÖPNV, Flugzeug, Fahrrad, Auto oder sogar zu Fuss.

Warum sollte das wenn Kinder spazieren fahren anders sein?

17:09 von linos203

... und wenn sie die Leute zum Keiffen bringt, ...

... dann heißt es nur, sie hat den Nerv getroffen. Weiter so Greta!
///
*
*
"Positive Schlagzeilen und Auszeichnungen auf der einen, Lügen und Verschwörungslegenden auf der anderen Seite prasseln auf sie ein."
*
Müssen deshalb zur Erhöhung der Glaubwürdigkeit der Argumente, der Rückflug von Seglern und der Hinflug zur Wiederabholung verschwiegen werden?
*
Oder würde das nur die beschränkten Fähigkeiten der mündigen Bürger übersteigen?

Nun ja

Zitat Greta Thunberg:

Wir werden sicherstellen, dass wir die Führer der Welt an die Wand stellen, wenn sie versagen und keine dringenden Maßnahmen gegen den Klimawandel ergreifen“. (‚We will make sure we put world leaders against the wall if they fail to take urgent action on climate change.

Doch nicht heilig

Würden die Menschen einfach

Würden die Menschen einfach aufhörenwürden, sich aufzuregen. Die Klimahysterie, ausgelöst durch wen auch immer, lässt sich nur an der urne ändern. Die Annahme der Mensch könne etwas ändern, ist abstrus.klimaerwärmung ist ein sich selbst verstärkender Prozess. Das kann man nicht umkehren. Wissenschaftler behaupten das Gegenteil.
Wieso sollte etwas durch quantität richtiger werden? Genau das wird ja den Rechten auch immer vorgeworfen. Man muss einfach mal aus der ÖR-Filterblase rauskommen. Sucht Antworten auch abseits des Mainstreams.
Wissenschaftler haben auch schon die Erdscheibe bewiesen .

ein Armutszeugnis ...

ein Armutszeugnis für die deutschen Medien (bei nur wenigen Ausnahmen), ein noch größeres Armutszeugnis für Politiker und Parteien (AFD und auch SPD),

und ein viel größeres Armutszeugnis für die vielen Medienkonsumenten, die anscheinend mit so was eingefangen werden können.

Von Medienkompetenz keine Spur, genau so wenig wie gesundem Menschenverstand.

Kann es nicht mehr hören!

Diese Werbeikone nervt! Bin froh wenn der Hype vorbei ist!!
Ein Foto in der DB, sie hockt allein schaut ganz traurig das Fenster raus und postet es auf Twitter... Zack haben wir eine neue Publicity. Und wenn die Bahn sich rechtfertigt, kommt eine Antwort, natürlich von unserem überschlauen Kind... wo sie es ja nur gut meinte und wie toll es doch ist das so viele Menschen Bahn fahren... natürlich springen ihre Verehrer wieder voll drauf an und jetzt ist es ein Bericht bei TS wert - omg!!

Ablenkungsmanöver

All das Gerede um Gretas Art zu reisen, hat nur ein Ziel: abzulenken von ihrem Anliegen, dem Klimaschutz. Darüber sollte diskutiert werden, statt Häme und Hetze über ein Kind zu kübeln. Natürlich hat sie in ein Wespennest gestochen, das zeigen diese unsäglichen Reaktionen.

Mutig

Jeder, der heutzutage - bei welchem Thema auch immer - an die Öffentlichkeit geht, läuft leider Gefahr, in den "Sozialen Medien" mit Hass und Lügen überschüttet zu werden. Es gibt immer irgendeine Gruppe, der es nicht gefällt, was der oder die tut/sagt. Man muss nicht ALLES gut finden, was Greta macht. Vor ihrem Mut und ihrem Engagement ziehe ich jedenfalls meinen Hut. Und hoffe, dass sie angesichts der ganzen Wut, die sie bei einigen Mitmenschen auslöst, nicht unter die Räder kommt.

Danke

Ich danke dem Faktenfinder, dass er mir sagt, was und vor allem wie ich zu denken habe. Meine Umschulung geht in drei Etappen vor sich, lernen, verstehen und bejahen. Es ist an der Zeit für mich, in die dritte Etappe einzutreten. Es ist uns unerträglich, dass irgendwo auf der Welt ein irriger Gedanke existiert, wie geheim und kraftlos er auch sein mag.

Brauche ich nicht

Ich brauche keine Greta, um den Wandel einzugestehen. Aber "Panik" brauche ich zweimal nicht. Aber eines muss man ihr lobend anstreichen: Sie hat die Jugend zu Politik bewegt - und DAFÜR bin ich ihr dankbar!

überfüllte Züge sind nun mal keine Seltenheit. Und eine Reservierung in einem anderen Zug, weil der ursprünglich geplante ausfällt, fast ein Ding der Unmöglichkeit.
Was mir allerdings auffällt, ist die Menge des Gepäcks. Natürlich braucht jeder auf langen Reisen einiges, aber wenn jeder mit derartigen Mengen anreist, ist der Zug wohl nicht groß genug. Da gibt es wohl sogar Vorschriften seitens der Bahn, zumal die junge Frau diese Massen kaum allein bewältigt hat.

Aber was soll es, es reicht nicht, was so an öffentlichen Verkehrsmitteln angeboten wird.
Und ein wenig Respekt kann wohl jeder Fahrgast von seinem Beförderer erwarten, von wegen einfach mal ‚ du‘

Greta Thunberg:Die Odyssee....

Da hat Greta ja Erfahrungen mit der Realität bei der Deutschen Bahn gemacht.Erfahrungen,die täglich tausende Fahrgäste machen müssen.
Das ist sie wohl von Schweden und anderen Ländern weniger gewohnt.Wie kommt das nur ?

!

Gerade die Aufregung um die Bahnfahrt von Frl. Thunberg zeigt exemplarisch, dass sich jeder berufen fühlt, voreilig seinen Senf dazu abzugeben, ohne den gesamten Vorgang zu überblicken. Nun hat es sich aufgeklärt, und die ganze Aufregung war umsonst, und einige haben sich blamiert, wie Frau Giffey und Herr Lindemann - selbst schuld !

Gruß Hador

Danke liebes Tagesschauteam

Danke für diesen Faktenfinder. Was im Netz mittlerweile an Lügen, Hasstiraden und Verdrehungen über Greta Thunberg und andere Lieblingsfeinde der Rechten im Netz zu finden ist, füllt inzwischen ganze Bücher. Es gibt Menschen die sagen, man solle darüber nicht berichten um den Rassisten denen keine Bühne zu bieten. Kann man so sehen, ist aber m. E. falsch. Man muß gnadenlos berichten. Und die Tagesschau tut es heute sogar gleich zweimal. Gut so, ich sage auch warum:
Denn das hätten all die Rassisten, Klimawandelleugner und Islamhasser gerne, daß sie ihren Hass heimlich, still und leise, unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit, unter die Menschen säen können. Auch auf die Gefahr hin, daß man denen eine Bühne bietet (die haben sie sowieso: im Bundestag), solch ein kruder Mist, der tagtäglich gestreut wird, darf nicht von der Öffentlichkeit unwidersprochen im Raum stehen bleiben.

Beeindruckend

Diese junge Frau hat endlich Bewegung beim Thema Klima erreicht und wird in einer Form angegriffen die sehr viel Aussage in sich trägt.
Viele Menschen denen ich begegne machen sich mehr Mühe sich über Greta zu informieren, als das Thema was sie vorträgt. Es geht sogar soweit, dass sich Comedians, die sich selbst nicht befähigt sehen den erlernten Lehrerberuf auszuüben, engagieren um ihre Gesundheit einzuschränken, also mindestens einer.
An diese Frau werden Maße zur Beurteilung angelegt, die niemand wirklich erfüllen kann.
Lass dich nicht kaputt machen Greta. Auch deine Gesundheit ist wichtig und sollte nicht zu altruistisch verbraucht werden.

Greta und die Schlagzeilen.

Man kann Gretas Intiative durchaus kritisch sehen. Aber sachlich. Ich finde es unerträglich, dass ein junger Mensch mit einer berechtigten Überzeugung, von vielen Zeitgenossen gemobbt und verhöhnt wird (dazu las ich einige Kommentare, die sich auf das Asperger Syndrom bezogen).
Ich persönlich finde es gut, dass sie von vielen Menschen gehört wird und versucht aufzurütteln, zum Nachzudenken anzuregen und klar und deutlich auf die Wissenschaften verweist. Sie weiß doch, dass sie alleine nichts bewegen kann. Aber sie hat bewirkt, dass ein Bewusstsein erwacht ist. Natürlich alles nur ein Anfang. Aber immerhin.
Ich gebe dem User linos203 Recht, dass sie den Nerv getroffen hat.
Außerdem ist es bedauerlich, dass über ihre Bahnfahrt Artikel verschwendet werden und das traurige Ergebnis der Klimakonferenz nicht weiter diskutiert wird. Hauptsache irgendetwas über Greta.

Jeder darf zum Glück zu Greta

Jeder darf zum Glück zu Greta eine Meinung haben und jeder darf sie von völlig sympathisch bis völlig unsympathisch finden.
Auch Kritik an ihrer Person und ihrem Verhalten sind mehr als legitim, genau so wie Lob legitim ist. Die polarisiert bewusst und damit wird man immer Fans und Kritiker zugleich haben.
Wie ehrlich und uneigennützig ihre Motivation tatsächlich ist, wird man erst in ein paar Jahren sehen, wenn klar ist, wo das ganze Geld gelandet ist, was sie unbestritten durch ihren Einsatz verdienen wird.
Beim Klimaschutz wäre es authentisch, auf dem eigenen Konto würde es Anlass zur berechtigten Kritik geben

@linos203, 17:09

"und wenn sie die Leute zum Keiffen bringt, dann heißt es nur, sie hat den Nerv getroffen. Weiter so Greta!"

Dass sie einen Nerv getroffen hat ist, ist wirklich offensichtlich. Das Sprichwort "Viel Feind, viel Ehr" kommt schließlich nicht von ungefähr. Toll, dass sie - wohl auch wegen der breiten Unterstützung der "größeren" Seite - unbeirrt ihr Ziel verfolgt und bereit ist und es schafft, solche Unverschämtheiten wie die im Artikel beschriebenen einfach "wegzustecken":
"Diverse Zeitungen und Blogs spekulierten über ein angebliches Imperium hinter Thunberg. Belege dafür gibt es keine, wie verschiedene Faktenchecks mehrfach zeigten. Thunberg selbst wies solche Vorwürfe immer wieder zurück und kommentierte, es sei "sehr traurig, dass die Menschen so verzweifelt sind, dass sie sich etwas ausdenken. Es scheint, dass sie mehr Angst vor mir und den Demonstrationen junger Menschen haben als vor den wirklichen Problemen".

Da hat sie Recht. Diese Verdrängungsstrategie ist einfach nur traurig.

Die Kritiker sind nur noch peinlich

Wahnsinn wieviele „Angst“ die sogenannten Konservativen (besser wäre es die Ewiggestrige zu nennen) doch vor einem friedlichen jungen Mädchen haben, soviel dass sie sich genötigt sehen, Lügen zu verbreiten.

Gretas Darstellung der Bahn

Gretas Darstellung der Bahn ist durchaus sehr authentisch auch wenn die Bahn das nicht wahrhaben möchte. Ich denke, da können eigentlich alle Bahnkunden unabhängig ihrer politischen Einstellung zustimmen.

Dass die Bahn behauptet, im Kampf gegen den Klimawandel zu sein, sollte sie allerdings erst beweisen mit besseren (Güter-) Stecken, Verlässlichkeit und günstigeren Preisen für die Kunden.
Ist ja bereits auch alles für die nahe Zukunft angekündigt, nun liegt es an der Bahn diese Ankündigung auch tatsächlich umzusetzen und wirklich gegen den Klimawandel zu kämpfen.

Faktenfinder/Nachrichten

Heute bereits zum zweiten Male der sogenannte "Faktenfinder" an erster Stelle der Meldungen.

Ich würde es sehr begrüßen, wenn die Tagesschau wirkliche Nachrichten im Überblick veröffentlichen würde. Und den "Faktenfinder" in einer eigenen Rubrik.

Da die Fakten, die gefunden wurden, oft sehr einseitige Interessen bedienen, leidet m. E. die Seriosität der Tagesschau.

Weiter so Greta

Mag sein sie oder ihre Berater haben Fehler gemacht, aber Greta hat was bewegt wie wenige es geschafft haben. Und sie hat auch Recht wenn man sieht wie unbeweglich (das ist sehr freundlich gesagt) Regierungen sind. Und die vielen "genialer" Kritiker die alles wissen und nur das Negative zeigen, sind schlimmer als diese Regierungen, sie sind das Futter der Bolsonaros, Trump und andere Mediokritäten.

Selten hat eine einzige Person...

... die Gesellschaft so erreicht wie Greta mit dem anfänglich ganz eigenem privaten Widerstand, der sich mittlerweile zu einer überregionalen Bewegung für den Schutz des Weltklimas entwickelt hat.

Meine Wenigkeit - als kleiner Demonstrant in den 80ern gegen Atomkraftwerke und Nato Doppelbeschluss - kann nur den Hut ziehen.

... und nein, ich rechne nicht irgendwelche Klimaneutralitaeten ihrer Reisen auf. Wer das tut, hat die Problematik nicht verstanden, die Greta der Öffentlichkeit an Hirn und Herz näher bringen möchte.

Weiter so!

Der zweite sogenannte faktenfinder heute

der noch nicht mal Fakten sucht..
erst die Inszenierung mit der Rennyacht. Natürlich waren da Begleitschiffe mit Journalistentross dabei, es gab ja auch überreichlich Berichterstattung und Bilder. Dann die falsche Inszenierung mit dem angeblich überfüllten Zug, wo nur Greta allein zwischen Koffern saß, trotz 1. Klasse! Ticket. Alle andern hatten wohl trotz überfülltem Zug Platz gefunden? Dieses Possenspiel ist so durchsichtig wie Gensings faktenfinder. Ach, und das Angebot mit dem Esel, um in Madrid einzureiten hat Gensing völlig vergessen? Wäre ja eine angemessene Inszenierung geworden. Hosiannah! Haben das die Berater dann doch für too much empfunden?

Die Odyssee

Warum läßt man sie nicht daran arbeiten, anstatt sie zu verfolgen was sie tut oder eben nicht ! Ich finde es gut sich aufzulehnen ! Und die Politik liefert genügend Gründe dafür.

@Am 16. Dezember 2019 um 17:09 von linos203

Zitat: "... und wenn sie die Leute zum Keiffen bringt, ...
... dann heißt es nur, sie hat den Nerv getroffen. Weiter so Greta!"

Ne, das zeigt nur, dass die Bürger es satt haben, dass auf Basis von Irrationalität, Hysterie, Fake News und Falschmeldungen politische Entscheidungen getroffen werden, die dem Steuerzahler Billionen Euro klauen, aber im besten Fall keine Auswirkung haben!

Greta? Find ich gut.

Sollen ruhig alle motzen... Besser wäre noch, wenn alle, die dasselbe denken, in die Politik gehen und den rechten Phrasendreschern die Macht wegnehmen. Fängt schon in der Gemeinde an... Jeder kann's besser als die Rechten.

@18:23 von Superschlau

>>Die Annahme der Mensch könne etwas ändern, ist abstrus.klimaerwärmung ist ein sich selbst verstärkender Prozess. Das kann man nicht umkehren. Wissenschaftler behaupten das Gegenteil.<<

Ach so, es geht darum einen nicht umkehrbaren Prozess umzukehren. Nein das geht natürlich nicht. Da sollte mal Jemand den Wissenschaftlern die Augen öffnen über die wahren Zusammenhänge!

Und ich dachte immer, es ginge darum, die anthropogene Klimaerwärmung zu begrenzen, indem man aufhört, fossile Brennstoffe aus jahrmillionendauernden Ablagerunsprozessen zurück in die Atmosphäre zu pusten. Mann, bin ich jetzt froh. Nur ein Prozess den man eh nicht ändern kann. Das erzähle ich dann meinen Enkeln! Wo ist der Heizpilz?

---

Weiter so, Greta! Sich nicht von den postfaktischen Phantasien semiinformierter Verschwörungsjünger beeindrucken lassen, die suchen nur Feindbilder die in ihre kleine Welt passen!

Die Selbstinszenierung im ICE

Die Selbstinszenierung im ICE hat wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt, inwiefern sich die Medien für die eigenen Zwecke manipulieren lassen.
Überaus eindrucksvoll, wie sich Politik/Medien/Konzerne von der jungen Dame und ihrem Vater vor den Karren spannen lassen, bzw wegen ungeprüfter Behauptungen in Zugzwang geraten.....

Ich wünsche Greta

alles Gute für die Zukunft.Sie hat die Menschen wachgerüttelt,denn ein Weiter so in der Politik kann es nicht mehr geben. Wir haben nur eine Erde und die muss bewohnbar bleiben. Viele junge Menschen sehen ihre Zukunft mit ungewissen Ausgang wenn nicht endlich von den Verantwortlichen in der Politik gehandelt wird.Es wurde viel zu lange nur geredet und nicht gehandelt.

@18:50 von berelsbub

"Auch Kritik an ihrer Person und ihrem Verhalten sind mehr als legitim, genau so wie Lob legitim ist. Die polarisiert bewusst und damit wird man immer Fans und Kritiker zugleich haben."

Ich denke nicht, dass man Greta kritisieren sollte, sondern deren Eltern und zum Teil auch die Medien. Greta war noch minderjährig und somit keine ausgereifte Persönlichkeit. Ob sie das unter den gegebenen Umständen noch werden kann, darf bezweifelt werden. Greta wird in vielerlei Hinsicht buchstäblich missbraucht. Wenigstens die Eltern sollten das erkennen.

"Wie ehrlich und uneigennützig ihre Motivation tatsächlich ist..."

Ich halte Greta für sehr ehrlich. Das bedeutet nicht, dass sie mit allem Recht hat, was sie von sich gibt. Aber wer hat schon immer in allen Punkten Recht?

Peinlich. Peinlich.

Wie verbohrt und falsch geführt kann denn eine PR-/Medienabteilung des Großkonzerns Deutsche Bahn bitte sein, dass man so ein Foto von der jungen "Greta" nicht für sich medial nutzt, sondern ieber hinterherschiebt (früher hieß das -entschuldigung für das Wort - "klugscheißen") so dass man ja unbedingt erwähnen muss dass die "Greta" doch auch in der 1.Klasse saß. Peinlich! Die Züge mit grünen Streifen anmalen scheint dann also die geistige Obergrenze zu sein für PR-Aktionen des Milliarden-Betriebs. Bravo!

Personenkult

Ist nun mal schwierig, ein Teil vergöttert sie, für einen Teil ist sie ein Feindbild.
Ich persönlich habe keine Meinung zu ihr als Person, ich teile aber nicht jede ihrer Meinungen.

@deutlich

"Dann die falsche Inszenierung mit dem angeblich überfüllten Zug, wo nur Greta allein zwischen Koffern saß, trotz 1. Klasse! Ticket. Alle andern hatten wohl trotz überfülltem Zug Platz gefunden?"

Bevor man zu lästern anfängt, sollte man zumindest mal den Artikel zu Ende gelesen haben.

Ihr Beitrag zeigt wieder einmal eindrucksvoll, was passiert, wenn man das grundlegendste Prinzip einer jeden Diskussion vernachlässigt.

@lilli90

"
Am 16. Dezember 2019 um 18:55 von lilli90
Faktenfinder/Nachrichten

Heute bereits zum zweiten Male der sogenannte "Faktenfinder" an erster Stelle der Meldungen.

Ich würde es sehr begrüßen, wenn die Tagesschau wirkliche Nachrichten im Überblick veröffentlichen würde. Und den "Faktenfinder" in einer eigenen Rubrik.

Da die Fakten, die gefunden wurden, oft sehr einseitige Interessen bedienen, leidet m. E. die Seriosität der Tagesschau."

Das zeigt leider, wie dringend nötig der Faktenfinder ist. Sie meinen, die Lügen, Verdrehungen und Halbwahrheiten, die Beispielsweise auf dem deutschsprachigen Zentralorgan der Klimawandelleugner, Rassisten und Islamhasser (schreib ich heute schon zum 2. Mal) Pi-News richtig zu stellen sei unseriös?

Zukunft

Ach wie gut das es die Greta gibt über die man herziehen kann. So brauch man sich mit dem eigentlichen Thema nicht auseinandersetzen. Und für alle die sich mehr für das eigentlich Thema interessieren hie ist ein interessantes Buch: WÜTENDES WETTER von Friederike Otto.

20:42 von Anna-Elisabeth

Ich halte Greta für sehr ehrlich.

Jetzt bin ich doch sehr erstaunt.

@Francis Ricardo

"Ich persönlich habe keine Meinung zu ihr als Person, ich teile aber nicht jede ihrer Meinungen."

Aha. Welche sollen das sein?

Ihre mit Abstand wichtigste Meinung ist: "Hört auf die Wissenschaftler!"
Alle anderen Meinungen, die sie hat, sind von dieser Meinung abgeleitet.

Sie teilen also nicht die Meinung "Hört auf die Wissenschaftler"?

17:18 von Hille-SH

"Greta ist ein kleines Instrument (eine auswechselbare Puppe), welches nicht begreift (oder doch ???), dass mit ihr nur weiteres "Geld" geschnitten und Politik betrieben wird !!!"

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Mit nichts zu belegen, wohlfeil zu behaupten und die Intention der Unterstellung leicht zu durchschauen.

Zu widerlegen ist es allerdings leicht - aber wozu?
Die Diffamierer wissen ja selber, dass sie diffamieren und Falsches verbreiten.

@Sternenkind

"
Am 16. Dezember 2019 um 18:22 von Sternenkind
Nun ja

Zitat Greta Thunberg:

Wir werden sicherstellen, dass wir die Führer der Welt an die Wand stellen, wenn sie versagen und keine dringenden Maßnahmen gegen den Klimawandel ergreifen“. (‚We will make sure we put world leaders against the wall if they fail to take urgent action on climate change.

Doch nicht heilig"

Hat Greta nie behauptet, daß sie heilig sei, nicht mal die Presse. Und ich hab gleich mal den Faktenfinder für Sie gemacht. Dailymail online berichtete, daß sich Frau Thunberg entschuldigt hat. Außerdem hat sie auf Twitter erläutert, wie das zustande kam. Zitat:
"Yesterday I said we must hold our leaders accountable and unfortunately said "put them against the wall". That's Swenglish: 'att ställa någon mot väggen' (to put someone against the wall) means to hold someone accountable. That's what happens when you improvise speeches in a second language.' Ms Thunberg wrote."

Halbwahrheiten helfen auch nicht weiter.

Das Schlimmste, was passieren

Das Schlimmste, was passieren kann, wäre also, dass wir einfach so ohne besonderen Grund eine bessere Welt für unsere Kinder bauen. Schrecklich!

Ja, viele Bürger haben es satt, irrationale Politik zu sehen. Braunkohle-Tagebaue, die ganze Landschaften wegbaggern, um den Dreck darunter zu verbrennen und große Teile davon in die Atmosphäre zu blasen, wobei 60% der gewonnenen Energie für den Betrieb der Tagebaue draufgehen, und dabei noch fett gefördert werden!? Steinkohle-Bergwerke, die dafür sorgten, dass sich große Teile des Ruhrgebiets senkten, es Bauschäden in kaum bezifferbarer Höhe gibt und wir auch Jahrzehnte hinaus da Wasser abpumpen müssen!? Atomkraftwerke, deren strahlende Reste und Abfälle noch in 30 oder 50 Generationen ’rumliegen werden (falls es noch so viele Generationen Menschheit geben wird)!?

Du hast Recht, dieser ganze Schwachsinn kann weg.

17:20 von Tada

"Wo viel geredet wird, gibt es auch viele Falschmeldungen
Ist halt so.
Ob hier, oder über Brangelina oder über die Mondlandung."

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Nehmen wir halt hin, dass ein blutjunges zartes Wesen seelisch millionenfach geschändet wird.
'Is halt so'.

Diese Eiseskälte...

@DrBeyer 20.44

ich hab den Artikel wohl zu Ende gelesen-nur warum sollte ich lancierten fakenews schwedischer Reporter mehr glauben als der "Welt", der Bahn oder Augenzeugen? Die noch berichteten, wie besonders aufmerksam das Bahnpersonal die Prominente umsorgt hat? Nicht die erste Inszenierung, die überzogen ist. Mag ja schlichte Gemüter beeindrucken

Es ist ja wirklich schrecklich, wie Menschen mit einer

jungen Frau umgehen, um ihr eigegenes Versagen zu verdecken. Jetzt auch noch die Familienministerin, die ja eigentlich schon von ihrer Position her, verpflichtet wäre, sich schützend vor die junge Frau zu stellen. Im Gegenteil benutzt sie die rechtslastige(vorsichtig ausgedrückt) BILD, um die junge Frau runterzumachen. Der einzige Politiker(Polenz von der CDU) hat begriffen, was hier in Deutschland abläuft. Ich habe den Eindruck gewonnen, dass es gerade viele ältere Kreise gibt, die nur denken nach mir die Sintflut. Ich will meinen DUV , mein Fleisch und Soja aus Brasisilien, auch das Holz aus den Urwälerdern macht sich gut in meiner Wohnung mein restliches Leben geniesse. Sollen die Jüngeren doch sehen, was aus ihnen wird. Es ist nicht nur die neue Zeit der SPD sondern der gesamten olitischen Klasse, die aus der Angst heraus, ihre Machtposition zu verlieren, alls tut, um den Klimawandel zu verhindern. Nie wieder SPD,CDU, CSU und FDP. Die AfD wird sich in ein autoritäres System retten-

18:32 von tagesschlau1

"Kann es nicht mehr hören!
Diese Werbeikone nervt!"

Andere können es nicht mehr hören, wenn man über Trump was Negatives schreibt.

Oder über den Brexit etwas schreibt, was nichts Lobendes ist.

Das sagt viel aus über die, die die Nerven verlieren und gehässig werden - wie auch oben.

Was hat Greta wirklich erreicht?

Greta ist es tatsächlich zu verdanken, dass die Klimaproblematik in aller Munde ist.

Wer glaubt, dass sie hier in Deutschland mehr erreicht hat als das, ist auf dem Holzweg. Ich denke da auch an die Rede, die Sarah Wagenknecht am 26.09.2019 im Bundestag gehalten hat. Auf politischer Ebene wird Symbolpolitik betrieben, die den ärmeren Schichten Schmerzen bereitet, während die größten "Dreckschleudern" weitgehend unangetastet bleiben und keinerlei Anstalten gemacht werden, alte Fehler (z.B. Bahnverkehr) zu korrigieren. Hier in Deutschland wird der (Klima-)Schuss nach hinten losgehen.

18:43 von Bernd Kevesligeti

"Da hat Greta ja Erfahrungen mit der Realität bei der Deutschen Bahn gemacht.Erfahrungen,die täglich tausende Fahrgäste machen müssen.
Das ist sie wohl von Schweden und anderen Ländern weniger gewohnt.Wie kommt das nur?"

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Vielleicht daher, weil man in Schweden einen Zug gar nicht betreten darf, wenn man keinen Sitzplatz gebucht hat?

Ist schon

erstaunlich wie ein kleines Mädchen die Erwachsenen aus der Ruhe bringen kann.
Beim Bahnfoto hätte ich mir nach dem vom Gang auch eines aus der 1. Klasse gewünscht, besonders wie Sie mit Schokolade verwöhnt wird, hätte doch sofort alles ausgeräumt.
Das mitreisende PR Team hat das aber wohl nicht für nötig gehalten, dadurch sind halt ein paar Irritationen entstanden, die man vermeiden können hätte.
Ich hätte das natürlich nicht mitbekommen, das ich nicht in diesen Medien unterwegs bin.
Aber es gibt diese Woche sehr viele Artikel die es auch verdient hätten bei TS zu erscheinen.

...auf der Spur der Massenmedien

Da sitzt Greta auf dem Boden mit einem Berg von Koffern und Taschen und läßt sich fotografieren...natürlich muß dieses Bild mit dem passenden Kommentar ins massenmediale Netz gestellt werden...warum? Ihre Begleitung saß derweil in der 1. Klasse und wartete auf sie...brauchen wir solche Inszenierungen?

RE: Anna-Elisabeth um 20:42

***Ich halte Greta für sehr ehrlich. Das bedeutet nicht, dass sie mit allem Recht hat, was sie von sich gibt. Aber wer hat schon immer in allen Punkten Recht?***

Stimmt ! Alle Versuche sie zu diskreditieren laufen bei genauerer Betrachtung ins Leere.

Leider tritt andererseits in letzter Zeit eine gewisse "Heiligenverehrung" ein, welche weder ihr, noch dem Thema Klimawandel/-schutz gerecht wird.

Dass teils, in unwürdigster Art und Weise sich an ihr abgearbeitet wird, zeigt nur das niedrige Niveau und der begrenzte Intellekt derer, die nicht in der Lage sind, sie argumentativ zu stellen.

Gruß Hador

" Am 16. Dezember 2019 um

"
Am 16. Dezember 2019 um 18:59 von deutlich
Der zweite sogenannte faktenfinder heute

der noch nicht mal Fakten sucht..
erst die Inszenierung mit der Rennyacht. Natürlich waren da Begleitschiffe mit Journalistentross dabei, es gab ja auch überreichlich Berichterstattung und Bilder. Dann die falsche Inszenierung mit dem angeblich überfüllten Zug, wo nur Greta allein zwischen Koffern saß, trotz 1. Klasse! Ticket. Alle andern hatten wohl trotz überfülltem Zug Platz gefunden? [...]"

Begleitschiffe waren lediglich bei der Ankunft in New York dabei, und das waren alles Elektroboote, dafür hatten die Organisatoren gesorgt, weil sie genau wußten, daß Greta dann auch für das Verhalten der Presse verantwortlich gemacht würde, sollte unter den Schiffen nur ein einziger Benziner oder Stinkediesel sein. Von der Überfahrt selbst berichtete ein Zwei-Mann-Kamerateam, das mit an Bord des Katamarans war.
Und was den zweiten Teil Ihres Posts betrifft, Artikel nicht gelesen? Oder was soll diese Frage?

Am 16. Dezember 2019 um 20:27 von Schwarzseher

"Die Selbstinszenierung im ICE hat wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt, inwiefern sich die Medien für die eigenen Zwecke manipulieren lassen.
Überaus eindrucksvoll, wie sich Politik/Medien/Konzerne von der jungen Dame und ihrem Vater vor den Karren spannen lassen, bzw wegen ungeprüfter Behauptungen in Zugzwang geraten....."

Sie haben Recht.

Mir wäre auch ein Foto aus der 1. Klasse lieber gewesen.
Die Füße auf den Polstern, DB Steward/m/w/d, Plural, servieren Käffchen, Keks, halten das Hany ans Ohr und putzen ihr die Schuhe.

„Suuuuper Klimaanlage im ICE, der DB Service in Deutschland noch mehr suuuuuper,, kann ich nur empfehlen.“

Das wäre was gewesen.

Das wäre schneller um die Welt gegangen, als jeder Dings und Bums von „The Greatest Ever“.

200 Kg Gepäck, neben der kleinen „Großen Greta“,
ganz alleine,

löst ein bisschen Unbehagen aus.

18:50 von berelsbub

"Auch Kritik an ihrer Person und ihrem Verhalten sind mehr als legitim"

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Wieso MEHR als legitim? Wieso nicht einfach nur legitim? Lob sei legitim, sagten Sie, aber Kritik an ihrer Person und ihrem Verhalten sei MEHR als legitim.

Ist es jetzt auch mehr als legitim, über jeden dieser User hier das Verhalten zu beobachten und darüber Jauche auszugießen, mit Hass und Häme - nur weil ein User seine Stimme erhoben hat?

Es ist keineswegs legitim, ein noch halbes Kind seelisch zu ruinieren, weil es eine Meinung hat, die viele ausradieren wollen.

Wir sind tief gesunken, wenn wir es für legitim erklären, das Verhalten von anderen
gründlich zu studieren, um es dann mit Laienverstand zu diffamieren.

Greta wirf teilweise kritsch gesehen

wen wundert das
die wird doch als Heilige inszeniert
und das in einer doch recht kritischen Gesellschaft
was Religion im allgemeinen betrifft

18:42 von Gassi

Sie hat die Jugend zu Politik bewegt -
.
ist ihr Gedächtnis so kurz
denken sie mal an die 68er
da war was geboten !

@Hille-SH, 17:18 Uhr

Sie bezeichnen Greta Thunberg als ein "kleines Instrument" und eine "auswechselbare Puppe". Dies ist leider ein Sprachgebrauch, den wir von der AFD kennen. Menschen, deren Meinung man nicht teilt, werden zur Sache degradiert. Welch eine Verrohung der Sprache...!

19:00 von Peter Kock

"Warum läßt man sie nicht daran arbeiten, anstatt sie zu verfolgen was sie tut oder eben nicht !"

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Es KÖNNTE daran liegen:
die, die Greta verfolgen, sind - das ist mir vorhin gedämmert - möglicherweise von ihr sklavisch abhängig geworden.

Sie wollen nachweisen, dass, wenn Greta selber gegen den menschengemachten Klimawandel verstößt, dieser menschengemachte Klimawandel widerlegt sei.

Sie kommen nicht auf die Idee, dass selbst dann, wenn Greta völlig gegen ihre Thesen handelm würde, dennoch Recht hat.

Nicht ihr VERHALTEN liefert den Beweis, was mit unserem Klima los ist, sondern der wissenschaftliche Befund.

Darstellung: